PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Es wird mal wieder aufmerksamkeit verlangt (6600 mit 64bit interface)


dildo4u
2004-09-26, 17:52:30
http://www.computerbase.de/news/hardware/grafikkarten/nvidia/2004/september/geforce_6600_64_bit-speicher/

Auch bei der neusten generation bleibt und das nicht erspart.

Gast
2004-09-26, 18:00:35
http://www.computerbase.de/news/hardware/grafikkarten/nvidia/2004/september/geforce_6600_64_bit-speicher/

Auch bei der neusten generation bleibt und das nicht erspart.
Ist doch Geil!!
64-Bit Athlon 64 mit 64-Bit OS in Verbindung mit Single-Channel 64-Bit Arbeitsspeicher und eine rasenschnellene Grafikkarte mit 64-Bit Speicherinteface!

Es lebe "64-bit" http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/images/icons/icon14.gif

LovesuckZ
2004-09-26, 18:01:03
Sowas nennt man Wirtschaft.
Wenn die Nachfrage danahc besteht, wird sie befriedigt.
Keine Ahnung, warum du diesen Thread eroeffnest...

Gast
2004-09-26, 18:04:18
Keine Ahnung, warum du diesen Thread eroeffnest...
Aufmerksamkeit?!

dildo4u
2004-09-26, 18:14:35
Sowas nennt man Wirtschaft.
Wenn die Nachfrage danahc besteht, wird sie befriedigt.
Keine Ahnung, warum du diesen Thread eroeffnest...
Aufklärung um viele folgende therds vorzubeugen mit warum ist meine tolle neue 6600 so lahm.

Gast
2004-09-26, 18:34:02
denkt doch nur mal an die vielen schulen oder firmen die kein geld für teure karten haben aber sich nicht mit der leitsung einer fx 5200 oder einer 9200 abspeisen lassen wollen. die 6600 ist auch mit 64 bit speicher sicherlich noch um einiges schneller. als grafikchiphersteller kann man sich auch nicht nur auf gamer spezialisieren und die jenigen die mit ihrem pc nur arbeiten wollen vernachlässigen.
ich denke die karte wird schon ihr abnehmer finden.

InsaneDruid
2004-09-26, 18:46:09
Es geht nich primär um die Existenz einer, wie du es hinstellst, "Arbeits" Graka. (Wobei man sagen muss, entweder es reicht eine 5200, oder nicht, und dann wird auch eine 64Bit 6600 zu lahm sein, außerdem sind 10Euro sicher kein adequater Ersatz für diese Einschränkung), sondern vor allem um die mal wieder schlechte Identifikation der 64Bit Version!.

Wenn das Ding "Ätzlahme Crippel-Workkarte" ;) heißen würde, ok, aber so, die Verbindung mit des Zugnahmen "GF 6600" mit einer solchen "Leistung" ist einfach Bauernfängerei.

Gast
2004-09-26, 18:49:25
damit hast du schon recht kennzeichenen sollte man sowas schon, ich wollte damit nur sagen das es auch wirklich leute gibt die dowas gebrauchen können
klar das die karte für nen gamer crab ist...

Black-Scorpion
2004-09-26, 18:50:23
Es hat doch keiner was gegen die Karten.
Nur sollen sie auch richtig gekennzeichnet sein.
Nur darum geht es hier.
Und wenn die Karten wirklich nur 10,-Euro weniger kosten wie eine Karte mit 128bit Speicheranbindung lohnt sich der Kauf wirklich nicht.

deLuxX`
2004-09-26, 20:45:33
Es geht doch bei solchen Grakas nicht um Office PCs o.ä. sondern nur das Ich dann im nächsten MM-Werbeblatt lese das dort ein ach so toller Athlon64 3200+ von einer Gf6600 64-bit asugebremst wird. Einige Leute die nicht so viel Ahnug von PC haben kaufen dann so einen ****. :eek:

tobife
2004-09-26, 20:53:37
wenn ich sowas lese, dass es bei verpackung usw. keinen unterschied gibt, werd ich sauer. mal sehen, wie viele leute wieder über den tisch gezogen werden oder die falsche karte geliefert bekommen. desweiteren ist der preisunterschied im vergleich zum leistungsunterschied ein witz.

tobife

Inquisitor
2004-09-26, 21:10:37
Das solche Karten exisitieren ist an sich kein so großes Problem. Problematisch ist nur die Tatsache, dass Produktbezeichnung bzw. sogar Verpackung identisch sind obwohl sich die Leistungsdaten drastisch unterscheiden.

Gast
2004-09-26, 21:15:36
denkt doch nur mal an die vielen schulen oder firmen die kein geld für teure karten haben aber sich nicht mit der leitsung einer fx 5200 oder einer 9200 abspeisen lassen wollen. die 6600 ist auch mit 64 bit speicher sicherlich noch um einiges schneller. als grafikchiphersteller kann man sich auch nicht nur auf gamer spezialisieren und die jenigen die mit ihrem pc nur arbeiten wollen vernachlässigen.
ich denke die karte wird schon ihr abnehmer finden.

Ne, diesmal nicht nvidia, ihr werdet bald geschichte sein!

BlackBirdSR
2004-09-26, 22:22:15
Auf der einen Seite wartet jeder auf 64Bit.
Es wird wahnsinnig gehyped..

auf der anderen Seite, ist es quasi ein Todesurteil, und die Performance der Empfänger selbigens.

Das soetwas noch sein muss? Manchmal verfluche ich den Tag an dem die TNT2 M64 erfunden wurde ;)
Damals stand es wenigstens dick drauf, (auch wenn die meisten dachten: 64... woah cool). Heute muss man extra aufpassen :mad:

anddill
2004-09-26, 22:27:44
Es geht doch bei solchen Grakas nicht um Office PCs o.ä. sondern nur das Ich dann im nächsten MM-Werbeblatt lese das dort ein ach so toller Athlon64 3200+ von einer Gf6600 64-bit asugebremst wird. Einige Leute die nicht so viel Ahnug von PC haben kaufen dann so einen ****. :eek:

LOL, ehe das passiert, friert die Hölle zu. MM hat nämlich Verträge mit Intel, die schon die Erwähnung von AMD nicht zulassen.

deLuxX`
2004-09-26, 22:44:09
Das war ja nur ein Beispiel (wenn auch ein falsches) :urolleyes

Gast
2004-09-27, 12:49:06
http://www.computerbase.de/news/hardware/grafikkarten/nvidia/2004/september/geforce_6600_64_bit-speicher/

Auch bei der neusten generation bleibt und das nicht erspart.

Krass - vor ca. zweieinhalb Wochen (so lange steht es bereits in einem Online-Shop so beschrieben) hat's noch keine S0w interessiert und nun das große Geschrei. :lol:

InsaneDruid
2004-09-27, 13:08:15
Evtl weil nicht jeder täglich alle Shops abgrast um zu schauen ob mal eine 64Bit Version erscheint? Man kann sich ja erst dann "aufregen" wenn man es erfährt.

VooDoo7mx
2004-09-27, 17:09:31
Ne, diesmal nicht nvidia, ihr werdet bald geschichte sein!

Ja nieder mit nVidia!
Sie bringen Seuchen und Unheil über die Menschheit!

Was hat NV damit zu tuen, wenn einige Boardhersteller denken, dass sie es für nötig halten 64Bit Platinen, zur eigenen Kostenreduktion auf den Markt zu werfen?
NV macht nichts, ausser die Chips zu liefern.
Ach ja und ich vergaß...Grafikkarten mit halbierten Speicherinterface, gibts ja nur mir nVidia Chips. :hammer:

Ich fuer meinen Teil, sehe keine Notwendigkeit solcher Grafikkarten, besonders nicht bei den Preisunterschied.
Für Office oder Schul PCs, sind extra Grafikkarten sogar eine Geldverschwendung. Die neusten integrierten Lösungen von Intel und ATi bieten die selbe Leistung wie die aktuellen Low-End Lösungen.

Interessant, könnte solch eine Grafikkarte allerhöchstens als Low-Profile Version für kleine/enge Gehäuse werden.

StefanV
2004-09-27, 17:19:07
LOL, ehe das passiert, friert die Hölle zu. MM hat nämlich Verträge mit Intel, die schon die Erwähnung von AMD nicht zulassen.
Wobei das früher mal anders war...

StefanV
2004-09-27, 17:23:28
Ja nieder mit nVidia!
Sie bringen Seuchen und Unheil über die Menschheit!


Genau!
Sehe ich auch so...
(öhm, was hat das mit dem Thema zu tun?!)


Was hat NV damit zu tuen, wenn einige Boardhersteller denken, dass sie es für nötig halten 64Bit Platinen rauszubringen zur eigenen Kostenreduktion auf den Markt zu werfen?
NV macht nichts, ausser die Chips zu liefern.
Ach ja und ich vergaß...Grafikkarten mit halbierten Speicherchips, gibts ja nur mir nVidia Chips. :hammer:
1. tun
2. nV hätte ja die 6600 so designen können, das man mindestens 2/4 Kanäle nutzen muss (64bit/32bittige)

Ich fuer meinen Teil, sehe keine Notwendigkeit solcher Grafikkarten, besonders nicht bei den Preisunterschied.(...)
Da stimm ich dir mal zu, Sinn macht so ein Teil nicht wirklich, irgendwie...


Interessant, könnte solch eine Grafikkarte allerhöchstens als Low-Profile Version für kleine Gehäuse werden.
Nein, auch da nicht.

Man kann auch Low Profile Karten mit einem 128bittigem Speicherinterface ausstatten, das das möglich ist, beweist Powercolor/Tul/whatever mit deren 8500/9100 LE(LE), 183MHz SPeichertakt, 200-250MHz Coretakt, 128bit Speicherinterface.

Das dürfte bis jetzt immer noch die schnellste Low Profile Karte sein, denke ich...

robbitop
2004-09-27, 17:33:56
2. nV hätte ja die 6600 so designen können, das man mindestens 2/4 Kanäle nutzen muss (64bit/32bittige)



unsinn.

StefanV
2004-09-27, 17:49:46
unsinn.
Warum??

Wie kommst zu der Ansicht?!

robbitop
2004-09-27, 19:08:15
Die NV43 hat 2 unabhängige 64bit DDR Controller an den Texturcaches (nicht 4 wie auf dem Schaltbild). Somit kann sie entweder 64bit DDR ansprechen oder 128bit. Für alles andere wäre ein Redesign nötig.

Ausserdem wäre es, aus ökonomischer Sicht, Schwachsinn, den Herstellern eine Konfiguration des Interfaces zu verbieten (dazu bräuchte es lediglich eine Klausel in einem Vertrag). Denn NVIDIA wird pro Chip bezahlt. Und wenn sie dadurch mehr Chips kaufen: toll. Denn jeder cent ist in diesem Business wichtig. Sonst wäre der jeweilige Hersteller mit diesem Produkt vieleicht zu einem anderen IHV gegangen. 64bit ist für den OEM Markt notwendig.

Blöd von den Herstellern ist die schlechte Kennzeichnung.

Und die Schuld auf die IHVs zu schieben ist ebenso falsch. Die verkaufen ja nur Chips, keine Kühler und auch keine Karten.

aths
2004-09-27, 20:15:38
NV macht nichts, ausser die Chips zu liefern.... und die Anleitung, wie man den Chip (und mit welchen anderen Bauteilen) auf die (wie gelayoutete) Platinen lötet.

Die NV43 hat 2 unabhängige 64bit DDR Controller an den Texturcaches Nicht nur die TMUs brauchen Daten.


Auch bei der neusten generation bleibt und das nicht erspart.Finde ich voll zum heulen. 8 Pipelines mit 64 Bit anzubinden ist so ziemlich das dümmste, was man machen kann. Wer nur eine Office-Karte braucht, benötigt ohnehin keine 6600.

robbitop
2004-09-27, 21:26:32
hrn .. dann waren es globale Caches.

aths
2004-09-27, 22:08:16
hrn .. dann waren es globale Caches.Schon GeForce4 Ti wurde mit einem "Quad Cache"-Subsystem beworben, weil es vier unterschiedliche Caches geben würde.

robbitop
2004-09-27, 22:35:08
ist mir bekannt.
Seit dem sind die Speichercontroller am Cache.

skoRn
2004-09-27, 22:45:31
Sry um das sagen zu müssen, aber für uns kleine Computerhändler sind solche Karten ein kleiner Segen.
Am Optimalsten wären noch X800 und 6800 mit 64bit Interface.
Die Meisten schauen nur auf den Chip der Verbaut ist und wollen garnicht wissen das die Karte schlechter ist. Ungelogen! Ich weise wirklich jeden, der mit einem Computersystem auch Spielen will ein, daß er sich lieber eine andere Karte mit kleinerem Chip und besserem Speicher holen soll. Glaubt ihr das auch nur die hälfte der Kunden das glauben? Dafür fehlt den meisten das wissen. Sie schauen kurz auf Tomshardware und fixieren sich dann auf einen bestimmten GPUkern und freuen sich einen Ast wenn das Gerät plötzlich 30-50€ günstiger ist.
"Nimm doch die 9800pro mit 256bit Speicherinterface, kostet 30€ mehr und ist auch 50% schneller." "Nene das reicht mir, die ist auch so schnell genug."
"Dann nimm doch die 9600pro, die ist genauso schnell und ist sogar günstiger."
"Nee, die ist mir zu langsam..."
Manche wollen es nicht besser wissen. Und jedem anderen der weiss was er will, würde ich raten, daß er sich Gedanken machen sollte warum das Objekt der Begierde so günstig ist. Und dann sollte man doch freundlich nach dem Speicherinterface fragen. Die meissten Händler (eures Vertrauens) wissen bescheid und beraten sachlich.

MadManniMan
2004-09-27, 23:41:25
LÖLchen :)

Ich habs vor Wochen befürchtet und nu isses wahr... Dies ist im übrigen ein weiterer Grund, warum ich so strikt für einen 256bit breiten Speicherbus gewesen bin - ich bezweifle, daß sich jemand trauen würde, die Speicheranbindung zu vierteln.

Aber seis drum, im Endeffekt liegt die Schuld insofern bei nVidia, daß es eben eine wirtschaftlich orientierte Firma ist und keine, die der Heilsarmee den Ruf streitig machen will.
Ja, ich bin sauer, daß nV keine Klausel auferlegt hat, die 64-bit Speicher verbietet, aber wer wills ihnen verdenken.

$41c3 Welt!

aths
2004-09-28, 12:52:33
ist mir bekannt.
Seit dem sind die Speichercontroller am Cache.Die Speicher-Controller sind immer am Cache. Sonst wäre kein Burst möglich, und die Zugriffslatenzen würden Echtzeitgrafik deutlich erschweren.

aths
2004-09-28, 13:02:39
Ja, ich bin sauer, daß nV keine Klausel auferlegt hat, die 64-bit Speicher verbietet, aber wer wills ihnen verdenken.Ich, z. B.

Bei ATI findet sich ähnliches. Man denke an die 9800 SE.

Imo sollte Nvidia bei der 6600 entweder ein 64-Bit-Interface technisch unmöglich machen, oder seine Boardhersteller unterschreiben lassen dass 64-Bitlösungen mit einem bestimmten Kürzel zu versehen sind. Z. B. LE, oder M64, oder was auch immer. NV klärt dann auch auf der Homepage auf, was das bedeutet, und alle sind zufrieden.

Es ist doch klar, wie es läuft: 6600 GT wird getestet, die 6600 wird an die Deppen verkauft. Nun kann man nicht verlangen, dass jeder potenzielle Käufer sich zusichern lässt, keine kastrierte Version zu bekommen. In anderen Branchen funktioniert das doch auch, oder gibts den 3-er BMW auch mit 75 PS?

Labberlippe
2004-09-28, 13:05:20
Genau!
Sehe ich auch so...
(öhm, was hat das mit dem Thema zu tun?!)


1. tun
2. nV hätte ja die 6600 so designen können, das man mindestens 2/4 Kanäle nutzen muss (64bit/32bittige)

Da stimm ich dir mal zu, Sinn macht so ein Teil nicht wirklich, irgendwie...


Nein, auch da nicht.

Man kann auch Low Profile Karten mit einem 128bittigem Speicherinterface ausstatten, das das möglich ist, beweist Powercolor/Tul/whatever mit deren 8500/9100 LE(LE), 183MHz SPeichertakt, 200-250MHz Coretakt, 128bit Speicherinterface.

Das dürfte bis jetzt immer noch die schnellste Low Profile Karte sein, denke ich...

Hi

9600XT ???

Die wäre auch ideal.
Schlappe 40Grad hat der Grafikchip.

Gruss Labberlippe

StefanV
2004-09-28, 13:29:34
Hi

9600XT ???

Die wäre auch ideal.
Schlappe 40Grad hat der Grafikchip.

Gruss Labberlippe
Da hast du eigentlich recht, nur gibts keine 9600XT mit Low Profile Platine (etwa 5cm hoch, maximal), 9600SEs und 9550SEs mit 64bit Interface gibts, das wars dann aber auch schon, leider...

Ikon
2004-09-28, 14:19:33
Sry um das sagen zu müssen, aber für uns kleine Computerhändler sind solche Karten ein kleiner Segen.
Am Optimalsten wären noch X800 und 6800 mit 64bit Interface.
Die Meisten schauen nur auf den Chip der Verbaut ist und wollen garnicht wissen das die Karte schlechter ist. Ungelogen! Ich weise wirklich jeden, der mit einem Computersystem auch Spielen will ein, daß er sich lieber eine andere Karte mit kleinerem Chip und besserem Speicher holen soll. Glaubt ihr das auch nur die hälfte der Kunden das glauben? Dafür fehlt den meisten das wissen. Sie schauen kurz auf Tomshardware und fixieren sich dann auf einen bestimmten GPUkern und freuen sich einen Ast wenn das Gerät plötzlich 30-50€ günstiger ist.
"Nimm doch die 9800pro mit 256bit Speicherinterface, kostet 30€ mehr und ist auch 50% schneller." "Nene das reicht mir, die ist auch so schnell genug."
"Dann nimm doch die 9600pro, die ist genauso schnell und ist sogar günstiger."
"Nee, die ist mir zu langsam..."
Manche wollen es nicht besser wissen. Und jedem anderen der weiss was er will, würde ich raten, daß er sich Gedanken machen sollte warum das Objekt der Begierde so günstig ist. Und dann sollte man doch freundlich nach dem Speicherinterface fragen. Die meissten Händler (eures Vertrauens) wissen bescheid und beraten sachlich.

Tja, ich sage immer: "Man sollte nie das Geld eines Dummen ablehnen.".

Mal im Ernst, wer selbst bei fachgerechter Beratung noch danebengreift, weil er denkt es besser zu wissen, dem ist sowieso nicht zu helfen.

Aber abgesehen davon wäre der Königsweg immer noch, solche Karten entsprechend zu kennzeichnen.

robbitop
2004-09-28, 18:03:59
Die Speicher-Controller sind immer am Cache. Sonst wäre kein Burst möglich, und die Zugriffslatenzen würden Echtzeitgrafik deutlich erschweren.

Im Sinne von entkoppelt. So dass man fast beliebig viele oder große Controller ranhängen kann solange die interne Bandbreite reicht, du Haarspalter.

MadManniMan
2004-09-30, 00:39:41
Ich, z. B.

Bei ATI findet sich ähnliches. Man denke an die 9800 SE.

Naja, da gehts wenigstens noch - ich sagte ja: setzt die Basis hoch an, Vierteln wäre beim Speicherbeschneiding zu übel.

Imo sollte Nvidia bei der 6600 entweder ein 64-Bit-Interface technisch unmöglich machen, oder seine Boardhersteller unterschreiben lassen dass 64-Bitlösungen mit einem bestimmten Kürzel zu versehen sind. Z. B. LE, oder M64, oder was auch immer. NV klärt dann auch auf der Homepage auf, was das bedeutet, und alle sind zufrieden.

Mit Erklären ist es leider nicht getan, schöner wäre es, wenn man es nicht erklären könnte, weil es nicht existent ist. *weiterträum* ;(

Es ist doch klar, wie es läuft: 6600 GT wird getestet, die 6600 wird an die Deppen verkauft. Nun kann man nicht verlangen, dass jeder potenzielle Käufer sich zusichern lässt, keine kastrierte Version zu bekommen. In anderen Branchen funktioniert das doch auch, oder gibts den 3-er BMW auch mit 75 PS?

Bei soetwas "lapidarem" wie Grafikkarten hat der "n00b0r" nicht den Durchblick, denn um Frames zu merken, muß man schon mehr Ahnung haben, als wenn man merken möcht, daß das Auto nich zieht ;)
Außerdem ist die Toleranz bei "billigen" Sachen - im Vergleich zu teuren Autos - höher, nicht so kritisch zu sein.

Scheiß.

robbitop
2004-09-30, 15:14:15
@Manni
tut mir leid. ich habe für deine etwas blauäugige Sicht als (werdender) Wirtschaftsingenieur kein Verständnis. Wer sich einen neuen PC kauft oder eine neue Grafikkarte, ist im Begriff einige hundert EURO auszugeben.
Als solcher ist es die Pflicht des Käufers, sich vorher zu informieren.
Wer das nicht tut, dem scheint das Geld nicht genug wert zu sein. Von mir aus SOLLEN diese Leute über den Tisch gezogen werden. Selbst schuld.

Und einfach eine 64bit Version verbieten, bringt einen erheblichen marktwirtschaftlichen Nachteil mit der Konkurenz. Man produziert, was der Markt verlangt. Bei den Absätzen zählt jeder Cent.

MadManniMan
2004-09-30, 15:45:56
@Manni
tut mir leid. ich habe für deine etwas blauäugige Sicht als (werdender) Wirtschaftsingenieur kein Verständnis. Wer sich einen neuen PC kauft oder eine neue Grafikkarte, ist im Begriff einige hundert EURO auszugeben.
Als solcher ist es die Pflicht des Käufers, sich vorher zu informieren.
Wer das nicht tut, dem scheint das Geld nicht genug wert zu sein. Von mir aus SOLLEN diese Leute über den Tisch gezogen werden. Selbst schuld.

Errm, guckst du auf bolden Text.

Es geht um folgenden Mist: (http://www.geizhals.at/deutschland/?fs=geforce+6600&in=&x=0&y=0) ein jemand, nennen wir ihn n00b0r_nR_oNe will ne neue Graka für CS Source. Und weil die Geforce 6600 so schön regelt und die PCIe-Karte aus dem $41c3 Komplettrechner voll lame ist, wird halt mal geschaut, ob das Budget denn das zuläßt.
Nun sieht n00b0r_nR_oNe für 125,- die 64bit Karte, für 133,- ist das 128bit Schwestermodell ausgeschrieben. 8? die man sparen kann, gelle? Is halt ne Rulerkarte - und schneller als die, hm... X300SE ist die 64er 6600 ebenfalls, der Unterschied ist spürbar :)
Wäre n00b0r_nR_oNe nicht n00b0r_nR_oNe, sondern g33k0r_nR_oNe, hätte er ob seiner Praxiserfahrung vielleicht noch gemerkt, daß die neue 6600 nicht das Drehmoment besitzt, was man von einer solchen Karte eigentlich erwarten kann.

So is des Leben :)

Ikon
2004-09-30, 15:57:35
Wer sich einen neuen PC kauft oder eine neue Grafikkarte, ist im Begriff einige hundert EURO auszugeben.
Als solcher ist es die Pflicht des Käufers, sich vorher zu informieren.
Wer das nicht tut, dem scheint das Geld nicht genug wert zu sein. Von mir aus SOLLEN diese Leute über den Tisch gezogen werden. Selbst schuld.

In gewissen Rahmen ja, aber die Hersteller machen es einem IMO absichtlich zu schwer das "richtige" Produkt auszuwählen. Es muss auch für semiprofessionelle Nutzer noch möglich sein, eine brauchbare Grafikkarte zu wählen ohne tagelang das Netz zu durchforsten.
Das wäre kaum ein Problem bei ausreichender Kennzeichnung.

Und einfach eine 64bit Version verbieten ...

Ich denke nicht dass es darum geht.
Schon seit mehreren Jahren ist im HighEnd-Segment ein 256Bit-Interfaces üblich. Aus dieser Perspektive darf man wirklich den Kopf schütteln über Hersteller, die einen Chip des oberen MidEnds mit einem 64Bit-Interface von vor-vor-gestern ausstatten. 128Bit sind auch definitiv nicht zuviel verlangt bei einem Kaufpreis von ca. 125,- EUR für die kleinste Variante.

Aber gerade eine klare und vernünftige Einteilung wie sie zurzeit leicht möglich wäre (64Bit LowEnd, 128Bit MidEnd, 256 HighEnd) liegt natürlich nicht im Interesse der Hersteller(-Bande).

Man produziert, was der Markt verlangt.

Aber verlangt der Markt wirklich diesen Schrott? Der Markt verlangt niedrige Preise, das schließt eine brauchbare Leistung aber doch keineswegs aus.

robbitop
2004-09-30, 16:04:09
Der Markt verlangt es. Es geht um jeden Cent. Hauptsächlich jedoch für OEMs.
Ja ich bin auch dafür, dass man das besser kennzeichnet (LE, 64bit Anbindung oÄ) aber gänzlich solls ruhig so bleiben.
Das Schauen nach einer neuen Investition wie dieser dauert keine Tage sondern nur ein paar Minuten.

Ikon
2004-09-30, 16:19:38
Das Schauen nach einer neuen Investition wie dieser dauert keine Tage sondern nur ein paar Minuten.

Erzähl das mal ... MIR.

Ich suche im Moment etwas von 60-110 EUR und in diesem Preisrahmen ist es reichlich schwer die 64Bit-Varianten herauszupuhlen. Gerade wenn man eine "billige" Graka kaufen will, dann nimmt man natürlich auch nicht die erstbeste sondern sucht besonders intensiv nach einem günstigen Angebot.
Ich besitze zufällig das nötige Fachwissen und auch ein paar Tage Zeit um Benchmarks und Preisvergleiche zu wälzen, aber das vom Durchschnittskäufer zu erwarten ist etwas ... vermessen :confused:

robbitop
2004-09-30, 16:39:26
hrn ja es gibt solche Produkte (siehe 5200).
Dort ist eure Kritik mehr als legitim, weil die Hersteller GAR NICHTS dazu angeben. Wenn man sich auf ein "LE" oder "SE" oder "64bit Channel" einigt wäre es ok.