PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der OpenPandora-Thread


Thorwan
2012-03-27, 14:49:37
Nachdem das Kistchen ja nun endlich in vernünftigen Zeiträumen lieferbar ist würde mich mal interessieren, wer eine hat und was ihr damit so anstellt.

Meine ist nun sei ein paar Tagen hier und mittlerweile habe ich alles darauf zum laufen gebracht was ich darauf zum laufen bringen wollte, sprich

PicoDrive (MegaDrive, 32X, Mega CD)
snes9x4p (SNES)
UAE4ALL (Amiga)
pcsx Rearmed (Playstation 1)
Doomrunner (Doom)

Von Spielen die mit der Maus gesteuert wurden habe ich mittlerweile abstand genommen, dazu taugt das Touchpad samt Stift leider nicht wirklich. Diese Games zocke ich auch weiterhin auf dem (jailbroken) iPad.

Hinweis für iPad Besitzer:
Generell kann ich die OpenPandora eigentlich niemandem ernsthaft empfehlen der ein jailbreakbares iPad besitzt und mit der Pandora nur zocken möchte. Fast alle Emulatoren gibt es auch für iOS, und das iControlpad (welches ebenfalls von den Pandora-Machern stammt) sorgt für passende Steuerung.

Ansonsten macht das Kistchen was es verspricht: Eine All-in-One Emulationswundertüte mit guter Steuerung für unterwegs mit großartiger Community. Die Verarbeitung lässt für den Preis allerdings leider etwas zu wünschen übrig.

P.S.: Und wer nicht weiß worüber ich hier schreibe: http://openpandora.org

Vader
2012-03-27, 15:35:56
Leider hat sich meiner Meinung nach die Pandora selbst ins Aus geschossen, da sie schlicht zu spät kam - und zu teuer ist.
Eine CFW PSP kann fast gleiche, zu einem Bruchteil der Kosten.

Zoroaster
2012-03-27, 15:49:54
Und wieviel kostet sie nun?

nampad
2012-03-27, 16:09:01
Leider hat sich meiner Meinung nach die Pandora selbst ins Aus geschossen, da sie schlicht zu spät kam - und zu teuer ist.
Eine CFW PSP kann fast gleiche, zu einem Bruchteil der Kosten.

Man merkt einfach, dass es ein communitygetriebenes Projekt war. Das Gerät sollte alles können und es wurde z.B. bei den Eingabemöglichkeiten dann auch alles eingebaut.
Ohne richtige Erfahrung mit dem Herstellen von Geräten ging das natürlich mit großen zeitlichen Verschiebungen und Kosten einher. Gerade die Verschiebungen dürfte das Interesse des sowieso schon kleinen Kreises der Interessenten geschadet haben.

Zusätzlich hat die Konkurrenz um die Chinageräte auch nicht gepennt und bietet ansprechende Lösungen.

Erinnert ein bisschen an:

http://ardiandhani.files.wordpress.com/2008/09/thehomer.jpg


Und wieviel kostet sie nun?

Laut Homepage immer noch 440 Euro und auch nur vorbestellbar.

Thorwan
2012-03-27, 16:10:20
Leider hat sich meiner Meinung nach die Pandora selbst ins Aus geschossen, da sie schlicht zu spät kam - und zu teuer ist.
Eine CFW PSP kann fast gleiche, zu einem Bruchteil der Kosten.
Ich stimme dir zu, mittlerweile gibt es einfach zu viele Alternativen, wenn man einfach nur Emulation möchte. Wenn man die Linuxkomponente benötigt ist sie eine Überlegung wert, sonst würde ich auch eher andere Geräte empfehlen.

Und wieviel kostet sie nun?
Wie angekündigt 440€.

Crazy_Bon
2012-04-01, 20:26:32
Die OpenPandora wird ja immer teurer, war sie mal ursprünglich mit 250€ angekündigt worden? "Vorbestellbar" war sie dann für 300€, später schon für 330€, und nun für satte 440€ für die Krücke?

Dos
2012-09-18, 15:55:28
was für alternative gibt es den zurzeit ? würd mich halt interessieren wegen emulation etc..

Thorwan
2012-09-18, 18:12:25
Die gleichen wie oben bereits erwähnt: Eine jailbroken-PSP oder -iOS Gerät (wenn dir Touch missfällt mit iControlpad oder Wii Controller). Viel mehr gibt es leider momentan nicht…

Übrigens läuft für das iControlpad 2 gerade eine Kickstarter Kampagne (http://www.kickstarter.com/projects/1703567677/icontrolpad-2-the-open-source-controller).

Thorwan
2012-10-04, 09:37:49
Bei Heise gibt es kein kurzes Video zur Pandora:
http://www.heise.de/video/artikel/Pandoras-mobile-Buechse-1714848.html

In der Ausgabe 21/12 gibt es auf Seite 62 einen Testbericht. Fazit auch hier:
[…]Unsere Testmuster liefen stabil und auch die beworbene Akkulaufzeit von zehn Stunden können die Geräte bei nicht allzu rechenintensien Anwendungen erreichen. Doch man muss schon ein sehr fanatischer Linux-Enthusiast sein, um für diese weitgehend sinnfreien Plastikkästchen je nach CPU-Leistung zwischen 280 und 666 Euro zu bezahlen. Als Spielgerät können sie weder mit den Geräten von Sony und Nintendo noch mit Android-Smartphones oder dem iPod Touch konkurrieren. Und als mobile Linux-Maschine ist jedes Netbook mit x86-Prozessor vielseitiger einsetzbar und einfacher zu bedienen.[…]

Fusion_Power
2012-10-06, 23:32:15
In der Community sind wir uns weitestgehend einig, dass der Tester einfach keine Lust hatte, sich mal richtig mit der Pandora auseinander zu setzen. Dass dann so ein "Test" bei rauskommt, wundert mich nicht.
Da fummelt der z.B. mit dem Stylus im Menü rum und meint, dass das recht umständlich sei, STIMMT! Warum nimmt er nicht D-Pad und die Tasten? Dafür sind die da! ;D Ich navigier doch nicht mitm Stylus aufm Pandora Desktop rum, macht kein Mensch soweit ich weiß, geht viel schneller mit D-Pad oder mit den Analog-Nubs als Maus Emulation, letzteres hab ich mir übrigens angewöhnt. Alternativ gibts ein MiniMenü wo man die Programme direkt starten kann, ähnlich wie bei bekannten Handhelds oder Smartphones, den Pandora Linux Desktop Mode braucht man normal nicht.
Nur eines von X beispielen was an dem Test kagge war.

Hier, DAS ist ein richtiger und vor allem informativer Pandora Test:

http://www.eurogamer.net/articles/df-hardware-the-pandora-story

Is doch gar nicht so schwer, oder? ^^

tobife
2012-10-08, 00:31:30
Wodurch sind die hohen Preise gerechtfertigt? 1 GHz, 512 MB Ram = 666 Euro.
600 MHz, 512 MB Ram = 440 Euro.



tobife

Fusion_Power
2012-10-08, 00:55:20
Steht auch im eurogamer Artikel. Die erste Firma, die damals die Pandora Boards fabriziert hat in den USA, war leider unfähig und hatte über 1000 defekte Boards, Verlust für das Pandora Team so ca. 300.000$ und dazu kommen eben noch andere Sachen wie Banken, die die Finanzierung gecancelt haben, Qualitätsprobleme bei den chinesischen Gehäuseherstellern...
Irgend wie muss das Geld halt wieder rein kommen. Aber die älteren 600MHz Modelle kann man auch schon für ~300€ bekommen, entweder gebraucht oder aber mit kleinen fehlern wie defektem WLan etc...

Hab meine Pandora als Vorbesteller damals noch für 250€ bekommen, fand ich nen guten Preis. ^^ mehr als 350€ würd ich aber auch nicht ausgeben, obwohl die 1GHz Modelle schon einiges mehr an Power haben.

tobife
2012-10-08, 01:09:29
Hm. 300 Euro und dann defektes WLan ist auch nicht der Bringer. Das Konzept ist interessant, aber der Preis ist definitiv zu hoch.


tobife

Crazy_Bon
2012-10-08, 07:18:29
Ich bin mal gespannt ob und wann eine OpenPandora2 erscheinen wird, neben der natürlich stärkeren Hardware, frage ich mich, welches OS dann verwendet wird. Ich kann mir gut vorstellen, daß auf Android (gibt auch ein Port für die OpenPandora) gewechselt wird, und somit abertausende Software sofort lauffähig wäre. Ängström könnte man im speziellen OP1-Modus (mit dem Potenital der OP2) weiterhin nutzen, so bleiben immernoch Eigenentwicklungen bewahrt, von Geeks für Geeks, wofür eigentlich die OP gedacht war.

beats
2012-10-08, 14:01:17
Basiert Pandora auf dem Raspberry Pi? Die Eckdaten sind zumindest ähnlich oder?

Fusion_Power
2012-10-08, 15:24:54
Hm. 300 Euro und dann defektes WLan ist auch nicht der Bringer. Das Konzept ist interessant, aber der Preis ist definitiv zu hoch.
tobife
Meißt wird dann eh schon ein kleiner USB WiFI stick mitgeliefert, die Pandora hat schon entsprechende Treiber an Board und so mancher WLan Stick läuft schneller als das interne WiFi. ;)

Basiert Pandora auf dem Raspberry Pi? Die Eckdaten sind zumindest ähnlich oder?
Nö, Pandora ist schon länger in Entwicklung. ARM Prozessoren gibts halt sehr viele, werden überall verbaut. Ein vergleichbarer OMAP Chipsatz wie die Pandora ihn hat ist aber z.B. auch im BeagleBoard oder dessen Nachfolger PandaBoard verbaut.
http://beagleboard.org/
http://pandaboard.org/ (hat aber auch nix mit der Pandora zu tun, trotz ähnlichem Namen ;) )

Crazy_Bon
2012-10-08, 16:05:22
Das BeagleBoard diente sogar als Dev-Kits, die OpenPandora ist nur eine Abwandlung. Aber cas PandaBoard hat nichts mit der OpenPandora zu tun, schön wär´s von der Leistung, da gibt es einige Unterschiede.

Fusion_Power
2012-10-08, 23:49:30
Es gab auch separate Dev Boards für Open Pandora, Beagle Board hat dann doch einige Unterschiede, gerade im Kernel und Treiber Bereich, aber auch zusätzliche Komponenten aufm Board bzw. deren fehlen. ;)
Panda Board ist natürlich auch was anderes aber alle bauen auf TIs OMAP auf, daher der Vergleich.

lumines
2012-10-09, 00:16:32
Basiert Pandora auf dem Raspberry Pi? Die Eckdaten sind zumindest ähnlich oder?

Nein, total unterschiedlich. Die GPU im Raspberry Pi ist sehr viel schneller, dafür macht die CPU extrem schnell schlapp, einfach weil sie eine Generation hinter der im Open Pandora zurückliegt (ARM11 vs. Cortex A8). Für Emulatoren ist die CPU allerdings wichtiger als die GPU, insofern dürfte die Open Pandora in der Praxis schneller sein.

beats
2012-10-09, 10:18:42
Für Emulatoren ist mein Galaxy Nexus zuständig!

Ich suche bloß etwas in das ich sinnvoll meine Zeit investieren kann. Hardwarenahes Programmieren wäre ein guter Anfang. Habe gesehen das die Beagleboards und Raspberry Pis dafür taugen. Damit könnte man etwas Hausautomation bewerkstelligen. Vielleicht einen Medienstreamer oder sowas realisieren.

Fusion_Power
2012-10-09, 15:36:02
Für Emulatoren ist mein Galaxy Nexus zuständig!

Hat das ein D-Pad und echte Buttons? :D
Bitte sag nicht, dass du Spieleklassiker mit Touchscreen spielst. :freak: Der Hauptgrund für die Pandora waren für mich die physischen Buttons und die Tastatur, ich kann mit Touchscreens und neumodischen Smartphones echt nix anfangen aber da sind die Menschen wohl sehr verschieden.

Crazy_Bon
2012-10-09, 15:48:15
Hat das ein D-Pad und echte Buttons? :D
Bitte sag nicht, dass du Spieleklassiker mit Touchscreen spielst. :freak: Der Hauptgrund für die Pandora waren für mich die physischen Buttons und die Tastatur, ich kann mit Touchscreens und neumodischen Smartphones echt nix anfangen aber da sind die Menschen wohl sehr verschieden.
Dafür gibt ja das:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=9468497&postcount=8
bzw. das:
http://www.icontrolpad.com/

beats
2012-10-09, 16:09:30
Hat das ein D-Pad und echte Buttons? :D
Bitte sag nicht, dass du Spieleklassiker mit Touchscreen spielst. :freak: Der Hauptgrund für die Pandora waren für mich die physischen Buttons und die Tastatur, ich kann mit Touchscreens und neumodischen Smartphones echt nix anfangen aber da sind die Menschen wohl sehr verschieden.

Wir reden hier von Android! Kannst du einen BT Controller z.B. Wii Mote oder ähnliche nutzen.

Thorwan
2013-11-18, 22:47:44
Das wars wohl mit der Pandora (und dem iControlpad 2):

OpenPandora Ltd (UK) has ran out of funds and we have requested the company to be struck off.

As you may know the original company producing the PCBs failed to deliver around 1000 units due to manufacturing defects, this, along with the intermittent failure of the LCD cables drastically damaged our finances.

Earlier in the year we tried everything possible to continue business but 3 months ago, after legal advice, it was shown to be very unlikely to succeed. The company has no assets of any significant value.

There is no money to pay for liquidation (it would require around £4000) and since no one has applied to liquidate us it is with regret that we have had to take this action.

You can find a copy of the strike off form here:

http://craig.gp2x.de/liqform.zip

OpenPandora Germany continues to trade and may be able to help you in regards to outstanding orders, you should email them if they don't already have your details. (openpandora.org).

OpenPandora Ltd.

und

Hello ICP2 Backers,

First of all, we would like to apologize for the length and disarray of this Kickstarter Project over the past 12 months. It has come time to cancel the project. We are working with the team in Germany to see what parts can be returned to the vendors for refunds, and this money we will in turn refund to you all. Our goal is to do this as fairly as possible for all parties involved.

We have notified Kickstarter of the intentions on this and we want to be as transparent as possible moving forward. After lengthy discussions with the firmware developer & PCB designer in Canada, & the UK team, there is just not a way to move forward on this device without sinking more money into it. We didn't want it to be a money pit, but unfortunately, as time has progressed, the original quotes for certain parts have expired and gone up in price. Additional parts that needed to be ordered to incorporate the backlighting were also underestimated in regard to cost, ie the keymat that would allow the backlighting to show.

Some other issues that we've come across is the nubs have changed design, and while the ICP1 firmware would just work with the ICP2, the newer nubs would no longer work on the firmware. This was primarily due to the ADCs chosen to be used in the ICP2 vs the ICP1.

Luckily we didn't populate all of the PCBs in Germany, and we have money left on that account, as well as the refunds for unused/unopened parts sitting waiting since January. Please allow us time to get things together so that we can regather as much money as possible to distribute back amongst the backers.

Once we figure out what can be returned, we will have more information on the refund process. Backers, we are truly sorry for all of this. We won't be through with the project until we hit the "Send Payment" button on the last backer who supported us.

We will be setting up a new email address to deal with this process and that will be made public here once we start the refund process. Again, our apologies on this ordeal. We intend to do what we can to make it right for all backers who've supported this device.

ICP2 Team

http://www.gamasutra.com/view/news/205019/OpenPandora_liquidated_as_company_runs_out_of_money.php