PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu CPU-GPU-Abhängigkeit


Raff
2002-12-27, 16:33:09
Moin!

Ich hätte da mal ne Frage, die mich schon länger beschäftigt. Es geht darum, wie die GraKa und die CPU zusammenarbeiten. Man spricht ja immer von "CPU-limitiert", wenn der Prozessor am Limit arbeitet und die Graikkarte Däumchen dreht und von "Grafik- oder Füllraten-limitiert", wenns andersrum is. Nun wüsste ich gern, ob sich das auch auf die Übertakbarkeit auswirkt. Nehmen wir mal an, man hat ne Radeon 9700 Pro und nen PIII mit 500 Mhz (überaus sinnvolle Kombination ;) ). Folglich müsste die GraKa bei jeder Auflösung ewig auf die CPU-Daten warten, macht also Pause. Könnte man dann, da die GraKa ja eh nicht am Limit ist, den Takt höher stellen, als wenn z.B. ein PIV mit 3,06Ghz zur Seite steht? Und wie verhält sich das umgekehrt? Ich meine, ich fände es logisch....oder hab ich nen Denkfehler? Würd mich über Antworten freuen!

MfG
Raff

Busta Reims
2002-12-27, 17:03:17
Die Übertaktbarkeit des jeweiligen Chips (also CPU oder GPU) ist nicht in Abhängigkeit zum anderen Chip.
Ob Du Deiner 9700 Pro nun nen P III mit 500 MHz zur Seite stellst oder nen P IV mit 3 GHz die Übertaktbarkeit ist gleich.

Ansonsten müsste ich nen Denkfehler haben :D

aths
2002-12-27, 18:04:40
Originally posted by Raff
Moin!

Ich hätte da mal ne Frage, die mich schon länger beschäftigt. Es geht darum, wie die GraKa und die CPU zusammenarbeiten. Man spricht ja immer von "CPU-limitiert", wenn der Prozessor am Limit arbeitet und die Graikkarte Däumchen dreht und von "Grafik- oder Füllraten-limitiert", wenns andersrum is. Nun wüsste ich gern, ob sich das auch auf die Übertakbarkeit auswirkt. Nehmen wir mal an, man hat ne Radeon 9700 Pro und nen PIII mit 500 Mhz (überaus sinnvolle Kombination ;) ). Folglich müsste die GraKa bei jeder Auflösung ewig auf die CPU-Daten warten, macht also Pause. Könnte man dann, da die GraKa ja eh nicht am Limit ist, den Takt höher stellen, als wenn z.B. ein PIV mit 3,06Ghz zur Seite steht? Und wie verhält sich das umgekehrt? Ich meine, ich fände es logisch....oder hab ich nen Denkfehler? Würd mich über Antworten freuen!

MfG
Raff Ein Szenario ist nur selten völlig CPU- oder Graka-limitiert, in der Regel bringt z.B. bei einem Graka-limitiertem Game mehr CPU-Power auch noch ein bisschen was, während ebenfalls bei zu schwacher CPU eine stärkere Graka noch ein bisschen was bringt.

Der Takt der Graka ist aber vom CPU-Takt völlig unabhängig, es sei denn man berücksichtigt die Temperatur im Gehäuse.

Quasar
2002-12-27, 18:05:26
Also, wenn ich keinen Denkfehler habe, ist es so, dass bei vollständiger CPU-Limitierung die Grafikkarte die Daten schneller abarbeitet, als die CPU sie zu liefern im Stande ist.
Daraus folgt, dass nicht bei jedem anliegenden Takt etwas zu tun ist -> die Pipelines laufen leer, müssen/können nichts tun und entwickeln weniger Wärme.

Der Chip an sich ist natürlich an sein normales Limit gebunden, kann aber bei normaler Kühlung sicherlich weiter aufgedreht werden, ohne dass die Wärme ihn zum Kollaps bringt.

Günther
2002-12-27, 18:07:09
Originally posted by Raff
Moin!

Ich hätte da mal ne Frage, die mich schon länger beschäftigt. Es geht darum, wie die GraKa und die CPU zusammenarbeiten. Man spricht ja immer von "CPU-limitiert", wenn der Prozessor am Limit arbeitet und die Graikkarte Däumchen dreht und von "Grafik- oder Füllraten-limitiert", wenns andersrum is. Nun wüsste ich gern, ob sich das auch auf die Übertakbarkeit auswirkt. Nehmen wir mal an, man hat ne Radeon 9700 Pro und nen PIII mit 500 Mhz (überaus sinnvolle Kombination ;) ). Folglich müsste die GraKa bei jeder Auflösung ewig auf die CPU-Daten warten, macht also Pause. Könnte man dann, da die GraKa ja eh nicht am Limit ist, den Takt höher stellen, als wenn z.B. ein PIV mit 3,06Ghz zur Seite steht? Und wie verhält sich das umgekehrt? Ich meine, ich fände es logisch....oder hab ich nen Denkfehler? Würd mich über Antworten freuen!

MfG
Raff

Also wennst das nicht weißt hast nichts im Forum verloren! ;)

Quasar
2002-12-27, 18:30:14
Hör' nicht auf Zeus, Raff!
Ein Blick auf den Avatar von Z. sagt mehr als 1000 Worte....

Exxtreme
2002-12-27, 18:31:52
Originally posted by Ing. Zeus II


Also wennst das nicht weißt hast nichts im Forum verloren! ;)
Also sonst geht's dir noch gut, oder? *grrr*

PCGH_Thilo
2002-12-28, 02:10:31
Originally posted by Raff
Moin!

Ich hätte da mal ne Frage, die mich schon länger beschäftigt. Es geht darum, wie die GraKa und die CPU zusammenarbeiten. Man spricht ja immer von "CPU-limitiert", wenn der Prozessor am Limit arbeitet und die Graikkarte Däumchen dreht und von "Grafik- oder Füllraten-limitiert", wenns andersrum is. Nun wüsste ich gern, ob sich das auch auf die Übertakbarkeit auswirkt. Nehmen wir mal an, man hat ne Radeon 9700 Pro und nen PIII mit 500 Mhz (überaus sinnvolle Kombination ;) ). Folglich müsste die GraKa bei jeder Auflösung ewig auf die CPU-Daten warten, macht also Pause. Könnte man dann, da die GraKa ja eh nicht am Limit ist, den Takt höher stellen, als wenn z.B. ein PIV mit 3,06Ghz zur Seite steht? Und wie verhält sich das umgekehrt? Ich meine, ich fände es logisch....oder hab ich nen Denkfehler? Würd mich über Antworten freuen!

MfG
Raff

es gibt natürlich krass cpu-limitierte spiele wie AoM oder Dungeon Siege, die nun wirklich selten an eine vga-limitierung kommen. aber meist sind spiele einfach beides (vga- oder cpu-limitiert), je nach level.

wenn du einen p3 mit einer r300 kreuzt, dann hast du vermutlich immer die gleiche framerate - egal, mit welchen fsaa- oder af-settings. steigt die cpu-leistung, steigen normalerweise auch die leistungsunterschiede zwischen qualitäts-settings.

den von dir angesprochenen zusammenhang zwischen takt gpu und cpu sehe ich allerdings nicht =)

Widowmaka
2002-12-28, 03:09:43
Originally posted by Quasar
Also, wenn ich keinen Denkfehler habe, ist es so, dass bei vollständiger CPU-Limitierung die Grafikkarte die Daten schneller abarbeitet, als die CPU sie zu liefern im Stande ist.
Daraus folgt, dass nicht bei jedem anliegenden Takt etwas zu tun ist -> die Pipelines laufen leer, müssen/können nichts tun und entwickeln weniger Wärme.

Der Chip an sich ist natürlich an sein normales Limit gebunden, kann aber bei normaler Kühlung sicherlich weiter aufgedreht werden, ohne dass die Wärme ihn zum Kollaps bringt.

So sehe ich das auch. Durch das "leerlaufen" der Graka sind vermutlich mit weniger guter Kühlung höhere Chiptakte drin als normal, das gilt aber nur solange die Hitze der limitierende Faktor beim oc'en ist. Sollte die Karte dann aber doch mal voll ausgelastet werden, stürzt der PC wahrscheinlich wg Hitzeproblemen ab.
Meine Theorie ;D

StefanV
2002-12-28, 14:04:07
Originally posted by Raff
Moin!

Ich hätte da mal ne Frage, die mich schon länger beschäftigt. Es geht darum, wie die GraKa und die CPU zusammenarbeiten. Man spricht ja immer von "CPU-limitiert", wenn der Prozessor am Limit arbeitet und die Graikkarte Däumchen dreht und von "Grafik- oder Füllraten-limitiert", wenns andersrum is. Nun wüsste ich gern, ob sich das auch auf die Übertakbarkeit auswirkt. Nehmen wir mal an, man hat ne Radeon 9700 Pro und nen PIII mit 500 Mhz (überaus sinnvolle Kombination ;) ). Folglich müsste die GraKa bei jeder Auflösung ewig auf die CPU-Daten warten, macht also Pause. Könnte man dann, da die GraKa ja eh nicht am Limit ist, den Takt höher stellen, als wenn z.B. ein PIV mit 3,06Ghz zur Seite steht? Und wie verhält sich das umgekehrt? Ich meine, ich fände es logisch....oder hab ich nen Denkfehler? Würd mich über Antworten freuen!

MfG
Raff

Kauf dir 'ne PCGH, da ist ein Skalierungstest der 9700 drin...

PCGH_Thilo
2002-12-28, 17:34:44
Originally posted by Stefan Payne


Kauf dir 'ne PCGH, da ist ein Skalierungstest der 9700 drin...

aber erst in der 02/2003 - kommt am dienstag =)

du hast schon ein heft? argh, ich seh diese ausgabe erst dienstag am kiosk, bin a) im urlaub und b) unser verlag genauso (also keine anlieferungen von der druckerei) ;-) normalerweise gibts die fast ne woche früher für uns =(

StefanV
2002-12-28, 17:48:56
Originally posted by PCGH_Thilo


aber erst in der 02/2003 - kommt am dienstag =)

du hast schon ein heft? argh, ich seh diese ausgabe erst dienstag am kiosk, bin a) im urlaub und b) unser verlag genauso (also keine anlieferungen von der druckerei) ;-) normalerweise gibts die fast ne woche früher für uns =(

1. ja, genau die ;)
Das ist doch die Ausgabe, in der ein Artikel von Zecke drin ist, oder?? ;)

2. ja, ich hab schon ein Heft =)

Xmas
2002-12-28, 18:02:09
Originally posted by Quasar
Also, wenn ich keinen Denkfehler habe, ist es so, dass bei vollständiger CPU-Limitierung die Grafikkarte die Daten schneller abarbeitet, als die CPU sie zu liefern im Stande ist.
Daraus folgt, dass nicht bei jedem anliegenden Takt etwas zu tun ist -> die Pipelines laufen leer, müssen/können nichts tun und entwickeln weniger Wärme.

Der Chip an sich ist natürlich an sein normales Limit gebunden, kann aber bei normaler Kühlung sicherlich weiter aufgedreht werden, ohne dass die Wärme ihn zum Kollaps bringt.
Das ist wohl anzunehmen, allerdings bringt in diesem Fall Übertakten augenscheinlich nichs ;)

Exxtreme
2002-12-28, 18:05:09
Originally posted by Stefan Payne


1. ja, genau die ;)
Das ist doch die Ausgabe, in der ein Artikel von Zecke drin ist, oder?? ;)

Wos? Zeckensack schreibt für die PCGH? :o

;D ;D

StefanV
2002-12-28, 18:12:04
Originally posted by Exxtreme

Wos? Zeckensack schreibt für die PCGH? :o

;D ;D

Jap, tut er, hab ich mit meinen eigenen Augen gesehen.

Und der Shot von Final Fantasy 7 beweist auch noch, daß es Zecke war *eg*

Exxtreme
2002-12-28, 18:13:46
Originally posted by Stefan Payne


Jap, tut er, hab ich mit meinen eigenen Augen gesehen.

Und der Shot von Final Fantasy 7 beweist auch noch, daß es Zecke war *eg*
Hmm, und wenn du meine Smilies gesehen hättest... nix für ungut.
;)

StefanV
2002-12-28, 18:18:40
Originally posted by Exxtreme

Hmm, und wenn du meine Smilies gesehen hättest... nix für ungut.
;)

Och mensch, laß mich doch auch mal Postings schinden ;)

mr
2002-12-28, 20:36:04
Hallo Stefan Payne,

Kauf dir 'ne PCGH, da ist ein Skalierungstest der 9700 drin...

Wenn Ich das Posting von Raff richtig verstehe will er nicht wissen (oder weiss bereits) wie eine Graka mit dem CPU Takt skaliert, sondern ob sich der bei einer "idle pipeline" theoretisch geringere Wärmeverlust in einer stärkeren Übertaktbarkeit/geringerem Kühlungsaufwand äußert.
Dies ist eine interessante Frage, da Anwendungen die den 3D Teil besonders fordern, nach meiner Erfahrung zu einer deutlichen Erwärmung führen.
Umgekehrt wäre zu testen ob ein "nicht Auslasten" des 3D Teils, zu einer geringeren Erwärmung führt, was unter Umständen einen höheren Takt erlaubt (der dann prozentual noch schlechter ausgenutzt wird, wie Xmas schon andeutete).

Eigentlich habe Ich jetzt nur Quasar wiederholt, aber was soll's. ;)

ow
2002-12-28, 20:41:23
Originally posted by mr
Hallo Stefan Payne,



Wenn Ich das Posting von Raff richtig verstehe will er nicht wissen (oder weiss bereits) wie eine Graka mit dem CPU Takt skaliert, sondern ob sich der bei einer "idle pipeline" theoretisch geringere Wärmeverlust in einer stärkeren Übertaktbarkeit/geringerem Kühlungsaufwand äußert.
Dies ist eine interessante Frage, da Anwendungen die den 3D Teil besonders fordern, nach meiner Erfahrung zu einer deutlichen Erwärmung führen.
Umgekehrt wäre zu testen ob ein "nicht Auslasten" des 3D Teils, zu einer geringeren Erwärmung führt, was unter Umständen einen höheren Takt erlaubt (der dann prozentual noch schlechter ausgenutzt wird, wie Xmas schon andeutete).

Eigentlich habe Ich jetzt nur Quasar wiederholt, aber was soll's. ;)




Und die Antwort ist in beiden Fällen ja.

Höher ausgelöstet Einheiten erzeugen mehr Wärme als solche die nur idlen.
Also kann man die idlenden Einheiten höher takten, was aber wiederum recht unsinnig ist, da man damit ja nur die Abwärme erhöht.:D

Piffan
2002-12-28, 20:43:01
Originally posted by Stefan Payne


Och mensch, laß mich doch auch mal Postings schinden ;)

Gaanz meine Meinung, das ist auch mein Hobby ;)

Die "Kreuzung" von nem P3 mit ner R9700 ist nicht so sonderlich glücklich. Es dürfte wohl kein Spiel geben, dass auf diesem Prozzi vernünftig läuft und gleichzeitig die Graka auslastet. Wenn doch, dann würde ich mal sagen, dass die Entwickler Trottel sind :D

Einen einzigen Vorteil sehe ich allerdings in dieser komischen Paarung: FSAA und AF ist nun wirklich für lau zu haben, sprich die Performance leidet in keinem Falle...

Was das Übertakten da allerdings bewirken soll, ist doch sehr die Frage....

Wenn OC was nützen soll, muß man immer am Flaschenhals ansetzen, nur dann bekommt man einen echten Effekt. In diesem Falle würde sich OC per FSB zu fast hundert Prozent in der Performance bemerkbar machen...

Aber ehe ich ganz abschweife: Die Frage ist an sich recht drollig und eignet sich prima zum Postingschinden...

mr
2002-12-28, 21:13:01
Hallo ow,

Und die Antwort ist in beiden Fällen ja.

Danke für Deine schnelle Antwort.
Hast Du das schon mal getestet (eine ehrliche Frage) ?
Falls ja würde mich interessieren mit welcher Testumgebung (CPU, Graka) und zu welchen Ergebnissen du gekommen bist.

Hallo Piffan,

Die "Kreuzung" von nem P3 mit ner R9700 ist nicht so sonderlich glücklich. Es dürfte wohl kein Spiel geben, dass auf diesem Prozzi vernünftig läuft und gleichzeitig die Graka auslastet. Wenn doch, dann würde ich mal sagen, dass die Entwickler Trottel sind

Dass bei den meisten aktuellen Spielen ein langsamer P3 (es gibt auch Tualatin P3's mit 1,2 Ghz und mehr) eine R9700 in den meisten Fällen nicht auslasten wird, gebe Ich Dir recht.
Ein Serious Sam artiges Spiel (fast ohne KI, Physik), das perfekt auf Vertex und Pixel-Shader getrimmt ist könnte IMO auch ohne Monster-CPU sehr Graka lastig sein ohne dass die Entwickler "Trottel" sind.;)

Piffan
2002-12-28, 21:33:10
Originally posted by mr
Hallo Piffan,



Dass bei den meisten aktuellen Spielen ein langsamer P3 (es gibt auch Tualatin P3's mit 1,2 Ghz und mehr) eine R9700 in den meisten Fällen nicht auslasten wird, gebe Ich Dir recht.
Ein Serious Sam artiges Spiel (fast ohne KI, Physik), das perfekt auf Vertex und Pixel-Shader getrimmt ist könnte IMO auch ohne Monster-CPU sehr Graka lastig sein ohne dass die Entwickler "Trottel" sind.;)

Auch Hallo,

kann ja sein, dass es solche Spiele gibt, die auf Grakalastigkeit programmiert worden sind. Aber die Übertaktbarkeit sollte da auch nicht besser werden, weil ja nun andere Anteile der GPU in die Pflicht genommen werden....

Egal wie man es dreht: Wenn die Graka sowieso "Däumchen" dreht, ist die Frage nach der Übertaktbarkeit vollkommen überflüssig und rein theoretischer Natur...

.... und wieder ein Post mehr :D

Piffan
2002-12-28, 21:37:21
Wo ich gerade so schön beim Schinden bin, kommt mir was, was thematisch nicht ganz so fern liegt:

Wie verhält sich die Übertaktbarkeit der GPU in Abhängigkeit vom AGP- Takt? Ich bin wie gesagt ein Anhänger des FSB- OCs, weil nur so die Systemperformance um den gleichen Faktor steigt wie das OC. Leider gibts bei dieser wirkungsvollen Methode Probleme mit Komponenten, die man besser nicht übertakten sollte, z.B den Festplattencontroller ;)

In diesem Sinne würde mich mal interessieren, ob die OC- Fähigkeit der GPU unter hohem AGP- Takt leidet. Hat da mal jemand was zu sagen?

2ichy
2002-12-31, 13:33:32
Hab das Topic nur Überflogen, aber ich nenne mal ein extremes Beispiel:

Ein k6-2 300 User hat auf der Letzten lan aus Spaß, und weil gerade eine halb kaputte GF3 TI 200 rumflog diese (wegen einer kalten lötselle) auf nem Monitor erwärmt und in sein K6-2chen eingestöpdelt!

Was ist Passiert:

Er konnt Hitman 2 Flüssig Zocken und GTA war mit 20 Frames besser Spielbar, als ich mir beim erscheinen von GTA3 vorstellen mit der R200 konnte.:O

eine Graka (mindestens 2 Generationen) bringt immer was wärend eine neue CPU für eine TNT wenig bringt! Schlie0lich kann jemand mit einem AthlonXP 1800+ und einer TNT kaum GTA3 Spielen.

Unregistered
2002-12-31, 15:25:15
Das ist zwar nicht das eigentliche Thema des Threads, aber trotzdem sei hier auf eine Untersuchung zum CPU Scaling verwiesen:
http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1683&p=22
Ich würde Personen, die einer CPU < 2GHz eine R300 oder NV30 spendieren, nicht sofort als Idioten abstempeln.

Andreas Tidl
2002-12-31, 18:54:49
Originally posted by Unregistered
Das ist zwar nicht das eigentliche Thema des Threads, aber trotzdem sei hier auf eine Untersuchung zum CPU Scaling verwiesen:
http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1683&p=22
Ich würde Personen, die einer CPU < 2GHz eine R300 oder NV30 spendieren, nicht sofort als Idioten abstempeln.

Interessanter Link!

Die Frage die ich mir hier nur Stelle: Wenn ich schon so eine Hammerkarte wie die Ati 9700 Pro besitze, dann wechsel ich sowieso direkt auf 6xFSAA und 16xAA kombiniert mit mind 1024x768. Unter diesen Einstellungen sinkt doch mit Sicherheit nochmal der Vorteil, der Ghz Boliden, da man in solch einer Umgebung aufgrund der Grafikkarte nur max. 60-70 erwarten kann(siehe div. Tests von Nagus, Tarkin & CO. ;) ).
Was hab ich dann also von der schnellen CPU?

Piffan
2003-01-01, 20:10:39
Originally posted by Unregistered
Das ist zwar nicht das eigentliche Thema des Threads, aber trotzdem sei hier auf eine Untersuchung zum CPU Scaling verwiesen:
http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1683&p=22
Ich würde Personen, die einer CPU < 2GHz eine R300 oder NV30 spendieren, nicht sofort als Idioten abstempeln.

Natürlich nicht. Zumal man ja den Leistungsüberschuß gut in die Bildqualität (AF und FSAA) stecken kann....

Die Fragestellung war ja, ob die Übertaktungsfähigkeit steigt, wenn eine Graka nicht ausgelastet ist. Und dieses ist imho eine blödsinnige Frage, weil ein Übertakten ja nur dort etwas bringt, wo die Hardware am Anschlag läuft oder sie zumindest nennenswert gefordert ist....

Wenn ich meine Graka am Limit fahre, dann bringt OC natürlich einen Effekt. Sei es nun, weil ich einen sehr starken Proz habe oder mit höchster Bildqualität fahre.......

Piffan
2003-01-01, 20:14:48
Originally posted by TheRealTentacle
Hab das Topic nur Überflogen, aber ich nenne mal ein extremes Beispiel:

Ein k6-2 300 User hat auf der Letzten lan aus Spaß, und weil gerade eine halb kaputte GF3 TI 200 rumflog diese (wegen einer kalten lötselle) auf nem Monitor erwärmt und in sein K6-2chen eingestöpdelt!

Was ist Passiert:

Er konnt Hitman 2 Flüssig Zocken und GTA war mit 20 Frames besser Spielbar, als ich mir beim erscheinen von GTA3 vorstellen mit der R200 konnte.:O

eine Graka (mindestens 2 Generationen) bringt immer was wärend eine neue CPU für eine TNT wenig bringt! Schlie0lich kann jemand mit einem AthlonXP 1800+ und einer TNT kaum GTA3 Spielen.

Da ist es die Frage, was er vorher für ne Graka drinhatte. Wenn jetzt ein Spiel auf HW- TL ausgelegt ist, dann nimmt die Performance selbstreden stark zu, wenn ich von einer Graka ohne HW-TL auf eine Graka mit HW- TL umsteige. Wahrscheinlich wäre die Performance auch mit einer einfachen Geforce 2 MX stark angestiegen... ich weiß noch, wie ich pralle Augen bekam, als ich eine TNT-Pro gegen die Herkules MX (auf 220/220 hochgetaktet) eintauschte...

Wenn es mit der R200 nicht so dolle lief, sage ich blos: Mit einer Nvidia- Karte wäre das nicht passiert! NV ist Spieleentwicklers Liebling.....:D

edit: Natürlich bringt ein Superproz auch bei der TNT noch was, allerdings muß ich mir dann 32bit abschminken und die Auflösung sollte niedrigstmöglich sein!