PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pentium II als DOS- & 3dfx-PC


ux-3
2009-01-18, 13:15:05
Die folgenden Überlegungen drehen sich um den Bau einer DOS Maschine auf Basis einer P2 CPU in Verbindung mit dem glorreichen Intel BX Chipsatz.

Ziel ist, möglichst umfassende Nutzbarkeit von DOS Spielen zu erzeugen, die sich nicht oder nicht schnell genug in Software emuliert spielen lassen. Hierbei soll eine 3dfx Kompatibilität in DOS sichergestellt werden.

Kern der Idee ist, einen P2 mit 66 MHZ FSB und Multiplikator x2 laufen zu lassen. Ich bin mal durch Zufall auf diese Möglichkeit gestoßen, als ich versucht habe, einen P2 zu übertakten. Klamath Kerne hatten keinen gelockten Multi und konnen daher problemlos verstellt werden. Leider war keiner meiner getesteten Klamath-Kerne mit Multi x1,5 lauffähig. Mit x2 liefen sie jedoch alle. Beim Deschutes ist die Sache etwas komplizierter. Mein 333 MHz Descutes ist in der Lage, alle Multiplikatoren bis x5 zu nutzen. Höhere Multis starten nicht. Evtl. sind höhere Multis aber auch gar nicht vorgesehen gewesen. Mein 350 MHZ Deschutes ist nicht in der Lage, mit einem anderen Multi als x3,5 zu starten, dort ist der Lock offensichtlich vollständig.

Die naheliegende Idee ist also, ein über Bios konfigurierbares Mainboard mit BX Chipsatz zu nehmen, und den P2 ab 133 MHz laufen zu lassen. Dieser Wert liegt noch weit unter der kritischen Grenze für Turbo Pascal. Mit dem Deschutes wäre dies auch nur mit vergleichsweise wenig Wärme verbunden, da er schon auf 2,0V statt der 2,8V des Klamath läuft.

Für hardwarehungrige DOS-Spiele wären über Bios 333MHz Standard sowie mit FSB 100 bis zu etwa 450 MHz möglich. Das müsste für jedes DOS Spiel reichen. Andererseits könnten andere DOS Spiele durch 133 MHZ und deaktivieren des Cache (im Bios - Wirkung?) angemessen laufen.

Das Mainboard AOpen MX 6BZ erlaubt die nötigen CPU Einstellungen im Bios, hat AGP 2x, 1x ISA und bis zu 3x PCI. Es wäre also möglich, eine ISA Soundkarte zu verbauen, eine solide AGP Karte sowie eine Voodoo 1 oder 2 einzusetzen und noch eine Netzwerkkarte unterzubringen.

Mit einem Griff könnte man die CPU auch gegen eine Coppermine tauschen, und in der 1000 MHz Klasse mit win98 mitspielen.

Mich würde daher interessieren, ob hier schon jemand Erfahrungen mit einer P2 basierenden Dosmaschine gemacht hat. Mich interessiert hier insbesondere die Möglichkeit, den Dos-Speicher in UMB und Highmem beim BX Chipsatz zu nutzen.

Wie immer: Vielen Dank für Rückmeldungen!

Lawmachine79
2009-01-18, 13:17:31
Das Nutzen des Speichers zwischen 640k und 1024k hat eigentlich nichts mit dem Chipsatz zu tun. Ansonsten passt das doch, wichtig ist, daß Du einen ISA-Slot für die Soundkarte hast.

Zool
2009-01-28, 09:41:13
Der Zugriff auf das Uppermemory (640K-1023K) wird durch den die Speichermanager (Teil des Betriebssystem) EMM386 bzw. QEMM in Verbindung mit dem Treiber himem.sys ermöglicht. Das klappt im Prinzip bei jedem 386-kompatiblen CPU von 386SX bis zum Core7.

Wenn man nicht zu sehr in config.sys und autoexec.bat rumbasteln will, um extrem viel Basememory (0-639k) freizuschaufeln, sollte statt MS-DOS 5/6/7 FreeDOS verwenden.

shink@work
2009-01-28, 09:58:41
Wenn man nicht zu sehr in config.sys und autoexec.bat rumbasteln will, um extrem viel Basememory (0-639k) freizuschaufeln, sollte statt MS-DOS 5/6/7 FreeDOS verwenden.
Ich wage mal zu behaupten dass DOS-Anwendungen bei denen es auf Basememory >600KB ankommt auf einem Pentium II zu schnell laufen.

haifisch1896
2009-01-28, 10:43:50
Ehrlich gesagt verstehe ich Dein Anliegen nicht, einen P2 zu untertakten.
Lass den doch Serie laufen und das sollte auch erstmal für DOS und die darauf aufbauenden Spiele reichen.
Später kannst Du ja immernoch wechseln.

ux-3
2009-01-28, 12:52:02
Ehrlich gesagt verstehe ich Dein Anliegen nicht, einen P2 zu untertakten.


Ich schrieb:Dieser Wert gem. Takt liegt noch weit unter der kritischen Grenze für Turbo Pascal.


Ein P2 266 ist bereits für viele Dos Spiele zu schnell.

Wechseln brauche ich nicht, ich kann den 333 MHz im Bios ja bis über 400 hochdrehen, falls es mal nötig würde.

elianda
2009-01-28, 13:38:22
-> ein ISA Slot ist unter Umstaenden zu wenig fuer DOS Soundkarten. (z.B. GUS + SB Pro mit guten Wavetable)

-> Wenn Voodoo, dann eher Voodoo 1 fuer DOS Spiele. Bei Voodoo 2 muss man ziemlich viel patchen.

-> Als Slowdown Utility 'Throttle' verwenden mit Hardware Chipset Support (kein TSR)

-> Gute Grafikkarte fuer DOS Spiele ist Voodoo3 oder S3 Trio 64 (AGP ist fuer DOS nicht notwendig)

shink@work
2009-01-28, 15:39:39
-> ein ISA Slot ist unter Umstaenden zu wenig fuer DOS Soundkarten. (z.B. GUS + SB Pro mit guten Wavetable)

-> Gute Grafikkarte fuer DOS Spiele ist Voodoo3 oder S3 Trio 64 (AGP ist fuer DOS nicht notwendig)
- Was spricht eigentlich gegen die SB 16? (Hatte persönlich nur die SB Pro)
- Wenn S3 dann kann man auch gleich ne Virge nehmen. Immerhin gibt es da auch ein paar nette 3D-beschleunigte DOS-Spiele für (z.B. Terminal Velocity... naja, das wars dann wohl schon).

elianda
2009-01-28, 15:54:15
- Was spricht eigentlich gegen die SB 16? (Hatte persönlich nur die SB Pro)


Die SB16 bietet im SB Pro Modus kein Stereo. So kann sozusagen nur SB Pro Mono.
Was ausserdem gegen eine SB16 spricht: Bei mehrkanaligen digitalen Soundtracks in DOS Spielen wird ein Software Mixer bemueht, der auf den alten Systemen ein erheblichen Rechenzeitbedarf hat. Daher ist diese Routine oft geschwindigkeitsoptimiert mit Abstrichen bei der Qualitaet. Ein schnelles System hilft dabei nicht, da sich die Mixer-Routine nicht aendert. Einige Spiele bieten zumindest Interpolation an.
Tja und sonst hat SB16 nur MIDI ueber zusaetzliche Loesungen wie Wavetable oder extern, die sich aber dadurch disqualifizieren, da die MPU401 Implementation buggy ist.

Um jetzt nicht nur mit Nachteilen zu argumentieren ist es natuerlich auch so, dass durch die grosse Verbreitung es einfach ist an eine SB16 zu kommen. Um Sound bei einem Spiel zu bekommen ist es eine Basis die immer geht, wenn eben auch nicht unbedingt die, wo man die beste Qualitaet erhaelt.

dos4gw
2009-01-28, 16:10:03
Voodoo3 3000 ist die beste DOS-Karte die ich kenne:
1. VESA 2.0 BIOS
2. nicht nur gute 3D-Performance, sondern auch sehr gute 2D-Performance (wichtiger für DOS-Spiele)

zum Geschwindigkeitsproblem:
Es gab damals eine Zeitschrift, die nannte sich Bestsellergames. Dort wurden für wenig Geld tolle DOS-Spiele (Klassiker) verkauft. Auf der beigelegten CD war ein sehr gutes Programm (atslow.exe) dabei. Mit diesem Programm ließ sich die CPU-Leistung stufenlos runterbremsen - wozu also die Hardware bremsen/instabil machen?

zum Speicher unter DOS:
1. in der config.sys erst den himem.sys und dann den emm386.exe laden und zwar mit dem parameter: i=e000-e7ff
2. als mousetreiber einen logitechtreiber mit cloaking-device (gehört zum logitech-treiber dazu) verwenden (damit wird massig speicher frei)

die beiden sachen dürften bereits reichen, um unter dos auf ~618KB nutzbaren Speicher zu kommen (comanche läßt grüßen)

haifisch1896
2009-01-28, 18:40:29
Ich empfehle eine tsend Labs et6000. War doch meines Wissens nach die schnellste, reine 2D-Karte auf dem Markt.
Und ging auch in Verbindung mit meiner Voodoo richtig gut.

Allerdings das mit dem Takt der CPU wundert mich schon.
Mit meinem K6-233 hatte ich da keine Probleme. Der nächste Schritt war ein K6 mit 450MHz, und der machte die gleichen Spiele ebenfalls ohne Sorgen.

da.phreak
2009-01-28, 18:58:30
Es gab damals eine Zeitschrift, die nannte sich Bestsellergames. Dort wurden für wenig Geld tolle DOS-Spiele (Klassiker) verkauft. Auf der beigelegten CD war ein sehr gutes Programm (atslow.exe) dabei. Mit diesem Programm ließ sich die CPU-Leistung stufenlos runterbremsen - wozu also die Hardware bremsen/instabil machen?


Im Gegenteil, per Hardware drosseln ist besser und kompatibler. Diese Software-Bremsen können einerseits zu Rucklern führen, und zu Problemen und Abstürzen führen. Die besten Erfahrungen habe ich mit Mo'Slo gemacht. In der bezahlten Version kann man zwischen verschiedenen Methoden zum Drosseln wählen, eine davon klappt meist. Die 4BIZ-Version wird zwar hauptsächlich für Windows beworben, eine DOS-Variante liegt aber trotzdem bei, Windows muß nicht installiert sein.

Ich betreibe meine DOS-Kiste mit einem P3 (Coppermine) auf wahlweise 700 MHz oder 466 MHz. Die wenigsten Spiele haben damit Probleme, lediglich einige muß man mit Mo'Slo etwas ausbremsen.

elianda
2009-01-28, 19:23:43
Throttle ist ein Programm, das ueber die Hardware bremst. Inwiefern das mit der Funktionalitaet zu Mo'Slow vergleichbar ist, weiss ich nicht. Dafuer ist es kostenlos.

Zur ET6000: Die ET6000 ist relativ schnell (ein Tick langsamer als eine Riva128 z.B.) jedoch haben die ET6000 Karten ein nicht so gutes VESA Bios. Einige interessante Modi werden nicht unterstuetzt bzw. bleiben schwarz. Ausserdem hat die ET6000 die bei PCI Karten verbreiteten Bug den Super-EGA Modus nicht richtig zu koennen. (z.B. unter Commander Keen)

Zum Speicher: QEMM97 (9.0) installieren und Optimize mit Stealthing durchlaufen lassen. Damit erschlaegt man auch den Bug von EMM386 bei mehr als 64 MB RAM keine weiteren Server Pages freigeben zu koennen. Zu erklaeren, was Stealthing jetzt macht wuerde hier zu weit gehen, ist aber in den Technical Notes zu QEMM beschrieben.

ux-3
2009-01-28, 20:18:29
Allerdings das mit dem Takt der CPU wundert mich schon.
Mit meinem K6-233 hatte ich da keine Probleme. Der nächste Schritt war ein K6 mit 450MHz, und der machte die gleichen Spiele ebenfalls ohne Sorgen.

Ja, selbst ein K6-2 mit 500 MHZ ist nicht schnell genug für den TP-Error. P2 266 sollte ihn jedoch schon zuverlässig auslösen können.

Viele ältere Grafikkarten liefern auf TFTs kein sehr sauberes Bild. Gute Erfahrung hab ich mit Riva 128 und Voodoo Banshee und Voodoo 3 gemacht.

In die DOS Maschine würde ich eine Voodoo1 einsetzen wollen, vermutlich gepaart mit einer Riva 128.

da.phreak
2009-01-28, 22:46:42
Throttle ist ein Programm, das ueber die Hardware bremst. Inwiefern das mit der Funktionalitaet zu Mo'Slow vergleichbar ist, weiss ich nicht.


Sofern es die Hardware unterstützt, ist Throttle vorzuziehen ... das hat leider bei mir nicht richtig funktioniert. Von Mo'Slo gibt es auch eine kostenlose Variante, die allerdings nicht soviel kann wie die Vollversion.

hmx
2009-01-29, 03:52:07
Throttle ist ein Programm, das ueber die Hardware bremst. Inwiefern das mit der Funktionalitaet zu Mo'Slow vergleichbar ist, weiss ich nicht. Dafuer ist es kostenlos.

Zur ET6000: Die ET6000 ist relativ schnell (ein Tick langsamer als eine Riva128 z.B.) jedoch haben die ET6000 Karten ein nicht so gutes VESA Bios. Einige interessante Modi werden nicht unterstuetzt bzw. bleiben schwarz. Ausserdem hat die ET6000 die bei PCI Karten verbreiteten Bug den Super-EGA Modus nicht richtig zu koennen. (z.B. unter Commander Keen)

Zum Speicher: QEMM97 (9.0) installieren und Optimize mit Stealthing durchlaufen lassen. Damit erschlaegt man auch den Bug von EMM386 bei mehr als 64 MB RAM keine weiteren Server Pages freigeben zu koennen. Zu erklaeren, was Stealthing jetzt macht wuerde hier zu weit gehen, ist aber in den Technical Notes zu QEMM beschrieben.

Ist ja egal da er ja wegen des VESA BIOS einfach univbe benutzen kann, dann sollten die Auflösungen da sein.

elianda
2009-01-29, 13:42:18
Das Nutzen des Speichers zwischen 640k und 1024k hat eigentlich nichts mit dem Chipsatz zu tun. Ansonsten passt das doch, wichtig ist, daß Du einen ISA-Slot für die Soundkarte hast.

Vielleicht dazu noch eine kleine Randnotiz: Bei einem 286er ist die Bereitstellung von UMBs chipsatzspezifisch. Typischerweise gab es dann eine extra Treiber dazu.


[ET6000]
Ist ja egal da er ja wegen des VESA BIOS einfach univbe benutzen kann, dann sollten die Auflösungen da sein.


Natuerlich kann man vielen ROM BIOS Unzulaenglichkeiten durch das laden von TSRs abhelfen. Ich sehe das aber erst als die zweite Option. Am besten ist es, man hat gleich eine Karte, die von sich aus alles das kann, was man moechte/braucht.

haifisch1896
2009-01-29, 14:07:32
Dafür erinnert die Bastelei an alte, vergangene Zeiten. Also ich würde basteln wollen, allein aus Spaß an der Freude.

ux-3
2009-01-29, 14:29:00
Basteln ja, rumpatchen nein. Stimme da elianda voll zu: Wenn ich die Wahl habe, nehme ich das, was am besten läuft.

dos4gw
2009-01-29, 18:31:12
Ist ja egal da er ja wegen des VESA BIOS einfach univbe benutzen kann, dann sollten die Auflösungen da sein.
univbe war solange ein gutes tool, bis es kommerziell wurde (die meisten haben damals deswegen die geklaute/gepatchte version benutzt und sich einfach dumm gestellt).

The software started out as The Universal VESA TSR (UNIVESA), written by Kendall Bennett. It was renamed to Universal VESA BIOS Extensions (UniVBE) in version 5, which supports VBE/Core 2.0, and no longer a freeware.
http://en.wikipedia.org/wiki/UniVBE

außerdem mußte der verwendete chipsatz explizit von univbe unterstützt werden - 'neuere' chipsätze laufen nur noch mit der vollkommerz-version (scitech display doctor). abgesehen davon verbraucht univbe wieder zusätzlichen kostbaren speicher unter dos und die performance bricht stellenweise dramatisch ein. wenn man also die wahl hat zwischen univbe (kostet extra-geld) und einem echten vesa 2.x-bios, dann sollte man immer zur hardwarelösung greifen. zumal die ergebnisse die man mittels scitech display doctor erzielt stellenweise einfach nur lächerlich sind.

elianda
2009-01-29, 21:30:09
Naja, SDD ist ja nun schon seit Jahren wieder freigegeben. Tollerweise muss man die Windows Installation durchlaufen lassen, um den DOS UniVBE auf die Platte zu bekommen. Und irgendwie checkt das auch ob es installiert wurde, so dass man es nicht mal eben so kopieren kann.

Was die VBE von UniVBE betrifft, ist meine Erfahrung, dass es meistens sehr gut geht, wenn die Karte schon Vesa 2.0 kann und man nur ein paar nicht im Grafikkartenbios supportete Modi will.
Hat man eine Karte ohne VBE 2.0 support, dann kann zumeist UniVBE da auch nicht helfen, z.B. bei den Weitek P9100 Karten, die nur mit VBE 1.04 kommen.
Die von UniVBE versprochenen Geschwindigkeitsvorteile konnte ich auch noch bei keiner Karte nachvollziehen/messen.
Insgesamt finde ich den Featuregewinn durch den Einsatz von UniVBE eher maessig, wenn es ueberhaupt etwas bringt, dann in den meisten Faellen nur mehr Grafikmodi.

Zool
2009-01-30, 11:14:33
Das alte UniVBE hat bei meiner S3-Trio64 Karte mit Vesa 1.x damals nix gebracht. Ein VESA-Benchmark zeigte nichts von der möglichen VESA 2.0 Beschleunigung. Unterschiede zwischen Vesa 1.x Bios und UniVBE lagen im Promille-Bereich. Bei Karten ganz ohne VESA-Bios hat möglicherweise das Teil was gebracht, um bei diversen DOS-Games Auflösungen oberhalb von 640x480 zu ermöglichen.

Gast
2009-02-01, 18:08:34
Ich wage mal zu behaupten dass DOS-Anwendungen bei denen es auf Basememory >600KB ankommt auf einem Pentium II zu schnell laufen.

F15 Strike Eagle 3 braucht 637 KB Basememory und läuft auf einem P2 definitiv zu schnell.

Gast
2009-02-01, 18:11:52
Ja, selbst ein K6-2 mit 500 MHZ ist nicht schnell genug für den TP-Error. P2 266 sollte ihn jedoch schon zuverlässig auslösen können.

Das kann ich sogar aus Erfahrung bestätigen.
Ich habe nämlich so einen P2 266 und war auch einer der ersten, dem der TP Bug aufgefallen ist.

=Floi=
2009-02-02, 03:46:20
warum nicht einfach auf die dosbox setzen?
http://de.wikipedia.org/wiki/DOSBox
Da kann man mit einem klick die spiele starten und auch noch den aktuellen pc dafür benützen. Der alte pc ist schön und gut, aber mit den heutigen möglichkeiten kann man sich auch ganz einfach behelfen und es ist nicht einmal schlechter.

Zool
2009-02-02, 07:30:08
warum nicht einfach auf die dosbox setzen?
http://de.wikipedia.org/wiki/DOSBox


Weil man da keine 3DFX-Unterstützung ala Glide hat. Daneben ist so ziehmlich alles was in Richtung SVGA-Auflösung geht, selbst auf ein Quadcore mit 3Ghz und x-tausend CPU-cyclen auf der Dosbox sehr laaangsaaam.

elianda
2009-02-02, 13:02:01
DosBox gibts auch mit Glide support: http://vogons.zetafleet.com/viewtopic.php?t=12346

shink@work
2009-02-03, 08:39:45
DosBox gibts auch mit Glide support
Ist ja alles schön und gut (und verwende ich auch selber...) aber natürlich:
1. Bekommt man ohne (Konfigurations-)Frickelei auch nicht jedes Spiel zum Laufen
2. Ist das Retro-Feeling mit einer echten Voodoo die man per Setzen von Systemvariablen übertakten kann doch nochmal so schön. Es gibt immerhin auch Leute die mit einem Oldtimer rumfahren oder Flipper ins Wohnzimmer stellen. Und so ein Retro-PC ist wenigstens spottbillig.

elianda
2009-02-04, 13:02:22
Ist ja alles schön und gut (und verwende ich auch selber...) aber natürlich:
1. Bekommt man ohne (Konfigurations-)Frickelei auch nicht jedes Spiel zum Laufen
2. Ist das Retro-Feeling mit einer echten Voodoo die man per Setzen von Systemvariablen übertakten kann doch nochmal so schön. Es gibt immerhin auch Leute die mit einem Oldtimer rumfahren oder Flipper ins Wohnzimmer stellen. Und so ein Retro-PC ist wenigstens spottbillig.

Natuerlich, ich habe ja auch einige echte Retro/Vintage PCs zu Hause. Es gibt eben die zwei Ansaetze, Emulator oder echte Hardware.
Wenn man von Null ausgeht, ist es sicherlich trotz Frickelei schneller einen Emulator zum laufen zu bringen, als sich die ganze alte Hardware ueber Recherche / Versand zu besorgen und diese dann auch noch zusammenzubauen und einzurichten.

Das muss jeder fuer sich entscheiden, wie weit er es treibt.

ux-3
2009-02-04, 23:13:51
Wenn man damals dabei war, dann ist die Retro Kiste viel einfacher als Dosbox. Ich checke gerne Sachen zunächst auf einer Retrokiste und schaue dann, wie sie mit dosbox klar kommen. Wenn sie da genau so laufen, klar, dann kommen sie auf den normalen PC.

Ob Strike Eagle III auch auf einem 133 MHz P2 zu schnell läuft, wenn das Cache ausgeschaltet ist. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich es testen. Das ist ja das coole an einem Dos-PC. Einfach Festplatte umsetzen und es kann sofort losgehen.

Doc-offline
2009-02-12, 08:31:05
Moin,

ich stelle mir auch gerade einen Retro-PC zusammen, allerdings denke ich nicht, das es eine DOS-Maschine wird. Ich setze derzeit auf WindowsXP.

Das Gerät ist ein Siemens ScenicXS i810e D1215 mit 866MHZ/512MB/10GB/DVD-ROM-Slim.

Als Monitor verwende ich derzeit einen SW VGA Monitor mit 12" (640x480/320x200).

Was für einen Monitor sollte ich versuchen zu ergattern, um max. 800x600 in Farbe darstellen zu können.

Danke Euch
Doc

Shink
2009-02-12, 11:24:07
XP für einen Retro-PC halte ich für ziemlich sinnlos - immerhin gibt es sogar Windows-Spiele die unter XP schlechter laufen als unter Windows 98; auch die Hardware wird oft besser unterstützt.
Von DOS ganz zu schweigen.

Detritus
2009-02-12, 11:40:20
Moin,

ich stelle mir auch gerade einen Retro-PC zusammen, allerdings denke ich nicht, das es eine DOS-Maschine wird. Ich setze derzeit auf WindowsXP.

Das Gerät ist ein Siemens ScenicXS i810e D1215 mit 866MHZ/512MB/10GB/DVD-ROM-Slim.

Als Monitor verwende ich derzeit einen SW VGA Monitor mit 12" (640x480/320x200).

Was für einen Monitor sollte ich versuchen zu ergattern, um max. 800x600 in Farbe darstellen zu können.

Danke Euch
DocMaximal 800x600? Hm. Mein erster 14''VGA-Monitor, den ich 1991 kaufte, konnte schon 1024x768, allerdings interlaced. 800x600 konnte er non-interlaced. Also wäre das in etwa Deine Wahl.
Leider weiss ich nicht mehr, wie die Typbezeichnung war.

Warum holst Du nicht einfach einen 17'' CRT? Die können 800x600 doch recht fein darstellen, wie ich jedesmal bei Diablo2 auf meinem 500er P3 feststellen muss.

Doc-offline
2009-02-12, 12:11:38
Hallo,

1. 17" CRT ist mir zu groß und zu schwer
2. Windows98/ME hätte ich auch da, aber die meisten 3DFX Games liefen doch unter Windows, nicht unter DOS.

Doc

Shink
2009-02-12, 13:04:59
Nun ja, auch die VooDoo läuft unter Win98/ME sicher problemloser als unter XP.
Ich hatte auch schon einen 14-Zöller der 800x600 nur interlaced konnte. (War ein "Targa")
In der 15"-Generation gab es hingegen schon hochwertige Monitore die bis zu 1600x1200 ordentlich darstellten. Da gab es auch schon die Premium-Marke Eizo die auch heute noch Premium ist und manche Hersteller bauten auch Modelle mit geringerer Tiefe (z.B. Hitachi).
Typenbezeichnungen kenn ich nach 15 Jahren natürlich nicht mehr.

Ist natürlich Unsinn bei einem Retro-System aber wenn ein 15-Zöller zu groß ist würd ich allen Bedenken zum Trotz einen TFT verwenden.

ux-3
2009-02-12, 15:02:00
Ich würde einen von dir beschriebenen PC mit Win98SE betreiben.
Wenn dir 17" CRT zu groß ist, dann hast du die Wahl zwischen 17" TFT und 15" CRT. Letztere gibt es wie Sand am Meer in Kellern, Flohmarkten etc. Das Modell dürfte egal sein. Ich überlege gerade, ob ich nicht einen 1600x1200 TFT nehmen soll. Da skaliert der Monitor vermutlich recht scharf, weil oft ganzzahlige Teilverhältnisse entstehen.

DR.ZEISSLER
2009-02-12, 23:18:23
beim tft gibt es ja nix kleines ausser 15" mit 1024x768;
hab noch keinen 12" oder 13" mit 640x480 oder 800x600 gesehen.

gibt nur massig irgendwelche touchscreens mit 10,4" und 800x600,
nur das ist vermutlich auch nicht das richtige.
Ich bräuchte einfach den jetzigen IBM 12" vga monochrome in farbe.

Doc

Gast
2009-02-13, 08:11:47
An die meisten modernen Monitore kann man 2 PCs anschließen und dann einfach zwischen DVI und VGA umschalten.

Wieso machst du es nicht einfach so, dann brauchst du keinen neuen Monitor, sondern kannst deinen jetztigen Desktop Monitor benutzen.

Widescreen ist kein Problem, dein 24" Monitor ist sicher groß genug, daß du links und recht schwarze Balken dulden kannst.

DR.ZEISSLER
2009-02-13, 13:08:17
der 24" ist ein iMac und der hat nur DVI-OUT

DR.ZEISSLER
2009-02-15, 21:20:59
wie gesagt ich habe derzeit einen 9" IBM VGA S/W mit recht ordentlichem Bild.
Es ist ein Traum auf diesem PC Outcast in 512x384 zu spielen. die Grafik wirkt richtig
fein aufgelöst, ein Traum, neu leider in S/W. darum würde ich diesen 9" lieber als
Farbmonitor haben.

ein 14" wäre mir eigentlich schon zu wuchtig. ein tft in 10" mit 800x600 wäre auch noch ok,
aber sowas gibt es leider nicht.

Doc

hier gibt es kleine tft's, aber lieber hätte ich den 9" crt in farbe
http://www.ksai.com.cn/en/chanpin1.asp?typeA=2

ux-3
2010-01-17, 21:44:00
Das im Ausgangsposting beschriebene Retroprojekt habe ich vor einigen Monaten abgeschlossen. Der P2 wurde mit einer Riva 128 AGP und einer Voodoo1 sowie einer SB16 ausgestattet.

Ich habe dann einen Stapel alter Spiele installiert.

Positiv ist mir aufgefallen, dass ich wirklich jedes ältere Spiel (Dos oder 3dfx) zum Laufen gebracht habe.

Negativ ist mir aufgefallen, dass es sich für viele ältere 3dfx-Titel nicht wirklich gelohnt hat.

Bei Spielen, die eine gescheite Grafik hatten, wäre eine Voodoo2 oder Voodoo3 sicher die bessere Wahl gewesen. Von denen laufen viele gleich mit Wrapper oder direkt auf einer GF6 und dann mit AA und digitaler Aspektkorrektur. Der Rest ist wieder deinstalliert und im Müll entsorgt worden.

Ich warte immer noch auf ein Spiel, welches ich haben muss, und welches NUR mit der Voodoo1 gescheit läuft.

Ich erwäge daher, die Voodoo1 gegen eine Voodoo2 (SLI?) zu tauschen oder gleich eine Voodoo3 einzusetzen.

Meinungen?

AHF
2010-01-17, 22:23:16
Spiele, die nur mit einer Voodoo laufen, nicht aber mit einer Voodoo2, gibt es ganz wenige. Das waren vor allem DOS-Spiele aus den Jahren 1996-1998, gab aber auch einige Windows Spiele. Mir fallen da ein (ohne Gewähr):

-Blood
-Bleifuss 2
-Mechwarrior 2 3dfx
-Tomb Raider (nicht Unfinished Business – das geht angeblich)
-Pandemonium
-Gex 3D
-Shadow Warrior (da bin ich mir nicht sicher, gibt allerdings einen Source Port)

ux-3
2010-01-17, 22:40:20
Spiele, die nur mit einer Voodoo laufen, nicht aber mit einer Voodoo2, gibt es ganz wenige. Das waren vor allem DOS-Spiele aus den Jahren 1996-1998, gab aber auch einige Windows Spiele.

Genau dem Gedanken bin ich schon nachgegangen und hab das hier gefunden:

http://www.3dgw.com/faq/moodys_voodoo2_faq.htm

Die Liste der Vollversager ist also noch deutlich kürzer als deine.

Wie sieht es mit V2 gegen V3 aus? Da suche ich noch.

AHF
2010-01-17, 22:56:12
Ich glaube, DOS Glide kann man damit vergessen. Zumindest mit einer Voodoo5 habe ich selbst Bastellösungen nicht zum Laufen bekommen. Ob es mit einer Voodoo3 so viel besser aussieht, weiß ich nicht.

ux-3
2010-01-18, 19:18:09
Ich glaube, DOS Glide kann man damit (Voodoo3 ? )vergessen. ...


Ja, das mag sein. Meine Erfahrung der letzten Wochen sagt mir aber, dass mich die allermeisten Dos-Glide Spiele nicht wirklich reizen. Und nur für eine handvoll Dos-Spiele erscheint mir der Verzicht auf 800x600 etc nicht wirklich lohnend.

Ich werde wohl daher die Voodoo1 aus meinem DOS-Rechner entfernen und auf Voodoo2 oder 3 wechseln.

Am spannensten und flexibelsten wäre es aus meiner Sicht, eine Voodoo3 mit einer Voodoo1 zu kombinieren. Das ist offenbar nicht einfach! Wenn jemand dazu eine Lösung weiß, nur her damit!

elianda
2010-01-18, 23:59:36
Wieso?

installier unter Win beides und schieb dem Spiel einfach die glide2x.dll's von der Wunschkarte unter. Im gleichen Verzeichnis wo die Spiel *.exe ist, die die Bibliotheken nachläd. Dieses Verfahren setzt auf der Regel auf, in welcher Reihenfolge Windows die Ordner nach nachzuladenden Bibliotheken durchsucht.
(Das ist wie, wenn man die opengl32.dll mit Spezialversionen ersetzt)

Funktioniert zumindest bei mir super.

Noebbie
2010-01-19, 00:18:39
Woah, ja!

Was hätte ich damals gegeben wenn ich Mechwarrior 2 3DFX hätte zocken können. Ich hatte zwar MW2 und später eine Voodoo1, aber damals keine Ahnung und von MW2 die Win95 Version. Also mich würde das reizen!

ux-3
2010-01-19, 18:42:55
installier unter Win beides und schieb dem Spiel einfach die glide2x.dll's von der Wunschkarte unter. ...Funktioniert zumindest bei mir super.

(Es geht um Kombo Voodoo3 mit Voodoo1)
Die glide2x.dll's? Wieso plural? Davon gibts nur eine, oder? Oder meinst du auch die Glide3x.dll
Und wenn die reicht, wofür sind dann all die anderen Dateien der V1 da? :confused:

Ich spiele gerade damit rum. Macht es Sinn mit dem Powerstrip performance Tuner den HAL abstraction Layer für Direct3D zu verstecken?

Edit: Ich hab es gerade erfolglos mit den beiden Dateien und I-War probiert. Offenbar reichen die beiden Dateien nicht aus. Was muss noch rüber, damit die Voodoo1 den Job übernimmt.

Wenn ich die Voodoo1 Treiber installiere, macht die V1 auch den Job. Installiere ich die V3 wieder, so macht die V3 den Job. Grundsätzlich geht es also.

Edit2 :) : Ich habe jetzt einfach mal alle Dateien aus dem Diamond Treiberpack extrahiert und ins Spielverzeichnis kopiert. Und siehe da, jetzt macht die Voodoo1 den Job. (Zu Sicherheit habe ich den Monitorstecker ohne Bildbverlust von der V3 abgezogen.) Es wäre natürlich gut, wenn ich auch mit weniger als allen Dateien hinkommen würde. Welche brauche ich wirklich?


Edit:
Mit
Glide.dll
glide2x.dll
glide2x.ovl
glide3x.dll
SSt1init.dll
FXmemmap.vvd

scheint man ausszukommen.
Das wäre ja eigentlich eine ideale Lösung:

Die Leistung und Dos-Qualitäten der V3 kombiniert mit der Kompatibilität der V1.

elianda
2010-01-20, 18:40:47
Nun, deswegen Plural, weil man die DLLs jeweils einmal für die V1 und V3 hat. Was die Spiele betrifft, so nutzen die üblicherweise nur eine Glide Version.
Man kann sich das ja ganz easy hinbasteln, indem man aus einem Archiv mit einer Batch einfach die gewünschtes Files automatisch reinsetzt (und löscht). Da kann man sich zB eine startv1.bat und eine startv3.bat machen. Oder elegant per Choice mit MenuDefault und Timeout für Spiel und Kartenart.

ux-3
2010-01-20, 23:08:10
Nach reichlich Probieren habe ich Schleichfahrt jetzt sowohl mit Voodoo1 sowie mit Voodoo2 zum Laufen gebracht (bei installierter Voodoo3). Auch mit einer Voodoo3 läuft es, hat dann aber Texturprobleme (gibts da eine Lösung?). Ich überlege daher, ob ich nicht doch eine Voodoo2 parallel zur Voodoo3 setze?

elianda
2010-01-22, 14:26:10
Falls Du deine SB16 doch noch gegen eine Karte mit vernünftiger MIDI-Wiedergabe tauschen willst, ich habe da ein paar Aufnahmen zum vergleichen gemacht:
http://www.voodooalert.de/board/index.php?page=Thread&threadID=17133

ux-3
2010-01-22, 16:31:06
Falls Du deine SB16 doch noch gegen eine Karte mit vernünftiger MIDI-Wiedergabe tauschen willst, ich habe da ein paar Aufnahmen zum vergleichen gemacht:
http://www.voodooalert.de/board/index.php?page=Thread&threadID=17133


Danke. Da ich aber den falschen DSP habe, müsste ich wohl wieder nach was neuem suchen. Viele meiner Zielspiele nutzen eh CD für Musik. Aber wenn ich was günstig sehe, schlage ich zu. Oder der Typ in China?

elianda
2010-01-22, 17:20:27
Oder der Typ in China?

Wovon sprichst Du?

ux-3
2010-01-22, 17:55:53
Wovon sprichst Du?

Da bietet doch jemand aus China immer wieder einen Clone vom Yamaha daughterboard an. Da ich mir unter "hanging notes" Bug nichts vorstellen kann, hab ich es gelassen. Evtl. ziehe ich mir doch noch eine AWE64, aber da ich die frühen 90iger mit Adlib und SBpro verlebt habe, ist Retro für mich auch eher FM-Midi. Das andere kenne ich ja gar nicht! :freak:

ux-3
2010-01-23, 21:36:34
Das Projekt könnte eigentlich fertig sein.
Bei der Entscheidung zwischen Voodoo1 und Voodoo2 komme ich nicht recht weiter. Derzeit ist die V1 im Rechner.

Durch Elianders ständige Propaganda bin ich jetzt aber doch ganz wuschig im Kopf, was die Soundlösung angeht. Ich habe einen (shared) ISA Slot für Sound. Die SB16 könnte ich mit einem Daughterboard bestücken, ich habe aber keine Ahnung von diesem "hänging notes" Bug.
Woher bekomme ich eine SB16 mit 4.05 DSP (welcher geht noch?)
Wenn es keine SB16 sein soll, was dann? 32- und 64-AWE habe ich früher schon gehabt. Viel Ärger mit Konfiguration unter DOS.

Meine ISA-ESS Karte bietet 16 Bit unter windows und SBpro unter Dos, keine Dos-Treiber, weil alles gejumpered wird. Auch da kann so ein Board aufgesteckt werden. Da aber viele Spiele keine Unterstützung in Dos bieten, wäre es nur SBpro (in Stereo).

Ich glaube, ich würde gerne die SB16 mit daughterboard ausprobieren. Nur was werde ich mit dem bösen Bug erleben? Kann mich da mal jemand informieren?

elianda
2010-01-23, 23:04:35
Durch Elianders ständige Propaganda bin ich jetzt aber doch ganz wuschig im Kopf, was die Soundlösung angeht. Ich habe einen (shared) ISA Slot für Sound. Die SB16 könnte ich mit einem Daughterboard bestücken, ich habe aber keine Ahnung von diesem "hänging notes" Bug.
Woher bekomme ich eine SB16 mit 4.05 DSP (welcher geht noch?)
Wenn es keine SB16 sein soll, was dann? 32- und 64-AWE habe ich früher schon gehabt. Viel Ärger mit Konfiguration unter DOS.

Meine ISA-ESS Karte bietet 16 Bit unter windows und SBpro unter Dos, keine Dos-Treiber, weil alles gejumpered wird. Auch da kann so ein Board aufgesteckt werden. Da aber viele Spiele keine Unterstützung in Dos bieten, wäre es nur SBpro (in Stereo).

Ich glaube, ich würde gerne die SB16 mit daughterboard ausprobieren. Nur was werde ich mit dem bösen Bug erleben? Kann mich da mal jemand informieren?

Was heisst Propaganda? Es sind die technischen Fakten der Karte. Wenn Dir die SB16 reicht, dann verwende sie doch. Den Unterschied merkt man doch oft erst, wenn man mal eine Alternative gehört hat. Das ESS Problem bei DOS sehe ich nicht. Welche DOS-Spiele spielst du, die SB16/16 Bit Sound nutzen. Damit meine ich nicht nur SB16 im setup auszuwählen sondern, dass das Spiel auch wirklich 16 Bit ausgibt.

Die Standard SB16 ASP hat den 4.05er DSP. (CT1740)
Der Bug macht sich so bemerkbar, dass beim abspielen von Musik bestimmte Instrumente einfach weiterspielen und nach einiger Zeit werden das dann immer mehr.

ux-3
2010-01-24, 12:02:41
Was heisst Propaganda? Es sind die technischen Fakten der Karte.

Ja ne, klar! :biggrin: Wäre schon nett, sowas im Rechner zu haben. Ich habe, aufgrund der Aussage vom Auge mal meinen win98 PC mit SB Live! 5.1 rausgekramt und probiert, seine Empfehlung umzusetzen. Ohne Dostreiber kam auch bei einem DOS-Titel recht bombastischer Midisound, bis das Spiel dann unter Windows vor dem ersten Bild verreckte. :freak: Nachdem ich dann noch DOStreiber installiert hatte, kam nicht mal das.

Da in meiner Voodoo-Retro Kiste der ISA Shared ist, könnte ich statt dessen auch die SBlive einsetzen. Aber ob das so eine tolle Idee ist? Die ganzen Wavetable Sachen hätte ich trotzdem nicht unter DOS. Die SB16 Emu funktioniert unter Windows gut, unter Dos hab ich es bislang nie ausprobiert.

Wenn Dir die SB16 reicht, dann verwende sie doch. Den Unterschied merkt man doch oft erst, wenn man mal eine Alternative gehört hat.

X Du kennst meinen Plan A.

Das ESS Problem bei DOS sehe ich nicht. Welche DOS-Spiele spielst du, die SB16/16 Bit Sound nutzen. Damit meine ich nicht nur SB16 im setup auszuwählen sondern, dass das Spiel auch wirklich 16 Bit ausgibt.

Gibts dafür eine Liste?


Die Standard SB16 ASP hat den 4.05er DSP. (CT1740)


Aber nicht immer, oder? Ich hätte nichts gegen einen Tasch der SB 16, da die CT1770 ein für mich nutzloses Adaptec SCSI Interface enthält.


Der Bug macht sich so bemerkbar, dass beim abspielen von Musik bestimmte Instrumente einfach weiterspielen und nach einiger Zeit werden das dann immer mehr.


Klingt nicht so, als ob man das nicht bemerken würde. :(
Warum wurde das von CL nicht behoben?

DR.ZEISSLER
2010-01-24, 13:45:14
Gibt es einen bestimmten Grund auf einen P2 zu setzen ?
Mann könnte ja auch ne P1 MMX nehmen, oder nen P3 500 ?

Doc

ux-3
2010-01-24, 15:03:49
Gibt es einen bestimmten Grund auf einen P2 zu setzen ?


Lies mal Posting #1 im Thread. :rolleyes:

DR.ZEISSLER
2010-01-24, 15:48:12
Voodoo3 3000 ist die beste DOS-Karte die ich kenne:
1. VESA 2.0 BIOS
2. nicht nur gute 3D-Performance, sondern auch sehr gute 2D-Performance (wichtiger für DOS-Spiele)

zum Geschwindigkeitsproblem:
Es gab damals eine Zeitschrift, die nannte sich Bestsellergames. Dort wurden für wenig Geld tolle DOS-Spiele (Klassiker) verkauft. Auf der beigelegten CD war ein sehr gutes Programm (atslow.exe) dabei. Mit diesem Programm ließ sich die CPU-Leistung stufenlos runterbremsen - wozu also die Hardware bremsen/instabil machen?

zum Speicher unter DOS:
1. in der config.sys erst den himem.sys und dann den emm386.exe laden und zwar mit dem parameter: i=e000-e7ff
2. als mousetreiber einen logitechtreiber mit cloaking-device (gehört zum logitech-treiber dazu) verwenden (damit wird massig speicher frei)

die beiden sachen dürften bereits reichen, um unter dos auf ~618KB nutzbaren Speicher zu kommen (comanche läßt grüßen)

das klingt gut.

ux-3
2010-01-28, 13:27:32
Das Projekt ist in eine neue kritische Phase gekommen: Ich hab mir neue Retroware gekauft. :freak:

Da ja immer wieder auf eine AWE32/64 hingewiesen wird, hab ich mir für den üblichen Euro eine AWE32 besorgt. Für den Preis darf man einen Fehler auch noch ein zweites Mal machen, zudem sicher 15 Jahre ins Land gegangen sind. Passt da eigentlich auch ein Daughterbord dran? Sprich: Kann man eine AWE32 unter DOS wie eine SB16 pnp nutzen? Oder hängen die Noten auch bei jedem Modell? (Ja, ich hätte das vorher fragen können, aber bei der fiscalen Größenordung buche ich es als Experiment)

elianda
2010-01-28, 17:17:13
Einige AWE32 Modelle haben einen WaveBlaster Connector. Die allerletzte DSP Revision sollte auch den Bug nicht mehr haben. Das müsste die 4.13? sein.
Mit Wavetable Aufsatz hättest Du dann eine
SB 16 [PnP] <- je nach AWE32 Version
EMU8K auf 0x620h
Wavetable bei 0x330h (der Anschluss ist identisch mit dem externen MPU401 am Port).

ux-3
2010-01-28, 19:25:19
Das Board hat einen passend aussehenden Connector. Meine SB16 hat 4.13 - laut voogons ist der noch betroffen. Ich werde ja irgendwann so ein daughterboard haben.

ux-3
2010-02-06, 16:58:05
Nachdem die AWE und noch ein paar andere Karten ihren Weg gefunden haben, sind noch ein paar Fragen offen:

Woher bekomme ich die Wavetabledateien der AWE32? Die für GM hab ich gefunden, aber GS und MT nicht. Kann man die noch irgendwo runterladen?

Viele ältere Spiele haben die AWE32 ja direkt unterstützt. Wird dieser AWE32-Modus auch von der SBLive! geboten? Könnte man ein Spiel für AWE32 auch mit der SBlive spielen? Oder ist AWE32 auch wieder so eine Eintagsfliege?

elianda
2010-02-06, 19:22:45
Die Wavetable Files der AWE sind normalerweise auf den Installations-CDs. Creative hat sich da etwas zickig und bietet keine SF auf ihrer Webseite mit bei den Setupfiles an.
Die SBLive hat keinen AWE Modus, man kann maximal mit der SBLive die Soundfonts der AWE laden.

ux-3
2010-02-06, 20:51:51
Die Wavetable Files der AWE sind normalerweise auf den Installations-CDs.

:usad:

Rolo01
2010-02-06, 22:19:27
Schau mal hier :
http://vogons.zetafleet.com/viewtopic.php?t=20786
Dort war jemand so nett und hat die Install-Disks hochgeladen.
Vielleicht ist ja auch für dich etwas dabei.

ux-3
2010-02-06, 23:14:13
Vielen Dank!
Die Files sind tatsächlich dabei. Ob sie auch funktionieren, werde ich dann bei Gelegenheit testen.

DR.ZEISSLER
2010-02-07, 17:48:34
wie bekomme ich mehr ram frei. ich hab nur 500kb und da läuft leider nicht so viel.

Thx
Doc

urpils
2010-02-07, 18:05:39
wie bekomme ich mehr ram frei. ich hab nur 500kb und da läuft leider nicht so viel.

Thx
Doc

einen kleineren Maustreiber vllt? was hast du denn alles drin stehn? (autoexec.bat und config.sys)

DR.ZEISSLER
2010-02-07, 18:11:51
ich habe den ms-mousdriver der nicht viel speicher brauch unter config.sys als devicehigh=mouse.sys eingebunden. dieser maustreiber geht unter dos und win311 im dosfenster. ich muss anderweitig weitersuchen...

doc

urpils
2010-02-07, 18:15:54
ich habe den ms-mousdriver der nicht viel speicher brauch unter config.sys als devicehigh=mouse.sys eingebunden. dieser maustreiber geht unter dos und win311 im dosfenster. ich muss anderweitig weitersuchen...

doc

poste doch mal die komplette config.sys und autoexec.bat - sonst rät man nur ins Blaue rein - das bringt ja nix ;)

und es gibt mitlerweile bessere Maustreiber, die kleiner sind und sogar Mausradunterstützung bieten :)

http://cutemouse.sourceforge.net/

DR.ZEISSLER
2010-02-07, 19:29:54
config.sys

[menu]
menuitem=1, MS-DOS 6.2
menuitem=2, MS-WINDOWS 3.11
menuitem=3, HELP
menudefault=1,30
menucolor=7,0

[1]
devicehigh=C:\dos\himem.sys /testmem:off
devicehigh=C:\dos\oakcdrom.sys /D:mscd001
devicehigh=C:\dos\btdosm.sys
devicehigh=C:\dos\flashpt.sys
devicehigh=C:\dos\btcdrom.sys /D:mscd001
devicehigh=C:\dos\aspi2dos.sys
devicehigh=C:\dos\aspi8dos.sys
devicehigh=C:\dos\aspi4dos.sys
devicehigh=C:\dos\aspi8u2.sys
devicehigh=C:\dos\aspicd.sys /D:mscd001

[2]
device=C:\dos\himem.sys /testmem:off

[3]
device=C:\dos\himem.sys /testmem:off

[COMMON]
FILES=30
BUFFERS=10
DOS=HIGH,UMB
STACKS=9,256
DEVICEHIGH=C:\DOS\SETVER.EXE
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
DEVICEHIGH=C:\DOS\DISPLAY.SYS CON=(EGA,,1)
DEVICEHIGH=C:\windows\smartdrv.exe /double_buffer
DEVICEHIGH=C:\windows\ifshlp.sys
DEVICEHIGH=C:\dos\mouse.sys

autoexec.bat

@ECHO OFF
SET CPAV=C:\TOOLS\PCTOOLS\DATA\CPAV.INI
SET PCTOOLS=C:\TOOLS\PCTOOLS\DATA
LH C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /L /X
PROMPT $p$g
PATH C:\TOOLS\PCTOOLS;C:\WINDOWS;C:\DOS
PATH C:\TOOLS\PCTOOLS;C:\TOOLS\NC;%PATH%
SET TEMP=C:\DOS
MODE CON CODEPAGE PREPARE=((850) C:\DOS\EGA.CPI)
MODE CON CODEPAGE SELECT=850
LH KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
LH C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:mscd001 /L:E

Gruß
Doc

ux-3
2010-02-07, 19:54:26
IF NOT "Device=emm386.exe RAM" then UMB=Frommer Wunsch!

Und Himem.sys braucht iirc kein Devicehigh


Und wow, hast du viele SCSI-Laufwerke!

DR.ZEISSLER
2010-02-07, 20:30:01
IF NOT "Device=emm386.exe RAM" then UMB=Frommer Wunsch!
Und Himem.sys braucht iirc kein Devicehigh
Und wow, hast du viele SCSI-Laufwerke!

war mir nicht so, dass mit emm386 nicht mehr alles lief,
ich erinnere mich da noch an die fehlermeldung mit "protected mode"

die daten hab ich von der win98se boot-diskette und es spielt keine rolle,
ob einer oder alle, es wird immer der gleiche ram verbraucht.

gab es nicht mal einen abruf, der genau zeigt, welches device, welchen speicher verbraucht.

könnt ihr mir bei dem problem mit dem AC'97 codec der onboard ist und ageblich sb16 kompatibel ist, zum laufen zu bringen. egal was ich auch tue, der treiber sagt, dass keine der standard-adressen funktioniert (220-280)

Doc

ux-3
2010-02-07, 20:37:17
war mir nicht so, dass mit emm386 nicht mehr alles lief,
ich erinnere mich da noch an die fehlermeldung mit "protected mode"

die daten hab ich von der win98se boot-diskette und es spielt keine rolle,
ob einer oder alle, es wird immer der gleiche ram verbraucht.

gab es nicht mal einen abruf, der genau zeigt, welches device, welchen speicher verbraucht.

könnt ihr mir bei dem problem mit dem AC'97 codec der onboard ist und ageblich sb16 kompatibel ist, zum laufen zu bringen. egal was ich auch tue, der treiber sagt, dass keine der standard-adressen funktioniert (220-280)

Doc


Bei einem MAC-User ist ein Problem zur Zeit sicher nicht die falsche Strategie. ;)

Fangen wir mal mit deinem freien Speicher an. Du hast die Wahl:
A: Du verzichtest auf EMM386.exe und auf die allermeisten anderen Treiber, wie smartdrive, CD-Rom, etc. Dann kannst du auch ohne EMM386 Exe unter DOS die 600K knacken.

B: Die Zeile nach Himem.sys lautet
Device= Emm386.exe Ram 12000
oder
Device=EMM386.exe NOEMS


Der von dir gesuchte Befehl lautet vermutlich
Mem /c /p

DR.ZEISSLER
2010-02-07, 22:12:52
Bei einem MAC-User ist ein Problem zur Zeit sicher nicht die falsche Strategie. ;)

Fangen wir mal mit deinem freien Speicher an. Du hast die Wahl:
A: Du verzichtest auf EMM386.exe und auf die allermeisten anderen Treiber, wie smartdrive, CD-Rom, etc. Dann kannst du auch ohne EMM386 Exe unter DOS die 600K knacken.

B: Die Zeile nach Himem.sys lautet
Device= Emm386.exe Ram 12000
oder
Device=EMM386.exe NOEMS

Der von dir gesuchte Befehl lautet vermutlich
Mem /c /p

A: gut das wäre eine option
B: ich checke mal http://www.i8086.de/dos-befehle/emm386-exe.html
C: danke, das ist mir mittlerweile sogar wieder eingefallen

Gruß
Doc

DR.ZEISSLER
2011-01-10, 12:30:01
Mittlerweile habe ich genug Ram frei, wenn man erstmal wieder im voll im Saft steht, was bei DOS allles ging und vor allem wie man es hinbekommt, dann geht das mit der Zeit schon.
Ich habe mittlerweile meine Rechnerauswahl getroffen, möchte aber noch etwas eindampfen und die für mich wichtigste Geschichte ist das ruckelfreie drosseln der Hardware, so dass
auch bspw. ein WC1/WC2 vernünftig läuft. Der Ansatz mit MOSLO brachte recht wenig, ich werde mal Throttle probieren.Bei der GPU ziehe ich eine Cirrus-Logic GD5446 Onboard
mit 3MB V-Ram allen anderen Lösungen vor. Eine S3 (Elsa Victory 3D) ist in PCI auch noch ganz OK. Eine Voodoo1 hab ich auch noch drin (bisher unter DOS nicht genutzt).

Bei dem Sound hat sich die Verwendung von zwei Karten als sehr praktikabel herausgestellt. Mit nur einer ISA-Soundkarte hat man unter DOS zu viele Einschränkungen.
Onboard-Lösungen oder PCI Soundkarten taugen für DOS nicht.

Daher verwende ich eine GUS-ACE für den Sound-FX und eine AWE64 Gold für die Musik (im AWE32 Modus). Als CPU habe ich einen 166er P1 im Einsatz.

Doc

DR.ZEISSLER
2015-07-21, 21:03:56
So, das Thema lass ich hier nochmals aufleben. Ich werde mal die "Bremsmöglichkeiten" meines SNI-PRO-M6 testen.

@ux-3/elianda
Wie sieht Euer Fazit für den PII mit slowdown aus?

Bei Vogons hat der Mod das Thema auch wieder angestossen. Ich kann mich mit dem K6-III+ einfach nicht so anfreunden. Der PII-333 gefällt mir besser, allerdings ist mir nicht klar, wie ich den per Software auf 2x66 FSB bringen soll?

Doc

ux-3
2015-07-21, 22:48:34
Bei Vogons hat der Mod das Thema auch wieder angestossen. Ich kann mich mit dem K6-III+ einfach nicht so anfreunden. Der PII-333 gefällt mir besser, allerdings ist mir nicht klar, wie ich den per Software auf 2x66 FSB bringen soll?


Mir auch nicht. Wenn Du das per Bios machst, dann geht aber das Cache iirc aus. Und dann ist er z.T. richtig langsam.

DR.ZEISSLER
2015-07-22, 11:00:09
Also ich habe gestern mal "throttle" probiert und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Beispiel: BodyBlows.

Ohne Throttle gibt es direkt einen Fehler (vermutlich TP-Bug). Bei "Throttle 2 -C" geht der Wert bei "shiny-dos" von rund 240 auf 120, was oberhalb eines PPRO200 ist, dennoch läuft das Spiel, bis auf einen kleinen Soundhänger ganz am Anfang einwandfrei. Damit kann ich locker leben, ohne direkt einen 386/486 einsetzten zu müssen. Bei WC1 und WC2 muss ich erst noch experimentieren. Das mit dem FSB und dem Multi per Software bei einem PII wird vermutlich nur in ganz wenigen Konstellationen möglich sein. Zumal ich den PII-300 gegen den PII-333 getauscht habe und sogar noch einen Cel.533 in der Hinterhand habe, was das maximale für dieses Board darstellt. Ich werde aber mit den vorhanden Möglichkeiten arbeiten. Ein Boardtausch etc. kommt nicht in Frage, der SNI-PRO-M6 bleibt so weit wie möglich original.

Doc

DR.ZEISSLER
2015-07-22, 11:06:56
http://nerdlypleasures.blogspot.de/2013/03/1999-dream-machine.html

Muss ich mal durchforsten.

pollux
2015-08-19, 22:15:15
Zum Optimieren des Speichers unter Dos:
Ab MSDOS v6.? wurde "memmaker" mitgeliefert. Hat die Anordnung der Treiber im UMB optimiert.
Kein Hexenwerk, konnte man auch zu Fuß: https://support.microsoft.com/en-us/kb/77083
Unschlagbar war meiner Meinung nach aber QEMM (und der beiliegende memmaker-Ersatz "optimize").
mouse/lan/cdrom-Treiber und trotzdem 640KB free

Gerade hab ich meine configs anno 2000 wiedergefunden ^^

config.sysSWITCHES=/F
rem Unterdrückung der 2 sec pause beim booten
[MENU]
MENUITEM=QEMM, QEMM optimiertes MS-DOS 6.22 mit alles. sechsfufzich
MENUITEM=DOS, Standart MS-DOS 6.22 mit CD-ROM
MENUITEM=DOS2, Standart MS-DOS 6.22
MENUITEM=WIN, Standart Windows 3.11 mit LAN & CD-ROM
MENUDEFAULT QEMM,15

[QEMM]
DEVICE=C:\TOOLS\QEMM\DOSDATA.SYS
DEVICE=C:\TOOLS\QEMM\QEMM386.SYS RAM R:2
DEVICE=C:\TOOLS\QEMM\DOS-UP.SYS @C:\TOOLS\QEMM\DOS-UP.DAT
BUFFERS=20,0
FILES=40
DOS=HIGH,UMB
LASTDRIVE=F
FCBS=4,0
STACKS=9,256
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
DEVICE=C:\TOOLS\QEMM\LOADHI.SYS /R:2 /SIZE=23584 C:\DOS\CDROMDRV\SRAY8X.SYS /D:MSCD00 /T:F /V
SHELL=C:\TOOLS\QEMM\LOADHI.COM /R:2 /RES=3376 /SQF C:\COMMAND.COM C:\ /P

[DOS]
DEVICE=C:\DOS\HIMEM.SYS
DEVICE=C:\DOS\EMM386.EXE RAM HIGHSCAN I=B000-B7FF
REM BUFFERS=20,0
FILES=40
DOS=HIGH,UMB
LASTDRIVE=F
FCBS=4,0
STACKS=9,256
rem DEVICEHIGH=C:\DOS\DWCFGMG.SYS
rem DEVICEHIGH /L:1,12240 =C:\DOS\SETVER.EXE
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
DEVICEHIGH=C:\DOS\CDROMDRV\SRAY8X.SYS /D:MSCD00 /T:F /V
SHELL=C:\DOS\COMMAND.COM C:\DOS\ /p

[DOS2]
DEVICE=C:\DOS\HIMEM.SYS
DEVICE=C:\DOS\EMM386.EXE RAM HIGHSCAN I=B000-B7FF
DOS=HIGH,UMB
REM BUFFERS=20,0
FILES=40
LASTDRIVE=F
FCBS=4,0
STACKS=9,256
rem DEVICEHIGH=C:\DOS\DWCFGMG.SYS
rem DEVICEHIGH /L:1,12240 =C:\DOS\SETVER.EXE
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
SHELL=C:\DOS\COMMAND.COM C:\DOS\ /p

[WIN]
DEVICE=C:\DOS\HIMEM.SYS
DEVICE=C:\DOS\EMM386.EXE RAM HIGHSCAN
DOS=HIGH,UMB
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
DEVICE=C:\DOS\SMARTDRV.EXE /DOUBLE_BUFFER
DEVICE=C:\WINDOWS\IFSHLP.SYS
STACKS=9,256
DEVICE=C:\DOS\CDROMDRV\SRAY8X.SYS /D:MSCD00 /T:F /V
BUFFERS=10,0
LASTDRIVE=Z
SHELL=C:\DOS\COMMAND.COM C:\DOS\ /p

autoexec.bat
@ECHO OFF
goto %config%

:QEMM
c:\tools\qemm\loadhi /r:1 /lo C:\DOS\MOUSE\mouse.exe /Q
C:\TOOLS\QEMM\LOADHI /R:2 /LO C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /X
C:\TOOLS\QEMM\LOADHI /R:3 C:\DOS\KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
c:\tools\qemm\loadhi /r:2 C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MSCD00 /L:D /V
goto END

:DOS
lh C:\DOS\MOUSE\mouse.exe /Q
rem LH /L:0;2,45984 /S C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /X
C:\DOS\KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
lh C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MSCD00 /L:D /V
rem lh c:\nc\nc
goto END

:DOS2
LH /L:0;1,24336 /S C:\DOS\MOUSE\mouse.exe /Q
rem LH /L:0;2,45984 /S C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /X
LH /L:3,16416 C:\DOS\KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
rem lh c:\nc\nc
goto END

:WIN
C:\WINDOWS\net start
C:\DOS\MOUSE\mouse.exe /Q
C:\DOS\SMARTDRV.EXE /X
C:\DOS\KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MSCD00 /L:D /V
c:\windows\win :

:END
PROMPT $p$g
SET MOUSE=C:\DOS\MOUSE
SET DIRCMD=/ON /OG /P
SET BLASTER=A220 I7
SET TEMP=C:\DOS
SET PCTOOLS=C:\TOOLS\PCTOOLS\DATA
SET SYMANTEC=C:\SYMANTEC
SET NU=C:\TOOLS\NU
PATH C:\DOS;C:\WINDOWS;C:\NC;C:\tools;C:\tools\hiew;C:\TOOLS\PCTOOLS;C:\TOOLS\NU;

Disconnected
2015-08-20, 03:11:50
Hat memmaker nicht nur die autoexec.bat/config.sys angepasst? Bei mir kam da immer nur Murks raus, wenn ich das verwendet habe. Interessant ist, dass bei diesen Configs emm386.exe nicht in Verbindung mit NOEMS (=XMS) verwendet wird. EMS haben die wenigsten Spiele, die ich kannte verwendet. Die meisten nutzten XMS und einen DOS Extender.

pollux
2015-08-20, 16:01:41
Ja, nach ein wenig nachdenken wundert mich das jetzt selbst auch ein wenig...
Das Backup ist aber aus dem Jahr 2000, interessanter wäre wohl eines von '94.
Und ja - memmaker war mist. Ich glaube, dass ich genau deshalb dann qemm genutzt habe. Mein Gedächtnis lässt wohl nach.

Disconnected
2015-08-20, 16:44:54
QEMM war aber Third Party und nicht bei MS-DOS dabei. Nachdem ich einiges jetzt bei Wikipedia darüber nachgelesen habe, ergeben die Configs tatsächlich Sinn.

DR.ZEISSLER
2016-06-08, 16:27:14
Mahlzeit, ich will noch mal ganz kurz auf den Ausgangspost zurückkommen.

hast Du (ux-3) jemals einen anderen, als einen PII-Klamth mit Multi2x/FSB66 betreiben können?
M.W.n. geht das nur mit einem Klamath, weil alle anderen gelockte Multi's haben und man da nur am FSB spielen konnte, was für eine Retro-Kiste nix ist.

Kurzum ich plane einen Klamath mit 300Mhz über Bioseinstellungen zwischen 133Mhz (DOS) und 300 Mhz (Win9x) zu betreiben. Ein Code aus der Demoscene hat angeblich einen Celeron zwischen 200 und 300 Mhz betrieben können. Bei meinen Celerons geht das leider nicht. Einzig der PII-Klamath lässt sich langsamer machen. Übertakten geht aber nicht.

Ich habe mir daher einen PII-300 ausgesucht und habe somit 133-300Mhz.

Also Grafikkarte werde ich eine PCI-Karte einsetzen, eine PCX2 könnte dann parallel zu einer 3dfx-Karte, vermutlich einer Voodoo2 zum Einsatz kommen.

Ber der Hauptkarte dachte ich an etwas mit sehr guter Dos-Kompatibilität, Win3x Treibern und ggf. noch als Gimmick ein Spezialrenderpfad für exklusive 3D Engines. Eine ELSA Victory 3D mit S3 Virge könnte da was sein. Alternativen?

sakul
2016-06-08, 17:06:19
warum holst du dir nicht einfach einen VIA C3 Nehemiah
Codename: C5P
L1-Cache: 64 + 64 KB (Daten + Instruktionen)
L2-Cache: 64 KB mit Prozessortakt
MMX, SSE, PowerSaver 3.0, PadLock-Engine (2x RNG, 1x ACE), SMP
Sockel 370, AGTL+ mit 100 und 133 MHz Front Side Bus
Betriebsspannung (VCore): 1,25 V
Leistungsaufnahme (TDP): 12 W bis 15 W
Erscheinungsdatum:
Fertigungstechnik: 0,13 µm bei TSMC
Die-Größe: 47 mm² bei 20,4 Millionen Transistoren
Taktraten: 1.000, 1.133 und 1.200 MHz

Bei denen sind die Multis offen und können über die Software CrystalCPUID eingestellt werden. http://www.chip.de/downloads/CrystalCPUID_13012986.html

Mein 1200er läuft auf 133 FSB mit 1500MHz und ist in etwa so schnell wie ein 1300er Celeron aus der Zeit.
Die Dinger passen in jedes Sockel 370 Board (meines hat einen I815E Chipsatz ) Intel BX oder Via Apollo gehen aber auch.

Wärst halt viel flexibler was Frequenzen angeht mit dem Teil.

DR.ZEISSLER
2016-06-08, 17:08:23
Wäre theoretisch auch interessant. Langsamste Lösung dabei wäre?

DR.ZEISSLER
2016-06-21, 11:03:50
Ich habe gestern einen PII-333 bekommen, der aus der Serie dB0 ist und über das Bios des Chaintech-Bords zwischen 133-333 Mhz betrieben werden kann.
Ich bin nur noch nicht sicher, ob ich wirklich bei dem Chaintech-Board mit VIA Chipsatz bleiben will. Eigentlich wäre mir ein Intel-Cipset lieber (440FX,LX,BX).
Es gab in der PC-Direkt 03/98 eine tolle Mainboard-Übersicht mit allen Features. Hat jemand zufällig so eine Übersicht in etwas aktuellerer Form, also später 1998 oder 1999.
Es gibt vermutlich keine Inhaltübersichten der alten PC-Direkt-Zeitungen. Ich habe weder Inhaltübersichten noch Scans als PDF gefunden.

Im übrigen haben sich die S3-PCI Karten als Zicken herausgestellt. Da laufen etlich Dos-Demos nicht richtig mit. Ich habe derzeit eine V3-AGP drin, die da wesentlich besser läuft, als alle PCI-Karten die ich probiert habe.

Doc

Tyrann
2016-06-21, 11:11:26
für dos-Spiele am besten eine Tseng ET4000 nehmen

elianda
2016-06-21, 12:02:57
Ich denke deine Diagnose zu den DOS Demos ist nicht ganz richtig. Meine allgemeine Erfahrung dabei ist, dass Karten wie S3 ViRGE schon recht viele Demos anzeigen. Das liegt hauptsaechlich an der guten VESA Unterstuetzung, ist also zusaetzlich vom BIOS abhaengig.

Ansonsten kann man mit einer Karte nicht alle Demos zum laufen bringen. Diese wollen oft bestimmte Modi auf festen Modusnummern. Dazu ein bestimmtes Speicherlayout in diesen Modi. Oder 32 bit Modi, die einige Karten gar nicht anbieten (Voodoo3 z.B. auch nicht).

Die Voodoo3 als spaete Karte hat ein recht gutes VBE2 BIOS. Andere Karten haben da meistens einen weniger guten Support.

Du solltest auch im Hinterkopf behalten, dass nicht wenige Demos auch durch Probleme mit dem Speicher nicht oder falsch laufen. Selbst Second Reality macht bei 64 MB oder mehr Grafikfehler (am Ende des Vorspanns).

][immy
2016-06-21, 13:05:30
Ich werf noch mal die Voodoo 5 ein. Die DOS kompatiblität zu dos 3dfx spielen war meiner Erfahrung besser als mit der V2 oder V3. Die gab sich sehr gut als voodoo 1 aus und konnte daher gut genutzt werden.
Bei einer V1 karte musst du dieses schöne Kabel verwenden und hast allein dadurch schon auf TFTs ein sehr milchiges Bild.

Hab hier selbst auch noch nen P2 stehen (450) den ich für solche Sachen nutze. Hab den aber schon eine Ewigkeit nicht mehr eingeschaltet. Dosbox wird hier immer besser und inzwischen liefern gog und Steam die spiele ja direkt mit laufender dosbox emulation ohne das man da was konfigurieren muss.
Vor allem hast du bei dosbox keine Probleme mit der 640kb grenze. Start Trek The final unity war meine ich eines dieser Spiele für die man 600KB Freiräumen musste.
630KB brauchte man meine ich für "Erben der Erde (http://www.adventurecorner.de/classics/413/erben-der-erde-die-grosse-suche)", ansonsten musste man auf die Sprachausgabe verzichten.

Ich kann auch Windows ME empfehlen wenn es um Dos Spiele geht. Das war zwar versteckt, funktionierte aber deutlich besser als in den vorigen windows Versionen. Mein problem ist meist nur, die Treiber auf das System zu schaffen. Jedesmal eine CD brennen ist ziemliche Verschwendung und dafür muss man erst mal den CD-Treiber drauf haben.

Kennt jemand eine gute Möglichkeit über einen Fat32 formatierten USB-Stick treiber rüber zu schieben, ohne das man XP/2000 als zweitsystem installieren muss?
Disketten ist da nicht wirklich eine alternative ... mangels Diskettenlaufwerk an meinem haupt-PC.

DR.ZEISSLER
2016-06-21, 13:07:15
Die ET4000(PCI) zeigt Fehler im Dualscroller bei Panic ganz am Anfang.
Quasi alle PCI-Karten zeigen im VIA Board ein schwarzes Bild bei den FC-Demos.
Die G200/G400 zeigen ein schwarzes Bild selbst bei AGP bei den FC-Demos.
Einzig die V3-AGP zeigt alles einwandfrei.
Bei den S3-Karten kam noch ein "abbremsen des Sound" hinzu.
Ich tippe aber, dass bei 50% der Probleme das Board, bzw. der VIA-Chipsatz der Verursacher ist.
Am liebsten würde ich 440FX Board ohne AGP nehmen und eine PCI-Karte verwenden. Bedingung wäre aber ein FSB2x-6x über das Bios und ohne Jumper. Ich glaube so ein Board gibt es aber nicht.

sakul
2016-06-21, 14:31:06
Die ET4000(PCI) zeigt Fehler im Dualscroller bei Panic ganz am Anfang.
Quasi alle PCI-Karten zeigen im VIA Board ein schwarzes Bild bei den FC-Demos.
Die G200/G400 zeigen ein schwarzes Bild selbst bei AGP bei den FC-Demos.
Einzig die V3-AGP zeigt alles einwandfrei.
Bei den S3-Karten kam noch ein "abbremsen des Sound" hinzu.
Ich tippe aber, dass bei 50% der Probleme das Board, bzw. der VIA-Chipsatz der Verursacher ist.
Am liebsten würde ich 440FX Board ohne AGP nehmen und eine PCI-Karte verwenden. Bedingung wäre aber ein FSB2x-6x über das Bios und ohne Jumper. Ich glaube so ein Board gibt es aber nicht.

Was für einen Via-Chipsatz hast du denn?
Hast du auch die richtigen Chipsatz Treiber installiert? Die neueren lassen sich zwar installieren funktionieren aber nicht recht je nach verwendetem Chipsatz und Betriebssystem.
Bei manchen Revisionen musst du im BIOS unter AGP Sideband Adressing abschalten damit manche Karten reibungslos funktionieren.

Die besten Erfahrungen hab ich mit Kyro II Karten gemacht die liefen immer sehr sauber im Via Apollo Pro133T

sakul
2016-06-21, 16:27:16
Hab meine Retrokiste nach Ewigkeiten mal wieder angeschmissen. Leider finde ich die alte Version von CrystalCPUID nicht und die Neue lässt sich nicht installieren in WindowsME :freak:
Ich kann dir also nicht genau sagen in wie weit sich der VIA C3 Nehemiah runter takten läßt. Theoretisch (einstellbar im CrystalCPUID ist ein Multiplikator von 0,5) Also 66 MHz FSB Mal 0,5 Multiplikator wären 33 MHz CPU-Takt. Ob der damit laufen würde keine Ahnung. Ich hab den immer nur hochgetaktet auf 1500 MHz damals.
Ich spiele mit dem manchmal Wing Commander 3, Master of Orion 2, Unreal 1, Tomb Raider 1.

Als Chipsatz hab ich nen INTEL 815er welcher aber Grütze ist weil er nur 512 MB Ram verwalten kann. Falls du ab und an mal ins Internet willst so wie ich brauchst du mehr RAM. Dann würde ich dir zu nem INTEL BX440 (768 MB-RAM) oder sogar einem VIA Apollo Pro133T raten welcher bis zu (2 GB DDR Ram) verwalten kann.

Ich hab auf meiner Kiste noch eine Win7 Partition ja ich weis was jetzt jeder denkt :eek: Ich verwende dort KonsolenEmus wie z.B. KegaFusion, snes9x, MagicEngine.

Ein kleines Bildchen zu meiner Retro Kiste :)
Wie ihr in der Taskleiste sehen könnt war ich mit WindowsME und FF10 im 3DCenter Forum unterwegs. Was wohl die Sicherheits Experten von M$ dazu sagen würden :eek:
Sicher würden sie mir sofort ein Windows 10 Update auf den Rechner spielen wollen ;D

][immy
2016-06-21, 16:42:58
Hab meine Retrokiste nach Ewigkeiten mal wieder angeschmissen. Leider finde ich die alte Version von CrystalCPUID nicht und die Neue lässt sich nicht installieren in WindowsME :freak:
Ich kann dir also nicht genau sagen in wie weit sich der VIA C3 Nehemiah runter takten läßt. Theoretisch (einstellbar im CrystalCPUID ist ein Multiplikator von 0,5) Also 66 MHz FSB Mal 0,5 Multiplikator wären 33 MHz CPU-Takt. Ob der damit laufen würde keine Ahnung. Ich hab den immer nur hochgetaktet auf 1500 MHz damals.
Ich spiele mit dem manchmal Wing Commander 3, Master of Orion 2, Unreal 1, Tomb Raider 1.

Als Chipsatz hab ich nen INTEL 815er welcher aber Grütze ist weil er nur 512 MB Ram verwalten kann. Falls du ab und an mal ins Internet willst so wie ich brauchst du mehr RAM. Dann würde ich dir zu nem INTEL BX440 (768 MB-RAM) oder sogar einem VIA Apollo Pro133T raten welcher bis zu (2 GB DDR Ram) verwalten kann.

Ich hab auf meiner Kiste noch eine Win7 Partition ja ich weis was jetzt jeder denkt :eek: Ich verwende dort KonsolenEmus wie z.B. KegaFusion, snes9x, MagicEngine.

Ein kleines Bildchen zu meiner Retro Kiste :)
Wie ihr in der Taskleiste sehen könnt war ich mit WindowsME und FF10 im 3DCenter Forum unterwegs. Was wohl die Sicherheits Experten von M$ dazu sagen würden :eek:
Sicher würden sie mir sofort ein Windows 10 Update auf den Rechner spielen wollen ;D

ui, da sieht man mal wieder wie laaange Directx9 sich gehalten hat :) hatte eigentlich in Erinnerung das es erst mit Windows XP angefangen hat und nicht schon unter 98/ME

btw, wofür der ganze Arbeitsspeicher? Ich habe mich letzte Tage noch dran erinnert das ich meinen PC früher für Total Annihilation aufrüsten musste um die großen Karten zu spielen.
Das Spiel forderte damals doch tatsächlich bis zu 64MB Hauptspeicher ^^ damals sagenhaft und sollte für jedes DOS-Spiel mehr als genug sein.
Manchmal frage ich mich echt, wo die Ganzen Programme den vielen Speicher nur lassen

sakul
2016-06-21, 23:43:35
[immy;11075236']ui, da sieht man mal wieder wie laaange Directx9 sich gehalten hat :) hatte eigentlich in Erinnerung das es erst mit Windows XP angefangen hat und nicht schon unter 98/ME

btw, wofür der ganze Arbeitsspeicher? Ich habe mich letzte Tage noch dran erinnert das ich meinen PC früher für Total Annihilation aufrüsten musste um die großen Karten zu spielen.
Das Spiel forderte damals doch tatsächlich bis zu 64MB Hauptspeicher ^^ damals sagenhaft und sollte für jedes DOS-Spiel mehr als genug sein.
Manchmal frage ich mich echt, wo die Ganzen Programme den vielen Speicher nur lassen

Arbeitsspeicher ist nur interessant wenn man Internet verwenden will. Wie man auf dem Bild ja gut sehen kann hab ich nur 3DCenter offen im FF10 und verbrauche schon 222 MB Ram was fast 50% des gesamten Ram entspricht.

Gerade bei älteren Spielen ist Internet von Vorteil, wie oft bin ich schon mal in einem Spiel Stecken geblieben oder konnte ein Rätsel nicht lösen.
Da ist es oft hilfreich wenn man nach einer Lösung oder einer Karte googlen kann.

Im Fall von Windows Millennium Edition welches ja maximal 512 MB Ram adressieren kann ist das ja egal. Wenn man nebenbei noch ein neueres BS betreiben will macht mehr Ram schon sin.

DR.ZEISSLER
2016-06-22, 07:16:42
Danke, also unter Dos braucht man ja keinen Chipsatztreiber und die Fehler sind ja vor allem unter Dos. Bei den Retro-Kisten verwende ich dann auch Retro-Software. D.h. bei mir ist DX6 oder 6.1 installiert. Höhere Version sind für Retro nach meinen Erfahrungen schlechter und produzieren bei der von mir verwendeten Software Grafikfehler in manchen alten Games.

DR.ZEISSLER
2016-06-22, 09:31:02
Ich verwende wenn möglich abgestimmte Konstellationen. Also Grafiktreiber optimiert auf DX6 (oder 6.1) und dann auch das passende DX 6.1.

Es macht zum Teil einen großen Unterschied, wenn man nicht die passende bzw. abgestimmte Software nutzt.

Grundsätzlich ein DX9 zu installieren und zu meine, dass das das perfekte ist und alle alten DXse so da mit drin sind, funktioniert nach meinen Tests nicht.

Retro definiert halt jeder anders. Ich habe die Grenze bei dem Jahr 2000 gezogen. Also habe ich nur Systeme von vor 2000 am Start.

Alle meine Maschinen ab 286er haben Netzwerkanbindung auf das NAS und dort liegen alle Treiber. Nur der Treiber für die Netzwerkkarte habe ich auf Diskette.

Die Voodoo3 hat gegen die Voodoo5 den Vorteil, dass es dafür noch Win3x Treiber gibt, auch wenn die lahm sind (nur eine TMU nutzen), gehen zumindest 16Mio Farben.

Bei "NEOPAINT" merkt man allerding wie viele Auflösungen/Farbtiefen mehr eine S3-325VX unterstützt. Es sind mit Sicherheit 3-4x so viele wie bei der Voodoo3.

Ich habe gestern mal die PCX1 installiert und bei Turok1 mal laufen lassen. Ich bin mir nicht mehr so sicher, ob ich das will. Man sieht viele Grafikfehler und die Performance ist...scheiße! Im direkten Vergleich ist die Voodoo3 eine Macht sowohl was die Darstellungsqualität, als auch die Performance mit ~80fps im Benchmark angeht.

Mr.Magic
2016-06-23, 23:22:15
Retro definiert halt jeder anders. Ich habe die Grenze bei dem Jahr 2000 gezogen. Also habe ich nur Systeme von vor 2000 am Start.

Retro ist für mich alles, was auf der aktuellen Hardware-Generation nicht nativ läuft°, oder älter als zehn Jahre ist.

Emu rant:
Problematisch sind momentan nur ein paar schlecht programmierte 3D Spiele von ~2000, die nur Windows 98 mögen, aber einen Pentium 2 wollen*. Denn PCem (bis Pentium MMX 300 + Voodoo) ist dafür zu langsam, und die Virtual Machines können da kein 3D. Ansonsten kann man mit der Kombo DOSbox, PCem 98, VM XP, Windows 7, Windows 10 praktisch alles spielen.

°Skylake ist Windows 7+
*z.B. Asterix und Obelix gegen Caesar

sakul
2017-04-03, 00:00:56
Wäre theoretisch auch interessant. Langsamste Lösung dabei wäre?

Kommt darauf an was du für einen FSB im Bios wählst 66 oder 100 bzw 133 MHz
Also der kleinste Multiplikator in der Software wäre
4 x 133 = 532 MHz.
4 x 100 = 400 MHz.
4 x 66 = 264 MHz.
Ist also recht flexibel der VIA C3 Nehemiah von 264 MHz bis 1500 MHz.

DR.ZEISSLER
2019-01-04, 09:12:08
Moin Männers, kurze Frage rund um das Thema P2+3dfx:

Macht es Sinn einem Celeron-300 mit 128k Cache neben der Voodoo1 noch eine Voodoo2 zu verpassen?

Es gab ja mal die Möglichkeit, eine V1+V2 Kombi von Miro zu betreiben. Die hatten einen speziellen Treiber, der irgendwie eine Umschaltmöglichkeit bot. Leider habe ich diese Karten nicht und kann rein gar nichts zur Praxistauglichkeit dieser Lösung sagen.

Ich denke schon, dass die Voodoo2 einen guten Schub bei den späteren Titeln (UNREAL) bringt.

Was mir nicht gefällt ist das komische Loopkabel was die Miro Highscore haben. Die Loopkabel die ich für die normale Voodoo1 verwende sind wesentlich besser. Da bliebe die Frage, ob man auf das Loopkabel komplett verzichten könnte, in dem man den VGA-Feature-Connector am Board nutzt?

**edit: sehe gerade, dass die Voodoo1/2 keine VGA-FeatureConecctor haben.

- FSC D1026 Onboard MGA100a
- 3dfx Voodoo1 MiroHighscore 6MB
- 3dfx Voodoo2 MiroHighscore2 12MB


Gruß
Doc

antiprodukt
2019-04-20, 19:29:25
Dieser Wert liegt noch weit unter der kritischen Grenze für Turbo Pascal.

Ist etwas OT, aber hilft dieser Artikel (https://www.heise.de/ct/hotline/Nicht-schon-wieder-Runtime-Error-200-307662.html) eventuell weiter?