PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Immer den billigsten Hersteller?


Schlammsau
2008-04-07, 18:33:35
Hallo,

Verschiedene Hersteller haben verschiedene Preise. Eine 3870 z.B. hat eine Preisspanne von 125€ bis knapp 190€! Bei nVidia ist das natürlich das gleiche in grün! ;)
Welche Karte kauft ihr? Die billigste Verfügbare oder doch eine teurere, wenn ihr meint sie hat eine bessere Qualität?

Gast
2008-04-07, 18:58:58
die billigste natürlich. die hardware ist in der regel überall die gleiche und entspricht bis auf ganz wenige ausnahmen sowieso dem referenzdesign.
bei teureren karten gibts zum teil nen anderen kühler drauf und irgendwelche hingepfuschte zusatzsoftware, aber das ist den aufpreis nicht wert.

dogmeat
2008-04-07, 19:02:03
Bin mit meiner G92 GTS von Colorful bisher ziemlich zufrieden. OCing und Zubehör interessiert mich nicht besonders, da spar ich lieber ein paar Euros.

Heelix01
2008-04-07, 19:02:51
Normal das günstigste ... einzig bei besseren Kühlern würde ich ein wenig mehr ausgeben.

Gast
2008-04-07, 19:07:13
Jup, einzig die Kühllösung ist heute noch ausschlaggebend.

Gast
2008-04-07, 19:19:18
Ich achte auf deutschen Support. Bei ATI-Grafikkarten heißt das vorzugsweise Sapphire und Club-3D. Asus und MSI haben zwar auch deutschen Support, sind aber teurer und der Support (in der Regel eher) reagiert (in der Regel) eher langsamer.

Mr. Lolman
2008-04-07, 19:26:01
Najo. Billigst-Elkos mag ich nicht grad auf meiner Graka haben. V.a wenn man gedenkt noch herumzumodden und zu übertakten.

Hab bei der HD3870 auch zw der Sapphire Singleslot und der ASUS 3870 (90-C1CJV1-J0UAY00Z) geschwankt und letztlich ists die ASUS geworden. War zwar fast 40€ teuerer, dafür hats nen tollen Kühler und Powerplay funzt auch problemlos.

deekey777
2008-04-07, 19:26:43
Hallo,

Verschiedene Hersteller haben verschiedene Preise. Eine 3870 z.B. hat eine Preisspanne von 125€ bis knapp 190€! Bei nVidia ist das natürlich das gleiche in grün! ;)
Welche Karte kauft ihr? Die billigste Verfügbare oder doch eine teurere, wenn ihr meint sie hat eine bessere Qualität?
Man muss den potenziellen Käufern deutlich machen, dass heute Grafikkarten nur von wenigen Herstellern (wie zB PC Partner) gefertigt werden und die meisten (vermeintlichen) Hersteller gerademal einen Aufkleber mit ihrem Logo auf die fertige Grafikkarte befestigen; auch entwickelt nur ein sehr geringer Teil ihre eigenen PCBs (die sie meist im Auftrag fertigen lassen). Es bringt grundsätzlich nichts, einen Mehrpreis zu zahlen, nur damit "Markenware" im Rechner steckt.*

Wie ich schon mehrmals schrieb, hat der aktuelle Einheitslook und der Preisdruck die Hersteller gezwungen, Nischenprodukte auf den Markt zu bringen. Allein Sapphire hat von der HD 3870 mehrere Variationen: von der Standardlösung mit dem (vermeintlich) lauten Kühler über die Silent-Lösung wie die Ultimate hin zur Atomic oder Toxic.


*Aber auf der anderen Seite: Wie sieht der Herstellersupport aus? Kann ein "No-Name-Hersteller" einen vergleichbaren Support bieten wie ein namhafter?

AnarchX
2008-04-07, 19:30:02
*Aber auf der anderen Seite: Wie sieht der Herstellersupport aus? Kann ein "No-Name-Hersteller" einen vergleichbaren Support bieten wie ein namhafter?
Genau hier muss man aufpassen, denn so mancher Hersteller ganz vorn in den Preisvergleichen bietet nämlich keine Garantieleistungen in Europa an, sodass einem nur die Händler-Gewährleistung bleibt.

Eine kurze Recherche auf der Herstellerseite sorgt aber meist für Aufklärung.

Schlammsau
2008-04-07, 19:32:57
was sind den die klassischen guten bzw. schlechten Hersteller? Gibt es sowas überhaupt?

Mr. Lolman
2008-04-07, 19:40:45
Allein Sapphire hat von der HD 3870 mehrere Variationen:

Von ASUS gibts auch 3 unterschiedliche 3870...

deekey777
2008-04-07, 19:41:34
was sind den die klassischen guten bzw. schlechten Hersteller? Gibt es sowas überhaupt?
Es ist eher die Frage, wie lang die Leitung ist.
Mit Sapphire konnte ich in Deutsch kommunizieren, sie haben ihren Europa-Sitz auf der Insel (oder?). Mit Leadtek dagegen in Englisch, was sehr kompliziert war.

Grivel
2008-04-07, 19:43:54
Ich entscheide mich für den Hersteller, der das beste Preis-Leistungs Verhältnis hat.
Dabei hab ich (wie bei meiner jetzigen Grafikkarte) eher zu einer hochwertigen gegriffen, als zu einer lauteren, aber billigeren.

deekey777
2008-04-07, 19:48:54
Von ASUS gibts auch 3 unterschiedliche 3870...
Naja, die Top-Version hat nur höheren Takt als die Vanila, beide sind sonst Referenz, nur die mit der eigenen Kühllösung kann herausstechen.

Sapphire hat aber eine weitere HD3870 und zwar die mit dem 7900GTX-Kühler. Wo sie bleibt, weiß ich nicht.

godwin
2008-04-07, 20:00:26
<klugscheisserzitat>

Jedes Ding hat seinen Preis: Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand - ein wenig schlechter machen - und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin (englischer Sozialreformer 1819 - 1900)

</klugscheisserzitat>

Gast
2008-04-07, 20:17:01
<klugscheisserzitat>

Jedes Ding hat seinen Preis: Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand - ein wenig schlechter machen - und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin (englischer Sozialreformer 1819 - 1900)

</klugscheisserzitat>

das ist hier vollkommen unpassend, da der gekaufte "gegenstand" bei grafikkarten trotz verschiedenem preis in der regel identisch ist und du mit dem höheren preis nur zubehör bezahlst.

Gast
2008-04-07, 20:31:18
das ist hier vollkommen unpassend, da der gekaufte "gegenstand" bei grafikkarten trotz verschiedenem preis in der regel identisch ist und du mit dem höheren preis nur zubehör bezahlst.

Das behauptest du.

Die Zusatzausstattungen&Goodies stehen auf einem ganz anderen Blatt und die kann man ja bei der eigenen Kalkulation berücksichtigen und in Abzug bringen, wenn man denn will.

Oder nimm z.B. Lite-Retail: Da gibts auch Preisunterschiede...

Thunder99
2008-04-07, 20:36:09
Entscheide mich eher für einen günstigen aber nicht billigsten Hersteller.

Im meine direkten Fall eine 9600GT von XFX , 3. Billigste beim Kaufdatum :)

Gast
2008-04-07, 20:47:36
Als Übel empfinde ich es, wenn man sich bewusst für ein im Rahmen höherpreisiges (Marken-)Produkt (+5%-10%), oder/und auch für einen seriösen, bei z.B. GH gut bewerteten Händler entscheidet, und trotzdem der Wurm drin ist. Naja, wird dann meist kullant behandelt, den RMA-Stress hat man aber trotzdem...

Gast
2008-04-07, 20:49:47
Was nix kostet, taugt nix.

Thunder99
2008-04-07, 20:56:51
Was nix kostet, taugt nix.
Typisch Gäste die (meistens) nur spamen :mad:

Auch als Gast soll man normale, zum Thema gehörende Poste verfassen!!!

Gast
2008-04-07, 20:56:57
Was nix kostet, taugt nix.

Wobei sich durch Standards (z.B.ISO) schon ein gewisses Basis-Niveau entwickelt hat.

Siegfried
2008-04-07, 21:44:20
ich kaufe immer beste qualitaet auch wenns deutlich teurer ist

bloodflash
2008-04-07, 21:46:44
Naja, kurz nach dem Launch, wenn noch alle im Referenzdesign mit Teilelisten von Nvidia operieren kann man nicht viel falsch machen, vorausgesetzt die Kühllösung und die restliche Leistungsdaten stimmen. Dafür ist der Preis dann meist noch etwas hoch.

Es dauert dann aber nur ein paar Wochen und die Hersteller fangen sogar beim Referenzlayout an, mit Bauteilen zu experimentieren und schwupps sind dann auch schon neue Platinen, anderer Speicher und noch billigere Kühler auf der Karte.

Dann helfen nur noch Testberichte genau dieser Karte weiter, um sich ein Bild machen zu können.

Allerdings ist die halbjährige Händlergarantie eine gewisse Absicherung gegen die gröbsten Patzer. Da ist ein Board mit onboard-Grafik in der Wartezeit Gold wert ;)

Gast
2008-04-07, 21:55:00
Naja, kurz nach dem Launch, wenn noch alle im Referenzdesign mit Teilelisten von Nvidia operieren kann man nicht viel falsch machen, vorausgesetzt die Kühllösung und die restliche Leistungsdaten stimmen. Dafür ist der Preis dann meist noch etwas hoch.

...

Nunja, dafür bist du als Early-Adaptor am Arsch, weil sich ca.23 Tage nachm Launch herausstellt, dass das Referenz-Layout leider doch noch Fehlerbehaftet war... ;)

bloodflash
2008-04-07, 22:39:10
Nunja, dafür bist du als Early-Adaptor am Arsch, weil sich ca.23 Tage nachm Launch herausstellt, dass das Referenz-Layout leider doch noch Fehlerbehaftet war... ;)


So gesehen, ja ... irgendwie, öhm *pfeif* *duckunwech*

OK, ein paar Monate abgehangene Hardware ist sowieso immer noch der beste Kompromiss, aber manchmal brennt einem einfach nur der Dämon durch, wie mir jetzt bei der 9600GT (Referenzlayout/-takt/Hochpreis) :cool:

Gast
2008-04-07, 22:58:38
Definition Hobby: Ein wage definiertes Ziel mit größtmöglichem Aufwand ohne Rücksicht auf die Mittel* erreichen. :D




*Kosten, Zeit, Umfeld... total egal

Successor
2008-04-08, 12:13:02
Ich kaufe meistens bewusst nach dem Preis/Leistungsverhältnis.
Bei Grafikkarten habe ich lange Zeit einen Hang zu MSI gehabt, weil es da für moderaten Aufpreis immer viel Software gab wie PowerDVD und paar Spiele und sowas. Dazu immer (bei den Karten die ich hatte) Adapter satt, ich bin niemals in Nöte gekommen wegen DVI oder Kompientenanschluss am TV.

Meine aktuelle Karte ist von XpertVision und hat auch Adapter plus ein Spiel gehabt, da hab ich mich ans alte Muster gehalten ;) Man merkt aber die geringere Qualität leider am Pfeifen der SpaWas, wenn in Spielemenüs etc. zig hundert Frames aufkommen. Das Geräusch ist z.G. leise und nicht sehr nervend, aber durchaus bemerkbar - ob sowas mit "Markenware" passiert wäre? Keine Ahnung... immerhin gab und gibt es dieses spezielle Problem ja bei vielen Modellen und Marken, ohne Vorabinformierung ist man da glaube ich nie auf der sicheren Seite.

Ein Argument pro NoName ist aktuell natürlich, das fast nur noch Referenzlayouts gebracht werden und wenn dann Eigenentwicklungen von den üblichen Verdächtigen ASUS, MSI oder Gigabyte kommen, brauchen sie meist ziemlich lange - der süchtige Freak hat dann oft schon zugeschlagen.

Gast
2008-04-08, 12:15:41
Pfeifen der SpaWas, wenn in Spielemenüs etc. zig hundert Frames aufkommen. Das Geräusch ist z.G. leise und nicht sehr nervend, aber durchaus bemerkbar - ob sowas mit "Markenware" passiert wäre?
Das Pfeifen ist normal, eine Referenz GT soll genauso oder noch stärker pfeifen. :)

Successor
2008-04-08, 12:37:27
Das Pfeifen ist normal, eine Referenz GT soll genauso oder noch stärker pfeifen. :)

Kann schon sein, normal sollte das aber nicht sein und ist es soweit ich weiß auch nicht, denn die SpaWas der 8800GT eines Nachbarn sind niemals zu hören. Ich habe hier auf jeden Fall die verwendeten Bausteine und das PCB im Verdacht, von irgendwas kommen die Preisunterschiede ja nunmal auch.

Gast
2008-04-08, 13:56:54
I
Das Geräusch ist z.G. leise und nicht sehr nervend, aber durchaus bemerkbar - ob sowas mit "Markenware" passiert wäre?

Ja.
Was meinst du, wieviel "Marken" Karten pfeifen und meine günstige von ECS nicht.

:-)

Ikon
2008-04-08, 14:28:56
Ich kaufe fast immer die billigste oder eine der billigsten Karten, nachdem ich mich für eine bestimmte Grafiklösung entschieden habe (ebenfalls nach möglichst gutem P/L-Verhältnis, meistens ist das Budget grob um die 100 EUR herum).

Neben der Leistung ist mir eine extrem geringe Lärmbelastung sehr wichtig -> Manchmal bieten moderat teurere als die billigste Karte brauchbare Kühler, oft macht der verlangte Aufpreis aber einen "After-Market"-Kühler z.B. von Arctic-Cooling interessanter. In manchen Fällen sind von Werk aus übertaktete Karten eine Option, aufgrund der sehr begrenzten Geschwindigkeitsvorteile ist mir das aber auch nur wenige Euro Aufpreis wert.

Sollte ich mit diesem Ansatz mal auf die Schnauze fallen, ändere ich ihn gerne, aber bisher bin ich damit sehr gut gefahren.

Successor
2008-04-08, 14:36:49
Ich kaufe fast immer die billigste oder eine der billigsten Karten, nachdem ich mich für eine bestimmte Grafiklösung entschieden habe (ebenfalls nach möglichst gutem P/L-Verhältnis, meistens ist das Budget grob um die 100 EUR herum).

Neben der Leistung ist mir eine extrem geringe Lärmbelastung sehr wichtig -> Manchmal bieten moderat teurere als die billigste Karte brauchbare Kühler, oft macht der verlangte Aufpreis aber einen "After-Market"-Kühler z.B. von Arctic-Cooling interessanter. In manchen Fällen sind von Werk aus übertaktete Karten eine Option, aufgrund der sehr begrenzten Geschwindigkeitsvorteile ist mir das aber auch nur wenige Euro Aufpreis wert.

Sollte ich mit diesem Ansatz mal auf die Schnauze fallen, ändere ich ihn gerne, aber bisher bin ich damit sehr gefahren.

In meinem Fall war der Kühler das Argument für meine Wahl, weil das Spiel und die Adapter hätte es bei anderen Modellen auch gegeben. Mich machte nämlich stutzig, das viele den Serienkühler der 8800GT als brauchbar einschätzten, ohne diese Karte in Sommermonaten getestet zu haben.

Ikon
2008-04-08, 14:39:39
*gelöscht*

Gast
2008-04-08, 15:13:42
von irgendwas kommen die Preisunterschiede ja nunmal auch.
Xpertvision sollte angeblich bessere Beziehungen zu NV haben.
Xpertvison soll den RAM und/oder die GPUs billiger bekommen.

Die 3 Phasen bei der Xpertvision sind absolut nicht billig, im Vergleich zu den 2Phasen der Referenz.
Auch das eigene PCB Design war nicht billig.
Der Mehr RAM kostet auch.

Und unterm Strich kostet deine Karte im Laden nunmal mehr als eine normale 8800GT. ;)
Ich weiß nicht wie du darauf kommst, das die Karte billiger sein soll.
PS. Die heiligen Gainward sind exakt baugleich.

Successor
2008-04-08, 15:33:51
Xpertvision sollte angeblich bessere Beziehungen zu NV haben.
Xpertvison soll den RAM und/oder die GPUs billiger bekommen.

Die 3 Phasen bei der Xpertvision sind absolut nicht billig, im Vergleich zu den 2Phasen der Referenz.
Auch das eigene PCB Design war nicht billig.
Der Mehr RAM kostet auch.

Und unterm Strich kostet deine Karte im Laden nunmal mehr als eine normale 8800GT. ;)
Ich weiß nicht wie du darauf kommst, das die Karte billiger sein soll.
PS. Die heiligen Gainward sind exakt baugleich.

Ich hab meine Karte auch nicht als die billigste angesehen, sry wenn das falsch rüberkam. Ich habe sie als gutes P/L-Kärtchen gesehen - es gab billigere und teurere, aber sie bot mir mit ihrem großen Kühler, 1GB VRAM,Tomb Raider und den Adaptern alles was ich wollte :)

Peterxy
2008-04-08, 16:54:25
Nehme die billigste mit dem in der Preislage besseren & leisesten Kühlsystem.

zappenduster
2008-04-08, 20:01:41
Definition Hobby: Ein wage definiertes Ziel mit größtmöglichem Aufwand ohne Rücksicht auf die Mittel* erreichen. :D




*Kosten, Zeit, Umfeld... total egal
du meinst mit maximal moeglichen kosten und aufwand den minimal moeglichen nutzen / ergebnis zu erzielen =)

Cypress
2008-04-09, 00:50:43
Beim Hersteller achte ich z.b. auf Kühler, Lüfterregelung ,Geräuschkulisse unter Vollast etc. und nicht auf den Markennamen. Meine aktuelle Grafikkkarte kommt von dem Hersteller Elitegroup und ich bin vollkommen zufrieden. Die war gerade mal 10€ teurer als das billigste Referenzdesign :).

=Floi=
2008-04-09, 01:07:36
auch im pc bereich bekommt man schon etwas für den mehrpreis. zB. Es reicht sicherlich auch ein 50€ mainboard und mitlerweile hat sich bei asrock auch viel getan, aber für mehr geld bekommt man bei gigabyte schon andere kaliber. Bei den grafikkarten gibt es teilweise auch bessere komponenten, oder eben bessere lüfter.

Gast
2008-04-12, 16:45:24
Für mich ist natürlich auch ausschlaggebend, ob der Shop eine Abholmöglichkeit bietet. Es nützt alles nichts, wenn die billigste Karte im Shop per Lieferung dann 9 Euro Aufpreis hat. Außerdem ist es viel einfacher bei Reklamationen.

Gast
2008-04-12, 16:47:09
Ich kaufe immer das günstigste, weil es eben keinen Qualitätsunterschied gibt. Früher war evtl. die Signalqualität am VGA.Ausgang unterschiedlich, aber das hat sich mit DVI auch geändert!

Derzeit würde ich zu einer ATI 3870 mit Single-Slot-Kühlung greifen, weil deutlich billiger als eine normale 3870er oder gar 8800GT!

Wenn die Kühlung wirklich nerven sollte, dann kann man sie ja austausch!

Nichtzuletzt kommt es auch auf den prozentualen Unterschied an, will sagen:
Bei einer 125€ Grafikkarte würde ich keine 20€ mehr bezahlen wollen für das gleiche Produkt, bei ner Grafikkarte über 300€ würde ich evtl. doch 20€ mehr bezahlen, wenn's dafür triftige Gründa gibt.

Extras wie Spiele interessieren mich eigentlich nicht. Die Hardware soll möglichst günstig sein und keine unnötigen Extras enthalten.

Wolfram
2008-04-12, 17:41:31
Kaufe die billigste mit akzeptabler Kühllösung.

Gast
2008-04-12, 18:13:14
Ich Kaufe immer ASUS

1. 3 Jahre Garantie
2. 1:1 Austausch das was ich einschicke Bekomm ich zurück oder ein gleich/hochwertigers Nachfolgemodell.

Bekannte mussten bei Gigabyte sowie bei Xpertvision mit erleben das man nur eine Zeitwertgutschrift zurückbekommt.
Sprich 24 Monate Garantie, karte raucht nach 20 Monaten ab hab 200 EUR gezahlt und bekomme dann nur ca. 100 EUR raus.

Nene ich bleib bei Asus besonders da ich mir nicht alle 2 Jahre eine neue Grafikkarte leisten kann.

Eggcake
2008-04-12, 18:38:26
Generell kaufe ich auch immer das mehr oder weniger billigste Produkt. Zubehör interessiert mich nicht. Natürlich schaue ich noch etwas auf OC-Fähigkeit, doch die unterscheidet sich öfters ja auch nicht gross, wenn die Karte im Referenzdesign gefertigt wird.
Generell kaufe ich ASUS - hab damit immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenns was grossartig billigeres gibt, wirds das.

FooKiller
2008-04-13, 08:10:14
Ich musste bei Noch keiner Karte die ih hatte nen Support anrufen? Generell war die einzige Karte die mal Probleme gemacht hatte eine X1600. Die hab ich aber über den Onlinehändler Umgetauscht. Andere Hardware wie Festplatten etc. hab ich immer über den Händler abgewickelt. Also ich brauch den Support vom Hersteller überhaupt nicht!

Gast
2008-04-13, 10:42:43
Wenn es nur in Referenz Design ist dann die billigste-Alle Karten(zb in Nov bei die 8800GT-Leadtek 8800GT hat 200 Euro gekostet!)

Wenn aber eine bessere Kühler/gute Spiel dabei ist(Xpertvision 8800GT zb) dann bin ich bereit mehr zu zahlen!

Captain Future
2008-04-13, 10:59:11
Mich machte nämlich stutzig, das viele den Serienkühler der 8800GT als brauchbar einschätzten, ohne diese Karte in Sommermonaten getestet zu haben.
Dann müsstest du für die ersten Tests noch zwei bis drei Monate warten...

Successor
2008-04-13, 17:10:16
Dann müsstest du für die ersten Tests noch zwei bis drei Monate warten...

Und bevor es da böse Überraschungen gibt, geh ich lieber auf Nummer Sicher (zumindest gegenüber dem Serienkühler), war da so mein Gedanke.

@topic: Ein guter Freund von mir ist z.B. überhaupt kein P/L-Käufer - nicht das er viel Geld hätte, aber wenns neue Hardware gibt muss es der Corsair-RAM mit LEDs sein oder das dickste Deluxe-MoBo von ASUS. So verschieden kann das Kaufverhalten sein... ;D

N0Thing
2008-04-13, 23:32:28
Ich kaufe das was ich brauche und dann möglichst billig. Grad bei Grafikkarten entscheide ich mich für ein Modell (8800GT oder HD3870 z.B.), entscheide ob ein besserer Kühler dem des Referenzproduktes vorzuziehen ist und kaufe dann die günstigste Karte, die meine Ansprüche erfüllt.
Bei Mainboards ist es das gleiche, möglichst günstig und mit den Funktionen, die ich brauche. Der Hersteller ist mir egal. Solange die Produkte in Reviews keine Fehler aufweisen reicht mir das.

Die gelbe Eule
2008-04-14, 00:02:25
Hallo,

Verschiedene Hersteller haben verschiedene Preise. Eine 3870 z.B. hat eine Preisspanne von 125€ bis knapp 190€! Bei nVidia ist das natürlich das gleiche in grün! ;)
Welche Karte kauft ihr? Die billigste Verfügbare oder doch eine teurere, wenn ihr meint sie hat eine bessere Qualität?

Ein Blick auf die Karte selbst entscheidet. Spawas, Kondensatoren, Layout, Kühlung, mit etwas Interesse am Produkt kann man schnell merken, ob die 100€ genauso qualitativ wie 190€ sind. Doch das alles stört den normalen Käufer bei alternate nicht, was zählt sind halt immer die Punkte die hinten rauskommen.

Blutmaul
2008-04-14, 02:23:06
Ich kauf gern von Herstellern, die mir schon bewiesen haben, das ihre Hardware kein Schrott ist und ab und an wage ich mal was neues.
Nach ein paar Modellen HIS (9700pro) und Sapphire (1950xtx) hab ich jetzt Powercolor und bin bislang zufrieden.
Der Preis spielt nur eine Rolle, wenn mehrere Hersteller ähnliche Qualitätsmerkmale/Leistung bieten, das verfügbare Budget darf natürlich nicht überschritten werden.

tobife
2008-04-14, 02:27:00
Hm. Nachdem ich schon Grafikkarten von Leadtek, MSI, Asus, Hercules, Gigabyte und Sapphire hatte, habe ich jetzt zu GeCube gegriffen. Ich bin da für alles offen.


tobife

rotanat
2008-04-14, 08:45:14
Ich schau auch immer nach dem preiswertesten Kartenverkäufer (Hersteller sind die eh alle nicht mehr ;D) - ggf. sind noch Aufpreis für ein gutes Spiel oder aber eine bessere Kühllösung drinnen. Solange die Karten auf Referenzdesign basieren kommen Sie ja eh alle aus den selben Fabriken.

Erweiterte Garantieleistungen erachte ich für mich persönlich als völlig sinnlos, die sind beim Auto interessant aber nicht bei nem 1-2 Jahresprodukt wie einer Grafikkarte, da reichen die 2 Jahre gesetzl. Garantie bzw. GW völlig aus, danach kommt eh meistens was Neues und wenn die Karte zwischendrinnen ausfällt brauch ich akutt eine Neue und nicht in 4+ Wochen wie selbst die Premium RMAs versch. Hersteller dauern. Interessant wäre da nur so eine Art 48h Service, also die Reaktionszeit wäre für mich dann eher ein Anreiz als die Laufdauer.

Was allerdings noch wichtiger als der Hersteller teilweise ist, ist der Zwischenhändler. Das der bei Geizhals am obersten stehende nicht immer der Servicestärkste ist dürfte ja auch irgendwo klar sein, von daher reduziert sich dadurch auch manchmal die Herstellerauswahl.

Schlammsau
2008-04-14, 08:50:21
Ein Blick auf die Karte selbst entscheidet. Spawas, Kondensatoren, Layout, Kühlung, mit etwas Interesse am Produkt kann man schnell merken, ob die 100€ genauso qualitativ wie 190€ sind. Doch das alles stört den normalen Käufer bei alternate nicht, was zählt sind halt immer die Punkte die hinten rauskommen.

Also ich erkenne keine Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Karten.
Für uns als Endverbraucher, ists eh schwer herauszufinden was sich so auf der Platine alles befindet!
Gibt es klassische Billighersteller? Würde da am ehesten auf Sapphire bzw. Palit/XpertVision tippen!?
Hab beide Hersteller schon gehabt, aber auch noch keine schlechten Erfahrungen mit ihnen gemacht!

Panasonic
2008-04-14, 08:53:23
Es gibt ca. 30 "Hersteller" mit einer 8800GT im Portfolio. Glaubt Ihr wirklich, dass es auch 30 Fabriken gibt, in denen die Hersteller ihre Karten produzieren?

Es gibt nur ganz wenige Hardwarehersteller. Einer wäre Foxconn, ein Unternehmen mit knapp 400.000 Mitarbeitern, die fast alles für Dell, Intel und Apple bauen. Von den 30 Herstellern lassen mindestens 28 bei Foxconn assemblieren.

Ich finde es immer putzig, wenn sich Leute eine "Hyper Laser Mega XXX FXF XP XXZS XT PE" kaufen und erwarten, etwas anderes in der Hand zu haben als der Bulk-Käufer. Wobei natürlich hat er mehr in der Hand. Einen bunten Karton mit Drachen oder halbnackten Frauen drauf.

BTW: Das betrifft natürlich alles, nicht nur Grafikkarten.

seahawk
2008-04-14, 09:25:09
Ich kaufe preiswert, außer es gibt Faktoren die eine greifbaren Vorteil beinhalten. EVGA z.B. gibt Garantie, auch wenn man den Kühler demontiert und ne Wakü einbaut. Das war mir den Aufpreis wert.

gbm31
2008-04-14, 09:28:01
sapphire würd ich grade nicht zu den "billiganbietern" zählen...

ansonsten: 10 von 12 grafikkarten sind hardwaremäßig gleich - wenn die beigaben dann so aktuell sind wie bei msi (uralt powerdvd... naja, jetzt bundlen sie immerhin cmr dirt) kann man sich die getrost sparen.

bin schon zu g2 gts zeiten von asus (572 dm für ne 32mb gts deluxe) auf "noname" prolink (353 dm für ne 64mb gts pro) munter querbeet durch die hersteller - hatte bis jetzt bis auf jetway (2 defekte ti4400 in einem halben jahr) keine probleme...

aktuell steht z.b. der wechsel von einer sapphire 3850 auf eine colorful 8800gts an.

Kommandofrosch
2008-04-14, 09:30:58
Wurde schon gesagt, das die technik der Platinen gleich ist. ATI und Nvidia geben den Platinenerstllern recht strenge Auflagen, indem festgelegt wird welcher Ram noch verbaut werden soll...
Das wichtigste beim Kauf von Grafikhardware sind Kenntnisse über den eigentlichen Chip, der GPU/VPU.(Pipelines, Steamprozessoren, Shader und Verwendungszweck).
Es sind nicht unbedingt die Taktraten, ist nur Marketing und Lebenszeit von Hardware wird durch erhöhte Taktgeschwindigkeit wegen Verlustleistung reduziert.
Worauf ich persönlich achte: Ist der Kühler. Bei Kühlerausfall oder Fehlkonstruktion hat man Probleme.

Omega2
2008-04-14, 09:48:43
Ich kaufe preiswert, da die 8800GT sowieso Referenzdesign hat. Das Einzige, was imho für einen eventuellen Mehrpreis ausschlaggebend wäre, sind Zusatzausstattung wie z.B: Beilagen und Lüfter.

Man möge mich korrigieren, aber nach allen Infos, die ich habe, werden die 8800er nur von 1-2 Herstellern gefertigt und dann gelabelt. Insofern kann es gar keine nennenswerten Unterschiede in der HW geben.

Gruß

Omega

e.v.o
2008-04-15, 14:04:03
Man gibt mehr aus, weil:
- Besseres/Mehr Zubehör
- Übertaktet bzw. bessere Elkos/Spannungswandler/Speicherchips/etc. ?
- Bessere Kühlung > wobei ich für den Mehrpreis lieber einen GT-03 von Thermalright holen würde...
- Besserer Support und/oder/bzw. längere Garantie

RavenTS
2008-04-15, 23:25:40
Ich kaufe preiswert, da die 8800GT sowieso Referenzdesign hat. Das Einzige, was imho für einen eventuellen Mehrpreis ausschlaggebend wäre, sind Zusatzausstattung wie z.B: Beilagen und Lüfter.

Man möge mich korrigieren, aber nach allen Infos, die ich habe, werden die 8800er nur von 1-2 Herstellern gefertigt und dann gelabelt. Insofern kann es gar keine nennenswerten Unterschiede in der HW geben.

Gruß

Omega

Wieso der Abnehmer kann doch unterschiedliche Qualitätsansprüche bezüglich der Bauteile wünschen und dann entsprechende Chargen abnehmen...:confused:

Gast
2008-04-16, 08:38:18
Bei meiner letzten Karte dachte ich auch, dass ein etwas hoeherer Preis fuer eine 'Markenkarte' gerechtfertigt sei.

Leider wurde ich eines besseren belehrt. Meine Asus AX1650pro ist zwar mit einem leisen und leistungsfähigen Lüfter ausgestattet aber eben offensichtlich kein Referenzdesign, so dass ich eben auch nicht die Referenz-/Standard-Treiber verwenden kann.

Und wenn der entsprechende Hersteller dann fuer seine 'Markenkarte' keine aktuellen Treiber zur Verfuegung stellt dann fragt man sich schon ob der hoehere Kaufpreis wirklich haette sein muessen.

Meine naechste Karte wird daher sicher auch eher eine Karte aus dem billigen 'label' Segment sein damit ich mir sicher sein kann, dass ich nicht auf den Hersteller als Treiberlieferant angewiesen bin... uebertakten will (und muss) ich glueklicherweise bei dem Leistungsniveau der heutigen Karten eh nicht mehr.

ps: nie wieder asus =/ sry aber musste raus

Panasonic
2008-04-16, 08:55:08
Wieso der Abnehmer kann doch unterschiedliche Qualitätsansprüche bezüglich der Bauteile wünschen und dann entsprechende Chargen abnehmen...:confused:
Das sind dann aber karten, die unter einer anderen Bezeichnung laufen. Das ist nicht vergleichbar.

Eine 8800GT 512 ist halt keine 8800GT 512 Hyperfast Superclock OC XFXXZYSTI PPS Lighspeed-Laser.

blackbox
2008-04-16, 09:25:10
Ich war nah dran, mir diese Karte zu kaufen:
http://geizhals.at/deutschland/a308773.html
Zum Glück habe ich es nicht getan, denn diese Karte verfügt über keine Lüftersteuerung, welche heute selbstverständlich ist. Da wurde an eindeutig an der falschen Stelle gespart, stattdessen packen die einen anderen Lüfter drauf, der scheinbar teurer ist als die Standardausführung.

Daher kann meine Antwort nur lauten: nicht immer nur den billigsten Hersteller nehmen!

Schlammsau
2008-04-16, 10:05:38
Ich war nah dran, mir diese Karte zu kaufen:
http://geizhals.at/deutschland/a308773.html
Zum Glück habe ich es nicht getan, denn diese Karte verfügt über keine Lüftersteuerung, welche heute selbstverständlich ist. Da wurde an eindeutig an der falschen Stelle gespart, stattdessen packen die einen anderen Lüfter drauf, der scheinbar teurer ist als die Standardausführung.

Daher kann meine Antwort nur lauten: nicht immer nur den billigsten Hersteller nehmen!

und deswegen hat Powercolor bei ihrer 3850 PCS, eine baugleichen Karte, nachträglich eine Lüftersteuerung hinzugefügt.
http://www.computerbase.de/news/hardware/grafikkarten/ati/2008/april/powercolor_lueftersteuerung_karten/

Gast
2008-04-16, 12:37:32
Najo. Billigst-Elkos mag ich nicht grad auf meiner Graka haben. V.a wenn man gedenkt noch herumzumodden und zu übertakten.

Das ist zwar durchaus ein Argument, trifft aber nicht immer zu! 2, 3 Jahre halten auch die billigst Elkos bestimmt, so dass sie bei den durchschnittlichen Halbwertzeiten der Grakas kaum ins Gewicht fallen. Vor allem, wenn von vorneherein klar ist, dass die Karte eh nur als halbjährliche Übergangslösung genutzt wird.

Gast
2008-04-16, 13:11:05
Leider wurde ich eines besseren belehrt. Meine Asus AX1650pro ist zwar mit einem leisen und leistungsfähigen Lüfter ausgestattet aber eben offensichtlich kein Referenzdesign, so dass ich eben auch nicht die Referenz-/Standard-Treiber verwenden kann.

natürlich kann man auch ohne referenzdesign den referenztreiber verwenden.

adx
2008-04-25, 19:41:52
es gibt keine billigen hersteller ;D