PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Waschmaschine - Effizienz von Kurzprogramm, Energiesparen und geringer Temperatur?


MadManniMan
2013-05-29, 10:44:38
Aloha Hausmännerinnen und -männer!

Nach meinem Umzug und der Anschaffung einer eigenen Waschmaschine (in meinem alten Block war ein Waschraum) beschäftigt mich jetzt natürlich auch die Frage, wie ich möglichst sparsam meine Wäsche waschen kann.

30 °C haben eigentlich immer gereicht (bzw. habe ich bisher die verbliebenen Verschmutzungen noch nicht gefunden ^^), das Kurzprogramm schafft den Waschgang in rund 65 Minuten und die Energiespartaste habe ich ebenso immer gedrückt. Jetzt wäre natürlich spannend zu wissen, was davon welchen Effekt hat ... ich werde also zusehen, bei den nächsten Waschgängen den Wasser- und den Stromverbrauch zu notieren und hier zu teilen.

Wie sind eure Erfahrungen?

Godmode
2013-05-29, 10:49:08
Also bei Tshirts und Hosen sind 30° Ok. Unterwäsche, Socken, Handtücher wasche ich aber lieber mit mehr Temperatur, weil die Wäsche sonst beim Trocknen oft zu riechen beginnt.

Zum Stromverbrauch kann ich nicht viel sagen, aber IIRC war bei meiner Maschine eine Tabelle dabei, wo genau angegeben ist, wieviel Wasser und kWh jedes Programm benötigt.

blackbox
2013-05-29, 10:51:19
Kurzprogramm braucht am meisten Energie und Wasser!

Steht aber auch so oder so alles in der Bedienungsanleitung!
RTFM!

Knobina
2013-05-29, 10:52:07
30° zu waschen ist eig. der beste Energiesparansatz überhaupt! Der Großteil des Strombedarfs nimmt die Erhitzung des Wassers ein. Auf Platz zwei kommt der Schleudergang.

Was welchen Effekt beim Sparprogramm hat, kann ich dir sagen wenn du mir deine Waschmaschinenbezeichnung verrätst.;)

edit:

Wobei ich bei 30° jetzt nur Hemden und T-Shirts waschen würde. Handtücher, Socken, Bettbezüge, Jeans und Hosen Allgemein, wasche ich bei 60°.

sei laut
2013-05-29, 11:00:14
Kurzprogramm braucht am meisten Energie und Wasser!

Das Kurzprogramm dauert bei mir aber auch nur 30 Minuten. Die 65 von MadManniMan sind irgendwie nichts ganzes und nichts halbes.

@TE: Bei den meisten Sparprogrammen wird Wasser gespart, ich würde also mal anzweifeln, ob das wirklich eine Energiespartaste ist.

Cyphermaster
2013-05-29, 11:15:17
@TE: Bei den meisten Sparprogrammen wird Wasser gespart, ich würde also mal anzweifeln, ob das wirklich eine Energiespartaste ist.Weniger Wasser heißt aber auch weniger Masse zum Aufheizen...;)

Beste Antwort: RTFM! Informationen zum energiesparenden Benutzen der Geräte sind seit ein paar Jahren im Rahmen der EU-Ecodesign-Maßnahmen verpflichtende Informationen, die die Hersteller in der Anleitung mitliefern müssen.

Desti
2013-05-29, 18:11:42
Das Kaltwaschen muss man dann wieder mit mehr und hochgiftigen Waschmittel ausgleichen.

Wärme ist das Beste Reinigungsmittel.

gnahr
2013-05-29, 18:29:21
also wenn du deinen bakterien was gutes tun willst, wasch mit 60 grad.
das mögen die noch mehr als 30grad, ne entkeimende wirkung ist erst mit kochwäsche zu beobachten.
die chemokeule ist noch ein anderer hammer.

30 grad ftw. die jahre wo man rasenflecken an ellbogen und knien hatte sind ja vorbei und schweiß/n kleiner fleck verabschiedet sich bereits bei homöopathischen dosen von waschkrümeln.

Alexander
2013-05-29, 18:29:38
Ich habe vor vielleicht 2 Jahren nach dem Kauf einer 500 Euro Waschmaschine den Energieverbrauch der verschiedenen Programme miteinander verglichen. Und es waren wirklich sehr viele verschiedene...... Ergebnis: Der Stromverbrauch variiert kaum, solange man die Temperatur nicht verändert. Ob kurz, lang, extra schonend, blabla bla oder was auch immer. Nur die Temperatur spielt eine Rolle. Und auch nur der Wechsel von 40 auf 65 Grad. Es bringt kaum etwas von 40 auf 30 runter zu gehen.

Kauf dir pro Jahr ein Bier weniger und du musst dir im Gegenzug keine Gedanken übers Energiesparen beim Waschen mehr machen. ;)

thomasius
2013-05-30, 12:06:30
ich kann jedem nur empfehlen sich einen kleinen Stromverbrauchszähler zuzulegen und gewisse Sachen selber zu testen, die Dinger sind nicht teuer und die Ergebnisse sind oft recht aufschlussreich.

boidzerg
2013-05-30, 12:13:56
Moin!

Um mal was von meinem Fachbereich (Umweltmedizin) beizusteuern :wink::

Was von vielen Leuten leider übersehen wird, ist das moderne Waschmittel häufig auf Enzymbasis funktionieren. Energiesparen hin oder her…aber bei 30° sind diese meist noch inaktiv, auch wenn die Waschmittelhersteller oft was anderes behaupten. Daher kann es durchaus Sinn machen stattdessen bei 40°C zu waschen.

Hucke
2013-05-30, 12:30:44
Moin!

Um mal was von meinem Fachbereich (Umweltmedizin) beizusteuern :wink::

Was von vielen Leuten leider übersehen wird, ist das moderne Waschmittel häufig auf Enzymbasis funktionieren. Energiesparen hin oder her…aber bei 30° sind diese meist noch inaktiv, auch wenn die Waschmittelhersteller oft was anderes behaupten. Daher kann es durchaus Sinn machen stattdessen bei 40°C zu waschen.

Ich habe auch mal von einem solchen Experten im Deutschlandfunk gehört, dass, wenn man Pulverwaschmittel nimmt (durch Bleichmittel und was da alles drin ist), ab 40°C auch so ziemlich alle Bakterien getötet werden die man mit 60°C Wäsche erlegt.

Sardaukar.nsn
2013-05-30, 12:31:24
Es ist auch durchaus ratsam ab und zu mal eine 95° Kochwäsche durch die Maschine zu jagen. Mit Lappen, Aufnehmer, Spültücher usw.

In unserer älteren WG-Waschmaschine fing die Wäsche an zu muffen, weil immer nur mit minimal Temperaturen gewaschen wurde. Nach dem Kochwäsche Durchgang war alles wieder gut.

boidzerg
2013-05-30, 12:43:30
Es ist auch durchaus ratsam ab und zu mal eine 95° Kochwäsche durch die Maschine zu jagen. Mit Lappen, Aufnehmer, Spültücher usw.

In unserer älteren WG-Waschmaschine fing die Wäsche an zu muffen, weil immer nur mit minimal Temperaturen gewaschen wurde. Nach dem Kochwäsche Durchgang war alles wieder gut.

Ja, genau.

Es ist ja grundsätzlich nicht so, das 30°C-Wäsche nix bringt. Nur effektiver ist halt wirklich die Wahl von 40°C, zumal die meisten „normalen“ Waschmaschinen diese Temperatur eh nicht genau treffen können. So schafft z. B. kaum eine Waschmaschine wirklich die 95°C bei Kochwäsche. Das schaffen oft nur Industriemaschinen.

Cyphermaster
2013-05-30, 13:06:07
Das Kaltwaschen muss man dann wieder mit mehr und hochgiftigen Waschmittel ausgleichen.

Wärme ist das Beste Reinigungsmittel.Das ist nicht richtig, da weder Bleiche, noch Enzyme "hochgiftig" sind, noch höhere Dosierungen erzwingen. Die Waschmittel-Zeiten sind vorbei. Im Gegenteil, wenn du Enzyme (= Proteine) hoch erhitzt, tendieren die dazu, zu denaturieren - und dann sind sie wirkungslos.
Ich habe vor vielleicht 2 Jahren nach dem Kauf einer 500 Euro Waschmaschine den Energieverbrauch der verschiedenen Programme miteinander verglichen. Und es waren wirklich sehr viele verschiedene...... Ergebnis: Der Stromverbrauch variiert kaum, solange man die Temperatur nicht verändert. Ob kurz, lang, extra schonend, blabla bla oder was auch immer. Nur die Temperatur spielt eine Rolle. Und auch nur der Wechsel von 40 auf 65 Grad. Es bringt kaum etwas von 40 auf 30 runter zu gehen.

Kauf dir pro Jahr ein Bier weniger und du musst dir im Gegenzug keine Gedanken übers Energiesparen beim Waschen mehr machen. ;)
ich kann jedem nur empfehlen sich einen kleinen Stromverbrauchszähler zuzulegen und gewisse Sachen selber zu testen, die Dinger sind nicht teuer und die Ergebnisse sind oft recht aufschlussreich.Auch das ist nicht allgemein richtig. Erstens sind die billigen Energiemeßgeräte nicht wirklich genau, und Zweitens müßte man für einen echten Vergleich auch jedesmal zielgenau eine identische Beladung schaffen. Das wird leicht ein Äpfel-zu-Birnen, wenn man es zu übertragen versucht.

Physikalisch gesehen ist Waschen von vier großen Faktoren abhängig: Temperatur, Zeit, Wassermenge und mechanisches Walken. Geht man mit einem Faktor runter, muß man mit den anderen hoch, um die gleiche Wirkung zu erhalten. "Sparprogramme" versuchen daher, Temperatur und Wassermenge als in Kombination großen Energiefresser zu verringern, und gleichen das über stärkeres Walken (kostet die Energie für den Trommelmotor) und längere Programmdauern wieder aus. Je nach Textilart wird dann halt dran gefeilt, was am Besten ist, ein nettes Label wie "Schonprogramm" oder "Eco Plus" dafür erfunden, und das Ganze als Programm implementiert. Was dann wie viel bringt, ist ziemlich individuell für die Waschmaschine.

FeuerHoden
2013-05-30, 13:37:11
Nach dem sparsamsten, schnellsten und bügelfreiem! 40° Schongang müffelt meine Wäche, wenn ich aber mittem im Programm die Pause-Taste drücke und die Maschine 20 Minuten so stehen lasse, müffelt die Wäsche nicht. Der nächstlängere reguläre Waschgang würde doppelt solange dauern, also 55 + 55 Minuten, so sind es 55 + ~20 Minuten, im Winter muss 1-2x extra schleudern weil die Wäsche die ich sonntags Wasche sonst nicht bis montag Morgen sauber wird.

Desti
2013-05-30, 17:20:20
Das ist nicht richtig, da weder Bleiche, noch Enzyme "hochgiftig" sind, noch höhere Dosierungen erzwingen. Die Waschmittel-Zeiten sind vorbei. Im Gegenteil, wenn du Enzyme (= Proteine) hoch erhitzt, tendieren die dazu, zu denaturieren - und dann sind sie wirkungslos.

[...]


Moderne Waschmaschinen heizen nicht sofort auf die maximale Temperatur, sondern in mehreren Stufen und lassen zwischen durch erst einmal einwirken.

boidzerg
2013-05-30, 17:29:16
Moderne Waschmaschinen heizen nicht sofort auf die maximale Temperatur, sondern in mehreren Stufen und lassen zwischen durch erst einmal einwirken.

Richtig, sonst würden enzymatische Waschmittel ja nicht funktionieren.

Argo Zero
2013-05-30, 17:37:46
Me wäscht immer bei 40°C im Programm Koch/Buntwäsche mit der Taste "Kurz". Dauert dann meist so 1.3h das Programm.
Ob das effizient ist? Keine Ahnung, hauptsache die Wäsche ist sauber.

FeuerHoden
2013-05-30, 17:46:37
Unkurz wäre um soviel sparsamer wie es länger dauert. Wenns unkurz x% länger dauert, dann verbrauchst du bei der gleichen Menge an gewaschener Wäsche im Kurzprogramm y% mehr und das y ergibt sich aus dem Waschmaschinenmodell. Wieviel du im Endeffekt damit sparst oder nicht, hängt von deinen Stromkosten ab und wieviel deine Maschine gekostet hat.

Argo Zero
2013-05-30, 17:51:47
Unterschied zwischen kurz und normal sind etwa 30-40 Minuten.
Kosten der Maschine? Uff, vielleicht 900DM damals.
Ich denke mir wenn das Ding länger läuft, braucht es auch mehr Strom.

Edit: Laut Anleitung wird in "Kurz" die Hauptwäsche verkürzt und nur 2 anstatt 3 Spülgänge durchgeführt.

FeuerHoden
2013-05-30, 18:03:55
...900DM damals.

Also ~15 Jahre alt und um das Geld wahrscheinlich keine Miele? Dann würde ich nicht unbedingt sofort, aber beim nächsten Angebot oder Umtauschaktion darüber nachdenken eine neue anzuschaffen. Natürlich nur wenn es dich interessiert weniger Energie zu verbrauchen, die neuen Maschinen dürften im Normalprogramm weniger verbrauchen als so eine alte im Sparmodus.

Argo Zero
2013-05-30, 18:06:59
Doch ist eine Miele, schafft aber nur 1.200 Umdrehungen. War wohl nicht das High-End Modell zu der Zeit.
Wenn ich mir für 1.000€ eine neue Waschmaschine kaufe. Wie viele Jahre muss die laufen (und darf in der Zeit nicht kaputt gehen), dass ich mit 1x waschen in der Woche das Geld wieder raus habe?
Mein Gefühl sagt mir: behalten bis sie auseinander fällt.

nemesiz
2013-05-31, 13:36:08
*
Weißwäsche
- Kochprogramm
- 40C
- EcoPerfect
- normal dosiert Vollwachmittel
- 3h xxmin
*
Buntwäsche
- Kochprogramm
- 20C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Color Waschmittel
3h xxmin
*
Dunkles
- Jeans/Dunkel
- 20C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Color Waschmittel
- 1h 10min
*
Jeans
- Jeans/Dunkel
- 20C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Color Waschmittel
- 1h 10min
*
Handtücher / Geschirrhandtuch
- Kochprogramm
- 60 C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Vollwaschmittel
- 3h xxmin
*
Bettwäsche
- Kochprogramm
- 60 C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Color Waschmittel
- 3h xxmin
*
Putzlappen
- Kochprogramm
- 60 C
- EcoPerfect
- leicht dosiert Vollwaschmittel
- 3h xxmin
*

--
nur Compactpulver
kein! Weichspüler
1x monatlich Bettwäsche
1x monatlich Putzlappen
1x wöchentlich 1 Ladung von den anderen Posten

die 40C bei der Weißwäsche nur weil mir niemand sagt ob die bleiche bei 20C schon wirkt, selbst die Hersteller weichen immer aus auf diese Frage.
Ab 30-40 wirkt sie aber sicher, bei 20C Pulver bleibt die Frage eben offen.

Flecken geht alles raus, bis manchmal auf Schatten oder wenns wirklich lange eingewirkt hat, dann aber mit Gallseife und einem 2ten Gang erledigt.

RoNsOn Xs
2013-05-31, 16:09:29
40°C + Express + Spülen plus = 55min
Alles sauber, alles gut.

sun-man
2013-05-31, 17:34:19
WaMa-Test 2013
Waschzeiten von zwei bis drei Stunden ärgerten die Tester. Bemängelt wurden auch, dass trotz einer eingestellten Waschtemperatur von 60 Grad kein Gerät wirklich 60 erreichte. Ein Gerät begnügte sich gar mit 44 Grad. Die Ursache dafür ist das Effizienzlabel, das aufgrund des Energieverbrauchs im 60-Grad Gang erteilt wird, egal ob wirklich 60-Grad erreicht werden.

Denn zu einem guten Waschergebnis tragen vier Faktoren bei: Zeit, Chemie, Temperatur und Mechanische Bewegung. Jeder dieser Faktoren kann den anderen weitgehend ersetzen („Sinnerscher Kreis“).

oder kaiufen -> http://www.test.de/Waschmaschinen-Was-die-Waesche-kostet-4542962-0/

Yavion
2013-05-31, 18:30:08
Ich glaube, dass Miele-Maschinen das beste Preis-Leistungsverhältnis haben.
Was ich da an Anschaffungspreis draufzahle, bekomme ich durch Zuverlässigkeit wieder rein und dadurch, dass die Trommel schonender zur Wäsche ist.
jm2c

FlashBFE
2013-05-31, 20:31:24
Gibt es hier eigentlich keinen, der seine Wäsche so wäscht, wie es auf den Textilien vorgegeben ist?

Wir waschen fast nur noch bei 30°C Pflegeleicht als kleinstem gemeinsamen Nenner, weil alle unsere Klamotten, auch die Unterwäsche, nur noch 30° oder 40° Pflegeleicht vertragen. Selbst bei Bettwäsche und Handtüchern muss man schon sortieren. Wir haben schon Mühe, eine 60° Waschmaschine vollzukriegen. 95° sowieso nicht. Vorbei sind die Zeiten, als Unterwäsche, Bettwäsche und Handtücher die klassische Kochwäsche gestellt haben.

Deswegen frage ich mich, warum hier so diskutiert wird, als hätte man noch großartig die Wahl bei den Temperaturen.

Cyphermaster
2013-06-04, 10:33:59
Ich denke mir wenn das Ding länger läuft, braucht es auch mehr Strom.
Ich glaube, dass Miele-Maschinen das beste Preis-Leistungsverhältnis haben.Diese Annahmen sind allerdings auch nur das, und entsprechen nicht notwendig der Realität. Einweichzeiten zu verlängern, verbessert das Waschergebnis und kann zum Wegfall eines weiteren Walkzyklus führen. Dabei verbraucht die Maschine dann weit weniger Strom während des Wartens, als durch den wegfallenden Zyklus verbraucht wird. Eine der gern genutzten Möglichkeiten, um die besseren Energieeffizienzklassen zu erreichen (bei Waschmaschinen entspricht jedes "+" einer Verbesserung um 10%).
Und was die "klare Miele-Überlegenheit" betrifft, so ist das zumindest sehr relativ - zumindest in Tests; und auch defekte Maschinen gibt es da ab und an (wobei zumindest bei den "Oberklasse"-Marken der Service allgemein gut zu sein scheint). Ob das den viel höheren Preis rechtfertigt, muß man selber wissen. Immerhin liegt der Faktor 2 zwischen Miele-Einstiegsklasse und normaler guter Mittelklasse-Maschine (~1000 vs. ~500€). Bei 500€ Unterschied wäre eine größere Reparatur während der Nutzungsdauer quasi schon bezahlt; oder gleich eine neue Maschine...
Deswegen frage ich mich, warum hier so diskutiert wird, als hätte man noch großartig die Wahl bei den Temperaturen.Es kommt drauf an, was man an Klamotten hat. Je mehr Kunstfaser, desto weniger Spiel hat man. Bei Naturstoffen wie Baumwolle, Leinen usw. hingegen sind 60°C immer noch Thema.

Was ich unschön finde, ist, daß bei Waschmaschinen immer noch nur ein 60°-Programm als Normverbrauch genommen wird, obwohl mittlerweile im Durchschnitt deutlich unterhalb gewaschen wird. Da sollte man vielleicht zutreffender so eine Art "Drittelmix" 30°-40°-60° messen, ähnlich dem Normverbrauch bei Autos.

sei laut
2013-06-04, 11:44:20
Deswegen frage ich mich, warum hier so diskutiert wird, als hätte man noch großartig die Wahl bei den Temperaturen.
Ach, die Angaben sind doch nur die Angst der Hersteller vor dem Verbraucher, da schreibt man halt die kleinste Sache darauf und fährt auf Dampfer sicher.
Bei mir schafft jedes Wäschestück 40° (von exotischen Teilen rede ich nicht, nur von dem "normalen") und alles mit 100% Baumwolle 60.
Ich schaue da eigentlich nur selten darauf. Und Wäsche sortieren.. klar, hab ja sonst nichts besseres zutun.
Bettwäsche, Handtüscher und Badetüscher, die keine 60° aushalten sollten, halte ich für ein Gerücht. Oder absolut mies.

MadManniMan
2013-06-05, 23:38:12
Sooo, jetzt klinke ich mich endlich mal wieder ein ... ich habe die Maschine für nen 50er gebraucht gekauft und keine Anleitung mehr. Es ist eine Blomberg Digitronic Beryll WS6350 - ein Toplader.

Ich werde jetzt Stück für Stück alle möglichen Kombinationen ausprobieren und messen. Angefangen habe ich mit der Variante, die ich die letzten Jahre immer benutzte: 40 °C, maximale Schleuderzahl, kein Kurzprogramm, kein Energiesparprogramm.

40 °C • 1.200 U/min
100 Minuten
571 Wh --> 0,15 € (bei 25,53 Ct./kWh)
63 Liter --> 0,12 € (bei 1,85 €/m³)
Strom + Wasser = 0,26 € (richtig gerundet)

Rooter
2013-06-09, 16:04:32
Hast du da auch den Abwasserpreis mit drin?

MfG
Rooter

RoNsOn Xs
2013-06-09, 22:46:33
26ct kostet ein waschgang?

maximum
2013-06-09, 22:48:26
26ct kostet ein waschgang?

Ein direktes Schnäppchen im Vergleich mit einem Kondenstrocknergang (ca. das vierfache, also rund 1€).

Sven77
2013-06-09, 22:48:49
Deswegen frage ich mich, warum hier so diskutiert wird, als hätte man noch großartig die Wahl bei den Temperaturen.

Ich lass mir doch nicht von den Klamotten diktieren wie ich meine Wäsche zu waschen habe.. Unterwäsche 60Grad, wenn sie das nicht überlebt ist das eben so.. genauso Blödsinn wie Verfallsdatum bei Lebensmitteln, man wirft am Stichtag ja auch nicht alles weg, oder

MadManniMan
2013-06-09, 23:16:53
Hast du da auch den Abwasserpreis mit drin?

Hm ... nee! Muss ich den Kaltwasserpreis mal zwo nehmen, oder wie? Ist halt noch alles Neuland für mich. In meinem alten Block gab es keine individuelle Wasserabrechnung und Waschmaschinen gab es im Keller.


26ct kostet ein waschgang?

... nur Kaltwasser und Strom. Da fehlt wohl noch was. Hm. (+ natürlich Waschmittel und Weichspüler)