PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sammelthread: Augen-OPs (refraktive Chirurgie, LASIK, LASEK, PRK)


MadManniMan
2012-01-30, 21:04:16
Hier sammelt die 3DCenterlinge Informationen und Erfahrungen zu refraktiver Chirurgie.

Manni arbytet alles ein, er braucht nur eure Zuarbeit - oder seine eigene ;(

Ich selbst bin 28, lebe seit 14 Jahren mit Brille und Kontaktlinsen und denke seit mindestens 10 Jahren über eine OP nach - dieses Jahr könnte ich genügend Geld angespart haben, kann aber eine OP nur verantworten, wenn ich mich vorher hinreichend informiert habe. Ich hoffe, das mit der Pflege dieses Threads zu tun und kann gleichzeitig der Community eine Hilfe sein. Zwei Fliegen eine Klatsche und so.

Begriffe
Refraktive Chirurgie - [Wikipedia] (http://de.wikipedia.org/wiki/Refraktive_Chirurgie)
LASIK ("Laser-in-situ-Keratomileusis") - [Wikipedia] (http://de.wikipedia.org/wiki/Laser-in-situ-Keratomileusis)
Photorefraktive Keratektomie (PRK, LASIK, Epi-LASEK) - [Wikipedia] (http://de.wikipedia.org/wiki/Photorefraktive_Keratektomie)

Links

"Weg mit der Brille? - Chancen und Risiken des Augenlaserns"
http://www.swr.de/betrifft
Wie gut sind Laser-Operationen am Auge? Wird man wirklich nie wieder eine Brille tragen müssen? Welche Risiken gibt es? Wer kommt überhaupt für eine solche Operation in Frage? Wann sollte eine Linsenoperation durchgeführt werden?

Verfahren "SMILE" - alles mit einem Laser + Entfernung des abgetragenen Materials durch nur einen 3-mm-breiten Schnitt
http://www.youtube.com/watch?v=aZLJphcAMVQ&feature=related

http://www.lasikreviews.co.uk/
http://www.lasikcomplications.com/

http://augenlaser.operationauge.de/allgemeines-forum-f3.html

Fragen und Antworten
- offen -
- offen -

Erfahrungsberichte
Datum der OP:
1997 & 2000

dpt vor der OP:
-3,75 & -4,25

dpt heute:
(keine Brille)

Lichthöfe:
Autofahren kein Problem

Alter bei OP:
?

OP-Art:
?

Preis:
3200 DM pro Auge

Klinik:
?

Erfahrung des Arztes:
? (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=9146264#post9146264)
Datum der OP:
2011-06

dpt vor der OP:
-3,75 & -4,0

dpt heute:
+0,25 & +0,25

Lichthöfe:
vorhanden, aber subjektiv kein Problem

Alter bei OP:
25 Jahre

OP-Art:
Femto-LASIK

Preis:
4980 Euro

Klinik:
Smile Eyes Augenklinik in München

Erfahrung des Arztes:
> 2000 OPs (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=8779007#post8779007)

dreas
2012-01-30, 21:05:47
tolle idee, gerade langzeitberichte und nachtsehkraft nach der op würden mich interessieren.

MadManniMan
2012-01-30, 21:08:07
Ja, das Thema Nachtsehen ist das Thema, das mich neben der Tatsache, dass der Flap weder vernäht ( :ugly: ) noch in irgend einer Weise aktiv verklebt wird, das größte Contra. Mal sehen, was die Recherche so an Infos offenbart ...

Morale
2012-01-30, 22:49:53
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=8779007
;)

Finch
2012-02-06, 13:56:47
Sehr interessanter Thread, ich habe derzeit -3.75 und -4.5 und plane in Zukunft auch eine OP. Doch derzeit habe ich ehrlich gesagt noch zu viel Schiss vor möglichen Konsequenzen. : /

carnologe
2012-02-06, 14:50:08
Meine Ex hat sich in London vor 2 Jahren die Augen lasern lassen und hat seitdem eine perfekte Sicht. Der Mann ihrer Cousine hat sich auf Lasik spezialisiert und bei ihm hat sie es auch machen lassen. Die Ängste mit dem Flap wären bei ihm völlig unbegründet, da sein verfahren wesentlich schonender ist als hierzulande. Lasik ist hier ohnehin nocht nicht so weit entwickelt.

EDIT: Es wurden von ihm schon Leute mit -12 erfolgreich behandelt.

MadManniMan
2012-02-07, 00:39:25
Ich werde morgen mal wieder ein bisschen am Thread arbeiten.

Sehr interessanter Thread, ich habe derzeit -3.75 und -4.5 und plane in Zukunft auch eine OP. Doch derzeit habe ich ehrlich gesagt noch zu viel Schiss vor möglichen Konsequenzen. : /

Geht mir ähnlich. -3,25 und -2,75 sprechen prinzipiell nicht gegen die OP, ich selbst habe eher Schiss vor zu großen Lichthöfen in der Dunkelheit und davor, dass der Flap wieder aufgeht :usad:


Meine Ex hat sich in London vor 2 Jahren die Augen lasern lassen und hat seitdem eine perfekte Sicht. Der Mann ihrer Cousine hat sich auf Lasik spezialisiert und bei ihm hat sie es auch machen lassen. Die Ängste mit dem Flap wären bei ihm völlig unbegründet, da sein verfahren wesentlich schonender ist als hierzulande. Lasik ist hier ohnehin nocht nicht so weit entwickelt.

EDIT: Es wurden von ihm schon Leute mit -12 erfolgreich behandelt.

-12 ist heftig, AFAIR ist in Deutschland bei -8 und bei +3 Schluss. Was für ein Verfahren wird da denn angewandt? Ich meine, dass bei uns eine Femto-LASIK (also Flapschnitt per Laser) das Fortschrittlichste ist, dafür aber eben auch um die 5000 Ocken kostet.

carnologe
2012-02-07, 01:01:51
Ich kann Dir nicht genau sagen welches Verfahren angewendet wird, aber er zusätzlich zu seinem Medizinstudim noch Physik studiert und mit diesem Wissen den Laser optimiert. Seine Methode ist afaik einzigartig und er hat dafür auch den Nobelpreis bekommen.

Hier die Page: http://www.londonvisionclinic.com/blog/dan-reinstein/

Finch
2012-02-07, 01:09:14
Ich habe auch ein wenig Sorge um die Drücke im Auge. Wenn etwas weggeschliffen wird, dann kann es da zu Schwachstellen im Auge kommen.

Das und die Sache mit dem Flap machen mir am meisten sorgen : /

carnologe
2012-02-07, 02:38:41
Bei meiner Ex war der Flap nur sehr sehr kurz oben, somit konnte er nicht austrocken und ist wieder 1a "angewachsen".

ALTAY
2012-02-07, 12:05:47
Meine Güte was hier für ein Brimborium um einen Routine-Eingriff gemacht wird - Die Ärzte haben so feines Gerät, das dort die Fehlerquote im Promillebereich liegt, hätte ich schlechte Augen würde ich ab in den Flieger steigen, in einer renommierten Privatklinik mir die Augen machen lassen und fertig ist.

PS: Natürlich nicht in Deutschland - Bei den Pfuschern vor Ort hätte ich auch wirklich Angst um mein Augenlicht.
(Bei den Abzockerpreisen hier in Deutschland ist es ja kein Wunder, das die Ärzte im Ausland mit zigtausend Einsätzen pro Jahr, deutlich mehr Routine, Übung und technisch besseres Gerät haben, als die vermeintlichen Wunderärzte aus Deutschland mit 1-2 OPs pro Woche)

http://youtu.be/89rzyMF_Eqo

BlackZed
2012-02-07, 13:27:08
... Seine Methode ist afaik einzigartig und er hat dafür auch den Nobelpreis bekommen.

Hier die Page: http://www.londonvisionclinic.com/blog/dan-reinstein/

Nobelpreis?? Da findet man aber nichts drüber. Nur mal so am Rande...

carnologe
2012-02-07, 13:53:31
Das Video oben ist funny!

"Lee Feldstein" und die jüdische Abstammung passen Haargenau auf Dan Reinstein. Its funny 'cause its true :)



Nobelpreis?? Da findet man aber nichts drüber. Nur mal so am Rande...


Ich gebe hier nur wieder was ich weiss und gesehen habe.

Argo Zero
2012-02-07, 14:42:07
Geht mir ähnlich. -3,25 und -2,75 sprechen prinzipiell nicht gegen die OP, ich selbst habe eher Schiss vor zu großen Lichthöfen in der Dunkelheit und davor, dass der Flap wieder aufgeht :usad:


Habe exakt die selben Werte :wink:
Hinzu kommt, dass ich kein steroskopisches Sehen habe.

Zur Augen-OP. Vor einigen Monaten lief ein Bericht im Fernshen (öffentlicher Kanal, ZDF oder so) zum Thema Augen-OP. Begleitet hat die Reportage ein Optiker, der selbst eine Brille trägt. Leider weiß ich nicht mehr wie die Sendung heißt, sonst würde ich sie für dich raus suchen.
Es wurden Meinungen eingeholt und Leute begleitet, die sich frisch operiert haben lassen und schon länger die OP hinter sich haben.
Was ich mir schon dachte, aber meistens verschwiegen wird: Die Risiken direkt nach der OP sind überschaubar, liegen bei korrekter Diagnose normalerweise im 0,0x Prozent-Bereich, aber die Spätfolgen können fatal sein. Angefangen von einer starken Verschlechterung und damit verbunden "Nach-OP" bis hin zur bleibenden Lichtempfindlichkeit und Nachtblindheit.
Eine Frau hätte eine Nach-OP gebraucht, hat sich die Operation jedoch im Ausland machen lassen, mit dem Resultat, dass sie hier in Deutschland keiner behandeln wollte. Sie musste lange suchen bis sie einen Arzt fand, der sich um ihren Fall kümmern wollte. Ich brauche nicht erwähnen, dass sie die Entscheidung bereut.
Eines ist jedoch sicher: die Brille wirst du so oder so irgendwann wieder brauchen(!), meistens geht es mit 40 Jahren los.

Mir persönlich ist mein Augenlicht zu wichtig, als das ich aus Gründen der Bequemlichkeit, meine Sehfähigkeit auf Dauer irreparabel riskieren würde.
Zudem ist die Brille ein guter Schutz. Ich muss jedes mal grinsen, wenn ein Kollege im Sommer seine Sonnenbrille im Büro vergessen hat – selbsttönende Brillengläser lassen grüßen.

MadManniMan
2012-02-07, 15:13:56
Argo,

nachher antworte ich mal wieder ausführlich, wenn ich hier auch dauernd mitlese - nur ein kurzer Verweis: die von Dir benannte Reportage habe ich im Eingangspost verlinkt!

Argo Zero
2012-02-07, 15:19:51
Ups, verfolge den Thread schon länger aber dein Eingangsposting natürlich nicht :wink:

MadManniMan
2012-02-08, 00:56:56
(...) Doch derzeit habe ich ehrlich gesagt noch zu viel Schiss vor möglichen Konsequenzen. : /

Wovor hast Du konkret Angst?


Ich habe auch ein wenig Sorge um die Drücke im Auge. Wenn etwas weggeschliffen wird, dann kann es da zu Schwachstellen im Auge kommen.

Das und die Sache mit dem Flap machen mir am meisten sorgen : /

Von welchen Schwachstellenproblemen redest Du? Und welche Sorgen machst Du Dir um den Flap?


Bei meiner Ex war der Flap nur sehr sehr kurz oben, somit konnte er nicht austrocken und ist wieder 1a "angewachsen".

Klar, das dauert nicht lang - trotzdem ist es ja eine Wunde und ich frage mich, in welchem Zustand die Oberfläche des Auges kurz danach, nach einem Jahr und viel später dann ist!


Meine Güte was hier für ein Brimborium um einen Routine-Eingriff (...)

Ähm, ja ...


Das Video oben ist funny!

(...)

Ich gebe hier nur wieder was ich weiss und gesehen habe.

Video? Oh! Übersehen! =) Jüdisch! :D

(...)

Google mal nach "dan reinstein nobel prize" - leider nix ;(


Habe exakt die selben Werte :wink:
Hinzu kommt, dass ich kein steroskopisches Sehen habe.

Woher rührt Dein monoskopisches Sehen?


Eines ist jedoch sicher: die Brille wirst du so oder so irgendwann wieder brauchen(!), meistens geht es mit 40 Jahren los.

Mir persönlich ist mein Augenlicht zu wichtig, als das ich aus Gründen der Bequemlichkeit, meine Sehfähigkeit auf Dauer irreparabel riskieren würde.
Zudem ist die Brille ein guter Schutz. Ich muss jedes mal grinsen, wenn ein Kollege im Sommer seine Sonnenbrille im Büro vergessen hat – selbsttönende Brillengläser lassen grüßen.

Thema Lesebrille: kein Ding! Ich will wieder draußen rumrennen und Ball spielen können :D Es ist ganz gewiss so, dass ich der Brille wegen hier und da Situationen gemieden habe, in denen ich lieber normalsehend gewesen wäre ...

Annator
2012-02-08, 09:33:49
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Lasik_UOC.ogg&filetimestamp=20100917145808

Das sieht so hart aus. Ich glaub ich würd das nie machen lassen. :(

Argo Zero
2012-02-08, 17:56:02
Uff, Cyborg lässt grüßen ;)


@MadManniMan

Habe kein steroskopisches Sehen, weil ich als Kleinkind schielte. Trotz Operation mit 5 Jahren blieb das bis heute (je nach Müdigkeit bis zu 15°).

Du würdest deine, bis auf die Sehstärke, gesunden Augen riskieren damit du draußen Ball spielen kannst? :wink:
Vielleicht kann ich das auch nicht beurteilen, weil ich außer Motorsport keinen Spot betreibe und ich die Brille mehr als Vorteil sehe und weniger als Nachteil.

MadManniMan
2012-02-08, 18:17:10
Argo,

hat mein bester Freund auch - lustigerweise kann er mir 3D-Brille 3D guXX0rn! :eek: Das ist immer völlig weird für ihn ...

Aber Thema OP: es sind (in dieser Reihenfolge gewichtet) 1) Aufstehen und sehen können! 2) alle körperliche Betätigung, wo die Brille ab muss (Ballsport, Schwimmen, Metal(!)) 3) mein Aussehen (ich sehe mich nicht als Brillenträger, obwohl ich seit 13 Jahren eine habe) und 4) Brillengenerve an sich (putzen, Druck auf Nasenbein, Scharf-Unscharf-Kontrast um Rand).

Ich bin noch nicht sicher, nein, aber der Wunsch ist immens. Gut, dass ich einer Beerdigung wegen das Geld noch nicht wieder zusammen habe, sonst würde ich mich wahrscheinlich nicht so sehr zwingen, intensiv zu recherchieren ;(

Argo Zero
2012-02-08, 19:22:13
Hmmm, jetzt wo du es erwähnst. In meiner Kindheit war ich öfters im Movie World Freizeitpark. Dort gab es auch ein 3D Kino und ich meine mich zu erinnern, dass ich dort (noch?) 3D gesehen habe.
Es soll ja verschiedene Verfahren geben für 3D Effekte. Vielleicht gibts ein Verfahren, das auch ohne "3D-Blick" funktioniert *Schulterzuck*.

Aufstehen und sehen können? Ich bin schon mal ohne Brille aus dem Haus und habe dann auf der Straße gemerkt "Scheiße, was vergessen" weil die Sicht in der Ferne anders war :biggrin: Wenn ich die Augen zusammen kneife habe ich geschätzte 80-90% Sehkraft, weswegen ich morgens auch ohne Brille zwischen Zahnbürste und Pullermann unterscheiden kann :tongue:
Aber sagen wir es mal so. Früher hatte ich auch schon den Wunsch brillenlos zu sein aber bei den Risiken und allein der Vorstellung das Augenlicht zu verlieren ... – die Brille wurde plötzlich ein attraktiver Gegenstand mit eingebauter Sonnenbrille und Ölspritz-Schutz beim Schrauben am Auto ;)
Alles eine Sache der Einstellung zur Sache selbst...
Eine Brille darf allerdings auch nicht drücken oder unscharf am Brillenrand werden! Ist deine Brille vielleicht zu schwer und die Gläser sind falsch geschliffen?

MadManniMan
2012-02-08, 19:48:51
Kommt auf das Level der 3D-Sicht an: Stereoskopie am Monitor fehlt ja immer die Komponente "Tiefe" - und schon fällt das Scharfstellen verschieden tiefer Dinge weg, weil ja alles gleich weit weg ist. Vielleicht hat es etwas damit zu tun?

Also bei unserer Sehkraftschwäche die Brille zu vergessen ist schon eines Balls-of-Steel-Awards würdig :D

Die eingebaute Sonnenbrille ist mir noch nicht untergekommen, aber das würde mir ja noch deutlicher mitteilen, dass ich eine Brille aufhabe. Will ich das? Eher nicht. Der Spritzschutz ist tatsächlich ein Argument pro Brille. Wenn ich sehe, was ich immer für Zeugs da abwische :eek:

Zu schwer ist die Brille nicht, nur verstelle ich manchmal aus Versehen die kleinen Plaste-Nubsis, die auf dem Nasenbein sitzen. Und zum Scharf-Schwammig-Kontrast: ich meine das, was innerhalb der Brille passiert vs. das außerhalb - an vernünftigen Ballsport ist nicht zu denken, weil alles außerhalb des Brillenrandes für mich "anders" aber vor allem "weniger" statt findet.

Piffan
2012-02-08, 20:07:17
Kommt auf das Level der 3D-Sicht an: Stereoskopie am Monitor fehlt ja immer die Komponente "Tiefe" - und schon fällt das Scharfstellen verschieden tiefer Dinge weg, weil ja alles gleich weit weg ist. Vielleicht hat es etwas damit zu tun?

Also bei unserer Sehkraftschwäche die Brille zu vergessen ist schon eines Balls-of-Steel-Awards würdig :D

Die eingebaute Sonnenbrille ist mir noch nicht untergekommen, aber das würde mir ja noch deutlicher mitteilen, dass ich eine Brille aufhabe. Will ich das? Eher nicht. Der Spritzschutz ist tatsächlich ein Argument pro Brille. Wenn ich sehe, was ich immer für Zeugs da abwische :eek:

Zu schwer ist die Brille nicht, nur verstelle ich manchmal aus Versehen die kleinen Plaste-Nubsis, die auf dem Nasenbein sitzen. Und zum Scharf-Schwammig-Kontrast: ich meine das, was innerhalb der Brille passiert vs. das außerhalb - an vernünftigen Ballsport ist nicht zu denken, weil alles außerhalb des Brillenrandes für mich "anders" aber vor allem "weniger" statt findet.

Du hast schon recht; als Sportler mit einer ausgeprägten Sehschwäche sollte man wirklich über Lasik nachdenken. Auch die Vorteile beim Schwimmen oder im Bett sind immens. Ein Bekannter hat sich getraut und ist schwer begeistert gewesen, direkt nach dem Eingriff war er euphorisch. Eine Brille braucht er zwar immer noch, aber es sind nicht mehr diese Glasbausteine von früher....

Argo Zero
2012-02-08, 20:14:34
Im Bett? Bei welchen Aktionen brauchst du eine Brille im Bett? Kann möglicherweise sogar von Vorteil sein nicht alles zu sehen ;D

Spaß beiseite. Wenn deine Sehschwäche jenseits von -6 ist kann ich es nachvollziehen und verstehen über eine Laser-OP nachzudenken. Da fängt allmählich schon die Blindheit an ohne Brille. Jetzt kann er wenigstens wieder normale Brillen tragen.

VanRamme
2012-02-08, 20:21:20
Es ist doch ganz einfach: Wie lange gibt es diese OPs? Seit den 80ern m.W. (wenn auch damals mit Hobel und nicht mit Laser). Sprich im allerbesten Fall findest Du Leute, die 30 Jahre mit ihren operierten Augen leben. Du bist 28, könntest also anhand der vorhandenen Informationsbasis nicht mal bis zu Deinem 60. Lebensjahr projizieren.

Ich würde es mit 50 oder 60 vielleicht in Erwägung ziehen, aber definitiv nicht in so jungen Jahren. Einfache Risikobetrachtung: Du trägst Brille, Risiko durch das Tragen selbst (Unfälle außen vor, die können auch nach einer OP passieren) ist null. Risiko, dass bei einer OP was schiefgeht und Du bleibende Schäden davonträgst: >> 0.

Ich habe mich auch mit dem Gedanken an eine Lasik getragen, aber aus o.g. Gründen hab ich mich dagegen entschieden. Ich hatte schon vor dem Kindergarten die erste Brille, ich werde es noch ein paar Jahre aushalten :-)

Unreg38
2012-02-09, 00:09:10
Ich bin ja auch noch am überlegen, ob ich mir die Augen lasern lasse. Hier ist die Ärzteliste Augenärzte aus dem Focus 23/2010 (http://freevis.de/info/FOCUS_Augen_Aerzteliste_2010.pdf)

MadManniMan
2012-02-09, 19:32:27
Unreg,
danke für den Link! Habe gleich nen Arzt in Halle und in Jena ausfindig gemacht - der in Halle ist mir irgendwie suspekt http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten/Uniklinik-suspendiert-AugenProfessor/27419 :D

Piffan,
zu meiner Zeit als aktiver Fußballschiedsrichter musste ich auch dann und wann mal Brille tragen, weil Kontaktlinsen aus Gründen nicht gingen; das war noch erträglich, gerade so. Als Schiri ist man darauf angewiesen, auch im Augenwinkel noch möglichst viel wahr zu nehmen. Dazu kommt, dass ich mit meiner Brille inzwischen auch eine deutliche Verzerrung(!) habe - senkrecht ist nicht mehr senkrecht. (siehe Anhang)

VanRamme,
ich kenne halt das Leben ohne Brille noch gut, vielleicht macht das auch noch einen Unterschied. Jedenfalls stellt für mich ein Risiko über 0 % noch kein K.O.-Kriterium dar, verstehe das aber nur zu gut!

TimeOut
2012-02-10, 01:14:59
Mit -2,3 Dioptrien würde ich auch sehr lange darüber nachdenken.
Ich finde bei der Stärke ist man noch nicht sooo eingeschränkt.

Ich hab -7 Dioptrien und denke schon daran es in den nächsten 3 Jahren machen zu lassen. Je nach Finanzieller Lage.
Ohne Sehhilfe bin ich leider praktisch Blind. Ich kann Formen und Farben nur noch verschwommen wahrnhemen. Gerade der Kontakt mit Wasser ist immer schwierig.
Ohne Sehhilfe praktisch Blind.
Kontaktlinsen, Gefahr einer Infektion.
Schwimmbrille, finde ich doof.

Ich möchte mich endlich wieder normal bewegen können.
Ohne Kontaktlinsen hätte ich es wahrscheinlich längst schon gemacht. Brille is einfach doof, meine Augen sind dann auch noch so winzig dahinter. Sieht doch doof aus.

Mir geht es eigentlich nicht so ums Geld. Bezahlbar ist es längst.
Viel schlimmer ist das Risiko, es gibt keine 100% Wahrscheinlichkeit das nix schiefgeht.
(Wers machen will, sollte lieber nicht Final Destination 5 schauen, mir hat das den Tag versaut ;-))

Morale
2012-02-10, 07:16:42
Viel schlimmer ist das Risiko, es gibt keine 100% Wahrscheinlichkeit das nix schiefgeht.

Die gibt es übrigens auch nicht bei Kontaktlinsen.

Über die Kontaktlinsen können auch Bakterien, Pilze und Amöben ins Auge gelangen und sich dort vermehren. Die Folge kann eine Hornhaut-Infektion sein, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann. "Bei formstabilen Linsen ist das Risiko einer Infektion am geringsten: Pro Jahr erkrankt etwa ein Kontaktlinsen-Träger von 10.000. Bei weichen Kontaktlinsen sind es dagegen zwei bis fünf", erklärt Seitz. In den relativ großen Poren der weichen Linsen können sich Krankheitserreger leichter festsetzen. Das gilt besonders, wenn diese auch nachts getragen werden. Dies steigert das Infektionsrisiko nochmals um das Fünffache. Mangelnde Hygiene ist ein weiterer Risikofaktor. "Wer die Reinigungsflüssigkeit nicht täglich wechselt, sie mit Wasser verdünnt oder gar nur Leitungswasser verwendet, macht es den Krankheitserregern leicht”, warnt der Experte.

rotkäppchen
2012-02-12, 14:31:44
ich bin auch am überlegen, mich in den nächsten 10 jahren lasern zu lassen an den augen.
momentan ändern sich meine werte auch nicht mehr.

trage zwar zu 90 % kontaktlinsen, aber es nervt einfach.

boxleitnerb
2012-02-15, 10:37:31
Ich hatte Mitte 2009 eine Augen-OP in Mannheim im freevis-Zentrum des Uniklinikums. Mir wurde in jedes Auge eine Kunststofflinse eingesetzt, weil meine Hornhaut zu dünn ist, um die Kurzsichtigkeit komplett zu beheben. Operateur war Prof. Knorz, der schon seit 10 Jahren in dieser speziellen OP-Art tätig ist.

Vorher hatte ich um die 7-8 dt (genau weiß ich es nicht mehr, müsste nachschauen). Ohne Brille war ich sehr stark beeinträchtigt - alles ab 2m war total verschwommen. Im Schwimmbad konnte ich kaum Leute erkennen, wenn sie nicht direkt vor mir standen. OP hat pro Auge 10 Minuten gedauert. Es war sehr unangenehm aber nicht schmerzhaft. Grelles Licht, Tränen, Druck, aber dann war es gleich vorbei. Ich konnte schon am selben Tag sehr gut sehen. Alle Nachfolgeuntersuchungen bescheinigten mir 100% Sehstärke.

Ich habe noch eine Hornhautverkrümmung, die habe ich nicht nachlasern lassen, weil ich soweit sehr zufrieden bin und sich ab 40 Jahre das sowieso wieder in Weitsichtigkeit umdreht. Dann kann es sogar positiv sein. Lichthöfe sehe ich gelegentlich in dunkler Umgebung, aber es ist nicht störend. Die Linsen sieht man nur, wenn man mir bei den richtigen Lichtverhältnissen aus dem richtigen Winkel in die Augen schaut. Ich trage seit der OP keine Brille und bin sehr zufrieden.

bluey
2012-02-15, 12:14:14
Wie sieht es mit Erfahrungen im Ausland aus? Afaik genießt die Türkei einen guten Ruf, was Lasik betrift.

MadManniMan
2012-03-16, 19:02:23
Da wartet ein neues Verfahren auf uns: "SMILE"

Hier ein Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=aZLJphcAMVQ&feature=related

Es wird alles nur noch mit einem einzigen Laser gemacht und das abgetragene Material wird durch einen nur 3 Milimeter breiten Schnitt entfernt - beeindruckend! Mal sehen, ob ich dazu hier in Deutschland was rausfinde ...

Hacki_P3D
2012-03-16, 21:46:32
Ein Freund von mir hat letztes Jahr seine Augen in der Türkei lasern lassen, bei diesem einem bekannten Arzt der schon zig Operationen durchgeführt hat.

Bisher ist er begeistert vom Eingriff, hat gar keine Probleme mit der Nachtsicht etc.. und günstig wars auch, inkl. Flug und Übernachtung - ca 1400€ (soweit ich noch weiß, kann ihn gerne aber nochmal fragen)

noid
2012-03-16, 22:16:26
Da wartet ein neues Verfahren auf uns: "SMILE"

Hier ein Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=aZLJphcAMVQ&feature=related

Es wird alles nur noch mit einem einzigen Laser gemacht und das abgetragene Material wird durch einen nur 3 Milimeter breiten Schnitt entfernt - beeindruckend! Mal sehen, ob ich dazu hier in Deutschland was rausfinde ...

Das sieht doch mal... beieindruckend aus. Am Besten nur das Video von Zeiss ansehen :freak:

MadManniMan
2012-03-19, 09:41:49
Das sieht doch mal... beieindruckend aus. Am Besten nur das Video von Zeiss ansehen :freak:

Jaaa, zugegeben ... ich tue mich auch noch immer schwer damit, derlei Videos unverkrampft anzuschauen - aber man sollte sich sowas schon antun können, wenn man das selbst will.

Jetzt gilt es mal herauszufinden, welche Kliniken in D Smile anbieten!

Morale
2012-03-19, 10:09:11
Naja man selber bekommt ja nix mit wenn man operiert wird :)

MadManniMan
2012-03-19, 11:01:34
Naja man selber bekommt ja nix mit wenn man operiert wird :)

Vor einer freiwilligen(!) OP sollte man verpflichtend eine Klausur zu dem Thema schreiben müssen ... finde ich zumindest.

Noch kurz vermerkt: diese beiden Praxen bieten offenbar Reflex Smile mit dem Gerät von Zeiss an

http://www.lasik-koeln.info/news/relex-lasik-flex.html

http://www.breyer-augenchirurgie.de/de/femtolasik/

Argo Zero
2012-03-19, 12:57:15
Damit ihr wieder mal was zum Schmunzeln habt. Ein ganz frisches Erlebnis.

Letzte Woche, es war Mittwoch, habe ich verpennt und war dadurch etwas in Eile. Zeit für Espresso? Fehlanzeige, also war der Kreislauf schön im Keller. Aus dem Bad gestürmt, umgezogen und dann plötzlich. >Kacke, wo ist die verdammte Brille<. Nach 10 Minuten herumgeirre, alle Klamotten gewendet, dachte die Brille wäre irgendwo dazwischen gerutscht..., nichts. Dann plötzlich traf mich ein Schlag: Die Brille war schon auf der Nase. :freak:

Nur so viel zum Thema gute Gläser und gutes Gestell. Wie ein High-End Sennheiser Kopfhörer wird das Teil nicht mehr wahrgenommen. Apropos, meinen Senni Kopfhörer habe ich auch schon mal gesucht und nein ich verrate nicht wo ich ihn "versteckt" hatte :rolleyes:

MadManniMan
2012-03-19, 13:36:02
Mal nochwas pro Brille: als ich letzten Dienstag Basketball spielen war, habe ich den Ball nicht gefangen, sondern auf den Ringfinger drauf gekriegt, weil Ballspiele und Brille und Verzerrung und Schäre-Unschärfe-Kontrast und so, ne?

Jedenfalls hätte ich mit vernünftigem Visus ohne Brille KEINE dreiTage nicht arbeiten können. Danke, Brille =)

noid
2012-03-19, 13:57:43
äh, ne.

Sowas ist einfach untrainiert und keine Körperbeherrschung. Gibt genug Leute, die Ballspiele spielen und damit _kein_ Problem haben ;)

MadManniMan
2012-03-19, 15:32:14
Meine gesamte Ballspielentwicklung habe ich noch ohne Brille bzw. mit Kontaktlinsen gemacht, da wird sich jetzt nichts mehr entscheidend ändern, weil ich um Größenordnungen weniger dazu komme.

Ich war auch 10 Jahre Fußballschiedsrichter und musste auch hin und wieder mal zwangsläufig mit Brille pfeifen - geht, aber Spaß is anders.

|MatMan|
2012-03-21, 01:11:40
Ich würde mir nicht die Augen lasern lassen. Das Risiko bei uns Europäern ist viel zu groß im Vergleich zu Asiaten, denn die haben eine dickere Hornhaut.
(Hab beruflich was mit Augenheilkunde zu tun, allerdings Diagnose, nicht Therapie)

Kenne selbst einen Fall aus der Verwandtschaft: beide Augen mit Lasik behandelt, keine Brille mehr, superglücklich, nach etwas über einem Jahr plötzlich "totaler" Sehverlust, alles unscharf, heute froh mit Brille überhaupt wieder sehen zu können.

Wer kennt Augenärzte die sich haben lasern lassen?

MadManniMan
2012-03-21, 02:03:17
Wer kennt Augenärzte die sich haben lasern lassen?

Es sind meinem Gefühl nach vor allem die Ärzte, die besonderen Wert auf gute PR für ihre Arbeit legen.

Aber:
- die Augenärzte, die eben NICHT zur refraktiven Chirurgie bei sich selbst greifen, sind immer die Lautesten
- die meisten mir bekannte Augenärzte sind (deutlich) über 40 - da greift dann schon die Altersweitsicht und da lohnt das dann auch nicht mehr

Wie dick war die Hornhaut Deines Verwandten nach der OP noch? Waren da noch mehr als 250 µm übrig?

JesusFreak_83
2012-03-21, 03:32:24
Was sind eigentlich die max. Dioptrinwerte bzw. Grenzen bei Kurzsichtigkeit plus dazugehoerige Zylinder um erfolgreich mit (welche auch immer)-Methode die Sehstaerke zu korrigieren?

|MatMan|
2012-03-21, 13:24:08
Es sind meinem Gefühl nach vor allem die Ärzte, die besonderen Wert auf gute PR für ihre Arbeit legen.
Hm ich denke eher nicht dass sich Ärzte wegen der PR behandeln lassen würden.


Aber:
- die Augenärzte, die eben NICHT zur refraktiven Chirurgie bei sich selbst greifen, sind immer die Lautesten
- die meisten mir bekannte Augenärzte sind (deutlich) über 40 - da greift dann schon die Altersweitsicht und da lohnt das dann auch nicht mehr
Die Augenärzte, die ich kenne (klar, ist nicht repräsentativ) und besonders der mit dem wir am meisten zusammenarbeiten, würden sich alle nicht lasern lassen. Es ist auch nicht so dass er total der Gegner von Lasik ist. Das ist schon eine tolle Technik. Er würde es nur nicht an sich selbst machen lassen, dabei ist er Brillenträger. Sicher, das heißt erstmal nicht viel, soll ja nur ein Denkanstoß sein...


Wie dick war die Hornhaut Deines Verwandten nach der OP noch? Waren da noch mehr als 250 µm übrig?
Ich hab da leider keine Zahl, ist auch noch nicht das beste Thema zum ansprechen im Moment, sorry.

Wenn es erstmal zu einer "Ausbeulung" der Hornhaut kommt (unabhängig davon haben das manche Leute schon natürlich), kann man das in der Regel nicht mit einer Brille korrigieren. Manchmal geht da noch was mit Kontaktlinsen, die die Hornhaut in Form halten. Wenn es dazu kommt, ist es halt ein echter Griff ins Klo...

MadManniMan
2012-03-21, 14:55:33
Was sind eigentlich die max. Dioptrinwerte bzw. Grenzen bei Kurzsichtigkeit plus dazugehoerige Zylinder um erfolgreich mit (welche auch immer)-Methode die Sehstaerke zu korrigieren?

Zum Zylinder habe ich gerade nix, aber Kurzsichtigkeit geht wohl ohne Weiteres bis etwa -10.


Hm ich denke eher nicht dass sich Ärzte wegen der PR behandeln lassen würden.

Schau' Dir mal die Websites der meisten Augenlaserkliniken an; das sind digitale Werbeprospekte - und was macht sich da besser, als ein Chirurg mit Brille? Einer ohne, ist doch klar!


Die Augenärzte, die ich kenne (klar, ist nicht repräsentativ) und besonders der mit dem wir am meisten zusammenarbeiten, würden sich alle nicht lasern lassen. Es ist auch nicht so dass er total der Gegner von Lasik ist. Das ist schon eine tolle Technik. Er würde es nur nicht an sich selbst machen lassen, dabei ist er Brillenträger. Sicher, das heißt erstmal nicht viel, soll ja nur ein Denkanstoß sein...

Hat er denn Leidensdruck? Ich auf vielfältige Art und Weise schon. Aber würde ich mich mit Brille attraktiv finden, nicht gern Sport ohne treiben können etc. pp wäre mir das auch Latte. Die meiste Zeit des Tages nehme ich die Brille nicht wahr und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Leute gibt, die ihre Brille wie einen Schlüpfer tragen. Wenn Du verstehst ...

Mich würde interessieren, ob es Studien darüber gibt, wie viele Augenärzte aus welchem Grund wie zu refraktiver Chirurgie bei sich selbst stehen. Hm.


Ich hab da leider keine Zahl, ist auch noch nicht das beste Thema zum ansprechen im Moment, sorry.

Klar, kein Ding.


Wenn es erstmal zu einer "Ausbeulung" der Hornhaut kommt (unabhängig davon haben das manche Leute schon natürlich), kann man das in der Regel nicht mit einer Brille korrigieren. Manchmal geht da noch was mit Kontaktlinsen, die die Hornhaut in Form halten. Wenn es dazu kommt, ist es halt ein echter Griff ins Klo...

Arge Vorstellung ... hast Du Bilder von so etwas?

Morale
2012-03-21, 15:12:13
Also ich hab mir die Augen auch nur lasern lassen wegen der zukünftigen Berufswahl (PVB/BF), sonst wäre ich mit Brille und Kontaktlinsen auch 100% zufrieden gewesen. Meine Ärzte vom OP Team sind auch alle gelasert gewesen. Nur warum soll sich der normale Augen-Hausarzt lasern lassen? Ein Augenarzt mit Brille schaut halt auch besser aus, der muss ja wissen wovon er redet ;)

MadManniMan
2012-03-21, 15:34:41
Also ich hab mir die Augen auch nur lasern lassen wegen der zukünftigen Berufswahl (PVB/BF), sonst wäre ich mit Brille und Kontaktlinsen auch 100% zufrieden gewesen.

Was ist PVB/BF?


Meine Ärzte vom OP Team sind auch alle gelasert gewesen.

Wo war das und von wie vielen Leuten redest Du?


Nur warum soll sich der normale Augen-Hausarzt lasern lassen? Ein Augenarzt mit Brille schaut halt auch besser aus, der muss ja wissen wovon er redet ;)

SEHR guter Punkt - aus selbem Grund hat auch mein Optiker nie ernsthaft über LASIK nachgedacht.

Morale
2012-03-21, 15:44:12
Was ist PVB/BF?

Polizeivollzugsbeamter / Berufsfeuerwehr

Ab Juli kann ich Einstellungstest machen weil 1 Jahr muss man nach der OP abwarten.



Wo war das und von wie vielen Leuten redest Du?


Die beiden Ärzte halt bei SmileEyes. Glaube die haben das auch der eigenen Klink gemacht.

MadManniMan
2012-03-21, 16:36:57
Polizeivollzugsbeamter / Berufsfeuerwehr

Ab Juli kann ich Einstellungstest machen weil 1 Jahr muss man nach der OP abwarten.

Hui, die Polente nimmt keine Brillenträger?


Die beiden Ärzte halt bei SmileEyes. Glaube die haben das auch der eigenen Klink gemacht.

Nichts gegen deren Arbeit, also bitte nicht falsch verstehen, aber SmileEyes ist genau eine sicher wie oben beschrieben präsentierende Klinik. Nebenbei, mal anschreiben ...

Morale
2012-03-21, 17:01:40
Hui, die Polente nimmt keine Brillenträger?

Bestimmte Sehkraft braucht man jedenfalls, 30% ab 20 Jahre, und da 50 % ~-1 Dioptrien sind und ich schon knapp -4 hatte. BF nimmt auch nur bis 50% Sehleistung.



Nichts gegen deren Arbeit, also bitte nicht falsch verstehen, aber SmileEyes ist genau eine sicher wie oben beschrieben präsentierende Klinik. Nebenbei, mal anschreiben ...
Ja schon klar, k.a. vielleicht brauchen die auch gar keine Sehhilfe. ;)

MadManniMan
2012-03-21, 18:23:08
Bestimmte Sehkraft braucht man jedenfalls, 30% ab 20 Jahre, und da 50 % ~-1 Dioptrien sind und ich schon knapp -4 hatte. BF nimmt auch nur bis 50% Sehleistung.

Jetzt, wo Du es sagst ... alle mir bekannten Polizisten brauchen tatsächlich kein Nasenfahrrad ;( Neid ;(


Ja schon klar, k.a. vielleicht brauchen die auch gar keine Sehhilfe. ;)

Der Punkt geht eindeutig an Dich :D Manchmal sind die nächstliegenden Antworten gaaanz fern.


Nebenbei: ich habe jetzt mal 10 Kliniken vor allem in Mitteldeutschland und Berlin, aber auch welche von "den Großen" (also denen mit der meisten Werbung *hust*) angefragt, ob sie denn ReLEx smile als Verfahren anbieten ... mal sehen, wann welche Antworten kommen!

MrSchmelzer
2012-03-21, 21:33:11
Hui, die Polente nimmt keine Brillenträger?


Was mich ja wundert, schließlich ist die Anforderung, um dort eingestellt
zu werden ja schließlich, auf dem rechten Auge vollends erblindet zu
sein :rolleyes: :freak:

TimeOut
2012-03-22, 00:29:22
Mit -2,3 Dioptrien würde ich auch sehr lange darüber nachdenken.
Ich finde bei der Stärke ist man noch nicht sooo eingeschränkt.

Ich hab -7 Dioptrien und denke schon daran es in den nächsten 3 Jahren machen zu lassen. Je nach Finanzieller Lage.
Ohne Sehhilfe bin ich leider praktisch Blind. Ich kann Formen und Farben nur noch verschwommen wahrnhemen. Gerade der Kontakt mit Wasser ist immer schwierig.
Ohne Sehhilfe praktisch Blind.
Kontaktlinsen, Gefahr einer Infektion.
Schwimmbrille, finde ich doof.

Ich möchte mich endlich wieder normal bewegen können.
Ohne Kontaktlinsen hätte ich es wahrscheinlich längst schon gemacht. Brille is einfach doof, meine Augen sind dann auch noch so winzig dahinter. Sieht doch doof aus.

Mir geht es eigentlich nicht so ums Geld. Bezahlbar ist es längst.
Viel schlimmer ist das Risiko, es gibt keine 100% Wahrscheinlichkeit das nix schiefgeht.
(Wers machen will, sollte lieber nicht Final Destination 5 schauen, mir hat das den Tag versaut ;-))

Ich hab letztens mit meinem Optiker beiläufig das Thema angesprochen. Der meinte ich wäre schon ein Risikofall weil man zu viel weglasern müsste.Tja schöne neue Technik. -.-
Ich denk das wars für mich.

MadManniMan
2012-03-22, 00:34:57
Ich hab letztens mit meinem Optiker beiläufig das Thema angesprochen. Der meinte ich wäre schon ein Risikofall weil man zu viel weglasern müsste.Tja schöne neue Technik. -.-
Ich denk das wars für mich.

Ich will hier jetzt keine Verschwörungstheorie auftischen, aber prinzipiell sollte Dein Optiker wenig Interesse daran haben, Dir eine OP nahe zu legen, oder?

Jedenfalls würde ich mit einem Augenarzt über das Thema reden - oder hat er Deine Hornhaut genau vermessen und Dir anhand von nachvollziehbaren Daten aufgezeigt, wo genau das Problem liegt?

MadManniMan
2012-03-23, 00:38:44
Zwischenstand zu meiner Recherche betreffs ReLEx smile:
- gestern 10 Kliniken per Mail angefragt
- bisher 6 Antworten
- 1 Arzt kennt Technik nicht, behauptet zudem, bei Google nichts dazu zu finden o.O
- 2 Kliniken halten die Technik für nicht ausgereift bzw. bieten die Technik noch nicht an
- 2 Kliniken sagen mir, dass ich vor jeder weiteren Info erstmal zum Augenarzt soll
- 1 Klinik sagt mir, dass es bisher bei 120 OPs keine Komplikationen gab

Ich habe allen geantwortet und warte gespannt auf Ergebnisse =)

da Vinci
2012-03-23, 10:27:34
Da ich mich beruflich interessehalber auch mit dem Thema auseinandersetze kann ich folgendes empfehlen:

OPs nur in Kliniken/bei Ärzten, die eine ausführliche Vorbehandlung und Beratung machen.
Zu OPs im Ausland würde ich nur raten, wenn man die dortige Landessprache auch versteht. Oft steht Ärzten z.B. in der Türkei nur ein fachfremder Übersetzer zur Verfügung. So wird über mögliche individuelle Risiken nur ungenügend aufgeklärt.
In Deutschland wird übrigens nur bis maximal -10dpt / +4dpt und maximal 6 dpt Astigmatismus gelasert, weil hierzulande Richtlinien aufgestellt wurden um Qualität und Sicherheit zu verbessern.
Im Ausland gelten diese Regeln nicht.

hardtech
2012-05-13, 02:43:28
hey schon was neues?
ich habe grad während der heuschnupfen phase nicht die möglichkeit linsen aufzusetzen und da wäre so eine augen korrektur schon reizend.

was mich interessiert.
1. wie lange braucht man nach der OP bis zur Arbeitsfähigkeit?
2. Kosten für OP?
3. Nähe Bielefeld irgendwelche empfehlenswerten Kliniken, die das machen?
4. Ausland... höre vieles von der Türkei. Ist Polen auch eine Alternative?

MadManniMan
2012-05-13, 23:58:00
Ich bin noch in der Infosammelphase - und da ich die Kohle noch nicht habe (ich brauche um die 5k), ist es gerade auch ein wenig ruhiger geworden.

Aber: ich laufe die nächsten Wochen mal beim Hersteller der neuesten Lasergeneration vorbei und versuche mal, ein paar nähere Infos zu den behandelnden Ärzten zu kommen ... und berichte =)

(del)
2012-05-14, 16:36:41
hey schon was neues?
ich habe grad während der heuschnupfen phase nicht die möglichkeit linsen aufzusetzen und da wäre so eine augen korrektur schon reizend.

was mich interessiert.
1. wie lange braucht man nach der OP bis zur Arbeitsfähigkeit?
2. Kosten für OP?
3. Nähe Bielefeld irgendwelche empfehlenswerten Kliniken, die das machen?
4. Ausland... höre vieles von der Türkei. Ist Polen auch eine Alternative?
Kurz im Schnelldurchlauf:

1. Je nach Gefühlslage. Oft ist man schon nach einem Tag halbwegs auf dem Damm. Man ist halt so arbeitsfähig, wie man es interpretiert. Nach aktuellem Stand muss man nach einem Lasereingriff bis zu einem Monat Augentropfen einschmeissen (stündlich). Augen reiben und sonstiger Kontakt ist tabu. Die Hornhaut muss zusammenwachsen können.
2. Seriöse Augenkliniken bieten ihre Dienste ab 2000 € bis ca. 4000 € an.
3. Es gibt im Ruhrgebiet einige Augenärzte, die sich anbieten. Im Thread wurde eine Liste mit Kontaktdaten vom Focus verlinkt. Nimm die mal als ersten Anhalt.
4. Ausland? Viel Spaß bei Schwierigkeiten an dein Recht zu kommen. Ich rate ebenso wie "da Vinci" nur zu Eingriffen in Deutschland. Spare nie an deinen Augen. Den potentiellen Fehler wirst du dein Leben lang bereuen. Eine optimal verlaufene OP wird dich aber dein Leben lang (bis zum Eintritt der Alterskurzsichtigkeit) glücklich machen.

Johnny Rico
2012-05-14, 19:26:27
Nur 2k in Deu? Ich glaub ich muss das auch machen. Lass ich halt 1 Plasma aus und spar dafür 40 Jahre Brille tragen. wow!

Wenn ich -3 hab, machen die dann genau die -3 weg oder auch -3,1 falls es im Alter noch schlechter wird?

Flusher
2012-08-02, 11:34:03
Als Nicht-Brillenträger mit guten Augen und gesundem Menschenverstand kann ich nur sagen: wer sich die Augen im Ausland lasern lässt, ist nicht mehr ganz dicht. :freak:

Nur um ein par Kröten zu sparen, würde ich nicht mein Augenlicht aufs Spiel setzen und jegliche rechtliche Belangbarkeit (falls gepfuscht wird) über Bord werfen. Entweder in einer Privatklinik in Deutschland oder in der Schweiz machen lassen.

btw: ich lese hier mit weil mich a) die Technologie dahinter interessiert (habe Medizintechnik studiert) und b) meine Freundin sich in absehbarer Zeit auch die Augen lasern lassen möchte.

MadManniMan
2012-12-06, 13:44:35
Ich habe mich übringens inzwischen einer OP unterzogen! Mein Erfahrungsbericht wächt gerade drüben im Forum bei OperationAuge.de (http://augenlaser.operationauge.de/relex-smile-in-duesseldorf-bei-dr-breyer-am-23-11-2012-t9245.html)!

Aber ich beantworte natürlich auch hier gern alle eure Fragen =)

grobi
2013-01-03, 11:43:33
Ich habe mich übringens inzwischen einer OP unterzogen! Mein Erfahrungsbericht wächt gerade drüben im Forum bei OperationAuge.de (http://augenlaser.operationauge.de/relex-smile-in-duesseldorf-bei-dr-breyer-am-23-11-2012-t9245.html)!

Aber ich beantworte natürlich auch hier gern alle eure Fragen =)


Ist denn jetzt alles ok mit deinen Augen?


MfG grobi

MadManniMan
2013-01-03, 12:53:29
Ist denn jetzt alles ok mit deinen Augen?


MfG grobi

Nein, leider nicht. Vielleicht brauche ich einfach noch mehr Geduld, vielleicht bleibt es in gewissem Rahmen schlecht -- aber ich habe morgen eine Nachuntersuchung, nach der ich mehr erzählen kann =)

Argo Zero
2013-01-03, 12:56:13
Und das alles wegen der Bequemlichkeit :(
Ich hoffe das Beste für dich! *daumendrück* :up:

MadManniMan
2013-01-03, 12:57:30
Und das alles wegen der Bequemlichkeit :(
Ich hoffe das Beste für dich! *daumendrück* :up:

:D

Danke, ich melde mich.

Morale
2013-01-03, 13:07:26
Meine OP ist jetzt knapp 1,5 Jahre her und bei mir ist soweit alles bestens.
Demnächst steht der normale Kontrollgang zum Augenarzt an, dann seh ich nochmal was sich verändert hat, im Alltag soweit keine Probleme auch keine Halos.

Phobos
2013-01-03, 13:26:11
Hast du Dich direkt in München operieren lassen Morale? Hab mich da auch mal etwas eingelesen, bin aber nach wie vor skeptisch, ob der Erfolg auch wirklich auf lange Sicht anhält.

Morale
2013-01-03, 13:28:51
Ja, bei Smile Eyes am Flughafen.

Naja, irgendwann kommt mit dem Alter sicher die nächste Sehhilfe. Noraml hatte ich Kontaktlinsen die kosten auch, wenn es jetzt bis 40 hält hat es sich schon gelohnt.

Großen Teil der Kosten konnte ich auch von der Steuer absetzen :)

Phobos
2013-01-04, 11:09:28
Ich stehe mit Kontaktlinsen etwas auf Kriegsfuß, deshalb denke ich schon seit geraumer Zeit über eine Augen-OP nach. In wie weit sind die Kosten absetzbar?

ThorstenH
2013-01-29, 21:44:51
Zuverlässig mit Lasik Augenlasern lassen

Viele Brillen- oder Kontaktlinsenträger denken früher oder später über eine Laser-Operation nach, um nachhaltig auf Sehhilfen verzichten zu können. Doch viele Menschen stellen sich die Frage, wie zuverlässig die Methode ist, mit Lasik Augenlasern zu lassen. Im Internet geben zahlreiche positive Erfahrungsberichte und Informationen zu diesem Thema aufschlussreiche Antworten auf diese Fragen, so zum Beispiel auch bei http://www.opticalexpress.de/augen-lasern.html.

Was vor Jahren noch unmöglich bzw. unbezahlbar erschien, gehört heute zum Tagesgeschäft der speziell für das Lasern der Augen ausgerichteten Augenkliniken. Die Kosten pro Auge liegen bei unter tausend Euro für eine Lasik Behandlung. Das ist schon fast revolutionär. Die Lasik Augenlaser Methode ist bereits seit mehreren Jahrzehnten erprobt. Weder Kosten noch Know-how sollten bei über 17 Millionen Patienten von Augenkorrekturen mittels Laser eine größere Rolle spielen. Die Vorteile, sich mit Lasik (http://www.opticalexpress.de/augen-lasern/augenlaserbehandlungen/lasik.html) Augenlasern zu lassen liegen klar auf der Hand. Sich ohne Sehhilfen wie zum Beispiel Brille oder Kontaktlinsen, zu bewegen, das ist es, was sich die Menschen wünschen. Im Berufsleben zum Beispiel neigen die Menschen in klimatisierten Räumen oftmals zu Kontaktlinsenproblemen aufgrund der viel zu trockenen Luft. Als Reaktion darauf müssen oftmals die Augen gerieben werden, was allerdings zumeist nur eine kurzfristige Linderung des Augenjuckens mit sich bringt. Besonders Sportler freuen sich über die Möglichkeit des Augenlaserns. Sei es im Schwimmbad, beim Fußballspielen oder auch im Radsport. Gut ist es, ohne Sehhilfe auszukommen. Nicht zuletzt sprechen natürlich auch optische Gründe für eine Behandlung der Augen mit einer Laser-Methode. Eitelkeit siegt, aus diesem Grund erhalten die auf Laser-Operationen ausgerichteten Augenkliniken immer mehr Zulauf.

kevsti
2013-07-23, 21:32:49
:D

Danke, ich melde mich.
Wo bleibt die Meldung? :biggrin:
Ist zwar schon ein halb Toter Thread, aber ich bin gerade durch deine Signatur hier her gekommen und fand dein Bericht sehr interessant - im Moment und in der nächsten Zeit kommt eine Augen OP für mich zwar nicht in Frage (als Student) - aber ich spiele auch schon länger mit den Gedanken das irgendwann mal machen zu lassen.

Meine Augen sind zwar relativ gut, d.H. auf beiden Augen irgend etwas unter 1 Dioptrien und ich nutze auch keine Brille bis aufs Auto fahren - aber das größte Problem ist dass mein Linkes Auge extrem schlecht ist (Sehkraft liegt bei ~20%) und auch durch eine Brille kaum verbessert werden kann.
Fragt mich jetzt aber nicht nach zu vielen Details... mein letzter Besuch beim Augenarzt ist Jahre her und ich weiß nur noch dass Brille/Kontaktlinsen wohl keine Option wären.

Was mich am meisten daran ärgert ist die fehlende 3D Sichtigkeit (klar wenn ein Auge praktisch nix erkennt).

Also wie ist es jetzt, so nach über nen halben Jahr nach der OP bei dir?


Übrigens schöne Grüße aus Ilmenau ;) Man trifft doch eher selten jemand aus Thüringen im Netz...

MadManniMan
2013-07-23, 21:44:03
Gut, dass Du mich erinnerst. Ich wurde gerade sowieso durch meine Steuererklärung (ja, man kann das absetzen, zum Teil) daran erinnert.

Ich editier hier morgen mal was rein!

---

Hier mal ein Auszug aus meiner noch nicht freigeschalteten Bewertung bei Jameda:

"Im letzten Jahre hatte ich mich endlich dazu durchgerungen, meine lange gewünschte Laser-OP auch tatsächlich anzugehen.

Nach einiger Recherche hatte ich mich gegen eine normale Standard-LASIK und für eine Relex-Smile entschieden, da letztere durch einen kleineren Schnitt besser für meine sehr sportintensive Lebensweise geeignet ist.

Die OP im November war nach netten und geduldigen Telefonaten und E-Mails bald terminiert, verlief dann ohne Probleme und inzwischen (Juli ein Jahr später) sehe ich auch echt gut, aber ich habe eindeutig die psychologische Komponente der Rekonvaleszenz unterschätzt. Es dauerte ein paar Wochen, bis ich neben der von Anfang an immensen Grundschärfe einen schmierigen Schleier verlor, einige helle Lichtquellen blenden meine Augen auch nicht mehr ganz so gut dunkel, sodass zwar ein kontrastreiches Bild gegeben ist, Details innerhalb von Autoscheinwerfern z.B. aber ein wenig untergehen und ich habe seit ein paar Wochen nach einer Ernährungsumstellung mit einem trockenen Auge nach der Nacht zu kämpfen, aber ich würde es wieder tun. Für letzteres Problem reichte eine kurze E-
Mail an die Praxis, sofort wurde mir ein Rezept für ein Medikament geschickt - das es nun auszuprobieren gilt!

Also: gutes Team, sehr vertrauenserweckender Arzt, tolle Praxis, aber subjektiv (ich habe natürlich überhaupt keine Vergleichsmöglichkeiten) ein wenig unterschätze psychologische Belastung."

CokeBoy
2013-08-09, 13:56:33
Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir die Augen in einer Lasik-Privatklinik in Breslau (Polen) machen lasse. Der Preis für Lasek 1200€ und für Lasik 1400€ inkl. aller Nebenkosten etc. pp., was sich gut anhört. Hier in Deutschland muss man ja mit um die 4000€ rechnen, wenn man alles zusammenzählt, nur damit der Arzt sich seinen nächsten Porsche leisten kann :redface: Glücklicherweise hab ich Familie in der Nähe von Breslau und bin dort oft zu Besuch, also wäre der Aufenthalt vor Ort kein Problem.


Wobei ich zugegebenermaßen schon etwas Angst habe, weil dr Eingriff an den Augen sowas Existenzielles hat. Versauen's mir die Zähne, ist das kein Beinbruch, versauen's mir die Augen, bin ich blind. :freak:

Hat wer von euch sich die Augen in Ausland machen lassen?

http://www.medi-invite.de/lasik_polen_augenklinik_lasikkorrektur.html
http://www.augenklinik-polen.de/

Blediator16
2013-08-09, 14:11:36
Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir die Augen in einer Lasik-Privatklinik in Breslau (Polen) machen lasse. Der Preis für Lasek 1200€ und für Lasik 1400€ inkl. aller Nebenkosten etc. pp., was sich gut anhört. Hier in Deutschland muss man ja mit um die 4000€ rechnen, wenn man alles zusammenzählt, nur damit der Arzt sich seinen nächsten Porsche leisten kann :redface: Glücklicherweise hab ich Familie in der Nähe von Breslau und bin dort oft zu Besuch, also wäre der Aufenthalt vor Ort kein Problem.


Wobei ich zugegebenermaßen schon etwas Angst habe, weil dr Eingriff an den Augen sowas Existenzielles hat. Versauen's mir die Zähne, ist das kein Beinbruch, versauen's mir die Augen, bin ich blind. :freak:

Hat wer von euch sich die Augen in Ausland machen lassen?

http://www.medi-invite.de/lasik_polen_augenklinik_lasikkorrektur.html
http://www.augenklinik-polen.de/

http://lasik-land.de/

Da hats meine Schwester in Köln machen lassen und ich meine um die 1,7 gezahlt. Das war vor einem Jahr und alles ist ohne Probleme verlaufen. Überleg es dir anstatt nach Polen zu fahren.

CokeBoy
2013-08-09, 14:37:57
http://lasik-land.de/

Da hats meine Schwester in Köln machen lassen und ich meine um die 1,7 gezahlt. Das war vor einem Jahr und alles ist ohne Probleme verlaufen. Überleg es dir anstatt nach Polen zu fahren.

Das ist ja günstig. Ist das seriös? Sonst kostet das in DE meistens 3000 € aufwärts....

Bin aber wie gesagt am Überlegen, weil ich inzwischen -4,5 auf beiden Augen habe und es nur noch nervt. Nix geht mehr ohne Brille und Kontaktlinsen. Viele Aktivitäten sind nur noch begrenzt möglich. Schwimmen? Ist scheiße, weil ich nix sehe! Turmspringen? My ass! Sport, z.B. Fussball und andere erschütterungsintensive Sportarten? Brille darf man nicht tragen und Linsen fallen raus bzw. verrutschen bei starker Erschütterung, z.B. Kopfbälle und Zusammenstöße...

Annator
2013-08-09, 14:42:50
Die häufigsten Probleme mit Lasik entstehen durch den Flap.
Das schlimmste ist wenn eine Keratektasie entsteht und dadurch die Sehschärfe von Minute zu Minute sich ändert oder man sogar eine Hornhauttransplantation braucht. Als ich letztens meine Kontaktlinsen abholen wollte hab ich eine Person kennengelernt die sowas bekommen hat. Das hat mich extrem abgeschreckt. Meine Optikerin meinte die hat nicht nur eine Kundin mit dem Problem.

Dann gibt es noch Narbenbildung oder verringerter Tränenfluss. Beides auch nicht gerade schön.

(del)
2013-08-09, 16:07:44
Das hört sich so an, als gäbe es nur in Deutschland diese tollen arischen Superärzte und die beste Technik schlechthin, während das Ausland weitgehenst aus minderwertigen Stümpern und Großnasen besteht...
Es gibt hierzulande einheitliche Zertifizierungsmaßstäbe (http://www.tuev-sued.de/gesundheit-lebensmittelsicherheit/lasik), die ein Grundstock an Qualität, hygienische Bedingungen und Fachkompetenz nachweisen helfen.
Der, meiner Meinung nach, wichtigste Punkt ist jedoch die Rechtssicherheit im Inland. Über Ländergrenzen hinweg (noch komplizierter: Nicht-EU-Mitglieder) ist es deutlich schwieriger und teilweise fast unmöglich bei Komplikationen Nachforderungen zu stellen oder es auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen.

JaDz
2013-08-09, 16:25:14
Da ich demnächst künstliche Linsen in beiden Augen brauche, freue ich mich schon sehr über die einheitlichen Zertifizierungsmaßstäbe und den Grundstock an Qualität hierzulande: http://www.mdr.de/fakt/probleme-mit-fehlerhaften-kunstlinsen100.html

zaboron
2013-08-09, 16:47:07
Das ist ja günstig. Ist das seriös? Sonst kostet das in DE meistens 3000 € aufwärts....

Bin aber wie gesagt am Überlegen, weil ich inzwischen -4,5 auf beiden Augen habe und es nur noch nervt. Nix geht mehr ohne Brille und Kontaktlinsen. Viele Aktivitäten sind nur noch begrenzt möglich. Schwimmen? Ist scheiße, weil ich nix sehe! Turmspringen? My ass! Sport, z.B. Fussball und andere erschütterungsintensive Sportarten? Brille darf man nicht tragen und Linsen fallen raus bzw. verrutschen bei starker Erschütterung, z.B. Kopfbälle und Zusammenstöße...
Kauf dir ordentliche Kontaktlinsen, die fallen nicht raus.

Watson007
2016-07-21, 14:40:42
und Madmanniman, wie sind deine Augen jetzt, nach dem Lasern?

neben dem Augenlasern gibt es auch noch die Möglichkeit, sich ICL-Linsen implantieren zu lassen, aus meiner Laiensicht das bessere Verfahren, da im Gegensatz zum Augenlasern wieder rückgängig zu machen....

sun-man
2018-08-27, 20:00:59
Ich hol das mal hoch. Ich hab mir heute meine erste Gleitsicht geholt (bestellt9 um das ganz mal ohne den Wechsel zu probieren.

Lasik ist und bleibt ein Thema. Auch wenn ich ohen Brille klar kommt (-1.5 und -1 und ne Verkrümmung) wäre schaaaf supa :D