PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PayPal - Lästige "Überprüfungen"


stav0815
2009-01-08, 12:13:23
Hallo,

ich muss hier jetzt wirklich mal Dampf ablassen. Was PayPal hier abzieht dass is echt nichtmehr feierlich - und für mich total unverständlich.
Zum Sachverhalt:
Am Mo. (5.1.2009) habe ich bei Foto Köster eine Kamera bestellt. Am selben Tag wurde die Bestellung storniert, da sie das Gerät nichtmehr haben und auch nichtmehr zu dem Preis nachbestellen können. Das Geld wird zurückerstattet. Habe dann auch sofort ne Mail von PayPal bekommen dass mir das Geld erstattet wird. Da es aber noch garnicht abgebucht worden war, dachte ich: "Hey, die stornieren einfach die Lastschrift!".
Habe dann am Di. (6.1.2009) in einem anderen Shop die Kamera bestellt. Zahlung auch per PayPal. Danach kam eine E-Mail von PayPal, dass meine Zahlung noch nicht abgeschlossen worden sei, da diese einer Prüfung von 4-7 Tagen unterliege. Ich: "wtf?!"
Am Mi. dann der Schock: Die haben mir beide Beträge vom Konto abgebucht, meine Zahlung wurde dann aber bis jetzt (8.1.2009 12:10 Uhr) noch nicht bei dem Shop gutgeschrieben. Desweiteren wird das Geld für den stornierten Auftrag nun bei PayPal "verwahrt"! Bei einem Anruf bei PayPal meinte man, dass meine Zahlung zufällig für eine Prüfung ausgewählt wurde und dass es völlig normal sei, dass mein Geld verwahrt wird.

Nun frage ich mich: Warum muss eine Zahlung 4-7 Tage überprüft werden, wenn das Geld auf meinem Konto abgebucht wurde? Und warum erlauben die es sich, dass sie mein Geld verwahren?

Ich bin total sauer :mad:

Gunaldo
2009-01-08, 12:42:44
paypal ist halt ein drecksladen. es gibt wenig schlimmere firmen.

als käufer ist es eigentl akzeptabel - dachte ich immer.

du hast ja aber gerade das gegenteil bewiesen :)

Klingone mit Klampfe
2009-01-08, 12:48:52
Und warum erlauben die es sich, dass sie mein Geld verwahren?

Das ist der Sinn und Zweck von PayPal - Treuhänder eben. Was die Überprüfung angeht, so sehe ich da zwei Möglichkeiten:

a) Bei der Schufa-Anfrage kam es zu Verzögerungen (Jahreswechsel, Feiertage)
b) Es handelt sich um eine Detail-Untersuchung, um die Effiziens des Systems zu evaluieren, eingeleitet vom firmeninternen "Controlling" (daher "zufällig ausgewählt")

Solche Mätzchen sind einer der Gründe, warum ich PayPal vor geraumer Zeit gekündigt habe.

stav0815
2009-01-08, 12:54:56
Natürlich ist das der Sinn, aber nicht dass eine Zahlung vom Verkäufer storniert wird und das Geld des Käufers dann verwahrt wird. Das müsste wenn dann andersrum sein.

Mit der Überprüfung wurde mir am Telefon praktisch dies gesagt:


b) Es handelt sich um eine Detail-Untersuchung, um die Effiziens des Systems zu evaluieren, eingeleitet vom firmeninternen "Controlling" (daher "zufällig ausgewählt")


Warum es eine Schufa-Anfrage geben sollte, weiss ich nicht.

Klingone mit Klampfe
2009-01-08, 13:09:09
Warum es eine Schufa-Anfrage geben sollte, weiss ich nicht.

Die sind heutzutage üblich. Eine solche Anfrage gibt's auf jeden Fall bei der ersten Anmeldung bei PayPal. Amazon macht auch stichprobenartig solche Anfragen. In den AGB steht dann sinngemäß sowas wie "wir behalten uns vor, ihre Liquidität zu prüfen". Unternehmen, die mit Bankeinzug arbeiten, sichern sich so vor notorischen Schuldenmachern ab.

Eine (abwegige) Vermutung ist es, dass Paypal hier Absprache und Geldwäsche vermutet und daher das Geld zurückhält. Vielleicht stört man sich daran, dass Abbuchung und Stornierung praktisch zeitgleich erfolgten.

stav0815
2009-01-08, 13:11:48
Habe ich keine Möglichkeit, zu verlangen dass die wenigstems dem Verkäufer die Zahlung gutschreiben?
Immerhin haben die mein Geld ja schon!

Nächstes mal werde ich das ganze per Vorkasse machen, da habe ich zwar einen oder zwei Tage längere Wartezeit, aber immerhin muss ich mich dann ned mit diesen Schwachköpfen rumärgern!

/e: ausserdem is PayPal ja schuld dass auf meinem Konto nun kein Geld mehr is und ich in den miesen bin. Die buchen mir doch doppelt Geld ab und behalten es dann ein. Dann sind doch die praktisch an meinen negativen Schufa-Einträgen schuld!

Argo Zero
2009-01-08, 13:16:11
Meine Empfehlung: Direkt-Überweisung

Vader
2009-01-08, 13:53:00
Jeden Tag, den sie Dein Geld behalten, verdienen sie an den Zinsen, wenn jetzt jeden Tag einige "zufällige" Prüfungen stattfinden, lohnt es sich schon.

Ich finde die Gebühren von Paypal ziemlich extrem, weswegen ich dort auch schon vor langer Zeit gekündigt habe....

stav0815
2009-01-08, 14:04:28
Ich hab denen nun ne Mail geschrieben dass sie unverzüglich das geld dem Verkäufer gutschreiben sollen. Ansonsten werde ich die Rücknahme der Lastschriften veranlassen und mein PayPal Konto kündigen (und alle mir entstandenen Kosten denen in Rechnung stellen).

Mal sehen was passiert. Versuchen kann man es mal.
Ich hab so nen Hals... hab aus Frust bei MediaMarkt zwei Speicherkarten gekauft.

sw0rdfish
2009-01-08, 15:48:27
Ich hab vor Jahren auch mal über Paypal was bezahlt, aber schon ewig nicht mehr. Was man so hört ist das ja auch ein echter Saftladen. Das mit diesen "Überprüfungen" kannte ich schon. Einfach ungeheuerlich.
Wie kann man denn eigentlich das Konto kündigen, sollte ich vielleicht auch mal tuen.

lg

So, gekündigt. Man muss nur ~6 mal bestätigen, dass man wirklich das Konto schließen will^^ Brauchte das eh nicht mehr.

stav0815
2009-01-08, 16:05:39
Soweit ich weiss geht das über die Website. Ich habe per PayPal eigentlich immer meinen Rapidshare Account bezahlt, werde diesen aber wohl auch kündigen.

Antwort auf meine Mail ist:


Guten Tag, xxx!

vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal. Gerne helfe ich Ihnen mit Ihrem Anliegen weiter.

Wenn Sie mit PayPal per Lastschrift zahlen, kann es vorkommen, dass manche Zahlungen für eine Standardsicherheitsprüfung ausgewählt werden.

Sie müssen sich in diesem Fall keine Gedanken machen, denn der Betrag wird nach 4-7 Tagen automatisch dem PayPal-Konto des Verkäufers gutgeschrieben.
Es besteht also Ihrerseits kein weiterer Handlungsbedarf. Wir informieren Sie und den Verkäufer direkt im PayPal-Konto und per E-Mail sobald die Zahlung erfolgreich abgeschlossen wurde.

Ich empfehle Ihnen die Zahlung nicht zurückzuholen. da sonst Ihr PayPal-Konto mit diesem Betrag belastet wird.

Ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Ich bitte um Ihr Verständnis und möchte mich für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen, Herr xxx.

Bitte zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, falls Sie Unterstützung benötigen oder weitere Fragen haben.



Meine vorhergehende Mail (ging nur über sonen komischen Webmailer):

Bitte schreiben sie den Betrag der aktuellen Zahlung
unverzüglich dem Verkäufer gut.
Andernfalls werde ich die Rückholung der Lastschriften vom #.#.#### veranlassen und Ihnen die Kosten die mir dadurch entstanden sind in Rechnung stellen.
Desweiteren werde ich mein Konto bei PayPal abmelden.

Es kann einfach nicht sein dass Sie mir Geld vom Konto abbuchen, um meine Zahlungen zu überprüfen, ohne dem Verkäufer die eingegangene Zahlung zu melden.



Meine Antwort auf diese - freche! - Mail:

Guten Tag,

Anscheinend können/wollen Sie mir leider nicht weiterhelfen, indem sie diese "Standardsicherheitsprüfung" abbrechen, sodass ich mich gezwungen sehe, jegliche Geschäftliche Beziehungen mit PayPal abzubrechen:
ich werde den Verkäufer darüber in Kenntnis setzen, damit dieser die Zahlung stornieren kann. Diese "Standardsicherheitsprüfung" ist für mich nicht hinzunehmen weshalb ich nun den Verkäufer kontaktieren werde, die PayPal-Zahlung zu stornieren und mir meine Ware per Nachnahme zu schicken.
Sobald dies getan wurde, werde ich meine Zahlungen an PayPal zurückziehen und meinen Account kündigen.


Mit freundlichen Grüßen,
xxx


Vielleicht merkt man, dass ich etwas stinkig bin.

sw0rdfish
2009-01-08, 16:07:27
Jepp, geht recht einfach über die Website. Man muss nur tausendmal bestätigen, das man auch wirklich und ob man nicht doch vielleicht bleiben will. :biggrin: Die 80Cent, die ich noch Guthaben hatte sollten gespendet werden, na bitte...

JAniCHEF
2009-01-08, 16:09:51
ich kenne keine aber wirklich KEINE betrügerisch so aktive Firma wie Paypal !!!!!

stav0815
2009-01-08, 16:11:13
Das beste daran ist ja, dass ich durch die doppelte Abbuchung in den Dispo-Bereich gerutscht bin und nun deshalb Dispo-Zinsen zahlen soll :eek:

stav0815
2009-01-08, 16:38:59
Habe wieder eine antwort. Was mich noch stinkiger macht:


Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

Sicherheit hat bei PayPal höchste Priorität. Aus diesem Grund haben wir Sicherheitssysteme implementiert, die sich unter Umständen auch auf die Zahlung von Ihrem PayPal-Konto ausgewirkt haben.

Hierbei handelt es sich um komplexe statistische Modelle, die Verhaltensmuster in unserem System analysieren. Banken und Kreditkartengesellschaften nutzen ganz ähnliche Modelle, um aus der Reihe fallende Transaktionen zu analysieren. Wenn unser Sicherheitssystem eine Zahlung ablehnt, so bedeutet dies lediglich, dass es in der Vergangenheit mit dem Verhaltensmuster dieser Transaktion ein höheres Risiko gegeben hat.


Ihre Kommentare und Rückmeldungen sind für uns sehr wichtig, um Ihnen und allen anderen PayPal-Mitgliedern den bestmöglichen Service zu bieten. Wir haben Ihre E-Mail gespeichert und werden Ihren Kommentar in die Verbesserung unserer technischen Prozesse einfließen lassen.

Für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Ich bitte um Ihr Verständnis und möchte mich für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Bitte zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, falls Sie Unterstützung benötigen oder weitere Fragen haben.

Herzliche Grüße,


Frag mich nun, wie ich vorgehen soll. Eigentlich sollte ich mein Geld wirklich zurückholen.

Mot
2009-01-08, 16:42:29
Das beste daran ist ja, dass ich durch die doppelte Abbuchung in den Dispo-Bereich gerutscht bin und nun deshalb Dispo-Zinsen zahlen soll :eek:
Das ist natürlich mies.

Die Sicherheitsüberprüfung ist natürlich unter aller Sau. Würde mich da genau so verarscht fühlen wie du momentan. Allerdings war es auch keine gute Idee die Kamera ein zweites Mal zu bestellen ohne wirklich zu wissen ob die erste Bezahlung 'rausging oder nicht.

Davon abgesehen: Bei Lastschrift könntest du doch das Geld direkt über die Bank zurückholen. Daran mal gedacht?

Auch beim Dispo würde ich mich frühzeitig mit der Bank in Verbindung setzen, eventuell geht da auch was.

Edit: Die E-Mail antworten sind sowieso nur von irgendjemandem in Malaysia zusammengeklickt. Siehe:
Für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Ich bitte um Ihr Verständnis und möchte mich für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Also entweder nochmal oer Telefon Druck/die Situation klären, oder über die Bank beide Beträge zurückholen wenn möglich.
Nicht vergessen den Shop der 2. Bestellung zu informieren, die warten ja auch auf das Geld.

Kinman
2009-01-08, 16:43:44
Keine Chance bei der Bank eine Rückbuchung des von Paypal abgebuchten Betrages zu erwirken?

mfg Kinman

stav0815
2009-01-08, 16:48:46
Also entweder nochmal oer Telefon Druck/die Situation klären, oder über die Bank beide Beträge zurückholen wenn möglich.
Nicht vergessen den Shop der 2. Bestellung zu informieren, die warten ja auch auf das Geld.

Den habe ich bereits informiert, der hat mir bereits angeboten die Kamera - ohne weitere Kosten - per Nachnahme zu schicken :)

Werde die Lastschriften sofort zurückbuchen lassen.

KinGGoliAth
2009-01-08, 17:15:53
geld verwahrt. gnihihihi. ;D
mit anderen worten "wir behalten es ne woche und ziehen uns die zinsen rein, das machen wir in 1000 fällen pro woche und schon fällt gut was ab für uns".

paypal ist einfach shit.

ich benutze es mittlerweile gar nicht mehr. nur für auslandszahlungen macht es manchmal noch halbwegs sinn aber das kommt bei mir sehr selten vor.


ich hatte aber auch schonmal so eine tolle überprüfung. bei einem lächerlichen betrag von unter 20 euro!
ich hatte mir ne kleinigkeit bestellt, wollte das sehr schnell haben und dachte "ach bezahlste mal mit paypal statt online banking, dann haste das ding noch ein oder zwei tage fixer". gesagt, getan.
kurz darauf bekam ich die mitteilung, dass ich zu diesem kreis der auserwählten gehörte. :rolleyes:
ende vom lied: geld hing ne woche bei paypal fest, online banking wäre vielfach schneller gewesen und ich habe das teil natürlich auch erst nach einer halben ewigkeit erhalten.

vielen dank. das war praktisch mein letztes geschäft mit paypal.
aus verkäufersicht finde ich den gedanken fürs bezahlt werden zu bezahlen auch reichlich obszön.
niemand sollte paypal nutzen. wenn ich etwas kaufe und bezahle soll auch der ganze betrag beim verkäufer landen. wenn der noch überflüssigerweise geld für paypal abdrücken muss kann sich ja jeder denken wo er sich das geld zurückholt. genau! beim kunden.
und davon hat keiner was. ausser paypal. was bekanntlich ein ebay unternehmen ist. sowas sollte man nicht unterstützen.

€:
Den habe ich bereits informiert, der hat mir bereits angeboten die Kamera - ohne weitere Kosten - per Nachnahme zu schicken :)

Werde die Lastschriften sofort zurückbuchen lassen.
die lastschrift von paypal? das würde ich lassen es sei denn du willst deinen account eh aufgeben. die reagieren sehr allergisch darauf, wenn man selber hand anlegt. die klären das lieber selber....selbstverständlich haben sie es damit aber nicht eilig. du weißt ja: zinsen und so.

stav0815
2009-01-08, 17:43:50
Habe jetzt erstmal nur die Lastschrift zurückgebucht, die mir eh schon zurückerstattet wurde. Das Geld, das in dieser komischen Prüfung "rumgammelt" lass ich mir halt vom Verkäufer nächste Woche dann zurückerstatten, denn solange das Geld in dieser Prüfung liegt, kann auch er die Zahlung nicht stornieren.

Und dann das Geld zurückzuziehen ist evtl. blöd, weil sonst mein PayPal-Konto ins miese rutscht...

Philipus II
2009-01-08, 18:04:03
Wenn das PayPal Konto aus Gründen die bei PayPal liegen in die Miesen rutscht kann man auch überlegen, in Zukunft auf PayPal zu verzichten.(und das Konto nicht auszugleichen)
Allerdings wird PayPal natürlich eventuell versuchen, per Mahnung an das Geld zu kommen.Unberechtigte Forderungen sind aber kaum durchzusetzen.

stav0815
2009-01-08, 18:04:50
Werde ich so oder so machen, aber ich habe kein Bock da noch mehr Staub aufzuwirbeln, habe grad schon fast jemand per Telefon moralisch ermordet.

LoL. Hab ne antwort auf ne Mail bekommen:


Guten Tag, xxx!

vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

Die Zahlung über 219,70 EUR können Sie nicht mehr stornieren.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich direkt mit dem Empfänger in Verbindung zu setzen und mit ihm zu vereinbaren, dass er das Geld über PayPal oder auf eine andere Weise Ihrer Wahl an Sie zurücksendet.

Wenn Sie den Empfänger bitten, Ihnen das Geld über PayPal zurückzuzahlen, empfehlen wir ihm, die Funktion "Rückzahlungslink" zu verwenden. Damit kann der Empfänger einer Zahlung diese Zahlung innerhalb der ersten 60 Tage nach Erhalt zurückzahlen. Der Empfänger kann über die Seite "Transaktionsdetails" der entsprechenden Transaktion auf diese Funktion zugreifen.

Ich bitte um Ihr Verständnis und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Roak
2009-01-08, 21:36:02
Genau den gleichen Vorgang hatte ich vor ein paar Monaten. War nur ein kleinerer Betrag aber ich hatte 2 Abbuchungen und musste 1 Woche warten bis mein Geld bei Paypal gutgeschrieben war und nochmal 2 Tage bis ich es händisch von dort auf mein Konto überwiesen hatte. Vollkommen unlogisch da ich bestellt, bezahlt und der Verkäufer direkt meine Zahlung zurückgesendet hatte weil was fehlte. Da ist nie Geld an den Verkäufer geflossen aber meine Abbuchung an PayPal. Meiden.

stav0815
2009-01-09, 12:04:47
Ich finde das halt schrecklich dass die mir mein eigenes Geld wegnehmen und nicht auf der Stelle zurückbezahlen. Verstößt das nicht gegen geltendes Recht?

RLZ
2009-01-09, 16:24:05
Nun frage ich mich: Warum muss eine Zahlung 4-7 Tage überprüft werden, wenn das Geld auf meinem Konto abgebucht wurde? Und warum erlauben die es sich, dass sie mein Geld verwahren?
Paypal macht das bei mir zuverlässig in 50% der Fälle. Scheinbar komplett unabhängig ob Betrag 2 oder 4 stellig, In- oder Ausland. Das ist einfach deren Geschäftsmodell.
Ganz besonders nett, wenn ein ausländischer Händler Bestellung automatisch storniert, wenn das Geld nach ein paar Tage nicht da ist.

Paypal nutzt man nur, wenns nicht anderes geht oder man faul ist und Zeit hat.

stav0815
2009-01-19, 11:19:16
Heute (19.01.2009) hat das Drama endlich ein Ende. Nachdem die Zahlung vom Verkäufer letzte Woche Montag zurückbezahlt wurde und ich es gleich auf mein Konto transferrieren lassen habe, ist das Geld heute endlich zurück auf meinem Konto.

Schön, wenn man wieder Geld für Benzin undso hat ;(

Panasonic
2009-01-19, 11:23:55
Nicht vergessen, Paypal-Account löschen!

stav0815
2009-01-19, 11:27:12
Das lustige ist, man kann den PayPal Account nicht löschen bis die letzten Transatkionen mind. 14 Tage zurückliegen. :rolleyes:

JasonX
2009-01-19, 11:42:42
Du hättest ruhig die Lastschriften zurückbuchen können. Und wenn die wegen 1,20€ angefangen hätten zu mucken, dann hätte ich mir von deiner Bank die Zinskosten, des Dispos zuschicken lassen oder so, und sie an Paypal geschickt, mit einer Aufschlüsselung ob nicht vielleicht Paypal dir noch 60cent schuldet, und wenn sie mit Mahnung gedroht hätten, dann hätte ich denen in dem Selben antwortschreiben gleich reingeschrieben, das du sie dann wegen den 60 cent abmahnst usw. bla bla.

Normal dürfen die ja gar nicht Mahnen (sind ja keine staatliche Einrichtung), aber wenn sie sich das Recht einfach nehmen, warum dann nicht auch du.

stav0815
2009-01-19, 11:47:54
Ist ja jetzt schon zu spät, ausserdem will ich von denen einfach nur meine Ruhe. Die verlangen pro Rücklastschrift eine Gebühr von 5€. Sobald die 14 Tage rum sind wird der PayPal Acc. gekündigt - genauso wie der eBay Account.

Gibts zu ebay eigentlich mittlerweile vernünftige alternativen?

Metalmaniac
2009-01-19, 11:48:29
Paypal macht das bei mir zuverlässig in 50% der Fälle. Scheinbar komplett unabhängig ob Betrag 2 oder 4 stellig, In- oder Ausland. Das ist einfach deren Geschäftsmodell.
Ganz besonders nett, wenn ein ausländischer Händler Bestellung automatisch storniert, wenn das Geld nach ein paar Tage nicht da ist.

Paypal nutzt man nur, wenns nicht anderes geht oder man faul ist und Zeit hat.

Erstmal etwas voraus, ich finde dieses Geschäftsgebahren auch nicht gut von Paypal, und dies schreibe ich als erklärter Fan dieser Zahlungsmethode. Das rührt allerdings daher, weil ich bisher nur und ausschließlich positive Erfahrungen gemacht habe damit. Dementsprechend hast Du scheinbar Pech damit und ich kann Deinen Frust verstehen, wobei ich die 50%-Rate bei Dir extrem anzweifele. Dies fühlt sich für Dich wahrscheinlich nur so an, weil es sicherlich eben schon öfters vorgekommen sein wird.

Bei mir ist es eher umgekehrt, ich kaufe bei eBay nahezu ausschließlich nur noch bei Verkäufern, die PayPal-Zahlung anbieten und bevorzuge dies auch immer mehr bei sonstigen Online-Käufen inzwischen. Was dies mit Faulheit zu tun haben soll erschließt sich mir nicht. Nur weil etwas praktisch ist und genügend Vorteile besitzt (für mich zumindest), ist es ja wohl kaum so negativ zu bewerten. Wie erwähnt, ich kann mich bisher nicht beschweren, und Millionen andere wahrscheinlich auch nicht, im Gegenteil. Andererseits kann ich natürlich jeden verstehen, der schlechte Erfahrungen gemacht hat, nur sollten die oder andere, die selber nur davon lasen, nicht gleich alles pauschal verteufeln in diesem Zusammenhang.

Und das eine Account-Löschung erst 14 Tage nach der letzten Geld-Transaktion möglich ist sollte auch jedem verständlich sein, oder?

stav0815
2009-01-19, 12:16:32
Und das eine Account-Löschung erst 14 Tage nach der letzten Geld-Transaktion möglich ist sollte auch jedem verständlich sein, oder?
Sage auch garnichts dagegen, 14 Tage is ja sogesehen nicht lange. Und es entstehen ja auch keine Kosten oder so, weshalb das ja als "Wayne" abgehakt werden kann...

peppschmier
2009-01-19, 15:59:51
Erstmal etwas voraus, ich finde dieses Geschäftsgebahren auch nicht gut von Paypal, und dies schreibe ich als erklärter Fan dieser Zahlungsmethode. Das rührt allerdings daher, weil ich bisher nur und ausschließlich positive Erfahrungen gemacht habe damit. Dementsprechend hast Du scheinbar Pech damit und ich kann Deinen Frust verstehen, wobei ich die 50%-Rate bei Dir extrem anzweifele. Dies fühlt sich für Dich wahrscheinlich nur so an, weil es sicherlich eben schon öfters vorgekommen sein wird.


Ich denke eher, dass Du Glück hattest:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/search.php?searchid=141712
http://www.screw-paypal.com/international_pages/deutschland.html
http://www.google.de/search?hl=de&q=paypal+probleme&btnG=Google-Suche&meta=

2,1Mio Suchergebnisse für "Paypal probleme" kommen nicht von ungefähr...
Wenn Du auch noch im englischsprachigen Bereich suchst, kommen nochmal 4,1 Mio Suchergebnisse hinzu. Sorry, aber PP ist das Letzte, was man zur Zahlung nutzen sollte. Ist Dir eigentlich bewusst, dass PP eine ltd. ist, die irischem Recht untersteht? Das ist KEINE Bank... :rolleyes:

@Topic: Freu Dich, dass dein Geld so schnell zurück ist ;)

noid
2009-01-19, 16:14:07
Erstmal etwas voraus, ich finde dieses Geschäftsgebahren auch nicht gut von Paypal, und dies schreibe ich als erklärter Fan dieser Zahlungsmethode. Das rührt allerdings daher, weil ich bisher nur und ausschließlich positive Erfahrungen gemacht habe damit. Dementsprechend hast Du scheinbar Pech damit und ich kann Deinen Frust verstehen, wobei ich die 50%-Rate bei Dir extrem anzweifele. Dies fühlt sich für Dich wahrscheinlich nur so an, weil es sicherlich eben schon öfters vorgekommen sein wird.

Bei mir ist es eher umgekehrt, ich kaufe bei eBay nahezu ausschließlich nur noch bei Verkäufern, die PayPal-Zahlung anbieten und bevorzuge dies auch immer mehr bei sonstigen Online-Käufen inzwischen. Was dies mit Faulheit zu tun haben soll erschließt sich mir nicht. Nur weil etwas praktisch ist und genügend Vorteile besitzt (für mich zumindest), ist es ja wohl kaum so negativ zu bewerten. Wie erwähnt, ich kann mich bisher nicht beschweren, und Millionen andere wahrscheinlich auch nicht, im Gegenteil. Andererseits kann ich natürlich jeden verstehen, der schlechte Erfahrungen gemacht hat, nur sollten die oder andere, die selber nur davon lasen, nicht gleich alles pauschal verteufeln in diesem Zusammenhang.

Und das eine Account-Löschung erst 14 Tage nach der letzten Geld-Transaktion möglich ist sollte auch jedem verständlich sein, oder?

eBay wird bei mir nicht mehr benutzt, weil immer mehr Ramsch vertickt wird, Monate später erst geliefert, dann auch noch das Falsche...
Zusätzlich noch PP, hallo?

Kreditkarte & große Anbieter, sonst kein Geschäft. Vorkasse only ist auch sehr suspekt.

Der Fünfte Elefant
2009-01-19, 16:15:02
Die Sache ist doch einfach die: Wenn man solch einen Service nutzen möchte (und schließlich auch dafür bezahlt) , dann doch eben aus der Motivation herraus, Schwierigkeiten/Problemen/Ärger aus dem Weg zu gehen.

Wenn solch ein Service aber kostet UND selbst noch Ärger/Arbeit verursacht, was bringt das Ganze dann? :confused:

stav0815
2009-01-19, 16:16:24
Wenn solch ein Service aber kostet UND selbst noch Ärger/Arbeit verursacht, was bringt das Ganze dann? :confused:
Ich hab bei denen ein paar mal angerufen und DAS hab ich die auch gefragt und als Antwort kam: "Wer keinen Ärger will, braucht nichts kaufen." :mad:

peppschmier
2009-01-19, 16:25:15
Ich hab bei denen ein paar mal angerufen und DAS hab ich die auch gefragt und als Antwort kam: "Wer keinen Ärger will, braucht nichts kaufen." :mad:

Hast Du Dir eigentlich mal die AGB von PP durchgelesen?

stav0815
2009-01-19, 16:33:32
Hab sie bei der Registrierung mal durchgelesen, aber nicht über-aufmerksam. Zudem war das vor 3 Jahren. Warum?

peppschmier
2009-01-19, 16:45:50
Hab sie bei der Registrierung mal durchgelesen, aber nicht über-aufmerksam. Zudem war das vor 3 Jahren. Warum?

https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=xpt/UserAgreement/ua/EUUA-outside#biz-policy

§10.2:rolleyes:

foobi
2009-01-19, 19:16:02
Dass das Geld eine Woche einbehalten wird ist notwendig, da die durchgeführten Prüfungen einfach Zeit kosten und nur von speziell trainierten Experten durchgeführt werden können. Ungefähr so:
Klick (http://www.paypalsucks.com/graphics/PPS-Cartoon1.gif)

Das Lesen der AGB kannst du dir übrigens sparen, kurz zusammengefasst lauten sie: Paypal darf alles, du darfst nix.

Schlupp
2009-01-19, 19:59:03
Ich denke eher, dass Du Glück hattest:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/search.php?searchid=141712
http://www.screw-paypal.com/international_pages/deutschland.html
http://www.google.de/search?hl=de&q=paypal+probleme&btnG=Google-Suche&meta=

2,1Mio Suchergebnisse für "Paypal probleme" kommen nicht von ungefähr...
Wenn Du auch noch im englischsprachigen Bereich suchst, kommen nochmal 4,1 Mio Suchergebnisse hinzu. Sorry, aber PP ist das Letzte, was man zur Zahlung nutzen sollte. Ist Dir eigentlich bewusst, dass PP eine ltd. ist, die irischem Recht untersteht? Das ist KEINE Bank... :rolleyes:

@Topic: Freu Dich, dass dein Geld so schnell zurück ist ;)



Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 516.000 für PayPal Probleme.
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.730.000 für eBay Probleme.
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 2.620.000 für Amazon Probleme.

Ist Amazon nun kein guter Shop mehr?


Bei den "PayPal Probleme"n bei google sind übrigens eine Vielzahl der Ergebnisse irgendwelche Berichterstattungen, etc..

Ich hab bisher grob 50mal PayPal für Zahlungen benutzt.
Hatte genau einmal ein Problem, dass ein Gutschein nicht anerkannt worden ist. Stellte sich dann aber heraus, dass dieser ab einer Mindestbestellmenge von 50€ war, welche ich nicht erreicht habe und es vorher überlesen habe.
Sonst kann ich nur berichten, dass ich immer innerhalb von Sekunden meine Zahlungen durchführen konnte.
Auch größere Summen verliefen immer Problemlos!

Außerdem hab ich schon zig Euro durch PayPal gespart, da man zB keine Gebühren zahlt, welche bei Überweisungen ins Ausland anfallen (Schweiz, als Beispiel).


Es ist eben immer so:
Festplatte X 5.000mal verkauft und 500 Reklamationen.
Festplatte Y 50.000mal verkauft und 5.000 Reklamationen.
"Moah, Festplatte Y ist Müll! 5.000 Reklamationen! Die verrecken alle!", und das obwohl beide Modelle eine Reklamationsquote von 10% haben...

Metalmaniac
2009-01-20, 00:41:22
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 516.000 für PayPal Probleme.
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.730.000 für eBay Probleme.
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 2.620.000 für Amazon Probleme.

Ist Amazon nun kein guter Shop mehr?


Bei den "PayPal Probleme"n bei google sind übrigens eine Vielzahl der Ergebnisse irgendwelche Berichterstattungen, etc..

Ich hab bisher grob 50mal PayPal für Zahlungen benutzt.
Hatte genau einmal ein Problem, dass ein Gutschein nicht anerkannt worden ist. Stellte sich dann aber heraus, dass dieser ab einer Mindestbestellmenge von 50€ war, welche ich nicht erreicht habe und es vorher überlesen habe.
Sonst kann ich nur berichten, dass ich immer innerhalb von Sekunden meine Zahlungen durchführen konnte.
Auch größere Summen verliefen immer Problemlos!

Außerdem hab ich schon zig Euro durch PayPal gespart, da man zB keine Gebühren zahlt, welche bei Überweisungen ins Ausland anfallen (Schweiz, als Beispiel).


Es ist eben immer so:
Festplatte X 5.000mal verkauft und 500 Reklamationen.
Festplatte Y 50.000mal verkauft und 5.000 Reklamationen.
"Moah, Festplatte Y ist Müll! 5.000 Reklamationen! Die verrecken alle!", und das obwohl beide Modelle eine Reklamationsquote von 10% haben...

So siehts aus. Ich schrieb ja bereits, ich kann den Frust eines jeden verstehen, der Ärger mit PayPal o.a. hatte, und kann auch entsprechend nachvollziehen, wenn derjenige irgendwann die Faxen dicke hat und diese Art der Bezahlung nicht mehr nutzen möchte. Aber die ständigen Pauschalisierungen bringen es auch nicht. Solange ich z.B. nur ausschließlich positive Erfahrungen damit mache, muß man mir doch nicht weiszumachen versuchen, daß Paypal Crab ist und ich es lieber nicht nutzen sollte, denn das sind ja alles Halsabschneider etc.. Vielleicht habe ich bisher nur Glück gehabt, klar, kann sein, genauso kann es aber auch sein, daß andere eben nur Pech hatten und die große Mehrheit schreibt nunmal zumeist nicht wenn etwas so abläuft, wie sie es sich vorstellen. Resonanz gibts fast ausschließlich bei negativen Erfahrungen.

Vielleicht werde ich ja eines Tages bekehrt und eines besseren belehrt, aber bis dato nutze ich weiterhin diesen praktischen Service so wie schon völlig unkompliziert viele Dutzend mal in den letzten Jahren.:smile:

peppschmier
2009-01-20, 08:03:15
Es geht um die Qualität der Probleme. PP behält sich das Recht vor, deine Kohle 6 Monate zurückzuhalten und drückt Dir dafür auch noch Gebühren auf. Ich will damit sagen, dass es sicher überall Probleme gibt, aber eine Firma, die Verkäufer und Käufer besser schützen möchte und dann scheinbar willkürlich Geld zurück hält ist im höchsten Grade unseriös. Keine Bank der Welt darf Dein Geld grundlos zurückhalten und von Dir dann auch noch immer wieder Unterlagen fordern, die an sich nicht im Zusammenhang mit dem Vorgang stehen....

foobi
2009-01-20, 23:23:25
Außerdem hab ich schon zig Euro durch PayPal gespart, da man zB keine Gebühren zahlt, welche bei Überweisungen ins Ausland anfallen (Schweiz, als Beispiel).
Das Gegenteil ist der Fall. Bei Paypal fallen immer Gebühren an, selbst bei Inlandsüberweisungen. Und zwar in einer Höhe, die selbst Kreditkartenunternehmen wie Waisenkinder aussehen lässt.

Schlupp
2009-01-20, 23:35:54
Das Gegenteil ist der Fall. Bei Paypal fallen immer Gebühren an, selbst bei Inlandsüberweisungen. Und zwar in einer Höhe, die selbst Kreditkartenunternehmen wie Waisenkinder aussehen lässt.


Als KÄUFER zahle ich genau 0% Gebühren.
Als Zahlungsempfänger sind es 1,9% + 40 Cent, wenn ich es richtig weiß.

Hab mich damals bei PayPal angemeldet, da ich eine Zahlung in die Schweiz vornehmen wollte. Bei einer Höhe von damals ~100€ hätte ich bei meiner Bank ~10€ Gebühren zahlen müssen. Desweiteren hätte ich nachträglich noch Gebühren der Schweizer Bank zahlen müssen, welche in etwa nochmal so hoch gewesen wären.
Per PayPal hatte ich genau null Euro Gebühren zusätzlich dazu, dass ich ein paar Minuten später die Bestätigung über den Zahlungseingang bekommen habe...

KinGGoliAth
2009-02-09, 03:34:03
ein eigener thread dafür lohnt nicht aber ich will es den paypal fans nicht vorenthalten. ;D

Bei PayPal ist man Kritik gegenüber äußerst dünnhäutig - auch und vor allem dann, wenn sie in satirischer Form geäußert wird. Der folgende Beitrag von Jan Meyer wurde bereits wenige Minuten nach seiner Veröffentlichung in einem eBay-Forum gelöscht:
Paypal ist unheilbar

Nach neusten Erkenntnissen tritt der Parasit Paypal, der weltweit schon Millionen von Menschen infiziert hat, nun auch vermehrt in Deutschland auf.

Er wird von den Betroffenen als äußerst heimtückisch und agressiv beschrieben. Symptome wie Erbrechen, Durchfall, Zornesröte, Hasskappe und Centschwund treiben den wehrlosen Mitbürger in den Wahnsinn.

Ist PayPal unheilbar? (http://www.wortfilter.de/News/news3107.html)