PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Defektes Board tauschen ohne Neuinstallation und vorarbeit.Möglich? Dringend!


Corny
2008-07-22, 22:23:46
Hallo,

ich brauche dringend Hilfe,
habe hier einen Server eines kleinen Büros, ist eigentlich eine normale Desktop Maschine mit Windows 2003 Server drauf.

Das Board ist defekt und ich muss den noch heute zum laufen bringen. :frown:Verbaut ist ein Board mit Intel Chipsatz und Pentium 4, als Ersatz habe ich ein Board mit NForce 4 Chipsatz und einem Athlon 64 X2 hier. Was anderes hab ich nicht.

wenn ich das Board tausche wird er sicher nicht booten, reicht eine Reparaturinstallation? Was kann man noch beachten?
Bedenkt das ich an die aktuelle Installation nicht heran komme.

Bin um jede hilfreiche Antwort dankbar. :)
Bitte auch evtl Erfahrungsberichte von Windows XP, dürfte sich ja nicht soviel anders verhalten.

John5
2008-07-22, 22:51:52
Abgesicherter Modus sollte noch gehen, dort die Treiberfragmente vom P4 Board entfernen. Das ganze wird aber eine schöne Nachtschicht und wenn man etwas falsches oder zuviel löscht wirds eine neuinstallation!
Allerdings kann es sein das du die HAL ebenfalls noch austauschen musst, keine Ahnung ob sich das HT von Intel wie ein 2. Core des AMD Prozzis verhält. Falls ja, kannst du dahingehend noch glück haben!

Ansich wäre ein Backup der Daten und eine neuinstallation des "servers" die wohl schnellere, stabilere und eine sichere Alternative!

Corny
2008-07-22, 22:56:25
Hi John,

du glaubst garnicht wie ich mich auf diese Nachtschicht freue.

Werd jetzt die Platte in meinen eigenen kleinen Server einbauen, der ist eh noch nicht in betrieb und ich kann mir ja dann einen neuen holen. Ist auch ein Athlon mit NVidia Chipsatz.

Vorher zieh ich natürlich ein Image der Platte.

Komplette Neuinstallation wäre in der Tat sinnvoller, aber auf der Kiste läuft ein Lexware Server mit Datenbank und weiß der Geier was noch alles. Sowas hab ich nie eingerichtet und ich bin gerade heute Nacht nicht scharf darauf.

JaDz
2008-07-23, 00:04:07
Abgesicherter Modus sollte noch gehen …
Nein. Es wird ein BlueScreen mit 0x0000007B auftreten, egal ob normal oder abgesichert.

http://www.heise.de/ct/05/06/250/

Zusätzlich wird wahrscheinlich einen BlueScreen mit 0x0000007E auftreten. Diesen kann man umgehen, indem man die Datei "intelppm.sys" unter "%systemroot%\System32\drivers" umbenennt (z. B. in "intelppm.org"), so dass sie beim Systemstart nicht mitgeladen werden kann.

Corny
2008-07-23, 00:12:28
Danke für den Link, werd mir das mal ansehen.