PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviele Unfälle hattet ihr schon?


BlödBär
2010-03-08, 18:24:48
Ich bin seit 14 Jahren unfallfrei unterwegs gewesen, aber im 14. Jahr hatte ich gleich 2 kleine Ausrutsche, aber jeweil nur mit Teilschuld und der Schaden lag immer unter 500 Euro.

Ich finde, dass ich in all den Jahren gut weggekommen bin, zumal ich zu Spitzenzeiten 60000 km im Jahr gefahren bin und jetzt 30000 km im Jahr fahre.

Liege ich im Durchschnitt oder bietet ihr mehr? ;D

Urion
2010-03-08, 18:39:47
Ich bin seit 14 Jahren unfallfrei unterwegs gewesen, aber im 14. Jahr hatte ich gleich 2 kleine Ausrutsche, aber jeweil nur mit Teilschuld und der Schaden lag immer unter 500 Euro.

Ich finde, dass ich in all den Jahren gut weggekommen bin, zumal ich zu Spitzenzeiten 60000 km im Jahr gefahren bin und jetzt 30000 km im Jahr fahre.

Liege ich im Durchschnitt oder bietet ihr mehr? ;D

7 Jahre

zwei mal Opfer
einmal Privat (gut Cash gemacht ;D)
und einmal in der Zivizeit

aber es gab knappe Situationen *g*

Lurtz
2010-03-08, 18:41:33
Habe den Führerschein seit 4 Jahren, noch unfallfrei. Zweimal hätte es fast gekracht, einmal wäre es wenig schlimm ausgefallen, das andere Mal hätte es böse geendet...

PatkIllA
2010-03-08, 18:45:14
Was zählt denn als Unfall?
Nur wenn man schuld ist und andere beteiligt sind?

Watson007
2010-03-08, 18:47:07
4 oder 5 Jahre bislang...

1 Unfall. Nach einer Ampel.... Vordermann sollte rechts abbiegen, musste aber nochmal wegen einem Fussgänger anhalten, dann bin ich draufgeknallt. Wollte noch bremsen, aber irgendwie war ich abgerutscht... konnte noch etwas links ausweichen, aber nicht mehr ganz.

nicht weiter schlimm, aber trotz geringer Geschwindigkeit mussten wir beide unsere Kotflügel erneuern lassen.

BlödBär
2010-03-08, 18:47:31
Beides...die Schuldfrage lasse ich mal (außer bei der Parkschramme) außen vor. ;)

BK-Morpheus
2010-03-08, 18:48:41
aktiver Fahrer seit 8 Jahren und insg. 2 Unfälle (einmal leichter Auffahrunfall, einmal auf nasser Fahrbahn aus der Kurve gerutscht und gegen 'nen Baum.

Skinner
2010-03-08, 18:52:01
Hatte mal einen unfall als ich den führerschein gerade neu hatte (2 Wochen oder so)
Eine Frau hat an einer Autobahnauffahrt in der Kurve geparkt. Bin mit ~20km/h hinten rein gerutscht. Bis auf den Schaden an den Auto meiner Mutter, hatte es für mich aber keine weiteren Folgen. Schuld hatte mir die Polizei keine zugesprochen, da nicht eindeutig geklärt werden konnte, warum die Frau mit dem Auto dort stand. Seitdem fahre ich seit über 14 Jahren ohne Unfall oder sonstiges.

Hakim
2010-03-08, 18:54:24
einen richtigen Unfall hatte ich nie. Ein/zwei Kratzer in meinen ersten Führerschein Jahren mit meinem ersten Auto, seitdem nie wieder was. Wobei meine Kiste jemand am Parkplatz vor 6 Monaten leicht angefahren hat.

Morbid Angel
2010-03-08, 18:54:47
Keine Parkrempler, keine Schrammen, nirgends davor gefahren aber habe schon einen üblen Crash hinter mir.

3 Autos Totalschaden und 4 Leichtverletzte.

Auf einer langen Geraden beim besten Wetter hat mich einer aus dem Gegenverkehr "übersehen" (wohl Brille nicht aufgehabt, älterer Herr) als er nach Links abbiegen wollte, dann sind wir ungebremst ungefähr mit <100km/h frontal zusammengestoßen, danach noch gedreht und seitwärts in die Leitplanke. Das beste war: Er kam zu uns, machte die Beifahrertür auf (meine war direkt an der Leitplanke): Gehts euch gut? ach...hätt ich euch gesehen wäre ich ja nich losgefahren :D;D:freak: Allerdings standen alle unter Schock... ist eben so.

BlödBär
2010-03-08, 18:57:24
LOL!

Gut das alle so davon gekommen sind, aber über sein schuldeingeständnis an deiner Tür musste ich doch schmunzeln. ;)

Annator
2010-03-08, 18:58:50
Nach 6 Monaten Führerschein beim losfahren über nen riesen Stein gefahren. Hat den ganzen rechten Unterboden verhauen. Zum Glück Prämie Light 150€ Vollkasko. Da darf man sich 1x was erlauben ohne aufzusteigen.

Einmal ist mir einer noch einer reingefahren. Im Parkhaus ist aus der Parkbucht raus und hat irgendwie wohl nicht nach hinten geguckt. Da stand ich und die Fahrertür war im Ars.. ;)

Seitdem nichts mehr passiert 5 Jahre jetzt komplett verschont geblieben. 8 Jahre lang hab ich meinen Führerschein.

Morbid Angel
2010-03-08, 19:00:34
LOL!

Gut das alle so davon gekommen sind, aber über sein schuldeingeständnis an deiner Tür musste ich doch schmunzeln. ;)

Beifahrertür. Ich war doch der Fahrer. :)
Ja er hat auch direkt nach dem Unfall bei der Polizei alles zugegeben. Ehrlicher Mann halt, blöd wars trotzdem.

Absorber
2010-03-08, 19:06:34
Mir fehlt eine Option zwischen den beiden:
Die ein oder andere Parkschramme gebe ich zu, aber sonst war noch nie was!
Mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...

deswegen habe ich mal für den Waffenschein gestimmt.

Zweimal. An der gleichen Kreuzung. Das erste mal 2 Wochen nach dem Führerschein, mir ist ein Fahrzeug hinten aufgefahren. 5 Jahre später war ich der hintere. Dämlich aber ist so.
Beide male nur bischen Blech verbeult; keine Verletzten, beide konnten jeweils weiterfahren.

Amarok
2010-03-08, 19:13:03
25 Jahre auf der Straße mit so 25.000km/Jahr.

3 Unfälle: 1x ist mir einer in der Einbahn entgegen gekommen (das war damals heftig, Totalschaden, 1 Freund verletzt), 1x hat mich ein Lastwagen beim zurück schieben erwischt weil er eine Kreuzung verpasst hat und 1x ist mir ein Auto bei Schneefahrbahn in einer Kurve auf meiner Seite reingerutscht.

Die Fragen kann ich also so nicht beantworten....

mbee
2010-03-08, 19:16:41
20 Jahre, im Schnitt an die 15 TKM/Jahr, komplett unfallfrei, aber auch schon einige Male "einen Schutzengel gehabt" (z.B. direkt vor mir auf der AB ein Unfall mit Todesfolge, wo ich nur um Haaresbreite noch ausweichen konnte)

Iceman346
2010-03-08, 19:21:46
Weiß nicht so recht was ich ankreuzen soll. Hab Führerschein seit mittlerweile 9 Jahren und 2 Unfälle gehabt. Einmal beim rückwärts aus unserer Ausfahrt rausfahren einen angefahren (da hatte ich den Führerschein so ein Jahr oder so, hab heute die Vermutung, dass der zu schnell war) und einmal bei Schneematsch auf der Straße in den Graben gerutscht.

satanicImephisto
2010-03-08, 19:28:18
2 Unfälle mit eigenen Auto, einmal ein leichter Auffahrunfall, da mein Vordermann nen Fahrradfahrer, der von links unerlaubterweise kam, noch Platz machen musste und einmal im Winter Totalschaden, nachdem ein Pole mich abgedrängt und zum schleudern gebracht hat...der pole ist natürlich schön abgehauen. Jedesmal aber zum Glück unverletzt. Dann war ich noch bei 3 anderen Unfällen als Beifahrer dabei :freak:

senator
2010-03-08, 19:32:27
*aufholzklopf
Seit 25 Jahren Unfallfrei:uup:

mapel110
2010-03-08, 19:32:42
Mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...

Ein Totalschaden 2003, neulich nach 6 Jahren Unfallfrei 3500 € Schaden, Auffahrunfall. Ansonsten kleinere Beulen hatte ich schon öfter. Aber alles noch im Rahmen würd ich sagen. Gab jedenfalls für jeden Unfall gute Erklärungen. ^^

redfalcon
2010-03-08, 19:34:04
3 Jahre Führerschein, bis jetzt nix. War aber einmal verdammt knapp.

YeOldeFerret
2010-03-08, 19:52:46
10 Jahre, ich hab noch keinen Unfall gehabt. Hoffentlich bleibt es so (Ich wurde in der Zeit auch nie wegen Geschwindigkeit geblitzt, nur wegen blöd parkens ermahnt...(nicht ordnungsgemäß am Fahrbahnrand :D))

frix
2010-03-08, 19:54:31
seit 8 jahren den führerschein.
Bisher noch kein unfall gehabt. Teu teu.

Maorga
2010-03-08, 19:59:54
Also ich fahr' nun schon 12 Jahre mit dem Auto. Bisher ist mir eine Dame mal an einem Stopschild hinten drauf gefahren. Sie meinte anscheinend ich fahr ohne anhalten über das Stopschild, ihr damalige Freund hat den Corsa von mir wieder hergerichtet. Und das andere mal ist mir in einer Straße eine hochschwangere Frau entgegengekommen und wir haben unsere Außenspiegel mal abrasiert :) den Schaden hat dann jeder selbst getragen.

Gott sei Dank ist noch nichts schlimmes bei mir passiert.

Biba

Maorga

drexsack
2010-03-08, 20:11:49
Seit 6 Jahren unfallfrei.

sid412
2010-03-08, 22:11:42
3 einhalb jahre nun,

einmal auf dem Thyssen gelände in Duisburg bei Blitzeis trotz Tempo 30 fahrt in die Leitplanke ohne ABS gedonnert =), da hatte ich meinen schein grad mal 2 monate.

Und so passierte es:

http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/denu-h.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/denu-h-jpg.html)

und so sah meine Karre hinterher aus xD

http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/denu-i.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/denu-i-jpg.html)

und so sah die Karre nach der Reperatur aus xD

http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/denu-j.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/denu-j-jpg.html)

JFZ
2010-03-08, 22:23:27
3 kleinere Unfälle, allerdings nie selber schuld gewesen.
In 11 Jahren

(del)
2010-03-08, 22:26:06
und so sah meine Karre hinterher aus xD

http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/denu-i.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/denu-i-jpg.html)
Das du da lebend rausgekommen bist, Wahnsinn! :eek:

Letzter Unfall (Gott hab ihn selig):
http://www.abload.de/img/01srl1.jpg

sid412
2010-03-08, 22:26:43
:D:D

Plavix
2010-03-08, 22:29:46
mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...

1.Einen neuen Firmenwagen geschrottet(beim ausparken).Bilder kursieren hier:biggrin:(2009)


2.Beim herausfahren von der Autobahn mehrfach überschlagen(Blitzeis)(2003)


3.In einem Stauende ist mir damals ein LKW hinten drauf geknallt und hat drei Freunde von mir in den Tod gerissen:frown:(2000)

mapel110
2010-03-08, 22:34:58
Das du da lebend rausgekommen bist, Wahnsinn! :eek:

Letzter Unfall (Gott hab ihn selig):
http://www.abload.de/img/01srl1.jpg
Sieht wie nach einem Umbau zum Smart aus. ;D

http://www.abload.de/image.php?img=auto3yz8b.jpg
http://www.abload.de/image.php?img=auto2492k.jpg
http://www.abload.de/image.php?img=auto1b9v2.jpg
Mein Yaris nach dem 3500 € Crash.

derpinguin
2010-03-08, 22:35:09
Ich fahre seit etwa 3 Jahren bisher ca. 60tkm/Jahr (beruflich+privat) ohne Unfälle. Glücklicherweise, denn die Statistiken sprechen gegen mich (jung+Blaulichtfahrten)

rotkäppchen
2010-03-08, 22:40:50
mich hats schon mehrfach böse erwischt. ;( und seit bald 7 jahren führerschein.

1. auto gegen ne eckwand gesetzt (beifahrerseite wie ne sardinenbüchse geöffnet) 2600 Euro Schaden.

2. bei regennasser straße zu schnell in eine ca 90° kurve rein, kein abs, gerutscht, dem gegenverkehr vorne rein (kleiner knick in meinem kotflügel und an der stoßstange etwas lack ab - bei ihm zum glück nur die nummernschildhalterung zerborsten) 5 Euro für den werkstattmann als trinkgeld

3. beim vorwärtsausparken ein anderen auto touchiert (an meinem auto ist rein gar nichts, er hat sich das geld von der versicherung abgegriffen, wobei bei ihm auch nichts war. :|) 425 Euro.

1. ist 2004 passiert
2. und 3. 2009.

ansonsten sind bisher immer nur andere in mein auto (allerdings ohne anderes auto sondern mit körperlicher kraft) rein und haben feige die flucht ergriffen (beim vorbeigehen die ganze fahrerseite aufgeschrammt/ am kofferraum letzte woche erst einmal reingekratzt/ in der fahrertür mutwillig nen kratzer bis aufs blech verursacht mit schlüssel/ "schussloch" unterm beifahrerspiegel).

was allerdings der vorbesitzer (vorführwagen vom autohaus) mit dem tankdeckel angestellt hat, wollte ich nie wissen. immerhin wurde der schaden mit ner falschen lackfarbe behoben. :upara:

Freakazoid
2010-03-08, 22:45:08
mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...

1.Einen neuen Firmenwagen geschrottet(beim ausparken).Bilder kursieren hier:biggrin:(2009)


2.Beim herausfahren von der Autobahn mehrfach überschlagen(Blitzeis)(2003)


3.In einem Stauende ist mir damals ein LKW hinten drauf geknallt und hat drei Freunde von mir in den Tod gerissen:frown:(2000)

Mein Beileid. Ein Freund von mir ist ebenfalls schon unverschuldet auf der Autobahn gestorben. EIn Fahranfänger mit zu großer Motorisierung ist ihm am Stauende hinten drauf geknallt. Scheiss Sache das.

T86
2010-03-08, 22:55:06
mehrfach böse...

mehrfache wirtschaftliche totalschäden am auto...
offt abgeschossen und ma im feld gelandet und sowas

also mit dem Auto ist mir schon offt was passiert ^^
ich wurde auf der autobahn auch mal von nem geländewagen in die seite gerammt und abgedrängt
weil der mich net gesehn hat...
oder totalschaden seitenaufprall etc ^^

und einen Motorradunfall der war allerdings selbstverschuldet bei glatteis ;D

BlödBär
2010-03-08, 22:59:33
Das du da lebend rausgekommen bist, Wahnsinn! :eek:

Letzter Unfall (Gott hab ihn selig):
http://www.abload.de/img/01srl1.jpg


Meine Fresse!

Wäre die Verformung vorn, wärst du hier wohl nicht mehr im Forum aktiv... :freak:

Eggcake
2010-03-09, 00:36:15
3 Jahre unfallfrei.
Einen Parkrempler gab's jedoch - bin in der Tiefgarage ganz leicht (im ernst - langsamer fahren geht kaum) von hinten gegen das Motorrad meines Vaters gefahren. Ständer direkt eingeklappt und umgekippt :D

Ansonsten hatte ich einmal ziemliches Glück - war direkt nach dem Führerschein. 30er Zone, hübsches Mädel auf dem Bürgersteig, fette Betonhindernisse an der Seite zur Tempoverminderung...Rest könnt ihr euch denken - waren schätzungsweise 5cm :> Mir wäre sicherlich nix passiert, aber das Hindernis ist dort wirklich aus massivem Beton. Da frontal mit 30-40 reinfahren hätte dem Auto nicht grad gut getan.

John Williams
2010-03-09, 00:46:25
12 Jahre Unfallfrei mit 3 verschiedenen Autos. Golf 3 GT, Golf 4 GTI, Golf 4 R32.
Teu teu teu.

Shink
2010-03-09, 07:45:06
11 Jahre unterwegs und von unfallfrei kann keine Rede sein.
Mehrfach erwischt, davon 1 Mal böse (Glatteis). Verletzt war aber noch nie jemand - Unfallgeschwindigkeit war wohl immer so bei 30km/h.

_Gast
2010-03-09, 08:07:07
Ich fahre seit 31 Jahren täglich und hatte noch nie einen selbstverschuldeten Unfall. Einmal ist mir jemand an einer Kreuzung auf mein stehendes Fahrzeug draufgedonnert. War dann gleich ein Totalschaden.

Blutelfchen
2010-03-09, 08:12:02
Ein Jahr Führerschein und bis jetzt noch nix. :biggrin:

villeroy
2010-03-09, 08:14:33
10 Jahre Führerschein, 3 Unfälle, 1x selbst verschuldet

- Auf der Autobahn bei 230-240, Schaden am Wagen über 30TDM, Unfallverursacher flüchtig
(Kommentare die auf Geschwindigkeit und deshalb Teilschuld hindeuten, kann sich derjenige sparen. Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen!)

- Auffahrunfall bei ca. 30-40, hier war ich Schuld

- Bei dem dritten Unfall hat der Unfallverursacher die Vorfahrt missachtet, ich glaube ein Transporter hat ihm die Sicht versperrt, anstatt sich langsam heranzutasten, dachte er "schnell durch dann ist man durch", BUUM.
Er ist völlig blind drauf los. Hat Gas gegeben und wollte schnell quer im Blindflug eine Schnellstraße durchfahren, unglaublich.
Als ich ihn wahr genommen habe, war er lediglich mehrere Meter links vor mir, bei eigenen 70Kmh, unmittelbar danach hat es dann auch schon gekracht.
Ich habe versucht auszuweichen, deshalb wurde "nur" sein Motorraum an der Seite getroffen, sein Auto hat sich fast komplett um die Achse gedreht. Wäre ich geradeaus gefahren, wäre ich in die Beifahrerseite gedonnert, dann gäbe es höchstwahrscheinlich ernsthaft verletzte. War ein kleines Auto ich glaube mit 4-5 Personen besetzt. Sachschaden bei mir, mehrere Tausend Euro, er wohl Totalschaden.

roy

Cherubim
2010-03-09, 08:16:18
7 Jahre Führerschein und keine Delle

_Gast
2010-03-09, 08:22:15
(Kommentare die auf Geschwindigkeit und deshalb Teilschuld hindeuten, kann sich derjenige sparen. Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen!)Wer solchen Humbug von sich gibt, der kommt um Kommentare nicht herum. Nicht du bestimmst, wer wo fährt, sondern die Straßenverkehrsordnung. Und nach der gibt es, auch wenn der eine oder andere das kaum glauben mag, keine Vorfahrtsregeln für größere Autos. Dummerweise gelten für die 100.000 Euro-Luxuskarossen die selben Regeln wie für den 300 Euro Uralt-Gebrauchtwagen. Du musst also auch mit deiner 2 Tonnen Limousine rechts fahren und selbstverständlich darf auch die Hausfrau mit ihrem Kleinwagen links überholen.

radi
2010-03-09, 08:29:15
Seit 8 Jahren unfallfrei. Einige male ziemlich knapp, aber nicht wegen mir.

Iceman346
2010-03-09, 08:35:44
- Auf der Autobahn bei 230-240, Schaden am Wagen über 30TDM, Unfallverursacher flüchtig
(Kommentare die auf Geschwindigkeit und deshalb Teilschuld hindeuten, kann sich derjenige sparen. Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen!)

:facepalm:

sei laut
2010-03-09, 08:38:36
[X] Nur Fahrradunfälle, die mir selbst geschadet haben
[X] Fahr kein Auto mehr (allerdings nicht aus aktiver Verweigerung)

villeroy
2010-03-09, 08:46:14
Wer solchen Humbug von sich gibt, der kommt um Kommentare nicht herum. Nicht du bestimmst, wer wo fährt, sondern die Straßenverkehrsordnung. Und nach der gibt es, auch wenn der eine oder andere das kaum glauben mag, keine Vorfahrtsregeln für größere Autos. Dummerweise gelten für die 100.000 Euro-Luxuskarossen die selben Regeln wie für den 300 Euro Uralt-Gebrauchtwagen. Du musst also auch mit deiner 2 Tonnen Limousine rechts fahren und selbstverständlich darf auch die Hausfrau mit ihrem Kleinwagen links überholen.
Das war doch klar, dass sich gleich einer meldet. Du bist nicht der erste und nicht der letzte.

Das brauchst du mir nicht zu sagen. Um Straßenverkehrsordnung geht es nicht. Sie ist maßgebend und richtungsweisend, aber das ist nicht alles. Es geht Tag für Tag aber auch darum, sich anzupassen, andere nicht zu gefährden.

Dass die schweren Geschosse links fahren ist kein Humbug.

Das diese Fahrzeuge nicht gerade mit 100 unterwegs sind, ist ebenfalls kein Humbug. Nebenbei bemerkt, alles im legalen Rahmen was man von den im Vergleich, untermotorisierten Teilnehmern die vor andere Autos ausscheren und somit sich und andre gefährden, nicht sagen kann. Auch wenn es dir nicht passt, das ist Nötigung und stellt somit eine Straftat dar.

Es geht mir einfach um Umsicht anderer, speziell in einer Situation wie von mir beschrieben.

roy

_Gast
2010-03-09, 09:01:09
Das diese Fahrzeuge nicht gerade mit 100 unterwegs sind, ist ebenfalls kein Humbug. Nebenbei bemerkt, alles im legalen Rahmen was man von den im Vergleich, untermotorisierten Teilnehmern die vor andere Autos ausscheren und somit sich und andre gefährden, nicht sagen kann. Auch wenn es dir nicht passt, das ist Nötigung und stellt somit eine Straftat dar.Das ist aber auch etwas völlig anderes als deine Aussage: "Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen ... auf der linken Seite, nichts zu suchen!"

Das impliziert genau das, was man tagtäglich auf unseren Autobahnen erleben muss. Wenn man beispielsweise aus den USA zurückkommt, glaubt man, auf unseren Autobahnen herrsche Krieg.

Leute wie du bestärken mich in meiner Ansicht, dass wir dringend ein Tempolimit brauchen. Für Rasen gibt es nämlich keinen einzigen rationalen Grund.

Shink
2010-03-09, 09:16:34
Nebenbei bemerkt, alles im legalen Rahmen was man von den im Vergleich, untermotorisierten Teilnehmern die vor andere Autos ausscheren und somit sich und andre gefährden, nicht sagen kann.
Wie meinen? Ist es illegal mit einem Kleinwagen auf die linke Fahrspur zu wechseln um einen LKW zu überholen?
(Und: Nein, ich fahre keinen Kleinwagen.)

Leute wie du bestärken mich in meiner Ansicht, dass wir dringend ein Tempolimit brauchen.
Komm mal nach Österreich. Die Leute in den dicken Wagen interessiert auch kein Tempolimit. Ich hab mal mit einem Kunden gesprochen der meinte die Strafen halten sich im Vergleich zu den übrigen Kosten im Rahmen; schließlich wird man ja bei Geschäftsfahrten auch nach Strecke bezahlt und nicht nach Zeit.

radi
2010-03-09, 09:19:57
10 Jahre Führerschein, 3 Unfälle, 1x selbst verschuldet

- Auf der Autobahn bei 230-240, Schaden am Wagen über 30TDM, Unfallverursacher flüchtig
(Kommentare die auf Geschwindigkeit und deshalb Teilschuld hindeuten, kann sich derjenige sparen. Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen!)


DING*

Ring frei!

Also ne bessere Vorlage habe ich noch nirgends gesehen.

:rolleyes: *kopfschüttel*

_Gast
2010-03-09, 09:20:52
Komm mal nach Österreich.Also ich fahre lieber im Feierabendverkehr durch Genua als am Sonntagnachmittag auf deutschen Autobahnen. Dieses überhebliche dumme Geschwätz "ich habe ein größeres Auto, also habe ich mehr Rechte als du" findet man in dieser Form ausschließlich in Deutschland.Die Leute in den dicken Wagen interessiert auch kein Tempolimit.Vollidioten gibt es überall auf der Welt, nicht nur in Deutschland.

villeroy
2010-03-09, 09:26:49
Das ist aber auch etwas völlig anderes als deine Aussage: "Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen ... auf der linken Seite, nichts zu suchen!"

Das impliziert genau das, was man tagtäglich auf unseren Autobahnen erleben muss. Wenn man beispielsweise aus den USA zurückkommt, glaubt man, auf unseren Autobahnen herrsche Krieg.

Leute wie du bestärken mich in meiner Ansicht, dass wir dringend ein Tempolimit brauchen. Für Rasen gibt es nämlich keinen einzigen rationalen Grund.
Leider interpretierst du meine Aussage falsch. Ich habe nicht behauptet, dass kleine Fahrzeuge rechts zu fahren haben, sondern dass diese, der Gefahr wegen - die sie selbst verursachen - und ebenfalls der eigenen Sicherheit wegen, rechts fahren sollten. Das ist ein Unterschied. Wenn sie schon auf die linke Spur wollen, dann bitte doch mit einer angepassten Geschwindigkeit, ohne andere Fahrzeuge auszubremsen. Genau das schreibt auch die StVO vor.

Möchtest du links überholen, dann hast du dich an die dort herrschende Geschwindigkeiten anzupassen. Mit 100 drauf zu fahren, wo 200-250 oder gar schneller gefahren wird und sich lediglich - wie du das tust - auf StVO zu berufen ist da sehr kurzsichtig und nicht ausreichend, in anderen Worten: es ist höchst dämlich, idiotisch und am Ende fatal.

So wie du klingst, fahren alle außer den Fahrern der Limousinen, Regelkonform. Nach meinen Beobachtungen und meinem Empfinden dagegen, fährt genau diese Fahrergruppe sehr zuvorkommend und vorausschauend.

Die Definition „Raser“, „musst“ du mir Mal erklären. Wann fängt Rasen an?

roy

Shink
2010-03-09, 09:28:18
Dieses überhebliche dumme Geschwätz "ich habe ein größeres Auto, also habe ich mehr Rechte als du" findet man in dieser Form ausschließlich in Deutschland.
Wir sind ein Durchzugsland und haben genug von euch auf der Straße dass es hier genauso aussieht.

villeroy
2010-03-09, 09:33:10
Dieses überhebliche dumme Geschwätz "ich habe ein größeres Auto, also habe ich mehr Rechte als du" findet man in dieser Form ausschließlich in Deutschland.Vollidioten gibt es überall auf der Welt, nicht nur in Deutschland.
Dein Zitat ist deine Interpretation, zudem pauschal, soviel zum dummen Geschwätz.

roy

_Gast
2010-03-09, 09:37:36
Leider interpretierst du meine Aussage falsch.Wenn man den Thread so betrachtet, offensichtlich nicht nur ich.Möchtest du links überholen, dann hast du dich an die dort herrschende Geschwindigkeiten anzupassen.Und das steht in welchem Paragraphen der Straßenverkehrsordnung?

mbee
2010-03-09, 09:38:54
Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen!

Das ist mit Abstand der größte Hirnschiss, den ich in diesem Forum seit einiger Zeit gelesen habe...:freak:

villeroy
2010-03-09, 09:45:52
Wie meinen? Ist es illegal mit einem Kleinwagen auf die linke Fahrspur zu wechseln um einen LKW zu überholen?

Nein, grundsätzlich nicht, warum auch. Solange das kleinere Auto niemanden gefährdet ist es kein Problem.

Und ich spreche auch nicht die Situationen an, wo das kleine Auto (klingt abwertend, ich weiß, ist es aber nicht) bereits auf der Fahrbahn überholt und ein kommendes Fahrzeug bremsen muss. Das ist doch kein Problem, jeder muss und sollte auch weiter kommen.

Nein, ich spreche dafür die Situationen an, bei denen Fahrzeuge ausscheren, aus welchen Gründen auch immer und andere Fahrzeuge gefährden und zu einer Vollbremsung zwingen. Das ist in Deutschland Nötigung, eine Straftat, sprich keine Ordnungswidrigkeit, wenn du so willst, ja es ist illegal.

roy

Iceman346
2010-03-09, 09:47:42
Möchtest du links überholen, dann hast du dich an die dort herrschende Geschwindigkeiten anzupassen.

Nein. Die StVO schreibt lediglich vor, dass man mit merkbarem Geschwindigkeitsunterschied überholen muss. Sofern der Kleinwagen also auf die linke Spur zieht, du keine Vollbremsung hinlegen musst weil er kurz vor dir rauszieht (das wäre Nötigung) und er mit angemessener Geschwindigkeit überholt hast du dich anzupassen. Egal wie dick dein Auto ist.

Straßenverkehr bedeutet immer auch Rücksicht zu nehmen, und zwar auf beiden Seiten.

Edit:
Nein, ich spreche dafür die Situationen an, bei denen Fahrzeuge ausscheren, aus welchen Gründen auch immer und andere Fahrzeuge gefährden und zu einer Vollbremsung zwingen. Das ist in Deutschland Nötigung, eine Straftat, sprich keine Ordnungswidrigkeit, wenn du so willst, ja es ist illegal.

Das ist zwar durchaus richtig, aber genau das ist auch ein Fall mit dem man im Straßenverkehr rechnen muss und für welchen man entsprechend vorplanen muss. Wenn also die Autobahn voll ist und/oder man entsprechend vorraus beispielsweise einen LKW in der mittleren Spur mit einigen Fahrzeugen dahinter sieht gebietet es sich die Geschwindigkeit zu reduzieren eben um genau solche Gefahrenstellen zu entschärfen. Grade auch, da sehr hohe Geschwindigkeiten im Rückspiegel oftmals schwer einzuschätzen sind.

Vader
2010-03-09, 09:49:04
Ich fahre nun seit 21 Jahren Auto und richtig zerlegt habe ich nur Zwei.
Den ersten aus jugendlich, sportlich und dynamischen Wahnsinn aus der Kurve auf die Koppel, den zweiten weil mir einer die Vorfahrt genommen hat.

Dafür habe ich mit 16 auf der 80er eine Zeitungsfrau überfahren, und das war wirklich übel...

villeroy
2010-03-09, 09:50:32
Das ist mit Abstand der größte Hirnschiss, den ich in diesem Forum seit einiger Zeit gelesen habe...:freak:
Also wenn das keine Aussage ist, da kann man sich ja glatt nen Omelett draus machen. Geht es vielleicht etwas, sachlicher? Weil sonnst ist so ne Aussage einfach nur furn Ars_h.

roy

Shink
2010-03-09, 10:02:56
Oh Mann, wenn ich sehe wieviele Verkehrsopfer es im Umkreis der 3Dc-Community schon gegeben hat (Plavix, SoenniTDI) wird mir ja ganz anders.

Und ich spreche auch nicht die Situationen an, wo das kleine Auto (klingt abwertend, ich weiß, ist es aber nicht) bereits auf der Fahrbahn überholt und ein kommendes Fahrzeug bremsen muss.
Nein, ich spreche dafür die Situationen an, bei denen Fahrzeuge ausscheren, aus welchen Gründen auch immer und andere Fahrzeuge gefährden und zu einer Vollbremsung zwingen.
Hmm... ich denke mal das meistens die selbe Situation: Einmal aus der Sicht des Kleinwagens und einmal aus der Sicht des Linksfahrers.

villeroy
2010-03-09, 10:04:57
Nein. Die StVO schreibt lediglich vor, dass man mit merkbarem Geschwindigkeitsunterschied überholen muss. Sofern der Kleinwagen also auf die linke Spur zieht, du keine Vollbremsung hinlegen musst weil er kurz vor dir rauszieht (das wäre Nötigung) und er mit angemessener Geschwindigkeit überholt hast du dich anzupassen. Egal wie dick dein Auto ist.

Genau so habe ich es auch beschrieben. Hier herrschen bei dem einen oder anderen gleich Vorurteile wenn sie was von Limousine hören. (nicht du bist gemeint)


Das ist zwar durchaus richtig, aber genau das ist auch ein Fall mit dem man im Straßenverkehr rechnen muss und für welchen man entsprechend vorplanen muss. Wenn also die Autobahn voll ist und/oder man entsprechend vorraus beispielsweise einen LKW in der mittleren Spur mit einigen Fahrzeugen dahinter sieht gebietet es sich die Geschwindigkeit zu reduzieren eben um genau solche Gefahrenstellen zu entschärfen. Grade auch, da sehr hohe Geschwindigkeiten im Rückspiegel oftmals schwer einzuschätzen sind.
Ja, genau so. Allerdings der Gefahr aus dem Wege zu gehen, heißt nicht auf seine Geschwindigkeit zu reduzieren, man würde selbst zur Gefahr werden. D.h. ein Überschuss ist und muss vorhanden, tja ......... und dann fährt dir son Honk trotzdem vor den Wagen. Alles schon gehabt.

Du kannst mir 50 Fahren, wenn der Abstand gering ist, dann nützt auch das nicht, dann kracht es. Erst recht auf der Autobahn.

roy

mbee
2010-03-09, 10:11:00
Also wenn das keine Aussage ist, da kann man sich ja glatt nen Omelett draus machen. Geht es vielleicht etwas, sachlicher? Weil sonnst ist so ne Aussage einfach nur furn Ars_h.

roy
Pauschalismus ahoi, mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Die Aussage ist einfach nur selten dämlich. Plötzliches Ausscheren ist natürlich ein ganz anderes Kapitel, aber ein "Linksfahrverbot" für Kleinwagen (ich fahre selbst keinen)...:freak:
Warum hat Iceman346 schon recht ausführlich dargelegt, das brauche ich hier nicht zu wiederholen.

KakYo
2010-03-09, 10:15:02
9 Jahre Auto, 15 Jahre Motorrad (davon 11 mit Führerschein)
insgesamt etwa 300.000km

Selbst verschuldet:
- Auf Glatteis mit überhöhter Geschwindigkeit in den Graben gerutscht (500€ Schaden)
- Nem Polizisten in sein Privatauto gefahren beim Spurwechsel (frisch vom Händler geholt mit 25km auf der Uhr :P) auch 500€ Schaden

nicht Schuld:
- Parkrämpler (2100€ Schaden)
- Vorfahrt genommen (800€ Schaden)

Und zahlreiche "Unfälle" auf der Rennstrecke, aber die zählen nicht.

_Gast
2010-03-09, 10:15:11
Allerdings der Gefahr aus dem Wege zu gehen, heißt nicht auf seine Geschwindigkeit zu reduzieren, man würde selbst zur Gefahr werden.Schon wieder so eine Behauptung, wo sich jedem vernünftigen Menschen die Nackenhaare sträuben. Die Reduzierung der Geschwindigkeit ist die (fast ausnahmslos) einzige Möglichkeit, um Gefahren aus dem Weg zu gehen.

Je höher die Geschwindigkeit, desto größer die Gefahr....und dann fährt dir son Honk trotzdem vor den Wagen.Wenn jeder Autofahrer in Deutschland nur einen einzigen Fehler pro Woche macht, sind das immer noch Millionen Fehler am Tag. Niemand ist fehlerfrei, selbst du nicht und du bist verpflichtet, mit den Fehlern anderer zu rechnen. Dass dich die Fehler anderer stören, sei dir unbenommen. Daraus aber Rechte für dich abzuleiten ist Quark.

/dev/NULL
2010-03-09, 10:16:25
Ich hab mir in meinen Anfangszeiten mal beim ausparken einen 30cm hohen Stahlpflock durch den Kotflügel gezogen und hab einmal in ner Kurve die Leitplanke touchiert.

Nie "gegnerischen" Schaden verursacht, und das Auto war zum Glück eh nichts wert.

Ansonsten seit ~15 Jahren Unfallfrei.

Gandharva
2010-03-09, 10:19:10
13 Jahre Lappen und nun hat das 10. unfallfreie Jahr begonnen.
In den ersten Jahren 1x wo hinten drauf geknallt weil die Anlage im Auto als junger Kerl ja viiiel wichtiger ist als die Straße und 1x bei Glatteis gradeaus weiter gefahren gegen nen betonierten Zaun...
Parkrempler oder sowas hatte ich nie. Bin ja keine Frau. ^^

(R)evolutionconcept
2010-03-09, 10:25:05
7 Jahre Führerschein

1x im Rückwärtsgang das eigene Auto leicht verbeult, auf dem Parkplatz an so einem dämlichen Pfahl der niedriger war als der Kofferraum. X-(

Unfälle mit anderen Autos oder im Straßenverkehr: 0

Megamember
2010-03-09, 10:27:39
12 Jahre mit Führerschein, 0 Unfälle, nichtmal ein Rempler und ich fahr seitdem fast täglich.

villeroy
2010-03-09, 10:30:13
Oh Mann, wenn ich sehe wieviele Verkehrsopfer es im Umkreis der 3Dc-Community schon gegeben hat (Plavix, SoenniTDI) wird mir ja ganz anders.



Hmm... ich denke mal das meistens die selbe Situation: Einmal aus der Sicht des Kleinwagens und einmal aus der Sicht des Linksfahrers.
Nein, das sind zwei unterschiedliche Situationen.

"Und ich spreche auch nicht die Situationen an, wo das kleine Auto (klingt abwertend, ich weiß, ist es aber nicht) bereits auf der Fahrbahn überholt und ein kommendes Fahrzeug bremsen muss."
Hier findet bereits ein Überholmanöver statt, alle anderen haben sich anzupassen.


"Nein, ich spreche dafür die Situationen an, bei denen Fahrzeuge ausscheren, aus welchen Gründen auch immer und andere Fahrzeuge gefährden und zu einer Vollbremsung zwingen."
Hier schert ein Fahrzeug unmittelbar vor dir, aus unerklärlichen Gründen aus, obwohl er dich hätte sehen müssen und wissen müssen dass es nicht ausreicht.

roy

Sven77
2010-03-09, 10:32:12
Die ersten 10 Jahre unfallfrei, dann auf der Schnellstrasse einer hinten rein gedonnert und Massenkaramolage ausgelöst X-D Wenn schon, dann richtig ;)... Musste Gottseidank nur für den Schaden an der Tussi vor mir und meinen Frontschaden aufkommen, mein Heckschaden musste der hinter mir zahlen und den Rest mussten die unter sich ausmachen

villeroy
2010-03-09, 10:32:21
Pauschalismus ahoi, mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Die Aussage ist einfach nur selten dämlich. Plötzliches Ausscheren ist natürlich ein ganz anderes Kapitel, aber ein "Linksfahrverbot" für Kleinwagen (ich fahre selbst keinen)...:freak:
Warum hat Iceman346 schon recht ausführlich dargelegt, das brauche ich hier nicht zu wiederholen.
""Linksfahrverbot" für Kleinwagen"???

Hauptsache rumgetrollt. Ein Beitrag ist ein Beitrag ist ein Beitrag

roy

Zephyroth
2010-03-09, 10:32:46
[x] Die eine oder andere Parkschramme gebe ich zu

Meine "Unfälle" waren hauptsächlich Parkrempler, wo ich auch nicht immer zu 100% schuld hatte. Nur einer war etwas schlimmer, da habe ich einen Fahrradfahrer auf die Motorhaube genommen. So der offizielle Teil. Tatsächlich war es Winter, mit Eisfahrbahn, ich mit 30km/h unterwegs (also mit angepasster Geschwindigkeit), plötzlich kommt ein Fahrradfahrer mitten auf der Straße daher (also sehr nahe der Mittellinie). Ich hab' mich geschreckt und bin auf die Bremsen. Das Auto ist so diesen halben Meter auf seine Spur gerutscht und er ist somit über meine Motorhaube gefallen. Zum Zeitpunkt des Aufpralls ist mein Wagen definiv gestanden.
Klar ist man als Autofahrer der gearschte, sicherlich habe ich einen Fehler gemacht. Aber was zu Hölle tut ein 65jähriger mit dem Fahrrad auf eisglatter Straße auf der Mittellinie? Wieso hält er sich nicht rechts, so wie es Gesetz ist?

Ich fahre seit 15 Jahren (ca. 425tkm bisher), ich hab noch nie ein Auto in den Graben gelegt, oder zu Schrott gefahren. Bei mir wurden alle Wägen weiterverkauft...

Die Kunst im flotten Vorankommen ist, zu wissen wann man wo wie schnell fahren darf...

Grüße,
Zeph

Vader
2010-03-09, 10:32:50
Oh Mann, wenn ich sehe wieviele Verkehrsopfer es im Umkreis der 3Dc-Community schon gegeben hat (Plavix, SoenniTDI) wird mir ja ganz anders.


Hi,
ich habe die Frau überfahren, das bedeutet ja nicht das ich sie totgefahren habe. Die arme Frau ist allerdings durch die Luft geflogen und hat sich neben diversen Brüchen auch eine Amnesie zugezogen, da sie mit dem Kopf hart aufgeschlagen ist.
Die Situation nach dem Unfall war übel. Wir lagen beide auf der Straße, sie hat geschrien wie am Spieß und ich habe keine Luft mehr bekommen, da sie gegen mein Brustkorb geknallt ist.
Jedenfalls kamen mehrere Anwohner angelaufen und mir wurde NICHT geholfen - denn ich war ja nur der böse Motorradfahrer.
Vor Gericht hat sie allerdings die ganze Schuld bekommen....

Shink
2010-03-09, 10:40:48
Hier schert ein Fahrzeug unmittelbar vor dir, aus unerklärlichen Gründen aus, obwohl er dich hätte sehen müssen und wissen müssen dass es nicht ausreicht.
Um das zu wissen muss man die Geschwindigkeit richtig einschätzen. Das ist wohl nicht ganz so einfach bei einem kurzen Blick in den Rückspiegel also schätzt man fälschlicherweise meist ein dass der Wagen wohl ungefähr so schnell ist wie man selbst.
Wobei: Unmittelbar vor dir -> toter Winkel?

Hi,
ich habe die Frau überfahren, das bedeutet ja nicht das ich sie totgefahren habe.
Hab das irgendwie so verstanden dass es ein Autounfall war und da hätt ich schon angenommen dass sie drauf ging.

villeroy
2010-03-09, 10:40:53
Schon wieder so eine Behauptung, wo sich jedem vernünftigen Menschen die Nackenhaare sträuben. Die Reduzierung der Geschwindigkeit ist die (fast ausnahmslos) einzige Möglichkeit, um Gefahren aus dem Weg zu gehen.

Je höher die Geschwindigkeit, desto größer die Gefahr.Wenn jeder Autofahrer in Deutschland nur einen einzigen Fehler pro Woche macht, sind das immer noch Millionen Fehler am Tag. Niemand ist fehlerfrei, selbst du nicht und du bist verpflichtet, mit den Fehlern anderer zu rechnen. Dass dich die Fehler anderer stören, sei dir unbenommen. Daraus aber Rechte für dich abzuleiten ist Quark.
Muss man den hier alles explizit erklären?

Mein Zitat: "Allerdings der Gefahr aus dem Wege zu gehen, heißt nicht auf seine Geschwindigkeit zu reduzieren, man würde selbst zur Gefahr werden."

Mit "seine" ist die Geschwindigkeit des anderen gemeint, nicht die eigene.

Klar soweit?

Ich haben damit gesagt, dass man trotzdem vorbei muss, selbst mit der größten Vorsicht, fährt dir trotzdem einer raus, direkt vor dir und wenn du meinst mit noch mehr Vorsicht und Sorgfalt sich dem entziehen zu können, dann fährt er dir in die Seite wenn du daneben bist. Ist alles schon da gewesen.

roy

alkorithmus
2010-03-09, 10:43:19
Fahre seit 6 Jahren Auto, hatte bis jetzt aber noch keinen Unfall. Mit Fahrrad allerdings bin ich diesen Winter schon 3 mal bös' auf die Gusche gefallen.

_Gast
2010-03-09, 11:03:17
Muss man den hier alles explizit erklären?

Mein Zitat: "Allerdings der Gefahr aus dem Wege zu gehen, heißt nicht auf seine Geschwindigkeit zu reduzieren, man würde selbst zur Gefahr werden."

Mit "seine" ist die Geschwindigkeit des anderen gemeint, nicht die eigene.

Klar soweit?Ich denke, wir sind uns einig, dass wir hier nicht über den Fall sprechen, wenn jemand vorsätzlich herauszieht, um einen Schnelleren auszubremsen. Dies ist zweifellos Nötigung und wird bestraft. Allerdings entsteht bei Schnellfahrern gerne der Eindruck einer Nötigung, wo gar keine vorhanden ist. Mit 240 km/h legt man pro Sekunde(!) fast 70 Meter zurück. Ein Fahrer mit 120 km/h, der die Fahrspur wechselt, braucht dafür vielleicht 4 Sekunden. In dieser Zeit hast du bereits 280 Meter zurückgelegt. Zum Beginn des Fahrstreifenwechsels warst du auf den meisten Autobahnabschnitten noch gar nicht erkennbar.

Es geht darum, dass bei dir (und nicht nur von mir) der Eindruck entsteht, du hättest mehr Rechte auf deutschen Straßen, weil du ein dickeres Auto fährst. Dieser Eindruck wurde dir nicht untergeschoben sondern du selbst hast ihn verursacht.

Wenn eine Hausfrau mit ihrem Kleinwagen ordnungsgemäß mit 120 km/h einen Lastwagen überholt, der mit 80 km/h fährt, und du kommst mit 240 km/h angeschossen, dann musst du (und nur du) deine Fahrweise anpassen. Du musst auf 120 km/h abbremsen und mindestens einen guten halben Fußballplatz Abstand halten, bis das andere Fahrzeug wieder eingeschert ist. Erst dann darfst du wieder schneller fahren.

mbee
2010-03-09, 13:11:01
""Linksfahrverbot" für Kleinwagen"???

Hauptsache rumgetrollt. Ein Beitrag ist ein Beitrag ist ein Beitrag

roy

Wie soll man das:
Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen

anders deuten?

Ansonsten, denk' nächstes Mal nach bevor Du postest, machen hier die meisten so...

peppschmier
2010-03-09, 13:19:42
13 Jahre ohne Unfall, mehrere 100k gefahrene KM. Ich bin für eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen 6-20 Uhr auf 130, in der restlichen Zeit ohne Limit. Vor 10 Jahren konnte man noch öfter 250 fahren, das ist heutzutage leider nur noch selten möglich. Und Auto fahren macht mir persönlich kein Spaß mehr. Es sind zu viele Egoisten auf der Straße, die nicht blinken können oder einfach mal in 2. Reihe stehen bleiben und ein Verkehrschaos verursachen.

zAm87
2010-03-09, 14:40:17
1x ist mir jemand mit ~80km/h in die Seite gefahren, obwohl ich nur an einer Kreuzung stand (ja STAND)...

Ansonsten 1x noch ein Parkrempler auf total gefrorenem Parkplatz... Bin da mit sensationellen 2-3 km/h einfach in ein anderes Auto gerutscht und konnt nur zuschauen bzw nicht eingreifen -.-

Bin aber auch erst 4 Jahre auf den Straßen unterwegs ;)

Peleus1
2010-03-09, 14:42:45
2 mal rückwärts wo gegen gefahren :) Jetzt hab ich PDC :D

Watson007
2010-03-09, 14:48:33
interessant wäre noch, wer auch schon mal Fahrerflucht begangen hätte... aber ich glaub kaum das es dann ehrlich wäre...

Oid
2010-03-09, 14:51:33
Ich fahr seit sieben Jahren Auto und seit fünf Jahren Motorrad und hatte bis jetzt Glück.
Auch wenn ich mich aufm Moped manchmal frage, ob ich einen Tarnanzug anhabe :eek:. Da war es echt schon paar mal knapp, weil ich einfach übersehen wurde...

villeroy
2010-03-09, 15:33:35
Wie soll man das:


anders deuten?

Ansonsten, denk' nächstes Mal nach bevor Du postest, machen hier die meisten so...

Ich sage dir wie du das:

"Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen"

hättest anders deuten sollen. Es bedeutet nichts anderes, als dass die "untermotorisierten" (im Vergleich) Fahrzeuge, sich besser, von sich aus, von der linken Fahrspur fernhalten sollten, von ausscheren und nötigen, ganz zu schwaigen.

Es ist ein gut gemeinter Ratschlag. Ein 2 Tonen schwerer Überschuss von 100kmh oder mehr, ist nicht gesundheitsfördernd.

Ich hatte schon einmal einen Crash mit 240, das hätte böse ausgehen können, nur weil ein De_p zu dämlich war, meine Geschwindigkeit richtig zu erfassen und zu deuten ist er/sie vor mir ausgeschert. Das hätte normalerweise ein crash "sein müssen". Zeit gab es nur noch für eine Reaktion damit es nicht zum crash kommt.

Ich hätte ihre/seine Karre bis zur Mitte eingedrückt, es war ein Kleinwagen mit deutlich langsamer Geschwindigkeit. Ich will gar nicht daran denken, wenn noch Kinder hinten wären. (Deshalb sage ich nochmal, fährst "du" langsam, halte dich, um deinen Willen, besser von der linken Spur und wer eher langsamer fährt, der muss nicht einmal auf links.)

Dafür hat es meinen Wagen aber zerlegt, vorne und hinten. Unfallverursacher ist geflüchtet. Diese Art Vich_er schützt du @ _Gast.
3 SPUREN, ABER HAUPTSACHE MIT 100 GANZ LINKS! BRAVO! Ich wette, gäbe es 5 Spuren, der wäre glatt auf die 5te rein, da würde sich schon der eine oder andere Laster finden.

Ich selbst bin noch vorsichtiger, aber um mich geht es nicht. Es gibt genug Fahrer die die Möglichkeiten einer linken Spur nutzen, mit 250 an allem vorbei fahren. Ich weiß wovon ich rede, LINKE SPUR IST MANCHMAL HARDCORE, es ist ein gut gemeinter Ratschlag - mit Nachdruck - dass hier schlicht von anderen falsch gedeutet wurde. (Passiert wenn man von vorneherein mit Vorurteilen behaftet ist).


@_Gast

Pass auf, auf klein klein habe ich einfach keine Lust. Kurz zu deinem letzten Beitrag, du hast dir da eine passende Situation konstruiert. Tja, es gibt auch andere Situationen die gegenteiliges ausdrucken. Zudem sind Praxis und Theorie, zwei Paar Schuhe. Die ganze Aufregung nur, weil du meinen ersten Beitrag nicht verstanden hast, hinzu kam Rudel Bildung.

Deine Definition zum Raser, hätte ich trotzdem gerne gehört. Weist du, viele sprechen Dinge aus ohne sich darüber Gedanken gemacht zu haben. Ist nicht bös gemeint, ich bin nur neugierig.

roy

Bl@de
2010-03-09, 15:36:33
Ne Parkschramme mit ner Litfasssäule :D
Es gab keinen Parkplatz also hab ich mich quer übern Gehweg 2cm an ne Litfassäule rangeparkt. 2cm waren geplant ... wurden 0 :D Halb so wild, aber lustig :freak:

der13big-l
2010-03-09, 15:52:54
seid 10 Jahren Führerschein und wenn ich mich nicht verechnet habe hatte ich bisher 12 Unfälle an 3 war ich schuld und beim vorletzten habe ich zu 80% auch schuld bekommen dank den tollen gesetzen in Deutschland.

Ungefähr einmal im Monat kann ich gerade noch so bremsen oder ausweichen, ich bin sowas von vorsichtig geworden aber irgendwie ziehe ich die anderen leute an. Also keine Ahnung wie viel hunderte Unfälle ich schon durch umsichtiges Fahren verhindern konnte.

Übrigens sind alle bis auf einen Unfall Frauen gewesen oder Männer über 50, der eine war jünger als ich un in nem AMG Mercedes unterwegs der beim beschleunigen an der Ampel auf den Schienen weggedriftet ist und voll in mich rein und dann hinter mir im Taxi stecken geblieben ist.

Auch ist mir noch nie ein Airbag ins gesicht gesprungen obwohl es doch schon teilweise heftige Unfälle waren.

Größter schaden war an meinem Auto rund 6500€ restwert vom auto waren aber nur noch 3000€

seid 1 Jahr unfallfrei auf Holz klopf, bleibt jetzt hoffentlich ne weile so.

mfg
Lutz

Marodeur
2010-03-09, 16:02:25
[x]Mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...

Mein erster Unfall war für mich kaum der Rede wert, meinem Gegner hats die Front zusammengeschoben. War ein Auffahrunfall seinerseits und mein erstes Auto hatte noch eine richtige Stoßstange unf kein lackiertes Plastikgraffl. Somit hatte ich nur Kratzer von seinen Scheinwerferüberresten zu beklagen die man kaum sah.

Danach 3 Unfälle selbst verschuldet, alle mit dem gleichen Auto (war mein zweites). Waren alle recht leicht und nur Blechschäden im maximal dreistelligen Bereich. War mein "Unglücksauto". Wenn man schon hört das der Verkäufer 2 Wochen danach von der Frau das Messer in den Bauch bekam hat man schon ein mulmiges Gefühl im Magen was sich dann wohl bestätigt hat. X-D

Seitdem jetzt etwa 12 Jahre unfallfrei mit dem Auto.

Mit dem Motorrad hats dann leider auch mal gekracht und auch hier natürlich gleiich ein neuer Benz mit lackiertem Graffl. Bei meinem Motorrad war grad mal der Tankschutzbügel verbogen und bei der Karre warens gleich mal 2500 € Schaden. :freak:

/dev/NULL
2010-03-09, 17:12:17
Ich sage dir wie du das:

"Ein Kleinwagen hat schon alleine der eigenen Sicherheit wegen, auf einer 3 spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und den üblichen über 2000Kg schweren und über 200Kmh schnell fahrenden Limousinen, auf der linken Seite, nichts zu suchen"

hättest anders deuten sollen. Es bedeutet nichts anderes, als dass die "untermotorisierten" (im Vergleich) Fahrzeuge, sich besser, von sich aus, von der linken Fahrspur fernhalten sollten, von ausscheren und nötigen, ganz zu schwaigen.

Es ist ein gut gemeinter Ratschlag. Ein 2 Tonen schwerer Überschuss von 100kmh oder mehr, ist nicht gesundheitsfördernd.

Ich hatte schon einmal einen Crash mit 240, das hätte böse ausgehen können, nur weil ein De_p zu dämlich war, meine Geschwindigkeit richtig zu erfassen und zu deuten ist er/sie vor mir ausgeschert. Das hätte normalerweise ein crash "sein müssen". Zeit gab es nur noch für eine Reaktion damit es nicht zum crash kommt.

Ich hätte ihre/seine Karre bis zur Mitte eingedrückt, es war ein Kleinwagen mit deutlich langsamer Geschwindigkeit. Ich will gar nicht daran denken, wenn noch Kinder hinten wären. (Deshalb sage ich nochmal, fährst "du" langsam, halte dich, um deinen Willen, besser von der linken Spur und wer eher langsamer fährt, der muss nicht einmal auf links.)

Dafür hat es meinen Wagen aber zerlegt, vorne und hinten. Unfallverursacher ist geflüchtet. Diese Art Vich_er schützt du @ _Gast.
3 SPUREN, ABER HAUPTSACHE MIT 100 GANZ LINKS! BRAVO! Ich wette, gäbe es 5 Spuren, der wäre glatt auf die 5te rein, da würde sich schon der eine oder andere Laster finden.

Ich selbst bin noch vorsichtiger, aber um mich geht es nicht. Es gibt genug Fahrer die die Möglichkeiten einer linken Spur nutzen, mit 250 an allem vorbei fahren. Ich weiß wovon ich rede, LINKE SPUR IST MANCHMAL HARDCORE, es ist ein gut gemeinter Ratschlag - mit Nachdruck - dass hier schlicht von anderen falsch gedeutet wurde. (Passiert wenn man von vorneherein mit Vorurteilen behaftet ist).


@_Gast

Pass auf, auf klein klein habe ich einfach keine Lust. Kurz zu deinem letzten Beitrag, du hast dir da eine passende Situation konstruiert. Tja, es gibt auch andere Situationen die gegenteiliges ausdrucken. Zudem sind Praxis und Theorie, zwei Paar Schuhe. Die ganze Aufregung nur, weil du meinen ersten Beitrag nicht verstanden hast, hinzu kam Rudel Bildung.

Deine Definition zum Raser, hätte ich trotzdem gerne gehört. Weist du, viele sprechen Dinge aus ohne sich darüber Gedanken gemacht zu haben. Ist nicht bös gemeint, ich bin nur neugierig.

roy

Ahh ja.. auf der linken Spur herrscht das recht des stärkeren und die Kleinen Wagen haben gefälligst hinter den LKWs zu kriechen bis die Hoheiten in Ihren Kutschen vorbeigeschossen sind.

Dickes Auto bedeutet nicht Vorrecht auf der linken Spur, die Autobahn ist für alle da (auch wenn das beim Elefantenrennen ätzend ist keine Frage).
Ein" LINKE SPUR IST MANCHMAL HARDCORE" entbindet auch dem Limofahrer nicht von Strassenverkehrsregeln.. und da steht nicht Ich gewinne weil ich schneller, stärker größer bin und der rest ist selbst schuld.

Aber ich hab wenig Interesse dran in die Eisen zu gehen um einen Wahnsinnigen der mit 250 angeballert kommt noch vorbeizulassen, wenn er denn auch 2 km Zeit hat sein Tempo anzupassen. (Nein ich ziehe nicht mit 110 rüber um einen LKW zu überholen - muß mich bei entsprechendem Abstand nach hinten aber auch nicht auf 80 km ausbremsen lassen)

Am liebsten sind mir die, die bei Verkehr (LKW wird überholt alles schiebt sich vorbei) mit Tempo 120 in meinen Kofferraum kriechen Lichthupe+ Blinker setzen. Die lass ich dann gern vorbei damit sind sie ein Auto weiter nur noch 20 vor Ihnen.. dann mach ich Lichthupe und Blinker an.. die meisten checken wie bescheuert sie waren.

_Gast
2010-03-09, 17:25:18
Hättest anders deuten sollen. Es bedeutet nichts anderes, als dass die "untermotorisierten" (im Vergleich) Fahrzeuge, sich besser, von sich aus, von der linken Fahrspur fernhalten sollten, von ausscheren und nötigen, ganz zu schwaigen.Das ist genau die Definition von "ich bin stärker und habe mehr Rechte", nur in anderen Worten.Deine Definition zum Raser, hätte ich trotzdem gerne gehört. Weist du, viele sprechen Dinge aus ohne sich darüber Gedanken gemacht zu haben. Ist nicht bös gemeint, ich bin nur neugierig.http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=5306217#post5306217

Filp
2010-03-09, 17:32:06
Ich bin ja eigentlich auch öfter auf der Autobahn unterwegs und ich muss doch sagen, dass diese 'dicken' Kisten die mit über 200 über die Bahn brettern doch eher ne kleine Minderheit sind. Ich hab da kaum Berührungspunkte und dabei bin ich selten mit mehr als 160 unterwegs, weil mein Verbrauch dann einfach nur ins unermessliche steigt.


War bis heute mittag 12 Jahre unfallfrei, da hab ich aber leider den Wagen meines Kollegen übersehen und bin mit dem Dienstbulli rückwärts gegen gefahren. Gewohnheit halt, da wo wir wenden parkt sonst nie nen Auto...

Sharee
2010-03-09, 17:51:33
hab einmal den aussenspiegel meiner mama gerammt, war bissl verkratzt
einmal bin ich seitlich mit nem lkw kollidiert und ein anderes mal bei glatteis von der strasse geflogen (im warsten sinne des wortes)

rotkäppchen
2010-03-09, 18:02:11
also ich hab nen fiesta mit 50 ps und der schafft gut 150 kmh, und damit bin ich auch auf a7 (3 spuren) ganz links unterwegs, weil die deppen, die langsamer als 100 kmh fahren es nicht auf die reihe kriegen sich rechts einzuordnen wenn alles frei ist.

und nein, so wie es einige machen mit rechtsüberholen, hab ich einmal gemacht -> fazit: war auch das letzte mal.
vollbremsung bei tempo 120 kmh, weil opi mit hut meinte seine 70 kmh nun doch urplötzlich nach rechts zu bewegen (obwohl echt schon die ganze zeit rechts alles frei war).
nach links konnte ich nicht überholen, da dort die ganzen bmw/mercedes und sonst noch was für sportis längs fuhren.

aber ich bleibe auch lieber länger hinter nem schleicher rechts/mittig, und warte bis die sportis links vorbeigezogen sind und schere dann erst aus. ;)

hab auch auch schon einige erlebt, ich fahre links (150 kmh) und überhole zig lkws und andere pkws die meinen sich mit tempo 80 den lkws anpassen zu müssen, und ich hab def. keine chance mal eben "schnell" rechts rüber, weil hinter mir einer kommt und ich eh sehr zügig los bin. sodass die meisten echt mir auf der rückbank sitzen.
sobald ich rechts rüber kann, fahre ich auch immer wieder rüber. eben damit ich kein hinderniss bin.

SergioDeRio
2010-03-09, 19:40:08
Hab meinen Führerschein seit 8 Jahren, bisher keinen größeren Unfall gehabt. Mit der alten C-Klasse (damals 12 Jahre alt) von meinem Vater hab ich in einem Parkhaus einen Bordstein gestriffen. War damals noch absoluter Fahranfänger und hab den Bordstein einfach nicht gesehen. Auf Höhe der Fahrertür hats einen leichten Kratzer gegeben. Habs damals meinem Vater natprlich direkt gesagt und er fands auch halb so schlimm. Seit 2 Jahren hat mein Vater einen neuen Fiat Bravo Turbo-Diesel mit 120 PS und ich durfte den Wagen vom ersten Tag an mitfahren. Ehrlichkeit zahlt sich als aus :freak:

Udragor
2010-03-09, 21:09:25
12 Jahre Unfallfrei gefahren.. zumindest bist 2005 :freak:
Mit den ganzen gebrauchten und Firmenwagen bis zu dem Zeitpunkt ist nie was passiert. Dann den ersten, eigenen Neuwagen gekauft (endlich mal kein gebrauchter oder ein Auto, welches dann doch nicht mir gehört). Anfang August bestellt und am 21.09. vom Autohaus abgeholt. Am 23.09. Freitags nach der Arbeit war er dann auch schon Totalschaden :usad:
Schuld war ich auch noch selbst.. wenn schon denn schon :redface:
Hab beim ausfahren aus einer Seitenstraße einen von links kommenden VW Bus übersehen. Nieselregen, Dämmerung und er ohne Licht mit nem schwarzen Bus :mad: Durch den Aufprall direkt mittig gegen meine Fahrertür hat es mich in den angrenzenten, einen Meter tiefer liegenden, Maisacker geschleudert und ihn ihn den Gegenverkehr. Bilanz, 2 Totalschäden und 2 weitere Fahrzeuge demoliert. Kosten für meine Vollkasko, die bis dahin nur knapp 32 Euro Beitrag gesehen hat, gute 80.000 Euro :freak:
Meiner war allerdings noch der einzige, der es aus eigener Kraft vom Acker zurück auf die Straße geschafft hat. Ein am Straßenrand aufgestelltes Warnschild vor Rollsplitt wurde von mir noch mit in den Acker geschleift... weil es sich beim drüberdonnern auch unbedingt in den Tank bohren mußte.

Ausgesehen hat er danach so:
http://www.udragor.de/astra1.jpg
http://www.udragor.de/astra2.jpg
http://www.udragor.de/astra3.jpg
http://www.udragor.de/astra4.jpg

Verletzte gab es zum Glück keine.

Seitdem wieder Unfallfrei mit einem etwas besser ausgestattetem Astra. Vollkasko sei Dank. Ist zwar kein Neuwagen mehr gewesen, aber ein Jahreswagen tuts dann auch zum gleichen Preis :biggrin:

Laxer
2010-03-09, 21:14:44
Bisher 13 Jahre (bzw. 15 Jahre inkl. 80iger) unterwegs und unfallfrei *auf-Holz-klopf*

Blutmaul
2010-03-09, 21:24:31
Stand am Ende eine Autschlange vor einer Ampel mit Rotlicht und ein vollgeladener, überlanger Transporter hat den Bremsweg bei Regen unterschätzt und mich in den Vorderwagen gerammt.
Die Polizei konnte es garnicht fassen, aber zum Glück konnte die Frau im vorderen Fahrzeug bezeugen, das ich richtig und still stand. Beide gerammten Autos Totalschaden.

rotkäppchen
2010-03-09, 21:50:58
udragor: eigentlich hätte der bus doch zumindest eine mitschuld haben müssen, wenn er den witterungsverhältnissen nicht angepasst gefahren ist, ohne licht.

wär mir letztens auch fast passiert. hab einen dunklen pkw nicht gesehen, war dunkel, schneeregen, und er mit 80 - 90 kmh los statt 50 kmh. konnte grad noch bremsen, das ihm entgegenkommenden und hinter ihm laufend lichthupe machten interessierte ihn auch nicht.

leider hatte ich das kennzeichen von ihm nicht.

Udragor
2010-03-09, 23:03:16
Nope... leider nicht. Es war ja noch "hell genug" und Lichtpflicht gibts ja nicht, außer es ist Nacht ^^ Wie hat der Polizist so schön gemeint: Der hätt auch Blind am Steuer sitzen können. Vorfahrt genommen und Schluss. Als Autofahrer muss man im Prinzip mit allem rechnen und entsprechend fahren :rolleyes:

der13big-l
2010-03-10, 07:20:57
. Als Autofahrer muss man im Prinzip mit allem rechnen und entsprechend fahren :rolleyes:

Nur nicht auf gegenseitige rücksichtnahme, leider gibt es viele ältere leute die Ihr recht im Straßenverkehr mit der brechstange beweisen müssen.
Auch wenn man mal nen kleinen fehler macht wird einem noch lächelnd ins auto gefahren :mad:

Naja ich bin seid diesem Unfall ende 2008 eher zum verkehrshinderniss geworden, sollen die mich doch alle überholen und sonstwas machen aber ich halte mich strikt an die verkehrsregeln und fahre nur so 5-8 km/h schneller als erlaubt.
Auch da ich ja jetzt ein neugeborenes mit rum fahre ist mir unsere sicherheit wichtiger als alles andere.

Denn man kann selbst einfach nur an der Ampel stehen und wird von anderen Idioten zerstört, aber hauptsache in irgendwelchen seiten straßen oder autobahnauffahrten wird geblitzt das ist wichtig.

mfg
Lutz

villeroy
2010-03-10, 11:25:41
Ahh ja.. auf der linken Spur herrscht das recht des stärkeren und die Kleinen Wagen haben gefälligst hinter den LKWs zu kriechen bis die Hoheiten in Ihren Kutschen vorbeigeschossen sind.
Du redest wirres Zeug, übertreibst absichtlich. Da hat keiner was von, die Problematik wurde doch ausreichend beschrieben.

Auf der linken Spur wird normalerweise sehr schnell gefahren, da haben sich diejenigen die drauf wollen, anzupassen. Vorfahrt hat immer der der Überholt, ist das den so schwer zu verstehen?

Da spricht schon eher Frust und Neid aus dir heraus.



Dickes Auto bedeutet nicht Vorrecht auf der linken Spur, die Autobahn ist für alle da (auch wenn das beim Elefantenrennen ätzend ist keine Frage
???
Nein dickes Auto alleine reicht da nicht aus, das stimmt. Es muss noch schneller als dein Auto und für dich deutlich sichtbar sein. Dann hat dieses Fahrzeug Vorrecht.

Mache dich besser schlau bevor noch ein schlimmer Unfall passiert. Passe dich lieber an anstatt andere auf der Straße zu maßregeln. Irgendwann geht es schief.

Wenn du Überholmanöver anderer, persönlich nimmst, solltest du eher auf die Bahn umsteigen. Ich verspreche dir aber, keiner der dich links überholt, will dir ans Bein Pinkeln. Auch die Käufer teurer Autos, kaufen diese nicht um dich zu ärgern.

Meine Fresse....



Ein" LINKE SPUR IST MANCHMAL HARDCORE" entbindet auch dem Limofahrer nicht von Strassenverkehrsregeln.. und da steht nicht Ich gewinne weil ich schneller, stärker größer bin und der rest ist selbst schuld.
Mein Zitat bedeutet, dass die linke Spur manchmal hardcore ist. Hardcore ist in diesem Fall mit Vorsicht zu genießen. Die linke Spur ist kein Kindergarten. Ok?

Du hast die Essenz nicht oder falsch verstanden, von gewinnen oder verlieren, stärker oder schwächer ist hier nicht dir Rede. Die Rede ist von gefährlichen Situationen wenn vor schnelle Autos, ausgeschert wird.



Aber ich hab wenig Interesse dran in die Eisen zu gehen um einen Wahnsinnigen der mit 250 angeballert kommt noch vorbeizulassen.
Die gefahrene Geschwindigkeit selbst, deutet auf einer drei spuriger Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, keineswegs auf Wahnsinn hin.



, wenn er denn auch 2 km Zeit hat sein Tempo anzupassen. (Nein ich ziehe nicht mit 110 rüber um einen LKW zu überholen - muß mich bei entsprechendem Abstand nach hinten aber auch nicht auf 80 km ausbremsen lassen)
So habe ich dich auch eingeschätzt. Ich denke, bei den 2km täuscht du dich, denn dann wäre es überhaupt kein Problem.

Ich vermute, bei Entfernungen die dich betreffen, werden diese von dir großzügig ausgelegt, das sagen mir deine 2Km. Bei Geschwindigkeiten anderer übertreibst du eher.

Irgendwann fährt dir noch ein 2tonner mit Überschuss in den Ars_h, dann überlegst du dir nachträglich 2x ob es richtig war, andere auszubremsen und dich dem Stärkeren (wie du sagst) in den Weg zu stellen.



Am liebsten sind mir die, die bei Verkehr (LKW wird überholt alles schiebt sich vorbei) mit Tempo 120 in meinen Kofferraum kriechen Lichthupe+ Blinker setzen.Die lass ich dann gern vorbei damit sind sie ein Auto weiter nur noch 20 vor Ihnen.. dann mach ich Lichthupe und Blinker an.. die meisten checken wie bescheuert sie waren.
Lichthupe + Blinker scheinen dir geläufig zu sein und die Medaille hat immer zwei Seiten.
Wie "bescheuert" die anderen sind, sei dahingestellt, fasse dich an deiner eigenen Nase und suche erst die Gründe dafür, bei dir selbst.

roy

Sven77
2010-03-10, 11:35:38
Pro 130km/h auf Autobahnen :rolleyes:

villeroy
2010-03-10, 11:39:53
@
_Gast, radi, mbee und /dev/NUKL

Ich bin stickt gegen notorische Linksfahrer und Unfallverursacher durch ausscheren. Ihr scheinbar dafür, anders kann ich eure Besserwisserei nicht deuten.

Entweder habt ihr keinen Führerschein oder kaum Erfahrung, warum äußert ihr euch dann zu einem Thema, von dem ihr keine Ahnung habt? Oder ihr selbst, seid die notorischen Linksfahrer die jeden
arrogant angreifen, der diese Problematik und die derjenigen die ausscheren und gefährden, anspricht.

Umso mehr solltet ihr bei sich anfangen, Gucken, Lesen, Lernen und vor allem Nachdenken. Damit tut ihr der Allgemeinheit einen großen Gefallen.

http://www.youtube.com/watch?v=y0xNvUqYfsU&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=imi2XVyqCZQ&feature=related

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Quo-vadis/article6060138/Auf-der-linken-Spur.html

http://www.theodor-rieh.de/heinrich/Linksfahren.html

http://www.n-tv.de/auto/rechtverkehr/Fahrer-haftet-nicht-zwingend-article684166.html

http://www.stern.de/auto/service/der-sommer-auf-der-autobahn-immer-links-trotz-rechtsfahrzwang-702121.html

http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080207145436AAysFVi

http://www.ciao.de/Spurwechsel_auf_der_Autobahn_Tipps_Tricks__Test_2894873

roy

_Gast
2010-03-10, 11:44:55
@
_Gast, radi, mbee und /dev/NUKLIch kann nur für mich reden: http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=4894224#post4894224

mbee
2010-03-10, 11:53:03
@
_Gast, radi, mbee und /dev/NUKL

Entweder habt ihr keinen Führerschein oder kaum Erfahrung, warum äußert ihr euch dann zu einem Thema, von dem ihr keine Ahnung habt?

Ich würde mal schätzen, ich habe meinen Führerschein länger oder zumindest gleich lang wie Du und ich brauche mich auch sicher mit meinem Hobel nicht vor den Fahrleistungen Deiner Limousine zu verstecken ;)

Es ging hier nicht um's "plötzliche nach Links ausscheren", sondern um Deinen (mittlerweile zig mal gequoteten) Beitrag hier, der im orginalen Wortlaut vor Unsinn nur so strotzte.

Iceman346
2010-03-10, 11:57:17
Auf der linken Spur wird normalerweise sehr schnell gefahren, da haben sich diejenigen die drauf wollen, anzupassen. Vorfahrt hat immer der der Überholt, ist das den so schwer zu verstehen?

Nein. Wenn jemand andere Fahrzeuge auf der mittleren Spur überholt und dies mit angemessener Geschwindigkeitsdifferenz tut haben sich alle Fahrzeuge hinter ihm anzupassen. Vorfahrt gibt es auf der Autobahn nicht.

Die gefahrene Geschwindigkeit selbst, deutet auf einer drei spuriger Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, keineswegs auf Wahnsinn hin.

Kommt auf die Verkehrssituation an. Bei gut gefüllter Fahrbahn mit > 200 km/h zu fahren halte ich auf jeden Fall für Wahnsinnig. Nachts um 2 Uhr wenn man die Autos einzeln zählen kann ist das wurscht.

Grundsätzlich: Mittelspurschleicher oder Leute die sich nicht an das Rechtsfahrgebot halten etc. regen mich auch auf. Aber es gibt kein Anrecht darauf auf der linken Spur schnell fahren zu können. Man muss immer mit Dummheit, Unkenntnis oder Unachtsamkeit anderer Fahrer rechnen und sich klar machen, dass man da 1-2 Tonnen Metall und Plastik mit hohen Geschwindigkeiten durch die Gegend bewegt.
Die Verantwortung sich dem Verkehr anzupassen gilt für alle Teilnehmer des Straßenverkehrs. Es hat schon seinen Grund, warum Leute die sich mit mehr als der Richtgeschwindigkeit bewegen bei Unfällen eine Teilschuld bekommen.

villeroy
2010-03-10, 13:33:29
Nein. Wenn jemand andere Fahrzeuge auf der mittleren Spur überholt und dies mit angemessener Geschwindigkeitsdifferenz tut haben sich alle Fahrzeuge hinter ihm anzupassen.
Leute wer seid ihr den, was macht ihr beruflich??? Logisches denken ist nicht gerade dein Ding oder du bist gerade übermüdet etc. dann halte dich einfach zurück oder denke zuerst bitte etwas nach.

Ich spreche eine Situation an, in der es unmöglich und gefährlich wäre, von der mittleren Spur auf die linke zu wechseln und du antwortest auf eine Situation bei der ein Überholvorgang bereits im Gange ist.

Wenn ich dir schreibe, 2+2 ist 4, da kannst du mir nicht mit "Nein" antworten und es damit begründen das 5+5, 10 sind. Das hast du soeben gemacht. Sorry aber das ist einfach nur dumm. Völlig irre und neben der Spur. Halte dich besser von dieser Art Diskussion fern. Nicht hier, aber in deinem Bekanntenkreis.



Vorfahrt gibt es auf der Autobahn nicht.
So ein Unsinn, damit disqualifizierst du dich als Autofahrer denn Vorfahrt hat immer der der Überholt. Das bedeutet, dass du warten musst bis das Fahrzeug dich überholt hat. Lese dich besser ein. Hast du überhaupt Führerschein?



Kommt auf die Verkehrssituation an. Bei gut gefüllter Fahrbahn mit > 200 km/h zu fahren halte ich auf jeden Fall für Wahnsinnig. Nachts um 2 Uhr wenn man die Autos einzeln zählen kann ist das wurscht.
Das ist jetzt Erbsenzählerei die man im Umkehrschluss wenden kann. Wir gehen hier von einer grundsätzlichen Annahme und keiner konstruierten kontra Situationen, aus. Zumal, "gut gefüllt" und "200km/h" ein Wiederspruch in sich, ist.

Sei ehrlich, du hast doch kein Auto.



Grundsätzlich: Mittelspurschleicher oder Leute die sich nicht an das Rechtsfahrgebot halten etc. regen mich auch auf.

Aber es gibt kein Anrecht darauf auf der linken Spur schnell fahren zu können.
Doch, dafür ist sie da, zum überholen, man hat keine andere Wahl als schneller zu fahren als die anderen wenn man auf der linken Spur ist. Ich frage dich noch einmal, hast du überhaupt Führerschein???

Versuchst zu klugschei_en und wiedersprichst dir selbst.



Man muss immer mit Dummheit, Unkenntnis oder Unachtsamkeit anderer Fahrer rechnen
Also DU sagst es.

"muss" ist mir zu hoch gegriffen, man sollte es eher. Diejenigen die sich anpassen, sie müssen aufpassen. Wenn ich auf die Autobahn einfahre, habe ich mich anzupassen und dafür Sorge zu tragen keinen zu gefährden. Wenn ich bereits auf der linken Spur unterwegs bin und jemand anders auf die linke Spur wechseln will, hat er dafür Sorge zu tragen, sein Überholvorgang so zu gestalten, niemanden zu gefährden. Unabhängig von Marke, Typ oder Nationalität.
Verstehst du das jetzt?
Sind schlichte Regeln an die sich viele nicht halten und Stunts riskieren und verursachen. Ist das jetzt irgendwie angekommen?




Es hat schon seinen Grund, warum Leute die sich mit mehr als der Richtgeschwindigkeit bewegen bei Unfällen eine Teilschuld bekommen.
Auch hier liegst du falsch.
http://www.n-tv.de/auto/rechtverkehr/Fahrer-haftet-nicht-zwingend-article684166.html

roy

Lokalhorst
2010-03-10, 13:59:18
Bisher nur einen leichten Unfall.

Ich stand mit meinem altem Auto auf dem Parkplatz des Autohändlers, wo ich gerade die Verträge zu meinem neuen gebrauchten fertig gemacht habe.
Komme also aus dem Autohaus und sehe noch das hinter mir etwas versetzt ein Audi steht, setze mich in mein Auto und schau mir nochmal kurz den Vertrag an.
Nach einer weile starte ich dann mein Auto, schaue in den Rückspiegel und fahr rückwärts raus, genau in den Kotflügel des Audis.
Man was hab ich mich geärgert, zumal ich das Auto beim einsteigen noch gesehen habe.
Das war in den 12 Jahren in den ich jetzt meinen Schein hab zu Glück der einzige Unfall.

Iceman346
2010-03-10, 14:00:39
Weißt du was angenehm wäre: Wenn du deinen "Diskussionsstil" deutlich weniger agressiv gestalten würdest. Anstatt sofort alle Leute als Doof etc. zu bezeichnen kann man auch einfach formulieren wo diejenigen deiner Meinung nach falsch liegen. Das dürfte auch mit einer der Gründe sein warum du hier so einen Gegenwind bekommst, einfach weil du dich benimmst wie die Axt im Walde und viele deiner Ausführungen nicht eindeutig geschrieben sind.


Ich spreche eine Situation an, in der es unmöglich und gefährlich wäre, von der mittleren Spur auf die linke zu wechseln und du antwortest auf eine Situation bei der ein Überholvorgang bereits im Gange ist.

Nein, du formulierst das hier durchweg sehr allgemeingültig. Als wäre die linke Spur grundsätzlich für alle freizuhalten die heizen wollen. Deine Aussage war "Auf der linken Spur wird normalerweise sehr schnell gefahren, da haben sich diejenigen die drauf wollen, anzupassen.". Da steht nichts von einer Gefahrensituation durch rausziehen, sondern einfach das man sich anzupassen hat. Und das ist eben nur in dem Rahmen nötig, dass man schneller fahren muss als derjenige den man in der mittleren Spur überholt.

So ein Unsinn, damit disqualifizierst du dich als Autofahrer denn Vorfahrt hat immer der der Überholt. Das bedeutet, dass du warten musst bis das Fahrzeug dich überholt hat. Lese dich besser ein. Hast du überhaupt Führerschein?

Vorfahrt im Sinne des Wortes gibt es bei Autobahnen nur bei Auffahrten. Eben mit der Regel, dass die Fahrzeuge auf der Autobahn Vorfahrt haben. Alles andere wäre der Vorrang und der liegt, bei begonnenen Überholvorgängen, auf Seiten des Überholers.

Also DU sagst es.

"muss" ist mir zu hoch gegriffen, man sollte es eher. Diejenigen die sich anpassen, sie müssen aufpassen. Wenn ich auf die Autobahn einfahre, habe ich mich anzupassen und dafür Sorge zu tragen keinen zu gefährden. Wenn ich bereits auf der linken Spur unterwegs bin und jemand anders auf die linke Spur wechseln will, hat er dafür Sorge zu tragen, sein Überholvorgang so zu gestalten, niemanden zu gefährden. Unabhängig von Marke, Typ oder Nationalität.
Verstehst du das jetzt?
Sind schlichte Regeln an die sich viele nicht halten und Stunts riskieren und verursachen. Ist das jetzt irgendwie angekommen?

Muss ist genau das richtige Wort. Du sagst doch selbst, dass man dafür Sorge tragen muss niemanden zu gefährden. Dazu gehört natürlich Umsicht beim Ausscheren und Überholen, genauso gehört dazu die Umsicht eventuelle Gefahrenstellen die absehbar sind nicht zu wirklichen Gefahren werden zu lassen. Ergo wenn grad auf den rechten Spuren Elefantenrennen angesagt ist beispielsweise die Geschwindigkeit zu reduzieren falls einer der Fahrer auf der mittleren Spur eventuell rausziehen könnte.

Sprich dich doch bitte nicht von Verantwortung frei.

Auch hier liegst du falsch.
http://www.n-tv.de/auto/rechtverkehr/Fahrer-haftet-nicht-zwingend-article684166.html

Gut, das klingt jetzt nach extremer Gefährdung durch die herausziehende Frau. Dürfte ein relativ seltener Fall sein.

Vader
2010-03-10, 14:21:35
Bisher nur einen leichten Unfall.

Ich stand mit meinem altem Auto auf dem Parkplatz des Autohändlers, wo ich gerade die Verträge zu meinem neuen gebrauchten fertig gemacht habe.
Komme also aus dem Autohaus und sehe noch das hinter mir etwas versetzt ein Audi steht, setze mich in mein Auto und schau mir nochmal kurz den Vertrag an.
Nach einer weile starte ich dann mein Auto, schaue in den Rückspiegel und fahr rückwärts raus, genau in den Kotflügel des Audis.
Man was hab ich mich geärgert, zumal ich das Auto beim einsteigen noch gesehen habe.
Das war in den 12 Jahren in den ich jetzt meinen Schein hab zu Glück der einzige Unfall.

Viel ärgerlicher wäre es ja noch gewesen, wenn Du das Auto angefahren hättest, welches Du grad gekauft hattest X-D

Lokalhorst
2010-03-10, 14:31:32
Da ist was dran, ich glaube dann wäre ich vollkommen ausgetickt.^^

SlipKoRn2003
2010-03-10, 14:44:41
Hab seit 6,5 Jahren den Führerschein.
Mittlerweile 5 leichte Unfälle alle selber verschuldet...:freak:

1. in der Stadt, Typ wirft den Anker an einer grünen Ampel, es waren noch ein paar Autos zwischen mir und "Ihm", na ja 10cm fehlten mir, Schaden <100€

2. nach dem Kartfahren, bei Regen übern Landweg gedonnert, einseitig große Pfütze, 50m über Rasen gerutscht, vom Betonpfeiler gestoppt. Restwert Auto 700€

3. auf der AB zur Arbeit gefahren, Abfahrt genommen, Blitzeis... einmal in die Leitplanke, allerdings nur leicht.

4. auf dem Weg von der Arbeit, bei BurgerKing nen Burger geholt, während der Fahrt gegessen, gekleckert, Pfeiler übersehen... wirtschaftlicher Totalschaden vom Blitzeisgeschädigtem Auto

5. an einem T-Stück wollte rechts auf eine Bundesstraße rauf, vor mir Kleinwagen, dachte Sie wäre raufgefahren, guck während ich zur Straße rolle nach links zwecks Verkehr, will losfahren, guck nach vorn... da hatte ich noch 2m...


Das wars soweit...

pordox
2010-03-10, 15:38:09
Seit 9 Jahren den Führerschein, einmal hat es gekracht, und einige male fast

Bei einer Kreuzung frontal in einen Kleintransporter, bei dem war danach vorne rum ziemlich alles im Eimer, meinem damaligen Passat hats nur die Stossstange verkneult x)

Schlimm hätte es einmal auf der Autobahn kommen können, zum Glück ist nichts passiert. Bei ca. Tempo 140 ist mir vorne rechts der Reifen um die Ohren geflogen. Habe dann mit der Felge eine schöne Spur in den Asphalt geschnitten ^^ zum Glück ist mir das Auto bis zur nächsten Ausfahrt nicht irgendwie ausgebrochen.

radi
2010-03-10, 18:45:46
@
_Gast, radi, mbee und /dev/NUKL
[...]

roy
Wieso bin ich gemeint? von 120 Posts hab ich hier einen gemacht?! von mir aus :)

Bubba2k3
2010-03-10, 20:09:59
[X] Mich hats leider schon (mehrfach?) böse erwischt...


Einmal hatte ich in den letzten 21 Jahren einen Unfall, ich bin in einer Kurve auf einer kleinen Eisfläche weg gerutscht und im Graben gelandet. Glücklicherweise wurde ich nicht verletzt und es war auch niemand anders in den Unfall verwickelt.

Digg
2010-03-10, 20:24:03
Damals ~1995 in der Probezeit hatte ich einen dummen Unfall. Alter Opel mit Heckantrieb, paar PS und an der Kreuzung zuviel Gas gegeben, Heck weggegangen und in ein stehendes Auto gefahrn. :freak:
War mein einziger Unfall, den ich selbst verursacht habe.

Dann mit einem Kumpel von der Disco auf dem Weg nach Hause. 2 Mädels hinten drin, Musik laut.. Partystimmung und der Fahrer meinte dann, er müsse Schlangenlinien fahrn und merkte dann ganz schnell, dass die Strasse spiegelglatt war. Ergebniss war, dass wir uns mehrmals gedreht haben und paar Meter in den Acker rein geflogen sind. Mehrmals überschlagen und wieder auf den Reifen gelandet.
Zum Glück ist keinem was passiert und die Mädels hinten waren nicht mal angeschnallt...

Andrer Kumpel war wohl doch etwas zu am Arsch, um Auto zu fahren, merkte das aber erst, als der 944er auf der Verkehrinsel hing und die Achse gebrochen war. ;D

Das wars eigentlich. Hab auch schon als Beifahrer erlebt, wie der Fahrer in einen Blitzschlaf gefallen ist, und immer näher auf die mittlere Abgrenzung zu fuhr. Alle im Auto haben aufgeschriehen, kurzer Schlenker wars Auto wieder in der Spur.. nochmal gut gegangen.

Morgaine
2010-03-12, 19:45:04
Einmal hatte ich einen Unfall aber da hab ich dann richtig zugeschlagen *g* das Auto war Schrott ( Zum Glück mein erstes und vorallem sehr altes Auto ) .. aber seit dem keinen Kratzer und ich fahre viele viele KM die Woche :)

goldenarrowde
2010-03-25, 19:39:21
Habe leider noch keinen Führerschein, bin jedoch als Kind mit dem Fahrrad mal böse auf die Fr**** gefallen.

Hatte kurz davor ein neues, größeres Fahrrad bekommen, und war es gewohnt, während der Fahrt abspringen zu können. Größeres Fahrrad, mein Kopf hatte gute Beulen davon :biggrin:

seneca
2010-03-26, 02:48:54
Das erste mal kurz nachdem ich meinen Führerschein hatte (Anfang 2000):

Etwas engere Straße mit Seitenstreifen, darauf ein wartender Linksabbiger und ich der sich rechts dranvorbei quetschen wollte. Allerdings hatte ich mich von irgendwas ablenken lassen und so den Abstand zu dem Linksabbieger überschätzt.
Da bin ich dann fast die ganze Fahrzeuglänge dranlang geschrammt.

Der Schaden war so um die 4k€ + Beulen in Opa's Auto.


Etwa 1,5Jahre später zum zweiten mal:

Es war eine kurvige, enge Landstraße mit etwas Gefälle die nach einem Sommerregen noch naß war.
Ich fuhr (ca. 70km/h) aus einer Rechtskurve auf eine gerade Strecke die in eine Linkskurve übergeht. Währenddessen sah ich, wie ein Golffahrer schnell (ca. 60km/h) aus dieser Linkskurve herauskam und ins "Wedeln" geriet. Ich dachte noch "der wird doch nicht", da kam er schon ins Schleudern, drehte sich so, das er sich mit seiner Front in meiner Fahrerseite, verhakte. Er machte dabei eine 180°Drehung und landete rückwärts im Graben. Ich hatte mich dabei auch um 180° gedreht und stand dann falschrum auf meiner Fahrbahn.

Wir sind beide ausgestiegen und haben, nachdem wir geklärt hatten das keiner Verletzt war (*das* hatte auch anders enden können), unsere Schäden bewundert:

Sein getunter Golf war nur noch Schrott.
Vater's Ford Scorpio ein Wirtschaftlicher Totalschaden, gab ganz gut Geld.


Danach gabs erstmal nur kleinere Parkhaus Schrammen:
"So nah war die Wand doch gar nicht!"


Vor kurzem hatte ich meinen Wagen dann in die Werkstatt gegeben um einen Defekt an den Bremsen beheben zu lassen.
Als ich den dann wieder abholen wollte, war da eine riesige Beule in der Beifahrerseite.
Da ist dem Werkstattmeister bei der Probefahrt auf dem Parkplatz eine andere Kundin reingefahren.

Wieder Wirtschaftlicher Totalschaden (Auto bezahlt), aber noch Fahrbereit und Verkehrssicher.


Zu guter letzt ist mir am Samstag ein Taxifahrer vor einem Kreisverkehr hintendrauf gefahren. Diesmal gabs leider nur gelbe Farbe an der Stoßtange.

Daredevil
2010-03-26, 06:21:17
Einmal hatte ich einen Unfall aber da hab ich dann richtig zugeschlagen *g* das Auto war Schrott ( Zum Glück mein erstes und vorallem sehr altes Auto ) .. aber seit dem keinen Kratzer und ich fahre viele viele KM die Woche :)
Mein Kollege hat letztens auch sein "sehr altes" Auto geschrottet bei nem Frontalaufprall, das war so alt, da hat die Windschutzscheibe den nicht vorhandenen Airbag ersetzt.... ihm gehts aber wieder gut. :eek:

Ich persönlich hab noch keinen Lappen und fahre somit Fahrrad, da gabs schon den ein oder anderen Unfall, das schlimmste war wohl ein Schlüsselbeinbruch und ne fiese Platzwunde am Kopf.
Kinners, immer mit Helm fahren. :ugly:

DeMarco
2010-03-26, 10:04:26
Als ich anno 2002 auf dem Weg zu einer wichtigen Klausur war, fuhr mir ein Fahranfänger im dicken Passat von Papi rein, als er mitten in der Stadt in einer unübersichtlichen Kurve (!) einen Radfahrer überholt hat. Mein damals heißgeliebter erster Neuwagen, den ich mir mühsam erspart hatte, war daraufhin ein wirtschaftlicher Totalschaden, aber ein Händler hat ihn mir abgekauft, wieder aufgebaut & ich sehe meinen gelben Abarth immer noch hier in der Gegend mit einer schicken jungen Frau als Fahrerin. :smile:

http://img704.imageshack.us/img704/5485/unfallfotos1.th.jpg (http://img704.imageshack.us/i/unfallfotos1.jpg/)

Advanced
2010-03-26, 10:25:14
Bis auf einen winzigen Kratzer am Heck beim Einparken ist mir bisher nichts passiert. Ich faher allerdings auch erst seit knapp 3 Jahren Auto *aufHolzklopf*

MiamiNice
2010-03-26, 10:51:59
[x] Ich bin ein alter Hase auf den Straßen und hatte noch nie einen Unfall!

SOL
2010-03-26, 11:28:47
Mich hat es etwa 1 Jahr nach Führerscheinerwerb erwischt. Abschüssige gerade Straße, ich kam von oben und wollte einfach nur geradeaus. Eine Frau kam mir von unten entgegen. Sie setzt den Blinker um nach links (also über meinen Fahrstreifen) in eine Seitenstraße abzubiegen und dann... fährt sie einfach los- obwohl ich schon viel zu nah war- also ganz klassisch die Vorfahrt genommen. Es war taghell und keine unübersichtliche Situation, keine Ahnung was die gute Frau dazu gebracht hat. Jedenfalls bin ich voll auf die Bremse, aber es war nichts zu machen. Vielleicht hätte ich noch einen Baum am Straßenrand als alternatives Ziel ansteuern können, aber das Auto war mir dann doch lieber. Ihr Auto konnte nicht mehr weiterfahren, da sich Metallteile in ihren rechten Vorderreifen gedrückt hatten. Bei meinem Golf-II war auf der Fahrerseite ne ganze Menge eingedrückt, aber noch fahrbar.
Nettes Detail am Rande: sie wollte das Schlamassel klein halten, wollte keine Polizei, die eindeutige Schuld aber auch nicht so recht eingestehen, alles halt irgendwie "unter den Teppich kehren". Wie sich später herausstellte (Kleinstädte sind gesprächig), war sie mit dem Auto ihres Freundes unterwegs. Ich bin mir sicher, ihr Ehemann wusste nichts davon :D
Wie auch immer, seitdem bin ich nun 13 Jahre bis auf einen mini-Parkrempler unfallfrei unterwegs.

SOL

StevenB
2010-03-26, 20:05:40
Habe erst seit August 2008 meinen Führerschein....

Mein erste Unfall war November 2009 bei Schweinfurt, auf dem Weg frühs zum Dienst, da hat ca. 150-200meter vor mir ein LKW Plötzlich rüber gezogen, und ich kam mit 130 angeschossen.... zum Glück konnte ich noch so weit runter bremsen das ich gerade so hinten drauf geknallt bin....

Mein zweiter Unfall war genau am 02.01.2010...

Mit ca. 70kmh bin ich auf einer Landstraße unterwegs gewesen, also schon angepasste Geschwindigkeit bei den Witterungsverhältnissen, nur auf der Mitte der jeweiligen Spur bzw. in der Mitte der Straße lag etwas Matsch... Plötzlich kam das Heck meines Renaults nach vorne, also habe ich versucht gegenzulenken, leider habe ich mich dann auf der gegenfahrbahn gedreht, also hatte ich nur noch Kupplung und Bremse im Kopf...

Die schlechte Nachricht, 1800€ schaden weil ich mich gedreht hatte, und dann voll in den Graben reingeflogen bin, mit der Beifahrerseite als erstes an den Wall.... achso 145€ Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, wie freundlich von der Polizei(allerdings habe ich da Einspruch eingelegt)... bzw. 240€ das abschleppen, weil ich nicht im ADAC Mitglied bin, bzw. ich Idiot keinen Schutzbrief hatte... jetzt habe ich einen für 8€ im Jahr...

Die gute Nachricht, ich habe die Bäume links am Straßengraben verfehlt, den nicht mehr so weit entfernten Gegenverkehr, und rechts bin ich auch nicht den Graben runter, wo ich mich 100% mit meinem Auto überschlagen hätte..