PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oldtimer der Vernetzung


Gast
2007-05-13, 00:38:50
hi leute,
ich wollte mal wissen was es alles für möglichkeiten gab sich mit dem internet zu vernetzen: heute benutzen die meisten ja einen dsl-router aber mehr als das isdn-modem und das normale 56k modem kenn ich auch net mehr. was gab es davor? n bekannter hatte mir gesagt das es geräte, die mit akustischen signalen arbeiten gab. gibts sowas echt? hoffe ihr könnt mir n bischen weiterhelfen.

danke im voraus.

huha
2007-05-13, 00:45:29
hi leute,
ich wollte mal wissen was es alles für möglichkeiten gab sich mit dem internet zu vernetzen: heute benutzen die meisten ja einen dsl-router aber mehr als das isdn-modem und das normale 56k modem kenn ich auch net mehr. was gab es davor? n bekannter hatte mir gesagt das es geräte, die mit akustischen signalen arbeiten gab. gibts sowas echt? hoffe ihr könnt mir n bischen weiterhelfen.

danke im voraus.

Die angesprochenen Geräte sind ISDN- und 56k-Modem, außerdem gab's zu Zeiten, zu denen man noch nichts nicht zugelassenes an die Telephondose anschließen durfte, Akkustikkoppler, auf die man den Telephonhörer gelegt hat und die dann die Geräusche generiert und analysiert haben.
Das Zeug war zwar langsam, damals gab's aber auch nur Text, so daß sich das Warten in Grenzen hielt.

-huha

Gast
2007-05-13, 01:04:01
ok gut thx für die schnelle antwort

Didi Bouzul
2007-05-13, 02:12:25
im Prinzip arbeitet aber ein 56k Modem genauso :)

Kurgan
2007-05-13, 03:05:47
im Prinzip arbeitet aber ein 56k Modem genauso :)
aber nur im prinzip. der umweg über elektrisches signal->ton->elektrisches signal machte die choose schon extrem lahm und störanfällig. der "schnellsten" den ich hatte konnte maximal 2400 baud übertragen (im prinzip 2400 byte bzw. knapp etwas über 2 kilobyte pro sekunde), es gab afaik aber auch schnellere.

Hamster
2007-05-15, 19:23:11
aber nur im prinzip. der umweg über elektrisches signal->ton->elektrisches signal machte die choose schon extrem lahm und störanfällig. der "schnellsten" den ich hatte konnte maximal 2400 baud übertragen (im prinzip 2400 byte bzw. knapp etwas über 2 kilobyte pro sekunde), es gab afaik aber auch schnellere.


öh, 2400 baud sind eher 0,3 kilobyte/s ;)

Mark
2007-05-15, 19:59:36
gabs damals auch schon das internet wie in der heutigen form?

Kurgan
2007-05-15, 22:16:08
öh, 2400 baud sind eher 0,3 kilobyte/s ;)

stimmt, mein denkfehler: 2400 baud sind (beim pc wegen 0+1) 2400 bit ... also etwa 300 byte :redface:

gabs damals auch schon das internet wie in der heutigen form?
nein. jedenfalls nicht was du (vermute ich mal) als internet bezeichnen würdes. "email" gibts seit den 70ern des vorigen jahrhunderts, telnet+ftp ist nur unwesentlich älter. das konzept des www wurde ende der 80er entwickelt, das www fing anfang der 90er an.

Mystery
2007-05-18, 13:55:57
Hach ja, das waren noch Zeiten.
Hier liegt noch ein alter 300 (!) Baud Akkustikkoppler für den C64 rum mit dem ich früher oft (und schweineteuer) in Mailboxen unterwegs war ^^

Damals war ja auch BTX noch richtig "in".

Madman123456
2007-05-18, 19:08:15
es gab und gibt die Möglichkeit, über CB Funk ins Internet zu kommen, mit ner Übertragungsrate von 900 Baud...
Prinzip ist dasselbe, man wandelt elektrische Signale in Töne um, funkt diese Töne auf eine speziellen Frequenz an ein anderes Gerät.

Gast
2007-05-18, 20:08:07
akkustikkoppler + butterbrotpapier = ein klares no go *lach*


ach warn das zeiten...

did...did...did.. *HATSCHI* ... Connection Lost .....

Mystery
2007-05-18, 20:44:11
Oder, wenn man Glück hatte, gab es beim Mailboxsurfen nur ein wenig Textmüll wenn jemand gehustet hat :D

Na gut, dann musste man oft auch wieder neu laden, weil man nix mehr lesen konnte und es wurde wieder (noch) teurer *g*

TeleTubby666
2007-05-19, 04:58:24
hi leute,
ich wollte mal wissen was es alles für möglichkeiten gab sich mit dem internet zu vernetzen: heute benutzen die meisten ja einen dsl-router aber mehr als das isdn-modem und das normale 56k modem kenn ich auch net mehr. was gab es davor? n bekannter hatte mir gesagt das es geräte, die mit akustischen signalen arbeiten gab. gibts sowas echt? hoffe ihr könnt mir n bischen weiterhelfen.

danke im voraus.


Herzlichen Dank auch - jetzt fühle ich mich alt! ;(

Ohne Scheiss, wenn ich darüber nachdenke, dass ich damals noch mit einem 14k-Modem untwerwegs war, die AT-Codes auswendig kannte und im FIDO-Net aktiv war und du nicht einmal mehr die 56k Modems kennst, dann geht es mir echt so...

Zool
2007-05-19, 07:19:25
Die Telekom, damals noch Bundespost, hatte mal einen Datendienst namens BTX/Datex-J verzapft. Mit lahmen 1200baud down und sage und schreibe 75baud upstream.

NameLessLameNess
2007-05-19, 16:46:18
Die Telekom, damals noch Bundespost, hatte mal einen Datendienst namens BTX/Datex-J verzapft. Mit lahmen 1200baud down und sage und schreibe 75baud upstream.
Ich hatte auch mal BTX :D Wow war das....teuer......

Avalox/Gast
2007-05-20, 11:29:51
Die Telekom, damals noch Bundespost, hatte mal einen Datendienst namens BTX/Datex-J verzapft. Mit lahmen 1200baud down und sage und schreibe 75baud upstream.


Die absolute Härte am BTX war, dass man die Seiten über Quasi Telefonnummern erreicht hat. Da ging die Denke der Entwickler nicht über ein Nummernscheme hinaus, als man sich Gedanken gemacht hat, wie man den die einzelnen Angebotenen Seiten für den Benutzer zugänglich machen soll. Unglaublich lächerlich.

Wie viel Baud hat eigentlich ein modernes DSL Modem. Baud ist ja seit langem nicht mehr eine Bitgrösse, wie noch zu Akustikkoppler Zeiten.

Hamster
2007-05-20, 13:50:45
Wie viel Baud hat eigentlich ein modernes DSL Modem. Baud ist ja seit langem nicht mehr eine Bitgrösse, wie noch zu Akustikkoppler Zeiten.

kannst dir ja selbst ausrechnen.

formel: http://de.wikipedia.org/wiki/Baud

spezikation von
(a)dsl: bis zu 8mbit
adsl2: bis zu 25mbit
vdsl: bis zu 100mbit

Gast
2007-05-20, 15:30:52
kannst dir ja selbst ausrechnen.


Nee kann ich nicht, weil ich nicht weiss, wie viel Bit DSL in einem Flankenwechsel überträgt. Das war ja grade die Frage.

Grüsse
Avalox

Hamster
2007-05-20, 15:39:03
Nee kann ich nicht, weil ich nicht weiss, wie viel Bit DSL in einem Flankenwechsel überträgt. Das war ja grade die Frage.

Grüsse
Avalox


kannst es dir aber ableiten: "Gigabit Ethernet 1000BASE-T hat eine Symbolrate von 125 MBaud"

dann kommt du zwar auf keinen 100% richtigen wert, aber zumindest so nah, daß es für einen groben anhaltspunkt reicht.

Avalox
2007-05-20, 16:10:20
kannst es dir aber ableiten: "Gigabit Ethernet 1000BASE-T hat eine Symbolrate von 125 MBaud"

dann kommt du zwar auf keinen 100% richtigen wert, aber zumindest so nah, daß es für einen groben anhaltspunkt reicht.


Na ich weiss nicht ob sich Ethernet für Lan und DSL für WAN so vergleichen lassen. Sind ja vom Anspruch anders.
Ich kann mir nur zu gut vorstellen, dass grade DSL deutlich mehr als 2 Bit pro Flanke überträgt.

Ein 56kbps Modem hat ja auch eine Baudrate von 9600.

Hamster
2007-05-20, 20:01:05
Na ich weiss nicht ob sich Ethernet für Lan und DSL für WAN so vergleichen lassen. Sind ja vom Anspruch anders.
Ich kann mir nur zu gut vorstellen, dass grade DSL deutlich mehr als 2 Bit pro Flanke überträgt.

Ein 56kbps Modem hat ja auch eine Baudrate von 9600.


möglich, wissen tue ich es auch nicht. :redface:

Vader
2007-05-22, 12:36:45
So ein BTX Decoder für den C64 hab ich auch noch liegen :)

http://mitglied.lycos.de/slutch/sammlung/c64_zubehoer.jpg

Meine Verbindung mit anderen Freaks lief damals aber eher über Postschließfächer :wink:

Silver1312
2007-05-27, 23:19:09
hmm ich bin mit BTX gestartet ob man das schon als richtiges Internet bezeichnen kann ?
Btx ist wie das heutige WWW nur ohne farben und grafiken und ohne suchmachienen ohne Downloads :)
Viel weiter bin ich heute dank fehlender DSL versorgung auch noch nicht:confused:

Na ein wenig besser ist es schon :)