PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sollte man Deutsche und "Ausländer" gleich behandeln?


Panasonic
2005-02-27, 15:34:37
Seit Ihr der Meinung das jeder Mensch in der BRD gleich behandelt werden soll, egal welcher Sexualität, Rasse oder Hautfarbe die Menschen sind?

http://www.n-tv.de/5500064.html

Warum steht dann nicht in der Zeitung was hier so jeden Tag passiert? Genau solche Situationen erlebe ich häufig gegenteilig.

Warum wird hier so ein Fass aufgemacht?! Schuldgefühle?

Byteschlumpf
2005-02-27, 16:04:07
Unsere Medien sind auf dem linken Auge blind! ;)
Das ist deutsche Tradition.

Gewalttaten von Ausländern läßt man unter den Tisch fallen, um die Illusion der Gutmenschen, von einem glücklichen MultiKulti-Land aufrecht zu erhalten.

Haarmann
2005-02-27, 16:14:50
Es schreien jeweils die angepassten Landsleute der Täter am Lautesten, dass man diese Leute bitte entfernen sollte, denn sie leiden drunter, wenn eine Nation hier nen schlechten Ruf bekommt. Aber auf diese Leute hört auch keiner...

Miles Teg
2005-02-27, 16:18:16
Unsere Medien sind auf dem linken Auge blind! ;)
Das ist deutsche Tradition.

Gewalttaten von Ausländern läßt man unter den Tisch fallen, um die Illusion der Gutmenschen, von einem glücklichen MultiKulti-Land aufrecht zu erhalten.

Aha ... :rolleyes:

Ausländer und Deutsche sollte man schon gleich behandeln.
Warum auch nicht?
Bloss weil der Ausländer keinen deutschen Pass hat?
Sobald er in Deutschland lebt und brav seine Steuern zahlt, hat er die gleichen Rechte zu haben wie ein Bürger mit deutschen Papieren.
Oder sollte man da auch noch eine Grenze ziehen?
Erst ab der xten Generation darf man die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten?

Oder verstehe ich da jetzt was falsch? ;)

Miles Teg
2005-02-27, 16:33:19
Von einer übermäßigen Präsenz der "deutschen" Straftäter in den Medien habe ich noch nichts mitbekommen ... :rolleyes:

seahawk
2005-02-27, 16:39:02
Schon das Grundgesetz regelt die Gleichbehandlung :

Artikel 3 [Gleichheit vor dem Gesetz]
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

darph
2005-02-27, 16:53:23
Gewalttaten von Ausländern läßt man unter den Tisch fallen, um die Illusion der Gutmenschen, von einem glücklichen MultiKulti-Land aufrecht zu erhalten.Offenbar eher weniger erfolgreich :rolleyes:

Craig
2005-02-27, 16:57:03
Seit Ihr der Meinung das jeder Mensch in der BRD gleich behandelt werden soll, egal welcher Sexualität, Rasse oder Hautfarbe die Menschen sind?

http://www.n-tv.de/5500064.html

Warum steht dann nicht in der Zeitung was hier so jeden Tag passiert? Genau solche Situationen erlebe ich häufig gegenteilig.

Warum wird hier so ein Fass aufgemacht?! Schuldgefühle?


Wenns umgekehrt passiert wäre, würde niemand drüber schreiben. Armes DEUTSCHLAND:

maximAL
2005-02-27, 16:57:40
Schon das Grundgesetz regelt die Gleichbehandlung
das regelt aber sich nicht, was die medien berichten und was sie unter den teppich kehren können.

Jenny23
2005-02-27, 17:05:14
Hm, die geschilderte Tat ist absolut alltäglich, sieht man vom Hitlergruß ab. Besoffene Penner sind halt besoffene Penner.

Jesus
2005-02-27, 17:14:03
Wenns umgekehrt passiert wäre, würde niemand drüber schreiben. Armes DEUTSCHLAND:

ersetze "würde" mit "darf" :)

Ne Spass bei Seite, aber manchmal könnte man schon glauben es wird nur noch das berichtet was politisch korrekt ist. Irgendwie scheinen viele auch Angst zu haben sowas zu berichten, man könnte ja leicht in die rechte Ecke gestellt werden...

Trollkühn
2005-02-27, 17:16:19
Seit Ihr der Meinung das jeder Mensch in der BRD gleich behandelt werden soll, egal welcher Sexualität, Rasse oder Hautfarbe die Menschen sind?

nicht nur in der brd, sondern natürlich überall. mich hat es auch gerade erschreckt, dass du rasse geschrieben hast- imo völlig daneben...

ps.: alleine die aufregung darüber, dass nur von fällen berichtet wird, in denen deutsche die schuldigen sind, verursacht bei einigen wohl gefühle, die dieses verhalten völlig rechtfertigen.

Einhard
2005-02-27, 17:17:21
Unsere Medien sind auf dem linken Auge blind! ;)
Das ist deutsche Tradition.


Dünnpfiff? Oder woraus hast Du diese Information? Belege?


MFG


Einhard

Einhard
2005-02-27, 17:17:54
Wenns umgekehrt passiert wäre, würde niemand drüber schreiben. Armes DEUTSCHLAND:

Selbe Frage. Woher weisst Du das?


MFG

Einhard

mapel110
2005-02-27, 17:19:33
Schon das Grundgesetz regelt die Gleichbehandlung :

Artikel 3 [Gleichheit vor dem Gesetz]
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Papier ist geduldig, vorallem staatliches. :)

Es ist ja schon ein Krampf sich überhaupt Statistiken im Internet zu suchen, die darlegen, wie viele Ausländer es in D gibt, und wie viele sich strafbar machen.
Aber eines hab ich in den letzten Wochen immer wieder gehört. Das sind die sogenannten Ehrenmorde in Berlin. Jedes Jahr werden 1-2 duzent junge türkische Frauen ermordet, weil sie nicht zu einer Heirat einwilligien.
Manchmal Frage ich mich wirklich, wie sich sowas wie eine "türkische Kultur" bis in die Neuzeit halten konnte.

Byteschlumpf
2005-02-27, 18:01:46
Dünnpfiff? Oder woraus hast Du diese Information? Belege?



MFG


Einhard
Von einem Dozenten(Professor) im Bereich Medienwissenschaften. ;)

Nachkriegs-Deutsche Tradition trifft die Sachlage wohl besser (von Springer&Co mal abgesehen).

desperado2000
2005-02-27, 18:04:59
Papier ist geduldig, vorallem staatliches. :)

Es ist ja schon ein Krampf sich überhaupt Statistiken im Internet zu suchen, die darlegen, wie viele Ausländer es in D gibt, und wie viele sich strafbar machen.
Aber eines hab ich in den letzten Wochen immer wieder gehört. Das sind die sogenannten Ehrenmorde in Berlin. Jedes Jahr werden 1-2 duzent junge türkische Frauen ermordet, weil sie nicht zu einer Heirat einwilligien.
Manchmal Frage ich mich wirklich, wie sich sowas wie eine "türkische Kultur" bis in die Neuzeit halten konnte.

Du solltest aber schon wissen das diese Ehrenmorde oft in kurdischen Familien passieren.Die sind eben Hill Billis (Südanatolien) wird mit strenger Hand regiert,die meisten Türken in der Türkei leben nicht so wie viele Deutsche denken,oft sind Türken und Kurden hier schlecht gebildetet da sehr einfache Leute aus der Unterschicht nach Deutschland gekommen waren leider nicht die gebildete Mittel bzw Oberschicht.

Haarmann
2005-02-27, 18:13:50
seahawk

Kleiner Denkanstoss zu Artikel 3 wie Du ihn liest und seiner Anwendung.

Dies Grundgesetz hat einen Gültigkeitsbereich und gilt nicht zwingend für alle Personen dieses Planeten.

Dieser Artikel wir eh mit Füssen getreten.

Ich bringe nur ein klitzekleines Exempel für 1. Wo ist die Wehrpflicht für Frauen? Wo ist die Wehrpflicht für "Ausländer"? Schon sind mal nicht alle gleich, weil schlicht nicht jeder die Situation erreichen kann, dass er aufgeboten wird zum Militärdienst.

Zu 2 - Bei einer Frau wird immer zwingend angenommen, dass sie die biologische Mutter ist. Dies ist inzwischen nicht mehr zwingend notwendig gegeben - es gibt Möglichkeiten, dass sie ein Kind austrägt, aber dies Kind nicht aus ihrer befruchteten Eizelle entstammt.
Beim Sorgerecht musste noch keine Mutter je beweisen, dass sie die genetische Mutter ist - der Mann kann sie auch nicht dazu zwingen... umgekehrt ist der Beweis forderbar.

Zu 3 - Muss ich nun ne Augenbinde tragen im Kino, weil ein Blinder den Film auch nicht sehen kann? Genau das schreibt mir doch dieser Teil vor... Eine Behinderung ist immer auch eine Benachteiligung!
Nebenher beisst sich der Teil böse mit 130 ;)...

seahawk
2005-02-27, 18:27:15
Er gilt für alle Personen, die in der BRD leben. Also auch für Ausländer, die sich hier aufhalten.

1. Wehrpflicht für Frauen ist gesetzlich gereglt, warum es nicht so ist. Diese Regelung widerspricht nach Prüfung durch das Bundes Verfassungsgericht nicht im GG.

2. Kinderschutz geht über Väterschutz. Es ist im Sinne des Kindes, dass der Vater sich an seiner Erziehung zumindest fianziell beteiligt.

3. Es muss jedem Menschen möglich sein, jedes Angebot zu nutzen. Also muss ein Blinder in das Kino können. Genauso wie Rollstuhlfahrer alle Etagen eines Fitnesschenters erreichen können müssen.

Sylver_Paladin
2005-02-27, 18:37:57
Er gilt für alle Personen, die in der BRD leben. Also auch für Ausländer, die sich hier aufhalten.

1. Wehrpflicht für Frauen ist gesetzlich gereglt, warum es nicht so ist. Diese Regelung widerspricht nach Prüfung durch das Bundes Verfassungsgericht nicht im GG.

2. Kinderschutz geht über Väterschutz. Es ist im Sinne des Kindes, dass der Vater sich an seiner Erziehung zumindest fianziell beteiligt.

3. Es muss jedem Menschen möglich sein, jedes Angebot zu nutzen. Also muss ein Blinder in das Kino können. Genauso wie Rollstuhlfahrer alle Etagen eines Fitnesschenters erreichen können müssen.

Bravo! Und wie passt es dann ins Bild, dass ein NPDler nicht zum Brandenburgertor oder so dürfen soll? :rolleyes:

Jenny23
2005-02-27, 18:41:50
Du solltest aber schon wissen das diese Ehrenmorde oft in kurdischen Familien passieren.Die sind eben Hill Billis (Südanatolien) wird mit strenger Hand regiert,die meisten Türken in der Türkei leben nicht so wie viele Deutsche denken,oft sind Türken und Kurden hier schlecht gebildetet da sehr einfache Leute aus der Unterschicht nach Deutschland gekommen waren leider nicht die gebildete Mittel bzw Oberschicht.

Stimmt. Das ist das Elend.

Craig
2005-02-27, 18:44:25
Selbe Frage. Woher weisst Du das?


MFG

Einhard


Bin mit jemandem befreundet, der 30 Jahre für die Süddeutsche Zeitung gearbeitet hat. Dort gabs/gibts klare Richtlinien, was man schreiben durfte/darf. Wenn ein Ausländer eine Straftat begangen hatte, durfte man meistens nicht einmal die Nationalität schreiben, sondern nur, dass es sich um einen ausländisch stammenden Mitbürger handelt. Zudem gerade im Punkto Spätaussiedler: In Jugendvollzugsanstalten liegt die Quote der "Ausländer" bei teilweise über 60-70%. Doch schreiben durfte man darüber nicht - und wenn doch, musste man die 30-40% Deutsch-Russen abziehen. 20% Ausländer klingt eben doch nur halb so schlimm.

Das alles sind Fakten. Kann auf Wunsch mehr Informationen von meinem Bekannten besorgen.

Haarmann
2005-02-27, 18:46:56
seahawk

1. Mir egal, was ein Richter sagt - es herrscht hier für jeden Idioten ersichtlich eine Ungleichbehandlung der Geschlechter. Hier halte ichs mit dem grossen US Präsidenten Jackson, der erste wirklich vom Volk gewählte nebenher, der auf das Urteil der Richter pfiff und selber las.

2. Wenn die Mutter aber nicht die genetische Mutter ist, dann hat sie keinerlei Rechte, falls Gleichberechtigung herrscht. Der Vater im "Ausweis" des Kindes hat keinerlei Rechte mehr, wenn er genetisch nicht der Vater ist. So muss es auch analog bei der Mutter sein. Ist es nur nicht... das kannste Drehen und Wenden, wie Du willst.

3. Nein, dies muss nicht möglich sein. Es gibt schlicht Angebote, die keine sind für einen Behinderten, weil seine Behinderung dies nicht zulässt. Eine Kletterwand muss definitiv nicht Rollstuhtauglich sein ...
Es gibt sehr viele Angebote, wo "Zuschauer" verboten sind und nur Akteure erlaubt sind.
Nebenher träfe das die Religionen schwer. Frauen müssten dann eigentlich in die Zonen der Männer gelassen werden... Auch dürfte Dich eine Kirche der Mormonen nicht mehr aussperren, wenn Du kein Mormone bist usw.

seahawk
2005-02-27, 19:03:20
1. Eine Mutter ist sinnigerweise zwangsweise auch die genetische Mutter des Kindes, weil sie das Kind zur Welt brachte. Ausnahmen mal unberücksichtigt.

2. Darüber wird man ernsthaft nachdenken müssen, falls es entsprechende Klagen gibt.

Haarmann
2005-02-27, 19:29:23
seahawk

1. Das galt genau so lange, bis diese Leihmutterschaft möglich ward - Fakt ist, dass sie Heute möglich ist. Nun ist es nicht mehr zwingend, dass die gebärende Mutter die genetische Mutter ist und daher muss das Gesetz automatisch revidiert werden. Besonders wegen Punkt 2.

2. Entsprechende Klagen sind von vornherein ausgeschlossen, da der Mann weder nen Gentest einklagen kann, noch ein heimlicher Gentest zugelassen würde. Der Fall kann also gar nicht eintreten, dass ein Mann klagt und dies festgestellt wird durch ein Gericht.

Warum finde ich das nur nicht wirklich gut?

Nebenher muss man sich nun auch noch überlegen, wie das nun ist mit den Unterhaltspflichten einer genetischen Mutter... In Bayern gabs schon ein Urteil, welches den genetischen Vater zum Unterhalt verdonnerte, obschon seine Gene von einer Samenbank kamen und er die Mutter nicht kannte.

seahawk
2005-02-27, 19:38:23
Eine intressante Diskussion. Allerdings sicher nicht das Thema um das es hier eigentlich geht. Das heißt jawohl, darf man wegen Religion oder Heerkunft anders beahndelt werden.

Haarmann
2005-02-27, 19:51:24
seahawk

Ein Ausländer hat eben andere Rechte und andere Pflichten. Als Nichttürke musst Du ja auch nicht in deren Armee Wehrdienst leisten. Ein Türke in der BRD wird trotzdem dazu von der Türkei verknurrt werden.
Eine Verfassung eines Staates betrifft eben sein Staatsvolk und sein Staatsgebiet. Ein Ausländer gehört aber nicht zum Staatsvolk, kann aber auf diesem Staatsgebiet sein. Es heisst auch gleiches Recht für Gleiche und nicht für Alle.
Dazu noch der heitere Spass mit den Doppelbürgern, die zu 2 Staatsvölkern gehören. Da sind die Probleme mit den Pflichten schon vorprogrammiert.

Ein Ausländer kann immer in seine Heimat fliehen und ist dort meisst vor der hiesigen Justiz sicher. Dies kann ein Deutscher ja nicht tun und damit besteht bei einem Ausländer immer die grössere Fluchtgefahr und damit ist auch klar, dass man ihn eher in Haft behalten wird wegen Fluchtgefahr.
Analog ists doch am Zoll - da gibts auch oft getrennte Kolonnen für Einheimische und Ausländer und keinen hats je gekümmert.

Bei der Religion ists auch so ne Sache. Damit ich mal nicht den Islam oder die Juden bemühe, dort gibts diese Ungleichbehandlung ja auch, nehme ich mal die katholische Kirche. Wie war das nochmals mit nem weiblichen Priester, Bischof oder Kardinal?

seahawk
2005-02-27, 21:06:06
seahawk

Ein Ausländer hat eben andere Rechte und andere Pflichten. Als Nichttürke musst Du ja auch nicht in deren Armee Wehrdienst leisten. Ein Türke in der BRD wird trotzdem dazu von der Türkei verknurrt werden.
Eine Verfassung eines Staates betrifft eben sein Staatsvolk und sein Staatsgebiet. Ein Ausländer gehört aber nicht zum Staatsvolk, kann aber auf diesem Staatsgebiet sein. Es heisst auch gleiches Recht für Gleiche und nicht für Alle.
Dazu noch der heitere Spass mit den Doppelbürgern, die zu 2 Staatsvölkern gehören. Da sind die Probleme mit den Pflichten schon vorprogrammiert.

Ein Ausländer kann immer in seine Heimat fliehen und ist dort meisst vor der hiesigen Justiz sicher. Dies kann ein Deutscher ja nicht tun und damit besteht bei einem Ausländer immer die grössere Fluchtgefahr und damit ist auch klar, dass man ihn eher in Haft behalten wird wegen Fluchtgefahr.
Analog ists doch am Zoll - da gibts auch oft getrennte Kolonnen für Einheimische und Ausländer und keinen hats je gekümmert.

Bei der Religion ists auch so ne Sache. Damit ich mal nicht den Islam oder die Juden bemühe, dort gibts diese Ungleichbehandlung ja auch, nehme ich mal die katholische Kirche. Wie war das nochmals mit nem weiblichen Priester, Bischof oder Kardinal?

Natürlich hat ein Ausländer andere Rechte. Er darf nicht wählen und sich auch nicht unbegrenzt hier aufhalten. Er hat sicher auch keine höhere Fluchtgefahr. Hier geht es aber um unterschiedliche Rechte im Falle einer Straftat. Heute kann man einen Ausländer abschieben, einen Deutschen nicht. Ein Nachteil für den Ausländer.
Allerdings kann ich mir eine Art Sippenhaftung bei Straftaten allerdings nicht vorstellen, ohne unser Rechtssystem völliger außer Kraft zu setzen.

BOBOderAFFE
2005-02-27, 21:52:50
Dünnpfiff? Oder woraus hast Du diese Information? Belege?


MFG


Einhard

Ich bin eher der Meinung, dass in den Medien keinesfalls Täter mit "Ausländer" betitelt werden, wohingegen die bezeichnung "Deutscher" alltäglich ist. Gut., andererseits sollte man jeden´Menschen mit Pass als deutsch ansehen, egal welcher Minderheit er angehört oder sich zugehörig fühlt.

Schwieriges Thema

Haarmann
2005-02-27, 21:55:06
seahawk

Ich als Schweizer wäre in der BRD ein Ausländer. Wenn ich mich aber verdrücke nach der Anklage, weil ich in der BRD wäre und CloneCD Kopien verkauft hätte, dann bin ich in der Schweiz absolut sicher, denn die Schweiz liefert mich nicht aus und verurteilt mich eh nicht, weil diese Tat in der Schweiz nicht strafbar ist. Es ist wohl klar, dass in diesem Fall die Fluchtgefahr gross ist ;).

Ausländer sind ja auch irgendwo heimisch und dort kann man den Deutschen abschieben und ihn nicht. Von daher sehe ich keinen Unterschied - einzig die Doppelbürger geniessen dies Recht doppelt. Wie kann ein Deutscher Doppelbürger werden? Kann er das überhaupt?

Ein Verbrechen nicht verhindert zu haben ist auch ein Verbrechen... wenn der "Familienrat" getagt hat und beschlossen hat, dann sind alle die das wussten und duldeten Tatbeteiligt. Das ginge also beim heutigen Gesetz durch, wenn man dies nachweisen kann. Ermutigen könnte man die Leute zu ner Aussage mit nem Reuebonus für den, welcher aussagte. Der darf dann bleiben - der Rest geht ab ins Heimatland.

Craig
2005-02-27, 22:09:49
Natürlich hat ein Ausländer andere Rechte. Er darf nicht wählen und sich auch nicht unbegrenzt hier aufhalten. Er hat sicher auch keine höhere Fluchtgefahr. Hier geht es aber um unterschiedliche Rechte im Falle einer Straftat. Heute kann man einen Ausländer abschieben, einen Deutschen nicht. Ein Nachteil für den Ausländer.
Allerdings kann ich mir eine Art Sippenhaftung bei Straftaten allerdings nicht vorstellen, ohne unser Rechtssystem völliger außer Kraft zu setzen.


Er muss keinen Zivildienst/Wehrdienst hier leisten; er hat Anspruch auf eine gute Krankenversicherung etc..


Die Vorteile bitte nicht ganz außer Acht lassen!

Crazy_Bon
2005-02-27, 22:20:00
Er muss keinen Zivildienst/Wehrdienst hier leisten; er hat Anspruch auf eine gute Krankenversicherung etc..


Die Vorteile bitte nicht ganz außer Acht lassen!
Klar, jeder Berufstätiger hat die Wahl.

Craig
2005-02-27, 22:30:17
Klar, jeder Berufstätiger hat die Wahl.
Was meinst Du konkret?

Crazy_Bon
2005-02-27, 22:34:56
Die Wahl seiner Krankenversicherung.

Haarmann
2005-02-27, 22:39:54
Crazy_Bon

Und wer wird mitversichert bei nem Deutschen und wer bei nem Ausländer? ;)

Crazy_Bon
2005-02-27, 22:43:15
Wieso? Ist bei Deutschen die Familie nicht mitversichert?

Craig
2005-02-27, 23:05:08
Wieso? Ist bei Deutschen die Familie nicht mitversichert?


Bei unseren türkisch stämmigen Mitbürgern ist sogar die liebe Oma mitversichert.

seahawk
2005-02-28, 07:43:37
seahawk
Ein Verbrechen nicht verhindert zu haben ist auch ein Verbrechen... wenn der "Familienrat" getagt hat und beschlossen hat, dann sind alle die das wussten und duldeten Tatbeteiligt. Das ginge also beim heutigen Gesetz durch, wenn man dies nachweisen kann. Ermutigen könnte man die Leute zu ner Aussage mit nem Reuebonus für den, welcher aussagte. Der darf dann bleiben - der Rest geht ab ins Heimatland.

Aber dafür braucht man keine neuen Gesetze. Diese Möglichkeit hat man heute auch schon. Wenn man jemandem die Mitwisserschaft nachweisen kann, dann kann man ihn auch verurteilen und abschieben. Nur muss man das erstmal beweisen.
Man braucht keinen neuen Gesetze, man muss vorhandene nur endlich konsequent umsetzen. Ich erinner mal an diesen Fall Mehmet, der als Minderjähriger abgeschoben wurde und dann doch wieder einreisen durfte. Ich verstehe bis heute nicht warum, der wieder reindurfte. Bei wiederholt straffälligen minderjährigen mus man ggf. die ganze Familie abschieben, da die Eltern offensichtlich ihre Aufsichtspflicht wiederhlt verletzen.
Wenn hingegen eine volljährige Person eine Straftat besteht, dann kann man nicht die onkel, Tanten und Cousins glich mitabschieben.

Haarmann
2005-02-28, 07:58:00
seahawk

Wer nicht sucht, der wird nicht finden...
Da keiner diese Beweise sucht, wird auch keiner sie finden.
Ein einfaches "geschieht der Schlampe recht" würde mir übrigens als Abschiebegrund schon reichen.

smoe82
2005-02-28, 09:01:48
seahawk

Wer nicht sucht, der wird nicht finden...
Da keiner diese Beweise sucht, wird auch keiner sie finden.
Ein einfaches "geschieht der Schlampe recht" würde mir übrigens als Abschiebegrund schon reichen.


Überleg mal bitte genauer, was Du in der Öffentlichkeit (ja, auch dieses Forum ist öffentlich!) so sagst. Du bewegst Dich mit solchen Aussagen hart an der Grenze. Vielleicht nicht an der Grenze des Gesetzes, aber sehr wohl an der Grenze des guten Benehmens und ganz besonders der Moral. Ein bißchen mehr Respekt ALLEN Menschen gegenüber, stünde Dir gut zu Gesicht!

seahawk
2005-02-28, 09:55:28
seahawk

Wer nicht sucht, der wird nicht finden...
Da keiner diese Beweise sucht, wird auch keiner sie finden.
Ein einfaches "geschieht der Schlampe recht" würde mir übrigens als Abschiebegrund schon reichen.

Dann sollten wir aber Deutsche, die bei einer Vergewaltigung so etwas über das Opfer sagen auch gleich einsperren.
Soviel zu der von Dir so oft verteidigten freien Meinungsäußerung. :|

RaumKraehe
2005-02-28, 14:14:04
Seit Ihr der Meinung das jeder Mensch in der BRD gleich behandelt werden soll, egal welcher Sexualität, Rasse oder Hautfarbe die Menschen sind?


Was ist das für eine dumme Frage. Natürlich hat jeder Mensch das Recht gleich behandelt zu werden. Es sind alles Menschen .. und wir leben alle auf einem Planeten namens Erde .. aber das scheinen viele einfach zu Vergessen. Deutschland ist nur ein ganz kleiner Fleck auf dieser Erde. :rolleyes:

Haarmann
2005-02-28, 16:04:53
seahawk

Das Wort Schlampe allein ist bereits zuviel in dieser Äusserung. Wenn Du Merkel Schlampe sagtest, kriegtest bestimmt richterlich eins auf die Mütze... auch wenn diese Aussage seltsam unrealistisch wär ;).

smoe82
2005-02-28, 16:15:00
seahawk

Das Wort Schlampe allein ist bereits zuviel in dieser Äusserung. Wenn Du Merkel Schlampe sagtest, kriegtest bestimmt richterlich eins auf die Mütze... auch wenn diese Aussage seltsam unrealistisch wär ;).


Wann hat denn Seahawk irgendwas von "Schlampe" gesagt? Wer war das nochmal gewesen? Vergißt wohl Deine eigenen postings schon?


Naja, zum Glück kannste weiter oben nochmal nachlesen, was Du so gesagt hast. Bei der Gelegenheit gleich ein wenig das Gehirn benutzen...

stabilo_boss13
2005-02-28, 16:46:04
Wusstet ihr eigentlich, dass in China mehr Menschen Li heissen, als Deutschland Einwohner hat, und dass 99 Prozent der Erdbevölkerung keine Deutschen sind.

Haarmann
2005-02-28, 20:46:45
smoe82

Wenn Du das Posting nicht verstehst, dann frage ich mich ob Du Deutsch verstehst.

Zu lesen ist, dass ich ne Exempeläusserung machte, welche Äusserung mir reichte, damit ich die Gesinnung in unserem vorhin aufgestellten Exempelfall erkennen kann.

seahawk entgegnete, dass diese Aussage des Exempels aber doch nur ne freie Meinungsäusserung darstelle, auf die ich immer plädiere.

Hierauf äusserte ich eben, dass mein Exempel keine Meinungsäusserung darstellt, weil eine Beleidigung drinnen vorkommt durch das Wort Schlampe. Hätte mein Exempel "geschieht der Frau recht" gelautet, dann wäre nichts zu beanstanden aus meiner Sicht. Ich wählte daher im Exempel mit Vorsatz eine Beleidigung.

Um das gehts und es ist mir schleierhaft, wie man das anders lesen kann, aber offenbar ist das Heute möglich.

smoe82
2005-03-01, 09:44:03
smoe82

Wenn Du das Posting nicht verstehst, dann frage ich mich ob Du Deutsch verstehst.

Zu lesen ist, dass ich ne Exempeläusserung machte, welche Äusserung mir reichte, damit ich die Gesinnung in unserem vorhin aufgestellten Exempelfall erkennen kann.

seahawk entgegnete, dass diese Aussage des Exempels aber doch nur ne freie Meinungsäusserung darstelle, auf die ich immer plädiere.

Hierauf äusserte ich eben, dass mein Exempel keine Meinungsäusserung darstellt, weil eine Beleidigung drinnen vorkommt durch das Wort Schlampe. Hätte mein Exempel "geschieht der Frau recht" gelautet, dann wäre nichts zu beanstanden aus meiner Sicht. Ich wählte daher im Exempel mit Vorsatz eine Beleidigung.

Um das gehts und es ist mir schleierhaft, wie man das anders lesen kann, aber offenbar ist das Heute möglich.


Deine Sätze sind keineswegs grammatikalisch durchgestylt. Außerdem ist Deine Interpunktion grottenschlecht (was aber nicht unbedingt auf Dein letztes posting zutrifft. Dort gings grad mal ganz gut). Und wenn ich Dich jetzt einfach nur "Schlampe" nenne, dann sollte jedem natürlich sofort klar sein, daß ich damit exemplarische Exempel extrem extrapoliert aufarbeite ;-)


Wie auch immer. Der Sinn Deiner Sätze ist nicht immer eindeutig. Und wenn Du solch seltsamen Beispiele verwendest, sollte Dir ein Kommentar nicht zu schade sein.


Grüße!

Haarmann
2005-03-01, 11:22:54
smoe82

- "Deutsch" ist eine Fremdsprache für mich. Ich bin Berner... Du verstehst kein Wort, wenn ich Dialekt nutzte.
- Die neue Rechtschreibung und Interpunktion interessiert mich nicht... Eindeutschungen ignoriere ich konsequent.
- Ich versuche kurze Sätze zu bilden, damits einigermassen eindeutig wird. Ich weiss aber, dass ich aus ner anderen Generation und nem anderen Sprachkreis stamme und für mich viele Wörter daher nen anderen Sinn haben.
- Wer etwas falsch verstehen will, der wird das immer tun - Matrix316 ist hier der Experte unter uns ;).

P.S. Wenn man was Mehrdeutiges mit grossem Unterschied sieht, dann kann man nachfragen...

seahawk
2005-03-01, 12:04:10
seahawk

Das Wort Schlampe allein ist bereits zuviel in dieser Äusserung. Wenn Du Merkel Schlampe sagtest, kriegtest bestimmt richterlich eins auf die Mütze... auch wenn diese Aussage seltsam unrealistisch wär ;).

Cool, dann sperren wir jetzt jeden Deutschen ein der eine Frau Schlampe nennt.
Ich freue micht da schon drauf. Besonders wenn er etwas in der Zeitung liest und dann sagt : " Das hat die Schlampe verdient" oder "nicht schon wieder was über diese Schlampe".

smoe82
2005-03-01, 12:06:55
smoe82

- "Deutsch" ist eine Fremdsprache für mich. Ich bin Berner... Du verstehst kein Wort, wenn ich Dialekt nutzte.
- Die neue Rechtschreibung und Interpunktion interessiert mich nicht... Eindeutschungen ignoriere ich konsequent.
- Ich versuche kurze Sätze zu bilden, damits einigermassen eindeutig wird. Ich weiss aber, dass ich aus ner anderen Generation und nem anderen Sprachkreis stamme und für mich viele Wörter daher nen anderen Sinn haben.
- Wer etwas falsch verstehen will, der wird das immer tun - Matrix316 ist hier der Experte unter uns ;).

P.S. Wenn man was Mehrdeutiges mit grossem Unterschied sieht, dann kann man nachfragen...


das ist ja toll!

Aber dann solltest Du Eines wirklich tunlichst sein lassen: Mir vorwerfen, ich würde (im Gegensatz zu Dir, was Du ja gerade wieder negiert hast) kein Deutsch beherrschen.


Ich habe Dich zwar nicht direkt nach dem Sinn Deines postings gefragt, Dich aber sehr wohl darauf hingewiesen, daß es schwer verständlich ist. Das bedeutet, daß ich von Dir keine Erklärung verlange, sondern daß es in Deinem Ermessen liegt, mir Eine zu geben.


Das hast Du mehr oder weniger befriedigend getan und damit sollten wir diese Diskussion auch beenden. Davon abgesehen wird das jetzt extrem OT.


o.k.?

Dann weiter im Thema...

Haarmann
2005-03-01, 12:42:27
seahawk

11es Gebot... Lass Dich nicht erwischen ;). Wo kein Kläger, da kein Richter gilt eben auch hier.
Nebenher ist die Strafe für Beleidigung wesentlich geringer denn Einsperren, aber Du kannst wegen sowas klagen und wenn man das nachweisen kann, dann wirst auch gewinnen. Nur lohnt sich da der Aufwand?

smoe82

Beim Posting stand auch der Name seahawk zu lesen. Wenn Du den ganzen Dialog gelesen hättest zwischen ihm und mir, dann müsste es klar gewesen sein aus meiner Sicht. Ich kann auch nicht Hellsehen und daher nicht ahnen, wenn mal wieder wer das anders sieht denn ich. Es ist imho der häuffigste Grund für nette verbale Balgereien im Forum ;).

Nebenher hast wieder mich falsch gelesen... Ich schrieb "Deutsch" und nicht Deutsch. Du setzt aber Deutsch hin in Deinem Satz - wieso eigentlich? Wunderst Du Dich gar nicht über "Deutsch" statt Deutsch?

Ich stamme aus ner Zeit (daher das andere Generation vorher), wo das Wort schlussendlich (doppelt gemoppelt weil schliesslich und endlich zusammengefasst werden) noch verpönt war und daher auch nicht im Duden zu finden war. Weil z.B. die Leute statt der Modem immer falsch das Modem nutzten, stehts inzwischen auch im Duden so - passen wir uns doch den Idioten an! Das Modem ist eben "Deutsch" und der Modem ist Deutsch.
Da ihr ja auch nem Erzgebirgler attestiert Deutsch zu sprechen, bin ich als Berner auch noch dabei, auch wenn ihr mich nicht versteht mit Dialekt.

Reißzahn
2005-03-02, 23:04:23
Von einer übermäßigen Präsenz der "deutschen" Straftäter in den Medien habe ich noch nichts mitbekommen ... :rolleyes:

Ahh ja wer war Hitler nochmal :|

MarcWessels
2005-03-02, 23:25:28
Ein (vermeintlicher) Österreicher. :)

stabilo_boss13
2005-03-03, 08:08:03
Ein (vermeintlicher) Österreicher. :)Wieso vermeintlich????? http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler

MarcWessels
2005-03-03, 14:44:22
Weil's nicht ganz klar ist, ob seine Geburt nicht DOCH am Arbeitsplatz seines Vaters an der Deutsch/Österreichischen Grenze stattfand - auf deutscher Seite. ;)