PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sportlicher Familienkombi


Mr.Fency Pants
2011-08-31, 23:20:31
Ich suche einen sportlichen Familienkombi um die 15.000€, wenns geht natürlich auch weniger, die Gebrauchten haben in der Preisklasse zwischen 50.000 (Mazda) und 100.000km (BMW) drauf. Gefahren werden ca. 12.000km / Jahr Habe mich mal umgeschaut und habe mich auf folgende Modelle eingeschossen:

BMW 320i oder 320d --> habe mit BMW gute Erfahrungen gemacht, dafür im Vergleich zu den anderen teurer (BJ ab 2006)

Ford Mondeo --> sind recht gut aus, etwas günstiger (BJ ab 2008)

Mazda 6 --> nicht so hochwertig wie BMW und Ford, aber gutes P/L Verhältnis (BJ ab 2008)

Kann jemand was zu den einzelnen Modellen sagen? Motor, Ersatzteile, etc. Lohnt es sich z.B. einen Mazda mit weniger km zu kaufen, oder gleicht der BMW das durch seine Langlebigkeit etwas aus? Bitte keinen Glaubenskrieg hier führen. Danke.

(del)
2011-08-31, 23:49:00
Bezüglich der Ersatzteillage würde ich eher von BMW abraten. Die sind preislich teilweise exorbitant.

Gerade als Kölner bist du doch bei Ford an der richtigen Adresse. Wenn ich mich nicht irre, ist das Händlernetz nirgendwo so dicht, wie in Köln und Umgebung. Reparaturen und Inspektionen dürften dort also relativ günstig sein. Vom Mazda hört man eigentlich auch nur Gutes. Zumindest sind mir noch keine symptomatischen Qualitätsmängel beim "Biedermann" Mazda zu Ohren gekommen. Das ist halt das Mauerblümchen. Unauffällig, effizient und zuverlässig.

Wenn dir Emotionen, Fahrspaß und Image wichtig sind, solltest du den BMW ruhig mit in die engere Wahl ziehen. Aber wenn es rein um einen durchzugsstarken Motor geht ohne Augenmerk auf Optik oder Prestige, dann kannst du auch bei Mazda und Ford bleiben.

qwerq
2011-09-01, 00:01:13
Da ein Familienkombi gesucht wird spielt bestimmt die Größe eine wichtige Rolle. Der 3er ist platztechnisch nicht mit den beiden anderen genannten Autos zu vergleichen. Besonders das Kofferraumvolumen und der Platz im Fond ist doch eher eingeschränkt.

Lawmachine79
2011-09-01, 00:09:30
BMW, Audi, Volvo und von denen einen Sechszylinder. Schwerpunkt sportlich BMW, Schwerpunkt Verarbeitung Audi Schwerpunkt Familientauglichkeit Volvo. Bei Volvo aber eher einen größeren, bei den kleineren Kombis hat man nie das Gefühl, in einem Volvo zu sitzen. Man kann sagen, BMW fängt schon bei 3er an, Audi fängt bei A4 an und Volvo erst bei den 70ern. 40er fühlen sich irgendwie nicht nach Volvo an.
Keinen Ford, keinen Opel. Japaner mag ich auch nicht aber nimm lieber einen Japaner als einen Opel oder einen Ford. Die würde ich schon nicht nehmen, wenn kein sportlicher Wagen gesucht wird, dann aber sportlich...naja, die Motoren sind eine absolute Katastrophe.

ilPatrino
2011-09-01, 01:01:09
sportlicher familienkombi? volvo v70 t5 oder mondeo st220.

sun-man
2011-09-01, 07:07:20
Also der BMW ist als Touring nicht wirklich groß, schon gar nicht im Vergleich zu nem Mondeo.

/dev/NULL
2011-09-01, 07:53:20
Die Mondeo Kombis sind riesig!.
Ob man jetzt unter sportlich versteht das er 220 oder anders muss jeder selbst entscheiden. Ich bekomme mit Familie im Auto schon immer Anschiss wenn ich mal 180 fahre..
Ob man sich bei nem Familienkombi mit 12000km (dann wohl viel Stadt/kurze Strecken) wirklich nen 6 Zylinder antun will mit Verbrauch und Unterhalt...
Hab im Freundeskreis sowohl Mazada 6 Sportkombis, wie auch nen Mondeofahrer. Alle glücklich mit ihren Kisten auch wenn der Mondeofahrer über 9l/100km mit nem 2.0l Motor (viel Stadt) nicht soo glücklich ist.
Der 3er Kombi (1998) von meiner Frau hat einen wirklich kleinen Kofferraum im Vergleich.

drdope
2011-09-01, 07:56:05
Definier doch mal sportlich (Optik? Beschleunigung? Endgeschwindigkeit? Querbeschleunigung?)...
Wo setzt du Prioritäten und wo könntest du Kompromisse eingehen?
;)

Lawmachine79
2011-09-01, 08:23:54
Die Mondeo Kombis sind riesig!.
Ob man jetzt unter sportlich versteht das er 220 oder anders muss jeder selbst entscheiden. Ich bekomme mit Familie im Auto schon immer Anschiss wenn ich mal 180 fahre..
Ob man sich bei nem Familienkombi mit 12000km (dann wohl viel Stadt/kurze Strecken) wirklich nen 6 Zylinder antun will mit Verbrauch und Unterhalt...
Hab im Freundeskreis sowohl Mazada 6 Sportkombis, wie auch nen Mondeofahrer. Alle glücklich mit ihren Kisten auch wenn der Mondeofahrer über 9l/100km mit nem 2.0l Motor (viel Stadt) nicht soo glücklich ist.
Der 3er Kombi (1998) von meiner Frau hat einen wirklich kleinen Kofferraum im Vergleich.
Sportlicher Kombi? 2.0l unaufgeladen? Also er sollte anfangen ab 2.2l R6 von BMW (170Ps) oder dem 2.4l V6 von Audi (170Ps). Mein A4 2.8 reicht mir so gerade eben; und das ist kein Kombi. Darunter braucht man für sportliches Fahren gar nicht suchen. Und wenn es Ford-PS sind würde ich nicht unter 200 bleiben...wenn überhaupt. Richtig sportlich sind erst der 330i und der A4 3.0. Der 330i ist für seine Leistung gar nicht mal durstig. Aber wer sportlich fahren will, muss halt was in den Tank schütten.

radi
2011-09-01, 08:37:17
Pff Kombi und sportlich.... rofl ;D n starken Motor kannste überall einbauen, dass macht ein Auto noch nicht sportlich ... Hauptsache es geht vorwärts wa? bei Querbeschleunigung hörts dann auf :|

sun-man
2011-09-01, 08:42:30
Naja, sowas wie ein Insignia OPC Tourer geht vermutlich auch in Kurven besser als 80% der mit Baummarkttuning versehenen Möchtegernsportler - auch in Kurven. Dazu kommt noch das wohl kaum einer von uns so ne Karre wirklich "sportlich" bewegen kann.

radi
2011-09-01, 08:56:23
Naja, sowas wie ein Insignia OPC Tourer geht vermutlich auch in Kurven besser als 80% der mit Baummarkttuning versehenen Möchtegernsportler - auch in Kurven. Dazu kommt noch das wohl kaum einer von uns so ne Karre wirklich "sportlich" bewegen kann.
Das wäre eine passende Antwort. Aber nicht für 15ooo€ vondaher fällt die Kiste leider raus ;) Letzteres kommt dann noch oben drauf.

[dzp]Viper
2011-09-01, 09:05:11
Ich werfe mal Skoda Octavia RS in den Raum...

Der BMW würde bei mir sofort wieder rausfallen:
a) unheimlich teure Ersatzteile
b) unheimlich wenig Platz für einen Kombi

Der Mondeo ist nett, aber in der Motorisierung, die du dir ausgesucht hast doch nicht wirklich sportlich?!

Beim Mazda 6 würde ich an deiner Stelle unbedingt drauf achten das Facelift zu nehmen sonst könnte es passieren, dass du hier und da mit Rost zu kämpfen hast..

sun-man
2011-09-01, 09:08:14
Keine Ahnung wo Ihr immer "unheimlich teurer" Ersatzteile her habt. Mein E39 ist weder "unheimlich teuer" noch ist er so extrem teuer im Unterhalt - in der Versicherung sogar billiger als mein alter Mondeo. Arbeitseinheiten sind auch z.B. bei Ford verdammt teuer. Es gibt aber genug Werkstätten die nicht derartige Kosten einfordern, dafür aber nicht Markengebunden sind.

Argo Zero
2011-09-01, 09:14:36
Würde mir den Skoda Octavia (bzw. Audi A4) auch anschauen.

ilPatrino
2011-09-01, 09:27:05
Pff Kombi und sportlich.... rofl ;D n starken Motor kannste überall einbauen, dass macht ein Auto noch nicht sportlich ... Hauptsache es geht vorwärts wa? bei Querbeschleunigung hörts dann auf :|
wenns ohne kompromisse ein wirklich sportlicher familienkombi sein soll: mitsubishi legnum vr-4. da gibts längs- und querbeschleunigung ohne ende, aber der unterhalt ist halt etwas teuer. und es ist schwer, einen linksgelenkten zu finden...aber irgendwas ist ja immer

derpinguin
2011-09-01, 09:43:39
Wirklich sportliche Kombis ist schwer. M5 und C/E 63 AMG sind wohl zu teuer. Bleibt neben den genannten noch eine C oder E Klasse ab den 280er Motoren. Der 320cdi lässt sich auch recht zügig um Kurven scheuchen.

/dev/NULL
2011-09-01, 09:46:35
Sportlicher Kombi? 2.0l unaufgeladen? Also er sollte anfangen ab 2.2l R6 von BMW (170Ps) oder dem 2.4l V6 von Audi (170Ps). Mein A4 2.8 reicht mir so gerade eben; und das ist kein Kombi. Darunter braucht man für sportliches Fahren gar nicht suchen. Und wenn es Ford-PS sind würde ich nicht unter 200 bleiben...wenn überhaupt. Richtig sportlich sind erst der 330i und der A4 3.0. Der 330i ist für seine Leistung gar nicht mal durstig. Aber wer sportlich fahren will, muss halt was in den Tank schütten.

Deshalb sag ich ja sportlich liegt im Auge des Betrachters.. wenn man von nem XXX mit 75PS kommt ist nen 140PS Diesel sicherlich sportlicher.
Wenn man auf die Rennstrecke will muß man halt was ganz anderes haben und bezahlen..

Lawmachine79
2011-09-01, 09:58:28
Keine Ahnung wo Ihr immer "unheimlich teurer" Ersatzteile her habt. Mein E39 ist weder "unheimlich teuer" noch ist er so extrem teuer im Unterhalt - in der Versicherung sogar billiger als mein alter Mondeo. Arbeitseinheiten sind auch z.B. bei Ford verdammt teuer. Es gibt aber genug Werkstätten die nicht derartige Kosten einfordern, dafür aber nicht Markengebunden sind.
Joar, mein Ford Escort war im Unterhalt deutlich teurer als beide A4, auch als der große A4 mit dem 2.8er Motor.

Mr.Fency Pants
2011-09-01, 10:07:29
Also was mir vom Design so vorschwebt, habe ich ja schon genannt (3er Kombi, Mazda6, Mondeo). Fahre zZ einen Octavia 1.6l mit 100 PS, das macht nicht wirklich Spaß. Wie /dev/NULL richtig sagt, liegt ja immer alles im Auge des Betrachters, außerdem scheint es hier starke Abweichungen zu geben, was "sportlich" bedeutet ;).

Kompromise könnte ich bei der Endgeschwindigkeit eingehen, aber ein Kinderwagen und Zubehör sollten in den Kofferraum gehen, ohne, dass man da groß rumfrickeln muss. Ein TDI mit 140 PS sollte mir eigentlich reichen, werde natürlich noch Probefahrten machen.

@Viper: hast du mal ein Beispiel zum Mazda Facelift? Wie kann ich das erkennen und worauf muss ich da achten? Hatte mir mal diesen rausgesucht: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=b4ddagmkpfsf
Recht wenig km, 2 Jahre Garantie, Motorisierung würde mir auch reichen.


Thx schon mal an (fast) alle für die brauchbaren Tips.

derpinguin
2011-09-01, 10:10:41
Dann suchst du an sich nichts "sportliches" sondern einen normalen Kombi mit mittlerer Motorisierung. Dann guck dir einfach die Autos an, die dir gefallen und nimm was zwischen 1,8 und 2,5l.

gogetta5
2011-09-01, 10:11:27
Das Problem beim Mazda6 ist, dass die meines wissens nach alle ziemlich schlucker sind. 2 Bekannte von mir fahren einen 2.0 Diesel mit 121 PS und die verbrauchen gut über 7l/100km bei normaler Fahrweise.

Wie es bei den benzinern aussieht weis ich aber nicht.

Btw., der Mazda6 aus dem Link hat das Facelift ;)

Mr.Fency Pants
2011-09-01, 10:12:47
Ich sag ja, hat jeder ne unterschiedliche Vorstellung von sportlich. Dachte, das wäre bei meinem Eingangsposting mit den Beispielen klar geworden.

@gogetta5: das wäre bei der monatlichen km Anzahl kein großes Problem, aber Danke für den Tip.

Anadur
2011-09-01, 10:14:34
Ich werf einfach mal einen Seat Exeo ST in die Runde. Mit der entsprechenden Ausstattung sicherlich eine Alternative. Sollten auch noch im Budget liegen.

EBBES
2011-09-01, 10:20:34
ooder Volvo V70 3.2 mit 238 PS

klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=148501195&pageNumber=1&__lp=476&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2008-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)

oder Passat Variant 2.0 FSI 200PS
klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=149718156&__lp=525&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&lang=de&pageNumber=2)

und der schon aufgezählte octavia RS kombi (meine Empfehlung)
klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=150419152&pageNumber=3&__lp=525&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)

sun-man
2011-09-01, 10:34:55
Leider ohne Fotos, 525i
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=mkuevaubaium

Blackpitty
2011-09-01, 10:40:16
und der schon aufgezählte octavia RS kombi (meine Empfehlung)
klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=150419152&pageNumber=3&__lp=525&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)

den hätte ich jetzt auch empfohlen!

KakYo
2011-09-01, 10:47:59
Ford Mondeo --> sind recht gut aus, etwas günstiger (BJ ab 2008)

Kann ich nur zum Vorgängermodell was sagen. Hatte nen 2003er Diesel.
Werkstattpreise fand ich recht hoch (teilweise über dem Preisniveau vom Phaeton danach) und manche Teile waren wenig durchdacht konstruiert (Radlager mit ABS-Sensor zum Beispiel).
Zweimal bin ich wegen Elektronikproblemen liegen geblieben (zwar nur Pfennigartikel aber es nervt)
Ansonsten war ich ganz zufrieden und wenn die Kölner ein was können, dann ist es Fahrwerke bauen. Da müssen die sich nicht vor beispielsweise BMW verstecken. Von daher gibts von mir nen Pluspunkt beim "sportlichen" Fahrwerk insofern das bei nem 4,80+m Kombi machbar ist.

Gandharva
2011-09-01, 10:53:26
Ich werf einfach mal einen Seat Exeo ST in die Runde. Mit der entsprechenden Ausstattung sicherlich eine Alternative. Sollten auch noch im Budget liegen.
Ja. Für ~17k Euro bekommt man da atm Fahrzeuge (BJ 2010) mit tlw. unter 20k Kilometern. Der 1.8T ist zudem ein imho sehr guter Motor. Restliche Technik stammt im Prinzip 1:1 aus dem A4 Avant. Einziges Manko ist das er kein Platzwunder ist.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/changeSortOptions.html?defaultOrder=ASCENDING&isSearchRequest=true&__lp=2&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=22500&minPowerAsArray=96&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=146&maxPowerAsArray=KW&fuels=PETROL&minPrice=10000&maxPrice=17501&ambitCountry=DE&climatisation=MANUAL_OR_AUTOMATIC_CLIMATISATION&features=ELECTRIC_WINDOWS&features=POWER_ASSISTED_STEERING&features=CRUISE_CONTROL&features=CENTRAL_LOCKING&features=METALLIC&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=50000&categories=EstateCar&lang=de&sortPath=specifics.mileage

stav0815
2011-09-01, 10:57:48
ooder Volvo V70 3.2 mit 238 PS

klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=148501195&pageNumber=1&__lp=476&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2008-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)

oder Passat Variant 2.0 FSI 200PS
klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=149718156&__lp=525&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&lang=de&pageNumber=2)

und der schon aufgezählte octavia RS kombi (meine Empfehlung)
klick (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=150419152&pageNumber=3&__lp=525&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)

Ein RS ist ja wohl DER Sportliche Kombi, wenns um junge gebrauchte um ~15k€ geht.

darkcrawler
2011-09-01, 11:29:41
jopp, octi is schnuckelig :)

EBBES
2011-09-01, 11:30:58
den hätte ich jetzt auch empfohlen!
Ein RS ist ja wohl DER Sportliche Kombi, wenns um junge gebrauchte um ~15k€ geht.

er is ja auch gut sportlich

und platz hat er auch genug...
und beim octavia muss es auch nich der Kombi sein,
die limo mit der riesen klappe frisst auch einiges...

darkcrawler
2011-09-01, 11:55:52
stümmt, meine wenigkeit hat die limo, haste deinen keller immer dabei (nur nach oben hin ist halt (für mich vernachlässigbar) weniger platz

Sven77
2011-09-01, 12:17:34
Die hohe Ladekante kann bei ner Limo nervig sein, insbesondere wenn die Frau den Kinderwagen reinwuchten muss

/dev/NULL
2011-09-01, 12:37:16
Nen Octavia Kombi kann man auch nehmen.. ob es dann der RS sein muss oder etwas kleineres (TDI/1,4TSI/1,8TSI) sein darf muss man dann wissen.
Platzmäßig passt nach eigenen Erfahrungen für nen Urlaub 2 Kinder samt Sitzen und Gepäck.

Mr.Fency Pants
2011-09-01, 12:39:21
Nen Octavia fahr ich derzeit schon (Firmenwagen), bis auf die Motorisierung gefällt der Wagen auch, optisch aber erst seit dem 2010er Modell, der ist mir dann als Gebrauchter (noch) zu teuer.

EBBES
2011-09-01, 12:39:36
ich hab auch vom Octi die limo und platz hat sie ohne ende...

hier mehr zum 1.4 oder 1.8
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=513331

Sven77
2011-09-01, 13:00:58
Den 3er BMW wuerd ich mir auf jedenfall abschminken, das ist ein Lifestyle-Kombi.. da passt kaum was rein, und wenn du nicht gerade 1,65m gross bist kommt man gerne mit dem MaxiCosi/Kindersitz ins Gehege.

Anadur
2011-09-02, 07:23:35
Nen Octavia fahr ich derzeit schon (Firmenwagen), bis auf die Motorisierung gefällt der Wagen auch, optisch aber erst seit dem 2010er Modell, der ist mir dann als Gebrauchter (noch) zu teuer.


Wie gesagt, dann schau dir mal den Exeo (ST = Kombi) an. Ist im Grunde das gleiche Auto, nur noch ein ticken günstiger und etwas sportlicher als ein Octavia.

Vader
2011-09-02, 07:47:49
Der Exeo ist der alte A4. Audi hat beim Modellwechsel die alten Fertigungsstraßen an Seat abgegeben.

Und der A4 ist eine Vertreterkarre, da passen ein paar Kataloge rein, aber keine Familie.

Familientauglich ist eigentlich immer erst die nächstgrößere Baureihe wie

V50 > V70
A4 > A6
C-Klasse > E-Klasse
3er > 5er

Und da würde ich auch halt auf den Motor achten. Was bringt es eine Riesenkiste zu fahren, wenn sie einem die Haare vom Kopf säuft.
Sportlich kann man auch aufteilen in starken Motor - sportliche Optik, und von fast jeder Karre gibt es immer eine Sport Edition (Audi zB S-Line).
Mein Vorschlag wären auch die üblichen Verdächtigen: V70, A6, 5er, E-Klasse - und dann halt einen Motor nach Wahl...

[dzp]Viper
2011-09-02, 08:06:17
Der Exeo ist der alte A4. Audi hat beim Modellwechsel die alten Fertigungsstraßen an Seat abgegeben.

Und der A4 ist eine Vertreterkarre, da passen ein paar Kataloge rein, aber keine Familie.
Bingo. Für eine kleine Familie mit einem Kind, klappt das vielleicht noch. Aber bei 2 Kindern + Kinderwagen + Gepäck wird es dann schon extrem knapp...

Lethargica
2011-09-02, 08:07:52
Wie gesagt, dann schau dir mal den Exeo (ST = Kombi) an. Ist im Grunde das gleiche Auto, nur noch ein ticken günstiger und etwas sportlicher als ein Octavia.

Nö, das ist ne ganze andere Plattform, bis auf die Motoren ist da wenig gleich.

Zudem der Octavia mal locker 300l mehr Kofferraumvolumen hat. Das ist schon ein Klassenunterschied. Achja, preislich ist der Octavia (zumindest laut Liste) eher günstiger.

Anadur
2011-09-02, 09:37:57
Der Exeo ist der alte A4. Audi hat beim Modellwechsel die alten Fertigungsstraßen an Seat abgegeben.

Und der A4 ist eine Vertreterkarre, da passen ein paar Kataloge rein, aber keine Familie.

Familientauglich ist eigentlich immer erst die nächstgrößere Baureihe wie

V50 > V70
A4 > A6
C-Klasse > E-Klasse
3er > 5er

Und da würde ich auch halt auf den Motor achten. Was bringt es eine Riesenkiste zu fahren, wenn sie einem die Haare vom Kopf säuft.
Sportlich kann man auch aufteilen in starken Motor - sportliche Optik, und von fast jeder Karre gibt es immer eine Sport Edition (Audi zB S-Line).
Mein Vorschlag wären auch die üblichen Verdächtigen: V70, A6, 5er, E-Klasse - und dann halt einen Motor nach Wahl...


Und der Octavia ist ein aufgebohrter A3. In der Preisklasse des Threaderstellers gibts nunmal nicht so eine große Auswahl. Da gibts nunmal abstriche zu machen. A6 und Co. muß man sich auch erstmal im Unterhalt leisten können. Mit der Anschaffung ist es ja nicht getan.


Nö, das ist ne ganze andere Plattform, bis auf die Motoren ist da wenig gleich.

Zudem der Octavia mal locker 300l mehr Kofferraumvolumen hat. Das ist schon ein Klassenunterschied. Achja, preislich ist der Octavia (zumindest laut Liste) eher günstiger.

A3 vs. A4... na ja ok eine andere Plattform, aber so groß ist der Unterschied auch nicht. Wie imho mittlerweile bei allen VW "Billig"Automarken. Und die 100 Liter mehr sind jetzt auch nicht weltbewegend. Außer bei Umzügen oder wenn man in Urlaub fährt, sollte das auch bei zwei Kindern kein Problem sein. Oder er geht eben direkt auf die Familienkutschen --> Alhambra, Touran und Co.

Am Ende muß der TS in dem Auto sitzen. Imho, ist es halt eine Frage der Prioritäten bei Seat Exeo vs. Skoda Octavia.

Vader
2011-09-02, 09:54:28
Und der Octavia ist ein aufgebohrter A3. In der Preisklasse des Threaderstellers gibts nunmal nicht so eine große Auswahl. Da gibts nunmal abstriche zu machen. A6 und Co. muß man sich auch erstmal im Unterhalt leisten können. Mit der Anschaffung ist es ja nicht getan.


Mit 15000.- ist eigentlich alles möglich - die größeren Autos sind dann halt nur älter als die kleineren. Obwohl das auch noch nicht mal stimmt, da es auch modellwechselabhängige Preisdifferenzen gibt.
Gewichtsmäßig sind oft auch keine großen Sprünge mehr drin und die gleichen Motoren werkeln oft in den selben Modellen - daher ist der Unterhalt zwischen einem A4 - A6 mit gleicher Maschine fast identisch.

Ich persönlich würde mir eine E-Klasse S211 kombi mit dem 220 CDI Motor mit der Avangardeausstatung holen, wenn möglich mit Sportpaket.
Sieht gut aus, ist ausgereift, Platz ohne Ende, bezahlbarer Motor mit ausreichender Leistung - aber ich hab ja auch 2 Kinder :D

majortom
2011-09-02, 10:13:43
Hi,
hab einen 2003er Mondeo Kombi. Schluckt immer 9 Liter Benzin egal wie ich fahre. Bisher fast keine Reparaturen...erstaunlich.

Also mit Frau, 2 Kindern, Gepäck, Fahrrad, Laufrad und 2 Wochen Holland ist der Mondeo das Minimum derzeit für uns platz-technisch.
Bin auch auf der Suche nach einem Kombi-Neuwagen und habe sogar in die SUV Richtung geäugt (Kia Sportage, Hyundai ix35), aber kein anderer Kombi oder SUV ist in meiner Preisklasse, Raumangebot und meiner Vorstellung von "schick" da eine Alternative. Hätte gerne den Opel Insignia gekauft aber Frau gefällt der nicht und der Kofferraum ist etwas merkwürdig designed und bietet nicht viel Platz meiner Meinung nach.
Audi, Volvo ist mir zu teuer. Skoda-Autos gefallen mir optisch nicht. Höchstens der Skoda Superb Kombi; dann aber mit grossen Schluffen :rolleyes:. Nun gut, mit großen Felgen sieht fast jedes Auto gut aus.

Meine Auswahl fürs nächste Jahr ist also (bisher) der "neue" Ford Mondeo Kombi oder gar der SUV Chevrolet Captiva. Habt Ihr Erfahrungen mit dem Captiva? Kofferraum Größe?

radi
2011-09-02, 10:34:52
Wenn euch der Captiva gefällt,schaut euch den Antara an. Gleiche Plattform, bessere Verarbeitung. Hab das jetzt nicht gecheckt, ist aber denk ich auch n ticken Teurer. Aber imo n gutes P/L-Verhältnis (für SUV)

EureDudeheit
2011-09-02, 11:18:23
Fahre den normalen Mazda 6 Bj 2004. Sehr großer Kofferraum, kriegst auhc Fahrräder ohne Probleme ohne auseinander bauen in den Kofferraum. Bisher 125Tkm runter, nur einmal wegen eines defekten Elektronikboards in der Werkstatt, ging auf Garantie. Sonst keine Probleme. Sehr zuverlässiges Auto. Mit 147PS auch nicht total lahm.

Mr.Fency Pants
2011-09-10, 12:40:16
Thx für die ganzen Anregungen. Der Sat gefällt mir vom Design nicht. Es wird entweder der Mazda 6, der 320d oder i, oder der Opel Insignia. Eigentlich hat Opel in letzter Zeit nur hässliche KIsten rausgebracht, aber den Insignia find ich richtig schick. Sowohl von Fachpresse als auch von Privatleuten hab ich viel positive Kritik gelesen.

Gibts Meinungen zu diesem Modell? http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=maakizb2tdog&asrc=fa

1,8 l mit 140PS.

radi
2011-09-10, 12:47:36
Mit dem machst du nix falsch.

Knet
2011-09-10, 12:50:11
Der Motor schluckt nur leider recht viel.

BTW. wenn du auch mal in den Urlaub fahren willst, kannste den 3-er vergessen, wenn auch Kinderwagen mit soll. Überhaupt ist das ein recht beengtes Auto.

Eco
2011-09-10, 12:51:07
Würd ich auf jeden Fall ausgiebig probefahren. Der 1,8l Sauger hat nicht unbedingt leichtes Spiel mit dem schweren Insignia, was sich in Durchzug und Verbrauch widerspiegelt.

Mr.Fency Pants
2011-09-10, 13:02:31
Werde den Insignia am Montag nach der Arbeit probefahren. Mal gucken, wie der 1.8 Motor zurecht kommt. Wäre es wegen Spritverbrauch besser sich nach einem Diesel umzugucken? Oder ist das bei <10.000km eher unsinnig? Durchschnittlicher Verbrauch sind bei einem Diesel etwa 2l/100km weniger, das würde bedeuten aufs Jahr gerechnet auch ca. 280€ Spritkosten weniger, da geringerer Verbrauch und Diesel billiger als Super.

medi
2011-09-10, 13:20:56
Werde den Insignia am Montag nach der Arbeit probefahren. Mal gucken, wie der 1.8 Motor zurecht kommt. Wäre es wegen Spritverbrauch besser sich nach einem Diesel umzugucken? Oder ist das bei <12.000km eher unsinnig?

Kommt drauf an und hängt vor allem davon ab wie lange du die Kiste fahren willst, wie groß der Verbrauchsunterschied ist und weiviel teurer der Diesel in der Anschaffung ist.

[dzp]Viper
2011-09-10, 13:25:33
Kommt drauf an und hängt vor allem davon ab wie lange du die Kiste fahren willst, wie groß der Verbrauchsunterschied ist und weiviel teurer der Diesel in der Anschaffung ist.
Und die höhere Steuer sollte man nicht vergessen ;)

Knet
2011-09-10, 14:32:41
Der 1,8l Sauger hat nicht unbedingt leichtes Spiel mit dem schweren Insignia

Was Leistung angeht in meinen Augen völlig ausreichend, ist ja kein Rennwagen.

Lethargica
2011-09-10, 19:05:36
175Nm bei 3800 1/min zeigt schon wo die Reise hingeht. Durzug gleich 0, drehen drehen. Leider dröhnt der Motor dann, und sauft recht viel. Der Motor wurde nicht ohne Grund ersetzt.

Desti
2011-09-10, 19:15:34
Im Auto sitzen und über öffentliche Straßen fahren ist kein Sport.

Urion
2011-09-10, 21:28:53
Pff Kombi und sportlich.... rofl ;D n starken Motor kannste überall einbauen, dass macht ein Auto noch nicht sportlich ... Hauptsache es geht vorwärts wa? bei Querbeschleunigung hörts dann auf :|

w00t?
geldfrage....

E 63 AMG T-Modell? :freak:

der13big-l
2011-09-10, 21:49:05
ich würde mir bei dem Auto eher sorgen machen wer damit gefahren ist? Kein normaler Mensch kauft nen Benziner wenn er damit 35000km/Jahr fährt.

Bei kleiner 10000km/Jahr reicht aber ein Benziner aus und der Motor sollte fahrleistungstechnisch auch ausreichend sein. (ist im Zafira zumindest der kleinste Motor mit dem man vom fleck kommt laut bekannten)

Ich würde damit auf jeden fall zur Dekra fahren und den komplett durchchecken lassen, ist nicht unbedingt gut für nen Benziner soviel km zu fahren in kurzer zeit.

Sind immerhin knapp ~95km/Tag im Jahr und das durchweg 365Tage lang.

mfg
Lutz

AtTheDriveIn
2011-09-10, 21:59:24
Ist vom Händler also mit Gewährleistung, was soll da schief gehen. Aber fragen nach den KM würde ich auf jeden Fall. Könnte ein ehemaliger Leihwagen sein.

Urion
2011-09-10, 22:02:54
ist nicht unbedingt gut für nen Benziner soviel km zu fahren in kurzer zeit.

Sind immerhin knapp ~95km/Tag im Jahr und das durchweg 365Tage lang.

mfg
Lutz

dafür will ich mal ne tech. Erklärung... :eek:

der13big-l
2011-09-11, 07:46:14
dafür will ich mal ne tech. Erklärung... :eek:

habe ich nicht, dann liefer mir doch eine dafür das das gut für den Motor ist?:cool:

Actionhank
2011-09-11, 08:08:06
habe ich nicht, dann liefer mir doch eine dafür das das gut für den Motor ist?:cool:
das beste für eine Motor ist ihn nie zu nutzen...

grobi
2011-09-11, 09:00:36
habe ich nicht, dann liefer mir doch eine dafür das das gut für den Motor ist?:cool:


Das macht keinen Unterschied ob der Motor diese Distanz in einem oder zwei oder mehr Jahren zurück legt.

sun-man
2011-09-11, 09:42:20
Kein normaler Mensch kauft nen Benziner wenn er damit 35000km/Jahr fährt.
Bin gespannt wie Du das den Jungs erklärst die Porsche fahren oder sich ein schickes Musclecar leisten.....ich hab mir mit 20.000km/Ano sogar absichtlich nen Benziner geholt, 6 Zylinder noch dazu :D.

Benziner und Diesel sind sich heute näher als je zuvor. Die filigrane verkackte Dieseltechnik kackt auch alle paar Kilometer ab (Düse bwz Injektoren defekt, Turbo im Eimer) oder die Reparaturen werden hintenraus ziemlich teuer.

iDiot
2011-09-11, 10:51:26
Also ich kenne keinen Menschen der mit einem Porsche oder Musclecar 35.000km/Jahr abspult.

Da kommt bei normalem Einkommen nur Benziner mit Gas oder Diesel in betracht.

Sven77
2011-09-11, 10:52:44
Ich schon.. die arbeiten aber alle bei Porsche ^^

der13big-l
2011-09-11, 11:02:11
dann ist das halt OK und das normalste der welt, also was solls.

ich wollt damit nur sagen das dem jenigen wohl völlig egal war was der sprit kostet, also wird ihm auch das auto völlig egal gewesen sein und es wurde dem entsprechend behandelt, denn mit einem Diesel hätte er mindestens 1/3 weniger an Unterhaltskosten gehabt.

Aber da nun alle auf mir rumhacken ist das wohl normal so, also kauf den karren und werde glücklich.

mfg

radi
2011-09-11, 11:13:06
dann ist das halt OK und das normalste der welt, also was solls.

ich wollt damit nur sagen das dem jenigen wohl völlig egal war was der sprit kostet, also wird ihm auch das auto völlig egal gewesen sein und es wurde dem entsprechend behandelt, denn mit einem Diesel hätte er mindestens 1/3 weniger an Unterhaltskosten gehabt.

Aber da nun alle auf mir rumhacken ist das wohl normal so, also kauf den karren und werde glücklich.
mfg
Der Schluss ist halt auch total daneben ... Von hoher Laufleistung auf schlechte Behandlung zu schließen ... Kein kausaler Zusammenhang.

sun-man
2011-09-11, 11:17:32
Rumhacken ? Entschuldige mal, die Aussage das sich kein Mensch nen Benziner für 35.000km/Jahr holt ist einfach Unsinn, das ist doch alles. Je nach Einkommen stehen zwischen beiden bei 8 zu 6,6l/100 gerade mal 700€ bei 1,58Benzin und 1,42 Diesel. ICH bin der Meinung das man beim Diesel eben immer ein paar Mark für nen Partikelfilter oder Injektoren weg legen sollte. Grundsätzlich würde ich aber trotzdem und ebenfalls zum Diesel raten.

AtTheDriveIn
2011-09-11, 11:34:48
350*6,6*1,42€ zu 350*8*1,58€ sind aber mehr als 700€ Unterschied oder was hast du berechnet?

sun-man
2011-09-11, 11:37:23
Ich glaub ich hab, warum auch immer, mit 30 gerechnet. Nach oben geht das natürlich immer weiter auf. Sorry.

Senior Sanchez
2011-09-11, 11:38:03
Thx für die ganzen Anregungen. Der Sat gefällt mir vom Design nicht. Es wird entweder der Mazda 6, der 320d oder i, oder der Opel Insignia. Eigentlich hat Opel in letzter Zeit nur hässliche KIsten rausgebracht, aber den Insignia find ich richtig schick. Sowohl von Fachpresse als auch von Privatleuten hab ich viel positive Kritik gelesen.

Gibts Meinungen zu diesem Modell? http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=maakizb2tdog&asrc=fa

1,8 l mit 140PS.

Ich mag BMW, ich mag die 3er Serie, aber ich muss mich den anderen anschließen. Der 3er ist einfach zu klein und auch etwas beengt. Da gibt es größere Lademeister. Er fährt sich aber natürlich wirklich super, dass kann man nicht anders sagen.

sun-man
2011-09-11, 11:49:59
Also ich kenne keinen Menschen der mit einem Porsche oder Musclecar 35.000km/Jahr abspult.

Da kommt bei normalem Einkommen nur Benziner mit Gas oder Diesel in betracht.

Hab nen Arbeitskollegen, BMW Fan durch und durch. X5 4,7 und aus Tradition noch nen 850i. laut eigener Aussage würde dem im Leben kein Diesel in die Garage kommen. Ja, und die Dinger stehen nicht nur in der Garage.

iDiot
2011-09-11, 11:54:55
Naja, keiner von den Dingern verbraucht weniger als 15l - wenn man gerne fast 10.000€ im Jahr nur für Sprit ausgibt, toll...

sun-man
2011-09-11, 12:10:34
Und wenn schon ? Außerdem fährt er ja nicht mit beiden die 20.000 oder so. Der 850i wird sicherlich besser geschont als der X5. Außerdem, wer sich nen 100.000€ Wagen leisten kann der wird sich um 5000€ Spritkosten auch nicht scheren.

Eco
2011-09-11, 12:13:14
Was Leistung angeht in meinen Augen völlig ausreichend, ist ja kein Rennwagen.
Klar, aber der TS wollte ja einen "sportlichen" Familienkombi. Und verglichen mit einem Octavia RS oder einem 320i/d, welche ja hier schon genannt wurden, ist der Insignia schon eine Kategorie gemütlicher.

iDiot
2011-09-11, 12:34:17
Und wenn schon ? Außerdem fährt er ja nicht mit beiden die 20.000 oder so. Der 850i wird sicherlich besser geschont als der X5. Außerdem, wer sich nen 100.000€ Wagen leisten kann der wird sich um 5000€ Spritkosten auch nicht scheren.

Lassen wir das Thema... hier gehts um jemanden der nen guten Kombi sucht und der nicht den Preis des Autos pro Jahr in Sprit nochmal ausgeben möchte...

Dass es irgendwo irgendwelche Leute haben die viel Geld haben und denen der Verbrauch scheissegal ist hab ich nicht bestritten.

Btw:

Ich werfe noch den Honda Accord tourer in den Raum.

Urion
2011-09-11, 22:14:04
habe ich nicht, dann liefer mir doch eine dafür das das gut für den Motor ist?:cool:

auch der beziner fährt lieber 5000km am stück als jeden tag 8km zur arbeit,
motoren werden von kaltstarts und altem kalten öl belastet und vllt von vollgasorgien von sonst aber auch genau garnix...

das sich das rechnet für vielfahrer diesel zu nehmen ist klar...

aber nen beziner fährt halt eben schon geiler

Mr.Fency Pants
2011-09-12, 10:05:28
Der Honda Accord Torer sieh echt schick aus, leider gibts kaum günstige Gebrauchte aus BJ 2008 und neuer, werd mich mal bei den Händlern in der Gegend umsehen, thx für den Tip @iDiot.

/dev/NULL
2011-09-12, 10:51:42
Welches Auto von der Optik geil ist:
Mitsubishi Galant Kombi http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=149318529&pageNumber=1&__lp=23&scopeId=C&sortOption.sortBy=creationTime&sortOption.sortOrder=DESCENDING&makeModelVariant1.makeId=17700&minFirstRegistrationDate=2002-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&categories=EstateCar&tabNumber=2

Gibt es aber leider glaube ich nur bis 2006

Khaane
2011-09-12, 13:07:49
Mal auf die schnelle rausgesucht........also bevor man einen Golf neu kauft, dann doch lieber: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=148877718&__lp=50&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=10&minPowerAsArray=147&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=184&maxPowerAsArray=KW&fuels=DIESEL&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=100000&categories=EstateCar&interiorTypes=LEATHER&lang=de&pageNumber=2

Mr.Fency Pants
2011-09-12, 13:35:25
Wär ein schöner Wagen, liegt aber doch deutlich über dem Budget. Super fände ich auch den neuen Hyundai i40, aber den gibts leider noch nicht als Jahreswagen:

http://www.hyundai.de/pages/modelle/i40kombi/#/de/welcome

Mr.Fency Pants
2011-09-13, 10:11:51
Bin gestern mal den Insignia Benziner mit 140PS Probe gefahren, das ging ja mal gar nicht. Da kommt selbst der Octavia mit 102 PS besser aus der Hüfte, der Insignia ist wirklich deutlich schwerer.

Lethargica
2011-09-13, 10:21:55
Selbst der 1.6turbo geht gefühlt kaum besser als der 1.4TSI in meinem Octavia. Opel hat leider ein Problem was die Motoren angeht. Schade, wenn man sich anschaut was Opel früher (noch selbst) für tolle Motoren gebaut hat.

medi
2011-09-13, 11:07:25
Wär ein schöner Wagen, liegt aber doch deutlich über dem Budget. Super fände ich auch den neuen Hyundai i40, aber den gibts leider noch nicht als Jahreswagen:

http://www.hyundai.de/pages/modelle/i40kombi/#/de/welcome

Jup, mit dem liebäugel ich auch :D
Aber bei mir ist noch Zeit bis Ende nächsten Jahres :tongue:

Mr.Fency Pants
2011-09-22, 11:54:27
Hmm, schwierige Entscheidung. Haben jetzt ein Angebot über einen Mondeo, Erstzulassung 04/11, 7000km, Vollausstattung (Klima, Navi, Sitzheizung, jede Menge Schnickschnack...), 3 Jahre Werksgarantie, 140PS Diesel (würde reichen), Gesamtpreis wären 21500€. Alternative wäre ein älterer Gebrauchter, nur da gehen die einigermaßen interessanten Autos bei ca. 12-13.00€ los, z.B. ein Octavia, BJ 2006, 75.000KM, mit 102 PS für 12.500€, Passat wäre im Verhältnis zu teuer. Die Kohle haben wir, die Frage ist nur, ob da ein älterer Gebrauchter ausreicht, oder ob man lieber den Aufpreis zahlt, dafür aber erstmal die nächsten Jahre Ruhe hat und der Wagen auch nach 5 Jahren ggfs. noch verkaufbar ist. Sind immerhin ca. 9000€ mehr, dafür müsste man dann natürlich nicht wieder so früh einen neuen Wagen kaufen.

Was meint ihr?

MartinRiggs
2011-09-22, 12:25:00
Der Preis ist sehr gut und das Auto auch.
Leider hat Ford nicht so einen guten Wiederverkaufswert wie VW/Audi, obwohl selbst der fast eine Urban Legend ist wie ich schon selber erfahren durfte.

Ein Mondeo der 2 Jahre älter ist kostet ca. 6000€ weniger, hat dafür aber ne Ecke mehr Kilometer!
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=wabntzwoz1f1

Wenn jetzt unsere VW/Audi verrückten kommen dann wird dir davon natürlich abgeraten überhaupt an einen Ford zu denken:freak:

Letzlich kann dir die Entscheidung aber keiner Abnehmen.

gogetta5
2011-09-22, 14:37:51
Hast du schon eine Probefahrt mit dem Mondeo gemacht?

Soweit ich weis sind die Diesel von Ford ganz ordentlich - auch vom Durchzug her. Wenn dir der beim fahren gefällt, dann nimm ihn ruhig.

Mr.Fency Pants
2011-09-22, 14:48:39
Probefahrt gemacht, Wagen gefällt, sowohl vom Innenraum, Ausstattung als auch vom Motor. Die Frage ist halt, ob nicht ein Gebracuhter auch reichen würde, oder ob man, wenn man schon ein Auto kauft noch ein paar Tausender mehr investiert und sich dann den Mondeo als (Halb)jahreswagen kauft.

medi
2011-09-22, 16:00:55
Noch mehr investieren? Du weisst schon, dass a) die Neuwagen und b) erst recht die hochpreisigen den größten Wertverlust am Anfang verzeichnen?

_CaBaL_
2011-09-22, 16:17:18
Ford hat enormen Wertverlust, da würde ich eher auf Jahreswagen gehen.

HAL
2011-09-22, 17:47:48
Eine größere Geldvernichtung als einen Neuwagen zu kaufen gibt es nicht... ;)

Mr.Fency Pants
2011-09-22, 22:01:48
Meinen Post gelesen? Ist ein (Halb)jahreswagen mit 7000km, die Kisten, die ca. 1 Jahr alt sind liegen bei schlechterer Ausstattung (kein Navi, Sound, etc.) nur bei ca. 500€ drunter und haben ein 1 Jahr weniger Werksgarantie.

MartinRiggs
2011-09-23, 11:18:08
Also wenn du das Geld hast und es dir nicht wehtut dann kauf ihn, wenn er sich dann als problemlos erweist würde ich ihn aber sogar fahren bis er tot ist, besser kannst du dann nicht wirtschaften!

Ich habe selber nochmal geschaut, die Mondeo/Passat etc. die 3 Jahre alt sind haben oft recht hohe Kilometerleistungen und kosten trotzdem locker 13-15.000€, da würde ich das Geld investieren und hätte dafür "meinen" Neuwagen wo nicht ein Außendienst drauf rumgeritten ist.

Bei meinem Kauf damals war es ähnlich, die Gebrauchten waren im Vergleich zum Jahreswagen viel zu teuer, daher der Jahreswagen.

blackbox
2011-09-23, 11:47:56
Es gibt auch Garantieverlängerungen, sowohl bei Neuwagen als auch bei Gebrauchtwagen.
Wenn du einen Neuwagen nicht fahren willst, bis er auseinander fällt, dann würde ich nicht zu einem Neuwagen tendieren.

In der Regel macht man bei einem Gebrauchtwagenkauf bei einem seriösen Autohaus nicht viel verkehrt, die Autos sind in der Regel gecheckt, gereinigt und haben die gesetzliche Gewährleistung. Darüber hinaus gibt es gegen Zuzahlung auch noch eine Garantie, Laufzeit ist verhandelbar.

Der Ford Mondeo ist allgemein übrigens eine gute Wahl. Viel Platz, normales Gewicht (ca. 1.5 t), gutes Fahrwerk, solides Auto, im Vergleich günstig.

x-force
2011-09-23, 14:47:35
oh ha... das ist ja abenteuerlich, was hier noch als "sportkombi" durchgeht. im grunde scheint hier ja nur ein etwas besser motorisierter kombi gesucht zu sein. aber selbst da bin ich mir nicht sicher, wenn schon 140 ps ausreichend sein sollen.

um mal einen paar waschechte zu nennen, gleich zu anfang den herrlichsten: rs2, c63 amg, rs4, rs6, impreza wrx sti (gibts auch als kombi)

sind teilweise definitiv für 15k zu bekommen. mehr spaß wirst du im kombi nicht haben können.

K-putt
2011-09-23, 16:08:16
Das sind aber schonwieder sportwagen ;)

ehr 2. wagen

Mr.Fency Pants
2011-09-23, 17:31:34
Also wenn du das Geld hast und es dir nicht wehtut dann kauf ihn, wenn er sich dann als problemlos erweist würde ich ihn aber sogar fahren bis er tot ist, besser kannst du dann nicht wirtschaften!

Ich habe selber nochmal geschaut, die Mondeo/Passat etc. die 3 Jahre alt sind haben oft recht hohe Kilometerleistungen und kosten trotzdem locker 13-15.000€, da würde ich das Geld investieren und hätte dafür "meinen" Neuwagen wo nicht ein Außendienst drauf rumgeritten ist.

Bei meinem Kauf damals war es ähnlich, die Gebrauchten waren im Vergleich zum Jahreswagen viel zu teuer, daher der Jahreswagen.

Genau das ist es nämlich: ältere Fahrzeuge mit deutlich mehr km kosten "nur" 5000-6000€ weniger, wenn der Unterschied größer wäre, würde die Überlegung eher Richtung älterer Gebrauchter ausfallen.

@x-force: Eingangsposting lesen hilft oft ungemein. Mir ist auch klar, dass unter sportlich jeder etwas anderes versteht, aber im ersten Posting sollte schon klar sein, wo die Reise hingeht. Mit nem RS4 hab ich sicherlich mehr Spaß, aber die Kisten für um die 15K haben dann oft auch 200.000km oder mehr drauf.

x-force
2011-09-23, 20:19:07
preislich um 15k unter 100tkm:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=149519928&__lp=10&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=28&fuels=PETROL&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=150000&categories=EstateCar&lang=de&pageNumber=1
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=149239194&__lp=8&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=20&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=100000&categories=EstateCar&lang=de&pageNumber=1
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=150530760&__lp=5&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=21&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=100000&categories=EstateCar&lang=de&pageNumber=1

der zweite hat sogar noch unter 70tkm gelaufen.
du findest da definitiv etwas, wenn du guckst, natürlich nicht aus dem vorjahr, aber man kann ja nicht alles haben.

Sven77
2011-09-23, 20:21:57
ob 200k km oder 10 Jahre alt, ist imho beides keine Alternative

Joe
2011-09-23, 20:25:56
Durch n Audi mit S oder RS logo laufen schnell mal über 20l Super Plus.
Ist auch nicht jedermanns Sache...

Fast alle premium kisten sind halt bock schwer mein Insignia mit knapp 300PS gewinnt an der Ampel auch keinen Blumentopf erst ab 180 auf der Autobahn merkt man halt, dass er immer noch ordentlich schiebt.

BMW gleicht das aber ganz ordentlich durch sehr sehr gute Motoren aus.
Nur ein 3er Touring ist nicht wirklich ein "Kombi" sieht zwar so aus, wenn du aufklapst geht aber gefühlt in jeden Golf (nicht Variant) das dreifache rein.
Erst beim 5er wirds ok aber dier wiegt halt noch mehr.

x-force
2011-09-23, 20:30:52
also mit dem quattro gewinnst du an der ampel so ziemlich jeden blumentopf.

wo du die motoren ansprichst. der 2,2l aus dem rs2 ist auch mit ~750 ps bei der imsa gto serie am start gewesen. falls fency da im laufe der zeit noch lust auf mehr bekommt, ist damit so ziemlich alles möglich.

No.3
2011-09-23, 20:49:59
@x-force: Eingangsposting lesen hilft oft ungemein. Mir ist auch klar, dass unter sportlich jeder etwas anderes versteht, aber im ersten Posting sollte schon klar sein, wo die Reise hingeht.

eben, Du redest ja schliesslich auch von nem Familienkombi und dann kommen die Leute mit 4 Liter Bi-Turbo Karren daher :ucrazy:

x-force
2011-09-23, 20:55:27
ich rede von sportlich, wie es nunmal im topic steht. ihr redet hier von allem anderen ;)

@fency pants
was macht denn für dich die sportlichkeit aus? die optik?

ein sinnvolles famieliengefährt wäre zum beispiel ein passat bluemotion. der ebenfalls reicht um schnell und vor allem günstig von a nach b zu kommen. den kannst du auch bleifuß fahren und bleibst verbrauchstechnisch in bereichen von denen andere träumen.

der13big-l
2011-09-23, 21:36:11
ich habe mir gestern auch nen Passat gekauft und finde den richtig genial.
Und es gibt da auch sportliche Varianten, gerade der 3C sieht als Highline mit ordentlichen Felgen sehr sportlich aus. Und so ein 2,0TDI mit 170PS ist auch ganz sportlich und trotzdem sehr sparsam.

sowas z.B. (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/searchrefine.html?minFirstRegistrationDate=2008-01-01&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelId=25&minPowerAsArray=110&minPowerAsArray=KW&fuels=DIESEL&maxPrice=22501&transmissions=MANUAL_GEAR&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=50000&categories=EstateCar&numberOfPreviousOwners=1&lang=de&ticket=ST-3158011-RkdGDg4xVkmyjSyamdUH-mycas47-1_c01_4201)

mfg
Lutz

sl3vin
2011-09-23, 21:51:32
das wäre meine wahl :D

http://www.ebay.de/itm/Audi-RS4-Bj-2000-TOP-Zustand-/320761871620?pt=Automobile&hash=item4aaee5bd04

Mr.Fency Pants
2011-09-23, 22:23:53
ich rede von sportlich, wie es nunmal im topic steht. ihr redet hier von allem anderen ;)

@fency pants
was macht denn für dich die sportlichkeit aus? die optik?

ein sinnvolles famieliengefährt wäre zum beispiel ein passat bluemotion. der ebenfalls reicht um schnell und vor allem günstig von a nach b zu kommen. den kannst du auch bleifuß fahren und bleibst verbrauchstechnisch in bereichen von denen andere träumen.

Wie ich schon schrieb, in meinem Eingangspostig steht, in welche Richtung das gehen soll. Da tuts nix zur Sache, dass jeder eine andere Interpretation von sportlich hat. Was soll ich mit einer Karre mit 300PS aufwärts, wenn ich sage, dass mir der 2.0 mit 140 PS ausreicht? Komme von einem Octavia mit 102 PS.

TheCounter
2011-09-23, 23:34:59
eben, Du redest ja schliesslich auch von nem Familienkombi und dann kommen die Leute mit 4 Liter Bi-Turbo Karren daher :ucrazy:

Man kann nie genug Hubraum haben, egal ob Familienkarre oder Sportwagen ;)

Ich würd mich auch mal nach nem Chrysler 300C umschauen, die gibts gebraucht auch schon günstig und mit Top Ausstattung (Leder, Navi, Xenon, Sound-/Videosystem uvm.).

TheCounter
2011-09-23, 23:35:42
Doppelpost, sry ;(

x-force
2011-09-24, 02:41:00
Was soll ich mit einer Karre mit 300PS aufwärts, wenn ich sage, dass mir der 2.0 mit 140 PS ausreicht? Komme von einem Octavia mit 102 PS.

da solltest du mit dem bluemotion ja warm werden!

MartinRiggs
2011-09-26, 11:10:41
ich habe mir gestern auch nen Passat gekauft und finde den richtig genial.
Und es gibt da auch sportliche Varianten, gerade der 3C sieht als Highline mit ordentlichen Felgen sehr sportlich aus. Und so ein 2,0TDI mit 170PS ist auch ganz sportlich und trotzdem sehr sparsam.

mfg
Lutz

Naja das liegt wohl sehr im Auge des Betrachters, der Passat ist erfolgreich und ein viel gekauftes Flottenauto, aber schön und sportlich ähmmm Nö.
Dazu hat der 170 PS TDI schön viele Macken und ist alles andere als problemlos.

der13big-l
2011-09-26, 18:38:36
Naja das liegt wohl sehr im Auge des Betrachters, der Passat ist erfolgreich und ein viel gekauftes Flottenauto, aber schön und sportlich ähmmm Nö.
Dazu hat der 170 PS TDI schön viele Macken und ist alles andere als problemlos.

in der Krippe von meinem Sohn kommt immer eine Mamma im Passat R36 Ihr Kind abholen bzw. hinbringen. Und ich finde schon das der für einen Passat recht sportlich ausschaut. Und nen normalen Passat kann man ja auch ein R-line Paket spendieren.

Aber muss man halt mögen.

Mr.Fency Pants
2011-09-27, 16:26:16
So, habe mich jetzt für einen Hersteller und Modell entschieden: es wird wohl ein Mazda 6. (in der Art wie dieser hier: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckbtflg3kcui&sbs=Details) Bietet für mich einfach das beste Gesamtpaket, der Mondeo war "nur" ok, ohne dass er mich begeistert hätte. Habe aber gesehen, dass es Sinn macht, das Budget auf 20-22.000€ zu erhöhen und sich dann einen (Halb)jahreswagen zu kaufen. Vorteile sind zum einen die Herstellergarantie (3 Jahre), wenig Kilometer und der größte Werverlust ist auch schon weg.

Ursprüglich sollte es ein Diesel werden, habe jetzt aber ein gutes Angebot über einen Mazda 6 Kombi Benziner mit 2 Litern und 155PS. Habe das alles mal durchkalkuliert, die Steuern sind im Vergleich zum Diesel natürlich ein Witz (40€ gegenüber 255€), beim Spritverbrauch siehts natürlich dann wieder anders aus, ich schätze den Verbrauchsunterschied zwischen Benziner und Diesel auf 1,5l-2l/100km, bei ca. 10.000km/Jahr liege ich dann bei ca. 1350€ für Steuern und Benzin, bzgw. bei ca. 1200€ für Steuern und Diesel. Den etwas höheren Kaufpreis (ca. 1500€) lasse ich jetzt mal außen vor und verrechne das mit dem erhöhten Fahrspaß. Insgesamt verwundert mich das etwas, da es immer heißt, ein Diesel lohnt sich erst bei wirklich vielen km/Jahr. Habe ich irgendwas übersehen?

Vader
2011-09-27, 16:31:48
Bitte noch die Versicherungsklassen vergleichen....

sun-man
2011-09-27, 16:36:51
Moin,

Glückwunsch....

aber der Benziner kostet nur 40€ Steuern ? Mit CO2 Besteuerung müsste der aber deutlich drüber liegen. Ein Bekannter mit nem Duster liegt als Benziner nach CO2 Steuern sogar gleichauf mit meinem 6 Zylinder, der noch nach Hubraum geht.

RLZ
2011-09-27, 16:57:01
Habe ich irgendwas übersehen?
Auf autokostencheck.de kannst du einen genauen Gesamtvergleich machen. Ich hab mich letztes schon beim Astra J gewundert, dass der Diesel schon bei 10.000km deutlich günstiger sein soll als ein vergleichbarer Benziner. Scheint aber teilweise inzwischen so zu sein.

[dzp]Viper
2011-09-27, 16:59:45
40€ zahlst du mit Sicherheit nicht nur an Steuern... eher 140€ ;)

Und 1-1,5 Litern mehr zum Vergleich zum Diesel? Eher 2 Liter Unterschied wenn du nicht extrem sparsam mit dem Benziner fährst...

teufler
2011-09-27, 17:05:37
So, habe mich jetzt für einen Hersteller und Modell entschieden: es wird wohl ein Mazda 6. (in der Art wie dieser hier: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckbtflg3kcui&sbs=Details)

Ich hab den Thread jetzt nicht im ganzen Verfolgt aber hast du dir auch nen Seat Exeo ST angeschaut? Gibt es seit 2009 und ist im Prinzip ein Audi A4 (Seat hat sogar die Produktionslinie des A4 in Ingolstadt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut).

Als EU Reimport bekommste da für 22.000€ nen fast vollausgestatteten Neuwagen. Ist auf jeden Fall einen Blick Wert und hat sehr gute Kritiken bekommen.

Mr.Fency Pants
2011-09-27, 17:38:11
Hab mich etwas vertan, die Steuern liegen bei 120€/Jahr, das bedeutet der Diesel wird dadurch noch attraktiver, ebenso wenns eher 2l Unterschied als 1,5l sind.

@SoenniTDI: sind die Kosten bei der Versicherung für einen Diesel eher niedriger oder eher höher?

@RLZ: super Seite, thx.

@teufler: der Seat bietet auch ein tolles P/L Verhältnis, aber letztendlich finde ich den Mazda etwas sportlicher.

Lethargica
2011-09-27, 17:57:16
Hab mich etwas vertan, die Steuern liegen bei 120€/Jahr, das bedeutet der Diesel wird dadurch noch attraktiver, ebenso wenns eher 2l Unterschied als 1,5l sind.

@SoenniTDI: sind die Kosten bei der Versicherung für einen Diesel eher niedriger oder eher höher?

@RLZ: super Seite, thx.

@teufler: der Seat bietet auch ein tolles P/L Verhältnis, aber letztendlich finde ich den Mazda etwas sportlicher.

Die Versicherung ist teurer, der 2l Benziner ist 2-3 Typenklassen niedriger eingestuft als der Diesel, beim 2.5l sind es immernoch 1-2 Klassen weniger.

Dazu kommen dann noch die etwas teureren Werkstattkosten, und die anfälligere Mechanik des Turbodiesels.

Spaß macht der Diesel aber wirklich mehr, die non Turbo Benziner von Mazda sind imho nicht so der Renner.

der13big-l
2011-09-27, 18:29:04
versicherung ist beim Diesel immer höher, habe zumindest noch kein anderes beispiel gefunden.
Allerdings würde ich bei einem Japaner vorsichtig mit Diesel sein, die bauen sowas noch nicht so lange, oder der ist eingekauft irgendwo.

Das gute A
2011-09-27, 19:18:11
Falls noch nicht genannt:

Skoda Octavia Kombi, das neue Modell (ab 2010). Finde den echt geil... habe das Modell aus 2008 und bin super zufrieden.

Hardwarekaeufer
2011-09-27, 20:27:39
Den hier:

http://www.brandkraft.de/wp-content/ferrari-456_venice_station_wagon_2.jpg

Quelle: Bandkraft.de

Kann aus eigener Erfahrung nur nen V70 von Volvo voran schieben. Ab 6 Zyl. Turbodiesel gehts bei knapp 200PS los.
Alternativ nen T6 aber dann wird langsam elend teuer. Fahre selbst nur nen 2.0er aber selbst der zieht schon gut.

Mr.Fency Pants
2011-09-27, 22:08:06
Falls noch nicht genannt:

Skoda Octavia Kombi, das neue Modell (ab 2010). Finde den echt geil... habe das Modell aus 2008 und bin super zufrieden.

Den bin ich als Firmenwagen gefahren, war auch ganz ok, die Optik sagte mir aber nicht so zu und es ist verdammt schwierig 2010er Modelle als Jahreswagen zu bekommen, da die Karre recht beliebt ist.

Matrix316
2011-09-27, 23:25:41
Hat schon jemand einen neueren Toyota Avensis erwähnt? http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckaenzex3rpb&asrc=fa

Mr.Fency Pants
2011-09-27, 23:31:27
Jau, leider auch nicht so mein Ding das Teil. Entscheidung für den Mazda 6 ist aber sowieso schon gefallen.

Mr.Fency Pants
2011-09-28, 21:23:18
So, haben heute Probefahrt gemacht und der bisherige positive Eindruck vom Mazda 6 wurde bestätigt. Bin Autolaie, aber mir sind bei der Probefahrt keine merkwürdigen Geräusche aufgefallen, Lenkung alles ok, Schaltung ebenso. Trotzdem habe ich den Wagen nicht direkt gekauft und zwar aus folgenden Gründen:

Der Verkäufer konnte mir nicht genau sagen, ob und wann die Inspektion durchgeführt wurde (normalerweise nach 20.000km, Wagen hat 23.000km drauf), wollte den Nachweis sehen, um zu wissen, ob und was evtl. schon dran gemacht wurde, der Verkäufer hat da eher ausweichend reagiert, Habe auch gesagt, dass ich den Wagen vor Kauf beim ADAC oder Dekra durchchecken lassen will, dazu kam dann nur: können Sie gerne machen, wenn Sie die Kohle rausschmiessen wollen. Fand ich etwas merkwürdig. Das Positive: Wagen hat noch 2,5 Jahre Werksgarantie. Daher meine Frage, da ich den Wagen gerne kaufen würde und nur nicht weiß, ob der Verkäufer halt einfach nur ein Idiot ist: bin ich mit der Garantie auf der sicheren Seite? D.h., wenn entgegen seiner Behauptung etwas dran sein sollte, regelt das die Mazdawerkstatt, bzw. die Händlergarantie?

Meine Idee ist, dem Verkäufer zu sagen, dass ich den Wagen nehmen würde, wenn dieser zuvor von ADAC oder Dekra überprüft wird (ist das überhaupt notwendig, wenn man sowieso Garantie hat? können die dort eigentlich auch überprüfen, ob der Tacho manipiuliert wurde und ob es sich um ein Unfallfahrzeug handelt?) und nur wenn der Nachweis über die Inspektion vorher vorliegt. Was haltet ihr davon?

x-force
2011-09-28, 21:40:08
der hat in einem halben jahr 23tkm drauf? nicht schlecht.. ich frag mich wer das mit einem benziner macht und wieso.

abgesehen davon: besorg dir die fahrgestellnr und frag bei mazda nach, ob ein service gemacht wurde. andere möglichkeit wäre ein blick ins servicehandbuch. da muss die inspektion mit stempel eingetragen werden. mein tip: sie wurde nicht gemacht ;)

adac und dekra kannst du dir eigentlich schenken, der km stand ist eh schon gut hoch, wäre unwahrscheinlich, daß er noch höher war und manipuliert wurde. die können den lack natürlich durchmessen, ob er an allen stellen gleich dick ist, aber auch da würde ich mich fragen wofür. ich denk die kiste ist grade mal ein halbes jahr alt.

wenn du selbst jedoch absoluter laie bist, kann man das geld für eine unabhängige überprüfung auch schlechter ausgeben ;)

edit:
bei den vielen km in der kurzen zeit, würde ich motorhaube und stoßstange vorne mal nach steinschlägen absuchen

Mr.Fency Pants
2011-09-28, 22:07:37
Ist ein Diesel und war ein Mietwagen, der Händler hat insgesamt 6 Stück reinbekommen (3 Benziner, 3 Diesel). Wagen ist vom Zustand innen und außen 1a.

Die wichtiger Frage für mich ist ja: sollte doch etwas dran sein, was der Händler verschwiegen hat, greift dann die Garantie? Kann ich durch die Garantie die anderen Sachen und den Check bei ADAC/Dekra eher vernachlässigen?

x-force
2011-09-28, 22:16:56
du kannst natürlich nicht über garantie irgendwelche schäden abrechnen, die der vorbesitzer veranstaltet hat. du kannst dann höchsten im nachhinein den verkäufer in die pflicht nehmen, aber das ist wieder mit aufwand und streß verbunden. ist das irgendsoein ali, oder ist das eine richtige firma?

einen miet, oder vorführwagen würde ich jedoch ganz abgesehen davon generell nicht kaufen.
da kannst du nahazu sicher sein, daß die mieter sich einen scheiß drum kümmern, ob der motor warm ist und auch sonst nicht sonderlich gut damit umgehen, stichwort schlaglöcher und kopfsteinpflaster, hauptsache schnell durch ;)

cartman5214
2011-09-29, 07:44:54
Wenn du dir eh schon nicht ganz sicher bist wie der Verkäufer einzuschätzen ist, nimm nen gutachter mit. ADAC, Dekra oder nen freien ist egal. Du wirst dir so die Krätze ärgern wenn du was übersehen hast. Der freie Gutachter bei mir um die Ecke nimmt 80,- pauschal, das wärs mir bei so einer Investition allemal wert.

Klar kannst du bei verschwiegenen Mängeln (Unfallschaden usw.) immer noch den Händler vor den Kadi ziehen, aber das ist halt Stress pur.

Lawmachine79
2011-09-29, 10:42:20
Ist ein Diesel und war ein Mietwagen, der Händler hat insgesamt 6 Stück reinbekommen (3 Benziner, 3 Diesel). Wagen ist vom Zustand innen und außen 1a.

Die wichtiger Frage für mich ist ja: sollte doch etwas dran sein, was der Händler verschwiegen hat, greift dann die Garantie? Kann ich durch die Garantie die anderen Sachen und den Check bei ADAC/Dekra eher vernachlässigen?
Hehe, Du solltest beten, daß niemand wie ich in dem Mietwagen gesessen hat. Mit denen kann man all das machen, was man seinem eigenen Auto nie zumuten würde. Die Mietgebühr ist schließlich unverschämt teuer und ich will was bekommen für mein Geld. Vor allem würde ich mich bei Mietwagen immer fragen, wie der Wagen eingefahren wurde...also wenn ich einen Mietwagen habe, ist MIR egal wieviele Kilometer da auf der Uhr stehen; das Ding wird gedreht.

sun-man
2011-09-29, 11:04:13
Naja, meiner war auch Mietwagen. Deppen die meinen für dei paar Kröten mit fremden Eigentum machen zu können was sie wollen hast Du da natürlich dabei...sieht man ja hier. Firmenwagen sind da meist schlimmer als Mietwegen die (in meinem Fall)) nur 8 Monate im Besitz der Firma waren und da 15000km gemacht haben.

Lawmachine79
2011-09-29, 11:10:05
Naja, meiner war auch Mietwagen. Deppen die meinen für dei paar Kröten mit fremden Eigentum machen zu können was sie wollen hast Du da natürlich dabei...sieht man ja hier. Firmenwagen sind da meist schlimmer als Mietwegen die (in meinem Fall)) nur 8 Monate im Besitz der Firma waren und da 15000km gemacht haben.
Ich bewege die Fahrzeuge innerhalb ihrer Spezifikation und ihres Anwendungszwecks. Wenn nicht gewollt ist, daß der Wagen bis 6.500U/min drehen soll, dann muss eben bei 5.000u/min der rote Bereich kenntlich gemacht werden. Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß Mietwagen deutlich schlimmer sind als Firmenwagen. Wenn mir mein Arbeitgeber ein Fahrzeug zur Verfügung stellt kannst Du davon ausgehen, daß das von mir deutlich sorgsamer behandelt wird als ein Mietwagen, den ich mir zu einem Wucherpreis ausleihen musste (nehme nur Mietwagen, wenn ich keine andere Wahl habe). Einen Wagen meines Arbeitsgebers behandele ich sogar sorgsamer als mein eigenes Auto.

Mr.Fency Pants
2011-09-29, 11:10:45
Mal ne blöde Frage: wie läuft das eigentlich direkt nach dem Kauf? Wenn ich alle Papiere habe, kann ich ja direkt zur Zulassungsstelle zum ummelden, aber wie bin ich während dieser Zeit versichert? Habe ja ein paar Tage nach dem Kauf noch keine Versicherung abgeschlossen und vor dem Kauf machts ja auch keinen Sinn. ;)

Wie bin ich während dieser Zeit versichert? Bin vorher nen Firmenwagen gefahren und hatte vor nicht mehr bei der Versicherung zu bleiben, bei der ich mit meinem Privatwagen vorher war.

Auf der Karre sind ja noch 2,5 Jahre Werksgarantie, die sich noch um 2 Jahre verlängern lässt, bzw. 100.000km. Selbst wenn da in der Zeit aufgrund Mietwagen was dran sein sollte, ist man ja abgesichert. Mir ist aufgefallen, dass am Auspuff schon etwas Rost ist. Normal bei 23.000km? Ist das ein Garantiefall, wenn da mal was passiert?

sun-man
2011-09-29, 11:48:45
Ich bewege die Fahrzeuge innerhalb ihrer Spezifikation und ihres Anwendungszwecks. Wenn nicht gewollt ist, daß der Wagen bis 6.500U/min drehen soll, dann muss eben bei 5.000u/min der rote Bereich kenntlich gemacht werden. Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß Mietwagen deutlich schlimmer sind als Firmenwagen. Wenn mir mein Arbeitgeber ein Fahrzeug zur Verfügung stellt kannst Du davon ausgehen, daß das von mir deutlich sorgsamer behandelt wird als ein Mietwagen, den ich mir zu einem Wucherpreis ausleihen musste (nehme nur Mietwagen, wenn ich keine andere Wahl habe). Einen Wagen meines Arbeitsgebers behandele ich sogar sorgsamer als mein eigenes Auto.
...und den eigenen oder den Wagen des AG bewegst Du auch innerhalb der Spezifikationen ? Wenn nicht bleibt die Frage warum. Ich weiß aber nicht ob ichs wissen will. Die Mietwagenhure gehört schließlich auch jemandem.

x-force
2011-09-29, 12:28:04
Auf der Karre sind ja noch 2,5 Jahre Werksgarantie, die sich noch um 2 Jahre verlängern lässt, bzw. 100.000km. Selbst wenn da in der Zeit aufgrund Mietwagen was dran sein sollte, ist man ja abgesichert. Mir ist aufgefallen, dass am Auspuff schon etwas Rost ist. Normal bei 23.000km? Ist das ein Garantiefall, wenn da mal was passiert?

das ist absolut nicht normal und tritt sonst eigentlich nur bei exessiven kurzstrecken auf. der auspuff sollte ein wenig anlaufen, aber wenn das teil schon rostig ist, spricht das nicht für mazda.
ich erinnere mich an "was für ein auto fahrt ihr" da hat jemand auch einen mazda 6 und die kiste soll auch schon ganz gut rosten, dafür, daß sie fast noch neu ist.

edit: ok die kiste ist schon 7 jahre alt. aber vielleicht kann er dir sagen, worauf die speziell beim mazda 6 achten solltest.

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=8950897&postcount=6414

Mr.Fency Pants
2011-09-29, 12:34:29
Richtig rostig war er nicht, kann auch angelaufen gewesen sein. Werde das dann sowieso bei der Dekra abklären lassen, die sollten mir schon eher was dazu sagen können.

sun-man
2011-09-29, 12:44:30
Moin,

Mal ne blöde Frage: wie läuft das eigentlich direkt nach dem Kauf? Wenn ich alle Papiere habe, kann ich ja direkt zur Zulassungsstelle zum ummelden, aber wie bin ich während dieser Zeit versichert? Habe ja ein paar Tage nach dem Kauf noch keine Versicherung abgeschlossen und vor dem Kauf machts ja auch keinen Sinn.
Erstmal brauchst Du eine Versicherung, ohne die geht kein Anmelden. Früher gabs ne Doppelkarte, heute gibts nur noch eine elektr. Nummer.
Ohne Kennzeichen darfst Du natürlich nicht fahren. Also kannst Du entweder aus dem Autohasu mal rote Nummernschilder anfragen, Dir welche holen (kostet IMHO) oder musst eben ohne Auto irgendwie zum Anmelden kommen. Auf der Anmeldung schön ein Nümmerchen ziehen, hoffen das Du alles dabei hast (TÜV, ASU..., Versicherungsnummer, Brief). Bezahlen, Schilder drucken lassen, wieder hoch und Plakette drauf machen lassen.

Info1: Viele Zulassungsstellen kann man heute online erreichen. Wenn Du also ein Wunschkennzeichen haben willst kann man das Online reservieren.
Info2: Du kannst sowas auch die Versicherung fragen. Gerade bei der Fahrt ohne Kennzeichen möchte ich mich nicht festlegen - kann mir aber nicht vorstellen das es erlaubt ist.

Mr.Fency Pants
2011-09-29, 13:16:11
Ok, dann frage ich beim Autohaus nach. Plan wäre dann erstmal auf deren Versicherung so lange zu fahren, bis ich eine eigene Versicherung habe und dann direkt ummelden. Blöd ist halt, dass der Wagen ca. 70km entfernt steht.

DasToem
2011-09-29, 13:30:29
Lass dir vom Autohaus einen Satz Kurzzeitkennzeichen geben. Das ist beim Autokauf eigentlich Standard. Dann hast du 5 Tage Zeit für die Anmeldung. Rote Kennzeichen wirst du vom Händler sicherlich nicht bekommen.

Achja: Mit dem Kurzzeitkennzeichen hast du nur ne Haftplicht. Also aufpassen bei der Überführung :)

sun-man
2011-09-30, 11:12:45
Ok, dann frage ich beim Autohaus nach. Plan wäre dann erstmal auf deren Versicherung so lange zu fahren, bis ich eine eigene Versicherung habe und dann direkt ummelden. Blöd ist halt, dass der Wagen ca. 70km entfernt steht.

Versicherung an sich dauert kaum 10 Minuten wenn man die Daten des Wagens hat. Also daran kann das nicht scheitern. Außerdem werden die sich freuen wenn Du die Kiste auf deren Versicherung in den Sand setzt - oder Du kriegst ne extra VK mit >1000€ SB.