PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überall nur Hundescheiße! Zum Kotzen!


Stopes_Can
2011-03-31, 19:58:08
Ich bin momentan ziemlich erbost über die Hundehalter in meiner Stadt!

Ich komme so eben von einer Uni-Vorlesung zurück. Der ganze Gehweg ist mit Hundehaufen übersät. Eine Tretmine nach der anderen. Anscheinend finden es die Herrchen völlig normal den Dreck nicht wegzumachen. Jetzt mal von der Frechheit abgesehen, die Köter direkt auf den Fussweg scheißen zu lassen. Das machen diese Hundehalter mal sowas von absichtlich! Es gibt genug von Menschen ungenutze Grünflächen auf die man seinen Köter scheißen lassen kann. Stellt euch mal vor, wir Menschen würden damit anfangen auf die Straße zu machen!!

Als ich mit einem Hundehalter mal in's Gespräch kam, blieb mir die Luft weg! Der meinte doch tatsächlich, das Ordnungsamt müsste die Scheiße entfernen weil er Hundesteuer bezahlt... . Natürlich habe ich da ordentlich meine Ansicht kund getan. Allerdings konnte ich den uneinsichtigen Typen nicht überzeugen.

Warum gilt hier nicht der Grundsatz: "Was ich nicht will, das man mir tue. das füge ich auch keinem anderen zu." ??

Showers
2011-03-31, 20:04:39
Der meinte doch tatsächlich, das Ordnungsamt müsste die Scheiße entfernen weil er Hundesteuer bezahlt... .
:facepalm:

Seine Aussage ist scheiße aber wozu zahlt man die Hundesteuer eigentlich?

Skorpion
2011-03-31, 20:52:41
:facepalm:

Seine Aussage ist scheiße aber wozu zahlt man die Hundesteuer eigentlich?
Hundewiesen wollen auch unterhalten werden. Die Hundesteuer ist zwar nicht zweckgebunden aus rechtlichen Gründen aber trotzdem wirds dafür mit aufgewendet.

Hab da noch ein interessantes Zitat gefunden, was vllt. deine Meinung unterstüzt ^^

"Hab da mal drüber nachgedacht, und bin dann draufgekommen dass das rein praktische Gründe hat. Eigentlich wollte der Staat alle Tierhaltung besteuern. Aber Nutztiere darf man nicht extra besteueren, sonst gibts Ärger mit dem Bauernverband, und Pferde gelten offiziell noch als Nutztiere.

Kleintiere wie Mäuse oder Hamster gelten in vieler Hinsicht rechtlich garnicht, und wären somit sehr schwer "nachzuzählen", zumal sie ja öffentlich nicht in Erscheinung treten, und auch nicht dem Vermieter angegeben müssen etc. Fällt also auch aus. Bleiben Hunde und Katzen.

Es gibt aber auf dem Land wahnsinnig viele wilde und halbwilde Katzen - wer soll dann für die zahlen? Der Bauer, in dessen Scheune sie zufällig wohnen? Wer soll sie zählen gehn? (wär aber ne nette ABM *g*) Aber nur Hauskatzen besteuern geht auch nicht, da könnte jeder Katzenbesitzer der zahlen muss erfolgreich gegen klagen. Also bleiben Hunde. Verwilderte Hunde gibt es bisher in Deutschland kaum.

Ergo: Hunde werden besteuert, weil man es kann."

ernesto.che
2011-03-31, 20:55:59
Eigentlich sollte man den Charakterschweinen direkt vor die Haustür scheissen. Und das verdammt nochmal jeden Tag.

Dicker Igel
2011-03-31, 21:21:23
Hundewiesen wollen auch unterhalten werden. Die Hundesteuer ist zwar nicht zweckgebunden aus rechtlichen Gründen aber trotzdem wirds dafür mit aufgewendet.

Sicher?

Was ist dann mit den Hundehaltern, die die Scheisse wegräumen, für WAS zahlen die eine Steuer, wenn bspw ein REITpferd steuerfrei auf die Strassen etc scheißen darf?
Luxussteuer? Wegen 'ner minimalen Gebühr für den Mischling odA aus dem Tierheim, dass private REITpferd ist dann aber ein Nutztier?!
Ich sage dann: Mein Hund ist auch ein NUTZTIER, weil er meine Wohnung bewacht, oder mein Fahrrad vorm Laden!
Ich sehe da nur Ungerechtigkeit und Abzocke, die man aus einer uralten Steuer gestrickt hat um die Kassen zu füllen.

Zum Thema:

Sowas finde ich auch zum kotzen.

Grey
2011-03-31, 21:24:34
Überall nur Fake-Accounts. Zum Kotzen. GTFO #1

mapkyc
2011-03-31, 21:36:01
Wofür gibts eigentlich dann diese komischen Tüten? Ich mein, das muss unendlich schwer sein, so ein Ding zu tragen, geschweige denn zu benutzen. Ich krieg das doch auch hin. Aber anscheinend ist Hunde halten und Kinder kriegen, um einiges leichter als seinen Mitmenschen ein wenig Respekt entgegenzubringen.

SgtDirtbag
2011-03-31, 22:35:34
Aber anscheinend ist Hunde halten und Kinder kriegen, um einiges leichter als seinen Mitmenschen ein wenig Respekt entgegenzubringen.
ich bin ja schon immer für hunde- UND kinderführerschein.
aber das darf man echt nicht zu laut sagen, wenn sie im freundes- und bekanntenkreis grad alle am werfen sind. :rolleyes:
das is wie hopscotch im minenfeld spielen.

byola
2011-03-31, 22:53:13
Was zum Teufel haben Hunde in einer Stadt zu suchen? Wie bescheuert kann man sein so eine Töle in einer Mietwohnung zu halten und 2 mal am Tag um den Block zu schicken. Köter raus aus der Stadt bzw. Luxussteuer von 2.500€ im Jahr.

warmachine79
2011-03-31, 23:07:32
Wenn ich Leute sehe, die Hundescheisse von ihrem Hund nicht wegmachen muss ich immer an "Hammer Smashed Face" von Cannibal Corpse denken.

Raff
2011-03-31, 23:19:07
Ich bin momentan ziemlich erbost über die Hundehalter in meiner Stadt!

Ich komme so eben von einer Uni-Vorlesung zurück. Der ganze Gehweg ist mit Hundehaufen übersät. Eine Tretmine nach der anderen. Anscheinend finden es die Herrchen völlig normal den Dreck nicht wegzumachen. Jetzt mal von der Frechheit abgesehen, die Köter direkt auf den Fussweg scheißen zu lassen. Das machen diese Hundehalter mal sowas von absichtlich! Es gibt genug von Menschen ungenutze Grünflächen auf die man seinen Köter scheißen lassen kann. Stellt euch mal vor, wir Menschen würden damit anfangen auf die Straße zu machen!!

Als ich mit einem Hundehalter mal in's Gespräch kam, blieb mir die Luft weg! Der meinte doch tatsächlich, das Ordnungsamt müsste die Scheiße entfernen weil er Hundesteuer bezahlt... . Natürlich habe ich da ordentlich meine Ansicht kund getan. Allerdings konnte ich den uneinsichtigen Typen nicht überzeugen.

Warum gilt hier nicht der Grundsatz: "Was ich nicht will, das man mir tue. das füge ich auch keinem anderen zu." ??

Du scheinst in Nürnberg zu wohnen. Ich laufe auch jeden Tag durch derartige Minenfelder. Total abartig.

MfG,
Raff

Dr.Doom
2011-03-31, 23:22:30
Gibt's eigentlich auch Katzensteuer?
Irgendwer muss mir mal die Reinigungskosten für meine Garten-/Terassenmöbelgarnituren bezahlen - die dreisten Katzenbiester klettern sogar unter der Abdeckung auf die Möbel, um ausgerechnet da zu pinkeln. :ugly:

Thowe
2011-03-31, 23:23:21
Was zum Teufel haben Hunde in einer Stadt zu suchen? Wie bescheuert kann man sein so eine Töle in einer Mietwohnung zu halten und 2 mal am Tag um den Block zu schicken. Köter raus aus der Stadt bzw. Luxussteuer von 2.500€ im Jahr.

Eben, die Stadt ist nicht ein natürlicher Lebensraum für Hunde, es wird ihnen aufgezwungen und das kotzt mich auch gewaltig an. Aber auch da zeigen Hundebesitzer in aller Regel wenig Einsicht, es geht ja um deren Egoismus und deshalb bleibt auch die Scheiße oftmals liegen. Spätestens wenn der Hundebesitzer grüne Haare hat und nach Bier stinkt, freie Radikale habe ich aber anders in Erinnerung. ^^

Die meisten Hundebesitzer wissen durchaus, dass sie die Scheiße wegzumachen haben, die Ausrede mit Hundesteuer ist nicht neu. Vielleicht sollte man eine Art Hundekot-Putzkolonne in Städten aufbauen, die den ganzen Tag nach Kot patrouilliert und entfernt, natürlich recht zügig. Die Realkosten könnte man dann auf die Hundesteuer umlegen und würde gar eine Menge Arbeitsplätze schaffen. ^^

Auf den Weg zur Arbeit muss ich auch durch eine nette kleine Straße, mit knappen 100m Länge, wenn überhaupt. Vor ein paar Tagen habe ich sage und schreibe 20 Kothaufen dort gezählt. Die Anwohner haben auch wohl die Schnauze voll ständig die Scheiße zu entsorgen. Alleine drei Haufen lagen in der Nähe zum Eingang beim Kinderarzt. Da erkennt man die Rangordnung doch in den Familien, ein Köter macht was er soll und wedelt mit dem Schwanz und anderen vor die Tür scheißen ist doch auch angenehmer als das Blag die Windeln zu wechseln. ;)

Da es eine Ordnungswidrigkeit ist, sind die Strafen eher recht lasch und wer erstattet schon Anzeige und wie viele Täter werden erwischt. Deshalb werde ich auch wohl weiterhin andächtig zum Boden schauen, die knapp 80 Kothaufen auf den Weg zur Arbeit ausweichen, inkl. denen vorm Alternheim wo schon ein paar alte Leute ihren Rollator durchgeschoben haben, sie sehen halt nicht mehr so gut. Die Scheißestreifen in der Wohnung oder auf den Weg dorthin, Hey, kann der Hund nichts für, es ist seine Natur. Die des Menschen ist es wohl, einfach Scheiße zu sein, deshalb würde ich Leute die derartigen Egoismus an den Tag legen auch eine deutlich härtere Strafe zuteilen, vielleicht sollte man sie zum Reinigen von Gehwegen verurteilen oder zum Latrinen leeren, aber so viele Gehwege und Latrinen gibt es wohl gar nicht, wie es Täter gibt.

Die Scheiße gehört immer und überall weggeräumt, inkl. Wald oder sonstigen Wiesen. Wer das nicht will, der darf auch keinen Hund halten.

Ansonsten:

http://www.youtube.com/watch?v=byAjoSHVLrI

^^

KinGGoliAth
2011-03-31, 23:23:22
Überall nur Fake-Accounts. Zum Kotzen. GTFO #1

er ist / war zwar ein troll aber das thema ist dennoch nicht nur scheisse. :freak:

als diesen und letzten winter der schnee über 1 bzw 2 monate lag sah der park schon nach spätestens 2 wochen aus wie eine kloake. überall gelbe pissflecken und "heisse würstchen", die durch die schneedecke bis zum boden durchgeschmolzen sind.
asoziale wohin man blickt.


Die meisten Hundebesitzer wissen durchaus, dass sie die Scheiße wegzumachen haben, die Ausrede mit Hundesteuer ist nicht neu. Vielleicht sollte man eine Art Hundekot-Putzkolonne in Städten aufbauen, die den ganzen Tag nach Kot patrouilliert und entfernt, natürlich recht zügig. Die Realkosten könnte man dann auf die Hundesteuer umlegen und würde gar eine Menge Arbeitsplätze schaffen. ^^
hartzer zwangsverpflichten!
[/troll]

FlashBFE
2011-03-31, 23:40:14
als diesen und letzten winter der schnee über 1 bzw 2 monate lag sah der park schon nach spätestens 2 wochen aus wie eine kloake. überall gelbe pissflecken und "heisse würstchen", die durch die schneedecke bis zum boden durchgeschmolzen sind.

Wenigstens einen Vorteil hatte das: Die Scheiße ist gefroren und stank nicht mehr.

Ich war erst diesen Montag kurz vor unserer Haustür in der Innenstadt (hier gibt es eigentlich kaum Hunde und -haufen) volle Breitseite in einen Haufen gelatscht. Es sah erst nicht so schlimm aus und ich habe mit Zeitungspapier versucht, es abzuwischen. Aber im Hausflur fing es sofort an zu stinken. Ich bin direkt gerade durch zum Hinterhof zu den Mülltonnen und habe meine Schuhe dort entsorgt (die waren eh schon alt und aufwendiges Waschen hätte sich nicht mehr gelohnt).

noid
2011-03-31, 23:43:26
er ist / war zwar ein troll aber das thema ist dennoch nicht nur scheisse. :freak:

als diesen und letzten winter der schnee über 1 bzw 2 monate lag sah der park schon nach spätestens 2 wochen aus wie eine kloake. überall gelbe pissflecken und "heisse würstchen", die durch die schneedecke bis zum boden durchgeschmolzen sind.
asoziale wohin man blickt.


hartzer zwangsverpflichten!
[/troll]

Wie soll das gehen? Wer füttert dann die armen Köter von den h4er allein? Ob das der Fliessentisch mitmacht, wenn Herrchen einer geregelten Arbeit nachgeht?

thomas62
2011-04-01, 07:21:55
nimm dir nen Gewehr und erschiesse die bescheuerten Hundehalter oder sei ruhig und zieh woanders hin.

patrese993
2011-04-01, 07:41:52
Ist ne OWi --> anzeigen
http://bundesrecht.juris.de/owig_1968/__118.html

pest
2011-04-01, 10:18:08
dachte das wäre nur ein Problem im Osten? :naughty:

Hier sind viele Nebenstraßen völlig zugeschissen, und im Winter lassen sie die Köter natürlich in den Schnee kacken, weils keiner sieht. Da wird auch direkt neben die Haustür gekackt :rolleyes:
in kleineren Straßen laufe ich daher auf der Straße und sonst mit gesenktem Kopf, weshalb ich schon seit Jahren nicht in Scheisse getreten bin.

byola
2011-04-01, 13:09:40
...und in den Großstädten führt man Umweltplaketten für Autos ein und wundert sich, daß es Null Effekt hat. ;D
Die grünen Autohasser mit Köter sollten mal lieber ausrechnen, wie groß der Hundescheißeanteil am Feinstaub ist, wenn sich nach dem Regen der Scheißebrei fein auf den Gehwegen verteilt hat, dann trocknet und als Staub in der Stadt herumfliegt.

EureDudeheit
2011-04-01, 13:46:00
Bei uns ist es genauso schlimm, sämtliche Grünstreifen total zugekackt, im Sommer kann man nicht mehr durch den PArk gehen, stinkt dermaßen nach Scheiße und tritt nur in Minen rein.

Sven77
2011-04-01, 13:48:59
Gibt's eigentlich auch Katzensteuer?
Irgendwer muss mir mal die Reinigungskosten für meine Garten-/Terassenmöbelgarnituren bezahlen - die dreisten Katzenbiester klettern sogar unter der Abdeckung auf die Möbel, um ausgerechnet da zu pinkeln. :ugly:

Wenn sie auf deinem Grundstück sind kann man sie theoretisch abknallen ;)

Dicker Igel
2011-04-01, 15:39:49
Die grünen Autohasser mit Köter sollten mal lieber ausrechnen, wie groß der Hundescheißeanteil am Feinstaub ist, wenn sich nach dem Regen der Scheißebrei fein auf den Gehwegen verteilt hat, dann trocknet und als Staub in der Stadt herumfliegt.

Deine Scheisse und Müll belastet die Umwelt ja zum Glück nicht.
Außerdem züchten sich die Hunde nicht selber.

KinGGoliAth
2011-04-01, 16:00:10
Deine Scheisse und Müll belastet die Umwelt ja zum Glück nicht.
Außerdem züchten sich die Hunde nicht selber.

das wird ja auch entsorgt und nicht in den park gesch(m)issen.
äpfel und birnen...:rolleyes:

ernesto.che
2011-04-01, 16:01:29
Dicker Igel kackt bestimmt immer aus dem Fenster auf den Bürgersteig. :freak:

Dicker Igel
2011-04-01, 16:33:08
das wird ja auch entsorgt und nicht in den park gesch(m)issen.
äpfel und birnen...:rolleyes:

Jo - Hauptsache es liegt nicht vor der eigenen Türe ;)
Wenn man keine Ahnung hat ...

warmachine79
2011-04-01, 20:34:59
Deine Scheisse und Müll belastet die Umwelt ja zum Glück nicht.
Außerdem züchten sich die Hunde nicht selber.
Aha, kackt Ihr bei Euch zu Hause auch einfach so in die Wohnung? Bei Euch scheint es ja abzugehen wie im Dschungelcamp.

Dicker Igel
2011-04-02, 09:22:24
Es ging nicht um in die Bude kacken, sondern um Kackstaub, der durch die Städte fliegt :p
Fahr mal an 'ner Müllkippe vorbei, dass ist auch so ziehmlich lecker.
Wenn da noch 'n Wald in unmittelbarer Nähe ist, sieht man auch, wie "dem" das gefällt.
Solange es keine expliziten Gesetze gibt, die den Hundebesitz eindeutig regulieren, braucht sich auch keiner hinter vorgehaltener Hand aufzuregen.
Solange die Steuergelder fließen, ist es der Politik doch scheißegal, ob die Hundescheiße drei Meter hoch auf den Gehwegen etc liegt oder nicht ;)
Die diesbezügliche Industrie, verdient immerhin auch noch mit und macht den Hund erst richtig zum "Statussymbol".

In der DDR gabs hier nicht so viele Hunde, weils halt keine diesbezügliche Industrie gab, Hundefutter hättest du da bspw. vergeblich im Laden gesucht.
Ich glaube, erst in den späten 80'ern gab's dann EINE Sorte Hundefutter.
Die meisten stellten das Futter selber her.
Wer würde das denn heutzutage noch für seinen "Liebling" machen, wenn man alles vor die Nase gehalten bekommt + Hundejacken und Halsbändern mit roten Blinklichtern?

Aber jo, diese scheiß Köter sind zum kotzen! ;)

Fetza
2011-04-02, 21:20:44
Aber jo, diese scheiß Köter sind zum kotzen! ;)

Ebend - ist immer wieder das selbe, da begehen die halter fehler und der hund ist schuld. Wenn ich alleine schon diesen begriff "köter" höre.

Es erstaunt mich immer wieder, wieviele hundehasser es hier im forum gibt.

beos
2011-04-02, 21:34:33
In Mainz liegt auch viel Hundekot rum...fast kein Hundehalter nimmt diese kleinen Tüten um es wegzumachen.

Das ist wie bei vielen anderen Dingen auch...wenn niemand was kontrolliert und es keine Strafe dafür gibt - hält sich auch keiner dran.

Die Hunde können dafür natürlich nichts, dass sie faulen, selbstsüchtigen Haltern gehören =)

Schiller
2011-04-02, 21:35:55
Überall nur Trollthreads! Zum Kotzen! :mad:

frix
2011-04-02, 23:47:17
hier in meiner gegend sehe ich öfter mal kleine fähnchen mit erbosten botschaften, formschön
in hundekothaufen stecken :D

looking glass
2011-04-03, 15:20:42
Lösung des Problems - Gentest für Hundemarke und Datenbank. Nicht möglich? Scheinbar doch!

http://www.mdr.de/mdr-info/hoereraktion/8202446.html

Dicker Igel
2011-04-03, 16:44:27
Ooohh - dann wird es wohl bald die "Hundekotprobe Entgeldvariante" geben :freak:
Kann ja der gemeine Steuerzahler gleich wieder mitfinanzieren.

Im Ernst: Wenn es von der Hundesteuer finanziert wird, ok, ist ja auch 'ne gute Sache.
Nur sollte dann auch die Steuer mit der Zeit mal gesenkt werden ... und etwas transparenter gestaltet werden.
Quasi: Geld sollte dort ankommen, wo es gebraucht wird.

looking glass
2011-04-03, 16:51:54
Wieso von der Hundesteuer? Ich würde das Bußgeld nur hoch genug machen, wie halt da in Israel, wen der Test 20 € kostet, das Ticket aber schon 100 €, dann sind da 80 € im Pott, sagen wir noch 30 € für die Bürokratiekosten = 50 € Gewinn. Bei eingefahrener Technik dürfte der Test auch billiger werden, ebenso die Automatisierung des Tickets.

manchmal doch interessant
http://de.wikipedia.org/wiki/Hundesteuer

urfaust
2011-04-03, 16:57:59
Dann fordere ich aber auch einen Gentest für Leute die auf die Straße rotzen!!!

Und Bußgeld für Leute die stinken, fürcherlich im Sommer in Bus&Bahn!!!

Außerdem Bußgeld für Scheissblagen die mich mit ihrer Musik (Handy) belästigen!!!

usw.

usw.

looking glass
2011-04-03, 17:20:23
:facepalm:

Dicker Igel
2011-04-03, 18:35:28
Wieso von der Hundesteuer?

Na den Hokuspokus damit vorfinanzieren.


manchmal doch interessant


Inwiefern?


BTW - DANN würde ich es aber auch begrüßen, dass sowas nicht NUR für Hunde eingeführt wird.
Gleiche Rechte und Pflichten (Art. 33 GG) für jedermann unso ...

looking glass
2011-04-03, 18:39:23
Nun ich habe gedacht, das wäre eine recht neue Erfindung, das die Hundesteuer schon ein paar Jahrhunderte auf dem Buckel hat war mir neu.

Dicker Igel
2011-04-03, 18:42:09
Achso - hatte ich ja schon angeschnitten:


Ich sehe da nur Ungerechtigkeit und Abzocke, die man aus einer uralten Steuer gestrickt hat um die Kassen zu füllen.

urfaust
2011-04-03, 19:39:57
Mir hat mal jemand vom Ordungsamt geflüstert, dass die Hundesteuer nur einen einzigen Sinn hat,
und ich halte das für gar nicht so weit hergeholt:

"...dass nicht noch mehr Hunde angeschafft werden" :freak:

Und wo wir bei Hunde sind..was ist denn mit Katzen??
Wäre es nicht fair diese auch zu besteuern?!

Thowe
2011-04-03, 22:02:23
Nun ich habe gedacht, das wäre eine recht neue Erfindung, das die Hundesteuer schon ein paar Jahrhunderte auf dem Buckel hat war mir neu.

Die ursprüngliche Idee war ja eine Senkung von Gefahren durch Hunde und vor allem deren Verbreitung im Sinne der Anzahl. In anderen Ländern gibt es nahezu Hundeplagen, auch ein Umstand der vielen nicht bewusst ist. In asiatischen Raum, in Syrien, aber auch in Gegenden wie Moskau oder Bukarest die lange Zeit damit zu kämpfen hatten/haben. Andere Gründe sind vor allem Tollwut, wo Gegenden wie Guangdong (Kanton) mit zu kämpfen haben. Übrigens auch das Gebiet in China, wo Hunde gegessen werden. Hunde sind für Tollwut sehr empfänglich und bevor sie Tollwut hieß, hieß sie Hundswut.

Chemiker
2011-04-04, 09:50:59
Überall nur Kotze! Zum Scheißen!
S-Bahnen, S-Bahnstationen, Wege und Straßen, immer alles vollgekotzt.

noid
2011-04-04, 10:45:33
Mir hat mal jemand vom Ordungsamt geflüstert, dass die Hundesteuer nur einen einzigen Sinn hat,
und ich halte das für gar nicht so weit hergeholt:

"...dass nicht noch mehr Hunde angeschafft werden" :freak:

Und wo wir bei Hunde sind..was ist denn mit Katzen??
Wäre es nicht fair diese auch zu besteuern?!

Katzen werden in der Regel nicht an der Leine vor meiner Haustür zum auf-den-Gehweg-Kacken animiert, weil Herrchen keine Lust/Zeit hat.

Und jetzt dein Punkt?

Simon
2011-04-04, 11:47:24
Ich oute mich mal als Hundebesitzer hier :freak:
Wir sind uns vollkommen bewusst, dass ein Hund in der Stadt nicht gerade Idealbedingungen oder natuerliche Lebensumstaende hat. Trotzdem bin ich sehr sehr froh drueber, dass wir Negrito haben und er ist sicherlich auch froh, nicht mehr auf der Strasse rumstreunen zu muessen auf der Suche nach Futter. Und hey, welche Haustierhaltung ist artgerecht? ;)

Anscheinend finden es die Herrchen völlig normal den Dreck nicht wegzumachen. Das machen diese Hundehalter mal sowas von absichtlich!
Als Hundehalter muss ich das leider bestaetigen.

Jetzt mal von der Frechheit abgesehen, die Köter direkt auf den Fussweg scheißen zu lassen.
Wohin denn sonst? Auf die parkenden Autos oder mitten auf die Strasse?

Es gibt genug von Menschen ungenutze Grünflächen auf die man seinen Köter scheißen lassen kann.
Hast du eine Ahnung, wie sehr das stinkt? Anscheinend nicht...
Wir haben hier im Stuttgarter Westen mehrerer solcher ... "Gruenflaechen" und da kannste manchmal kaum dran vorbeigehen wegen dem Gestank. Vor allem im Sommer. ...

weil er Hundesteuer bezahlt.
Hundesteuer wird bezahlt fuer ... nix. Fuer die 120€ im Jahr krieg ich genau 0 Gegenleistung.
Die vom Ordnungsamt sind eh viel zu beschaeftigt die ganzen Falschparker (min. doppelt so viele Autos wie Parkplaetze) zu kontrollieren. Hier wollte noch nie einer die Hundemarke sehen, kann ich mir auch sparen...

[x] Wir machen alles weg vom Hund.

Dicker Igel
2011-04-04, 15:05:40
Katzen werden in der Regel nicht an der Leine vor meiner Haustür zum auf-den-Gehweg-Kacken animiert, weil Herrchen keine Lust/Zeit hat.

Und jetzt dein Punkt?

Wer sich 'ne Katze holt und ihr in der Stadt Freilauf ermöglicht, sollte eben auch Steuern zahlen *Punkt*
Außerdem sollte deren Sterilisation/Kastration kontrolliert werden.


Wohin denn sonst? Auf die parkenden Autos oder mitten auf die Strasse?


Ich würden NIE meinen Hund auf den Gehweg kacken lassen, dass ist eine reine Erziehungsfrage und auch eine Frage der Wohngegend.
Ich würde schon am liebsten unsichtbar werden, wenn er mal Durchfall hat, aber selbst dann versucht er den Gehweg zu meiden.

Wenn ich mir 'nen Hund hole, kann ich eben nicht in eine Gegend ziehen, wo nur aller 500m eine 2m² Grünfäche kommt, die dann randvoll zugeschissen ist.
Dem Hund gefällt das nicht und auch den Anwohnern - zu Recht!
Also - WENN man sich einen Hund holt, sollte man sich VORHER bewußt sein, ob man überhaupt gewisse Voraussetzungen erfüllt.

Ich frag mich wie das Besitzer von großen Hunden machen (also über 50kg), haben die dann 'ne Schaufel und 'nen blauen 120l Sack dabei? :freak:

Simon
2011-04-04, 15:27:40
Also - WENN man sich einen Hund holt, sollte man sich VORHER bewußt sein, ob man überhaupt gewisse Voraussetzungen erfüllt.
Jeder hat seine Prioritaeten. Ich wuerde auch lieber im Gruenen wohnen. Geht aus verschiedenen Gruenden nicht. Dafuer verschmutz ich die Luft nicht mit irgendwelchen Abgasen auf dem Weg zur Arbeit, v.a. im Stau :P

Ich frag mich wie das Besitzer von großen Hunden machen (also über 50kg), haben die dann 'ne Schaufel und 'nen blauen 120l Sack dabei? :freak:
Ich frag mich, ob du ueberhaupt Ahnung hast von Hunden!? Offensichtlich nicht... Sowas brauchst du bei nem Pferd, aber nicht bei nem Schaeferhund.

Ich würden NIE meinen Hund auf den Gehweg kacken lassen, dass ist eine reine Erziehungsfrage und auch eine Frage der Wohngegend.
Na dann lass mich mal teilhaben an deinen Erziehungsmoeglichkeiten und erklaer mir, wo ich wie meinen Hund weder auf den Fussweg, Strasse noch Autos machen lassen kann. Ich denke, da sind dir sehr, sehr viele Leute dankbar fuer.

Dicker Igel
2011-04-04, 15:39:12
LOL - und du erzählst mir, dass ich keine Ahnung von Hunden habe? :freak:
Sorry, aber no comment, denn ich hab' dir quasi alles schon beantwortet.

Simon
2011-04-04, 17:15:29
LOL - und du erzählst mir, dass ich keine Ahnung von Hunden habe? :freak:
Sorry, aber no comment, denn ich hab' dir quasi alles schon beantwortet.
Ah ja. Die Antwort auf meine Frage, wie denn so eine Erziehung aussieht, ist, dass du darauf schon geantwortet hast.
Hast du ein Patent oder IP drauf, dass du nicht verraten willst, wie diese Methode aussehen soll?

Halt, ich weiss schon: Du nimmst den 120l-Sack mit, um den Hund da rein zu tun, wenn er mal muss. Quasi als Ganzkoerperwindel. Ja, macht Sinn :freak: ;D

Dicker Igel
2011-04-04, 17:40:10
Du solltest lieber keine Witze drüber machen, denn DU wischst ja die Scheisse von deinem Hund von den Gehwegen in der City :freak:

Wenn man sich einen Welpen holt, muss der eh aller ~2h raus, dann tut man den halt auf die WIESE, die VORHANDEN sein sollte :rolleyes:
Genauso wie man die Katze ins Katzenklo setzt, wenn sie als Kätzchen auf den Fußboden macht ...
Wenn der Hund dann wächst, sollte man eben drauf achten, dass man in 'ner Gegend wohnt wo genügend Grünflächen sind, dann gewöhnt er sich daran, weil es ja auch Instinkt ist - im Wald gibt es keine Bürgersteige.
Dazu muss man auch nicht auf dem Land/"im Grünen" wohnen ..., Stadtrand reicht da meistens aus.

Aber der HERR hat ja seine Prioritäten ^^

Simon
2011-04-04, 19:49:27
Ich warte immer noch auf die Antwort zur Erziehung meines Hundes. Du ziehst es anscheinend lieber vor, auszuweichen und auf Nichtigkeiten rumzureiten :rolleyes:

Edit:
Wenn man sich einen Welpen holt, muss der eh aller ~2h raus, dann tut man den halt auf die WIESE, die VORHANDEN sein sollte :rolleyes:
Genauso wie man die Katze ins Katzenklo setzt, wenn sie als Kätzchen auf den Fußboden macht ...
Wenn der Hund dann wächst, sollte man eben drauf achten, dass man in 'ner Gegend wohnt wo genügend Grünflächen sind, dann gewöhnt er sich daran, weil es ja auch Instinkt ist - im Wald gibt es keine Bürgersteige.
Dazu muss man auch nicht auf dem Land/"im Grünen" wohnen ..., Stadtrand reicht da meistens aus.
Dir ist schon bewusst, dass du als Hundehalter auch gesetzlich verpflichtet bist, die Verdauungsreste im Wald und auf Wiesen wegzumachen (frag mal in einem Tierheim deiner Wahl)? Zumindest auf Grundstuecken, die dir selber nicht gehoeren.
Und jetzt erklaer mir mal, wie du deinen Hund am Stadtrand dazu erziehst, nur auf Flaechen zu machen, die dir auch gehoeren. Oh, und da musst das ja auch selber wegmachen ... oder liegen lassen... :eek: Oder bist du dann einer von den netten Leuten, die ihr Tier auf andere Leute Grundstueck machen lassen und es nicht wegmachen? Mhm, wie war das jetzt mit den Fusswegen!? :conf2:

Dicker Igel
2011-04-04, 20:23:36
Es ging darum, dass der Hund nicht auf den Fußweg zu scheißen hat, und nicht darum, wie und wo ich das dann weg mach :biggrin:
Und sorry, wenn mein Hund im Wald mal kacken muss, dann werde ich bestimmt NICHT ins Unterholz waden, und seine Wurst in eine Tüte verpacken - sowas ist einfach nur lächerlich.

Und jetzt erklaer mir mal, wie du deinen Hund am Stadtrand dazu erziehst, nur auf Flaechen zu machen, die dir auch gehoeren. Oh, und da musst das ja auch selber wegmachen ... oder liegen lassen... Oder bist du dann einer von den netten Leuten, die ihr Tier auf andere Leute Grundstueck machen lassen und es nicht wegmachen? Mhm, wie war das jetzt mit den Fusswegen!?


Du interpretierst Dinge in meine Aussagen, die schon poetische Ausmaße annehmen, und das mit den Fußwegen hab ich doch nun schon erklärt ;)

Popeljoe
2011-04-04, 20:33:09
Schwarze Tüte, einpacken und ab in den Müll.
Da ich immer wenigstens zwei davon auf Tasche habe, beglücke ich immer wieder auch die Besitzer anderer Hunde damit, wenn die mitten auf den Weg kacken!
Macht Spaß deren Gesichtsausdruck entgleisen zu sehen, wenn man ihnen freundlich aber bestimmt ne Kacktüte in die Hand drückt.

Popeljoe
2011-04-04, 20:35:03
Katzen werden in der Regel nicht an der Leine vor meiner Haustür zum auf-den-Gehweg-Kacken animiert, weil Herrchen keine Lust/Zeit hat.

Und jetzt dein Punkt?
Stimmt!
Die Katzen kacken bevorzugt in die Sandkisten auf Kinderspielplätzen! :up:
(Und verbuddeln es dann)

(OH: Doppelpost! noes!!!!)

Dicker Igel
2011-04-04, 20:40:02
Schwarze Tüte, einpacken und ab in den Müll.


Mache ich auch (städtische Wiesen etc) :)

looking glass
2011-04-04, 21:30:15
Es ging darum, dass der Hund nicht auf den Fußweg zu scheißen hat, und nicht darum, wie und wo ich das dann weg mach :biggrin:
Und sorry, wenn mein Hund im Wald mal kacken muss, dann werde ich bestimmt NICHT ins Unterholz waden, und seine Wurst in eine Tüte verpacken - sowas ist einfach nur lächerlich.


Ist zwar Korinthe und so, aber Hundekot auf Wiese zu Beweidung ist so ohne wohl auch nicht:

http://www.mainpost.de/regional/franken/Hunde-Parasit-verursacht-Fehlgeburten-bei-Kuehen;art1727,4426573

Dicker Igel
2011-04-04, 21:44:38
Veterinärrat Dumser betont, dass die Landwirte aber auch selbst verhindern müssen, dass ihre Hofhunde Aborte oder Nachgeburten von Kühen fressen. Denn auch auf diese Weise wird der Kreislauf der Krankheit in Gang gehalten.

Siehe auch hier:

Hunde müssen sich erst selbst infizieren um dann andere Tierarten, zum Beispiel Rinder, über die Eierausscheidung anstecken zu können. Wahrscheinlich häufigste Infektionsquelle für Hunde sind abortierte Früchte und Fruchthüllen beziehungsweise Nachgeburten von infizierten Tieren. Verbreiter der Neospora caninum-Infektion sind Hunde, die Zugang zu Abort- und Nachgeburtsmaterial (Stall, Misthaufen) haben und gleichzeitig ihren Kotabsatz auf einer Futterwiese (eventuell sogar Futtertisch) verrichten können. Hauptsächlicher Überträger ist somit der eigene Hofhund beziehungsweise Nachbarhund, der ähnliche Möglichkeiten zum Betreten des Hofes besitzt. Eine weitere Infektionsmöglichkeit für Hunde besteht durch Verfütterung von rohem Fleisch. Außenstehende (fremde) Hunde, zum Beispiel Stadthunde, sind in aller Regel von diesem Infektionsgeschehen (Dosenfütterung!) ausgeschlossen.
http://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/hundeparasit_neospora_caninum.htm

looking glass
2011-04-04, 22:05:49
Mir ging es auch nur darum, das auch "in die vermeintlich freie Natur kacken lassen" nicht ohne Risiko ist (wer seinem Hund noch kein rohes Fleisch gegeben hat, hebe mal die Hand).

Dicker Igel
2011-04-04, 22:11:01
Man kann überall Scheisse ausgraben wenn man's nur will ;)
Ich will auch nicht wissen was wir uns jeden Tag zwischen die Kiemen schieben ...
Weißt wie ich's mein?

Man kann sich in viele Dinge reinsteigern und letztendlich bringt es aber nix, weil man es (allein) nicht ändern kann.

Simon
2011-04-04, 22:45:51
Es ging darum, dass der Hund nicht auf den Fußweg zu scheißen hat, und nicht darum, wie und wo ich das dann weg mach :biggrin:
Sehr gut, dann sind wir uns ja einig... Und nochmal fuer dich: Wo sonst? Auf das Eigentum anderer Leute?

Und sorry, wenn mein Hund im Wald mal kacken muss, dann werde ich bestimmt NICHT ins Unterholz waden, und seine Wurst in eine Tüte verpacken - sowas ist einfach nur lächerlich.
Das Dumme ist: Der Hund darf nicht "frei" im Wald laufen. Sobald er sich aus deinem Einflussbereich entfernt, darf jeder Jaeger ihn erschiessen. Das aber auch nur in Gebieten, die keine Wildschutzgebiete sind. Dort darf er gar nicht frei rumlaufen. Und Unterholz in einem bewirtschafteten Wald zu finden, am Wegesrand, ja klar...

Du interpretierst Dinge in meine Aussagen, die schon poetische Ausmaße annehmen, und das mit den Fußwegen hab ich doch nun schon erklärt ;)
Du sagst:
Ich würden NIE meinen Hund auf den Gehweg kacken lassen, dass ist eine reine Erziehungsfrage
Ich frage, wie diese Erziehung aussieht und du antwortest, dass du das schon erklaert hast. Jaaa, du wuerdest deinen Hund so erziehen, dass er das nicht macht. Aber wie, weisst du anscheinend nicht...

Dicker Igel
2011-04-04, 23:10:25
Du hast recht und ich meine Ruhe :)

Simon
2011-04-05, 08:07:21
Du hast recht und ich meine Ruhe :)
War ja sooo klar. Erst grosse Klappe und nichts, aber auch gar nichts dahinter.

Watson007
2012-05-10, 13:08:19
In Prag will man jetzt einen DNA-Test für Hunde einführen, um bei Häufchen schnell das Herrchen ausfindig zu machen - und mit einer Strafe belegen zu können.

http://tagesschau.de/schlusslicht/hundekot100.html

sollte man vielleicht auch bei uns einführen....

rmdd53
2012-05-10, 13:48:34
Die Idee ist doch schon relativ alt.
Dresden und auch andere Städte wollten das schon mal einführen.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40171714.html

Kosh
2012-05-10, 16:18:16
Ich als Hundehalter sage dazu: BITTE,BITTE,BITTE einführen.

Ich kann jeden verstehen,der wegen den ganzen Scheisshaufen einen Hals auf Hundebesitzer hat.

Ich bin auch dafür,das man diese Leute mit dme gesicht in die Scheisse ihrer Hunde drücken sollte,wenn sie es nicht wegmachen.

Es ist so einfach und schnell erledigt das Häufchen wegzumachen. Wo ist das Problem für diese Assis??

Ich habe imme rmindestens 2 Tütchen dabei und eine Mülltonne findet man in der Stadt schnell.

Aber nein,da muss man seinen Hund auch noch Gehwege vollscheissen lassen.

Deswegen DNA Beweis her und die faulen Assis sollen sich dumm und dämlich zahlen.

Ach ja,Hundesteuer ist eine Luxussteuer und eigentlich "Fast" gesetzwidrig,weil die reine willkür ist und Hunde keine Luxussachen mehr sind ,wie früher.
Aonsonsten müsste man für Katzen oder Pferde auch Steuern zahlen.

Filp
2012-05-10, 17:25:10
Ich als Hundehalter sage dazu: BITTE,BITTE,BITTE einführen.

Ich kann jeden verstehen,der wegen den ganzen Scheisshaufen einen Hals auf Hundebesitzer hat.

Ich bin auch dafür,das man diese Leute mit dme gesicht in die Scheisse ihrer Hunde drücken sollte,wenn sie es nicht wegmachen.

Es ist so einfach und schnell erledigt das Häufchen wegzumachen. Wo ist das Problem für diese Assis??

Ich habe imme rmindestens 2 Tütchen dabei und eine Mülltonne findet man in der Stadt schnell.

Aber nein,da muss man seinen Hund auch noch Gehwege vollscheissen lassen.

Deswegen DNA Beweis her und die faulen Assis sollen sich dumm und dämlich zahlen.

Ach ja,Hundesteuer ist eine Luxussteuer und eigentlich "Fast" gesetzwidrig,weil die reine willkür ist und Hunde keine Luxussachen mehr sind ,wie früher.
Aonsonsten müsste man für Katzen oder Pferde auch Steuern zahlen.
Ich wohne 30 Meter vom Wald entfernt und irgendeiner hier schafft es nicht mit seinem Hund dahin zu gehen und lässt seinen Hund ständig in meine Garageneinfahrt scheissen und oft direkt nebens Auto, so das die Kinder da fast reinspringen beim ein und aussteigen (die wissen es zum Glück und achten drauf). 3 Meter weiter geht der sogenannte "Hundeweg" lang, der direkt die 30 Meter zum Wald läuft und nichtmal in diesen Weg, der wirklich nur von Hundehaltern genutzt wird und eben vollgeschissen ist, schafft er es noch rein...
Achso hab auch selber nen Hund :)

derpinguin
2012-05-10, 17:26:24
Vielleicht hat sein Hund Inkontinenz und packts einfach nicht weiter :uponder:

looking glass
2012-05-10, 17:54:19
Btw. geht es auch dreist von Oben her, hier soll die Satzung dahingehend geändert werden das Anlieger die Wege von Unrat, Laub, durchwachsenem Gras und tada, Hundekacke befreien sollen, das würde die Stadtreinigung entlasten - dumme Frage, wen ich das eh alles selber machen soll, wozu soll ich die dann bezahlen?

Zwergi
2012-05-10, 17:57:03
Sind DNA-Tests nich ziemlich teuer?

derpinguin
2012-05-10, 17:57:45
Kann man den Hundehaltern dann ja zusammen mit der Strafe aufbrummen.

looking glass
2012-05-10, 18:44:57
Seite 2 dieses Threads (der von mir gelinkte Hörbeitrag scheint nicht mehr existent, aber weiter unten noch mal genannt) - 20 € halt der Test, damals, wen das System normal läuft dürfte der Preis sinken + halt Bürokratie.

Exploit
2012-05-10, 18:50:13
Der Punkt ist auch, wer alles in D einen Hund hält. Das sind irgendwelche 16-jährigen Mädels, die das toll finden und sich nicht drum kümmern. Oder eben irgendwelche Alkis bzw Harzer, die ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommen, aber Hauptsache man schafft sich einen Hund an. :ugly:

derpinguin
2012-05-10, 19:42:48
Genau. Alle Hundehalter sind Teeniealkihartzer

Exploit
2012-05-10, 19:48:56
Genau. Alle Hundehalter sind Teeniealkihartzer

Schrieb ich nirgendwo.

Lyka
2012-05-10, 19:50:39
du hast nur die erwähnt, du hast nicht die Familie mit Kind erwähnt oder den einsamen Rentner oder den sportiven Mittzwanziger etc... -.-

Exploit
2012-05-10, 20:32:41
Ja, die haben auch Hunde. Was mich wundert, dass häufig auch Leute, die es sich eigentlich nicht leisten können und per se nicht in der Lage sind sich um ihre Tiere zu kümmern häufig Hunde haben.

Dicker Igel
2012-05-10, 20:58:16
Ein Hundeführerschein müßte zur Pflicht werden, den Schein müßte man auch selbst bezahlen, dazu höhere Strafen für Hundehalter, welche die Scheisse nicht aus der "Öffentlichkeit" entfernen. Der Schein sollte zudem auch einen Einblick in die ärztliche Versorgung vom Hund gewährleisten - falls die nicht gegeben ist, wären mMn Strafen auch gerechtfertigt. Im gleichen Zug sollte allerdings auch diese ominöse Steuer verschwinden.

"HartzIV'er und Alkis" kümmern sich idR besser um ihren Hund als jemand, der jeden Tag 10h auf Arbeit ist. Bei jüngeren Hundehaltern kommt es ganz auf das Elternhaus an. Man kann das nicht verallgemeinern.

Und wenn die Stadt Strafen für Hundekacke auf Grünflächen auferlegt, sollte sie dort auch anderen prähistorischen Müll entfernen, in dem sich Kind und Hund die Gliedmaßen aufschneiden kann.

derpinguin
2012-05-10, 22:23:58
Über prähistorischen Müll kann man sich hier echt nicht beschweren.

Dicker Igel
2012-05-10, 23:05:58
Kommt halt immer drauf an, wo man sich aufhält. Belebte Stellen werden halt eher mal geputzt als andere. Es ist aber schon eine Ironie, wenn man 'ne Hundewurst zwischen alten Tetrapacks, zerkloppten Flaschen, Kippenschachteln etc heraussammeln muss, um einer ~100,- Strafe zu entgehen.

Dr.Doom
2012-05-11, 14:09:35
Ein Hundeführerschein müßte zur Pflicht werden, den Schein müßte man auch selbst bezahlen, dazu höhere Strafen für Hundehalter, welche die Scheisse nicht aus der "Öffentlichkeit" entfernen. Der Schein sollte zudem auch einen Einblick in die ärztliche Versorgung vom Hund gewährleisten - falls die nicht gegeben ist, wären mMn Strafen auch gerechtfertigt. Im gleichen Zug sollte allerdings auch diese ominöse Steuer verschwinden.Ich find' mehr Bürokratie ja nie verkehrt, aber was soll der Schein denn effektiv für eine Besserung bringen?
Jetzt: Hundehalter steht neben Hund, der ein Häufchen auf die Strasse macht.
Später: Hundehalter mit Hundeführerschein im Portemonais steht neben Hund, der ein Häufchen auf die Strasse macht.

Wenn da niemand ist, der das ganze vor Ort kontrolliert, liegen die Häufchen dennoch noch da herum.

Dicker Igel
2012-05-11, 17:22:24
Der Hundeführerschein würde es quasi erst erlauben, einen Hund zu führen(dies müßte auch nach Erfahrung vom Hundebesitzer geregelt sein). Natürlich sollte dies auch nur durch kompetente Hundeschulen geschehen und nicht solchen "Pro7 Nanny kann alles durch Leckerlis Shit". Zudem wäre gesichert, dass der Hund jährlich einmal untersucht + geimpft wird. Ich denke so eine Regelung würde die Anzahl der Hunde dezimieren, oder auf ein Klientel beschränken, welches sich auch wirklich ums Tier kümmert.

Härtere Strafen für die "Bebräunung" von Fußwegen und entsprechenden Grünflächen wäre auch eine Maßnahme, dies sollte allerdings gerechter geschehen als es jetzt der Fall ist. Nicht jede verdreckte Fläche ist gleich ein Areal, welches von der Öffentlichkeit genutzt wird. Außerdem sollte auch die vom Menschen verursachte Verschmutzung von Grünflächen härter bestraft werden.

Die Hundesteuer sollte komplett gestrichen oder dafür genutzt werden, oben genannte Dinge umzusetzen. Zudem sollte diese Steuer bundesweit gleich sein und nicht nur für Hunde gelten. Diese Kampfhundsteuer sollte auch abgeschafft werden, da es nur eine lächerliche Anmaßung ist, welche auf einzelnen Tatsachen beruht, die rein gar nichts mit dem wirklichen Wesen vom entsprechenden Hund zu tun haben, sondern einzig am Halter liegen.

Nedo
2012-05-11, 17:42:52
Ist das in den Städten so schlimm? Wohne selber auf dem Land (~ 12.000 Einwohner) und hier haben viele Leute Tiere bzw. Hunde. Aber das ist in der Gegend überhaupt kein Problem. Gut ist ja auch viel Fläche da zum Hinscheißen xD

Haben selber einen Hund :) Wir machens aber auch wieder weg ^^

Lokadamus
2012-05-11, 17:49:09
Ist das in den Städten so schlimm?mmm...

Teilweise ja. :(
Es macht keinen Spaß, wenn der Köter im Hauseingang hingeschiessen hat. Das hat der Hälter anscheinend auch nicht weggemacht, sondern jemand anderes.
Das Problem ist hierbei, dass es auf der Innenseite des Hauses geschah.

Das riecht heute noch und so wie es aussieht, wird die Scheiße momentan im Hauseingang und Fahrstuhl verteilt. Nein, danke. Das ist nicht schön.

Dicker Igel
2012-05-11, 19:02:18
Wohnt denn der Hundehalter im Haus? Persönliches Gespräch gesucht? Falls das nix bringt wäre ein Anfruf beim Ordnungsamt der nächste Schritt ...

Ist das in den Städten so schlimm? Wohne selber auf dem Land (~ 12.000 Einwohner) und hier haben viele Leute Tiere bzw. Hunde.

Kommt auf die Stadt und deren Struktur an(viel Grün oder eher weniger). Man sieht es ja auch deutlich, dass in Gegenden, wo es nur sehr wenig Grünflächen gibt, vermehrt Hundscheisse auf den Gehwegen liegt. In solchen Gegenden haben Hunde imo nix zu suchen.

=Silence=
2012-05-11, 19:26:19
Das Dumme ist: Der Hund darf nicht "frei" im Wald laufen. Sobald er sich aus deinem Einflussbereich entfernt, darf jeder Jaeger ihn erschiessen. Das aber auch nur in Gebieten, die keine Wildschutzgebiete sind. Dort darf er gar nicht frei rumlaufen. Und Unterholz in einem bewirtschafteten Wald zu finden, am Wegesrand, ja klar...

.

als ob ein jäger einen hund abknallen würde...:rolleyes: welchen grund sollte er dazu haben? abgesehn das er vllt sein "recht" wahrnimmt.... und jetzt sag nicht so ein hund reisst das wild oder so :D mach dich da mal schlau, einfach SO auf einen hund schießen darf kein jäger.

@topic

wir haben die scheiße immer entfernt. ist ja keine große sache. ich möchte einfach das die straßen ordentlich aussehn.

Dicker Igel
2012-05-11, 19:38:42
Natürlich dürfen Jäger Hunde nicht einfach so abschießen - eben erst dann, wenn der Hund eindeutig wildert. Dazu müßte sich ein herrenloser Hund allerdings zum Wolf entwickeln, daher hatte ich damals auch die Kommunikation mit Simon abgebrochen ;)

Filp
2012-05-11, 19:56:07
Ist das in den Städten so schlimm? Wohne selber auf dem Land (~ 12.000 Einwohner) und hier haben viele Leute Tiere bzw. Hunde. Aber das ist in der Gegend überhaupt kein Problem. Gut ist ja auch viel Fläche da zum Hinscheißen xD

Haben selber einen Hund :) Wir machens aber auch wieder weg ^^
Ich wohne auch auf dem Land und gerade deswegen ärgert es mich umso mehr. Hier gibt es genug Platz zum zuscheißen, aber einer hier in der Umgebung lässt seinen Hund einfach dahin scheißen...

Dicker Igel
2012-05-11, 22:43:24
Asis halt ... bei 'nem Kumpel vorm Haus ist so'n kleines Stück Wiese/Erde eingelassen, mittig davon ist so'n kleiner Baum gesetzt. Da gibt es auch 'nen Typ, der seinen Hund permanent dort hinscheissen läßt, hat nun schon langsam Termitenhügelausmaße ... in Form von lauter kleinen Köttelkugeln :ugly:

Lokadamus
2012-05-11, 22:48:33
Wohnt denn der Hundehalter im Haus? Persönliches Gespräch gesucht? Falls das nix bringt wäre ein Anfruf beim Ordnungsamt der nächste Schritt ...mmm...

Wenn es nur einer wäre. Zur Zeit stehen 3 potentielle Täter zur Verfügung. :(

blurks
2012-05-11, 23:55:10
Der Punkt ist auch, wer alles in D einen Hund hält. Das sind irgendwelche 16-jährigen Mädels, die das toll finden und sich nicht drum kümmern. Oder eben irgendwelche Alkis bzw Harzer, die ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommen, aber Hauptsache man schafft sich einen Hund an. :ugly:
Wie hat es Peter Fox in Schwarz zu Blau so schön auf den Punkt gebracht?

"...überall liegt Scheiße, man muss eigentlich schweben
jeder hat 'nen Hund aber keinen zum Reden..."

Ja, da ist was dran.

Masterp
2012-05-12, 14:16:10
Lustiger Thread hier. Wer sagt eigentlich, dass es nur Hunde waren ? Neulich beim Besuch meiner Eltern sprang meine Mutter erschrocken auf als sie aus dem Fenster schaute. Sie zeigte dann auf einen Typen, der in einer Garagenstrasse seinen Haufen machte.

Dicker Igel
2012-05-13, 00:04:04
HrHrHr - hier in der Nähe ist 'ne Montessori Kita, da hat mal 'ne Mutti ihren Wanst zum kaggern über die Wiese gehalten und "es" auch liegen gelassen. Ok, passiert nicht jeden Tag, aber Pipi machen sieht man schon öfters und das riecht auch ned nach Rosen ^^ Was so in den Büschen liegt, die in der Nähe von diversen Openair-Winkeltrinkertreffs sind, möchte ich auch ned wissen ... Auf 'nen Hund(eführer) zeigt es sich aber besser ;)

afk|freeZa|aw
2012-05-13, 00:23:37
ich mach die scheisse von meinem köter in der regel auch immer weg AUSSER er hat dünnschiss.wer einmal hundedünnschiss in der hand hatte wird mich verstehen.aber mein köter ist eh so schüchtern,der dreht sich immer mit dem arsch ins gebüsch und will nicht,dass jemand zusieht.

weil wenn einer guckt,kann er nicht.

blurks
2012-05-13, 00:37:46
ich mach die scheisse von meinem köter in der regel auch immer weg AUSSER er hat dünnschiss.Das ist ne tolle, gesellschaftsdienliche Einstellung. Herzlichen Glückwunsch. Wenn's mit den Hinterlassenschaften vom süßen Hündelchen also nicht mehr so easy ist, dann darf man halt die Allgemeinheit damit strafen.

Es gibt keine Hundehaufen erster und zweiter Klasse. Wenn du dir zu bequem bist, die Hinterlassenschaften deines Hundes ab einer bestimmten Konsistenz zu entfernen, bist du charakterlich nicht geeignet überhaupt einen Hund zu führen. Oder meinst du, die Sprühwurst deines Köters ist für andere Menschen ein besonders stimulierender Anblick/Geruch?

Du hast die Verantwortung über dieses Lebewesen und damit auch gegenüber der Gesellschaft. Lerne damit umzugehen!

afk|freeZa|aw
2012-05-13, 01:01:24
Das ist ne tolle, gesellschaftsdienliche Einstellung. Herzlichen Glückwunsch. Wenn's mit den Hinterlassenschaften vom süßen Hündelchen also nicht mehr so easy ist, dann darf man halt die Allgemeinheit damit strafen.

Es gibt keine Hundehaufen erster und zweiter Klasse. Wenn du dir zu bequem bist, die Hinterlassenschaften deines Hundes ab einer bestimmten Konsistenz zu entfernen, bist du charakterlich nicht geeignet überhaupt einen Hund zu führen. Oder meinst du, die Sprühwurst deines Köters ist für andere Menschen ein besonders stimulierender Anblick/Geruch?

Du hast die Verantwortung über dieses Lebewesen und damit auch gegenüber der Gesellschaft. Lerne damit umzugehen!

ick weiss ja nich,ob du neben der sprühwurst gerne noch einen kotzfleck sehen willst aber ok.und wie ich oben schon schrub,meine köter kackt nur in gebüsche.d.h. in der regel sieht die "gesellschaft" diese spektakel gar nicht.

afk|freeZa|aw
2012-05-13, 01:24:55
ausserdem finde ich affen,die in die sbahn kotzen 10x schlimmer als einen hundeschiss auf der strasse (den ich auch nicht toleriere)...dann kann man nicht einfach so ausweichen...

Dicker Igel
2012-05-14, 10:12:23
ick weiss ja nich,ob du neben der sprühwurst gerne noch einen kotzfleck sehen willst aber ok.und wie ich oben schon schrub,meine köter kackt nur in gebüsche.d.h. in der regel sieht die "gesellschaft" diese spektakel gar nicht.

Vergiss es ;) Seiner Meinung nach muss man als Hundeführer stets mit dem Wischzeug draußen rumrennen :rolleyes: Sicher auch so ein Typ, der sein Maul nicht aufmacht, wenn irgendwelche Idioten Flaschen zerscherbeln oder ihren Müll sonstwo abladen ... oder eben in die Büsche scheissen. Aber die Hunde!

BTW haben mich mal die Bullen wegen sowas genervt ... Hund hatte Dünnschiss oE und hat auf 'ne völlig verdreckte Wiese gesprüht(nicht viel, weil schon vorher paar mal wo anders) ... Bulle meinte, macht man nicht, und sprach mir 'ne Verwarnung aus. Kam dann aber 'ne Zahlungsaufforderung vom O-Amt, was ich gar ned verstanden habe, weil Verwarnung unso. Dann dem Amt daraufhin geschrieben, warum ich denn doppelt bestraft werden soll und warum man so'n Theater wegen bissl Dünnpfiiff auf 'nem Stück vom Müll kontaminierten Acker(Fotos mitgeschickt) macht. Zudem hatte ich auch deutlich erwähnt, dass ich die Strafe keinesfalls zahle. Daraufhin haben sie Ruhe gegeben. Das Amt meinte damals auch, dass die Bullen ausgesagt hätten, sie hätten mir keine Verwarnung gegeben ... Drecksbande!