PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Richter läßt Kindesentführer wieder laufen.


Panasonic
2005-05-25, 11:42:17
Richter läßt Kindesentführer wieder laufen
Lokstedt: Begründung: Keine Fluchtgefahr. Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein.

Nach Veröffentlichung dieses Fotos aus der Überwachungskamera der Hochbahn bekam die Polizei die entscheidenden Hinweise. Foto: Polizei
Die rätselhafte Entführung eines achtzehn Monate alten Mädchens aus einem Baumarkt ist aufgeklärt. Nur fünf Tage, nachdem die Polizei ihre Fahndung öffentlich gemacht hatte, ermittelten Kripo-beamte der Wache 23 den Täter. Der 38jährige Jörg H. aus Lokstedt gab zu, das Mädchen mit nach Hause genommen und es nach knapp einer Stunde in seiner Gewalt am U-Bahnhof Lutterothstraße ausgesetzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl - doch ein Richter ließ den Mann gestern mittag wieder laufen: Er sah keinen Haftgrund.

Die Tat geschah, wie berichtet, am 2. Mai gegen 18.40 Uhr. Vivien (34) und Cem D. (42) wollten mit ihren beiden Kindern Lack für ein Möbelstück im Bauhaus an der Alten Kollaustraße (Lokstedt) kaufen. Plötzlich war "Missy", so der Spitzname ihrer Tochter, spurlos verschwunden. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein. Um 20.30 Uhr fand eine 32jährige das Kleinkind unversehrt in dem U-Bahnhof.

Mit Bildern aus den Überwachungskameras gingen die Ermittler an die Öffentlichkeit, bekamen etwa 20 Hinweise - darunter auch zwei, die zu dem Tatverdächtigen führten. Am Montag gegen 10 Uhr suchten zwei Ermittler Jörg H. in dessen Wohnung und auf seiner Arbeit auf, vergeblich. Dann meldete sich sein Anwalt. Um 15.30 Uhr erschien er mit dem 38jährigen auf der Wache 23. "In seiner Vernehmung gab der Mann an, daß ihn das Mädchen im Baumarkt angeflirtet habe", sagt Polizeisprecher Andreas Schöpflin. Sexuelle Motive für die Entführung stritt H. aber vehement ab. Jörg H. nahm demnach die 18 Monate alte Missy mit, setzte sie in seinem silberfarbenen Ford Focus neben sich in den Fußraum des Beifahrersitzes. Dann fuhr der Lokstedter in seine Dreizimmerwohnung und legte es auf das Bett. Dort, so gab der gelernte Kommunikationselektroniker zu Protokoll, sei ihm bewußt geworden, daß er etwas Falsches getan habe. H., der als Hausmeister in einer Schmuckfirma arbeitet, trug das Kind wieder in sein Auto und setzte es im nahe gelegenen U-Bahnhof Lutterothstraße aus.

H. wird als Einzelgänger beschrieben, soll nur Kontakt zu einer seiner drei Schwestern gehabt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Kindesentziehung und Kindesaussetzung. Jörg H. drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Deshalb wurde gestern Haftbefehl wegen Fluchtgefahr beantragt - den lehnte ein Richter des Amtsgerichts Mitte jedoch ab. Begründung: Der 38jährige sei nicht vorbestraft, habe einen festen Wohnsitz und feste Arbeit. Gegen die Entscheidung legte die Staatsanwaltschaft Beschwerde ein, über die heute vormittag das Landgericht entscheiden soll.

Sowohl Staatsanwaltschaft als auch der Haftrichter sehen bislang keinen hinreichenden Tatverdacht dafür, daß Jörg H. einen sexuellen Mißbrauch des Kleinkindes plante: "Es gibt nur seine Aussage und keine Beweise, die gegen ihn sprechen", so ein Beamter. Die Ermittler gehen zwar davon aus, daß H. das Mädchen etwa eine halbe Stunde eine seiner Wohnung hatte. Ärzte fanden aber bei einer Untersuchung im Institut für Rechtsmedizin keine Hinweise für einen sexuellen Mißbrauch. Und: Missy war, als ihre Mutter sie wieder in die Arme schloß, so bekleidet wie bei ihrem Verschwinden.

Missys Eltern Vivien (34) und Cem D. (42) zeigten sich gestern erleichtert, daß der Entführer ermittelt wurde: "Wir sind aber etwas überrascht, daß er so schnell wieder freigelassen wurde." Noch immer quält sie die Frage, was der Entführer mit ihrer Tochter wollte: "Wir möchten ihm gegenübersitzen, von ihm dazu Antworten bekommen."

www.abenblatt.de
_____________________________________________________________________
1. Das Kind (18 Monate) will den Täter "angeflirtet haben.
2. Das Kind wird entführt und später wieder auf einem Bahnsteig ausgesetzt...
3. Der Täter kommt nicht in U-Haft.

Irgendwas stimmt doch mit unserer Justiz nicht. Da werden Türen aufgetreten, weil ein privater Verein Namens GVU annimmt, das jemand Musik oder Filme "raubkopiert" habe, auf der anderen Seite klingelt die Polizei an der Tür eines mutmaßlichen Kindesentführers und fährt weg, weil keiner aufmacht. Und dann lässt ein Haftrichter en Täter auch noch gehen?! Ich verstehe das irgendwie nicht.

No.3
2005-05-25, 11:50:12
tjo, das ist die BRD - schlimmer als jede Bananenrepublik... :rolleyes:

Rainer

Michamel2k
2005-05-25, 12:00:52
Tja, wenn das kleine Luder in verführen wollte, was sollte er tun...
(Bitte nicht missverstehen - ist nur in Anlehnung an eine polarisierende Ausstellung zu diesem Thma...)

Wenn ich hören / lesen muss, daß das 18 Monate alte Mädchen (fast noch Baby) jemanden 'anflirtet'... Wie krank muss man im Hirn (wenn vorhanden) sein, um sowas in die Welt hinaus zu brabbeln?

Gast
2005-05-25, 12:16:19
Richter läßt Kindesentführer wieder laufen
Lokstedt: Begründung: Keine Fluchtgefahr. Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein.
...
"In seiner Vernehmung gab der Mann an, daß ihn das Mädchen im Baumarkt angeflirtet habe", sagt Polizeisprecher Andreas Schöpflin.
Dass sogar nach so einer unglaublichen Aussage keiner angemessen reagiert, wirft echt ein tolles Licht auf unsere Justiz...

drexsack
2005-05-25, 12:23:29
Ich schwanke gerade zwischen Lachen und Weinen, das kann doch eigentlich echt nicht wahr sein :|

captainsangria
2005-05-25, 12:52:28
gute nacht deutschland :mad:

Sharee
2005-05-25, 13:17:44
und wir wundern uns noch, das hier so leichtfertig derartige straftaten geschehen? ... bei der justiz, kein wunder!
echt unfassbar!

Crazy_Bon
2005-05-25, 13:21:51
Habt ihr was überlesen?

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Kindesentziehung und Kindesaussetzung. Jörg H. drohen bis zu fünf Jahre Haft."

Panasonic
2005-05-25, 13:27:51
Habt ihr was überlesen?

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Kindesentziehung und Kindesaussetzung. Jörg H. drohen bis zu fünf Jahre Haft."
hat sicher keiner überlesen. Das kranke ist, das ein Mann, der meint von einem 18 Monate alten Kleinkind "angeflirtet" geworden zu sein und dieses daraufhin entführte und nach Stunden auf einem Bahnsteig ausetzte, auf freien Fuß ist! Dieser Mensch ist doch gestört und auf jeden Fall eine Gefahr für das Gemeinwohl..... stell Dir mal vor, jemand klaut Dein Kind, legt es auf sein Bett und stellt es am Abend auf einem bahnhof ab.... und dann kommt dieser nach einer Vernehmung wieder raus!

Sharee
2005-05-25, 13:30:21
Habt ihr was überlesen?

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Kindesentziehung und Kindesaussetzung. Jörg H. drohen bis zu fünf Jahre Haft."

ja und? was is bis dahin, wo er hoffentlich mal im knast landet? bis dahin kann er weitere kinder entführen, missbrauchen und umbringen!!!! ... schonmal dran gedacht???

Crazy_Bon
2005-05-25, 13:34:38
Der Richter hat ihn doch nicht von einer Schuld freigesprochen, nur dass es keine Fluchtgefahr besteht. Verantworten muss er sich sowieso, ob nun im U-Haft ist oder nicht.

Crazy_Bon
2005-05-25, 13:35:51
@SexyHexy
Also soll man schon präventiv schon Leute für Taten bestrafen, die von anderen vermutet werden?

crusader4
2005-05-25, 14:30:17
Halten wir uns doch mal an die Fakten.

Er hat das Kind entführt und wieder ausgesetzt. - Dafür gehört er bestraft.

Er hat eine Vergewaltigung weder versucht noch durchgeführt. Er hat das Kind nicht verletzt. - Seine Handlungen deuten nicht darauf hin das er ein Triebtäter oder Sexualverbrecher ist, außer einem Wort in seiner Aussage. Hätte er statt dessen den Begriff "angelacht" verwendet, hättet ihr dann genauso reflexartig geantwortet?

Er hat sich selbst gestellt. Da wußte er wahrscheinlich schon, das man ihn sucht. Also kann man ihm das nicht zu gute halten. Aber er ist auch nicht untergetaucht und geflüchtet.

SexyHexy: Sag mal, was soll diese Polemik? Der Mann ist nicht vorbestraft. "He, laß uns besser jeden Ladendieb einsperren, denn morgen wird eine Bank ausrauben." Was ist das denn für eine Argumentation?

In dem Moment, wo in Deutschland Menschen präventiv eingesperrt werden, sage ICH: Gute Nacht Deutschland!

Grüße, Crusader

Sharee
2005-05-25, 14:30:17
wie kommst auf den unsinn?

Radeonator
2005-05-25, 14:38:07
-Ein Kindesentführer hat nicht vermutet, sondern offensichtlich schon etwas getan.
-Zusätzlich kommen noch seine krankhaften Gedankengänge.
-Muss er erst das Kind auf die Schienen legen, damit U-Haft legitimisiert ist ? *kopfschüttel*

123456
2005-05-25, 14:39:34
ja und? was is bis dahin, wo er hoffentlich mal im knast landet? bis dahin kann er weitere kinder entführen, missbrauchen und umbringen!!!! ... schonmal dran gedacht???

Er hat das Kind ja nicht missbraucht und umgebracht.

Ich schließe mich den anderen an. Auch wenn er dem Kind nichts getan hat, braucht er psychologische Hilfe.

crusader4
2005-05-25, 14:46:45
-Muss er erst das Kind auf die Schienen legen, damit U-Haft legitimisiert ist ? *kopfschüttel*Nein, aber der Täter muß durch sein Verhalten (aktuell und in der Vergangenheit) klar gemacht haben, das er sich der Strafverfolgung und damit seiner Verantwortung entziehen möchte (Vorstrafen, Fluchtversuch, etc.). Zumindest ist das für mich das Kriterium für Fluchtgefahr. Keine Ahnung wie das rein rechtlich aussieht. Das scheint mir hier nicht gegeben. Der Mann ist vorher unauffällig gewesen und hat sich nach der Tat richtig verhalten, in dem er sich stellte.

Exxtreme
2005-05-25, 14:52:16
tjo, das ist die BRD - schlimmer als jede Bananenrepublik... :rolleyes:

Rainer
BRD = BananenRepublik Deutschland.

123456
2005-05-25, 14:54:33
BRD = BananenRepublik Deutschland.

Beschränkte Republik Deutschland trifft's wohl eher. :(

{655321}-Hades
2005-05-25, 15:00:10
Um jemanden festzuhalten bis zum Verfahren müssen nunmal gewisse Dinge vorrausgesetzt sein. Bei Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr etc. kann man jemanden in Haft nehmen.

Sonst nicht. Und das ist gut so. So "krank" das nun gewesen sein mag.

No.3
2005-05-25, 15:35:28
BRD = BananenRepublik Deutschland.

naja, ich sage ja "schlimmer als..." ;)

Rainer

roadfragger
2005-05-25, 19:59:52
Beschränkte Republik Deutschland trifft's wohl eher. :(


Ja, jetzt ist aber auch mal wieder gut. Und als ob es anderswo anders ist...habe jetzt keine Beweise hierfür, aber ich denke, die würde man bei gründlicher Recherche auch finden.
Aber bitte hört auf, Deutschland immer so runterzumachen, das ist widerlich. Ihr lebt doch auch in diesem Land, oder?

Ich verstehe die Ansichten des Richters durchaus:

1. Hat er dem Kind nichts getan, auch wenn es durchaus NICHT normal ist, sowas zu tun, das ist auch für mich ganz klar.

2. Bekommt er mit Sicherheit seine Strafe und bestimmt auch eine Therapie.

3. Der Richter begründete ja auch seine Meinung damit, dass keine Fluchtgefahr bestehe (wegen Wohnung, Arbeit, etc.). Ich denke, sollte er wirklich abhauen oder sich noch etwas (auch eine Lapalie) zuschulden kommen lassen, sitzt er mit Sicherheit schneller als man schauen kann.

Ich verstehe in diesem Falle trotzdem beide Meinungen: Die des Richters und auch die der Eltern, die ihn natürlich am liebsten hinter Gittern sehen möchte.

Mir ist schon klar, dass die meisten Angst haben, das dieser soetwas (oder auch schlimmeres) wieder tut. Und das finde ich auch verständlich, denn wie will man Sicherheit sagen, dass der das nie wieder tut?

Auf der anderen Seite stand ja in der Nachricht, dass er seine Tat bereut....und auch das klingt logisch, denn ich denke, warum gibt er das Baby dann wieder zurück? Er hätte es ja sonst auch gleich missbrauchen und/oder töten können.

In diesem Falle ist es IMO wie so oft: nämlich alles nicht so leicht. :)

Gast
2005-05-25, 20:42:22
Habt ihr was überlesen?

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Kindesentziehung und Kindesaussetzung. Jörg H. drohen bis zu fünf Jahre Haft."
ich hoffe du hast was nicht überlesen

der gute herr meint von einer 18 MONATE alten angeflirten worden zu sein O.o hallo?! da erschliest sich für mich schon auf jedenfall die gefahr für die allgemeinheit -> entweder ist er total durch n wind oder schlicht gemein gefährlich


ich sag btw. ncihts gegen deutschland...ich find das land großteils großartig :) .o/


aber allgemein, roadfragger hat warscheinlich schon recht...ich schreibe das mit sehr viel emotionen und so nicht objektiv, das kind kam dabei wohl wirklich nicht zu schaden...und evtl wollte er wirklich ansich nichts böses...hmmm
wenn ich so drüber nachdenk (nach den ersten zeilen) muss ich fast schon wieder sagen dass der richter gut gehandelt hat und mächtig eier in der hose hat solche (auch umstrittenen, wenn auch gerechten) entscheindungen zu fällen
zudem war der zeitungsartikel weder korrekt geschriebben (sie/er verwechselt + andere satzfehler) noch wirklich objektiv -> allein die überschrift


bin grade etwas zwiegespalten

Gast
2005-05-25, 20:45:28
ja und? was is bis dahin, wo er hoffentlich mal im knast landet? bis dahin kann er weitere kinder entführen, missbrauchen und umbringen!!!! ... schonmal dran gedacht???
etwas weit präventiv gedacht....wie oben schon erwähnt...erst hab ich mich auch von emotionen beim schreiben leiten lassen (und auch beim denken)...dann hab ich bisschen nach unten gescrollt und den ersten beitrag "für" die richterliche entscheidung gelesen...und ansich stimmt das auch so....auch wenn es mir dabei flau im magen wird

tobife
2005-05-25, 22:39:46
Naja, ich weiß nicht. Es besteht zwar keine Fluchtgefahr, aber: Mir wird unwohl bei dem Gedanken, dass er weiterhin frei rumläuft. So leid es mir tut, aber ich sehe hier eine Gefahr für andere Kinder. Ich weiß auch nicht, was daran so toll ist, das er das Kind später ausgesetzt und sich selbst gestellt hat. Er wird gemerkt haben, dass man gegen ihn ermittelt hat.

tobife