PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geld falsch rausgeben: Steckt da System dahinter?


mapel110
2008-06-22, 01:45:32
Sicher ist euch das auch schon passiert, dass euch Kassierer zu wenig Geld (selten zu viel) rausgegeben haben. Hattet ihr da auch schon den Eindruck bei manchen Läden/Restaurants, dass da System dahinter steckt?
Bzw. dass sie es mit voller Absicht machen?

Ist mir heute wieder bei einem Pizza-Bäcker passiert. Das war das zweite Mal bei dem. Tja, und es war damit das letzte Mal, dass ich dort bestellt habe. So viel Konsequenz muss sein.

-Muuz-
2008-06-22, 01:48:40
denk ich nicht, passiert auch mir ständig trotz erfahrung darin. auch für zuviel in der kasse muss man sich rechtfertigen bei einigen chefs.

KinGGoliAth
2008-06-22, 02:07:12
wäre mir nicht aufgefallen. und wenn das sind es nur centbeträge. "große" münzen fallen schon deutlich auf, wenn sie fehlen.
im letzten jahr hat mir die alte aus dem hermes shop 10 cent zuwenig rausgegeben. habe ich aber erst zuhause gemerkt, als mir das wechselgeld in der tasche zu wenig vorkam. wahrscheinlich hat sie nur verpennt mir die 10 cent preisnachlass für die online paketmarke zu gewähren. hab mich da auch nicht weiter drum gekümmert. kann sie sich nen schönen tag mit machen. :naughty:

Nightspider
2008-06-22, 02:15:04
Mir ist es nur zweimal hintereinander bei dem selben Deppen aufgefallen.

Der schien viel zu hastig und aufgeregt für den Laden zu sein.

...war auch net lange dort

Piffan
2008-06-22, 02:46:03
Es gibt sicher Fälle, wo solche "Irrtümer" geplant sind. Einfaches Rezept: Nachzählen. Allerdings ist sowas extrem selten....

Ich wunderte mich mal an der Tankstelle, dass ich meinen Tank bis auf einen Rest von 3 Litern leergefahren haben sollte. Da wäre ich gerne mal stehengeblieben und hätte den Nächsten gefragt, ob er auch ungewohnt viel nachtanken musste.
Das war im Urlaub an einer Durchgangsstraße, und da haben die wenigsten Bock, zur Polizei zu gehen wegen einer bloßen Vermutung...

gasmeister
2008-06-22, 09:34:21
Ist mir mal beim Dönerladen passiert...ein Kollege hat vorher auch einen 5er zu wenig bekommen, der hats gemerkt.
Aber ich habs dann irgendwie nicht gemerkt.
10er hingegeben und 1,70 statt 6,70 rausbekommen.
Hab zwar nachgezählt, aber nur das Kleingeld^^

mfG

Siegfried
2008-06-22, 09:58:17
gewisse verkaeufer machen das mit system
da gibts solche tricks beim geld zaehlen etc
kam mal ne reportage drueber

Melbourne, FL
2008-06-22, 10:06:37
Bei den grossen Ketten ist das sicher keine Absicht...die koennen sich den Imageverlust gar nicht leisten. Ein Kumpel von mir ist Marktleiter bei Obi und der hat mal gemeint, dass es ein viel groesseres Problem ist, wenn bei einer Kassiererin zuviel Geld in der Kasse ist als wenn zu wenig drin ist. Lieber dem Kunden ein paar Euro schenken als ihn fuer immer vergraulen.

Bei kleineren Laeden kann das natuerlich anders aussehen.

Alexander

nemesiz
2008-06-22, 10:21:43
Das passiert halt....

ganz ehrlich, ich habe das nie mit absicht gemacht....

aber es kam schon vor dass am ende des tages 10 20 50 100 DM zu viel drinne waren.

aber ebenso kommt es vor dass man mal zu wenig hat.


Bargeld SUCKT... ganz einfach.

Richtig beknackt ist es wenn du 6h Stress hattest, dann noch nen Nevkunden und dann noch Bar/E-Cash zusammen hast und dann noch mit dem Kleingeld gespielt wird um irgendwie sinnvoller rauszugeben. Da kommt man schon manchmal an sein Limit beim Kopfrechnen und dann passierts halt.

Tomi
2008-06-22, 10:23:53
Mal anders gefragt...zählt ihr das Wechselgeld nach? Also besonders wenns schnell gehen muss wie im Discounter? Ich lass das gleich in die Geldbörse verschwinden, erwische mich aber öfter beim Gedanken, dass die mich so schon berummsen könnten.

Zuletzt hab ich aber gut plus gemacht im REWE. Für 3,95 Euro eingekauft, 5 Euro Schein gegeben und 6,05 Euro Wechselgeld bekommen ;D Die hat versehentlich "10 Euro" als gegeben in die Kasse getippt. Immerhin hab ich nicht denselben 5 Euro-Schein zurückbekommen sondern einen anderen. Und ich hatte natürlich noch die Waren für 3,95 Euro extra.

Johnny Silencio
2008-06-22, 10:32:07
Im Real passiert mir ähnliches regelmäßig. Nicht mit Geld rausgeben, sondern mit doppelt eingescannte Ware oder falsch gepreiste Ware. Am Regal stehen recht oft niedrigere Preise als das, was dann auf dem Bon steht.

Panasonic
2008-06-22, 10:39:08
Sicher ist euch das auch schon passiert, dass euch Kassierer zu wenig Geld (selten zu viel) rausgegeben haben. Hattet ihr da auch schon den Eindruck bei manchen Läden/Restaurants, dass da System dahinter steckt?
Bzw. dass sie es mit voller Absicht machen?

Ist mir heute wieder bei einem Pizza-Bäcker passiert. Das war das zweite Mal bei dem. Tja, und es war damit das letzte Mal, dass ich dort bestellt habe. So viel Konsequenz muss sein.
Bei "meinem" Edeka ist es fast immer der Fall, dass Sonderangebote an der Kasse mit dem regulären Preis berechnet werden. Mir fiel das vor einiger Zeit auf, seit dem habe ich immer den Bon kontrolliert und musste feststellen, dass es die Ausnahme war, wenn der Angebotspreis auch an der Kasse berechnet wurde.

[x] System.

Herr Doktor Klöbner
2008-06-22, 11:30:29
Hallo,

beim Wechselgeld werfe ich nur einen kurzen Blick auf die Scheine, das Münzgeld habe ich noch nie geprüft, ebenso den Kassenbeleg. Mich zu verarschen wäre also sehr einfach, aber so etwas wird sicher kein Händler systematisch machen.

1337
2008-06-22, 12:11:56
Zwar nicht Geld was falsch rausgegeben wurde, jedoch die Ware:

Geordert hatte ich viele Komponenten für 'nen PC, wollte eine 8800GTS, bekam aber eine 8800GT, Rechnung etc war schon geschrieben, also musste er es neu machen.

Dann kamen noch paar weitere Komponenten hinzu, der Endpreis hat sich jedoch nicht großartig verändert, mir egal dachte ich mir, hatte dann meine 8800GTS bekommen und im Bus kam ich dann mal auf die Idee auf die Rechnung zu gucken, da hat er mir doch nur eine 8600GTS drauf geschrieben, rund 100EUR gespart.

Schnaat
2008-06-22, 12:47:55
Ich hab selber mal an der Kasse gearbeitet. Da steht man so unter Druck, da passiert es schnell, dass man falsch rausgibt.

Mein Chef wollte am Ende immer lieber zu wenig als zu viel in der Kasse sehen, weil man damit nur den Laden schädigt und nicht den Kunden.

Aber vielleicht geben manche Verkäuferinnen mit system zu wenig raus und schieben sich das Geld hinterher selbst ein. Man kann ja nie wissen und möglich wär's.

Fritte
2008-06-22, 13:50:58
Sicher ist euch das auch schon passiert, dass euch Kassierer zu wenig Geld (selten zu viel) rausgegeben haben. Hattet ihr da auch schon den Eindruck bei manchen Läden/Restaurants, dass da System dahinter steckt?
Bzw. dass sie es mit voller Absicht machen?

Ist mir heute wieder bei einem Pizza-Bäcker passiert. Das war das zweite Mal bei dem. Tja, und es war damit das letzte Mal, dass ich dort bestellt habe. So viel Konsequenz muss sein.

mach ich genau wie du, beim ersten Mal ists halt ein Versehen, beim zweiten Mal ist der Laden für mich gestorben!

Ach ja, in der Regel krieg ich zuviel geld raus, witzig oder? Überhaupt finde ich dauernd Geld, letztens kam ein 2-Eurostück quer durch ein Restaurant ca. 10 Meter weit genau zu mir hingerollt, musste mich nur noch bücken :D der Dödel ders verloren hat, hats nichtmal gemerkt...

drexsack
2008-06-22, 13:56:58
Ich vermute da kein System hinter, Menschen machen nunmal Fehler. Und die paar Euro mehr in der Kasse rechtfertigen sicherlich nicht den drohenden Image-Verlust wenn sowas rauskommen sollte.

Mumins
2008-06-22, 13:58:41
Mir ist nur desöfteren passiert, dass Dinge doppelt berechnet wurden. Besonders ärgerlich war das einmal bei ner Pastasauce vom Tengelmann, hat mich 6 € gekostet. Seitdem schau ich gleich nach.

Wolfram
2008-06-22, 18:15:11
Ja, es gibt einzelne Kassierer, die machen das mit System. Ich kenne aber auch ein Café, in dem alle Kellner wirklich nicht rechnen konnten. Mal so, mal so herum.

Letzten Endes ist es aber egal, ob die Leute aus Absicht oder Schusseligkeit falsch herausgeben, falsch liefern oder wasauchimmer. Wenn die Leistung nicht stimmt, muß man zur Konkurrenz gehen, Meckern hilft in solchen Fällen ja auch nicht.

Daß zuviel Geld in der Kasse weniger erwünscht ist als ein Manko, kann ich auch bestätigen- hab auch mal im Supermarkt gejobbt.

FireFrog
2008-06-22, 18:56:19
Also arbeit selbst an der Kasse und da kannste noch genausogut draufschauen irgendwann passiert sowas mal, dass eine Kasse nach einem 8 Stunden tag zu 100% stimmt kommt selten vor meist sind es +- 10-20 cent.
Kommt auch selten schon mal vor, dass ich Kunden nur das kleingeld gegeben habe aber den Schein vergessen habe :D

Der Sandmann
2008-06-22, 19:07:41
Also bei einer Pizzeria, die bei meinem damaligen Wohnort, gleich auf der anderen Strassenseite war das normal.

Gab immer zuwenig Wechselgeld. Und wenn ich das beanstabdet habe konnte sie kein Deutsch mehr. Habe das da 2 mal erlebt und bin dann nimma hin.

Ansonsten glaube ich das nicht. habe selbst bei McDo an der kasse gejobt und am Ende des tages gab es öfter einmal ein +- von ein paar Cent.

Watson007
2008-06-22, 19:12:37
absolut, die wahrheit ist irgendwo da draußen ;)

tobife
2008-06-22, 19:27:16
Bei "meinem" Edeka ist es fast immer der Fall, dass Sonderangebote an der Kasse mit dem regulären Preis berechnet werden. Mir fiel das vor einiger Zeit auf, seit dem habe ich immer den Bon kontrolliert und musste feststellen, dass es die Ausnahme war, wenn der Angebotspreis auch an der Kasse berechnet wurde.

[x] System.


Hm. Ist das ein kleiner privat betriebener Edeka, wo der Inhaber als Pächter oder Franchisenehmer tätig ist? Ich habe hier einen Edeka und genau dasselbe bemerkt. :|
Und was das Wechselgeld angeht: Ich überprüfe es sofort. Die Zeit nehme ich mir (auch wenn einige Leute hinter mir das Schimpfen anfangen).


tobife

Eggcake
2008-06-22, 19:31:54
Bei grossen Ketten kann man sowas ausschliessen, denn die Kassierer selbst haben ja nix davon...

Panasonic
2008-06-22, 19:36:18
Bei grossen Ketten kann man sowas ausschliessen, denn die Kassierer selbst haben ja nix davon...
Klar könnte ein Kassierer etwas davon haben. Er muss sich nur merken, wieviel er am Tag unterschlagen hat und den Betrag nach der Schicht aus der Kasse nehmen und verschwinden lassen.

tobife
2008-06-22, 19:38:14
Klar könnte ein Kassierer etwas davon haben. Er muss sich nur merken, wieviel er am Tag unterschlagen hat und den Betrag nach der Schicht aus der Kasse nehmen und verschwinden lassen.



Ich habe auch mal im Einzelhandel gearbeitet. In großen Läden ist das fast unmöglich. Bei kleinen Läden wäre es möglich.


tobife

JasonX
2008-06-23, 13:45:02
Ich versteh nur eins nicht, einige plädieren hier auf Ehrlichkeit, und sind selber unehrlich wie seuche, wenn sie zuviel bekommen dann klappe halten, aber zu wenig, da gleich rufen "BEIM ZWEITEN MAL BIN ICH WEG" hey, es wenn man es nehmen kann, dann sollte man auch mal einen locker sein lassen wenn man bischen Minus macht.

Ok, wenns zu krass ist, dann versteh ichs ja, aber wenn das nur ein zwei mal passiert, wayne. Natürlich nur im Centbereich bis ein Euro, bei mehr würde ich auch beim 3 mal dann sagen...nö.
Jedoch bin ich auch ehrlich wenn ich zuviel bekomme, weil der Verkäufer nämlich auch nen riesen Ärger bekommt wenn zuwenig drin ist. Und der auch wie jeder andere auf seine eigenen Euros schauen muss.

Mfg
Jason

vudu
2008-06-24, 15:57:12
Zahle immer wenns geht mit EC-Karte. Grad wieder im real 4 Cent (wegen Leergut Bon) mit Karte bezahlt :D
Ich mag kein Bargeld und erstrecht keine Münzen. Wenn ich mal was Bar zahlen muss, ist das Geld vorher passend abgezählt.

BartVCD
2008-06-24, 16:21:14
Zahle immer wenns geht mit EC-Karte. Grad wieder im real 4 Cent (wegen Leergut Bon) mit Karte bezahlt :D
Ich mag kein Bargeld und erstrecht keine Münzen. Wenn ich mal was Bar zahlen muss, ist das Geld vorher passend abgezählt.

Also bei uns im Real geht das erst ab Umsatz von 5€, mit EC Karte...

Xanatos
2008-06-24, 16:26:03
Ich bezahlt eigenlich alles mit Karte. Was soll ich denn mit 1 und 2 Cent Stuecken machen...

Popeljoe
2008-06-24, 16:28:04
denk ich nicht, passiert auch mir ständig trotz erfahrung darin. auch für zuviel in der kasse muss man sich rechtfertigen bei einigen chefs.
Naja, aber in ner Pizzeria? Da läuft das unter "Trinkgeld"! ;)
Ich habe sowas auch schon gehabt und imo steckt da sehr wohl System dahinter... ;(

vudu
2008-06-24, 16:28:53
War ne SB-Kasse, bei 4 Cent hätte mich wohl jede Kassiererin auf der Stelle allein mit ihrem Blick getötet. Aber auch an der normalen Kasse hab ich schon Beträge unter 5 Euro mit Karte bezahlt. Der einzige Laden der das nicht macht ist eine Plus Filiale, obwohls in ner anderen auch kein Problem ist.

Eggcake
2008-06-24, 16:52:05
Klar könnte ein Kassierer etwas davon haben. Er muss sich nur merken, wieviel er am Tag unterschlagen hat und den Betrag nach der Schicht aus der Kasse nehmen und verschwinden lassen.

Ähm vergiss das mal ganz schnell. Kassierer werden genauestens kontrolliert. Ganz egal bei welchem Grossverteiler.

Philipus II
2008-06-24, 17:11:02
Ich kenne auch die andere Seite.
Wir betreiben eine Freizeitanlage(http://www.murano-minigolf.de)
Da wir keine Kartenzahlung anbieten,muss jeder Bar bezahlen.
Ich selbst helfe wenn Not am Mann ist auch mit aus,und wir bemüühen uns immer richtig rauszugeben.In der Hektik kann es aber schonmal passieren,dass man zuviel oder zuwenig rausgibt.Da es ein Familienbetrieb ist,gibts natürlich wegen einem Fehlbetrag von 1-2€ kein ernstes Problem,aber trotzdem ist es einfach peinlich und "blöd".
Schlimmer ists wenn man sich vertippt und als Preis für eine Runde Minigolf 35000,00€ eintippt-auch schon passiert^^;D

Lemon Wolf
2008-06-24, 17:45:00
Hmm also da steckt sicher kein System dahinter. Ich kenne aber sehr gut die andere Seite der Medallie.
Vor ein paar Jahren arbeitete ich mal bei Penny in einer Filialie die kurz vorm Dichtmachen war,also auch nur Minimalstbesetzung. Ich war alleine Im Laden und sehr gestresst da bezahlte eine Kundin eine Kleinigkeit an der Kasse,ich geb ihr das Kleingeld raus und sie behauptet fest sie hätte mir statt 10DM 100 DM gegeben.

Mir blieb am Ende nichts weiter übrig als ihr zu glauben da eine Riesenschlange an der Kasse war und ich einfach keinen Kassensturz hätte machen können.
Das stellte sich natürlich als Fehler heraus und ich hatte am Ende den Salat und durfte die Differenz von fast 100DM vom eigenen Gehalt bezahlen. :)

Sven77
2008-06-24, 18:02:05
Ich bekomm in der Regel zuviel raus, bin aber immer ehrlich. Wenn da System dahinter steckt, dann isses auch nicht schlecht ;)

doublehead
2008-06-24, 18:13:57
Bei 'meinem' Zeitschriftenladen im HIT-Markt gab es mal eine Frau an der Kasse, die mir, meinem Bruder und meiner Mutter regelmässig zu wenig rausgegeben hat. Wir haben uns jedesmal lautstark beschwert, sodass es die anderen Kunden auch gehört haben. Den Inhaber des Ladens haben wir auch informiert. Die Frau arbeitet zwar immer noch dort, aber sie hat ihre Lektion offenbar gelernt.

Spasstiger
2008-06-24, 18:35:05
Ich versuche immer so zu zahlen, dass ich möglichst wenig Münzen rausbekomme. Dann kann man ein falsches Rausgeben auch ausschließen, weil man selbst immer mitdenkt.

Mir wurde auch schon deutlich zu viel rausgegeben (mehr als Kaufpreis) und als ich einmal sowas ehrlicherweise reklamierte, gab das eine fünfminütige Odysee an der Kasse, wo die Kassiererin planlos vor der Kasse saß und nicht wusste, wie sie das Geld wieder reinbekommt, ohne dass das System einen weiteren Kunden registriert (hinter mir kam die ganze Zeit niemand).

Berni
2008-06-24, 18:50:10
Hm. Ist das ein kleiner privat betriebener Edeka, wo der Inhaber als Pächter oder Franchisenehmer tätig ist? Ich habe hier einen Edeka und genau dasselbe bemerkt. :|
Und was das Wechselgeld angeht: Ich überprüfe es sofort. Die Zeit nehme ich mir (auch wenn einige Leute hinter mir das Schimpfen anfangen).


tobife
Wirklich seltsam...mir ist es auch bei Edeka extrem negativ aufgefallen dass die Sonderangebote fast durchwegs falsch berechnet werden. Ist ein größerer Edeka...

Thorti83
2008-06-25, 18:40:39
@topic: ja sicher, schon oft passiert (sowohl zu viel als auch zu wenig)

Zahle quasi garnicht mit Münzgeld (ausser vor der Arbeit beim Bäcker - einen Tag mit Schein, nächsten Tag mit Restgeld vom Vortag). Was kleineres als 2 € Stücke habe ich nie im Portemonnaie - schmeisse jeden Abend den ganzen Kleinkram der sich so angesammelt hat in ne Spardose. Die wird halbjährlich geleert und da is dann ein nettes Sümmchen drin ;)

Hat den Vorteil, dass:

1. ich nicht zu den Münzen-an-der-Kasse-Abzählern gehöre
2. der/die Kassierer/in auch nix zählen muss / mit "glatten" Beträgen rechnet und
3. man ganz schnell überschauen kann ob genug 1/2€ Stücke im Wechselgeld sind damit es aufgeht.

<1€ kontrolliere ich nicht. Nicht weil ich zuviel Geld habe, sondern weil ich mir einbilde, dass es auf lange Sicht gesehen ein Cent hier zu wenig, dort 2 zuviel +/- 0 aufgeht.

Und sollte ich mit der Theorie daneben liegen hab ich den Kassierer/innen dieser Welt im Laufe meines Lebens halt nen Hunni geschenkt / abgenommen. Kann ich mit leben.

P.S. Zahle an der Tankstelle / bei grösseren Einkäufen (Elektronikartikel o.ä.) bzw. alles >50€ sowieso am liebsten mit Karte, aus reiner Faulheit. Wenn ich zum Geldautomaten gehe und 150€ hole sollen die möglichst lange reichen - will ja nich ständig zu dem kack Ding rennen müssen oder mit meinem Monatsgehalt in der Tasche umherlaufen.

LuckyLuke2k
2008-06-26, 14:27:09
Hier in Bonn hat vor einigen Monaten ein neuer Edeka aufgemacht und die haben die Bargeldzahlung komplett automatisiert, find ich sehr beeindruckend.

Die haben an der Kasse eine "Schüssel" wo man sein Kleingeld einlegen kann, auch ganze haufen von Kleingeld. Das Kleingeld wird dann von dem Gerät gezählt und auf dem Bildschirm angezeigt. Dieser Automat gibt einem auch das kleine Rückgeld zurück Scheine werden von der Kassiererin in einen Automaten eingeschoben und bekommt auch von diesem die Rückgeld Scheine zurücl.

Die gute Frau hinter dem Scanner ist also nur noch zum scannen und zum einlegen der Scheine nötig :)

gruß
Lukas

Wolfram
2008-06-26, 14:48:51
Hier in Bonn hat vor einigen Monaten ein neuer Edeka aufgemacht und die haben die Bargeldzahlung komplett automatisiert, find ich sehr beeindruckend.

Die haben an der Kasse eine "Schüssel" wo man sein Kleingeld einlegen kann, auch ganze haufen von Kleingeld. Das Kleingeld wird dann von dem Gerät gezählt und auf dem Bildschirm angezeigt. Dieser Automat gibt einem auch das kleine Rückgeld zurück Scheine werden von der Kassiererin in einen Automaten eingeschoben und bekommt auch von diesem die Rückgeld Scheine zurücl.

Die gute Frau hinter dem Scanner ist also nur noch zum scannen und zum einlegen der Scheine nötig :)

Und der nächste Schritt sind dann diese Kassensysteme, bei denen der Kunde selber scannt. Bzw. seine RFID-Chip-gespickten Waren scannen läßt und dann per Karte bezahlt. Und dann gibt's nur noch eine Aufsichtsperson für fünf Kassen, die im Fall des Falles hilft. Weiß nicht, ob ich das wirklich gut finden soll. Geld falsch herausgeben geht dann sicher nicht mehr. Aber das ließe sich auch heute schon vermeiden, wenn man überall mit Karte zahlen könnte.

derpinguin
2008-06-26, 14:50:59
Und der nächste Schritt sind dann diese Kassensysteme, bei denen der Kunde selber scannt. Bzw. seine RFID-Chip-gespickten Waren scannen läßt und dann per Karte bezahlt. Und dann gibt's nur noch eine Aufsichtsperson für fünf Kassen, die im Fall des Falles hilft. Weiß nicht, ob ich das wirklich gut finden soll. Geld falsch herausgeben geht dann sicher nicht mehr. Aber das ließe sich auch heute schon vermeiden, wenn man überall mit Karte zahlen könnte.
Immer mit Karte zahlen hat aber den Nachteil, dass man leicht den Überblick über seine Finanzen verliert. Man hat eben nicht den direkten visuellen Reiz "Scheiße, Portemonee schon wieder leer".

Wolfram
2008-06-26, 15:00:49
Immer mit Karte zahlen hat aber den Nachteil, dass man leicht den Überblick über seine Finanzen verliert. Man hat eben nicht den direkten visuellen Reiz "Scheiße, Portemonee schon wieder leer".
Daß Kartenzahlung auch Nachteile hat, ist klar. Ich find's auch nicht schön, wenn irgendjemand genau nachvollziehen kann, was ich mir alles gekauft habe. Aber hier geht's ja ums Wechselgeld.

doublehead
2008-06-26, 15:15:21
Ich werde auch in Zukunft so gut wie möglich vermeiden, irgendwo mit karte zu zahlen. Wenn ein Laden kein Bargeld akzepiert, dann gehe ich eben woanders hin. Einzige Ausnahme : Uncut-Spiele und Filme bei Onlinehändlern.

LuckyLuke2k
2008-06-27, 12:44:02
Und der nächste Schritt sind dann diese Kassensysteme, bei denen der Kunde selber scannt...

Hehe, das gibt es auch bei mir in der Nähe.
In einem Real in einem Einkaufszentrum gibt es 4 Vollautomatische Kassen die von einer Kassiererin überwacht werden. Ich geh da gerne hin weil ich da nicht anstehen muss. Überall sind lange schlangen, nur an den automatischen Kassen nicht.
Also glaub ich kaum das sich das ernsthaft flächendeckend durchsetzten wird, dafür sind die Menschen einfach zu Technik scheu ;)

gruß

::Cell::
2008-06-27, 12:52:33
Meine Freundin arbeitet auch im Supermarkt an der Kasse, da hört man teils Geschichten bei denen einem die Haare zu Berge stehn. Aber das die in Grosssupermärkten zu wenig Geld rausgeben is eher unwahrscheinlich mit Absicht. Immerhin hat der Laden nen Namen zu verlieren und zweitens isses den Kassiererinnen grob gesagt Wurscht ob der jetzt 10 cent mehr oder weniger kriegt, mehr Lohn erhalten sie deswegen nich. Is nur so, dass sie ab einem gewissen Differenzbetrag inner Kasse ne Unterschrift geben müssen. Aber sie sagt selber das es kaum eine Kassiererin gibt welche null Differenz hat. Das is ja auch undenkbar bei den Beträgen welche sie umsetzen müssen.

Unlimited
2014-09-03, 18:57:53
Hm. Ist das ein kleiner privat betriebener Edeka, wo der Inhaber als Pächter oder Franchisenehmer tätig ist? Ich habe hier einen Edeka und genau dasselbe bemerkt. :|
Und was das Wechselgeld angeht: Ich überprüfe es sofort. Die Zeit nehme ich mir (auch wenn einige Leute hinter mir das Schimpfen anfangen).


tobife

Nachdem ich das hier lese..
Also echt mal JUNGE!
Mir REICHTS!

Bei einem EDEKA hier in Plieningen bei Stuttgart passiert es andauernd, dass anstatt des Sonderangebotspreises der normale Preis berechnet wird!
Das läuft so schon seit JAHREN bei gefühlt jedem zweiten Einkauf...
Man merkt es ja leider, wenn überhaupt, meist erst zu Hause, wenn man den Bon i.d. Hosentasche findet.
Aufgrund der kleinen Summen ärgert man sich kurz und vergisst es meist wieder.

Bisher habe ich immer darüber hinweg gesehen, ABER wenn ich hier lese, dass dies wohl so die gängige Praxis in Edekas zu sein scheint...
Daher habe ich jetzt die Schnauze aber echt sowas von voll von "dieser Praxis".
Es kommt ja noch hinzu, dass dieser Edeka sich ausgerechnet in einem Wohngebiet befindet, wo hauptsächlich steinalte Rentner einkaufen gehen.

Ein Schelm wer böses Denkt.

Lyka
2014-09-03, 19:02:48
1. Super-Ausgraben eines Uraltthreads.
2. gegebenenfalls im Kopf ausrechnen, was man gegebenenfalls bezahlen muss :)

medi
2014-09-03, 19:11:45
Ich hab bisher immer nur zuviel rausbekommen :D

Mosher
2014-09-03, 19:24:11
Ich muss sagen, die paar Male, an denen ich mich an falsches Wechselgeld erinnern kann, waren zu meinen Gunsten.

Ich bin ein allerdings auch ziemlicher Freak im Supermarkt.
Berechne die Summe schon beim Einkaufen, überlege mir, mit welchem Schein ich zahle und was ich an Wechselgeld bekomme. Von daher bin ich von Haus aus schon geübt im alltäglichen Rechnen mit diesen Zahlen und dementsprechend ist mein Wechselgeld schon gezählt, wenn die Kassiererin es mir in die Hand drückt ^^
Und ich versuche, meine Artikel immer irgendwie symmetrisch auf's Kassenband zu legen.
Ist allerdings mehr ein zusätzlicher Zeitvertreib bei dieser ansonsten langweiligen Tätigkeit und keine Zwanzgsstörung.

Timolol
2014-09-03, 20:40:01
Ich hab bisher immer nur zuviel rausbekommen :D

Dito. Wenn ich weniger zurück bekomme würde ich das gar nicht merken. Aber bei zuviel merkt man das schon. Ist mir mal passiert. Habs aber erst später realisiert und waren jetzt auch nicht die monströsen Beträge.
Egal, ich kaufe da wieder ein.

Vor allem kann ich die verfuckte Hektik an der Kasse gar nicht ab. Ich packe das Geld eh erst in die Geldbörse wenn ich wieder aufm Parkplatz bin. Oder es ist wirklich niemand hinter mir an der Kasse.



Ich bin ein allerdings auch ziemlicher Freak im Supermarkt.
Berechne die Summe schon beim Einkaufen, überlege mir, mit welchem Schein ich zahle und was ich an Wechselgeld bekomme. Von daher bin ich von Haus aus schon geübt im alltäglichen Rechnen mit diesen Zahlen und dementsprechend ist mein Wechselgeld schon gezählt, wenn die Kassiererin es mir in die Hand drückt ^^

Haha, ich kaufe eigentlich grundsätzlich zu was ich Lust habe und lass mich überraschen

downforze
2014-09-04, 00:17:55
Bei Burger King passiert es mir ca. jedes 4. Mal, daß 1-2 Burger fehlen. Außer einmal, da haben sie mir 4! zu viel eingepackt.

Unlimited
2014-09-04, 00:28:00
1. Super-Ausgraben eines Uraltthreads.
2. gegebenenfalls im Kopf ausrechnen, was man gegebenenfalls bezahlen muss :)
1. Alt aber dennoch topaktuell :D

2. Das Gemeine daran ist ja, im Gemüseregal ist der Salat mit 1,29 ausgeschildert.
Berechnet wird dann an der Kasse 1,69.

Der Joghurt wird ausgezeichnet als reduziert von 0,69 auf 0,39... berechnet werden trotzdem 0,69.

An der Kasse hast du bei mittelgroßen Einkäufen die Preise nicht alle einzeln im Kopf und verlässt dich tendentiell auf die Angabe des Kassenbons.
Rein rechnerisch ists ja korrekt addiert.
V.A. nicht wenn du seniler Rentner bist :D, echt mies, wenn man die Senilität der Rentergeneration auf diese Weise ausnutzt... mir fällt das ja auch noch alles manchmal auf, aber den 100 Rentnern vor mir sicher nicht!
Dreist finde ichs halt v.A. in meinem "Renter-Edeka" wenn das "Erfolgsrezept" aus Gewohnheit, oder warum auch immer, denn ich bin definitiv kein Rentner :D---- auch versucht wird an mir ausgetestet zu werden... :D

Schau mal hier:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204660625343728&set=o.105559876186522&type=1&theater

kroko
2014-09-04, 00:36:17
Tja Edeka mit ihren falsch berechneten Sonderangebotspreises. Das Problem hatte ich bei denen mehrmals vor ca. 20 Jahren. als ich die Kassiererin ganz höflichst auf den falsch damals hinwies wurde sie unverschämt und ich hab mein kompletten Wochenendeinkauf auf dem Band liegen lassen und bin rüber zu minimal gegangen.
Auch fast 20 Jahre danach scheint es bei es Edeka ein System zu stecken

gute nacht

Unlimited
2014-09-04, 00:43:15
Jau, das scheint sogar eher noch zu boomen!
Immerhin gibts heute mehr Rentner, als je zuvor....

Ohne Witz, wenn mich mal die Lust packt, stelle ich mich dort mit ner Kamera vor den Laden und überprüfe sämtliche Einkäufe von den Tattergreisen, die dort an einem Samstag-Vormittag so rauslaufen.

Gelegenheit macht scheinbar Edeka!
:D

hadez16
2014-09-04, 08:13:20
Mir ist es schon sehr viel öfters passiert, dass ich zu viel Wechselgeld bekommen habe. Allgemein bin ich dann so ehrlich und weise denjenigen darauf hin. Gerade wenn man dann (hier in schwacher Region auf dem Land) in einem Dönerladen steht wo jeder Cent die Familie satt machen kann, dann mutet es für den Besitzer wie ein Lottogewinn an wenn man sagt "sie haben mir einen 5 euro schein zuviel gegeben"...die sind dann extrem dankbar :D

AffenJack
2014-09-04, 08:44:03
Kenne es in der Regel auch eher, dass ich zuviel Wechselgeld als zu wenig bekomme. Kann mich da bisher kaum beklagen. Einzige Ausnahme, Imbisse/Dönerläden in der Nacht, wenn man mal feiern war. Da hab ich manchmal das Gefühl, dass es Methode ist, der ist angetrunken, merkts ja eh nicht, wenn er 5€ zu wenig kriegt.

Black-Scorpion
2014-09-04, 09:38:20
1. Alt aber dennoch topaktuell :D

2. Das Gemeine daran ist ja, im Gemüseregal ist der Salat mit 1,29 ausgeschildert.
Berechnet wird dann an der Kasse 1,69.

Der Joghurt wird ausgezeichnet als reduziert von 0,69 auf 0,39... berechnet werden trotzdem 0,69.

An der Kasse hast du bei mittelgroßen Einkäufen die Preise nicht alle einzeln im Kopf und verlässt dich tendentiell auf die Angabe des Kassenbons.
Rein rechnerisch ists ja korrekt addiert.
V.A. nicht wenn du seniler Rentner bist :D, echt mies, wenn man die Senilität der Rentergeneration auf diese Weise ausnutzt... mir fällt das ja auch noch alles manchmal auf, aber den 100 Rentnern vor mir sicher nicht!
Dreist finde ichs halt v.A. in meinem "Renter-Edeka" wenn das "Erfolgsrezept" aus Gewohnheit, oder warum auch immer, denn ich bin definitiv kein Rentner :D---- auch versucht wird an mir ausgetestet zu werden... :D

Schau mal hier:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204660625343728&set=o.105559876186522&type=1&theater
Ihr wißt aber schon das der Preis am Regal nur ein Angebot ist. Wenn der Preis an der Kasse nicht stimmt kauft es nicht.
Allerdings ist es bei den großen selten der Fall und wenn dann wird doch der am Regal berechnet wenn man es sagt.

Poekel
2014-09-04, 11:18:13
Und der nächste Schritt sind dann diese Kassensysteme, bei denen der Kunde selber scannt. Bzw. seine RFID-Chip-gespickten Waren scannen läßt und dann per Karte bezahlt. Und dann gibt's nur noch eine Aufsichtsperson für fünf Kassen, die im Fall des Falles hilft. Weiß nicht, ob ich das wirklich gut finden soll. Geld falsch herausgeben geht dann sicher nicht mehr. Aber das ließe sich auch heute schon vermeiden, wenn man überall mit Karte zahlen könnte.
Gibts in England seit einigen Jahren bei den größeren Ketten. Als ich da war, war das aber noch ziemlich unausgereift und hat ständig Probleme gemacht. Der einzige Vorteil war, dass die Kassierer bei Tesco und Asda mitunter noch langsamer waren.

https://www.youtube.com/watch?v=Z4EGHOrSC4o

kroko
2014-09-04, 11:54:16
Hab heute morgen hier im Büro mit Kollegen über das Thema gesprochen und irgendwie hatte jeder mal so ein Erlebnis bei EDEKA.
Fazit: bei Edeka scheint es System zu sein.

P.S. Vor einigen Jahren war mal ein Bericht im TV über dieses Thema, da wurde mal mein ich gesagt, das die Läden so um die 200.000-€ im Jahr zuviel in der Kasse haben (ob das jetzt pro Laden oder für das ganze Bundesgebiet war, weiss ich nicht mehr, schätze mal letztere)

jetzt Mahlzeit

Pixelmonk
2014-09-04, 12:04:23
Und der nächste Schritt sind dann diese Kassensysteme, bei denen der Kunde selber scannt. Bzw. seine RFID-Chip-gespickten Waren scannen läßt und dann per Karte bezahlt. Und dann gibt's nur noch eine Aufsichtsperson für fünf Kassen, die im Fall des Falles hilft. Weiß nicht, ob ich das wirklich gut finden soll. Geld falsch herausgeben geht dann sicher nicht mehr. Aber das ließe sich auch heute schon vermeiden, wenn man überall mit Karte zahlen könnte.


In Schweden gibt es Selbst-scan-kassen schon seit Jahren in größeren Supermärkten. Der Kunde kann sich am Eingang einen mobilen Scanner ausleihen und die Ware direkt beim legen in den Einkaufswagen einscannen. Nach meinen Beobachtungen nutzen das ~30 - 50% der Kunden.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ad/Self_checkout_scanner_%28Ica_Maxi%29.jpg/640px-Self_checkout_scanner_%28Ica_Maxi%29.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/22/Self_checkout_station_%28Ica_Supermarket%29.JPG/640px-Self_checkout_station_%28Ica_Supermarket%29.JPG

Unlimited
2014-09-04, 15:49:25
Hab heute morgen hier im Büro mit Kollegen über das Thema gesprochen und irgendwie hatte jeder mal so ein Erlebnis bei EDEKA.
Fazit: bei Edeka scheint es System zu sein.

P.S. Vor einigen Jahren war mal ein Bericht im TV über dieses Thema, da wurde mal mein ich gesagt, das die Läden so um die 200.000-€ im Jahr zuviel in der Kasse haben (ob das jetzt pro Laden oder für das ganze Bundesgebiet war, weiss ich nicht mehr, schätze mal letztere)

jetzt Mahlzeit


Krass.
Könnt ihr bitte mal bei Facebook mitmachen und teilen, würde mich mal interessieren, wie viele Antworten dann zusammenkommen?

kroko
2014-09-04, 15:55:58
Krass.
Könnt ihr bitte mal bei Facebook mitmachen und teilen, würde mich mal interessieren, wie viele Antworten dann zusammenkommen?

Sag nie was gegen Edeka bei Facebook, du wirst da niedergemacht vom feinsten.

PHuV
2014-09-04, 16:12:34
Ich war alleine Im Laden und sehr gestresst da bezahlte eine Kundin eine Kleinigkeit an der Kasse,ich geb ihr das Kleingeld raus und sie behauptet fest sie hätte mir statt 10DM 100 DM gegeben.
Wann war den das? Die haben doch alle schon lange so ein System, wo die Note erst mal abgeheftet wird, und dann wird das Wechselgeld abfgezählt, und erst wenn das Wechselgeld übergeben wurde, wird der Schein reingepackt.

kroko
2014-09-04, 16:17:29
ich hab die Angewohnheit das ich immer laut sage was ich der Kassiererin gebe. Vor einigen Jahren beim Aldi behaupte mal eine Kassiererin ich hätte ihr nur 20,-€ gegeben obwohl ich ihr 50,€ gab, aber dadurch das ich es immer ausspreche was ich gebe bestätigte eine andere Kundin mich.

frankkl
2014-09-04, 16:24:38
Das passiert regelmässig das die zuwenig Wechselgeld rausgeben meist fehlt ein 5 oder 10 Euroschein,
was in der letzten Zeit besser geworden ist die Preise an der Kasse stimmen jetzt meist obwohl bei Angeboten wird noch oft so getan als sie davon nichts wüsten.

frankkl

derpinguin
2014-09-04, 16:27:27
ihr müsst verdammt beschissene läden haben. ich konnte das hier noch nie beobachten, weder bei edeka, noch bei rewe oder bei real.

Unlimited
2014-09-04, 16:38:24
Sag nie was gegen Edeka bei Facebook, du wirst da niedergemacht vom feinsten.


Wie genau meinst du das denn?

kroko
2014-09-04, 16:56:50
Wie genau meinst du das denn?

Ich persönlich hab Edeka auf Facebook (also auf deren Facebook-Seite) die ganz nett und höfflich kritisiert und schon wurde ich von allen Seiten angemacht und was mir einfällt die zu kritisieren.
Über diese selbe Sache hatte damals auch der Kölner Express genau in über diesen Laden auch sehr stark kritisiert.
Kurz, es ging um allgemeine Taschenkontrolle bei jedem Kunden ohne Ausnahme, und ich sah nicht ein mich als potentiellen Dieb abstempeln zu lassen, sogar die die IG in unserem Veedel hat EDEKa diesbezüglich kritisiert.

Air Force One
2014-09-04, 17:03:04
Nur so als Info.
Bei Edeka zahlt der Verkäufer den Minus Betrag aus eigener Tasche.
In Vollzieht kann das bei einem Neuling gerne mal am schlechten Tag 10-20€ bedeuten.
Das passiert aber nicht weil der Kassierer zu blöd sind sondern weil drei weitere Aushilfen an seiner Kasse sind.
Einige kassieren dann am Tag paar Cent mehr ab und das etwas abzufangen.

PS: Nein ich arbeite da nicht.