PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstärkerbrummen (Steckdose?)


Argo Zero
2008-04-16, 11:32:40
Ahoi,

ich betreibe meine Gitarren-Effekte und meine Verstärker über verschiedene Steckdosen. Allerdings ist das Brummen, dass dabei entsteht einfach nicht mehr hinnehmbar. Gut isolierte Kabel werden schon benutzt.
Nun habe im Internet gelesen, dass es an den unterschiedlichen Steckdosen liegen kann. Ist das möglich? Bevor ich mir eins abschleppe und alles umräume frag ich vorher besser mal nach ;)

Kurgan
2008-04-16, 11:48:34
auch wenn dsa relativ am thema vorbeigeht, fiel mir als erstes "mantelstromfilter" ein.

vielleicht ist das aber ja ein brauchbarer hint ;)

Argo Zero
2008-04-16, 11:59:25
Du hast mich auf 'ne Idee gebracht. Eigentlich ist die Steckerleiste mit Entstörer an der Steckdose für die Effektgeräte, weil ich dachte, dass 3-4 einzelne Netzteile mehr "noise" produzieren als 2 Verstärker.
Werde das ganze mal umdrehen und die Verstärker mit der Steckerleiste betreiben.

Wolfram
2008-04-16, 12:30:16
Eventuell hilf es auch schon, einzelne Netzstecker umzudrehen.

Das Brummen muß aber nicht von Netzkabeln kommen. Was hast Du denn genau wie verkabelt? Gitarre per DI-Box oder ohne?

Kurgan
2008-04-16, 12:32:08
Du hast mich auf 'ne Idee gebracht.
DAS war der sinn meines posts :redface:

Argo Zero
2008-04-16, 13:09:45
Eventuell hilf es auch schon, einzelne Netzstecker umzudrehen.

Das Brummen muß aber nicht von Netzkabeln kommen. Was hast Du denn genau wie verkabelt? Gitarre per DI-Box oder ohne?

Gitarre -> Preamp -> 4x FX -> Stereo Chorus -> 2 Amps
vom Amp dann noch ein FX Loop zum WAH und Reverb und zurück.
Aber es brummt schon, wenn ich die Verstärker an habe und die 2 Kabel an den Chorus anschließe der nicht einmal am Netz hängt.
Wenn ich das Kabel aus dem Chorus ziehe wird das ganze noch lauter... Störgeräusche 2 Death :|

@Kurgan
Wehe es funktioniert nicht ;)

Wolfram
2008-04-16, 13:47:02
Gitarre -> Preamp -> 4x FX -> Stereo Chorus -> 2 Amps
vom Amp dann noch ein FX Loop zum WAH und Reverb und zurück.
Aber es brummt schon, wenn ich die Verstärker an habe und die 2 Kabel an den Chorus anschließe der nicht einmal am Netz hängt.
Wenn ich das Kabel aus dem Chorus ziehe wird das ganze noch lauter... Störgeräusche 2 Death :|

Wie... vier Effektgeräte plus Chorus hintereinander oder ein Multieffekt?!? Hängt da noch irgendwo ein Mixer dran?

Preamp und Endstufen brummen allein noch nicht? Ich würde erst mal versuchen, die Störquelle genauer zu lokalisieren. Also mit Gitarre, Preamp und einem Amp anfangen und dann das Setup schrittweise erweitern. An ein Steckdosen-Problem glaube ich bei sowas nicht unbedingt. Kann auch einfach zuviel Zeug sein, oder es ist doch ein Kabel.

Hast Du denn den Eindruck, es gibt eine Brummquelle oder überlagert sich da alles mögliche?

Argo Zero
2008-04-17, 14:16:33
Wie... vier Effektgeräte plus Chorus hintereinander oder ein Multieffekt?!? Hängt da noch irgendwo ein Mixer dran?

Preamp und Endstufen brummen allein noch nicht? Ich würde erst mal versuchen, die Störquelle genauer zu lokalisieren. Also mit Gitarre, Preamp und einem Amp anfangen und dann das Setup schrittweise erweitern. An ein Steckdosen-Problem glaube ich bei sowas nicht unbedingt. Kann auch einfach zuviel Zeug sein, oder es ist doch ein Kabel.

Hast Du denn den Eindruck, es gibt eine Brummquelle oder überlagert sich da alles mögliche?

Hintereinander -- alles analog.
Das lustige: Wenn ich den Strom für die Effekte/Preamp noch ausgeschaltet habe, brummt der Verstärker trotzdem. Zieh ich das Kabel aus dem Chorus (letzte Verbindung zwischen Effekten und Verstärker)wird das Brummen nochmals lauter (Störwellen ahoi im Zimmer?).
Vor gut einem Jahr jammte ich mal bei einem Kollegen. Dort war absolut kein brummen zu hören :I
Da die Effektgeräte ohne Strom eigentlich kein Brummen verursachen können (Signal geht direkt durch, wenn das Gerät deaktiviert ist), denke ich, dass ich die Effekte als Störquelle ausschließen kann.

Mal sehen. Heute abend werd ich erstmal die Verstärker mit der Entsörer-Steckerleiste verbinden.

Wolfram
2008-04-17, 17:29:18
Hintereinander -- alles analog.
Das lustige: Wenn ich den Strom für die Effekte/Preamp noch ausgeschaltet habe, brummt der Verstärker trotzdem. Zieh ich das Kabel aus dem Chorus (letzte Verbindung zwischen Effekten und Verstärker)wird das Brummen nochmals lauter (Störwellen ahoi im Zimmer?).
Vor gut einem Jahr jammte ich mal bei einem Kollegen. Dort war absolut kein brummen zu hören :I
Mit genau dem gleichen Setup? Oder hing das noch irgendwo dran (Mischer, PA)?

Da die Effektgeräte ohne Strom eigentlich kein Brummen verursachen können (Signal geht direkt durch, wenn das Gerät deaktiviert ist), denke ich, dass ich die Effekte als Störquelle ausschließen kann.
Das würde ich so kategorisch nicht sagen. Das Brummen ist ja normalerweise eine Erdungsschleife. Solange die Geräte per Netzstecker angeschlossen sind, kann das schon Probleme verursachen, selbst wenn sie ausgeschaltet sind. Außerdem verlängert allein der Weg durch ein Gerät den Signalweg, und der wird bei Dir bei sovielen Geräten hintereinander schon ziemlich lang sein. Und das sind doch alles asymmetrische Kabel, oder nicht?

Umgekehrt: Wenn Du tatsächlich mit exakt dem gleichen Setup bei dem Kollegen keine Probleme hast, kann es ja tatsächlich nur am Stromnetz bei Dir liegen. Altbau?

Ich hab übrigens letzte Woche einen alten Plattenspieler aus en 60ern bei mir angeschlossen, der brummte auch stärker, wenn ich das Erdungskabel an meinen Verstärker anschloß, als ohne...:|

barracuda
2008-04-17, 22:38:36
Ich hab übrigens letzte Woche einen alten Plattenspieler aus en 60ern bei mir angeschlossen, der brummte auch stärker, wenn ich das Erdungskabel an meinen Verstärker anschloß, als ohne...:|
Brummschleife ahoi. Ich habe nie das Erdkabel von Plattenspielern angeschlossen, ging immer ohne.

@Topic: nachdem ich den ganzen Fred nochmal durchgelesen habe, halte ich eine Störung aus dem Stromnetz für eher unwahrscheinlich, kann es sein dass eine DECT-Basisstation auf den Amp einstrahlt? Die pulst mit 100 Hz und kann deshalb Brummstörungen verursachen die dem Netzbrumm ähnlich sind. Ändert sich der Brumm wenn du die Position des Amps veränderst?

Argo Zero
2008-04-22, 18:54:45
DECT kann ich nun auch ausschließen, habe es getestet.

Hier mal ne Skizze der Verkablung:
http://image-upload.biz/files/6dc2938e0f24d82eb7a61c77c.jpg

Es brummt sogar schon, wenn die Stromquelle für die Effekte noch aus ist.
Ich glaube fast es ist unmöglich das Brummen zu beseitigen. Meine Steckerleiste sagt an manchen Steckdose "Falsch verkabelt". Da wunderts mich ehrlich gesagt nicht, dass hier etwas brummt :|

Aen-Die
2008-04-22, 20:09:27
vielleicht liegt der hund schon woanders begraben. ist dein Verstärker über die Steckdose geerdet? Zufällig ein Altbau, wo ein "guter Freund" fürs Stromnetz verantwortlich war? Da wird meist gestümpert bis zum geht nicht mehr. Vielleicht liegt auf der Erde ja ne spannung an. (Haben wir bei uns lustigerweise auch und bei uns brummts auch! Obs dran liegt, kann ich leider nicht testen, dafür müßte erstma der Elektriker den Fehler beseitigen) :redface:

Ich glaube fast, du hast das selbe "glück"

2ichy
2008-04-23, 19:16:31
Es ist schon manchmal faszienierend. Bei meiner Mutter hatte ich auch immer Probleme mit Erdschleifen, aber seit dem ich ausgezogen bin hab ich das nie wieder gehört. Dabei hatte ich die Kabel immer im Verdacht, aber auch die sind hier noch im Betrieb.

Ich würde das mal ganz systematisch aufbauen, vom Amp angefangen in Richtung der Gitarren, alles sauber verlegen und darauf Achten das auch alle Geräte am selben Stromkreis und geerdet sind. Zur Not musst du Testweise mal alle Geräte mit Klingeldraht am Gehäuse verbinden.

Gast
2008-04-24, 02:47:22
Du hast also 2 Verstärker. - Dann teste mal beide einzeln und ohne alle Effekte und Gitarre (nur einstecken und Lautstärke aufdrehen). Wenn du bei beiden einzeln (wenn auch schwächeres Brummen) hast, dann kommt die Störung aus dem Netz.
Dann schließ die beiden Verstärker wieder zusammen und teste nochmal ohne Gitarre. Wenn es jetzt brummt, dann hast du die Verstärker falsch angeschlossen - zB. das Signal am Ausgang für ein Stimmgerät abgegriffen anstatt einen ecjten Lineout zu nehmen oder ähnliches.

Ansonsten kannst du noch über folgendes nachdenken:
a) einer der beiden Verstärker hat ein defektes Netzteil
b) irgendwo bei euch im Haus ist eine Neonröhre mit defektem Starter
c) ihr habt eine digitale Satellitenanlage (bei manchen Multischaltern ist die Abschirmung miserabel - einfach mal Multischalter vom Netz trennen und dann nochmal testen)
d) ihr habt Kabelfernsehen und die das Kabel ist nicht entkoppelt

Im allgemeinen ist das was du gemacht hast: Die Geräte an verschiedene Steckdosen anschließen, genau falsch, weil die unterschiedlichen Steckdosen unterschiedliche Massepotentiale haben können, so daß dann über die Masse ein Strom fließt.

Wenn deine beiden Verstärker über ein normales Klinkenkabel verbunden sind, kannst du noch folgendes probieren:
Besorg dir ein altes Klinkenkabel zu Testzwecken mit verschraubten Steckern. - Mach den Stecker an einem Ende auf und unterbrich die äußere Abschirmung des Kabels (das Drahtgeflecht) - am besten 1 cm mit Teppichmesser abschneiden und dann Iosoband drum und Stecker wieder dran. Jetzt ist das Kabel zwar nur noch über einen Stecker geerdet, aber dafür kann zwischen den beiden Verstärkern kein Potentialausgleich mehr stattfinden. Mit ein bischen Glück ist das Brummen dann weg. (Natürlich nur dann, wenn nicht beide Verstärker für sich einzeln schon brummen).

Grestorn
2008-04-24, 07:57:34
Hast Du irgendein Gerät an einer indirekten Erdung angeschlossen? Das kann z.B. die Hausantenne oder der Kabelanschluss (auch für Radio!) sein.

Pennywise
2008-04-24, 08:45:45
Kenne ich von meinen Katzen, die fühlen sich nur wohl ;D SCR

Argo Zero
2008-04-24, 21:02:41
Du hast also 2 Verstärker. - Dann teste mal beide einzeln und ohne alle Effekte und Gitarre (nur einstecken und Lautstärke aufdrehen). Wenn du bei beiden einzeln (wenn auch schwächeres Brummen) hast, dann kommt die Störung aus dem Netz.

So schaut es leider aus. Beide brummen in etwa gleich laut.
Den Tipp mit den Klinkesteckern werde ich mal versuchen, danke dafür.
Zum Glück sind all' meine Klinkestecker mit einem Schraubverschluss versehen -- daran wirds also nicht scheitern.

Hast Du irgendein Gerät an einer indirekten Erdung angeschlossen? Das kann z.B. die Hausantenne oder der Kabelanschluss (auch für Radio!) sein.
Nicht das ich wüsste. Kann allerdings gut sein, dass die Elektriker ihren Meister hier gemacht haben ...