PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GEZ: Wieviel würdet ihr freiwillig zahlen?


Seiten : 1 [2] 3 4

Fireblade
2010-06-09, 21:12:30
wozu überhaubt Geld bezahlen wenn man ähnlich hochwertigeren "Journalismus" bei bild und welt bekommt.
Ich würde auch 10 Euro bezahlen, wenn wirklich neutral berichtet werden würde.
Wenn mal wieder richtiger Journalismus stattfinden würde.
Aber so lange die Arbeitsplätze der öffenlichen als Beatmungsanlage der Politikleichen benutzt wird, ist da wohl nix zu holen.
also 0 Euro.

Veeegie
2010-06-10, 10:32:47
Unglaublich wieviel Geld sie dadurch jetzt einnehmen und dabei die Ausgaben senken, da keine Kontrolleure mehr notwenig sind. Werbung soll auch bleiben und das schlechte Programm sowieso. Eine Schweinerei vorallem, wenn man sich ansieht wieviel Boden zum Beispiel ZDF im Quotenbereich verloren hat durch langweiliges Programm...

drexsack
2010-06-10, 10:37:38
Besonders witzig fand ich, das sie gestern in der Tagesschau noch anmerkten: "Durch die Neuordnung wird die ARD zumindest nicht weniger Geld zur Verfügung haben"

Ach ne, und ich hatte mir schon Sorgen gemacht :D

schmacko
2010-06-10, 21:55:20
ich empfinde die gebühren für angemessen für die gebotene leistung.
(ironiefrei)

MiamiNice
2010-06-11, 13:03:53
Gebühr pro Haushalt heisst jeder zahlt auch wen er keinen TV oder Radio hat?
Damit kommen die niemals durch. Das landet direkt vorm Gericht.

drexsack
2010-06-11, 13:09:52
Joa das heisst es wohl.

Zockmaschine
2010-06-11, 13:10:17
Gebühr pro Haushalt heisst jeder zahlt auch wen er keinen TV oder Radio hat?
Damit kommen die niemals durch. Das landet direkt vorm Gericht.

Das hoffe ich doch stark !

Mein hart erarbeitetes Geld ist mir für so einen Müll wirlich zu schade.

Für die jetzigen ÖR würde ich keine 10 cent im Jahr zahlen !

MiamiNice
2010-06-11, 13:14:51
Niemals werde ich so eine Zwangsabgabe zahlen! Habe mein ganzes Leben nicht eine Zahlung an die GEZ geleistet. Und das soll auch so bleiben.

Alexander
2010-06-11, 18:09:48
Niemals werde ich so eine Zwangsabgabe zahlen! Habe mein ganzes Leben nicht eine Zahlung an die GEZ geleistet. Und das soll auch so bleiben.
Unter welcher Brücke willst du in Zukunft wohnen?

zerwi
2010-06-11, 18:19:55
@topic: 5 € - allerdings nur bei einem kompletten richtungswechsel.

Was passiert wenn man nicht bezahlt ? Beugehaft ? au man ..

Morale
2010-06-11, 18:20:12
Was pasiert eigentlich bei WGs? Das würde mich brennend interessieren.

mfg b.
Bei WG gilt, jede Person gilt als ein Haushalt, solange die da nicht zusammenleben im Sinne von Ehe oder sowas.

Dnekste die verzichten auf Geld :rolleyes:

looking glass
2010-06-11, 18:25:07
Wo hast Du das her? Unterstellt?


War da nicht vor ein paar Monaten was, von wegen als eine Wohneinheit gilt, was sich hinter einer Eingangstür befindet (was dann gleich zu Diskussionen führte, ob ein Hausumbau es dann nicht brächte, einfach nur noch eine verschließbare Eingangstür und fertig).

Shaft
2010-06-11, 18:28:21
7-10 €, dafür das ich das Radio überwiegend nur als Radiowecker nutze. :rolleyes:

Öffentliche rechtliche interessiern mich nicht, wenn der TV mal an ist, dann für DVD/Blu Ray Filme oder es für einen gescheiter Blockbuster bei den Privaten.

@ haushaltsgebühr

Mafia/Bananen Staat macht legalisierten Diebstahl möglich, ganz toll, aber das sind wir gewöhnt.

Karümel
2011-06-05, 18:03:11
ich push mal wieder ;)

xcv
2011-06-05, 18:45:01
keinen müden cent...
Hab aber auch kein TV oder Radio.

00-Schneider
2011-06-05, 18:46:56
K.A.

Vielleicht 1 Euro für jedes Länderspiel, was ich schaue. Mehr schaue ich generell nicht. Ansonsten nur Bundesliga auf Liga Total.

Silver Sable
2011-06-05, 18:53:36
Der derzeitige Preis ist imo schon ok, wenn es denn auch dafür ein gesetzt werden würde, wofür diese Abgabe eigentlich gedacht ist. Dass für das Geld Fussballrechte etc. eingekauft werden, passt mir nicht.

Djudge
2011-06-05, 18:57:10
10€ für Radio und 5€ für Fernsehen, mehr ist die Propagandaschleuder nicht wert und die 5 sind auch nur für Fußball.

Schiller
2011-06-05, 18:57:22
Gar nichts, solange das Programm nicht entschlackt und die Anzahl der Sender nicht reduziert werden.

Für mich hat Grundversorgung wohl noch eine andere Bedeutung als für die öffentlichen Anstalten.

Würde man die Gebührenabzockzentrale abschaffen, könnte man die Kosten auch senken zu Gunsten der Empfänger. Kundendialog statt Stasimethoden!

YeOldeFerret
2011-06-05, 22:41:30
Wenn das Programm stimmen würde, wäre ich mit der GEZ zufrieden. Beispielsweise könnten sich die Öffentlich-Rechtlichen mit ihren Einnahmen locker jedes Jahr den Volkssport Nr. 1 leisten. Buli im Free-TV wie bei Sky... Und Alles wär in Butter. :)

papachrischi
2011-06-05, 22:55:37
7€ für Radio- und TV- GRUNDVERSORGUNG würde ich im Monat zahlen.

Captian Sheridan
2011-06-05, 23:20:04
Folgendes finde ich sehr gut.

Gar nichts. Ich möchte das, wie in Östereich, die öffentlichen Programme verschlüsselt werden und wer will kann zahlen und dann kucken.

Fernseher hab ich seit zig Jahren nicht mehr und die Stadtbibliothek hat genügend Zeitungen ausliegen.
Propaganda für unsere innig geliebten Blockparteien bezahle ich auf keinen Fall.
Die Aktion der Ministerpräsidenten, einfach ein Haushaltsabgabe einzuführen,spricht Bände.:mad:

3sat und Arte sind wirklich gut, aber auch weil der dt. Einfluss so klein ist.;)

Das Programm der BBC ist interessant, wie kann ich meine Rundfunkgebühren an die zahlen ?
War da nicht mal was mit Globalisierung, oder ?:D

KinGGoliAth
2011-06-06, 00:52:38
Folgendes finde ich sehr gut.

das geht aber nicht weil...man dann nicht mehr alle abzocken kann!

Franconian
2011-06-06, 13:05:31
Keinen Cent, ich zahle nicht für etwas was ich nicht nutze.

XxTheBestionxX
2011-06-06, 15:22:57
Keinen cent schaue kein tv und wenn dann nur private sender. zur fußball wm in hd würde ich einmal 5€ zahlen das wars. Das ist die reinste Abzocke und niemand tut da was gegen..

Alexander
2011-06-06, 15:24:27
Keinen Cent, ich zahle nicht für etwas was ich nicht nutze.
Du bezahlst 1000 Dinge mit, die du gar nicht benutzen tust.

noid
2011-06-06, 15:53:54
Du bezahlst 1000 Dinge mit, die du gar nicht benutzen tust.

Weil sie der Allgemeinheit dienen. Fernsehen zählt nicht dazu, Webinhalte hat man sich selber aufgebunden ohne zu fragen.

Kein Mensch braucht Fernsehen, oder Radio, heutzutage.

Mein Vater fragt sich immer wann die "kostbaren" analogen Radiofrequenzen frei werden. Ich sage immer "Nie, weil die Kosten locker durch Erhöhung der Gebühr eingetrieben werden kann".
Niemand hätte gegen ein wirtschaftlich wirtschafendes Fernsehsystem... aber dieser Selbstbedienungsladen ist einfach ein Wildwuchs.

G A S T
2011-06-06, 16:06:50
Alles zusammen?

Auf's Jahr gerechnet wären 60 € für mich gerade noch OK. Das sind immerhin 5 € im Monat.

Wenn ich mir anschaue, für wie viel die Zusatzpakete der Privaten bei Kabel BW zu haben sind, dann bekomme ich bereits bei 60,01 € / Jahr schon heftig Ausschlag...

Aber die Schweinepriester wollen ja jetzt schon 17,98 € / Monat (das sind unglaubliche 215,76 € Pro Jahr und mehr als der kleinste Sky-Tarif für 16,90 € / Monat) haben.
Deswegen habe ich auch nur den :ufinger: für diesen Geldverschwendungsverein übrig.
Für 215,76 € / Jahr will ich halt ordentliches Programm. Ich habe ein Problem damit Zwangssponsoring für Volksverblödung aktiv zu betreiben.

Djudge
2011-06-06, 16:19:02
Grad wahrgenommen, ihr könnt ja mal Marco K. und Kika googeln, da sind se die Gebühren.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2010%2F12%2F16%2Fa0136&cHash=d8e6dbbaea

Franconian
2011-06-06, 17:45:44
Du bezahlst 1000 Dinge mit, die du gar nicht benutzen tust.

Stimmt, aber deswegen muss ich das nicht beim TV auch noch tun ;)

Schiller
2011-06-06, 17:51:41
Grad wahrgenommen, ihr könnt ja mal Marco K. und Kika googeln, da sind se die Gebühren.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2010%2F12%2F16%2Fa0136&cHash=d8e6dbbaea
Der 43-Jährige soll den Kika zwischen 2002 und 2010 um insgesamt 8,2 Millionen Euro betrogen haben – mit Hilfe von Scheinrechnungen für mehrere Firmen. Das Gericht klärt jedoch nur Vorwürfe, die sich nach 2005 ereigneten. Frühere Vorfälle sind verjährt. :freak:

Der in Thüringen weithin bekannte Medien-Mann entschuldigte sich zunächst: „Ich bedaure zutiefst, dass ich das Vertrauen meiner Mitarbeiter und Vorgesetzten missbraucht und meinen Freunden und der Familie nicht von den Problemen erzählt habe.“ Der frühere Sender-Vize gestand vor Gericht, neben seinem Vermögen die veruntreuten Kika-Millionen in Casinos verspielt zu haben: Die Vorwürfe seien „voll umfänglich zutreffend“. Und: „Ich habe alles verspielt, was ich in die Hände bekam.“

Seine Spielsucht begründete der Kika-Zocker in einer halbstündigen Erklärung mit angeblichem Frust bei der Arbeit. Das Klima sei rau gewesen, der Umgang brutal, die Vorschriften des federführenden MDR praxisfern. Zudem habe er sich überfordert gefühlt, den 1997 gegründeten Sender fast im Alleingang aufzubauen. Ein schlechtes Gewissen beim Verjubeln der Gebührengelder hatte Marco K. nach eigenem Bekunden nicht. Er sei ermuntert worden, den Sender-Etat voll auszureizen, um keine Diskussion um Kürzungen aufkommen zu lassen.

Ooooh ;( - das mache ich ab jetzt auch so. Wenn ich kein Bock mehr auf die Arbeit hab oder überfordert bin veruntreue ich den Haushalt der Firma. :uup:

http://www.derwesten.de/nachrichten/panorama/Ex-Kika-Vize-gesteht-Ich-habe-Sender-um-Millionen-betrogen-id4735742.html

KinGGoliAth
2011-06-06, 18:24:48
Er sei ermuntert worden, den Sender-Etat voll auszureizen, um keine Diskussion um Kürzungen aufkommen zu lassen.

hört man ja auch nicht zum ersten mal.
so läuft das halt, wenn keiner die ausgaben und ver(sch)wendung der gelder kontrolliert und man einfach nur nach höheren gebühren schreien muss, um noch mehr geld zu bekommen.
nach wie vor muss man sich wundern, dass sowas in deutschland möglich ist. gerade in deutschland, wo man sonst für jeden scheiß papiere und belege in doppelter ausführung ausfüllen und einreichen muss. :rolleyes:

Karümel
2011-09-22, 15:58:42
Mal wieder ein push aus "aktuellen Anlass":

ARD und ZDF wollen 1,47 Milliarden mehr
http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,787664,00.html

r00t
2011-09-22, 16:15:47
bittere sache!

wie viel muss man dann in der haushaltspauschale blechen?

werden dann einfach alle die jetzt schon zahlen auf das haushaltsmodell umgestellt?

wo gibts petitionen gegen diesen schwachsinn GEZ?!

Nomadd
2012-06-09, 22:01:53
Die Spinner sollen erstmal zusehen, dass die EM/WM-Streams in guter Qualität und auf schnellen Servern für eine ausreichende Zahl an Leuten angeboten werden.

Der aktuelle Sportschau-Stream ist ja mal sowas für den Arsch. Qualität so lala, verzögert und bricht ständig ab und ähnliche Spässe...

Kann ja nicht sein, dass diese Zecken unser Geld aufsaugen und dann nicht mal ordentliche Streams bereit stellen können, dabei werben die doch ständig damit, dass im Internet alles angeboten wird...

EDIT: Und das gleiche Problem mit den Sportschau-Streams hatte ich schon zur WM2010...

Morale
2012-06-09, 22:05:50
Der Sporttschau-Typ auf Facebook meint zu mir:
Es gibt viele Möglichkeiten, an denen es liegen kann. Auch eine lokale Überlastung an den DSLAMs des DSL-Provider. Wie gesagt, bei uns und in unseren Testhaushalten läuft es einwandfrei- aber wir bleiben dran!
Ja genau :)

Nomadd
2012-06-09, 22:13:40
Ja genau :)

diese "Testhaushalte" würden mich mal interessieren... ;D

Morale
2012-06-09, 22:15:04
Der Testhaushal ist vermutlich neben dem Serverraum und mit LAN mit selbigem verbunden :freak:

Nomadd
2012-06-09, 22:17:47
Der Testhaushal ist vermutlich neben dem Serverraum und mit LAN mit selbigem verbunden :freak:

Ja, so stelle ich mir das auch vor :ulol:

EDIT: bin echt wütend, hab heute Bereitschaftsdienst, muss zu Hause sein. Mein LCD ist kaputt, also dachte ich mir: machste halt den STREAM der ÖR an, aber nada: eine Zumutung, die man sich nicht länger als 10min antun kann ohne dabei verrückt zu werden

registrierter Gast
2012-06-09, 23:01:31
Ich war mit der Qualität des Streams zufrieden. Es gab eine Unterbrechung in der 27. Minuten, wo ein Reload half. Zwei, drei Aussetzer, ansonsten immer flüssig und dann in der zweiten Halbzeit bildtechnisch durchweg gute Qualität.

http://www.abload.de/img/streamwbl9w.jpg


Vielleicht lag es bei Anderen, wo es nicht so gut lief, an lokaler Überlastung des DSL Anbieters. :uponder:

Morale
2012-06-09, 23:10:06
Sonst läuft ja alles hier, Entertain lief nebenbei noch am TV, wo meine Frau geguckt hat.
Wenn lokal hier die Leitung überlastet wäre würd das ja ned gehen, hab ja auch VDSL 50 hier.
Vielleicht war ja die Anbindung des Servers überlastet, und einige hatten dann schlechte Qualität.

Spirou
2012-06-09, 23:39:44
Defakto ist die Gebühr eh schon eine Kopfpauschale, und gehört deswegen abgeschafft und durch eine direkte Steuerfinanzierung ersetzt. Ist doch die reinste Schildbürgerei, eine Kopfpauschale zu verwalten und einzutreiben. Demnächst kommandieren sie noch welche ab, den Schlick im Wattenmeer mit dem Teelöffel zu wenden, nur damit die beschäftigt sind.

Mal ganz davon abgesehen, daß ich weder bereit bin, Mittel für mit Drogen vollgepumpte Vollpfosten beizusteuern, die ihr Geld in Unterhosen verdienen, noch für Desinformationskampagnen korporatistischer Seilschaften zu bezahlen, die anderen die Köppe zumisten, statt ihrem Informationsauftrag nachzukommen.

Man fragt sich ja schon länger, wofür man Gebühren zahlt. Etwa dafür, daß man hierzulande englischsprachige Nachrichten russischer Sender verfolgen muß, oder Untertitel in den Programmen arabischer Zwergsender lesen, um wenigstens halbwegs mitzubekommen, was in der Welt vorgeht? Dafür sollte man den Anstalten eigentlich den Aufwand in Rechnung stellen. Nach dem Leistungsprinzip müssten deren Redaktionsmitglieder ihre Gehälter zurückzahlen und im Arbeitslager Steine klopfen bis zum jüngsten Gericht. Ist doch eine Zumutung, was die abliefern.

Nomadd
2012-06-10, 21:03:54
hier ZDF-Sportschau im Jahre 2012:

http://666kb.com/i/c4jy0bvt3hrvkglnp.jpg

http://666kb.com/i/c4jy0xgqbjfu6zu79.jpg

http://666kb.com/i/c4jxy97olsfdykfj9.jpg

Dafür zahlt man doch gerne GEZ-Gebühren! :)

Lokadamus
2012-06-10, 21:19:02
Defakto ist die Gebühr eh schon eine Kopfpauschale, und gehört deswegen abgeschafft und durch eine direkte Steuerfinanzierung ersetzt. Ist doch die reinste Schildbürgerei, eine Kopfpauschale zu verwalten und einzutreiben.mmm...

Ich denke bei der GEZ- Gebühr mittlerweile nur noch an eine Unterhaltungsgebühr. Was wir nicht alles schon für Unterhaltungsgebühren bezahlen. Wir haben die GEZ, die Gema und die Kirchensteuer.
Alle 3 bieten Unterhaltung, aber falls jemand am Sonntag um 10Uhr in der Kirche auf einen großen Auftritt von Jesus hofft, sollte er nicht zu sehr enttäuscht sein. Aber immerhin ein Spaß für jeden Gläubigen und einen Keks gibt es auch. ;)
Das ist pures Entertainment, was wir in Deutschland haben.

Die GEZ kann gar nicht hoch genug sein, schließlich müssen die Übertragungsrechte bezahlt werden. Stellt euch mal vor, die ÖRs würden hier nicht mehr mit bieten.
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/fussball-uebertragungsrechte-finanzieller-meilenstein-fuer-bundesliga-11720863.html
Man darf auch nicht vergessen, dass es in Zukunft nicht mehr GEZ, sondern "AZDBS" - "ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice" heißt.
Das ist doch toll, wenn es schlechten Service gibt. :uup:
http://ratgeber.t-online.de/neue-gez-gebuehren-das-kommt-2013-auf-sie-zu/id_48751370/index

Grey
2012-06-11, 10:44:48
Man darf auch nicht vergessen, dass es in Zukunft nicht mehr GEZ, sondern "AZDBS" - "ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice" heißt.

Passend (und aus eigenem Hause)
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/durchgezappt/durchgezappt521.html (ab 02:10)

Tomi
2012-06-11, 10:49:42
wie viel muss man dann in der haushaltspauschale blechen?
Stand heute genau dasselbe wie bisher. Bis dato weiß keiner genau, wie viel im Endeffekt reinkommt. Seriös ist derzeit weder belegbar dass es mehr wird, noch dass es weniger wird.

werden dann einfach alle die jetzt schon zahlen auf das haushaltsmodell umgestellt?
Ja.

wo gibts petitionen gegen diesen schwachsinn GEZ?!
Warum?

THEaaron
2012-06-11, 11:07:53
Der größte Humbug ist das ich GEZ zahlen muss obwohl ich mich als Student komplett selbst finanziere und BAFöG Empfänger befreit werden.

Jetzt muss ich zusehen meinen verfügbaren monatlichen Rahmen als Existenzminimum bei denen vorzulegen damit ich VIELLEICHT freigestellt werde. Die 18 Euro hauen ganz schön rein wenn man sich mit einem 20 Stunden-Job als HiWi durchschlägt.

G A S T
2012-06-12, 20:19:59
Was mich an der GEZ nerft ist, dass die Wahlmöglichkeiten bei der Zahlungsweise ziemlich beschränkt sind.

Von mir aus zahl' dann ich ab 2013 mein Zwangsabonnement.
Wenn ich dann aber schon die 17,98 € abdrücken muss, dann hätt' ich gerne eine regelmäßige monatliche Belastung auf unserem gemeinsam geführten Girokonto (denn auf mein Eigenes wird es nicht laufen).
Jährlich und halbjährlich zahle ich freiwillig nicht. Die 53,94 € pro Quartal (egal ob zum im Voraus oder zur Monatsmitte des 2. Quartalsmonats) reichen jedenfalls aus, um das nicht sehr kräftige Finanzpolster des Haushaltskontos ins Minus zu drücken.

Grauluchs
2012-06-13, 10:39:19
die Frage ist halt immer warum überhaupt zahlen?
Die Privaten kommen ja auch so über die Runden, ohne Spenden der Kunden.
Vor allem warum soll ich für Sender zahlen die ich überhaupt nicht sehe.

drexsack
2012-06-13, 13:52:18
Na weil das ZDF sonst wohl kaum sein EM-Studio im malerische Usedom im Wasser hätte versenken können, sowas kostet schließlich auch Geld. Dafür haben sie dieses Jahr bei den Kommentatoren offensichtlich ne Menge Geld eingespart, immerhin.

maximum
2012-06-13, 14:20:07
Na weil das ZDF sonst wohl kaum sein EM-Studio im malerische Usedom im Wasser hätte versenken können, sowas kostet schließlich auch Geld. Dafür haben sie dieses Jahr bei den Kommentatoren offensichtlich ne Menge Geld eingespart, immerhin.

Dafür bekommt trotzdem keiner Geld zurück. :rolleyes:

drexsack
2012-06-13, 14:30:09
Natürlich nicht, wir sind hier ja auch nicht bei den Krankenkassen mit ihren Milliarden-Überschüssen... oh wait.

basti333
2012-06-13, 14:37:43
Bei den ÖR herscht doch die reinste verschwndungskultur, das bestätigen auch leute die dort arbeiten. Das problem ist einfach das bei den ÖR niemand, wirklich niemand auch nur im geringsten profitieren würde, wenn man geld spart. Wenn man das Budget nicht ausschöpft gibt es nächstes jahr weniger geld, aber keine Prämie oder ähnliches. Da schicke ich doch lieber ein 20 köpfiges Team 3 wochen auf ne safari im Kongo, bevor ich nächtes jahr weniger geld bekomme.

Wenn plötzlich die verantwortlichen 50% der eingepsarten gelder als Bonus ausbezahlt bekämen, würden wir in 3 jahren vmtl. nur noch 10€ GEZ zahlen.

basti333
2012-06-13, 17:01:06
Arte will sich für 185.000$ .arte sichern. Gebühren sei dank.

Ich gucke gerade die liste durch, da tauchen bestimmt noch einige anträge der ÖR auf

http://newgtlds.icann.org/en/program-status/application-results/strings-1200utc-13jun12-en

antenne
2012-06-13, 22:10:59
Bei den ÖR herscht doch die reinste verschwndungskultur, das bestätigen auch leute die dort arbeiten. Das problem ist einfach das bei den ÖR niemand, wirklich niemand auch nur im geringsten profitieren würde, wenn man geld spart. Wenn man das Budget nicht ausschöpft gibt es nächstes jahr weniger geld, aber keine Prämie oder ähnliches. Da schicke ich doch lieber ein 20 köpfiges Team 3 wochen auf ne safari im Kongo, bevor ich nächtes jahr weniger geld bekomme.

Wenn plötzlich die verantwortlichen 50% der eingepsarten gelder als Bonus ausbezahlt bekämen, würden wir in 3 jahren vmtl. nur noch 10€ GEZ zahlen.

Das stimmt wohl, aber nun ja leben muss man damit - aber ehrlihc wenn ichs freiwillig einschätzen müsste, dann wrde ich nicht mehr als 10 Euro bezahlen wollen für das was man bekommt.

Karümel
2012-12-28, 09:18:16
Ich push das mal wieder.

Franconian
2012-12-28, 10:32:31
Keinen Cent.

GBWolf
2012-12-28, 10:34:18
jupp immernoch keinen cent und darf auch dunkel bleiben. abonniere fuer das geld lieber freiwillig sky

Iceman346
2012-12-28, 10:40:29
Für das aktuelle Angebot: Nichts.

Wenn die unsinnige Depublizierung wegfällt und endlich sämtliche Inhalte der Öffentlich-Rechtlichen auf Dauer im Internet verfügbar sind maximal 5€ im Monat.

Oid
2012-12-28, 13:01:05
5€ im Monat wäre vernünftig und vom Gefühl her gerechtfertigt. Vernünftiges TV-Programm findet man nunmal zu 90% bei den Öffentlich Rechtlichen. Allerdings sollte das Überangebot an Regionalsendern mal gehörig eingestampft werden. Arte, Phoenix, ein Doku-Kanal, ARD, ZDF und ein paar wenige lokale Sender sollten ausreichen.
Dafür aber bitte auch mehr Qualität auf ARD und ZDF und nicht Polittalk Nr. X mit unterirdischen Inhalten und überbezahlten Moderatoren.

Auf das Radio-Programm von B5 Aktuell auf dem Weg in die Arbeit möchte ich auch nicht verzichten.

Mit der Zwangsabgabe kommt jetzt natürlich die Dampfhammer-Lösung. Ich hätte mir durchaus vorstellen können, dass bei pauschal 5€ (ohne Zwang) viele Schwarzseher ihre Geräte angemeldet hätten.

GBWolf
2012-12-28, 13:20:22
Mit der Zwangsabgabe kommt jetzt natürlich die Dampfhammer-Lösung. Ich hätte mir durchaus vorstellen können, dass bei pauschal 5€ (ohne Zwang) viele Schwarzseher ihre Geräte angemeldet hätten.


Jo für den Nachrichtenkanal mit Auftrag die Bevölkerung auf dem laufenden zu halten ohne 30millionen Studio normalen Moderatoren und ohne Soaps, Gottschalk, Quizsendungen, Volksmusik, Hollywoodfilme, Tatort, diese komische Blonde Showfrau überbezahlte Intendanten und unzählige Regionalkanäle für 5 Zuschauer würde das eventuell reichen ;)

Das ist auch eigentlich das was ich erwarte und net der ganze andere erwähnte kram der von RTL kopiert wird, dafür gibts RTL und den Müll gibts umsonst, weil ist auch nix.

Radiosender WDR ist auch ok.

huligan
2012-12-30, 10:05:24
0 euro maximal freiwillig
0 euro gezwungen

sedai
2012-12-30, 10:37:10
Für was zahlen wir überhaupt die GEZ Gebühren wenn man sieht was für ein Müll da eigentlich läuft

Yavion
2012-12-30, 11:41:17
15 EUR. Und kein Geld für Fußball oder Formel 1.
Dafür gibt es Privatfernsehen und PayTV.

Knuddelbearli
2012-12-30, 13:26:05
10€ dafür aber mal mit dem mähdrescher durch die gagen von musikantenstadel und co gehen

solche sendungen haben schon ihre Berechtigung ( alte leute zahlen ja auch GEZ und den gefällts großteils ja ) aber sie verbrauchen dort viel mehr als für den rest

die sender die für jugendliche sind heißen nicht umsonst SPARTENsender, dort geht nur ein bruchteil des geldes hin ...

Lyka
2012-12-30, 13:27:20
sagen wir so: Es läuft noch immer besseres Fernsehen als auf den Privatsendern ;)

€: nen Zehner im Monat.

Kladderadatsch
2012-12-30, 13:30:17
sagen wir so: Es läuft noch immer besseres Fernsehen als auf den Privatsendern ;)

und auf die paar guten filme, die bevorzugt gegen mitternacht beginnen, freue ich mich auch..wenn ich mal arbeitslos oder renter werde.

Palpatin
2012-12-30, 13:59:25
20€ würd ich zahlen. Sind immerhin alle Spiele der Nationalelf, CL, Sportschau, Blickpunktsport und Olympia wenn ich das mit dem was ich für Sky Sport, Bundesliga und HD zahl vergleiche ein durchaus angemessener Betrag.

Lyka
2012-12-30, 14:02:00
und auf die paar guten filme, die bevorzugt gegen mitternacht beginnen, freue ich mich auch..wenn ich mal arbeitslos oder renter werde.

seit Mitte der 80er Anfang der 60er Jahre gibt es eine Erfindung, von einigen Leuten "Videorekorder" genannt

Matrix316
2012-12-30, 15:23:15
15 EUR. Und kein Geld für Fußball oder Formel 1.
Dafür gibt es Privatfernsehen und PayTV.
Ich weiß net...

...einerseits heißt es: die ÖR sind für Rentner, da kommt nix gescheites, etc. blablabla
...andererseits heißt es: Kein Geld für Fußball, Formel 1, Unterhaltung etc. pp.

Was sollen die ÖR denn eigentlich für ein Programm bringen? Nur Bildungsfernsehen ala Phoenix?

Wenn die ÖR eine "Grundversorgung" für jeden sein sollen, sollten sie auch für jeden was bringen. Und dazu gehört IMO auch Bundesliga, gute US Serien, gute US Filme, große Shows etc. pp. Und nicht nur Rosamunde Pilcher und der ganze selbst gemachte Quatsch für die Frührentner ab 50...

Kladderadatsch
2012-12-30, 15:24:35
seit Mitte der 80er Anfang der 60er Jahre gibt es eine Erfindung, von einigen Leuten "Videorekorder" genannt
so machen diese sendezeiten natürlich gleich viel mehr sinn.

Matrix316
2012-12-30, 15:37:42
In irgendeinem Interview mit einem vom ZDF glaube ich, wurde der gefragt, warum neue US Serien und Filme so spät kommen und er meinte nur sinngemäß: "Das ist eben der Sendeplatz für neue US Serien" oder so.:rolleyes:

Langenscheiss
2012-12-30, 16:28:18
Wenn die ÖR eine "Grundversorgung" für jeden sein sollen, sollten sie auch für jeden was bringen. Und dazu gehört IMO auch Bundesliga, gute US Serien, gute US Filme, große Shows etc. pp. Und nicht nur Rosamunde Pilcher und der ganze selbst gemachte Quatsch für die Frührentner ab 50...

Das Problem dabei ist, dass unter diesem ganzen Quatsch Perlen wie "Sherlock" untergehen. Hab leider viel zu spät eingeschaltet :(

Ich sehe das auch etwas anders:
Wenn sich deren Programm auf Nachrichten, nicht fingierte Talkshows (sowas wie Kerner, Polittalks etc.) und niveauvolle Comedy/Satire (muss nicht unbedingt Poliksatire sein) reduzieren würden, hätte ich kein Problem damit, etwas zu zahlen (ich zahle noch nichts, weil ich Studenten Bafög bekomme). Und da ich Nachrichten üblicherweise über den Tagesschau RSS-Feed bekomme, würde ich dann auch für I-Net zahlen. Aber nicht für diesen anderen Quatsch wie Spielshows, Talentshows, Preisverleihungen, Promishows etc. und erst recht nicht für Drama- und Krimi-Serien und/oder Filme. Bei Sport bin ich etwas unentschlossen. Wenn die z.B. Boxen zeigen, rege ich mich auf, aber wenn man es nicht zeigt, muss man wieder die Frage stellen, warum man dann Fussball zeigen kann und Boxen nicht.

Karümel
2012-12-30, 16:43:11
Für mich ist das größte Ärgerniss die ganzen Wiederholungen und die dazugehörigen Spartenkanäle im TV-Bereich.
Als ich die Möglichkeit hatte sowas wie ZDF-Neo oder Eins-Plus oder wie die noch alle heißten, ist mir aufgefallen das deren Programm fast nur aus Wiederholungen besteht, und damit meine ich nicht jetzt Sachen die "Kulturell-Wertvoll" sind sondern es liefen dann den ganzen Nachmittag sowas wie die die Zoosendungen ala "Nashorn, Giraffe & Co" Bei den Radiosendern ist es auch so das es ein totales Überangebot gibt. Hier oben bekommen wir den NDR und Radio-Bremen (und das nur als Regionale Sender, dazu noch alles was Deutschlandweit gesendet wird). Mit Umstellung auf das Digitalradio hat der NDR ja wieder einen neuen Spartensender (NDR-Blue oder so) ins Programm aufgenommen. Was sendet der? Wiederholungen von Radioknzerten.

Auch wenn es heißt das die Öffentlich Rechtlichen Sender mehr Qualität produzieren, so haben die aber eine Masse an Sendern die viel zu groß ist und dadurch eher Quantität gefördert wird, oder eben mehr Wiederholungen. Meiner Meinung nach sollten die wirklich alles mal auf ein vernünftiges Maß zusammenstutzen, so würde dann auch (hoffentlich) der Rundfunkbeitrag sinken.

Alex31
2012-12-30, 16:50:42
Wäre bereit 5 Euro im Monat zu bezahlen. Alles andere sollen sie doch bitte mit Werbung finanzieren.

Lyka
2012-12-30, 16:52:50
also wie ein Privatsender werden
dh. zeigen, was die "Leute sehen wollen" (aka. die Idioten)
dh. Familienfälle reloaded ;D

was mich stört, sind Bundesland-Drittsender, die ich nicht ansehen kann und dennoch dafür bezahle.

MooN
2012-12-30, 17:14:11
was mich stört, sind Bundesland-Drittsender, die ich nicht ansehen kann und dennoch dafür bezahle.

Die strahlen alle über SAT aus. Theoretisch kannst du die also sehr wohl empfangen.
Und jetzt kommt mir nicht mit "ich habe aber kein SAT!". Manche Menschen haben keinen Fernseher und müssen auch Gebühren zahlen.
Ist doch alles fair aufgebaut. :freak:

Zergra
2012-12-30, 17:28:14
Wir brauchen doch nicht viele ÖR Sender ;)
1. Für alte Menschen und solche
2. einen für Serien
3. einen für Filme
4. Naturfilme was weiß ich :D
5. und einen für Nachrichten auf dem dann auch anderweitig Sport gezeigt wird
dafür kann man dann auch 20€ zahlen ;)

Lyka
2012-12-30, 17:32:28
Manche Menschen haben keinen Fernseher und müssen auch Gebühren zahlen.

die haben aber Internet :D

Matrix316
2012-12-30, 18:01:35
Das Problem dabei ist, dass unter diesem ganzen Quatsch Perlen wie "Sherlock" untergehen. Hab leider viel zu spät eingeschaltet :(
[...]

Hier besteht doch die Chance für die ÖR. Gerade WEIL man durch Gebühren finanziert wird und nicht nur aus Werbung, kann man auch mal Filme und Serien zeigen, die auf den Privaten nicht so gute Einschaltquoten bringen, aber durchaus Niveau und auch mal Action haben dürfen.

Aber stattdessen hat man einen eingefahrenen Spielplan wo so gut wie keine Flexibilität herrscht, weil eben um 19 Uhr heute, um 20 uhr die Tagesschau um 21:45 das heute Journal und um 22:15 die Tagesthemen kommen müssen und dazwischen dann Report XYZ, die schleimigsten Lieder der Volksmusik, die Tatorts etc. pp.

Zum Beispiel Game of Thrones wurde an einem WE auf RTL 2 abgefrühstückt. Das hätte man auch wöchentlich sonntag abends um 20:15 im ZDF bringen können.

Und Serien wie Star Trek und Simpsons kamen auch mal im ZDF. Oder A-Team und Simon & Simon in der ARD.

beos
2012-12-30, 22:34:41
die haben aber Internet :D

Manche Menschen haben keinen Fernseher, kein Radio und kein "Internet" und müssen auch Gebühren zahlen. :freak:

Lyka
2012-12-30, 22:36:47
stimmt, Mönche z.B. :uponder: oder Zombies :uponder:

beos
2012-12-30, 22:47:29
stimmt, Mönche z.B. :uponder: oder Zombies :uponder:

Blinde oder / und Taube müssen auch zahlen.
Bist Du von beidem betroffen, hast Du nichts von den ÖR ...zahlen mußt Du trotzdem.

mr coffee
2012-12-30, 23:40:30
Nein, ist man taub und blind muss man nicht zahlen.
Blinde können Radio hören und müssen den ermäßigten Satz (knapp 6€) zahlen. Taube können Fernsehen (mit Untertitel), zahlen also auch den ermäßigten Satz.

Sailor Moon
2012-12-30, 23:58:43
Und nicht nur Rosamunde Pilcher und der ganze selbst gemachte Quatsch für die Frührentner ab 50..
Eine Reduktion auf diese Formate wird dem breiten Programmportfolio der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nicht gerecht. Gerade auch in Bezug auf Eigenproduktionen, die, das liegt in der Natur der Sache, sicherlich nicht immer perfekt, aber eben auch keinesfalls grundsätzlich Quark sind. Ich verweise nur rein exemplarisch auf die hervorragend besetzte Dokumentarspielreihe Vom Reich zur Republik (http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/dokumentarspiele/dokumentarspiele104.html), die jeweils zur sogenannten Primetime – ein häufiger und nicht ganz unberechtigter Kritikpunkt ist die Sendezeit – auf BR-alpha ausgestrahlt wurde bzw. wird. Natürlich kann man die Diskussion immer auf Musikantenstadl und Co. verdichten (was ja auch gerne und in den Diskussionen meist direkt auf der ersten Seite gemacht wird), aber das geht dann schon in die Richtung Totschlagargument.

beos
2012-12-31, 10:52:35
Nein, ist man taub und blind muss man nicht zahlen.
Blinde können Radio hören und müssen den ermäßigten Satz (knapp 6€) zahlen. Taube können Fernsehen (mit Untertitel), zahlen also auch den ermäßigten Satz.

Das ist alles eine Sache der Definitionen - und natürlich sind die Hürden zur Befreiung extrem hochgesetzt worden:

Heftige Kritik am neuen GEZ-Modell: Auch fast Blinde sollen TV-Gebühr zahlen:
Auch Menschen, die 95 der Seh- oder 85 Prozent der Hörkraft verloren haben, sollen ab 2013 Rundfunkgebühren bezahlen. Von verschiedenen Seiten hagelt es nun Kritik an der Regelung.

http://www.focus.de/kultur/medien/heftige-kritik-am-neuen-gez-modell-auch-fast-blinde-sollen-tv-gebuehr-zahlen_aid_884718.html

Wurschtler
2012-12-31, 10:54:53
Hier ein gute Vorgehensweise für GEZ-Zahlungen:

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Wenn-die-Gebuehr-kommt-wieso-nicht-einfach-bezahlen/forum-66851/msg-6635433/read/

Stormtrooper
2012-12-31, 11:06:12
Nichts, warum soll man für was Beitrag zahlen, wenn man es nicht nutzt.

Matrix316
2012-12-31, 20:38:59
Eine Reduktion auf diese Formate wird dem breiten Programmportfolio der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nicht gerecht. Gerade auch in Bezug auf Eigenproduktionen, die, das liegt in der Natur der Sache, sicherlich nicht immer perfekt, aber eben auch keinesfalls grundsätzlich Quark sind. Ich verweise nur rein exemplarisch auf die hervorragend besetzte Dokumentarspielreihe Vom Reich zur Republik (http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/dokumentarspiele/dokumentarspiele104.html), die jeweils zur sogenannten Primetime – ein häufiger und nicht ganz unberechtigter Kritikpunkt ist die Sendezeit – auf BR-alpha ausgestrahlt wurde bzw. wird. Natürlich kann man die Diskussion immer auf Musikantenstadl und Co. verdichten (was ja auch gerne und in den Diskussionen meist direkt auf der ersten Seite gemacht wird), aber das geht dann schon in die Richtung Totschlagargument.

Das beste Beispiel ist doch morgen, der 1. Januar.

Feiertag.

Was erwartet man da zur Primetime um 20:15?

Filme. Und zwar erstklassige Hollywood Blockbuster.

RTL bringt Mr und Mrs Smith
Pro7 bringt Leg dich nicht mit Zohan an
Sat 1 bringt Wicky und die starken Männer
VOX zeigt Jurassic Park

Das ZDF zeigt Harry Potter und der Gefangene von Askaban - der IMO vielleicht mit Abstand größte Blockbuster für die ganze Familie

Und wann? Um 23:20. Zur familienfreundlichsten Sendezeit...:ucrazy:

Vorher müssen sie noch ihr alljährliches Traumschiff und einen dämlichen selbstgemachten Fernsehfilm, den auch keiner unter 50 sehen will, unterbringen.

Und die ARD zeigt einen Tatort. Als ob es noch nie einen Tatort im Fernsehen gegeben hat. Tatort hier, Tatort da... Tatort am ARSCH. Tatort ist nur mit zwei Kommisaren interessant: Götz George als Schimanski und die Folge(n) mit Till Schweiger, aus Lust am Trash. ;)

Lyka
2012-12-31, 20:40:25
oder du sagst: es kommen nur Wiederholungen ;D

-.-

Matrix316
2012-12-31, 20:52:08
Für mich sind so gut wie alle guten Filme im Free TV Wiederholungen, da ich diese entweder im Kino und/oder auf Blu Ray und/oder auf Sky schon vorher gesehen habe. ;) Deswegen habe ich das garnicht mehr rausgestellt. Interessanterweise kommen ja an Feiertagen meistens weniger Free TV premieren, sondern fast nur Wiederholungen. Aber selbst wenn das ZDF mal Free TV Premieren hat, dann kommen die irgendwann nachts.

Aber gerade Harry Potter bietet sich doch zur Prime Time an, wie kein anderer Film, da der wirklich für jeden ist. Das Traumschiff können die auch noch um 23 Uhr zeigen, weil das eh nur die Rentner schauen, die nicht schlafen können. ;)

Kladderadatsch
2012-12-31, 21:06:11
das programm heute abend ist wirklich eine herausforderung. ich kann mich gar nicht entscheiden zwischen silvesterstadl und zdf-hitparty.

Matrix316
2012-12-31, 21:36:34
Irgendwie vermisse ich die TV Total Silvestersendungen...;(

Karümel
2013-12-04, 20:26:52
Aufgrund einer Tagesschau.de Meldung push ich das mal wieder hoch:
http://www.tagesschau.de/inland/rundfunkbeitrag112.html

Wird der Rundfunkbeitrag abgesenkt?
Eine Senkung des Rundfunkbeitrages hat es in der Geschichte der gebührenfinanzierten Rundfunkanstalten noch nicht gegeben. Aber nun wird ein solcher Schritt diskutiert. Hintergrund sind erwartete Mehreinnahmen nach der Umstellung auf das neue Beitragsmodell.

Karümel
2017-03-29, 16:03:58
Ich push das nochmal hoch.
Aus "aktuellen Anlass" noch um die Frage erweitert.

Würdet Ihr für die Privaten (Stichwort DVBT2 ab heute über Antenne) bezahlen?
Bis 2022 ist ja SD noch zu empfangen was danach kommt ist ja noch nicht sicher. Es könnte ja so kommen das dann eine Jahresgebühr für die privaten kommt die dann nur noch in HD senden.

Tomi
2017-03-29, 16:34:14
NEIN.

Ohne jetzt einen vermeintlich intellektuellen Vorsprung damit andeuten zu wollen ;)..ich gucke auf den Privaten fast nichts. Ab und an (so 1-2x im Jahr) haut VOX am Samstag mal wirklich ne anspruchsvolle Doku raus, die auch ARTE stehen könnte, sonst aber ist weit und breit nichts für mich dabei. Heißt..würden die Privaten morgen komplett abschalten oder eben auch im Kabel (was ich empfange) ab 2022 off gehen..ich vermiss nix und zahl auch nix dafür.

Radeonfreak
2017-03-29, 16:40:40
Nein.

Meiner Meinung nach hat das klassische Fernsehen sowieso keine Zukunft.

Wenn ich online Streamen kann, was ich will und wann ich will, brauch ich kein Fernsehen.

Also GEZ und Fernsehen abschaffen.

Joe
2017-03-29, 16:46:50
Zwei Optionen:

1. Nix
2. Gleicher Beitrag und ich darf über die Verwendung bestimmen

Entweder so 10 die man unterstützen will oder 10 die man auf keinen Fall unterstützen will oder einfach "Kleinkunst" "Sport" "Reportagen" ect.

Tomi
2017-03-29, 16:57:53
Nein.

Meiner Meinung nach hat das klassische Fernsehen sowieso keine Zukunft.

Wenn ich online Streamen kann, was ich will und wann ich will, brauch ich kein Fernsehen.

Also GEZ und Fernsehen abschaffen.
Das klassische Fernsehen hat zumindest bei Serien schon mal herbe Probleme, weil dort das Angebot bei Netflix und Amazon besser ist und das Ganze auch noch in 4k ins Haus kommt. (Neue) Filme teilweise auch. In Sachen Dokus sieht es aber düster aus bei Streams (inhaltlich) und bei Sport reicht schlicht die Qualität, besonders bei hohen Zugriffszahlen, nicht aus, siehe DAZN oder Sky Go. Wo dann Fischer & Co. laufen sollen wäre auch noch zu klären ;).

Rush
2017-03-29, 16:58:12
Nein.

Meiner Meinung nach hat das klassische Fernsehen sowieso keine Zukunft.

Wenn ich online Streamen kann, was ich will und wann ich will, brauch ich kein Fernsehen.

Also GEZ und Fernsehen abschaffen.

+1

Korfox
2017-03-29, 17:02:30
Für die Formel 1 würde ich mir einen Streaming-Dienst zulegen... ansonsten brauche ich das (private) Fernsehn nicht.

Tomi
2017-03-29, 17:03:42
Wenn man Fußball WM im ZDF nur per Stream schaut, ist auch GEZ fällig. Seit der Haushaltsabgabe sind die Argumente "ich schau keine ÖR" oder vor allem "ich hab gar kein TV zum TV schauen" obsolet. Die trägt ja gerade den neuen Sehgewohnheiten vorwiegend der Jüngeren Rechnung. Die GEZ zahlt und zahlte man nicht, weil man mit einem 3.000 Euro 4k LCD ZDF empfängt, sondern weil man Zugang zu deren Inhalte hat. Wenn müssten also komplett alle TV Sender in Deutschland dichtmachen. Dann braucht es keine Haushaltsabgabe und keine Freenet Gebühr über DVB-T2. Dann guckt man bei Netflix Serien und informiert sich politisch bei Fox News und Russia Today :D

Knobina
2017-03-29, 17:28:40
Ich konnte mit dem bisherigen DVBT gerade mal 19 Sender empfangen. Wenn ich die Glotze 1-2 mal im Monat anwerfe schaue ich ehe nur Phoenix, Arte und ZDF info. Die anderen Sender gehen mir sonst wo vorbei. Also ein ganz klares "Nein" zu diesem Freenet.TV Abo.

Tomi
2017-03-29, 17:30:36
Ich konnte mit dem bisherigen DVBT gerade mal 19 Sender empfangen. Wenn ich die Glotze 1-2 mal im Monat anwerfe schaue ich ehe nur Phoenix, Arte und ZDF info. Die anderen Sender gehen mir sonst wo vorbei. Also ein ganz klares "Nein" zu diesem Freenet.TV Abo.
In Berlin gab es 41 freie DVB-T Sender! Für die Bewohner wird das Angebot mal eben halbiert, sofern sie nicht die Geldbörse zücken.

maximum
2017-03-29, 17:36:16
wir konnten hier bisher nur 14 Sender via DVB-T empfangen... da es bei mir nur die Küche betrifft habe ich mich auch noch nicht drum gekümmert. Zahlabo wirds dafür definitiv nicht.

GSXR-1000
2017-03-29, 18:27:45
Nein.


Also GEZ und Fernsehen abschaffen.

1. Die GEZ gibts nicht mehr.
2. Die Gebuehren haben nix ursaechlich mit Fernsehen zu tun sondern beinhalten jede Form ÖR "Rundfunks" unabhaengig vom verbreitungsmedium.
Waere schoen wenn man hier mal begriffliche klarheit einhalten wuerden und zusammenhangslose polemik unterlassen.

Captian Sheridan
2017-03-29, 18:30:52
Verweigere mich noch immer der GEZ. Verfahren ist gerade beim Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH).

Für das Programm der Privaten und der öffentlich-rechtlichen würde ich 0 Euro zahlen.
Komplett unbrauchbar.

Für BCC würde ich ohne Problem 10 Euro oder mehr zahlen.
Deren Programm ist echt etwas wert.

Karümel
2017-03-29, 18:40:39
Also es gibt ja den Eurosportplayer (kostet wohl 20 Euro pro Jahr) das wäre ich bereit für den Sender auszugeben. Woanders bekommt man je keine guten Sportübertragungen.

Lemon Wolf
2017-03-29, 18:41:55
1. Die GEZ gibts nicht mehr.
2. Die Gebuehren haben nix ursaechlich mit Fernsehen zu tun sondern beinhalten jede Form ÖR "Rundfunks" unabhaengig vom verbreitungsmedium.
Waere schoen wenn man hier mal begriffliche klarheit einhalten wuerden und zusammenhangslose polemik unterlassen.
Ok wenn man ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice nun GEZ nennt ist das Polemik?

Jeder weiß was mit GEZ gemeint ist, es mag zwar begrifflich nicht korrekt sein aber man kann es doch den Leuten verzeihen oder?
Ich wäre dafür den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice abzuschaffen und eine Mediensteuer einzuführen.

Besser noch wäre es den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice entweder abzuschaffen oder die Zahlungen auf freiwillige Basis ändern.
Die Sender sollten sich halt andere Möglichkeiten suchen sich zu finanzieren als über den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice.

Zum Thema dieses Threads, ich würde vielleicht 5€ im Monat an den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice zahlen wenn ich die Wahl hätte.

GSXR-1000
2017-03-29, 18:43:34
Verweigere mich noch immer der GEZ. Verfahren ist gerade beim Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH).

Für das Programm der Privaten und der öffentlich-rechtlichen würde ich 0 Euro zahlen.
Komplett unbrauchbar.

Für BCC würde ich ohne Problem 10 Euro oder mehr zahlen.
Deren Programm ist echt etwas wert.
Witzig deine argumentation. Das du gut 90% der hochgepriesenen bbc produktionen (dokus) zeitnah auch im deutschen ör zu sehen bekommst (phoenix, zdfinfo, arte etc) das blendeste fein aus, und dann ists dir satte 0 euro wert...DAS nenn ich konsequent;)))

Monkey
2017-03-29, 18:45:52
Zeitnah? Gefühlt sind die in der Regel Minimum 2 Jahre alt...

GSXR-1000
2017-03-29, 18:54:33
Zeitnah? Gefühlt sind die in der Regel Minimum 2 Jahre alt...
Da ich beide sendergruppen empfange und nutze darf ich dir versichern das dem nicht so ist. Dafuer das in aller regel synchronisiert wird gehts sogar oft erstaunlich schnell wobei das oft auch naheliegt weil vieles direkte oder indirekte co-produktionen sind. Manchmal lohnt es sich auch den nachspann mal zu verfolgen.

GSXR-1000
2017-03-29, 19:11:56
Ok wenn man ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice nun GEZ nennt ist das Polemik?

Wenn man sachlich und nicht mit Kampfparolen über ein Thema diskutieren will, sind korrekte Begrifflichkeiten keine Höflichkeit sondern zwingende Voraussetzung.



Besser noch wäre es den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice entweder abzuschaffen oder die Zahlungen auf freiwillige Basis ändern.
Die Sender sollten sich halt andere Möglichkeiten suchen sich zu finanzieren als über den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice.

Zum Thema dieses Threads, ich würde vielleicht 5€ im Monat an den ARD,ZDF,Deutschlandradio Beitragsservice zahlen wenn ich die Wahl hätte.
Diese Argumentation ist wenig zielführend und unterstreicht höchstens das du die Aufgabe und den Grund für die Existenz ÖRR nicht verstanden hat.
Der ÖRR ist keine "KANN" Option sondern ist verfassungsrechtlich gebotene "MUSS" Einrichtung in unserer Demokratie. Das dies nicht verstanden wird ist die Kehrseite zu lange andauernder Phase von Frieden in Europa. Der ÖRR ist neben Bildungsauftrag und anderem auch verfassungstragende Säule im System. Wenn du mal 80+ Jahre zurückschaust, kannst du erahnen warum. Dazu ist es zwingend notwendig, das die Finanzierung a) von der allgemeinheit b) nicht privat und c) nicht staatsseitig (also in Form von steuern oder direkter staatlicher Zuwendung) stattfinden darf. Auch das ist keine Gängelung sondern simple Logik und erfahrung der geschichte. Ist dir allbeherrschendes Staatsfernsehen a la Russland lieber? Da hast du naemlich genau den von dir gewünschten gegenentwurf.
Zudem erfüllt der ÖRR noch einen weiteren pragmatischen Nebeneffekt der aber nicht weniger wesentlich ist. Aber auch das ignoriert man gern wenn man nur in Friedenszeiten und ohne grössere Katastrophen gelebt hat. Auch für den Katastrophenschutz und die Warnung an die Bevölkerung erfüllen die ÖR Kanäle eine wesentliche Rolle in der Gesamtkonzeption.

Lemon Wolf
2017-03-29, 20:00:10
Diese Argumentation ist wenig zielführend und unterstreicht höchstens das du die Aufgabe und den Grund für die Existenz ÖRR nicht verstanden hat.
Der ÖRR ist keine "KANN" Option sondern ist verfassungsrechtlich gebotene "MUSS" Einrichtung in unserer Demokratie. Das dies nicht verstanden wird ist die Kehrseite zu lange andauernder Phase von Frieden in Europa. Der ÖRR ist neben Bildungsauftrag und anderem auch verfassungstragende Säule im System.
Mir ist schon klar wieso es die ÖR gibt.
Jedoch könnten diese bestimmt mit weitaus weniger Mitteln ihre Funktion erfüllen.
So weit ich weiß gibt es kein Land auf der Welt dessen ÖR so viel Geld haben wie in Deutschland.
Ich wäre dafür das die ÖR ihr Angebot auf das wesentliche reduzieren sollten. Weniger Quantität.


Ist dir allbeherrschendes Staatsfernsehen a la Russland lieber? Da hast du naemlich genau den von dir gewünschten gegenentwurf.
Nein natürlich nicht.
Man müsste Kontrollorgane einführen um die Objektivität zu gewährleisten.


Zudem erfüllt der ÖRR noch einen weiteren pragmatischen Nebeneffekt der aber nicht weniger wesentlich ist. Aber auch das ignoriert man gern wenn man nur in Friedenszeiten und ohne grössere Katastrophen gelebt hat. Auch für den Katastrophenschutz und die Warnung an die Bevölkerung erfüllen die ÖR Kanäle eine wesentliche Rolle in der Gesamtkonzeption.
Also ich bitte dich für die Katastrophenwarnung braucht man sicher nicht von jedem Bürger über 17 Euro im Monat einziehen.

Es gibt über 80 Millionen Menschen in Deutschland.
2015 hab es 40,77 Millionen Privathaushalte, ich zähle Firmen noch nicht mal mit rein.
Wenn von den Privathaushalten jetzt sagen wir mal 30 Millionen die Gebühr zahlen sind das das schon über 500 Millionen Euro im Monat!
Und der Beitragsservice erhält mit Sicherheit noch wesentlich mehr.

Dimon
2017-03-29, 20:14:14
Garnix, von mir aus können die öffentlichen komplett dichtmachen, diese art Gehirnwäsche TV braucht eh kein mensch, dadurch verblödet man nur....

Radeonfreak
2017-03-29, 20:21:57
+1

Ist dir allbeherrschendes Staatsfernsehen a la Russland lieber? D

In letzter Zeit kommen mir die öffentlich rechtlichen schon so vor wie Aktuelle Kamera 2.0.

Dicker Igel
2017-03-29, 20:28:59
max 5,-

GSXR-1000
2017-03-29, 20:34:27
Mir ist schon klar wieso es die ÖR gibt.
Jedoch könnten diese bestimmt mit weitaus weniger Mitteln ihre Funktion erfüllen.
So weit ich weiß gibt es kein Land auf der Welt dessen ÖR so viel Geld haben wie in Deutschland.
Ich wäre dafür das die ÖR ihr Angebot auf das wesentliche reduzieren sollten. Weniger Quantität.

Welch fataler Irrtum. Passt aber ins bild, immer erstmal auf das Feindbild draufzuhauen.
Die hier so gelobte BBC ist (und zwar bezogen aufs Inland, die kommerzielle BBC World Tochter sogar rausgerechnet) ist die weltweit größte gebührenfinanzierte und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt. Wie man sich doch täuschen kann.Die Gebührenhöhe zu vergleichen ist schwierig, da sie vom Wechselkurs zum Pfund im Vergleich abhaengig ist. Vor dem Pfundabsturz durch den Brexit war sie jedenfalls absolut vergleichbar zum deutschen Modell. Es steht übrigens hier akut eine Erhöhung an.




Nein natürlich nicht.
Man müsste Kontrollorgane einführen um die Objektivität zu gewährleisten.
.

Diese Kontrollorgane gibt es bereits. Aber auch diese müssen natürlich irgendwoher finanziert werden.


Also ich bitte dich für die Katastrophenwarnung braucht man sicher nicht von jedem Bürger über 17 Euro im Monat einziehen.

Sagte ich das dies die ausschliessliche Aufgabe sei? Ich glaube nicht. Das teuerste ist im übrigen die Finanzierung der Infrastruktur. Und diese müsste zu diesem Zweck ohnehin dauerhaft finanziert werden. Auch das geschieht durch die gebühren.

GSXR-1000
2017-03-29, 20:35:54
+1



In letzter Zeit kommen mir die öffentlich rechtlichen schon so vor wie Aktuelle Kamera 2.0.
Ich denke ich darf unterstellen das dir persoenliche erfahrungen mit der "aktuellen Kamera" fehlen. Sonst wuerdest du wohl solche unpassenden, ausschliesslich polemischen Aussagen nicht treffen.

Dicker Igel
2017-03-29, 20:43:18
Ich denke ich darf unterstellen das dir persoenliche erfahrungen mit der "aktuellen Kamera" fehlen. Sonst wuerdest du wohl solche unpassenden, ausschliesslich polemischen Aussagen nicht treffen.
Lehn Dich mal nicht zu weit aus dem Fenster.

Franconian
2017-03-29, 20:43:28
0,0 €

Nichts schmerzt mich mehr, als die Quartalszwangszahlung für diesen unbrauchbaren Scheißdreck.

Schrotti
2017-03-29, 20:46:42
9,95€ aber nicht einen cent mehr.

GSXR-1000
2017-03-29, 20:48:02
Lehn Dich mal nicht zu weit aus dem Fenster.
Kennst du beides? Dann nenn doch mal die relevanten objektiv verifizierbaren gemeinsamkeiten. Fang doch am besten mal bei den jeweiligen Betreibern und den möglichkeiten der einflussnahme an.
Thx.

Lemon Wolf
2017-03-29, 20:56:03
Welch fataler Irrtum. Passt aber ins bild, immer erstmal auf das Feindbild draufzuhauen.
Wie war das noch mal mit sachlicher Diskussion?
Ich glaube herablassende Kommentare wie deiner gehören auch nicht zu einer sachlichen Diskussion.


Die hier so gelobte BBC ist (und zwar bezogen aufs Inland, die kommerzielle BBC World Tochter sogar rausgerechnet) ist die weltweit größte gebührenfinanzierte und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt. Wie man sich doch täuschen kann.
Mit dem Unterschied das die Engländer nicht gezwungen werden zu zahlen wenn sie keinen Fernseher haben.
In Deutschland nimmt der Beitragsservice im Monat ca 675 Million Euro ein, das ist doch verrückt.

Dicker Igel
2017-03-29, 21:11:08
Kennst du beides?
Was "beides"? Die AK kenne ich und auch deren Hintergründe. Und natürlich kann man das auch auf den ÖRR münzen, wenn auch nicht 1:1, aber das ist für Dich sicher zu viel des Guten. Und verschone mich bitte mit Objektivität, die unterm Strich dann doch immer nur vom Subjekt ausgeht.

Monkey
2017-03-29, 21:13:13
Da ich beide sendergruppen empfange und nutze darf ich dir versichern das dem nicht so ist. Dafuer das in aller regel synchronisiert wird gehts sogar oft erstaunlich schnell wobei das oft auch naheliegt weil vieles direkte oder indirekte co-produktionen sind. Manchmal lohnt es sich auch den nachspann mal zu verfolgen.

Ich muss gestehen das es mein subjektiver Eindruck war/ist. Aber ich achte mal etwas genauer drauf!

BTT: Nix, 0€, ich habe knapp 2 Jahre mit dem WDR sowas wie die Lokalzeit gemacht und ich weiss wie die Leute da ticken, wie die arbeiten und vor allem wie die Arbeiten wollen! Ich würde es dem ganzen Beamtenapparat gönnen mal auf dem freien Markt zu arbeiten...oder es zu versuchen. Davon ab sehe ich das wie viele hier, ausser Arte und Phoenix kommt da nicht viel.

interzone
2017-03-29, 21:29:10
Der öffentliche Runkfunk (speziell TV) ist ein Dinosaurier.
Kaltblütig, schwerfällig, fett und gefräßig, nimmersatt und vom Aussterben bedroht.
Spätestens wenn die Generation "ohne TV geht nix" wegstirbt bzw. in der Minderheit ist, wird der Außendruck so stark, dass nur noch die Modalitäten vom TVexit auszuhandeln sind (Pensionsansprüche und Übergangsgelder).
Bis dahin werden die Gebühren regelmäßig steigen (war 2019 geplant?), und die Akzeptanz sinken.

Zur Frage: 5€ wär's mir wert, auch wenn ich in den letzten 2 Jahren nicht mal Arte Online gesehen habe.

GSXR-1000
2017-03-29, 21:44:00
Wie war das noch mal mit sachlicher Diskussion?
Ich glaube herablassende Kommentare wie deiner gehören auch nicht zu einer sachlichen Diskussion.


Mit dem Unterschied das die Engländer nicht gezwungen werden zu zahlen wenn sie keinen Fernseher haben.
In Deutschland nimmt der Beitragsservice im Monat ca 675 Million Euro ein, das ist doch verrückt.
Tja. Und genau von diesem Modell verabschieden sich die Briten vorhersehbar gerade. Denn die BBC hat festgestellt, das sie weder ihre qualität noch ihren gesellschaftlichen Auftrag unter der Konstellation halten kann. Genau deshalb setzt man ein Ultimatum eine entsprechung der haushaltsabgabe umzusetzen.
Warte mal ab, wie sich das gebührenmodell der BBC bis 2020 entwickelt.
Oder, alternativ: was noch an qualitaet und sendervielfalt geboten wird...
Die haushaltsabgabe gibt es ja nunmal in Deutschland auch noch nicht so lange...

Captian Sheridan
2017-03-30, 11:59:47
Könnte ihr bitte aufhören auf GSXR-1000 einzugehen.
Er wirkt wie ein bezahlter Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes.

Zum Thema aktuelle Kamera:

Die Nachrichten der "Aktuellen Kamera", der Nachrichtensendung des DDR-Fernsehens, zerfielen in unwahrscheinliche, wahrscheinliche und wahre.
Unwahrscheinlich waren die politischen Nachrichten.
Wahrscheinlich war der Wetterbericht.
Wahr war die Zeitansage.

GSXR-1000
2017-03-30, 12:08:00
Könnte ihr bitte aufhören auf GSXR-1000 einzugehen.
Er wirkt wie ein bezahlter Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes.

.
Tja. Das AFD Modell der "Diskussion" und "Argumentation". Jeder der eine andere Meinung vertritt ist automatisch bezahlter Lakai des jeweiligen Feindbildes.
Herzlichen Glückwunsch. Das ist Diskussionskultur in Reinform.

Aber ich bin eh wieder raus. Die Diskussion ist eh immer wieder die Gleiche.
Fremdmeinungen sind bezahlte Forentrolls, den ÖR nutzt und braucht niemand (seltsam nur, wieviele dann aber auch der Diskutanten hier dann sehr offensichtlich Grossereignisse wie FussballWM über exakt diese Medien mitverfolgen), Alles nur staatlich sanktionierte Abzocke, blablabla.

Solange nicht wenigstens Sachzusammenhänge und Definitionen korrekt benutzt werden ists eh egal.
Es wird von GEZ schwadroniert, welche es seit Jahren nicht mehr gibt. Nichtmal zu dieser Differenzierung ist man hier in der Lage.
In diesem Sinne also, weiter so im Pegida style...
... und wech..

Jupiter
2017-03-30, 13:06:08
2€, aber nur für populärwissenschaftliche Sendungen über Römer, das Universum usw. welches ZDF Info und ARTE bringen. Das restliche selbst produzierte Programm besteht ausschließlich aus minderwertigen Zeug. Generell verabscheue ich das Fernsehen in Deutschland. Ich schaue nur Blu rays, Netflix und Amazon Prime.
Selbst mit einer mehreren tausend Euro teuren Sattelitenschüsselinstallation sieht die Bildqualität bei vielen Programmen (Markus Lanz) oft nach 460p aus. Das ist unerträglich. Trotz des nahezu unbegrenzten und sicheren Geldflusses schaffen sie nicht einmal die Besorgung von zeitgemäßer Ausrüstung. Das ist peinlich und beschämend für Deutschland. Dann sollte das Programm lieber komplett eingestellt werden.


Ich vergaß. Es gab mal ein ernstzunehmende 3SAT Programm in denen oft/wöchentlich über Videospiele und deren Technik berichtet wurde. Das hieß "neues/neues.spezial" und es wurde eingestellt. Das war das einzige Programm welches ich regelmäßig schaute.

Disconnected
2017-03-30, 18:06:27
Gar nichts, da ich kein TV schaue, weder privat noch ÖR.

HarryHirsch
2017-03-30, 18:27:12
für die meinung anderer zahlen? alte stasi p***** aushalten?
gehts noch...
[x] nix

GBWolf
2017-03-30, 19:13:08
Seit Gametwo davon finanziert wird tut's weniger weh.

hiDDen
2017-04-14, 11:49:39
Ich fände im Hinblick auf meine Nutzung 2,99€ angemessen.

Hauptsächlich für immer mal wieder sehr interessante Sendungen auf Arte/3Sat/Selten ARD/woanders. Gerne hätte ich auch eine wirklich neutrale, objektive und rein faktenorientierte, regelmäßige Nachrichtensendung. Das was bei ARD/ZDF als Nachrichten läuft kommt mir oft als Oberlehrerhaft daher und fällt deshalb leider durch.

Sehr fragwürdig auch, wieso Höchstgehälter an Moderatoren gezahlt werden. Klaus Kleber z.B. soll ein hohes 6-stelliges Gehalt für seinen Job bekommen. Warum reicht nicht ein niedriges 6-stelliges? Oder wieso werden Millionen in den Fußball gepumpt. Das ist für mich dann doch keine "Grundversorgung" mehr.

GSXR-1000
2017-04-14, 12:00:30
Sehr fragwürdig auch, wieso Höchstgehälter an Moderatoren gezahlt werden. Klaus Kleber z.B. soll ein hohes 6-stelliges Gehalt für seinen Job bekommen. Warum reicht nicht ein niedriges 6-stelliges? Oder wieso werden Millionen in den Fußball gepumpt. Das ist für mich dann doch keine "Grundversorgung" mehr.
Weil man sonst "die fähigen Leute" nicht bekommt. Ist doch überall die gleiche Argumentation. Seis in Politik oder in der Wirtschaft.
Da werden Antrittsgagen für Trümmermanager wie Grube geboten, der ein Grossprojekt nach dem anderen versaut, da haette jeder von uns nach einem Monat arbeit ausgesorgt fürs leben. Weils ja die Besten sind, die man eben nur mit entsprechender Kohle bekommt.
Dasselbe in der Politik. Weshalb dann auch der Bundestag gut zur Hälfte mit Rechtsanwälten und höheren Beamten besetzt ist. Wie das wohl kommt...
Natuerlich selbiges auch im Fussball.
Wobei in der Medienlandschaft das zumindest noch ansatzweise Sinn macht (im gegensatz zu dem anderen genannten). Ein guter Anchorman spielt sein Gehalt durch entsprechend realisierte Zuschauerbindung wieder rein. Ob Klaus Kleber nun ein guter Anchorman ist, lass ich allerdings mal dahingestellt.

Heelix01
2017-04-14, 12:00:54
Nutze ich nicht. Keine tv Sender, kein Radio, nicht das online Angebot.
Da ich die Notwendigkeit einer freies Presse durchaus akzeptiere ... 2€ !
Jeder Haushslt 2€ davon lässt sich ein TV Sender und ein Radio Sender so wie eine newsseite finanzieren.
Das genügt dann aber auch. Solange das System ist wie es ist gibt es weiterhin kein Cent.

esqe
2017-04-14, 12:07:44
2€ für die ersten drei, für die hinteren Kanäle würde ich nochmal 5€ bezahlen. Diese sollten allerdings optional sein.

GSXR-1000
2017-04-14, 12:11:06
Nutze ich nicht. Keine tv Sender, kein Radio, nicht das online Angebot.
Da ich die Notwendigkeit einer freies Presse durchaus akzeptiere ... 2€ !
Jeder Haushslt 2€ davon lässt sich ein TV Sender und ein Radio Sender so wie eine newsseite finanzieren.
Das genügt dann aber auch. Solange das System ist wie es ist gibt es weiterhin kein Cent.
ach cool.
Verrätst du uns allen dann auch dein Geheimrezept, wie du dich der Haushaltsabgabe wirksam entziehst? Interessiert sicherlich viele brennend...
oder ists wie so oft nur gelaber?

Heelix01
2017-04-14, 13:29:14
Nein absolut nicht.
Meldeadresse = Haushalt der zahlt.

Da es in Deutschland keinen Datenabgleich von niemanden zu niemanden gibt spielt es absolut keine Rolle ob ich in meiner Wohnadresse gemeldet bin oder bei zahlender Haushalt xyz.

ÄMC
2017-04-14, 16:13:33
Die GEZ Kanäle sind bei uns auf jedenfall im Programm. Gerade zwecks Dokus. Aber die Kosten sind schon fett. Die Hälfte der aktuellen Kosten wäre noch i.O.

GSXR-1000
2017-04-14, 18:05:36
Nein absolut nicht.
Meldeadresse = Haushalt der zahlt.

Da es in Deutschland keinen Datenabgleich von niemanden zu niemanden gibt spielt es absolut keine Rolle ob ich in meiner Wohnadresse gemeldet bin oder bei zahlender Haushalt xyz.
Nö. Du irrst.
Aber das wirste dann bei entsprechender Gelegenheit vielleicht feststellen.
Es gibt nämlich nicht nur den Gebührenservice den solche Sachverhalte interessieren und für die das von Relevanz ist. Aber wie gesagt, wenn du glaubst das das so ist, glaub weiter dran.
Nebenbei beinhalten die momentanen Verwaltungsvorschriften auch weitgehende Auskunftspflichten durch den Vermieter. Die auch wohl, so wie es die Presse schreibt auch regelmässig eingefordert werden. Da wirds dann schwierig.

GSXR-1000
2017-04-14, 18:07:01
Die GEZ Kanäle sind bei uns auf jedenfall im Programm. Gerade zwecks Dokus. Aber die Kosten sind schon fett. Die Hälfte der aktuellen Kosten wäre noch i.O.
Würde ich dir sogar zustimmen. Unter 10 Euro zumindest fänd ich momentan auch angemessen.

Heelix01
2017-04-14, 19:03:05
Ich habe mich schon damals beim Vermieter Informiert, keinerlei Informationen werden an irgend eine Stelle weitergeleitet.

Alles Voodoo ... wenn nen GEZ Zettel mit meinem Namen und an meiner Wohnadresse eintrudelt hast du recht, bis dahin ist es wie die letzten nicht ganz 9 Jahre.

GSXR-1000
2017-04-14, 19:08:35
Ich habe mich schon damals beim Vermieter Informiert, keinerlei Informationen werden an irgend eine Stelle weitergeleitet.

Alles Voodoo ... wenn nen GEZ Zettel mit meinem Namen und an meiner Wohnadresse eintrudelt hast du recht, bis dahin ist es wie die letzten nicht ganz 9 Jahre.
1. ich redete von der aktuellen rechtlichen Lage. Die Haushaltsabgabe gibt es keine 9 Jahre.
2. Was nicht ist kann ja noch werden. Die Grundlage dafür ist jedenfalls da. Der Wille zum Datenabgleich und zur genaueren Meldekontrolle ist jedenfalls vorhanden. Nicht umsonst gibt es seit 2015 ein deutlich verschärftes Meldegesetz. Wird auch von vielen ignoriert.
3. Ich hoffe mal zu deinen Gunsten, das du keine Steuererklärungen abgibst (abgeben musst). Ansonsten interessiert sich die Finanzverwaltung natürlich auch sehr dafür. Kann sehr schnell sehr teuer werden ganz nebenbei. Da ist die Haushaltsabgabe noch das geringste Problem...

Philipus II
2017-04-15, 00:17:32
Das Finanzamt gibt im Regelfall keine Daten an Meldebehörde weiter.

demklon
2017-04-15, 00:48:29
Nein absolut nicht.
Meldeadresse = Haushalt der zahlt.

Da es in Deutschland keinen Datenabgleich von niemanden zu niemanden gibt spielt es absolut keine Rolle ob ich in meiner Wohnadresse gemeldet bin oder bei zahlender Haushalt xyz.


Bei mir ist der Zwangs-Beitrag schon in der Miete inbegriffen.


Mfg



Phillipus, und das glaubst Du ernsthaft?

derpinguin
2017-04-15, 01:04:26
Bei mir ist der Zwangs-Beitrag schon in der Miete inbegriffen.


Wie das? Der Vermieter ist doch nicht für deinen Rundfunkbeitrag zuständig.

GSXR-1000
2017-04-15, 01:26:24
Phillipus, und das glaubst Du ernsthaft?

Vermutlich glaubt er das tatsächlich.

Was aber natuerlich naiv ist.

Zumal ein Abgleich natürlich stattfindet und auch nicht bestritten wird. Zumal diese Information auch relevant ist, da die Meldeadresse im Regelfall ja auch der angegebene Ort für den Startort des täglichen Arbeitsweges ist (Werbungskosten).
Ausserdem ist die Meldeadresse relevant für die örtliche Zuständigkeit des jeweiligen Finanzamtes (grössere Städte haben auch gerne mal mehrere Finanzämter).
Allein zur Klärung dieser Zuständigkeit werden die Daten abgeglichen mit den Meldeämtern.
Die Angabe einer falschen Adresse als die des gewöhnlichen Aufenthaltsortes (sprich tatsächliche Adresse) in einer Steuererklärung hat üble Folgen. Auch gerne einige Jahre rückwirkend (bedenke "vorbehaltsbescheid"). Gerade wenn man für die Werbungskosten falsche Adressen angegeben hat. Das kann auch rückwirkend zu völligem Versagen der Werbungskosten führen inklusive Verzinsung von 6% per Anno und zusätzlicher Strafzahlung in mindestens gleicher Höhe.
Das nur mal als Denkanstoss.

Captian Sheridan
2017-04-15, 09:28:46
Wie das? Der Vermieter ist doch nicht für deinen Rundfunkbeitrag zuständig.

Wenn der Vermieter das ganze Haus als einen Haushalt deklariert,
wird der Beitrag nur einmal fällig.Den kann dann auf die Mieter aufteilen.

Philipus II
2017-04-15, 12:53:28
Man bekommt beim Finanzamt recht problemlos einen Wohnsitz für die Steuererklärung eingetragen, an dem man gar nicht gemeldet ist. Selbst der Wechsel von einem Finanzamt zu einem anderen war problemlos, wie ich beobachten konnte. Ich konnte das selbst kaum glauben, bis ich es mit eigenen Augen gesehen habe. Man kann also beim Finanzamt korrekt geführt sein, ohne bei der Meldebehörde für diesen Wohnort gemeldet zu sein. Ich denke aber das funktioniert nur wenn der Arbeitsweg sich dadurch verkürzt und nicht wenn er sich verlängert. :biggrin:

Das Finanzamt erhält problemlos Einsicht in die Daten der Meldeämter, ja. Es gibt umgekehrt aber routinemäßig keine Informationen an die Meldeämter weiter. Sich nicht zu melden ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat. §30 Abgabenordnung sieht eine Weitergabe nur bei Straftaten oder bei ausdrücklicher Erlaubnis durch andere Gesetze vor.

Dieser Weg ist aber zum GEZ-Prellen sicher der umständlichste und aufwändigste, denke ich. Eine WG mit den NAchbarn zu deklarieren hat weit weniger Aufwand, vernachlässigbare Kosten und man kann nicht versehentlich Steuern hinterziehen.

ABIDAR
2017-04-16, 20:34:04
Garnichts!
Schaut euch das Abendprogramm während der Feiertage an:

Tatort :D Kohle für Platzberg draufgegangen
Traumschiff :D ....und mit Lanz wird man die nächste GEZ-Ehöhung begründen

Dagegen war der Brennpunkt zum Erdogan-Referendum ein echter Blockbuster.

Karümel
2017-04-18, 16:02:31
Jetzt "klaut" die AFD schon meine Ideen.

Die AfD fordert eine grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
Kern wäre die Umstellung der obligatorischen Rundfunkgebühr von monatlich 17,50 Euro hin zu einem freiwilligen Beitrag.

http://www.deutschlandfunk.de/afd-petry-fordert-abschaffung-der-rundfunkgebuehr.1939.de.html?drn:news_id=734711

135i
2017-04-21, 20:01:59
Zitat (weiterführender Link) : "Finanzämter können verweigerte “Rundfunkgebühren” einfach von der Steuer einbehalten " (http://opposition24.com/gez-finanzaemter-rundfunkgebuehren-steuer/308721)Zitat Ende

Quelle: http://opposition24.com

kroko
2017-04-24, 08:07:18
von 0-max. 5€ mehr aber auch nicht
Das gesparte Geld für mehr Polizei und vernünftige Alten und Krankenpflege investieren.

Alle 3.Programme und sparten Sender bis auf ARTE abschaffen.
ARD und Zdf reichen vollkommen. ZDF sollte am Tag 2-3 Lokalnachrichten anbieten das reicht vollkommen

schöne Woche euch noch

deepmac
2017-04-24, 09:20:31
Man bekommt beim Finanzamt recht problemlos einen Wohnsitz für die Steuererklärung eingetragen, an dem man gar nicht gemeldet ist. Selbst der Wechsel von einem Finanzamt zu einem anderen war problemlos, wie ich beobachten konnte. Ich konnte das selbst kaum glauben, bis ich es mit eigenen Augen gesehen habe. Man kann also beim Finanzamt korrekt geführt sein, ohne bei der Meldebehörde für diesen Wohnort gemeldet zu sein. Ich denke aber das funktioniert nur wenn der Arbeitsweg sich dadurch verkürzt und nicht wenn er sich verlängert. :biggrin:

Das Finanzamt erhält problemlos Einsicht in die Daten der Meldeämter, ja. Es gibt umgekehrt aber routinemäßig keine Informationen an die Meldeämter weiter. Sich nicht zu melden ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat. §30 Abgabenordnung sieht eine Weitergabe nur bei Straftaten oder bei ausdrücklicher Erlaubnis durch andere Gesetze vor.

Dieser Weg ist aber zum GEZ-Prellen sicher der umständlichste und aufwändigste, denke ich. Eine WG mit den NAchbarn zu deklarieren hat weit weniger Aufwand, vernachlässigbare Kosten und man kann nicht versehentlich Steuern hinterziehen.
kostete aber 150 euro diese Ordnungswidrigkeit!

Philipus II
2017-04-24, 20:46:22
In Anbetracht des in den meisten Regionen nicht vorhandenen Kontrolldrucks ist die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden sehr gering. Ich kenne persönlich drei Fälle. Einer betreibt das seit 3 Jahren, der andere seit bald 8 Jahren, beide faktisch vorsätzlich. Die Dritte hat schlicht verpeilt dass man sich melden muss und hat Angst Strafe zahlen zu müssen und lebt deswegen auch seit einem Jahr schwarz. Was aber wichtig ist: Eine Ruhestörung würde wohl das Auffliegen bedeuten. Man sollte dann wirklich ganz brav sein, um nicht aufzufallen. Ob man ordnungswidrig wohnen möchte muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir wäre es zu stressig.

Daredevil
2017-04-24, 21:00:24
Null Euronen.
Ich mag zwar Böhmermanns Arbeit, aber der könnte bestimmt auch bei irgend einem anderen Sender problemlos seine Dinger durchziehen.

Einzig und allein für 1live würde ich sicher was abdrücken wollen.

GSXR-1000
2017-04-25, 10:26:39
In Anbetracht des in den meisten Regionen nicht vorhandenen Kontrolldrucks ist die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden sehr gering. Ich kenne persönlich drei Fälle. Einer betreibt das seit 3 Jahren, der andere seit bald 8 Jahren, beide faktisch vorsätzlich. Die Dritte hat schlicht verpeilt dass man sich melden muss und hat Angst Strafe zahlen zu müssen und lebt deswegen auch seit einem Jahr schwarz. Was aber wichtig ist: Eine Ruhestörung würde wohl das Auffliegen bedeuten. Man sollte dann wirklich ganz brav sein, um nicht aufzufallen. Ob man ordnungswidrig wohnen möchte muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir wäre es zu stressig.
Wie dir vielleicht bekannt sein sollte, dass die finanzverwaltung (wie auch der das hauptzollamt welches fuer den einzig der kfz steuer zustaendig ist) mittlerweile auch als vollstreckungsstelle im rahmen von pfaendungs- und ueberweisungsverfuegungen eingesetzt wird, ironischerweise sogar fuer die fernsehgebuehren, sollte dir klar sein, das datenabgleiche in alle richtungen dadurch regelmaessiger stattfinden. Die tage der meldungsverweigerer sind somit ebenso gezaehlt wie es die der gebuehrenvetweigerer durch die haushaltsabgabe.
Eine frau ist sogar kuerzlich mit ihrer klage beim BFH gescheitert nachdem die zustaendige finanzverwaltung im rahmen der steuererklaerung die ausstehenden fernsehgebuehren eingetrieben und mit steuerguthaben verrechnet hat. Ist also rechtens und wird auch so praktiziert.

Anja83
2017-04-25, 17:40:41
Mehr als 2,-€ nicht.
Grund ist, das die in der letzten Zeit nur noch Mist bringen.
Ich muss immer genau schauen was ich gerade eingeschaltet hab bei ARD und ZDF etc. , weil irgendwie sind die echt RTL und RTL2 sehr ähnlich geworden.

Zergra
2017-04-25, 17:44:31
Ich habe 3 Jahre keine gezahlt und dann meldet man einen zweiten Wohnsitz an und nun wollen die für beide was haben... :(

Philipus II
2017-04-25, 19:41:58
GSXR-1000, auch hier übermittelt die Rundfunkanstalt Daten an die Finanzverwaltung und nicht umgekehrt. Ich kann auf Anhieb keine gesetzliche Grundlage für eine Datenübermittlung vom Finanzamt zur Meldebehörde oder der Rundfunkanstalt finden. Warst du erfolgreicher?

GSXR-1000
2017-04-25, 20:22:58
GSXR-1000, auch hier übermittelt die Rundfunkanstalt Daten an die Finanzverwaltung und nicht umgekehrt. Ich kann auf Anhieb keine gesetzliche Grundlage für eine Datenübermittlung vom Finanzamt zur Meldebehörde oder der Rundfunkanstalt finden. Warst du erfolgreicher?

Mehrere.
Beispielsweise bei der feststellung des zustaendigen finanzamtes. Was haeufiger ein streitpunkt ist als du vielleicht annimmst, da davon fundamental die bestandskraft von steuerbescheiden abhaengt. Und viele staedte haben 3, 4 oder mehr finanzaemter wo es explizit auf die adresse ankommt.
Naechster punkt. Werbungskosten. Es wird explizit aktiv ueberprueft ob die angabe des regelmaessigen aufenthalts sowie der ersten arbeitsstaette mit meldedaten bzw arbeitgeberdaten uebereinstimmen. Seit der novelle der reisekostenrichtlinien vor 2 jahren noch deutlich haeufiger.
Ebenso finden bei betriebspruefungen regelmaessig datenabgleiche der arbeitnehmerdaten statt. Es gibt naemlich sehr viele die meinten muttis adresse waere ein schoener weg in den werbungskosten ein paar kilometer mehr rauszuschlagen.
Dies ist das regulaere verfahren und durch verfahrensanweisungen gedeckt und legitimiert. Teilweise auch vom BMF in einschlaegigen schreiben offen kommuniziert.
Es finden also regelmaessige abgleiche in verschiedenster richtung statt.
Und das hat in den letzten jahren auch durch den einsatz der entsprechenden pruefungsoftware durch die finanzaemter und betriebspruefer deutlich zugenommen, wie ich selbst beobachten durfte, da ich regelmaessig BPs betreue und dabei einige unserer mitarbeiter sehen musste, die mit exakt dieser nummer auf die schnauze gefallen sind.
Die ordnungsstrafe der meldebehoerde ist dabei das geringste problem. Auch die gebuehrenzentrale ist eher das kleinere uebel.
Was man zu gern vergisst, ist das man mit falschen angaben zum gewoehnlichen aufenthaltsort (sprich meldeadresse) systematischen betrug bei den werbungskosten begeht, und im falle von reisekosten oder pauschalbesteuerten fahrtkostenerstattungen was nicht selten ist, ebenfalls betrug am.arbeitgeber, u.U. sogar noch gepaart mit urkundenfaelschung.
Sowas kann (und hat bereits) zu fristlosen kuendigungen inklusive rueckforderungen fuehren, von seiten des finanzamtes fuehrt das regelmaessig zum versagen der gesamten werbungskosten (inkl. Pauschale), gern auch rueckwirkend fuer alle bescheide mit bestandsvorbehalt zzgl verzinsung von 6% pro anno zzgl strafzahlung in mind.gleicher hoehe.
Da du ja offensichtlich meinst dem waere nicht so obwohl taegliche erfahrung das gegenteil lehrt: warum gibst du nicht hier offen die garantie das dieser abgleich nicht stattfindet und sicherst weiterhin zu, da du ja sicher bist, das dem so sei, fuer alle etwaigen schaeden die aus diesem von dir bestrittenen abgleich entstehen finanziell aufkommst? Ist doch kein problem wenn du doch recht hast?
Werde dann gern den naechsten arbeitnehmer den es bei einer BP erwischt an dich verweisen. Deal?

Philipus II
2017-04-25, 20:40:18
Wie gesagt, ich kenne lediglich drei Personen, die das seit längerer Zeit erfolgreich durchziehen, und das sind keine "Freunde von Freunden deren Story ich mal gehört habe".

In der Praxis kann man sich völlig korrekt beim Arbeitgeber und Finanzamt melden, ohne bei der Meldebehörde für diese Adresse gemeldet zu sein. Der Datenfluss von Meldebehörde zu Finanzamt ist das eine (dafür finden sich auch die passenden Gesetze), für den umgekehrten Datenfluss fehlt mir bisher die gesetzliche Grundlage. Das Finanzamt kann problemlos die Meldedaten abfragen, wird aber nicht den eigenen Kenntnisstand weitergeben. Eine Spontanrecherche ergibt, dass es zahlreiche Erfahrungsberichte im Web gibt, die bestätigen, dass Daten bisher nicht von der Steuerverwaltung an die Meldebehörde gegeben werden. Die persönlichen Erfahrungen meiner Bekannten sind daher nicht nur unwahrscheinliche Einzelfälle. Das Steuergeheimnis ist noch nicht so weit ausgehöhlt wie du denkst, so scheint es.

Ich sehe hier keinen Grund, Dritten bei Ordnungswidrigkeiten zu helfen. Ich kann nur mitteilen, was ich persönlich beobachten kann. Von Steuerbetrug und Betrug am Arbeitgeber kann ich nur dringlich abraten - das fällt mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auf und zudem handelt es sich um eine Straftat, keine Ordnungswidrigkeit. Meinen Beobachtungen nach kann man aber seine Abrechnungen beim Arbeitgeber und Finanzamt völlig korrekt machen.

GSXR-1000
2017-04-25, 20:57:54
Ich sehe hier keinen Grund, Dritten bei Ordnungswidrigkeiten zu helfen. Ich kann nur mitteilen, was ich persönlich beobachten kann. Von Steuerbetrug und Betrug am Arbeitgeber kann ich nur dringlich abraten - das fällt mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auf und zudem handelt es sich um eine Straftat, keine Ordnungswidrigkeit. Meinen Beobachtungen nach kann man aber seine Abrechnungen beim Arbeitgeber und Finanzamt völlig korrekt machen.
Wie soll das gehen? Deine meldeadresse innerhalb deutschlands ist per definition dein gewoehnlicher aufenthaltsort.
Also auch der ort, der fuer deine werbungskosten und fahrtkosten zugrundegelegt wird.
Auch dein arbeitgeber erwartet schon bei unterschrift deines arbeitsvertrages deine meldeadresse. Und zwar die korrekte.
Die regelmaessigen elstam daten der arbeitgeber zum abgleich der steuerklassen werden, zum ausschluss von fehlzuordnungen ebenso an die meldebehoerden uebertragen, mismatches werden beiden seiten angezeigt.
Bei deiner steuereeklaerung hast du genau zwei moeglichkeiten:
Entweder du gibst deine tatsaechliche adresse an, die dann aber nicht deiner meldeadresse entspricht, was definitiv zu rueckfragen fuehrt. Schon vom verfahrensablauf zu rueckfragen fuehren muss, weil die zustaendigkeit unklar ist.
Oder du gibst deine meldeadresse an, die aber nicht deine wirkliche ist und begehst dadurch spaetestens bei den werbungskosten steuerbetrug und bei unterschrift urkundenfaelschung, da es eine urkundliche erklaerung gegenueber einer behoerde ist.
Schon mal ueberlegt warum die lohnsteuerkarten seinerzeit durch die meldeaemter verteilt wurden und eben nicht durch die finanzaemter? Kein datenabgleich? Soso.

Philipus II
2017-04-25, 21:27:47
Beim Arbeitgeber kannst du du problemlos deine reale Wohnadresse angeben. Beim Finanzamt kommt eventuell eine Nachfrage, ob man wirklich an der neuen Adresse wohnt. Konkret kam in einem Fall keine, in zwei Fällen eine. Beide Betroffenen haben dann mitgeteilt, dass sie die Meldung vergessen hätten und jetzt Angst vor dem Bußgeld hätten. In beiden Fällen weiß das Finanzamt daher, dass man nicht korrekt gemeldet ist. Eine Datenweitergabe erfolgt aber seit mehreren Jahren nicht.

Nochmal: Auf welcher gesetzlichen Grundlage sollte die Datenweitergabe erfolgen?

Ich denke diese Diskussion ist hier weder zielführend noch wirklich themenrelevant. Ich habe meine Beobachtungen geschildert, indirekt viel zu viele Tipps gegeben und den Stand meiner Recherche samt Erfahrungsberichten und Gesetzesgrundlagen geschildert. Jeder kann sich da jetzt selbst seine Meinung bilden. Bei jeglicher Unsicherheit sollte er einfach bezahlen und gut.

papachrischi
2017-05-04, 20:59:01
5€ wäre o.k. und auch völlig ausreichend für 2 öffentliche Fernseh- und Radioprogramme + 1 Landeskanal pro Bundesland.

interzone
2017-05-05, 09:00:43
Kosten laufen aus dem Ruder (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article164268049/Die-Kosten-dieses-aufgepumpten-Apparates-laufen-aus-dem-Ruder.html)
Die nächsten Erhöhungen sind ja bereits angekündigt. Es brodelt.

Wenn man über die "Grundversorgung" der Öffentlichen redet, kann ja eigentlich nicht ein Mindestmaß an Informationen gemeint sein; da sich der Apparat immer mehr aufbläht (nicht nur die irren Pensionsansprüche).

Das Ding wird implodieren - müssen.

Sumpfmolch
2017-05-05, 18:59:35
Es ist nicht im Sinne der Bürger, dass immer mehr gezahlt werden muss, um die hohen Pensionsansprüche zu finanzieren.

Die Abgabenhöhe gehört eingefroren und falls nötig müssen dann eben Sender/Programme komplett aufgelöst werden, um die nächsten 20 Jahre die Pensionsspitze zu bezahlen.

IceKillFX57
2017-05-05, 23:04:17
Komplett abschalten die ganze scheiße und dann nur noch Buchbar machen.
Am besten auch als Pakete und gut ist.

GSXR-1000
2017-05-06, 02:07:09
Komplett abschalten die ganze scheiße und dann nur noch Buchbar machen.
Am besten auch als Pakete und gut ist.
Das wuerde nur im falle des oben beklagten sachverhalts nichts bringen.
In sachen pensionszusagen ist das kind in den brunnen gefallen. Diese zusagen bestehen und muessen aufgebracht werden.
Ich gehe davon aus, du wuerdest auch nicht akzeptieren, wenn dein arbeitgeber ploetzlich beschliessen wuerde deine vereinbarte betriebliche altersvorsorge nicht zur auszahlung zu bringen.
Nach jetziger rechtslage kann und darf der staat fuer die pensionszulagen nicht aufkommen.
Das kann nur der beitragszahler. Kann man scheisse finden, ist aber leider so.

Schnäppchenjäger
2017-05-06, 03:10:48
-10€, eigentlich müssten WIR für den Müll entschädigt werden.....
also +10€ auf jedermanns Konto :biggrin:

Heelix01
2017-05-06, 06:56:44
GSXR wenn es einen Betrieb nicht mehr gibt zählt er auch nicht mehr die Zusatzrente oO .

Im gleichen Atemzug könnte man alles Personen auch Beamte in das normale Rentensystem integrieren.

GSXR-1000
2017-05-06, 07:20:35
GSXR wenn es einen Betrieb nicht mehr gibt zählt er auch nicht mehr die Zusatzrente oO .

Im gleichen Atemzug könnte man alles Personen auch Beamte in das normale Rentensystem integrieren.
Schoene vorstellung. Funktioniert nur leider nicht.
Nennt sich vertrauensschutz.

SamLombardo
2017-05-06, 07:48:37
Da ich nicht mal mehr einen Fernsehanschluss habe, also die Propagandasender überhaupt nicht empfange: NULL, NICHTS, ZERO. Die Zwangssteuer empfinde ich als absolute Frechheit. Ich nutze es nicht!

IceKillFX57
2017-05-06, 07:50:41
GSXR-1000.... Nur gibt es bei mir solch eine betriebliche altersvorsorge nicht.
Das das ganze nicht legal ist, ist trotz Großunternehmen egal.

Daher bleibt mein Beitrag zum Thema so stehen.

AtTheDriveIn
2017-05-06, 09:04:41
10€ im Monat

Will hier keine amerikanischen Verhältnisse, daher stehe ich dem Rundfunkauftrag positiv gegenüber.

Gucke hauptsächlich die Spartenkanäle der ÖR (ZDF Info, ARD Alpha, Phoenix, Arte). ZDF und ARD nichtmal 5min die Woche.

medi
2017-05-06, 09:42:02
5€ im Monat für ne Grundversorgung. D.h. für mich aber auch maximal 2 TV-Sender (einer intelligente Unterhaltung, der andere Informationen) + 5 Radiosender. Alles weitere sollte per PayTV gebucht werden können (und müssen).
Was hier in Deutschland abgeht hat nichts mit Grundversorgung zu tun und ist deswegen auch so schweine teuer!

Sumpfmolch
2017-05-06, 09:43:06
Wie bereits geschrieben ist dann die Lösung die Beiträge einzufrieren und die wahnwitzigen Kosten für Pensionszahlungen mit Einsparungen im Programm zu finanzieren. Dann macht man halt auch mal ganze TV und Radiosender dicht...

GSXR-1000
2017-05-06, 10:32:23
GSXR-1000.... Nur gibt es bei mir solch eine betriebliche altersvorsorge nicht.
Das das ganze nicht legal ist, ist trotz Großunternehmen egal.

Daher bleibt mein Beitrag zum Thema so stehen.

Du kannst das gerne auf alle anderen von deinem arbeitgeber zugesicherten gehaltsbestandteile ausweiten wie urlaubs, weihnachtsgeld, ja sogar das salaer selbst. Es bleibt die gleiche logik. Somit bleibt dein post auch bezogen auf dich haltlos.

Jupiter
2017-05-06, 11:28:51
"Demokratiebeitrag".

Wenn ich das lese, werde ich wütend. Das sind zutiefst undemokratische Elemente welche der Demokratie irgendwann das Genick brechen werden. Die Geschichte wiederholt sich stets.

Sie könnten wenigstens ein gestaffeltes Angebot wie SKY anbieten. Doch nur dieser Apparat kann tun, was er will. Andere würden dafür in das Gefängnis kommen. Durch sichere Zahlungen bei denen kein Kunde vom Programm überzeugt werden muss, können die sich erlauben was sie wollen. Mich würde es interessieren wie viele Menschen freiwillig wie bei Sky etc. für das Öffentlich rechtliche Programm zahlen würden.

Karümel
2017-05-06, 11:38:34
Also irgendwie kann ich für mich nicht nachvollziehen wohin das ganze Geld überhaupt fliest.
Warum hat Funk ( https://www.funk.net ) eigentlich 45 Millionen Euro pro Jahr als Budget?

GSXR-1000
2017-05-06, 11:41:39
"Demokratiebeitrag".

Wenn ich das lese, werde ich wütend. Das sind zutiefst undemokratische Elemente welche der Demokratie irgendwann das Genick brechen werden. Die Geschichte wiederholt sich stets.

Sie könnten wenigstens ein gestaffeltes Angebot wie SKY anbieten. Doch nur dieser Apparat kann tun, was er will. Andere würden dafür in das Gefängnis kommen. Durch sichere Zahlungen bei denen kein Kunde vom Programm überzeugt werden muss, können die sich erlauben was sie wollen. Mich würde es interessieren wie viele Menschen freiwillig wie bei Sky etc. für das Öffentlich rechtliche Programm zahlen würden.

Jaja. Die deutsche demokratie wird am rundfunkbeitrag zugrunde gehen. Genauso wirds kommen.
Leider hast du nicht verstanden das der ÖR es sich nicht aussucht das man keine abos oder staffelungen einfuehrt, sondern das dies nunmal gesetzesvorgabe ist die aus gutem grund existiert. Der zugang muss eben frei, unverschluesselt und vollumfaenglich sein. Und das ist er eben auch.
Und das hat auch einen grund, ebenso wie der unterhalt der BBC fuer die briten einen grund hat, der nicht besonders viel guenstiger ist.
Aber dieser staendige vergleich mit sky zeigt nur wie wenig man verstanden hat.
Vermutlich wuerdest du auch glauben, von privaten US firmen wie netflix oder amazon bedeutend unabhaengiger informiert zu werden. Passt schon.
Zumal ÖRR weitaus mehr ist als fernsehprogramm.
Aber egal. Die diskussion hatten wir hier schon xmal, fuehrt eh zu nix.
Aber jetzt haben wir wenigstens erleuchtung und gewissheit. Nicht soziale ungleichheit, populismus oder turbokapitalismus wird das ende der demokratie sein. Nein. Die haushaltsabgabe.
Endlich hab ichs verstanden.

Disconnected
2017-05-06, 11:47:30
Sollen sie es eben über Steuern eintreiben, prozentual vom Einkommen.

Jupiter
2017-05-06, 11:55:31
Also irgendwie kann ich für mich nicht nachvollziehen wohin das ganze Geld überhaupt fliest.
Warum hat Funk ( https://www.funk.net ) eigentlich 45 Millionen Euro pro Jahr als Budget?

Weil die Menschen in diesem Apperat wie die Maden im Speck leben.

Jaja. Die deutsche demokratie wird am rundfunkbeitrag zugrunde gehen. Genauso wirds kommen.
Leider hast du nicht verstanden das der ÖR es sich nicht aussucht das man keine abos oder staffelungen einfuehrt, sondern das dies nunmal gesetzesvorgabe ist die aus gutem grund existiert. Der zugang muss eben frei, unverschluesselt und vollumfaenglich sein. Und das ist er eben auch.
Und das hat auch einen grund, ebenso wie der unterhalt der BBC fuer die briten einen grund hat, der nicht besonders viel guenstiger ist.
Aber dieser staendige vergleich mit sky zeigt nur wie wenig man verstanden hat.
Vermutlich wuerdest du auch glauben, von privaten US firmen wie netflix oder amazon bedeutend unabhaengiger informiert zu werden. Passt schon.
Zumal ÖRR weitaus mehr ist als fernsehprogramm.
Aber egal. Die diskussion hatten wir hier schon xmal, fuehrt eh zu nix.
Aber jetzt haben wir wenigstens erleuchtung und gewissheit. Nicht soziale ungleichheit, populismus oder turbokapitalismus wird das ende der demokratie sein. Nein. Die haushaltsabgabe.
Endlich hab ichs verstanden.

Ich sprach von mehreren Elementen. Werden diese zusammen betrachtet schaden diese der Demokratie enorm.

Wenn ich mich Informiere schaue ich heutzutage in das world wide web und ich lese die Regionalzeitung (Mitteldeutsche Zeitung). Wenn ich das deutsche Fernsehen betrachte, sehe ich zu in vielen Bereichen zu 70% Linke und Grüne. Die ganzen Talkshows sind damit verseucht. --> nicht objektiv.

Sollen sie es eben über Steuern eintreiben, prozentual vom Einkommen.

Aus meiner Sicht sind Abzüge welche vom Einkommen abhängig sind, häufig sehr ungerecht. Insbesondere in der Mittelschicht. Da werden oft die Maximalbeiträge gezahlt während es für die Oberschicht keine nennenswerten Kosten sind.

Disconnected
2017-05-06, 11:58:42
Die Mittelschicht bzw. die arbeitende Bevölkerung sind in diesem System eh die Arschkartenbesitzer.

AtTheDriveIn
2017-05-06, 13:14:09
Wenn ich mich Informiere schaue ich heutzutage in das world wide web und ich lese die Regionalzeitung (Mitteldeutsche Zeitung).

Recherche im WWW soll jetzt für alle funktionieren? Abo einer Tageszeitung kostet sicher das Doppelte und ist weniger unabhängig als du vielleicht denkst.

ÖRR ist sehr wichtig und qualitativ (ausnahmen gibt es immer) Lichtjahre voraus. Mich nervt auch, dass viel Geld im Verwaltungswasserkopf verprasst wird. Da heißt, man muss die Zustände weiter scharf kritisieren um Verbesserungen zu erreichen. Vom Abschaffen halte ich gar nix.

Jemand der einige Zeit in den USA verbracht, und die "Qualität" dort erlebt hat, wird sicher zustimmen.

dr_AllCOM3
2017-05-06, 13:56:13
Zahlen? Für Staatspropaganda und Beschäftigungstherapie zwecks schönerer Arbeitslosenstatistik?
Wenn die wenigstens unabhängig berichten würden, aber die ÖR geben es ja öffentlich zu dass sie nur regierungstreu arbeiten.

GSXR-1000
2017-05-06, 14:07:13
Jemand der einige Zeit in den USA verbracht, und die "Qualität" dort erlebt hat, wird sicher zustimmen.

THIS!!!
Diese erfahrung fehlt sicher einigen hier um den sinn von ÖRR ueberhaupt verstehen zu koennen.

@vorposter: geh doch bitte einfach wieder auf deine pegida demos und groehl "luegenpresse".
Das du ueberhaupt solchen kram unsanktioniert von dir geben kannst ist der beste beweis das wir hier meinungsfreiheit haben und die demokratie funktioniert.
Ich glaube nicht das du eine ahnung hast wie staatlich gelenkte medien funktionieren wuerden...

Jupiter
2017-05-06, 14:19:33
Recherche im WWW soll jetzt für alle funktionieren? Abo einer Tageszeitung kostet sicher das Doppelte und ist weniger unabhängig als du vielleicht denkst.

ÖRR ist sehr wichtig und qualitativ (ausnahmen gibt es immer) Lichtjahre voraus. Mich nervt auch, dass viel Geld im Verwaltungswasserkopf verprasst wird. Da heißt, man muss die Zustände weiter scharf kritisieren um Verbesserungen zu erreichen. Vom Abschaffen halte ich gar nix.

Jemand der einige Zeit in den USA verbracht, und die "Qualität" dort erlebt hat, wird sicher zustimmen.


Mitteldeutsche Zeitung deckt die regionalen Nachrichten ab. Für weltweite Nachrichten benötige ich keine Zeitungen oder das Propaganda Staats- und privatfernsehen. Da reicht das world wide web.

Ich finde das es eine Frechheit ist, dass ich für lächerliche Talkshows, Rentner-Serien und Quiz Sendngen mit C-Prominenten zahlen muss. Das ist keine Informations-Mindestabdeckung aber dieser Müll macht zirka 90% der ausgestrahlten Inhalte aus.

ARTE, PHOENIX und Zdfinfo können bleiben. Der Rest ist m.E. bloß Abfall.

Karümel
2017-07-01, 19:09:45
http://www.pcgameshardware.de/TV-Thema-102200/News/Private-wollen-Rundfunkgebuehr-1232074/

Rundfunkbeitrag: Privatsender wollen Anteil von GEZ-Gebühr

Nun wollen auch die Privatsender einen Teil vom Kuchen haben. Sie argumentieren: Da der öffentlich-rechtliche Rundfunk kaum junge Leute erreicht, erfüllen die Privaten einen Teil der Grundversorgung.

Wenn ich schon höre "Grundversorgung".
Wenn man so argumentiert könnte machen Youtuber bzw. Twitchstreamer auch einen Teil der Zwangsabgabe einfordern. :freak:

Marscel
2017-07-01, 19:14:32
Sind denen mit ihren 6€/Monat FullHD-Werbeausstrahlung gerade zu viele Kunden weggelaufen? Gibt es da schon Trends irgendwo veröffentlicht?

Der Sandmann
2017-07-01, 19:21:54
Sind denen mit ihren 6€/Monat FullHD-Werbeausstrahlung gerade zu viele Kunden weggelaufen? Gibt es da schon Trends irgendwo veröffentlicht?

Würde mich auch interessieren wie die Zahlen sind.

Also wieviele über DVB-T2 und DVB-C das Geld für die privaten HD Sender zahlt.

Ansonsten würde ich so 5-10€/Monat für die ÖR zahlen.

GSXR-1000
2017-07-01, 23:52:52
http://www.pcgameshardware.de/TV-Thema-102200/News/Private-wollen-Rundfunkgebuehr-1232074/

Rundfunkbeitrag: Privatsender wollen Anteil von GEZ-Gebühr

Nun wollen auch die Privatsender einen Teil vom Kuchen haben. Sie argumentieren: Da der öffentlich-rechtliche Rundfunk kaum junge Leute erreicht, erfüllen die Privaten einen Teil der Grundversorgung.

Wenn ich schon höre "Grundversorgung".
Wenn man so argumentiert könnte machen Youtuber bzw. Twitchstreamer auch einen Teil der Zwangsabgabe einfordern. :freak:

Klar. Wenn die Streamer denn eine ordentliche Rundfunklizenz erwerben wuerden? Genau das wollen sie ja aber genau nicht...:)

prinz_valium
2017-07-02, 00:00:50
http://www.pcgameshardware.de/TV-Thema-102200/News/Private-wollen-Rundfunkgebuehr-1232074/

Rundfunkbeitrag: Privatsender wollen Anteil von GEZ-Gebühr

Nun wollen auch die Privatsender einen Teil vom Kuchen haben. Sie argumentieren: Da der öffentlich-rechtliche Rundfunk kaum junge Leute erreicht, erfüllen die Privaten einen Teil der Grundversorgung.

Wenn ich schon höre "Grundversorgung".
Wenn man so argumentiert könnte machen Youtuber bzw. Twitchstreamer auch einen Teil der Zwangsabgabe einfordern. :freak:

kann gar nicht sein
junge Menschen gucken kein TV mehr, lol
Netflix / Amazon und Youtube / Twitch

minos5000
2017-07-02, 06:56:58
Ich wäre auch bereit die aktuelle Gebühr weiter zu bezahlen, wenn der ÖR sein Geld sinnvoller ausgeben würde und das Ergebnis ein hochwertigeres Programm wäre.

Da Olympie und Fußball letztens den Rahmen gesprengt hätten sind wir hier ja schon auf dem richtigen Weg :freak:

Mark3Dfx
2017-07-02, 08:23:36
5-8€
Dann aber alles wenigstens in 720p50 und überflüssige Radio Sender abschalten.

Aso-TV ala RTL kann gerne direkt bei Sky einsteigen ;D

fTV9Qo6God4

Tomi
2017-07-04, 20:47:42
Sind denen mit ihren 6€/Monat FullHD-Werbeausstrahlung gerade zu viele Kunden weggelaufen? Gibt es da schon Trends irgendwo veröffentlicht?
Nee, leider nicht. Bezogen auf DVB-T2 ist das "Problem", dass zwar die Presse verbreitet habe, am 30.06. ende die Gratis-Schnupperphase, das stimmt aber nur bedingt und gilt für die, die mit Start von DVB-T2 sofort die Privaten gebucht haben. Die 3 Monate für Umme bekommt JEDER der die Privaten über DVB-T2 bucht (als "Freenet") immer dazu. Heißt...wer jetzt im Juli erstmals die Privaten dort zubucht, hat bis Oktober auch 3 Monate für umme. Ähnlich wie bei HD+ über Sky mit den 6 Monaten. Und HD+ jongliert dann immer mit den "soviele glotzen unsere Privaten in HD" Zahlen, aber lässt sich nicht so konkret aus, wieviele davon in der Gratisphase sind und wie viele zahlen. Also man kann dann protzen, dass 5 Millionen die Privaten in HD glotzen, aber wenn nur 700.000 davon zahlen, sieht das nicht mehr so überragend aus.

Tomi
2017-07-04, 20:54:34
Ich wäre auch bereit die aktuelle Gebühr weiter zu bezahlen, wenn der ÖR sein Geld sinnvoller ausgeben würde und das Ergebnis ein hochwertigeres Programm wäre.
Ja das wäre schön. Wenn ich schon wieder sehe, dass heute ein Damenfußball (nichts gegen die Damen) Freundschaftsspiel live übertragen wurde...gibts echt nichts Gehaltvolleres als Fußballfreundschaftsspiele?

Da Olympie und Fußball letztens den Rahmen gesprengt hätten sind wir hier ja schon auf dem richtigen Weg :freak:
Das "Lob" für die Öffis kann man hier aber nur bedingt und nur auf Olympia bezogen aussprechen, wo sie sich von Eurosport nicht über den Tisch haben ziehen lassen. Das ist gut. Bei der Champions League allerdings gibts fürs ZDF nichts zu loben, hier muss man absurderweise eher die Geldsäcke der UEFA loben. Denn die CL sollte auch in Deutschland von Anfang an komplett ins PayTV. Gründe dafür hab ich im "Fußball im TV" Thread aufgeschrieben. Heißt...das ZDF oder andere Free Sender hätten egal was geboten wurde, niemals die Rechte bekommen. Und das ZDF hatte vor, die Gebührengelder noch großzügiger für den Milliardenzirkus zu verschwenden. Die Rede war von 70 Millionen Euro pro Saison die geboten waren, bisher waren es 54 Millionen Euro. Lediglich die UEFA hat uns vor der Verschwendung bewahrt.

Mr.Miyagi
2017-07-05, 11:43:33
Re: GEZ, wieviel würdet ihr freiwillig zahlen?

Nüschts. Ich brauch weder deren TV-Programme, Nachrichten aus deren Feder, Radiosender oder hiesigen Verkehrsfunk, etc.. Fußball interessiert mich auch nicht, war also auch nie ein Grund. Und Olympia gibt's andere Wege bzw Sender, um sich zu informieren.
Könnten sie gerne alles behalten. Sollte doch mal etwas dabei sein meinetwegen dann per Mediathek On Demand konsumieren.
Mir missfällt auch, für was für einen Mist sie diese "Gebühren" ausgeben und wie viele schlechte Schauspieler damit schon in die Rente geschaukelt wurden, egal ob Lindenstraße oder Traumschiff. ;)

Zergra
2017-07-05, 11:52:33
2€ würde ich zahlen, dafür das ich beim Autofahren den Verkehrsfunk zugeschaltet bekomme. Sonst nutze ich nichts, und dafür Zahle ich für 2 Wohnungen 35€ GEZ im Monat ....

downforze
2017-07-13, 07:51:41
Ich müßte hier im Rahmen der Abordnung eigentlich jedes mal meine Zweitwohnung anmelden. Momentan zahle ich für die Erstwohnung immer so nach der 5. Aufforderung.

GSXR-1000
2017-07-13, 08:10:56
Ich müßte hier im Rahmen der Abordnung eigentlich jedes mal meine Zweitwohnung anmelden. Momentan zahle ich für die Erstwohnung immer so nach der 5. Aufforderung.

Is ja ziemlich schlau. Die zusaetzlichen kosten zahlt man natuerlich gerne drauf. Weil man ja mit zivilen ungehorsam dem behoerdenpack es gezeigt hat. Da ist der aufschlag fuer mahnkosten etc doch gern bezahlt.
Btw: fuer die ganz schlauen der hinweis: wer glaubt, die wuerden nebenkosten und mahnkosten im zweifel nicht beitreiben oder vollstrecken,der irrt.

Franconian
2017-07-13, 10:38:36
Ich habe meinen Quartalsdauerauftrag so gewählt, dass ich immer vorher automatisch ein Anschreiben mit Zahlungserinnerung mit Überweisungsträger erhalte, nur um bei den Fxxxern unnötig Kosten zu produzieren.

Karümel
2017-08-20, 12:45:45
21 Euro im Monat
ARD und ZDF fordern höhere Gebühren
Und der soll wieder steigen, geht es nach dem Willen der öffentlich-rechtlichen Sender. Ihre Begründung: Dann können sie besser sparen.

http://www.n-tv.de/ratgeber/ARD-und-ZDF-fordern-hoehere-Gebuehren-article19991817.html

Argo Zero
2017-08-20, 13:39:32
Ich habe meinen Quartalsdauerauftrag so gewählt, dass ich immer vorher automatisch ein Anschreiben mit Zahlungserinnerung mit Überweisungsträger erhalte, nur um bei den Fxxxern unnötig Kosten zu produzieren.

Hat wohl geklappt, siehe Beitrag von Karümel :)

Disconnected
2017-08-20, 13:54:55
Gierige Parasitenschweine.

Mosher
2017-08-20, 14:50:05
Es ekelt mich ungemein an, dass man den ÖR-Schund, der sich nicht so sehr vom Privatschund unterscheidet, einfach als Allgemeingut deklarieren und Schutzgeld erpressen kann.

Ja, es braucht freien Zugang zu einer gewissen Grundbildung für jedermann, gerne umlagenfinanziert.

Nein, das was das heutige ÖR-Angebot darstellt, entspricht nicht dieser Definition.

Ergo: 0€

Für Staumeldungen wäre ich bereit zu zahlen.

Am liebsten würde ich jeden, der es direkt oder indirekt ermöglicht, eine Rechtsbasis für die Eintreibung dieser Scheisseabgabe zu schaffen, grausam zu Tode foltern und anschließend auf die in Agonie verkrümmten toten Körper defäkieren.

2€ würde ich zahlen, dafür das ich beim Autofahren den Verkehrsfunk zugeschaltet bekomme.
+1,zu mehr taugt das auch nicht.


Sonst nutze ich nichts, und dafür Zahle ich für 2 Wohnungen 35€ GEZ im Monat ....
Ich "nutze" auch keine Kindergärten, bin aber gerne bereit, welche mitzufinanzieren.

Bei den ÖRs sehe ich kein solches schützenswertes Merkmal.

Karümel
2017-08-20, 14:56:29
Am liebsten würde ich jeden, der es direkt oder indirekt ermöglicht, eine Rechtsbasis für die Eintreibung dieser Scheisseabgabe zu schaffen, grausam zu Tode foltern und anschließend auf die in Agonie verkrümmten toten Körper defäkieren.
:eek::freak:

Disconnected
2017-08-20, 15:18:44
Am liebsten würde ich jeden, der es direkt oder indirekt ermöglicht, eine Rechtsbasis für die Eintreibung dieser Scheisseabgabe zu schaffen, grausam zu Tode foltern und anschließend auf die in Agonie verkrümmten toten Körper defäkieren.

:uup:

Dicker Igel
2017-08-20, 15:20:44
21 Euro im Monat
ARD und ZDF fordern höhere Gebühren
Und der soll wieder steigen, geht es nach dem Willen der öffentlich-rechtlichen Sender. Ihre Begründung: Dann können sie besser sparen.

http://www.n-tv.de/ratgeber/ARD-und-ZDF-fordern-hoehere-Gebuehren-article19991817.html
Unfassbar. Die sollten eher mal intern durchkehren, bevor man höhere Zwangsabgaben verlangt. Das was hier genutzt wird, ist mir an sich nur 5,-/Monat wert, aber sowas wie ein Spartenangebot kommt den Geiern ja nicht in den Sinn.

GSXR-1000
2017-08-20, 15:24:49
en.

Am liebsten würde ich jeden, der es direkt oder indirekt ermöglicht, eine Rechtsbasis für die Eintreibung dieser Scheisseabgabe zu schaffen, grausam zu Tode foltern und anschließend auf die in Agonie verkrümmten toten Körper defäkieren.
.
Solche Aussagen sind wohl das beste Beispiel dafür, das man noch viel zuwenig für ÖR Bildung investiert.
Schickes Demokratiebild was du da hast.
Läuft.

Disconnected
2017-08-20, 15:26:06
Bitte verlasse dieses Forum. Für immer. Vielen Dank.

pubi
2017-08-20, 15:27:58
Da ich weder TV noch Radio nutze, und mich auf keiner der GEZ-Seiten rumtreibe: Nichts. Die Idee der ÖR ist nach wie vor nicht verkehrt, aber sie wurde halt mit der Zeit komplett pervertiert und ist jetzt quasi nur noch Eigensatire. Völlig erbärmlich.

Sorry für Ontopic

Mosher
2017-08-20, 15:30:52
Solche Aussagen sind wohl das beste Beispiel dafür, das man noch viel zuwenig für ÖR Bildung investiert.
Schickes Demokratiebild was du da hast.
Läuft.

Nein, man verplempert nur zu viel vom vorhanden Budget für nutzlosen Schund und das alles unter dem scheinheligen Deckmantel des "Bildungsauftrags".
Das hat nichts mit Demokratie zu tun.

Geächteter
2017-08-20, 15:34:47
Unfassbar. Die sollten eher mal intern durchkehren, bevor man höhere Zwangsabgaben verlangt. Das was hier genutzt wird, ist mir an sich nur 5,-/Monat wert, aber sowas wie ein Spartenangebot kommt den Geiern ja nicht in den Sinn.
Es geht ja nicht um Programm oder den Hörer/Seher, es geht darum, den Bediensteten in dieser Anstalt weiter ein sorgenfreies Leben zu sichern. Das ist ebenfalls politisch verankert. Das ist wie in der Krankenindustriebranche, sauge jedem über Zwangs-KKV monatlich Beiträge ab und völle dich mit ihnen bis ans Ende aller Tage.

Dicker Igel
2017-08-20, 15:34:51
Nein,[...]
Eben. Groben Bullshit anbieten und dafür immer mehr die Hand aufhalten. In anderen Betrieben werden ja auch die Wirtschaftsprüfer durchgetrieben und zu guter Letzt "Überflüssiges" entlassen/abgeschafft. Warum nicht bei den scheiß ÖR?

Geächteter,

jupp, und nicht nur in der Krankenbranche.

Mosher
2017-08-20, 15:39:53
Solche Aussagen sind wohl das beste Beispiel dafür, das man noch viel zuwenig für ÖR Bildung investiert.
Schickes Demokratiebild was du da hast.
Läuft.

Ja, ich weiß, Focus, aber nach 2 Sekunden Google so etwas zu finden, hat dennoch eine gewisse Aussagekraft:

Große Mehrheit der Deutschen will für Öffentlich-Rechtliche nicht mehr zahlen
http://www.focus.de/kultur/medien/umfrage-zu-rundfunkgebuehren-grosse-mehrheit-der-deutschen-will-fuer-oeffentlich-rechtliche-nicht-mehr-zahlen_id_5300491.html

So viel zum Thema Demokratie.

Mega-Zord
2017-08-20, 15:41:28
Am liebsten würde ich jeden, der es direkt oder indirekt ermöglicht, eine Rechtsbasis für die Eintreibung dieser Scheisseabgabe zu schaffen, grausam zu Tode foltern und anschließend auf die in Agonie verkrümmten toten Körper defäkieren.

Unterschenkel mit einer stumpfen Säge amputieren, dann mit scharfen Hunden über einen gefrorenen Acker jagen ;D

Mal im ernst, meinst du nicht, dass du ein paar Probleme im Kopf hast?

Mosher
2017-08-20, 15:45:30
Mal im ernst, meinst du nicht, dass du ein paar Probleme im Kopf hast?

Ich denke, meine Menschenverachtung ist gut platziert und verteilt.

GSXR-1000
2017-08-20, 15:58:34
sorry, falsches Zitat.

#44
2017-08-20, 16:00:12
Liest du überhaupt was du da Zitierst und "beantwortest"? ;D

Dein Beissreflex ist krank(haft).

GSXR-1000
2017-08-20, 16:02:44
Ja, ich weiß, Focus, aber nach 2 Sekunden Google so etwas zu finden, hat dennoch eine gewisse Aussagekraft:

Große Mehrheit der Deutschen will für Öffentlich-Rechtliche nicht mehr zahlen
http://www.focus.de/kultur/medien/umfrage-zu-rundfunkgebuehren-grosse-mehrheit-der-deutschen-will-fuer-oeffentlich-rechtliche-nicht-mehr-zahlen_id_5300491.html

So viel zum Thema Demokratie.
Mach mal ne Googlesuche mit der Frage: Wieviel Steuern wollen die Deutschen zahlen. Oder wieviel Rente möchten die Deutschen bekommen. Oder wieviel Krankenversicherung wollen die Deutschen zahlen. Oder welches Gehalt empfinden die Deutschen für ihre Arbeit haben?

Merkst du das?
Wenn deine Vorstellung von Demokratie die ist, dann würde das heissen, der Steuersatz läge bei 10%, mit 2.000 Euro mindestrente und 5% AN Sozialversicherung.
Und soziale Einrichtungen für minderheiten gäbs mal garnicht.
Aber so ist demokratie für dich?

Mosher
2017-08-20, 16:03:39
Aha. und das motiviert dich zu Folter- und Tötungsphantasien gegenüber demokratischen Organen, mit einhergehender Perversion? Sorry, aber das ist krank.
Und das du nach deinem Ausspruch noch das Wort "pervertiert" in den Mund nimmst, ist krass.
Merkst du eigentlich nicht selbst was für einen Kot du da abgelassen hast?

Da ich davon ausgehe, dass es sich an mich richtet:

1.) Bitte nicht komplett wörtlich nehmen. Aber irgendwie muss man seiner Wut ja Ausdruck verleihen. Selbstverständlich halte ich körperliche Gewalt nicht für angebracht. Aber als ein fühlender Mensch erweckt undemokratische Ungerechtigkeit eben eine gewisse Wut

2.) Ich erkenne die ÖRs nicht als demokratisches Organ an, dementsprechend habe ich da auch eine andere Einstellung als zu anderen querfinanzierten Insitutionen.

Mach mal ne Googlesuche mit der Frage: Wieviel Steuern wollen die Deutschen zahlen. Oder wieviel Rente möchten die Deutschen bekommen. Oder wieviel Krankenversicherung wollen die Deutschen zahlen. Oder welches Gehalt empfinden die Deutschen für ihre Arbeit haben?

Merkst du das?
Wenn deine Vorstellung von Demokratie die ist, dann würde das heissen, der Steuersatz läge bei 10%, mit 2.000 Euro mindestrente und 5% AN Sozialversicherung.
Und soziale Einrichtungen für minderheiten gäbs mal garnicht.
Aber so ist demokratie für dich?

Ok, so gesehen sind unsere Ansichten sowieso unvereinbar und deshalb diese Diskussion fruchtlos. Während ich ein gewisses Mitspracherecht bei einer zwangsfinanzierten Einrichtung fordere, argumentierst du mit "Manchmal muss das Volk zu seinem eigenem Wohle eben Scheiße fressen". - Ja gut, sehe ich im gewissen Rahmen auch manchmal so, aber genau in diesem konkreten Punkt eben nicht.

Frag' doch mal lieber, ob die Bürger gerne 10€ GEZ gegen 10€ Rente oder 10€ vergünstigte KiTa-Kosten tauschen würden.

Karümel
2017-08-20, 16:08:33
2.) Ich erkenne die ÖRs nicht als demokratisches Organ an.

Öhm, da ich ehrlich gesagt mit dem Begriff im Zusammenhang nichts anfangen kann.
Könntest Du bitte erklären was für dich bedeutet?

Radeonfreak
2017-08-20, 16:14:05
Autokratisch würde eher passen für das Sprachrohr der Regierung aka ÖR.

Mosher
2017-08-20, 16:26:23
Öhm, da ich ehrlich gesagt mit dem Begriff im Zusammenhang nichts anfangen kann.
Könntest Du bitte erklären was für dich bedeutet?

Hauptsächlich nehme ich Anstoß am Rundfunkstaatsvertrag, der imho in mehreren Punkten verletzt oder zumindest nicht mehr zeitgemäß erfüllt wird.

Mega-Zord
2017-08-20, 16:41:06
Hauptsächlich nehme ich Anstoß am Rundfunkstaatsvertrag, der imho in mehreren Punkten verletzt oder zumindest nicht mehr zeitgemäß erfüllt wird.

Da werden dir die meisten hier recht geben. Aber solch verbaler Durchfall im... Ach, Offtopic... Alles klar, weitermachen ;D

Man sieht doch sehr deutlich, warum das PoWi dicht gemacht wurde.

tobife
2017-08-20, 16:42:23
Solche Aussagen sind wohl das beste Beispiel dafür, das man noch viel zuwenig für ÖR Bildung investiert.
Schickes Demokratiebild was du da hast.
Läuft.


Wo bilden uns die Öffentlich Rechtlichen denn?

Über zwei Stunden Helene Fischer's neueste Hits zur PrimeTime?
Schlager 2017 bei ARD und fast allen dritten Programmen zur gleichen Zeit?
Letzten Donnerstag beim ZDF: Wir lieben Fernsehen? Da soll es noch drei Ausgaben geben. Noch mehr fremdschämen.
Die unzähligen Politik-Talks?
Zig dritte Programme, die Sonntagabends die gleiche Talkshow zeigen?
Monitor, Frontal 21 und Co? Da ist auch alles weichgespült.
Dazu kommen dann noch Kochshows, Talkshows, Trödelshows und vieles andere, was die Privaten auch haben. Zum großen Teil lief sowas bei den Privaten schon weit früher und die Öffentlich Rechtlichen kopieren nur.

Dann die PrimeTime am Wochenende: ZDF am Sonntag: Rosamunde Pilcher oder Inga Lindström. Bei ARD nur Tatort oder Polizeiruf 110. Samstags sieht es nicht besser aus.

Wenn die Öffentlich Rechtlichen dann mal was interessantes haben, wird es auf die Spartenkanäle ONE, ARTE, ZDF NEO usw. abgeschoben. Für die würde ich auch freiwillig zahlen. Aber nicht mehr als 10 Euro.

Der ganze Apparat ist mittlerweile viel zu aufgebläht und das alles hat mit der ursprünglichen Idee nichts mehr zu tun. Es wird dringend Zeit für Reformen.



tobife

Sumpfmolch
2017-08-20, 16:44:15
Mach mal ne Googlesuche mit der Frage: Wieviel Steuern wollen die Deutschen zahlen. Oder wieviel Rente möchten die Deutschen bekommen. Oder wieviel Krankenversicherung wollen die Deutschen zahlen. Oder welches Gehalt empfinden die Deutschen für ihre Arbeit haben?

Merkst du das?
Wenn deine Vorstellung von Demokratie die ist, dann würde das heissen, der Steuersatz läge bei 10%, mit 2.000 Euro mindestrente und 5% AN Sozialversicherung.
Und soziale Einrichtungen für minderheiten gäbs mal garnicht.
Aber so ist demokratie für dich?

Die richtige Umfrage wäre dann wohl eher, wie man zum jetzigen Programmangebot steht...zu wenig, genau richtig, zu viel. Dann kann man über eine Erweiterung oder Kürzung des Programmangebotes und der Senderzahl reden.
Man sollte auch mal genauer hinsehen, wieviel Prozent im ÖR eigentlich noch "Bildungsfernsehen" ist und wieviel reines Unterhaltungsfernsehen. Und in welchem Umfang sollten Unterhaltungssendungen durch Zwangsgebühren finanziert werden?

Ich glaube, dass die "Sichtbarkeit" der Kosten auch ein Problem ist. Bei den Steuern sieht man ja nicht, wieviel Euro man direkt für dieses oder jenes Projekt bezahlt. Würde man die Rundfunkgebühren direkt in den Steuerhaushalt integrieren anstatt den Bürgern alle drei Monate mit einer Abbuchung von einem halben Hunderter zu verärgern, wäre es hier ruhiger. Und man könnte die Forderungen gerecht auf die Breite der Schultern (Einkommenshöhe) verteilen und in Zeiten sinkender Löhne auch im ÖR Einsparungen erzwingen.

Simon Moon
2017-08-20, 18:39:15
Ich denke die GEZ sollte einfach mal zeitgemäss werden, dann würden die Leute auch mehr Verständnis haben und freiwilliger zahlen. Ein Weg dazu wäre z.b. Zahlungen in Bitcoin zu akzeptieren, denn das würde auch die Neutralität und inhaltliche Unabhängigkeit vom Staat demonstrieren. Denn eigentlich handelt es sich bei der GEZ ja um einen Zusammenschluss der öffentlichen Kreativindustrie, bei welcher der Staatsbürger einen persönlichen Vorteil erhält. Wieso also nicht auf die Blockchain setzen?

Disconnected
2017-08-20, 18:48:59
Ich will aber mit Goldmünzen aus dem 17. Jahrhundert bezahlen!

Mayk-Freak
2017-08-20, 18:51:45
Wieso muss jetzt zahlen der eine Wohnung hat und wieso spielt es keine rolle mehr ob man Empfangsgerät hat oder nicht?

Opprobrium
2017-08-20, 19:22:51
Wieso muss jetzt zahlen der eine Wohnung hat und wieso spielt es keine rolle mehr ob man Empfangsgerät hat oder nicht?
Vermutlich weil zu viele Leute behaupteten, sie hätten kein Empfangsgerät.

Ist auch sehr unwahrscheinlich weder Radio, Fernseher, Smartphone, Laptop etc. zu haben.

Ich wäre schon bereit den jetzigen Beitrag zu zahlen (und ich zahle ihn ja auch) wenn dafür wirklich niveauvolles, unabhängiges und interresantes Programm quer durch die Medien (Radio, Fernsehen, Internet) und quer durch die Gesellschaft geboten würde, bin allerdings wie Viele hier der Meinung, dass da doch etwas zu locker mit "unserem" Geld umgesprungen wird.

Das Niveau der Eigenproduktionen ist jetzt nicht wirklich toll, die Talkrunden sind auch eher mau. Für Sport wird da viel zu viel Geld rausgehauen, und dann auch noch für die Sportarten, die staatliche Förderung nicht wirklich nötig haben. Ganz zu schweigen von den Gehältern, Renten und sonstigen Ausgaben, die wie so oft den Rahmen des Anstands sprengen wenn das Geld nicht wirklich erwirtschaftet, sondern nur verteilt werden muss ohne dafür groß Rechenschaft ablegen zu müssen.

Alles in allem ist die Art und Weise wie die öffentlich rechtlichen Sender agieren aber auch nur ein Symptom

Geächteter
2017-08-20, 19:26:36
Wieso muss jetzt zahlen der eine Wohnung hat und wieso spielt es keine rolle mehr ob man Empfangsgerät hat oder nicht?
Ganz einfach, damit die Erfassung der Schlachtschafe einfacher ist und man auch jeden abgrast. Empfangsgerät oder nicht, hier geht es um harte Euros, um das Leben der Staatsmedienbediensteten so leicht wie möglich zu machen.
Die Politik steht dem natürlich nicht im Wege und die Gerichte sind ebenfalls wiederum der Politik hörig. Ein echter funktionierender Staatsapparat soszusagen und der Rundfunkbeitrag gehört dazu.

Simon Moon
2017-08-20, 20:48:51
Vermutlich weil zu viele Leute behaupteten, sie hätten kein Empfangsgerät.

Ist auch sehr unwahrscheinlich weder Radio, Fernseher, Smartphone, Laptop etc. zu haben.

Es ist schon eine lustige Argumentation, dass man einen Beitrag an etwas zahlen muss, dem man sich realistisch gesehen gar nicht verwehren kann. Die GEZ zwingt einem daher die Abgabe praktisch auf und nimmt das nun als Argument, dass eine Kontrolle ja gar nicht mehr notwendig sei. Dabei geht es eigentlich nur um einen Dienst auf all diesen Geräten, den die meisten gar nicht nutzen, auch wenn sies könnten.

Die Lösung liegt hier ganz klar in Bitcoin bzw. der Blockchain. Damit könnte die GEZ ihr Angebot direkt mit der Zahlung in einem Smart Contract ( https://de.wikipedia.org/wiki/Smart_Contract ) verknüpfen. Dadurch wäre die Abwicklung der Gebühren, deren Verwendung in der Produktion etc. alles transparent abgelegt und man könnte das Grundniveau damit deutlich anheben.

Tomi
2017-08-21, 07:50:30
Wieso muss jetzt zahlen der eine Wohnung hat und wieso spielt es keine rolle mehr ob man Empfangsgerät hat oder nicht?
Weil sich die Mediawelt seit 1923, mit Einführung der Rundfunkgebühr, verändert hat. Heute ist der Fernseher immer noch das klassische Empfangsmedium, bekommt aber Konkurrenz durch das Internet. Das jahrzehntelange Anti-GEZ Totschlagargument "ich habe gar keinen Fernseher" bedeutet 2017 mitnichten, dass keine Inhalte aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk geschaut werden noch dass einem damit jegliche Möglichkeit zum Empfang öffentlich-rechtlicher Inhalte fehlen würde. Dass heute jemand ohne TV, Radio, Internet und Smartphone lebt, dürfte der absolute Ausnahmefall sein. Es gibt Waldmenschen, dort kann man das unterstellen. Ansonsten ist irgendeiner dieser Wege vorhanden und damit ist es gerecht, dass die Abgabe pauschal pro Haushalt erhoben wird.

Opprobrium
2017-08-21, 08:53:47
Es ist schon eine lustige Argumentation, dass man einen Beitrag an etwas zahlen muss, dem man sich realistisch gesehen gar nicht verwehren kann. Die GEZ zwingt einem daher die Abgabe praktisch auf und nimmt das nun als Argument, dass eine Kontrolle ja gar nicht mehr notwendig sei. Dabei geht es eigentlich nur um einen Dienst auf all diesen Geräten, den die meisten gar nicht nutzen, auch wenn sies könnten.


Jo, ist auch nicht meine Argumentation. Nur der von mir vermutete Grund, warum jetzt alle zahlen müssen. War ja durchaus üblich einfach zu antworten, dass man kein Rundfunkgerät besitzt.

Ich habe beispielsweise tatsächlich weder Fernseher noch Radio (auch kein Auto), mein Kabelanschluß ist nichteinmal freigeschaltet. Internet, klar, aber das nutze ich eigentlich nicht um Tagesschau zu gucken. Ab und zu mal Heute Show :smile:

Kurios ist, dass ich ja, selbst wenn ich einen Fernseher hätte, erstmal den Kabelanschluss freischalten müsste. Das wären dann schon 30€ im Monat mit den Rundfunkgebühren.

Größtes Problem für die Blockchain: Der grottenschlechte Breitbandausbau in Deutschland :mad:

Plutos
2017-08-21, 09:46:30
Ganz einfach, damit die Erfassung der Schlachtschafe einfacher ist und man auch jeden abgrast. Empfangsgerät oder nicht, hier geht es um harte Euros, um das Leben der Staatsmedienbediensteten so leicht wie möglich zu machen.

Man sollte nicht vergessen, dass viele gerade einkommensschwache Haushalte, wie z.B. WGs oder Großfamilien, dadurch (teils deutlich) weniger bezahlen als zuvor.

Simon Moon
2017-08-21, 10:18:28
Man sollte nicht vergessen, dass viele gerade einkommensschwache Haushalte, wie z.B. WGs oder Großfamilien, dadurch (teils deutlich) weniger bezahlen als zuvor.

Tja, mit Bitcoins könnte man das mittels Smart Contract viel fairer über die Blockchain lösen.

Andre
2017-08-21, 10:19:58
Ich bin mit den 17,50 absolut einverstanden, da ich vor allem die Mediatheken (und die vom ZDF ist schlichtweg riesig) intensiv nutze. Grade beim ZDF hat man durch die ZDF Info-Beiträge einen erstklassigen Beitragslieferanten. Das am Samstag Abend keine Doku über Nordkorea läuft, sondern irgendwelche Shows stört mich nicht. Und es wird auch immer vergessen, dass die GEZ auch die Radiosender finanziert, die ich lieber höre als die werbeverseuchten und mit gröhlenden Moderatoren besetzten Privatsender.

Knobina
2017-08-21, 10:49:05
Man sollte nicht vergessen, dass viele gerade einkommensschwache Haushalte, wie z.B. WGs oder Großfamilien, dadurch (teils deutlich) weniger bezahlen als zuvor.
Zu schade das ich 5€ zu viel verdiene um als einkommensschwach zu gelden und keine Großfamilie habe. Vorher habe ich glaub 4,70€ (Radio) monatlich GEZ bezahlt, jetzt 17,50€... NIIIIIIIIIIIIICE

Cubitus
2017-08-21, 11:14:20
Freiwillig würde ich vielleicht 3 Euro bezahlen, das geht i.O

Zahle für Spotify 2 Euro, für Netflix 3 Euro und für Amazon 5,75 Euro
das sind 10,75 Euro und das ist gegen den GEZ Betrag lächerlich wenig.
Bei wirklich massivsten Mehrwert.

Das einzige was mich beim ÖR reizt, die Mediatheken und ab und zu das Radio.
Informationen kann ich mir von neutraleren Quellen besorgen.

Ich bin mit den 17,50 absolut einverstanden,
Grade beim ZDF hat man durch die ZDF Info-Beiträge einen erstklassigen Beitragslieferanten. Das am Samstag Abend keine Doku über Nordkorea läuft, sondern irgendwelche Shows stört mich nicht. Und es wird auch immer vergessen, dass die GEZ auch die Radiosender finanziert, die ich lieber höre als die werbeverseuchten und mit gröhlenden Moderatoren besetzten Privatsender.

Die Beiträge sind nur zum Teil gut. Ich finde der Bildungsauftrag kommt eindeutig zu kurz, lieber eine scheiß Show weniger und dafür etwas mehr Bildung. Lieber ordentliche Nachrichten anstatt billigem Klatsch und Tratsch.
Und 17,50 Euro sind viel zu viel, der Laden gehört von innen mal ordentlich durch-gekärchert.

Schon komisch dass sich auf einmal die Gebühren erhöhen müssen, um die Altersbezüge zu sichern.
Ich glaube das liegt eher daran das Fernsehen, so wie wir es kennen, aussterben wird ;) Irgendwann lässt sich diese Summe nicht mehr vertreten und es wird zurückgerudert, weil die Mehrheit der neuen Genration sich sagt heey wir schauen doch kein TV mehr,
warum sollen wir bezahlen!? Dann kommt bei schlechten Umfrage-Werten irgendein Symbol-Politiker und sagt jawohl GEZ gehört gesenkt und das Volk ist zufrieden.
Bei der GEZ/ÖR prognostiziert man das ;) Deswegen wird jetzt noch schön abgeschöpft bzw versucht den Bürger mit diversen Verträgen zu knechten.

GanjaBob
2017-08-21, 11:30:44
...
Kurios ist, dass ich ja, selbst wenn ich einen Fernseher hätte, erstmal den Kabelanschluss freischalten müsste. Das wären dann schon 30€ im Monat mit den Rundfunkgebühren....
Ich glaube nicht dass man da etwas freischalten muss. Also ich zumindest habe ein Haus gekauft, steckte meinen Kabelanschluss an und habe die öffentlich rechtlichen seitdem. Nur den privaten Rotz müsste ich kaufen... Ob das jetzt Regel ist weiß ich allerding nicht :)

Zum Thema: 5,- Euro wäre mir das Wert. Die angekündigte Preiserhöhung ist hohn...

Daredevil
2017-08-21, 11:39:10
Bei manchen sind die Kabelgebühren halt in dem Mietkosten mit drin. (:
Kabel ist nicht frei empfänglich wie z.B. Sat.

OT:
20 Eier sind eine unheimliche Frechheit.
Ich nutze den Kram vielleicht 1-2 im Monat, dafür soll ich 12% meiner Mietkosten aufbringen?
Never. Ich kann halt auch komplett drauf verzichten.

Tomi
2017-08-21, 12:22:52
Der Bericht der FAZ über die Höhe der künftigen Gebühren wurde seitens der ÖR heute ins Reich der Fantasie geführt.

GanjaBob
2017-08-21, 12:29:59
Bei manchen sind die Kabelgebühren halt in dem Mietkosten mit drin. (:
Kabel ist nicht frei empfänglich wie z.B. Sat.
...
wie gesagt, ich hab die Bude (bebraucht) gekauft und bezahl nix

Opprobrium
2017-08-21, 13:17:14
Ich glaube nicht dass man da etwas freischalten muss. Also ich zumindest habe ein Haus gekauft, steckte meinen Kabelanschluss an und habe die öffentlich rechtlichen seitdem. Nur den privaten Rotz müsste ich kaufen... Ob das jetzt Regel ist weiß ich allerding nicht :)

Ist glaub Glücksache. Hatte hier kurz noch einen Bekannten auf Wohnungssuche untergebracht, der hat nix empfangen auf seinem Fernseher. Kann auch dran liegen, dass ich Internet über Kabel habe und der Anbieter dementsprechend informiert ist -> TV wäre ja 3er Kombi und nicht 2er Kombi :rolleyes:

Und auch über die Fritzbox, die ja eigentlich das Kabelfernsehen streamen kann, kriegt ich nix.

Finde allerdings, dass bei 17,50€ das zumindest mit drin sein könnte, ist aber wohl nicht so

GSXR-1000
2017-08-21, 13:18:24
Schon mal überlegt, das die Gebühren garnicht auf Dauer niedrig zu halten sind? Ganz egal, wie wir es wollen oder nicht.

Die Pensions- und Rentenansprüche sind in der Vergangenheit nunmal entstanden. Das ist Tatsache. Die Alternative wäre also, diese Ansprüche einfach zu verweigern. Nur mit welchem Recht? Ich möchte euch sehen, wenn euch einfach bereits erworbene Ansprüche verweigert würden. Es ist eine Einrichtung ÖR die nunmal auch für die Zahlung der erworbenen Ansprüche haftet.
Eine Übernahme der Trägerschaft durch den Staat (oder was schwebt euch als Alternative vor) würden ebenso am Ende alle wieder über Steuern bezahlen. Zudem verbietet das Gesetz explizit die Finanzierung des ÖR durch den Staat.
Was also gedenkt ihr zu tun?
Ist euch beispielsweise bewusst, wie hoch die Verpflichtungen von Bund, Ländern und Gemeinden gegenüber heutigen und zukünftigen Pensionsempfängern ist? Welchen Anteil der Steuereinnahmen das ausmacht und zukünftig ausmachen wird? WAs genau gedenkt ihr dagegen zu tun? Oder ist das in diesem Falle dann egal? Weder der Staat noch irgendeine sonstige Einrichtung der öffentlichen Hand kann Zahlungsverpflichtungen einfach negieren. Gewöhnt euch dran.
Egal wie ihr krakelt, eine Alternative gibt es nicht. Ansonsten, wenn ihr eine rechtlich tragbare kennt, raus damit, ich bin gespannt.

kroko
2017-08-21, 13:24:22
Mehr als 5,-€ würde ich nicht zahlen, alles was über 5€ geht ist für mich persönlich eine Abzocke.
Finde es gibt viel zu viele ÖR Sender, man sollte mal diese stark reduzieren
ARD, Arte und ein Regionaler Sender würden völlig ausreichen, mehr braucht man wirklich nicht.

Ich bin seit 25 Jahren am arbeiten und überall wird gekürzt und gespart, aber nur nicht die ÖR-Sender. Die müssen und sollten auch mal anfangen zu sparen alles andere ist echte Verarschung

Wünsche euch noch einen schönen Tag