PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mindfactory Problem


Blackpitty
2013-06-29, 10:41:42
Ich brauche mal eure Hilfe was ihr machen würdet.

Kurz zum Problem.

Ich habe letzten Sonntag Abend bei Mindfactory eines von 3 verfügbaren LG Optimus 4x HD Handys gekauft und mit Paypal bezahlt.

Versendet wurde es erst am Mitwoch und angekommen am Freitag(find ich schon etwas frech muss ich sagen, aber egal)

So, nun zum eigebtlichen Problem.

Heute packe ich das Handy aus, doch als ich den Akku aus dem versiegelten Plastiktütchen nehmen wollte sehe ich, dass der Aufkleber nicht mehr der originale von LG ist, denn von diesem klebt die Hälfte noch unten drunter(durchgerissen)

Daraufhin habe ich eben Mindfactory angerufen und gefragt, was das soll.
Er meinte zu mir, dass sie teilweise auch Rückläufer prüfen und wieder neu ausliefern, er meinte, wenn ich nicht zufrieden bin soll ich das Gerät zurückgeben.

Mich kotzt sowas echt an, wenn ich ein neues Gerät kaufe, will ich nicht ein Teil haben, was schon irgendeine Wurst ausgepackt hat und dran rumgespielt hat.

Was würdet ihr nun an meiner Stelle machen? Schonmal jemand so ein Problem gehabt?

Einfach nur zum kotzen....

achso, hier mal das originale Sigel:

http://www.phonehour.com/wp-content/uploads/2012/06/LG-Optimus-4X-HD-Unboxing-Photo-7.jpg

und bei mir:

http://imageshack.us/a/img542/8396/fdg2.jpg

Nightspider
2013-06-29, 10:47:25
Ich find sowas zwar auch nicht toll aber gibt es nicht größere Probleme in unserer Welt, als wenn andere Menschen schon mal ein Produkt angefasst haben?
Das frage ich mich dann zumindest meistens und versuche nicht so sehr dieses First-World-Problems-Arschloch aus mir herauskommen zu lassen.

Ich frage mich manchmal wo und wann sich diese komische Art bei den Deutschen(?) entwickelt hat, das man so geil ist auf komplette Neuware.

Aber wie gesagt: ich kann dich auch verstehen.

Allerdings ist das kein Problem mit Mindfactory an sich. Das machen wahrscheinlich >alle<(!) so.
Und eigentlich finde ich das auch richtig, wenn das Produkt zu 100% absolut in Ordnung ist.
Es ist eh ein Alltagsgegenstand, der nach 1-3 Jahren wieder ausgetauscht wird.

Black-Scorpion
2013-06-29, 10:47:31
Beschwer dich nicht bei MF sondern dem Gesetzgeber und denen die das alte FAG schamlos ausnutzen.
Was sollen die Händler deiner Meinung nach mit Rückläufern machen?

Senfgnu
2013-06-29, 10:47:31
wenn du es behalten willst, behalte es und wenn nicht, schick es zurück.

Lowkey
2013-06-29, 10:48:31
Mindfactory hat die letzten Jahre die Retoure u.a. per Ebay oder Resellershops verkauft. Die Auktionen wurden zum Großteil vor 1 1/2 Jahren eingestellt, weil die Auktionen weit unter Wert ausliefen. Mit Sofortkauf machen sie sich aber auch kein Geld (abzüglich Gebühren). Also läuft seit geraumer Zeit das Prinzip:

Kunde kauft => Kunde schickt zurück => nächster Kunde kauft das Produkt zum Vollpreis => Kunde zufrieden => MF verkauft Retoure zum Orginalpreis. Wenn der Kunde aber wie in deinem Falle ein Problem damit hat, dann schickt er es einfach kostenlos zurück (3-4 Euro Kosten für MF) und der nächste Kunde bekommt es. Der Verlust für MF ist wesentlich geringer als wenn sie die Ware als Rückläufer deklarieren und mit Rabatt verkaufen müßten.

Von meinen Käufen waren nur Mindstarrestposten Gebrauchtware, was ich auch nicht erwartet hätte.

Im Gegenzug ist Mindfactory äußerst kulant wenn es um Reklamationen geht.


Das eigentliche Problem ist die Tatsache, dass der vorherige Kunde einen Grund für die Reklamation hatte. Wenn man als Grund einen defekt angibt, dann bekommt man immer Ersatz. Wenn man aber Widerruf angibt, dann prüft der Händler das Gerät nicht auf Funktion und schickt es einfach weiter.

Haarmann
2013-06-29, 10:56:04
Blackpitty

Ich denke der Kleber wird nicht Dein Problem mit dem Teil sein, sondern der Akku wird schnell leer sein ;).

Ich bin selbst Besitzer davon... wegen sowas würde ich jedenfalls mich nicht aufregen.

Wie Andere sagten - FAG hat 2 Seiten.

Blackpitty
2013-06-29, 11:02:29
ich werd es zurückschicken, mir das Handy in nem Laden vor Ort kaufen und dabei in die Schachtel gucken ob alles 1A verpackt ist.

Zahle ich 5€ mehr zu meiner Onlinebestellung, habe aber keinen Scheiß auf dem Tisch liegen....

Lowkey
2013-06-29, 11:05:50
Im Laden herrscht halt kein Rückgaberecht auf geöffnete Ware und ab 6 Monaten machen die Läden in der Regel einen Aufstand bei Reklamationen. Es ist eine Idee teurer aber auch nicht besser.

Nightspider
2013-06-29, 11:08:02
habe aber keinen Scheiß auf dem Tisch liegen....

Krasse Mentalität....

Blackpitty
2013-06-29, 11:16:24
Krasse Mentalität....

der Meinung bin ich nicht:wink:

Krass ist eher die Mentalität, was zu kaufen, aufzureißen, zu testen und zurück zu schicken.

Wenn ich was testen will, mach ich das im Laden und kaufs dann online, oder kaufe es online und schaue es mir nur an.

Akku auspacken, einlegen und dran rumspielen ist definitiv zu viel des Guten, ich brauch kein Gerät, was irgendein Youtube Spaßty für hunderte Klicks für ein Unpacking genutzt hat...

Nightspider
2013-06-29, 11:18:57
Wo ist dann allerdings der Unterschied zu deinem neuen Gerät, an dem du dann 2 Minuten rumgespielt hast? :)

sei laut
2013-06-29, 11:27:03
@Blackpitty:
So, jetzt mal Fakten auf den Tisch:
Who the fuck cares? Du hast 6 Monate Gewährleistung, wenns bis dahin abnippelt, kannst du das Zeug umtauschen. Wenns danach kaputt geht, hat derjenige, der daran ne Stunde rumgespielt hat, sicherlich keine Schuld.

Was hättest du bei einem Gerät mit fest verbautem Akku gemacht? Da wüsstest du nicht, ob das an war.
Die Scheiße mit "ich schau im Laden und kauf online" macht dich übrigens nicht beliebter. Wenn der Laden 50% teurer ist, ok. Aber manche sparen ja schon an 5€ bei sowas.

Und +1 @ Nightspider

ALTAY
2013-06-29, 11:33:21
Über sowas sich zu beschweren ist ja wirklich grenzwertig - Ist ja nicht so, dass das Handy wirklich genutzt wurde.
Das Handy wird dem Erstkäufer schlichtweg nicht gefallen, zu groß oder sonstwas gewesen sein und deshalb hat er es zurückgeschickt.
Dem Händler bleibt nichts anderes übrig als es nochmals zu verkaufen - Dank sei dem Widerrufsrecht. (Leihhausprinzip)

PS: Ich hatte mal bei einem Händler 2 x Canon-Kameras gekauft, die waren zusammen mit Zubehörkits (Stativ, 2ter Akku, SD-Karte etc.) - Da hat der Händler ganz dreist die Originalakkus gegen Nonames getauscht um zu sparen, war mir aber egal, da die Nachbau-Akkus genauso gut halten.

ux-3
2013-06-29, 12:47:53
Krass ist eher die Mentalität, was zu kaufen, aufzureißen, zu testen und zurück zu schicken.


Das fasst doch deinen Plan ziemlich genau zusammen, oder? :rolleyes:

Blackpitty
2013-06-29, 12:50:08
Das fasst doch deinen Plan ziemlich genau zusammen, oder? :rolleyes:

ich habe weder was aufgerissen noch abgezogen, die Schachtel ist wie eine Schuhschachtel einfach zu öffnen, jedoch sind alle Tütchen versiegelt.

Aber gut, dass sich hier nur Leute melden, die am Ende selbst genau so handeln hätte mir klar sein können:wink:

Flyinglosi
2013-06-29, 13:13:55
ich habe weder was aufgerissen noch abgezogen, die Schachtel ist wie eine Schuhschachtel einfach zu öffnen, jedoch sind alle Tütchen versiegelt.

Aber gut, dass sich hier nur Leute melden, die am Ende selbst genau so handeln hätte mir klar sein können:wink:
Sorry aber ich würde MF hier sogar noch loben, wenn Sie scheinbar die retournierte Ware prüfen, neu versiegeln und bei einer Nachfrage darüber auch noch Auskunft geben.

Du beschwerst die gerade im Prinzip nur darüber, dass du wieder ein paar Tage auf ein Neugerät warten müsstest -> who cares...

Ich habe selbst noch nie mangelfreie Ware aufgrund von Nichtgefallen zurück geschickt. Wenn ich umgekehrt ein scheinbar bereits einmal verkauftes Produkt erhalte (ist bis dato 3 mal passiert), kontaktiere ich den Shop, verlange eine Bestätigung des Sachverhalts (damit bei einem später festgestellten Mangelt die Beweisführung vereinfacht wird) und in 2 von 3 Fällen wurde mir im Nachhinein ein Rabat gewährt.

mfg Stephan

PS: Beim Handy ist es ja ohnehin absurd. Man freut sich wie ein kleines Kind darüber einen glänzenden Baren aus der Folie zu schälen (heutzutage sind die Dinger oft sogar noch mit Kleberesten beschmutzt) um sich dann 2 Jahre über jeden neuen Kratzer zu ärgern...

Plutos
2013-06-29, 13:33:09
Oh Gott, ich musste dreimal lesen...es geht ja gar nicht um das Produkt an sich, sondern um einen Aufkleber auf einem Plastiktütchen? Hallelujah, wenn dir dieser scheiß Aufkleber den ganzen Aufwand (einpacken, zurückschicken, warten...) wert ist...also ich bin sprachlos :freak:. Was zum verfickten Fick? Hinweis: selbst als "jungfräuliches" Neugerät waren da in der Produktion schon mehr kleine Asiatenhändchen dran als im Betrieb jemals sein werden ;D.

Ich würde nicht so einen Aufstand machen, das Teil behalten und zufrieden sein...oder es zurückgeben, wie von Mindfactory sogar angeboten (den Laden direkt mit "Problem" in Verbindung zu bringen, finde ich etwas überzogen). Aber ich verwende solche Geräte auch überwiegend zur aktiven Nutzung und nicht zum Ausstellen der Verpackung in einer Vitrine, bin also wohl eher kein repräsentativer Durchschnittsnutzer.

Rooter
2013-06-29, 14:01:19
Was würdet ihr nun an meiner Stelle machen?Aussehen und Funktion etwas ausführlicher prüfen als ich es bei neuen Geräten sonst mache. Mehr aber auch nicht.

Schonmal jemand so ein Problem gehabt?Nicht dass ich wüsste. Ich achte aber auch nicht auf solche Aufkleber... :upara:

MfG
Rooter

Blackpitty
2013-06-29, 14:17:03
Leute, es geht mir nicht um den Aufkleber, kapiert das denn keiner?

Fakt ist, das Gerät kann jemand 14 Tage lang täglich genutzt haben, die Schutzfolie kann man danach wieder sorgfältig aufs Display kleben und zurück schicken.

Jemand der sehen will wie groß das Handy ist und ob es in die Hosentasche stecken kann braucht dazu ja keinen Akku.

Es geht darum, dass ich neue unbenutzte Ware bestellt habe und benutzte überprüfte bekommen habe.

ALTAY
2013-06-29, 14:29:13
Leute, es geht mir nicht um den Aufkleber, kapiert das denn keiner?

Fakt ist, das Gerät kann jemand 14 Tage lang täglich genutzt haben, die Schutzfolie kann man danach wieder sorgfältig aufs Display kleben und zurück schicken.

Jemand der sehen will wie groß das Handy ist und ob es in die Hosentasche stecken kann braucht dazu ja keinen Akku.

Es geht darum, dass ich neue unbenutzte Ware bestellt habe und benutzte überprüfte bekommen habe.

Wenn du nicht gerade in einer hochsensiblen Position arbeitest, würde ich mir darüber keine Gedanken machen - Hat das Gerät irgendwelche Gebrauchsspuren?
Selbst wenn das Handy jemand 14-Tage genutzt hat, na und? Wie lange wirst du es nutzen, ist das Handy hierdurch in seiner Lebenserwartung eingeschränkt?
Ein Gebrauchsgut wie ein Telefon kann man sich nicht durch seinen Kauf leisten, sondern wenn man es auch zweckmäßig nutzen kann und nicht behandeln muss, als wären es Faberge-Eier. :freak:

MartinRiggs
2013-06-29, 15:43:47
Willkommen im FAG-Land.

Solange das Gerät keine Kratzer/Dellen/Macken hat ist es doch wirklich Laterne.
Behalt das Gerät und gut.

Wenn es ne Macke hätte könnte ich den Aufruhr verstehen, ansonsten ist es nur Geheule.

sei laut
2013-06-29, 15:55:44
Fakt ist, das Gerät kann jemand 14 Tage lang täglich genutzt haben, die Schutzfolie kann man danach wieder sorgfältig aufs Display kleben und zurück schicken.
a) Das kann dir immer passieren, auch ohne das du es merkst.
b) Was ist so schlimm daran? Wie die anderen schon sagten, wenn du nicht siehst, dass jemand es gebraucht hat, scheiß darauf.
Ist ja nicht so, dass man ein Smartphone übertakten kann und so irgendwelchen innerlichen Schaden zufügt.
c) Die verallgemeinerte Unterstellung von oben ist lächerlich, damit bringst du den Thread nur selbst in Schieflage.

maximum
2013-06-29, 17:16:18
der Meinung bin ich nicht:wink:

Krass ist eher die Mentalität, was zu kaufen, aufzureißen, zu testen und zurück zu schicken.

Wenn ich was testen will, mach ich das im Laden und kaufs dann online, oder kaufe es online und schaue es mir nur an.



Ja DAS ist natürlich ne tolle Mentalität. Den Laden zum Testen (der Kosten wie Personal, Strom, Ladenmiete, usw. hat) nutzen und dann online kaufen.

Blackpitty
2013-06-29, 20:55:36
hab mir nun im Mediamarkt für 5€ mehr ein unbenutztes unangefingertes Gerät besorgt und werd das andere an MF zurückschicken.

Mit im Laden angucken und online Kaufen mache ich selten, aber wenn dann bei einem hohen Preisunterschied, da ich von den "Fachkräften" in Märkten keine Sinnlose Beratung benötige.

Danke nochmal für eure Meinungen:wink:

Flyinglosi
2013-06-29, 21:03:43
Fakt ist, das Gerät kann jemand 14 Tage lang täglich genutzt haben, die Schutzfolie kann man danach wieder sorgfältig aufs Display kleben und zurück schicken.
Und welcher Nachteil würde dadurch für dich entstehen?

FeuerHoden
2013-06-29, 21:11:22
Du weißt ja gar nicht ob das Gerät nicht auch schonmal betatscht wurde, vl. hats ein Mitarbeiter ja mal ausgepackt um einem Kunden irgendwas dran zu zeigen und dann hatte es der Kunde auch in der Hand.

Außerdem kann man die Aufkleber an den Folien auch so abziehen dass man sie wieder aufkleben kann, wenn da nicht die Reste vom vorherigen Aufkleber drunter gewesen wären hättest es ja eh nicht gemerkt.

Überleg dir mal ob du dir einen Gefallen damit tust dass du dich so leicht aus der Fassung bringen lässt.

Blackpitty
2013-06-29, 21:33:10
es geht mir nicht ums anfassen, sondern um alles zusammen und das der Akku definitiv schonmal verwendet wurde.

Ist nun aber auch gut, habe bisher immer nur Neuware bekommen und das möchte ich auch weiterhin so haben

5tyle
2013-06-30, 02:05:06
Wenn sie Rückläufer verkaufen, dann müssen diese auch entsprechend gekennzeichnet werden. Man darf keinen Warenrücklauf als "Neu" verkaufen, insbesondere dann wenn es sich um sowas wie einen Akku handelt.
Hätte ich nicht gedacht, dass Mindfactory sowas ohne Kennzeichnung macht.
Eigentlich verkaufen normale Läden solche Teile mit einem Preisabschlag aber keinesfalls als Neu. Neu ist Neu und sonst nichts. Bei einem neuen Produkt geht man auch davon aus, dass sofern vorhanden, auch nicht die Verpackung aufgerissen ist. Das erwarte ich auch wenn ich ein neues Teil im Laden kaufe, ansonsten habe ich das Gefühl in einem Markt rumzurennen, der Hehlerware verkauft. Deswegen darf man auch nicht von jedem Produkt die Verpackung aufreißen und es dann wieder ins Regal stellen.
Ich würde dort um eine Preisminderung bitten, oder zurückschicken und woanders kaufen.
Das kannst du auch dort kaufen wo es als Rücksendung oder Restemenge gekennzeichnet wurde, und zwar günstiger. Sicher ist das Ding ok, aber ich werte solche Aktionen als Kundenbeschiss, denn das Teil hat nicht mehr den gleichen Wert als wie wenn es Neu wäre. Das ist eben aus gutem Grund so.

Silent3sniper
2013-06-30, 02:25:22
es geht mir nicht ums anfassen, sondern um alles zusammen und das der Akku definitiv schonmal verwendet wurde.

Ist nun aber auch gut, habe bisher immer nur Neuware bekommen und das möchte ich auch weiterhin so haben


Ach du Scheiße, wegen Leuten wie dir wird das - sehr sinnvolle - FAG noch überarbeitet. Wer sich mit dem Aufkleber auf einem Plastiktütchen bzw einem nicht ganz jungfräulichen Akku eine Woche aufregen kann hat echt zu wenig Probleme.

Wenn sie Rückläufer verkaufen, dann müssen diese auch entsprechend gekennzeichnet werden. Man darf keinen Warenrücklauf als "Neu" verkaufen, insbesondere dann wenn es sich um sowas wie einen Akku handelt.

Und wer ersetzt dem Händler den Verlust? Ist nicht so als ob die Elektronik 6 Monate geleast wurde. Das Zeug wird überprüft und wenn der Erstkunde es misshandelt hat, darf er dafür gerade stehen.

Sowas ist imo reine Kulanz des Händlers. Eine Hose im Klamottenladen wird auch nicht 30% günstiger nur weil schonmal jemand beim Anprobieren reingefurzt hat.

novl
2013-06-30, 02:56:34
http://i.qkme.me/3v0rbb.jpg

Ich verstehe den OP nicht, ich war froh vom FAG gebrauch machen zu können als mein bestellter Kühler 2 Millimeter zu breit war und nen Spawa weggeknickt hat.
Ich habe mir erst dieses WE einen HTPC zusammen gebaut und in meinem Hardwarepaket war auch ein Retoure-Kühler dabei. Was für überempfindliche Menschen es gibt ....

5tyle
2013-06-30, 03:06:41
Sowas ist imo reine Kulanz des Händlers. Eine Hose im Klamottenladen wird auch nicht 30% günstiger nur weil schonmal jemand beim Anprobieren reingefurzt hat.
Ja aber es gibt einen Grund warum Rücksendungen im Versandhandel billiger verkauft werden, wenn sie vom Kunden schon mal geöffnet wurden. Auch im Großhandel ist das üblich, auch wenn es nicht jeder macht, aber daran erkennt man eben gute Händler.

Man stelle sich mal die Missbrauchsmöglichkeiten vor, wenn das nicht so wäre.
Du weißt nicht was der Kunde mit dem Produkt gemacht hat. Ein Beispiel wäre, der Kunde hätte seinen 2 Monaten alten Akku reinlegen können, und einen neuen bestellt haben. Sowas passiert desöfteren. Im Laden passiert das nicht, wenn man eine Sache nur ausprobiert. Im Versandhandel kann man das nicht feststellen.
Bei Kleidung ist das auch was vollkommen anderes. Man kann eine Hose nicht mit einem Akku vergleichen, da ein Akku ein Verbrauchsgegenstand ist.

Ich verweise auf folgenden Artikel, der das sehr gut umschreibt:

http://www.heise.de/resale/artikel/Wann-ist-Ware-noch-neu-1447499.html

Ist die Sache allerdings schon einmal in Gebrauch gewesen, so ist sie nach dem Begriffsverständnis nicht mehr unbedingt als neu anzusehen. Dies kann durchaus einen Sachmangel begründen. Das heißt: der nächste Käufer kann durchaus bemängeln, dass ihm ein gebrauchtes Gerät als neu verkauft wurde. Entscheidend ist natürlich, wie man "in Gebrauch" definiert. Bei einem Testlauf eines Gerätes, wie im Beispiel eines Laptops, ist der Fall sicher grenzwertig. Besteht der Testlauf in einem einmaligen Einschalten und wieder Ausschalten des Geräts, so ist das Gerät damit ist sicher noch als neu anzusehen. Liegt ein Gebrauch von einiger Dauer vor, kann es begriffslogisch gar nicht mehr neu sein.

Wie gesagt. Im Versandhandel kann man das nicht feststellen, wenn dem Kunden die Ware zugesandt wurde. Wenn der Kunde die Verpackung zerreisst und der Händler das nicht beanstandet und das dann so als Neu verkauft, ist das eindeutig das Problem des Händlers, insbesondere dann wenn er den Zustand verschweigt.

Und wer ersetzt dem Händler den Verlust?
Niemand. Das ist eben so geregelt. Ich finde das auch etwas merkwürdig, aber ist so. Natürlich ist das für die Händler eine ungute Situation, aber man kann das Problem zumindest umschiffen, indem man Rücksendungen kennzeichnet, und noch mit geringerem Gewinn abverkauft, was für Kunden auch von Vorteil sein kann. Da Geld raus zu schlagen und den Zustand des Produkts zu verschweigen ist aber auch nicht die Regel bei guten Händlern. Der Händler ist natürlich auch für die Produktverpackung mit verantwortlich, soweit das möglich ist. Eine Grafikkarte in einer zerquetschten Produktverpackung sendet jeder wieder zurück, auch wenn sie nach der Auffassung mancher Leute nach immer noch "Neu" ist.

FeuerHoden
2013-06-30, 07:11:34
es geht mir nicht ums anfassen, sondern um alles zusammen und das der Akku definitiv schonmal verwendet wurde.

Ist nun aber auch gut, habe bisher immer nur Neuware bekommen und das möchte ich auch weiterhin so haben

Und? Du weißt schon was "QA PASS" bedeutet? Und du weißt schon dass es nicht immer so einfach ist zu erkennen ob die Ware schonmal in Verwendung war oder nicht?
Jeder Akku wird einmal getestet, deiner wurde sogar 2x getestet, du hast einen der bestgetesten Akkus der Welt zurückgegeben

Was sollen denn die Händler deiner Meinung nach mit der Rückläuferware machen? Wenns nach dir ginge könnte man die nur noch verbrennen oder bestenfalls noch recyclen.
Was soll ein Verkäufer im Laden machen wenn ein Kunde sagt er will ein Gerät testen? Beim Blödhaus steht das halbe Sortiment zum testen zur Verfügung aber was soll ein kleiner Händler machen der ein Gerät extra auspacken muss?

So eine Situation hatte ich auch mal. Ich wollte spontan einen MP3-Player kaufen und bin in den nächsten Laden rein.
Kann man das Gerät einmal auspacken? Nein aber es sind ausgepackte da.
Kann man die einschalten? Nein die sind nur zur Ansicht.
Unterstützen die Geräte FLAC? Keine Ahnung.
Kann ich die Qualität mit mitgebrachter Musik testen? Nein aber die Geräte sind eh alle toll.
Kann ich die Maximallautstärke testen? Nein aber zu laut soll man eh nicht hören.

Die Händler im Laden sperren sich explizit dagegen dass man Geräte vor Ort testet und ausprobiert, da ist es doch naheliegend dass man aufs FAG zurückgreift oder?

=Floi=
2013-06-30, 07:30:26
dafür ist es eigentlich nicht da und elektronik ist wesentlich sensibler, weil es keine preisstabile ware ist.

DerKleineCrisu
2013-06-30, 08:02:37
Was für ein Aufstand wegen dem Zusatzkleber auf dem Akku.
Will nicht wissen wie viele nicht Box CPU´s als Neuwertig dem Kunde verkauft wurde.
Da sieht man auch nicht wie extrem diese vom " Kunden " gequält wurden.
Gibt ja genug User die sich 10 CPU zukommen lassen, testen welcher sich am besten
OC läßt und die restlichen wieder zurückschicken.
Das ist weit schlimmer.

Grüße

prinz_valium
2013-06-30, 09:23:03
bei sowas würde ich einfach den händer anschreiben und sagen. gib mir rabatt
machen die meisten.

dann haben ALLE was davon :)
natürlich nur, wenn das gerät ansonsten in ordnung ist.
aber hey das handy hat nunmal keinen eingebauten akku, also muss dieser zum PRÜFEN (ich schreibe extra nicht testen) der waren ja mindestenes eingelegt werden.


wenn ich etwas neu kaufe, benutze ich auch immer nur das gerät selbst und lasse zumindest alles andere erstmal unberührt, damit in falle eines widerrufs nicht noch mehr wert gemindert wird. da erhalten händer wohl ganz andere sachen zurück :D


war denn nur das akku siegel gebrochen, oder auch der ganze rest aufgerissen? ladekabel, kopfhöher etc? dann würde ich auch ein neues verlangen

Blackpitty
2013-06-30, 09:34:49
bisher kenne ich es oft so, dass bei den Händlern bei der Rücksendung dabei steht, dass bei nicht originaler Verpackung, in dem Falle der aufgerissene Akku dazu führt, dass man nichtmehr den vollen Verkaufpreis erstattet bekommt.

Der Vergleich mit ner Hose oder einem Kühler ist doch absolut sinnfrei, die Hose wäscht man, der Kühler ist nicht elektrisch udn nur ein Klumpen Metall.

Das Handy habe ich immer in der Hand und wer weis, was der vorbesitzer damit gemacht hat.

Ich habe ein unbenutztes Gerät erworben und was angefingertes bekommen und möchte das so keinesfalls haben, weshalb das Gerät an Mindfactory zurück geht, kann ja dann gern einer von euch hier kaufen, die werden das eh wieder anbieten:smile:

prinz_valium
2013-06-30, 09:39:52
das kann ein händler nicht tun. er muss dir die möglichkeit zum prüfen geben
und bei elektronischen geräten gehört damit nun mal auch das einschalten dazu. dafür braucht man einen akku

also ist das gerät nicht mehr originalverpackt nach prüfung und bei so einem handy eben auch der akkubehälter. deswegen frage ich ja, was mit den anderen sachen war. headset und ladegerät etc, was man eben nicht zum prüfen braucht

Blackpitty
2013-06-30, 09:46:47
Headset, Ladegerät und Ladekabel sind leider so verpackt, dass man sie problemlos wieder aussehen lassen kann wie unbenutzt.

Der Ladestecker ist nur in eine Folie eingeschrumpft die aber am USB Anschluss und an den Pins für die Steckdose offen ist.

Das Ladekabel ist nur in ein Folienband eingeschoben, genau wie auch das Headset.

Somit kann man das Gerät länger nutzen und nacher einfach wieder zusammenpacken, außer der Akku.

Lowkey
2013-06-30, 09:49:43
Die einen Kunden sind zufrieden, dass das Gerät überhaupt anspringt und es überhaupt da sind. Dafür danken sie Gott. Die anderen Kunden wollen ein fabrikneues, versiegeltes Gerät.

Die einen Kunden sind zufrieden mit TN Panel und die anderen können nur mit IPS leben.
Die einen Kunden schwören auf Windows 8 und die anderen Kunden auf Windows 7.
Die einen Kunden leben mit 32bit ins ans Ende ihrer Tage und der Rest betet zum 64bit Gott.

Die Auffassung des TS ist nicht der Wunsch nach Neuware direkt, sondern vielmehr nach Gerechtigkeit. Warum sollte Hinz und Kunz für 100 Euro Neuware bekommen, aber er zahlt 100 Euro für Gebrauchtware ohne Kennzeichnung.
Bei MF ist die Rücksendung kostenlos und nun bekommt der nächste Kunde das Gerät, der wohl eher damit zufrieden sein wird oder es wieder reklamiert.

bleipumpe
2013-06-30, 09:50:51
Was für ein Aufstand wegen dem Zusatzkleber auf dem Akku.
Will nicht wissen wie viele nicht Box CPU´s als Neuwertig dem Kunde verkauft wurde.
Da sieht man auch nicht wie extrem diese vom " Kunden " gequält wurden.
Gibt ja genug User die sich 10 CPU zukommen lassen, testen welcher sich am besten
OC läßt und die restlichen wieder zurückschicken.
Das ist weit schlimmer.

Grüße
Eine boxed CPU mit entwertetem Siegel würde bei mir sofort wieder bei der Post als Retoure landen. Wenn ich neu & OVP bei einer CPU bezahle, möchte ich das so haben. Gerade Hardware aus ist genannten Gründen ein heißes Eisen.
Die Sache mit dem Akku des Threaderstellers ist meines Erachtens eine persönliche Entscheidung. Ich selber habe auch schon eine Kamera im MM gekauft, auf der Fotos einen Vorbesitzers waren. Bei Beschwerde gab es einen 20 DM Gutschrift, was ich damals OK fand. Aber leider auch erst, nachdem man das moniert hat.

sei laut
2013-06-30, 09:57:00
Gerade CPU sind doch so sensibel, dass die entweder relativ schnell ausfallen oder Jahre halten.
Macken bei CPU, die sich in einem Zeitraum von 2-3 Jahren zeigen, sind äußerst selten bei artgerechter Haltung.
Klar will man Neuware, aber wie ich schon eingangs schrieb: "Who the fuck cares?" - sofern das Zeug trotzdem problemlos funktioniert und wenn nicht, ist ja meckern angebracht, ganz gleich, welche Fingerabdrücke da darauf sind.

Blackpitty
2013-06-30, 10:12:33
die Sache mit dem Akku einsetzen und co. ok, aber der Käufer hats ja zurück gegeben, aus welchem Grund auch immer.

Es waren bei MF nur noch 3 Geräte lagernd, eventuell haben sie ja die Rückläufer bis zum Schluss aufgehoben um diese dann raus zu geben.

Atlant
2013-06-30, 11:00:52
Klassischer Gutmenschen treat hier ...

Rooter
2013-06-30, 12:15:22
Man stelle sich mal die Missbrauchsmöglichkeiten vor, wenn das nicht so wäre.
Du weißt nicht was der Kunde mit dem Produkt gemacht hat. Ein Beispiel wäre, der Kunde hätte seinen 2 Monaten alten Akku reinlegen können, und einen neuen bestellt haben. Sowas passiert desöfteren. Im Laden passiert das nicht, wenn man eine Sache nur ausprobiert. Im Versandhandel kann man das nicht feststellen.Auf meinem Tisch ist mal ein zurückgegebener Festplattenrekorder gelandet bei dem der Kunde schön die 320GB Platte gegen eine steinalte 60GB Platte ersetzt hatte. :biggrin: Wäre das Label der Festplatte nicht zerkratzt gewesen, wäre es mir vermutlich nicht mal aufgefallen... X-D (ist aber auch nicht meine Aufgabe auf sowas zu prüfen)

Das Handy habe ich immer in der Hand und wer weis, was der vorbesitzer damit gemacht hat.Vielleicht ist es dem mal ins Klo gefallen... :upara:

MfG
Rooter

Air Force One
2013-06-30, 13:02:07
Man kauft neu, dann will ich auch neu ohne wenn und aber. Man bezahlzlt ja auch den neupreis.
Wir sind hier ja nicht bei ebay.

Warum ich den TS verstehe?

Beispiel:
Habe ein Handy und brauche ein neuen Akku.
Ich bestelle mir das selbe Handy, tausche die Akkus aus und schicke dann das neue Handy mit altem Akku zurück.

Blackpitty
2013-06-30, 15:38:01
Man kauft neu, dann will ich auch neu ohne wenn und aber. Man bezahlzlt ja auch den neupreis.
Wir sind hier ja nicht bei ebay.

Warum ich den TS verstehe?

Beispiel:
Habe ein Handy und brauche ein neuen Akku.
Ich bestelle mir das selbe Handy, tausche die Akkus aus und schicke dann das neue Handy mit altem Akku zurück.

über diesen Fall habe ich noch nichtmal nachgedacht....

Noksu Cow
2013-06-30, 16:20:54
Originales Akku gibts schon neu für 12 Euro inklusive Versand
Akkus eines fremdhersteller schon für 7 Euro inklusive Versand.

Muß man sich diesbezüglich Nächtelang Kopf zerbrechen machen :confused:

Hättest du gesagt das Display hat nen Kratzer oder das Gehäuse irgendwelche
Macken dann könnte ich die Diskussion nachvollziehen aber so ? :rolleyes:

nalye
2013-06-30, 16:27:34
Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Wenn alles funktioniert -> who cares? Deine Freundin hat auch schon jemand Fremdes angefingert...

Noksu Cow
2013-06-30, 16:36:11
Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Wenn alles funktioniert -> who cares? Deine Freundin hat auch schon jemand Fremdes angefingert...

man nalye :freak: du fällst aber direkt mit der tür ins haus was ? :biggrin:

Aber recht haste.......:wink:

Blackpitty
2013-06-30, 18:12:35
Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Wenn alles funktioniert -> who cares? Deine Freundin hat auch schon jemand Fremdes angefingert...

die hab ich aber nicht bezahlt;D

Knuddelbearli
2013-06-30, 18:15:46
du bezahlst jedes wochenende für sie ^^

Wodde
2013-06-30, 18:25:27
Hehe, das klassische FAG Thema mal wieder.

Ich seh das so:
Wenn jemand selbst schon mal das FAG genutzt hat, bzw sogar öfter tut hat er kein recht sich darüber zu beschweren selbst rückläufer zu erhalten (echte defekte des geräts mal ausgenommen).

Warum sollten die Händler (nein, bin keiner) auf den Kosten sitzen bleiben?
Die einzige Option wäre eine zu bezahlende Gebühr (anteilig an den Kosten des Artikels), die man zu bezahlen hat solange kein echter Defekt des Geräts besteht.

Irgendwo hier im Forum gab es mal die Geschichte eines Typen der das FAG so massiv ausnutzt das er immer einen brandneuen TV zu hause hat, aber nie dafür bezahlt.

Solange sowas vorkommt werden die Händler den Teufel tun und die Kosten auf den Kunden abwälzen so gut es geht, und das auch zu recht.

derpinguin
2013-06-30, 18:33:25
Andererseits sind aber auch Kunden zu verstehen, die sich "normal" verhalten und für den Vollpreis erwarten tatsächlich Neuware zu erhalten. Wenn vorher deutlich gemacht wird, dass das Gerät, das man bekommt ein Rückläufer ist, ist das auch was anderes. Da kann man sich dann überlegen ob man damit zum geforderten Preis einverstanden ist. Oder man guckt sich mal das System der Amazon Warehouse Deals an. Das finde ich gut und fair.

Wodde
2013-06-30, 18:40:47
Naja, wieviele Kunden würden einen Artikel zum Neupreis kaufen der als Rückläufer deklariert ist?

Richtig, keiner.
Also muss der Händler einen Verlust hinnehmen ohne was dafür zu können.

Abschaffung des FAG ohne triftigen Grund oder Wertminderungsberechnung sind da die einzig fairen Optionen imho.

Wer testen will soll teurer im Laden kaufen oder sich besser informieren.

Zergra
2013-06-30, 19:15:50
Naja, wieviele Kunden würden einen Artikel zum Neupreis kaufen der als Rückläufer deklariert ist?

Richtig, keiner.
Also muss der Händler einen Verlust hinnehmen ohne was dafür zu können.

Abschaffung des FAG ohne triftigen Grund oder Wertminderungsberechnung sind da die einzig fairen Optionen imho.

Wer testen will soll teurer im Laden kaufen oder sich besser informieren.
ähmm Media Markt bietet sowas an, ich war mal in Bremen im Laden und daran waren einige Pakete so markiert....Für den gleichen Preis ;)

wollev45
2013-06-30, 19:53:43
ich kann die sachlage verstehen und bin mit dem TE einer meinung.
keiner weis was mit dem gerät alles schon getrieben wurde.
das der akku ausgepackt war ist wirklich nicht das problem.
man stelle sich aber mal folgends szenario vor:

neben dem akku wurde auch das handy genutzt und womöglich schon gerootet.
ist ja alles möglich...
nun geht das ding kaputt und ich als zweitkäufer schicke das ding zu reparatur ein.
dann wird mir das alles vorgeworfen.
ich als zweitkäufer hab die arschkarte gezogen, so sieht es aus !

kaufe ich etwas bein einem onlineversender als neuware dann hat die ware neu und orginalverpackt zu sein.
ist es nicht als retoure deklariert und ist wider erwarten nicht mehr orginal verpackt dann wandert die ware ohne umwege wieder an den händler zurück, anders darf es gar nicht sein.

FAG hin oder her, aber der aktuelle stand ist keine lösung.

SOL
2013-06-30, 19:58:20
Ich kann den Threadstarter schon verstehen. Persönlich habe ich kein Problem damit, überprüfte Rückläufer zu kaufen, aber das soll bitte vorher entsprechend gekennzeichnet sein. Wenn ein Rückläufer ohne weitere Anmerkungen als Neuware verkauft wird, dann ist das einfach nicht OK. Da braucht mir auch keiner mit dem FAG und der daraus resultierenden Belastung für die Verkäufer zu kommen, denn Rückläufe sollten in der Gesamtkalkulation des Shops mit eingerechnet sein und sind nicht Sache der Kundschaft. Auch im Ladengeschäft kommt es ja des öfteren vor, dass Ausstellungsgeräte verkauft werden. Aber auch dort habe ich dann nie den vollen Preis bezahlt, eben weil es keine originalverpackte Neuware mehr ist. Und nein, ich bin nicht der Schnäppchenfuchs schlechthin, der um jeden Cent feilscht. Denn bei Ausstellungsgeräten bietet der Verkäufer in der Regel von sich aus einen Rabatt an.

Beim letzten Handykauf meiner Freundin kam auch ein unversiegeltes Telefon bei ihr an. Das Lumia 820 bootete direkt auf den Startbildschirm ganz ohne Einrichtungsassistenten. Es war also schon einmal im Betrieb und stellt damit unbedarfte Kunden vor das Problem, dass sie nicht mehr per Assistenten durch die ersten wichtigen Einstellungen geführt werden. Es war ein Mobilcom-Debitel Gerät. Eine kurze Google-Recherche ergab, dass es sich dabei zwar tatsächlich um ein freies und ungebrandetes Gerät handelt, MD aber alle Geräte kurz in Betrieb nimmt, um ihre Webseite unter den Lesezeichen abzulegen. Eigentlich nicht schlimm und sie hatte auch keine Probleme damit, aber vielleicht auch nur, weil ich ihr das Telefon sofort zurückgesetzt habe, damit sie sich durch den Assistenten klicken konnte. Auch hier nichts dramatisches, aber ein Hinweiszettel wäre auch da schon angebracht gewesen, immerhin hätten weniger versierte Käufer arge Probleme beim Einrichten bekommen.

MfG!

Knuddelbearli
2013-06-30, 20:10:29
ich kann die sachlage verstehen und bin mit dem TE einer meinung.
keiner weis was mit dem gerät alles schon getrieben wurde.
das der akku ausgepackt war ist wirklich nicht das problem.
man stelle sich aber mal folgends szenario vor:

neben dem akku wurde auch das handy genutzt und womöglich schon gerootet.
ist ja alles möglich...
nun geht das ding kaputt und ich als zweitkäufer schicke das ding zu reparatur ein.
dann wird mir das alles vorgeworfen.
ich als zweitkäufer hab die arschkarte gezogen, so sieht es aus !

kaufe ich etwas bein einem onlineversender als neuware dann hat die ware neu und orginalverpackt zu sein.
ist es nicht als retoure deklariert und ist wider erwarten nicht mehr orginal verpackt dann wandert die ware ohne umwege wieder an den händler zurück, anders darf es gar nicht sein.

FAG hin oder her, aber der aktuelle stand ist keine lösung.

Beweissfoto machen den Händler Bescheid sagen und man ist auf der sicheren Seite, das sollte echt das geringste Problem sein bei einem Handy. Bei einem Netzteil oder einer K CPU würde ich es schon eher verstehen ( Netzteil wegen Überspannung / Brandgefahr, K CPU da vermutlich OC getestet wurde )

tobife
2013-06-30, 20:11:21
Wow. 3DCenter at it's best. Leute. Macht euch doch mal schlau, was "QA PASS" bedeutet.

Der Akku wurde bei LG einem extra Qualitätstest unterzogen.
Der TS hat im Grunde ein besonders gut geprüftes Smartphone zurückgeschickt.
Ich wäre froh, wenn ich so einen Akku im Smartphone hätte.

Was der Wiederverkauf von Retouren angeht: Das ist eine ganz andere Sache. Aber: Da kann ich die Händler verstehen. Das FAG wird zum Teil massiv ausgenutzt und nicht im eigentlichen Sinn genutzt. Und so, wie es zum Teil mißbraucht wird, hat der Gesetzgeber es nicht vorgesehen. Wenn das so weitergeht, wird das FAG vermutlich irgendwann massiv eingeschränkt.


tobife

Eisenoxid
2013-07-01, 16:18:59
Kann der Händler nach FAG nicht theoretisch eine Wertminderung (~5-10%) vom Kaufpreis abziehen, wenn der zurückgeschickte Artikel bereits verwendet wurde und evtl. Gebrauchsspuren aufweist?
In Folge wäre auch ein etwas vergünstigter Wiederverkauf (als B-Ware) ohne Verlust für den Händler möglich.

Das wäre imo eine faire Lösung.

Knuddelbearli
2013-07-01, 16:46:35
nein der händler darf nur bei Beschädigung / eindeutigen benutzungspuren Wertminderung verlangen

AlecWhite
2013-07-01, 16:52:11
Theoretisch ja, praktisch hat sich das aber als zusätzlicher Ballast erwiesen - gibt zu viele die a.) die Rechtslage nicht kennen (von wegen "heisst durch Rückgaberecht") und b.) sich gerne um die Höhe der Wertminderung streiten

Blackpitty
2013-07-01, 17:01:09
nein der händler darf nur bei Beschädigung / eindeutigen benutzungspuren Wertminderung verlangen

eine kaputte Originalverpackung zählt doch auch schon zur Wertminderung was den Widerverkauf an geht

Knuddelbearli
2013-07-01, 17:25:08
nein, wertminderung gibt es nur wenn es darüber hinausgeht was ein testen des kaufobjektes übersteigt.

wenn du zB einen Rasenmäher kaufst und damit damit ein wenig rasen mähst ist das keine Wertminderung, wenn du dabei aber einen stein erwischt und der eine Delle reinschlägt ist das eine Wertminderung.

Bei Hardware ist dadurch quasi keine Möglichkeit da eine Wertminderung in Zahlung zu stellen .

Theoretisch ist das Gesetzt so gedacht das man nur soweit testen kann wie es auch im laden möglich ist leider wurde das nicht direkt im Gesetz verankert udn gibt meines Wissens auch kein Grundsatzurteil dazu, auch nicht in keinem anderen Land ( FAG gilt ja mit ein paar Unterschieden in der ganzen EU, zumindest für deu aut ita fra spa ungarn und pol bin ich mir da sicher nur sind es teilweise nur 1 woche statt 2 und das mit den Rücksendekosten ist nicht überall gleich geregelt )

prinz_valium
2013-07-01, 18:03:21
eine kaputte Originalverpackung zählt doch auch schon zur Wertminderung was den Widerverkauf an geht


eine kaputte originalverpackung vllt, aber nicht eine geöffnete
das ist einen himmelweiter unterschied

FeuerHoden
2013-07-01, 20:58:02
eine kaputte Originalverpackung zählt doch auch schon zur Wertminderung was den Widerverkauf an geht

Du willst nicht verstehen was QA PASS bedeutet.

derpinguin
2013-07-01, 21:00:38
Theoretisch ist das Gesetzt so gedacht das man nur soweit testen kann wie es auch im laden möglich ist
Und wie weit kann ich Hardware im Laden testen? Mein Hardwaredealer vor Ort gibt mir dazu keine Möglichkeit und bietet (außer bei Defekt) keine Umtausch oder Rückgabemöglichkeit an. Da stellt mich das FAG nicht dem Kauf vor Ort gleich, sondern besser.

tobife
2013-07-02, 01:13:38
Und wie weit kann ich Hardware im Laden testen? Mein Hardwaredealer vor Ort gibt mir dazu keine Möglichkeit und bietet (außer bei Defekt) keine Umtausch oder Rückgabemöglichkeit an. Da stellt mich das FAG nicht dem Kauf vor Ort gleich, sondern besser.


Das ist doch der Punkt. Das ist der Missbrauch des FAG. Du kannst im Laden vor Ort nicht testen, aber beim Onlinekauf geht es es. Da wird ein Teil ein paar Tage gequält und dann geht es per FAG zurück. Die Onlinehändler sind die Blöden. Ich gehe auch fest davon aus, dass das FAG irgendwann geändert wird und dann ähnliche Kriterien wie beim Ladenkauf kommen. Umtausch nur, wenn defekt....


tobife

maximum
2013-07-02, 01:49:25
real nimmt bei uns auch alles zurück und legt es wieder in die Auslage. Nahezu egal in welchem Zustand der letzte Käufer es zurückgegeben hat. Gibt genug die trotzdem kaufen und das erst zu Hause merken.

CompuJoe
2013-07-19, 19:10:22
Muss auch mal meinen Ärger über MF luft machen.

Habe letzte Woche Einzelteile für 2 Rechner bestellt, 5 Teile waren sichtbar gebraucht und 2 davon auch noch defekt.

AS-Rock A970-Pro R2.0, eingerissener Karton, S-ATA Kabel und Blende nicht mehr verpackt.
Seagate Barracuda 1TB, Staub auf der Oberfläche und an den Seiten die vom Lüfter stammen!
LG DVD-Brenner mit Kratzspuren vom Gehäuse

Aber jetzt kommt es:

BeQuit System Power 500 Watt, Kabel verknotet nicht mehr zusammengebunden, Schalter auf Position 1 und Defekt, Rechner geht an und gleich wieder aus.
XFX A7870 DD 2GB alle Schutzfolien abgezogen, feiner Staub in den Lamellen, Kratzer auf beiden DVI Buchsen und hat den Blackscreenbug

Bin fertig mit dem Laden, kommt jetzt zu oft vor bei den.

Meat Lover
2013-07-19, 19:18:18
Muss auch mal meinen Ärger über MF luft machen.

Habe letzte Woche Einzelteile für 2 Rechner bestellt, 5 Teile waren sichtbar gebraucht und 2 davon auch noch defekt.

AS-Rock A970-Pro R2.0, eingerissener Karton, S-ATA Kabel und Blende nicht mehr verpackt.
Seagate Barracuda 1TB, Staub auf der Oberfläche und an den Seiten die vom Lüfter stammen!
LG DVD-Brenner mit Kratzspuren vom Gehäuse

Aber jetzt kommt es:

BeQuit System Power 500 Watt, Kabel verknotet nicht mehr zusammengebunden, Schalter auf Position 1 und Defekt, Rechner geht an und gleich wieder aus.
XFX A7870 DD 2GB alle Schutzfolien abgezogen, feiner Staub in den Lamellen, Kratzer auf beiden DVI Buchsen und hat den Blackscreenbug

Bin fertig mit dem Laden, kommt jetzt zu oft vor bei den.

Hast sie dann hoffentlich alle zurückgeschickt, oder? Nicht, daß sie dir dann sagen, du hättest das alles versifft und zerkratzt und den Wert gemindert.

Lowkey
2013-07-19, 19:21:27
Im MF Forum ließt man aber nichts von diesen Problemen.

CompuJoe
2013-07-19, 19:23:23
Bin z.zt. mit meinen Kumpels am reden wie wir das nun machen, der eine braucht den Rechner ab Montag.
Bei der Grafikkarte viel es erst heute auf, der Rechner steht schon seit 2 Tagen bei ihm, und er kam erst heute dazu sich davor zu setzen, patsch, schwarz/grau gestreifter Bildschirm nach 2 min zocken.

Mal sehen, werde morgen anrufen und mal fragen was das alles soll.
Das Netzteil ist schon auf dem Rückweg.

PS. In dem Forum habe ich nicht mal ein Account ^^

https://forum.mindfactory.de/reklamation/76503-defekte-2048mb-xfx-radeon-hd-7870-ghz-edition-double-dissipation.html

Würde mich nicht wundern wenn ich die Karte jetzt bekommen habe, genau der selbe Fehler auch die Fehlermeldung war die selbe ^^

Lowkey
2013-07-20, 15:46:39
Meine Bestellung kam an. War aber alles Neuware - wie immer. Top!

Das Problem mit 4 von 4 defekten Artikeln bzw 1 war gebraucht hatte ich mal bei einem anderen Laden, aber das ist Jahre her.

Du kannst den User mal fragen, welche SN seine Karte hatte ;)