PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Updatet ihr regelmäßig euer Mainboard Bios?


klumy
2006-07-23, 16:59:21
Updatet ihr regelmäßig euer Mainboard Bios?

Auf der Hersteller Page sehe ich gerade dass ein neues Bios verfügbar ist. Mein Rechner läuft jedoch wunderbar. Ich weiss nicht: sollich oder soll ich nicht

huha
2006-07-23, 17:00:44
Never touch a running system. Solange kein Bedarf besteht, sind Updates immer mit Risiken verbunden, die man nicht eingehen sollte, weil sie unnötig sind.

-huha

Hübie
2006-07-23, 17:04:58
Hab gestern n BIOS-Update gemacht und kann nun 2x1024MB mit 1T fahren. Verwunderlich, da der memorycontroller in der CPU sitzt... :| ;D

Nervig ist nur, dass du alle Einstellungen wieder machen musst (übertakten, deaktivieren etc..).
Bei Software ist es nicht immer sinnvoll zu akutalisieren, beim BIOS schon eher. Aber sollte man spezifisch betrachten ;)

bye Hübie

Tomislav
2006-07-23, 17:22:48
huha[/POST]']Never touch a running system. Solange kein Bedarf besteht, sind Updates immer mit Risiken verbunden, die man nicht eingehen sollte, weil sie unnötig sind.

-huha
Hallo
NaJa wenn alle so denken würden dann würden wir wahrscheinlich immer noch mit ner Keule durch die Höhle schleichen und um uns schlagen. Ich persönlich habe immer die neuesten Treiber/Biose von der entsprechenden Herstellerseite drauf und es ist noch nichts negatives passiert mein Rechner ist auch noch nicht explodiert. Der Hersteller wird sich schon was dabei gedacht haben wenn er ein neues Bios oder einen neuen Treiber bereit stellt. Ich würde aber das Bios unter Dos mit ner Diskette updaten und nicht unter Windows.
Grüße Tomi

Super Grobi
2006-07-23, 17:29:52
Hübie[/POST]'](...)
Bei Software ist es nicht immer sinnvoll zu akutalisieren, beim BIOS schon eher. Aber sollte man spezifisch betrachten ;)

bye Hübie

Das sehe ich genau anders rum. Mal eben eine Software zu aktualisieren ist wohl no Prob. Aber wenn das Board kein Ärger macht, sollte man es lassen. Es sei den, das man ein Prob hat (so wie bei dir T1 Vs T2) oder man einfach neugierig ist und hofft mit dem neuen Bios etwas besser zu übertakten.

SG

AnarchX
2006-07-23, 17:44:27
Wenn man kein Problem hat was mit dem BIOS zusammenhängt, sehe ich keinen Grund ein neues aufzuspielen.

Black-Scorpion
2006-07-23, 18:03:00
Tomislav[/POST]']Hallo
NaJa wenn alle so denken würden dann würden wir wahrscheinlich immer noch mit ner Keule durch die Höhle schleichen und um uns schlagen. Ich persönlich habe immer die neuesten Treiber/Biose von der entsprechenden Herstellerseite drauf und es ist noch nichts negatives passiert mein Rechner ist auch noch nicht explodiert. Der Hersteller wird sich schon was dabei gedacht haben wenn er ein neues Bios oder einen neuen Treiber bereit stellt. Ich würde aber das Bios unter Dos mit ner Diskette updaten und nicht unter Windows.
Grüße Tomi
Warum soll man ein Bios flashen wenn man keine Probleme hat?
Wenn ein neues Bios für meine Hardware und meine Ansprüche nichts bringt kommt es nicht drauf, ganz einfach.
Wenn du immer das neueste haben mußt ist das deine Sache.
Insofern hinkt dein Vergleich aber gewaltig.

KinGGoliAth
2006-07-23, 21:22:51
[x] ja

immer, wenn ich sehe, dass es ein neues gibt.

tombman
2006-07-23, 21:27:05
nein, nur wenn ein feature oder ein setting dazukommt, was ich haben will...

Bubba2k3
2006-07-24, 00:19:35
Das erste und bisher einzige Mal, dass ich bei meinem aktuellen Rechner ein Bios-Update gemacht habe, war nur, weil ich ein kleines Problem mit Cool and Quiet hatte. Ansonsten hatte ich vorher und seitdem noch kein weiteres Update gemacht.

tobife
2006-07-24, 00:26:16
Ich fuehre nur ein Biosupdate durch, wenn es wirklich was neues gibt oder ein bekannter Bug behoben wird. Ansonsten lasse ich das Bios in Ruhe.

tobife

Hübie
2006-07-24, 03:48:57
Meiner Erfahrung nach wird im changelog aber immer nur ein Bruchteil dessen angegeben, was tatsächlich geändert wird.
Ein BIOS hat mehr Einfluss und ist meiner Meinung nach daher sinnvoller zu aktualisieren, als immer Treiber.

Ein Beispiel sind die längst auslaufenden Verbesserungen bei ATi 9xxx-Karten. Der Kackalüst 6.6 bringt da einfach nix mehr. Selbes gilt für nVidia´s Furzware und der 4xxx-Serie.

So sehe ich das.


bye Hübie

Shaoqiang
2006-07-24, 06:21:26
ich guck eigentlich immer vor jedem format, ob ein neues bios erschienen ist und lese dann im forum nach, ob sich das ganze lohnt !

Gast
2006-07-24, 10:37:35
klumy[/POST]']Updatet ihr regelmäßig euer Mainboard Bios?

Auf der Hersteller Page sehe ich gerade dass ein neues Bios verfügbar ist. Mein Rechner läuft jedoch wunderbar. Ich weiss nicht: sollich oder soll ich nicht
Immer. Egal was, wie und wo. Laufwerke, Kameras, Boards/Lappi, DVD-Player.

Blaze
2006-07-24, 12:11:29
huha[/POST]']Never touch a running system. Solange kein Bedarf besteht, sind Updates immer mit Risiken verbunden, die man nicht eingehen sollte, weil sie unnötig sind.

-huha

Volle Zustimmung.

Gast
2006-07-24, 14:23:11
Früher habe ich immer wie ein Irrer jedes neue Mobo und Graka BIOS drübergeflasht. Damals hat es auch noch wirklich was gebracht, weil es Dinge wie einen VESA-Standard gab, den man unbedingt auf seiner Graka haben wollte. Inzwischen steht meine Welt in diesem Punkt jedoch auf dem Kopf. Ich würde sogar von BIOS-Updates abraten. Ein BIOS-Update kommt heute meist dann auf den Markt, wenn wieder eine neue CPU raus ist, die ansonsten vom Mobo nicht korrekt benannt wird. Bei dieser Gelegenheit können dann viele Hersteller nicht verzichten, an ihrem Produkt (ganz besonders Grafikkarten) noch 'rumzuverbessern'. Oft ist dann hinterher aber alles noch schlechter als vorher - wie bei den Windowsbugfixes alias Workarounds alias FeatureRipOffs.

Wie kommt das?

Im Verlauf der Zeit tauchen immer wieder neue Geräte (wie CPUs) oder Standards auf, mit denen das Mobo nicht automatisch kompatibel ist. 1% der Kunden weint dann bittere Tränen beim Hersteller, der daraufhin im nächsten Biosupdate das inkompatible Feature des Mobo einfach per default abschaltet, um seine Ruhe zu haben.
Das nun 99% aller Kunden mit angezogener Handbremse unterwegs sind, stört den Hersteller dabei nicht, da die Leistungstests zu diesem Zeitpunkt in allen Zeitschriften schon längst gedruckt sind und die nächste Hardwaregeneration schon lange am Start ist.

Ich kann deshalb nur jedem dringend empfehlen vor und nach jedem BIOS- oder Treiber-Update einen umfangreichen Systembenchmark zu starten. Ganz besonders bei den ATI-Grafikkarten wird der ein oder andere PC-Spieler Augen machen und sofort zu seiner alten Treiber-CD greifen. Hinzufügen möchte ich noch, daß die "guten alten" und in meinem Fall sogar extrem viel schnelleren Catalyst-Treiber auf das entsprechende ältere und extrem viel schnellere BIOS abgestimmt sind.

Das ganze in Zahlen:
Dow (Warhammer40k)
ATI X800XT PCIe (256MB) + neuer Catalyst + neues BIOS = 4 FPS
ATI X800XT PCIe (256MB) + alter Catalyst + altes BIOS = 75 FPS (dort kracht DoW in meine VSync-Mauer)

Ob meine X800XT mit dem alten BIOS problemlos im SLI Betrieb mit nvidia-Karten zusammenwerkelt weiß ich natürlich nicht. Aber was solls! Ich habe keine nvidia-Karte und ich will auch kein (in meinen Augen überflüssiges) SLI. - Ich will, daß das Maximum an Performance aus meiner jetzigen Hardware rausgeholt wird. - Mit neuen Treibern und BIOSen stehe ich bei ATi derzeit voll im Regen.

Xanthomryr
2006-07-24, 15:05:47
tombman[/POST]']nein, nur wenn ein feature oder ein setting dazukommt, was ich haben will...
Genauso halte ich es auch.

Oberon
2006-07-24, 19:44:39
In der Tat bringt das Aufspielen eines neuen Bios' doch nur merkliche Vorteile, wenn dadurch ernsthafte Fehler behoben werden, oder aber der Funktionsumfang des Bios erweitert wird. Sollte beides nicht der Fall sein, so sehe ich keine Sinn in einem Bios-Update, da es schlicht nichts bringen würde und die Gefahr des "Zerflashens" einfach zu hoch für mich wäre.

Madkiller
2006-07-27, 19:14:54
tombman[/POST]']nein, nur wenn ein feature oder ein setting dazukommt, was ich haben will...

*unterschreib*

Früher habe ich immer jedes Update migemacht, in Hoffnung um mehr Performance/Stabilität.

Hat aber fast nie was gebracht.
Mein jetziges Bios ist schon ein Jahr alt, oder so. :)

GAMaus
2006-07-27, 19:18:59
tombman[/POST]']nein, nur wenn ein feature oder ein setting dazukommt, was ich haben will...

dito

CSX
2006-07-27, 19:41:33
Ich mache eigentlich immer das neuste BIOS Update drauf, aber da ich irgendwie immer Mainboards habe wo nach 2-3 Updates keine neue Version mehr erscheint relativiert sich das wieder

The_Invisible
2006-07-27, 20:09:26
ich habe sogar jedes meiner cd/dvd laufwerke ein/mehrere firmware updates verpasst, bin ein updatenatiker

mfg

Gast
2006-07-27, 20:25:34
Nein, nur wenn ich ein hinzugekommenes Feature brauche oder Fehler behoben wurden, die mich betreffen.

So kam es, dass ich heute das aktuelle Bios für mein Board flashen musste, da mein altes Bios >1 Jahr alt war und noch keine Dualcore-K8s unterstützte.

Gast
2006-07-27, 20:26:22
Nachtrag: Bei meinem Brenner mache ich aber immer die aktuelle Firmware drauf, da meist auch die Brennqualität bzw. die Rohlingerkennung verbessert werden.

Swp2000
2006-07-27, 20:33:11
tombman[/POST]']nein, nur wenn ein feature oder ein setting dazukommt, was ich habenbrauche. will...

Gast
2006-07-28, 16:44:01
Generell immer das neueste, da viele Verbesserungen garnicht in der Readme aufgeführt werden und ich dadurch auch wieder ein Grund zum rumtesten habe:D. Des weiteren ist das Risiko beim Biosupdate fast null.

Swp2000
2006-07-28, 18:37:37
Gast[/POST]']Generell immer das neueste, da viele Verbesserungen garnicht in der Readme aufgeführt werden und ich dadurch auch wieder ein Grund zum rumtesten habe:D. Des weiteren ist das Risiko beim Biosupdate fast null.Fast null, aber nicht generell Null. Dnn ich habe zu Zeiten des PII mal ein BIOS getestet, danach startete der Rechner garnicht mehr. War allerdings ein Beta ;). Aber trotzdem.