PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie ein Auto finanzieren?


abgenervt
2013-10-16, 09:24:18
Moin,

ich möchte gerne ein neues Auto kaufen, da wir zukünftig einen Kombi benötigen. Mein jetziges Auto ist 6 Jahre alt und hatte vor einigen Jahren einen relativ großen Unfallschaden der allerdings komplett behoben wurde und bisher auch zuverlässig läuft. Ich erwähne das nur weil ich glaube das der Wert nicht mehr besonders hoch ist...

Nun möchte ich max. 18.000 € für einen Kombi (kein Neuwagen!) investieren. Das Problem liegt allerdings in der Art der Bezahlung. Für mich kommen jetzt 2 Arten der Bezahlung in Frage. Die Barzahlung und die Finanzierung. Es wäre möglich das Fahrzeug bar zu bezahlen, nur wollte ich mir gerne in naher Zukunft eine Immobilie anschaffen.

Nun die Frage, sollte ich den Wagen finanzieren und das angesparte Geld eher für die Immobilie nutzen um evtl. bessere Konditionen zu bekommen? Was wäre das sinnvollste?

Eco
2013-10-16, 09:29:46
Die Fahrzeugfinanzierung wird der Baufinanzierung ebenfalls im Weg stehen bzw. von der Bank berücksichtigt. Vermutlich gewinnst Du durch das höhere Eigenkapital dann nichts, eher im Gegenteil.

Ich würde das jetzige Auto verkaufen, und vom Erlös einen günstigen Kombi holen. Oder halt auf eines von beidem verzichten. Beides finanzieren würde ich nicht machen. Hängt aber alles natürlich auch von Deinen/Euren monatlichen Einkünften/Sicherheiten ab.

abgenervt
2013-10-16, 09:32:24
Ok danke erstmal. Also der reine Erlös wird sicher nicht ausreichen um einen Kombi zu kaufen. Es sollte nach Möglichkeit schon eine Verbesserung und keine Verschlechterung sein. Und ich erwarte wirklich nicht das Beste. Fahre jetzt auch Toyota mit einer ganz normalen Austattung und wenig Motorleistung.

MartinRiggs
2013-10-16, 09:38:00
Kommt auf deine Ansprüche an, ich würde mich nach nem älteren aber gepflegten Kombi umschauen um einen 1:1 Tausch Geldmäßig hinzubekommen.

Ich bin überhaupt kein Fan von dem ganzen Finanzierungsscheiss, das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.
Ich fahre lieber ältere Autos, dafür bezahlt und als Bonus werde ich nicht ständig angepiept wie in aktuellen Fahrzeugen ;)

Eco
2013-10-16, 09:39:25
Wie gesagt, hängt auch von Euren Einkünften ab. Könntet Ihr Euch denn beide Kredite gut leisten bzw. habt Ihr das mal durchgerechnet?

Edit: Mal ein Link dazu: http://www.finanz-forum.de/immobiliendarlehen_trotz_weiterer_laufender_kredite_t4017.html. Zumindest die erste Antwort ist hilfreich.

Wurschtler
2013-10-16, 10:33:03
Barzahlen.

abgenervt
2013-10-16, 10:56:03
Ich bin weniger ein Fan von älteren Autos, da diese in der Regel anfälliger für Reparaturen sind. Bei meinem jetzigen Fahrzeug 2007er Bj. hatte ich bisher nichts! Vor allem kann man immer schlecht reingucken wie der Wagen wirklich behandelt wurde und noch viel weniger was in Zukunft alles anfallen wird. Aber natürlich kann ich auch bei neueren Fahrzeugen ein Montagsmodell erwischen und nur Pech haben...

Ich kenne halt noch die Faustregel, dass man sich ca. 20% des Kaufpreises für eine Immobilie ansparen sollte. Je mehr desto besser.

Im Moment haben wir die folgende Situation:

Einkommen beider zusammen ca. 4.200 €. Freundin ist Schwanger und zur Zeit im Mutterschutz. Gehalt wird also noch bis zur Geburt des Kindes voll weiter gezahlt bzw. die Krankenkasse und der Arbeitgeber zusammen übernehmen das. Nach der Entbindung bekommt sie/ wir ja Elterngeld. Sie wird wahrscheinlich bis zum 3. Lebensjahr des Kindes zu Hause bleiben.

Somit ist es wohl sinnvoller alleine mit meinem Einkommen zu rechnen... :-(

Eco
2013-10-16, 11:11:47
Ich kenne halt noch die Faustregel, dass man sich ca. 20% des Kaufpreises für eine Immobilie ansparen sollte. Je mehr desto besser.

"Je mehr, desto besser" stimmt zwar natürlich immer, aber aufgrund der aktuellen Tiefstzinsen kann man sicher auch eine Finanzierung mit wenig(er) EK in Betracht ziehen.

Player18
2013-10-16, 11:40:43
also für das Geld kriegt man auch schon ein Neuwagen Kombi

Skoda Octavia,Opel Astra, VW Touran,Golf Variant

http://www.take-your-car.de/eu-neuwagen-volkswagen-touran-startline-(5-sitzer)-X41578.php
http://www.take-your-car.de/eu-neuwagen-volkswagen-golf-variant-trendline-X42263.php

Man müsste sich aber mit der Basis Austattung zufrieden geben. Wenn man einen 2J alten gebrauchten nimmt wäre es schon möglich mehr austtattung+ stärkeren Motor.

Wenn halt Bmw kombi willst da kriegste halt nur was gebrauchtes ;)

abgenervt
2013-10-16, 11:57:13
Ich habe nach einem Toyota Avensis Kombi, Golf Variant, Ford Focus Kombi und Mazda 6 Kombi geschaut. BMW, Mercedes, Audi und Co. kommen, wie bereits erwähnt, natürlich nicht in Frage ;-) Wie gesagt fahre ich zur Zeit Toyota. Und zwar einen Auris mit der Austattung Sol. Da ist wirklich nix dolles drin. Das ist auch nur ein 1.6er. Also glaube ich nicht das meine Ansprüche die Größten sind ;-) Den habe ich damals auch direkt bar bezahlt. Zu der Zeit war er gerade fünf Monate alt.

KakYo
2013-10-16, 12:10:03
Wenn man als junge Familie ein Häusle bauen möchte würde ich nen schicken Wagen hinten anstellen. Gute Gebrauchte gibt es für weit weniger als die angepeilten 18.000 Euronen. Wozu sein ganzes Geld in den Wertverlust stecken?

Wenn du viel selber bauen/umbauen willst würd ich nen großen Kombi nehmen, was in Richtung Volvo V70, E-Klasse, Passat, Superb...Golf und Focus wären mir da schon fast zu klein, da passt ja nichtmal ne Waschmaschine rein.

Ich bin ein 5000€ Auto 8 Jahre lang gefahren ohne zu investieren, danach ein 1000€ Auto 2 Jahre lang...schmeisst man halt dann weg falls was größeres dran ist...

Von daher, vielleicht die Hälfte deines Budgets ansetzen und die (Teil-)Finanzierung so wählen das es nach einem Jahr abbezahlt ist...denn auch pünktlich abbezahlte Kredite wirken sich positiv auf deine Chancen bei der Darlehensvergabe der Immobile aus

jxt666
2013-10-16, 12:33:50
Aus eigener Erfahrung (innerhalb zwei Jahren: Hauskauf, Fahrzeugkauf x 2 und Kind bzw. Frau im Mutterschutz :D):

Barzahlen wenn möglich! Die Zinsen für die Immobilen sind zwar niedrig, dennoch würde ich keine Niedrigrate in Betracht ziehen!!! Hohe Tilgung und man hat mehr davon - natürlich angemessen - ich rede von 1,75 - 2 % wenn möglich. 1 % Tilgungen könnten ziemlich krachen bei ner hohen Finanzierung und nem Anschluß mit höheren Zinsen (was ja abzusehen ist).

In Deiner Situation würde ich auch eher zum was Gebrauchtem in Form von 5.000-7.000 planen - da gibts doch durchaus braubare Wägen!? Nen 3er BMW würd ich wegen Platz für Kinderwagen schonmal ausschließen! Das passt NIX rein! Schaut Euch da echt genau um, und probiert aus - es gibt Kombis und Kombis. Und 200 PS brauchst da auch keineswegs ;)

Vader
2013-10-16, 12:57:01
Wenn man als junge Familie ein Häusle bauen möchte würde ich nen schicken Wagen hinten anstellen. Gute Gebrauchte gibt es für weit weniger als die angepeilten 18.000 Euronen. Wozu sein ganzes Geld in den Wertverlust stecken?

Wenn du viel selber bauen/umbauen willst würd ich nen großen Kombi nehmen, was in Richtung Volvo V70, E-Klasse, Passat, Superb...Golf und Focus wären mir da schon fast zu klein, da passt ja nichtmal ne Waschmaschine rein.

Ich bin ein 5000€ Auto 8 Jahre lang gefahren ohne zu investieren, danach ein 1000€ Auto 2 Jahre lang...schmeisst man halt dann weg falls was größeres dran ist...

Von daher, vielleicht die Hälfte deines Budgets ansetzen und die (Teil-)Finanzierung so wählen das es nach einem Jahr abbezahlt ist...denn auch pünktlich abbezahlte Kredite wirken sich positiv auf deine Chancen bei der Darlehensvergabe der Immobile aus

So ist es, ich würde auch ohne Kredit in den Immokauf einsteigen. Die Bank findet es besser und das Konto sicherlich auch.

minos5000
2013-10-16, 13:02:53
Hab vor kurzem auch nach Kombi geschaut und einen akzeptabel ausgestatteten Kombi Skoda Octavia als Jahreswagen gibt's schon für unter 14k, das nur als Tipp am Rande.

Und ein Kollege hat mir mal erzählt, er hätte den Kredit für seinen Hausbau einfach etwas höher veranschlagt und davon dann damals sein Auto gekauft. Ob das tatsächlich stimmt bzw. heute noch möglich ist kann ich nicht sagen.

jxt666
2013-10-16, 13:16:46
Das mit der Karre vom Kredit fürs Haus kann im Grunde fast nicht sein ;) die Bank zahlt ja nach Belegen aus, gerade beim Neubau. Wir hatten lediglich das Glück, dass sie uns 20.000 für den Umbau mitfinanzierten, von denen sie nix sehen wollten - normal wäre selbst das geprüft worden, sagte der Sachbearbeiter.

redpanther
2013-10-16, 13:29:38
Nur mal als Denkanstoss von einem Familienvater:
Schon mal nen Hochdachkombi mit Schiebetüren angeschaut? Berlingo, Caddy, Docker, etc?
Gibt meiner Ansicht nach nix Praktischeres für die Familie, vorallem wenn die Kinder noch klein sind. Und in den Kofferraum passt auch noch eine Menge.

Eisenoxid
2013-10-16, 13:48:00
Mondeos sind als 1-2-Jahreswagen auch relativ günstig (~14-16k) und bieten einen Haufen Platz.

Kosh
2013-10-16, 14:17:58
Warum willst du eigentlich ein neues Auto?

Weil mit Kind das Auto zu klein ist?
Falls ja, das ist definitiv falsch. Auch in einen Auris bekommt man einen Kindersitz und wenn man schaut, auch einen passenden Kinderwagen für den Kofferraum.
Ist der Auris ein 3 Türer,wirds natürlich etwas mühevoller,aber mehrere Tausend Euro investieren,damit man weniger Mühe beim Kind in den Kindersitz zu bringen,halte ich für unsinnig,wenn man plant sich ein Haus zu kaufen.

Wie gesagt, keine Ahnung ob es am Platz liegt,weswegen du ein anderes Auto willst,aber man hat teilweise das Gefühl, das die Leute heutzutage ab 1 Kind schon statt Kompaktklasse direkt ein Auto im Format E Klasse,Mondeo Kombi braucht und ab 2 Kinder ein VW Touran schon nicht mehr reicht man und gleich einen VW bus oder Ford Galaxy benötigt.

Mr.Fency Pants
2013-10-16, 14:20:37
Kann den Mazda 6 als 1-2 Jahreswagen empfehlen. Viel Platz, tolle Optik und Verarbeitung. Sollte es noch einen Ticken günstiger als den Mondeo geben.

Eisenoxid
2013-10-16, 14:26:33
Warum willst du eigentlich ein neues Auto?

Weil mit Kind das Auto zu klein ist?
Falls ja, das ist definitiv falsch. Auch in einen Auris bekommt man einen Kindersitz und wenn man schaut, auch einen passenden Kinderwagen für den Kofferraum.
Ist der Auris ein 3 Türer,wirds natürlich etwas mühevoller,aber mehrere Tausend Euro investieren,damit man weniger Mühe beim Kind in den Kindersitz zu bringen,halte ich für unsinnig,wenn man plant sich ein Haus zu kaufen.

Wie gesagt, keine Ahnung ob es am Platz liegt,weswegen du ein anderes Auto willst,aber man hat teilweise das Gefühl, das die Leute heutzutage ab 1 Kind schon statt Kompaktklasse direkt ein Auto im Format E Klasse,Mondeo Kombi braucht und ab 2 Kinder ein VW Touran schon nicht mehr reicht man und gleich einen VW bus oder Ford Galaxy benötigt.
Das stimmt allerdings. Im Grunde bieten sogar die meisten Kleinwagen genug Platz für 2 Personen + Kind + Gepäck.
Es gab Zeiten, da fuhr man mit der ganzen Familie im Käfer in den Urlaub :biggrin:

Player18
2013-10-16, 14:31:23
Kann den Mazda 6 als 1-2 Jahreswagen empfehlen. Viel Platz, tolle Optik und Verarbeitung. Sollte es noch einen Ticken günstiger als den Mondeo geben.

Aber wenn du selber am Haus was machst is die Kiste fast schon zu klein ;)

Ich würde nach einen Gebrauchten Touran schauen wo auch bischen mehr Ausstattung hat und nen 2.0 TDI und die erstzulassung sollte von 2012 sein ;)

Weil die Vorgänger viele Probleme hatten ( Steuerkette usw.)

Eisenoxid
2013-10-16, 14:35:56
Wenn er selber am Haus was machen will, und auch mal Baustoffe o.Ä. besorgen muss, macht ein Anhänger imo viel mehr Sinn.
Kein Vergleich beim Stauraum, und er lässt sich auch einfach mit dem Gartenschlauch auswaschen, wenn er mal Kies/Sand etc. transportiert hat.

abgenervt
2013-10-16, 14:46:35
Warum willst du eigentlich ein neues Auto?

Weil mit Kind das Auto zu klein ist?
Falls ja, das ist definitiv falsch. Auch in einen Auris bekommt man einen Kindersitz und wenn man schaut, auch einen passenden Kinderwagen für den Kofferraum.
Ist der Auris ein 3 Türer,wirds natürlich etwas mühevoller,aber mehrere Tausend Euro investieren,damit man weniger Mühe beim Kind in den Kindersitz zu bringen,halte ich für unsinnig,wenn man plant sich ein Haus zu kaufen.

Wie gesagt, keine Ahnung ob es am Platz liegt,weswegen du ein anderes Auto willst,aber man hat teilweise das Gefühl, das die Leute heutzutage ab 1 Kind schon statt Kompaktklasse direkt ein Auto im Format E Klasse,Mondeo Kombi braucht und ab 2 Kinder ein VW Touran schon nicht mehr reicht man und gleich einen VW bus oder Ford Galaxy benötigt.

Eigentlich ist es genau das Problem. Es handelt sich um einen 3-Türer und schon nach kurzer Zeit habe ich das bereut. Wenn jetzt noch ein Kind dazu kommt... Ich weiß nicht ob das so gut und sinnvoll ist. Klar wird es auch ohne gehen, aber ich denke schon das es praktischer wäre. Wahrscheinlich wird man das Ganze erst dann richtig beurteilen können, wenn es soweit ist. Bis dahin kann ich mir noch ordentlich Gedanken machen ;-)

jxt666
2013-10-16, 14:54:11
Wir hatten vorher einen 3-Türer und das war mit Kind ne Quälerei vom rein und rausholen aus dem Kindersitz ;) vor allem wenn der Kleine dann mal 1 Jahr ist, und etwas mehr wiegt als zu Beginn. Ebenso die Sache mit dem Kinderwagen... also ICH suche einen Kinderwagen aus, der was taugt qualitativ - und diejenigen, die da in Frage kommen, die soll mir so mancher mal zeigen, wie er sie in nen normalen Kofferraum eines Nichtkombis kriegt - vielleicht komplett zerlegt, aber da jedesmal herumzubasteln wenn man mal wohin fährt, daran vergeht auch schnell die Lust.

Ich kann das Verlangen nach nem neuen Wagen also wirklich nachvollziehen. Mit meinem 3er gehts auch, aber wenn ich mir das Platzangebot eines Mondeo so anschaue, könnt man wirklich neidisch werden.

KakYo
2013-10-16, 15:34:40
Als ich meine Wohnung gekauft habe war ich froh Mondeo Turnier zu fahren...Pakete mit 2,5m Parkett Dielen...Trockenbauplatten....50 Zoll Fernseher stehend...10 Kisten Bier für die Umbau-Helfer...ein Bett...hat einfach alles reingepasst.
Aber der Mondeo war kein sonderlich gutes Auto, hatte einige Probleme damit.

Jetzt mit dem Alfa 159 SW kann man sowas komplett vergessen, der ist mehr Sport als Wagon. Selbst ein Dreier ist ein Lastenesel gegen den :D

soLofox
2013-10-16, 15:46:12
ich würde in jedem fall einen gebrauchten, günstigen kombi kaufen. wozu denn 18k € ausgeben?

schau dich nach nem guten für 8k € um und lege ~2k € für reparaturen bei seite. dann fährst du immer noch deutlich besser.

genau so kannst du glück haben mit einem auto. pech natürlich auch, pokern ist es immer bei gebrauchten. schau dich halt genau um vorher und guck dir den verkäufer an. habe auch eine A4 limo vor über einem jahr gekauft und der verkäufer war ein penibler typ. an dem auto ist bis heute nichts großartiges gewesen (normaler verschleiß), der wagen hat 5.650EUR gekostet.

und wenn denn mal eine größere reparatur kommt, dann lass sie 1000EUR kosten. dann bist du aber immer noch erst bei 9000EUR statt 18.000.

gerade wenn ein haus ansteht und die freundin schwanger ist, würde ich doch nicht so viel kohle für ein auto verbraten.

ALTAY
2013-10-16, 16:59:28
Als ich meine Wohnung gekauft habe war ich froh Mondeo Turnier zu fahren...Pakete mit 2,5m Parkett Dielen...Trockenbauplatten....50 Zoll Fernseher stehend...10 Kisten Bier für die Umbau-Helfer...ein Bett...hat einfach alles reingepasst.
Aber der Mondeo war kein sonderlich gutes Auto, hatte einige Probleme damit.

Jetzt mit dem Alfa 159 SW kann man sowas komplett vergessen, der ist mehr Sport als Wagon. Selbst ein Dreier ist ein Lastenesel gegen den :D

Passen tatsächlich 2,5m Parkettdielen und ein 50 Zoller hochkant rein?
In nem Sprinter (hoch & lang) passen 3m Dielen nur auf Anschlag rein. :confused:

KakYo
2013-10-16, 17:26:45
Japp, natürlich bis vor zum Amaturenbrett geschoben =)

Kladderadatsch
2013-10-16, 18:29:27
Kurzfristige anschaffungen werden kurzfristig finanziert, und umgekehrt..