PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GEZ: Wieviel würdet ihr freiwillig zahlen?


Seiten : 1 2 3 [4]

GSXR-1000
2019-04-12, 07:46:02
Mülltonne auf -> "Öffentlich-Rechtlicher" Rundfunk rein.
- > Mülltonne zu.

Genau. Endlich mal einer der Demokratie und Solidargemeinschaft richtig verstanden hat.

Ken Jebsen hätts nicht präziser und treffender formulieren können.

#BesterMann

Sven77
2019-04-12, 07:58:23
Und das ist schlecht, weil...:confused:

Man muss Ken Jebsen nicht mögen, aber gute und interessante Interviews kann er. Hast du dich mit Ken Jebsen mal beschäftigt, oder woher kommt die Abneigung?

https://kenfm.de/9-11-probebohrung-am-ground-zero/

;D ;D ;D

GSXR-1000
2019-04-12, 09:21:55
Hier aus tief empfundener Solidarität zu unseren Couchrevoluzzern mal eine sehr detaillierte und und mit extremen Sachverstand ausgearbeitete Verweigerungsanleitung.
Natuerlich 110% rechtssicher und absolut ohne jedes gefaehrliche halbwissen.
Mit herrlichen weiterfuehrenden Links.
Hier erfahrt ihr auch, das letztendlich protestbegleitete Zahlung an die "GEZ" die beste Zinsanlage unserer Zeit ist, sichere 5%+ Verzinsung p.a. Garantiert natürlich.
Also Verweigerer aller Wohnzimmer, vereinigt euch;)
https://youtu.be/gpYQ13JcaOg

Stormtrooper
2019-04-12, 10:12:16
Also Verweigerer aller Wohnzimmer, vereinigt euch;)
https://youtu.be/gpYQ13JcaOg

Du bist OT.
Ich bleib dabei ... Irgendwann kommt eine Partei in irgendeinem Bundesland an die Macht und kippt das Ganze.
Das ist leider die einzige Möglichkeiten diesen Ausuferungen entgegenzuwirken.

Hoffentlich war das jetzt nicht zu politisch. :cool:

GSXR-1000
2019-04-12, 10:37:43
Du bist OT.
Ich bleib dabei ... Irgendwann kommt eine Partei in irgendeinem Bundesland an die Macht und kippt das Ganze.
Das ist leider die einzige Möglichkeiten diesen Ausuferungen entgegenzuwirken.

Hoffentlich war das jetzt nicht zu politisch. :cool:
Und wir wissen alle, welche eine Partei das nur sein kann, und wählen die deshalb alle fleissig und machen an jedem Stammtisch stimmung.
Hint: Es gibt ja nur eine Partei die immer noch die nicht mehr existierende "GEZ" als Feindbild nutzt, in dem Sinne war dein Rätsel leicht zu lösen...:)

Mr.Fency Pants
2019-04-12, 14:01:59
https://kenfm.de/9-11-probebohrung-am-ground-zero/

;D ;D ;D

Und was soll mir das jetzt sagen? Dass es Menschen gibt, die die offizielle Geschichte nicht glauben? Ja, gibt es. Dass es scheinbar immer noch ein Tabuthema ist, wenn man die offizielle" Geschichte anzweifelt und darüber reden möchte? Ja, auch das. Ich wette, du hast dir sicherlich alles komplett mal durchgelesen unter dem Link, um dir deine EIGENE Meinung zu bilden, stimmts? ;)

Tja, unetrschiedliche Meinungen, so was soll es ja geben (ich glaube im Übrigen auch nicht, dass ein paar Araber mit Teppichmessern die militärisch stärkste Macht der Welt in die Knie zwingen konnten). Da kann ich dir nur den Tipp geben sich dennoch mal mit Themen zu beschäftigen, die für einen als komplett gesetzt gelten. Aber vorsicht, das könnte einem neue Denkmuster eröffnen, also doch besser sein lassen. ;)

Sorry für OT.

Mr.Fency Pants
2019-04-12, 14:08:53
Genau. Endlich mal einer der Demokratie und Solidargemeinschaft richtig verstanden hat.

Ken Jebsen hätts nicht präziser und treffender formulieren können.

#BesterMann

Hast du dir den Link mit dem Interview überhaupt mal angeguckt? Ken Jebsen und sein Gast sprechen sich dafür aus, dass der ÖR nicht abgeschafft werden soll, sondern, dass eine Reform dringend notwendig ist. Es wird Offenheit und Transparenz gefordert und dass die Menschen, die die ganze Sache bezahlen mitentscheiden dürfen. Mein Vorschläg wäre, guck dir das Video einfach mal an, dann hat man eine gemeinsame Grundlage für eine Diskussion dazu.

Also, auch ein #BesterMann an dich, da du scheinbar vorgefertigte Meinungen übernimmst, anstatt selbst zu denken und zu recherchieren.

Aber hey, der Ken scheint hier ja für viele ein Reizthema zu sein, aber wie immer kommen in solchen Fälle keine Argumente gegen seine Arbeit, sondern nur, dass er rechts, links oder sonstwas ist. Da scheinen die Alphamedien ihre Arbeit in Form von Diffamierung immer noch gut genug zu machen, obwohl es mittlerweile doch arg durchschaubar ist. Komisch, dass es dabei immer nur die Kritiker des Systems betrifft, aber das ist bestimmt nur Zufall. ;)

GSXR-1000
2019-04-12, 15:11:31
Hast du dir den Link mit dem Interview überhaupt mal angeguckt? Ken Jebsen und sein Gast sprechen sich dafür aus, dass der ÖR nicht abgeschafft werden soll, sondern, dass eine Reform dringend notwendig ist. Es wird Offenheit und Transparenz gefordert und dass die Menschen, die die ganze Sache bezahlen mitentscheiden dürfen. Mein Vorschläg wäre, guck dir das Video einfach mal an, dann hat man eine gemeinsame Grundlage für eine Diskussion dazu.

Also, auch ein #BesterMann an dich, da du scheinbar vorgefertigte Meinungen übernimmst, anstatt selbst zu denken und zu recherchieren.

Aber hey, der Ken scheint hier ja für viele ein Reizthema zu sein, aber wie immer kommen in solchen Fälle keine Argumente gegen seine Arbeit, sondern nur, dass er rechts, links oder sonstwas ist. Da scheinen die Alphamedien ihre Arbeit in Form von Diffamierung immer noch gut genug zu machen, obwohl es mittlerweile doch arg durchschaubar ist. Komisch, dass es dabei immer nur die Kritiker des Systems betrifft, aber das ist bestimmt nur Zufall. ;)

Welchen Link? MAgst du bitte zur Kenntnis nehmen auf welche Aussage sich meine Erwiderung bezog? Nämlich eindeutig exakt auf das zitierte:
"Zitat von Captian Sheridan:


Mülltonne auf -> "Öffentlich-Rechtlicher" Rundfunk rein.
- > Mülltonne zu."

ich bezog mich nicht auf irgendein Video oder sonstiges.
Aber trotzdem, gut gebrüllt Löwe.

Roadrunner3000
2019-04-12, 15:30:56
...oder sonstiges...

...wie z.B. den von dir ebenfalls aufgegriffenen Namen (bei dem besagter Link stand), den du jetzt aber plötzlich wieder außen vor lässt und nie genannt hast...
;D
Iss mal ein Snickers.

GSXR-1000
2019-04-12, 15:36:20
...wie z.B. den von dir ebenfalls aufgegriffenen Namen (bei dem besagter Link stand), den du jetzt aber plötzlich wieder außen vor lässt und nie genannt hast...
;D
Iss mal ein Snickers.
Jo. Ich hab einen Namen genannt. Ist das gleichzusetzen mit einem Bezug auf ein Video?

Der Name bezog sich auf die vergleichbar fragwürdige Haltung zur Demokratie, und auch die immer latent vorhandene Verschwörungsunterstellung des genannten Journalisten, die gut zur vom Poster getätigten Aussage passte.

Was das nun mit irgendwelchen Videos zu tun hat, auf die ich an keiner stelle eingegangen bin... wird wohl dein Geheimnis bleiben.

Sven77
2019-04-12, 15:50:28
Und was soll mir das jetzt sagen?

Das ist eine VT auf Flacherden-Niveau.. aber scheint ja die richtigen Leute anzusprechen. Viel Spass noch..

Mr.Fency Pants
2019-04-12, 16:14:41
Welchen Link? MAgst du bitte zur Kenntnis nehmen auf welche Aussage sich meine Erwiderung bezog? Nämlich eindeutig exakt auf das zitierte:
"Zitat von Captian Sheridan:


Mülltonne auf -> "Öffentlich-Rechtlicher" Rundfunk rein.
- > Mülltonne zu."

ich bezog mich nicht auf irgendein Video oder sonstiges.
Aber trotzdem, gut gebrüllt Löwe.

Du hattest im selben Zusammenhang Ken Jebsen genannt, daher lag die Vermutung nahre. Hier ist nochmal der Link: https://rundfunkfrei.de/
Video ist da verlinkt. Wei schon gesagt, schaus dir an wenn du magst, dann kann man darüber mal diskutieren. Falls du weiter nur provozieren willst ohne Argumente,d ann auch gut, dann aber bitte alleine.

Mr.Fency Pants
2019-04-12, 16:17:03
Das ist eine VT auf Flacherden-Niveau.. aber scheint ja die richtigen Leute anzusprechen. Viel Spass noch..

In meinen Augen haben Themen wie 9/11, Kritik an der GEZ, Kritik am Geldsystem, Kritik an Geopolitik, etc. (Ken handelt wirklich viele Themen ab) nix mit VT oder Flacherden-Niveau zu tun. Schade, dass das immer in einen Topf geschmissen wird und da nicht differenziert wird, aber gut, jedem seine Meinung.

Grindcore
2019-04-15, 13:14:51
In meinen Augen haben Themen wie 9/11, Kritik an der GEZ, Kritik am Geldsystem, Kritik an Geopolitik, etc. (Ken handelt wirklich viele Themen ab) nix mit VT oder Flacherden-Niveau zu tun. Schade, dass das immer in einen Topf geschmissen wird und da nicht differenziert wird, aber gut, jedem seine Meinung.

Das ist ja das wirklich geile am Deutschmichel: Der erkennt SOFORT was alles "Fake News" und "VT" ist (Wurde im ja schließlich jahrelang andressiert), wenn Claus Kleber aber schief grinsend zum Besten gibt, dass "Russland gerade Estland angreift" oder ein Müller Report offenbart, dass dem Gebührenzahler 2 Jahre lang dummdreist erwiesene Fake News um die Ohren geballert wurden, dann ist das immer noch alles journalistischer Goldstandard.

Aber ich finde es ja immer wieder vielsagend, mit welch hysterischem Eifer solche Leute sich immer von der "dunklen Seite" distanzieren müssen. Als würde so ne Art Ansteckungsgefahr bestehen.


Ontopic: Für wirklich unabhängige, öffentlich-rechtliche Medien sind auch 8 Milliarden im Jahr nicht zu viel, weil sie schlicht und einfach essentiell wichtig sind für eine repräsentative Demokratie. Diese Medien haben wir aber nicht, da komplett durchsetzt von Parteienklüngel und Transatlantikern in führenden Positionen. Aber das Problem wird sich auf kurz oder lang von selbst lösen: wenn der Laden nicht reformierbar ist, dann wird er mangels gesellschaftlicher Relevanz untergehen. Dass die Kontrollinstanzen nicht funktionieren sieht man ja eigentlich täglich.

Mr.Fency Pants
2019-04-15, 14:31:59
Das ist ja das wirklich geile am Deutschmichel: Der erkennt SOFORT was alles "Fake News" und "VT" ist (Wurde im ja schließlich jahrelang andressiert), wenn Claus Kleber aber schief grinsend zum Besten gibt, dass "Russland gerade Estland angreift" oder ein Müller Report offenbart, dass dem Gebührenzahler 2 Jahre lang dummdreist erwiesene Fake News um die Ohren geballert wurden, dann ist das immer noch alles journalistischer Goldstandard.

Aber ich finde es ja immer wieder vielsagend, mit welch hysterischem Eifer solche Leute sich immer von der "dunklen Seite" distanzieren müssen. Als würde so ne Art Ansteckungsgefahr bestehen.


Ontopic: Für wirklich unabhängige, öffentlich-rechtliche Medien sind auch 8 Milliarden im Jahr nicht zu viel, weil sie schlicht und einfach essentiell wichtig sind für eine repräsentative Demokratie. Diese Medien haben wir aber nicht, da komplett durchsetzt von Parteienklüngel und Transatlantikern in führenden Positionen. Aber das Problem wird sich auf kurz oder lang von selbst lösen: wenn der Laden nicht reformierbar ist, dann wird er mangels gesellschaftlicher Relevanz untergehen. Dass die Kontrollinstanzen nicht funktionieren sieht man ja eigentlich täglich.

Ich glaube auch, dass niemand ein Problem damit hätte, 17,50€ im Monat für ein ausgewogenes ÖR Programm zu zahlen. Wie es aussieht, scheint das Programm von ARD & Co ja so dermaßen schlecht zu sein, dass man die Menschen per Zwang um ihr Geld erleichtern muss, weil immer weniger Menschen dafür zahlen wollen. Das ist schon mal keine gute Grundlage.

Ich sehe die ganze Situation so, dass sich das längst überholte und überflüssige System noch einmal aufbäumt, mittelfristig aber nicht zu halten sein wird. Dafür hat man in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht. Die Deutschen lassen sich traditionell viel gefallen, aber mittlerweile werden die vielen Punkte wie z.B.:

- Falsche Verteilung der Beiträge (Pensionskosten)
- Tendenziöse (das ist noch vorsichtig ausgedrück) und falsche Berichterstattung (ach, sorry, da ist uns ein kleines Fehlerchen unterlaufen)
- Kirchhoff Urteil (ein Bruder schreibt das Gutachten, der andere winkt es im Gericht durch)
- ...undundund

so dermaßen offensichtlich, dass da dringend etwas passiern muss und auch wird. Wenn man mal bedenkt woher das System kommt, dann passt das alles nicht mehr in unsere Zeit. Die wettbewerbsverzerrende Situation, dass hier jährlich 8 Milliarden zur Verfügung stehen, wo andere Sender das selbst finanzieren müssen (wie auch immer), steht da auch noch im Raum. Aber soweit ich weiß beschäftigt sich damit die EU ja bald.

GSXR-1000
2019-04-15, 19:54:27
Ich glaube auch, dass niemand ein Problem damit hätte, 17,50€ im Monat für ein ausgewogenes ÖR Programm zu zahlen. Wie es aussieht, scheint das Programm von ARD & Co ja so dermaßen schlecht zu sein, dass man die Menschen per Zwang um ihr Geld erleichtern muss, weil immer weniger Menschen dafür zahlen wollen. Das ist schon mal keine gute Grundlage.

Ich sehe die ganze Situation so, dass sich das längst überholte und überflüssige System noch einmal aufbäumt, mittelfristig aber nicht zu halten sein wird. Dafür hat man in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht. Die Deutschen lassen sich traditionell viel gefallen, aber mittlerweile werden die vielen Punkte wie z.B.:

- Falsche Verteilung der Beiträge (Pensionskosten)
- Tendenziöse (das ist noch vorsichtig ausgedrück) und falsche Berichterstattung (ach, sorry, da ist uns ein kleines Fehlerchen unterlaufen)
- Kirchhoff Urteil (ein Bruder schreibt das Gutachten, der andere winkt es im Gericht durch)
- ...undundund

so dermaßen offensichtlich, dass da dringend etwas passiern muss und auch wird. Wenn man mal bedenkt woher das System kommt, dann passt das alles nicht mehr in unsere Zeit. Die wettbewerbsverzerrende Situation, dass hier jährlich 8 Milliarden zur Verfügung stehen, wo andere Sender das selbst finanzieren müssen (wie auch immer), steht da auch noch im Raum. Aber soweit ich weiß beschäftigt sich damit die EU ja bald.
Ja. Ganz ehrlich. Die Beiträge sind wirklich DAS Thema wo DRINGENST was passieren MUSS... das ist wirklich DAS Thema was für uns deutsche die absolut OBERSTE Priorität haben müsste. Scheiss auf fridays for climate, gegen die Beiträge MUSS endlich mal das Volk auf die Strassen gehen.
Gut das hier endlich mal Leute merken, welche Themen wirklich relevant für den Fortbestand dieser Republik sind...
Danke dafür.

@aufwachen.

tobife
2019-04-16, 00:15:19
Ja. Ganz ehrlich. Die Beiträge sind wirklich DAS Thema wo DRINGENST was passieren MUSS... das ist wirklich DAS Thema was für uns deutsche die absolut OBERSTE Priorität haben müsste. Scheiss auf fridays for climate, gegen die Beiträge MUSS endlich mal das Volk auf die Strassen gehen.
Gut das hier endlich mal Leute merken, welche Themen wirklich relevant für den Fortbestand dieser Republik sind...
Danke dafür.

@aufwachen.


Die Beiträge sind ein Thema, über das gesprochen werden muss.

Wenn 8 + X Mrd./Jahr nicht reichen, läuft definitiv was falsch.

Und wie wir alle wissen, soll es noch teurer werden. Schon 2017 sprach man von eventuell 19,40 Euro/Monat ab 2021.

Es fehlt auch die Transparenz. Die Sendeanstalten geben nicht Preis, wie viel Geld wofür ausgegeben wird.


PS: Was soll eigentlich diese andauernde Aggressivität?

Stormtrooper
2019-04-16, 06:33:00
Mülltonne auf -> "Öffentlich-Rechtlicher" Rundfunk rein.
- > Mülltonne zu."

Genau so ist richtig.
Hat man gestern wieder bei dem verheerenden Brand von Notre Dame gesehen.
Alle wichtigen Sender weltweit unterbrechen ihr Programm, nur die ARD oder ZDF hatte es nicht nötig.
Bei dem Terroranschlag in Berlin berichtete selbst CNN schon live vom Breitscheidplatz, aber von unserem ÖR war nichts zu sehen.

Unserer ÖR ist einfach nur peinlich.
Selbst Asbest hat noch wert als ARD und ZDF.

Lokadamus
2019-04-16, 07:07:34
Das haben die ARD und ZDF wenigstens richtig gemacht.

https://www.focus.de/politik/deutschland/waehrend-drama-von-paris-tierdoku-statt-notre-dame-brand-laschet-knuepft-sich-ard-und-zdf-vor_id_10596183.html
„Traurig ist, dass es dem ZDF keine Unterbrechung des Programms wert ist, wenn eine der bedeutendsten christlichen Kirchen der Welt brennt.

Ich weiß nicht, ob sie ein Laufbanner eingerichtet haben, um darüber zu informieren. Wenn ja, haben sie alles richtig gemacht. Es geht hier schließlich "nur" um ein Feuer und nicht um einen Terrorangriff oder ähnliches. Und selbst da wäre die Frage, ob die ÖRs ihr Fernsehprogramm unterbrechen sollen, wenn sie dafür eigene Sender haben (Tagesschau24, Phönix, Arte, wo es gleich die komplette Doku zu gibt ...).
Hinzu kommt, dass es, oh Wunder, Streams gibt. Das klassische Fernsehen ist diesem nicht gewachsen.

GSXR-1000
2019-04-16, 07:15:10
Die Beiträge sind ein Thema, über das gesprochen werden muss.

Wenn 8 + X Mrd./Jahr nicht reichen, läuft definitiv was falsch.

Und wie wir alle wissen, soll es noch teurer werden. Schon 2017 sprach man von eventuell 19,40 Euro/Monat ab 2021.

Es fehlt auch die Transparenz. Die Sendeanstalten geben nicht Preis, wie viel Geld wofür ausgegeben wird.


PS: Was soll eigentlich diese andauernde Aggressivität?
Vielleicht weil es etwas pervers ist, ob anderer, wirklich für die Welt relevanter Themen, an deren Lösung wir in erster Reihe beteiligt wären, einer solchen Geschichte soviel bedeutung beizumessen, den Untergang des Abendlandes (oder mindestens Deutschlands) zu prophezeien und die Demokratiefrage zu stellen, wie es hier getan hat. Als ob diese Sache auch nur zu den Top Ten der relevanten Probleme dieses Landes gehörte...Mehr first world problems gibt es nicht. Stattdessen wird hier schon fast zu teeren und federn und zur "revolution" aufgerufen. Sorry, aber das zeigt, das offensichtlich die Mehrheit der Deutschen die wirklichen Probleme dieser Welt ignorieren und sich lieber an Stammtischgejohle abarbeiten.

Magst du begründen, wo genau die "Sendeanstalten nicht preisgeben, wofür das Geld ausgegeben wird"? Soviel mir bekannt ist, gibt es Finanzberichte, wo sich die Mittelverwendung ziemlich gut ableiten lässt?

Und ja es wird teurer. Weil man, wie in der freien wirtschaft auch, für die Sünden der Vergangenheit zahlen muss. Man KANN schlicht Pensionszusagen nicht einfach zurückziehen. Das würde als AN auch niemand von euch akzeptieren. Auch die deutschen Autobauer müssen heute noch die Sünden der Vergangenheit zahlen, die ihnen zunehmend der Wettbewerb erschweren.
In den fetten Jahren leichtsinnig abgeschlossene absolut überzogene Haustarifverträge sind auch heute noch bindend, inklusive Folgekosten. Selbst wenn es der Firma schadet, kommt man da nicht einfach raus.
JA, diesbezüglich ist das Kind in den Brunnen gefallen, das ist hier mehrfach erwähnt worden. Aber, ist es für dich demokratischer und rechtsstaatlicher, wenn eine Institution öffentlich rechtlicher Art ihre Vertragszusagen wie Pensionen etc einfach ohne Rechtsgrundlage bricht? Ist das für dich das Mittel der Wahl? Das ist deine Vortstellung von Rechtsstaat?
Und ja, es ist bereits 2017 über 19+ EUR diskutiert worden... und abgeschmettert. Oder wo liegt der Beitrag jetzt?

GSXR-1000
2019-04-16, 07:20:03
Genau so ist richtig.
Hat man gestern wieder bei dem verheerenden Brand von Notre Dame gesehen.
Alle wichtigen Sender weltweit unterbrechen ihr Programm, nur die ARD oder ZDF hatte es nicht nötig.
Bei dem Terroranschlag in Berlin berichtete selbst CNN schon live vom Breitscheidplatz, aber von unserem ÖR war nichts zu sehen.

Unserer ÖR ist einfach nur peinlich.
Selbst Asbest hat noch wert als ARD und ZDF.
Ja, das der deutsche Journalismus etwas gelernt hat, und versucht ERST abzuwägen, ob man etwas raushaut oder nicht, das ist schon verwerflich.
Aber vermutlich vermisst du halt so heimelige Wohnzimmeraktion wie damals in Gladbeck... bei CNN bekommst du die.

BTW: Phoenix hat auch live berichtet, das mal ganz nebenbei... müssen gleich alle Sender das Programm unterbrechen? Der gemeine Rundfunknutzer weiss, das es in solchen Fällen meist auf Phönix oder ZDFinfo was gibt.
in der RTL gruppe hat auch ntv berichtet...alles andere würde auch herzlich wenig sinn machen?

Opprobrium
2019-04-16, 07:20:15
Ja. Ganz ehrlich. Die Beiträge sind wirklich DAS Thema wo DRINGENST was passieren MUSS... das ist wirklich DAS Thema was für uns deutsche die absolut OBERSTE Priorität haben müsste. Scheiss auf fridays for climate, gegen die Beiträge MUSS endlich mal das Volk auf die Strassen gehen.
Gut das hier endlich mal Leute merken, welche Themen wirklich relevant für den Fortbestand dieser Republik sind...
Danke dafür.

@aufwachen.

Man könnte argumentieren, dass es Auftrag der ÖR sei genau diese Themen stärker zu thematisieren, z.B. die Jungs und Mädels von Fridays for Future mit Aufmerksamkeit zu belohnen, schonungsloser über die Klimapolitik, Lobbyismus, etc. zu berichten :smile:

Stattdessen halt das ewig gleiche Gesülze bei Talkrunden, Tatort & Co.

Einmal im Monat gesendete Ausnahmen wie "Die Anstalt" sind zwar rühmlich, gehen aber in der Masse unter.

Stormtrooper
2019-04-16, 07:27:24
Ja, das der deutsche Journalismus etwas gelernt hat, und versucht ERST abzuwägen, ob man etwas raushaut oder nicht, das ist schon verwerflich.

Gelernt nicht zu berichten?
Achso, wenn wir nicht darüber berichten gab es kein Terroranschlag/Brand?
Genauso denke kleinen Kinder, wenn ich dich nicht sehe, siehst du mich nicht.


BTW: Phoenix hat auch live berichtet, das mal ganz nebenbei... müssen gleich alle Sender das Programm unterbrechen?
Ja, wer schaut denn schon großartig Phoenix am Abend, wenn nicht zufällig eh gerade was kommt?
Aber man erfährt ja im ÖR nicht mal das etwas passiert.
Siehe oben, was du nicht siehst ist nicht passiert.

Wenn der Bildungsauftrag besagt, dass eine Tierdoku auf ARD wichtiger ist, als ein Brand der Notre Dame, dann gehört ARD besser heut als morgen weg.

Mark3Dfx
2019-04-16, 07:31:05
Wobei die Berichterstattung bei n-tv daraus bestand die Einsturz des kleineren Turmes in Dauerschleife zu senden
während am Telefon irgendeine Augenzeugin Stundenlang von ihrer Enkelin und deren Freundin erzählte, die nun bei Ihr schlafen dürfe... :rolleyes:

Opprobrium
2019-04-16, 07:39:07
Wobei die Berichterstattung bei n-tv daraus bestand die Einsturz des kleineren Turmes in Dauerschleife zu senden
während am Telefon irgendeine Augenzeugin Stundenlang von ihrer Enkelin und deren Freundin erzählte, die nun bei Ihr schlafen dürfe... :rolleyes:
+1 Habe nur ganz kurz mal reingeschaut. Da wird halt schwadroniert, spekuliert etc., aber mehr als zu sagen: Notre Dame brennt kann man auch nicht.

Und die Katastrophenjunkies die das unbedingt live miterleben wollen während wildfremde Menschen ihren Stream of Consciousness dazu abgeben haben doch das Internet (und Phoenix).

#44
2019-04-16, 08:01:26
Sorry, aber das zeigt, das offensichtlich die Mehrheit der Deutschen die wirklichen Probleme dieser Welt ignorieren und sich lieber an Stammtischgejohle abarbeiten.
Stammtischgejohle über die "GEZ" ist also eines der Top-10 Probleme Deutschlands :uponder:

GSXR-1000
2019-04-16, 08:04:36
Stammtischgejohle über die "GEZ" ist also eines der Top-10 Probleme Deutschlands :uponder:

Nicht nach meiner Meinung, wie du mit entsprechender Lesekompetenz feststellen koenntest. Den Äusserungen einiger anderer hier offensichtlich schon. Du magst dich einfach mit der Vehemenz mancher Aussagen hier im Thread beschaeftigen. Dann wird dir das auffallen.

GSXR-1000
2019-04-16, 08:16:25
Gelernt nicht zu berichten?
Achso, wenn wir nicht darüber berichten gab es kein Terroranschlag/Brand?
Genauso denke kleinen Kinder, wenn ich dich nicht sehe, siehst du mich nicht.


Ja, wer schaut denn schon großartig Phoenix am Abend, wenn nicht zufällig eh gerade was kommt?
Aber man erfährt ja im ÖR nicht mal das etwas passiert.
Siehe oben, was du nicht siehst ist nicht passiert.

Wenn der Bildungsauftrag besagt, dass eine Tierdoku auf ARD wichtiger ist, als ein Brand der Notre Dame, dann gehört ARD besser heut als morgen weg.

1. Ich sprach nicht davon NICHT von etwas zu berichten sondern davon nicht alles fuer die erste schlagzeile und das tollste bild zu geben (Lesekompetenz? Wie GROSS soll ich denn "ERST" schreiben, das du es rallst?) Es geht darum moeglichst fundiert zu berichten. Nicht darum die ersten oder spektalulaersten bilder zu liefern.

2. Es gab sowohl in der ARD (und soweit ich weiss auch im ZDF) Laufbänder die auf die laufende Berichterstattung in Phoenix hinwiesen.
Wenn diese Leseaufgabe dir zu hoch ist, sorry, dann ist das Programm wohl eh zu hoch fuer dich. (Sind wir schon wieder bei Lesekompetenz?)
Am geilsten ist schon wieder die latente VR, die in den Worten "was du nicht siehst, ist nicht passiert mitschwingt. Magst du mir noch verraten, welches verwerfliche Ziel die ÖR damit verfolgen sollten, über den Brand nicht zu berichten? Was sie nachweislich entgegen deiner ursprünglichen Aussage ja ohnehin gemacht haben.
Nebenbei: genau das ist der grund mehrere Sender zu betreiben. Das man eben auf solche Dinge reagieren kann ohne das gesamte uebrige programm einzustellen. Nochmal: auch RTL nutzte dazu ntv, genau dafuer gibt es diese sender.

Zudem, wie andere schon anmerkten, ausser dem Sacherhalt DASS Notre Dame brannte substantiell wenig wirklich zu berichten war. Ausser natuerlich fuer unsere katastrophenvoyuristen und hobbyfeuerwehrleute, wie man auch im kopfschüttelthread auch ebenso kopfschuettelnd beobachten durfte.

Mr.Fency Pants
2019-04-16, 08:42:17
Ja. Ganz ehrlich. Die Beiträge sind wirklich DAS Thema wo DRINGENST was passieren MUSS... das ist wirklich DAS Thema was für uns deutsche die absolut OBERSTE Priorität haben müsste. Scheiss auf fridays for climate, gegen die Beiträge MUSS endlich mal das Volk auf die Strassen gehen.
Gut das hier endlich mal Leute merken, welche Themen wirklich relevant für den Fortbestand dieser Republik sind...
Danke dafür.

@aufwachen.

Ok, also keine sachliche Diskussion von deiner Seite, gut dass das geklärt ist. Warum gehst du jetzt schon wieder so ab, wenn ich sage, dass sich das veraltete System nicht mehr lange halten wird? :confused: Da hätte es ein "Der Meinung bin ich nicht und zwar aus folgenden Gründen:..." auch getan.

Die GEZ IST für viele Menschen ein großes Thema, obs dir passt oder nicht (mehrere Millionen Nichtzahler und der Protest formiert sich immer gezielter).

Wenn man mal bedenkt, dass falsche Berichterstattung die Volksmeinung beeinflusst und dazu genutzt wird, um Kriegsstimmung zu fördern. Ja, dann bin ich der Meinung, dass so ein Thema eine hohe Prio haben sollte.

#44
2019-04-16, 08:45:17
Nicht nach meiner Meinung, wie du mit entsprechender Lesekompetenz feststellen koenntest.
Ich habe halt auch festgestellt, dass du dich nicht weniger an diesem Thread abarbeitest, wie diejenigen, die du kritisierst...

Da sah ich dann drei Möglichkeiten:
1) GEZ-Stammtisch ist eines der Top-10 Probleme Deutschlands
2) "Es gibt wichtigere Probleme mit denen man sich beschäftigen sollte" gilt für aus mir unklaren Gründen nur für die Anderen
3) Du bist ein Heuchler

Opprobrium
2019-04-16, 08:51:17
Ich habe halt auch festgestellt, dass du dich nicht weniger an diesem Thread abarbeitest, wie diejenigen, die du kritisierst...

Mit dem Unterschied, dass er hier die Steine seines Anstoßes direkt ansprechen kann, während die Verantwortlichen bei den ÖR wohl kaum in diesem Thread mitlesen ;)

Kundschafter
2019-04-16, 08:56:53
Kein Wunder, dass nichts für ein paar sinnvolle Filme übrig bleibt. Liebe ÖR...dreht doch bitte noch ein wenig mehr Charite, Luther und anderem Altersheim-Kram, die werden sehr dankbar sein. :D

https://s16.directupload.net/images/190416/xemsis37.jpg (https://www.directupload.net)
Stand 15.03.2019

Immerhin war Manfred Karremann gestern zu Gast, jemand, der mein Leben verändert hat und mir sogar mal schrieb.

Pay-TV und fertig. Jeder zahlt dann für das, was er sehen möchte.
Bleibt aber zu deren Glück nur ein Wunschtraum. :biggrin:

#44
2019-04-16, 08:58:23
Mit dem Unterschied, dass er hier die Steine seines Anstoßes direkt ansprechen kann, während die Verantwortlichen bei den ÖR wohl kaum in diesem Thread mitlesen ;)
Der Vorwurf war aber, dass man sich nicht mit den wirklich wichtigen Problemen befasst.
Und wenn er den hier im Thread macht, kann er sich mal fett an die eigene Nase packen.
Das ist nämlich unabhängig davon, wer mitliest oder erreicht wird.

Man könnte sich natürlich auch eingestehen, dass ein Mensch (um von einem ganzen Land gar nicht erst zu sprechen) mit mehreren Problemen gleichzeitig befassen kann.
Dann kann man aber nicht mehr so schön den Moralapostel geben...

GSXR-1000
2019-04-16, 09:03:25
Die GEZ IST für viele Menschen ein großes Thema, obs dir passt oder nicht (mehrere Millionen Nichtzahler und der Protest formiert sich immer gezielter).


Was ich sagte. Interessant das das prioritaet hat unter all den Problemen, denen wir uns so zu stellen haben.
Sachliche Diskussion? Okay, fangen wir damit an, das wir Begrifflichkeiten korrekt verwenden und keine Buzzwords verwenden: Es gibt schon lange keine "GEZ" mehr.
Und es hat Änderungen gegeben. Gerade 2013. Nur eben Änderungen die DIR nicht passen. Die aber dem Gedanken des Solidarsystems und auch vorher "ehrlichen" Zahlern entgegenkommen Da einfach schlupfloecher gestopft wurden, was der offensichtliche Hauptgrund des Geheuls hier ist. Als zahlender ÖPNV kunde habe ich auch ein interesse daran, das es kontrollen gibt. Einfach weil das dem solidarprinzip hilft und preise stabil haelt. Nebenbei entspricht es dem natuerlichen Gerechtigkeitsempfinden. Natuerlich nicht aus sicht des schwarzfahrers.


enn man mal bedenkt, dass falsche Berichterstattung die Volksmeinung beeinflusst und dazu genutzt wird, um Kriegsstimmung zu fördern. Ja, dann bin ich der Meinung, dass so ein Thema eine hohe Prio haben sollte.

Magst du mal ein beispiel fuer systematisch !falsche! Berichtserstattung in den ÖR nennen? Und nein.. "falsche Berichterstattung" ist es nicht dann, wenn es nicht zu deiner persoenlichen Filterblase passt. Also bitte: faktisch sachlich systematisch falsche Berichterstattung, schiess los!
Aber latent ist ja auch bei dir in deiner Aussage wieder drin: ÖR ist Staats- oder Regierungsfernsehen. Den Beweis bleibst du naturgemaess schuldig.
In einem STAATSFERNSEHEN gaebe es sicher Sendungen wie "die Anstalt", Böhmermann, Pispers, Nuhr, Hildebrand, etc.
Das ein ÖR das beste gegenmittel gegen politisch oder lobbybestimmt gelenkte einseitige Berichterstattung ist, und du gerade wenn dir dieser punkt wichtig ist, die Idee des ÖR unterstuetzen muesstest, das sieht der deutsche Wutmichel lieber nicht.
Der sieht nur, das er jetzt zahlen muss, wo er sich vorher vorbeimogeln konnte.
Sieht man die ganzen Anti-ÖR oder "Anti-GEZ" projekte a la Schrang und Konsorten geht es unisono ja auch nur um eins: Das Zahlen vermeiden. Sonstige Ziele? Keine.

deekey777
2019-04-16, 09:04:19
Das haben die ARD und ZDF wenigstens richtig gemacht.

https://www.focus.de/politik/deutschland/waehrend-drama-von-paris-tierdoku-statt-notre-dame-brand-laschet-knuepft-sich-ard-und-zdf-vor_id_10596183.html
„Traurig ist, dass es dem ZDF keine Unterbrechung des Programms wert ist, wenn eine der bedeutendsten christlichen Kirchen der Welt brennt.

Ich weiß nicht, ob sie ein Laufbanner eingerichtet haben, um darüber zu informieren. Wenn ja, haben sie alles richtig gemacht. Es geht hier schließlich "nur" um ein Feuer und nicht um einen Terrorangriff oder ähnliches. Und selbst da wäre die Frage, ob die ÖRs ihr Fernsehprogramm unterbrechen sollen, wenn sie dafür eigene Sender haben (Tagesschau24, Phönix, Arte, wo es gleich die komplette Doku zu gibt ...).
Hinzu kommt, dass es, oh Wunder, Streams gibt. Das klassische Fernsehen ist diesem nicht gewachsen.

Auf Phönix wurde das Programm geändert und live von Paris berichtet.

Die Intention ist aber eine ganz andere: "Seht her, ihr zahlt Rundfunkgebühren und bekommt dafür nichts!" Schließlich haben wir Europawahl und im Herbst 2020 die Kommunalwahlen im NRW.

Opprobrium
2019-04-16, 09:18:29
Magst du mal ein beispiel fuer systematisch !falsche! Berichtserstattung in den ÖR nennen? Und nein.. "falsche Berichterstattung" ist es nicht dann, wenn es nicht zu deiner persoenlichen Filterblase passt. Also bitte: faktisch sachlich systematisch falsche Berichterstattung, schiess los!
Aber latent ist ja auch bei dir in deiner Aussage wieder drin: ÖR ist Staats- oder Regierungsfernsehen. Den Beweis bleibst du naturgemaess schuldig.
In einem STAATSFERNSEHEN gaebe es sicher Sendungen wie "die Anstalt", Böhmermann, Pispers, Nuhr, Hildebrand, etc.
Das ein ÖR das beste gegenmittel gegen politisch oder lobbybestimmt gelenkte einseitige Berichterstattung ist, ...

Auf die Schnelle und unformatiert da vom Handy

https://www.rubikon.news/artikel/die-lucken-presse

https://www.rubikon.news/artikel/es-bleibt-immer-was-hangen

https://www.rubikon.news/artikel/die-grenzuberschreitung

https://www.rubikon.news/artikel/die-anti-demagogen

Stormtrooper
2019-04-16, 09:37:57
Ich weiß nicht, ob sie ein Laufbanner eingerichtet haben, um darüber zu informieren. Wenn ja, haben sie alles richtig gemacht. Es geht hier schließlich "nur" um ein Feuer und nicht um einen Terrorangriff oder ähnliches.
Mit der Begründung braucht man auch kein Fußballspiel oder Olympiade übertragen.
Das Ergebnis im Liveticker ist völlig ausreichend.

nalye
2019-04-16, 09:41:30
"Fake News!11Einself!droelf!" ist immernoch PoWi und hier nicht erlaubt. Bitte die Diskussion nicht in diese Richtung lenken...

Rooter
2019-04-16, 10:18:08
Ich finde es auch okay von ARD und ZDF ihr Programm nicht zu ändern und nur auf Phoenix zu verweisen.

Wobei die Berichterstattung bei n-tv daraus bestand die Einsturz des kleineren Turmes in Dauerschleife zu senden
während am Telefon irgendeine Augenzeugin Stundenlang von ihrer Enkelin und deren Freundin erzählte, die nun bei Ihr schlafen dürfe... :rolleyes:N24 war da besser, die hatten nicht nur bessere Bilder sondern auch ein paar Experten am Telefon, die zumindest etwas mehr erzählen konnten als die Journalistin bei n-tv.

MfG
Rooter

Mr.Fency Pants
2019-04-16, 12:10:38
Was ich sagte. Interessant das das prioritaet hat unter all den Problemen, denen wir uns so zu stellen haben.
Sachliche Diskussion? Okay, fangen wir damit an, das wir Begrifflichkeiten korrekt verwenden und keine Buzzwords verwenden: Es gibt schon lange keine "GEZ" mehr.
Und es hat Änderungen gegeben. Gerade 2013. Nur eben Änderungen die DIR nicht passen. Die aber dem Gedanken des Solidarsystems und auch vorher "ehrlichen" Zahlern entgegenkommen Da einfach schlupfloecher gestopft wurden, was der offensichtliche Hauptgrund des Geheuls hier ist. Als zahlender ÖPNV kunde habe ich auch ein interesse daran, das es kontrollen gibt. Einfach weil das dem solidarprinzip hilft und preise stabil haelt. Nebenbei entspricht es dem natuerlichen Gerechtigkeitsempfinden. Natuerlich nicht aus sicht des schwarzfahrers.


Magst du mal ein beispiel fuer systematisch !falsche! Berichtserstattung in den ÖR nennen? Und nein.. "falsche Berichterstattung" ist es nicht dann, wenn es nicht zu deiner persoenlichen Filterblase passt. Also bitte: faktisch sachlich systematisch falsche Berichterstattung, schiess los!
Aber latent ist ja auch bei dir in deiner Aussage wieder drin: ÖR ist Staats- oder Regierungsfernsehen. Den Beweis bleibst du naturgemaess schuldig.
In einem STAATSFERNSEHEN gaebe es sicher Sendungen wie "die Anstalt", Böhmermann, Pispers, Nuhr, Hildebrand, etc.
Das ein ÖR das beste gegenmittel gegen politisch oder lobbybestimmt gelenkte einseitige Berichterstattung ist, und du gerade wenn dir dieser punkt wichtig ist, die Idee des ÖR unterstuetzen muesstest, das sieht der deutsche Wutmichel lieber nicht.
Der sieht nur, das er jetzt zahlen muss, wo er sich vorher vorbeimogeln konnte.
Sieht man die ganzen Anti-ÖR oder "Anti-GEZ" projekte a la Schrang und Konsorten geht es unisono ja auch nur um eins: Das Zahlen vermeiden. Sonstige Ziele? Keine.

Warum immer dieser agressive Ton? Was genau ist dein Problem? Wie soll auf so einer Basis eine vernünftige Diskussion zustande kommen?

Ich versuche es nochmal, aber wenn du scheinbar immer so leicht zu triggern bist, solltest du Foren und Diskussionen jeglicher Art besser meiden.

GEZ nutze ich hier durchgehend, weil evtl. nicht jeder was mit dem Beitragsservice anfangen kann. So weiß jeder sofort, wer und was gemeint ist.

Zum Thema falsche Berichterstattung muss man nur mal Google anschmeissen:

https://www.focus.de/kultur/medien/tagesschau-und-tagesthemen-ard-raeumt-falsches-fluechtlingsbild-ein_id_5001222.html

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/falsche-bilder-bei-der-ard-zum-ukraine-konflikt-propagandatricks-oder-pannen-in-serie/10637680.html

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/chefredakteur-in-der-kritik-programmbeschwerde-ueber-weiteren-zweifelhaften-bericht/10755886-2.html?ticket=ST-395962-4GWvJUtMcG7wld9TodiX-ap3

undundund...

Die Programmbeschwerden werden immer mehr. Man kann natürlich glauben, dass das alles kleine Fehler sind, die da passieren, oder es steckt eine Absicht dahinter. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Jede Menge Beispiele werden auch in dem KenFM Video genannt. Wie schon gesagt, schau es dir gerne mal an, dann kann man auch darüber diskutieren. Das ist ein 2stündiges Interview mit Olaf Kretschmann, der sich mit dem Thema (auch historisch) sehr gut auskennt und unzählige Dinge präsentiert, die am aktuellen System nnicht stimmen. Imo alles logisch aufgearbeitet und verargumnetiert. Der fasst das Thema und die Problematik besser zusammen, als jeder andere der mir bekannt ist oder als ich es jemals könnte.

Olaf Kretschmann ist Inhaber eine gut laufenden Werbeagentur in Berlin. Ich glaube nicht, dass er das alles macht, weil er 17,50€ im Monat sparen will. Bei ihm steckt ein echtes Anliegen dahinter, und das merkt man imo auch, wenn man sich dsa Interview mal anguckt. Hier nochmal verlinkt:

https://www.youtube.com/watch?v=6pSOm4ViAZ0

Woher willst du denn wissen, dass Schrang & Co als einziges Ziel das Nichtzahlen haben, wenn du dich scheinbar noch nicht mit den Menschen und deren Inhalten beschäftigt hast?

GSXR-1000
2019-04-16, 13:37:31
GEZ nutze ich hier durchgehend, weil evtl. nicht jeder was mit dem Beitragsservice anfangen kann. So weiß jeder sofort, wer und was gemeint ist. ?

Bei ÖR wüsste aber jeder was gemeint ist. Aber genau das ist das bezeichnende. Es geht schlicht und einfach um die Zahlung. Was du dann gerne als GEZ bezeichnest, Beitragsservice meinst. Denn das ist nur der Teil des Themas bei dem es um Zahlung geht. Um genau den scheint es aber auch nur dir zu gehen. Q.e.d.
Wie schon mehrfach gesagt, die Kritik am ÖR, die durchaus berechtigt ist, ist hier nur das Feigenblatt um Zahlungsverweigerung zu proklamieren und die Zahlungsverpflichtung in Höhe und Sachverhalt nach zu negieren.
Ausserdem: wie dumm müsste jemand sein, der regelmässig Post von dem Beitragsservice bekommt, quartalsweise überweist, dann nicht zu wissen was der Beitragsservice ist sondern nur mit dem Begriff GEZ was anfangen zu können. Das kannst du nicht ernst meinen.


Zum Thema falsche Berichterstattung muss man nur mal Google anschmeissen:

https://www.focus.de/kultur/medien/tagesschau-und-tagesthemen-ard-raeumt-falsches-fluechtlingsbild-ein_id_5001222.html

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/falsche-bilder-bei-der-ard-zum-ukraine-konflikt-propagandatricks-oder-pannen-in-serie/10637680.html

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/chefredakteur-in-der-kritik-programmbeschwerde-ueber-weiteren-zweifelhaften-bericht/10755886-2.html?ticket=ST-395962-4GWvJUtMcG7wld9TodiX-ap3

undundund...


Die Programmbeschwerden werden immer mehr. Man kann natürlich glauben, dass das alles kleine Fehler sind, die da passieren, oder es steckt eine Absicht dahinter. Das bleibt jedem selbst überlassen.?

"Programmbeschwerden"=/systematisch sachlich falsche Berichterstattung. Kritikwürdig waren einige Sachen. Sehe ich genauso, beispielsweise Krimberichterstattung. ABER, und das ist der entscheidende Punkt: DIESER Diskussion hat man sich auch intern und extern auch in den eigenen Kanälen gestellt. Und das auch allen anderslautenden Unkenrufen zum Trotz harten Kritikern, wie zum Beispiel Schmalz-Krone, die das aber eben auch SACHLICH (und nicht rein polemisch) ausdiskutiert hat. DAS würde es bei einem Staatssender nicht geben. Ebensowenig wie einen Volker Pispers oder eine Sendung wie "die Anstalt" etc. Das jounalistisch Fehler gemacht werden, unstrittig. Das liegt aber wohl in der Natur der Sache. Irgendwelche haltbaren Nachweise systematischer Falschberichterstattung, geben keine deiner Links her. Und das genau ist der Punkt.


Jede Menge Beispiele werden auch in dem KenFM Video genannt. Wie schon gesagt, schau es dir gerne mal an, dann kann man auch darüber diskutieren. Das ist ein 2stündiges Interview mit Olaf Kretschmann, der sich mit dem Thema (auch historisch) sehr gut auskennt und unzählige Dinge präsentiert, die am aktuellen System nnicht stimmen. Imo alles logisch aufgearbeitet und verargumnetiert. Der fasst das Thema und die Problematik besser zusammen, als jeder andere der mir bekannt ist oder als ich es jemals könnte.

Olaf Kretschmann ist Inhaber eine gut laufenden Werbeagentur in Berlin. Ich glaube nicht, dass er das alles macht, weil er 17,50€ im Monat sparen will. Bei ihm steckt ein echtes Anliegen dahinter, und das merkt man imo auch, wenn man sich dsa Interview mal anguckt. Hier nochmal verlinkt:

https://www.youtube.com/watch?v=6pSOm4ViAZ0?

Wutbürger handeln selten aus eigener Not (vor allem finanzieller Not) heraus.
Ob die Werbeagentur tatsächlich gut läuft oder nicht, weisst du genau woher? (Ein Beispiel dafür, wie Annahme zur "Tatsache" wird, durch einen Satz, eine Formulierung)
Wenn es um die Sache ginge, warum setzen dann alle bei der Zahlung an und versuchen diese abzuwenden? auch bei den Klagen? Warum nicht eine politische Agenda die tatsächlich eine Reform des gesamten Apperats (vielleicht sogar am Ende bei höherer Finanzierung, je nachdem was dabei herauskommt) zum Ziel hat und dies auch auf politischem Wege durchsetzt und Mehrheitsfähige Wege geht? Und das über dem polemischen Niveau einer AFD. Es ist wie beim Brexit. Es wird ständig darüber lamentiert, was man nicht will. Konstruktive, mehrheitsfähige und tragfähige (und gesetzeskonforme) Lösungen was man will... kommt nicht. Man kann sich zu Tode kritisieren. Man kann auch jahrelang über die Kosten der Pensionszusagen lamentieren. Nur ÄNDERN kann man die Sünden der Vergangenheit nicht. Aber konstruktiv nach vorne gerichtet. Mit alternativmodellen ohne den Ansatz: Radikalkahlschlag um die Kosten unter 3 Euro zu drücken, sehe ich nicht.




Woher willst du denn wissen, dass Schrang & Co als einziges Ziel das Nichtzahlen haben, wenn du dich scheinbar noch nicht mit den Menschen und deren Inhalten beschäftigt hast?

Sag mir eine Seite die NICHT zu Massnahmen gegen den Beitragsservice aufruft. Wo sich die klage NICHT gegen den Beitrag richtet, wo es keine "sicheren" Tipps zur Beitragsvermeidung gibt, mit Vordrucken, Hilfsforen etc. Eine Seite/Ein Autor der sich nicht mit dem Duktus "Wir sind das Volk und die armen Unterdrückten" durchlaviert, und sachliche Kritik fundierter Art am ÖR äussert, ohne es am Ende wieder auf Kosten und Beitrag zu reduzieren? Konstruktiv statt destruktiv? Das siehst du bei Schrang? Bei KenFM? Ernsthaft?

Mr.Fency Pants
2019-04-16, 13:58:26
Bei ÖR wüsste aber jeder was gemeint ist. Aber genau das ist das bezeichnende. Es geht schlicht und einfach um die Zahlung. Was du dann gerne als GEZ bezeichnest, Beitragsservice meinst. Denn das ist nur der Teil des Themas bei dem es um Zahlung geht. Um genau den scheint es aber auch nur dir zu gehen. Q.e.d.
Wie schon mehrfach gesagt, die Kritik am ÖR, die durchaus berechtigt ist, ist hier nur das Feigenblatt um Zahlungsverweigerung zu proklamieren und die Zahlungsverpflichtung in Höhe und Sachverhalt nach zu negieren.
Ausserdem: wie dumm müsste jemand sein, der regelmässig Post von dem Beitragsservice bekommt, quartalsweise überweist, dann nicht zu wissen was der Beitragsservice ist sondern nur mit dem Begriff GEZ was anfangen zu können. Das kannst du nicht ernst meinen.


"Programmbeschwerden"=/systematisch sachlich falsche Berichterstattung. Kritikwürdig waren einige Sachen. Sehe ich genauso, beispielsweise Krimberichterstattung. ABER, und das ist der entscheidende Punkt: DIESER Diskussion hat man sich auch intern und extern auch in den eigenen Kanälen gestellt. Und das auch allen anderslautenden Unkenrufen zum Trotz harten Kritikern, wie zum Beispiel Schmalz-Krone, die das aber eben auch SACHLICH (und nicht rein polemisch) ausdiskutiert hat. DAS würde es bei einem Staatssender nicht geben. Ebensowenig wie einen Volker Pispers oder eine Sendung wie "die Anstalt" etc. Das jounalistisch Fehler gemacht werden, unstrittig. Das liegt aber wohl in der Natur der Sache. Irgendwelche haltbaren Nachweise systematischer Falschberichterstattung, geben keine deiner Links her. Und das genau ist der Punkt.


Wutbürger handeln selten aus eigener Not (vor allem finanzieller Not) heraus.
Ob die Werbeagentur tatsächlich gut läuft oder nicht, weisst du genau woher? (Ein Beispiel dafür, wie Annahme zur "Tatsache" wird, durch einen Satz, eine Formulierung)
Wenn es um die Sache ginge, warum setzen dann alle bei der Zahlung an und versuchen diese abzuwenden? auch bei den Klagen? Warum nicht eine politische Agenda die tatsächlich eine Reform des gesamten Apperats (vielleicht sogar am Ende bei höherer Finanzierung, je nachdem was dabei herauskommt) zum Ziel hat und dies auch auf politischem Wege durchsetzt und Mehrheitsfähige Wege geht? Und das über dem polemischen Niveau einer AFD. Es ist wie beim Brexit. Es wird ständig darüber lamentiert, was man nicht will. Konstruktive, mehrheitsfähige und tragfähige (und gesetzeskonforme) Lösungen was man will... kommt nicht. Man kann sich zu Tode kritisieren. Man kann auch jahrelang über die Kosten der Pensionszusagen lamentieren. Nur ÄNDERN kann man die Sünden der Vergangenheit nicht. Aber konstruktiv nach vorne gerichtet. Mit alternativmodellen ohne den Ansatz: Radikalkahlschlag um die Kosten unter 3 Euro zu drücken, sehe ich nicht.


Sag mir eine Seite die NICHT zu Massnahmen gegen den Beitragsservice aufruft. Wo sich die klage NICHT gegen den Beitrag richtet, wo es keine "sicheren" Tipps zur Beitragsvermeidung gibt, mit Vordrucken, Hilfsforen etc. Eine Seite/Ein Autor der sich nicht mit dem Duktus "Wir sind das Volk und die armen Unterdrückten" durchlaviert, und sachliche Kritik fundierter Art am ÖR äussert, ohne es am Ende wieder auf Kosten und Beitrag zu reduzieren? Konstruktiv statt destruktiv? Das siehst du bei Schrang? Bei KenFM? Ernsthaft?

Auch hier wieder meine Frage: was soll ständig dieses Anfeinden? Bei dir kommt man sich vor, als ob du ständig auf 180 bist, das ist kein angenehmer Diskussionsstil.

Wenn es dir hilft, den Blutdruck zu senken, dann kann ich auch gerne vom ÖR sprechen, der Beitragsservice ist jedoch für viele die einzige Möglichkeit anzusetzen, da es über den Gerichtsweg schwierig ist, gerade durch das Kirchhoff Urteil. Dass dort massiv Vetternwirtschaft betrieben wurde, ist offensichtlich. Wenn ein Bruder ein Gutachten zum Thema "Ist der Rundfunkbeitrag vereinbar mit dem GG?" schreibt und ein anderer Bruder mit im Gericht sitzt, welches über das Gutachten entscheidet, dann hätte er wegen Befangenheit gar nicht mit darüber entscheiden dürfen. Auch hier kann man von einem "Fehler" ausgehen, ich persönlich denke dies aber nicht.

Dem System das Geld zu entziehen ist der effektivste Weg. Dass da sicherlich auch einige Menschen mitmachen, denen es nur darum geht Geld zu sparen, ist sicherlich der Fall. Aber gerade in diesem Bereich sehe ich Ken, Schrang & Co nicht. Dafür betreiben sie zu viel Aufwand für 17,50€/Monat.

Ob die Werbeagentur von Olaf Kretschmann gut geht, weiß ich sicherlich nicht. Ich weiß nur, dass wenn dies nicht der Fall wäre und er auf den letzten € gucken müsste, er sicherlich nicht so viel Zeit in das Thema investieren könnte oder das Portal https://rundfunk-frei.de/ betreiben würde. Außerdem macht er mir nicht den Eindruck eines "Wutbürgers".

Keine Ahnung, weshalb du dich scheinbar so sehr dagegen sträubst mal das von mir verlinkte Interview anzugucken. :confused: Dort würde man dann nämlich auch erfahren, dass der gute Herr Kretschmann die ÖR nicht abschaffen, sondern reformieren will, indem z.B. die Zahler auch über die Inhalte mitentscheiden können, was eigentlich eine Selbsverständlichkeit sein sollte. Ebenso wird Transparenz gefordert, wie die Gelder aktuell verteilt werden. Dazu gab es scheinbar mal eine Studie, aber da weiß keiner so genau, ob diese auch gestimmt hatte, d.h. Herr Kretschmann achtet darauf, nicht irgendwelche Fakten" einfach so zu übernehmen, auch wenn sie ihm gut in den Kram passen. Wenn die ÖR echte Transparenz zeigen würden, was die Verwendung der Gelder angeht, wäre das schon mal ein erster wichtiger Schritt, um das verloren gegangene Vertrauen wieder ein Stück herzustellen.

Wie ich schon schrieb, ob diese journalistischen "Fehler" die dort passieren, Zufall oder gewollt sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir sind da scheinbar unterschiedlicher Meinung.

GSXR-1000
2019-04-16, 14:28:45
Dem System das Geld zu entziehen ist der effektivste Weg. Dass da sicherlich auch einige Menschen mitmachen, denen es nur darum geht Geld zu sparen, ist sicherlich der Fall. Aber gerade in diesem Bereich sehe ich Ken, Schrang & Co nicht. Dafür betreiben sie zu viel Aufwand für 17,50€/Monat. .

Dem System Geld entziehen macht man aber auf politischem Wege, bzw dadurch das man politische Mehrheiten erzielt. Nicht darüber, das man in Eigenregie entscheidet, die gesetzlich/rechtlich verpflichtende Zahlung verweigert. Das ist nicht die Sache des Einzelnen. Sonst könnte ich mit gleicher Berechtigung sagen: Der deutsche Staat, meine Kommune, mein Land wirtschaften schlecht, also verweigere ich die Steuerzahlung. Das das nicht das Mittel der Wahl ist, könnte selbst dir einleuchten.
Und seltsam ist doch: Die ganzen "GEZ-Götterdämmerungspropheten", ob sie Schrang oder sonstwie heissen, haben das erst ab 2013 zu Ihrem Thema gemacht, als das Geheule gross wurde, da sich die Leute nicht mehr vor gerechtfertigten Beitragsansprüchen wegducken konnten. Ab dann war es ein Thema welches sich polemisch ausschlachten liess und es wurde dankend von den einschlägigen Protagonisten aufgenommen und teil der Propaganda. Vorher ging es keinem der Herren um die Qualität des ÖR. Warum wohl? Und ich bitte dich, ein Herr Schrang der wöchentlich den Untergang Deutschlands und des Abendlandes und der gesamten zivilisierten Welt verkündet, der in wirklich allen und jedem eine Verschwörung böser Mächte sieht, der ALLES als Lüge und Fake attackiert, was nicht in seine Filterblase passt... sorry, wenn du das als Referenz aufführst. Es geht diesen Leuten um ihr eigenes Süppchen, ihren eigenen Profit, ihr eigenes Ego, ihre eigene Agenda. Und genauso wie eine gewisse Alternativpartei, reiten sie dazu jedes Wutpotential was sie finden können, als Bestandteil der ganz grossen Verschwörung. Wenn du auf sowas ansprichst, zeigt es nur das es funktioniert, wie gute Propaganda eben immer funktionierte. Tut mir zwar leid, sowas zu sehen, aber das ist dann eben so.


Ob die Werbeagentur von Olaf Kretschmann gut geht, weiß ich sicherlich nicht. Ich weiß nur, dass wenn dies nicht der Fall wäre und er auf den letzten € gucken müsste, er sicherlich nicht so viel Zeit in das Thema investieren könnte oder das Portal https://rundfunk-frei.de/ betreiben würde. Außerdem macht er mir nicht den Eindruck eines "Wutbürgers". .

Auch das ist wieder so eine Scheinlogik, mit der du Annahmen zu offensichtlichkeiten umdeuten willst: Wenn als selbstständiger mein Laden Scheisse läuft, dann habe ich in aller Regel sehr viel freie Zeit. Ebenso ist ein Werbeladen auf eins am meisten angewiesen: PR. Und diese macht er damit doch. Letztendlich ist das ein typisches Beispiel des oben genannten kochen des eigenen Süppchens: Er zeigt als Werbeunternehmer, das er die Massen bewegt, das er Einfluss hat, das er weiss, wie er das Rad drehen muss, das er Polarisieren kann. Genau das, was man von einer Werbeagentur verlangt. Jede PR ist gute PR in einem solchen Falle. Und die kann er anderswo kaum besser erlangen. Das ist wie mit dem Strafverteidiger, der natürlich am besten den bösartigsten aller Verbrecher verteidigen möchte, da es seinem späteren Geschäft am meisten hilft.


Keine Ahnung, weshalb du dich scheinbar so sehr dagegen sträubst mal das von mir verlinkte Interview anzugucken. :confused: Dort würde man dann nämlich auch erfahren, dass der gute Herr Kretschmann die ÖR nicht abschaffen, sondern reformieren will, indem z.B. die Zahler auch über die Inhalte mitentscheiden können, was eigentlich eine Selbsverständlichkeit sein sollte. Ebenso wird Transparenz gefordert, wie die Gelder aktuell verteilt werden. Dazu gab es scheinbar mal eine Studie, aber da weiß keiner so genau, ob diese auch gestimmt hatte, d.h. Herr Kretschmann achtet darauf, nicht irgendwelche Fakten" einfach so zu übernehmen, auch wenn sie ihm gut in den Kram passen. Wenn die ÖR echte Transparenz zeigen würden, was die Verwendung der Gelder angeht, wäre das schon mal ein erster wichtiger Schritt, um das verloren gegangene Vertrauen wieder ein Stück herzustellen..

Wo genau fehlt dir die Transparenz? Was genau fehlt dir? Die Finanzberichte sind doch einsehbar.
Und alle Macht dem Volke, das Volk soll die Inhalte selbst bestimmen, glaubst du das ist ein wirksamer Ansatz? Wenn es mitunter auch wesentlich um Bildungs, Aufklärungsansprüche gibt? Warum bestimmen denn Schüler nicht demokratisch selbst den Lehrplan und Inhalte der Prüfungen? Meinst du nicht, das politische Bildung nicht ursächlich nach der Interessenlage des Volkes stattfinden sollte und dürfte?


Wie ich schon schrieb, ob diese journalistischen "Fehler" die dort passieren, Zufall oder gewollt sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir sind da scheinbar unterschiedlicher Meinung.

Korrekt. Aber wenn man nicht grundsätzlich von einer allgegenwärtigen Weltverschwörung ausgeht und sich demnach an Fakten orientiert, diese einfach erstmal neutral betrachtet, finden sich kaum Ansätze, systematik oder Vorsatz hinter den Fehlern zu erkennen. Zumal dann nicht, wenn man wie in meinem Falle auch familiär sehr viel mit dem Thema Jounalismus und journalistischer Tätigkeit auch auf hohem Niveau und mit weiter Verbreitung zu tun hat. Dann wird man wissen, das egal um welches Thema es geht, eine absolut und für jeden so empfundene Neutralität schlicht ein Ding der absoluten Unmöglichkeit ist. Solange journalistisch korrekt gearbeitet wird, ist das aber okay. Und das dieser ständige Spaghat auch immer wieder zu Fehlern führt, wie bei jeder anderen Tätigkeit auch, sollte nicht verwundern.
Es ist wohl eher eine Frage des gesamten Weltbildes. Wenn man von der allgegenwärtigen latenten Weltverschwörung ausgeht, wird man es kaum anders sehen können als du.

deekey777
2019-04-16, 14:36:07
Man muss schon unterscheiden zwischen:


Fehlern, die passieren und nicht so schlimm sind.
Fehlern, die mangels eingener Recherche zu Missverständnissen führen und die Diskussion um manipulierte Nachrichten entfachen.
Meinungen
Meinungen, die nicht der eigenen Meinung passen.


Ich glaube, es war heute (oder auch Tagesschau, ist aber letzlich egal), die einen Beitrag zum Ukrainekonflikt über russische Panzer mit Fotos in Donezk brachten. Eigentlich sah man im Hintergrundbild russische Panzer in Donezk. Die heute-Redaktion hat aber Donezk (Russland) mit Donezk (Ukraine) verwechselt, denn die Panzer waren in Donezk (Russland), aber im Zusammenhang mit dem Ukrainekonflikt gezeigt, sprich die abgebildeten Panzer wären in Donezk (Ukraine). Das war ohne jeden Zweifel ein böser Fehler. Natürlich war das für einen gewissen Querulantenverein ein guter Grund sich aufzuspielen und sich zu beschweren.

Meinungen sind dann ein Problem, wenn verschiedene Sachverhalte vermengt werden. #metoo: Da empören sich alle darüber, dass in einer Preisverleihung barbusige Tänzerinen über die Bühne gehüpft sind. Sprich: Nackte Tänzerinnen sind so schlimm wie der sexuelle Missbrauch von Schauspielerinnen.

Die Berichterstattung kann und muss Meinungen beeinflussen, das ist legitim. Und es steht jedem frei seine Meinung zu äußern, um das Meinungsbild anderer zu beeinflussen.

Mr.Fency Pants
2019-04-16, 14:50:50
Dem System Geld entziehen macht man aber auf politischem Wege, bzw dadurch das man politische Mehrheiten erzielt. Nicht darüber, das man in Eigenregie entscheidet, die gesetzlich/rechtlich verpflichtende Zahlung verweigert. Das ist nicht die Sache des Einzelnen. Sonst könnte ich mit gleicher Berechtigung sagen: Der deutsche Staat, meine Kommune, mein Land wirtschaften schlecht, also verweigere ich die Steuerzahlung. Das das nicht das Mittel der Wahl ist, könnte selbst dir einleuchten.
Und seltsam ist doch: Die ganzen "GEZ-Götterdämmerungspropheten", ob sie Schrang oder sonstwie heissen, haben das erst ab 2013 zu Ihrem Thema gemacht, als das Geheule gross wurde, da sich die Leute nicht mehr vor gerechtfertigten Beitragsansprüchen wegducken konnten. Ab dann war es ein Thema welches sich polemisch ausschlachten liess und es wurde dankend von den einschlägigen Protagonisten aufgenommen und teil der Propaganda. Vorher ging es keinem der Herren um die Qualität des ÖR. Warum wohl? Und ich bitte dich, ein Herr Schrang der wöchentlich den Untergang Deutschlands und des Abendlandes und der gesamten zivilisierten Welt verkündet, der in wirklich allen und jedem eine Verschwörung böser Mächte sieht, der ALLES als Lüge und Fake attackiert, was nicht in seine Filterblase passt... sorry, wenn du das als Referenz aufführst. Es geht diesen Leuten um ihr eigenes Süppchen, ihren eigenen Profit, ihr eigenes Ego, ihre eigene Agenda. Und genauso wie eine gewisse Alternativpartei, reiten sie dazu jedes Wutpotential was sie finden können, als Bestandteil der ganz grossen Verschwörung. Wenn du auf sowas ansprichst, zeigt es nur das es funktioniert, wie gute Propaganda eben immer funktionierte. Tut mir zwar leid, sowas zu sehen, aber das ist dann eben so.


Auch das ist wieder so eine Scheinlogik, mit der du Annahmen zu offensichtlichkeiten umdeuten willst: Wenn als selbstständiger mein Laden Scheisse läuft, dann habe ich in aller Regel sehr viel freie Zeit. Ebenso ist ein Werbeladen auf eins am meisten angewiesen: PR. Und diese macht er damit doch. Letztendlich ist das ein typisches Beispiel des oben genannten kochen des eigenen Süppchens: Er zeigt als Werbeunternehmer, das er die Massen bewegt, das er Einfluss hat, das er weiss, wie er das Rad drehen muss, das er Polarisieren kann. Genau das, was man von einer Werbeagentur verlangt. Jede PR ist gute PR in einem solchen Falle. Und die kann er anderswo kaum besser erlangen. Das ist wie mit dem Strafverteidiger, der natürlich am besten den bösartigsten aller Verbrecher verteidigen möchte, da es seinem späteren Geschäft am meisten hilft.



Wo genau fehlt dir die Transparenz? Was genau fehlt dir? Die Finanzberichte sind doch einsehbar.
Und alle Macht dem Volke, das Volk soll die Inhalte selbst bestimmen, glaubst du das ist ein wirksamer Ansatz? Wenn es mitunter auch wesentlich um Bildungs, Aufklärungsansprüche gibt? Warum bestimmen denn Schüler nicht demokratisch selbst den Lehrplan und Inhalte der Prüfungen? Meinst du nicht, das politische Bildung nicht ursächlich nach der Interessenlage des Volkes stattfinden sollte und dürfte?



Korrekt. Aber wenn man nicht grundsätzlich von einer allgegenwärtigen Weltverschwörung ausgeht und sich demnach an Fakten orientiert, diese einfach erstmal neutral betrachtet, finden sich kaum Ansätze, systematik oder Vorsatz hinter den Fehlern zu erkennen. Zumal dann nicht, wenn man wie in meinem Falle auch familiär sehr viel mit dem Thema Jounalismus und journalistischer Tätigkeit auch auf hohem Niveau und mit weiter Verbreitung zu tun hat. Dann wird man wissen, das egal um welches Thema es geht, eine absolut und für jeden so empfundene Neutralität schlicht ein Ding der absoluten Unmöglichkeit ist. Solange journalistisch korrekt gearbeitet wird, ist das aber okay. Und das dieser ständige Spaghat auch immer wieder zu Fehlern führt, wie bei jeder anderen Tätigkeit auch, sollte nicht verwundern.
Es ist wohl eher eine Frage des gesamten Weltbildes. Wenn man von der allgegenwärtigen latenten Weltverschwörung ausgeht, wird man es kaum anders sehen können als du.

Danke schon mal vorab für den angenehmeren Diskussionsstil :)

Ich schätze, dass die Zahlungen nach und nach eingestellt wurden, weil man auf gesetzlichem Wege nicht weiter kam, siehe das Kirchhoff Beispiel. Wie schon gesagt, dass sich da auch Leute dranhängen, die nur Kohle sparen wollen, ist offensichtlich.

Du hast Recht bzgl. der Offenlegung der Kosten und Gehälter, leider funktioniert der Link aktuell nicht. http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/Womit_wir_arbeiten___Budget/4181676/index.html

Da würde ich gerne mal reingucken, um zu sehen was dort alles aufgeführt wird, um das einschätzen zu können, oder ob da noch Punkte offen bleiben.

Wenn man zudem glaubt, dass man auf politischer Ebene nichts bewegen kann, weil das ganze System an sich kaputt/korrupt oder wie immer man das nennen will, dann sind andere Wege notwendig. Mit allem was Herr Schrang sagt und so von sich gibt bin ich nicht einverstanden, im GEZ/ÖR Fall gebe ich ihm jedoch Recht, was nicht bedeutet, dass ich wie gesagt alles von ihm toll finde. Ich informiere mich zu Themen sowohl im Mainstream als auch in den freien Medien und mach mir DANN ein eigenes Bild. Ich wüsste nicht, wo ich da in einer Filterblase lebe. Umgekehrt könnte man auch Menschen vorwerfen in einer Filterblase zu leben, die ausschließlich Mainstream Medien konsumieren, die Mischung von beidem machts aus. Wenn ich immer nur eine Seite kenne, wie soll ich mir da meine eigene Meinung bilden?

Zum Thema Weltverschwörung: das müsstest du einmal bitte näher definieren, da ich glaube, dass da jeder etwas anders drunter versteht. Wäre auch eher was für einen eigenen Thread. Meine Meinung dazu ist, dass nach wie vor Geld die Welt regiert und zwar in allen Bereichen und wer wiederrum das Geld(system) beherrscht, der beherrrscht auch die Welt. Ich persönlich glaube da nicht an ein paar Herren in dunklen Anzügen, aber imo gibt es verschiedenste Interessengruppen, die alle sehr sehr viel Geld besitzen und möglichst viel daran setzen, dass dies auch so bleibt. Wenn man sich mal mit unserem Geldsystem auseinandersetzt, bleibt eigentlich kein anderer logischer Schluss.

Stormtrooper
2019-04-16, 15:22:51
Und seltsam ist doch: Die ganzen "GEZ-Götterdämmerungspropheten", ob sie Schrang oder sonstwie heissen, haben das erst ab 2013 zu Ihrem Thema gemacht, als das Geheule gross wurde, da sich die Leute nicht mehr vor gerechtfertigten Beitragsansprüchen wegducken konnten..

Stimmt doch gar nicht.
Bernd Höcker hat schon viel früher damit angefangen.

downforze
2019-04-16, 20:38:30
Zumindest am Punkt der Bezahlung müssten wir uns einig sein, dass da ein totales Misverhältnis herrscht. Meine Präsidentin, die verantwortlich ist für 10000 Leute, erhält einen Fliegenschiss zu dem, was der Intendant bei der GEZ bekommt. Das kann es irgendwo nicht sein.

Lyka
2019-04-16, 20:57:31
...
0815-Material wird ausgetrahlt, dafür werden kleine coole Filmreihen wie "Professor T" (3 Staffeln a 4 Folgen a 1h) nach Staffel 3 eingestampft, trotz Fans ... dafür bleiben primitivste Reihen für X Staffeln leben. Man merkt, Leute, die TV schauen, schauen alles, was sich bewegt ...

Lokadamus
2019-04-16, 21:58:31
Mit der Begründung braucht man auch kein Fußballspiel oder Olympiade übertragen.
Das Ergebnis im Liveticker ist völlig ausreichend.Nö, muss auch nicht sein. Wozu haben wir private Sender? Bekommst dort dann eben die Live- Übertragungen. Das spart einiges an Gelder. Kannst nach Discovery Olympia öffentlich rechtliche suchen, wenn dich darüber informieren willst. Und wie hieß es? Auf Phönix wurde die ganze Zeit darüber berichtet. Genau dafür ist Phönix da. Da brauchen ARD und ZDF ihr Programm nicht ändern.

Stormtrooper
2019-04-16, 22:08:05
Genau dafür ist Phönix da. Da brauchen ARD und ZDF ihr Programm nicht ändern.

Nun hat aber der ARD Chef selbst gesagt, sie wollten einen Brennpunkt bringen.
Schafften es aber aus logistischen Gründen nicht.
HAHA.

Yggdrasill
2019-04-16, 22:13:16
... Und es hat Änderungen gegeben. Gerade 2013. Nur eben Änderungen die DIR nicht passen. Die aber dem Gedanken des Solidarsystems und auch vorher "ehrlichen" Zahlern entgegenkommen Da einfach schlupfloecher gestopft wurden, was der offensichtliche Hauptgrund des Geheuls hier ist. ...
Wie z.B. das Schlupfloch das man sich vor dem Beitrag für die Zweitwohnung drücken konnte? Oh, wait...
Das dieses Thema erst gerichtlich geklärt werden musste spricht Bände wer hier nicht "ehrlich" ist.

Im übrigen basiert das Grundkonzept eines "Solidarsystem" in erster Linie dem Füreinander einstehen wollen auf freiwilliger Basis.
Davon kann beim ÖR wohl kaum die Rede sein. Alle anderen solidarischen Systeme auf verpflichtender Basis sind grundsätzlich abhängig vom Konsens innerhalb der Gesellschaft und beziehen daraus ihre Legitimität solange dieser Konsens anhält. Das die ÖR jetzt versuchen diese Meinungsbildung mit Framing und ähnlichen zu beeinflussen ist einer der Gründe warum ich nicht dafür bin mehr Geld für diese Sender bereitzustellen. In diesem speziellen Fall hatte ich ja bereits meine generelle Bereitschaft 0 € zu zahlen erwähnt.

Dem System Geld entziehen macht man aber auf politischem Wege, bzw dadurch das man politische Mehrheiten erzielt. ...

Was mir welche Wahl lässt? Selber in die Politik zu gehen oder AFD wählen? Na danke aber auch.
Die einzige Möglichkeit die mir als "normalen" Bürger wohl übrig bleibt, ist zu versuchen Einfluss auf meinen Abgeordneten auszuüben aber ob meine Meinung mehr wiegt als eine potentielle und gut dotierte Anschlussverwendung beim ÖR wage ich zu bezweifeln. Zumal sich von den etablierten Parteien kaum jemand gegen den ÖR stellen wird da die meisten Abgeordneten auf eine positive Darstellung oder überhaupt Erwähnung in den Medien angewiesen sind.

... In den fetten Jahren leichtsinnig abgeschlossene absolut überzogene Haustarifverträge sind auch heute noch bindend, inklusive Folgekosten. Selbst wenn es der Firma schadet, kommt man da nicht einfach raus ...

Ja, dann bitte auch die Suppe selbst auslöffeln die man sich da eingebrockt hat und nicht permanent nach Beitragserhöhungen schreien. Wenn Lernen erst hinterher unter Schmerzen passieren muss dann ist das halt so. Ist ja nicht als ob der Laden pleite gehen könnte, man muss halt nur mal vom komfortablen Ross absteigen und ein Stück zu Fuss gehen.

... Und alle Macht dem Volke, das Volk soll die Inhalte selbst bestimmen, glaubst du das ist ein wirksamer Ansatz? Wenn es mitunter auch wesentlich um Bildungs, Aufklärungsansprüche gibt? Warum bestimmen denn Schüler nicht demokratisch selbst den Lehrplan und Inhalte der Prüfungen? Meinst du nicht, das politische Bildung nicht ursächlich nach der Interessenlage des Volkes stattfinden sollte und dürfte? ...
Falls dein Leseverständnis so ausgeprägt ist wie du das von anderen verlangst wäre dir aufgefallen das Mr. Fency Pants sich eine Mitbestimmung wünscht. Außerdem dürfte der Mehrteil der Beitragszahler aus dem Schüleralter raus sein und damit ist "politische Bildung" keine Maßnahme die einseitig von Seiten der ÖR zu bestimmen ist.

Ich frage mich ernsthaft woher diese Angst vor Mitbestimmung kommt? Als mündiger Bürger habe ich bei allen anderen Medien über "Kaufen oder Nicht-Kaufen" eine gewisse Einflussnahme auf die Repräsentanz von mir gewünschter Inhalte, warum soll mir das beim ÖR verwehrt bleiben?

Lokadamus
2019-04-16, 22:22:38
Nun hat aber der ARD Chef selbst gesagt, sie wollten einen Brennpunkt bringen.
Schafften es aber aus logistischen Gründen nicht.
HAHA.Würdest du es überhaupt schauen, wenn sie eine Sondersendung bringen?
Die Erklärung finde ich übrigens auch interessant, wobei ich es besser finde, dass sie nicht ihr Programm unterbrochen haben. Ansonsten können sie ihr Programm auch unterbrechen mit Live- Schaltung "du aufm Lokus" und "ich beim Einkaufen". Die Hochzeit in Schweden "mussten" sie auf beiden Hauptsendern bringen, was meiner Meinung nach falsch war und nur Quotendrang bzw. Zwang zeigt. So interessant ist das alles nicht.
https://www.focus.de/kultur/medien/kritik-an-oeffentlich-rechtlichen-ard-chefs-begruenden-fehlende-notre-dame-berichterstattung_id_10600935.html
... zu diesem Zeitpunkt logistisch nicht darstellbar, da unser ARD-Reporter in diesem Moment unterwegs zum Ort des Geschehens war ...

Unyu
2019-04-16, 22:24:20
Nö, muss auch nicht sein. Wozu haben wir private Sender? Bekommst dort dann eben die Live- Übertragungen. Das spart einiges an Gelder.
Der ÖR sollte doch gerade so gut sein, das er die Privaten überflüssig macht. Durch ein besseres und umfangreicheres Programm. Jetzt ist der ÖR trotz Wettbewerbsvorteil schlechter und du verteidigst das. :confused:

Im Übrigen, was verleitet dich zu der Annahme der Brand in einer der wichtigsten katholischen Kathedralen kurz vor Ostern wäre weniger wichtig, ein Terror Anschlag dagegen wichtig?

Schon verstanden, es gab Streams. Na dann, schaue ich "Welt" statt ÖR, aber warum zahle ich dann für ÖR und nicht für Welt?

Lokadamus
2019-04-16, 22:31:00
Der ÖR sollte doch gerade so gut sein, das er die Privaten überflüssig macht. Durch ein besseres und umfangreicheres Programm. Jetzt ist der ÖR trotz Wettbewerbsvorteil schlechter und du verteidigst das. :confused:

Im Übrigen, was verleitet dich zu der Annahme der Brand in einer der wichtigsten katholischen Kathedralen kurz vor Ostern wäre weniger wichtig, ein Terror Anschlag dagegen wichtig?Würde bedeutet, dass der ÖR noch teurer werden würde. Willst du das wirklich? Ihre Programme, Sender sind schon viel zu groß. Dann sollen sie auch mal zeigen, was sie haben und wie groß wirklich das Interesse daran ist.

Vielleicht einfach, weil wir im Norden eher Evangelen sind? Vielleicht auch die Tatsache, dass es ein Unfall und keine Brandstiftung, aber erst recht keine Tat mit terroristischem Hintergrund war.
Willst du wirklich über jeden Großbrand eine TV Unterbrechung mit Liveschaltung bis zum Ende des Brandes haben? Erst recht, wenn die Sachen außerhalb Europas sind?

Wo sind die Liveberichte? Wird das Programm unterbrochen? Da brennt gerade eine Mülldeponie.
https://www.pnp.de/lokales/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/3295627_Feuer-auf-Muelldeponie-im-Rottal.html

EditSchon verstanden, es gab Streams. Na dann, schaue ich "Welt" statt ÖR, aber warum zahle ich dann für ÖR und nicht für Welt?Das ist die Hauptfrage. Warum das TV Programm unterbrechen, wenn es sowieso einen Stream gibt bzw. so weit aktuelle Nachrichten, dass es auf der Webseite der Tagesschau erscheint?
Richtig. Wir bezahlen für zig Sender, wobei einige genau für solche Sachen geschaffen wurden. Diese werden aber gar nicht genutzt. Also wozu gibt es Tagesschau24 (ÖRs Antwort auf NTV/ N24, was eigentlich schon Phönix sein sollte)? Arte (deutsch französische Zusammenarbeit) wäre auch ein Kandidat für eine Livesendung.

Edit: Über den Großbrand einer Bäckerei im Jahre 2014 wurde auch keine TV Sendung bei ARD und ZDF meines Wissens nach gebracht. Da waren die Öfen aus dem Jahr 1932 wohl noch nicht alt genug. ;) :ugly:
https://www.mopo.de/hamburg/dichter-qualm-im-norden-grossfeuer-legt-lokstedt-lahm-4451202

Unyu
2019-04-16, 22:46:08
Vielleicht einfach, weil wir im Norden eher Evangelen sind? Vielleicht auch die Tatsache, dass es ein Unfall und keine Brandstiftung, aber erst recht keine Tat mit terroristischem Hintergrund war.
Das kann man nur aus dem Forum mit Sicherheit behaupten. In der Realität laufen die Ermittlungen noch bzw. gerade erst an. Das wird noch einige Zeit dauern, zumindest erwarte ich bei so einem Ereignis eine detaillierte Ermittlungsarbeit.

Willst du wirklich über jeden Großbrand eine TV Unterbrechung mit Liveschaltung bis zum Ende des Brandes haben? Erst recht, wenn die Sachen außerhalb Europas sind?Die Frage ist, was rechtfertigt eine Livesschaltung und umfangreiche Berichterstattung? Wenn wir das näher ausführen wird es auch schnell mal sehr politisch. Jedenfalls lässt sich das nicht ganz so einfach beantworten, was denn nun lohnt was nicht. In dem vorliegenden Fall waren sich die breite Masse an Medien einig, das es sich lohnt.

Das ist die Hauptfrage. Warum das TV Programm unterbrechen, wenn es sowieso einen Stream gibt bzw. so weit aktuelle Nachrichten, dass es auf der Webseite der Tagesschau erscheint?
Die Frage war, braucht es überhaupt ein TV Programm, wenn die Inhalte im Stream sind?
Die nächste Frage wäre, was kann es ÖR Stream über ein solches Ereignis besser als der private Stream?

Edit: Über den Großbrand einer Bäckerei im Jahre 2014 wurde auch keine TV Sendung bei ARD und ZDF meines Wissens nach gebracht. Da waren die Öfen aus dem Jahr 1932 wohl noch nicht alt genug.
https://www.mopo.de/hamburg/dichter-...t-lahm-4451202Über die täglichen Terrorakte in Afghanistan bis Isreal gibts auch keine Streams. Freust du dich insgeheim über den Brand?

Screemer
2019-04-17, 00:51:17
Die Frage ist, was rechtfertigt eine Livesschaltung und umfangreiche Berichterstattung? Wenn wir das näher ausführen wird es auch schnell mal sehr politisch. Jedenfalls lässt sich das nicht ganz so einfach beantworten, was denn nun lohnt was nicht. In dem vorliegenden Fall waren sich die breite Masse an Medien einig, das es sich lohnt.



Voyeurismus ist kein Bildungsauftrag. (https://mobil.stern.de/kultur/tv/tierdokus-statt-notre-dame---haben-ard-und-zdf-den-brand-verschlafen---8670542.html)

Stormtrooper
2019-04-17, 06:37:51
Voyeurismus ist kein Bildungsauftrag. (https://mobil.stern.de/kultur/tv/tierdokus-statt-notre-dame---haben-ard-und-zdf-den-brand-verschlafen---8670542.html)
Das ist immer die Überheblichkeit der Deutschen.
Wenn in vielen anderen Ländern die Öffentlichen Sender Sondersendungen bringen und auch der viel gelobte BBC.
Alle haben sie darüber berichtet, nur ARD brachte eine Tierdoku.

Aber alle anderen sind blöd? Nur wir sind korrekt. Ahja.

ilPatrino
2019-04-17, 07:17:14
Voyeurismus ist kein Bildungsauftrag. (https://mobil.stern.de/kultur/tv/tierdokus-statt-notre-dame---haben-ard-und-zdf-den-brand-verschlafen---8670542.html)
angenommen, es wäre der kölner dom*, der reichstag oder die museumsinsel in flammen aufgegangen und die feuerwehr wäre mit allen mitteln dabei, zu retten, was zu retten ist - das wäre dann mit der gleichen begründung eine nicht-berichterstattung wert?

*nicht vergleichbar, weil stahlkonstruktion unterm dach, aber mir gehts ums prinzip

Mark3Dfx
2019-04-17, 07:30:43
Das Laufband mit Hinweis "es brennt, mehr auf Phoenix" war doch völlig in Ordnung.
Wozu hat man sonst die xyz tausend ÖR-Spartenkanäle?

Und wie schon gesagt, nach 1-2 Minuten hat man den aktuellen Informationsgehalt erfasst.
- das Ding brennt ordentlich
- Gerüst zu sehen -> Brandursache orakeln
- sie versuchen es zu löschen
- Trump ist also auch Brandexperte
Mehr gabs nicht zu "berichten".

Natürlich kann man das auch als Stundenlangen Livestream
ohne wirklichen Inhalt aufblasen
(siehe n-tv)

Lokadamus
2019-04-17, 17:54:57
1.) Die Frage ist, was rechtfertigt eine Livesschaltung und umfangreiche Berichterstattung? Wenn wir das näher ausführen wird es auch schnell mal sehr politisch. Jedenfalls lässt sich das nicht ganz so einfach beantworten, was denn nun lohnt was nicht. In dem vorliegenden Fall waren sich die breite Masse an Medien einig, das es sich lohnt.

2.) Die Frage war, braucht es überhaupt ein TV Programm, wenn die Inhalte im Stream sind?
Die nächste Frage wäre, was kann es ÖR Stream über ein solches Ereignis besser als der private Stream?

3.) Über die täglichen Terrorakte in Afghanistan bis Isreal gibts auch keine Streams. Freust du dich insgeheim über den Brand?1.) Richtig. Dann beantworte doch mal die Frage. Wie man es meiner Meinung nach machen soll, habe ich bereits geschrieben.

2.) Landen wir wieder bei 1., warum soll das TV Programm unterbrochen werden, wenn es per Stream verfügbar ist.
Das must du mir erklären. Ich guck sowieso kein TV und Stream.

3.) Du sollst meine Fragen beantworten und nicht ausweichen. Wenn dir die Fragestellung zu kompliziert ist, kannst du es auch gerne schreiben.Das Laufband mit Hinweis "es brennt, mehr auf Phoenix" war doch völlig in Ordnung.
Wozu hat man sonst die xyz tausend ÖR-Spartenkanäle?

Natürlich kann man das auch als Stundenlangen Livestream
ohne wirklichen Inhalt aufblasen
(siehe n-tv)Haben sie also gemacht. Wüsste nicht, was da noch fehlt.
Gibt es noch das "Kaminfeuer", was stundenlang in den Wintermonaten gezeigt wurde? Das dürfte genauso spannend sein wie jeder andere Brand. Darum hab ich den Link mit dem Großbrand gebracht.

Vielleicht sollten die ÖRs mal wegen solchen Meldungen ihr TV Programm unterbrechen und Livestreams der leidenden Mitarbeiter zeigen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Rundfunkbeitrag-ARD-Intendanten-fuer-Teuerungsausgleich-4401667.html
Es seien weniger Kameras in den Studios aufgestellt worden, Produktionen hätten mit weniger Drehtagen auskommen müssen, und die Altersvorsorge für jüngere Kollegen sei eingeschränkt worden.

Unyu
2019-04-17, 21:38:16
Voyeurismus ist kein Bildungsauftrag. (https://mobil.stern.de/kultur/tv/tierdokus-statt-notre-dame---haben-ard-und-zdf-den-brand-verschlafen---8670542.html)
"Dass auf tagesschau24 oder auf Phoenix nur wenig zu sehen war vom Brand der Notre-Dame liegt nicht an den Sendern, sondern an der Politik. Es gibt keinen öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender."
Was ist dann z.B. Tagesschau24?

Durchaus interessant die Ähnlichkeit mit den hier vorgebrachten Argumenten. Abgeschrieben?
"Alles halb so schlimm", "Die Experten in den Foren wissen schon es war weder Brandstiftung noch Terror, daher kein Thema".

Da werden also Nachrichten erst Tage später gebracht, nachdem man weiss ob es Terror war oder nicht. Oder wie darf man das verstehen? Im ersten Moment weiss einfach Niemand mit Sicherheit was los ist. Das ist Normal. Seriöse Medien können trotzdem berichten, man muss lediglich zwischen Fakten, Darstellung der Lage und Mutmassungen zur Ursache unterscheiden. Wer von Anfang an einen Schuldigen benennt ist einfach unseriös.

1.) Richtig. Dann beantworte doch mal die Frage. Wie man es meiner Meinung nach machen soll, habe ich bereits geschrieben.
Programm unterbrechen und darüber berichten.

2.) Landen wir wieder bei 1., warum soll das TV Programm unterbrochen werden, wenn es per Stream verfügbar ist.
Das must du mir erklären. Ich guck sowieso kein TV und Stream.
Meine Frage darauf war bzw. ist, was nun das TV Programm rechtfertigt, wenn man eh den Stream anschalten soll.

Die 2. Frage dazu, was kann ein ÖR Stream besser als ein freier Stream. Das ist eine grundsätzliche Frage, der ÖR liefert hier eine Leistung, die nicht besser als die der Privaten ist.

3.) Du sollst meine Fragen beantworten und nicht ausweichen. Wenn dir die Fragestellung zu kompliziert ist, kannst du es auch gerne schreiben.Komisch ich habe dich gefragt warum ich ÖR bezahlen muss, wenn ich am Ende doch den freien Welt Stream schaue. Am Nächsten Tag die Zeitung aufschlage, in diversen Online Zeitungen blätter und am nächsten Abend wieder per Netflix Unterhaltung habe.

Wo in dieser Kette besteht der Mehrwert dank ÖR? - Die Frage war explizit mit dem Beispiel zweier Streams versehen. Welt Stream vs ÖR Stream. Warum für den einen bezahlen wenn der andere frei ist.

downforze
2019-04-18, 09:13:58
Mich fasziniert an den GEZ-Medien, dass sie es trotz abartigem Budget nicht schaffen, die richtigen Blockbuster aus dem Kino zu zeigen. Na gut, wenn ich mir Gehälter und Produktionskosten für Tatort und diesen Schlagerbullshit anschaue, erübrigt sich eine Nachfrage.

roadfragger
2019-05-15, 23:06:18
Ich würde genau 0 € für diesen Bullshit zahlen.

Meridian12
2019-05-18, 14:18:01
Ich würde genau 0 € für diesen Bullshit zahlen.

1 Euro für Länderspiele,Weltmeisterschaften und ESC :D

Rest schaue ich keine ÖR.

Lokadamus
2019-05-18, 14:48:47
Komisch ich habe dich gefragt warum ich ÖR bezahlen muss, wenn ich am Ende doch den freien Welt Stream schaue.Wo hast du mich gefragt, warum du die ÖRs bezahlst? Deine Antworten sind auch nur "Ich weiß nicht, was ich hier will, aber ich will was sagen. Trump ist toll".

sulak
2019-05-18, 14:56:13
0€ aktuell, weil sie es nicht schaffen auf meine neue Wohnung umzustellen, kein Bescheid, kein moneyz.

Gefühlt kommt auf Radio HR3 die gleich Menge Werbung wie bei FFH, 2. kost mich nix...

Unverschämt finde ich die Millionen die man den Moderatoren in den Arsch schiebt um sie von den privaten wegzulocken. :facepalm:

Unyu
2019-05-18, 15:02:36
Wo hast du mich gefragt, warum du die ÖRs bezahlst? Deine Antworten sind auch nur "Ich weiß nicht, was ich hier will, aber ich will was sagen. Trump ist toll".
Es standen 2 Alternativen im Raum. Gratis den Inhalt schauen. Oder per Zwangsgebühr im Live-Stream schauen.

Relativ einfach. Du hast es nicht auf die Reihe bekommen zu erklären warum die Zwangsgebühr das Schlechtere Ergebnis liefert, obwohl es das Bessere liefern müsste. Stattdessen willst du politisch werden und tischst OT Müll ab.

Die Erklärung ist wohl einfach, darum dein herumtanzen. Die Zwangsgebühr liefert nicht das bessere Ergebnis.

Lokadamus
2019-05-31, 15:04:32
Es standen 2 Alternativen im Raum. Gratis den Inhalt schauen. Oder per Zwangsgebühr im Live-Stream schauen.Wieder eine Antwort ohne Inhalt. Mehr hab ich auch nicht erwartet.
Der Brand war Live auf YT zu sehen. Ich weiß zwar nicht, welche Zwangsgebühr da bezahlt werden musste, aber das wirst du schon wissen.

Traurigerweise haben sie wegen solchen Pfeiffen wie dir ein dummes Argument.
https://www.golem.de/news/journalismus-rundfunkrat-will-hoeheren-rundfunkbeitrag-gegen-populismus-1905-141618.html
"Um dem Populismus den Boden zu entziehen, braucht es journalistische Präsenz und Exzellenz auf allen Ebenen - verstärkt auch im Internet", ... "Journalismus, der nicht auf Schnelligkeit setzt, sondern auf Qualität, kostet Zeit und Geld, um mit großer Sorgfalt und unvoreingenommen zu recherchieren und die Ergebnisse für alle Altersgruppen und Bildungsschichten verständlich aufzubereiten"

Eure Profiantwort "Es überfordert mich halt den Sender von ARD und ZDF noch auf Phönix zu wechseln, um den Brand zu sehen". Stormtropper hat schon das passende Argument gebracht:Mit der Begründung braucht man auch kein Fußballspiel oder Olympiade übertragen.
Das Ergebnis im Liveticker ist völlig ausreichend.Man darf nicht vergessen, dass die meisten Fußballspiele sowieso nicht im TV übertragen werden und das schlimmste ist die schlecht Planbarkeit bei Olympia. Das ist wie Weihnachten. Hat alles Zeit. Oh, heute ist der 24. Dez, dann muss ich noch die Geschenke kaufen.
Wer so gut plant, der erlebt jeden Tag ein Festival der Überraschungen im Fernsehen.
Seid ihr nur froh, dass ihr die 80er nicht erlebt habt. Meine Güte, was würdet ihr im Strahl kotzen, was da normal war.

prinz_valium
2019-06-17, 19:57:42
5€
Dafür, dass ich alle paar Jahre mal TV gucke und ab und zu Radio höre.

Bl@de
2019-06-18, 10:48:35
1-2€ fürs Radio. TV schau ich nicht mehr. Evtl. einen WM/EM-Pass für 30€ pro Turnier. Wenn es keine Wahlmöglichkeiten gibt (also voller Beitrag oder Austritt) => Austritt.

Lokadamus
2019-06-22, 10:24:29
Hier beachtet auch keiner mehr die News.

Vom 06.06
https://www.spiegel.de/kultur/tv/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-das-indexmodell-kommt-a-1271214.html
... angedachten Modell soll ARD und ZDF zu mehr Eigenverantwortung verholfen werden - im doppelten Sinne. Einerseits müssten sie lernen, effizienter zu wirtschaften, andererseits könnten sie besser auf den Medienwandel reagieren, weil sie sich nicht mehr jedes neue Programm von der Politik absegnen lassen ...

https://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-ard-zahlt-135-millionen-euro-fuer-tv-rechte-a-1273700.html
... zahlt der Senderverbund insgesamt 135 Millionen Euro für die Saisons 2019/2020 bis 2021/2022. Für die drei Spielzeiten davor lag die Vertragssumme noch bei 127 Millionen Euro. Hinzu kommen weitere 1,4 Millionen Euro Produktionskostenzuschuss pro Saison, ...

Und einige wollten unbedingt eine Liveübertragung des Brandes von Notredame auf ARD und ZDF parallel haben. Weil es ihrer Darstellung nach nichts kosten würde und sie nicht in der Lage wären den Sender zu wechseln. :uhammer:

rokko
2019-06-22, 10:37:51
Das heißt, dass die Sender nicht mehr alle vier Jahre ihren Bedarf für die nächste Gebührenperiode einreichen, der dann von der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) geprüft wird, sondern dass die Rundfunkabgabe stetig dem allgemeinen Preisanstieg angepasst wird.
Da dürfen wir uns alle drüber freuen. Die Gebühren steigen somit automatisch.
Ist doch eine wirklich tolle Reform.

Die Senderverantwortlichen begründen das damit, dass sie zur Zeit mit Rücklagen wirtschafteten, also in Wirklichkeit weit mehr ausgeben, als über die aktuellen Abgaben reinkommt. Deshalb fordern sie einen erkennbaren Aufschlag.
Wieso bilden die eigentlich Rücklagen? Das ist defintiv nicht Sinne der Gebührenzahler.
Rücklagen bildet man entweder aus überschüssigem Geld oder aber aus eingespartem Geld.
Entweder haben sie zuviel oder es gibt scheinbar die Möglichkeiten zum sparen. Beides müsste demnach die Gebühren senken.

Lokadamus
2019-06-22, 11:12:49
Wieso bilden die eigentlich Rücklagen? Das ist defintiv nicht Sinne der Gebührenzahler.
Rücklagen bildet man entweder aus überschüssigem Geld oder aber aus eingespartem Geld.
Entweder haben sie zuviel oder es gibt scheinbar die Möglichkeiten zum sparen. Beides müsste demnach die Gebühren senken.Das waren die unerwarteten Mehreinnahmen durch die Umstellung auf jeder Haushalt, egal wie groß, muss blechen.

Die wurden in den letzten Jahren aufgebraucht anstatt das System zu reformieren und langfristig zu handeln. Gleichzeitig dürfen die ÖRs keine Gelder zurücklegen. Es soll halt bedarfsgerecht gearbeitet werden, was nicht getan wird. Am Ende ihres 4 Jahrszyklus sollte die Rechnung +-0 aufgehen, aber damit würden sich die ÖRs selber keinen Gefallen tun, weshalb sie verschwenderisch arbeiten.

Edit: Ganz vergessen, das gehört auch noch dazu.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Niedersachsen-stimmt-fuer-Abschied-von-DAB-4453027.html
... kritisiert wird darin der Umstand, dass die Finanzierung von DAB+ auch aus den Rundfunkbeiträgen geschöpft wird.

Benutzername
2019-06-22, 11:35:08
Hier beachtet auch keiner mehr die News.

Vom 06.06
https://www.spiegel.de/kultur/tv/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-das-indexmodell-kommt-a-1271214.html
... angedachten Modell soll ARD und ZDF zu mehr Eigenverantwortung verholfen werden - im doppelten Sinne. Einerseits müssten sie lernen, effizienter zu wirtschaften, andererseits könnten sie besser auf den Medienwandel reagieren, weil sie sich nicht mehr jedes neue Programm von der Politik absegnen lassen ...

https://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-ard-zahlt-135-millionen-euro-fuer-tv-rechte-a-1273700.html
... zahlt der Senderverbund insgesamt 135 Millionen Euro für die Saisons 2019/2020 bis 2021/2022. Für die drei Spielzeiten davor lag die Vertragssumme noch bei 127 Millionen Euro. Hinzu kommen weitere 1,4 Millionen Euro Produktionskostenzuschuss pro Saison, ...

Und einige wollten unbedingt eine Liveübertragung des Brandes von Notredame auf ARD und ZDF parallel haben. Weil es ihrer Darstellung nach nichts kosten würde und sie nicht in der Lage wären den Sender zu wechseln. :uhammer:

Die Übeertragen ja auch Königshochzeiten doppelt und dreifach. Und auch andere Ergeignisse sprechen sich aRD und ZDF kaum ab. Völlig unnütze Redundanz. zu wahlen ist das noch imho okay, weil die unterschiedlichen Sender unterschiedlich an die Sache herangehen, aber ob man die Königshochzeit auf ARd oder ZDF guckt ist doch ziemlich egal. Oder Sport. Oder eben Katastrophen. Reichte eigentlich wenn die live übertragung auf phoenix läuft. dafür soll der doch da sein? Auf ARD, ZDF, Dritte kann man dann ja Laufbänder oder kurze sondersendungen schalten. Aber hey, der GEZ Zahler zahlt ja so oder so. Deswegen ballern die ja auch fröhlich soviel Geld für fußball und Olympia raus. eigentlich müssten die ja umgekehrt von UEFA undIOC bezahlt werden. Ohne Übertragung könnten die doch gar nicht so viel Umsatz machen.




zur Ausgangsfrage wieviel man bezahlen würde: maximal 5€. Müssen sich die feinen Damen und Herren halt genauso bescheiden und den Gürtel enger schnallen, wie der Normalbürger auch.

downforze
2019-06-22, 11:53:01
Der GEZ Drecksverein weiß schon, wie man die Kosten hochtreibt, damit es eine Begründung für weitere Preissteigerungen gibt.

Benutzername
2019-06-22, 12:41:47
Das waren die unerwarteten Mehreinnahmen durch die Umstellung auf jeder Haushalt, egal wie groß, muss blechen.

Die wurden in den letzten Jahren aufgebraucht anstatt das System zu reformieren und langfristig zu handeln. Gleichzeitig dürfen die ÖRs keine Gelder zurücklegen. Es soll halt bedarfsgerecht gearbeitet werden, was nicht getan wird. Am Ende ihres 4 Jahrszyklus sollte die Rechnung +-0 aufgehen, aber damit würden sich die ÖRs selber keinen Gefallen tun, weshalb sie verschwenderisch arbeiten.



Wenn die ÖR sparen, bekommen sie in der nächsten Runde weniger Geld. Also da ist überhaupt kein Anreiz zu sparen,wenn sie sowieso praktisch immer eine Erhöhung genehmigt bekommen, wenn sie den Landesregierungen vormachen können, welchen immensen Finanzbedarf sie haben. Insbesondere die fetten betriebsrenten drücken dene jetz und in zukunft aufs Budget. Die können eigentlich kaum runtergehen mit den Beiträgen deswegen.


Der GEZ Drecksverein weiß schon, wie man die Kosten hochtreibt, damit es eine Begründung für weitere Preissteigerungen gibt.


Nein, die brauchen das noch nicht einmal absichtlich hochtreiben. Es gibt schlicht keinen Anreiz die Kosten wirklich zu reduzieren.

Kartenlehrling
2019-06-22, 13:39:24
Neuer TV-Vertrag: ARD zahlt 135 Millionen Euro für DFB-Pokal-Rechte

Lokadamus
2019-06-23, 09:27:29
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/fakt-fernsehen-tv-wahrheiten-der-woche-tv-alarm-ferien-und-sommer-gefaehrden-ihre-gesundheit_id_10853620.html
Die Rückstellungen für Pensionen der Mitarbeiter betragen 1,315 Milliarden Euro.

rokko
2019-06-23, 09:35:38
Da ist echt leider viel wahres dran.
Finanziert aus Beiträgen in Höhe von 5 Milliarden Euro. Klar da würden die privaten gerne ran.

Aber muss der öffentliche wirklich so dekadent teuer sein?

nordic_pegasus
2019-06-23, 09:35:52
Neuer TV-Vertrag: ARD zahlt 135 Millionen Euro für DFB-Pokal-Rechte

dazu passt auch folgende Meldung: Niedersachsen stimmt für Abschied von DAB+
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Niedersachsen-stimmt-fuer-Abschied-von-DAB-4453027.html

Wenn ÖR sich einfach um die Grundversorgung kümmern würden und weder technische Experimente zum Milliardengrab machen würden (siehe DAB+) oder hunderte Millionen in Sportrechte versenken würden, wäre ich absolut einverstanden mit einer solidarischen Abgabe für sämtliche Haushalte.

TheCounter
2019-06-23, 12:38:53
Also nach meinen bisherigen Erfahrungen mit der GEZ und deren extrem unfreundlichen Mitarbeitern sowie dem Programm an sich, würde ich freiwillig 0€ zahlen.

Da wäre es mir lieber, Sky überträgt unverschlüsselt und verlangt pauschal von jedem Haushalt Geld. Ist ja das gleiche wie bei der GEZ, nur das man massiv mehr Inhalt bekommt. Wieso die noch nicht auf die Idee gekommen sind :biggrin:

Gent Leman
2019-06-23, 12:52:16
Neuer TV-Vertrag: ARD zahlt 135 Millionen Euro für DFB-Pokal-Rechte
:eek: 3€ Zwangsgeld von jedem Beitragzahler für die Randnotiz einer Millionärssportart. Den Mist hätte doch sicher auch irgendein Werbesender ausgestrahlt.

tobife
2019-06-27, 23:38:14
Die öffentlich Rechtlichen fordern für die Jahre 2021-2024 stolze 3 Milliarden Euro mehr. Rechnerisch könnte der monatliche Beitrag dann von 17,50 Euro auf ca. 19,20 Euro steigen.

Es ist möglich, dass die KEF die gewünschten 3 Mrd. Euro kürzen wird.

Heelix01
2019-06-27, 23:47:02
Das Problem ist ja das selbst junge Leute GEZ meist als übel sehen, aber gerade der Nachwuchs in der Politik es als notwendig ansieht.

Der Unfug wird uns die nächsten 100 Jahre erhalten bleiben ...
Geld in dem Sinne ist dabei sogar fast egal, 20€ hin oder her ist eigentlich komplett egal, das Problem ist der Zwang dazu und die erhaltene Gegenleistung (absolut subjektiv keine Frage)!

Ich zahle ja sogar gerne für Netflix und Prime mehr als das mich die gez kosten würde, da bekommt man wenigstens was fürs Geld ..

Sewing
2019-07-07, 11:45:37
meine fruendin ist zum 28. april zu mir gezogen und hatte bis einschliesslich april in ihrer alten WG anteilig diese zwangsgebühr bezahlt. Jetzt teilt man ihr mit, dass sie zum 1. April angemeldet wurde und somit für den April nochmal zu zahlen hat.

Habe mich daraufhin 15 Minuten mit der dummen Trulla an der Hotline auseinandergesetzt

Screemer
2019-07-07, 11:57:51
What? Es gibt Haushaltsabgabe die die völlig unabhängig von der Anzahl der Bewohner.

Goser
2019-07-07, 12:06:52
Ich soll mal eben so 600 irgendwas € nachzahlen.. Dabei habe ich Jahrelang in einer WG mit befreiten Studenten gewohnt. Das kann ich aber leider nicht mehr nachweisen, da diese bereits ausgezogen sind und ich keinen Kontakt/Daten habe. Und ich inzwischen auch woanders wohne.

Ok ich habe ich auch nie gekümmert, heftig ist das trotzdem. Die Studenten waren ja bei mir gemeldet und Befreit.

maximum
2019-07-07, 14:03:50
Ich soll mal eben so 600 irgendwas € nachzahlen.. Dabei habe ich Jahrelang in einer WG mit befreiten Studenten gewohnt. Das kann ich aber leider nicht mehr nachweisen, da diese bereits ausgezogen sind und ich keinen Kontakt/Daten habe. Und ich inzwischen auch woanders wohne.

Ok ich habe ich auch nie gekümmert, heftig ist das trotzdem. Die Studenten waren ja bei mir gemeldet und Befreit.

Sobald auch nur ein Bewohner nicht befreit ist, muss die Haushaltsabgabe geleistet werden. In dem Fall dann halt von dir.

Lokadamus
2019-07-09, 08:00:41
Jetzt versucht Verdi die Kosten auch noch in die Höhe zu treiben.
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/dies-ist-eine-aufzeichnung-premiere-beim-ard-morgenmagazin-ploetzlich-kommt-die-sendung-vom-band_id_10909050.html
Verdi die Mitarbeiter des WDR am Dienstag von 6 bis 24 Uhr zum Warnstreik aufgerufen. ... Zu leiden hatte darunter jetzt das Fernsehprogramm.

Am Interesse dieses Streikes wird man sehen, wie wichtig die Dritten sind.

maximum
2019-07-09, 08:02:43
Jetzt versucht Verdi die Kosten auch noch in die Höhe zu treiben.
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/dies-ist-eine-aufzeichnung-premiere-beim-ard-morgenmagazin-ploetzlich-kommt-die-sendung-vom-band_id_10909050.html
Verdi die Mitarbeiter des WDR am Dienstag von 6 bis 24 Uhr zum Warnstreik aufgerufen. ... Zu leiden hatte darunter jetzt das Fernsehprogramm.

Am Interesse dieses Streikes wird man sehen, wie wichtig die Dritten sind.


Wow das wichtige Morgenmagazin kam vom Band, wie tragisch. :rolleyes:

Semmel
2019-07-09, 08:07:09
Ich glaub nicht, dass da noch irgendwas von einem "Band" kommt, oder sind die tatsächlich so rückschrittlich, dass noch analog aufgenommen wird? :freak:

Rancor
2019-07-09, 08:16:33
Ich halte öffentlich rechtlichen Rundfunk schon für sinnvoll.... Leider ist die Umsetzung in Deutschland mangelhaft. Es wird viel zu viel Geld für Müll ausgegeben.

Lokadamus
2019-07-10, 05:06:48
Geld verwalten war noch nie deren Stärke.
https://www.golem.de/news/deutschlandradio-radio-ueber-5g-bringe-wesentlich-hoehere-kosten-1907-142442.html
... warnt der Intendant von Deutschlandradio vor der Alternative 5G. Diese sei teuer und der Ausbau ...
... in den Betrieb investieren müssen, werden diese Summen auch irgendwann refinanzieren müssen." Die Erfahrung mit der Kabelverbreitung von TV und Hörfunk lehre, dass diese Unternehmen bei beiden Seiten zugreifen: bei den Programmanbietern und bei den Endkunden.

tobife
2019-09-08, 11:51:05
Bei dem Bockmist, den die ARD sich gestern geleistet hat, tendiere ich zur Zeit gegen Null Euro.

Da wird die Live-Übertragung eines Handballspiels 50 Sekunden vor Ende abgebrochen und man zeigt Werbung.

Das ganze wird dann mit einem technischen Problem entschuldigt. Das technische Problem hatte allerdings keinen Einfluss auf die Ziehung der Lottozahlen und die Tagesschau. Die konnten pünktlich beginnen.

Bei einem Drittliga Fußballspiel hätte sich niemand getraut, einfach Werbung zu schalten. Aber es ging ja nur um Handball.

Dann der nächste Fauxpas. Man hält es in der Tagesschau nicht für nötig, das Ergebnis des Handballspiels mitzuteilen. Aber die kurz vorher gezogenen Lottozahlen werden noch mal erwähnt.

Loeschzwerg
2019-09-08, 12:05:06
Ja, das fand ich gestern auch extrem arschig :mad: Mega spannendes Spiel und dann bringen die so eine Aktion...

Karümel
2019-09-08, 12:19:41
Und schon beschwert beim Sender?
Wäre interessant was die dazu sagen.

tobife
2019-09-08, 13:59:07
Und schon beschwert beim Sender?
Wäre interessant was die dazu sagen.

Es wäre ein technisches Problem gewesen, siehe Twitter.

Der Witz an der Sache (eigentlich ist es nicht witzig): Der Kommentator hatte schon so eine Ahnung, was passieren könnte/würde.

Besonders höhnisch ist es dann auch noch, per Twitter auf die Website der Sportschau zu verweisen, wo man sich die letzten Minuten des Spiels nochmal ansehen könnte.

Edit: Die ARD hat sich heute nochmal gemeldet. Jetzt war es kein technisches Problem, sondern interne Kommunikationsschwierigkeiten. Das macht es nicht besser.

Sewing
2019-09-10, 10:57:49
ich habe jeden Tag den Fall, dass arte und 3Sat aus "rechtlichen Gründen" im live stream nicht empfangbar sind. Ich finde das eine Unverschämtheit

GSXR-1000
2019-09-10, 11:25:03
ich habe jeden Tag den Fall, dass arte und 3Sat aus "rechtlichen Gründen" im live stream nicht empfangbar sind. Ich finde das eine Unverschämtheit

Liegt entweder am livestream provider, deinem tatsaechlichen aufenthaltsort, deiner ip (zum beispiel durch vpn oder proxytools).
An den ÖRR liegt das nicht.

Benutzername
2019-09-10, 16:32:39
Bei dem Bockmist, den die ARD sich gestern geleistet hat, tendiere ich zur Zeit gegen Null Euro.

Da wird die Live-Übertragung eines Handballspiels 50 Sekunden vor Ende abgebrochen und man zeigt Werbung.

Das ganze wird dann mit einem technischen Problem entschuldigt. Das technische Problem hatte allerdings keinen Einfluss auf die Ziehung der Lottozahlen und die Tagesschau. Die konnten pünktlich beginnen.

Bei einem Drittliga Fußballspiel hätte sich niemand getraut, einfach Werbung zu schalten. Aber es ging ja nur um Handball.

Dann der nächste Fauxpas. Man hält es in der Tagesschau nicht für nötig, das Ergebnis des Handballspiels mitzuteilen. Aber die kurz vorher gezogenen Lottozahlen werden noch mal erwähnt.


Wozu gibt es überhaupt noch Werbung bei den ÖRR? Die hätten dann bestimmt immer noch das Hadnballspiel vermurkst, aber wozu noch Werbung? Ist ja nicht so, daß die deutschen ÖRR mit ~ 9 Milliarden €UR arm wären und auf die paar Werbekröten angewiesen.

-----------------------------

Liegt entweder am livestream provider, deinem tatsaechlichen aufenthaltsort, deiner ip (zum beispiel durch vpn oder proxytools).
An den ÖRR liegt das nicht.

Meistens an den Rechteinhabern zB Filmverleih, die komische Bedingungen stellen. region lock und so.

GSXR-1000
2019-09-10, 17:01:13
-----------------------------



Meistens an den Rechteinhabern zB Filmverleih, die komische Bedingungen stellen. region lock und so.

Bedingt. Das Sendegebiet ist im Falle des ÖRR durch die Verordnung definiert. Daran hat sich der ÖRR zu halten. Selbst unsbhaengig von den rechteinhabern.

Radeonator
2019-09-11, 07:02:25
Freiwillig ? NICHTS !
-Die Sender werden durch CDU/SPD/Grüne/FDP Mitgleider indoktriniert
-Die besseren Filme und Serien kommen bei Netflix, Prime,Sky & co
-Der Interessantere Sport kommt bei Sport1, Eurosport , DAZN & Sky
-Diese ganzen Oma Unterhaltungs Geschichten mit Volksmusik und Liebes/Heimat Roman Verfilmungen braucht auch kein Mensch...

Kundschafter
2019-09-11, 07:27:39
Wie jetzt...du guckst kein Sturm der Liebe und rote Rosen ?
Dicht gefolgt von Florian Silbereisen.
Verrückt nach Meer. ARD als Klimaterroristen, wie kann man denn so etwas bringen ? Die Umwelt geht zugrunde und es wird Werbung für Kreuzfahrten gemacht ?

Immerhin werden sie in etwa 10 Jahren Guardians of the Galaxy ausstrahlen, natürlich Teil 1. Vielleicht. Und auch nur, wenn die Preise angepasst werden. ;D

Welch´schändliche Taten ! :D

Rooter
2019-09-15, 17:54:24
-Diese ganzen Oma Unterhaltungs Geschichten mit Volksmusik und Liebes/Heimat Roman Verfilmungen braucht auch kein Mensch...Naja, außer den Omas halt...

MfG
Rooter

Sewing
2019-09-16, 06:02:51
Liegt entweder am livestream provider, deinem tatsaechlichen aufenthaltsort, deiner ip (zum beispiel durch vpn oder proxytools).
An den ÖRR liegt das nicht.

du redest mal wieder ohne Ahnung zu haben. Ulm Germany, ARD Mediathek, kein Proxy oder VPN

taddy
2019-09-16, 06:17:19
Diesen ganzen Fussball-Mist aus dem Fernsehen verbannen, die die es interessieren können sich ja für 250€/Monat Sky Sport SuperDuperXXXL besorgen..

Ansonsten sind die ÖR die einzigen Sender die ich mir anschauen kann.

Arte und NDR bringen wirklich gute Dokumentationen (die ich allerdings auf YouTube konsumiere)
Kinder sind mit dem Angebot der ÖR auch gut versorgt (Spaß am Dienstag habe ich damals geliebt).
Tagesschau und Tagesthemen (die ich durchaus befangen halte), sind die Podcasts die ich jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit höre

Und auch die Personen 65+ können mit dem Programm etwas anfangen.

Screemer
2019-09-16, 08:23:07
du redest mal wieder ohne Ahnung zu haben. Ulm Germany, ARD Mediathek, kein Proxy oder VPN

Mediathek ist halt nicht live und da kann es durchaus Einschränkungen geben. Live muss auch online verfügbar sein. Noch nie las ich davon, dass das inländisch nicht funktionieren würde. Welchen Provider hast du?

maximum
2019-09-16, 09:08:25
Mediathek ist halt nicht live und da kann es durchaus Einschränkungen geben. Live muss auch online verfügbar sein. Noch nie las ich davon, dass das inländisch nicht funktionieren würde. Welchen Provider hast du?


Er ist der einzige, der seit Jahren Probleme damit hat und will die Argumente im Thread halt nicht verstehen...

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=583756

Benutzername
2019-09-16, 16:40:23
Freiwillig ? NICHTS !
-Die Sender werden durch CDU/SPD/Grüne/FDP Mitgleider indoktriniert

Da kommt dann der Politkommissar und schickt die Fernsehredakteure ins Umerziehungslager?


-Die besseren Filme und Serien kommen bei Netflix, Prime,Sky & co

Geschmackssache.Soll ja für jeden etwas im Programm sein. Allerdings isnd die ÖRR Produktion absurd teuer, für das was dabei produziert wird.


-Der Interessantere Sport kommt bei Sport1, Eurosport , DAZN & Sky

Geschmackssache. Soll ja für jeden etwas im Programm sein.

Grundsätzlich habe Ich nichts gegen Sport im Fernsehen obwohl Ich lieber selbst Sport treibe als zugucke. Soll ja für jeden etwas im Programm sein. Allerdings sollten die ÖRR der Bundesliga nicht soviel Geld in den Hintern blasen. Letzendlich ist die Bundesliga auf die Öffentlichkeit angewiesen für ihr Produkt. Stell dir vor es ist Fußball und keiner guckt zu.


-Diese ganzen Oma Unterhaltungs Geschichten mit Volksmusik und Liebes/Heimat Roman Verfilmungen braucht auch kein Mensch...

Geschmackssache. Soll ja für jeden etwas im Programm sein. Eine Volksmusikshow ode rHeimatfilm sind eigentlich recht preiswert zu realisieren.

Screemer
2019-09-16, 16:58:40
Er ist der einzige, der seit Jahren Probleme damit hat und will die Argumente im Thread halt nicht verstehen...

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=583756

Liegt also an seinem Provider und er flennt seit Jahren rum? :up:

Heelix01
2019-09-16, 17:08:22
Nach dem Hauskauf habe ich doch jetzt tatsächlich mal GEZ angemeldet.

Ich halte es zwar noch immer für lächerlich für 0,0 Gegenleistung Geld zu zahlen aber aus der Nummer komme ich nach dem Kauf nicht raus.

Das kaputt System ÖR gehört eingestampft und minimalistisch neu aufgebaut, die Partei die das verspricht wird gewählt selbst wenn es eine sonst nicht wählbare Partei ist :D

GSXR-1000
2019-09-16, 17:55:21
Nach dem Hauskauf habe ich doch jetzt tatsächlich mal GEZ angemeldet.

Ich halte es zwar noch immer für lächerlich für 0,0 Gegenleistung Geld zu zahlen aber aus der Nummer komme ich nach dem Kauf nicht raus.

Das kaputt System ÖR gehört eingestampft und minimalistisch neu aufgebaut, die Partei die das verspricht wird gewählt selbst wenn es eine sonst nicht wählbare Partei ist :D

Stimmt. Das "GEZ-Problem" ist wirklich das drängendste politische Problem auf diesem Planeten. Man sollte also zwingend nur der Partei die Stimme geben, die hier radikale Lösungen verspricht. Die 17,50 machen uns alle kaputt, den klimawandel gibts ja umsonst, ist ja nicht so, das der uns in den naechsten dekaden aberbillionen kosten wird.
Das schlimme ist: leuten wie dir nehm ich eine solche denkweise tatsaechlich ab, wie auch einigen anderen foristen hier. Und deshalb gibt es tatsaechlich diese ergebnisse fuer stammtischproleten und propagandisten der uebelsten art.
Und ihr kommt euch sogar noch toll dabei vor.
Bis diese leute mal am machthebel sitzen. Dann kommt auch fuer euch die goetterdaemmerung. Aber hauptsache wir hams der GEZ gezeigt...lol.

taddy
2019-09-16, 17:59:11
Stimmt. Das "GEZ-Problem" ist wirklich das drängendste politische Problem auf diesem Planeten. Man sollte also zwingend nur der Partei die Stimme geben, die hier radikale Lösungen verspricht. Die 17,50 machen uns alle kaputt, den klimawandel gibts ja umsonst, ist ja nicht so, das der uns in den naechsten dekaden aberbillionen kosten wird.
Das schlimme ist: leuten wie dir nehm ich eine solche denkweise tatsaechlich ab, wie auch einigen anderen foristen hier. Und deshalb gibt es tatsaechlich diese ergebnisse fuer stammtischproleten und propagandisten der uebelsten art.
Und ihr kommt euch sogar noch toll dabei vor.
Bis diese leute mal am machthebel sitzen. Dann kommt auch fuer euch die goetterdaemmerung. Aber hauptsache wir hams der GEZ gezeigt...lol.

Kannst du, Flip und andere Extremisten Mal die "Nazi und ihr seid Schuld an 33-Keule" stecken lassen... Ist ja langsam echt traurig

Benutzername
2019-09-16, 18:17:37
Kannst du, Flip und andere Extremisten Mal die "Nazi und ihr seid Schuld an 33-Keule" stecken lassen... Ist ja langsam echt traurig

Eben. Die APPD zum Beispiel will den GEZ Beitrag in Form von Freibier zurückzahlen. Prosit! :ubeer:

Ich meine die Freien Wähler haben auch eine GEZ Reform im Programm. Die Piraten auch. Die Liste ist bestimmt länger. Die AfD ist nicht die einzige Partei, welche die GEZ den Beitragsservice abschaffen will. Und naja, wer glaubt die AfD sei tatsächlich eine Alternative, glaubt auch, daß die CDU christlich oder die SPD eine Arbeiterpartei ist. ;)

GSXR-1000
2019-09-16, 18:45:37
Kannst du, Flip und andere Extremisten Mal die "Nazi und ihr seid Schuld an 33-Keule" stecken lassen... Ist ja langsam echt traurig
Gehts um Nazis? Nö. Sind die einschlägigen Parteien nicht. Lediglich populistische Bauernfaenger.
Es gab mal ne zeit, da war der grad der politischen Bildung so gross, das man jemandem, der fuer sich das thema GEZ beitraege als wahlentscheidungsthema nummer 1 ob der unglaublichen unwichtigkeit dieses themas im vergleich zu den wirklichen herausforderungen der Zeit, gleich hammer und nagel fuer das offensichtliche Brett vorm kopf gereicht haette.
Heute zieht solch stumpfe bauernfaengerei selbst in moechtegern bildungselite foren wie diesem. Und die leute finden sich auch noch verdammt cool dabei und hauen sich gegenseitig virtuell auf die schulter.
Nochmal es geht nicht um nazi oder nicht. Das sind die populisten fuer mich nicht. Es geht darum das unsere schoene neue twitterwelt first world ego problems wie die GEZ so relevant fuer einige macht, das sie darauf wahlentscheidungen begruenden. Das ist, ob der realen probleme denen wir uns stellen muessen nahezu evolutionaere degeneration vom feinsten. Aber passt ja. Wenn wir so weiter machen landen wir eh wieder in der steinzeit. Koennen wir uns intellektuell ja schonmal anpassen...

GSXR-1000
2019-09-18, 14:44:07
Msl für einige zum nachdenken:
https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-2019-viel-zahlen-deutschen-europa-vergleich-zr-13007704.amp.html

bleipumpe
2019-09-18, 16:39:08
Ich zahle dafür mehrfach: einmal privat und dann nochmal knapp 70€/Jahr beruflich. Und ich nutze das Angebot auf Arbeit nicht einmal.

Mr.Fency Pants
2019-09-18, 16:42:17
Msl für einige zum nachdenken:
https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-2019-viel-zahlen-deutschen-europa-vergleich-zr-13007704.amp.html

Und was soll uns das jetzt sagen? Woanders ists noch dreister und deshalb sollen wir mit Zwang hier zufrieden sein?

Acid-Beatz
2019-09-18, 17:10:17
Und was soll uns das jetzt sagen? Woanders ists noch dreister und deshalb sollen wir mit Zwang hier zufrieden sein?
Genau, sollst Du gefällist zufrieden sein für Qualitätsfernsehen zahlen zu dürfen - es könnte noch viel schlimmer sein :freak:

Yggdrasill
2019-09-18, 17:14:20
Mal für andere zum Nachdenken: https://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/submitViewTableAction.do

Da die ÖR-teuren Länder alle eine kleine Bevölkerung haben, könnte der hohe Rundfunkbeitrag genausogut an im Verhältnis höheren Fixkosten für die Unterhaltung eigener Redaktionen/Jourrnalisten/Technik liegen.
Oder sollte ich jetzt darüber "nachdenken" freiwillig mehr zu bezahlen weil das in anderen Ländern ja auch der Fall ist? In diesem Fall darf man bitte zuerst darüber nachdenken mein Einkommen auf die entsprechenden vergleichbaren Werte zu erhöhen. Danke.

Die Vergleichbarkeit dieser Handvoll Zahlen krankt an einfach zu vielen Stellen, so dass ich eine Forderung nach Erhöhung der ÖR-Beiträge mit Verweis auf einkommenstärkere Länder nicht ernst nehmen kann. Setzt man dann noch das Medianeinkommen ins Verhältnis zu den ÖR-Beiträgen stehen wir nach Österreich und Polen am schlechtesten da, also müssten wir die Beiträge sogar senken.

GSXR-1000
2019-09-18, 18:02:39
Mal für andere zum Nachdenken: https://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/submitViewTableAction.do

Da die ÖR-teuren Länder alle eine kleine Bevölkerung haben, könnte der hohe Rundfunkbeitrag genausogut an im Verhältnis höheren Fixkosten für die Unterhaltung eigener Redaktionen/Jourrnalisten/Technik liegen.
Oder sollte ich jetzt darüber "nachdenken" freiwillig mehr zu bezahlen weil das in anderen Ländern ja auch der Fall ist? In diesem Fall darf man bitte zuerst darüber nachdenken mein Einkommen auf die entsprechenden vergleichbaren Werte zu erhöhen. Danke.

Die Vergleichbarkeit dieser Handvoll Zahlen krankt an einfach zu vielen Stellen, so dass ich eine Forderung nach Erhöhung der ÖR-Beiträge mit Verweis auf einkommenstärkere Länder nicht ernst nehmen kann. Setzt man dann noch das Medianeinkommen ins Verhältnis zu den ÖR-Beiträgen stehen wir nach Österreich und Polen am schlechtesten da, also müssten wir die Beiträge sogar senken.

Stimmt..die 17,50 haben schon massen von braven deutschen in die insolvenz getrieben...

Wenn sich manche hier mal selbst zuhoeren wuerden ueber welch banalen kaese hier lamentiert wird.

Yggdrasill
2019-09-18, 20:19:57
Stimmt..die 17,50 haben schon massen von braven deutschen in die insolvenz getrieben...

Wenn sich manche hier mal selbst zuhoeren wuerden ueber welch banalen kaese hier lamentiert wird.
Ist im Bahnthread das Futter alle oder warum fischst du hier mit dermaßen platten Diskussionsversuchen?

Ich halte es für eine unglaubliche Unverschämtheit wenn anscheinend wohlhabende Leute sich anmaßen zu beurteilen ob 210 € im Jahr für Menschen mit <22000 € Jahreseinkommen (50%) viel oder wenig Geld sind. Und ich halte es für noch dreister ohne Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebensverhältnisse in anderen Ländern eine Anpassung an ein höheres Kostenniveau zu propagieren anstelle die Kostenstruktur im ÖR deutlicher in Frage zu stellen. Mag ja sein das deine Bekannten beim ÖR das ganz toll finden, deren Leben spiegelt aber nicht die Lebensrealität der 50%-Bevölkerung wieder.

Apropos Bahn. DAFÜR zahle ich Beiträge:

https://youtu.be/n1YIiTxqUL4

Wenn man "Satire" dranschreibt kann man auch die unfähigsten Leute auf Spesen losschicken um irgendwas lächerlich zu machen, richtig? Wozu braucht man denn Recherche, Fachwissen oder auch nur einen Hauch von Ahnung wenn man nur dumm in die Kamera quatschen muss und ohne Sinn und Verstand die Anwohner nach ihrer Meinung befragt... welche ebenfalls keinen Mehrwert bietet...
Für diesen Schwachsinn werden meine Beiträge verbraten, für die verzerrte, einseitige und hohlpfostige Darstellung eines vollkommen korrekten Ablaufes. Da kann ich auch gleich RTL gucken.

Edit: Irgendwie krieg ich die Einbindung von Youtube Videos nicht richtig hin. Egal.

Lokadamus
2019-09-18, 20:28:40
Msl für einige zum nachdenken:
https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-2019-viel-zahlen-deutschen-europa-vergleich-zr-13007704.amp.htmlWie schafft Polen das nur?
Polen 63 Euro pro Jahr (5,25 Euro pro Monat)
Wir bezahlen das 3fache. Danke für das Zeigen, dass wir nur verarscht werden.

GSXR-1000
2019-09-18, 20:43:53
Wie schafft Polen das nur?
Polen 63 Euro pro Jahr (5,25 Euro pro Monat)
Wir bezahlen das 3fache. Danke für das Zeigen, dass wir nur verarscht werden.

Schon mal polnischen fernsehen geschaut? Die zahl der eigenproduktionen liegt nahe dem nullpunkt. Nicht mal hollywood blockbuster werden synchonisiert sondern mit schnoeder maennerstimme nachgesprochen.
Toller vergleich.

Und zum vorredner: es geht um die angemessenheit der empoerung. Hier IN DIESEM FORUM, wo gefuehlt jeder mindestens 3 streaming abos hat, wird sich darueber beschwert..das ist unpassend.zudem: es wird die GEZ zum entscheidenden wahlprogrammpunkt erklaert. Nicht zum beispiel vernuenftige klimapolitik. Die uns alle in den naechsten jahren viel viel mehr kosten wird als jede gez. Und bei der es keine freistellung fuer geringverdiener gibt. Und das wird den aermeren teil der bevoelkerung tatsaechlich deutlichst mehr belasten. Und tatsaechlich auch existenzen kosten und grosse teile von sozialer und kultureller teilhabe ausschliessen. Also wenn schon argumentation auf dieser schiene, dann richtig.

Jupiter
2019-09-18, 21:02:18
Ich kenne kaum einen Menschen, der GEZ-Fernsehen schaut. Egal welche Altersklasse. Ob 10+, 30+, 60+ oder 80+. Diese Sender kommen ihrer Verpflichtung nicht nach und sprechen im Vergleich zu BBC etc. nur ein schmales Publikum an. Die zuletzt von Oxford veröffentlichte Studie bestätigt meine Beobachtungen.

Yggdrasill
2019-09-18, 21:23:15
Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst. Es könnte in Erfüllung gehen.
Dem System Geld entziehen macht man aber auf politischem Wege, bzw dadurch das man politische Mehrheiten erzielt. Nicht darüber, das man in Eigenregie entscheidet, die gesetzlich/rechtlich verpflichtende Zahlung verweigert. ...


Vernünftige Klimapolitik kann man ja auch nicht als Wahlprogrammpunkt auswählen. Gibt ja keine Partei die vernünftige, technisch realisierbare und vor allem für Geringverdiener akzeptable Lösungen anbietet. Abgesehen davon halte ich die Diskussion um Klimapolitik hier für derailing des Themas.

Lokadamus
2019-09-18, 21:35:03
Schon mal polnischen fernsehen geschaut? Die zahl der eigenproduktionen liegt nahe dem nullpunkt. Nicht mal hollywood blockbuster werden synchonisiert sondern mit schnoeder maennerstimme nachgesprochen.
Toller vergleich.Wie oft hatte ich dir schon geschrieben, dass das ein Anfang wäre, würden sie die ganzen Eigenproduktionen reduzieren und ihre Bereiche von den Bundesländern aufheben und auf größere Bereiche erheben. Dann würde der NDR den norddeutschen Raum als eine Einheit mit weniger Teams bearbeiten können. So wichtig ist es nicht, dass ein Nichtschimmerbecken brennt.

In Dänemark wird gar nicht synchronisiert bzw. nur über Untertitel. Finde ich auch nicht verkehrt. Würde zu einem besseren Englisch führen.

taddy
2019-09-18, 22:39:48
Ich kenne kaum einen Menschen, der GEZ-Fernsehen schaut. Egal welche Altersklasse. Ob 10+, 30+, 60+ oder 80+. Diese Sender kommen ihrer Verpflichtung nicht nach und sprechen im Vergleich zu BBC etc. nur ein schmales Publikum an. Die zuletzt von Oxford veröffentlichte Studie bestätigt meine Beobachtungen.

Hier ist einer, und dazu noch einer der seit 10 Jahren erfolgreich Privatsender boykottiert..

msilver
2019-09-18, 22:45:25
2€ mtl

Lokadamus
2019-09-23, 13:24:07
Hier ist einer, und dazu noch einer der seit 10 Jahren erfolgreich Privatsender boykottiert..Sag bescheid, wenn du es geschafft hast, TV mal komplett zu boykottieren und wie stark sich dein Leben danach verändert hat. So 1 oder 2 Monate wären interessant.

Da könnten die ÖRs für mehr Profit sorgen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Staatssekretaerin-Medienstaatsvertrag-ist-kurz-vor-dem-Abschluss-4536236.html
Die Liberalisierung der Werbung sei das letzte noch strittige Thema. "Die Privaten bitten um weitere Liberalisierungen."

Weil die ÖRs es nicht geschafft haben, eine eigene Plattform aufzubauen, sondern lieber jeder Sender seine eigene Plattform bekommen hat, ist so eine Forderung natülrich sinnvoll. :uhammer:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internetfreiheit-ade-Harte-Kritik-am-geplanten-Medienstaatsvertrag-4486607.html
Künftig sollen Mediendienste auf allen Plattformen für lineares Fernsehen oder Video on Demand bevorzugt auffindbar sein, die nach Auffassung der Länder besonders wichtig sind.

Neosix
2019-09-23, 13:37:11
Seit mehreren Jahren hier komplett ohne Fernseher. Glaub so um die 4 müssten es sein. Und schon davor lief im Grunde nur NTV/N24 wegen den Dokus als Hintergrund Bestrahlung durch. Aber nach der 10ten WW2 Kriegs Doku Wiederholung war auch die Luft irgend wann alle. Und ich habe ausgemacht. Und nie mehr angemacht. Ich schaue weiterhin Täglich die 20Uhr Tagesschau und schätze es sehr.
Wenn es nach mir gehen würde, würde ich alles was die Öffentlichen anbieten bis auf die Tagesschau streichen und dem entsprechend den Monatsbeitrag bemessen. Über einen Dedizierten Doku/Bildungssender könnte man ja vielleicht reden. Aber wenn ich sehe dass in den öffentlichen Zeit für Kochsendungen verschwendet wird ect. fällt es mir schwer zu rechtfertigen Geld dafür auszugeben.
TLDR: Soviel wie für den Tagesschau.de Betrieb notwendig ist. (Die unabhängigen Jornalisten natürlich inbegriffen) Den Rest zusammenstreichen. Dann müssten auch 2€ Pro Bürger/Haushalt locker reichen.

Opprobrium
2019-09-23, 13:37:31
Sag bescheid, wenn du es geschafft hast, TV mal komplett zu boykottieren und wie stark sich dein Leben danach verändert hat. So 1 oder 2 Monate wären interessant.

Boykottieren ist bei mir vermutlich nicht das richtige Wort, aber für mich ist TV schon immer vollkommen uninteressant. Selbst als Jugendlicher habe ich nie "fern gesehen". Ab und an mal am VCR eine Aufnahme programmiert, das wars.

Derzeit nutze ich aber die Mediathekfunktion um alle paar Wochen mal "Die Anstalt" zu schauen (gibt ja nur ein paar Folgen jährlich).

DLF höre ich mitunter, meist aber nur wenn ich in die Verlegenheit gerate Autobahn fahren zu müssen.

Wäre durchaus bereit dafür 2-5€ monatlich zu zahlen. 17,50€ ist mir auch zu viel, vor allem wenn man mit kriegt in was das alles investiert (aka: versenkt) wird.

registrierter Gast
2019-09-23, 13:43:07
Können wir hier draus eine Umfrage machen?

Die Angabe von 0, 2 oder 5EUR scheinen sich zu häufen, aber nur selten mal 17.50EUR.

Lokadamus
2019-09-23, 13:45:57
TLDR: Soviel wie für den Tagesschau.de Betrieb notwendig ist. (Die unabhängigen Jornalisten natürlich inbegriffen) Den Rest zusammenstreichen. Dann müssten auch 2€ Pro Bürger/Haushalt locker reichen.Schreib ich schon die ganze Zeit. Den ganzen Laden auf 5 Sender reduzieren, den Beitrag auf 2 - 3 € reduzieren und gut ist.
Den Kram mit über 20 TV Sendern, über 30 Radiosender und Stream über Internet macht das alte Gebilde mehr als fraglich.

Demnach sind es mittlerweile 73 öffentlich rechtliche Radiosender
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36329/umfrage/radiosender-anzahl-oeffentlich-rechtliche-und-private-seit-1987/

Wieso es mehr geworden sind, obwohl gespart werden soll, erschließt sich mir nicht. Vor allem möchte ich nicht wissen, mit welcher fadenscheinigen Begründung diese erlaubt wurden.

https://twitter.com/HGMaassen/status/1173881110515912704
1 € im Monat pro Haushalt reicht für den ÖRR aus. (hgm)

Edit: Ein Vorschlag hätte ich noch. Bei der Homöopathie wirft der Staat gerne 20 Millionen sinnlos raus.
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-will-homoeopathie-auf-kassenkosten-nicht-antasten-a-1287297.html
.. gesetzlichen Kassen bei Arznei-Ausgaben von rund 40 Milliarden Euro im Jahr etwa 20 Millionen für Homöopathie zahlten. ... . Er habe sich entschlossen, es sei "so okay".

Vielleicht sollte man die GEZ als Gesundheitsmaßnahme bei Homöopathie verfügbar machen. :udevil:
https://twitter.com/nataliegrams/status/1147089037389369344

Lokadamus
2019-09-27, 16:01:41
Äh, ja, nein, vielleicht doch.
https://www.spiegel.de/kultur/tv/netflix-ard-zdf-und-rtl-neue-brisante-studie-zum-tv-konsum-a-1288635.html
... mehr Zeit mit der Streamingplattform Netflix als mit jedem einzelnen klassischen linearen Sender, Tendenz steigend. ... Die ARD warf den Autoren der Studie handwerkliche Mängel vor.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/ardzdf-massenkommunikation-trends-2019-100.html
33 Prozent mit Fernsehen, live zum Ausstrahlungszeitpunkt, verbracht – 67 Prozent entfallen auf die zeitversetzte Nutzung von Fernseh- und Videoinhalten.

Und für diese Erkenntnis wird Geld ausgegeben? Was soll den der Schwachsinn?
Man abonniert doch die Anbieter nicht aus Langeweile, sondern weil man sie benutzen möchte. Und es sollte klar sein, dass ein Single- Haushalt schlecht alles auf einmal konsumieren kann.

Rancor
2019-10-09, 15:04:10
https://www.youtube.com/watch?v=5eFwV-UeX4g

Zieht euch das mal rein ey. Was für Leute es gibt. Die Kommentare sind so geil. Was sind das bitte alles für Leute? Und das wegen 17,90€ im Monat ;D Ich kann da nur noch drüber lachen.

Übrigens haut ARTE in letzter Zeit sehr sehenswerte Reportagen über alle möglichen Themengebiete raus.

Ich zahle gerne GEZ !

Advanced
2019-10-09, 16:18:33
Grundsätzlich würde ich auch gerne GEZ bezahlen. Für eine Grundversorgung/Bildungsauftrag. 5€/Monat.

Aber sicher nicht 17,50€/Monat, damit 20 TV-Sender und über 50 Radiosender betrieben werden und großzügige Gehälter und Pensionen davon bedient werden können.

GSXR-1000
2019-10-09, 17:14:47
https://www.youtube.com/watch?v=5eFwV-UeX4g

Zieht euch das mal rein ey. Was für Leute es gibt. Die Kommentare sind so geil. Was sind das bitte alles für Leute? Und das wegen 17,90€ im Monat ;D Ich kann da nur noch drüber lachen.

Übrigens haut ARTE in letzter Zeit sehr sehenswerte Reportagen über alle möglichen Themengebiete raus.

Ich zahle gerne GEZ !
Der typische deutsche Wutbürger. Gibts hier im Forum auch etliche genau dieser Sorte. Wählt AFD, weil die ja was gegen die GEZ tun...es gibt ja nun wahrlich auch keine dringlicheren Probleme. Lasst die Leute im Mittelmeer doch ersaufen, die 17,50 euro sind DAS Thema.

Andere Leute verkaufen Bücher und haben xxxK subscriber in ihren YT channeln (ich sag nur Schrang), die finanzieren ihr gesamtes Leben mit dem Anstacheln der Empörung auf die pöhse pöhse GEZ.
Davon leben einige Leute ziemlich gut. Schöne neue Medienwelt.

und
2019-10-09, 17:22:01
Nix, keinen müden Cent! In das jetzige System zu investieren lohnt nicht. Das ist genauso irre wie sich eine der Propaganda-Zeitungen zu kaufen und für's Belogen werden noch Geld zu blechen.

Ich sähe aber gerne ein komplett bereinigtes System, als unabhängige vierte Macht, dass seinen Aufgaben und Pflichten - dem Staatsvertrag entsprechend - nachkommt (Bildung und Aufklärung sowie bessere Unterhaltung).

Dazu hätte ich gerne ein Andocken der alternativen Medien an ein gemeinsames übergeordnetes Bezahl- und Umlagesystem, dass diesen mehr Spielraum eröffnet und den Interessierten eine einfache finanzielle Beteiligung ermöglicht.

Karümel
2019-10-09, 18:49:42
Gerade in der jetzigen Zeit wäre es doch ein Signal wenn sich ARD und ZDF (und deren Nebensender) zu einem Sender zusammentun würden.

Einerseits würde es massiv der Umwelt zugute kommen (weniger Energieverbrauch) und es würde eine klimafreundliche Aktion sein wo durch die Einsparungen auch noch die Bevölkerung entlastet wird, sprich niedrige Gebühren.

Tidus
2019-10-10, 09:42:47
Bleibt beim Topic!

MiamiNice
2019-10-10, 10:01:50
Ich würde auch bevorzugen gar nichts zu zahlen. Ich sehe den Informationsgehalt nicht und selbst wenn möchte ich diese Infos weder haben noch nutzen. Ich halte den ganzen Schmarn generell für zu teuer. Informationen kann man auch per SMS an die Bevölkerung verteilen, dazu bedarf es kein TV. Sollen sie auf Funk umstellen und jedem Haushalt einen kleinen Empfänger für ein paar Cent basteln.

Ich sehe absolut nicht das eine Grundversorgung im TV mit dem Umfang an Geldern nötig ist.

Gehört am besten ganz abgeschafft.

Lokadamus
2019-10-11, 22:11:35
Die Politik will diese Monströsität unbedingt am Leben erhalten.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Regierungsbeirat-fordert-oeffentlich-rechtliche-Digital-Plattformen-4554029.html
... von Unternehmen sollten verbessert werden, um gemeinschaftlich nutzbare Pools und "digitalisierte (Wissens-)Güter zu schaffen".

Das Untergraben die ÖRs gleich wieder bezugnehmend auf Lizenzeinnahmen. Ansonsten müssten sie mehr selbst produziertes frei zugänglich machen.

Acid-Beatz
2019-10-14, 11:44:18
Wie im Club bereits geschrieben, wäre ich sogar bereit mehr dafür zu zahlen, um qualitativ besseres Programm zu bekommen - konkret ging es im Eingangspost um die Übertragung der EM-Spiele aktuell bei RTL. Sowas sollte und muss nicht sein.

25€ wäre für mich in Ordnung und wäre ich sofort bereit zu bezahlen.

rokko
2019-10-14, 11:50:04
25€ wäre für mich in Ordnung und wäre ich sofort bereit zu bezahlen.
monatlich? Oder wie meinste das jetzt?

Ich zahlen tun wir genug. Es wird nur in einem aufgeblähten Staatsfunk verprasst.

Acid-Beatz
2019-10-14, 12:41:30
monatlich? Oder wie meinste das jetzt?

Ich zahlen tun wir genug. Es wird nur in einem aufgeblähten Staatsfunk verprasst.

Jo, insgesamt 25€ im Monat wenn wir dafür ein besseres Programm bekommen. Sofort!

Sumpfmolch
2019-10-14, 19:32:46
Zumindest die hohen Ausgaben bei den Pensionen sollten gedeckelt werden. Ich bin dafür, dass die Pensionen jetzt fest auf einen bestimmten Eurobetrag der Beitragszahlungen gedeckelt werden und alle weiteren Steigerung über Einsparungen am aktuellen Personal ausgeglichen werden müssen.

Dann geht im Zweifelsfall dem ÖR das eigene Personal auf die Barrikaden.

Dr.Doom
2019-10-15, 08:44:26
Nicht nur die Pensionen, alleine die Intendanten bekommen schon mehrere hunderttausend Euro Gehalt jährlich. Wenn die vielen "kleineren" höheren Angestellten ähnlich fürstliche Gehählter bekommen, dann ist sicherlich jedem klar, dass man mit nur ~acht Milliarden EUR nicht weit kommt, um die Qualität des aktuellen Angebots weiterhin zu halten...

rokko
2019-10-15, 09:18:45
Jo, insgesamt 25€ im Monat wenn wir dafür ein besseres Programm bekommen. Sofort!
Hmm im Prinzip ja. Meine ehrliche Meinung.

Ich sehe allerdings deutlichen Reformbedarf bei den öffentlichen. Gehälter und Pensionen passen nicht zum gebühren finanzierten Rundfunk.

Sewing
2019-10-16, 08:46:29
wieder mal werden den Leuten geskriptete Inhalte als Fakten vorgefuehrt und laesst sie treudoof dafuer bezahlen

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/zdf-macht-gruenen-politikerin-zur-anti-afd-kundin/?fbclid=IwAR1gJlji7BzX5Z1zZtJIhjz7-st0xY3xCBWG-zKsFh7dIioLthJD72mvSbw

x5
2019-10-16, 09:37:24
Und zuwas Betriebe auch nochmal,wenn auch nur 1/3,bezahlen sollen wäre auch zu klären.
5€ würd ich zahlen,wenn alle zahlen.Auch die Nichtsmacher.Die brauchen ja nur ne Schachtel weniger rauchen oder nen Haustier abschaffen.

Sumpfmolch
2019-10-16, 10:23:44
wieder mal werden den Leuten geskriptete Inhalte als Fakten vorgefuehrt und laesst sie treudoof dafuer bezahlen

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/zdf-macht-gruenen-politikerin-zur-anti-afd-kundin/?fbclid=IwAR1gJlji7BzX5Z1zZtJIhjz7-st0xY3xCBWG-zKsFh7dIioLthJD72mvSbw

Das gibt aber einen schönen Fleißgöbbels Stempel ins Aufgabenheft für den Filmproduzenten.
Mit "Kauft nicht beim Juden!" ähh Haltung zeigen, haben die Deutschen ja auch jahrzehntelange Expertise.

rokko
2019-10-16, 11:05:29
5€ würd ich zahlen,wenn alle zahlen.Auch die Nichtsmacher.Die brauchen ja nur ne Schachtel weniger rauchen oder nen Haustier abschaffen.
Ja die Nichtsmacher sind Schuld. :comfort:

x5
2019-10-16, 13:01:08
Die sind nicht an den Gebühren schuld.
Die sind schuld das sie nix bezahlen.

Roadrunner3000
2019-10-16, 14:46:50
Ich gucke ganz gerne mal auf den Dritten so Sendungen wie "Lecker aufs Land" oder "Lecker an Bord".
Aber die würde ich mir eigentlich lieber gerne auf Abruf kaufen.
Ein aufgezwungenes Dauerabo-Modell, bei dem man noch dazu oft Wiederholungen vorgesetzt bekommt, brauch ich aber eigentlich null. Und dementsprechend "viel" würde ich auch dafür zahlen wollen.

Sumpfmolch
2019-10-16, 17:35:45
Ich gucke ganz gerne mal auf den Dritten so Sendungen wie "Lecker aufs Land" oder "Lecker an Bord".
Aber die würde ich mir eigentlich lieber gerne auf Abruf kaufen.
Ein aufgezwungenes Dauerabo-Modell, bei dem man noch dazu oft Wiederholungen vorgesetzt bekommt, brauch ich aber eigentlich null. Und dementsprechend "viel" würde ich auch dafür zahlen wollen.

Der Zwang auf dutzenden Plattformen rund um die Uhr Content zu liefern ist auch eine wahnsinnige Resourcenverschwendung. Gerne kann man den ÖR zur Streaming Plattform umbauen, auf der man Zugriff auf jeglichen Content hat.

Da kann man sicher einen Haufen Personal einsparen.

Wo kann man eigentlich die Mitarbeiterzahlen des ÖR insgesamt einsehen?

paul.muad.dib
2019-10-16, 19:54:58
Ich nutze es zwar nicht wirklich, finde es aber wichtig, dass es unabhängige Redaktionen gibt, die Qualitätsjournalismus machen. Ich würde den Preis zahlen, der übrig bleibt, wenn die ÖR aufhöhren, korrupten Sportverbänden Geld in den Rachen zu werfen und reine Unterhaltungssendungen rausschmeißen.

Das könnte dann ja eine Art Basispaket sein

Lokadamus
2019-11-11, 22:49:37
Die Art und Weise der Erhebung des ÖR Beitrages bleibt für die nächste Zeit gleich.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Rundfunkbeitrag-Reform-gescheitert-18-Euro-X-erwartet-4583690.html

Wäre gut, wenn die Kommision mal nachhakt, warum so viele Radiosender in den letzten Jahren eröffnet wurden.

Sewing
2019-11-12, 10:18:02
am Wochenende konnte ich 'aus rechtlichen Gruenden' weder im ZDF noch bei Phoenix die Einheitsfeier am Brandenburger Tor im livestream sehen. Unfassbar

Screemer
2019-11-12, 12:18:21
Da ist wieder der junge Mann mit den jahrelangen Problemen beim streaming. Dem muss doch endlich Mal geholfen werden.

Sewing
2019-11-14, 10:10:19
wieso probleme? Ich kann oftmals online die Inhalte 'aus rechtlichen Gruenden' im livestream nicht empfangen. Was ist hier nicht klar?



Kleiner Ausschnitt gefaellig?


https://ibb.co/gg6KMqs

Screemer
2019-11-14, 11:23:58
no shit sherlock? du kannst für jede der sendungen bei den öffentlich rechtlichen anfragen und antwort über die gründe erhalten.

Sewing
2019-11-14, 11:36:46
und was aendert das an dem Sachverhalt, dass die Aequivalenz zwischen TV und Internet Uebertragung offenkundig eben nicht gegeben ist? Diese wird naemlich als Begruendung herangezogen, weshalb man auch ohne TV zahlen muss. Oder muss ich mir jetzt auch noch einen Fernseher zulegen, um die Inhalte, fuer die ich zahlen muss, ansehen zu koennen?

Screemer
2019-11-14, 11:39:29
du müsstest sogar ohne endgerät bezahlen :eek:

Sewing
2019-11-14, 17:17:51
arbeitest du zufaellig dort oder warum betreibst du hier so massiv Opposition?

Screemer
2019-11-14, 17:47:00
Ist halt so ne Sache mit dem Solidarprinzip.

Unyu
2019-11-15, 07:27:22
Die blockiertr Übertragung hat nichts mit Solidarprinzip zu tun. Woher die Angst es aus zu strahlen? Das Ausländer dem Deutschen was abgucken?

Tatsache ist, per Satellit kann der Spanier problemlos die hochwertige deutsche ÖR Kost gratis weg gucken. Der zahlende ÖR "Kunde" darf im Ausland oder selbst im Inland nichts sehen wenn er sich per Neuland einwählt.

Geoblocking macht erst dann Sinn wenn man es ohne Lücke macht. Und wenn man gleichzeitig dem Ausländer die Möglichkeit gibt dennoch ein Abo ab zu schließen.

Screemer
2019-11-15, 07:40:19
Ist schon bezeichnend, wenn du nicht mal sehen kannst welche Aussagen zueinander in Korrelation stehen.

GSXR-1000
2019-11-15, 07:45:49
Die blockiertr Übertragung hat nichts mit Solidarprinzip zu tun. Woher die Angst es aus zu strahlen? Das Ausländer dem Deutschen was abgucken?

Tatsache ist, per Satellit kann der Spanier problemlos die hochwertige deutsche ÖR Kost gratis weg gucken. Der zahlende ÖR "Kunde" darf im Ausland oder selbst im Inland nichts sehen wenn er sich per Neuland einwählt.

Geoblocking macht erst dann Sinn wenn man es ohne Lücke macht. Und wenn man gleichzeitig dem Ausländer die Möglichkeit gibt dennoch ein Abo ab zu schließen.


Liebchen. Das Problem ist nicht die Frage, was Sinn macht, sondern was die Rechteinhaber vorschreiben. Und die schreiben eben Geoblocking auf den Übertragungswegen auf denen es dem sendenden technisch möglich ist vor. Machen Sat1 zum Beispiel auch, weil die NFL das zum Beispiel vorschreibt. Oder selbst BEZAHLDIENSTE (DAZN) wo ich als ZAHLENDER KUNDE mein Abonoment im Ausland NICHT nutzen kann.
Auf Übertragungswegen auf denen das technisch nicht möglich ist (Satelit) kann der Rechteinhaber Geoblocking natürlich auch nicht einfordern.

Vielleicht solltest du dich mal mit den Grundlagen beschäftigen.

@Screemer: Soviel Abstraktionsvermögen und Differenzierung darfst du von der hier auftretenden Wutbürgerklientel nicht erwarten.

Rancor
2019-11-15, 08:18:18
Unyu ist halt ein typischer der "Staat, die EU und sämtliches staatlichen Institutionen sind scheisse und unfähig" - Schreier und das auf populistische Art und Weise.

Da brauchst du auf Differenzierung nicht hoffen. Jegliche Diskussion mit ihm ist daher auch hinfällig. Einfach auf seine Beiträge nicht eingehen und er verliert schnell die Lust am posten :)

Stormtrooper
2019-11-15, 08:29:45
Auf Übertragungswegen auf denen das technisch nicht möglich ist (Satelit) ....

Sicher ist Geoblocking über Satellit möglich.
Macht Österreich auch.

GSXR-1000
2019-11-15, 08:32:06
Sicher ist Geoblocking über Satellit möglich.
Macht Österreich auch.

Tatsaechlich? Das geht technisch genau wie? Wuerde mich doch echt mal interessieren.

Und wie meinst du das:Österreich macht das auch?
In welcher Richtung?
Also zur Klarstellung: ich empfange deutschen ÖRR in Wien über satelit exakt genauso wie in mailand oder danzig auch.
Ebenso empfange ich in Danzig oder mailand via satelit alle eingespeisten Ösi Sender.
Was genau also meinst du?

Screemer
2019-11-15, 08:46:09
Sicher ist Geoblocking über Satellit möglich.
Macht Österreich auch.
Verschlüsselung ist jetzt also schon geoblocking? ORF 1 ist seit Jahren auf Astra verschlüsselt. Eine Smartcard gibt's nur für österreichische Staatsbürger. Nur ORF 2 ist unverschlüsselt.

Karümel
2019-11-15, 08:46:23
Letztens kam beim Deutschlandfunk ein Bericht darüber das die Fußball-EM bei Magenta-TV laufen wird und es auch andere Sportereignisse (Handball war es glaube ich) auf Youtube läuft da private Sponsoren sich die Übertragungsrechte gesichert haben.
Zum Schluß kam dann die Anmerkung das private Sponsoren auch dann die Moderation der Übertragung beeinflussen könnten und somit nicht neutral über den Sport berichtet werden kann.
Neutrale Berichterstattung bei Sportereignissen hat man bei ARD/ ZDF doch auch nicht.

Triniter
2019-11-15, 08:47:48
Ich weiß nicht ob der link hier schon mal drin war aber ich denke er passt ganz gut:
https://rundfunk-frei.de/
Leider ist der Einführungstext für mein Empfinden zu reißerisch und könnte der ganzen Aktion schaden.

Somit sollte auch klar sein, dass ich gegen den Rundfunkbeitrag in der jetzigen Form bin. Es gibt zu viele Nachteile im gesamten System, da wären die enormen Einnahmen auf der einen Seite (man geht von 8 Mrd. € aus, was auch grob dem gesamten Jahresbudget von ganz Hollywood entspricht) und die Tatsache das damit horrende Gehälter bezahlt werden (Tagesschausprecher mit über 200k€/pa). Das zieht dann ebenfalls wahnwitzige Pensionsansprüche nach sich. Gleichzeitig werden die Rundfunkräte ausschließlich mit Parteifunktionären und den Parteien nahestehenden Personen besetzt.
Ebenfalls immer absurder wird es dann wenn Medienpreise von den ÖR an eigene Mittarbeiter vergeben werden und die gesamte Führungsriege sitzt applaudierend im Puplikum.

Ich bin durchaus auch Nutzer mancher ÖR Medien (z.B. BR-Klassik) und gerne bereit meinen Beitrag dazu zu leisten aber nicht mehr in der jetzigen Form.

GSXR-1000
2019-11-15, 08:52:16
Verschlüsselung ist jetzt also schon geoblocking? ORF 1 ist seit Jahren auf Astra verschlüsselt. Eine Smartcard gibt's nur für österreichische Staatsbürger. Nur ORF 2 ist unverschlüsselt.

Achso, verschlüsselung meinte er. Haette man sich denken koennen. Schade...auf DIE technische erklaerung waere ich neugierig gewesen...

Unyu
2019-11-15, 09:48:32
Also Geoblocking im Neuland ok, per Satellit nicht?

Das klingt albern. Technisch möglich ist es auch per Satellit. Aber die Frage war ob sinnvoll! Bei Eigenproduktion von Rechten zu reden?

Also wird hier ÖR nun gleich gestellt mit der privaten Konkurrenz. Dann soll ÖR auch bitte konsequent privat agieren.

Ja ich böser ÖR Gegner. Schon komisch das die YouTube Auftritte des ÖR weniger schlecht als deren Mediathek sind, aber das ist ein anderes Thema.

Verschlüsselung ist jetzt also schon geoblocking? ORF 1 ist seit Jahren auf Astra verschlüsselt. Eine Smartcard gibt's nur für österreichische Staatsbürger. Nur ORF 2 ist unverschlüsselt.
Wenn man so grosse Angst hat, das im Ausland geschaut wird, muss man verschlüsseln.

Aber Mal eine andere Idee. Wie wäre es wenn der ÖR Grenzübergreifend zusammen arbeitet? So schlimm?

GSXR-1000
2019-11-15, 10:01:56
Also Geoblocking im Neuland ok, per Satellit nicht?

Das klingt albern. Technisch möglich ist es auch per Satellit. Aber die Frage war ob sinnvoll! Bei Eigenproduktion von Rechten zu reden?

Also wird hier ÖR nun gleich gestellt mit der privaten Konkurrenz. Dann soll ÖR auch bitte konsequent privat agieren.

Ja ich böser ÖR Gegner. Schon komisch das die YouTube Auftritte des ÖR weniger schlecht als deren Mediathek sind, aber das ist ein anderes Thema.


Wenn man so grosse Angst hat, das im Ausland geschaut wird, muss man verschlüsseln.

Aber Mal eine andere Idee. Wie wäre es wenn der ÖR Grenzübergreifend zusammen arbeitet? So schlimm?
Verschlüsselung ist eine vollkommen andere technologie als geoblocking mit vollkommen anderer zielsetzung.
Nein, eine verschluesselung ist nicht dazu geeignet eine ausstrahlung raeumlich zu definieren und zu begrenzen.
Genau das fordern rechteinhaber in diesem falle ein. Exakt aus gleichem grund werden sogar inhalte die durch schluessel oder zugaenge geschuetzt sind, selbst bei BEZAHLANGEBOTEN wie DAZN durch geoblocking geschuetzt. Selbst dann wenn der abonent sich wie bei einer verschluesselung einwandfrei durch login verifizieren kann.
Trotzdem wirst du deinen DAZN Account in den weiten teilen der welt nicht nutzen koennen.
Das mag dir vielleicht verdeutlichen, das hier rechtliche gruende relevant sind und nicht der pöhse geizige ÖRR dem braven deutschen sein fernsehen mutwillig verweigert.

Aber das witzigste finde ich: der selbsternannte gegner aller solidarisch oder demokratisch aufgebauten institutionen, und insbesondere der EU Unyu schlaegt grenzüberschreitenden ÖRR vor? Das ist ein echter treppenwitz.

Stormtrooper
2019-11-15, 10:43:39
Das Problem ist nicht die Frage, was Sinn macht, sondern was die Rechteinhaber vorschreiben. Und die schreiben eben Geoblocking auf den Übertragungswegen auf denen es dem sendenden technisch möglich ist vor. Machen Sat1 zum Beispiel auch, weil die NFL das zum Beispiel vorschreibt. Oder selbst BEZAHLDIENSTE (DAZN) wo ich als ZAHLENDER KUNDE mein Abonoment im Ausland NICHT nutzen kann.
Auf Übertragungswegen auf denen das technisch nicht möglich ist (Satelit) kann der Rechteinhaber Geoblocking natürlich auch nicht einfordern.


Verschlüsselung ist eine vollkommen andere technologie als geoblocking mit vollkommen anderer zielsetzung.
Nein, eine verschluesselung ist nicht dazu geeignet eine ausstrahlung raeumlich zu definieren und zu begrenzen.

Was erzählst du denn wieder für ein Unsinn?

Zitat:
"Warum werden ORF-Programme verschlüsselt ausgesendet?
Aus ... urheberrechtlichen Gründen kann der ORF für Teile seiner TV-Programme nicht jene europaweiten Übertragungsrechte erwerben, die für eine frei zugängliche Ausstrahlung über Satellit erforderlich sind. Der ORF ist daher verpflichtet, seine Programme verschlüsselt auszusenden."
https://digital.orf.at/cardless/show_content2.php?s2id=31#informationen

Vielleicht solltest du dich mal mit den Grundlagen beschäftigen.

Das kann ich dir auch nur raten.

#44
2019-11-15, 11:15:53
Was erzählst du denn wieder für ein Unsinn?
Mit einer österreichischen Smartcard kann ich auch in Dtl. ORF1 empfangen. Da ist nix mit Geoblocking.

GSXR hat völlig recht - Verschlüsselung und Geoblocking sind nicht das Gleiche. Auch wenn man hier ähnliches bezwecken will.

Stormtrooper
2019-11-15, 11:26:26
Mit einer österreichischen Smartcard kann ich auch in Dtl. ORF1 empfangen. Da ist nix mit Geoblocking.

Erstmal ging es um die Zielsetzung von Geoblocking in GSXRs Aussage und die lautete Geoblocking wird genutzt wegen Lizenzrechtlichen Gründen die Ausstrahlung auf ein Gebiet zu verhindern, genau aus dem gleichen Grund verschlüsselt der ORF sein Programm.
Um aus lizenrechtlichen Gründen den Empfang auf Österreich zu beschränken

Und wenn du dir ne IP aus dem Ausland holst kannst du auch Geoblocking verhindern, nichts anderes ist es wenn du dir ne österreichische Smartcard holst und in Deutschland schaust.


GSXR hat völlig recht - Verschlüsselung und Geoblocking sind nicht das Gleiche. Auch wenn man hier ähnliches bezwecken will.
Sicher ist Verschlüsselung und Geoblocking nicht das Gleiche, es kann, aber wie im Falle des ÖR für das Gleiche benutzt werden.
Um die räumliche Empfangsbegrenzung zu beeinflussen.
Und somit wird nicht ähnliches damit bezweckt, sondern absolut das Gleiche.
Schreibt ja sogar der ORF auf seiner Homepage.

GSXR-1000
2019-11-15, 11:47:51
Sicher ist Verschlüsselung und Geoblocking nicht das Gleiche, es kann, aber wie im Falle des ÖR für das Gleiche benutzt werden.
Um die räumliche Empfangsbegrenzung zu beeinflussen.
Und somit wird nicht ähnliches damit bezweckt, sondern absolut das Gleiche.
Schreibt ja sogar der ORF auf seiner Homepage.
Wieder verstehst du nicht, das es eine Frage der rechtlichen Gestaltung ist.
Und das in 2 Punkten:
1. Ist die Frage ob die Rechteinhaber bei einem Land wie Deutschland mit ggf Sendern mit deutlich höherer Reichweite auf Geoblocking als Mittel der Wahl bestehen, oder ob ein Cardsystem ausreichte (das das ganze irgendwie zusammenhängt siehst du ja daran das ÖRF1 verschlüsselt ist, ÖRF2 nicht). Das ist die Frage der Verträge mit Rechteinhabern.
2. Ist eine Verschlüsselung zumindest so nicht mit deutschem Recht vereinbar. Die Regelungen sehen einen frei empfangbaren unverschlüsselten Rundfunk auf deutschem Staatsgebiet vor. Und genau das wird durch Geoblocking geliefert. Eine Verschlüsselung hingegen verbietet sich durch die Auftragsgestaltung.
Du kannst jetzt wieder mit deinen kleinen Füsschen auf dem Boden rumstampfen und sagen wie gemein das doch alles ist, aber das sind nunmal die gegebenen Grundlagen.

Übrigens: Der grösste vergleichbare ÖRR, die BBC zum Beispiel sendet aus gleichem Grund unverschlüsselt, benutzt aber auch Geoblocking. Also auch pöhse pöhse BBC?

Unyu
2019-11-15, 12:42:42
Aber das witzigste finde ich: der selbsternannte gegner aller solidarisch oder demokratisch aufgebauten institutionen, und insbesondere der EU Unyu schlaegt grenzüberschreitenden ÖRR vor? Das ist ein echter treppenwitz.
Falscher Thread für deine EU Themen. Aber erzähl Mal was dir an grenzüberschteitendem ÖR stört. Man hat das Gefühl du siehst den eigenen Job in Gefahr. Ich sehe Gemeinheiten und Sparpotential. Oder gilt in Österreich eine andere Wahrheit als in Deutschland? Fliesst da Wasser den Berg hoch statt runter?

Das Geoblocking per Verschlüsselung geht würde dir schon Nähe gelegt. Ja man kann es umgehen. Nun Mal ein Geheimnis: Geoblocking per IP kann man auch umgehen!

Stormtrooper
2019-11-15, 13:08:22
Das Geoblocking per Verschlüsselung geht würde dir schon Nähe gelegt. Ja man kann es umgehen. Nun Mal ein Geheimnis: Geoblocking per IP kann man auch umgehen!


Das sich das Moped dreht und windet ist doch allgemein bekannt.

Opprobrium
2019-11-15, 13:25:36
Das Geoblocking per Verschlüsselung geht würde dir schon Nähe gelegt

Äh, nein? Es wurde nur erklärt, daß das zwei gänzlich verschiedene Konzepte sind ;)

Ich finde ja auch, daß das Urheberrecht im Zeitalter der Digitalisierung mal ordentlich (weltweit) reformiert wird, aber da kann man wirklich nicht die ÖR für verantwortlich machen. So sehr ich die auch in ihrer derzeitigen Umsetzung für fragwürdig halte...

GSXR-1000
2019-11-15, 13:43:04
Das Geoblocking per Verschlüsselung geht würde dir schon Nähe gelegt. Ja man kann es umgehen. Nun Mal ein Geheimnis: Geoblocking per IP kann man auch umgehen!

Es gibt kein "Geoblocking per Verschlüsselung". Gibt es schlicht und ergreifend nicht. Die Diskussion macht wenig Sinn, wenn ihr simple technische Grundlagen ignoriert.
Es geht auch nicht um die Frage der Wirksamkeit, oder um die Frage wie es umgangen werden kann.
Auch ist die Österreichische Lösung keine für Deutschland anwendbare. Denn das Ösi Modell ist offensichtlich ein Staatsbürgermodell (soweit ich das verstehe). Das Deutsche Modell ist ein Einwohnermodell und damit ausschliesslich räumlich definiert. Und eine räumliche Definition kann ich nunmal nur sinnvoll mit Geoblocking umsetzen, nicht mit Verschlüsselung. Punkt. Einfach weil die eine Lösung eine räumliche ist, die andere eine autorisierte.
Genau das ist übrigens auch genau der Grund, warum die BBC keine Verschlüsselung verwendet. Genau derselbe Sachverhalt. Schade, das darauf keiner eingeht, obwohl doch von den GEZ Kritikern die BBC so gerne als leuchtendes Vorbild hochgehalten wird?

Aber gut, sachliche Argumentation ist Oldschool, alles was nicht der eigenen Filterblase entspricht wird ignoriert oder "Lügenpresse" und "Fakenews" zugeschrieben. Läuft schon...

Witzig auch der Kommentar des Sturmtrupplers...wer sich hier denn dreht und windet, um eine absolut unpassende technische Lösung als DIE Alternative zu verkaufen, zu süss.

Stormtrooper
2019-11-15, 13:54:37
Äh, nein? Es wurde nur erklärt, daß das zwei gänzlich verschiedene Konzepte sind ;)

Frage: Was ist Geoblocking?

GSXR-1000
2019-11-15, 14:12:36
Frage: Was ist Geoblocking?
Ist das eine Frage? Wenn ja, sagt Wiki folgendes dazu:

"Namensherkunft

Der Begriff „Geoblocking“ setzt sich aus der Vorsilbe geo- (dt. Erde) und dem englischen Wort blocking (dt. blockieren, sperren) zusammen. Gemeint ist eine Sperrung von Internetinhalten aufgrund der [B]geographischen Herkunft, z. B. Zugehörigkeit zu einem bestimmten Staat der Erde.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Nutzung des Internets wird eine Verbindung zu einem Internetdienstanbieter (Provider) geschaffen. Während des Verbindungsvorganges bekommt jeder Nutzer vom Provider eine weltweit eindeutige Nummer zugewiesen, die als IP-Adresse bezeichnet wird. Unter dieser Nummer tritt der Internetnutzer im Netz auf und stellt unter diesem Erkennungszeichen über den Provider Verbindungen zu den von ihm aufgerufenen Internetserver her und erhält an diese IP-Adresse die gewünschten Inhalte übermittelt. Die IP-Adresse kann also als Postanschrift eines Internetnutzers im Netz verstanden werden.

Die IP-Adresse stammt aus einem dem Provider zugewiesenen Bereich von IP-Adressen. Die Adressbereiche jedes Providers sind öffentlich bekannt (siehe Autonomes System); sie funktionieren ähnlich wie Postleitzahlen. Damit lässt sich erkennen, zu welchem Provider ein Nutzer gehört. Damit ist der Standort des Internetnutzers anhand des Adressbereiches der IP-Adresse ungefähr erkennbar. Fordert nun der Internetnutzer eine bestimmte Resource an, wird dem jeweiligen Seitenbetreiber auch immer seine aktuelle IP-Adresse übermittelt, so dass dieser sehr leicht erkennen kann, aus welchem Land der Nutzer der Seite stammt (Geotargeting). "

Hieraus ergibt sich auch, das Geoblocking eine technische Grundlage verwendet, die mit VERSCHLÜSSELUNG rein garnix zu tun hat.

Stormtrooper
2019-11-15, 14:53:23
Hieraus ergibt sich auch, das Geoblocking eine technische Grundlage verwendet, die mit VERSCHLÜSSELUNG rein garnix zu tun hat.

Jaja, wenn man Wiki als Grundlage nimmt.
Da schreiben solche Menschen wie du ihren Unsinn zusammen.

Nehmen wir mal was offizielles.
Zum Beispiel das europäische Vebraucherzentrum.

Zitat:"Geoblocking: Was ist das?

Der Begriff Geoblocking beschreibt Geschäftspraktiken, bei denen ein Kunde z. B. aufgrund seiner Nationalität, seines Wohnortes, seines Aufenthaltsortes oder seines Firmensitzes benachteiligt wird. "

Das IP Adressen bestimmter Herkunftsländer gesperrt oder benachteiligt werden ist nur ein Beispiel von Geoblocking.
Geoblocking ist aber jede Art einer "Aussperrung" bestimmter Bereiche, durch verschiedene Maßnahmen.

Zitat der Bundesnetzagentur.
Was ist Geoblocking?

Der Anbieter „erkennt“ einen ausländischen Käufer z. B. an der Adresse, an der Kreditkarte, an der IP-Adresse oder an der Telefonnummer. Teilweise werden Waren und Dienstleistungen zu anderen Preisen und Konditionen an Kunden im EU-Ausland als an inländische Kunden verkauft. Geoblocking kann auf unterschiedlichste Weise erfolgen.

Welche technische Grundlage nutzt nun Geoblocking wenn man telwfonisch was mit einer deutschen Anschrift bestellen will und das Callcenter sagt, ätschi bätsch, du als Deutscher nicht?

Da sieht man mal das du dich nicht mal mit den grundsätzlichen Begrifflichkeiten befasst hast.

GSXR-1000
2019-11-15, 15:49:34
Jaja, wenn man Wiki als Grundlage nimmt.
Da schreiben solche Menschen wie du ihren Unsinn zusammen.

Nehmen wir mal was offizielles.
Zum Beispiel das europäische Vebraucherzentrum.

Zitat:"Geoblocking: Was ist das?

Der Begriff Geoblocking beschreibt Geschäftspraktiken, bei denen ein Kunde z. B. aufgrund seiner Nationalität, seines Wohnortes, seines Aufenthaltsortes oder seines Firmensitzes benachteiligt wird. "

Das IP Adressen bestimmter Herkunftsländer gesperrt oder benachteiligt werden ist nur ein Beispiel von Geoblocking.
Geoblocking ist aber jede Art einer "Aussperrung" bestimmter Bereiche, durch verschiedene Maßnahmen.

Zitat der Bundesnetzagentur.
Was ist Geoblocking?

Der Anbieter „erkennt“ einen ausländischen Käufer z. B. an der Adresse, an der Kreditkarte, an der IP-Adresse oder an der Telefonnummer. Teilweise werden Waren und Dienstleistungen zu anderen Preisen und Konditionen an Kunden im EU-Ausland als an inländische Kunden verkauft. Geoblocking kann auf unterschiedlichste Weise erfolgen.

Welche technische Grundlage nutzt nun Geoblocking wenn man telwfonisch was mit einer deutschen Anschrift bestellen will und das Callcenter sagt, ätschi bätsch, du als Deutscher nicht?

Da sieht man mal das du dich nicht mal mit den grundsätzlichen Begrifflichkeiten befasst hast.

oh weia.
Welche der o.g. Sachverhalte hat IRGENDWAS mit Verschlüsselung zu tun? Um auf den kern zurückzukommen?
Alles oben genannte beinhaltet eine Verfikation der Angaben (zum Beispiel Adresse, Kreditkarte etc).
Kern des Anstosses ist genau was? Richtig, das du bei einem VORÜBERGEHENDEN Aufenthalt im Ausland (zum Beispiel Reise) die ÖR nicht empfangen kannst (denn, merke: Der ÖRR ist eben NICHT an Staatsbürgerschaft sondern WOHNSITZ/Aufenthaltsort gebunden). Welche sinnvolle technisch umsetzbare form der Legitimation die auch nur im Ansatz ein Kosten-Nutzen Verhältnis darstellt (denn merke, bei wir reden über kurzfristige Auslandsaufenthalte) stellst du dir bezugnehmend auf von dir genannte Beispiele vor? Am besten noch mobiles Streaming? Und nein, Verschlüsselung ist NICHT die Antwort. Und bitte auch noch den Grundsatz berücksichtigen das der ÖRR auf deutschem Staatsgebiet immer frei empfangbar sein muss.

Wieder eine hübsche Nebelkerze. Wie so oft.
Merke: bei Physischen Lieferungen oder Standortbezogenen Leistungen (wie in den von dir beschriebenen Beispielen) ist die Adresse eine veritable verifizierungsmöglichkeit (denn sonst kommt die Lieferung/Leistung schlicht nicht an). Bei einem Stream oder digitaler Dienstleistung ist es das genau NICHT, weshalb die nahelegendste (und verlässlichste und aufwandsärmste) Verification die IP ist.
Nebenbei: Geoblocking tut genau das was es soll. Nämlich den freien Empfang für jeden innerhalb Deutschlands sicherzustellen. Im Ausland soll und muss es auch garnicht bereitgestellt werden, das ist schlicht nicht Aufgabe des ÖRR. Auch wenn du wieder Füsschen stampfen magst. Denn, so weh es dir auch tut, der Beitrag ist eben NICHT NUTZUNGSABHÄNGIG. Du zahlst nicht für die tatsächliche Nutzung.
Und das wäre auch aufgrund der gesetzlichen Vorgaben garnicht möglich. Womit sich der kreis hier auch wieder schliesst und wir wieder beim Thema Solidarprinzip wären, welches Leute wie du natürlicherweise konsequent ablehnen.
Q.e.d.
Danke
Cu.

Die Aussage des Verbraucherzentrums ist übrigens sachlich schlicht falsch.
Das Geoblocking ist ausschliesslich Standortbezogen. Nicht Wohnortbezogen oder Nationalitätsbezogen. Weil das ist das, was siche geopgraphisch verifizieren lässt. Nenn mir mal EIN Beispiel, wo ein Geoblocking nationalitätsbezogen ist. Und nenn mir EIN Beispiel wo es Wohnortbezogen ist. Selbst bei deinen genannten Sachverhalten. Es ist IMMER Standortbezogen. Auch bei Lieferungen oder standortbezogenen Leistungen. DADURCH wird verifiziert. Nicht durch den Wohnort. Und schon garnicht durch die Nationalität. Der Nutzen wird standortbezogen eingeschränkt. Immer. Das ist das Kriterium. Selbst bei den von dir genannten Dingen.

(PS: bevor du dich wieder blamierst: Ja es gibt viele Fälle wo man davon ausgehen kann, das Standort sinnvollerweise Wohnort ist. Das ist ändert aber nichts an der Tatsache, das der Standort der Lieferung oder Leistungserbringung der entscheidende Punkt ist, nicht der Wohnort). Denn es ist ein wirtschaftliches Instrument, welches Lieferungen und Leistungen geographisch begrenzen soll. Alles andere spielt keine Rolle)

Unyu
2019-11-15, 19:53:29
Kern des Anstosses ist genau was? Richtig, das du bei einem VORÜBERGEHENDEN Aufenthalt im Ausland (zum Beispiel Reise) die ÖR nicht empfangen kannst (denn, merke: Der ÖRR ist eben NICHT an Staatsbürgerschaft sondern WOHNSITZ/Aufenthaltsort gebunden).
Nur ist dein tolles Geoblocking nutzlos.


Der brave Gebühren Zahler kann im INLAND nur gewisse Inhalte empfangen, wenn er nur per Neuland Zugang hat.
Der Grenzgänger kann ÖR Radio über UKW hinter der Grenze sehen, während er im Ausland ist.
Der Brite kann, ÖR per Satellit sehen. Nur wozu sollte er an deutschen Inhalten erfreuen wollen?


Der Schwarzseher haut sich einen VPN rein und bringt die IP Blockade zu Fall.

Nun wer ist der Schwarzseher? Jemand aus dem Deutschsprachigen Raum, oder Jemand der gerade im Ausland weilt, ob kurzfrist oder längerfristig.
--> Die von dir vollkommen ignorierte Frage war, warum du es so schlimm fändest, wenn sich der ÖR Grenzüberschreitend zusammen tun würde.
--> Meine These war, internationale Nachrichten oder Dokumentationen, Sportereignisse oder Unterhaltung machen nicht an Staatsgrenzen halt. Es ist vollkommener Unsinn die gleichen Inhalte je Land zu produzieren.

Da du so sehr dagegen bist gibt es nur zwei Gründe. Du profitierst von der Aufteilung oder du bist der Ansicht internationale Berichterstattung muss auf die jeweilige Wahlbevölkerung zugeschnitten werden. Da du wiederholt von Fakennews bis Wutbürger fabulierst liegt es nahe das meine Analyse hier den Kern trifft. Ein wenig entsetzend wie du die IT Elite (siehe Börsenthread) den technischen Sachverstand absprechen willst. Um das nocheinmal zu wiederholen, ich tue es gerne noch öfter: Geoblocking per IP kann man umgehen. Falls du nicht weisst wie es geht solltest du einen entsprechenden Hilfethread eröffnen.

GSXR-1000
2019-11-15, 22:14:25
Nur ist dein tolles Geoblocking nutzlos.


Das ist deine Meinung. Eine bessere (vor allem mit vergleichbarem Aufwand verbundene) Lösung bietest du nicht an.
Es ist die Lösung die der geografischen Definition des ÖRR zumindest am nächsten ist. Und etwa 99% der möglichen Konstellationen abdeckt.
Das ist imho eine akzeptable Quote.

DerUnyu; Schwarzseher haut sich einen VPN rein und bringt die IP Blockade zu Fall.

Auch das könnte man sinnvoll verhindern, wenn man wollte (wie es zum Beispiel streamingdienste tun, zum Beispiel mit Blacklisting bekannter VPNs oder mit notwendiger Zugangssoftware). Dann wuerde ich aber den Shitstorm hier lesen wollen. Auch dafür wuerden dieselben Leute dann hier die ÖRR prügeln. Aber warum sollte man das tun? Wenn diese Lösung fuer den ÖRR und Rechteinhaber ausreichend ist, warum sollte man mehr aufwand betreiben? Genau darueber meckert ihr doch staendig? Man wuerde ressourcen und Geld verschwenden und dafuer nicht einen Cent mehr einnehmen. Wirtschaftlich Blödsinn. Also laesst man es. Geoblocking ist eine akzeptable und sehr guenstige wirksame Methode.

Nun wer ist der Schwarzseher? Jemand aus dem Deutschsprachigen Raum, oder Jemand der gerade im Ausland weilt, ob kurzfrist oder längerfristig.
Dir scheint der Begriff schwarzseher nicht ganz klar zu sein? Schwarzseher wäre der, der sachlich und rechtlich einer Gebührenverpflichtung unterliegt, dieser aber aus welchen Gründen auch immer nicht nachkommt (vorsaetzlich).
Insofern ist die von dir genannte Frage sinnlos, da sie nichts ueber die Gebuehrenverpflichtung aussagt. Wie immer verstehst du nicht, das die Gebührenpflicht nicht nutzungsabhaengig ist. Dieser simple Sachverhalt scheint dir zu hoch zu sein.


--> Die von dir vollkommen ignorierte Frage war, warum du es so schlimm fändest, wenn sich der ÖR Grenzüberschreitend zusammen tun würde.

Ich habe zu dem Thema nichts gesagt. Weder positiv noch negativ. In Teilbereichen (Sportevents zum Beispiel) kann das Sinn machen, passiert auch teilweise schon (gemeinsame Techniknutzung etc).
Nur ist die Bevölkerung primär ueber die jeweilige Landessprache zu erreichen. Nimm mal mich als Beispiel. Obwohl Englisch sowohl im täglichen Leben als auch vor allem beruflich meine Primärsprache ist, schau ich mir viele Dinge (zum Beispiel Dokus) lieber in Deutsch an. Bei anderen, fuer die die Sprachen unserer Nachbarn noch weniger alltaeglich sind, duerfte das noch extremer sein. Damit ist eine solche Idee schon ziemlich beschränkt. Untertitel sind auch keine wirkliche Alternative. Das Einsparpotential duerfte beschränkt sein. Ausserdem ist eine Aufgabe des ÖRR eben auch der regionale und lokale Aspekt. Der ist sogar explizit als Kernaufgabe festgeschrieben.



Da du so sehr dagegen bist gibt es nur zwei Gründe.

Welchen Film schiebst du? Genau das meine ich mit Filterblase. Ich habe bis zu diesem Post weder positiv noch negativ ueberhaupt zu diesem Punkt stellung genommen? Daraus machst du: "Da du ja sosehr dagegen bist..". Unfassbar wie stark dein realitaetsfilter arbeitet.
Ich bin auch nicht dagegen (siehe oben), ich bezweifle lediglich das es grossflaechig rechtskonform (Auftrag) umzusetzen ist und ebenso zweifle ich an, das die Akzeptanz besonders gross waere (Sprache, Relevanz).


Du profitierst von der Aufteilung oder du bist der Ansicht internationale Berichterstattung muss auf die jeweilige Wahlbevölkerung zugeschnitten werden.

Und weiter halluzinierst du. Abgesehen davon das ich bis jetzt in keinster weise Ablehnung gegenueber dem Vorschlag geaeussert habe, sind beide deiner Unterstellungen schlicht absurd und auch nicht durch das von mir gesagte herzuleiten.



Da du wiederholt von Fakennews bis Wutbürger fabulierst liegt es nahe das meine Analyse hier den Kern trifft.

Diese Logik versteht man nur in deiner Blase. Du hingegen suggerierst ernsthaft das der ÖRR gelenkte Staatspresse sei (siehe: "u bist der Ansicht internationale Berichterstattung muss auf die jeweilige Wahlbevölkerung zugeschnitten werden." Das impliziert das du unterstellst, das der ÖRR hier genau das tut.

Ein wenig entsetzend wie du die IT Elite (siehe Börsenthread) den technischen Sachverstand absprechen willst.

Du meinst die "IT-Elite" die unverbesserlich weiter "Verschlüsselung" und "Geoblocking" gleichsetzt? Ernsthaft?
Ja. jemandem der das tut, dem spreche in der Tat technischen Sachverstand ab. Und auch einfachen gesunden Menschenverstand. Denn der Unterschied ist offensichtlich und keine Rocketscience.

Um das nocheinmal zu wiederholen, ich tue es gerne noch öfter: Geoblocking per IP kann man umgehen.
1. Sagst du mir bitte eine Stelle, wo das in diesem Thread jemals strittiges Thema war?
2. Sagst du mir bitte die Stelle, wo ich gegenteiliges behaupte?
3. Kann man auch den Umweg ueber VPNs leicht unterbinden. Tun diverse Streamingdienste bereits.
4. Kann man ebenso auch Verschluesselung aushebeln bzw mit technischen Hilfsmitteln umgehen (siehe auch Premiere etc).
5. Spielt das ueberhaupt keine Rolle wie wirksam der Mechanismus ist. Wenn der "Aussperreffekt" bezogen auf den geografisch definierten Bereich Rechteinhabern und Anbietern ausreicht, dann ist das der entscheidende Massstab. Denn jeder Mehraufwand wuerde zu keinem Cent mehr in der Kasse führen. Du weisst schon, keine Nutzungsabhaengige Gebuehr...

Falls du nicht weisst wie es geht solltest du einen entsprechenden Hilfethread eröffnen.
Im Hinblick auf die Forenregeln erspare ich mir an dieser Stelle den Hinweis in welchem Forum du ggf dringen Hilfe suchen solltest...

Unyu
2019-11-16, 07:32:50
Das ist deine Meinung. Eine bessere (vor allem mit vergleichbarem Aufwand verbundene) Lösung bietest du nicht an.
Es ist die Lösung die der geografischen Definition des ÖRR zumindest am nächsten ist. Und etwa 99% der möglichen Konstellationen abdeckt.
Das ist imho eine akzeptable Quote.
Keine Meinung sondern Fakt: Es ist umgehbar. Relativ einfach.

Nicht umgehbar dagegen, wenn der ÖR im Internet Content direkt und für alle sperrt. Damit ist der ÖR im Internet nicht frei empfangbar.


Dir scheint der Begriff schwarzseher nicht ganz klar zu sein?Dir scheint der Begriff Kontext nicht klar zu sein? Aber gut, in dem Fall hast du klar gemacht das du wieder lieber nicht auf den Punkt kommst.


Ich habe zu dem Thema nichts gesagt. Weder positiv noch negativ.Komisch das immer Textberge hinterlässt ohne etwas zu den genannten Vorschlägen zu schreiben.


Welchen Film schiebst du? Genau das meine ich mit Filterblase. Ich habe bis zu diesem Post weder positiv noch negativ ueberhaupt zu diesem Punkt stellung genommen? Daraus machst du: "Da du ja sosehr dagegen bist..". Unfassbar wie stark dein realitaetsfilter arbeitet.Da ist es wieder. Lügenpresse, Filterblase, Fakenews. Alles Begriffe die ausschliesslich du hier verwendest. Aber das zieht halt nicht, ist hier das Off Topic Forum.


Ich bin auch nicht dagegen (siehe oben), ich bezweifle lediglich das es grossflaechig rechtskonform (Auftrag) umzusetzen ist und ebenso zweifle ich an, das die Akzeptanz besonders gross waere (Sprache, Relevanz).
...
Diese Logik versteht man nur in deiner Blase. Du hingegen suggerierst ernsthaft das der ÖRR gelenkte Staatspresse sei (siehe: "u bist der Ansicht internationale Berichterstattung muss auf die jeweilige Wahlbevölkerung zugeschnitten werden." Das impliziert das du unterstellst, das der ÖRR hier genau das tut.
Vollkommen falsch.

Ich habe extra deutschsorachigen Raum genannt.

Du bist an der Reihe zu erklären, das gennante international bedeutende Inhalte nach Region unterschiedlich sein müssen. Als Beispiele genant waren
- Internationale Nachrichten
- Internationale Sportveranstaltungen
- Unterhaltung
- Dokumentationen

Wenn kein Zuschnitt nötig, dann wäre eine Doppelproduktion unnötig. Also entscheide dich mal. Und nenne endlich mal was genau im gleichen Sprachraum so das Problem ist. Darum nenne ich es dir: Arbeitslose beim ÖR, der fehlende Wille zur Veränderung. Kann ich verstehen, nur dann bitte so ehrlich sein das zu benennen.


3. Kann man auch den Umweg ueber VPNs leicht unterbinden. Tun diverse Streamingdienste bereits.Bin gespannt welche das sein sollen. Amazon ist es nicht, zumindest nicht erfolgreich.

Screemer
2019-11-16, 07:43:02
Du checkst einfach nicht, dass lizenzbedingte Einschränkungen bei Übertragungen im Internet gibt, die von den Rechteinhabern eingefordert werden. Da kann sich auch der orr nicht davon frei machen. Beschwer dich doch beim Gesetzgeber darüber. Ach was interessiert dich das eigentlich? Als Wirtschaftsflüchtling in der Schweiz hast du schon mal gar keinen Anspruch auf deutschen orr.

Btw. schau dir evtl. Mal an wie Arte und Eurovision läuft. Sind übrigens nicht die einzigen Beispiele von Zusammenarbeit im orr.

Stormtrooper
2019-11-16, 08:08:21
4. Kann man ebenso auch Verschluesselung aushebeln bzw mit technischen Hilfsmitteln umgehen (siehe auch Premiere etc).

1. Premiere gibts schon Jahre nicht mehr.
2. Gibts keine Möglichkeit Sky ohne Smartcard zu entschlüsseln.
Also viel Ahnung scheinst du von Technik wirklich nicht zu haben.

Unyu
2019-11-16, 08:08:41
Als Wirtschaftsflüchtling in der Schweiz hast du schon mal gar keinen Anspruch auf deutschen orr.
Du kapierst den Begriff ÖR nicht. Mach dich mal schlau. Seit diesem Jahr 365 Franken, vormals 451 Franken. Was zahlst du in Deutschland?

Ein Punkt war übrigens die Zusammenlegung des ÖR.

Ich hoffe als nicht US Bürger hältst du dich im Powi betreffend Trump zurück?

Du checkst einfach nicht, dass lizenzbedingte Einschränkungen bei Übertragungen im Internet gibt, die von den Rechteinhabern eingefordert werden.Ändert nichts am Sachverhalt:
Der ÖR ist im über das Internet nicht frei empfangbar. Sondern nur zu Teilen.

Opprobrium
2019-11-16, 08:13:33
Der ÖR ist im über das Internet nicht frei empfangbar. Sondern nur zu Teilen.

Doch. Nur sind manche Inhalte von Zweit- und Drittanbietern die von ÖR Sender mitunter verwendet werden aufgrund der Lizenzvereinbarungen mit eben diesen Inhaltsanbietern nicht frei empfangbar.

Das hat mit dem zweiten Wort des Namens dieser ÖR (rechtlichen) zu tun ;)

Unyu
2019-11-16, 08:15:23
Toll man kann den ÖR empfangen, sieht aber nichts. ;D

Opprobrium
2019-11-16, 08:28:06
Toll man kann den ÖR empfangen, sieht aber nichts. ;D

Viel bedenklicher finde ich, daß bspw. UnityMedia NRW den DLF aus ihrem Kabelangebot entfernt hat. UnityMedia Kunden können den DLF dort nur übers Internet oder über FM empfangen...

Screemer
2019-11-16, 08:31:53
Du kapierst den Begriff ÖR nicht. Mach dich mal schlau. Seit diesem Jahr 365 Franken, vormals 451 Franken. Was zahlst du in Deutschland?
Wo wir wieder Mal beim lesen und verstehen sind. Lies Mal das vorletzte Wort in dem von dir gequoteten Satz. Ich helfe dir:
deutschen
Was fabulierst du also vom sfr? Du kannst ja über de diskutieren, aber Anspruch hast du darauf keinen.

1. Premiere gibts schon Jahre nicht mehr.


1. War retrospektiv gesehen und bei 2. Ist keyshareing oder umsetzen auf eigen iptv-infrastruktur halt trotzdem kein Problem.

Unyu
2019-11-16, 08:43:32
Dann wiederhole ich die Frage die an GSXR gerichtet war an dich:

Du bist an der Reihe zu erklären, das genannte international bedeutende Inhalte nach Region unterschiedlich sein müssen.

Was fabulierst du also vom sfr? Du kannst ja über de diskutieren, aber Anspruch hast du darauf keinen.
ÖR. Falls du es nicht mit bekommen hast, darum ging es hier. In der Praxis nehmen sich SRG oder ARD in den genannten Punkten nichts. Österreich hat auch einen ÖR. Darf man alles nicht alles nicht diskutieren sagst du.

Wir können hier über Fehlentwicklungen oder Optimierungspotential diskutieren oder wir lassen es. Du willst offenbar Meinungen ausblenden?

Screemer
2019-11-16, 08:49:20
Du kannst diskutieren über was du willst. Evtl. nicht mit mir, wenn man an den Grundsätzen des örr sagen möchte. Das die derzeitige Struktur reformiert gehört steht doch sowieso außer Frage.

Auffällig ist nur, dass ihr, also du und stromi, es schafft nach zwei Seiten nicht mehr zu checken von welchem Punkt sich die letzte Diskussion losgesponnen hatte. Kleiner Tipp "sewing".

GSXR-1000
2019-11-16, 08:59:25
Du bist an der Reihe zu erklären, das gennante international bedeutende Inhalte nach Region unterschiedlich sein müssen. Als Beispiele genant waren
- Internationale Nachrichten
- Internationale Sportveranstaltungen
- Unterhaltung
- Dokumentationen

.

In welcher Welt lebst du?
1. Die Dinge MÜSSEN nicht in gänze unterschiedlich sein. Allerdings fordert der Auftrag eine gewisse LOKALITÄT und REGIONALITÄT explizit ein. Was natürlich nicht für alles gilt aber einen relevanten Anteil ausmacht.
2. In Nachrichten wird bereits global zusammengearbeitet. Hier sind es gerade ÖR Sender verschiedener Länder die weitenteils kooperieren
Bei Sportveranstaltungen hast du das noch deutlicher.
Unterhaltung? Da gabs das schon seit den Anfängen. Eurovision? Sagt dir was?
Dokumentationen: ARTE? Kennst du? Mal spasseshalber mitzählen bei Phoenix, zdfinfo oder Arte wieviel Produktionen gemeinproduktionen mit anderen ÖRs sind? Zum Beispiel BBC? Übrigens werden auch jede Menge vom deutschen ÖR produzierte Dokus in diversesten anderen Ländern der EU ausgestrahlt.

Nochmal, all das was du forderst gibt es schon?
Bei den Nachrichten sicherlich am wenigsten, aber DAS ist dem Auftrag geschuldet, eben auch stark regionale und lokale Bezüge einzubinden.
Änder den Auftrag, dann haben wir bald die Tagesschau aus Ösiland. Soll mir recht sein. Ich hab damit kein Problem.

Unyu
2019-11-16, 08:59:49
Du kannst diskutieren über was du willst. Evtl. nicht mit mir
Wenn du nicht darauf eingehen willst solltest du vielleicht nicht darauf eingehen.

Screemer
2019-11-16, 09:07:21
Wenn du nicht darauf eingehen willst solltest du vielleicht nicht darauf eingehen.
Auch hier sei wieder ein Wort hervorzuheben: "Evtl.". Evtl. ist das auch ne Leseschwäche oder selektive Wahrnehmung. Hilfe kann man bei beiden Problemen bekommen.

Unyu
2019-11-16, 09:10:45
Allerdings fordert der Auftrag eine gewisse LOKALITÄT und REGIONALITÄT explizit ein.
Nenne mal Beispiele, warum internationale Nachrichten oder Sportereignisse Lokalität bedürfen. Abgesehen von der Sprache.

Lokale Ereignisse benötigen Lokalität.

Dokumentationen: ARTE?Arte ist ein Beispiel, wo man selbst über Sprachbarrieren hinweg zusammen arbeiten kann. Dann sollte es doch kein Problem sein sich bei gleicher Sprache noch wesentlich weiter zu nähern. Gemeinsame Sender, bis auf lokale Nachrichten.

Änder den Auftrag, dann haben wir bald die Tagesschau aus Ösiland. Soll mir recht sein. Ich hab damit kein Problem.
Na endlich bist du zum Punkt gekommen. Deine Meinung entspricht also in Teilen meiner Meinung. Dennoch hast du dich nun seitenweise vehement dagegen gewehrt.

downforze
2019-11-16, 09:12:51
Smartcards von ehemals Premiere konnte man mit der Verschlüsselung übrigens wirklich nicht knacken. Ich habe damals bei einem TV-Kartenhersteller gearbeitet. Das Problem bei NDS war, dass er die ID permanent gecheckt hat.
Wenn ich nun als Deutscher auf deutschem Staatsgebiet per VPN ins Netz gehe und geblockt werde, finde ich das nicht so schön. Insofern wäre ein Modell mit Smartcard da sinnvoller, mal unabhängig davon, ob der Rundfunkvertrag geographisch ist oder nicht.

Screemer
2019-11-16, 09:12:52
Na endlich bist du zum Punkt gekommen. Deine Meinung entspricht also in Teilen meiner Meinung. Dennoch hast du dich nun seitenweise vehement dagegen gewehrt.
Hat er nicht. Er hat schlicht die Ausgangsdiskussion verfolgt und die Grundlagen dazu dargelegt. Das du dem nicht folgen kannst ist doch nicht sein Problem. Andere schaffen das ja auch.

GSXR-1000
2019-11-16, 09:39:58
Smartcards von ehemals Premiere konnte man mit der Verschlüsselung übrigens wirklich nicht knacken. Ich habe damals bei einem TV-Kartenhersteller gearbeitet. Das Problem bei NDS war, dass er die ID permanent gecheckt hat.
Wenn ich nun als Deutscher auf deutschem Staatsgebiet per VPN ins Netz gehe und geblockt werde, finde ich das nicht so schön. Insofern wäre ein Modell mit Smartcard da sinnvoller, mal unabhängig davon, ob der Rundfunkvertrag geographisch ist oder nicht.

Ein smartcardmodell verbietet sich. Der ÖRR muss per definition frei und unverschuesselt empfangbar sein. Zudem waere ein smartcardmodell bei der zahl der emfaenger mit erheblichem kostenaufwand verbunden. Das wollen wir doch alle nicht.
Wenn du meinst in deutschland nur ueber vpn ins netz gehen zu wollen, dann ist das dein ziemlich exkusiv persönliches probem, mit dem du ziemlich allein stehen duerftest. Ein allgemeines problem von relevanz ist es jedenfalls nicht.
Zudem: du kannst doch auch einen deutschen vpn nehmen?
Deine empfangsgeraete fuer den empfang korrekt zu konfigurieren, dafuer kannst du schlechterdings nicht den ÖR verantwortlich machen.
Wenn du paranoia schiebst und trotzdem ÖR streamen willst, tu das in einer sandbox, a la VM.

downforze
2019-11-16, 12:49:29
Ziehmlich exklusiv, naja. Das betrifft alle Opera-Nutzer. Wenn der ÖRR frei und unverschlüsselt ist, sollte man dieses Gesetz vielleicht mal ändern. Das ist sowas von 1950. Bei der Sendungswahl interessiert sich die GEZ ja schließlich auch nicht für die Grundversorgung.

Stormtrooper
2019-11-16, 12:49:58
1. War retrospektiv gesehen und bei 2. Ist keyshareing oder umsetzen auf eigen iptv-infrastruktur halt trotzdem kein Problem.

Cardsharing kann man auch verhindern.
Gleiches gilt für IPTV.

Du kannst dann natürlich dein Fernsehbild abfilmen und weiterteilen, das würde noch gehen.

Stormtrooper
2019-11-16, 12:55:50
Der ÖRR muss per definition frei und unverschuesselt empfangbar sein.

Sagt wer?
Dein Wiki?

GSXR-1000
2019-11-16, 16:04:43
Cardsharing kann man auch verhindern.
Gleiches gilt für IPTV.

Du kannst dann natürlich dein Fernsehbild abfilmen und weiterteilen, das würde noch gehen.
Verwendung von VPN kann man auch wirksam verhindern. (Blacklisting von VPNs zum beispiel, zugangssoftware fuer streaming). Machen streamingdienste bereits. Und jetzt?

Galaxie
2019-11-16, 16:47:51
5 € / Monat für Arte

Screemer
2019-11-16, 17:38:02
Cardsharing kann man auch verhindern.
Gleiches gilt für IPTV.

Du kannst dann natürlich dein Fernsehbild abfilmen und weiterteilen, das würde noch gehen.
Und die bei Sky sind alle dumm? HDMI ist schlicht nicht sicher und das ist nicht der einzige angreifbare Punkt. Die Schlüsse daraus kannst du schon gsrxs Post nachlesen. Evtl. solltest du mal darüber nachdenken was du hier überhaupt willst.

Sagt wer?
Dein Wiki?
Der Rundfunkstaatsvertrag.

Möchtest du genau wie unyu evtl. noch Mal bei sewing nachlesen um was es zu Beginn dieser komplett abgeglittenen Diskussionsrunde ging?
Vielleicht willst du wirklich auf dem Stammtischniveau weiter machen oder vielleicht doch über Reformationsmöglichkeiten des Örr diskutieren?

Dorn
2019-11-16, 17:43:33
5 € / Monat für Arte
Richtig, finde es den einzigen Sender welchen ich gerne anschaue bzw. gerne die Mediathek nutze.

Screemer
2019-11-16, 17:44:42
Richtig, finde es den einzigen Sender welchen ich gerne anschaue bzw. gerne die Mediathek nutze.
Hört denn hier eigentlich noch wer Radio? Wenn man nach der letzten Mediaanalyse geht sollte dem eigentlich so sein.

GSXR-1000
2019-11-16, 17:52:06
Hört denn hier eigentlich noch wer Radio? Wenn man nach der letzten Mediaanalyse geht sollte dem eigentlich so sein.

Ich hoere gern und viel radio. Viel im auto aber auch mobil (auch weils bandbreitenschonender ist als videostreaming;)
Aber eigentlich fast nur wortradio. DLF, WDR5,NDR info etc. Das gerne auch mal im Ausland weil man sich so recht gut auf dem laufenden halten kann.
Was ich zum beispiel auch stark finde und was das bild deutschlands im ausland stark positiv praegt ist die deutsche welle. Schau ich selbst gern im ausland und ist in so gut wie jedem land in der kernversorgung empfangbar und wird, wie ich beobachten konnte, gern und viel geschaut.

Galaxie
2019-11-16, 18:13:16
Richtig, finde es den einzigen Sender welchen ich gerne anschaue bzw. gerne die Mediathek nutze.
Es ist bei mir tatsächlich der einzige "echte" Sender den ich mir ansehe,


Hört denn hier eigentlich noch wer Radio? Wenn man nach der letzten Mediaanalyse geht sollte dem eigentlich so sein.

Ich hatte es mir gestern angetan, weil wir in der Region 2 Stunden keinen Strom hatten also über 20 000 Haushalte.
Mit keinem einzigen Wort wurde irgendetwas dazu gesagt als Info für Betroffene, einzig das einige Straßen gesperrt sind. ;D


Nein das Radio kann sich echt brausen gehen.:wink:

Stormtrooper
2019-11-16, 18:40:45
Und die bei Sky sind alle dumm?

Ne, nur zu geizig.
Sky macht keine Verschlüsselung, das macht Cisco.


Der Rundfunkstaatsvertrag.

Unter welchem Punkt?