PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autokredit trotz Schufa-Eintrag?


Seiten : [1] 2

Chris1337
2010-09-27, 18:36:27
Nabend,

mein guter, alter Astra hat jetzt nach 20 Jahren im Straßenverkehr seinen Dienst getan und wurde heute beerdigt - Motorschaden.

Nun habe ich im Autohaus einen neuen Wagen ausgesucht und würde diesen gerne finanzieren. Bin im Moment noch in der Ausbildung bis zum Sommer und mein Chef sagte, er würde die Raten übernehmen. Soweit so gut. Aber...:

Dank meiner Vermieterin und das Verpennen meines Anwalts habe ich nun einen Schufaeintrag und musste die Eidesstattliche Versicherung abgeben, da meine Vermieter eine total überteuerte Nebenkostenabrechnung eingeklagt hatte und mein Anwalt den Widerspruch verpennt hat.
Habe mir jetzt die Online-Selbstauskunft für einmalig 16€ geholt, damit ich immer sehen kann, was da los ist.

Ich habe ein Netto-Gesamteinkommen als Azubi mit eigener Wohnung von ~ € 970. Mein Scrore bei der Schufa zeigt 44%. Der Verkäufer meinte, das hat nicht unbedingt was zu bedeuten, da er schon Kunden mit noch weniger Einkommen einen Kredit verschafft hat.

Meint ihr, das könnte klappen?
Weil ich muss irgendwie zur Schule, Arbeit und Geld für einen Gebrauchten habe ich nicht...
Achja die Kreditsumme wäre nach Abzug der Raten ca. 13.200€, nach den 3 Jahren Finanzierung wären dann noch 8.400€ offen. Die monatlichen Raten betragen ~170€.

derpinguin
2010-09-27, 18:40:38
Günstigeres Fahrzeug ist keine Alternative?

Chris1337
2010-09-27, 18:46:48
Nee, mein Chef und auch mein Vater haben gesagt, wenn schon Auto kaputt, dann sollte man ein vernünftiges holen und nicht wieder einen Gebrauchten. Ausserdem ist der Wagen schon als Vorführfahrzeug deutlich günstiger als der Listenpreis von knapp 21.000€.

Mordred
2010-09-27, 18:52:29
Dein Chef und dein Vater sind bekloppt. Als Azubi soviel Schulden aufhalsen ist mit grober Unvernunft noch wohlwollend umschrieben.

Ric
2010-09-27, 18:57:30
Mit einer "Eidesstattlichen Versicherung" erklärst du, dass du vermögenslos bist und keine pfändbaren Sachen besitzt.

Keine seriöse Bank winkt das durch.

Lethargica
2010-09-27, 18:59:59
Günstigeres Fahrzeug ist keine Alternative?

Doch und zwar die einzig vernünftige Lösung.

Chris1337
2010-09-27, 19:02:07
Aber ich verdiene jetzt mehr, als bei der Abgabe der Versicherung. Und ich bin mehrere Jahre Kunde bei dem Autohaus.

Ric
2010-09-27, 19:04:52
Die EV ist aber noch wirksam - unter rund 950€ /Monat ist idR nichts Pfändbar - Pfändungsfreigrenze

derpinguin
2010-09-27, 19:14:18
Damit wirst du aber keinen Kredit bekommen. Zumindest nicht zu vernünftigen Konditionen. Außer deine Eltern bürgen für dich.

Ric
2010-09-27, 19:17:32
Habe mir jetzt die Online-Selbstauskunft für einmalig 16€ geholt, damit ich immer sehen kann, was da los ist.

Offtopic: Eine Offlineselbstauskunft pro Jahr ist umsonst. 16€ verschwendet

mbee
2010-09-27, 19:23:58
Dein Chef und dein Vater sind bekloppt. Als Azubi soviel Schulden aufhalsen ist mit grober Unvernunft noch wohlwollend umschrieben.
Yep, IMO sogar mehr als das. Ich frage mich, wie jemand mit solchen Aussagen ein Unternehmen führen kann, aber vielleicht hat er ja auch einen Miteigentümer/-Geschäftsführer, der sich um die Finanzen kümmert...;)

Sich solch einen Kredit als AZUBI ans Bein zu binden, kann man sowieso schon mal "halb wahnsinnig" nennen, um es mal deutlich und unverblümt auszudrücken...
Nichts gegen Kredite an sich, aber man sollte sich bewusst sein, das man da eben "auf Pump" lebt und mit Deinem Einkommen und einer bestehenden EV ist das wohl nicht einmal mehr mit viel guten Willen als "fahrlässig" zu bezeichnen, das ist einfach dumm.

Was sagt denn die Finanzierungs-Bank des Autohauses dazu (Sicherheiten, wovon Du so ja eh so gut wie keine zu haben scheinst)? Oder wälzt das Autohaus das auf "Santander u. Co" ab? Dann würde mich in der Hinsicht gar nichts mehr wundern, bei denen würde ich dann allerdings auch nie ein Auto finanzieren lassen, wenn sie mit solchen Banken zusammenarbeiten...;)

Davon abgesehen, bezweifle ich mehr als stark, dass Du auch bei denen überhaupt einen Kredit bekommst.

FireFrog
2010-09-27, 19:40:18
Also du willst 13.000€ schulden aufnehmen anstatt dir einen günstigen gebrauchten für sagen wir 2000€ zu kaufen welcher neuen Tüv hat und mit dem du mind. 2 Jahre fahren kannst?

Ich hab letztens nen Vectra B von 98, mit 135tkm neuem tüv, sommer und Winterreifen + alle teuren Reparaturen wurden erst letztes jahr machen gelassen (keilrihmen, Wasserpumpe, etc.) für 1000€ bekommen und der fährt seit 6 ;Monaten Top.

nalye
2010-09-27, 19:46:31
OT:

Oder wälzt das Autohaus das auf "Santander u. Co" ab? Dann würde mich in der Hinsicht gar nichts mehr wundern, bei denen würde ich dann allerdings auch nie ein Auto finanzieren lassen, wenn sie mit solchen Banken zusammenarbeiten...;)

Warum denn dieses?

Plutos
2010-09-27, 19:59:01
Und was ist, wenn du in einem dreiviertel Jahr - nach der Ausbildung - das Auto nicht mehr so dringend brauchst? Dann stehen sich 13.000€ Schulden auf der Straße kaputt - getilgt werden sie dadurch leider nicht. Sowas ist echt mehr als blödsinnig, wie schon gesagt solltest du auf keinen Fall mehr als 1.000-2.000€ in ein Auto investieren. Alles andere ist ökonomischer Selbstmord in deiner Situation und führt dich direkt und unausweichlich in den Bankrott.



http://www.abload.de/img/usa_sm40faw5qf6coa4jlv.gif

Hydrogen_Snake
2010-09-27, 20:17:33
UND NICHT VERGESSEN, den 6 stelligen Betrag auf Seite zu legen falls man sich mal die Zähne machen lassen will :rolleyes:

Wenn er das Auto nicht braucht, gibt er es zurück. Zahlt noch den Differenzbetrag der bestimmt nicht in voller höhe des Fahrzeugs ist und damit die Laufzeit stark verkürzt.

mobius
2010-09-27, 20:19:25
Und selbst ein Neuwagen ist kein Garant für keine weiteren Kosten. Da kann es passieren das du ein paar mal die Werkstatt aufsuchen darfst, ehe du 20.000km voll hast. Unabhängig von der Marke, sowas ist dann einfach Pech.
Würde auch definitiv zu einem 2000-4000 Euro gebrauchten greifen und erstmal weiter im Berufsleben kommen. Das Auto ist und bleibt nur ein Transportmittel und sollte nicht den Mittelpunkt deines aktuellen Lebens darstellen und auf gar keinen Fall zum möglichen Verfall deines Lebens beitragen.

Chris1337
2010-09-27, 20:28:58
Der Verkäufer hat mir gesagt, dass die Bank als Sicherheit den Brief einbehält. Und sollte ich nicht mehr zahlen können ( wegen arbeitslosigkeit, Streit mit AG etc. ), nimmt der Händler den Wagen wieder zurück und der Differenzbetrag muss gezahlt werden, auch in Raten ginge das.

Aber der Chef hat mir gesagt, wenn ich nächstes Jahr die Ausbildung geschafft habe und er mich nicht übernehmen könnte hat er immer noch gennug Möglichkeiten über die REWE Dortmund mich weiterzuvermitteln, was nicht zum ersten Mal der Fall wäre, nach abgeschlossener Ausbildung.

Achso und wegen Reparaturen brauche ich mir in den nächsten 3 Jahren keine Sorgen machen, weil sämtliche Kosten und Reparaturen die Werkstatt des Händlers übernimmt.

Hydrogen_Snake
2010-09-27, 20:30:13
Was für ein Auto soll es eigentlich werden?

Chris1337
2010-09-27, 20:47:31
Ein Astra GTC. Eigentlich für 21.000€, da Vorführwagen runtergesetzt auf 13.000€.

derpinguin
2010-09-27, 20:52:18
Denk an Verschleißteile. Die übernimmt keiner und sie werden fällig.

Chris1337
2010-09-27, 20:54:37
Also Opel sagte, die ersten 3 Jahre bzw. 60.000km werden sämtliche Reparaturen übernommen!

KakYo
2010-09-27, 20:55:47
Mit 970€ monatlich Wohnung, Lebensunterhalt und nen Neuwagen für über 13 große Scheine finanzieren? Nicht schlecht...

Was soll denn da am Ende des Monats übrig bleiben? Das normale Wartungen am Auto im Preis mit drin sind mag ja sein, aber was passiert wenn du dir beispielsweise nen Reifen kaputt fährst? Sind dann die 200 Tacken für nen neuen da oder wird der dann mit Kaugummi geflickt? Oder noch schlimmer man setzt das Ding an die Wand...

Finanziertes Auto heisst doch auch gleichzeitig Vollkasko, richtig? Das wird für nen Azubi sicher auch keine kleine Summe sein, denn so arg viele SF-Klassen kannste ja dann garnet haben und unter 25 biste sicher auchnoch...


Würd mir bei dem knappen 1000er pro Monat dreimal überlegen überhaupt ein Auto zu fahren und wenns unbedingt sein muss, dann ne billige alte Kiste, zur Not bei Oma nen 1000er zinsfreien Kredit beantragen...
Meine neue Winterhure (Mercedes E200 w124) hat mich übrigens mit TÜV bis Oktober 2011 300€ + ne Kiste Becks gekostet...sowas fänd ich deutlich vernünftiger. Wenn irgendwas über den Winter kaputt geht, geht der dann halt für die 300€ an Export Ali -> 0 Verlust und ne neue 300€ Kiste kommt her.

[dzp]Viper
2010-09-27, 20:58:43
Dumm Dumm Dumm Dumm

Keine Bank wird dir als Azubi mit Schufa-Eintrag einen Kredit geben.

Ein Tipp von mir - egal was deine Eltern sagen - LASS ES.

Nimm 3000-4000€ in die Hand und kauf dir erstmal was kleines Gebrauchtes womit du erstmal von A nach B kommst. Das reicht vollkommen aus!

Klar, dass der Autohändler dir gerne den Vorführ/Jahreswagen verkaufen will... das bringt ihm nämlich mehr Gewinn.... vertraue keinen Verkäufer - 1. wichtige Regel in deinem Leben ;)

Und bitte bitte lass dich in dem Fall nicht von deinem Vater beeinflussen... scheinbar hat dein Vater da wirklich die falsche Ansicht oder er kauft selber gerne in Raten!

Azubi + Schufaeintrag + eigene Wohnung = NO GO für einen Ratenkauf - selbst wenn es dir jemand ermöglichen würde, würde ich dir DRINGEND Raten dies nicht zu tun!!!

[dzp]Viper
2010-09-27, 20:59:05
Marlboro;8294472']Also Opel sagte, die ersten 3 Jahre bzw. 60.000km werden sämtliche Reparaturen übernommen!

Schwachsinn... wie gesagt.. Verkäufer....

Chris1337
2010-09-27, 21:02:53
Die Raten übernimmt mein Chef, falls das nicht gelesen wurde! Dafür arbeite ich in der Woche paar Stunden länger.
Und Versicherung mit Vollkasko sind 39,95€, da SF 8 Haftpflicht und Vollkasko!

mobius
2010-09-27, 21:03:45
Marlboro;8294472']Also Opel sagte, die ersten 3 Jahre bzw. 60.000km werden sämtliche Reparaturen übernommen!

Schlicht und ergreifend nein. Kenne Jemanden mit neuem Corsa und der ist keine 3 Jahre alt und unter 60tkm und war schon ein paar mal in der Werkstatt und da muss er schon ein paar mal in Tasche greifen. Nicht den Vollpreis für die Reperaturen, aber dennoch sind das Kosten.

sapito
2010-09-27, 21:09:24
Marlboro;8294136']
Dank meiner Vermieterin und das Verpennen meines Anwalts habe ich nun einen Schufaeintrag und musste die Eidesstattliche Versicherung abgeben, da meine Vermieter eine total überteuerte Nebenkostenabrechnung eingeklagt hatte und mein Anwalt den Widerspruch verpennt hat.
Habe mir jetzt die Online-Selbstauskunft für einmalig 16€ geholt, damit ich immer sehen kann, was da los ist.


frag einen anwalt (oder besser gerichtsvollzieher) was der verstoss gegen eine EV so kostet.
meine güte, du hast keinen eintrag bei der schufa, du hast ne EV abgelegt. da ist nichts mehr mit ratenkauf und co., egal wie das zustande gekommen ist. und nein nicht dein anwalt hat was verpennt, das warst in erster linie du. für einen formlosen wiederspruch brauchts keinen anwalt, da reichen ein blatt papier und ein stift.

lesen und verstehen http://de.wikipedia.org/wiki/Versicherung_an_Eides_statt

sowohl dein noch chef als auch das autohaus sind als unseriös anzusehen.


ansonsten viel spass bei deiner zukünftigen insolvenz ;o)

Wurschtler
2010-09-27, 21:11:48
Den Kredit bekommst du eh nicht. Niemals.

Außer jemand anderes, der solvent ist, unterschreibt dir eine Bürgschaft oder lässt sich als Mitdarlehensnehmer eintragen.

gixe
2010-09-27, 21:23:03
Mir ist es eigentlich egal ob du dich verschuldest, aber wenn du den Kredit bei einer Bank abschließt, welche nicht bei der Schufa Mitglied ist, bekommst du zwar nicht die tiefsten Zinsen aber zu mindestens einen Kredit und kein unseriöses Wucherangebot der dubiosen Kreditgesellschaften.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, viele kleine regionale Sparkassen sind nicht bei der Schufa Mitglied, also keine Schufaanfrage wegen des Kreditrisikos und kein Schufaeintrag. Und das vollkommen ohne überhöhte Zinsen der sogenannten schufafreien-Kredite.

derpinguin
2010-09-27, 21:45:02
Marlboro;8294472']Also Opel sagte, die ersten 3 Jahre bzw. 60.000km werden sämtliche Reparaturen übernommen!
Die zahlen dir kein Öl, keine Bremsen, keine Reifen, etc.
Die Wartung selbst nag inklusive sein, aber Verschleißteile werden von keiner Garantie abgedeckt.

Chris1337
2010-09-27, 21:47:19
Der Zinssatz beträgt 3,86%.

Schlupp
2010-09-27, 21:48:21
Nur mal so als kleiner Denkanstoss:

Opel Astra 1.4 Turbo Sport (103 kW / 140 PS):

Monatliche Betriebskosten 127 Euro
Monatliche Werkstattkosten 63 Euro
Monatliche Fixkosten 63 Euro
Monatlicher Wertverlust 275 Euro
Monatliche Gesamtkosten 528 Euro
(vierjährige Haltung, 15.000km/Jahr)
Grundpreis 22.425 Euro

Quelle: www.adac.de (http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT4321_Opel_Astra_14_Turbo_Sport/Opel_Astra_14_Turbo_Sport.pdf)


Dazu dann noch Wohnung, Versicherungen, Handy, Essen und Leben.
Das alles mit schlechter Schufa und EV.


Respekt! :eek:

Chris1337
2010-09-27, 21:51:37
Es ist ein GTC 1.4 mit 90 PS ohne Sport-Tuning. -.-
Ich suche mir schon keine Karre, die monatlich in den Betriebskosten wer weiß wie hoch ist!

Schlupp
2010-09-27, 21:59:12
Marlboro;8294602']Es ist ein GTC 1.4 mit 90 PS ohne Sport-Tuning. -.-
Ich suche mir schon keine Karre, die monatlich in den Betriebskosten wer weiß wie hoch ist!

Der war gut! :rolleyes:


Aber gut, Opel Astra (H) 1.4 Twinport Enjoy:
Monatliche Betriebskosten ..................................................108 Euro
Monatliche Werkstattkosten ..................................................56 Euro
Monatliche Fixkosten.............................................................84 Euro
Monatlicher Wertverlust.......................................................185 Euro
Monatliche Gesamtkosten...................................................433 Euro
(vierjährige Haltung, 15000 km/Jahr)
Grundpreis...................................................................... . 15735 Euro

Quelle: wieder www.adac.de (http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT1227_Opel_Astra_14_Twinport_Enjoy/Opel_Astra_14_Twinport_Enjoy.pdf)

WTC
2010-09-27, 22:10:13
als azubi nen 13.000euro kredit? alter... normalerweise geht das nicht. und ne monatliche rate von 170euro ist auch extrem niedrig, wann willst das dann abbezahlt haben?


und danach ne restsumme von 8.000€? wo willst du die dann herzaubern?

Das Auge
2010-09-27, 22:11:59
Jetzt willst du dich für den Scheiß-GTC auch noch verschulden? Für einen Opel? Laß es lieber. Ich bereu meinen Kauf ja auch, hätte ich das Geld damals in Aktien investiert wäre jetzt ein BMW 130 Coupe ohne Probleme drin...aber immerhin hatte ich das Geld (Unfallversicherung sei dank...). Schulden für ein Auto aufnehmen, zudem noch als Azubi mit Schufa, ist wirklich keine gute Idee.
Das sag ich dir in aller Freundschaft, soweit das hier im Internet was zählt...

Chris1337
2010-09-27, 22:15:54
Die Restsumme könnte man dann bei Fälligkeit weiter finanzieren oder den 'Alten' dann in Zahlung geben. Die Finanzierung von 170€ / Monat geht erstmal drei Jahre.
Laut dem Geschäftsführer ist das Paket, was mir angeboten wurde, ein Angebot von Opel, da sie jetzt Platz für die neuen Modelle brauchen.

Masterp
2010-09-27, 22:17:06
970 Euro für ne Bude als Azubi und nu ne´n Autokredit. Du lebst eindeutig auf hohen Fuss. Kauf Dir ne´n guten Gebrauchten für wenig Geld.

Chris1337
2010-09-27, 22:21:11
Eigentlich kannst du 970€ nicht rechnen, sondern 1140€, da die Rate mit ausgezahlt wird und sofort an die Autokreditbank weitergeleitet würde bzw. eingezogen wird.

VooDoo7mx
2010-09-27, 22:23:18
Also ich verstehe nicht, wieso du hier ne Frage stellst wenn dir die Antwortend er Leute eh scheißegal sind.

Und wo verdient man als Azubi über 900€ netto. Ich kenn Handwerksmeister die mit weniger bei mehr als 40h/Woche nach hause gehen.

Chris1337
2010-09-27, 22:25:02
Durch Zuschüsse vom Amt. -.-
Kein Wunder, dass ich so reagiere, wenn hier nur rumgemotzt wird!?

Timolol
2010-09-27, 22:26:33
Ich Alarmier vorsichtshalber schonmal Peter Zwegat :freak:

LOD
2010-09-27, 22:27:21
LOL !

Als Azubi mit 970.- Euro Netto 13200 Euro finanzieren..... Da hätte ich mir ja fast eine neue E-Klasse mit 1800.- Netto finanzieren können... war dann aber doch nur ein 2 1/2 Jahre alter Golf.....und der war eigentlich auch zu teuer aus meiner heutigen Sicht....

Ohhh Mann.... der Deutsche und sein Auto :( ........... Dieser Autowahn ist in Deutschland echt nicht mehr zu toppen und nur noch lächerlich....

Das Auge
2010-09-27, 22:27:43
Marlboro;8294679']Durch Zuschüsse vom Amt. -.-
Kein Wunder, dass ich so reagiere, wenn hier nur rumgemotzt wird!?

Wir sind nur ehrlich mit dir. Wenn du keine ernstgemeinte, begründete Kritik an deiner Fragestellung/Entscheidung verträgst, dann poste doch einfach nicht. Aber dann mach auch nicht später einen Thread auf "Hilfe! Privatinsolvenz, weiß nicht mehr weiter!11".

derpinguin
2010-09-27, 22:27:47
Marlboro;8294679']Durch Zuschüsse vom Amt. -.-
Kein Wunder, dass ich so reagiere, wenn hier nur rumgemotzt wird!?
Dir haben einige Leute gut und gut gemeinte Ratschläge gegeben. Du motzt rum. Wenn du keinen Rat haben willst, frag halt nicht. Deine Meinung stand ja anscheinend vorher schon fest.

Executable
2010-09-27, 22:28:53
Also ich verstehe nicht, wieso du hier ne Frage stellst wenn dir die Antwortend er Leute eh scheißegal sind.

Bestätiegung.:wink:

Chris1337
2010-09-27, 22:29:27
Meine Ausbildung ist quasi schon rum, ich habe in knapp 9 Monaten Prüfung. Und die Wahrscheinlichkeit arbeitslos zu werden, sei sehr gering, so mein Chef. Entweder würde er mich übernehmen oder mich über die REWE Dortmund auf jeden Fall weitervermitteln, sodass ich NICHT arbeitslos werde.

Timolol
2010-09-27, 22:30:26
Ja und was wenn doch? Und dich keiner nimmt? Jedes Szenario soltle duchdacht werden :rolleyes:

derpinguin
2010-09-27, 22:32:40
Und wenn du aus irgend einem Grund durch die Prüfung fällst?

Das Auge
2010-09-27, 22:35:00
Schulden für ein Auto sind einfach Schwachsinn. Für ein Haus kann(/muß) man sich verschulden, aber doch nicht für ein Auto. Von A nach B komm man auch mit nem Gebrauchten. Mach doch erstmal deine Prüfung, schau das du nen halbwegs gesicherten Arbeitsplatz kriegst, und dann laß dir das nochmal durch den Kopf gehen.

_DrillSarge]I[
2010-09-27, 22:35:18
Marlboro;8294159']Nee, mein Chef und auch mein Vater haben gesagt, wenn schon Auto kaputt, dann sollte man ein vernünftiges holen und nicht wieder einen Gebrauchten.
lol?
warum keinen gebrauchten, der nicht vom autoschieber um die ecke kommt?

Philipus II
2010-09-27, 22:35:20
Die Frage, ob du einen Kredit bekommst, können wir nicht beantworten. Ein Versuch im Autohaus schafft Klarheit.
Hast du deine Schulden schon bezahlt? Wenn nein, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass du einen neuen Kredit bewilligt bekommst.

derpinguin
2010-09-27, 22:35:46
Gebrauchten Astra vom Händler hätts wesentlich billiger gegeben.

Chris1337
2010-09-27, 22:37:43
Wenn ich nicht übernommen werde, kümmert sich mein Chef um eine andere Stelle in einem anderen Laden. Sollte ich die Prüfung nicht schaffen, bleibe ich in dem Betrieb und der Chef übernimmt weiter die Raten. Da würde sich dann nichts ändern.

Ich werde mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen und den Chef fragen, was genau nach der Ausbildung ist. Würde ich übernommen werden, ist alles in Ordnung. Ich muss sowieso die Antwort vom Autohaus abwarten, was die Anfrage dort ergibt.
Und viel teurer als mein jetziger Astra kann der neue nicht wirklich sein, allein bei 300€ Steuern im Jahr und den Öl- und Benzinhunger, den er hat bzw. hatte!

_DrillSarge]I[
2010-09-27, 22:38:46
^^na dann mach halt, du hast es dir ja schon in den kopf gesetzt. leb dann aber damit.

DerGroße
2010-09-27, 22:39:09
ein Kredit für ein Auto ist in der Ausbildung so ziemlich das dämlichste was du machen kannst, woher willst du wissen ob dich dein Chef
nach der Ausbildung weiterschleift? Die erzählen alle viel,
aber das differenziert sich oft sehr stark von ihrem handeln!
und wenn du keinen Job mehr hast oder nur kruz übernommen wirst nach der Ausbildung bist du am Popo ohne Auto und dann auch noch Schulden für ein Auto dass dir lange nicht mehr gehört und nie gehört hat zahlst...

Das sicherste ist ein Zinsfreier Kredit bei Oma,Opa, Mama, Papa (Onkel, Tante nur eingeschränkt) und auch dann macht nur ein gebrauchter Sinn, das beste ist daran, du zahlst keine Zinsen, kannst wenns grad nicht geht die Raten ohne Probleme aussetzen und du wirst nirgendwo als Schuldner geführt ;)
Habe ich selber gemacht, und bin froh drum es so gemacht zu haben, denn 5 Monate nach Kauf des Autos kam mein Einberufungsbescheid und jetzt bin ich am 1.10 mit meinem Zivi fertig und mache direkt als Fachkraft weiter, dann kann ich den Wagen auch locker weiter abbezahlen,
was natürlich wärend der letzten 11 Monate nicht ging (Zivi + davor 2 Monate geringügige Beschäftigung, dem Betrieb ging es sehr schlecht und ich war die erste Wahl für die erste Kündigung)

bei einem neuen hast du einen solchen Wertverlust, den du nicht auffangen kannst mit deinen Raten!

sei ehrlich mit dir selbst, nur ein solider gebrauchter macht wirklich Sinn in deiner Situation!

PS. ich hab mir selber meinen Traumwagen so gekauft wie beschrieben , ein Astra Coupe, eins der letzten, somit ein sehr ausgereiftes Fahrzeug

denk drüber nach, "Raus aus den Schulden" zeigt ja schon gut genug was in DE heutzutage abgeht, es gibt Sachen mit denen du nicht rechnest und dann die Spirale reinkommst

Finch
2010-09-27, 22:39:41
Was für eine Ausbildung ist das denn?

VooDoo7mx
2010-09-27, 22:40:00
Marlboro;8294695']Meine Ausbildung ist quasi schon rum, ich habe in knapp 9 Monaten Prüfung. Und die Wahrscheinlichkeit arbeitslos zu werden, sei sehr gering, so mein Chef. Entweder würde er mich übernehmen oder mich über die REWE Dortmund auf jeden Fall weitervermitteln, sodass ich NICHT arbeitslos werde.
Und eine schriftliche Zusage in Form eines Vertrages sind solche mündlichen Aussagen einen feuchten Furz wert. Wie kann man nur so naiv sein...

Wieso holst du dir nicht einfach für die 9 Monate zur Überbrückung was ganz günstiges?
Wenn du deine Lehre dann fertig hast und wirklich übernommen wirst, hast du auch erst einmal etwas Klarheit über deine Finanzen in der nächsten Zeit und auch mehr Geld zur Verfügung um so eine Summe zu stemmen.

13000€ Kredit mit hätte/würde/könnte aufzunehmen ist einfach nur saudämlich und zeugt auch nicht sonderlich von Reife.
Es kommt mir eher so vor als ob der große Junge schnellstmöglich sein neues Spielzeug brauch und der Weg dorthin so ziemlich egal ist, auch wenn es in kürzester Zeit das Aus der kompletten Existenz bedeutet.

Hellspinder
2010-09-27, 22:47:27
Das "Aus" der kompletten Existenz klingt etwas übertrieben bei 13k ;)

Aber ich verstehe wirklich nicht warum er unbedingt für ne neue 90PS GTC Gurke soviel Geld ausgeben will -noch dazu geliehenes Geld.

Es gibt auf dem Gebrauchtmarkt Autos für weit weniger Geld, die weit mehr hermachen und auch qualitativ besser sind sowie wertstabiler.

Und zum Weiber aufreißen findest du auch Besseres für Weniger Geld. Nur eben nicht frisch aus der Fabrik. Aber mal ehrlich. Als Azubi nen Neuwagen ?! Das ist wie Perlen vor die Säue.

AtTheDriveIn
2010-09-27, 22:49:55
13000€ Kredit mit hätte/würde/könnte aufzunehmen ist einfach nur saudämlich und zeugt auch nicht sonderlich von Reife.
Es kommt mir eher so vor als ob der große Junge schnellstmöglich sein neues Spielzeug brauch und der Weg dorthin so ziemlich egal ist, auch wenn es in kürzester Zeit das Aus der kompletten Existenz bedeutet.
Das kommt nicht nur dir so vor. Man merkt doch das der Threadstarter gar keinen guten Rat will und die Aussagen vom Chef und Autoverkäufer genau das sind was er hören will.

13000€ aufnehmen für einen Wagen mit <1000Euro Einkommen, als Azubi und eigentlich ungewisser Zukunft. Selten dämlich aber jeder ist seines Glückes Schmied, oder wie sagt man...!?

LOD
2010-09-27, 22:52:03
Aber ich verstehe wirklich nicht warum er unbedingt für ne neue 90PS GTC Gurke soviel Geld ausgeben will -noch dazu geliehenes Geld.

Und zum Weiber aufreißen findest du auch Besseres für Weniger Geld. Nur eben nicht frisch aus der Fabrik.

Besser konnte man das ganze nicht beschreiben.....

Wichtig in dem Satz oben " 90PS GTC Gurke " :D

[dzp]Viper
2010-09-27, 22:53:15
[KoC]Marlboro

ALLE hier sagen lass es... hast du dir mal überlegt, dass wir das nicht alle ohne Grund machen?!

Ich sage dir selber - lass es... du zahlst dann später für ein Auto was keine Garantie mehr hat weiterhin monatlich deine Raten UND musst damit rechnen, dass du auch noch für Reparaturen aufkommen musst.

Was passiert wenn du doch Arbeitslos bist? Dein Chef hat dir noch keinen Vertrag übergeben und rein aufs "Wort" vom Chef würde ich mich nicht verlassen. Du hast scheinbar noch nicht verstanden wie der Hase in der wirklichen Welt läuft... schöne Worte zählen da nicht...

Wenn du also nach einem Jahr, die Raten nicht mehr zahlen kannst, dann verkaufst du das Auto in einem Notverkauf und bekommst mit SICHERHEIT nicht die Summe raus, die du brauchst um den Kredit zu tilgen.

Das heißt, du sitzt dann noch auf 3000€ oder mehr, musst die abzahlen OHNE, dass du ein Auto hast... und keine Arbeit.. Schuldenfalle ahoi...

Ja ich habe auch einen Kredit für mein Auto aufgenommen. Aber ich zahle auch monatlich 300€ UND ich hatte eine Feste Vorsumme von 6000€ angezahlt. Somit wäre ich nie in die Schuldenfalle gekommen falls ich meinen Job verliere...

Ich bitte dich wirklich darum, hör auf die Leute hier alle... du machst dir nur dein Leben kaputt... wirklich!

Masterp
2010-09-27, 22:55:05
Mal ganz davon ab dass ein Neuwagen einfach zuviel an Wert verliert. Und das der Chef angeblich die Raten zahlen möchte, halte ich auch irgendwie für das 8.Weltwunder.

Vento
2010-09-27, 23:03:23
Finds in der Ausbildung auch unvernünftig, zumal deine Finanzierung ja nicht einmal gesichert ist.

Die Ansprüche sind heute anscheinend andere, mein erster Wagen in der Lehre war ein Opel Kadett C Baujahr 1976, Kostenpunkt 800,- DM.
Erst als Geselle hab ich die Schrottmühle dann gegen einen günstigen gebrauchten Mazda 323 rausgehauen.

Plutos
2010-09-27, 23:03:34
Marlboro;8294660']Die Restsumme könnte man dann bei Fälligkeit weiter finanzieren oder den 'Alten' dann in Zahlung geben. Die Finanzierung von 170€ / Monat geht erstmal drei Jahre.
Laut dem Geschäftsführer ist das Paket, was mir angeboten wurde, ein Angebot von Opel, da sie jetzt Platz für die neuen Modelle brauchen.
Marlboro;8294695']Meine Ausbildung ist quasi schon rum, ich habe in knapp 9 Monaten Prüfung. Und die Wahrscheinlichkeit arbeitslos zu werden, sei sehr gering, so mein Chef. Entweder würde er mich übernehmen oder mich über die REWE Dortmund auf jeden Fall weitervermitteln, sodass ich NICHT arbeitslos werde.

Wenn ich in ein Autohaus gehe, dann braucht der Händler komischerweise auch immer Platz für die neuen Modelle...vielleicht sollten alle Autohändler einfach anbauen? Im Ernst, nimm' die rosarote Brille ab, wenn jemand dein Bestes will, dann ist das nichts anderes als dein Geld. Einmal kräftig auf die Schnauze fallen hilft zwar auch gegen Naivität, würdest du aber bestimmt trotzdem gerne vermeiden, denke ich ;).

Lehrjahre sind keine Herrenjahre...wenn du diese drei Jahre lang, von denen hier die Rede ist, jeden Monat 170€ sparst, kannst du in drei Jahren 6.000€ für ein Auto anzahlen und den Rest dann finanzieren, damit würdest du meiner Meinung nach erheblich besser "fahren" ;). Anders herum hättest du nach drei Jahren weder Auto noch Geld.

So liegt es bei dir, ob dir drei Jahre "Prestige" 6000€ wert sind; das sind zwei ziemlich geile Urlaube pro Jahr, oder alle 6 Monate ein komplett neuer Rechner, oder jedes Jahr eine 100 Gramm-"Schokoladen"tafel aus reinem Gold unter dem Weihnachtsbaum. Oder drei 60"-LCD-Fernseher in Wohnzimmer, Küche und Bad, oder jede Woche einmal fein essen gehen, oder...

All das könntest du dir zusätzlich zum Auto leisten, wenn du ein billiges Auto kaufst - nur um dir den Wert mal zu verdeutlichen, selbiger wandert sonst nämlich in Taschen wie meine, wenn du doch den Kredit aufnimmst (wogegen ich persönlich-egoistisch natürlich auch nichts einzuwenden hätte).



http://www.abload.de/img/usa_sm40faw5qf6coa4jlv.gif

tobife
2010-09-28, 00:45:40
@TS:
Warum fragst du hier, wenn deine Entscheidung schon gefallen ist?

Man hat dir gesagt, warum du kleinere Brötchen backen solltest. Das interessiert dich scheinbar nicht.

Das nächste: Was hält denn das Amt davon, daß die Zuschüsse in ein Auto investiert werden sollen, das eigentlich nicht wirklich gebraucht wird?

Zu deinem Chef: Solange du bezüglich der Übernahme oder Weitervermittlung nichts schriftliches hast, sind seine Zusagen nichts wert. In den nächsten Monaten kann noch viel passieren.

Zum Autohändler: Klar macht der dir tolle Angebote. Die Verkaufszahlen sind massiv gesunken (war abzusehen). Da gibt's schon mal Rabatt.

Ich gehe sogar davon aus, daß der Autohändler was über eine Bank regeln kann, trotz Schufa-Eintrag oder EV. Es gibt Banken, die da nicht drauf achten und dafür Wahnsinnszinsen nehmen. Dir sollte aber auch klar sein: Bist du nur mit einer Rate im Rückstand fahren die massive Geschütze auf.


tobife

onkel2003
2010-09-28, 05:51:03
Marlboro;8294718']Wenn ich nicht übernommen werde, kümmert sich mein Chef um eine andere Stelle in einem anderen Laden. Sollte ich die Prüfung nicht schaffen, bleibe ich in dem Betrieb und der Chef übernimmt weiter die Raten. Da würde sich dann nichts ändern.

Ich werde mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen und den Chef fragen, was genau nach der Ausbildung ist. Würde ich übernommen werden, ist alles in Ordnung. Ich muss sowieso die Antwort vom Autohaus abwarten, was die Anfrage dort ergibt.
Und viel teurer als mein jetziger Astra kann der neue nicht wirklich sein, allein bei 300€ Steuern im Jahr und den Öl- und Benzinhunger, den er hat bzw. hatte!

wenn deine eidesstattliche Versicherung noch wirksam ist würd ich es an deiner stelle bleiben lassen.
kommst du zu ein punkt wo du nicht zahlen kannst egal aus welchen grund und die bank bekommt das raus dann hast du eine anzeige am arsch.
dürfte Eingehungsbetrug sein.

in weiteren ist eine abgeschlossene EV gleich eine zahlungsunfähigkeit.

und grade in zeiten der Privatinsolvenz dürften händler und bank jetzt vorsichtiger sein sind es beide nicht und geben dir mit deiner EV und dein gehalt denoch so ein betrag nicht grade seriös

bezahl die altschuld lass den EV löschen und alles gut.
hast du das geld für die altschulden nicht dann hast du auch kein geld um ein auto in der preis bereich zu kaufen.

siegemaster
2010-09-28, 06:07:10
Es kann nicht oft genug gesagt werden: lass es sein. Kauf dir lieber nen 2000€ Wagen mit frischem Tüv den kannste dann die nächsten 2 Jahre fahren bis er auseinanderfällt. Dann sollte es dir Finanziell auch besser gehen und du kannst dir einen feinen Wagen holen - meine Meinung.

onkel2003
2010-09-28, 06:29:13
Es kann nicht oft genug gesagt werden: lass es sein. Kauf dir lieber nen 2000€ Wagen mit frischem Tüv den kannste dann die nächsten 2 Jahre fahren bis er auseinanderfällt. Dann sollte es dir Finanziell auch besser gehen und du kannst dir einen feinen Wagen holen - meine Meinung.

wenn du ein auto kaufst für 2000 der 2 jahre hält und auseinanderfällt dann haste aber eine mächtig gute schrottkiste gekauft.

für 2000 bekommt man ein recht anständigen wagen der deutlich länger hält.

würde mal sagen für 500 euro bekommste nen halbwegs brauchbaren corsa b bei egay. oder 300 euro drauf fiat bravo.
was erst mal reichen dürfte.

2000 für den übergang halte ich ein wenig viel.

SWolfi
2010-09-28, 08:20:53
Also ich bin hier zwar nicht so aktiv beim Schreiben,aber jetzt nehme ich mir die Zeit mal.
Also ich habe gestern schon mitgelesen und heute weitere Antworten.
Auch mein Tipp lautet: Lass es sein. Hör auf die Ratschläge der Leute hier.
Ich habe auch gerade ein Auto finanziert und natürlich ist es toll, aber mit dem Wissen, dass meine Eltern in dieser Zeit sterben werden (und ich beide Beerdigungen bezahlt habe), hätte ich es sein gelassen und wäre mein altes Auto weitergefahren. Du weißt nicht, was für unvorhersehbare Sachen auf Dich zukommen. Also spare das Geld, kaufe Dir ein Auto mit dem Du zwei Jahre über die Runden kommst, und schaue dann, ob Du es Dir leisten kannst und möchtest. Man kann sich nämlich nicht gegen alles versichern und wenn es dann sehr dumm läuft, stehst Du mit einen riesen Schuldenberg da, und hat kein Auto mehr, musst es aber weiterhin abbezahlen. Ist meine persönliche Meinung. Also überlege es Dir genau.

Gandharva
2010-09-28, 08:28:07
Auch wenns wohl nichts bringen wird:

@[KoC]Marlboro

LASS ES SEIN! Das ist dümmer als Dumm. Wenns blöd läuft, versaust Du dir damit gut und gerne einige Jahre deines Lebens.

Sven77
2010-09-28, 08:33:52
Leih dir doch das Geld von deinem Vater und stotter es da ab. Immerhin schlägt er dir vor was anständiges zu kaufen... hat mein Vater als ich 18 war auch gemacht.

Mr.Moe
2010-09-28, 08:39:05
Sorry aber dein vater und dein Chef haben doch den knall nicht gehört, als Azubi so einen Kredit zu stemmen für ein dämliches Auto? Ich würde mich niemals für ein Auto so hoch verschulden, kauf dir ein Auto für 2-3k mit Car Garantie das ist das sinnvollste statt sich so hoch zu verschulden für ein Auto, wenns denen wichtig ist das du einen neuwagen fährst sollen die den doch bezahlen, ich kenne genug leute die sich hoch verschuldet haben für ein Auto und alle bereuhen es im nachhinnein aber es musste ja ein 130i, Golf GTI usw. sein, dumm sag ich nur.

Mark3Dfx
2010-09-28, 09:08:03
Zahl erstmal Deine alten Schulden komplett ab bevor Du neue machen willst!
Du hängst Dir damit einen neuen Mühlstein an den Hals und arbeitest nur noch für die Raten Deiner xyz Abstotterkredite.

Hydrogen_Snake
2010-09-28, 09:10:45
ein bekannter hat in der ausbildung(1stes lehrjahr), einen (2002) seat leon für 21k€ voll ausgestattet auf pump gekauft. fährt ihn heute noch, kredit hat er 2008 abbezahlt. wohnte während dessen aber bei seinen eltern! wenn du noch unterbringung zahlen musst dann würde ich da stark mal nachdenken... nicht das du nichts mehr zu fressen hast..

holy fuck... du hast sogar eine ev abgegeben? ähem... ja viel spaß ne....

Xilavius
2010-09-28, 09:18:43
Rofl immer diese Finanzierungen, hast du dir schonmal darüber Gedanken gemacht wie du die restlichen 8400 Euro nach 3 Jahren finanzieren willst?

Da gehts nicht mehr mit 3,86% und 170Euro, da werden dann normale Kredite, wohlgemerkt nicht einmal ein Kleinkredit da über 5000 Euro, vergeben die du eventuell nicht einmal bekommst da du in der EV abgelegt hattest.
Sicherlich solltest du auch diese Restschuldversicherung mit abschließen oder vielleicht sogar noch andere "sehr wichtige" Teile einer Autofinanzierung.

Wie zum Henker bist du als Azubi langjähriger Kunde eines Autohauses, oder meinst du etwa deinen Vater?
Oder willst etwa sagen du warst immer bei der Opelwerkstatt/händler mit deinem 20jährigen Astra? xD Scheinst ja dann doch Geld über zu haben wenn du zu Vertragshändlern marschierst mit so einer alten Möhre.

Frag deine Eltern nach einem kleinen Kredit über ein paar tausend Euro, geh zur Hausbank oder einem Händler mit einem kleinen gebrauchten Wagen und finanziere dir die 2000 Euro über diese Händlerbanken wie Santander und Co.

Beispiel:

- Dein Opel GTC - 170 Euro 3 Jahre lang danach Ankauf durch Händler für vielleicht sogar 5k Euro, das heißt du hast 6120 Euro in den Wagen gesteckt dann sind nach 3 Jahren noch über 7k Euro offen, da der Händler nur für 5k den ankauft musst du noch 2k finanzieren. Stehst ohne Wagen aber mit Schulden nach 3 Jahren da.

- Gebrauchten für 5000 Euro. Beispiel bei Norisbank finanzieren für 5k/3Jahre -> 149,39 Euro bei 4,9%. Nach den 3 Jahren ist der Wagen abbezahlt und dein eigener, dann kannst ihn vielleicht noch veräußern oder ihn bis zu sterben fahren, aber hast keine Schulden noch drauf.

Klar bei 5ooo Euro bekommt man keinen schicken halbwegs neuen GTC aber auch sogar sehr gute Gebrauchte von Händlern die auch Gewährleistung übernehmen müssen, vielleicht sogar schicke Autos wie "WeltAuto" von VW wo es sogar Garantie von Herstellerseite noch zusätzlich gibt, die natürlich auch seinen Preis hat aber man ein wenig mehr auf der sicheren Seite ist.

Simon Moon
2010-09-28, 09:30:08
Probiers bei Iwan, der gibt gute Zinsen und ist immer freundlich wenn du zahlst. Und wenn du lieb fragst, kriegst vielleicht ja auch einen besseren Neuwagen zum Sonderpreis.

soLofox
2010-09-28, 09:38:40
lasst ihn die karre doch finanzieren, wenn er will. was regt ihr euch so darüber auf? neidisch? X-D

er muss doch die raten zahlen, nicht ihr. dass es bei einem monatlichen einkommen von nicht einmal 1000EUR dumm wäre sich einen kredit zu holen, sollte klar sein. das wichtigste wurde gesagt, es ist schwachsinnig, auch wenn's "nur" 13.000EUR sind.

ich würd mir auch einen gebrauchten holen. hab ich auch vor'm jahr getan, audi A3 8L, 132tkm gelaufen, komplett scheckheft gepflegt, schiebedach, klimaautomatik, 1,6l benzin (6,5l im durchschnitt), servo, zentralverriegelung, elektrische fensterheber -> 3000EUR. bis heute (fast auf den tag ein jahr) keine probleme gehabt, nur ölwechsel wurde fällig und TÜV kam neu (keine mängel, ~110EUR).

kann natürlich auch anders laufen, aber wenn du dir einen scheckheftgepflegten kaufst, ist das risiko relativ gering. vorher am besten über den wagen informieren (schwachstellen etc.).

iDiot
2010-09-28, 09:47:50
An die Zwangsvollkasko bis zum Ende des Kredits hast du auch gedacht?

Ein Neuwagen ist absolut gesehen IMMER Geldverschwendung, dass muss dir klar sein. Der Kredit verstärkt das noch, dass muss dir ebenfalls klar sein. Der Restwert der Karre gilt nur im Idealfall, d.h. keine Kratzer, top Zustand innen wie außen - also unmöglich solang man das Ding nicht nur in der Garage stehen hat.

Siehs ganz realistisch, das Ding kostet dich mit dem Kredit und Wartung in dem Zeitraum so um die 18 -20k€. Angenommen du zahlst das über 5 Jahre hinweg, sind das ~300 - 340€ im Monat - das sind die wahren Kosten, und da hast du noch nicht getankt und bist noch nicht versichert!

Henroldus
2010-09-28, 10:00:14
Marlboro;8294159']Nee, mein Chef und auch mein Vater haben gesagt, wenn schon Auto kaputt, dann sollte man ein vernünftiges holen und nicht wieder einen Gebrauchten. Ausserdem ist der Wagen schon als Vorführfahrzeug deutlich günstiger als der Listenpreis von knapp 21.000€.
es gibt vernünftige Neu(klein)wagen ab ca 10000€
wieso gibst du soviel geld bei geringem einkommen für einen GEBRAUCHTEN aus :confused:
Statusdenken der heutigen Jugend?

iDiot
2010-09-28, 10:03:29
Es dürfte ein noch nicht zugelassenes Modell des alten Astras sein, somit auf dem Papier ein Neuwagen.

Ein kleiner Neuwagen um 10k€ dürfte übrigens noch mehr Geld verbrennen, der Wertverlust bei den Hasenkisten ist exorbitant.

/dev/NULL
2010-09-28, 13:35:59
.. ich kenne genug leute die sich hoch verschuldet haben für ein Auto und alle bereuhen es im nachhinnein aber es musste ja ein 130i, Golf GTI usw. sein, dumm sag ich nur.

Kannte ich auch Mädel mit 22 den 2ten GTI zersägt und damals 18.000Mark schulden. Und kauft sich *tada* einen neuen (gebrauchten) GTI für viel Geld und bringt ihgn erstmal zum tunen.. irgendjemand muß immer was für die Wirtschaft tuen..

Zum TS: Lass es.

Henroldus
2010-09-28, 14:08:04
Ein kleiner Neuwagen um 10k€ dürfte übrigens noch mehr Geld verbrennen, der Wertverlust bei den Hasenkisten ist exorbitant.
ähm Wertverlust ist immer prozentual, so dass es bei kleinen Preisen nicht so weh tut ;-)
Nach der Abwrackprämie werden dir die Kleinen hinterhergeschmissen, da gibts noch ordentlich Rabatt wenn du bar zahlst(Bankkredit) zudem hast du Garantie und bist anfangs steuerfrei(bin mir nicht sicher obs noch so ist).

Hydrogen_Snake
2010-09-28, 14:15:28
es gibt vernünftige Neu(klein)wagen ab ca 10000€
wieso gibst du soviel geld bei geringem einkommen für einen GEBRAUCHTEN aus :confused:
Statusdenken der heutigen Jugend?

Statusdenken mit einem Opel Astra!? ;D
Der Wagen hat einen Wert von 13k€, hat er glaube ich irgendwo mal geschrieben.

Lawmachine79
2010-09-28, 14:30:31
Kauf Dir einen alten gebrauchten A4 für 3000-4000€. 13.000€ für einen Opel...soviel ist der ganze Konzern nicht wert.
Ich verstehe auch nicht, wie man sich für ein Auto so verschulden kann. Ich träume auch davon, irgendwann einen dicken Sportwagen zu fahren. Aber wenn man die Kohle nicht so dicke hat, sollte man mal rational überlegen, wieviel Zeit man in einem Auto verbringt, sich DANN fragen, was für Verbesserungen an der Lebensqualität man für 13.000€ noch so bekommt und sich dann nochmal fragen, ob man immer noch 13.000€ für ein Auto ausgeben will, die man nicht einmal hat - für einen Opel, was noch der Gipfel ist. Das ist schon eine veritable Anzahlung für eine Eigentumswohnung (die man mit dem Schufa-Score auch nicht kriegt).

Anadur
2010-09-28, 14:31:22
ähm Wertverlust ist immer prozentual, so dass es bei kleinen Preisen nicht so weh tut ;-)
Nach der Abwrackprämie werden dir die Kleinen hinterhergeschmissen, da gibts noch ordentlich Rabatt wenn du bar zahlst(Bankkredit) zudem hast du Garantie und bist anfangs steuerfrei(bin mir nicht sicher obs noch so ist).



Also einen Kleinwagen neu zu kaufen ist einfach nur Geld zum Fenster rauswerfen. Generell ist ein Neuwagen reine Geldverbrennerei aber bei den kleinen Schüßeln ist das absoluter Unsinn.
Aufgrund der Hintergrundgeschichte des TS würde ich diesem zwar auch von der Finazierung abraten, aber dem TS mit einem neuen Kleinwagen anzukommen ist schon ziemlich meschugge.

Lawmachine79
2010-09-28, 14:33:17
Also einen Kleinwagen neu zu kaufen ist einfach nur Geld zum Fenster rauswerfen. Generell ist ein Neuwagen reine Geldverbrennerei aber bei den kleinen Schüßeln ist das absoluter Unsinn.
Aufgrund der Hintergrundgeschichte des TS würde ich diesem zwar auch von der Finazierung abraten, aber dem TS mit einem neuen Kleinwagen anzukommen ist schon ziemlich meschugge.
So siehts aus. Selbst wenn man 13.000€ hat - da kauft man sich keinen Astra von. Davon kommt ein A4 oder ein A6 ins Haus, oder ein Volvo. Aber nicht so ein Klapperschrott. Soviel Auto fürs Geld wie möglich - und wenn er fünf bis sieben Jahre alt ist - egal. Hält länger als der Opel und verliert weniger an Wert (den dicken Wertverlust haben die Karren am Anfang).

x-force
2010-09-28, 14:35:59
genau für 13k holt man sich am besten einen alten 750i der einem im unterhalt auffrisst.

aber hauptsache man stellt nach außen hin das meiste dar... :crazy:

Anadur
2010-09-28, 14:43:47
Kauf Dir einen alten gebrauchten A4 für 3000-4000€. 13.000€ für einen Opel...soviel ist der ganze Konzern nicht wert.
Ich verstehe auch nicht, wie man sich für ein Auto so verschulden kann. Ich träume auch davon, irgendwann einen dicken Sportwagen zu fahren. Aber wenn man die Kohle nicht so dicke hat, sollte man mal rational überlegen, wieviel Zeit man in einem Auto verbringt, sich DANN fragen, was für Verbesserungen an der Lebensqualität man für 13.000€ noch so bekommt und sich dann nochmal fragen, ob man immer noch 13.000€ für ein Auto ausgeben will, die man nicht einmal hat - für einen Opel, was noch der Gipfel ist. Das ist schon eine veritable Anzahlung für eine Eigentumswohnung (die man mit dem Schufa-Score auch nicht kriegt).


Er zahlt ja gar keine 13000. Er zahlt monatlich 170€ + die Differenz der Versicherung + die Differenz in der Steuer + die Differenz im Spritverbrauch. Nach drei Jahren geht er dann zum Händler und wenn er aus der Geschichte raus will muß er noch 8000€ hinlegen. Hat er sein Auto sehr gut gepflegt und ist es vielleicht sogar gefragt im Gebrauchtwagenhandel, ist das Auto vielleicht sogar 9000 wert. Dann bekommt er vom Händler noch einen Tausender. Vermutlich ist die Kiste aber eher 7000 Wert. Dann muß er halt noch einen Tausender hinlegen.

Ich meine, wenn man nicht gerade 3-4000 € auf der Kante hat, ist das durchaus eine Überlegung wert. Selbst wenn er seinen Job verliert, geht er halt zum Händler und lößt das ganze bereits nach zwei Jahren auf. Alles gar nicht so das Problem. Einen Opel würde ich mir zwar auch nicht unbedingt zulegen, aber na ja wenn das das einzige Problem des TS wäre.

Masterp
2010-09-28, 14:48:24
Nunja, so schlecht ist Opel auch nicht mehr. Die haben auch böse zugelegt.

iDiot
2010-09-28, 14:49:47
ähm Wertverlust ist immer prozentual, so dass es bei kleinen Preisen nicht so weh tut ;-)
Nach der Abwrackprämie werden dir die Kleinen hinterhergeschmissen, da gibts noch ordentlich Rabatt wenn du bar zahlst(Bankkredit) zudem hast du Garantie und bist anfangs steuerfrei(bin mir nicht sicher obs noch so ist).

Wir reden hier ja von 13k€ für ein gefragtes Kompaktauto vs. 10k€ für einen Kleinstwagen oder?... der Opel hat einen Großteil des Wertverlustes durch die Rabattschlacht und Modellwechsel schon gefressen.

Ganz ehrlich, meine Empfehlung:

Golf IV 1,6 - Bekommt man immer verkauft, wertstabil, Ersatzteile en Masse und jede Hinterhofbude kennt sich damit aus. Geht bei rund 2,5-3k€ los und sieht auch nicht so schlecht aus. Oder einen VW Passat / Audi A4 mit moderatem Motor wie einem 1,8l.

[dzp]Viper
2010-09-28, 14:50:24
Er zahlt ja gar keine 13000. Er zahlt monatlich 170€ + die Differenz der Versicherung + die Differenz in der Steuer + die Differenz im Spritverbrauch. Nach drei Jahren geht er dann zum Händler und wenn er aus der Geschichte raus will muß er noch 8000€ hinlegen. Hat er sein Auto sehr gut gepflegt und ist es vielleicht sogar gefragt im Gebrauchtwagenhandel, ist das Auto vielleicht sogar 9000 wert. Dann bekommt er vom Händler noch einen Tausender. Vermutlich ist die Kiste aber eher 7000 Wert. Dann muß er halt noch einen Tausender hinlegen.

Ich meine, wenn man nicht gerade 3-4000 € auf der Kante hat, ist das durchaus eine Überlegung wert. Selbst wenn er seinen Job verliert, geht er halt zum Händler und lößt das ganze bereits nach zwei Jahren auf. Alles gar nicht so das Problem. Einen Opel würde ich mir zwar auch nicht unbedingt zulegen, aber na ja wenn das das einzige Problem des TS wäre.

Falsch gerechnet Anadur

Auf die 13000€ kommt noch die Überführungsgebühr, Zulassungsgebühren UND die Zinsen für 3 Jahre. Wenn du nämlich den Kreditvertrag vorzeitig auflöst, dann musst du die ganzen Zinsen für die 3 Jahre zahlen...

Also wird er dann am Ende wohl bei ca. 14500-15000€ rauskommen.

Der Wertverlust vom Auto ist wesentlich größer. Der Gebrauchtwagenmarkt ist tod und wird auch noch die nächsten Jahres tod sein. Deswegen wird er nach 3 Jahren sicher keine 7000-8000€ mehr rausbekommen sondern eher so um die 5000€...

Jetzt kannst du dir mal die Differenz ausrechnen... :uup:

Man sollte eine Autofinanzierung NUR machen wenn man mindestens 30% der Summe direkt anzahlen kann. Nur dann kann man nämlich den wahren Wertverlust vom Auto ausgleichen...

Und 30% von 13 000€ sind.. *rechne* 3900€.

Finanzierst du ein Auto komplett ohne Anzahlung, wirst du immer bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung richtig böse in den Schulden stehen...

Lawmachine79
2010-09-28, 14:55:30
genau für 13k holt man sich am besten einen alten 750i der einem im unterhalt auffrisst.

aber hauptsache man stellt nach außen hin das meiste dar... :crazy:
Ein 750i und ein alter A4/A6 mit kleinem Motor sind schon ein Unterschied. Ich fahre seit 2005 einen A4 Bj.1995, hat mich damals 5000€ gekostet. Der ist schneller als ein Astra, frisst kaum mehr und im Unterhalt kostet er deutlich weniger, weil nicht ständig was dran ist. Außer Bremsscheiben und Reifen muss man an dem Wagen nix machen. Und glaub' mal, die Differenz zwischen 5000€ und 13.000€ kriegst Du mit Unterhaltskosten nicht gefüllt. Wenn er sich jetzt für 5000€ einen A4 B5 Facelift, Bj.01 mit 1.8er Motor holt ist er damit auf jeden Fall besser bedient als mit einem neuen Astra.

DK2000
2010-09-28, 14:57:11
Nimm dir einen gebrauchten für die Hälfte vom Händler!
Wie wäre es mit einem Skoda Fabia 1.2 vom Händler?!?
Steht im ADAC als mit betriebsgünstiger Kleinwagen (nicht Kleinstwagen)!

http://www1.adac.de/Auto_Motorrad/autokosten/TopTenAK/default_fzgklassen.asp?ComponentID=147587&SourcePageID=147544

So ab 2006/7 durchaus für 6000€ zu haben und stell dir vor nach 3 Jahren á 166€ / Monat (ohne Zinsen) würde er dir gehören, anstatt dass dann der "Ballon" auf die Füße knallt und du zusehen kannst wie du den wiederrum abbezahlen kannst...

Oder halt einen Civic für 3000€! ^^
Ich kaue mal meine Carhistory durch (FS: 2001)

2001 Golf II 75PS von 1986 - für 400€ gekauft - 2002 für 200€ verkauft
2003 Honda Civic 75PS EG3 von 1993 - für 2000€ gekauft - 2006 für 500€ verkauft
2006 Ford Focus Futura 1.6 101PS von 2003 - für 9000€ gekauft - soeben TÜV bis 2012 erhalten

Der VW war ein Kostenfresser (Versicherung/Steuern), der Civic ging in der Richtung aber hab ihn abgestoßen da er ein Unfallwagen war und mit dem Focus fahr ich trotz Vollkasko günstig wie nie! :)

Es ist irgendwie lustig die Entwicklung zu beobachten anhand von
Alter: 15 Jahre -> 10 Jahre -> 3 Jahre
Anschaffungspreis: 400€ -> 2000€ -> 9000€
Tachostand bei Erwerb: 160.000 -> 120.000 -> 43.000
Haltezeit: 2 Jahre -> 4 Jahre -> 4 Jahre (angedacht sind mind. 2 weitere Jahre bzw. "bis er 10 ist")

Ich will mir auch mal einen Neuwagen/Jahreswagen holen (nach dem Focus) aber doch nicht sofort nachdem ich eine 15-20 Jahre alte Mühle fahre! Da sollte man sich langsam rantasten wie ein Blinder beim Gruppensex! ;D

Denke dass du zur Überbrückung wirklich was gebrauchtes für max. 3000€ kaufen solltest, alles andere wäre Hochmut! Sie dich nach etwas um was 50-66% soviele km drauf hat, wie der Astra bei Erwerb. Kannst beim Alter ähnlich vorgehen und ich denke du wirst bei Autos landen die man gut für 3000€ bekommt!

Aber investier' die 50€ für den ADAC vor dem Kauf! Oder nimm jmd vom Fach mit! ;)

[dzp]Viper
2010-09-28, 14:58:02
Bitte lass es warmachine79... auch an einem A4/A6 kann was sein. Gerade bei solchen Gebrauchten die schon sehr viel auf dem Buckel haben, weißt du nie was du am Ende kaufst. Du kannst Glück haben (wie du) oder eben Pech haben (wie mein Arbeitskollege mit seinem gebrauchten A6...).

iDiot
2010-09-28, 15:00:17
Viper;8295833']Bitte lass es warmachine79... auch an einem A4/A6 kann was sein. Gerade bei solchen Gebrauchten die schon sehr viel auf dem Buckel haben, weißt du nie was du am Ende kaufst. Du kannst Glück haben (wie du) oder eben Pech haben (wie mein Arbeitskollege mit seinem gebrauchten A6...).

Einen A6 kann ich auch nicht empfehlen, die Benziner saufen und die Diesel (bis auf den 1,9er) sind einfach nicht mehr Zeitgemäß. Die Wagenklasse ist im Unterhalt dann auch eine Stufe höher.

Ein A4 oder Passat mit kleinem Motor ist vernünftig, die Unterhaltskosten sind gering und der Korrosionsschutz bei den Modellen sehr gut.

Lawmachine79
2010-09-28, 15:01:47
Viper;8295833']Bitte lass es warmachine79... auch an einem A4/A6 kann was sein. Gerade bei solchen Gebrauchten die schon sehr viel auf dem Buckel haben, weißt du nie was du am Ende kaufst. Du kannst Glück haben (wie du) oder eben Pech haben (wie mein Arbeitskollege mit seinem gebrauchten A6...).
Ok, ein A6 ist vielleicht etwas groß. A4: Händler, Zahnriemen neu, das ist der einzige teure "Weakspot" der mir einfällt. Oder meinentwegen auch einen alten Passat (Vorfacelift).

Einen A6 kann ich auch nicht empfehlen, die Benziner saufen und die Diesel (bis auf den 1,9er) sind einfach nicht mehr Zeitgemäß. Die Wagenklasse ist im Unterhalt dann auch eine Stufe höher.

Ein A4 oder Passat mit kleinem Motor ist vernünftig, die Unterhaltskosten sind gering und der Korrosionsschutz bei den Modellen sehr gut.
A4 und A6 teilen sich einen großen Teil der Motorenpalette. Ok, der gleiche Motor frisst dann etwas mehr, weil der A6 mehr wiegt. Ich glaube aber nicht, daß er mehr als der Passat wiegt. Und Passat und A6 haben auch viele Überschneidungen in der Motorenpalette.

Ein Golf IV könnte auch interessant sein.

iDiot
2010-09-28, 15:02:39
Ist unterm Blech sowieso das gleiche Auto :D

Lawmachine79
2010-09-28, 15:04:40
Ist unterm Blech sowieso das gleiche Auto :D
Joar, und zwar was Vernünftiges :D.

iDiot
2010-09-28, 15:10:32
A4 und A6 teilen sich einen großen Teil der Motorenpalette.

Schon klar, aber der A6 fängt erst mit dem 2,0 an, und der ist recht selten. Und dann kommt ja schon der 2,4er und aufwärts nur noch 6 oder 8 Zylinder Benziner.

Anadur
2010-09-28, 15:22:15
Viper;8295824']Falsch gerechnet Anadur

Auf die 13000€ kommt noch die Überführungsgebühr, Zulassungsgebühren UND die Zinsen für 3 Jahre. Wenn du nämlich den Kreditvertrag vorzeitig auflöst, dann musst du die ganzen Zinsen für die 3 Jahre zahlen...

Also wird er dann am Ende wohl bei ca. 14500-15000€ rauskommen.

Der Wertverlust vom Auto ist wesentlich größer. Der Gebrauchtwagenmarkt ist tod und wird auch noch die nächsten Jahres tod sein. Deswegen wird er nach 3 Jahren sicher keine 7000-8000€ mehr rausbekommen sondern eher so um die 5000€...

Jetzt kannst du dir mal die Differenz ausrechnen... :uup:

Man sollte eine Autofinanzierung NUR machen wenn man mindestens 30% der Summe direkt anzahlen kann. Nur dann kann man nämlich den wahren Wertverlust vom Auto ausgleichen...

Und 30% von 13 000€ sind.. *rechne* 3900€.

Finanzierst du ein Auto komplett ohne Anzahlung, wirst du immer bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung richtig böse in den Schulden stehen...


Also so Sachen wie Zulassungsgebühr hat man mit jedem Auto. Und den Vertrag vorzeitig aufzulösen ist ja nicht Ziel des Spiels, auch wenn man das natürlich mit in seine Überlegungen packen muss!

hmm also bei 170€ pro Monat auf drei Jahre + Abschlußrate zahlt er ingesamt theoretisch 14520€ inskl. Zinsen. So Tod kann kein Gebrauchtwagenmarkt sein, als dass man den nach drei Jahren nicht für 7000 wegbekommt.

Ich selber würde auch auschließlich mit Anzahlung finanzieren. Aber das ist nun wirklich das kleinste Problem des TS.

Finch
2010-09-28, 15:24:11
Ein Golf IV könnte auch interessant sein.


Kann ich nur empfehlen. Mein 2002er TDI Golf IV hat jetzt 210k runter und läuft und läuft und läuft.
Geringer Verbrauch und relativ geringe Unterhaltskosten.

[dzp]Viper
2010-09-28, 15:36:14
Also so Sachen wie Zulassungsgebühr hat man mit jedem Auto. Und den Vertrag vorzeitig aufzulösen ist ja nicht Ziel des Spiels, auch wenn man das natürlich mit in seine Überlegungen packen muss!

hmm also bei 170€ pro Monat auf drei Jahre + Abschlußrate zahlt er ingesamt theoretisch 14520€ inskl. Zinsen. So Tod kann kein Gebrauchtwagenmarkt sein, als dass man den nach drei Jahren nicht für 7000 wegbekommt.

Ich selber würde auch auschließlich mit Anzahlung finanzieren. Aber das ist nun wirklich das kleinste Problem des TS.

14520€ bei einem Fahrzeugpreis von 13 000€

Die Abschlussrate wird er aber definitiv nicht haben wenn er schon so mit der Hand in den Mund lebt.......

Er müsste ja dann innerhalb von 2 Jahren rund 8400€ ansparen damit er das Auto dann nach 3 Jahren auslösen kann...

Er lebt dann also 3 Jahre lang NUR(!!!!!!) für das Auto. Er wird sich nichts (!!) anderes leisten können denn ich bezweifel stark, dass er nach der Ausbildung aufeinmal 3000€ netto monatlich bekommt.

Dazu kommt, dass er garnicht weiß, ob er überhaupt übernommen wird. Die mündliche Aussage vom Chef ist genauso viel wert wie das Kläffen eines Hundes...

Sry aber hier sind SO viel Unsicherheiten im Spiel und absolut NICHTS Handfestes, dass er sich mit so einem Finanzierungskauf sehr sehr sehr wahrscheinlich sein eigenes Grab gräbt...

Dazu kommt, dass er garkeine Reserven hat. Was ist, wenn er aufeinmal 400-500€ braucht weil etwas unvorhergesehenes passiert (und 3 Jahre sind lang....). Dann ist der tolle Plan aufeinmal futsch...

Man sollte sich wirklich absolut nichts finanzieren wenn man nicht noch nebenbei min 200-300€ monatlich zusätzlich über hat...

Und sry aber das hat er definitiv nicht...

Dago
2010-09-28, 15:57:16
He he, ich glaube so langsam sollte er es verstanden haben :biggrin:.
Für mich auch nicht vorstellbar sich einen neuen oder fast neuen Wagen zu kaufen, auch wenn es finanziell möglich wäre.
Sowas ist reine Geldvernichtung. Und bei seiner Situation eigentlich Wahnsinn.

Bei einem älteren Gebrauchten sollte man sich ausführliche Infos zu dem Modell einholen und es nicht mit technischen Gimmicks übertreiben. Streng nach dem Motto:"Wo weniger Technik drin ist, kann auch weniger kaputt gehen".

Einen neueren Astra für 13.000€, unvorstellbar.
Wenn ich mir überlege was ich mir dafür an Sprit durch meinen alten E34 jagen kann und hab dabei auch noch richtig Spass gehabt...
Ich hatte mal einen alten Astra f für wenig Geld, der war auch Ok und hatte immerhin schon 101PS. Hat mich nie im Stich gelassen und war die Zeit über recht günstig.

An den TS: Tu es nicht.

Dunkeltier
2010-09-28, 16:04:27
Hi Marlboro, ich rate dir ganz klar vom Kauf eines solch teuren Fahrzeugs ab. Abgesehen davon dass du dir das Auto gar nicht leisten wirst können, hast du schon eine EV am Arsch. Willst du dir komplett die Zukunft verbauen und ein Fall für Peter Zwegat werden? Kauf dir ein Auto für 2.000-3.000 Euro (z.B. einen älteren VW Polo oder Golf, Ford Fiesta oder Focus, usw.), damit kannste meist ohne größere Probleme noch 4 Jahre rumfahren. Und danach kannst du dich immer noch mit einer festen Arbeitsstelle und höheren Einkommen nach etwas anderen umschauen.

Ich musste mir mein jetziges Auto (Ford Fusion TDCI Bj. 2005 - 7.500 Euro) auch finanzieren, weil ich mein gespartes Geld in den Kauf einer Eigentumswohnung gesteckt habe. Allerdings hatte ich da direkt über 4.000 Euro Gespartes für den Fusion auf meinen Konto parat. Und der Konsumenten-Kredit für das Auto ist nach nur 3 Monaten abbezahlt. Ich will ja nicht ewig für die Karre arbeiten. Und hey, den größten Wertverlust hat die schon hinter sich!

Du willst hoch hinaus, kannst aber tief fallen. Denk mal drüber nach. ;)


PS: Neuer Astra und 90PS? Basismotorisierung? Dafür wirste später im Wiederverkauf kaum was kriegen.

Wurschtler
2010-09-28, 16:05:57
@TS: Nicht nur die Frage, ob es ein Auto für 13k € oder einer für 3k € sein muss, sollte gestellt werden, sondern auch, ob du ein Auto überhaupt brauchst?

Welche Entfernungen hast du zur Arbeit zu überbrücken?
Ist eine öffentliche Verkehrsanbindung vorhanden?
Lässt sich die Strecke auch mit dem Fahrrad zurücklegen?

Gerade wenn man das Auto wegspart, spart man eine MENGE Geld.
13k€ sind nicht wenig und das ist ja nur der schöngerechnete Wert.
Mit allen Nebenkosten + Zinsen für den Kredit kommst du auf weit über 20k und das noch ohne Unterhaltskosten!

FeuerHoden
2010-09-28, 16:58:30
Um die Kohle bekommt man 3 1,6er IVer Golfs bzw. vl. sogar 4 wenn man Glück hat und einen 5ten wenn man sich alle 4 Jahre einen kauft und man ist immer noch 20 Jahre mit einem soliden Auto unterwegs.

IVer Golf = 100% Vernunftkauf.

derpinguin
2010-09-28, 17:10:45
lasst ihn die karre doch finanzieren, wenn er will. was regt ihr euch so darüber auf? neidisch? X-D

Auf einen 1.4er GTC mit vermutlich quasi Nullausstattung? Ich bitte dich :ulol:

Anadur
2010-09-28, 17:41:49
Viper;8295908']

Man sollte sich wirklich absolut nichts finanzieren wenn man nicht noch nebenbei min 200-300€ monatlich zusätzlich über hat...

Und sry aber das hat er definitiv nicht...


Du hast ja vollkommen recht mit dem was du sagst und ich hoffe zumindest, dass unser TS das irgendwo alles mit bedacht hat. Mir geht es eher darum, dass sich hier 99% der Leute hinstellen und den Untergang des Abendlandes ausrufen, weil sich jemand sein Auto finanzieren möchte.

Döner-Ente
2010-09-28, 17:47:47
Du hast ja vollkommen recht mit dem was du sagst und ich hoffe zumindest, dass unser TS das irgendwo alles mit bedacht hat. Mir geht es eher darum, dass sich hier 99% der Leute hinstellen und den Untergang des Abendlandes ausrufen, weil sich jemand sein Auto finanzieren möchte.

Ich glaube, keiner hier hat grundsätzlich was gegen die Finanzierung eines Autos...die wenigsten werden selber einen Neuwagen in einem Rutsch bar bezahlen können.
Nur übernimmt sich der TE nach Meinung vieler in seinen finanziellen Möglichkeiten und motzt rum, weil ihm diese Aussagen nicht passen.
Wenn man gar keinen Ratschlag will, sondern nur die Absegnung des eigenen Planes, braucht man in einem Forum eigentlich nicht nach Meinungen fragen....

Lawmachine79
2010-09-28, 18:11:02
Mir geht es eher darum, dass sich hier 99% der Leute hinstellen und den Untergang des Abendlandes ausrufen, weil sich jemand sein Auto finanzieren möchte.
Ich finde eher bedenklich, daß es selbstverständlich zu sein scheint, sich zu verschulden. Klar ist das manchmal notwendig. Aber doch nicht um sich ein Auto zu kaufen, was vom Komfort und der Haltbarkeit her eher am unteren Ende der Nahrungskette steht.

V2.0
2010-09-28, 18:29:32
Autoverträge mit Finanzierung haben viele Fußangeln.

1. Restwert

Ist der Restwert garantiert oder wird er erst am Tage der möglichen Abgabe garantiert? Hier kann leicht eine Differenz von 2000-3000 Euro entstehen.
Weiterhin muss man bedenken, dass Schäden am Auto, die über das übliche Maß der Nutzung hinausgehen, oder gar Unfälle wert mindernd wirken.

2. Finanzierung des Restsumme

Wird ein Zinssatz für die Restsumme schon festgelegt, oder ist der offen. In diesem Falle bist Du auf den freien Markt an Konsumkrediten oder freie Autokredite angewiesen. Das kann teuer werden.

3. Wartung, Garantie und Gewährleistung

Es gibt rundum sorglos Pakete bei denen die Wartung inkl. in der Rate ist. Meist ist dies aber nicht die Rate die einem genannt wird, sondern erst kurz vor Vertragsabschluss als weitere Kosten hinzukommt.
Bei einem Vorführwagen sind die Garantiebedingungen zu klären. Wie viele Monate hat er noch und welche Bedingungen gelten. Die neue Opelgarantie gilt wahrscheinlich nicht. Eine Garantieverlängerung kostet meist extra.

4. Kreditausfallabsicherung

Kannst Du die Raten einstellen falls Arbeitslosigkeit oder Krankheit eintritt?

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass Du für den Kreditgeber keinen unbefristeten Arbeitsvertrag hast. Es wäre sinnvoll die 9 Monate bis zum Ende der Ausbildung mit einem billigen Gebrauchten zu überbrücken.

DK2000
2010-09-28, 18:32:23
Ich finde eher bedenklich, daß es selbstverständlich zu sein scheint, sich zu verschulden. Klar ist das manchmal notwendig. Aber doch nicht um sich ein Auto zu kaufen, was vom Komfort und der Haltbarkeit her eher am unteren Ende der Nahrungskette steht.

Warum ist doch nur der american way of life oder?!? :freak:

Hellspinder
2010-09-28, 19:24:39
Warum ist doch nur der american way of life oder?!? :freak:

Amerikanische Autos mögen von der Wertigkeit und der Haltbarkeit tatsächlich am unteren Ende der Nahrungskette liegen aber der Komfort ist erstklassig und sogar Deutschen Premiumlimousinen überlegen.

Ich musste mal ne Nacht in ner neuen C Klasse verbringen und hatte danach nen Termin beim Orthopäden machen können.

Anadur
2010-09-28, 20:02:40
Ich finde eher bedenklich, daß es selbstverständlich zu sein scheint, sich zu verschulden. Klar ist das manchmal notwendig. Aber doch nicht um sich ein Auto zu kaufen, was vom Komfort und der Haltbarkeit her eher am unteren Ende der Nahrungskette steht.


Was heißt schon selbstverständlich. Es ist eine Frage der persönlichen Präferenzen. Das muß jeder mit sich selber ausmachen. Manch einer fährt für 1500€ im Jahr in Urlaub, ein anderer muß mind. drei Plasmas in der Wohnung haben und der nächste käuft sich alle drei Monate die neueste und teuerste Grafikkarte. Für eine Autofinanzierung ~2000€ im Jahr abzudrücken sehe ich da als nicht wirklich bedenklich an. Zumindest sofern man sich immer bewußt ist, das mit dem Konsum von einem Produkt auch immer ein Verzicht auf etwas anderes einhergeht.

AtTheDriveIn
2010-09-28, 20:36:20
Amerikanische Autos mögen von der Wertigkeit und der Haltbarkeit tatsächlich am unteren Ende der Nahrungskette liegen aber der Komfort ist erstklassig und sogar Deutschen Premiumlimousinen überlegen.

Ich musste mal ne Nacht in ner neuen C Klasse verbringen und hatte danach nen Termin beim Orthopäden machen können.
Ich denke er meinte das es drüben üblicher ist von der Kreditkarte zu leben... ;)

derpinguin
2010-09-28, 20:41:06
Amerikanische Autos mögen von der Wertigkeit und der Haltbarkeit tatsächlich am unteren Ende der Nahrungskette liegen aber der Komfort ist erstklassig und sogar Deutschen Premiumlimousinen überlegen.

Ich musste mal ne Nacht in ner neuen C Klasse verbringen und hatte danach nen Termin beim Orthopäden machen können.
Bitte was? Die amerikanischen Schleudern sind meist unter aller Sau was Qualität, Fahrwerk und Motor angeht. Klar sind die "komfortabel" weil sie ein Fahrwerk wie ne Schiffsschaukel haben. Da ist nichts deutschen Premiumfahrzeugen überlegen. Oder warum kaufen die Amis gerne "Beamer" und "Merc"
Deine Erfahrungen mit der C-Klasse kann ich auch nicht nachvollziehen. Wo hast du die Nacht verbracht? In der Reserveradmulde? Ich hab auch schon in meinem C geschlafen, null probleme.

Hellspinder
2010-09-28, 20:45:58
Bitte was? Die amerikanischen Schleudern sind meist unter aller Sau was Qualität, Fahrwerk und Motor angeht. Klar sind die "komfortabel" weil sie ein Fahrwerk wie ne Schiffsschaukel haben. Da ist nichts deutschen Premiumfahrzeugen überlegen. Oder warum kaufen die Amis gerne "Beamer" und "Merc"
Deine Erfahrungen mit der C-Klasse kann ich auch nicht nachvollziehen. Wo hast du die Nacht verbracht? In der Reserveradmulde? Ich hab auch schon in meinem C geschlafen, null probleme.

Die Sitze ! Vielleicht hast du ja Lederausstattung in deiner C Klasse aber die, die ich als Mietwagen hatte bot nur die Standartsitze. Und die sind dermaßen unbequem das mir nach 1000km alles weh getan hat.

Ein Freund von mir hat nen uralten Peugeot 205 als Cabrio. Und ich sag dir was die Sitze sind ein Traum jeder S Klasse überlegen :rolleyes:. Obwohl das sonst ne Gurke ist.

derpinguin
2010-09-28, 20:47:29
Ich hab Leder, stimmt. Aber ich bin auch schon die Version mit Stoff gefahren. IMHO sind Mercedes Sitze über jedes Gefühl erhaben. Der 205 hat doch Sofas drin, da versinkt man bis zum Anschlag. Das finde ich viel unbequemer, wegen mangelndem Halt.

Hellspinder
2010-09-28, 21:28:23
Ich hab Leder, stimmt. Aber ich bin auch schon die Version mit Stoff gefahren. IMHO sind Mercedes Sitze über jedes Gefühl erhaben. Der 205 hat doch Sofas drin, da versinkt man bis zum Anschlag. Das finde ich viel unbequemer, wegen mangelndem Halt.

Oh mann. Das ist doch gerade das Geile an den Sofas. Aber manche brauchen halt einfach was hartes unterm Arsch .. ;D

derpinguin
2010-09-28, 21:49:43
Ich bekomme auf dem weichen Gestühl Rückenschmerzen. Ich brauche feste Sitze und Seitenhalt.

Freakazoid
2010-09-28, 23:35:26
Amerikanische Autos mögen von der Wertigkeit und der Haltbarkeit tatsächlich am unteren Ende der Nahrungskette liegen aber der Komfort ist erstklassig und sogar Deutschen Premiumlimousinen überlegen.

Ich musste mal ne Nacht in ner neuen C Klasse verbringen und hatte danach nen Termin beim Orthopäden machen können.

Das ist bestimmt nicht was er meinte

Impia
2010-09-29, 01:48:55
OMG, wenn ich so etwas lese.
Azubi mit 9 Monaten gesichertem Gehalt, die drei Finger gehoben und munter neue Schulden anhäufen weil der Chef einen ein paar Meter über Wasser hält ....
Keine gute Idee!

Kann es sein das du "etwas" über deinen Verhältnissen lebst ?
Muss es unbedingt gleich ein Astra GTC sein der finanziell überhaupt nicht in deiner Liga spielt ?
Wenn du unbedingt einen Neuwagen haben möchtest dann würde ich mich eher bei den richtig günstigen Kleinwagen bei Dacia, Scoda, Hyundai, Kia und weiteren umsehen um die Summe schon mal zu halbieren die du eh nicht bezahlen kannst. Und selbst dabei wirst du wenn nicht alles zu 100% so zutrifft wie du es dir gerne wünscht schwer werden nicht wieder 3 Finger in die Luft zu strecken.

Du brauchst ein Auto was dich von A nach B bringt und das tut auch ein guter Gebrauchter. Wenn dein Dad der Meinung ist das du einen Neuwagen fahren sollst soll er gefälligst die Taler dafür auf den Tisch legen und dir keine dumme Flausen in den Kopf setzen.

Mal zum Vergleich: Wenn ich mein neues Auto im dem Maße finanzieren würde so wie du es vor hast müsste ich bei einer 12 Zylinder S-Klasse mit Vollausstattung + Weltreise landen. Ich habe mir jedoch etwas deutlich (!) günstigeres zugelegt und bar bezahlt.

YeOldeFerret
2010-09-29, 04:38:17
Ist der Marlboro nicht der Type, der danach fragte, wie die Schwester seines Cousins zu ihm verwandt ist? :biggrin:

Lasst den Lemming doch die Klippen runterstürzen.

Du bist Unerfahren, kannst mit Geld nicht umgehen, bist naiv, uneinsichtig und sturr.

Wirst ja sehen was du davon hast.

Und seit wann wird einem was geschenkt? Das Autohaus ist ganz sicher kein Weihnachtsmann. Dein Chef hebt dich nun in einen Knebelvertrag, bei dem du immer springen mußt für ihn und niemals "Nein" sagen darfst. Und jetzt rate mal wer in den nächsten Monaten die Scheissarbeit zu scheiss Arbeitszeiten machen darf.

[ ] Tolle Idee
[ ] Ich weiß nicht
[x] dumme Idee

drdope
2010-09-29, 07:47:17
An deiner Stelle würd ich es sofort machen, ist ein guter Deal für alle Beteiligten:
- der Opel-Händler freut sich (fette Marge am Astra GTC + Kohle durch Inspektionen wg Garantie)
- die Bank freut sich (fette Zinseinnahmen)
- dein Chef freut sich, williger Lohnsklave der nicht aufmucken (kann)...
- und du freust dich, weil du anderen Menschen eine Freude machst, sehr altruistisch von dir btw...

Alle sind froh, ist das nicht toll...
:)

Jetzt mal ernsthaft:
Sorry für die drastische formulierung, aber hast du sie noch alle?
13K für nen Opel?
Es gibt genau 2 gute Gründe einen Opel zu kaufen/leasen:
a) weil es dafür günstig Teile auf dem Schrottplatz gibt!
b) weil man die abgefallenen Teile einsammeln kann um den Leasing-Restwert zu drücken!

Mal nur so am Rande, meine Freundin (Krankenschwester in der Anästhesie), 33 Jahre, Steuerklasse 1, ca. 1900€ Netto/Monat fährt einen Citroen AX BJ'93. Für die Kiste hat sie vor 4 Jahren ca. 1400€ gezahlt, bisher 600€ rein gesteckt (Wartung/Tüv/AU) und die Karre kostet ca. 30€ Steuern & Haftpflicht im Monat (bei 50%) mit nachgerüsteten Kaltlaufregler für Euro2 und verbraucht ca. 5-6l/100km.
Ein riesen Vorteil ist auch, das man an älteren Fahrzeugen nahezu alle Reparaturen/Wartungen selber machen kann, wenn man keine 2 linken Hände und ein bissl technisches Verständnis hat.
--> So was kaufen sich normale Menschen, die einfach nur günstig & trocken (ein Roller wäre auch ne Alternative) von A>B kommen wollen und ein bissl Bezug zur Realität haben.
;)

iDiot
2010-09-29, 08:02:27
Die Sitze ! Vielleicht hast du ja Lederausstattung in deiner C Klasse aber die, die ich als Mietwagen hatte bot nur die Standartsitze. Und die sind dermaßen unbequem das mir nach 1000km alles weh getan hat.

Tja, ich kann von meinen Erfahrungen mit Langstrecken und einem Dodge Charger sowie Ford Fusion BJ 2010 genau das gegenteil sagen.


Ein Freund von mir hat nen uralten Peugeot 205 als Cabrio. Und ich sag dir was die Sitze sind ein Traum jeder S Klasse überlegen :rolleyes:. Obwohl das sonst ne Gurke ist.
;D

DDM_Reaper20
2010-09-29, 08:58:43
Viper;8295833']Bitte lass es warmachine79... auch an einem A4/A6 kann was sein. Gerade bei solchen Gebrauchten die schon sehr viel auf dem Buckel haben, weißt du nie was du am Ende kaufst. Du kannst Glück haben (wie du) oder eben Pech haben (wie mein Arbeitskollege mit seinem gebrauchten A6...).

An JEDEM Auto kann was sein, das ist mE nicht unbedingt am Hersteller oder Modell festzumachen.

Der A4 meines Vaters war bisher jedes Jahr mindestens zweimal in der Werkstatt, teilweise war's richtig teuer. Das Ding ist jetzt knapp 10 Jahre alt.

Was den TE angeht -- mit dem winzigen Gehalt UND einer EV einen solchen Kredit beantragen . . . Hut ab, das zeugt von echtem Mut Dämlichkeit.

Junge, Dein Chef kann Dir viel erzählen, wenn der Tag lang ist. "Ein paar Stunden mehr"? Wie viele? Ist da eigentlich IRGENDWAS schriftlich fixiert worden? Warum, zum Teufel, sollte DER die Raten weiterzahlen, wenn Du erwerbslos wirst? Weil er ein solcher Menschenfreund ist? Träum' weiter.

Es ist Irrsinn, ohne irgendwelche Sicherheiten einen solchen Kredit aufzunehmen. Dein Chef wird Dich kaltlächelnd abservieren, wenn Du nicht mehr springst, sobald er Frosch sagt. Jede Wette. Aber, mach' Dich ruhig zum Arsch vom Dienst.

klein
2010-09-29, 08:59:46
Einen Opel finanzieren – ist doch wunderbar. Damit unterstützt er ein hiesiges, marodes Automobilunternehmen und irgendeinen maroden Finanzdienstleister dazu. Für mich verdient der Mann das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Kosh
2010-09-29, 12:27:04
Würde auch in der Ausbildung mir nur ein Auto für ca 2000 Euro kaufen. Eventuell soagr nur für die Hälfte. 12-13 Jahre alter VW Polo zB, mit neuem TÜV und den dann fahren bis man einen festen Arbeitsplatz und dann wirklich sieht,was man verdient.

Die Dinger kann quasi auch jeder Hobbyschrauber reparieren, Ersatzteile sind günstig zu haben.
Das ist ein Auto für den Azubi. Kein 13t Euro Auto.

Das Auge
2010-09-29, 14:39:15
Noch eine Sache: 13k ist auch nicht wirklich günstig für den Wagen. Kleinste Maschine (1,4l :ulol:), Vorführwagen (also noch nicht mal wirklich neu, immer schön Kurzstrecke und gleich Vollgas), Ausstattung unbekannt.

Zum Vergleich: Hab für meinen GTC inkl. Zulassung, Überführung, Wunschkennzeichen, 5-Jahre Garantieerweiterung, usw. mit dem 115PS-1,6l, Sitzheizung, Lenkrad-FB + Bordcomputer, Nebel-SW, MP3, schwarz getönte Scheiben und Alufelgen 13.500€ bezahlt. Gut, 2.500€ kannst du wieder draufrechnen, Abfuckprämie sei dank, aber dafür war der Wagen niegelnagelneu.

Von daher sind 13.000€ imho bestenfalls OK, je nachdem was der noch so an Ausstattung hat, aber nicht wirklich gut. Der Händler ist doch im Prinzip froh, wenn er die Vorführmöhre des alten Modells, nach dem bald kein Hahn mehr kräht, noch an irgendeinen Idioten für das Geld loswird.

Pirx
2010-09-29, 16:16:11
Kann mich der Mehrheit nur anschließen...
Mach das nicht und kaufe dir einen günstigen deutschen Gebrauchten.

Skorpion
2010-09-29, 19:03:52
Und was ist, wenn du in einem dreiviertel Jahr - nach der Ausbildung - das Auto nicht mehr so dringend brauchst? Dann stehen sich 13.000€ Schulden auf der Straße kaputt - getilgt werden sie dadurch leider nicht. Sowas ist echt mehr als blödsinnig, wie schon gesagt solltest du auf keinen Fall mehr als 1.000-2.000€ in ein Auto investieren. Alles andere ist ökonomischer Selbstmord in deiner Situation und führt dich direkt und unausweichlich in den Bankrott.



http://www.abload.de/img/usa_sm40faw5qf6coa4jlv.gif
#2
Kauf dir ja kein Auto für mehr wie ~2-3k Euro in der AUsbildung. Wie willst du das denn abbezahlen? Du hast Jahrlang immer diesen Kredit ans Bein gebunden. Lass dich mit dem AUto mal nen Unfall haben.... auto putt und du zahlst immernoch.

DerGroße
2010-09-29, 21:59:30
Das Auge hat vollkommen recht,
ziemlich unsicher einen Vorfürhwagen zu kaufen,
da weiss man doch schon im Vorraus dass der gequält wurde ohne ende,
nicht mal richtig warm und sofort Hartgas, gerade bei einem nicht eingefahrenen Motor sehr schlecht, die Folgekosten sind noch garnicht so richtig absehbar.

sagt mal, warum meldet sich der Marlboro eigentlich nicht mehr?:freak:

ich kann von dem Wagen echt nur abraten, auch wenn der Wagen an sich nicht schlecht ist, aus mehreren Gründen

1. Vorführwagen
2. unsichere finanzielle Zukunft
3. Wertstabilität ziemlich schlecht wegen Ausstattung/Motor
4. warum um himmels willen ein popliger 1.4er mit 90 PS?
da haste schon nach 3 Monaten die Schnauze voll weil der zuviel Gewicht
mit sich rumschleppt und du echt nicht aussem Quark kommst,
ein Corsa B mit dem Motor war echt noch gut, im Corsa C für nen
Anfänger ganz ok, aber auf lange Sicht nicht wirklich befriedigend

wenn es denn ein Opel sein soll an dem du lange Spaß hast
kauf dir ein Astra Coupe BJ 04 entweder den 1,6er (sehr selten) oder den 1,8er auf Kredit bei Papa und werd für lange Zeit glücklich
die sind günstig in der Versicherung, machen auch nach langer Zeit noch Spaß,
sind ausgereift und haben keinen besonders hohen Wertverlust!
meiner hat laut Schwacke in der Zeit in der ich den habe sogar um 300 Euro zugelegt (1 1/2 Jahre, 30tkm):wink:

hier zB (nur ein Beispiel, der scheint ein Unfaller zu sein, rechte Tür und Kotflügel scheinen auf den Bildern dunkler, also getauscht oder neu gelackt)

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?__lp=6&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=19000&makeModelVariant1.modelId=5&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&minFirstRegistrationDate=2004-01-01&maxFirstRegistrationDate=2005-12-31&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&maxMileage=100000&customerIdsAsString=&categories=SportsCar&lang=de&id=135849488&pageNumber=1

Chris1337
2010-09-29, 22:09:13
So, ich kann jetzt alle beruhigen.
Habe heute einen gleichen Astra als Gebrauchten bei dem Händler gesehen und der kostet 'nur' knapp 7.000€. Den Kredit könnte ich zu den gleichen Konditionen bekommen bei dem Autohaus direkt. Werde die Tage eine Probefahrt machen und dann mal sehen.

Ihr hattet Recht, einen Neuwagen zu kaufen ist vielleicht doch nicht so pralle. Nur ich hab immer ein komisches Gefühl, wenn ich weiß, den Wagen hat vorher schon jemand gefahren und beim Gebrauchten hat man immer das höhere Risiko, dass da wer weiß was dran sein könnte...

Naja, auf jeden Fall Neuwagen ist vom Tisch. Und den Astra als 115PS ist in den Raten einfach zu teuer, da ich nur 170€ zusammen bekomme und der 115PS kostet mind. 210€ im Monat.

Ric
2010-09-29, 22:15:35
PS: Die EV läuft noch -> seh mal was ein Verstoß wert ist.

PPS: Ne Austauschpfändung von ´nem 7000€ Auto lohnt auf alle Fälle.

derpinguin
2010-09-29, 22:15:45
Ich hab auch einen gebrauchten gekauft. Man kann mit allen Autos einen Reinfall erleben. Aber der Neue wäre schon ein Grundsatzreinfall gewesen. Mit einem gebrauchten macht man meist das bessere Geschäft. Mein Händler hat mir z.B. alle Verschleißteile getauscht, große Inspektion inkl. Fhz. kmpl. aufbereitet, Anmeldung usw. Ohne Aufpreis auf den Kaufpreis.
Gut, der Wagen war auch nochmal 10k mehr als dein angepeilter Neuwagen.

DerGroße
2010-09-29, 22:17:33
Kredit wäre aber immer noch bei Daddy sinnvoller, oder du schliesst zur sicherheit noch son Sicherheitspaket, dass dich im Falle der Arbeitslosigkeit schützt ab, auch wenns mehr kostet, machts grad bei dir sehr viel sinn

Chris1337
2010-09-29, 22:19:04
Also zu der EV hat mir das Gericht gesagt, da mein jetziger Wagen alt ist und ich die Raten ja vom Chef 'mehr' ausgezahlt bekomme, sehen die keine Probleme. Schließlich ist ein Wagen erlaubt, da ich sonst nicht mobil wäre und zur Arbeit komme.

Von daher sollte das in Ordnung sein.
Ausserdem war die EV durch meine Vermieterin, die mir falsche Nebenkosten aufbrummen wollte und davon ab wird der Wagen eh auf meinen Vater angemeldet. :)

/edit
Wegen der Arbeitslosenversicherung bei dem Kredit frage ich noch mal nach. Ebenfalls werde ich noch mal genauer nachfragen, was der gleiche Gebrauchte als 115PS monatlich kosten würde. Vielleicht kommen wir ja trotzdem auf die 170€.

Ric
2010-09-29, 22:31:27
Von daher sollte das in Ordnung sein.
Ausserdem war die EV durch meine Vermieterin, die mir falsche Nebenkosten aufbrummen wollte und davon ab wird der Wagen eh auf meinen Vater angemeldet.

1. Wert ist entscheiden. Bei 7k ist es nicht mehr angemessen.
2. Die EV besteht - du bist amtlich Pleite, der Titel ist offensichtlich rechtskräftig.
3. Der tatsächliche Eigentümer bist du, es ist scheiß egal, auf wenn das Fahrzeug läuft.

Chris1337
2010-09-29, 22:35:37
Fakt ist aber, mein jetziger ist im Eimer. Wenn ich kein neues Auto bekomme, was auch zuverlässig und keine reine Schrottkiste ist, komme ich nicht mehr zur Arbeit. Bus etc. fährt hier erst ab 7 Uhr und da wir um 6 anfangen, würde ich ständig zu spät kommen.

Und, wie gesagt, der Wagen wird komplett auf meinen Vater angemeldet, ich fahre ihn nur. Meinen jetzigen konnte damals auch niemand Pfänden, da er nicht auf mich läuft. Da hat die EV nicht interessiert, da ich den Wagen nur gefahren bin. Er hätte auch einem Bekannten gehören können. Das gibt keinem das Recht, mir den Wagen wegzunehmen, nur weil ich ihn fahre!

Und im Fahrzeugbrief stehe ich auch nicht drin, von daher gehört er offiziell nicht mir.

Ric
2010-09-29, 22:37:49
aso, auf dem Niveau spielen wir:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__288.html

Chris1337
2010-09-29, 22:43:24
Ich vereitel nichts. Der alte Wagen war vor der EV da und jetzt ist er abgemeldet und jetzt muss halt ein neuer her, weil sonst werde ich meine Ausbildung nicht abschließen können und dann bekommt die Vermieterin nie ihre Gelder.

Und es wird nur auf Antrag verfolgt, was die Vermieterin nicht weiterbringen würde, da der Wagen offiziell meinem Vater gehört. Da kann sie gar nichts machen. Gleiches sagte auch der Richter beim Amtsgericht und mein Anwalt. Also alles im grünen Bereich. :)

derpinguin
2010-09-29, 22:44:22
Was vereitelt er denn, wenn sein Vater ein Auto kauft und ihm zur Verfügung stellt?

Chris1337
2010-09-29, 22:46:40
Was vereitelt er denn, wenn sein Vater ein Auto kauft und ihm zur Verfügung stellt?
Danke, so wollte ich es ausdrücken. :)

Kosh
2010-09-29, 22:57:10
Wer kauft denn das Auto? Du oder dein Vater?? Dein Vater kauft das Auto und du bezahlst es??

Steht dein Vater im Brief oder du??

Warum bezahlt dein Vater nicht auch die Raten einfach.

Weiß zwar nicht wie das Gesetzmässig ist,aber wenn du das Auto bezahlst,du das Auto fährst,dann könnte es ziehmlich egal sein,ob dein Vater im Brief steht, das könnte dann dein Auto sein bei diesen Pfändungssachen.

Ric
2010-09-29, 22:58:48
Du verstrickst dich gerade in elementare Widersprüche:

Warum sollte deine Lage irgend wenn interessieren, wenn alles - problemlos - auf deinen Vater läuft. Dann ist deine finanzielle Situation irrelevant.

Du machst dich hier unglaubwürdig.

derpinguin
2010-09-29, 22:58:48
So wie er sich ausgedrückt hat läuft es auf den Papa.

Chris1337
2010-09-29, 23:02:43
Richtig, es läuft auf meinen Vater und er steht auch im Brief. Das hat u.a. auch Verischerungsgründe wegen den Prozenten. Daher 'erlaubt' mir mein Vater nur mit dem Wagen fahren zu dürfen. Wer die Beiträge zur Verischerung, Steuern, Raten etc. bezahlt, interessiert keinen. Mein Einkommen wurde berechnet und was ich damit zahle, interessiert keine Sau.

Daher mache ich mich nicht strafbar.

Ric
2010-09-29, 23:05:51
Also bist du der tatsächliche Eigentümer und der Gewahrsamsinhaber (zahlst Versicherung, Steuern, Raten) und dein Vater ist Strohmann.

Glückwunsch

Impia
2010-09-29, 23:15:53
Nunja, 7k€ sind schon mal eine bessere Hausnummer. Mache dir aber unbedingt mal ein paar Gedanken darüber wie du dir Raten zahlen möchtest (musst ;)) wenn du nicht übernommen werden solltest. Evtl. muss dir da dann auch dein Daddy ein paar Monte unter die Arme greifen.
Kläre das auf jeden Fall ab.

Das Auge hat vollkommen recht,
ziemlich unsicher einen Vorfürhwagen zu kaufen,
da weiss man doch schon im Vorraus dass der gequält wurde ohne ende,
nicht mal richtig warm und sofort Hartgas, gerade bei einem nicht eingefahrenen Motor sehr schlecht, die Folgekosten sind noch garnicht so richtig absehbar.[/URL]

Du möchtest gar nicht wissen was im Werk mit den Motoren veranstaltet wird wenn sie das erste Mal gestartet werden. Dort werden die Wagen unmittelbar nach dem ersten Anlassen in einen Prüfstand gefahren und auch kalt geprügelt um ein Messprotokoll abzufahren . Das anschließende Einparken auf dem Auslieferungsparkplatz ist mitunter auch recht sportlich.
Das macht den neuen Motoren aber auch nichts mehr. Die Toleranzen in der Fertigung sind mittlerweile so gering das die Maschinen ab der ersten Umdrehung Vollgasfest sind auch wenn sie noch nicht ihre volle Leistung entwickelt haben.

Kosh
2010-09-29, 23:29:36
Marlboro;8299250']Richtig, es läuft auf meinen Vater und er steht auch im Brief. Das hat u.a. auch Verischerungsgründe wegen den Prozenten. Daher 'erlaubt' mir mein Vater nur mit dem Wagen fahren zu dürfen. Wer die Beiträge zur Verischerung, Steuern, Raten etc. bezahlt, interessiert keinen. Mein Einkommen wurde berechnet und was ich damit zahle, interessiert keine Sau.

Daher mache ich mich nicht strafbar.

Wenn dein vater das Auto kauft, dann ist dein Einkommen für die Finanzierung doch völlig uninteressant.
Dann zählt das Einkommen vom Vater,wenn ich nicht komplett danebenliege.

Wobei ich das Autohaus schon verstehe, der Vater kauft das Auto, dann ist es scheissegal,ob du das Auto bezahlen kannst oder nicht. Notfalls wird sich das Geld dann eh vom Käufer geholt :D

Also selbst wenn das normal nicht ginge,wird das Autohasu das schon so drehen,hauptsache du kaufst das Auto. Ratenhöhe sind doch eigentlich wurscht fürs Autohaus oder die Bank, denn im Zweifel muss der Vater blechen,denn er kauft ja das Auto.

Da hätte ich dir direkt ein 30k Auto aufgeschwatzt :D

derpinguin
2010-09-29, 23:35:35
In dem Fall hätte dir der Verkäufer gleich einen Insigina OPC verkaufen können.
Rück doch jetzt endlich mit den Fakten raus. Zahlst du? Zahlt er? Wer ist der Eigentümer? Zahlst du ihm was dafür, dass er dir den Wagen kauft?

Xilavius
2010-09-30, 08:42:23
Ich denke mal ihr redet gewaltig aneinander vorbei.

Was ich daraus verstand war:
Sein alter Wagen läuft finanziell und versicherungstechnisch über sein Vater.
Sein neuer Wagen läuft finanziell über ihn und versicherungstechnisch über sein Vater.

Daraus ergibt sich aber das du nun ein Auto besitzt! Du stehst im Brief drin als Eigentümer auch wenn die Bank den Brief hat. Wegen der EV hast du ein Problem da nun das Auto finanziell auf deiner Kappe gewachsen ist.

Auch wenn du ein Auto brauchst solltest du dich gesetzmäßig wegen der EV wirklich absichern bevor du den Vertrag unterschreibst.
Dein altes Auto interessiert weder das Gericht, uns noch dich selber. Es geht nur um die Tatsache das du als EV-Eigner neue Schulden aufbaust die du normalerweise nicht machen darfst, da ist es egal ob ein Auto nötig ist oder nicht. Jedes Gericht wird dir sagen das es Fahrräder, Schuhe und sogar auch andere Autos für ein paar hundert Euro gibt die man auch ohne Finanzierung erwerben kann um zur Arbeit zu kommen, es klingt hart ist aber leider wirklich so. Mit einer EV ist absolut nicht zu spaßen und sollte ruhig überlegt werden was man machen darf und was nicht, ansonsten stehst du ohne Auto und ohne Job da vielleicht sogar Knast weil du Vertragsbruch bei der EV veranstaltet hast.

Marc-
2010-09-30, 12:06:28
Marlboro;8299191']Ich vereitel nichts. Der alte Wagen war vor der EV da und jetzt ist er abgemeldet und jetzt muss halt ein neuer her, weil sonst werde ich meine Ausbildung nicht abschließen können und dann bekommt die Vermieterin nie ihre Gelder.

Und es wird nur auf Antrag verfolgt, was die Vermieterin nicht weiterbringen würde, da der Wagen offiziell meinem Vater gehört. Da kann sie gar nichts machen. Gleiches sagte auch der Richter beim Amtsgericht und mein Anwalt. Also alles im grünen Bereich. :)
nö. leider nicht.
entscheident ist wer kreditnehmer bzw wer schuldner ist.
Nach abgabe einer EV darfst du rechtlich gesehen !keinerlei! kreditgeschäfte tätigen. Tust du es denoch begehst du technisch gesehen eine straftat.
Ums klar verständlich zu machen: Ist dein Vater Kreditnehmer (und somit auch schuldner) und du bekommst lediglich ein Nutzungsrecht am fahrzeug... ist es sauber. Im anderen Falle nicht. Wenn du es so ausdrückst wie oben müsste es ja aber auch so laufen... denn dein Vater kann ja nur dann eigentümer des fahrzeugs sein wenn er es finanziert. Die eintragung im Fahrzeugbrief als Halter begründet entgegen landläufiger meinung keinen Eigentumsanspruch. Bist du also gegenüber dem verkäufer kreditnehmer (und schuldner) und dein Vater wird im Brief geführt... ist das weiterhin rechtlich gesehen deinem Vermögen zuzurechnen... und damit auch pfändbar.
Rechtlich gesehen gibst du mit der EV an keine Mittel zu besitzen um deine Schulden zu tilgen. Die eingehung eines neuen Kreditvertrages zur finanzierung eines für deine Zwecke SEHR teuren Autos, suggeriert das diese Angabe falsch ist. Dies wäre strafbar. Denn für deine Zwecke /Notwendigkeiten gibt es deutlich billigere Lösungen.
Sollte der Kredit während der Laufzeit platzen wäre auch noch naheliegend für den Kreditgeber zu prüfen ob hier ein Eingehungsbetrug (§ 263 StGB) vorliegt.

Bedenke bitte auch, das die Raten die dein Arbeitgeber für dich abführt auch zu deinem Arbeitseinkommen zählen und somit zur Pfändungsmasse gehören.
Da du jetzt schon an der Pfändungsgrenze liegst bei 970 EUR... liegst du mit diesem Zubrot definitiv drueber. das heisst das zusätzliche einkommen darf dein AG garnicht an den Kreditgeber zahlen sondern muss es in der Pfändung abführen. D.h. dieses geld steht dir garnicht zur verfügung.

V2.0
2010-09-30, 12:18:18
Das kann doch gar nicht aufgehen.

Der AG kann keinen Zuschuss zum Wagen geben, wenn ihm der Wagen nicht gehört.
Er kann keine Kredit für den Wagen aufnehmen, wenn ihm der Wagen nicht gehört.
Jedes Einkommen, dass über der Pfändungsgrenze liegt wird einbehalten. (Zweckbindung wäre ne mögliche Ausnahme, aber das ihm das Auto ja nicht gehört und nicht auf ihn zugelassen...)

Sorry, aber für mich ist das alles sehr wirr und unsinnig. Die einfachste Lösung wäre 2000-3000 Euro bei Papa leihen, nen Gebrauchten kaufen und denn Kredit bei Papa abzahlen.

Das bedeutet für beide das geringste Risiko.

DK2000
2010-09-30, 13:04:19
Jupp denke auch dass ein 2000-3000€ Auto eher deine Kragenweite ist!
Eine 500€ "Fire&Forget" Schleuder kostet dich meist im Unterhalt Unmegen, grade bei stark verbreiteten Autos wie Golf 2...

Kann es manchmal selbst kaum glauben dass ich mit Vollkasko (0€ TK/ 300€ VK Selbstbeteiligung) knapp über 400€ im Jahr zahle und das bei 80% (bei der HUK vor Ort!!).
Und 108€ Steuern im Jahr sind auch sehr human... (Ford Focus Futura 2003 1.6 101PS)

Meinen gäbe es für z.B. 4000€ (hab vor guten 4 Jahren 9000€ bezahlt, aber gut hatte dafür nur 43tkm, einen Vorbesitzer und 1 Jahr Händlergarantie):
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?__lp=9&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=9000&makeModelVariant1.modelId=20&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minPowerAsArray=66&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=86&maxPowerAsArray=KW&vehicleCategory=Car&segment=Car&fuels=PETROL&minFirstRegistrationDate=2000-01-01&maxFirstRegistrationDate=2010-12-31&maxPrice=4001&ambitCountry=DE&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&maxMileage=125000&customerIdsAsString=&lang=de&id=136138540&pageNumber=9

Wenn du weniger Ausstattung oder mehr KM in Kauf nimmst solltest du für 2000-3000€ durchaus was finden. Zur Not zum Kombi greifen! ^^

Mit allem unter 1000€ wirst du dir ein Pulverfass oder Betriebskostenfresser holen, mit einem Neuwagen hast du vlt. diese Probleme nicht mehr, aber für einen unverhältnismäßig hohen Preis!

Hol dir einfach einen gebrauchtes 2000-3000€ Fahrzeug vom Händler. Da hast du 1 Jahr die Händlergarantie und nach dem Jahr wirst du ihn ggf. noch locker los.
Damit bist du gegen Schäden abgesichert und zahlst moderate Betriebskosten (musst dich natürlich vorher informieren was Versicherung etc. angeht) und kannst es dir leisten!

EmrysDragon
2010-09-30, 13:44:10
Eine 500€ "Fire&Forget" Schleuder kostet dich meist im Unterhalt Unmegen

Das ist aber nicht bei allen autos so.
Warum überhaupt verschulden für ne karre ?

Als arbeitsfahrzeug hab ich mir vor 3 jahren so einen geholt:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?lang=de&id=135748499&pageNumber=1&tabNumber=2

500 Euro 2 Jahre TÜV neue Reifen waren drauf und bremsen wurden gemacht. 95tkm runter
Kostet nen Appel und nen Ei die Versicherung und Steuer.
Frisst ca 8 Liter.
Ansonnsten bekommt der nur alle 10k frisches ÖL und ab und zu e Wäsche.

Ist vor 5 Monaten wieder anstandslos übern Tüv gekommen nach 25 tkm
Die Continental Contact hatten noch 4 mm Profil.

Im übrigen kann man mit so ner Gurke auch noch Geld machen.

Vor 3 Jahren gekauft 500 Euro
6 Monate später Hagelschaden 1200 Euro kassiert
1,5 Jahre später Park"rempler" hat mir beifahrer Türe und Kotflügel komplett verbeult und verkratzt. 750 Euro kassiert.

Bei sonner gurke scheisst man drauf wenn die in 2 Jahren auseinander fällt kommt nen neuer her.
Man muss nur mal seine Einstellung zum "Auto" ändern das ist ein gebrauchsgegenstand nicht mehr und nicht weniger.
Ich versteh viele "junge" Leute nicht die gerade mal paar Euros verdienen sich aber direkt ne Karre für 20k+ ans Bein binden.
Hauptsache man sieht "cool" aus oder wieso macht man das ?


Ich muss nur dazu sagen das ist meine Arbeitsauto einen gepflegten PoloG40 hab ich auch noch :D

Chris1337
2010-09-30, 14:15:13
Also um es noch mal klarzustellen:
Die EV ist dank meiner Vermieterin. Bei Einzug hat mir ( als Hartz IV-Empfänger ) damals ihr Mann zugesichert, ich brauche keine Kaution zahlen. So, dann ist ihr Mann verstorben und der Ärger ging los. Mittlerweile war ich in Ausbildung und dann wollte sie die Kaution haben. Dazu kam dann eine Nebenkostenabrechnung in der ich 100m³ Wasser verbraucht haben soll in 12 Monaten. Das konnte nicht richtig sein. Das ging zum Anwalt und der hat mir versichert, er kümmere sich. Dann kam 4 Wochen danach ein Bescheid vom Amtsgericht, in dem die Kaution und Nebenkosten jetzt rechtskräftig sind.
Daraufhin sagte mein Anwalt, er hat das schon ans Gericht geschickt. Da kam aber nie etwas an, und somit kam dann weitere 4 Wochen später die Mahnung und der Gerichtsvollzieher. Ich sollte dann die EV abgeben, da ich ja noch in der Ausbildung bin und eben nicht zahlen kann.
Deshalb die EV und diese Schulden sind aktuell genau 1.000€.

Zum Auto:
Mein Chef zahlt mir quasi mehr Lohn ( 170€ mehr als im Vertrag ) für die Autorate. Dies belegt er mir mit einer Bescheinigung, dass das Geld kein 'Mehr'lohn ist, sonder die Rate fürs Auto. Da ich keinen Kredit bekomme, bürgt der Chef vom Autohaus, da Vater das nicht macht, weil er sein Haus noch abbezahlt und selbst nur Rentner ist. Daher kann er mir auch keinen Kredit geben. Somit gehe ich im Grunde kein Kreditgeschäft ein. Der Wagen wird auf Vater zugelassen, den Brief behält das Autohaus, die Versicherung geht auf Vater. Nur ich zahle wie gewohnt weiter die Versicherung, Raten, Steuern, Sprit etc., was bis jetzt immer geklappt hat trotz der EV!
Im Endeffekt gehört mir der Wagen nicht, sondern meinem Vater.

Hoffe, das ist jetzt klar geworden.
Aber mein Anwalt informiert sich jetzt noch mal bei seinem Kollegen, ob das rechtlich auch alles in Ordnung ist, aber da ich nirgends im Brief oder sonst wo stehe, sollte das trotz der EV kein Problem sein. Die ich im Übrigen sowieso nach der Ausbildung mit 10-20€ / Monat abbezahlen werden, sobald ich dann eine Festanstellung habe. Und auch diese 'Mini'raten sind vollkommen in Ordnung wie mein Anwalt sagt. Hauptsache der Wille zur Tilgung ist da!

Schlupp
2010-09-30, 14:53:13
Ich bin nicht 100%ig mit der Materie vertraut, aber ist bei einer EV nicht egal ob es 1,-, 1.000,- oder 57.000,-€ sind, bzw. woher diese kommen? Und ist es nicht daher so, da es egal ist, dass man sich nicht neu verschulden darf?

Wenn dein Chef dir die Rate zahlt ist es zwar kein 'Mehr'lohn auf deinem Konto, aber meines Wissens läuft es dann unter geldwerter Vorteil. Dieser muss, meine ich, genauso versteuert werden und zählt unterm Strich als normaler Lohn, welcher theoretisch dann auch gepfändet werden könnte, bzw. müsste.

Und wenn es 'nur' um 1.000,-€ Schulden geht, wieso zahlst du diese nicht deiner Vermieterin? Wenn du dir nen teures Auto kaufen möchtest, bei welchem man auch mit mehr zusätzlichen Ausgaben rechnen muss (und du diese ja anscheinend locker hast), dann sollte es ja nicht lange dauern, deine Schulden zu begleichen?!
Wenn dein Chef außerdem so großzügig ist, wieso finanziert er dir nicht kurzzeitig die 1.000,-€ Schulden, oder wenigstens die Hälfte? 1.000,- sollten man doch kurzfristig zusammen kratzen können, zumindest um sich aus einer EV zu befreien?!

Chris1337
2010-09-30, 15:16:33
Würde ich gerne tun, aber meine Vermieterin ist nicht ganz normal. Also sie sucht krankhaft nach Punkten um Geld zu machen bzw. Ärger zu verursachen. Sei es morgen um kurz 6 wenn ich zur Arbeit fahre, dann ist der Motor zu laut. Dann trockne ich angeblich Wäsche in der Wohnung, gehe zu laut die Treppen hoch und runter usw., deshalb ist auch der Anwalt schon seit 3 Jahren im Spiel.
Heißt: Wenn ich ihr die Kaution zahle, ist das Geld beim Auszug 100%ig weg, weil sie dann irgendetwas sucht, um das Geld einzubehalten. Die ist so abgezockt!
Ausserdem wurde dummerweise kein Protokoll gemacht, als ich eingezogen bin, dass sie nachher nicht einfach sagen kann, die Dusche war vorher nicht kaputt, da ist eine Macke usw...

Sonst hätte ich da kein Problem mit.

Marc-
2010-09-30, 15:43:20
Marlboro;8300337']Also um es noch mal klarzustellen:
Die EV ist dank meiner Vermieterin. Bei Einzug hat mir ( als Hartz IV-Empfänger ) damals ihr Mann zugesichert, ich brauche keine Kaution zahlen. So, dann ist ihr Mann verstorben und der Ärger ging los. Mittlerweile war ich in Ausbildung und dann wollte sie die Kaution haben. Dazu kam dann eine Nebenkostenabrechnung in der ich 100m³ Wasser verbraucht haben soll in 12 Monaten. Das konnte nicht richtig sein. Das ging zum Anwalt und der hat mir versichert, er kümmere sich. Dann kam 4 Wochen danach ein Bescheid vom Amtsgericht, in dem die Kaution und Nebenkosten jetzt rechtskräftig sind.
Daraufhin sagte mein Anwalt, er hat das schon ans Gericht geschickt. Da kam aber nie etwas an, und somit kam dann weitere 4 Wochen später die Mahnung und der Gerichtsvollzieher. Ich sollte dann die EV abgeben, da ich ja noch in der Ausbildung bin und eben nicht zahlen kann.
Deshalb die EV und diese Schulden sind aktuell genau 1.000€.!


zzgl Zinsen und gerichtskosten duerften es täglich mehr sein, aber egal.
Warum wenn ich unbedarft fragen darf: warum hast du aus trotz die EV abgegeben? warum gehst du nicht gerichtlich gegen die deiner meinung nach unberechtigte forderung an?
Richtige vorgehensweise wäre gewesen:
Mahnbescheid- einspruch (kannst du selbst machen... unterschrift unter beiligendes blatt ans gericht.... ende) hast du/anwalt nicht gemacht... dummheit.
Vier wochen danach: Vollstreckungsbescheid kommt... wieder einspruchsmöglichkeit. Nicht gemacht... frist versäumt... dämlichkeit.
Danach Ist die Forderung rechtsgültig vollstreckbar. Gut... muss man in den sauren Apfel beissen, leiht sich das geld, vereinbart ratenzahlung (ist beim GV immer möglich) und bedient die forderung und geht zeitgleich dagegen an... im zweifel im strittigen verfahren (wäre im übrigen beim widerspruch gegen mahnbescheid ohnehin die logische folge gewesen... mit dem vorteil das der antragsteller gerichtskostenpflichtig gewesen wäre und in vorlage haette gehen muessen um seine forderungen durchzusetzen) aber egal... aber wie dämlich kann man bitte sein anstatt dessen eine EV abzugeben? weil man bockig ist und nicht zahlen will? Mann, wenn du recht hast bekommst das geld doch wieder. So haste ne EV für einen pipibetrag (was aber egal ist, EV ist EV) und hast das so lange an den hacken wie es deinem vermieter passt... Er hat den vollstreckbaren titel in der hand, der 30 jahe gültig ist und kann dich schoen alle 3 jahre eine neue ev abgeben lassen... bei ständig weiterlaufenden kosten.
Also deine ganze geschichte ist irgendwie... hohl

Marlboro;8300337']Zum Auto:
Mein Chef zahlt mir quasi mehr Lohn ( 170€ mehr als im Vertrag ) für die Autorate. Dies belegt er mir mit einer Bescheinigung, dass das Geld kein 'Mehr'lohn ist, sonder die Rate fürs Auto. Da ich keinen Kredit bekomme, bürgt der Chef vom Autohaus, da Vater das nicht macht, weil er sein Haus noch abbezahlt und selbst nur Rentner ist. Daher kann er mir auch keinen Kredit geben. Somit gehe ich im Grunde kein Kreditgeschäft ein. Der Wagen wird auf Vater zugelassen, den Brief behält das Autohaus, die Versicherung geht auf Vater. Nur ich zahle wie gewohnt weiter die Versicherung, Raten, Steuern, Sprit etc., was bis jetzt immer geklappt hat trotz der EV!
Im Endeffekt gehört mir der Wagen nicht, sondern meinem Vater.!



Er zahlt dir nicht quasi sondern er zahlt die de facto mehr lohn. Punkt.
Er kann dir tausend bescheinigungen ausstellen wie er will. Steuerlich, sozialrechtlich und auch zivilrechtlich (im sinne der ZPO) ist das lohn. Keine diskussion... ist so. egal wie die mittel verwendet werden und ob du es ausbezahlt oder ein anderer begünstiger... es INTERESSIERT nicht. Sonst könnte ja jeder der pfändbares einkommen hat seinen arbeitgeber mal seine miete , versicherungen etc direkt an die begünstigten überweisen lassen... dann kann man garnix mehr pfänden.
Also das ist absoluter Lötzinn den du erzählst (in welcher welt lebst du eigentlich?)
Und natürlich tätigst DU ein Kreditgeschäft... und natürlich bist DU der schuldner und nicht der autohändler... hallo? DU schuldest dem Verkäufer geld. Das der unter umständen 3. gegenüber haftet weil er dir trotz dieses risikos einen Kredit gewährt, das ist vollkommen belanglos. DU nimmst einen Kredit beim Autoverkäufer auf um DEIN auto zu finanzieren. Das ist das entscheidende Rechtsgeschäft. WO der Brief liegt, WER im schein eingetragen ist, ist dafür vollkommen belanglos. Der brief wird einbehalten damit DU das auto vor vollkommener tilgung NICHT verkaufen kannst... das einzige wo DEIN eigentumsrecht beschnitten wird... trotzdem BIST du eigentümer im sinne der ZPO. Was lernt man eigentlich heute noch in der schule? Himmel hilf.
Hoffe, das ist jetzt klar geworden.


Marlboro;8300337']Aber mein Anwalt informiert sich jetzt noch mal bei seinem Kollegen, ob das rechtlich auch alles in Ordnung ist, aber da ich nirgends im Brief oder sonst wo stehe, sollte das trotz der EV kein Problem sein. Die ich im Übrigen sowieso nach der Ausbildung mit 10-20€ / Monat abbezahlen werden, sobald ich dann eine Festanstellung habe. Und auch diese 'Mini'raten sind vollkommen in Ordnung wie mein Anwalt sagt. Hauptsache der Wille zur Tilgung ist da!
aehem.
Laut ZPO muss der gerichtsvollzieher akzeptieren wenn du eine Ratenzahlung anbietest die die schuld innerhalb von 6 monaten ausgleicht.
ALles andere ist zustimmungspflichtig vom gläubiger. So wie die vermieterin dich mag... denke ich nicht das sie das tut.Du glaubst wirklich das du dir AUSSUCHEN kannst was du irgendwann mal zu zahlen gedenknst?
Alles was über der pfändungsgrente liegt ist weg, wenn der gläubiger das will. Und da kannst du dich auf den kopp stellen, da kannste bescheinigungen anbringen wie du willst... das ist so.
Viel spass bei deinem neuen arbeitgeber wenn als allererstes in der Probezeit ne lohnpfändung reinballert. Sie zu das du die schulden tilgst... werd die EV los, versuch das geld gerichtlich zurückzuholen und alles ist toll.
Wie sich manche ihre eigene ich zentrierte welt basteln und meinen nur sie haetten das "recht" auf ihrer seite...
Ich frag lieber garnicht erst was du lernst...

Nur noch mal ein hinweis:
Deine vermieterin bekommt garantiert schnell dein neues auto mit....ein anruf beim GV... dann rauscht der wieder an... neuerliche EV bzw prüfung der angaben... feststellung des Mehrlohns, besitz des Fahrzeugs-> folge: Auto weg, raten bleiben, mehrlohn wird gepfändet. Bist du wirklich so fernab jeder realität???

Chris1337
2010-09-30, 16:04:56
Mir wurde gesagt, dass meine nette Vermieterin mir da gar nichts kann, wenn der (neue, gebrauchte ) Wagen vor der Türe steht. Der Wagen gehört nicht mir, sondern meinem Vater bzw. dem Autohaus, wenn der Chef dort bürgt, da er im Brief steht. Der Gerichtsvollzieher hat ja auch nach meinem Wagen damals gefragt und als ich ihm sagte, der ist auf Vater zugelassen, hat er nur gesagt, 'dann interessiert das nicht, dann gehört der Wagen nicht Ihnen'.

x-force
2010-09-30, 16:08:44
eigentümer ist ganz eindeutig und ohne diskussion sein vater, wenn der im brief steht.

und damit ist das auto save, jedenfalls solange die raten bezahlt werden.

ein wichtiger punkt ist jedoch, daß die raten, die dein chef bezahlt, normal zum lohn zu rechnen sind. das ganze wird dann wohl halblegal laufen, da von der zahlung im grunde keiner erfahren darf.

Chris1337
2010-09-30, 16:11:25
Das Bescheinigt mir mein Chef ja, dass die Raten genau die Summe sind, die mehr Lohn sind ab Oktober. Die ARGE hat es auch abgesegnet, solange es bescheinigt ist!

Wenn ich nach der Ausbildung dann Vollzeit arbeite, hat mir mein Anwalt bestätigt, dass dann auch eine Ratenzahlung von 10-20€ völlig in Ordnung ist, wenn nicht mehr drin ist. Hauptsache ist in dem Fall, dass der Wille zur Tilgung da ist und man kann dann nicht sagen, in 6 Monaten muss das erledigt sein.

Ric
2010-09-30, 16:15:16
Du bist absolut nicht fähig zu verstehen, um was es hier geht.

Marc-
2010-09-30, 16:18:15
eigentümer ist ganz eindeutig und ohne diskussion sein vater, wenn der im brief steht.

und damit ist das auto save, jedenfalls solange die raten bezahlt werden.

ein wichtiger punkt ist jedoch, daß die raten, die dein chef bezahlt, normal zum lohn zu rechnen sind. das ganze wird dann wohl halblegal laufen, da von der zahlung im grunde keiner erfahren darf.
Nö. leider falsch geraten. Nix is save:
ich zitiere beispeilsweise wiki:
Diese Verfügungsberechtigung bezieht sich nur auf die öffentlich-rechtliche Verantwortung für das Fahrzeug. Eine Eigentumsübertragung am Kraftfahrzeug ist daher auch ohne eine Übergabe des Fahrzeugbriefes möglich, denn der Fahrzeugbrief ist kein Traditionspapier (BGH NJW 1978, 1854). Vielmehr steht das Eigentum am Brief in entsprechender Anwendung von § 952 BGB dem Eigentümer des Fahrzeugs zu.

Nach ständiger Rechtsprechung des BGH hat der Besitz des Fahrzeugbrief aber eine Indizfunktion hinsichtlich des zivilrechtlichen Eigentums. So ist der gutgläubige Erwerb eines Autos nicht möglich, wenn der Fahrzeugbrief nicht mitübergeben wird. Sollte sich herausstellen, dass der Veräußerer nicht berechtigt war, das Fahrzeug zu übereignen, hat der Erwerber kein Eigentum an dem Kraftfahrzeug erworben. Die Indizfunktion ist in der Praxis so erheblich, dass eine landläufige Ansicht vorherrscht, der Fahrzeugbrief verkörpere das Eigentum an dem Fahrzeug oder beweise es. Er hat jedoch nicht diese zivilrechtliche Funktion.


q.e.d.

ShadowXX
2010-09-30, 16:24:01
Marlboro;8300566']Das Bescheinigt mir mein Chef ja, dass die Raten genau die Summe sind, die mehr Lohn sind ab Oktober. Die ARGE hat es auch abgesegnet, solange es bescheinigt ist!

Ja und...was hat im übrigen die ARGE mit deinem Lohn als Lehrling zu tun und was müssen die da absegnen?

Aber egal....es bleibt trotzdem ein Mehrlohn. Und der ist dann Pfändungsfähig.


Wenn ich nach der Ausbildung dann Vollzeit arbeite, hat mir mein Anwalt bestätigt, dass dann auch eine Ratenzahlung von 10-20€ völlig in Ordnung ist, wenn nicht mehr drin ist. Hauptsache ist in dem Fall, dass der Wille zur Tilgung da ist und man kann dann nicht sagen, in 6 Monaten muss das erledigt sein.
Ist das der gleiche Anwalt der 2x versäumt hat die Einsprüche abzuschicken?

Falls ja, würde ich den Anwalt mal wechseln.

Frankyboy
2010-09-30, 16:24:40
Marlboro;8299094']So, ich kann jetzt alle beruhigen.
Habe heute einen gleichen Astra als Gebrauchten bei dem Händler gesehen und der kostet 'nur' knapp 7.000€. Den Kredit könnte ich zu den gleichen Konditionen bekommen bei dem Autohaus direkt. Werde die Tage eine Probefahrt machen und dann mal sehen.Opel hin oder her - wenn du der Marke treu sein willst: schön. Aber warum dann gleich einen Astra? Den Corsa ("Opel Corsa ist Champion im DEKRA-Report 2010 mit der niedrigsten Mängelquote überhaupt") gibt es nigelnagelfabrikneu mit "Lebenslanger Garantie" für 8999€ Listenpreis. Also dass da dein erster Vorstoß mit der alten H GTC Bude für 13000€ solche Wellen schlägt ... brauchst dich nicht wundern.

ps. um wie viel km Fahrtweg täglich geht es denn überhaupt?

Chris1337
2010-09-30, 16:33:17
Mir gefallen die Corsa's nicht und wie schon gesagt, es wird kein Neuwagen.

DK2000
2010-09-30, 16:52:07
Du bist jung, verschuldet und in einer Scheiß-Situation => die beste Position um Forderungen und Ansprüche zu stellen! :freak:

Marc-
2010-09-30, 16:54:08
Marlboro;8300566']Das Bescheinigt mir mein Chef ja, dass die Raten genau die Summe sind, die mehr Lohn sind ab Oktober. Die ARGE hat es auch abgesegnet, solange es bescheinigt ist!

Wenn ich nach der Ausbildung dann Vollzeit arbeite, hat mir mein Anwalt bestätigt, dass dann auch eine Ratenzahlung von 10-20€ völlig in Ordnung ist, wenn nicht mehr drin ist. Hauptsache ist in dem Fall, dass der Wille zur Tilgung da ist und man kann dann nicht sagen, in 6 Monaten muss das erledigt sein.

doch. genauso stehts eben nunmal in der ZPO.
Bei mehr als 6 monaten MUSS der gläubiger zustimmen... wenn nicht hat er das pfändingsrecht und anforderung der EV bei fruchtloser pfändung. Du kannst dich drehen und wenden wie du willst... aber das ist nunmal gesetz-
Und die Arge... natürlich hat die arge da nix gegen... warum auch? wenn du mehr verdienst ist das okay... das kümmert die arge doch nicht? Und du sagst es ganz richtig... solange der lohn bescheinigt ist, kennst du das wort? LOHNBESCHEINIGUNG. Da muss der zuschlag auftauchen... wie in deiner Abrechnung auf. Es muss ein Bruttozuschlag sein, der wiederum deinen nettolohn erhöht und dann wie ein abschlag wiederum als nettoabzug erscheint.
Fakt sind 2 dinge:
-es handelt sich um pfändbaren lohn
-um einen Nettoabzug zum beispiel von 200 euro zu haben... muss der bruttolohnzuschlag durch deinen chef wesentlich höher sein... denn es fallen natürlich auch für den betrag steuern und SV an.
Wäre ich dein Vermieter, ich wuerde dir regelmässig ne lohnpfändung reinballern und das wars dann.

Timolol
2010-09-30, 17:24:19
Du bist jung, verschuldet und in einer Scheiß-Situation => die beste Position um Forderungen und Ansprüche zu stellen! :freak:

Ich hoffe nur er fällt gewaltig auf die Schnauze. Auf die Tipps hier hört man ja nicht.
Wenn ich nen Mieter hätte und der würde mir seine Schulden nicht abbezahlen wollen und dann noch mitn Anwalt wegen irgendwelchem Kram klagen, ich mein da würd ich auch versuchen dir den Aufenthalt so unbequem wie möglich zu machen...
So und dann noch nen "Dicker" Wagen her damit man wenigstens ein kleines Statussymbol hat. Anders machts doch keine Sinn. Ich fahre nen alten 3er Golf schon mehrere Jahre und da ist ansich nichts gewesen was man unbedingt machen muss und kein verschleißteil ist. Und was kost nen 3er Golf in brauchbarem Zustand? 1000€?
Gut wenn man sich damit nicht zufrieden geben kann... Da hab ich lieber die Gewissheit mir etwas Geld angespaart zu haben mit dem man sich ein großes Auto auch sofort bar kaufen könnte... Es aber für den Alltag doch einfach unnötig ist.

Ich denke du bist kein Schwabe, den hier macht man sowas grundsätzlich nicht was du da vorhast.

Chris1337
2010-09-30, 17:24:38
So, der Anwalt hat mir gerate mitgeteilt:
Auto kann ich auf meinen Namen kaufen. Das Autohaus wird Sicherheiten verlange, da es Geldgeber ist und damit das Auto als Sicherheit nehmen, bis es bezahlt ist. Somit ist das Auto nicht pfändbar!
Wagen wird auf Vater angemeldet, ich zahle Versicherung, Steuern, Raten etc., somit kann sie mir nichts, bis ich den Wagen bezahlt habe. Ich mache nicht nicht strafbar!

Ebenfalls werde ich meiner Vermieterin Ratenzahlungen anbieten. Wenn sie das nicht akzeptiert, dann halt nicht.

Und was die Lohnpfändung angeht, soll ich mir ein T-Konto zulegen ( spätestens nach der Ausbildung ).

onkel2003
2010-09-30, 17:35:44
Marlboro;8300337']Also um es noch mal klarzustellen:
Die EV ist dank meiner Vermieterin. Bei Einzug hat mir ( als Hartz IV-Empfänger ) damals ihr Mann zugesichert, ich brauche keine Kaution zahlen. So, dann ist ihr Mann verstorben und der Ärger ging los. Mittlerweile war ich in Ausbildung und dann wollte sie die Kaution haben. Dazu kam dann eine Nebenkostenabrechnung in der ich 100m³ Wasser verbraucht haben soll in 12 Monaten. Das konnte nicht richtig sein. Das ging zum Anwalt und der hat mir versichert, er kümmere sich. Dann kam 4 Wochen danach ein Bescheid vom Amtsgericht, in dem die Kaution und Nebenkosten jetzt rechtskräftig sind.
Daraufhin sagte mein Anwalt, er hat das schon ans Gericht geschickt. Da kam aber nie etwas an, und somit kam dann weitere 4 Wochen später die Mahnung und der Gerichtsvollzieher. Ich sollte dann die EV abgeben, da ich ja noch in der Ausbildung bin und eben nicht zahlen kann.
Deshalb die EV und diese Schulden sind aktuell genau 1.000€.



vermieterin gibt dir eine rechnung
sie macht mahnbescheidt den bekommst du nicht dein anwalt.
keine reaktion dann kommt nen volstreckungsbescheidt, den bekommst auch du und auch nicht dein anwalt.
dann bekommst du ein pfändungs und überweisungsbeschluss und auch wieder du.
jetzt kommt der gerichtsvollzieher ins spiel
bis dahin vergehn monate, und du hast von nichts gewusst ?

wie dem auch sei
wenn in vertrag keine Kaution drin steht brauchste die auch nicht zahlen.



Marlboro;8300337']
Die ich im Übrigen sowieso nach der Ausbildung mit 10-20€ / Monat abbezahlen werden, sobald ich dann eine Festanstellung habe. Und auch diese 'Mini'raten sind vollkommen in Ordnung wie mein Anwalt sagt. Hauptsache der Wille zur Tilgung ist da!

dein anwalt hat keine ahnung als nächstes bekommst du ein pfändungsbeschluss zu deiner arbeit egal was du da bekommst, bis zur grenze wird dir alles abgezogen du liegst jetzt noch dadrunter aber bei einer festeinstellung vieleicht nicht mehr

und genau ab den punkt zahlst du alles bis auf ca 950 netto (pfändungsfreigrenze) euro an den gläubiger, vergiss das mit den 10 bis 20 euro mal ganz schnell der gläubiger ist dazu nicht verflichtet.

wenns ganz blöd für dich jetzt kommt geht der gläubiger noch weiter und gibt den titel ans inkasso ab, dann hast du bis zu deiner festeinstellung schnell 2000 euro und mehr zusammen.

Marlboro;8300701']So, der Anwalt hat mir gerate mitgeteilt:
Auto kann ich auf meinen Namen kaufen. Das Autohaus wird Sicherheiten verlange, da es Geldgeber ist und damit das Auto als Sicherheit nehmen, bis es bezahlt ist. Somit ist das Auto nicht pfändbar!
Wagen wird auf Vater angemeldet, ich zahle Versicherung, Steuern, Raten etc., somit kann sie mir nichts, bis ich den Wagen bezahlt habe. Ich mache nicht nicht strafbar!

Ebenfalls werde ich meiner Vermieterin Ratenzahlungen anbieten. Wenn sie das nicht akzeptiert, dann halt nicht.

Und was die Lohnpfändung angeht, soll ich mir ein T-Konto zulegen ( spätestens nach der Ausbildung ).

ich sag ja dein anwalt hat ein an der kanne.

zu den konto das bringt dir nichts das konto ist dafür da um pfändungsschutz zu haben bei einer pfändungsfreigrenze, da gläubiger manchmal einfach ein konto zu gemacht haben und man die lauferein hat, dies soll damit verhindert werden, denoch bekommst du ganz normal eine pfändung.

DerGroße
2010-09-30, 17:40:25
wegen solcher Leute wie dir geht unser System irgenwann zu Grunde... die Amis habens vorgemacht, echt geil irgenwann holste dir auch ne Kreditkarte um ne Kreditkarte abzuzahlen

derpinguin
2010-09-30, 17:41:29
Ich weiß schon, warum ich mein Auto bar bezahlt hab.

Chris1337
2010-09-30, 17:43:55
Das T-Konto hat meine Bank mir nach der Ausbildung empfohlen, wenn ich dann eine Vollzeitstelle habe. Sorry, habe das nicht geschrieben oben.

Alles weitere ist völlig in Ordnung. Auch die Teilzahlung an den Gläubiger. Zu dieser Teilzahlung monatlich muss dieser mir nur schriftlich zustimmen. Dann ist alles in Ordnung.

Timolol
2010-09-30, 17:49:21
Marlboro;8300742'] Dann ist alles in Ordnung.

lalala.... setz mal die Rosa Brille ab und geh zum Optiker und hol dir ne neue welche dich die Realität sehen lässt.

Eigentlich sollte ich auch wo anders arbeiten da mir auch zugesagt wurde "wir hätten dich nach der Ausbildung schon gerne". Tja, war wohl zumindest dort nix...

onkel2003
2010-09-30, 17:49:47
Marlboro;8300742']

Alles weitere ist völlig in Ordnung. Auch die Teilzahlung an den Gläubiger. Zu dieser Teilzahlung monatlich muss dieser mir nur schriftlich zustimmen. Dann ist alles in Ordnung.

klar ist das ok
1. wird er das aber nicht bei den vorschlag 10 bis 20 euro
2. kann er es schneller machen er verkauft den titel ans inkasso

PS: das was du demnächst brauchst ist ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) ;-)

Chris1337
2010-09-30, 17:50:09
Hier stand was doppelt.

V2.0
2010-09-30, 18:19:29
Es ist sehr wahrscheinlich, dass Dein Vermieterin einer Ratenzahlung zustimmt, wenn ein neues Auto vor der Tür steht, dass erkennbar ein deutlich höheren Wert als die Forderung hat. Da die Zahlungen vom AG zur Finanzierung des Autos im Prinzip Lohn und somit Einkommen ist, kann man dies pfänden. Der Gläubiger kann also dafür sorgen, dass bei Lohneingang zuerst seine Forderungen bedient werden, bis zur Pfändungsgrenze. Wenn es danach nicht mehr für die Rate das Autohauses reicht, holen die im Endeffekt das Auto ab und Du bleibst auf der Differenz zwischen Zeitwert und offener Kreditsumme sitzen. Und in solchen Fällen ist der Zeitwert immer sehr niedrig.

Kosh
2010-09-30, 18:21:58
Aja, also der Anwalt hats verbockt :D

Solltest dir mal einen neuen Anwalt suchen. Dir sagt dir vielleicht dann auch,was du für einen Schrott machst.

Alleine das mit deiner Vermieterin hört sich schon ne riesenhafter Stümperarbeit des Anwaltes an.

DK2000
2010-09-30, 18:49:02
Heißt wahrscheinlich noch Lionel Hutz ^^
http://www.iphoneworld.ca/wp-content/uploads/2007/08/lionel-hutz-iphone.gif

Versuchen wir's mal mit umgekehrter Psychologie:
ALLES TUTTI - ZIEH ES DURCH - WAS KANN SCHON PASSIEREN?!? ;D

Schlupp
2010-09-30, 18:55:40
Versuchen wir's mal mit umgekehrter Psychologie:
ALLES TUTTI - ZIEH ES DURCH - WAS KANN SCHON PASSIEREN?!? ;D


Selbiges hab ich eben auch gedacht! :biggrin:

Aber klingt ja auch logisch, dass ne Vermieterin bei 10,-€ pro Monat ohne Zinsen dann über 8 Jahre auf ihr Geld wartet... :confused:

mbee
2010-09-30, 19:20:07
Marlboro;8300742']
Alles weitere ist völlig in Ordnung.
Ja, wenn man gerne ein Leben auf "Pump" führt schon...
Aber irgendjemand muss ja für Nachschub fürs Unterschichten-Fernsehen ala Zwegat und Co. sorgen ;)

Rancor
2010-09-30, 19:33:53
Hmm ich hab mir dieses Jahr auch nen Neuwagen gekauft, weil ich kein Bock mehr auf gebrauchte Fahrzeuge hatte.

Kumpel hat sich vor einigert Zeit einen gebrauchten A4 gekauft. Automatikgetriebe ist nach der Zeit kaputt gegangen, und Lichtmaschine auch... Natürlich nach Ablauf der Gebrauchtwagengarantie

Audi ist längst net so toll, wie es oftmals dargestellt wird. Dasselbe gilt für VW oder BMW.
318i E46 von meinem Bruder. Dem ist der Kühler im Sommer geplatzt, einfach so.

Und da ich auf so einen kappes kein Bock habe, dachte ich ich nehm mal einen Neuwagen und bis jetzt hab ich es net bereut..

Audi, VW, oder BMW sind absolut kein Garant für sorgenfreie Gebrauchte, soviel kann ich euch sagen!!!
Also könnte Warmachine mit seiner Audi-Propaganda und seinen Opel-Märchen auch mal aufhören.

Plutos
2010-09-30, 20:04:35
Hmm ich hab mir dieses Jahr auch nen Neuwagen gekauft, weil ich kein Bock mehr auf gebrauchte Fahrzeuge hatte.

Kumpel hat sich vor einigert Zeit einen gebrauchten A4 gekauft. Automatikgetriebe ist nach der Zeit kaputt gegangen, und Lichtmaschine auch... Natürlich nach Ablauf der Gebrauchtwagengarantie

Audi ist längst net so toll, wie es oftmals dargestellt wird. Dasselbe gilt für VW oder BMW.
318i E46 von meinem Bruder. Dem ist der Kühler im Sommer geplatzt, einfach so.

Und da ich auf so einen kappes kein Bock habe, dachte ich ich nehm mal einen Neuwagen und bis jetzt hab ich es net bereut..

Audi, VW, oder BMW sind absolut kein Garant für sorgenfreie Gebrauchte, soviel kann ich euch sagen!!!
Also könnte Warmachine mit seiner Audi-Propaganda und seinen Opel-Märchen auch mal aufhören.

Es ist scheiß egal wieviel an einem Gebrauchten kaputtgeht, die Ersparnis gegenüber dem Neuwagen ermöglicht Reparaturen ohne Ende, bevor zwischen Gebraucht+Reparaturen und Neuwagen ohne Reparaturen auch nur annähernd ähnliche Kosten aufgelaufen sind.

Wär' ja noch schöner, wenn man bei einem Neuwagen gleich erstmal Reparaturen hätte - und es wird auch niemand davon ausgehen, bei einem Gebrauchten außer Öl und Sprit nix machen zu müssen. Der Vorteil beim Neuwagen ist lediglich das "gute Gefühl" (und evtl. ein höherer Wiederverkaufswert, da 'aus erster Hand') - ob einem das den Aufpreis wert ist, muss jeder selber wissen. Ökonomisch gibt's eigentlich keine Alternative.

Kosh
2010-09-30, 20:13:08
Ich habe mir auch einen Neuwagen geleast. Es ist aber nicht das Thema ob Neuwagen ja,sinnvoll ist oder nicht.

Ich kann mir mein Auto leisten.

Der TE nicht.

Rancor
2010-09-30, 20:17:33
Es ist scheiß egal wieviel an einem Gebrauchten kaputtgeht, die Ersparnis gegenüber dem Neuwagen ermöglicht Reparaturen ohne Ende, bevor zwischen Gebraucht+Reparaturen und Neuwagen ohne Reparaturen auch nur annähernd ähnliche Kosten aufgelaufen sind.

Wär' ja noch schöner, wenn man bei einem Neuwagen gleich erstmal Reparaturen hätte - und es wird auch niemand davon ausgehen, bei einem Gebrauchten außer Öl und Sprit nix machen zu müssen. Der Vorteil beim Neuwagen ist lediglich das "gute Gefühl" (und evtl. ein höherer Wiederverkaufswert, da 'aus erster Hand') - ob einem das den Aufpreis wert ist, muss jeder selber wissen. Ökonomisch gibt's eigentlich keine Alternative.

Jo ökonomisch gesehen machen Neuwagen keinen Sinn, das ist ja auch unbestreitbar. Aber ich hab zB kein Bock mich ständig mit einer alten Kiste auseinandersetzen zu müssen.

Wenn mein Neuwagen was hat, bringt ich dem zum Händler, bekomme ein Leihfahrzeug (kostenlos) und der Wagen wird kostenlos repariert... ich muss mich um nix kümmern...

Alles in Allem ist es mir der Aufpreis wert.

Dazukommt noch, das wenn man sich Autos im Wert von 2k oder 3k € kauft, eine Reparatur mal schnell den Wert das Autos übersteig kann und es imo dann keinen sinn mehr macht selbiges zu reparieren...

Und sich jedesmal eine Neues Fahrzeug zu suchen, ist für mich keine Option. Ich will kaufen und Ruhe haben und das hab ich nur bei einem Neuwagen!

Lethargica
2010-09-30, 20:26:51
Nur, dass dein jetzt neues Auto in 5-6 Jahren auch wieder alt ist. Wenn man neu kauft, muss man auch lange fahren, ansonsten ist das wirtschaftlicher Schwachsinn. Da käme ich günstiger davon, würde ich ein Auto mieten/leasen.

Wenn ich bedenke. Eine neue E Klasse (mittleres Model) hat im ersten Jahr so um die 15.000€ nur Wertverlust, für 5000€ im Jahr bekomme ich ein All Inclusive Mietpaket für den Wagen ;)

Rancor
2010-09-30, 20:28:30
Nur, dass dein jetzt neues Auto in 5-6 Jahren auch wieder alt ist. Wenn man neu kauft, muss man auch lange fahren, ansonsten ist das wirtschaftlicher Schwachsinn. Da käme ich günstiger davon, würde ich ein Auto mieten/leasen.

Wenn ich bedenke. Eine neue E Klasse (mittleres Model) hat im ersten Jahr so um die 15.000€ nur Wertverlust, für 5000€ im Jahr bekomme ich ein All Inclusive Mietpaket für den Wagen ;)
Ich fahr den Wagen solange bis größere Reparaturen anstehen, die ich selber bezahlen muss :)

LOD
2010-09-30, 20:40:18
Muß es denn unbedingt ein Opel sein ?

Hätte den hier in neue Hände abzugeben......

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=492746

Plutos
2010-09-30, 20:51:56
Muß es denn unbedingt ein Opel sein ?

Hätte den hier in neue Hände abzugeben......

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=492746

Holy crap, für das Geld bekommt man ja schon fast 'nen BMW Z3 Roadster (und bestimmt auch andere sportliche Premium-Cabrios) :eek:.

DerGroße
2010-09-30, 22:21:05
keine Orifelgen mehr drauf, die Karre wurde auch gescheucht:wink:
soviel zum subjektiven Eindruck durch die Bilder und Erfahrung!

Neuwagen ist immer Käse, der Wertverlust sobald der Wagen nicht mehr beim Händler auf dem Hof steht ist einfach nur krank, dafür braucht man nicht ma nen Meter gefahren sein

und von wegen alte Möhren wären günstig, sucht mal ein Kadett CQP:freak: selbst halb verrottet bekommt man die erst ab 3-4tsd Euronen
sehr gute Exemplare können über 8tsd kosten:freak:

wichtig ist, dass man schrauben kann und ne Ahnung von Autos hat, dann kann man getrost auch mal ne Mühle kaufen die so einiges gesehen hat... Reparaturen werden sehr günstig sobald man sie selber durchführt:cool:

Dunkeltier
2010-09-30, 23:10:19
Wie kann man nur dermaßen lernresistent sein? Natürlich wird das Autohaus Sicherheiten verlangen und den Fahrzeug-Brief nach Eintragung auf deinen Vater für die Dauer der Kreditlaufzeit kassieren. Aber gleichzeitig bist du gegenüber dem Autohaus der Schuldner und schiesst dir exakt an diesen Punkt selbst ins Knie. Weißte - mach einfach, was du für richtig hälst. Nimm 13.000 Euro Schulden für ein Auslaufmodell mit Basismotorisierung auf, lass dich am besten dabei nicht erwischen und schlag den Rat von vielen Forenmembern hier in den Wind. Wenn die Sache schiefgeht und du hier diesbezüglich einen neuen Thread erstellst - erwarte dann bitte kein Mitleid. Ich wäre im Übrigen der Erste, der dich nach einen Facepalm auslachen würde.

Mal davon ab, tauchen aktuelle und auch getilgte Kredite in der Schufa auf.

Cherubim
2010-10-01, 01:16:13
Ich hab jetzt den ganzen thread gelesen und dachte mir noch "meine Fresse, was muss der Typ für Schulden haben"


alter....1000€ und dafür haste dir nen Stempel auf die Stirn gedrückt?


Zahl deine scheiß Schulden man! Du willst einen Wagen auf pump kaufen, der das 7fache deiner Schluden kostet. Merkste was?
Es ist egal, ob die Forderung irrational ist, sie ist jetzt gültig und du hast das zu bezahlen.


1000€....das ist lächerlich.

Laz-Y
2010-10-01, 02:28:36
Boah, sei froh, dass Du nicht mein Sohn bist. Ich würd Dir gehörig die Leviten lesen

1. Dein Vater ist Rentner und muss immer noch Raten für sein Haus aufbringen? :(
2. Du wohnst mit der Vermieterin in der gleichen Wohnung und ihr bekriegt euch? Warum ziehst Du nicht um? Ne Bude (notfalls ne WG) fürn paar Euro muss doch zu bekommen sein? Als Azubi ist das doch kein Problem.
3. Warum brauchst du so ein teures Auto? Wär ein günstigeres nicht sinnvoller? Du hast doch genug Probleme, und Deine Priorität liegt bei einem neuen Auto? Hallo?
4. Was hast du für einen komischen Anwalt? Wenn ich #158 richtig interpretiere, hat er es nicht fertig gebracht, fristgerecht gegen die Forderung anzugehen weswegen Du überhaupt in dem ganzen Schlamassel steckst?! Da fehlen einem doch die Worte!
5. Davon ab bezahlt man eine Kaution zu Beginn in der Höhe, die im Vertrag festgelegt wurde. Da das anscheinend nicht vereinbart wurde und somit anscheinend auch nicht im Vertrag steht, frag ich mich, warum dann plötzlich eine Kaution fällig war? Dein Vertrag ändert sich doch nicht einfach so nur weil einer stirbt?
6. Und selbst wenn, so kam das Ganze sicher nicht so überraschend, dass Du keine Zeit hast, das Geld aufzutreiben. Es geht doch nur! um 1000€. Ich hab gedacht, es les nicht richtig.
7. Du hast fest eingeplant, dass Du nach der Ausbildung übernommen wirst? Was machst Du, wenn nicht? Wenn Du das nicht eingeplant hast ist Dir echt nicht mehr zu helfen.
8. Du glaubst dem Autoverkäufer auch nur irgendwas? Der will doch nur seine Autos verkaufen.

Ich könnte hier noch 1000 weitere Dinge aufzählen, aber dafür ist mir die Zeit zu schade. Jedenfalls habe ich selten so eine konfuse Geschichte gehört. Du solltest unbedingt Dein Leben in den Griff bekommen und einige Dinge ändern. Such Dir am besten erfahrene Personen in Deinem Umfeld, die Dir dabei helfen. Achja, Dein Anwalt scheint nach dem was Du schreibst und wie ich das interpretiere eindeutig nicht dazu zugehören. Wie kann man als Anwalt einen Termin verpennen? Einfach unglaublich. Und ist das nicht sogar zwei Mal passiert? Gibt zu, die ganze Story soll ein Witz sein?

Ein neues Auto ist meiner Meinung derzeit Dein geringstes Problem!

_DrillSarge]I[
2010-10-01, 04:14:06
lest doch seine beiträge. er hat seine entscheidung schon gefällt, egal was ihr sagt. :rolleyes:

[dzp]Viper
2010-10-01, 07:33:47
Malboro... sry aber du siehst das wirklich alles viel zu rosig....

1. Frage:
Steht die Mietkaution im Mietvertrag der Wohnung mit drin? Ja oder Nein?

2. Frage:
Wieso hat dein Vater nicht einfach die 1000€ bezahlt? Er hat ja schliesslich auch empfohlen, dass du dir mit den vorhandenen Schulden und der EV einen Neuwagen für 14000€ kaufen sollst....

Anmerkung:
Glaube NIEMALS der Bank... sry aber das sind alles nur Verkäufer und jeder Vertrag den die Abschliessen ist für sie bares Geld... Das sind keine "Gutmenschen" die nur dein Bestes wollen... die wollen nur dein Geld und du bist nur eine Nummer.. egal wie freundlich sie im Beratungsgespräch sind..

onkel2003 hat vollkommen Recht!!! Entweder dein Anwalt hat einen an der Klatsche (wie zahlst du den eigentlich? Rechtschutzversicherung hast du ja sicher nicht oder??) oder Du erzählst hier nur die hälfte bzw. bringst selber viel durcheinander...

Marc-
2010-10-01, 07:51:01
Boah, sei froh, dass Du nicht mein Sohn bist. Ich würd Dir gehörig die Leviten lesen

15. Davon ab bezahlt man eine Kaution zu Beginn in der Höhe, die im Vertrag festgelegt wurde. Da das anscheinend nicht vereinbart wurde und somit anscheinend auch nicht im Vertrag steht, frag ich mich, warum dann plötzlich eine Kaution fällig war? Dein Vertrag ändert sich doch nicht einfach so nur weil einer stirbt?



Diese Aussage ist zwar gängige annahme, allerdings ist sie falsch.
Einr mietkaution kann zu jedem zeitpunkt eines Mietverhältnissesgefordert werden.Das passiert im übrigen auch regelmässig, selbst bei altmietverträgen, zum beispiel bei eigentümerwechsel.
Allerdings ist die Kaution gesetzlich auf 3 monatskaltmieten beschränkt und sie darf IMMER (egal was vertraglich vereinbart ist)vom mieter in 3 monatsraten gezahlt werden. Die kautionsforderung ansich der vermieterin ist aber korrekt, auch wenn sie erst später eingefordert wurde.
Vermutlich hat sich ja auch durch den Tod das eigentumsverhältnis geändert. Insofern ist das nicht selten und nicht ungewöhnlich.
Lass mal deine angemietete Wohnung von einem gutmütigen privaten Rentnerehepaar an eine Wohnbaugesellschaft übergehen... was meinst du wie schnell (rechtlich korrekt) mietkautionen eingefordert werden.
@viper: s.o. Es ist belanglos ob vorher im vertrag vereinbart. der grundsätzliche anspruch besteht. Allerdings muss dem Mieter wie schon bemerkt genug Zeit gelassen werden die Kaution aufzubringen.

[dzp]Viper
2010-10-01, 08:23:32
Okay das wusste ich noch nicht, dass das so egal ist ob es im Vertrag steht oder nicht. Dann hat er als Mieter natürlich keine Chance.

Dann sollte der Vater einfach die Kaution stellen und damit wäre er schonmal ein Problem los...

WTC
2010-10-01, 11:25:58
hätte man dann aber nicht das recht einfach auszuziehen? ist schließlich ne vertragsänderung, die ich dann z.b. nicht mehr akzeptieren würde...

Marc-
2010-10-01, 11:54:01
hätte man dann aber nicht das recht einfach auszuziehen? ist schließlich ne vertragsänderung, die ich dann z.b. nicht mehr akzeptieren würde...
es ist im eigentlichen sinne keine Vertragsänderung sondern eine gesetzlich geregelte vermieterschutzregelung.
Die rahmenbedingungen sind klar und nur der sachverhalt das im vorhinein keine diesbezügliche vereinbarung getroffen wurde, ändert an den ansrpüchen nichts.
Im gegenteil: selbst wenn im vertrag steht, das der Mieter die Kaution VOR mietbeginn und in EINER summe zu zahlen hat... ist diese klausel denoch IMMER ungültig. Weil es gesetzlich und gerichtlich festgestellt wurde das der Mieter IMMER das recht hat die Kaution mindestens in 3 Monatsraten zusätzlich zu der eigentlichen Miete zu zahlen.
Natürlich kannst du jede bude innerhalb der gesetzlichen Kündigungsfrist kündigen. Aber selbst das entbindet dich nicht von der Kautionszahlung solange das Mietverhältnis andauert. Es ist ja keine Mieterhöhung oder ähnliches.

Chris1337
2010-10-01, 11:56:09
Es wurde vorher mündlich vereinbart, keine Kaution zahlen zu müssen. Das kam jetzt erst nachträglich, nachdem ihr Mann verstorben ist.

Die EV habe ich ablegen müssen, weil ich zu diesem Zeitpunkt gerade mal 400€ netto in der Ausbildung bekommen habe. Der Rest wurde vom Amt beigesteuert in Form von BAB, Halbwaisen-Rente und Kindergeld.

Das Autohaus sagte, als Sicherheit wird das Auto eingetragen und solange die Raten gezahlt werden, ist das kein Problem. Mein Chef hat mir versichert, dass ich nach der Ausbildung entweder bei ihm übernommen werde oder er mir auf jeden Fall eine neue Stelle bis zum Ausbildungsende vorschlagen wird. Und solange das Auto auf meinen Vater angemeldet wird und im Kaufvertrag des Autos das Auto zur Sicherheit steht, kann mir die Vermieterin gar nichts.

Die 'nur' 1.000€ Schulden werde ich mir jetzt zusammen sparen, dass ich bis spätestens Weihnachten der Vermieterin mind. schon mal 400-500€ anzahlen kann und den Rest dann in paar Monaten später. Das wird mein Anwalt ihr noch schriftlich mitteilen und dann ist die EV hoffentlich bald Geschichte.

Eine neue Wohnung wäre zu bekommen, allerdings müsste ich diese wieder bei der ARGE absegnen lassen und das dauert den Vermietern zu lange und ausserdem würde mir bei einem Umzug weniger Geld zustehen, da hier in dem Ort nichts frei ist und wenn ich näher an die Ausbildungsstelle ziehe, fällt der Benzinzuschlag weg. Und die Wohnungen die frei sind, sind von der Miete her zu teuer, daher würde das auch nur anteilige Kosten übernehmen und nicht komplett. Die Rechnung wäre auf jeden Fall bei einem Umzug in der Ausbildung schlechter für mich, das hat mir selbst meine SB bei der ARGE zur Vorwarnung gegeben.

/edit
Mein Vater kann keine Kaution zahlen, da er die 750€ nicht 'übrig' hat, wegen seinen Raten fürs Haus. Er bekommt es als Rentner gerade so hin, seine Raten zu berappen und etwas zum Leben zu haben. Ausserdem hat er mir nicht direkt zum Neuwagen geraten, sondern gesagt 'dann nimm lieber einen Neuen, dann haste was Vernünftiges'. Aber er weiß von meiner EV nichts...

Dunkeltier
2010-10-01, 12:20:39
Würde dein Vater davon wissen, würde er dir mit Sicherheit dringendst davon abraten. Ich mein, wenn du schon deinen Vater gegenüber nicht mit offenen Karten spielen kannst... :freak: Ich habe keinen Plan mehr, wie ich dich noch von deinen heißen Vorhaben abbringen kann. Du hörst ja auf absolut niemanden.

Chris1337
2010-10-01, 12:23:04
Mein jetziger Wagen lief auch auf ihn, allein wegen der Versicherung. Und er hat mir versichert, dass das auch so bleibt.

Ich bin ja dabei, die EV los zu werden.

Dunkeltier
2010-10-01, 12:27:49
Marlboro;8302060']Mein jetziger Wagen lief auch auf ihn, allein wegen der Versicherung. Und er hat mir versichert, dass das auch so bleibt.

Ich bin ja dabei, die EV los zu werden.


Dann werde die doch erst mal los und schau dann weiter. Und rede mit deinen Vater mal offen über die Sache - der wird dir dann die Leviten lesen das dein Vorhaben töricht ist. Ein neues Auto kann immer noch warten, dir läuft da schon nichts weg. Ich würde immer zusehen, dass wenn ich finanziere und die Karre dann doch notverkaufen muss mehr rauskriege und nicht noch draufzahlen muss. Und mich nicht Ewigkeiten lang verschulde. Dann lieber ein wenig verzichten und erst mal ein wenig ansparen.

Marc-
2010-10-01, 12:36:10
Marlboro;8302013']Es wurde vorher mündlich vereinbart, keine Kaution zahlen zu müssen. Das kam jetzt erst nachträglich, nachdem ihr Mann verstorben ist.

..
Das ist ihr gutes Recht. Hättest du vielleicht versucht dich mit ihr gütlich zu einigen und nicht wie geschildert auf konfrontation und stur zu schalten... sicherlich kein problem.
Marlboro;8302013']Die EV habe ich ablegen müssen, weil ich zu diesem Zeitpunkt gerade mal 400€ netto in der Ausbildung bekommen habe. Der Rest wurde vom Amt beigesteuert in Form von BAB, Halbwaisen-Rente und Kindergeld...

Die EV hast du abgeben müssen (sorry) weil dein anwalt und du schlicht zu blöd waren. Bzw: ich glaube die story vom anwalt nicht. Sollte dem so sein, könntest du IHN privatrechtlich für die Pflichtversäumnis (frist verpennt) haftbar machen. Glaube dir die geschichte deshalb einfach nicht. Zumal dessen aussagen totaler schwachfug ist.

Marlboro;8302013']Das Autohaus sagte, als Sicherheit wird das Auto eingetragen und solange die Raten gezahlt werden, ist das kein Problem. Mein Chef hat mir versichert, dass ich nach der Ausbildung entweder bei ihm übernommen werde oder er mir auf jeden Fall eine neue Stelle bis zum Ausbildungsende vorschlagen wird. Und solange das Auto auf meinen Vater angemeldet wird und im Kaufvertrag des Autos das Auto zur Sicherheit steht, kann mir die Vermieterin gar nichts....

"Das autohaus sagte..." sag mal... wie naiv und realitätsfern bist du eigentlich?
Die wollen dir einen wagen verkaufen... fertig. Die verlieren sowieso nicht.
Nochmal:
finanzierst DU das auto...stehst DU im kreditvertrag und im Kaufvertrag dann bist DU der eigentümer (mit dem Kreditgeber als eigentümer mit vorbehalt) und DIR kann das auto gepfändet werden.
In der Praxis sieht das so aus:
Der GV kommt, stellt dich als Eigentümer fest, pfändet es dir. Der Kreditgeber (Autohaus) macht eigentumsvorbehalt geltend (vorrangiges Pfandrecht) und bekommt das auto zurück. Der Zeitwert des autos wird vom Kreditgeber (abzgl aller kosten, vorfälligkeit etc) von deiner Kreditsumme abgezogen. Der Rest bleibt stehen und du darfst fleissig weiter deine Raten (oder aber wenn der Kreditgeber will gleich die komplette restsumme) zahlen... ohne das du noch ein auto hast. Prima. das nenn ich mal eine schlaue lösung. Und natürlich kann die vermieterin aus gegebenem anlass die prüfung deiner Verhältnisse erbitten. Zudem müsstest DU jede wesentliche änderung deiner Vermögensverhältnisse (zum beispiel auch dein einkommen wenn es sich deutlich ändert) von DIR aus angeben. Sonst machst DU dich strafbar. HAst du den text deiner EV überhaupt mal gelesen? Oder haste einfach mal unterfackelt?
Nochmal... egal wer im Fahrzeugbrief steht... egal auf wen der wagen zugelassen ist, egal wer den wagen fährt, egal wer die versicherung trägt, egal wo oder bei wem der Fahrzeugbrief sich physich befindet... eigentümer in der konstellation bist und bleibst IMMER du (zumindest bis der kukuck drauf kommt).
Und die aussagen deines AG... du nimmst schwammiges zukunftsgefasel für so voll, das die das schon mal sicher in deine finanzplanung aufnimmst? merk dir eins fürs leben knabe: du kannst geld erst ausgeben wenn dus in der hand hast.
Wenn er dir 9 monate vor ausbildungsende nicht sagen kann ob er dich übernimmt... sollte dir das sehr zu denken geben.

Frankyboy
2010-10-01, 12:37:51
Marlboro;8302013']...fällt der Benzinzuschlag weg.
Um wieviel Kilometer Arbeitsweg geht es denn da nun?

Chris1337
2010-10-01, 12:41:01
Mit Schule sind es und 45km ( Hin- und Rückweg ).

Dunkeltier
2010-10-01, 12:47:01
Da reicht auch ein 50er Roller aus. Was meinste wie günstig sowas im Unterhalt ist? Gebrauchten Roller für 300 Euro, und Sprit schlucken die 3-4l auf 100km. Versicherung liegste bei ca. 50-60 Euro im Jahr. Mit dem gesparten Geld kannst du erst mal deine 1.000 Euro Kaution bedienen und dann nach 1-2 Jahren und etwas ansparen dir ein Auto zulegen. Ich bin früher auch immer mit dem Roller zu Arbeit. Trotz Autoführerschein. Weils günstig war und bis 20km pro einfacher Strecke weder im Sommer noch Winter ein Problem war. Da hatte ich noch 1.100-1.300 Euro Netto über die Zeitarbeit verdient. Aus meiner Sicht war von dem Lohn kein Auto drin. Anschaffung, Reparaturen, Unterhalt, Rücklage für ein neues Fahrzeug...blablabla.

V2.0
2010-10-01, 13:12:11
So schwer zu verstehen ist das eigentlich gar nicht.

Alles über der Pfändungsgrenze geht an die Vermieterin. Es ist dabei belangslos auf wen das Auto zugelassen ist. Im Gegenteil ist es nicht auf Dich zugelassen wird es noch schlimmer, denn der Zuschuss des Arbeitgebers ist eigentlich nicht möglich und schon gar nicht zweckgebunden möglich. Ergo wäre er zusätzliches Einkommen und da kann die Vermieterin natürlich ihre Ansprüche geltend machen und alles über der Pfändungsgrenze kassieren. Und kein Gericht der Welt wird zustimmen dass ein Auto dieses Wertes notwendig war um zukünftig weiter eine Arbeit zu haben und so die Ansprüche tilgen zu können. Ergo wird man den Zuschuss des AG teilweise pfänden. Damit kannst Du die Rate nnicht mehr zahlen, das Autohaus holt sich den Wagen zurück und die Differenz zwischen Kreditsumme (inkl. Zinsen, Bearbeitungsgebühr etc.) und dem Zeitwert des Autos (der schon mit Zulassung unter den Kaufwert fällt) bleibt als Restschuld an Dir hängen. Wenn es wie erwartet läuft hast Du bald 2 EV und 3000 Euro Schulden, aber kein Auto.

Roller finde ich ne tolle Übergangslösung.

ilPatrino
2010-10-01, 13:14:06
Marlboro;8302095']Mit Schule sind es und 45km ( Hin- und Rückweg ).
und bei der verrechnung kosten (und wirklich alle kosten reinrechnen, also sprit, steuern, versicherung, verschleißteile, reparaturen, anschaffung) zu zuschüssen kommt was positives raus? glaube ich eher nicht - also näher ranziehen und laufen, fahrrad oder roller. selbst mit nem bus dürfte es billiger sein, wenn du in der nähe wohnst...

Laz-Y
2010-10-01, 14:31:28
Diese Aussage ist zwar gängige annahme, allerdings ist sie falsch.
...
Danke für die Korrektur, das war mir nicht bekannt. Hast Du mir ein paar Paragraphen dazu?

Marc-
2010-10-01, 15:26:35
Danke für die Korrektur, das war mir nicht bekannt. Hast Du mir ein paar Paragraphen dazu?
Grundsätzliches findest du im § 551 BGB , weitergehend gibts einige Urteile... hab ich aber im Moment keine links zu (bin nicht zuhause).

Schlupp
2010-10-01, 15:54:33
und bei der verrechnung kosten (und wirklich alle kosten reinrechnen, also sprit, steuern, versicherung, verschleißteile, reparaturen, anschaffung) zu zuschüssen kommt was positives raus? glaube ich eher nicht - also näher ranziehen und laufen, fahrrad oder roller. selbst mit nem bus dürfte es billiger sein, wenn du in der nähe wohnst...


Dann fällt ihm doch der Benzinzuschlag weg...! ;D

onkel2003
2010-10-01, 16:55:35
Diese Aussage ist zwar gängige annahme, allerdings ist sie falsch.
Einr mietkaution kann zu jedem zeitpunkt eines Mietverhältnissesgefordert werden.Das passiert im übrigen auch regelmässig, selbst bei altmietverträgen, zum beispiel bei eigentümerwechsel.
Allerdings ist die Kaution gesetzlich auf 3 monatskaltmieten beschränkt und sie darf IMMER (egal was vertraglich vereinbart ist)vom mieter in 3 monatsraten gezahlt werden. Die kautionsforderung ansich der vermieterin ist aber korrekt, auch wenn sie erst später eingefordert wurde.
Vermutlich hat sich ja auch durch den Tod das eigentumsverhältnis geändert. Insofern ist das nicht selten und nicht ungewöhnlich.
Lass mal deine angemietete Wohnung von einem gutmütigen privaten Rentnerehepaar an eine Wohnbaugesellschaft übergehen... was meinst du wie schnell (rechtlich korrekt) mietkautionen eingefordert werden.
@viper: s.o. Es ist belanglos ob vorher im vertrag vereinbart. der grundsätzliche anspruch besteht. Allerdings muss dem Mieter wie schon bemerkt genug Zeit gelassen werden die Kaution aufzubringen.

grundsätzliche anspruch besteht Nicht

solange die mietkautionen nicht in vertrag ist kann nachträglich keine mietkautionen verlangt werden, auch nicht bei ein vererben oder verkauf des hauses da der käufer das haus nur mit den vorhandenen mietverträgen kauft.

eine nachträgliche mietkautionen kann nur verlangt werden von neubesitzer wenn er den mietvertrag kündigt, dies dürfte aber kaum ein mieter mitmachen.

selbst wenn du jetzt ein urteil hin legen kannst wo ein gericht anders entschieden hat ist dies noch lange nicht grundsätzlich so ;)

steht in vertrag etwas von einer kaution wird aber mündlich drauf verzichtet kann der vermieter auch jahre später noch diese kaution verlangen.
steht diese aber nicht in vertrag hat der vermieter pech.
auch der erbe oder käufer egal

achso bitte einmal § 551 lesen den der hat garnichts damit zu tun, dieser regelt nur wie und wieviel max zu zahlen ist und was mit den geld gemacht werden muss als vermieter.

PS.
was den TS angeht bringt ihn das rein garnicht egal ob in vertrag was steht der hat schon alles verpennt da ein titel vorliegt.

Marlboro;8294136']

Ich habe ein Netto-Gesamteinkommen als Azubi mit eigener Wohnung von ~ € 970. Mein Scrore bei der Schufa zeigt 44%.
Eine neue Wohnung wäre zu bekommen, allerdings müsste ich diese wieder bei der ARGE absegnen lassen und das dauert den Vermietern zu lange



also zusammenfassung:
du bekommst 970 euro, u.a. bekommste ALG2
weil sonst würde der satz mit der ARGE ja nicht sein ;)
du hast ne EV du hast nen titel von blöden 1000 euro an arsch.
du hast nen chef, du hast nen vater, du hast nen blöden anwalt, und du hast sogar nen autohändler.

eigentlich fehlt dir doch nur noch ein flottes auto unterm hintern.

Marc-
2010-10-01, 18:45:55
grundsätzliche anspruch besteht Nicht

....
mit dir zu diskutieren erspar ich mir an dieser stelle, das hatten wir schon einige male durchgemacht... insofern nur eine anmerkung in diesem Punkt:
entsprechend der aussagen des TS liegt nahe das ein eigentümerwechsel stattgefunden hat. Da der Mann verstorben ist. Und natürlich kann bei einem Eigentümerwechsel dieser eine Mietkaution fordern, auch wenn auf diese vorher verzichtet wurde.
Den rest spar ich mir... mit DIR zu diskutieren ist verschwendung von zeit die ich nicht habe.

onkel2003
2010-10-01, 19:19:59
mit dir zu diskutieren erspar ich mir an dieser stelle, das hatten wir schon einige male durchgemacht... insofern nur eine anmerkung in diesem Punkt:
entsprechend der aussagen des TS liegt nahe das ein eigentümerwechsel stattgefunden hat. Da der Mann verstorben ist. Und natürlich kann bei einem Eigentümerwechsel dieser eine Mietkaution fordern, auch wenn auf diese vorher verzichtet wurde.
Den rest spar ich mir... mit DIR zu diskutieren ist verschwendung von zeit die ich nicht habe.
zum ts ja wenn es in vertrag stand, wenn nicht kann nicht mal der neue besitzer es verlangen.

denoch ist deine aussage falsch das auch ein mietvertrag ohne Mietkautions eintrag nachträglich der vermieter eine Mietkaution verlangen kann.
dies kann er nur wenn es in vertrag steht.
aber gib doch einfach mal nen urteil dann bin ich ruhig ;)
bis dahin kannste ja mal ein wenig googlen stichwort nachträgliche kaution

tobife
2010-10-02, 00:07:56
I[;8301667']lest doch seine beiträge. er hat seine entscheidung schon gefällt, egal was ihr sagt. :rolleyes:


Darum frage ich mich ja, was der Thread soll. Ich verstehe den TS aber auch nicht. Er sieht doch bei seinem Vater, daß der scheinbar gerade so über die Runden kommt (Raten für's Haus...). Und dann will er sich weiter verschulden, obwohl es schon eine EV gibt. Dazu kommt, daß der TS scheinbar einen unfähigen Anwalt hat.

Der Autohändler ist auch lustig. Was der alles zusagt. Obwohl: Ich kann es verstehen. Die Verkäufe sind stark gesunken.

Und zum Arbeitgeber: Die mündlichen Zusagen sind nichts wert. Wer weiß, wie es in ein paar Monaten aussieht.

@TS:
Hast du schon mal darüber nachgedacht, was passiert, wenn du nicht übernommen wirst? Oder was passiert, wenn du erstmal nur einen befristeten Arbeitsvertrag erhälst und dann nach 6 Monaten entlassen wirst?
Ich glaube nicht.


tobife

Schrotti
2010-10-02, 00:40:03
Man kauft kein Auto wenn man es sich nicht leisten kann (als Auszubildender sowieso nicht).

DDM_Reaper20
2010-10-04, 11:28:08
Marlboro;8300701']So, der Anwalt hat mir gerate mitgeteilt:
Auto kann ich auf meinen Namen kaufen. Das Autohaus wird Sicherheiten verlange, da es Geldgeber ist und damit das Auto als Sicherheit nehmen, bis es bezahlt ist. Somit ist das Auto nicht pfändbar!
Wagen wird auf Vater angemeldet, ich zahle Versicherung, Steuern, Raten etc., somit kann sie mir nichts, bis ich den Wagen bezahlt habe. Ich mache nicht nicht strafbar!

Ebenfalls werde ich meiner Vermieterin Ratenzahlungen anbieten. Wenn sie das nicht akzeptiert, dann halt nicht.

Und was die Lohnpfändung angeht, soll ich mir ein T-Konto zulegen ( spätestens nach der Ausbildung ).

Das Autohaus, das Dir diesen Wagen verscherbelt, akzeptiert den eigenen Wagen als Sicherheit? Was ist das denn für 'ne hanebüchene Scheisse?

Da würde ich mal lieber jemanden fragen, der sich damit auskennt. Leider bist Du ja absolut beratungsresistent, warum auch immer, und wenn man sich diese Geschichte ansieht, was Dein Anwalt angeblich verbrochen hat, rollen sich die Fußnägel hoch. Ich denke mal eher, es gibt keinen Anwalt, und Du hast diese Scheisse ganz einfach auszusitzen versucht.

Was diese Lohnerhöhung angeht -- jawohl, die IST pfändbar. Wäre ja noch schöner.

Ich bete jedenfalls, dass Du sehr schnell was dazu lernst, bevor Du auf jemanden triffst, der sich diese großkotzige Scheisse von Dir nicht bieten lässt und Dir WIRKLICH den Arsch aufreisst.

Wenn ich so was schon lese, schwillt mir der Kamm. "Tja, wenn sie die 10-20 Euro im Monat nicht akzeptiert, dann eben nicht." Das wird der guten Frau zu lange dauern, wenn man von den Zinsen mal absieht. An ihrer Stelle würde ich den Titel an ein Inkasso-Unternehmen verkaufen und lächelnd sich darauf freuen, dass Dir der Arsch aufgerissen wird.

blackbox
2010-10-04, 11:35:17
Jeder sagt hier, mit dem Einkommen ist kein neues Auto drin und ein neues Auto ist eh wirtschaftlicher Unsinn, aber der Marlboro ziehts durch. Respekt!
Erinnert mich irgendwie an die Kreditblase in den USA. Dort wurde auch jedem unter die Nase gerieben, na klar kannst du dir das Haus leisten.
Wenn Marlboro das Ganze schön dokumentiert, vielleicht kann er später sich durch klagen, wenn er mal so richtig Pleite ist...... denn der Vermieter, die Bank, das Autohaus, der Arbeitgeber haben ihm offensichtlich mit Vorsatz ein Auto angedreht, dass er sich hätte niemals leisten können.

ux-3
2010-10-04, 12:05:43
Ich finde es auch eine feine Sache. Ein echter Mann braucht ein Auto. Was soll er im Winter mit nem Roller. Montier mal gescheite Lautsprecher an so einem Teil. Das geht nicht.

Auch die Wahl ist voll korrekt. Damit entlastet er den Steuerzahler und Opel. Mit EV hat er schon Übung, und wenn er keinen Job bekommt, machen zusätzliche Schulden eh keinen Unterschied mehr. Worüber sollte der TS sich da groß Gedanken machen?

Sekt oder Selters!

Masterp
2010-10-04, 12:09:19
Bus und Bahn sind auch ne Alternative.

Wolf2k
2010-10-04, 12:38:15
Bus und Bahn sind auch ne Alternative.
Hat er schon geschrieben, Bus fährt erst ab 7.00, Schicht beginnt um 6.00

Piffan
2010-10-04, 22:52:11
Wenn ich diese hanebüchene SCheiße hier lese, werde ich aggressiv.

Ich bin jetzt 50 und habe den ganzen Mist mit Studium, Auto- und Hauskauf hinter mir.
Mein erstes Auto mit 26 gekauft, davor lebte ich als Student von Bafög und habe übrigens alles zurück gezahlt. Fünf Jahre Studium, Verkehrsmittel war mein Fahrrad.
Was zum Teufel hindert den jungen Mann, wie viele andere Leute mit Fahrrad, bzw. Bus oder gar zu Fuß zur Ausbildung zu gehen?

Wenn die Entfernung zur Ausbildungsstelle zu weit ist, schon mal über Umzug nachgedacht? Das Amt zahlt doch vielleicht einen Zuschuss für "Bedürftige".

Dann die Kacke mit der EV. Wenn die Forderungen der VErmieterin wirklich zu hoch waren, hätte man Einspruch einlegen müssen. Nun ist der Titel bei Gericht und die werden vollstrecken, wenn Mittel da sind.

Wenn ich mitkriegen würde, dass jemand unter dem pfändbaren Minimum einen Autokredit versucht, würde ich den ohne Skrupel beim Amt oder Gericht anscheißen.(Zuschüsse bekommt er ja auch noch, die Mär von den 900 Euro Azubi- Vergütung sind wohl nur Hirnfick, er rechnet halt alles aus diversen Quellen zusammen)

Vielleicht gibts auch noch eine Strafanzeige, denn wie kann jemand, der den Schwurfinger erhoben hat, nun plötzlich ein neues Autor fahreren. Bin kein jurist, aber sowas ist moralisch unterste Schublade und vielleicht sogar Betrug.

Wenn die Zulassung auf den Alten läuft, was ja vielleicht versicherungstechnisch das einzig Kluge ist, was man bisher gelesen hat, dann ist er aber immer noch der Vertragspartner für den Kauf.

Und der Chef will im Notfall die Raten übernehmen.:eek:

Mannomann, so eine verquirlte Grütze wie hier habe ich noch nie gelesen.

Aber mal schön, wenn jemand in einem Forum um Rat fragt. Unterhaltung pur. Hoffentlich erfahren wir demnächst den weiteren Werdegang.

Noch 9 Monate Ausbildung inklusive Prüfung und er sagt, die Aubildung ist so gut wie rum. :freak:

Was für ein Chef ist das eigentlich, der private Geldangelegenheiten mit einem Azubi bespricht und sich als Mentor/Bürge anbietet. Schwul?
Mit Sicherheit weiß der Chef nix von der Altschuld.

PHuV
2010-10-04, 23:03:35
Hat er schon geschrieben, Bus fährt erst ab 7.00, Schicht beginnt um 6.00

Was ist mit Mitfahrgelegenheit? Inseriere doch mal, vielleicht fährt ja jemand morgens auch diese Strecke.

Man kauft kein Auto wenn man es sich nicht leisten kann (als Auszubildender sowieso nicht).

Wenn ich diese hanebüchene SCheiße hier lese, werde ich aggressiv.
:
Was zum Teufel hindert den jungen Mann, wie viele andere Leute mit Fahrrad, bzw. Bus oder gar zu Fuß zur Ausbildung zu gehen?


Sehe ich auch so.

@TS

Warte doch erst mal ab, bist Du Deine Ausbildung fertig hast. Ein Auto ist nun mal ein Luxusgut, und es kommen noch viele weitere Kosten immer mit dazu (Benzin, Wartung, Reifen etc.). Überleg doch mal, wieviel Dich ein Montagsticket mit ÖV kostet! Rechne kalkulatorisch, wiege das eine gegen das andere ab. Ich bin mittlerweile 43, Familie mit 3 Kindern und ich hatte bisher noch gar kein Auto! Wozu? Auto ist teuer, der Unterhalt ist teuer, und ruckzuck geht das Geld weg. Besonders in der Ausbildung wäre ich sehr vorsichtig und würde mir keinen Kredit aufhalsen. Was ist, wenn Du mal einen Unfall baust, dann ist das Auto futsch, und Du zahlst noch ewig daran, und leisten kannst Du Dir dann keines mehr.

Verzichten ist oft nicht mal so schlecht, aber das haben anscheinend die meisten jungen Leute heute verlernt.

DDM_Reaper20
2010-10-06, 14:50:10
Was ist, wenn Du mal einen Unfall baust, dann ist das Auto futsch, und Du zahlst noch ewig daran, und leisten kannst Du Dir dann keines mehr.


Aus genau diesem Grunde will mir nicht einleuchten, dass das Auto von einer Bank oder dem Händler als Sicherheit akzeptiert wird, wenn das Ding nicht gerade einkassiert und sicher untergestellt wird.

Da braucht er doch nur einen schönen Unfall zu bauen, der von der Versicherung nicht geregelt wird, und ZACK -- Auto weg und Schulden an der Backe.

Aber, mit dem kannste nicht reden. Der lebt in seiner eigenen Welt. Sein Anwalt (so es denn einen gibt, was ich bezweifele) lacht sich wahrscheinlich jetzt noch kaputt. Denn der hätte haften müssen, wenn ER den ganzen Kram zu spät/gar nicht abschickt.

Aber, auch das schnallt unser Junge wohl nicht, bzw., wie gesagt, ich bezweifele, dass es diesen Anwalt überhaupt gibt.

iDiot
2010-10-06, 15:07:46
Öhm mit Vollkasko ist das Risiko aber wohl recht gering, es sei denn man fährt oft besoffen :D

derpinguin
2010-10-06, 15:12:34
Trotzdem akzeptiert normalerweise niemand das gekaufte Auto als Sicherheit. Wenn du nen zweiten Wagen hast, kannst du den als u.U. Sicherheit bieten. :ugly:

127.0.0.1
2010-10-06, 15:14:43
Und der Chef will im Notfall die Raten übernehmen.:eek:


Das ist doch selbstverständlich, das machen alle guten Chefs.

Es gibt natürlich auch ein paar die einem wegen Kleinigkeiten wie, ehem, falsche Pfandbons Probleme bereiten könnten. Aber zum Glück hat er ja einen der guten Sorte :D

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=451076&highlight=Chef

x-force
2010-10-06, 15:19:35
Das ist doch selbstverständlich, das machen alle guten Chefs.

Es gibt natürlich auch ein paar die einem wegen Kleinigkeiten wie, ehem, falsche Pfandbons Probleme bereiten könnten. Aber zum Glück hat er ja einen der guten Sorte :D

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=451076&highlight=Chef

das macht ihn endgültig zum epic thread ;D

derpinguin
2010-10-06, 15:20:27
Der Thread war schon im Eingangsposting epic.

V2.0
2010-10-06, 15:21:48
Trotzdem akzeptiert normalerweise niemand das gekaufte Auto als Sicherheit. Wenn du nen zweiten Wagen hast, kannst du den als u.U. Sicherheit bieten. :ugly:

Das ist durchaus üblich allerdings gibt es dann Regelungen bei der Versicherung die Einzuhalten sind und ob der Kreditnehmer dann nicht der Halter sein darf, da bin ich mir gar nicht sicher. Auf einer evtl. Differenz zwischen Restwert und Kredithöhe bleibt der Kreditnehmer aber im Schadensfalle sitzen, wenn er Pech hat. Und wenn er einen Unfall baut, dann sinkt der Restwert sowieso oder es wird nur der Zeitwert erstattet.

iDiot
2010-10-06, 15:41:39
Nichtmal dass muss sein, es gibt auch (zumindest hier in Österreich bei VW) Komplettangebote von Versicherung + Leasing in denen immer auch die Differenz mitversichert ist, d.h. im Schadensfall hat man kein Auto, aber auch keine Schulden.

z.B.: http://www.porschebank.at/produkte/leasing/privatkundenpaket/

aus Vollkasko Plus:

Normalerweise wird bei einem Totalschaden (auch bei Fremdverschulden) von den Versicherungen nur der Marktwert bezahlt. Diese Deckung reicht aber, wie aus der Grafik ersichtlich (Bsp. Leasing), häufig nicht aus um die Forderungen der Bank aus dem Finanzierungsvertrag zu erfüllen. Auch wenn die Versicherung des Unfallgegners den Fahrzeugschaden ersetzt, kann der Auflösungswert bei Leasing bzw. der offene Kreditsaldo darüber hinausgehen. Das ist für Kasko-Versicherte bei anderen Versicherungen oft eine böse Überraschung, denn die Differenz muss der Kunde aus der eigenen Tasche zahlen. Anders bei der Porsche Versicherung: mit uns sind Sie 100% sicher.

V2.0
2010-10-06, 17:32:49
Da wird die Rate aber wieder teurer. Und da in diesem Falle wohl eng kalkuliert wurde, würde ich davon nicht ausgehen.

iDiot
2010-10-06, 17:47:55
Ja, das wird natürlich so sein. Wenn die Autohersteller aber via Autobank ein günstiges Leasingangebot raushauen kann durchaus was monetär sinnvolles dabei sein.

Wenn er sich schon in den finanziellen Wahnsinn stürzt, dann wenigstens abgesichert :D

just4FunTA
2012-12-23, 08:13:27
was wurde eigentlich draus? Haste das Auto gekauft damals?

AtTheDriveIn
2012-12-23, 11:13:36
sieht so aus :-)
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=530412

Chris1337
2012-12-23, 13:14:54
Ja, da mein Ausbilder mit unterschrieben hat.
Ist auch soweit alles gut, weil ich eine Teilzeitstelle und einen 400€-Job habe; kann die Raten also aufbringen.

Skorpion
2012-12-23, 15:39:23
Wieso Teilzeit? Wurdest doch nicht richtig übernommen?

Chris1337
2012-12-23, 16:14:42
Bin aber wieder da; der Chef hat keine Leute gefunden und da hat er mich wieder angerufen und gefragt.

FeuerHoden
2012-12-23, 16:20:00
Wie kommst du jetzt eigentlich mit dem Kredit zurecht?

Chris1337
2012-12-23, 16:33:48
Wie ich schon sagte, durch die beiden Jobs verdiene ich genug, dass ich diesen Kredit monatl. abzahlen kann. Daher keine Probleme.

Dunkeltier
2012-12-23, 23:04:13
Und wie willst du Ende nächsten Jahres die noch offenen 8.400 Euro ablösen? Das Auto dürfte da weniger wert sein, als die noch offene Kreditsumme. Kommt dann der nächste Offenbarungseid?

Chris1337
2012-12-23, 23:11:09
Nein kommt er nicht und nächstes Jahr im Oktober sind noch 2.500€ offen und die bekomme ich dann von der Hausbank, da der Schufaeintrag weg ist und ich eine feste Stelle habe. Alles gut.

Dunkeltier
2012-12-23, 23:18:15
Hast du zwischenzeitlich höher getilgt oder Sonderzahlungen geleistet?

Chris1337
2012-12-23, 23:55:41
Aufgrund der Wiedereinstellung im Betrieb hat der Chef wieder die Raten übernommen und ich habe noch mal 100€ pro Monat mehr gezahlt. Daher ist jetzt ein ganzer Batzen weg.

Bullz
2012-12-24, 02:55:12
also Hammer, wollte vor 1 Stunde ins Bett gehen... ich würde fast glauben das das hier nicht die Realität sein kann und es sich um ein Kabarett.

Du lügst anfangs die Leute an das dein Vater das okay gegeben hat... dabei wusste er nicht mal etwas von deinem Eintrag ...

so zu lügen ... Wahnsinn. Dumm bist ja sicher nicht aber wie kann man so blöd sein und hier die Unwahrheit sagen in den ersten Beiträgen...

Ich glaube die ganze Geschichte auch nicht zu 100 %. Dein Anwalt wäre eine absolute Katastrophe ... und du noch mehr wenn du bei ihm geblieben wärst.

Wünsche dir aber alles gute, jeder war mal Jung und machte Fehler, egal wie die Geschichte wirklich gelaufen ist.

Wären alle Leute so schlau wie einige hier im Forum währe auch Essig. ;) dann würde ich nie meine Schnäppchen finden.