PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leasing vs. Kreditkauf vs. Direktkauf


Tidus
2008-06-10, 11:21:23
Hallo,

Kennt jemand von euch eine gute Seite im Netz, wo man eine Gegenüberstellung vorfindet? pro und contras halt...
Entweder google ich falsch, oder sowas gibt's nicht. :|

Lande immer auf irgendwelchen Bankseiten, die mir direkt 'ne Finanzierung anbieten wollen. :usad:

Falls ihr euch fragt, wofür ich das brauche: Muss am Donnerstag meine Abschlusspräsentation halten und Finanzierungsalternativen sind da ein Thema. ;)

Danke im Voraus!

Gruß,
Tidus

Shaitaana
2008-06-10, 13:57:18
Hallo,

Kennt jemand von euch eine gute Seite im Netz, wo man eine Gegenüberstellung vorfindet? pro und contras halt...
Entweder google ich falsch, oder sowas gibt's nicht. :|

Lande immer auf irgendwelchen Bankseiten, die mir direkt 'ne Finanzierung anbieten wollen. :usad:

Falls ihr euch fragt, wofür ich das brauche: Muss am Donnerstag meine Abschlusspräsentation halten und Finanzierungsalternativen sind da ein Thema. ;)

Danke im Voraus!

Gruß,
Tidus

Wichtig zu wissen wäre von welcher Seite dies betrachtet werden soll.

Verkäufer oder Käuferseite? Denn pro und contra gibts auf beiden Seiten für die jeweiligen Bereiche, jedoch unterschiedlich.

Bluescreen2004
2008-06-10, 14:07:04
Also ich habe mit einem Ohr mal einen Beitrag glaub ZDF oder so zugehört (also wenn Falsch sagen / schreiben ;) ).

Da hies es Leasing wäre als Privatmann schlecht, da zwar die Raten günstig sind aber man unterm Strich einiges mehr Zahlt, mal von der manchmal nicht problematischen Rückgabe abgesehen oder auch km Begrenzung.

MFG

Tidus
2008-06-10, 14:12:58
Wichtig zu wissen wäre von welcher Seite dies betrachtet werden soll.

Verkäufer oder Käuferseite? Denn pro und contra gibts auf beiden Seiten für die jeweiligen Bereiche, jedoch unterschiedlich.
ehm, stimmt. Total vergessen..

Käuferseite und Betrieb, nicht privat.

Zum Leasing hab ich halt schon einiges, aber hab keinen Vergleich zum Kreditkauf z.B.

Leasing Vorteile: Schonung der Firmenliquidität, Durch kurze Laufzeiten immer auf dem neuesten Stand der Technik, Rücknahmeverpflichtung des Leasinggebers nach Ablauf der Vertragslaufzeit, positive steuerliche Aspekte (gegenüber Kreditkauf scheinbar).

Offene Fragen sind noch: Wie sieht es beim Leasing mit der Buchhaltung aus? Die Leasingobjekte dürfen da nicht auftauchen oder?

Wie ist es da beim Kreditkauf? Beim Direktkauf ist es klar. Man kauft es, kann es voll abschreiben und in der Bilanz aufführen...

sun-man
2008-06-10, 15:27:07
Nachteile, auch für die Firma.
Standardleasing kostet natürlich monatlich Geld, bei Vollleasing auch nicht gerade wenig. Auch wenn die Leasingrate für die Firma wohl Ausgaben sind, kommt am Ende nicht "Null" bei raus. Der Leasingwagen will halt bezahlt sein. Wenn der Mitarbeiter geht steht der Wagen noch immer auf dem Hof und will bezahlt werden. Leasingrückgabe vor Abgabezeit gibts halt auch nicht kostenlos.

EL_Mariachi
2019-02-03, 19:56:18
Geldvernichtung - Kauf dir bloß kein Auto
https://www.youtube.com/watch?v=yNN41sxPlGg

Leasing Falle - Die 5 größten Fehler beim Auto Leasing
https://www.youtube.com/watch?v=i_yqYRRQJXM

Kfz-Leasing für Privatleute! Lohnt sich das? | ZDF WISO 2019
https://www.youtube.com/watch?v=4SsnT0Jc7kU


.

novl
2019-02-03, 20:39:16
Abseits der allgemeinen Tipps musst du auch reklektieren:

Was für ein Autofahrer sind die Käufer? (Leasing)

Jeder Kratzer, jede Macke, alles kostet extra bei der Abgabe, und das kann teuer werden wenn man gerne mal einen Randstein mitnimmt.

anorakker
2019-02-03, 21:09:29
als Privatperson:
Leasing macht nur Sinn, wenn man sich mehr oder weniger Lebenslang auf einen Händler einlässt und immer wieder neu least.

EL_Mariachi
2019-02-03, 21:26:23
Jeder Kratzer, jede Macke, alles kostet extra bei der Abgabe, und das kann teuer werden wenn man gerne mal einen Randstein mitnimmt.

Wenn man das Auto kauft, dann entsteht durch einen Kratzer etwa kein Wertverlust? ;)


als Privatperson:
Leasing macht nur Sinn, wenn man sich mehr oder weniger Lebenslang auf einen Händler einlässt und immer wieder neu least.

Und wieso? Man kann doch ein Fahrzeug für 3 Jahre leasen, gibt es dann zurück und kann sich dann irgendwo ein anderes Leasing Fahrzeug holen...



.

Morale
2019-02-03, 21:28:16
Wenn man das Auto kauft, dann entsteht durch einen Kratzer etwa kein Wertverlust? ;)

.
Wenn man es bis zur Verschrottung fährt nicht.
PS:
Beim i3 überlege ich such Leasing, aber macht imo kein Sinn.
Das Auto erzeugt kaum verschleiß Kosten. Ich will es min 10 Jahre fahren was ohne Probleme möglich sein sollte. KM Leasing würde ca 64.000 kosten statt ca 35.000. gut da würde man immer ein neuen Wagen bekommen. Und paar Sachen verschleißen freilich schon. Aber nicht im Bereich 30.000 Euro.

EL_Mariachi
2019-02-03, 21:29:46
Das ist aber nicht wirtschaftlich, da in der Regel ab einer gewissen Kilometerleistung die Verschleißteile erneuert werden müssen...

.

Morale
2019-02-03, 21:35:07
Das ist aber nicht wirtschaftlich, da in der Regel ab einer gewissen Kilometerleistung die Verschleißteile erneuert werden müssen...

.

Siehe Ergänzung.
Beim neuen verbrenner mag das zutreffen, da würde ich auch nie einen NW kaufen. Ansonsten kann man derzeit so manchen Diesel billig leasen, das stimmt natürlich.

sei laut
2019-02-06, 08:32:20
Wie ist es da beim Kreditkauf? Beim Direktkauf ist es klar. Man kauft es, kann es voll abschreiben und in der Bilanz aufführen...
Bei der Abschreibung ist es egal, ob Kreditkauf oder Direktkauf, da ja immer nur der Wertverlust abgeschrieben wird.
(also bei einer Sache die 3 Jahre genutzt wird: Kaufpreis / 72 = monatliche Abschreibung)


Anders sieht es beim Firmenkapital aus. Da weiß ich gar nicht, wie Kreditsachen berechnet werden.

Argo Zero
2019-02-06, 08:35:54
Bei Kreditkauf kannst die Vorsteuer komplett ziehen und schreibst es dann auch ab. Die Zinsen sind dann Kosten in der BWA.

Backbone
2019-02-06, 08:38:12
Hab ich was überlesen? Wo steht denn das es um ein Auto gehen muss. In (fast) jeder Firma gibts darüber hinaus ja jede Menge Wirtschaftsgüter die aus den unterschiedlichsten Gründen geleast werden. Hauptgründe sind in aller Regel die Schonung der Liquidität, die Möglichkeit Leasingraten als laufende Betriebskosten vom zu versteuernden Gewinn abziehen zu können und die Tatsache das geleaste Dinge nicht ins Eigenkapital fließen und damit die Eigenkapitalquote belasten.
Und noch einige Kleinigkeiten mehr.

Aber mal unter uns: In was sollst du denn eine Abschlusspräsentation gestalten und beschäftigst dich 2 Tage vor der Angst mit so einem Thema????

Ash-Zayr
2019-02-06, 08:47:24
In jeder größeren Firma sind z.B. Druck-Scan-Kopierer geleast...

PatkIllA
2019-02-06, 08:56:47
In jeder größeren Firma sind z.B. Druck-Scan-Kopierer geleast...
Unser Chef hat einen ausgegeben, als der Leasingvertrag der Kaffeemaschine ausgelaufen ist. Seitdem betont er immer mal wieder, dass nichts mehr geleast ist.

Morale
2019-02-06, 09:07:04
Das Thema ist von 2008, btw

EL_Mariachi
2019-02-19, 13:26:43
und? gibt es etwa kein Leasing, keinen Kredit oder Direktkauf mehr? ;)

Hat jemand Erfahrung mit einem der beiden Anbieter hier?

https://www.cluno.com

https://www.like2drive.de


.

Daredevil
2019-02-19, 14:07:24
Wir haben ne 0 Zins Politik, wer sich großartig noch mit hohen Gebühren rumschlägt bei solchen Themen, hat schlicht was falsch gemacht.

Ich könnte aktuell bei meiner Kreditkarte 20k völlig Zinsfrei ohne großes brummen belasten und und schlichtweg jeden Monat 500 weniger von gleicher Karte auf mein Konto überweisen.
Ich kann also die KK mit meiner KK ausgleichen und zahle dafür Null Komma Null Gebühren.
So funktioniert halt die Wirtschaft heutzutage, man gleicht Schulden aus, indem man Schulden generiert. ;D

downforze
2019-02-19, 14:45:18
Ich erinnere mich da böse an die Rückgabe von einem Leasing Corsa D, wo eine ordentliche Nachzahlung kam für optische Mängel, die keine waren. Auto vom Vater war es.
Leasing - nein Danke.

Argo Zero
2019-02-19, 15:26:26
Ich erinnere mich da böse an die Rückgabe von einem Leasing Corsa D, wo eine ordentliche Nachzahlung kam für optische Mängel, die keine waren. Auto vom Vater war es.
Leasing - nein Danke.

Einfach Leasing so machen, dass du die Kiste am Ende abkaufst (Restwert) und selbst verkaufst mit eigenem Risiko.

Knobina
2019-02-20, 11:23:15
Was halten die Leasing-Geschädigten/Profis von dem Angebot hier?


Civic 5-Türer Benziner - 50/50-Angebot Jetzt für nur 10.490,- Euro* fahren!


*Beispielfinanzierung für einen Civic 5-Türer 1.0 Comfort. Anzahlung: 50% des Kaufpreises (10.490 €). 2. Hälfte (50%) Gesamtkreditbetrag. 35 Monate Zahlpause. Gesamtfahrleistung 30.000 Kilometer. Effektiver Jahreszins 0,0%. Sollzins p.a. gebunden für die gesamte Laufzeit 0,0%. Danach Begleichung des Restbetrags oder Finanzierung der Restsumme oder Rückgabe des Fahrzeugs (gemäß Rückkaufbedingungen). Gesamtkreditbetrag entspricht dem Nettodarlehensbetrag.

Ein unverbindliches Angebot der Honda Bank GmbH, Hanauer Landstraße 222-224, 60314 Frankfurt/Main. Gültig für Privatkunden bis 31.03.2019. (Abbildung zeigt Sonderausstattung.) Kraftstoffverbrauch Honda Civic 1.0 VTEC® Comfort in l/100 km: innerorts 5,9-5,2; außerorts 4,4-4,2; kombiniert 4,8-4,7. CO2-Emission in g/km: 110-107. (Alle Werte nach 1999/94/EG)
https://www.honda.de/cars/angebote/angebote-finanzierung.html (https://www.honda.de/cars/angebote/angebote-finanzierung/civic-comfort-10-finanzierungsangebot2.html)
Erkennt jemand ein klassisches "No-Go" in dem Angebot?

Backbone
2019-02-20, 12:36:54
Du zahlst damit den Listenpreis, defacto also um die 20% zuviel. Damit erkaufst du dir den "Komfort" der Finanzierung.

EL_Mariachi
2019-02-25, 18:23:02
Wir haben ne 0 Zins Politik, wer sich großartig noch mit hohen Gebühren rumschlägt bei solchen Themen, hat schlicht was falsch gemacht.

Ich könnte aktuell bei meiner Kreditkarte 20k völlig Zinsfrei ohne großes brummen belasten und und schlichtweg jeden Monat 500 weniger von gleicher Karte auf mein Konto überweisen.
Ich kann also die KK mit meiner KK ausgleichen und zahle dafür Null Komma Null Gebühren.
So funktioniert halt die Wirtschaft heutzutage, man gleicht Schulden aus, indem man Schulden generiert. ;D

Null Zins Politik? Das war mal... inzwischen hat der Zins schon wieder ganz ordentlich angezogen!

Ich hab mich mal umgeschaut und zw. 2 - 4 % bewegt sich das aktuell - je nach Einsatzgebiet!

Welche Angebote hast Du Dir denn kürzlich von welcher Bank machen lassen, die deine Aussage unterstützen?

ach und 20k einfach mal so auf die Kreditkarte... Du scheinst ein recht gutes Einkommen zu haben. Freut mich ja für Dich.
Jeder der also kein gutes Einkommen hat und die K-Karte mal eben nicht mit 20k belasten kann, hat also deiner Meinung nach im Leben schlicht was falsch gemacht...

ernsthaft jetzt? ;)

.

Daredevil
2019-02-25, 18:40:17
Also ich sehe bei Check24 gerade etliche Angebote unter 2%.
Zur Kreditkarte, belese dich mal zum Thema "Kreditkarte trainieren", da braucht niemand ein gutes Einkommen.
Du musst deine Grenzen nur ausschöpfen, dann werden sie von alleine höher gesetzt.

Morale
2019-02-25, 18:48:49
Schau mal genauer hin, mi 0,x % locken kann jeder nur klein steht dann da: 85% unserer Kunden bekommen 3,x%

EL_Mariachi
2019-02-25, 19:32:06
Zur Kreditkarte, belese dich mal zum Thema "Kreditkarte trainieren", da braucht niemand ein gutes Einkommen.
Du musst deine Grenzen nur ausschöpfen, dann werden sie von alleine höher gesetzt.

Mhmm und woher kommt das Geld um die K-Karte wieder auszugleichen wenn man z.B. kein so gutes Einkommen hat?

Also entweder übersehe ich da was.... oder Du! :freak:

.

Daredevil
2019-02-25, 19:46:43
Mhmm und woher kommt das Geld um die K-Karte wieder auszugleichen wenn man z.B. kein so gutes Einkommen hat?

Also entweder übersehe ich da was.... oder Du! :freak:

.
Du bezahlst deine Kreditkarte mit deiner Kreditkarte und das Unternehmen erlaubt dir darauf einen höheres Verfügen.
So, wie ich es am Anfang geschrieben habe.

Beispiel: Verfügungsrahmen 5000€
Darlehen 2000€
Restverfügung: 3000€

Du überträgst jeden Monat 100€ weniger auf dein Konto von KK ( 1900, 1800 --- 200, 100 ) und gleichst somit jeden Monat 100€ ab, ohne Gebühren zahlen zu müssen. Gebührenfreier Kredit.

Dadurch, dass du die Grenzen jeden Monat auslotest, "trainierst" du deine Karte nebenbei, sodass deine Verfügung steigt.

PacmanX100
2019-02-25, 21:12:41
Welchen Anbieter hast du denn der sowas macht? Hat bei mir bisher nicht so recht funktioniert. Bei Amazon und Advanzia funktioniert es anfangs wohl aber unbegrenzt eher nicht.

Daredevil
2019-02-25, 21:22:35
Ich hab ne kostenlose Barclaycard Kreditkarte.

Das war jetzt auch nur ein Beispiel, wie man aktuell "umsonst" an sowas kommen kann, das bedeutet nicht, dass es die beste Möglichkeit ist für jeden.
Hier ist ne Seite, wo ich das mal nachgelesen habe, wobei ich nie aktiv meine KK traniert habe, sondern das von alleine passiert ist.
https://www.deutscheskonto.org/de/barclaycard-beantragen-kreditrahmen-erhoehen/

Trotzdem ist es halt ein "kostenloser" Kredit, womit ich z.B. locker ein Auto kaufen könnte, ein Haus wiederum natürlich nicht.
Ich hab vor zwei Jahren damit Mittel Vierstellig ( Da eben Gebührenfrei, Instant und flexibel begleichbar ) Cryptokram gekauft, es wieder nach nem Monat Instant auf die Bank überwiesen und es somit beglichen, deswegen ist das ganze bei mir wohl so gut trainiert.
Woanders hätte ich mich doof und dämlich gezahlt von den gebühren her und hätte nicht alles auf einmal wieder begleichen können ohne "Straf Gebühren".

Nur mittlerweile hat Barclaycard kein Bock mehr auf Crypto und untersagt es.... ist vermutlich auch besser so.

EL_Mariachi
2019-02-25, 21:36:41
Du bezahlst deine Kreditkarte mit deiner Kreditkarte und das Unternehmen erlaubt dir darauf einen höheres Verfügen.
So, wie ich es am Anfang geschrieben habe.

Beispiel: Verfügungsrahmen 5000€
Darlehen 2000€
Restverfügung: 3000€

Du überträgst jeden Monat 100€ weniger auf dein Konto von KK ( 1900, 1800 --- 200, 100 ) und gleichst somit jeden Monat 100€ ab, ohne Gebühren zahlen zu müssen. Gebührenfreier Kredit.

Dadurch, dass du die Grenzen jeden Monat auslotest, "trainierst" du deine Karte nebenbei, sodass deine Verfügung steigt.

Nehmen wir an Du willst dieses Jahr für 20k ein Auto kaufen...
Deine Karte ist ja schon trainiert... also kein Problem für Dich!

In welchem Zeitraum bei welcher Rate musst Du die 20k auf deinem KK Konto wieder ausgleichen um bei einem 0% Kredit zu landen?

Schreibt Barclaycard dir nur alle 5 Jahre eine Rechnung? ;)

.

Daredevil
2019-02-25, 21:45:03
Du verstehst die Methodik nicht, oder? ^^

Mal ein Beispiel:
Du hast einen Kreditrahmen von 10000€
Du kaufst die ein Auto per KK für 5000€
Im nächsten Monat will deine KK vom Giro Konto 5000€ abbuchen.
Du überträgst 5000€ vom KK Konto auf dein Giro Konto.
Du gleichst 5000€ Autokauf mit 5000€ KK Guthaben aus.

Nächsten Monat wieder das gleiche.
Die Rate der Abzahlung ist dir überlassen, du kannst das ganze theoretisch auch schweben lassen ohne Abzahlung.
Willst du aber jeden Monat 100€ abzahlen, wenn die KK vom Girokonto 5000€ abbuchen will, überträgst du halt nur 4900€ vom KK auf dein Girokonto, somit werden die restlichen 100€ vom Girokonto mitgenommen.

Morale
2019-02-25, 21:51:31
Du kaufst die ein Auto per KK für 5000€
Du hast Dreirad falsch geschrieben.

Mosher
2019-02-25, 22:06:38
;D ;D

"finanzielle Freiheit", ich hau mich weg.

Daredevil
2019-02-25, 22:20:25
Mosher. :)
Du musst nicht neidisch sein. Ich habe in den etlichen Threads doch schon detailliert genug geschrieben, wie man frieden mit sich finden kann und den Hass in sich besiegt.

EL_Mariachi
2019-02-25, 22:39:42
Du verstehst die Methodik nicht, oder? ^^



Klar :)

Für ein 20k Auto brauch ich also nur einen 40k Kreditrahmen. Easy! :rolleyes:


.

Daredevil
2019-02-25, 22:50:44
Also wenn man kein gutes Einkommen hat, dann sollte man sich vielleicht auch kein 20k Auto auf Pump kaufen bzw. es nicht leasen, solange man keine bestimmten logischen Gründe für so einen preis intensiven Kauf hat.
Das ist doch der finanzielle und persönliche Ruin für die nächsten Jahre.

Es zwingt dich ja keiner dazu, war ja nur ein Tipp. Du kannst auch gerne Zinsen zahlen, wenn du dich dabei wohler fühlst. :D

Unyu
2019-02-25, 22:55:19
Wieso sollte man bei gutem Einkommen freiwillig in die Schuldenfalle springen?

Daredevil
2019-02-25, 23:06:00
Weil man das Geld gerade nicht hat? Ist ja nicht jeder dauerhaft am Sparen bzw. kommt an seine Einlagen ran.
Auch bei Schulden gilt meiner Meinung nach, dass man es in einer gesunden Zeit ab bezahlen können soll.

Als ich noch besser verdient habe bei einem Berufswechsel, brauchte ich zwingend ein Auto mit LPG Anlage, weil ich damit jährlich ca. 2000€ Fahrt Kosten einsparen konnte. Da habe ich mir also ein Auto deutlich über meinem aktuellen Kontostand gekauft, weil die Investition sinnvoller war, als dass ich mein aktuelles Auto behalten hätte.
Trotzdem war das aber nicht so teuer, dass ich es nicht in unter einem Jahr ab bezahlt hätte können.
Man schränkt sich mit sowas immer ein, egal ob man jeden Monat für ein Jahr 600€ abdrückt so wie ich, oder halt 6 Jahre pro Monat 100€ zahlt...

Wobei das Auto selbst ja schon ein immenser Kostenfaktor ist, der eben noch dazu kommt.

EL_Mariachi
2019-02-25, 23:14:51
Genau deswegen hab ich vorhin ja gefragt ob jemand Erfahrung hat mit...

Like2drive oder Cluno hat!

Und dann kommst Du mit deinem 0% Kredit um die Ecke... :freak:

Schau Dir an was Du für 289,- monatlich bekommst...

https://www.like2drive.de/fahrzeuge-angebote/seat-leon-st-fr-15-tsi.html


.

Unyu
2019-02-25, 23:15:36
Konsumkredite sind eine Falle. Erst das Auto, dann noch TV, Telefon und die Reise. Die Ausgaben immer weiter in die Zukunft schieben statt umgekehrt erst zu sparen dann zu konsumieren.

Es ist eine Ausrede das man das Geld gerade nicht hat. Wenn das Einkommen passt, hat man das Geld. Hat man das Geld nicht gibt man es woanders zu viel aus oder das Einkommen lässt nicht.

Wie wäre es denn statt Kredit die Summe zu sparen? Auf die Idee kommt man nicht weil längst die nächste Ausgabe im Blick ist.

EL_Mariachi
2019-02-25, 23:19:37
Konsumkredite sind eine Falle.

Sehe ich ja genau so... drum will ich ja auch keinen Kredit sondern eher ein Abo oder Leasing:)

.

Daredevil
2019-02-25, 23:36:52
Ich weiß nicht...... also 289€ klingt ja verlockend, aber mich stoßen zuerst einmal die Tatsache ab, das man ein Auto besitzt, welches man nicht unbegrenzt benutzen darf ( 17tkm im Jahr sind 47km Pro Tag, uff ) und das man mit nicht abschätzbaren Kosten am Ende zu rechnen hat für jeden einzelnen kleinen Mangel.

Das wäre für mich ein zu großer Einschnitt in meine Planbarkeit.
Muss es denn ein Neuwagen sein?
Vor 8 Jahren habe ich mir nen Mazda 3 BJ 96 geholt für knapp 2k, mit dem Ding bin ich perfekt und relativ kostengünstig 4 Jahre unterwegs gewesen.
Mittlerweile sollte es doch bestimmt bessere gebrauchte geben, wieso also nicht einfach die Kiste nach 6 Monaten schon abbezahlen und dann in ruhe und Frieden leben mit der Karre?

EL_Mariachi
2019-02-26, 13:45:28
Ich fahre seit ca. 10 Jahren einen Mazda 3 BJ 2006 und ich würde sagen der hat es wirklich hinter sich...
Was ich alleine in den letzten 5 Jahren an Reparatur und Verschleißteilen da rein gesteckt hab ist echt nicht mehr schön!

Ein paar Jahre bin ich mit dem gebrauchten Mazda3 aber tatsächlich gut gefahren und nein es muss natürlich kein Neuwagen sein.

Leasing oder Flatrate hat natürlich den Nachteil, dass man etwas mehr bezahlt im direkten Vergleich zum Kauf...
Aber wie gesagt, ich will ja gar nicht mehr kaufen! :)

Am allerliebsten wären mir eine App die mir, egal wo ich grad bin oder welchen Typ Auto ich grad brauche, ein Autonomes Gefährt zur Verfügung stellt wo ich mich einfach nur reinsetzen muss :freak:

Korfox
2019-02-26, 14:13:22
Also eine Taxi-App? Sollte es schon geben.

EL_Mariachi
2019-02-26, 14:37:03
Solange da halt ein Fahrer drin sitzt... ist das leider zu teuer...

.

Poekel
2019-02-26, 22:28:49
Gibts in deiner Stadt Carsharing? Bekannter von mir nutzt nach nem Totalschaden das und ist ziemlich zufrieden. Für den Stadtverkehr (Einkäufe etc.) hat er nach eigenen Angaben immer ein Auto zur Verfügung und bei längeren Strecken wird gemietet.

deepmac
2019-02-26, 23:46:50
bis man dann die Preise mal wirklich sieht für die Cityhoppser, zumindest in Norddeutschland extrem unatraktiv, benötigt man also doch wieder nen Auto

Morale
2019-02-27, 06:26:10
Wenn man 3x im Jahr für 10 Minuten ein Auto brauch ist das ok 😂

GSXR-1000
2019-02-27, 07:56:42
Wenn man 3x im Jahr für 10 Minuten ein Auto brauch ist das ok 😂
Son Blödsinn.

Natürlich wäre Carsharing für die allermeisten eine Option und auch ökölogisch definitiv keine schlechte.

Aber natürlich niemals für den deutschen Michel, der selbst wenn er das Auto im Schnitt weniger als 30 Minuten am Tag "braucht" niemals auf die Idee kommen würde, sich in eine Blechdose zu setzen, in der schon jemand anders in die Polster gepupst hat...

Daredevil
2019-02-27, 08:26:49
Deswegen stehen ja auch immer alle in der Bahn. :D
Irgendwann wird Carsharing bzw. die Öffis halt finanziell deutlich attraktiver als das Eigentum, dann klärt sich das von alleine.

Argo Zero
2019-02-27, 08:35:34
Man müsste die Jahreskarte mir schon schenken, dass ich dafür doppelt so lange unterwegs bin :D
Aber 2.200€ dafür im Jahr? Meh.

GSXR-1000
2019-02-27, 09:08:38
Man müsste die Jahreskarte mir schon schenken, dass ich dafür doppelt so lange unterwegs bin :D
Aber 2.200€ dafür im Jahr? Meh.
Gibts ein ganz einfaches mittel.
Autofahren so teuer machen, das man verursacher realistisch am verursachten schaden beteiligt. Gern darf man das auch zur quersubventionierung von public transport strukturen nutzen.
Schon erledigt sich das problem von alleine.
Solange der gemeine autofahrer nicht in entsprechender weise am globalen und volkswirtschaftlichen schaden beteiligt wird, wird es immer diese selbstverliebte arrogante argumentation wie die von dir gezeigte geben.
Erzwungene realitaetswahrnehmung koennte auch dir helfen.

Morale
2019-02-27, 09:19:30
Son Blödsinn.

Natürlich wäre Carsharing für die allermeisten eine Option und auch ökölogisch definitiv keine schlechte.

Aber natürlich niemals für den deutschen Michel, der selbst wenn er das Auto im Schnitt weniger als 30 Minuten am Tag "braucht" niemals auf die Idee kommen würde, sich in eine Blechdose zu setzen, in der schon jemand anders in die Polster gepupst hat...

Genau deswegen fährt keiner Bahn und deswegen kaufen auch alle nur Neuwagen.... wohl eher andersrum .

Mit Drive now als Beispiel würden diese 30 min pro Tag ca 255 Euro im Monat kosten.
Klar billiger als ein Neuwagen. Aber kaum billiger als ein gebrauchter.
Vor allem nur nutzbar wenn man wirklich die Autos dann um die Ecke hat, denn wenn man erst 15-20 Minuten hin laufen muss...Und beim einkaufen muss man die standzeit auch zahlen. Sonst hat man ggf kein Auto mehr...
Ich bin sicher der erste der kein Auto brauch wenn es Self driving cars gibt die einen zum gewünschten Zeitpunkt abholen.
Aber derzeit ist das eben eher was für Städter die das Auto Max 2x die Woche brauchen.

Als ich btw noch in München direkt gewohnt habe hätte ich gar kein Auto und sich kein carsharing. Das brauch man imo dann gar nicht.

EL_Mariachi
2019-02-27, 10:28:46
Gibts in deiner Stadt Carsharing? Bekannter von mir nutzt nach nem Totalschaden das und ist ziemlich zufrieden. Für den Stadtverkehr (Einkäufe etc.) hat er nach eigenen Angaben immer ein Auto zur Verfügung und bei längeren Strecken wird gemietet.

Leider nicht ... ich wohn halt mehr so aufm Land :freak:

.

Tidus
2019-02-27, 10:33:39
Geldvernichtung - Kauf dir bloß kein Auto
https://www.youtube.com/watch?v=yNN41sxPlGg

Leasing Falle - Die 5 größten Fehler beim Auto Leasing
https://www.youtube.com/watch?v=i_yqYRRQJXM

Kfz-Leasing für Privatleute! Lohnt sich das? | ZDF WISO 2019
https://www.youtube.com/watch?v=4SsnT0Jc7kU


.
Wie habt ihr bitte diesen Thread wiedergefunden? Ich hatte den 2008(!) gestartet und aus diesem Jahr war auch der letzte Beitrag. :biggrin:

Poekel
2019-02-27, 13:27:19
Mit Drive now als Beispiel würden diese 30 min pro Tag ca 255 Euro im Monat kosten.
Kommt halt darauf an, ob es für einen individuell sinnvoll wäre. Der Anbieter hier wäre bei ca. 80€ bei täglich 1h Stunde abgerechneter Nutzung (gehört den Stadtwerken, also nicht privat). Wenn man da das Auto primär für Einkäufe und kurze Stadtgeschäfte nutzt, dann kann das finanziell sinnvoll sein.
€: KM-Kosten waren nicht drin, dann wären das bei 10km täglich doch eher 170-180€.

EL_Mariachi
2019-02-27, 13:46:27
Wie habt ihr bitte diesen Thread wiedergefunden? Ich hatte den 2008(!) gestartet und aus diesem Jahr war auch der letzte Beitrag. :biggrin:

I :ulove: Suchfunktion ;D

downforze
2019-02-27, 14:30:08
Gibts ein ganz einfaches mittel.
Autofahren so teuer machen, das man verursacher realistisch am verursachten schaden beteiligt. Gern darf man das auch zur quersubventionierung von public transport strukturen nutzen.
Schon erledigt sich das problem von alleine.
Solange der gemeine autofahrer nicht in entsprechender weise am globalen und volkswirtschaftlichen schaden beteiligt wird, wird es immer diese selbstverliebte arrogante argumentation wie die von dir gezeigte geben.
Erzwungene realitaetswahrnehmung koennte auch dir helfen.
Der gemeine Autofahrer beteiligt sich schon durch eine Vielzahl an Kfz-bezogenen Steuern, angefangen von Mwst bis Benzinsteuer.
Mit einem alten gepflegten Auto fährt man preiswerter als mit einer 2200€ teuren Allinclusive-Bahncard. Zum Bahnhof hin und zurück muss ich außerdem noch. Wer sich selbst das alte Auto nicht leisten kann, sollte sich ein Moped kaufen. Das kostet nicht mal Versicherung. Bahn fahren ist für Wenigfahrer teuer und für Vielfahrer zeitaufwendig.
Beispiel: Thüringen nach Brandenburg - Sparpreis 80€, Normalpreis 100€. Für das Geld fahre ich mit dem Auto die doppelte Strecke.
Ein teures Objekt wie ein Auto würde ich niemals für Carsharing hergeben. Das Risiko ist viel zu groß.
Ich fahre nur Bahn, wenn ich im Rheinland in eine der großen Innenstädte will. Und das auch nur aus der Not.

GSXR-1000
2019-02-27, 15:50:33
Der gemeine Autofahrer beteiligt sich schon durch eine Vielzahl an Kfz-bezogenen Steuern, angefangen von Mwst bis Benzinsteuer...

Kostendeckend? In Bezug auf globale Gesamtkosten? Sicherlich nicht. Bitte Bedenke dazu, das wir in diesem Falle von "Ewigkeitskosten" sprechen.


Mit einem alten gepflegten Auto fährt man preiswerter als mit einer 2200€ teuren Allinclusive-Bahncard..
Korrekt. Noch tut man dies. Weil leider der Kostenverursacher bisher die Kosten nicht trägt. Gut erkannt.

downforze
2019-02-27, 16:09:31
Ja, kostendeckend. Global, regional, mir egal.
Alte Auto kosten keine Ressourcen in der Herstellung mejr, tragen durch die Nutzung aber noch zu Steuereinnahmen bei. Das ist doch super. Da brauche ich nicht mal ein neues Elektro-Carshing-Coltanauto aus afrikanischer Kinderhand.

GSXR-1000
2019-02-27, 16:20:08
Ja, kostendeckend. Global, regional, mir egal.
Alte Auto kosten keine Ressourcen in der Herstellung mejr, tragen durch die Nutzung aber noch zu Steuereinnahmen bei. Das ist doch super. Da brauche ich nicht mal ein neues Elektro-Carshing-Coltanauto aus afrikanischer Kinderhand.

Stell dir vor, es gibt vor allem eine alternative zum INDIVIDUALverkehr, das ist der entscheidende punkt. Aber das ueberschreitet deine schmerzgrenze natuerlich schon massiv...