PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Kratzer am besten wegbekommen


Mr.Fency Pants
2012-01-10, 13:35:57
Bin heute im Parkhaus an einem Pfeiler langeschrabbt (Fahrerseite hinten) in Höhe des Radkastens. Sind leider ein paar größere und kleinere Kratzer dabei entstanden. Der Wagen ist noch recht neu (BJ2011), aber über die Versicherung wäre das aufgrund der SB wahrscheinlich zu teuer.

Wie gehe ich vor, um die Kratzer möglichst gut zu beseitigen? Erstmal natürlich Stelle drumherum sauber machen und dann polieren. Habe noch ein Kratzerbeseitigungsset für kleinere Kratzer zu Hause, das könnte für die kleineren schon reichen, beim großen muss allerdings der Lackstift dran. Gibts etwas, worauf man dabei besonders achten sollte? Will den Schaden nicht noch vergrößern. Oder lieber ne Werkstatt dran lassen und selbst bezahlen? Worauf muss ich mich da kostenmäßig einstellen?

ALTAY
2012-01-10, 13:39:28
Wenn der Lack bis auf die Grundierung runter ist, kannst du das "Polieren" vergessen - Lackstift etc. sind insbesondere bei Metallic-Lacken eher eine Verschlimmbesserung.

Geh damit zum Smartrepair-Service, wenn es nicht zu große Kratzer sind, wird das kaum mehr als 200 € kosten.

TheNeo1980
2012-01-10, 13:44:41
ich hab mir einfach Racingaufkleber gekauft und drüber geklebt :)

denke ma is billiger wie Smartrepair

http://www.atu.de/pages/common/ff_suche.html?hdl=FACTFINDER&queryFromSuggest=&query=aufkleber&=

mbee
2012-01-10, 13:50:02
Wenn's nicht extrem scheiße aussehen soll: Smart-Repair.
Lackstift sieht man selbst meist bei Steinschlag noch, wenn's nicht perfekt gemacht ist.

Das bieten inwzischen auch viele Auto-Niederlassungen/-Händler/-Vertragswerkstätten an (da kommt meist ein externer Freiberufler) und schlagen selbst nur einen kleine Summe drauf. Hat den Vorteil, dass aufgrund der großen Kundenanzahl die Reparatur eines solchen Spezialisten auch auf jeden Fall etwas taugt, während man sich sonst auf Empfehlungen verlassen muss. Auch im Smart-Repair-Bereich tummeln sich leider einige schwarze Schafe.

sun-man
2012-01-10, 13:59:06
Auch hier der Tip: Laß die Scheiße mit dem Lackstift.
Je nach Größe bist Du ~200€ für nen vernünftige Reparatur los. Wenn die Kiste so neu ist würde ich das durchaus investieren.

Iceman346
2012-01-10, 14:03:59
Jupp, Smart Repair und ab dafür. Ich hab mit meinem vorherigen Wagen mal die Tür unglücklich geöffnet und an einer Kante angeschlagen (3 Türer mit langen Türen und fremder Parkplatz). Hat mich knapp über 100€ gekostet und farblich war kein Unterschied zu erkennen. Leider an einer anderen Stelle etwas geschlampt, da wurde dann vom Smart Repair Betrieb nochmal nachgebessert.

An meinem aktuellen Auto hab ich vor kurzem ne ähnliche Aktion gebracht wie du, nur die Beifahrerseite erwischt. Neben der hinteren Tür ganz weit unten ist nen Kratzer momentan, da muss auch nochmal nen Smart Repair Typ dran, hatte ich nur noch nicht die Zeit zu.

Shink
2012-01-10, 14:32:40
Wieviel ist denn SB bei deiner Versicherung?
Bei Plastikschäden und Unilack hab ich keine Skrupel mit dem Lackstift, ansonsten würde ich ihn getrost vergessen - du willst vermutlich nicht dass das Zeug rostet, oder?

Hatte einen ähnlichen Schaden bei einem 2 Monate alten Auto und hab den SBH berappt.

Mr.Fency Pants
2012-01-10, 14:36:06
Gut, Danke für die Tips. Hätte auch ein schlechtes Gefühl, wenn ich da selber dran rumpfusche. Werde mal bei Smart Repair vorbei fahren. Der Laden, der 2 Km von meiner Arbeit weg ist, hat nur super Bewertungen.

Mr.Fency Pants
2012-01-10, 22:20:25
So, war heute nach der Arbeit bei einer Smart Repair Niederlassung. Mitarbeiter hat sich den Schaden angeschaut, Fazit: 800-1000€, dafür würden sie aber große Teile des Wagens auseinandernehmen müssen, eine Teillackierung, welche ca. 200€ kosten würde, machen sie nicht, da das Ergebnis nicht immer 100%tig ist, es sind dann Farbunterschiede zu sehen.
Habe 300€ SB bei Vollkasko, müsste mir von der Versicherung nochmal die Info holen, bis wie viel € es für mich lohnen würde, selbst zu zahlen.

Wer hat denn Erfahrungen mit Teillackierungen hier? Kann mir nicht vorstellen, dass der Unterschied so gewaltig ist, dass man das sofort sieht. Dass der Typ mir das erzählt ist klar, aber wie sieht die Realität aus? Wenn der Schaden mit 200€ für die Teillackierung dann nur bei nahem Hinsehen zu erkennen ist, damit könnte ich leben. Letzte Möglichkeit wäre die kleinen Kratzer rauszupolieren und dann den großen Weißen mit Lackstift zu bearbeiten. Günstig, will ich aber eigentlich nur, wenn alles andere zu teuer wird.

Meinungen und Vorschläge? Kann jemand eine gute Lackiererei in Köln empfehlen, die auch Teillackierungen vernünftig machen?

sun-man
2012-01-10, 22:29:29
Poste doch bitte mal fotos. Du wolltest da mit nem lackstift ran und der betrieb will für 1000€ lackieren? Den schaden würde ich gerne mal sehen. Lackstift ist doch nur für was kleines und nicht den halben Kotflügel.

Mfg

Tortyfumi
2012-01-10, 22:34:02
Ja, mach mal ein Foto.

Mr.Fency Pants
2012-01-10, 22:40:36
Es geht ja in dem Fall ja nicht darum, wie groß die Kratzer sind, sondern um den Aufwand. Die müssen für ein einwandfreies Ergebnis mehrere Teil des Wagens auseinanderbauen und komplett lackieren. Kratzer gehen über insgesamt 2 Wagenteile. Werd bei Gelegenheit mal Fotos machen. Wäre theoretisch nicht teurer, wenn die Teile komplett verkratzt wären, lackiert würde sowieso, der Ausbau und was damit zusammenhängt ist das Teure.

Das wäre dann halt die "man sieht gar nix mehr" Lösung. Teillackierung wäre deutlich günstiger, aber ggfs. sieht man dann Unterschiede zwischen der lackierten Stelle und der unlackierten Stelle, wo kein Schaden ist. Ich hab mich auch gefragt: der Wagen ist kein Jahr alt, der Lack ist quasi noch neu, da dürften ja keine allzu großen Farbunterschiede auftauschen, oder?

x-force
2012-01-10, 22:43:27
Wer hat denn Erfahrungen mit Teillackierungen hier? Kann mir nicht vorstellen, dass der Unterschied so gewaltig ist, dass man das sofort sieht. Dass der Typ mir das erzählt ist klar, aber wie sieht die Realität aus? Wenn der Schaden mit 200€ für die Teillackierung dann nur bei nahem Hinsehen zu erkennen ist, damit könnte ich leben. Letzte Möglichkeit wäre die kleinen Kratzer rauszupolieren und dann den großen Weißen mit Lackstift zu bearbeiten. Günstig, will ich aber eigentlich nur, wenn alles andere zu teuer wird.


hast du einen metallic lack? da wirst du es wahrscheinlich immer je nach lichteinfall sehen.

Tortyfumi
2012-01-10, 22:51:41
Was die Werkstatt sagt kann schon stimmen. Heutzutage kommt nur eine minimalste Schicht Lack drauf, daher kanns beim Nachlackieren sichtbare Unterschiede geben.
An welchen Teilen ist dann der Schaden?

Vader
2012-01-10, 23:47:21
Wenn die eh viel lacken wollen, kann man auch gleich zu einem richtigen Autolackieren fahren. Also Gelbe Seiten ahoi und ein paar abklappern - der KV hört sich jedenfalls teuer an...

Rooter
2012-01-10, 23:54:36
Lackstift sieht man auf jeden Fall, auch wenn es nur eine kleine Stelle ist.

+1 für Fotos! :)

MfG
Rooter

Mr.Fency Pants
2012-01-12, 09:35:02
War heute Morgen bei einem anderen Lackierbetrieb und der Chef meinte, das würde man mit polieren und Teillackierung gut wegbekommen. Richtig perfekt wird aber nur, wenn man die Teile ausbaut und lackiert. Das wären Kosten von 180€ gegenüber 500-600€. ich glaube, ich wähle die günstigere "man sieht nur minimal etwas, wenn man ganz nah rangeht" Variante.

mbee
2012-01-12, 09:53:19
Bei einem fast neuen Auto? :eek:
Deine Entscheidung, aber ich würde mich danach jedes Mal ziemlich ärgern, wenn ich mir das genauer anschaue, zudem die Differenz ja nun wirklich nicht die Welt ist...

TheGamer
2012-01-12, 09:53:23
Du hast ein neues Auto von 2011 mit Schrammen sowie einen SB von 300 Euro und denkst ueber einen Lackstift nach. Was ist denn mit dir los. Versicherung melden und in die richtige Werkstatt und lackieren und die 300 Euro zahlen.

Bitte, wie kann man bei 300 Euro und einem Neuwagen ueberhaupt ueber was anderes nachdenken?

Du sagst du waehlst die 180 Euro Variante. Bei einem Neuwagen sollten die 120 Euro mehr auf den SB und eine Tip Top Lackierung egal sein oder? Da ist es scheissegal auch wenn die Lackierung 2000 Kosten wuerde. Vollkasko lohnt sich ab dem Zeitpunkt andem die Kosten den SB ueberschreiten.

Ich weiss ja nicht wie es in Deutschland ist aber hier in Oesterreich wird man definitiv nicht hochgestuft in der Vollkasko (weiss ich aus eigener Erfahrung).

mbee
2012-01-12, 09:57:45
Ihm ist wohl die Hochstufung (Vollkasko) in Folge zu teuer, falls er keinen Rabattretter hat.
Da kann es durchaus billiger sein, komplett aus der eigenen Tasche zu bezahlen, kann man ja leicht für sich ausrechnen (oder von der Versicherung ausrechnen lassen). Die Differenz zwischen den Beträge (300-400 Euro Unterschied) wär's mir allerdings nicht wert, hier die "preiswerte" Lösung zu fahren bei einem Neuwagen...

TheGamer
2012-01-12, 09:59:18
Ihm ist wohl die Hochstufung (Vollkasko) in Folge zu teuer, falls er keinen Rabattretter hat.
Da kann es durchaus billiger sein, komplett aus der eigenen Tasche zu bezahlen, kann man ja leicht für sich ausrechnen (oder von der Versicherung ausrechnen lassen). Die Differenz zwischen den Beträgern wär's mir allerdings nicht wert, hier die preiswerte Lösung zu fahren...

Ok also gibts das bei euch? Naja vlt in Oesterreich auch. Ich weiss nur das ich bei 2 Vollkaskoschaeden im gleichen Jahr (bloed gelaufen) keine Praemienerhoehung/Hochstufung hatte.

Evt liegts auch an meiner Versicherung :D

Mr.Fency Pants
2012-01-12, 10:14:17
Du hast ein neues Auto von 2011 mit Schrammen sowie einen SB von 300 Euro und denkst ueber einen Lackstift nach. Was ist denn mit dir los. Versicherung melden und in die richtige Werkstatt und lackieren und die 300 Euro zahlen.

Bitte, wie kann man bei 300 Euro und einem Neuwagen ueberhaupt ueber was anderes nachdenken?

Du sagst du waehlst die 180 Euro Variante. Bei einem Neuwagen sollten die 120 Euro mehr auf den SB und eine Tip Top Lackierung egal sein oder? Da ist es scheissegal auch wenn die Lackierung 2000 Kosten wuerde. Vollkasko lohnt sich ab dem Zeitpunkt andem die Kosten den SB ueberschreiten.

Ich weiss ja nicht wie es in Deutschland ist aber hier in Oesterreich wird man definitiv nicht hochgestuft in der Vollkasko (weiss ich aus eigener Erfahrung).

Wer redet hier von Lackstift? :confused: Es geht auch nicht um 120€ Unterschied, das wäre ja kein Thema, sondern darum, dass ich in der Versicherung wieder zurückgestuft würde. Wie gesagt, ich denke über die günstige Variante nach, bis ich mal Rückmeldung von der Versicherung bekomme.

Shink
2012-01-12, 10:15:24
Ok also gibts das bei euch? Naja vlt in Oesterreich auch. Ich weiss nur das ich bei 2 Vollkaskoschaeden im gleichen Jahr (bloed gelaufen) keine Praemienerhoehung/Hochstufung hatte.

Evt liegts auch an meiner Versicherung :D
Da gibt es keine gesetzliche Grundlage, es liegt rein an den AGBs deiner Versicherung.

In den "üblichen verdächtigen" österreichischen Kasko-Versicherungen gibt es keine Hochstufung. Wenn man jedes Monat gegen die Säule der Garage fährt zahlt man meist immer noch nicht mehr Kaskoprämie - allerdings behält sich die Versicherung das Recht nach einem Schadensfall zu kündigen (was sie bei 10 Fällen pro Jahr wohl auch tun:freak:).
Mir ist das so bekannt von Porsche Versicherung und VVD. Die Prämie hängt ab von der Haftpflicht-Stufe, eine eigene Kasko-Stufe gibt es dort (noch) nicht. Und die Haftpflicht-Prämie können sie natürlich nicht hochstufen wenn kein Haftfall vorliegt (Schaden an anderem Auto o.ä.)

mbee
2012-01-12, 10:16:03
Ok also gibts das bei euch? Naja vlt in Oesterreich auch. Ich weiss nur das ich bei 2 Vollkaskoschaeden im gleichen Jahr (bloed gelaufen) keine Praemienerhoehung/Hochstufung hatte.



Evt liegts auch an meiner Versicherung

Also mir wäre keine Versicherung bekannt, die einen "Doppel-Rabattretter" innerhalb eines Jahres anbietet (hier in D) ;) Normalerweise wirst Du immer hochgestuft bei einem Vollkasko-Schaden. Ein Rabattretter verhindert das dann einmalig (und das zumeist in einem recht langem Zeitraum bis dieser wieder in Anspruch genommen werden kann, ich habe jährlich einen, die Prämie ist dann allerdings auch entsprechend hoch).

Shink
2012-01-12, 10:29:07
Normalerweise wirst Du immer hochgestuft bei einem Vollkasko-Schaden.
Bei Haftpflicht ist es gesetzlich vorgeschrieben, bei Kasko ist es sch...egal was die Versicherung mit dir ausmacht.

mbee
2012-01-12, 10:32:23
Natürlich, dennoch wirst Du bei den Standardverträgen, was die Vollkasko angeht, hier in D üblicherweise nach Inanspruchnahme hochgestuft und kannst das nur über Anzahl und Dauer der Rabattretter steuern/verhindern.
Reine Individualversicherungen gibt es natürlich auch (bzw. musst Du solche bei "exotischen" Fahrzeugen wie Supersportwagen auch oft abschließen), das ist aber nicht die Regel bzw. sind das keine Standardverträge "aus dem Baukasten". Darum ging's mir.

Shink
2012-01-12, 10:33:22
Wie gesagt: Die "Marktführer" in Österreich haben so etwas nicht.

mbee
2012-01-12, 10:34:01
Hier geht's aber nicht um Österreich, der gute Mann lebt in/bei Köln ;)

TheGamer
2012-01-12, 10:54:35
Da gibt es keine gesetzliche Grundlage, es liegt rein an den AGBs deiner Versicherung.

In den "üblichen verdächtigen" österreichischen Kasko-Versicherungen gibt es keine Hochstufung. Wenn man jedes Monat gegen die Säule der Garage fährt zahlt man meist immer noch nicht mehr Kaskoprämie - allerdings behält sich die Versicherung das Recht nach einem Schadensfall zu kündigen (was sie bei 10 Fällen pro Jahr wohl auch tun:freak:).
Mir ist das so bekannt von Porsche Versicherung und VVD. Die Prämie hängt ab von der Haftpflicht-Stufe, eine eigene Kasko-Stufe gibt es dort (noch) nicht. Und die Haftpflicht-Prämie können sie natürlich nicht hochstufen wenn kein Haftfall vorliegt (Schaden an anderem Auto o.ä.)

Das waere dann bei mir Uniqa und wuerde es erklaeren. Danke fuer Erklaerung.


Wer redet hier von Lackstift? :confused: Es geht auch nicht um 120€ Unterschied, das wäre ja kein Thema, sondern darum, dass ich in der Versicherung wieder zurückgestuft würde. Wie gesagt, ich denke über die günstige Variante nach, bis ich mal Rückmeldung von der Versicherung bekomme.

Alles klar. Wennes bei euch so ist. Dann ist es klar darueber nachzudenken!

Vader
2012-01-12, 13:10:19
War heute Morgen bei einem anderen Lackierbetrieb und der Chef meinte, das würde man mit polieren und Teillackierung gut wegbekommen. Richtig perfekt wird aber nur, wenn man die Teile ausbaut und lackiert. Das wären Kosten von 180€ gegenüber 500-600€. ich glaube, ich wähle die günstigere "man sieht nur minimal etwas, wenn man ganz nah rangeht" Variante.


180 ist doch schon eine andere Ansage. Welche Farbe hat denn das Auto überhaupt? Ich würde es auf jedenfall probieren...

Mr.Fency Pants
2012-01-12, 13:39:26
Farbe ist tritongrau metallic, siehe Beispielfoto (so sieht meine Karre auch aus):

http://images.pkw.de/mazda-6-211904674-640x480_b64b2b3b44.jpg

Iceman346
2012-01-12, 13:55:04
Bilder vom Schaden wären gut. Ich kann nur von meiner Erfahrung mit der Tür des Peugeot 207 sprechen, der war Blau-Metallic und da sah man farblich wirklich keine Abweichungen obwohl die Stelle voll im Sichtbereich (Fahrertür neben dem Griff) war.

V2.0
2012-01-12, 14:02:38
Bei Wiederkauf ist eine sichtbare Reparatur sehr unglücklich und wird meist beim Restwert abgezogen. Der Verdacht auf einen Unfallwagen ist sehr groß. Wenn man es ordentlich machen lässt und die Rechnung aufhebt, dann ist das kein Thema.

Mr.Fency Pants
2012-01-12, 14:11:40
Muss mal gucken mit den Bildern, evtl. am WE. Sonst komm ich aufgrund Arbeitszeit nur im Dunklen dazu und mit Blitz sieht man denn nicht viel.