PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maus - beste kabelgebundene Gamer Maus für Razer ExactMat


Kinehs
2008-12-14, 22:30:35
Hallo zusammen,

wie ihr im Betreff schon sehen könnt, suche ich eine Maus für das obige Pad. Primärfokus gamen und surfen. Mich nervt meine M$ Wireless Laser Mouse - einmal das Wireless und sie funzt nicht so recht mit dem Pad.

Was habt ihr für Vorschläge?

Smoke Screen
2008-12-14, 22:56:31
Hab seit langer Zeit die Logitech MX510. Keine Ahnung ob das die beste
Maus ist,aber ich bin zufrieden mit ihr. Hatte vorher auch eine M$-Maus und
die fand ich nicht so pralle zum zocken.

Kinehs
2008-12-14, 23:03:04
Hm also die MX 510 gibt es anscheinend nicht mehr. Und eine gebrauchte Maus möchte ich eigentlich nicht kaufen.

Soweit ich weiß gibt es noch zwei Versionen der MX 518er zu kaufen (refresh und original).

Kane02
2008-12-14, 23:03:23
Jede kabelgebundene Maus ist besser als ne Wireless. Von daher würd ich dir ne Logitech G5 Refresh empfehlen, sowie ne Razer Deathadder oder MX518 wenn de bissl sparen willst.

Kinehs
2008-12-14, 23:05:59
Jede kabelgebundene Maus ist besser als ne Wireless. Von daher würd ich dir ne Logitech G5 Refresh empfehlen, sowie ne Razer Deathadder oder MX518 wenn de bissl sparen willst.

Wie sieht es denn gerade bei Razer mit Treibern für Vista 64bit aus? Zumindest früher hörte man nicht viel allzu gutes darüber.

Fluctuation
2008-12-15, 03:22:35
ich kann die ROCCAT KONE mouse nur empfehlen! tolle gleiteigenschaften und ultragenau, vom geilen design mal abgesehen ;)

Hübie
2008-12-15, 03:26:40
Mein Bruder hat auch die Roccat kone und ich die G5. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste würde ich die Roccat Kone nehmen.
Saupräzise, schnell und exzellente Treiber. Für 70€ kann man aber auch was verlangen ;)
Die G5 kostet hingegen "nur" rund 40€.


bye Hübie

Kane02
2008-12-15, 18:27:00
Wie sieht es denn gerade bei Razer mit Treibern für Vista 64bit aus? Zumindest früher hörte man nicht viel allzu gutes darüber.

Hab die Deathadder unter Vista x64 - alles bestens.

Kinehs
2008-12-15, 19:40:50
Was ist denn eigentlich der echte Unterschied zw. der Deathadder, der Cooperhead und der Diamondback? Irgendwas gravierendes?

Argo Zero
2008-12-15, 19:47:32
Razer ist teures Plastik, was ich aus eigener Erfahrung (leider) sagen kann.
Für mich ist das A und O einer Maus, dass sie verdammt leicht ist und zudem präzise.
Aus diesem Grund bin ich bei der Logitech G3 gelandet. Sie hält und hält und fühlt sich um einiges stabiler an als eine Razer Diamondbach.

derpinguin
2008-12-17, 00:16:22
Jede kabelgebundene Maus ist besser als ne Wireless. Von daher würd ich dir ne Logitech G5 Refresh empfehlen, sowie ne Razer Deathadder oder MX518 wenn de bissl sparen willst.
Das kann ich so nicht stehenlassen. Die MX Revolution ist wunderbar. ich hatte vorher die MX510 und konnte keine Verschlechterung beim Spielen feststellen, egal welches Genre.

Goser
2008-12-17, 17:29:45
Ich würde die Lachesis von Razer empfehlen.

Zafi
2008-12-17, 18:44:36
Also erstmal an alle. Glaubt bitte nicht jedes Märchen, dass euch die Werbung erzählt. Die Kone Gaming verwendet den selben Laser-Sensor (von Avago) wie 90% aller aktuellen Gaming-Mäuse. Ist also allein wegen ihrer Präzision nichts Besonders und nur deswegen ganz sicher keine 70 Euro wert. Da muss sie schon noch in anderen Disziplinen punkten. Und ob sie dass schafft sei mal - allein schon wegen ihrer anfänglichen Probleme - dahingestellt.

Was habt ihr für Vorschläge?

Lass dich nicht von den Vorlieben anderer Leute beeinflussen. Erzähl uns lieber deine Vorlieben.

1. Welche Mäuse bist du gewohnt?
Daran lässt sich sehen, welche Form du bisher immer favorisiert hast und an welche Form du dich auch am ehesten gewöhnen würdest. Große Experimente mit exotischen Mäusen solltest du nicht wagen, denn so ein Schuss geht häufig nach hinten los.

2. Was für Games spielst du?
Bei 3D-Action und Shootern musst du die Maus häufiger anheben und absenken. Bei RTS und RPG praktisch garnicht. Auch dass ist sehr entscheident, denn es grenzt die möglichen Mäuse stark ein, die für deine Steuerungswahl wichtig sind.

3. Mit welchem DPI-Wert hast du bisher gearbeitet?
Wireless-Laser-Mäuse konnten bisher immer nur max. 800 DPI in Hardware umsetzen. Dass heißt, wenn du die Maus 2,54cm bewegst, bewegt sich der Cursor 800 Pixel auf dem Desktop. Entweder hast du bisher bei dieser Einstellung gespielt und gearbeitet oder du hast sie Software-Seitig höher gestellt. Und zwar entweder über den Maus-Windows-Einstellungen -> Zeigergeschwindigkeit oder über die MS Intellipoint Software. Meine Frage nun, falls du sie höher gestellt hast, dann um wieviel? Wichtig für deine zukünftige Maus ist es nämlich, dass sie diese Einstellung auch in Hardware umsetzen kann, denn wenn der DPI-Wert nur per Software hochgeschraubt wird, dann überspringt dein Cursor Pixel. Zum Beispiel bei Software-Seitig 1000 DPI würde dein Cursoer sich um 1000 Bildpunkte weiter bewegen obwohl der Sensor nur Informationen zu 800 DPI liefert. Der Rest ist somit nur interpoliert und so werden - in diesem Fall - bis zu 200 Bildpunkte übersprungen. Gut sichtbar wird dies, bei noch sehr viel extremeren Einstellungen (Zeigergeschwindigkeit unter den Mauseinstellungen auf Maximum oder Software-DPI-Wert auf 2400 obwohl Hardware nur 800 schafft). Dann kann man auf dem Desktop den Cursor springen sehen. Am besten bei diagonalen Bewegungen, denn dort zeichnet dein Cursor Treppen, statt sich wirklich diagonal zu bewegen. Bei echten 2400 (Hardware-)DPI passiert dass nicht. Dort zieht er sich Pixel um Pixel weiter. Und überspringt garnichts.

Was den Sensor anbelangt (wegen deines Maus-Pad-Problems) würde ich dir dennoch zu einem Laser-Sensor raten. Zwar verwendet auch deine jetzige Maus einen Laser-Sensor, doch da es eine Wireless-Maus ist, arbeitet sie mit einem anderen Typ Laser-Sensor. Und zwar einem der auf Stromsparen optimiert ist. Dazu verwendet er eine geringe Abtastrate (max. 3,5-mal niedriger), eine geringe Auflösung (max. nur halb so hoch) und eine Standard Signal-Übertragung zum PC (4-8 mal weniger) als bei einer normalen Gaming-Maus. Nicht zuletzt ist jede Wireless-Maus auch allein schon wegen der Funkstrecke anfälliger, als eine Schnurgebundene. Du brauchst also keine Sorgen zu haben, dass eine zukünfitge Laser-Gaming-Maus die selben Probleme besitzt, wie deine jetzige Laser-Maus.

Das Auge
2009-04-21, 19:22:45
Erstmal großes Dankeschön an Zafi für diese ausführliche Erläuterung, wirklich Klasse.

Ich suche nämlich auch eine neue Maus, wird doch mal Zeit meine Intellimouse Explorer von anno Tobak in den Ruhestand zu schicken. Nicht weil sie kaputt ist - die läuft wie am ersten Tag - sondern weil es mittlerweile technisch doch einen enormen, spürbaren Fortschritt zu geben scheint und ich selbst auf dem Desktop bei den heutigen Auflösungen was präziseres will.

Daher die Frage: Hat sich da in der Zwischenzeit in den letzten Monaten was gravierendes getan (Neuerscheinungen etc.)? Ich hab von Mäusen kaum einen Plan, bei den mega-dpi Tachyonionenlaserhardcoregamermäusen mit eingebautem Warpantrieb ist mir eigentlich nur Razer halbwegs bekannt.
Ich bin aber auf keine Marke foixiert, wichtig ist auf jeden Fall, daß das Teil genauso lang hält wie die Intellimouse.

Schnickschnack wie Gewichte brauche nicht, die Maus soll sehr präzise und leicht sein. Wenn sie von der Ergonomie nicht allzu sehr von der M$-Mosue abweicht wäre das auch nicht verkehrt, sie kann aber ruhig ein Stück kleiner sein,

Feuerpfote
2009-04-21, 19:49:46
DIE beste für Jedermann gibts nicht, siehe Zafi.

Mein Fav ist die Genius Agama 535. Sehr leicht, klassische, griffige Form, 7 Tasten - bin immer noch genauso begeistert wie am ersten Tag.

btw: steuerst du über die Handfläche oder mit Daumen und kleinen Finger? Ich tue letzteres, dafür ist die Agama imo ideal.

Das Auge
2009-04-21, 20:41:54
DIE beste für Jedermann gibts nicht, siehe Zafi.

Deswegen hab ich ja geschrieben, was ich will und was ich bisher so gewohnt war. Probehalten in den meisten Elektronikmärkten ist auch wenig sinnvoll, da die Dinger nicht optimal wie auf dem Schreibtisch führbar sind, mal abgesehen davon, daß sie gar nicht angeschlossen sind und man demzufolge auch nix einstellen und wirklich testen kann.

Mein Fav ist die Genius Agama 535. Sehr leicht, klassische, griffige Form, 7 Tasten - bin immer noch genauso begeistert wie am ersten Tag.

btw: steuerst du über die Handfläche oder mit Daumen und kleinen Finger? Ich tue letzteres, dafür ist die Agama imo ideal.

Die kommt mir technisch aber etwas altbacken vor, die Genius Ergo 555 klingt da schon interessanter. Der Typ im Geizhals-Review schreibt allerdings, daß der Treiber Mist sei. Ist dem so?

In technischer Hinsicht sollte die Lachesis das nonplusultra darstellen. Der höhere Rücken als bei der Copperhead dürfte mir als Intellimouse-Geschädigten schätzungsweise zu gute kommen.
Das einzige Frage ist halt, ob ich mit der Mausform wirklich (auf Dauer) klar komme, da unterscheiden sich die beiden o.g. Modelle halt doch sehr krass von allen anderen...

Mordred
2009-04-21, 20:45:21
Jede kabelgebundene Maus ist besser als ne Wireless. Von daher würd ich dir ne Logitech G5 Refresh empfehlen, sowie ne Razer Deathadder oder MX518 wenn de bissl sparen willst.

Das stimmt spätestens seit der Razer Mamba nicht mehr. Die schafft 1000hz Polling im Wireless Modus. Kein Unterscheid zu einer verkabelten festzustellen.

Feuerpfote
2009-04-21, 20:49:43
es gibt für die 535 keinen dedizidierten Treiber. Es kommt der Windows Standard + Software zum Einsatz. Letztere tut was sie soll, keine Probleme alle Tasten zu programmieren, 250, 500 und 1000hz Polling ist einstellbar, ebenso die DPI.
Dieses DPI Wettrüsten sehe ich als unnötig und reines Marketing an. Hab die Agama sogar nur auf 1600DPI gestellt.
Mit der 555 würde ich persönlich nicht klar kommen, diese Art des Designs stört meine Patscherchen. Damit könnt ich bei Shootern nicht mithalten.

Wenn du die G3 von Logitech gut findest vom anfassen her, dann kann ich dir eine klare Empfehlung Richtung 535 aussprechen.

Mordred
2009-04-21, 20:59:20
Och die DPI lernt man im Officebetrieb schon zu schätzen wenn man genug Fläche als Desktop hat. Ich hab zur Zeit die 5600 mit höchster Mausgeschwindigkeit laufen. Das bringt schon Freude ;)

Fürs zocken ist es allerdings nicht mehr wirklich relevant (auch wenn es dafür beworben wird).

Zafi
2009-04-21, 21:28:07
Daher die Frage: Hat sich da in der Zwischenzeit in den letzten Monaten was gravierendes getan (Neuerscheinungen etc.)? Ich hab von Mäusen kaum einen Plan, bei den mega-dpi Tachyonionenlaserhardcoregamermäusen mit eingebautem Warpantrieb ist mir eigentlich nur Razer halbwegs bekannt.
Ich bin aber auf keine Marke foixiert, wichtig ist auf jeden Fall, daß das Teil genauso lang hält wie die Intellimouse.

Schnickschnack wie Gewichte brauche nicht, die Maus soll sehr präzise und leicht sein. Wenn sie von der Ergonomie nicht allzu sehr von der M$-Mosue abweicht wäre das auch nicht verkehrt, sie kann aber ruhig ein Stück kleiner sein,

Wichtig für dich ist, gerade wenn du dir die Präzision erhalten willst, dass deine neue Maus einen DPI-Umschalter besitzt, mit dem du zwischen verschiedenen Einstellungen hin und her schalten kannst. Im Grunde sind zwei Einstellungen ausreichend. Einmal ein hoher Wert und dann noch ein niedriger Wert. Den hohen Wert verwendest du im klassichen Desktop-Alltag, Surfen, Office, etc. wo einfach nur hohe Geschwindigkeit gefragt ist (kleine Hand-Bewegung = große Cursor-Bewegung). Und den niedrigen Wert verwendest du beispielsweise bei Grafikanwendungen wo mehr Fingerspitzengefühl und Genauigkeit wichtig ist (große Hand-Bewegung = kleine Cursor-Bewegung).

Wenn du eine alte Explorer verwendest, dann bist du vermutlich 800 DPI gewohnt. Empfehlen würde ich dir daher mindestens eine 1600 DPI Maus. An die 1600 wirst du dich vermutlich schnell gewöhnen, daher solltest du vorsorglich auch ruhig Mäuse mit höheren DPI-Werten in Betracht ziehen. Ist aber kein Muss.

Empfehlenswert für dich wäre die Microsoft Habu. Sie kommt deiner Explorer sehr nahe und bietet dir bis zu 2000 DPI. Ebenso auch den DPI-Umschalter. Sie besitzt allerdings ein auswechselbares Seitentasten-Modul, dessen Wechsel-Mechanismus leider nicht sehr gut verarbeitet ist. So mancher Anwender klagt darüber, dass die Seitentasten nicht gehen oder nach einiger Zeit nicht mehr gehen. Sofern du die Seitentasten aber nicht verwendest, sollte dies kein Problem sein. Erhältlich ist sie ab 45 Euro.

http://apex-pc.co.uk/shop/images/attributes/Habu.jpg

Alternativ dazu wäre noch die Cybersnipa Stinger für dich empfehlenswert. Sie ist ähnlich voluminös und ähnlich Griffig wie die Explorer. Sie ist eine 3200 DPI Maus, die du aber bequem an die für dich notwendigen DPI-Werte einstellen kannst. Ein DPI-Switch ist ebenfalls vorhanden. Bedenke: Die Stinger gibt es unter anderem Namen und auch preiswerter von anderen Herstellern (MSI, Revoltec, etc.). Entscheide dich aber lieber für die Stinger, da sie in Puncto Qualität besser zu sein scheint, als ihre anderslautenden Zwillinge (hochwertiger verarbeitet). Als konservativer Explorer-Anwender wird sie dir sicher zusagen, aber sie ist leider auch etwas aufgedonnert (Gewichte, Lichteffekte, etc.). Erhältlich ist sie ab 37 Euro.

http://www.mousearena.com/wp-content/uploads/2008/09/cyber-snipa-stinger-gaming-mouse-2.jpg

Das Auge
2009-04-21, 23:28:09
Aha, wieder einmal super Infos :up:

Die CyberSnipa (zomfg, der Name ist echt daneben) kannte ich nicht mal. Vom peinlichen Namen mal abgesehen macht die einen guten Eindruck, Preis passt auch.

Sie besitzt allerdings ein auswechselbares Seitentasten-Modul, dessen Wechsel-Mechanismus leider nicht sehr gut verarbeitet ist. So mancher Anwender klagt darüber, dass die Seitentasten nicht gehen oder nach einiger Zeit nicht mehr gehen. Sofern du die Seitentasten aber nicht verwendest, sollte dies kein Problem sein. Erhältlich ist sie ab 45 Euro.

Kannst du das genauer erläutern? Warum sollte man die Seitentasten wechseln (können)? Treten die Ausfälle nur dann auf, wenn man das Modul nicht wechselt?
Ansonsten ist sowas schon mal ein KO-Kriterum.

Ach ja:
Als konservativer Explorer-Anwender wird sie dir sicher zusagen, aber sie ist leider auch etwas aufgedonnert (Gewichte, Lichteffekte, etc.).

"Konservativer Explorer-Anwender" - das hört sich an wie CDU-Wähler. Ich hab mich an die Maus halt gewöhnt, das heißt aber nicht das ich nicht offen für neue Sachen bin. Die Razer Lachesis z.B. hat ein Bekannter und ich bin mit der auf Anhieb ganz gut klar gekommen. Allerdings hab ich die nie lang benutzt. Außerdem darf die neue ruhig nicht ganz so riesig sein, solange die Form in etwa passt.

Zafi
2009-04-22, 00:57:04
Kannst du das genauer erläutern? Warum sollte man die Seitentasten wechseln (können)? Treten die Ausfälle nur dann auf, wenn man das Modul nicht wechselt?
Ansonsten ist sowas schon mal ein KO-Kriterum.

Ich hab hier im Forum mal eine verkauft, die diesen Defekt hatte. Du musst dir das so vorstellen, dass der komplette Seitenbereich der Maus herausnehmbar ist und man ins innere der Maus hineinschauen kann, wenn man das Seitenteil entfernt. Mitgeliefert werden nämlich zwei Seitenteile zum Wechseln. Eins, wo die Seitentasten weiter vorne sitzen und eins, wo die Seitentasten weiter hinten sitzen. Man will damit wohl den unterschiedlichen Daumenlängen und den jeweiligen Vorlieben der Anwender entgegen kommen. Bedauerlicherweise ist der Haltemechanismus für das Seitenteil nicht immer erste Wahl. Bei meiner Habu gab es deshalb gleich am ersten Tag Probleme. Ansonsten ist sie aber eine hervorragende Maus und gut gelungen (klassisch eben).

Schau dir auch mal die Razer Deathadder (http://geizhals.at/eu/a234453.html) an. Sie ist der Habu bzw. der Explorer sehr ähnlich. Eine Super-Maus, nur leider noch mit LED-Technik und noch nicht mit Laser.


"Konservativer Explorer-Anwender" - das hört sich an wie CDU-Wähler. Ich hab mich an die Maus halt gewöhnt, das heißt aber nicht das ich nicht offen für neue Sachen bin.

:tongue: Tja, unter den Maus-Anwendern bist du tatsächlich der CDU-Wähler. Die Explorer hat sich seit ihrer Einführung vor über 10 Jahren nur wenig verändert (wenn man sich im Vergleich dazu, die Konkurrenz ansieht, die das Rad ständig neu erfinden müssen/wollen, dann ist die Explorer wirklich noch Old-School.


Die Razer Lachesis z.B. hat ein Bekannter und ich bin mit der auf Anhieb ganz gut klar gekommen.

Vorsicht bei der Lachesis. Es gibt ein paar Mäuse (darunter die Lachesis, die SilverStone Raven und die Razer Mamba) die mit einem Philips Twin-Laser-Sensor arbeiten. Damit erreicht man zwar ziemlich hohe DPI-Werte, doch der Sensor wurde ursprünglich als 3D-Sensor entwickelt und verarbeitet deshalb auch 3D-Bewegungen. Wenn du also die Maus anhebst, dann interpretiert sie dass als diagonale Bewegung (Curser bewegt sich nach rechts-unten), ebenso wenn du sie wieder absetzt (Curser bewegt sich nach links-oben). Beim Desktop-Betrieb ist dies nicht so tragisch, aber bei Games, gerade bei Shootern könnte sich dies störend auf deine Genauigkeit auswirken.

Allerdings hab ich die nie lang benutzt. Außerdem darf die neue ruhig nicht ganz so riesig sein, solange die Form in etwa passt.

Meinst du "nicht ganz so riesig" wie die Explorer oder "nicht ganz so riesig" wie die Lachesis. Denn die Lachesis ist unter den Gaming-Mäusen noch eine der Kleinsten. Gaming-Mäuse sind nämlich von Haus aus sehr füllig. So dass es zwar viele gibt, die kleiner sind, als die Explorer, aber nicht sehr viele, die noch kleiner sind, als die Lachesis.

Das Auge
2009-04-22, 22:46:42
Hmmh, wirklich schwer. Am WE werd ich nochmal die Lachesis einem längeren Test unterziehen (wenn man micht lässt ;)) und dabei auf die von dir beschriebenen "Macken" achten, ansonsten bin ich genauso weit mit der Entscheidungsfindung wie vorher :ugly:

Gast
2009-04-22, 23:15:08
Für schnelle Shooter Intellimouse Explorer 3.0, Wheel Mouse Optical 1.1A oder Intellimouse Optical 1.1. Razer Deathadder oder MX518 sind auch noch in Ordnung. Der Rest der Spiele läuft eh mit jeder Maus, von daher egal also such dir irgendeine aus wenn du nicht gerade exzessiv schnelle Shooter spielst. Die Mäuse einfach mal in die Hand nehmen und testen.

Das Auge
2009-04-22, 23:31:42
Hab mich gerade spontan für die Mionix Saiph 3200 (http://geizhals.at/deutschland/a402267.html) entschieden, aufgrund des schlanken Treibermenüs ohne Bullshit, der recht vielversprechenden Ergonomie, der guten technischen Daten und nicht zuletzt weil der Nager hier gerade durch den Marktplatz lief ;)