PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was war euer erster Computer? C64, Amiga 500, PC (welche CPU Generation?), Mac, Z-80


Seiten : [1] 2

Gast
2007-11-22, 11:44:08
Frage siehe Überschrift.

Was war euer erster Computer?

( ) C64
( ) Amiga 500
( ) x86 PC - CPU = (z.b. 386)
( ) Mac
( ) Z-80
( ) Atari ST
( ) Atari Falcon
( ) (bitte nennen)

Gast
2007-11-22, 11:44:48
@Mod

Am besten wärs, wenn ein Mod eine Umfrage daraus machen könnte, dann würde man auch besser sehen wie die Verteilung im Forum so ist.

Lyka
2007-11-22, 11:47:32
mein erster eigener Heimcomputer war der C64. Der erste Heimcomputer, an dem ich spielte, war ein Atari 800XL

YeOldeFerret
2007-11-22, 11:59:04
Wir hatten zuerst den C64. Zuerst im Besitz meines Bruders, aber später auch in meinem Besitz. Hab mir ganz jungen Jahren angefangen, konnte mit 4 Jahren schon "Load"$",8,1 und "List" ausführen, auch wenn ich nicht wußte, was es bedeutet. *g*

Gast
2007-11-22, 12:04:12
mein erster eigener Heimcomputer war der C64. Der erste Heimcomputer, an dem ich spielte, war ein Atari 800XL

Hm, das verstehe ich jetzt nicht, warum hast du erst am Atari 800XL gespielt, wenn du schon einen C64 er hattest?

Zum Spielen war der C64 doch ideal.

Gast
2007-11-22, 12:05:40
Mein erster Computer war übrigens ein:

(X) x86 PC, CPU Generation = 80286

Danielo
2007-11-22, 12:06:13
Das war wohl der Amiga 500. Multimedia vom Feinsten... Dazu viele gute Spiele!

Gast
2007-11-22, 12:08:51
Mein erster war ein Sinclair ZX-81 (noch schwarz-weiss ;-) ), sofern ich die taschencomputer nicht mitrechne (hatte so einen von sharp, war basic-programmierbar und hatte 2 zeilen flüssigkristallanzeige ...)

Danach kam Atari 800 XL, C64, Amiga 500 und 1200, PC .

..bin schon etwas älter :-D

Lyka
2007-11-22, 12:09:00
Hm, das verstehe ich jetzt nicht, warum hast du erst am Atari 800XL gespielt, wenn du schon einen C64 er hattest?

Zum Spielen war der C64 doch ideal.

der Atari 800XL wurde von meinem Vater 1984 aus dem Intershop gekauft. Ich habe meinen C64 erst 1990 bekommen/z.T. zusammengespart (zu Weihnachten).

Gast
2007-11-22, 12:12:26
der Atari 800XL wurde von meinem Vater 1984 aus dem Intershop gekauft. Ich habe meinen C64 erst 1990 bekommen/z.T. zusammengespart (zu Weihnachten).

Ach so.

BTW, als mein Vater den 80286er ende 1989 gekauft hatte, wollte ich unbedingt einen Amiga 500 haben, da auf dem so viele Spiele liefen und alle meine Freunde einen hatte.
Ich habe dann sogar zusammengerechnet was der kostet und mit Monitor kam ich da auf ca. 1500 DM, aber das war mir dann doch zu teuer.

Ich bin dann beim PC geblieben und habe mir halt nach und nach ein paar Spiele für den PC gekauft.

Gast
2007-11-22, 12:17:34
BTW, als mein Vater den 80286er ende 1989 gekauft hatte, wollte ich unbedingt einen Amiga 500 haben, da auf dem so viele Spiele liefen und alle meine Freunde einen hatte.
Ich habe dann sogar zusammengerechnet was der kostet und mit Monitor kam ich da auf ca. 1500 DM, aber das war mir dann doch zu teuer.

Ich bin dann beim PC geblieben und habe mir halt nach und nach ein paar Spiele für den PC gekauft.

PS:
Und als ich dann für den PC eine Soundblaster Pro hatte, habe ich den Amiga 500 auch nicht mehr vermißt.


Der PC war von daher schon eine gute Wahl.
Alle meine alten Spiele von damals laufen noch heute und emulieren mit UAE und so Zeug muß ich auch nicht wirklich.
Den DOSEMU sehe ich nicht wirklich als echten Emulator, schließlich laufen die Spiele trotzdem richtig auf der x86 CPU.

Das einzige was ich mir vielleicht viel früher zulegen hätte sollen,
war ein C Compiler.
Das vermisse ich irgendwie.

Ich habe mich zwar ein bischen in GWBasic versucht, aber die Limitierung von GWBasic war schnell abzusehen, daher habe ich da meine Zeit auch nicht weiter investiert.
Ich wollte eine richtige Programmiersprache haben.

Weiter ging es dann erst viel später mit Turbo Pascal.


Die jungen Leute von heute sind irgendwie zu beneiden, einen C/C++ Compiler
kriegt man überall nachgeschmissen.


Und vom GNU C Compiler wußte ich natürlich mangels Internet noch nichts. :(

Morpog
2007-11-22, 12:28:33
AMIGA 500 :love:

Da war ich 6 jahre alt. Mit 8 Jahren gabs dann die Ram Aufrüstung auf 1mb ;D

tombman
2007-11-22, 12:37:59
ATARI 2600 mit Holz !! :D

AintCoolName
2007-11-22, 13:09:46
Dragon 32

Super Grobi
2007-11-22, 13:14:05
C64 mit Floppy.

Man war das toll. Eine tolle Maschine war das damals...

SG

Stray_bullet
2007-11-22, 13:20:48
ATARI 2600 mit Holz !! :D

Case Mod? :biggrin:

[X] Amiga 1200 *

*Später aufgerüstet mit einer Blizzard MC68060 32MB + 2x externen 3.5" HDs am internen IDE-Controller
mittels Adapterstecker und einem CD-ROM LW extern an einem PCMCIA-Controller.
Dann irgendwann mal verkauft, als man dafür noch gut Geld bekam und auf PC umgestiegen. :frown:

tombman
2007-11-22, 13:25:18
Case Mod? :biggrin:



http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dc/Atari2600a.JPG

Gast
2007-11-22, 13:28:51
ATARI 2600 mit Holz !! :D

Konsolen sind keine Computer!

Es zählen nur richtige Computer mit Tastatur, also PCs und Heimcomputer.

Ati75
2007-11-22, 13:29:55
C64 mit Floppy.

Man war das toll. Eine tolle Maschine war das damals...

SG

Das war echt ne tolle Maschine. Das Diskettenlaufwerk war damals auch teurer als der C64er! Wenn ich an die Titelmelodie von Last Ninja, und an das Game an sich denk...Da werden im wahrsten Sinne Kindheitserinnerungen wieder wach...

tombman
2007-11-22, 13:31:05
Konsolen sind keine Computer!

Es zählen nur richtige Computer mit Tastatur, also PCs und Heimcomputer.
Na in dem Fall dann wohl der C64 - und zwar mit DATASETTE :eek:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/52/Commodore-Datassette.jpg

Lyka
2007-11-22, 13:34:22
hab mein System noch komplett daheim stehen. Floppy 1541-II, Datasette, Monitor (SW), Joystick, viele viele Disketten (gelocht) und nen C64-I, da ich meinen 1990er C64II leider bei Umbauarbeiten getötet habe :(

Gast
2007-11-22, 13:43:42
Mein Freund hatte auch einen C64er, aber das sch*** Teil wurde nach ca. 2 h zocken so warm das es abstürtze und man wieder 2 h warten mußte, bis man weiterspielen konnte.

Das kannte ich von meinem PC gar nicht, der hatte standardmäßig zumindest für das Netzteil einen Lüfter. :)

Skusi
2007-11-22, 14:21:53
[x] VC 20 (der Vorgänger vom C64, grandiose 3,5Kb Ram)

Baalzamon
2007-11-22, 15:05:03
[x] C64 G
Natürlich mit Datasette.

Floppy kam erst vieeeel später, habe ich damals zu Weihnachten bekommen. Man was war das geil, Pirates! zu zocken. An diesem Heiligabend habe ich nicht viel anderes gemacht.... ;)

Danielo
2007-11-22, 15:10:37
Um den Amiga 500 einigermaßen zu ersetzen, hab ich jetzt seit längerer Zeit einen 600er von eBay in einem erstklassigen Zustand hier stehen. Und ja, er wird zwar nicht mehr so oft benutzt, aber er ist an den Fernseher angeschlossen! :eek:

Und an den LCD-TV, der hoffentlich bald kommt, kommt er natürlich auch dran! ;)

Shink
2007-11-22, 15:35:04
Schneider Euro PC mit 8088er CPU, 3.5" Floppy-Laufwerk (DD) und CGA-GraKa.
Obwohl: MEIN erster PC war ein selbstzusammengebastelter mit AMD Duron 650. Alles davor waren "Familien-PCs"

DeusExMachina
2007-11-22, 17:07:45
Texas Instruments 99 und C64. Funktionieren beide noch, und an meinem C64 (oder besser einem der 4) sitze ich immernoch des Öfteren.


Mein Freund hatte auch einen C64er, aber das sch*** Teil wurde nach ca. 2 h zocken so warm das es abstürtze und man wieder 2 h warten mußte, bis man weiterspielen konnte.

Das kannte ich von meinem PC gar nicht, der hatte standardmäßig zumindest für das Netzteil einen Lüfter. :)


Habe noch nie gesehen, daß ein C64 zu warm wurde. Da muß was nicht in Ordnung gewesen sein...

nggalai
2007-11-22, 17:12:49
Ich habe mit einem Commodore CBM 4032 angefangen. Diese Kisten, die fastwie ein PET aussahen, mit Monochrom-Monitor und einem Diskettenlaufwerk, das größer als ein moderner Tower war. :D

Das Teil wurde allerdings schon bald von einem Amiga 2000 ersetzt, den ich endlos aufrüstete. x86 folgte erst viele, viele Jahre später.

Cheers,
-Sascha

Silvir
2007-11-22, 17:27:37
Anno 1988... mein erster PC (nagelneu)... 8088 @ 4.77 MHz, 512 KiB RAM, Hercules-kompatible Graphikkarte, 5 1/4" Laufwerk, 14" Monitor (grün)...

Wolfram
2007-11-22, 18:11:16
Commodore VC 20. Der erste Computer, der unter 1000 DM zu haben war.

EDIT: Als Bildschirm diente damals ein alter schwarz-weiß-Fernseher... die Neudefinition von Augenkrebs...

TheFallenAngel
2007-11-22, 18:13:32
[X] Atari 1040 ST

Ich habe das Teil noch immer :ulove:

doublehead
2007-11-22, 18:38:12
ZX-81 mit Thermodrucker und 1 KB Speichererweiterung.

Ajax
2007-11-22, 19:09:15
[x] auch nen Brotkasten

Den habe ich immer noch :usweet:

Crazy_Borg
2007-11-22, 19:17:59
Schneider CPC 6128 (http://de.wikipedia.org/wiki/Schneider_CPC)

der_roadrunner
2007-11-22, 19:44:15
1992 haben meine Eltern unseren ersten PC gekauft, einen 386 DX mit 40MHz, 4MB RAM und 512Kb Trident Graka. Mein erstes Spiel war Commander Keen. Meine Eltern kamen damit überhaupt nicht zurecht. Deshalb musste ich ihnen erst mal zeigen wie das geht ;D

C-64 und so'n Zeug kenne ich nur aus der Schule. Die Spiele darauf waren zwar recht unterhaltend, aber irgentwie war's doch zu diesem Zeitpunkt schon recht primitiv.

der roadrunner

czuk
2007-11-22, 19:46:17
Commodore C64-II, anno 1987.

Das war einfach ne geile Zeit damals. Dieses Gefühl, die Floppys einzustecken, das Rattern des Laufwerkes, die Wartezeiten, die bunten Ladebildchen, die Introz...

MarcWessels
2007-11-22, 20:19:44
Der C64-II konnte keine Samples abspielen. :(


1. 1985 C 64 (der erste) mit Datasette (TurboTape ahoi)
2. Action Replay obendruff
3. Floppy
4. Action Replay II

Es folgten der Amiga 500 (1990) nebst diversen Erweiterungen und danach mein erster PC, ein DX2-66 (1993). :)

Cubitus
2007-11-22, 20:23:56
Atari ST

Mr.Magic
2007-11-22, 21:20:35
[x] Commodore Plus/4

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/Commodore_Plus_4.jpg

HisN
2007-11-22, 21:23:57
[x] C64

Lyka
2007-11-22, 21:27:47
[x] Commodore Plus/4

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/Commodore_Plus_4.jpg

:| warum musste ich mit meinem C64 mit 2 Cursortasten auskommen :(

Just_A_Gigolo
2007-11-22, 21:30:53
Meine erste Bekanntschaft mit einem Computer war so pyramiden-ähnliches Teil aus der Commodore CBM 4000er Serie. Das müsste so 1983/84 gewesen sein. Ich verbrachte viele Nachmittage im Computerraum meiner Schule vor den Dingern (CBM 4000er / 8000er) und dann kam auch schon bald der C64 - mit Floppy - WOW! :D

Mein erster eigener Rechner war dann später ein C128D (im Blechgehäuse - also 2. Revision). Es folgten Amiga 500 inkl. diverser Upgrades; Amiga 3000 (ebenso mit Upgrades). Und erst ca. 1995 kam mein erster x86-PC.

Im Übrigen haben mich damals 2 Programme davon überzeugt, auf den Amiga zu wechseln: Logic Audio (hatte ich mir gekauft zum Musik machen) und
COMMAND & CONQUER :tongue: (mann, war das ein gutes Spiel!).

Gast
2007-11-22, 22:36:40
Im Übrigen haben mich damals 2 Programme davon überzeugt, auf den Amiga zu wechseln: Logic Audio (hatte ich mir gekauft zum Musik machen) und
COMMAND & CONQUER :tongue: (mann, war das ein gutes Spiel!).

C&C lief auf dem Amiga?

Kann ich irgendwie nicht glauben.

Oder meintest du, daß das für dich der Grund war zum PC zu wechseln?

AlfredENeumann
2007-11-22, 23:08:34
TI-99 4/a

http://oldcomputers.net/ti994a.html

KinGGoliAth
2007-11-22, 23:35:07
[x] C64 ftw!!!!!111eins

der erste richtige pc war dann ein pentium mit 200mhz (aber ohne mememicks) und 32mb ram. später dann mit einer monster 3d. woohoooooo!!!

Gast
2007-11-22, 23:38:00
So wenig Amiga 500 User?

Erstaunlich!

ShadowXX
2007-11-22, 23:47:22
Atari 800 (nicht der XL, der alte und imho bessere). http://oldcomputers.net/atari800.html

Müsste eines der ersten Geräte für D gewesen sein....

Mr.Magic
2007-11-23, 00:12:16
So wenig Amiga 500 User?

Erstaunlich!

Wieso? Viele waren da eben schon etwas älter, oder noch jünger.

Bei mir war der Amiga 500 z.B. bereits mein dritter Computer (löste den C64-II ab).

Michbert
2007-11-23, 00:16:24
So wenig Amiga 500 User?Hier is einer ^^ - (also mit A500 als erst Rechner, User ansich gibts hier besimmt einige mehr ;) )
Find ja immer noch das is der coolste Computer den ich je hatte, dürfte wohl auch wenn mans beim Wort nimmt zutreffen ;)

Just_A_Gigolo
2007-11-23, 00:43:07
C&C lief auf dem Amiga?

Kann ich irgendwie nicht glauben.

Oder meintest du, daß das für dich der Grund war zum PC zu wechseln?

Aaarg - vertippt! :redface: Du hast recht. C&C war der Grund, vom Amiga auf den PC zu wechseln...

tombman
2007-11-23, 00:48:54
Mein erster X86 PC war 1993 ein 486-DX50 (mit echten 50mhz "fsb", nicht diese schwulen DX2 Dinger ;))
Hatte damals komplett bei Vobis 35.000 ATS (=5000 DM = 2540€) gekostet :eek:

HeldImZelt
2007-11-23, 01:32:50
Der C64-II konnte keine Samples abspielen. :(
Doch, kann er. Schon der Vorgänger, der VC-20 konnte das. Nur mit dem begrenzten Speicher nicht gerade sehr ausgiebig, daher gibt es meist nur dedizierte Demos, also Samples von 1-2 Sekunden Länge. SAM dürfte auch auf Samples basieren. Kann man hier bei 'Say it Sam' (http://www.colmer.info/c64/sotwhistory.asp) hören.

Vader
2007-11-23, 03:40:42
1978 hat sich mein Daddy einen PET 2001 mit Mäuseklavier gekauft, der natürlich von mir (8 Jahre alt :D ) in Besitz genommen wurde :)

Es gab ein Spiel (Galaxis) in Basic und noch ein Basic-Lernprogramm, mit dem ich dann immer rumgeeiert hab.

Ich bin dann ~ 1992 von Zuhause ausgezogen und das erste was mein Vater getan hat, war den PET wegzuschmeissen - war ich begeistert / kostet ja auch nichts mehr so eine Kiste *wein*

Das Spiel und einen Flyer hab ich allerdings noch :D

http://www.memose.de/forum/Commodore_PET2001_Werbung.jpg


btw: Ein VC20 Vid mit samples wurde doch vor kurzem erst in dieser Abteilung gepostet:

http://de.youtube.com/watch?v=BiN2F1o2qwY

Mystery
2007-11-23, 07:57:48
Ich hab ebenfalls mit einem VC20 angefangen.

Später kam dann der C64, mit dem ich dann viiiel Zeit verbracht habe :)

Den Amiga habe ich quasi übersprungen, bin vom C64 irgendwann zum PC gewechselt.

Wobei meine C64 Anlage nach wie vor aufgebaut und jederzeit Einsatzbereit ist!

Winnie
2007-11-23, 08:08:15
- C64 I mit Datasette
- C64 II mit 1541 II
- Amiga 500 1MB + 1084
- A1200 4 MB + 20GB HDD + 68030 50Mhz
- dann PC´s diverser Bauart - Aufrüstungswahn halt...das ist aber vom Feeling her lange nicht so genial gewesen wie die Homecomputerzeit :-/

drdope
2007-11-23, 08:10:08
C=116 mit Datasette

Detritus
2007-11-23, 08:36:08
Mein erster eigener war ein HP-85 (http://www.homecomputermuseum.de/comp/270_de.htm).
http://www.old-computers.com/museum/photos/hp_hp85_1.jpg

Den bekam ich 1988 von meinem Onkel geschenkt. Ich habe ihn sogar noch; seit 10 Jahren zerlegt im Keller weil der Trafo durch ist.
Ein paar Monate später bekam ich von meinem Dad für einige Monate einen Schneider EuroPC, wieder einen Monat danach leistete ich mir einen gebrauchten Amstrad 1640.

WhiteVelvet
2007-11-23, 08:41:17
Im zarten Alter von 9 Jahren habe ich von meiner Patentante einen gebrauchten Commodore VC-20 bekommen :) Das waren noch Zeiten, als ich dachte, ich schreibe einige Zeilen auf den Bildschirm, drücke die REC-Taste an der Datasette für einige Sekunden und dann speichert er mir die paar Zeilen auf der Cassette... komisch, irgendwie funktionierte das nie ;)

Nefilim
2007-11-23, 09:39:53
[x] C 64

War 1984 oder 85, dazu die tolle Datasette; ein Jahr später kam dann die gute 1541 Floppy dazu. Das war Geschwindigkeit pur! :D

Lyka
2007-11-23, 09:46:20
Doch, kann er. Schon der Vorgänger, der VC-20 konnte das. Nur mit dem begrenzten Speicher nicht gerade sehr ausgiebig, daher gibt es meist nur dedizierte Demos, also Samples von 1-2 Sekunden Länge. SAM dürfte auch auf Samples basieren. Kann man hier bei 'Say it Sam' (http://www.colmer.info/c64/sotwhistory.asp) hören.

bei Chimera hat er auch Samples abgespielt.
http://homepages.tesco.net/~parsonsp/html/chimera.html

hat jemand mal die Sprachausgabesoftware für den C64 getestet ;D ?

INDEX75
2007-11-23, 09:56:44
[x] C=64

Zur Anfang "nur" mit einer Datasette (inkl. TurboTape :rolleyes:). Microprose Soccer auf Kassette! Hell Yeah!!! :biggrin:

Schade das viele jüngere das Spektakel rund um den 64er nicht miterlebt haben. Die haben den Spaß ihres Lebens verpasst.

MfG
i75

Grindcore
2007-11-23, 10:11:32
Atari 600XL mit Speichererweiterung auf 16Kb. Damit war er dem 800XL ebenbürtig, ob das wirklich die günstigere Alternative war, darf bezweifelt werden.

Bl@de
2007-11-23, 10:29:06
PC 386er Laptop von meinem Vater ausm Geschäft. Hatte kein schlankes Macbook Design ... sah eher aus wie ein Koffer :D

Luke Undtrook
2007-11-23, 11:32:31
Der C64-II konnte keine Samples abspielen. :(


1. 1985 C 64 (der erste) mit Datasette (TurboTape ahoi)
2. Action Replay obendruff
3. Floppy
4. Action Replay II

Es folgten der Amiga 500 (1990) nebst diversen Erweiterungen und danach mein erster PC, ein DX2-66 (1993). :)
Cheat0r! :). Bei mir wars auchn 64er mit Datasette, später Floppy. Hab noch ne hellblaue Nashua Disk (die Firma mit den Elefanten), da Coolnezz

Vader
2007-11-23, 11:45:30
C=116 mit Datasette


C116 :eek::eek::eek:

Den kauf ich :D

Vertigo
2007-11-23, 11:59:10
C64 mit Datasette, später dann mit Floppy. Als Bildschirm diente zunächst ein winziger Monochrom-Camping-Fernseher. :biggrin:

Vollversionen gab es seinerzeit auch schon in Fachzeitschriften - und zwar als Listing direkt im Heft abgedruckt. Das waren noch Zeiten ... :rolleyes:

Don Vito
2007-11-23, 12:12:05
AMiga 500
gepimpt zum A4000

zum Schluß^^

2MB Chipram, 128MB Fastram, SCSI Raid 4x 8GB, KickRom 1.33/2.05/3.1, Grafikkarte Picasso4, Mikronik Tower-Umbau usw...

mapel110
2007-11-23, 12:23:50
8086er mit 4,77 Mhz
20 MB Festplatte
5,25" Laufwerk
Hercules Grafikkarte 4 Farben
14" Monitor 4 Farben (2 Graustufen)

len
2007-11-23, 14:05:38
C16 Plus4 mit Datasette
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/Commodore_Plus_4.jpg

Gast
2007-11-23, 15:56:54
PC 386er Laptop von meinem Vater ausm Geschäft. Hatte kein schlankes Macbook Design ... sah eher aus wie ein Koffer :D

Hm, dann mußt du ja noch recht jung sein, aber auf deinem Avatar siehst du viel älter aus als ich.

Tyrann
2007-11-23, 16:23:39
Sinclair ZX81, später dann Atari 800XE

Mr.Magic
2007-11-23, 16:59:45
Hm, dann mußt du ja noch recht jung sein, aber auf deinem Avatar siehst du viel älter aus als ich.

Ich glaube kaum, dass Bl@de aussieht wie Jeff Bridges in Big Lebowski.

syronth
2007-11-23, 17:14:58
Genie I - dieses Monstrum hatten mir meine Brüder vermacht. (ähnl. Colorgenie) Viel damit angestellt hab ich nicht, ich war da gerade 8 Jahre alt, aber um mich geschehen wars damit trotzdem. Kurz darauf MSX, wieder eine Erbschaft. Auf dem C64 wurde bei Freunden gezockt, während ich am MSX programmieren lernte (mangels Spielen :p). Es folgte Amiga 500, dann später noch der 1200. Meine erste DOSe war dann ein Pentium (glaube 66Mhz) gewesen.

DrBizzaro
2007-11-23, 19:30:13
Commodore Plus/4

Gast
2007-11-23, 20:01:34
Ich vermute mal jünger als ihr zu sein, aber die letzten Spuren von dem Beschriebenen habe ich tatsächlich noch erlebt!
Mein erster Rechner (muß so ´87 oder ´88 gewesen sein) war ebenfalls ein Z80 - da gabs gleich son tolles Bucher voller Listings zum Abtippen zu. Als Stepke in der 2. oder 3. Klasse hat man einfach stumpf irgendeinen Quelltext in stundenlanger Arbeit über die **Q!§"'&(/" Folientasta (?) in den Rechner gehackt, nur um irgendwann einen gammeligen Sternenhimmer (Win Bildschirmschoner like), ne öde Spirale oder garnix (Tippfehler...) zu sehen. Aber immerhin konnte ich mich stundenlang damit beschäftigen, bis der Prozzi dann abgeraucht ist.
Leider war ich wohl noch zu jung um tatsächlich daraus lernen zu können, aber der Grundstein war gelegt und auf nem A500 würden dann die ersten Textadventures und Quizspiele geprogt. Dummerweise kannte ich kaum Leute mit einem Amiga - fast alle hatten einen C64 und Schulhoftauschgeschäft fanden leider immer ohne mich statt.
Dann fing die PC-Zeit "an" (zumindest für mich), an der ich auch ohne eigenen PC SEHR viel mitbekommen und gelernt hab.
Meinen A500 habe ich erst 1998 mit Erwerb meines 1. IBM-Kompatiblen in Rente geschickt!

Der_Donnervogel
2007-11-23, 20:18:08
Hier is einer ^^ - (also mit A500 als erst Rechner, User ansich gibts hier besimmt einige mehr ;) )
Find ja immer noch das is der coolste Computer den ich je hatte, dürfte wohl auch wenn mans beim Wort nimmt zutreffen ;)
Hier ist noch einer der mit einem A500 angefangen hat. :)

Außerdem war das Teil nicht nur "cool" sondern auch verdammt zäh. Ein Freund hat mal versehentlich im laufenden Betrieb ein Glas Coca Cola über meinen A500 geschüttet - eine volle Ladung die sich direkt über der ganzen Platine verteilt hat. :eek: Das Ding ist nach einer "Trockungsaktion" am offenen Fenster, einen Tag später, (beinahe) wieder so gelaufen wie vorher. :cool: Nur nach stundenlangem Zocken ist er von Zeit zu Zeit abgestürzt, was er vorher nicht gemacht hatte.

FlatlineR
2007-11-23, 21:19:59
Mein erster Computer war der gute alte Brotkasten. ;)

Commodore 4 ever!

Coda
2007-11-23, 22:02:38
Den DOSEMU sehe ich nicht wirklich als echten Emulator, schließlich laufen die Spiele trotzdem richtig auf der x86 CPU.
DOSEMU emuliert x86 vollständig, da wird nichts nativ ausgeführt. Das Ding läuft daher auch problemlos auf anderen Architekturen.

Avalox
2007-11-23, 22:59:30
Ein Atari 600XL

Ein echt schönes Design. Könnte mit seinem weiss und dem Alu grade auch heute wieder sehr gut bestehen.

http://www.gungfu.de/facts/wp-content/uploads/2006/02/atari600xl.jpg

MarcWessels
2007-11-24, 00:22:00
Doch, kann er. Schon der Vorgänger, der VC-20 konnte das. Nur mit dem begrenzten Speicher nicht gerade sehr ausgiebig, daher gibt es meist nur dedizierte Demos, also Samples von 1-2 Sekunden Länge. SAM dürfte auch auf Samples basieren. Kann man hier bei 'Say it Sam' (http://www.colmer.info/c64/sotwhistory.asp) hören.Nein, der C64 II hatte seine Samplefähigkeiten gegenüber dem ersten C64 verloren.

Fortan benutzte Chris Hülsbeck in seinen Soundtracks für 64er Spiele (leider) keine Samples mehr.

Gast
2007-11-24, 00:34:30
DOSEMU emuliert x86 vollständig, da wird nichts nativ ausgeführt. Das Ding läuft daher auch problemlos auf anderen Architekturen.

Nein, das tut er nicht.
Versuch mal ein non-DOS Spiel mit DosEMU zum Laufen zu bringen.


Wäre DOSEMU ein echter x86 Emulator, dann würde er auch ein Diskettenlaufwerk 1:1 emulieren und non-DOS Spiele würden dann darauf auch laufen.

Gast
2007-11-24, 00:35:56
Commodore 128D
http://www.zock.com/8-Bit/C128D.JPG

http://de.wikipedia.org/wiki/Commodore_128
http://www.zock.com/8-Bit/D_C128D.HTML


Du glücklicher, und, wie hast du den C128 benutzt?

Also in welchem Modus?
Die ganze Zeit hauptsächlich im C64 Modus oder durfte der auch mal im CP/M Modus laufen?

monstar-x
2007-11-24, 01:40:26
ATARI 2600 mit Holz !! :D
Das war doch kein Computer :( sondern ist eine Console.
------


Mein erster war ein C64 den sich ursprünglich mein Vatter gekauft hatte, zu meinem glück hat er nicht viel davon verstaden und so durfte ich das Wunderdinger der Technik benutzten!!! Danke :-)

Deckel
2007-11-24, 02:31:27
Mein erster Compi war der huebsche Atari 800 XL, gekauft 1984 fuer 200 Deutschmark. Einige Wochen spaeter kaufte ich mir die Atari Datasette und einige Monate spaeter mit dem ersten Weihnachtsgeld die Atari Floppy. Das war eine schoene und faszinierende Computerzeit, die so in den spaeteren Jahren nicht mehr erlebte.Ich tippte damals auch stunden- und tagelang Basic Listings aus der Happy Computer ab.

Den naechsten tollen Zyklus erlebte ich ab 92 mit meinem ersten analogen Modem und dem. Einstieg in die Welt der Mailboxen.

Ab dem Jahr 2000 gilt meine Faszination dem PC und den Computerspielen. Damit offenbaren sich mir neue Welten. Die haette ich mir auch auf meinen braven Atari ST und Falcon nie zu traeumen gewagt 8-)

mictasm
2007-11-24, 05:31:51
Commodore 128D
http://www.zock.com/8-Bit/C128D.JPG

http://de.wikipedia.org/wiki/Commodore_128
http://www.zock.com/8-Bit/D_C128D.HTML

Jo, war auch bei mir der Erste (sogar noch am Anfang mit Datasette zusätzlich). Und er durfte auch oft im CP/M Modus laufen. Es gab da so eine tolle Textverarbeitung, leider fällt mir der Name nicht mehr ein.

InsaneDruid
2007-11-24, 07:05:38
Sixty-Four for the win! :)

MarcWessels
2007-11-24, 11:44:28
Mein erster Compi war der huebsche Atari 800 XL, gekauft 1984 fuer 200 Deutschmark. Einige Wochen spaeter kaufte ich mir die Atari Datasette und einige Monate spaeter mit dem ersten Weihnachtsgeld die Atari Floppy. Das war eine schoene und faszinierende Computerzeit, die so in den spaeteren Jahren nicht mehr erlebte.Ich tippte damals auch stunden- und tagelang Basic Listings aus der Happy Computer ab.

Den naechsten tollen Zyklus erlebte ich ab 92 mit meinem ersten analogen Modem und dem. Einstieg in die Welt der Mailboxen.

Ab dem Jahr 2000 gilt meine Faszination dem PC und den Computerspielen. Damit offenbaren sich mir neue Welten. Die haette ich mir auch auf meinen braven Atari ST und Falcon nie zu traeumen gewagt 8-)Igitt, ein Atari-Jünger... ;) :biggrin:

seneca
2007-11-24, 12:09:36
Atari war cool, seinerzeit.

um 1993 (oder so) bekamen wir unseren ersten PC.

Ein wunderschöner Atari 1024STF mit 8MHz Takt, 1MB RAM, 720KiB Diskettenlaufwerk, "Soundkarte", Maus, S/W Monitor, TV-Ausgang + TV, NEC Nadeldrucker (der tuts wohl immer noch), 'nen Joystick und einen ganzen Stapel Disketten.

Das Betriebsystem (TOS) war einfach, intuitiv Bedienbar stürzte so gutwie nie ab und besser wie MS Windows 3.10.
Die Textverarbeitung "FirstWord" (so in der Art von MS Word 6.0) war auch Klasse, sowas kam für den IBM PC erst (Jahre) später.

Vader
2007-11-24, 12:57:22
Nun, ich war auch immer Commodorefanatiker - sammel heute aber lieber Atari, da ich die einfach kultiger finde (und das Design der ST-Reihe einfach klasse ist).

Gast
2007-11-24, 13:20:25
Das Betriebsystem (TOS) war einfach, intuitiv Bedienbar stürzte so gutwie nie ab und besser wie MS Windows 3.10.


Für den PC gab es deswegen auch GEM.

Man kann es heutzutage auch kostenlos downloaden, es läuft unter MS-DOS und unter anderen DOS kompatiblen Betriebssystemen:
http://gem.shaneland.co.uk/

http://gem.shaneland.co.uk/images/ProjectLiberation3.jpg

Gast
2007-11-24, 13:53:58
Frage an die Besitzer eines Homecomputers.

Wie konntet ihr eigentlich bei einer Bildwiederholfrequenz von 50 Hz an diesen Computern ernsthaft arbeiten?

InsaneDruid
2007-11-24, 14:01:32
Diese Frage würdest du dir (und uns) nicht stellen, wenn du auch mal 25Hz im Highres Mode ohne Flickerfixer erlebt hättest. 50Hz war dagegen sowas von flimmerfrei...

DeusExMachina
2007-11-24, 14:36:19
Abgesehen davon empfinde ich auch heute noch die 50hz auf guten Monitoren als nur halb so schlimm. Mein C64 wirkt an einem alten Fernseher um einiges schlimmer als an dem guten alten RGB-Monitor. Natürlich erkennt man einen Unterschied zu den 120hz die ich an meinem Desktop-PC fahre. Dennoch kann ich noch stunden vor der alten Kiste verbringen, ohne daß mir die Augen rausfallen.

Gast
2007-11-24, 16:26:54
Diese Frage würdest du dir (und uns) nicht stellen, wenn du auch mal 25Hz im Highres Mode ohne Flickerfixer erlebt hättest. 50Hz war dagegen sowas von flimmerfrei...

Also ich hatte mal das vergnügen mir einen ausgeliehenen Amiga 600 daheim
an meinem TV zu betreiben und das flimmern war schon richtig sch****, verglichen mit meinem PC dessen Monitor mit 75 Hz lief.

Don Vito
2007-11-24, 16:43:03
:eek:Diese Frage würdest du dir (und uns) nicht stellen, wenn du auch mal 25Hz im Highres Mode ohne Flickerfixer erlebt hättest. 50Hz war dagegen sowas von flimmerfrei...
Hehe stimmt, das war damals Heavy:D

So wars bei mir aufm Amiga auch:D
War der Hammer als ich den Flickerfixer kaufte und dazu einen 17ner Monitor :eek:

Avalox
2007-11-24, 16:43:19
Mein Atari ST hatte einen wunderschönen hochauflösenden S/W digital Monitor mit 72Hz. Dort waren die Pixel tatsächlich quadratisch in der Form.

Getippt habe ich aber schon vorher viel auf dem Atari XL auf dem TV. Na ja, mehr als 40 x 8Pixel breite Zeichen gab es eh nicht. Waren ungefähr so groß wie heute ein ganzen Icon. Die hat man auch mit flimmern erkannt.

Noch ein paar Jahre in der Zukunft, wird man den Kopf über unsere heutigen Monitore schütteln und nicht verstehen, wie man damit was anfangen konnte. Ist halt der Gang der Dinge.

Don Vito
2007-11-24, 16:49:53
Noch ein paar Jahre in der Zukunft, wird man den Kopf über unsere heutigen Monitore schütteln und nicht verstehen, wie man damit was anfangen konnte. Ist halt der Gang der Dinge.

Gut ausgedrückt:D

seneca
2007-11-24, 17:00:33
Mein Atari ST hatte einen wunderschönen hochauflösenden S/W digital Monitor mit 72Hz. Dort waren die Pixel tatsächlich quadratisch in der Form.
...


Genau. Da hat kaum was geflimmert, das hat nur der TV, wenn ich Farbe wollte.

Oder später der Monitor für den x86 PC...

DrFreaK666
2007-11-24, 17:03:30
Mein erster Computer war der Commodore Plus 4
http://www.stud.uni-hannover.de/~peterr/dokus/museum/plus4/plus4b.jpg

NucleusZett
2007-11-24, 17:07:41
C-64 mit Ghettoblaster als Datasette. Man musste nur in regelmäßigen Abständen die Verstellschraube des Magnetkopfes mittels Nagellack fixieren. :|

Avalox
2007-11-24, 17:10:00
C-64 mit Ghettoblaster als Datasette. Man musste nur in regelmäßigen Abständen die Verstellschraube des Magnetkopfes mittels Nagellack fixieren. :|

Wie haben eigentlich diese Datasetten Turboloader funktioniert? Waren dass Kompressoren?

Vader
2007-11-24, 17:22:37
Der Hammer war immer wenn man seinen Kollegen besucht hat - natürlich die 1541 mitgenommen. Dann hatte man 2. Floppys und konnte Disketten "on the fly" kopieren. Das war ein richtiger Geschwindigkeitsrausch *g* - und fast sowas wie ne Lan :D

Deckel
2007-11-24, 17:52:11
Nun, ich war auch immer Commodorefanatiker - sammel heute aber lieber Atari, da ich die einfach kultiger finde (und das Design der ST-Reihe einfach klasse ist).

Richtig kultig ist das Design von meinem Ex Atari TT und dem Mega STE4, den ich funtionstuechtig noch habe. Leider machen der Luefter und die interne Quantum Festplatte einen uglaublichen Krach. Mit meinen Atari Programmen, wie z.B. Tempus Word, arbeite ich mittels dem STEmulator auf dem PC. Zum Thema Festplatte noch einen Schwank: 1992 oder 93 habe ich fuer eine externe Quantum SCSI mit 100 MB bei Digital Data Deicke um die 1100 Deutschmark geloehnt. Tempus Word Pro 1.10 hat auch 500 DM gekostet. Der Atari ST1024FM mit dem Moni SM124 kostete im Kaufhof um die 1000 DM. Als die Kiste mit dem gigantischen 1 MB Ram auf den Markt kam, betrug der Kaufpreis ueber 2000 DM. Mein Falcon kostete ueber 2200 DM. Einen neuen Schneider CPC464 mit internen Kasettenlaufwerk und ausgezeichneten Gruen-Monitor kaufte ich fuer 150 DM.

RICHTIG HEISS war ich in den Achtziger auf den Risc Archimedes von Acorn. Die Kiste war so unglaublich schnell und den anderen Computern weit vorraus und technisch ueberlegen. Leider auch verdammt teuer.

Deckel
2007-11-24, 17:56:36
Igitt, ein Atari-Jünger... ;) :biggrin:

Das kann ja nur von einem Brotkasten Juenger kommen ;-)

Brotkasten Jünger
2007-11-24, 20:45:06
Das kann ja nur von einem Brotkasten Juenger kommen ;-)

http://home.arcor.de/toddybody/amiga/atarist.html

MarcWessels
2007-11-24, 20:52:00
http://home.arcor.de/toddybody/amiga/atarist.html;D;D;D

Wie haben eigentlich diese Datasetten Turboloader funktioniert? Waren dass Kompressoren?Ja, waren kompromierte Spiele.

Bei dem im Action-Replay eingebauten Floppyturbolader wurde noch irgendetwas anderes gemacht - hab' aber vergessen, was das genau war.. ich glaub', die Floppy lief einfach schneller - zumindest konnte ich ein Original-Three Stooges viel schneller laden, also ohne es vorher umzukopieren.

HeldImZelt
2007-11-24, 21:57:07
Erinnert mich an die Schneider HiFi ;) Kompaktanlagen mit Doppelkassetten Deck und 'HiSpeed Copy'. Da konnte man Tapes mit doppelter Geschwindigkeit kopieren und jeden Kopierschutz umgehen, äh mitkopieren. :)

Von den Floppyturbos gibt's verschiedene. Der Schnellste war Gigaload(?), der auf jedem normalen unmodifiziertem System lauffähig war und über das normale serielle Datenkabel funktionierte. Das mit Abstand Beste war aber Speeddos+, das eine eigene 8bit Leitung vom Floppy zum Parallelport, sowie neue Floppy-, Kernel- und Bioseeproms Basiceeproms benötigte. Kompatibilität nahezu 100% mit verbesserter Ergonomie (F-Tasten: Dir, Run, Load, List).

http://img85.imageshack.us/img85/2169/speedoszt4.png

Nein, der C64 II hatte seine Samplefähigkeiten gegenüber dem ersten C64 verloren.

Fortan benutzte Chris Hülsbeck in seinen Soundtracks für 64er Spiele (leider) keine Samples mehr.
Kannst Du das belegen? Ich halte das für ein Gerücht. Man hat lediglich mit einigen kHz gepulst, um das Sample abzuspielen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man das unterbinden könnte.

Edit:
Ich glaube ich weiß jetzt, was Du meinst. Siehe hier (http://cbmmuseum.kuto.de/zusatz_6581_sid.html), ganz runter scrollen bei 'Variationen'. Der SID8580 hat seine Fähigkeiten nicht verloren, er hatte nur zusätzliche Filter, die die Samples leiser abspielten. Der Vorgang an sich konnte aber nicht unterbunden werden. Ich habe beide SIDs gehört, lediglich die Lautstärke ist geringer. Der Alte SID war besser.

senator
2007-11-24, 21:58:45
C64 mit Datasette..dann nach 1/2 jahr sparen kam das Floppylaufwerk.Dann wurde Speeddos eineglötet und die ladezeiten waren rasend kurz;D, nicht zu vergessen das wichtigste Utensil eines C64 Besitzers...der Diskettenlocher.

senator
2007-11-24, 22:00:50
;D;D;D

Ja, waren kompromierte Spiele.

Bei dem im Action-Replay eingebauten Floppyturbolader wurde noch irgendetwas anderes gemacht - hab' aber vergessen, was das genau war.. ich glaub', die Floppy lief einfach schneller - zumindest konnte ich ein Original-Three Stooges viel schneller laden, also ohne es vorher umzukopieren.
wurden da nicht die Daten einfach Paralell übertragen? So das Die Datenrate imens anstieg?So war das jedenfalls bei Speed Dos...da wurde ja ein Flachbandkabel eingelötet.

Lyka
2007-11-24, 22:02:23
C64 mit Datasette..dann nach 1/2 jahr sparen kam das Floppylaufwerk.Dann wurde Speeddos eineglötet und die ladezeiten waren rasend kurz;D, nicht zu vergessen das wichtigste Utensil eines C64 Besitzers...der Diskettenlocher.

ja, den hab ich mir auch gekauft... Profiwerkzeug statt Schere (y)

Gast
2007-11-24, 22:17:53
ja, den hab ich mir auch gekauft... Profiwerkzeug statt Schere (y)

Gibt es davon kein besseres Bild bei der Wikipedia?
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskettenlocher
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/92/Diskettenlocher.jpg

Von vorne wäre mal nicht schlecht, damit man auch die Form des Schneidwerkzeugs sieht.

Leider habe ich nicht so ein Ding, denn sonst würde ich ein Bild auf die Wikipedia hochladen.

HeldImZelt
2007-11-24, 22:28:15
Ich hab einfach einen Schalter in das Laufwerk gebaut, der die Lichtschranke überbrückt hat. Spart Zeit und Nerven.
Interessant dabei ist zu wissen, daß das 1541 über die Lichtschranke den Diskettenwechsel registriert. Man konnte die Schreibschutzbrücke demnach nicht ohne Schalter (permanent) realisieren, wobei man das wahrscheinlich auch nicht wollte.

MarcWessels
2007-11-25, 12:27:28
wurden da nicht die Daten einfach Paralell übertragen? So das Die Datenrate imens anstieg?So war das jedenfalls bei Speed Dos...da wurde ja ein Flachbandkabel eingelötet.Nee, mit dem Action-Replay ging das komplett ohne Löten, Basteln u.ä.

Edit:
Ich glaube ich weiß jetzt, was Du meinst. Siehe hier (http://cbmmuseum.kuto.de/zusatz_6581_sid.html), ganz runter scrollen bei 'Variationen'. Der SID8580 hat seine Fähigkeiten nicht verloren, er hatte nur zusätzliche Filter, die die Samples leiser abspielten. Der Vorgang an sich konnte aber nicht unterbunden werden. Ich habe beide SIDs gehört, lediglich die Lautstärke ist geringer. Der Alte SID war besser.Ahaaaaa, Danke für den Link.

Vorher wusste ich gar nicht (mehr), dass der neue SID auch noch in anderen Bereichen anders klang.

Die Samples müssen aber wirklich derart leise gewesen sein, dass sich bei meinem Kumpel seinerzeit die Spielvorspänne wirklich so anhörten, als ob da komplett etwas fehlen würde.

Vor der "Verbesserung" hätten se mal besser Leute wie Hülsbeck gefragt.

C64 mit Datasette..dann nach 1/2 jahr sparen kam das Floppylaufwerk.Dann wurde Speeddos eineglötet und die ladezeiten waren rasend kurz;D, nicht zu vergessen das wichtigste Utensil eines C64 Besitzers...der Diskettenlocher.N Locher hatte ich auch. :smile:

Und 1200 Spiele! ;D

P.S.: Von der "Black Hole/ Use Condoms"-Demo war ich seinerzeit auch sehr begeistert. :D

Gast
2007-11-25, 14:42:05
Glaub nicht das das was mit packen zu tun hatte bei Hypraload und wie sie alle hiessen. Das Entpacken war ja wohl eher immer das bunte Flimmern vor dem Start, es war halt weniger zu laden, deshalb schneller.

Auf dem Amiga gabs für die Disk auch so ein Turbolader. Zu sehen bei TurricanII z.B. erstmal das geile Bootintro von Rainbow Arts und dann klackte es immer doppelt so schnell wie üblich unter Umgehung von AmigaDos.

Da Fre@k
2007-11-25, 15:09:54
[x] C64

Auch erst mit Datasette und später dann mit Floppy.
Das waren noch Zeiten :)

Turrican-II
2007-11-25, 16:01:41
[x] Amiga 500 anno 1988.
das waren noch zeiten. einfach geil :D

Skusi
2007-11-25, 16:03:15
Soundmässig am beeindruckenden fand ich immer wenn sie polyphones aus dem kleiner Beeper des Spectrum rausgekitzelt haben, man konnte es kaum identifizieren, aber es war polyphon.:uroll:

zecke23
2007-11-25, 16:32:08
[X] C64...
mit floppy und ´nen "grünen" monitor...

Controller Khan
2007-11-25, 20:22:32
DOSEMU emuliert x86 vollständig, da wird nichts nativ ausgeführt. Das Ding läuft daher auch problemlos auf anderen Architekturen.

DOSEMU virtualisiert normalerweise. Ein Emulator wird fuer x86-64 mitgeliefert.
Einen Port auf andere Plattformen gibt es nicht.


DOSBox benutzt Binary translation und ist portiert worden.

On Topic

[x] Amiga 500

wollev45
2007-11-29, 22:35:03
Irgendwann ende der 70er hatte Papa ne "Spielekonsole" bei Quelle gekauft.
Breakout hieß das glaube ich und der Ball war Quadratisch :D
Blip...Bloppp...hehehe


Es folgte Anfang der 80er ein Commodore +4 (Sah aus wie der C64 nur Schwarz)
Dann ein Sinclair ZX81 Spectrum und dann mein erster eigener Computer, der C64 mit Exos V3.
Nach dem C64 folgte ein Amiga 500, dann ein Amiga 500 mit Kick1.3, dann ein Amiga 1200 und zum Schluss dann ein Amiga 4000 mit 060er Cyberstorm und Piccolo SD64 Grafikkarte.

Danach, das war Anfang 1995, machte ich den Fehler und holte mir meinen ersten PC. ;D
Ich war irgendwann dann auch mal genau so Wahnsinnig wie einige hier im Forum (Ironisch gemeint, das sollte klar sein :D ) und hab meinen Spiele und Hardwarewahn ein wenig eingedämmt. (Liegt vielleicht auch am Alter :D )

Trotzdem, Die Zeiten die ich mit dem Amiga verbracht habe waren meines erachtens nach die besten die ich jemals hatte.
Noch Heute trauere ich dem Deal von damals nach, hatte meinen 4000er damals gegen nen 133er Pentium getauscht. (in dieser Zeit war der 133er das was heute der dickste Quad Intel ist...)

Gast
2007-11-29, 23:10:08
[x] C64

dann ST, 386er und so weiter.

SchienenHaenger
2007-12-16, 09:56:38
Es war 1984 ein Schneider CPC464 (http://de.wikipedia.org/wiki/Schneider_CPC#CPC464_.281984.29) (eigentlich Amstrad) mit eingebautem Kassettenlaufwerk in der Farbmonitor Variante. Diente hauptsächlich zum programmieren (Z80-Assembler + Basic).
Nur mal so nebenbei: Elite auf Kassette benötige 16 Minuten zum laden (im 1000 Baud-Mode)!

Jahre vorher sollte es ein Sinclair ZX81 (http://de.wikipedia.org/wiki/Sinclair_ZX81) werden, meine Mutter drohte allerdings mit erheblicher physischer Gewalt, sollte sie das Teil in meinem Zimmer sehen und den entsprechenden Gegenwert auf dem Sparbuch eben nicht mehr... :eek:

Die schönsten Zeiten hatte ich allerdings ab 1987/88 mit meinem Amiga 500/Amiga 2000 (http://de.wikipedia.org/wiki/Amiga_2000) sowie ab 1990 mit dem Acorn A3000 (http://de.wikipedia.org/wiki/Acorn_Archimedes) (praktisch ein Archimedes).

Die gelbe Eule
2007-12-16, 10:51:15
TI99/4 sollte es gewesen sein, mit selbstgebautem RF Adapter, weil das Teil aus den USA kam.

Blutmaul
2007-12-16, 13:21:22
Schneider(Amstrad) CPC 464

Eco
2007-12-16, 14:51:14
[x] C-64 mit Datasette, später kamen Floppy und Action Replay dazu.

Erster PC war ein Schneider Euro-PC (8088er CPU) mit Hercules-Monochromgrafik und sagenhaften 512 KB Hauptspeicher.

Pl@ttenspieler
2007-12-17, 12:57:27
Mein erster eigener Computer war ein Atari 800 XL (vergleichbar mit C64 von Commodore). Am Anfang mit nem Tape (15-20 Min Ladezeiten anyone ;D)
Dann kam das Diskettenlaufwerk....ein Traum !

Henroldus
2007-12-17, 13:05:07
ein 486 DX2 66 von Vobis mit Monitor und Drucker für 5000DM :eek:
haben allerdings damals noch meine Eltern gekauft.
In der Schule hatten wir seinerzeit noch 286er

Wolfram
2007-12-17, 13:07:12
Mein erster eigener Computer war ein Atari 800 XL (vergleichbar mit C64 von Commodore). Am Anfang mit nem Tape (15-20 Min Ladezeiten anyone ;D)
Und... hatte man da wie beim VC20/C64 auch schon mal einen "load error" nach den 20 Minuten, wenn der Tonkopf nicht richtig stand? :biggrin:

Ice-Kraem
2007-12-17, 14:21:11
- Commodore VC-20
- Commodore c-64 mit tape
- Commodore c-64 mit floppy 1541 II
- Amiga 500
- Pc...

Avalance
2007-12-17, 17:23:26
(x) x86 ... 2086


Wende Bedingt ;) außerdem war ich da auch noch sehr sehr jung. Vorher gab´s mal was von Robotron, hat aber nicht überlebt.

mfG

PHuV
2007-12-17, 18:21:46
Mit Kumpel war es C64, da ich mir damals keinen eigenen leisten konnte. Mein erster eigener Computer war dann ein Amiga 1000 (direkt aus USA, gebraucht), bevor die 500er kamen.

Sandratte
2007-12-17, 18:43:47
Mein 1. war ein Amiga 500(e)

und das 1.mal an nem Rechner war son Robotron-teil im "computerkurs" mit Kassetenrekorder...
fand das damals nur sch****
aber sah so ähnlich aus wie die Bilder vom Tombman stand nur kein Commodore drauf ;)

Wishnu
2007-12-17, 18:55:00
Bei mir wars der

Adaaari 400

http://www.vidgame.net/ATARI/Atari/Computers/400_sys.jpg

Man, waren das noch hässliche Zeiten... :|

Avalox
2007-12-17, 19:12:48
Bei mir wars der

Adaaari 400



Einen echten Atari 400? Noch vor 1983? Wow. Unglaublich.

Wishnu
2007-12-17, 22:40:44
Einen echten Atari 400? Noch vor 1983? Wow. Unglaublich.

War seinerzeit ein Geschenk eines technikbegeisterten Verwandten... auf Grund der (wirklich) üblen Tastatur habe ich allerdings immer neidisch auf den 800er geschielt. :)

Annator
2007-12-17, 23:01:58
Amiga 500 da war ich glaub ich 5 oder 6 weiß ich nichtmehr genau. Hab eigentlich fast nur Kaiser gespielt und Pirates. ;)

Super-S
2007-12-18, 02:11:03
Auf C16 erstes mal gezockt :D ....aber erst den A1000 (+Speicher-Erweiterung) mein Eigen nennen dürfen.

C16 bis zum umfallen beim Kumpel gezockt.....

Der A1000 war geil.... sah ja wie nen PC aus... mit dem hab ich mich damals wie der Held gefühlt...

Kennt jemand noch die Werbe-Vids von damals.... Wooow, Musik machen mit dem A1000 :) Kraaaasss!

http://www.ntrautanen.fi/computers/commodore/images/amiga/a1000_ulko.jpg

Grestorn
2007-12-18, 08:59:05
[x] Z-80 (genauer: Sharp MZ-700. Ein nettes Gerät seinerzeit.)

PHuV
2007-12-18, 15:23:36
Auf C16 erstes mal gezockt :D ....aber erst den A1000 (+Speicher-Erweiterung) mein Eigen nennen dürfen.

C16 bis zum umfallen beim Kumpel gezockt.....

Der A1000 war geil.... sah ja wie nen PC aus... mit dem hab ich mich damals wie der Held gefühlt...

Kennt jemand noch die Werbe-Vids von damals.... Wooow, Musik machen mit dem A1000 :) Kraaaasss!



Als ich die ersten Demos auf dem Amiga sah, und das Programm Deluxe Music Craft (später Sonix), war es wie eine Erleuchtung für mich, ehrlich. Seitdem bin ich der Computerei verfallen.

Crazy_Chris
2007-12-26, 13:28:42
Einen 486 SX-25 mit 4MB RAM, Trident TVGA 9000 Graka mit 512kb und einer 85 MB Festplatte. :biggrin: Den PC habe ich erst Mitte 97 durch einen Pentium 200MMX ersetzt. :tongue:

THUNDERDOMER
2007-12-26, 13:45:36
Mein erste PC war mit 386er Prozessor verbaut mit 4 MB RAM und mit MS DOS installiert, ich konnte damals nur maximal 10 Spiele installieren, weil der Festplatte sehr klein ist (glaube 20 MB Speicherplatz) Grafikkarte ist TSENG Labs ET4000, max. 800x600 in 256 Farben.

Als es PC mehr RAM und Festplatte eingebaut habe, sah Windows 95 wegen 256 Farben (z. b. Fotos sieht man Farbraster) scheiße aus und damals müsste ich damit leben. 1 Jahr Später hatte ich 486er Prozessor, 20 MB Ram und 512 MB Festplatte aufgerüstet und lief Windows 95 schneller und besser und auch viel mehrere Spiele installieren. X-D

Mein richtige schnelle PC hab ich erst Mai 1999 gekauft (PIII 450 MHz) und konnte ich damals erste 3d Spiele spielen wie Tomb Raider III, oder so. Und endlich 32 Bit Farbe in Windows darstellen, ohne Rasterfarben. :D

Muselbert
2007-12-26, 13:55:19
Der gute alte Brotkasten/C64 :ulove:

Petathebest
2008-01-06, 21:12:59
Atari 800 XL mit 5,25" Diskettenlaufwerk. Danach ein Amiga 500 mit 2 Diskettenlaufwerken, danach der Amiga 1200 mit Festplatte.

Grüße

Peta

Matrix316
2008-01-06, 21:46:46
Ein Amiga 500 zu Weihnachten 1990.

Murhagh
2008-01-06, 22:41:13
Erster PC war ein 386 mit 40 MHz. Mein erster wirklich eigener war ein 486 mit 120 MHz.

Superheld
2008-01-06, 22:47:55
Hab ca 1994 meinen ersten PC gesponsert (von Eltern:biggrin:) bekommen ein 486SX 33MHZ / 4MB Ram / 170MB Festplatte, Grafikarte war glaubig von Trindent :tongue:

...Atari 2600 war ein Computer:|, den hatte ich davor:smile:

MarcWessels
2008-01-06, 23:01:14
Hab ca 1994 meinen ersten PC gesponsert (von Eltern:biggrin:) bekommen ein 486SX 33MHZ / 4MB Ram / 170MB Festplatte, Grafikarte war glaubig von Trindent :tongue:Geiles Geschoss.

czuk
2008-01-06, 23:35:29
Meinen ersten PC kaufte ich mir 1993.

Es war ein Microspot 486-DX33 Desktop PC mit 4Mbyte RAM, 210Mbyte Festplatte, Trident T8900 1Mbyte Grafikkarte, DOS 6.0 und Windows 3.1.

Zu meinen ersten Spielen zählte Legend of Kyrandia I, Gobliiins 1, Indy Car Racing 500 und Stellar 7.

MarcWessels
2008-01-06, 23:44:43
Indy Car Racing 500 Waren zwei verschiedene Spiele. ;)

Dr.Doom
2008-01-07, 13:23:29
Mein erster eigener Computer war ein C16.
Mein Vater hatte aber irgendwas PC-artiges, was ich leider nicht näher definieren kann. Es war ein Desktop-Gehäuse, links hatte es ein IBM-Symbol, rechts einen roten Ein/Aus-Kippschalter, mittig ein 5 1/4"-Laufwerk. ;)

Radeonator
2008-01-07, 13:46:31
Erster eigener Computer war ein C16. Erster Computer überhaupt (Leihweise) ein ZX Spectrum von Sinclair :)

MuLuNGuS
2008-01-07, 14:33:04
C116 mit einer schönen gummitastatur :D

muß irgendwann 1985 gewesen sein, kann mich nicht mehr so genau erinnen ;)

Malachi
2008-01-07, 15:43:00
1986 gabs nen Commodore C64. Was für ein Ereignis!! Kurz drauf das mächtige 5 1/4" Floppy Laufwerk.

Jahre später kam dann ein Amiga 500. Kann mich an das Jahr nicht mehr erinnern. Im Laufe seiner Zeit bekam oder ne Stormbringer Festplatte (extern) und ne Turbokarte, die den Takt verdoppelte (intern).

In den Mid-90ern gings dann los mit 386er.

Die beiden Commodore werden mein Leben lang immer was besonderes bleiben. Die Kurzlebigkeit war damals noch nicht so ausgeprägt.

Gummikuh
2008-01-07, 17:34:34
Jo...mit der guten alten Brotkiste wurden erste "Zockererfahrungen" gesammelt.:biggrin:

Mein erster eigener PC war 1993 nen 486 DX50 mit 8MB RAM, ner 210er Seagate HD und Tseng ET4000 Graka mit satten 1MB V-RAM.

Vader
2008-01-07, 22:31:33
C116 mit einer schönen gummitastatur :D

muß irgendwann 1985 gewesen sein, kann mich nicht mehr so genau erinnen ;)


C116 - die werden teuer gehandelt.

Juni 2000 hab ich einen bei Ebay versteigert und satte 100DM bekommen, das war schon ein guter Deal. Hab die Kiste ein paar Tage vorher für 6DM auf einem Flohmarkt gek00ft :)

Ajax
2008-01-08, 07:49:27
Diskussion zum Amiga Boing Demo findet sich hier:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=398752

Gast
2008-01-11, 14:58:44
Also ich hatte 1990 mit einer alten DDR Möhre angefangen, war irgendwie geil:

http://666kb.com/i/av5ggwnaylev35ful.jpg

Der erste PC war ein Atari PC3, allerdings nicht wie im Bild mit Hercules, sondern mit EGA Grafik und S/W Monitor:

http://www.e-iko.com/imagenes/fotos/atari-pc3.jpg

John Williams
2008-01-11, 21:47:54
C64 mit Datasette, man war das lästig immer das Teil zurückzuspulen. Und immer diese lustigen Farben im Ladebildschirm. :D

Joolz
2008-01-12, 11:32:06
Ein ganzer Fred voller C64 Memories:
http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=224706

X-ray3
2008-01-12, 12:27:42
Ich weiß nicht mehr wann es war, aber ich hatte einen C64 aus dem Kaufhof und der kostete (glaub ich) 300.-DM. Damit ab nach Hause und an den Schwarzweiß-Fernseher angeschlossen.
Eines der ersten Spiele die ich spielte hieß "Aztec" und man hätte besser einen Farb-TV haben sollen. Hab nämlich keine Gegner gesehen auf der Schwarzweiß-Kiste. ^^

aRKeycH
2008-01-12, 14:06:50
Bin ja noch ein wenig jünger, daher kenn ich C64, Amiga und co. nur vom spielen her bei nem Kumpel.

Aber meine erste Kiste war 286(25Mhz) ab dann eigentlich von gen. zu gen.(wegen meiner Mutti. :D), aber mein erster richtig eigenverdienter(manche arbeitstunden in den Ferien waren da nötig.) PC war ein Pentium 233.
Hab sogar noch alle CPU's irgendwo im estrich versteckt. :ugly:

Am längsten hatte ich nen AMD Duron 650, gepaart mit nem damalig noch guten QDI Board.


btw, kann es sein dass damals als noch sehr neu ein (Komplett PC) Targa 486 DX2 66MHz knapp an die 10k ocken gekostet hatte?

Vader
2008-01-12, 19:09:50
Ich weiß nicht mehr wann es war, aber ich hatte einen C64 aus dem Kaufhof und der kostete (glaub ich) 300.-DM. Damit ab nach Hause und an den Schwarzweiß-Fernseher angeschlossen.
Eines der ersten Spiele die ich spielte hieß "Aztec" und man hätte besser einen Farb-TV haben sollen. Hab nämlich keine Gegner gesehen auf der Schwarzweiß-Kiste. ^^


Du meinst sicherlich Aztec Challenge?

http://www.c64-wiki.de/index.php/Aztec_Challenge

http://c64s.com/game/1/aztec_challenge/

Ich LIEBE die Musik (von Paul Norman)....

Mr.Magic
2008-01-12, 19:17:36
btw, kann es sein dass damals als noch sehr neu ein (Komplett PC) Targa 486 DX2 66MHz knapp an die 10k ocken gekostet hatte?

Ich zahlte 1993 (vor Einführung des Pentium) um die 4000€ für einen kompletten 486er (DX2-66, 8MB RAM, 520MB HDD, 15" Multisync, Streamer etc.).

GBWolf
2008-01-12, 19:44:47
der atari,

dann c64, dann amiga, dann 286, dann cyrix, dann pentium, dann athlon etc. :)

czuk
2008-01-12, 19:45:54
Ich zahlte 1993 (vor Einführung des Pentium) um die 4000€ für einen kompletten 486er (DX2-66, 8MB RAM, 520MB HDD, 15" Multisync, Streamer etc.).


Die ersten Pentium1-60Mhz PCs gab es damals für 16000DM.

So ist das eben mit den Preisen...

zip1989
2008-01-12, 19:58:08
[x] Was anderes, was im Thread steht.

Medion PC von 1999! den ich immer noch habe.

Mr.Magic
2008-01-12, 20:07:08
Die ersten Pentium1-60Mhz PCs gab es damals für 16000DM.

So ist das eben mit den Preisen...

Natürlich, daher verstehe ich auch das jebitche wegen den lausigen 500€ für eine Grafikkarte nicht. ;)

aRKeycH
2008-01-12, 20:08:16
Ok thx, wollte nur sicherstellen, dass ich mich nicht vertahn habe, mit dem preis, hatte damals meine Mutter irgendwie gekauft 10k in CHF. (ne reich waren wir nie, hüstel, war wohl ein kleinkredit nötig :ugly: )

kleinlaut
2008-01-14, 12:18:02
Mein Bruder und ich hatten uns einen VC20 zu Weihnachten gewünscht. Do da stand dann ein C64... was sollen wir denn damit :confused: ... naja im Nachhinein war er dann doch der bessere Kauf meiner Eltern ( ca. 1981/1982 weiss nicht mehr so genau ).
Gerönt wurde es mit einer Datasette. Hat damals, so glaube ich mich zu erinnern, satte 1000.- DM gekostet ( C64 & Datasette ).

X-ray3
2008-01-14, 13:05:01
Du meinst sicherlich Aztec Challenge?

http://www.c64-wiki.de/index.php/Aztec_Challenge

http://c64s.com/game/1/aztec_challenge/

Ich LIEBE die Musik (von Paul Norman)....

Ja, genau und das hier war der Level, der auf einem Schwarzweiß-TV unspielbar war, da man die Pirahnas nicht gesehen hat.^^

http://www.c64-wiki.de/index.php/Bild:Aztecchallenge-level6.gif

Zoroaster
2008-01-14, 14:19:05
Atari 800XL, der Konkurrent zum C64. Damals war der durchaus weit verbreitet.

Rebel1
2008-01-14, 17:10:13
[x] mein heiss geliebter Brotkasten

mit BTX-Modul, Floppy , Datasette und massenhaft Joysticks, aus denen man des öfteren mal wieder einen funktionierenden gebastelt hat.

.. den ich leider irgandwann mal verschenkt habe ;(

Der_Donnervogel
2008-01-14, 20:21:31
[x] Was anderes, was im Thread steht.

Medion PC von 1999! den ich immer noch habe.

Das gehört in die Rubrik x86 PC (z. B. 286, 386 etc.) und fällt da unter "etc.". Mit "Was anderes, was im Thread steht" waren sicher nicht neuere PCs gemeint, sondern Sachen wie zB ein Archimedes und dergleichen.

Wer seinen ersten Computer 1999 bekommen hat, dem kann man das allerdings nachsehen. ;)

Gast navy
2008-01-21, 23:33:10
mein erster rechner war ein atari 400 (ca. 1986), danach atari 130XE (1988).

es folgten amiga 500 (ca. 1989) und amiga 1200 (ca. 1992) mit der dazugehörigen szene und ahhh so cooler zeit.

danach sgi indigo2 xz (1996)

und zu guter letzt mehrere pcs und momentan und neu ein intel quadcore rechner (2008).

gruss,
navy

DR.ZEISSLER
2008-01-22, 20:53:33
http://www.homecomputermuseum.de/comp/55_de.htm :eek:

Schneider EuroPC ein tolles Gerät!

Ajax
2008-01-22, 22:39:34
Atari 800XL, der Konkurrent zum C64. Damals war der durchaus weit verbreitet.

Im Nachhinein wundert mich dieser Konkurrenzkampf. Der Atari hatte doch einen MOS 6502 als Prozessor und die Jungs von Commodore verbauten eine Variante davon, den 6510.

Der war ja auch nicht schneller, der hatte nur einen I/O-Port um zwischen den Speicherbereichen zu switchen... :uponder:

Kann mich noch daran erinnern, wie sich die Fanboys bekriegt haben. Im Nachhinein frage ich mich eigentlich nur wegen was??:|

czuk
2008-01-22, 23:16:10
SID?

Gast navy
2008-01-23, 01:02:14
Im Nachhinein wundert mich dieser Konkurrenzkampf.

die höheren verkaufszahlen des c64 sehen ich lediglich durch das bessere marketing begründet. dieser war schlicht präsenter und es gab auch mehr spiele für den c64.

ausnahme bildeten die oststaaten, hier waren die ataris gang und gebe. vielleicht lag es daran dass der commodore gründer und späterer atari besitzer ein pole war.

was die anzahl der farben angeht, war der 800xl dem c64 weit überlegen. 256 zu 16 farben.

navy

Schrotti
2008-01-23, 01:32:57
C64 war der erste.

Gast navy
2008-01-23, 01:58:32
C64 war der erste.
ah hör auf, du erinnerst mich schon langsam an die alten zeiten. :)

zwischen der markteinführung des c64 und dem 800xl lag in der tat 1 jahr unterschied. dennoch nicht gerade ausschlaggebend für den erfolg des c64 im westen.


viel interessanter wäre es zu erfahren ob es noch eine möglichkeit gibt heute noch einen NAGELNEUEN 8bit atari oder commodore zu kaufen.

navy

Zoroaster
2008-01-23, 08:53:49
Im Nachhinein wundert mich dieser Konkurrenzkampf. Der Atari hatte doch einen MOS 6502 als Prozessor und die Jungs von Commodore verbauten eine Variante davon, den 6510.

Der war ja auch nicht schneller, der hatte nur einen I/O-Port um zwischen den Speicherbereichen zu switchen... :uponder:

Kann mich noch daran erinnern, wie sich die Fanboys bekriegt haben. Im Nachhinein frage ich mich eigentlich nur wegen was??:|Blanker Neid der Atarianer: wieso wird die schlechtere Maschine öfter verkauft und das auch noch zu einem (über weite Strecken) höheren Preis?!?
Der Atari war z.B. immerhin beinahe doppelt so schnell von der CPU Leistung (1,77MHz zu 1MHz), die ersten Spiele die es für beide Systeme gab sahen auf dem Atari auch meist(immer?) besser aus...:wink:

Und gleichzeitig war er auch eine Spielekonsole mit einem Cartridgeslot im Gehäuse, ähnlich dem VCS 2600!

steve29
2008-01-23, 09:26:46
[x] Was anderes, was im Thread steht.


Ein Atari 400 mit Datasette (1981/1982) / nach ca. 1 Jahr habe ich mir dann ein Diskettenlaufwerk aus der XL Serie für ca. 1100 DM dazu gekauft.

M.U.L.E und Archon, mann war das geil damals.

Später hatte ich dann einen Atari ST und den Atari Monochrommonitor, echt stylisch.

MungoKang
2008-01-23, 11:54:07
c64 mit floppy :)

HarryHirsch
2008-01-23, 14:23:21
mein erster war nen High End 486 DX2 66, da hab ich für 4MB RAM extra noch 400 DM auf den Tisch gelegt

No.3
2008-01-23, 17:17:01
was die anzahl der farben angeht, war der 800xl dem c64 weit überlegen. 256 zu 16 farben.

dann erzähl dem Auditorium mal bei welcher Auflösung die 256 Farben alle auf einmal dargestellt werden konnten ;)

Gast navy
2008-01-23, 18:40:58
dann erzähl dem Auditorium mal bei welcher Auflösung die 256 Farben alle auf einmal dargestellt werden konnten ;)
du das weiss ich nicht, so wie du klingst bist du wahrscheinlich ein c64 fan.

die auflösungen lagen bei 80x192, 160x192 und 320x192. ob nun alle farben gleichzeitig darstellbar waren kann ich dir nicht sagen.

die auswahl aus einer größeren farbpalette war da und wurde auch genutzt, das geht in deinem post unter. wie viele farben gleichzeitig und bei welcher auflösung darstellbar waren würde mich selbst interessieren.

beide systeme hatten das gewisse etwas, den charme das unsere (meine ganz sicher) kindheit geprägt hat, nicht umsonst reden wir noch nach über 20 jahren darüber.

navy

Gast navy
2008-01-23, 18:57:02
nachtrag.

wenn dir der c64 so gut gefallen hat, hättest du ihn nie verkaufen dürfen, rainer :)

navy

No.3
2008-01-23, 19:02:53
wenn ich mich recht entsinne, waren es 80x192 => 16, 160x192 => 4 und 320x192 => 2 Farben.
Der Grafikchip war wohl in gewissem Mass programmierbar, so dass man wohl irgendwie auch einen 256 Farben Modus basteln konnte, k.a. welche max Auflösung da möglich war und ob es gewisse Einschränkungen bezüglich der "Platzierung" der Farben gab.
z.B. wars beim Multicolormodus (160*200) vom C64 so, dass man pro 4*8 Pixel nur 4 verschiedene Farben setzen konnte, könnte mir ähnliche Beschränkugen beim Atari vorstellen. Auch andere 8 Bitter hatten derartige Limitierungen bei der Farbauswahl im Farbgrafikmodus. Daher wurde bei Spielen oftmals mit dem Textmodus gearbeitet, war wohl aufwändiger, aber man hatte dann meist mehr Auflösung und mehr Farben als im Farbgrafikmodus.

Edit: lol, war jung und brauchte das Geld für meine 'Freundin' ;) :p

Gast navy
2008-01-23, 19:28:13
die technischen daten und möglichkeiten der beiden systeme haben mich als kind nie interessiert, wie auch, als kind war man nur auf das was auf dem fernseher passiert, fixiert.

ich habe bei freunden xl/xe kennen gelernt, gespielt und wollte unbedingt genau das das gleiche haben. also einen atari. bruce lee und montezumas revenge haben mir damals sehr angetan.

es ist etwas schwierig sich über design zu unterhalten, da hierbei geschmack eine große rolle spielt. dennoch finde das design sowohl der XLs als auch der XEs schöner und moderner als das der 8bit reihe von commodore.

navy

No.3
2008-01-23, 19:36:47
die technischen daten und möglichkeiten der beiden systeme haben mich als kind nie interessiert, wie auch, als kind war man nur auf das was auf dem fernseher passiert, fixiert.

da hat jeder seine eigene Herangehensweise. Mich hat auch immer die Technik und die Programmierung interessiert.

Vader
2008-01-23, 19:44:29
Merkwürdigerweise war ich immer Commodore Fanboy (C64/Amiga) und doch haben mir heute die Atari es mir einfach angetan, auf das ST Design fahr ich voll ab :p

Ich weiss das einer von meinen 9 ST eine Macke hat, vielleicht bau ich den ja mal um :)

Gast navy
2008-01-23, 20:27:12
@No.3
komm schon, bereits als du ca. 10 warst?

@SoenniTDI
eine coole sammlung, hat was

navy

No.3
2008-01-23, 20:30:21
hatte den C64 erst mit ~11 ;)

derwalde
2008-01-23, 21:35:13
[x] 386

Avalox
2008-01-23, 22:46:33
dann erzähl dem Auditorium mal bei welcher Auflösung die 256 Farben alle auf einmal dargestellt werden konnten ;)


Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten. In jeder Auflösung, von 20x16 Pixel bis 320 x 192 Pixel liessen sich 256 Farben darstellen. Nur eben leider nicht beliebig.
Der Grafikchip des Atari 8Bit war programmierbar. Er konnte von Hause aus in jeder Zeile neue Farben für die Farbregister bestimmen.
Bilder waren dadurch natürlich sehr eingeschränkt nur möglich.

Ansonsten boten die Atari 8Biter einen 16 Farbmodus. (16 unterschiedliche Farben pro Zeile) Dieser Modus hatte eine Auflösung von 80x192 Pixel. Dafür eben komplett beliebig auf dem Bildschirm anzuordnen.

Die grosse Anzahl an Farben war sehr gut beim Atari. Die verwendbare Auflösung natürlich sehr schlecht.

Der C64 hatte die überlegende hochauflösende Grafik. Auch das Sprite des C64 hatte Vorteile, gegenüber dem Gegenstück des Atari dort Player/Missle genannt. Die P/M des Atari konnten zwar beliebig viele Zeilen umfassen, aber eben nur 8Bit(10Bit) breit sein und nur ein Farbregister nutzen. (jede PM jeweils ein unterschiedliches Farbregister)
Natürlich fehlte es dem C64 an Farben und auch beim C64 war die Farbwahl im hochauflösenden Modus nicht frei.

Der Atari 8Bit war 1979 total überlegen und konnte 1982 noch sehr gut mit dem C64 mithalten.

Der XL ist so ziemlich genau technisch absolut identisch zu seinen Vorgängern.

Atari hatte damals aber durchaus über viel leistungsfähigere Grafikhardware verfügt. Diese Grafikchips sind dann in die Atari Spielautomaten gegangen.

Es war ein riesiger Fehler von Atari anzunehemn, nur den Atari 400/800 billiger machen zu müssen (nichts anderes waren die Atari XL) um am Markt gegen den C64 gewinnen zu können.

Atari hatte 1983 schon den Maria Grafikchip fertig entwickelt. Dieser ist erst in der stark verspäteten Atari 7800 eingesetzte worden. Der Maria bot hochauflösenden Vielfarbgrafik, war ebenfalls programmierbar und unterstützte von Hause aus 100 Multicolor Sprites hoher Auflösung gleichzeitig.

Auch hatte Atari 1983 schon einen extrem leistungsfähigen Soundchip quasi fertig. Der Pokey des Atari ist ein sehr guter Soundchip, der AMY war aber viel besser. Dieser Soundchip ist sogar fertig demonstriert worden.

Eine Atari XL mit Maria Grafik und AMY Soundchip 1983 wäre es gewesen. Absolut überlegen. Man wollte es nicht bei Atari. So hat man einfach einen billigen Atari 400 und 800 als XL betitelt in ein neues Gehäuse gesteckt.

Hier ein paar ziemlich unbekannte, aber sehr beeindruckende Papiere des AMY welcher ja sogar fertig von Atari vorgeführt wurde.

http://www.atarimuseum.com/ahs_archives/archives/pdf/computers/8bits/amy1.pdf

Letztendlich war Atari genauso eine faule Firma wie Commodore.

Der Atari 8Bit war sicherlich insgesamt der ungleich wegweisendere Computer. Aber eben auch älter als der spätere C64.

Wie gut der Atari 8Biter war, sah man dann in speziell und aufwendig entwickelter Software. Viele Spiele sahen dann eben auf dem Atari XL viel besser aus und liefen auch schneller. Die Lucas Arts Spiele z.B., oder Alternate Reality und viele mehr. Es fehlte dem Atari einfach an aufwendigen Spielen.

No.3
2008-01-23, 22:57:13
...

Atari ist nun überhaupt nicht mein Spezialgebiet, aber völlig daneben lag ich demnach also nicht :smile:


http://www.atarimuseum.com/ahs_archives/archives/pdf/computers/8bits/amy1.pdf

bissl lang, bei Zeiten mal lesen


Letztendlich war Atari genauso eine faule Firma wie Commodore.

und im 68000er Krieg den x86 "übersehen"... :rolleyes:

Avalox
2008-01-23, 23:50:58
Hier mal ein schönes Vergleichsbild der Roboter Sequenz aus dem Lucasfilm Spiel Koronis Rift.

Dürfte übrigens auch das Vorbild sein, für die ähnliche Szene in Star Wars 2(?) mit dem Analyse Robot.

Der Atari 8Bit Roboter.

http://www.mobygames.com/game/atari-8-bit/koronis-rift/screenshots

und der C64 Roboter.

http://www.mobygames.com/game/c64/koronis-rift/screenshots

Oder bei Alternate Reality

hier das Atari 8Bit Bild.

http://www.mobygames.com/game/atari-8-bit/alternate-reality-the-city/screenshots

und hier das C64 Gegenstück

http://www.mobygames.com/game/c64/alternate-reality-the-city/screenshots






Wenn das Spiel aufwendig gestaltet war, wurde schon eine Menge aus dem Atari 8Bit herausgeholt.

No.3
2008-01-23, 23:57:19
Hier mal ein schönes Vergleichsbild der Roboter Sequenz aus dem Lucasfilm Spiel Koronis Rift.

hmm, die Grafiken gehen nicht!?

aber, mein Gott!, war dieses Spiel absolut oberhammer genial!! :eek: :eek: :eek:

Gast navy
2008-01-24, 01:20:05
Atari ist nun überhaupt nicht mein Spezialgebiet, aber völlig daneben lag ich demnach also nicht :smile:
warum stellst du dann provokante und irreführende fragen wenn du keine ahnung hast?

hatte den C64 erst mit ~11 ;)
im kindesalter hat die auf technik und programmierung ausgerichtete herangehensweise nichts zu tun. mit 11 spielt die technik und programmierung keine rolle, erst recht von vor über 20 jahren.

jetzt kannst du gerne deine kaufentscheidungen von der technik und den damit verbundenen möglichkeiten abhängig machen, jedoch nie mit 11 jahren bezogen auf technik und programmierung. tue dir selbst den gefallen und bleibe auf dem teppich.

navy

Ash-Zayr
2008-01-24, 09:39:24
Commodore C128

Vom "Konfirmationserlös" gekauft.
DM 848- der C128, nochmals DM 848,- nur die Floppy; und für nochmals um die DM 750,- ein VGA Monitor! Dieser finanzielle Wahnisnn nur dafür, das ich als ersten Befehl immer eingegeben habe "go 64", womit der C128 einen kompletten C64 emulierte und ich alle Games zocken konnte!

Ash-Zayr

333fps
2008-01-24, 16:16:57
Mal sehen ob ichs noch auf die Reihe bringe:

0. Wenn man den Sharp Pocket PC 1401 als Comp. sehen kann [1]
1. Schneider CPC 664 mit den doppelseitigen Disks a 170 kb <lol>
2. Atari ST 2 MB mit Festplatte und special 1.44 Floppy ;)
3. PC 8086 (mit Absicht kein 8088)
4. PC 80286
5. PC 80386
6. PC 80486
7. versch. aktuellere PC's halt

[1] Den Sharp habe ich heut noch und kann mich sogar noch via COM-Schnittstelle connecten - wenn das kein Zeitsprung ist.. ;)

No.3
2008-01-24, 18:03:43
warum stellst du dann provokante und irreführende fragen wenn du keine ahnung hast?

dass es nicht das Spezialgebiet bedeutet nicht dass man überhaupt keine Ahnung hat


im kindesalter hat die auf technik und programmierung ausgerichtete herangehensweise nichts zu tun. mit 11 spielt die technik und programmierung keine rolle, erst recht von vor über 20 jahren.

keine Ahnung welcher Jahrgang und welcher (computer) technischer Hintergrund sich hinter dem Gastzugang verbirgt, aber vor 20 Jahren war ein typischer Computer Besitzer weit anders gewickelt als heutzutage


jetzt kannst du gerne deine kaufentscheidungen von der technik und den damit verbundenen möglichkeiten abhängig machen, jedoch nie mit 11 jahren bezogen auf technik und programmierung. tue dir selbst den gefallen und bleibe auf dem teppich.

habe nirgendwo geschrieben dass ich meinen C64 aufgrund technischer Entscheidungen gekauft habe

Haarmann
2008-01-24, 18:21:03
Fast das war der Erste...

http://pc-museum.com/gallery/rcm-003-big.jpg

Das aufm Bild ist die moderne Version mit SSDD LW - die erste Version hatte noch die SSSD LWs drin.

Wordstar 1.0, Cardbox, Fancy Fonts, Supercalc 1.0 (SQR -1 und schon wusste man wozu der Reset Button da ist) und Bill Gates wundervolles Basic waren sozusagen mit dabei.
Dazu etwas Pacman... die Games waren ja schon immer wichtig.

Dann hatte man auch nen Modem dazu und nen Taxpulsfilter.

Gast navy

Ich war keine 10, als ich das Handbuch zum Z80++ in den Fingern hatte - ich wusste genau, was drin war und wie es ging. Auch das Modem und der Drucker waren mir bekannt. Mit 10 hieltich schliesslich mit der Kiste auch gleich nen Vortrag in der Schule und erklärte den Mitschülern, wie man per Tabellenkalkulation Zeugnisse und Noten optimiert ;).

RecSwat
2008-01-24, 22:02:45
Lasst mich kurz nachdenken. Mein erster Rechner dürfte der 80286 mit 12 Mhz gewesen sein. Das waren noch Zeiten ;) *schwärm*.

Gast navy
2008-01-25, 08:25:26
dass es nicht das Spezialgebiet bedeutet nicht dass man überhaupt keine Ahnung hat
mathematisch gesehen stimmt das, jedoch praktisch unsinn, nur weil du weißt wie ein atari von außen aussieht, bedeutet es nicht dass du ahnung von hast.

wie wäre es wenn du dich mal auf die eigentliche frage konzentrieren würdest. sei präzise denn auf grundsatzdiskussionen mit dir, habe ich weder zeit noch lust.

wenn ichs mir recht überlege habe ich zugleich nicht wirklich interesse an deiner meinung.



keine Ahnung welcher Jahrgang und welcher (computer) technischer Hintergrund sich hinter dem Gastzugang verbirgt
der gastzugang hat dennoch einen namen den er benutzt.

das forum hier ist einfach super, habe es gleich jedem den ich kenne empfohlen, ich hoffe mein bekanntenkreis bleibt von dir verschont.
versuche dich doch einfach mal auf den tausch von informationen zu konzentrieren anstatt eine herabwürdigende art, voller halbwahrheiten, an den tag zu legen.



aber vor 20 Jahren war ein typischer Computer Besitzer weit anders gewickelt als heutzutage
so sieht es aus, nur in die entgegengesetzte richtung als du zu glauben scheinst.



habe nirgendwo geschrieben dass ich meinen C64 aufgrund technischer Entscheidungen gekauft habe
inhaltlich schon.

--->

navy:
die technischen daten und möglichkeiten der beiden systeme haben mich als kind nie interessiert, wie auch, als kind war man nur auf das was auf dem fernseher passiert, fixiert.

nr3:
da hat jeder seine eigene Herangehensweise. Mich hat auch immer die Technik und die Programmierung interessiert.

navy:
komm schon, bereits als du ca. 10 warst?

nr3:
hatte den C64 erst mit ~11

navy:
im kindesalter hat die auf technik und programmierung ausgerichtete herangehensweise nichts zu tun. mit 11 spielt die technik und programmierung keine rolle, erst recht von vor über 20 jahren.

jetzt kannst du gerne deine kaufentscheidungen von der technik und den damit verbundenen möglichkeiten abhängig machen, jedoch nie mit 11 jahren bezogen auf technik und programmierung. tue dir selbst den gefallen und bleibe auf dem teppich.

<---

deine herangehensweise im kindesalter als du 11 jahre alt warst, bezogen auf computer, waren das interesse an technik und programmierung. und genau da halte ich dagegen weil unsinn. nicht zu verwechseln mit "interesse"/"große-augen-machen" wie dass bei kindern bei feuerwehren, panzern etc. der fall ist.

bevor du wieder versuchst auf nicht vorhandene inhalte zu antworten: hättest du sachlich und logisch geantwortet, wären die beiträge nicht da wo sie jetzt sind.

ist das jetzt absicht oder merkst du wirklich nicht dass du stets auf eigene fiktive inhalte antwortest und so völlig am thema vorbei schreibst.

ob du dich bereits mit 5 für kernphysik interessiert hättest, nebenbei noch für eine verkehrspilotenlizenz lernen und üben würdest, ist mir ganz ehrlich in deinem fall, latte.

im grunde genommen alles nicht der rede wert, ich hätte dir nicht antworten sollen, fertig. nur lasse ich mir aber zugleich, nicht das wort im mund verdrehen.

navy

Gast navy
2008-01-25, 09:05:44
Ich war keine 10, als ich das Handbuch zum Z80++ in den Fingern hatte - ich wusste genau, was drin war und wie es ging. Auch das Modem und der Drucker waren mir bekannt. Mit 10 hieltich schliesslich mit der Kiste auch gleich nen Vortrag in der Schule und erklärte den Mitschülern, wie man per Tabellenkalkulation Zeugnisse und Noten optimiert ;).
morgen,

damit wir uns nicht falsch verstehen würde ich gerne wissen was du damit sagen möchtest.
das ein 10 jähriger mit der programmierung anfangen kann? (genau das bestreite ich)
das ein 10 jähriger sich für technik interessiert? wenn das der fall ist, dann auf einer anderen verständigungsebene als erwachsene.

ein kind sieht/macht/versteht vieles spielerisch, von logischen vorgängen weit entfernt, schon alleine das wort "technik" mit einem 10 jährigen in verbindung zu bringen ist schon sehr weit her geholt.

ich will es anders umschreiben, du konntest genau das nachmachen was dir die erwachsenen bereits gezeigt haben. mit 10 lernt man noch lesen und schreiben.

ich traue einem kind schon zu das es einen computer ala z80 auspackt und anschließt, 2 kabel, 4 stecker, das kriegt ein kind schon hin, wäre schlimm wenn nicht. würde man jedoch den schwierigkeitsgrad erhöhen, die unbekannte lösung in der anleitung beschreiben, hätte das kind die aufgabe nicht erfüllt.

ein 10 jähriges kind ist noch nicht in der lage, vorgänge und informationen wie sie bei computern, der technik oder der programmierung üblich sind, logisch einzuordnen und zu verarbeiten.

selbst teenager im fortgeschrittenen alter, sind dazu noch nicht in der lage da ihnen nachweislich noch die erfahrung und lebenserfahrung fehlen.

und wenn mir jemand sagt dass er sich mit 11 für technik und programmierung interessiert hat, dann ist es entweder unwahr oder wir definieren verständigung, technik, programmierung etc. anders.

navy

Gast navy
2008-01-25, 09:30:19
ps. führt bitte keine beispiele von leuten auf, die als teenager bereits programmierten. davon kenne ich selbst genug, diese entwicklung kann bei vorhandenem interesse mittelfristig statt gefunden haben, jedoch noch nicht mit ca. 10-11 jahren, den von dem alter spreche ich.

und wenn sich jemand tatsächlich finden sollte der in diesem alter programmierte*, so würden mich die erstellten werke sehr interessieren.

navy


*-beachtet die definition und die notwendige lernphase

Gast
2008-01-25, 15:18:54
Commodore C128

Vom "Konfirmationserlös" gekauft.
DM 848- der C128, nochmals DM 848,- nur die Floppy; und für nochmals um die DM 750,- ein VGA Monitor! Dieser finanzielle Wahnisnn nur dafür, das ich als ersten Befehl immer eingegeben habe "go 64", womit der C128 einen kompletten C64 emulierte und ich alle Games zocken konnte!

Ash-Zayr
Was?! Sowas gab es???????? *aufreg* Ein einfacher Befehl, in jedem C128 mit dem man C64-only Spiele hätte spielen können? Nun bin ich baff. Nicht das es mich als A500 Nutzer betroffen hätte, aber mein Kumpel mit nem C128 hätte davon bestimmt gerne gewußt. Und ich als sein Mitspieler genauso.

Gast
2008-01-25, 15:33:39
@ Gast navy:
Ich denke schon, dass man mit ein wenig Hilfestellung von Erwachsenen auch schon mit 10 Jahren programiert und sich logisch damit auseinandersetzt. Mein Paps hat damals auf dem A500 kleine Programme geschrieben. Als 9 oder 10 jähriger Stepke hab ich dabei zugesehen, gefragt und mir ein paar Sachen erklären lassen. Danach konnte ich ohne Hilfe mit "if" "write" "read" und "goto" meine ersten stabilen Quizzprogramme schreiben und auch die Logik dahinter war mir klar. Aber komplett aus eigenem Antrieb und ohne Hilfe hätte ich das wohl nicht gemacht.
Die Technik war mir egal, ich fand es nur schade, dass ich keine Spiele mit den c64-Kollegen in der Schule tauschen konnte (ich böser Raubkopierer).

Gast navy
2008-01-25, 15:59:38
@ Gast navy:
ich fand es nur schade, dass ich keine Spiele mit den c64-Kollegen in der Schule tauschen konnte (ich böser Raubkopierer).
warum nicht? weil sie keine hatten oder weil du standhaft geblieben bist? ;)

navy

Gast
2008-01-25, 16:15:39
warum nicht? weil sie keine hatten oder weil du standhaft geblieben bist? ;)

navy
Ich war der einzige mit nem A500, der Rest hatte C64/C128.

Gast
2008-01-25, 16:59:18
ZU den Atari und Commodore-Streitigkeiten fand ich immer folgenden Sachverhal i nteressant:

Der/die Entwickler des Atari 800 XL? haben später den Amiga entwickelt.
Der/die Entwickler des C64 haben später den Atari ST entwickelt.

Hihihihihi

No.3
2008-01-25, 18:25:06
ZU den Atari und Commodore-Streitigkeiten fand ich immer folgenden Sachverhal i nteressant:

Der/die Entwickler des Atari 800 XL? haben später den Amiga entwickelt.
Der/die Entwickler des C64 haben später den Atari ST entwickelt.

ja in der Tat, die Entwickler sprangen ganz gern von der einen zur anderen Firma :biggrin:


Ich denke schon, dass man mit ein wenig Hilfestellung von Erwachsenen ... Aber komplett aus eigenem Antrieb und ohne Hilfe hätte ich das wohl nicht gemacht.

exaktemente, bei mir war es der grosse Bruder, PRINT, INPUT, IF - damit kann man kein Hammerprogramm schreiben, der Einstieg ist aber gemacht.

No.3
2008-01-25, 18:49:45
...

OMG, was willst Du eigentlich sagen?

für die meisten 8 Bit Computer ist es Fakt, dass die maximale Auflösung, die Grösse der Farbpalette, die maximal gleichzeitig darstellbaren Farben sich nicht nur gegenseitig beeinflussten, sondern es meist auch noch weitere Beschränkungen hatten.

Auch bei einer VGA Karte gibt es solche gegenseitigen Wechselwirkungen z.B. max 640*480 Pixel darstellen, hat nen Farbbereich von 262144 Farben und kann maximal 256 Farben gleichzeitig darstellen. Je nach Karte kann diese bei 640*480 dann 256 Farben darstellen aber eventuell auch nur 16 Farben (wenn z.B. die Grösse des Speichers limitiert).

Im Gegensatz zu den 8 Bittern kann jeder Pixel jeden der 16 bzw 256 Farben annehmen und nicht wie z.B. beim C64 dass innerhalb eines Blocks von 4*8 Pixel nur 4 verschiedene Farben vorkommen können.


eine herabwürdigende art, voller halbwahrheiten, an den tag zu legen.

loooool, wenn Du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast, dann Liste doch mal für jeden 8 Bitter mal die Fähigkeiten und Beschränkungen des Grafikchips auf.

Beim Atari Chip hab ich nie von definitiven Fakten bezüglich des Grafikchips geredet, sondern C64 Wissen und allgemeines 8 Bitter Grafikchipwissen zu Erwartungen bezüglich des Atari Grafikchips zusammen getragen.
Liest man dann Avalox Post, dann sieht man, dass ich mit meinen Erwartungen gar nicht mal sooo falsch lag.

Von Dir hingegen, kommt nur Gemecker, bzw. um genau zu sein, DU TROLLST AUSSCHLIESSLICH RUM von Dir KOMMT KEIN WISSEN. Wenn Du weisst wie der Atari funktioniert, DANN SCHREIB WAS DIE GRAFIK ATARI ALLES KANN !


inhaltlich schon. ...

erfinde keine Märchen. Mich interessiert(e) Technik und Programmierung ganz allgemein, völlig unabhängig ob und welchen Rechner ich mir gekauft habe. Ich habe NICHT geschrieben, dass ich wegen der Technik und der Programmierung den C64 gekauft habe.


im kindesalter hat die auf technik und programmierung ausgerichtete herangehensweise nichts zu tun. mit 11 spielt die technik und programmierung keine rolle, erst recht von vor über 20 jahren.

ich weiss ja nicht was Du für eine Kindheit hattest


nicht das wort im mund verdrehen.

? Link auf den Post wo ich das tue ?


bevor du wieder versuchst auf nicht vorhandene inhalte zu antworten:

hast Recht, auf Deine inhaltslosen Posts werde ich nicht mehr antworten

Haarmann
2008-01-25, 19:26:06
Gast navy

nAbend

Da irrst Du Dich gewaltig.

Ich bin von klein auf mit Technik in Berührung gekommen. Das beinhaltete auch, dass ich ein Schaltschema eines alten RöhrenTVs lesen konnte und auf das Gerät übertragen konnte. Da war ich noch lange keine 10. Mit 10 konnte ich die häuffigsten Probleme gleich selbst beheben, drum hatte ich auch einen TV im Zimmer.

Das gemütliche Zerlegen und Zusammensetzen jeglicher Geräte war auch eine der Tätigkeiten, welche den Leuten die Haare zu Berge stehen liessen. Aber wie sonst sollt man rausfinden, was denn drin ist und wie das funktioniert?

Du unterschätzt Kinder gewaltig.

Diese Kinder habens aber jeweils sehr schwer - genau weil sie nicht ernst genommen werden.

Ich finde es nicht besonders nen Chemiekasten oder Elektrotechnikkasten für 16-jährige mit 7 nutzen zu können. Lesen muss man können und nicht leichtsinnig sein. Das ist eigentlich alles.

Analytisches Denken ist auch beu Kindern vorhanden und Neugierde sowieso. Zu meiner Zeit war das grösste Problem die Sprache - Englisch musste man erst erlernen.

SchienenHaenger
2008-01-27, 13:12:58
http://www.zock.com/8-Bit/D_CPC464.HTML

Erste Anwendung: Programmieren einer Videoverwaltung mit dem Locomotive Basic für meine 10 VHS-Kassetten... :smile:

Sir Integral Wingate Hellsing
2008-01-28, 11:56:51
Mein erster eigener Rechner war ein 286er mit 1MB Ram, einer Gemini VC-002 256KB Graka (ISA) und ner Seagate 20MB HDD - es liefen später dann schon DOS 6.22 + Win 3.1 darauf :)
Ich bekam später (zusätzlich) noch einen gebrauchten Heimcomputer (C64 + Floppy), der war dann allerdings nur als Staubfänger zu gebrauchen^^

Die erste Knitte an der ich saß und spielte war ein Amstrad CPC 464 (vom Kumpel).

Btw: Heutzutage würde ich mich über einen Texas Instruments TI-99/4A freuen - die CPU (TMS9900) war schon in 16Bit (!), bei bis zu 3,3MHz - und das 1981 (es gab auch schon zu dieser Zeit einen optionalen Speech Synthesizer)! Dieser Homecomputer war damals so schnell, dass dessen Basic mit WARTESCHLEIFEN programmiert wurde, um Mainframes bzw Firmencomputern nicht zu nahe zu treten!^^ Generell müsste man mit dem TI-99/4A auch heute noch einiges reissen können, für damals war er einfach ZU modern (z.B. Basic neu machen ohne Warteschleifen, die 16-Bit CPU ausreizen oder gar ein neues/angepasstes OS dafür zu machen [wie SymbOS z.B. beim CPC] ). Es gibt für dieses Teil auch eine Expansion-Box. Ein C64, der CPC464 bzw Atari 800 waren dem TI-99/4A technisch deutlich unterlegen.

Hier ein Gerät mit Expansion-Box:
http://freenet-homepage.de/rheinux/ti99exp.jpg

elianda
2008-01-29, 15:18:46
Ein C64, der CPC464 bzw Atari 800 waren dem TI-99/4A technisch deutlich unterlegen.

Klingt sehr interessant, du hast aber vergessen auch die Neu-Preise der Geraete zu erwaehnen. :wink:

Goose_666
2008-01-30, 05:59:13
mein erster war ein c 16

mit speichererweiterung auf 64 kb

:-)

Sir Integral Wingate Hellsing
2008-01-30, 11:53:37
Klingt sehr interessant, du hast aber vergessen auch die Neu-Preise der Geraete zu erwaehnen. :wink:

Der TI-99/4A wurde ab 1983 zu Grabbeltischpreisen verkauft, da TI zu dieser Zeit aus dem Homecomputermarkt ausgestiegen ist (mit Taschenrechnern liess sich mehr Geld machen^^). 1981 war er noch relativ teuer.
Ich suche mal den Stiftung Warentest-Artikel raus...

EDIT: Gefunden (der Test ist datiert auf Oktober 1984)!

http://www.atari-computermuseum.de/archiv/archiv/stiftung_warentest/1084_24.jpg
http://www.atari-computermuseum.de/archiv/archiv/stiftung_warentest/1084_25.jpg

Der komplette Artikel: http://www.atari-computermuseum.de/warentest.htm <- Sehr zu empfehlen! :D

EDIT2: Ganze Testergebnisseite im Posting - Man beachte die Sicherheitsprüfung des Tandy TRS-80 ;)

Gast
2008-01-30, 12:12:18
Ha, Commodore ownz them a(tari)ll!

darph
2008-01-30, 12:34:54
[x] C= 128. Ich hab mal C= 64 angekreuzt, weil er die meiste Zeit in dem Modus lief.

Hucke
2008-01-30, 12:40:36
Immer wird der gute alte Atari XL/XE in so Übersichten vergessen. War ein toller Computer. Und hatte viel mehr Farben als der C64. :D

Zoroaster
2008-01-30, 17:58:00
Ha, Commodore ownz them a(tari)ll!Wenn man C64 mit Atari 600XL vergleicht, muß das auch so sein.
Alles andere wäre doch peinlich für den Commodore...:wink:

Avalox
2008-01-30, 18:38:16
Wenn man C64 mit Atari 600XL vergleicht, muß das auch so sein.
Alles andere wäre doch peinlich für den Commodore...:wink:


Stiftung Warentest. Genau der Artikel wurde schon damals sehr eigenartig aufgenommen.

Der C64 Basic Interpreter wurde als gut bewertet. Ein unglaublicher Skandal. Das Basic ist bei C64 ja quasi gar nicht existent, so minimalistisch ist dieses.

Ja. Waren schon sehr lustige Zeiten. Weil der Test der Stiftung Warentest so unglaublich parteiisch war, wird wohl deshalb auch auf einer Atari Seite stehen. Nur fehlt im Link der kommentierende Text.

Avalox
2008-01-30, 18:40:50
Wenn man C64 mit Atari 600XL vergleicht, muß das auch so sein.

Der 600XL ist doch vollkommen identisch mit dem Atari 800XL, eben bis auf dem Speicher 16KB (600XL) zu 64KB (800XL)

Marodeur
2008-01-30, 18:43:05
Mein erster eigener war ein Amiga 500 auch wenn ich schon einige Zeit vorher bei Kumpels auf dem C64 gezockt hab.

Den Amiga hab ich leider nicht mehr (ich depp hab den verkauft um mir einen PC zu holen... was für ein abstieg...), dafür hab ich inzwischen C64, Atari ST und C16 daheim angesammelt. Ich wart noch immer drauf das mein Nachbar endlich seinen Amiga rausrückt aber der nutzt den noch immer der Sack... :(

Zoroaster
2008-01-30, 19:47:00
Der 600XL ist doch vollkommen identisch mit dem Atari 800XL, eben bis auf dem Speicher 16KB (600XL) zu 64KB (800XL)Ja, aber 16KB waren auch damals schon recht wenig und haben den Unterschied ausgemacht zwischen "läuft" und "läuft nicht". Obwohl nur der Speicher beschnitten war, war der 600XL in gewisser weise eine Generation hintendran.

AFAIK wie bei C64 und C16 (C20/C25?).

=> Welche Programme liefen schon auf dem 600XL brauchbar?

Avalox
2008-01-30, 20:44:02
=> Welche Programme liefen schon auf dem 600XL brauchbar?


Alle Spiel auf Steckmodul z.B., brachten ja ihren eigenen Speicher mit.

Ein C16 und ein C64 waren natürlich völlig unterschiedliche Geräte.
Der 600XL und der 800XL waren dagegen völlig identisch ausgestattet, dieses in jedem Belang. Eben bis auf dem Speicher. Für den 600XL Gab es die Atari 1064 Speichererweiterung, welche hinten gegen das Gerät gesteckt wurde und diesen eben auf 64KB erweitert hat. Es gab dann keinen Unterschied der Geräte.

Der 600XL war die Atari Idee und ist sehr bezeichnend. Die erste Atari Computer waren der Atari 400, eben eine 16KB Variante und der Atari 800. Letzterer mit bis zu 48KB erweiterbar.

Die XL Computer waren eben genau die Fortsetzungen dieser beiden Computer. Waren auch technisch nahezu eine 100% Entsprechung.

Man wollte der Konkurrenz begegnen, indem man den Atari 400 und 800 in eine zeitgemäßes Gehäuse und zum viel günstigeren Preis anbieten wollte. Diese wurden dann XL genannt. Da der 400 Nachfolger auf 64KB erweiterbar war und zudem über eine ordentlich Tastatur verfügte wurde dieser 600 (XL) genannt, die 800 (xl) hat man gelassen.


400, 800, 600XL und 800XL waren faktisch die gleichen Computer. Wie auch später die XE 8Bitter. Zeigt eigentlich nur, wie extrem wegweisend die Atari 8Bitter waren 1979.

MR2
2008-01-30, 21:22:45
Hallihallo! Bin durch Zufall auf den Thread gestoßen.

Erste Erfahrungen sammelte ich in der Schule und bei einem Kollegen mit einem KC85 und diversen Robotron ATs und XTs.

http://de.wikipedia.org/wiki/KC_85
Der KC85 basierte auf der 8-bit-CPU U880 (einem Z80-Clone) mit 1,76 MHz Taktfrequenz.

Mein erster eigener Rechner war ein C64 mit Floppy und 9 Nadel Matrix Drucker Präsident Printer. Danach war ich einer der wenigen die nen kompletten AMIGA CDTV gekauft hatten. Leider hab ich den verkauft:(
Weiter gings mit A1200 HDD, A1200Tower, PPC Turbokarte uvm.
Interessant waren derzeit immer die Amiga Messen in Köln. Das waren noch Zeiten:)

Pennywise
2008-01-30, 22:28:18
JAAAA dieser Test hat mein Bild über Stiftung Warentest für immer gefestigt.

C64 Basic = Gut
Sinclair Basic = zufriedenstellend

;D ähnlich fundiert wie die Druckertest, identischer Modelle mit anderem Label und unterschiedlichen Wertungen.

LuckyOldMan
2008-01-31, 09:38:09
Moin,
an sich dachte ich, das Thema Rechner/PC ginge in diesem Leben noch an mir vorbei. Aber meine Elektronik-Bastelei führte mich dann doch dahin. Mein erster Rechner war 1994 ein Atari 1040 STE-F, ein wenig Freq. + Speicher-getunt und umgebaut in einen Big-Tower mit irrwitziger 100MB SCSI-FP etc. .... - was halt am Atari damals so machbar war (und das nur deshalb, weil ich sah, wie toll mein Kumpel mit seinem Atarai die Platinenentwürfe mit Mega-PCB zeichnete). Die 486er sahen damals noch höllisch alt aus, wenn es um Bildbearbeitung ging. Ist nach wie vor im Haus und funktionsfähig. Spiele?? Nix dergleichen - mach ich mir nichts draus.
Bei Gelegenheit stelle ich mal ein Bildchen ein.
(meine PC-Geschichte setzt sich im Nachbar-Thread fort)

Gruß
LuckyOldMan

Nuke
2008-01-31, 19:19:38
Oh, wurde da tatsächlich auch ein KC erwäht - coole Sache!!
Mein erster war ein KC85/3 :-)

Gast
2008-02-01, 02:52:31
Kommunisten-Computer, Kolchose-Computer, Kgb-Chiffrierer. Wofür steht
das K?

Sir Integral Wingate Hellsing
2008-02-01, 03:04:16
KleinComputer ;)

wori
2008-02-28, 21:46:46
ZX-81 4 KB selbst reingelötet

Storm007
2008-03-02, 11:12:23
mein erster war ein C64.

mono
2008-03-05, 15:40:22
- Sinclair ZX-81 (schwarz/weiss, Folientastatur)
Dann VC20, C64, x286, Amiga ...

Bubba2k3
2008-03-05, 23:13:31
[X]C 64

Und zwar noch die 1. Version.

Brunt, FCA
2008-03-06, 12:00:45
VC-20

und danach einen c64 der knapp an die 1000DM gekostet hat...

poke 53280,0

und falls es irgendjemand interessiert:

lda #$00
sta $d020
rts

:-)

Gast
2008-03-06, 18:54:47
Mein erster war ein Sinclair ZX-81 (So um 1982 rum) ...mann bin ich alt ;)

Falls Taschencomputer zählen, hatte ich vorher noch einen Sharp (1245 irgendwas? ..weiss nimmer)

dann Atari 800 XL, C 64, Amiga 500, Amiga 1200, PC (Celeron 300@450) usw....

Easystyle
2008-03-06, 20:03:28
unserer war der c64 :redface:

Gast
2008-03-10, 12:59:01
Wo ist denn Der IBM XT?
Nunja das Wahr mein erster PC:-) Stand auch noch bis anfang 2000 bei mir rum....
3Mhz
256KB RAM
DOS 1.0
Grünweis Moni !

Und das Ganze für richtig viel Geld....

DR.ZEISSLER
2008-03-10, 13:05:07
grünweis Monitor ?!?

soweit mir bekannt:
schwarz-grün
schwarz-weis
schwarz-bernstein
cga (4 Farben)
ega (16 Farben)
vga (256 Farben)
etc.

mbee
2008-03-10, 21:40:48
VC20

Das gute A
2008-03-11, 14:15:09
Der C 64 war mein erster Computer.

Der Nachbar hatte zeitgleich den legendären "ZX Spectrum", geiles Gerät... waren das noch Zeit, hachja... =)

Mr.Fency Pants
2008-03-11, 14:25:11
Ja, der ZX Spectrum, damit bin ich auch groß geworden, das war noch Hardware. Und das inkl. Gummitastatur.

Das gute A
2008-03-11, 16:54:00
Ja, der ZX Spectrum, damit bin ich auch groß geworden, das war noch Hardware. Und das inkl. Gummitastatur.

Genau, und Datasette :D Herrlich...

Cherubim
2008-03-12, 19:02:13
[x] x86 :cool:

486SX - 22MHz
4MB Ram
120MB Platte

Escom desktopcase

AYAlf
2008-03-16, 22:35:12
ZX Spectrum (http://en.wikipedia.org/wiki/ZX_Spectrum)