PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bundeswehr und lange gebuchter Urlaub


GangstaMaus
2006-02-19, 12:36:49
Hi,

würde gerne wissen wie das ist wenn man jetzt aufeinmal eingezogen bzw zur Musterung muss aber schon lange einen Urlaub gebucht, geplant und bezahlt hat. Kann man eine Regelung treffen das man den Flug wenigst antreten kann? Oder bekommt man das Geld dann von der Bundeswehr oder sonstwem zurück?

Dankeschön


HAT SICH ERLEDIGT!!!

Sledgehammer0815
2006-02-19, 12:47:07
soweit ich weiss pech gehabt und nix geld zurück.
ein urlaub ist kein außerordentlicher grund eine einberufung zu verschieben.

GangstaMaus
2006-02-19, 13:06:38
Mag sein aber die können doch nicht erwarten das man 800€ für nichts zahlt. Nur weil denen jetzt aufeinmal einfällt das sie einen doch wollen.

aCiD
2006-02-19, 13:08:34
Dann würd ich mich mit dem Wehrdienstberater mal genauer unterhalten und den nicht fragen ob er noch schieben kann oder ob er vllt. ne andere Truppengattung für einen hat, bei der man erst zu nem anderen Quartal wieder einsteigen kann. Bei mir konnt ich das auch ganz gut rumschieben....
Würde denen aber erstmal nix vom Urlaub erzählen, nicht dass die sich dann querstellen....

Greetz
aCiD

GangstaMaus
2006-02-19, 13:12:08
Dann würd ich mich mit dem Wehrdienstberater mal genauer unterhalten und den nicht fragen ob er noch schieben kann oder ob er vllt. ne andere Truppengattung für einen hat, bei der man erst zu nem anderen Quartal wieder einsteigen kann. Bei mir konnt ich das auch ganz gut rumschieben....
Würde denen aber erstmal nix vom Urlaub erzählen, nicht dass die sich dann querstellen....

Greetz
aCiD


Ja das haben wir uns auch gedacht. Wollte eben nur wissen ob das überhaupt möglich ist und jemand sogar Erfahrung darin hat,

Musstest du wegen Urlaub/Arbeit oder was anderem schieben?

aCiD
2006-02-19, 13:17:53
Ich hab nur wegen der Überbrückungszeit geschoben, eigentlich sollt ich zum 1.4., dann hab ich zum 15.2. n Job gefunden zur Überbrückung und mir gedacht dass es n bisschen assi ist, wenn ich direkt wieder gehe, weil ich denen erst nachdem ich den Vertrag unterschrieben habe, erzählt hab, dass ich zum Bund muss...
Dann hab ich bei den Flecktarnidioten angerufen und denen gesagt dass sie mich zum 1.7. schieben sollen. Weiß nicht ob die bei allen so freundlich sind, die waren ziemlich scharf drauf mich zur Luftwaffe zu schieben (als Fluggerätelektroniker), hatten aber dann doch keinen Platz und dann hab ich denen auch sagen können dass ich nach Mainz (wo ich eben wohne^^) will, nun hab ich 3,8 km zur Kaserne und kann jeden Tag hin und zurückfahren...

Also im Allgemeinen würd ich mal anrufen und fragen, ist im Allgemeinen kein Problem. Ansonsten halt mit sowas wie Überbrückungsjob kommen oder so....

Greetz
aCiD

Daltimo
2006-02-19, 13:50:01
Hi,

würde gerne wissen wie das ist wenn man jetzt aufeinmal eingezogen wird aber schon lange einen Urlaub gebucht, geplant und bezahlt hat. Kann man eine Regelung treffen das man den Flug wenigst antreten kann? Oder bekommt man das Geld dann von der Bundeswehr oder sonstwem zurück?

Dankeschön

Du musst mit deinem Wehrdienstberater reden, eigentlich musst du das ihm melden wenn du das machst!

Cornhoolio
2006-02-19, 16:25:52
Hi,

würde gerne wissen wie das ist wenn man jetzt aufeinmal eingezogen wird aber schon lange einen Urlaub gebucht, geplant und bezahlt hat. Kann man eine Regelung treffen das man den Flug wenigst antreten kann? Oder bekommt man das Geld dann von der Bundeswehr oder sonstwem zurück?

Dankeschön

In der AGA - keine chance . Danach - mit Kompaniecheff oder Spies sprechen

Plutos
2006-02-19, 16:34:37
Reiserücktrittskostenversicherung, anyone? Sowas gibts doch nicht zum Spaß :rolleyes:

MojoMC
2006-02-19, 17:06:23
...wenn man jetzt aufeinmal eingezogen wirdMan wird nicht "auf einmal eingezogen".

Wenn man tauglich gemustert ist und keinen Einberufungsbescheid hat, dann sollte man sich tunlichst mit dem KWA absprechen, bevor man solche lustigen Sachen plant. Man ist sich ja bewusst, dass man jederzeit eingezogen werden kann, wenn man sich nicht selbst drum kümmert.

Deshalb stellen die meisten Arbeitgeber auch keine ausgelernten Kräfte ein, die tauglich gemustert sind, aber den Wehrdienst noch nicht abgeleistet haben. Die könnten halt jederzeit gezogen werden...

GBWolf
2006-02-19, 17:12:57
Mag sein aber die können doch nicht erwarten das man 800€ für nichts zahlt. Nur weil denen jetzt aufeinmal einfällt das sie einen doch wollen.


trotzdem selbst schuld, wozu gibts reiserücktritssversicherungen?

tobife
2006-02-19, 17:24:31
Hi,

würde gerne wissen wie das ist wenn man jetzt aufeinmal eingezogen wird aber schon lange einen Urlaub gebucht, geplant und bezahlt hat. Kann man eine Regelung treffen das man den Flug wenigst antreten kann? Oder bekommt man das Geld dann von der Bundeswehr oder sonstwem zurück?

Dankeschön


Geld zurück gibt es keins (zumindest nicht von der Bundeswehr). Wenn du eine Reiserücktrittsversicherung hast, kann es sein, dass die zahlt (es kann aber auch passieren, dass die ablehnen). Ansonsten:
Sobald du als tauglich gemustert bist, musst du damit rechnen, eingezogen zu werden. Solche Sachen, wie diesen Urlaub oder ähnliches musst du deinem Wehrdienstberater mitteilen. Du hast eine Informationspflicht.

tobife

GangstaMaus
2006-02-19, 21:33:20
Er wurde noch nicht direkt eingezogen, sondern muss erstmal zur Musterung, Und da müssen auch keine Schlaumeier kommen und sagen selbst Schuld das man keine Rücktrittsversicherung gemacht hat, denn an sowas denkt man in diesem Moment einfach nicht! Und solange man noch nicht gemustert ist kann man es eben auf keinem Berater sagen.

Ich wollte nur generell erstmal wissen ob es die Möglichkeit gibt das ganze nach hinten zu schieben und da brauch ich keine doofen Kommentare!

flatbrain
2006-02-19, 21:40:43
Die "doofen" Kommentare wären unterblieben, hättest du klargemacht, daß dein Freund lediglich zur Musterung eingeladen worden ist. Und damit völlig offen ist, ob dein Freund überhaupt damit rechnen muß, eingezogen zu werden.

tobife
2006-02-19, 22:15:25
Er wurde noch nicht direkt eingezogen, sondern muss erstmal zur Musterung, Und da müssen auch keine Schlaumeier kommen und sagen selbst Schuld das man keine Rücktrittsversicherung gemacht hat, denn an sowas denkt man in diesem Moment einfach nicht! Und solange man noch nicht gemustert ist kann man es eben auf keinem Berater sagen.

Ich wollte nur generell erstmal wissen ob es die Möglichkeit gibt das ganze nach hinten zu schieben und da brauch ich keine doofen Kommentare!


Zwischen "er muss zur Musterung" und "er wurde eingezogen" ist ein Unterschied wie von Tag zu Nacht. Einen Musterungstermin kann man nämlich relativ problemlos verschieben. Und was die Reiserücktrittsversicherung angeht: Sowas schließe ich immer mit ab. Da spart man sonst am falschen Ende.

tobife

GBWolf
2006-02-19, 22:35:15
Er wurde noch nicht direkt eingezogen, sondern muss erstmal zur Musterung, Und da müssen auch keine Schlaumeier kommen und sagen selbst Schuld das man keine Rücktrittsversicherung gemacht hat, denn an sowas denkt man in diesem Moment einfach nicht! Und solange man noch nicht gemustert ist kann man es eben auf keinem Berater sagen.

Ich wollte nur generell erstmal wissen ob es die Möglichkeit gibt das ganze nach hinten zu schieben und da brauch ich keine doofen Kommentare!


ne reiserücktrittsversicherung macht man eigentlich immer, denn die ist genau dazu da, dass man zurücktreten kann wenn etwas !unvorhergesehenes! passiert....also bist du das Risiko eingegangen, es hätte sich auch vor der Reise jemand was brechen können oder 1000000 andere Dinge hätten passieren können. Daher glaube ich kaum ,dass der Bund dafür aufkommt... ;)
Und du hast gefragt ob der Bund dafür aufkommt. War vielleicht etwas direkt, aber fakt ist, nein du wirst auf den Kosten sitzen bleiben, wenn er gezogen wird, aber bedauerlich ist es definitiv. :redface:

Nur wenn er jetzt erst gemustert wird hat er normalerweise noch Zeit, denn so schnell sind die da auch nicht, ist schließlich ne staatliche Organisation. Von der Musterung zum Einberufungsbescheid können sogar Jahre vergehen.

Grüße

MojoMC
2006-02-20, 16:27:42
Er wurde noch nicht direkt eingezogen, sondern muss erstmal zur MusterungWarum hast du das nicht geschrieben?

Ich wollte nur generell erstmal wissen ob es die Möglichkeit gibt das ganze nach hinten zu schieben und da brauch ich keine doofen Kommentare!Nein, "das Ganze" kann man nicht nach hinten schieben.

Die Musterung kann man problemlos verschieben.
Die Einberufung eher weniger.


Manchmal denke ich, mit ein paar "Schlaumeiern" mehr würde es D besser gehen...

twodoublethree
2006-02-20, 22:33:28
Ich stell hier auchmal ne Frage, der Thread erinnert mich grad dran und ich denke, das passt ganz gut rein:

Ich hab kurz nach meinem 17. Geburtstag auch von denen einen Brief bekommen, die wollten dann meine Daten bestätigt haben und ich hab denen zurückgeschrieben, dann kam nochmal ein Brief in dem ich denen ne Bestätigung schickte, dass ich noch bis Anfang 07 zur Schule gehen werde und auch ne Allergie habe, wegen der ich normalerweise nicht zum Bund müsste.

Seitdem hab ich aber nixmehr von denen gehört...
Reicht denen da einfach meine Aussage mit der Allergie und ich bin jetzt praktisch schon ausgemustert oder sagen die das einem grundsätzlich erst so spät wann man zur Musterung muss?
Will mir das nämlich ersparen, hätte genügend "Beweismaterial" vom Arzt dass ich untauglich bin...

mobius
2006-02-20, 22:38:48
Seitdem hab ich aber nixmehr von denen gehört...
Reicht denen da einfach meine Aussage mit der Allergie und ich bin jetzt praktisch schon ausgemustert oder sagen die das einem grundsätzlich erst so spät wann man zur Musterung muss?
Will mir das nämlich ersparen, hätte genügend "Beweismaterial" vom Arzt dass ich untauglich bin...

Die melden sich wieder und wieviel Beweismaterial du hast interessiert die überhaupt nicht. Ich bin sehr schwerer Allergiker und hatte alles ausführlich bescheinigt, aber die Ärzte nehmen das nur entgegen und gucken nichtmal drauf, denn für die zählt nur was deren Ärzte sagen, d.h. du darfst wenns so läuft wie bei mir, erstmal in ein Bundeswehrkrankenhaus latschen und dich von den Ärtzen da untersuchen lassen.
Keine Sorge die vergessen Niemanden und melden sich noch.

tobife
2006-02-20, 22:45:48
Ich stell hier auchmal ne Frage, der Thread erinnert mich grad dran und ich denke, das passt ganz gut rein:

Ich hab kurz nach meinem 17. Geburtstag auch von denen einen Brief bekommen, die wollten dann meine Daten bestätigt haben und ich hab denen zurückgeschrieben, dann kam nochmal ein Brief in dem ich denen ne Bestätigung schickte, dass ich noch bis Anfang 07 zur Schule gehen werde und auch ne Allergie habe, wegen der ich normalerweise nicht zum Bund müsste.

Seitdem hab ich aber nixmehr von denen gehört...
Reicht denen da einfach meine Aussage mit der Allergie und ich bin jetzt praktisch schon ausgemustert oder sagen die das einem grundsätzlich erst so spät wann man zur Musterung muss?
Will mir das nämlich ersparen, hätte genügend "Beweismaterial" vom Arzt dass ich untauglich bin...



Die melden sich. keine Sorge. Je nachdem was für eine Allergie du hast, untersuchen die dich. Es kann aber auch passieren, dass der Befund deines Arztes reicht. So war es bei Freunden von mir. Einer wurde auf Herz und Nieren von den Bundeswehrärzten untersucht, bei dem anderen reichte der Befund eines Arztes, den er mitbrachte, um ausgemustert zu werden. Frag mich nicht, nach welchem Kriterium die vorgehen.

tobife

twodoublethree
2006-02-20, 22:48:33
Hmm, ahso, danke.
Habe mal gehört, dass wenn man frühzeitig medizinische Unterlagen dafür beim Arzt beantragt und einreicht dies ausreichen würde, naja, mal schaun, sobald ich was von denen höre werden die mir schon sagen was zu tun ist.