PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ATI mit Bridge-Chip in 2 Monaten!


Gast
2004-12-26, 00:02:48
ATI Technologies’ bridge that enables PCI Express graphics processors to work on AGP 8x platforms could be ready over the next couple of months, according to ATI’s executives, who recently hold the company’s conference call. The claim means that ATI’s latest potentially competitive RADEON X700- and RADEON X800-series graphics processors mat enter AGP market shortly.

Rialto to Come Out in Two Months

“In general, we think the native solution is the more effective way to go – both in AGP and PCI Express. […] I think you’ll see it [PCI Express-to-AGP bridge] over the next couple of months,” said ATI Technologies Chief Executive Officer David Orton during the recent conference call with financial analysts.

ATI has code-named Rialto chip in its roadmaps. The Rialto is expected to allow ATI’s PCI Express visual processing units to work on AGP 8x platforms. The code-named Rialto chip is expected to be produced at one of ATI’s partners among contract chipmakers in the fourth quarter of the year, according to certain sources, but it is unclear when the actual products featuring the chip are expected to hit the shelves of the stores.

New personal computers with PCI Express x16 bus for graphics cannot work with AGP 8x graphics cards. Older systems with AGP bus also cannot handle PCI Express x16 add-in boards. For makers of graphics chips it means they either have to ship two product lineups, which may be inefficient from economic standpoint, or develop a special bridge chip that would allow to use the same GPUs to power different graphics cards.

Currently ATI remains tight-lipped over details concerning the Rialto chip specifications. It is not completely clear whether the Rialto will be able to work in both directions, e.g. to transform PCI Express signals into AGP signals and vice versa. According to Mr. Orton, the primary focus of the PCI Express-to-AGP bridge is to adopt PCI Express VPUs on AGP 8x platforms, not otherwise, but designer’s focus and actual implementation can differ. NVIDIA’s BR02 bridge chip can work in two modes, allowing graphics chip designer NVIDIA Corp.’s GeForce FX processors that were designed for AGP systems to plug into newer PCI Express-enabled computers and the latest GeForce 6600 graphics processors to operate within AGP 8x systems.

PCI Express 0.11 Chips to Emerge on AGP Boards

A chip that turns PCI Express signals to AGP signals would allow ATI’s PCI Express VPUs, such as RADEON X300, RADEON X700, RADEON X800 or newer to work in AGP systems. If the chip is able to transform AGP signals into PCI Express signals, ATI may also be able to address PCI Express market with AGP 8x chips, however, in the past ATI denounced such move of its opponent NVIDIA and may not go this route and also confirmed its commitment to “native” solutions.

AGP graphics cards powered by ATI’s RADEON X800 or RADEON X800 XL graphics processors can capture a significant part of retail AGP 8x market, as both graphics chips are made using cost-effective 110nm process technology and feature pretty competitive pricing in PCI Express segment, at the same time offering higher or inline performance compared to NVIDIA’s GeForce 6800 GT and GeForce 6800 offerings.

ATI Technologies also said it was expecting very positive Spring PCI Express refresh among large PC makers in the coming months. Currently ATI and ATI’s add-in-card partners commands nearly 100% of OEM orders for PCI Express graphics cards, according to the company.

Gast
2004-12-26, 00:59:44
dann sollten sie sich mal beeilen. In 2 Monaten heisst Februar und das bedeutet Produktionsstart. Dann dauerts noch paar Wochen bis es genug davon gibt.
Die verlieren ordentlich Kunden an die Konkurenz, wenn sie da noch lange rumeiern.

Eigentlich lustig, wo sie doch am Anfang noch über eine Bridge gelächelt haben.

MechWOLLIer
2004-12-26, 01:07:01
Ist es schon zu spät, oder sagtr ATI nicht, welche Karten sie mit dem Bridge Chip ausstatten möchten?
Ok, die X800Xl wird als Möglichkeit erwähnt, aber das wird doch wohl hoffentlich nicht die einzige Karte sein.

deekey777
2004-12-26, 01:14:45
Ist es schon zu spät, oder sagtr ATI nicht, welche Karten sie mit dem Bridge Chip ausstatten möchten?
Ok, die X800Xl wird als Möglichkeit erwähnt, aber das wird doch wohl hoffentlich nicht die einzige Karte sein.

X700/Pro müßte doch auch in den AGP Genuß kommen?

Welche Konkurrenz? Bis Februar sind eh alle 6600GT AGP abgeraucht. :D

Master of Puppetz
2004-12-26, 01:16:20
Also ich hab keinen Bock mehr auf den Chip, bis der da ist wirds März :eek:
Da hält die 9800Pro eben noch ne Weile durch und gut ist. :P
Bei Nvidia hats schließlich auch nicht ewig gedauert.

Gast
2004-12-26, 02:11:19
also hätte ich ne 9800 pro würd ich sowieso nicht umsteigen frühestens sommer 05 !

MechWOLLIer
2004-12-26, 09:24:48
X700/Pro müßte doch auch in den AGP Genuß kommen?

Sinnvoll wäre es für den Kunden sicherlich, nur ATI scheint diesbezüglich bei der PCI-E Linie ihre Gehirne ausszuschalten.
Deshalb bin ich mir da nocht so sicher, man will dort wohl lieber die kleinn X(00 Modelle platzieren.

Tigerchen
2004-12-26, 10:59:21
X700/Pro müßte doch auch in den AGP Genuß kommen?

Welche Konkurrenz? Bis Februar sind eh alle 6600GT AGP abgeraucht. :D

Da hat ATI sich wirklich ins Bein geschossen. Wie kann man nur so bekloppt sein und per "order de mufti" beschließen daß die Kundschaft nur noch PCI-E Karten will. Und dies wo es für AMD ja noch nicht mal PCI-E Bretter gibt. :crazy:

LovesuckZ
2004-12-26, 11:01:19
In zwei Monaten interessiert es doch niemanden mehr, was für Karten auf dem AGP Port herauskommen...

Tigerchen
2004-12-26, 11:13:35
In zwei Monaten interessiert es doch niemanden mehr, was für Karten auf dem AGP Port herauskommen...

Genau. Die hätten VOR 2 Monaten damit kommen müßen.

MechWOLLIer
2004-12-26, 11:55:40
In zwei Monaten interessiert es doch niemanden mehr, was für Karten auf dem AGP Port herauskommen...
Finde ich da jetzt Ironie?......

Fadl
2004-12-26, 12:00:51
ATI wird schon wissen was sie tun. Und AGP wird auch schneller sterben als es einigen hier lieb sein wird.
Die nächsten Generationen der Grakas werden wohl kaum noch als AGP Versionen auf den Markt kommen.

spike.sp.
2004-12-26, 12:13:15
kommen da jetzt pci/agp-zwitter karten raus, oder bringt da ATi nun ein mainboard mit agp & pcie raus?!

tobife
2004-12-26, 12:50:37
hm, ati denkt um.

ich persönlich denke, dass der agp-port uns noch ne zeitlang erhalten bleibt. und ati scheint das auch zu glauben, sonst würde man jetzt nicht an einer brigde-lösung arbeiten. aus marktpolitischer sicht war es riskant, den agp-port nicht mehr zu unterstützen. ich weiß aber auch nicht, wie man bei ati auf den gedanken kam, die leute werden alle sofort auf pci-e umsteigen, wenn es verfügbar ist. :confused:
ob ati die karten in 2 + x monaten noch verkaufen kann, ist wiederum eine andere frage. aber ati hat im mittleren preissegment tüchtig federn an nvidia lassen müssen.

tobife

Gast
2004-12-26, 14:07:59
ATI wird schon wissen was sie tun. Und AGP wird auch schneller sterben als es einigen hier lieb sein wird.
Die nächsten Generationen der Grakas werden wohl kaum noch als AGP Versionen auf den Markt kommen.

tjo das kann schon sein nur dann liegen sie ja mit ihre Entscheidung total daneben. Wenn die nächste Generation mehrheitlich PCI-Express ist, wieso dann in 2 Monaten den Bridge Chip beginnen zu produzieren? Da ist das Zeitfenster indem man noch einen Nutzen daraus ziehen kann ja noch kleiner?
Und bis der Markt eventuell mehrheitlich PCI-Express ist, bleibt AGP die meist verbreitete Plattform. Ich würde derzeit von einem Verhältnis von mindestens 75:25 % sprechen für AGP.
Das heisst, dass wenn ATI noch so lange mit dem Bridge Chip braucht gewaltig an Kunden verliert. Kaum einer wird wohl warten wollen, bis ATI nunmal soweit ist und den Bridge Chip fertig hat. Die Konkurenz hat bereits AGP und mit der GF6600GT auch noch ein ziemlich gutes Produkt.

Mit der Entscheidung voll auf PCI-Express zu setzen haben sie aber ziemlich ins Klo gegriffen. Dass das nun nicht mehr von heute auf morgen behoben werden kann ist auch klar. So einen Chip zaubert man ja auch nicht in 3 Tagen aus dem Hut.

Gast
2004-12-26, 14:10:09
hm, ati denkt um.
aber ati hat im mittleren preissegment tüchtig federn an nvidia lassen müssen.
tobife

Ich würde das noch krasser formulieren. Die fangen gerade an richtig Federn zu lassen in dem Segment. NV43 und NV44 befinden sich noch beim Hochfahren in der Produktion. Aber klar ist auf jeden Fall, dass mit steigendem NV43 und NV44 Output ATI in jedem Fall weniger verkaufen wird. Sie haben dort gar nichts und zu allem Überfluss ist die X700XT auch noch gestrichen. Keine tollen Aussichten.

-error-
2004-12-26, 17:13:51
Ist es schon zu spät, oder sagtr ATI nicht, welche Karten sie mit dem Bridge Chip ausstatten möchten?
Ok, die X800Xl wird als Möglichkeit erwähnt, aber das wird doch wohl hoffentlich nicht die einzige Karte sein.

Naja, das würde mir schon reichen :)

Damit ich das nicht falsch verstehe frage ich einfach mal: Ist der BridgeChip bei ATI nicht ein Adapter zwischen PCI-E und AGP?

MechWOLLIer
2004-12-26, 18:40:11
Damit ich das nicht falsch verstehe frage ich einfach mal: Ist der BridgeChip bei ATI nicht ein Adapter zwischen PCI-E und AGP?
Ich weiß es zwar nicht so genau, aber ich vermute mal, dass die Lösung genauso wie bei Nvidia aussehen wird.
Den Adapter würde ich als unvorteilhaft ansehen, somit könnte man Problemen bei vielen Towern bekommen.

Majestic
2004-12-26, 19:08:00
Es wird aber auch Zeit das ATI auch an den Großteil der User denkt die "noch" AGP Boards benutzen und die auch noch nicht daran denken jetzt schon um zu steigen. Hoffentlich beeilen sie sich nur, denn NV´s AGP Karten verkaufen sich ja allen anschein nach sehr gut und damit wäre der Markt bis dahin schon ganz schön gesättigt. Nen Adapter stell ich mir aber
als extrem unpraktisch vor, gerade weil wie schon gesagt ne menge Tower ein Problem mit der Einbauhöhe hätten.

Leonidas
2004-12-26, 21:51:06
Eigentlich lustig, wo sie doch am Anfang noch über eine Bridge gelächelt haben.



Noch viel lustiger, wo ATi schon Ende 2003 eine solche Bridge intern hatte. Schade, das man die hat zu lange liegen lassen und nun einen Rückstand hat. Man hätte das Teil schon Mitte 2004 produktionsreif haben können, wenn sich ATi nicht so extrem in PCIe festgebissen hätte.

Leonidas
2004-12-26, 21:55:24
ATI wird schon wissen was sie tun. Und AGP wird auch schneller sterben als es einigen hier lieb sein wird.
Die nächsten Generationen der Grakas werden wohl kaum noch als AGP Versionen auf den Markt kommen.



Naja.

Erstens läuft AGP jetzt schon länger, als ATi sich das vorgestellt hatte. Die wollten gemäß früherer Planungen zum jetzigen Zeitpunkt schon nix mehr neues auf AGP rausbringen, von einer Bridge ganz zu schweigen. Natürlich ist man diesbezüglich vorwiegend durch die Launch-Verspätung des i915/i925 getroffen worden und auch dadurch, daß sich diese Chipsätze nicht wahnwitzig gut verkaufen - aber so ist es nun einmal passiert.

Und zweitens wird es noch mindestens den NV48 auf AGP geben. nVidia ist der Punkt AGP oder PCIe egal, die wollen überall verkaufen. Und gerade wenn ATi seinen R520 nicht auf AGP bringt, wird es nVidia erst Recht machen, da die AGP-Jünger dann gar keine Wahl haben. Was wiederum die ATi-Kartenhersteller bewegen könnte, den R520 doch auf AGP zu bringen.

Leonidas
2004-12-26, 21:57:43
Und bis der Markt eventuell mehrheitlich PCI-Express ist, bleibt AGP die meist verbreitete Plattform. Ich würde derzeit von einem Verhältnis von mindestens 75:25 % sprechen für AGP.


Bei Neukauf liegt es derzeit 90:10%. Wobei natürlich die Masse an verkauften OEM-Systemen nicht wirklich zählt, da dort nie Spielerkarten nachgerüstet werden. Also im Endkunden-Markt dürften es wohl eher 80:20% sein, wobei von den bestehenden Systemen locker und leicht 99% AGP sind. Dort könnte normales PCI (als Grafikslot) mehr Marktmasse haben als PCIe.

Minos
2004-12-26, 23:12:56
Kann mir jemand erklären warum ATI den Umstieg auf PCI-Express so forciert???

Xmas
2004-12-26, 23:19:45
Kann mir jemand erklären warum ATI den Umstieg auf PCI-Express so forciert???
Weil es billiger ist, wenn man nur so kurz wie möglich zweigleisig fahren muss.

Gast
2004-12-27, 10:40:37
Weil es billiger ist, wenn man nur so kurz wie möglich zweigleisig fahren muss.
Ich denke nicht das dies der Hauptgrund ist.

Ich würde ihn eher bei strategischen Fehlentscheidungen sehen. ATI hat mit einer schnelleren Adaption von PCI-Express gerechnet. Ich denke Intel war hier auch nicht ganz unschuldig. ATI kann mit Intel eigentlich ganz gut. Wahrscheinlich hat man sich zu sehr auf die Versprechungen von Intel verlassen.
Nun muss man die Suppe auslöffeln. Der Bridgechip ist nicht ready und dementsprechend hat ATI gar keine andere Wahl als PCI-Express zu forcieren. Die andere Variante wäre jede GPU 2 mal zu entwickeln bzw. zu fertigen - einmal für PCI-Express und einmal für AGP. Das ist zu teuer und zu aufwendig. Dafür bindet man zu viele Ressourcen. Also wird ATI jetzt versuchen solange PCI-Express nach besten Kräften zu forcieren, solange ihre AGP Bridge nicht fertig und auslieferungsfähig ist. Wenn das mal soweit ist, wird man zwar immer noch PCI-Express forcieren aber man wird dann auch AGP bei Nachfrage beliefern können.

Bis dahin ist es allerdings noch ein langer weg. Nvidia hat hier strategisch die bessere Entscheidung getroffen. Die haben sofort auf die Bridge gesetzt und das zahlt sich jetzt und in den kommenden Monaten aus. Vor allem im Bereich < 300$ wird ATI Probleme bekommen. Der Kunde hat dort gar keine andere Wahl als Nvidia zu kaufen, wenn er eine neue AGP Karte will. Das Ganze wäre nicht ganz so tragisch, wenn die 6600er Reihe nicht so gut wäre. Leider für ATI ist sie es aber. Die R350/360 Reihe ist im Prinzip abgemeldet und ich denke damit hat ATI ebenfalls nicht gerechnet. Die GF6600GT muss um einiges besser geworden sein, als was ATI angenommen hat. Auch der NV44 könnte ATI hier in Schwierigkeiten bringen. Bis jetzt liessen sich die 9600er Chips noch gut absetzen. Abhängig davon, wie schnell TSMC NV44 Chips ausliefern kann, werden sich auch die 9600er Chips nicht mehr so verkaufen und vor allem nicht zu den jetztigen Preisen.

tobife
2004-12-27, 18:22:55
Ich denke nicht das dies der Hauptgrund ist.

Ich würde ihn eher bei strategischen Fehlentscheidungen sehen. ATI hat mit einer schnelleren Adaption von PCI-Express gerechnet. Ich denke Intel war hier auch nicht ganz unschuldig. ATI kann mit Intel eigentlich ganz gut. Wahrscheinlich hat man sich zu sehr auf die Versprechungen von Intel verlassen.
Nun muss man die Suppe auslöffeln. Der Bridgechip ist nicht ready und dementsprechend hat ATI gar keine andere Wahl als PCI-Express zu forcieren. Die andere Variante wäre jede GPU 2 mal zu entwickeln bzw. zu fertigen - einmal für PCI-Express und einmal für AGP. Das ist zu teuer und zu aufwendig. Dafür bindet man zu viele Ressourcen. Also wird ATI jetzt versuchen solange PCI-Express nach besten Kräften zu forcieren, solange ihre AGP Bridge nicht fertig und auslieferungsfähig ist. Wenn das mal soweit ist, wird man zwar immer noch PCI-Express forcieren aber man wird dann auch AGP bei Nachfrage beliefern können.

Bis dahin ist es allerdings noch ein langer weg. Nvidia hat hier strategisch die bessere Entscheidung getroffen. Die haben sofort auf die Bridge gesetzt und das zahlt sich jetzt und in den kommenden Monaten aus. Vor allem im Bereich < 300$ wird ATI Probleme bekommen. Der Kunde hat dort gar keine andere Wahl als Nvidia zu kaufen, wenn er eine neue AGP Karte will. Das Ganze wäre nicht ganz so tragisch, wenn die 6600er Reihe nicht so gut wäre. Leider für ATI ist sie es aber. Die R350/360 Reihe ist im Prinzip abgemeldet und ich denke damit hat ATI ebenfalls nicht gerechnet. Die GF6600GT muss um einiges besser geworden sein, als was ATI angenommen hat. Auch der NV44 könnte ATI hier in Schwierigkeiten bringen. Bis jetzt liessen sich die 9600er Chips noch gut absetzen. Abhängig davon, wie schnell TSMC NV44 Chips ausliefern kann, werden sich auch die 9600er Chips nicht mehr so verkaufen und vor allem nicht zu den jetztigen Preisen.


hm, teilweise hast du recht. siehe link.
http://www.ati.com/de/products/pciexpress/index.html
intel ist wohl teilweise mit schuld. trotzdem hat nvidia die bessere strategie gehabt. bei nvidia hat man erkannt, dass die leute nicht sofort auf pci-e umsteigen werden. ich hab fast das gefühl, dass man bei ati zu selbstsicher war. nach dem motto: wir bauen gute grafikkarten (ok, das stimmt) und wenn die leute zukünftig ati-grafikkarten nutzen wollen, steigen sie auf pci-e um. und das ist nicht passiert. und wie man jetzt sieht, ist das mittlere preissegment nur von nvidia abgedeckt. :|
bin mal gespannt, ob einige grafikkarten im mittleren preissegment in kürze im preis nach oben gehen, da es keine konkurrenz gibt.

tobife

Gast
2004-12-27, 19:32:35
hm, teilweise hast du recht. siehe link.
bin mal gespannt, ob einige grafikkarten im mittleren preissegment in kürze im preis nach oben gehen, da es keine konkurrenz gibt.

tobife

Hm gut möglich, hängt aber glaub ich von TSMCs Fähigkeiten ab zu liefern. Wenn TSMC gut liefern kann, dann denke ich werden die Preise nicht ansteigen. Nvidia dürfte daran auch kein grosses Interesse haben.
Die werden eher darauf aus sein ATI Marktanteile wegzunehmen. Was eignet sich da schon besser als das Mainstream und Low End Segment.
Gewinne wird Nvidia auch so mehr einfahren als zuletzt. Dafür sorgt schon der stückweise Rückgang an GeForce FX Produktion.

MadManniMan
2004-12-28, 00:42:05
Ich würde das noch krasser formulieren. Die fangen gerade an richtig Federn zu lassen in dem Segment. NV43 und NV44 befinden sich noch beim Hochfahren in der Produktion. Aber klar ist auf jeden Fall, dass mit steigendem NV43 und NV44 Output ATI in jedem Fall weniger verkaufen wird. Sie haben dort gar nichts und zu allem Überfluss ist die X700XT auch noch gestrichen. Keine tollen Aussichten.

Es geht ja eigentlich eher gerade um AGP - und da hat nVidia keinen NV44, da dieser ohne TC nicht sinnig ist. Und TC ist an PCIe gebunden :)

Hauwech
2004-12-28, 08:09:03
Es geht ja eigentlich eher gerade um AGP - und da hat nVidia keinen NV44, da dieser ohne TC nicht sinnig ist. Und TC ist an PCIe gebunden :)

Wieso? Ist nicht eine Variante der 6200 eine "Rchtige"?

Falls nicht :mad:

Falls doch dann ist doch alles in Butter, oder nicht?

r@h
2004-12-28, 09:27:19
Es geht ja eigentlich eher gerade um AGP - und da hat nVidia keinen NV44, da dieser ohne TC nicht sinnig ist. Und TC ist an PCIe gebunden :)Wieso ist der NV44 (aka 6200) ohne TC "nicht sinnig"?
:confused:

TC ist ein extra Goddie, welches es Systembauern erlaubt, noch mehr VideoRAM auf den GraKa's zu 'sparen'. Und da ja (fast) alle neueren OEM-Systeme 'eh auf PCIe setzen, ist auch dieses 'Problem' vom Tisch.

Ergo: 'normale' 6200 (mit 128MB und mehr) für AGP (mit Bridge) und PCIe, 6200TC eben nur für PCIe...
Wo ist das Problem?

Razor

Pirx
2004-12-28, 10:38:56
In Bälde kommen doch die PCIe-Mainboards flächendeckend und dann wird auch recht schnell keiner mehr AGP-Karten neu kaufen. Wie es auf dem OEM-Markt genau aussieht, weiß ich nicht, aber die werden wohl eher schon weiter sein.
In 2 Monaten wirds wohl fast "nur" noch um die eventuelle Aufrüstung bestehender AGP-Boards gehen, womit sich PCIe bei Grafikkarten durchgesetzt haben dürfte.

Gast
2004-12-28, 10:55:30
Es geht ja eigentlich eher gerade um AGP - und da hat nVidia keinen NV44, da dieser ohne TC nicht sinnig ist. Und TC ist an PCIe gebunden :)

Wieso ist ohne TC nicht sinnig? Es ist besser und moderner als was die Konkurenz hat und nur das wird am Ende den Kunden interessieren.
Ich sehe den Großteil der AGP Kunden sowieso eher im Bereich GF6600 bis 6600GT. AGP Kunden dürften heute mehrheitlich Aufrüstkundschaft sein. Also ersetzen die eine alte durch eine neue Graka. Da eignet sich die GF6600 nonGT besonders gut. Für AGP erhältlich. ATI hat da leider gar nix. Das wird sie ordentlich was kosten. Davon kann man ausgehen. Solange bis die Rialto Bridge fertig ist wartet keiner.
Die ganzen Low End Kunden sind eher OEM getrieben. Dort wird häufig ein PCI-Express Board dabei sein. Allerdings auch nicht unbedingt zum Vorteil von ATI, da die 6200TC einfach gut geworden ist. Mit der X300 wird ATI da kein Land mehr sehen.
Auch die X600 dürfte es äußerst schwer haben. Zu den jetzigen Preisen wird das sowieso nix mehr.

ATI wird denke ich doch recht deutlich diese Fehlentscheidung merken. Die Konkurenz dürfte ordentlich aufholen. Ich bin auf die nächsten 2 Mercury Studien gespannt, inwieweit sich diese Fehlkalkulation bei AGP auswirken wird.

Gast
2004-12-28, 11:00:02
In Bälde kommen doch die PCIe-Mainboards flächendeckend und dann wird auch recht schnell keiner mehr AGP-Karten neu kaufen. Wie es auf dem OEM-Markt genau aussieht, weiß ich nicht, aber die werden wohl eher schon weiter sein.
In 2 Monaten wirds wohl fast "nur" noch um die eventuelle Aufrüstung bestehender AGP-Boards gehen, womit sich PCIe bei Grafikkarten durchgesetzt haben dürfte.

PCI-Express wird sich durchsetzen. Nur passiert das nicht in 2 Monaten. Das kannst du sofort abhaken.
Nur weil PCI-Express Mainboards flächendeckend verfügbar sind, kauf ich mir nicht gleich eins.
Ich bin ein super Beispiel wie es der großen Mehrheit der Retail Kunden gehen wird. Ich möchte eine neue Graka kaufen aber ich habe noch ein AGP System.
Meine CPU ist bereits ordentlich. Wieso soll ich jetzt ein PCI-E Board kaufen? Nur weil ATI für AGP keine Grakas bietet?
Ganz sicher nicht. Ich werde zu einer günstigen GF6600GT greifen, weil die derzeit vollkommen ausreicht. Kostet um die 200 Euro und ist für AGP erhältlich. Und so wie ich werden es noch sehr viel andere Kunden in den kommenden Monaten halten.

Wenn Leonidas derzeit von einem Verhältnis von 90:10 für AGP im Retail ausgeht, dann wird das Verhältnis von 50:50 frühestens im April erreicht werden - eher Mai.
Das ist aber eine verdammt lange Durststrecke für ATI wenn du mich fragst. Wenn sie Pech haben, kostet sie diese Fehlentscheidung PCI-Express only mehr Kunden als wenn sie mal die geringfügig schlechtere Karte abliefern.

Wallman
2004-12-28, 11:00:35
Also wenns den NV48 auf AGP gibt dann ist der so gut wie gekauft ;)
Ich verkauf doch nicht mein neues AV8 von Abit...

Mal ehrlich. Ich wäre überglücklich wenn noch ein paar neue Boards auf AGP
rauskommen würden. Es reicht ja wenn es einen Hersteller gibt, der den Bridge-Chip verwendet.

Gast
2004-12-28, 11:07:00
Highendkarte per Bridge Chip?
Na hoffen wir das kein IHV auf die Idee kommt ne Sonder+-Edition daraus zu machen und für gut Geld unter die Modszene zu werfen.
Ich denke das sowohl NV als auch ATI genug Nachfrage im Markt sehen für NExt-Gen Karten auf AGP Basis, gut bei NV bin ich mir fast sicher, aber ATI hat ja ne kleine Spätzündung hingelegt, wäre ein netter Gag wenn der R520 direkt mit dem BridgeChip released wird o.O

LovesuckZ
2004-12-28, 11:09:56
Highendkarte per Bridge Chip?
Na hoffen wir das kein IHV auf die Idee kommt ne Sonder+-Edition daraus zu machen und für gut Geld unter die Modszene zu werfen.


Davon ist jedenfalls bei nvidia auszugehen, immerhin laeuft das Projekt 6600GT doch, bis auf ein paar Ausnahmen, blendend.
Wozu also zwei Chips fertigen, wenn einer + Bridge Chip genauso gut ist?
Ausserdem muss man davon ausgehen, dass der Groeßteil der Kaeuferschicht für diese Karten je auf PCI-E umruesten wird, da SLI und die High End CPUs sehr stark ziehen wird.

MechWOLLIer
2004-12-28, 11:20:21
Native AGP Chips werden sicherlich nicht mehr erscheinen, das wäre ein viel zu großer Aufwand und vor allem viel zu teuer. Dazu bräuchte man schon zwei Tape-Outs usw.
Aber mittlerweile werde ich immer sicherer, dass wir zumindest den NV48 und R480 für AGP sehen werden, bei den Next Gen Chips bin ich mir dagegen noch nicht so sicher. Das hängt wohl in erster Linie davon ab, wie die Einführung der PCI-E Chipsätzen für den A64 aussieht.

reunion
2004-12-28, 13:09:27
Wieso ist der NV44 (aka 6200) ohne TC "nicht sinnig"?
:confused:

TC ist ein extra Goddie, welches es Systembauern erlaubt, noch mehr VideoRAM auf den GraKa's zu 'sparen'. Und da ja (fast) alle neueren OEM-Systeme 'eh auf PCIe setzen, ist auch dieses 'Problem' vom Tisch.

Ergo: 'normale' 6200 (mit 128MB und mehr) für AGP (mit Bridge) und PCIe, 6200TC eben nur für PCIe...
Wo ist das Problem?

Razor

Im Preis. NV gibt ja leider keine offiziellen Transistorenzahlen bekannt, aber die GF6200 dürfte um einiges teurer sein in der herstellung als X300. Und so bekommt man eine X300 mit 128MB RAM auch schon ab ~65€ (http://www.geizhals.at/eu/a109105.html) und eine 6200er mit 128MB VRAM erst ab ~92€ (http://www.geizhals.at/eu/a130611.html). Das ist immerhin ein preisunterschied von fast 50%! Und die Bridge sowie das damit verbundene teurere Platinenedesign wird sicher auch noch ein paar Euro kosten, sodass man für AGP Karten auf 6200 basis vermutlich mit >100€ rechnen muss. Eine schnellere 9600pro bekommt man im übrigen um ~90€ (http://www.geizhals.at/eu/a50996.html).

Rampage 2
2004-12-28, 15:11:16
Also ich denke, es ist gut für die Konsumenten wenn die Hersteller ATI & Nvidia zumindest eine Übergangszeit für PCI-E gewähren - was ja auch gemacht wird, allerdigns leider nicht für alle Produkte (Bsp: X700XT) . Denn immerhin gibt es PCI-E erst seit der aktuellen Generation (NV4x/X8xx) und da ist es natürlich klar dass man nicht sofort umstellen kann. Nvidia ist diesbezüglich rücksichtsvoller als ATI - vor allem im Midrange (6600GT). Ich z.B. spiele mit dem Gedanken mir eine X700 Pro zu holen - aber die gibt es nicht für AGP :mad: . Und die 256MB-Version ist etwas überteuert (max. 150€ müsstens sein).

MadManniMan
2004-12-28, 16:11:18
Ich hab mit* komplett misverstanden. Ich redete von einem NV44 als "nicht sinnig", da es ihn nu in Verbindung mit TC gibt. Und TC ohne AGP ist ja nunmal nicht. Ergo ergibt eine NV44 ohne PCIe keinen Sinn :usweet:

Und da es hier nunmal um AGP geht, wird der NV44 hier auch keine Auswirkungen haben - denn was nich is, kann auch nix tun, gelle? Zumindest ist dieser Glaube bei uns in der Gegend weit verbreitet!
Außer natürlich, jemand von euch kann bezeugen, daß in den 6200ern ohne TC auch ein NV44 verwandt wird, dann hätte ich natürlich Nonsens erzählt... :usad:


Und reunion: ich muß ganz ehrlich sagen, daß für mich aus Preis-Leistungs Sicht die Region um 100€ am interessantesten, also was den Kampf zwischen ATi und nV anbelangt - die 9600/X600 Pro bietet Leistung irgendwo zwischen 6200 und 6600 ... aber preislich nehmen tun sich alle nicht soooviel, einzig die 6200 scheint zu teuer.


* ...das ist ein so komplett blöder Schusselfehler, daß man ihn stehen lassen muß :ucatch: ...sollte natürlich "Ihr habt mich..." heißen!

Gast
2004-12-28, 21:10:27
Ich hab mit* komplett misverstanden. Ich redete von einem NV44 als "nicht sinnig", da es ihn nu in Verbindung mit TC gibt. Und TC ohne AGP ist ja nunmal nicht. Ergo ergibt eine NV44 ohne PCIe keinen Sinn :usweet:

Und da es hier nunmal um AGP geht, wird der NV44 hier auch keine Auswirkungen haben - denn was nich is, kann auch nix tun, gelle? Zumindest ist dieser Glaube bei uns in der Gegend weit verbreitet!
Außer natürlich, jemand von euch kann bezeugen, daß in den 6200ern ohne TC auch ein NV44 verwandt wird, dann hätte ich natürlich Nonsens erzählt... :usad:


Und reunion: ich muß ganz ehrlich sagen, daß für mich aus Preis-Leistungs Sicht die Region um 100€ am interessantesten, also was den Kampf zwischen ATi und nV anbelangt - die 9600/X600 Pro bietet Leistung irgendwo zwischen 6200 und 6600 ... aber preislich nehmen tun sich alle nicht soooviel, einzig die 6200 scheint zu teuer.


* ...das ist ein so komplett blöder Schusselfehler, daß man ihn stehen lassen muß :ucatch: ...sollte natürlich "Ihr habt mich..." heißen!

Da kannst du schon Recht haben, dass es keinen NV44 für AGP gibt. Möglich wäre es sofort, da die Bridge existiert. Ist also eine Frage ob die AIBs so eine Kombination einsetzen. Notwendig ist es ja nicht unbedingt, da es für diese Zwecke auf der NV43 Ausschuss tut. Im Preissegment < 100$ wird die AGP Nachfrage nicht mehr ganz so stark sein wie bei mehr als 100$. Das hat einfach etwas mit dem Unterschied zwischen OEM und Retail zu tun. <100$ ist hauptsächlich OEM Gebiet. Da wird mehrheitlich PCI-Express als Plattform zu finden sein. Ergo 6200TC ideal.
Bei AGP Retail tuts die 6200 auf NV43 Basis. Es ist jedoch durchaus möglich, dass die AIBs abhängig von der Preisentwicklung bei NV44 Chips sich die Bridge leisten und diese verbauen. Wenn der Preis bei NV44 Chips in entsprechende Regionen kommt, kann man sich auch die 5$ für die Bridge leisten, wenn es nicht genug NV43 Ausschuss Ware gibt.

Da passt schon alles würde ich sagen. Die X300/X600 und die entsprechenden 9600 AGP Varianten werden es sehr schwer haben. Die NV44 und 43 Chips haben einfach zu viel auf Ihrer Habenseite.

GRiNSER
2004-12-28, 21:14:37
geil wär ja ne nvidia bridge auf einer ATi karte *gggg*

MadManniMan
2004-12-28, 21:28:13
@Gast:

Ich frage mich gerade, ob ein NV44 ohne Shared Memory überhaupt funktioniert. Davon hängt ja meine gesamte Überlegung ab!

MechWOLLIer
2004-12-28, 21:53:20
@Gast:

Ich frage mich gerade, ob ein NV44 ohne Shared Memory überhaupt funktioniert. Davon hängt ja meine gesamte Überlegung ab!
Den NV44 gibt es doch auch ohne Shared Memory, oder verwechsele ich da jetzt etwas?
TC müsste doch auch über den AGP Bus funktinieren, nur halt noch langsamer.

Gast
2004-12-28, 22:08:39
Den NV44 gibt es doch auch ohne Shared Memory, oder verwechsele ich da jetzt etwas?
TC müsste doch auch über den AGP Bus funktinieren, nur halt noch langsamer.


AGP ist nur in einer Richtung schnell aber in die andere langsam. Das wird da nichts mit TC.

MechWOLLIer
2004-12-28, 23:00:40
AGP ist nur in einer Richtung schnell aber in die andere langsam. Das wird da nichts mit TC.
Darum sagte ich ja auch, dass diese Methode langsamer wäre.
Möglich müsste es aber dennoch sein.

MadManniMan
2004-12-28, 23:02:24
Den NV44 gibt es doch auch ohne Shared Memory, oder verwechsele ich da jetzt etwas?


AFAIK sind alle NV44 auf Boards mit TC - während die Riege der "normalen" 6200 von selektierten NV43 übernommen wird.

MechWOLLIer
2004-12-28, 23:09:36
AFAIK sind alle NV44 auf Boards mit TC - während die Riege der "normalen" 6200 von selektierten NV43 übernommen wird.
Derzeit haben die Geforce 6200 Karten noch den NV43 Chip, aber bald wird auch dort der NV44 verbaut. Egal, ob sie jetzt TC haben oder nicht.
Zumindest habe ich das mal gelesen, wo weiß ich aber auch nicht mehr.

MadManniMan
2004-12-29, 01:01:00
Derzeit haben die Geforce 6200 Karten noch den NV43 Chip, aber bald wird auch dort der NV44 verbaut. Egal, ob sie jetzt TC haben oder nicht.
Zumindest habe ich das mal gelesen, wo weiß ich aber auch nicht mehr.

Hm, das ist es ja gerade, davon habe ich nix gelesen... außerdem dürfte sich das Modell, wie es im Moment läuft doch recht gut rentieren. Kaputte 6600 werden als 6200 ohne TC verkauft und kosten für uns mehr, als die TC Versionen, alldieweil sie ja doch nochmal ein µ schneller sind, während der NV44 einzig das TC-Segment bedient.
Und IMHO müßten TC und der NV44 ATM auch untrennbar sein. Weiß jemand mehr?

aths
2004-12-29, 09:05:55
Hm, das ist es ja gerade, davon habe ich nix gelesen... außerdem dürfte sich das Modell, wie es im Moment läuft doch recht gut rentieren. Kaputte 6600 werden als 6200 ohne TC verkauft und kosten für uns mehr, als die TC Versionen, alldieweil sie ja doch nochmal ein µ schneller sind, während der NV44 einzig das TC-Segment bedient.
Und IMHO müßten TC und der NV44 ATM auch untrennbar sein. Weiß jemand mehr?Ich weiß zwar nicht mehr, halte es aber für sehr wahrscheinlich, dass der NV44 nur für die 6200 TC eingesetzt wird. Der NV44 ist nicht identisch mit dem abgespeckten NV43. Der NV44 hat dafür die TC-Technologie, also warum diese nicht nutzen? Der NV44 hat vielleicht nur maximal das 64-Bit-Interface, was gegenüber dem NV43 noch mals Transistoren und Pins sparen würde, dann aber auch geradezu nach TC schreit.

Tjell
2005-01-03, 15:57:30
03.01.2005 15:28 | Quelle: DigiTimes
GeForce 6200 und 6600 für AGP
nVidia Einsteiger-Grafikkarten im zweiten Quartal auch für AGP 8x

Nach Aussagen inoffizieller Quellen bei taiwanesischen Herstellern wird nVidia im zweiten Quartal diesen Jahres GeForce 6200 und GeForce 6600 Grafikkarten auch für den AGP-Bus einführen. Momentan sind diese Einsteigermodelle nur für PCI Express erhältlich. Die günstigste neue AGP-Grafikkarte der das Shader Model 3.0 unterstützenden GeForce 6 Serie ist die GeForce 6600 GT.
Obwohl eine offizielle Ankündigung der GeForce 6200 für AGP noch aussteht, hat der Hersteller Palit ein solches Modell bereits auf seiner Website gelistet.
Zwar gewinnt PCI Express immer mehr Marktanteile hinzu, aber immer noch sind mehr als 80% aller ausgelieferten Grafikkarten AGP-kompatibel.


Link zur Hartware.de-News (http://www.hartware.net/news_37532.html).

Das Wichtige für einen ausgewogenen Markt, warum auch ATI (noch) einen Bridge-Chip braucht, habe ich fett hervorgehoben.

DrumDub
2005-01-03, 16:26:14
tjell

ich denke die 80% beziehen sich auf den retail-markt. kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich nur 20% pcie im gesamtmarkt gibt.

Tjell
2005-01-03, 16:36:00
Hmm, das klingt aber auch bei DigiTimes so:
...
AGP8X-enabled graphics cards account for more than 80% of global graphics-card shipments at present since PCI Express (PCIe)-enabled graphics cards will not be replacing this market in the short term, the sources commented.

Ich halte 20 % Anteil von PCIe angesichts schwachen Absatzes an solchen Intel-Plattformen und Kaum-Vorhanden-Sein von AMD-Boards durchaus für realistisch, auch wenn gerade im OEM-Markt ein schneller Umschwung stattfinden wird (oder bereits stattfand, man kennt ja nicht den genauen Bezugszeitraum der Marktanteile).

DrumDub
2005-01-03, 16:46:23
tjell

ah, okay. hätte echt gedacht das das mehr ist. dell hat ja alleine schon nen marktanteil von fast 17% und nur intel.

MechWOLLIer
2005-01-03, 16:46:45
tjell

ich denke die 80% beziehen sich auf den retail-markt. kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich nur 20% pcie im gesamtmarkt gibt.
Warum sollte das Unrealistisch sein? Du musst bedenken, dass es bis jetzt noch nicht viele PCI-E Boards gibt und somit selbst die OEM Hädnler kaum Absatzchancen haben.
Außerdem, wie lange gibt es bereits PCI-E? Lange noch nicht und in der Zeit will bestimmt jeder OEM Händler, dass auch alles ordentlich funktioniert.

DrumDub
2005-01-03, 16:58:09
tjell

ah, okay. hätte echt gedacht das das mehr ist. dell hat ja alleine schon nen marktanteil von fast 17% und nur intel.

Gast
2005-01-03, 20:02:46
tjell

ah, okay. hätte echt gedacht das das mehr ist. dell hat ja alleine schon nen marktanteil von fast 17% und nur intel.
aber in diesen PCs zu wahrscheinlich 80% oder mehr Intel Graphics und keine PCI-Express Graka.