PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vServer (Windows Web Server 2008) administrieren?


Plutos
2011-11-29, 14:24:33
...

Backbone
2011-11-29, 15:25:29
Es gibt diese Server meist in zwei Geschmacksrichtungen. Wenn du einfach nur nen Server mietest bist du auch für alles dort verantwortlich, sprich du musst regelmäßig die Patches des Serverbetriebssystems, der Anwendungen etc. pflegen. Auch die Konfiguration obliegt allein dir.
Und einen Server mit Apache etc. einfach mal so absichern, ne, das braucht einiges an Einarbeitung.

Je nachdem was du genau tun willst, wirst du mit einer gemanageten Lösung sicher besser fahren.

Backbone

Tyrann
2011-11-29, 17:28:46
was willst du mit Windows Web Server wenn du Apache laufen lassen wilsst?

Plutos
2011-11-29, 17:36:14
...

Tyrann
2011-11-29, 17:56:52
ist bestimmt billiger und du lernst noch was.

wie siehts mit "managed server" aus? da macht die Patches etc. der Provider.

bei Linux lernst du noch was, vielleicht gibts auch Plesk dazu

sei laut
2011-11-29, 18:33:59
Soll ich lieber Linux nehmen? Aber damit kenn ich mich halt gar nicht aus ;(.
Wenn du ein Debian oder Suse nimmst, kannst du die vorhandenen Pakete installieren, das ist ähnlich leicht wie ne setup.exe unter Windows zu doppelklicken.
Die Konfigurationsdateien sind ja gleich/ähnlich, die musst du also bei beiden System selbst anpassen.
Das Problem an Windows ist, es schöpft seine Stärken erst bei großzügig vorhandenen Ressourcen aus, während Linux auch im kleinen schon gut skaliert.
Ein Managed vServer wäre aber wohl vielleicht trotzdem besser, wenn du dich nicht zu sehr reinknien willst.