PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum gibt es in Deutschland so wenig Wolkenkratzer?


Griesgramm
2013-10-28, 01:42:29
Ja, warum eigentlich?
Im Vergleich zu den USA, China, Japan, VAB, Korea, Malaysia etc. ? Bis auf Frankfurt a.M. ist in Deutschland diesbezüglich nicht viel los, was ich sehr schade finde :(

RattuS
2013-10-28, 02:06:55
Na wegen der Erdbeben! ;D

Ich denke einfach, dass es nicht ausreichend Bedarf dafür gibt. Die meisten Städte haben genug Fläche. Viele mehrstöckige Bürogebäude sind nicht vollständig vermietet - wozu also die finanzielle Last eines Hochhauses bei Neubauten riskieren?

Griesgramm
2013-10-28, 02:32:37
Na wegen der Erdbeben! ;D

Ich denke einfach, dass es nicht ausreichend Bedarf dafür gibt. Die meisten Städte haben genug Fläche. Viele mehrstöckige Bürogebäude sind nicht vollständig vermietet - wozu also die finanzielle Last eines Hochhauses bei Neubauten riskieren?

Das wundert mich etwas. Deutschland ist doch eine der dichtbesiedelsten Nationen dieses Planeten. Die USA haben doch soviel Fläche, dass die locker in die Breite bauen könnten oder etwa nicht? :confused:

Vento
2013-10-28, 02:33:28
Hängt mit den Preisen und dem Angebot von Bauland in Städten und den Bau- und Betriebskosten pro Quadratmeter Nutzfläche zusammen.
Lohnt sich halt in Deutschland nur in wenigen Fällen, im Gegensatz zu Städten mit sündhaft teuren Quadratmeterpreisen, wo es sich rechnet in die Höhe zu bauen.
Dazu kommen teilweise strenge Bauvorschriften, wie z.B. in München mit maximalen Bauhöhen von 100m.

Dazu kommen architekturhistorische Ursachen, Art und Wesen von Städteplanung und Stadtbild-Verständnis, die Mentalität spielt mit herein, hier hatte architektonischer Gigantismus in Form von Wolkenkratzern nie eine echte Tradition.
Letztendlich waren in den deutschen Städten aber auch nie die Bedingungen erfüllt, wie in Mega-Städten wie New York oder Tokio, die es von den Rahmenbedingungen wirtschaftlich sinnvoll gemacht hätten massenhaft Wolkenkratzer zu bauen.

clockwork
2013-10-28, 02:51:09
Diese Städte in denen man bis auf 150 Meter Betonklötze nichts sieht finde ich ultra hässlich. Da hier gerade München angesprochen wurde, macht ein Bauwerk wie in dem Falle z.B. die Kathedrale/Frauenkirche, die man von weitem sieht, ein deutliches schöneres Bild. Die par Wolkenkratzer oder Hochhäuser die es gibt, bis auf den BMW Vierzylinder, nerven. Sehr unschön das Ganze.

StefanV
2013-10-28, 03:10:33
Ja, warum eigentlich?
Notwendigkeit, Akzeptanz und halt auch Leute, die das machen.

Ist ja nicht so, dass man in Deutschland riesige Metropolen hätte, wie in anderen Ländern. Die größten Städte in Deutschland sind, im Internationalen Vergleich sind die dt. Städte winzig.

Berlin hat z.B. laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Millionenst%C3%A4dte) gerade mal 3,5Mio Einwohner. Und landet damit auf Platz 54 in der Liste. Tokio ist z.B. mal locker doppelt so groß...
Die nächst größte Stadt, Hamburg, ist mit 1,7Mio Einwohnern auf Platz 132, knapp vor Wien...

Die größten Städte: Mexico City, Shanghai, Peking, Istanbul, Karatschi, Mumbai, Moskau, Dehli, Sao Paulo, Seoul, Jakarta...

Haarmann
2013-10-28, 04:38:10
Bau mal auf Sand nen Wolkenkratzer ;).

Griesgramm
2013-10-28, 06:10:29
Notwendigkeit, Akzeptanz und halt auch Leute, die das machen.

Ist ja nicht so, dass man in Deutschland riesige Metropolen hätte, wie in anderen Ländern. Die größten Städte in Deutschland sind, im Internationalen Vergleich sind die dt. Städte winzig.

Berlin hat z.B. laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Millionenst%C3%A4dte) gerade mal 3,5Mio Einwohner. Und landet damit auf Platz 54 in der Liste. Tokio ist z.B. mal locker doppelt so groß...
Die nächst größte Stadt, Hamburg, ist mit 1,7Mio Einwohnern auf Platz 132, knapp vor Wien...

Die größten Städte: Mexico City, Shanghai, Peking, Istanbul, Karatschi, Mumbai, Moskau, Dehli, Sao Paulo, Seoul, Jakarta...

Ich bin ja nicht dafür, jede deutsche Stadt mit Wolkenkratzern vollzupflastern, aber so eine kleine zusammenhängende Skyline aus 5 bis 10 Wolkenkratzern verleiht imho jeder Millionenstadt diesen gewissen urbanen Touch, der mir in den meisten deutschen Städten fehlt.

Man muss hier in Deutschland darauf hinarbeiten Moderne und Tradition zu vereinen... sprich: alte Bauten gerne restaurieren und Bestandspflege betreiben, aber sich gleichzeitig nicht gegen neue Ideen verschließen. Viele sagen: Wolkenkratzer würden die Präsenz altdeutscher Bauten unterminieren, aber warum eigentlich? Können beide nicht nebeneinander in friedlicher Co-Existenz vor sich hinrotten?

Ich halte die Deutschen zu sehr auf Bestandswahrung und die Vergangenheit fokussiert. Blick nach vorne und nicht nur zurück, dass muss die neue Devise in Deutschland sein.

Griesgramm
2013-10-28, 06:15:34
Bau mal auf Sand nen Wolkenkratzer ;).

Ok, das wäre ein Argument. :D
Sand weg und mit was Stabilem ausfüllen. Wahrscheinlich zu teuer?

Haarmann
2013-10-28, 06:53:36
Griesgramm

Das Problem mit dem märkischen Sand war ja schon zu Adolfs Zeiten bekannt und stellte die Prunkbauten vor Probleme... das Testobjekt hat sich nur leicht bewegt, aber zeigt deutlich, dass die Grenzen tief liegen.

Es gibt einige Lösungen für "kleinere" Projekte auf schlechtem Grund - siehe Moskaus 7 Schwestern.

Nun aber zum Geld... wie teuer muss wohl der Grund werden, damit sich so ein Teil lohnt?
Leerstehend lohnt es sich definitiv nicht...

Shink
2013-10-28, 08:21:50
Ich bin ja nicht dafür, jede deutsche Stadt mit Wolkenkratzern vollzupflastern, aber so eine kleine zusammenhängende Skyline aus 5 bis 10 Wolkenkratzern verleiht imho jeder Millionenstadt diesen gewissen urbanen Touch, der mir in den meisten deutschen Städten fehlt.
Der Meinung bin ich eigentlich auch.
Man muss ja nicht dort wohnen.
Das höchste Gebäude von Salzburg ist übrigens 58 Meter hoch.:freak:
Am billigen, in Übermaß vorhandenen Grund dürfte das ebensowenig liegen wie an sandigem Untergrund. Die Leute wollen es einfach nicht.

GNun aber zum Geld... wie teuer muss wohl der Grund werden, damit sich so ein Teil lohnt?
Leerstehend lohnt es sich definitiv nicht...
Keine Ahnung. Warum "lohnt" es sich denn in Baku, Mekka oder Dubai?:D

Haarmann
2013-10-28, 08:50:01
Shink

Was soll das Geld dort sonst machen?

Man vergesse nicht, dass die durch den Islam an Regeln gebunden sind - Zins ist Tabu.

Griesgramm
2013-10-28, 21:15:28
Ist ja nicht so, dass man in Deutschland riesige Metropolen hätte, wie in anderen Ländern. Die größten Städte in Deutschland sind, im Internationalen Vergleich sind die dt. Städte winzig.

Berlin hat z.B. laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Millionenst%C3%A4dte) gerade mal 3,5Mio Einwohner. Und landet damit auf Platz 54 in der Liste.

Es gibt genug Städte im Größenbereich Hamburgs & Berlins, die über schicke Skylines verfügen ;)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b6/122_-_Toronto_-_Septembre_2009.jpg
http://www.storyhousepro.com/wp-content/uploads/Toronto-Branch.png
http://locksmithtorontodowntown.com/images/locksmithtorontodowntown.jpg
http://publishingtrendsetter.com/wp-content/uploads/2013/07/Toronto_Canada.jpg

Was und Deutschen fehlt, sind pulsierende aufregende Städte, die vor Urbanität und Kosmopolitismus geradezu platzen ;)


Nun aber zum Geld... wie teuer muss wohl der Grund werden, damit sich so ein Teil lohnt?
Leerstehend lohnt es sich definitiv nicht...

Müsste man mal durchrechnen :biggrin:
Und danach entscheiden, ob das lohnen würde und man Abnehmer fände...

Die Leute wollen es einfach nicht.

Woran liegt das? Am Deutschtum?


Man vergesse nicht, dass die durch den Islam an Regeln gebunden sind - Zins ist Tabu.
Nehmen die diese Regeln überhaupt ernst? :confused:

Lemon Wolf
2013-10-28, 21:30:06
Was und Deutschen fehlt, sind pulsierende aufregende Städte, die vor Urbanität und Kosmopolitismus geradezu platzen ;)

Wozu denn :confused:
In deutschen Städten passieren genug aufregende Dinge,siehe aktuelle Ereignisse in Aachen.
Mir ist Frankfurt schon zu groß,überall wuselnde Menschenmassen in der Innenstadt.

Player18
2013-10-28, 22:00:29
in Frankfurth wird doch ein Neuer Gebaut gerade für 1,3Mrd Euro...

Griesgramm
2013-10-28, 22:01:13
Wozu denn :confused:
In deutschen Städten passieren genug aufregende Dinge,siehe aktuelle Ereignisse in Aachen.
Naja. ;D


Mir ist Frankfurt schon zu groß,überall wuselnde Menschenmassen in der Innenstadt.
Frankfurt zu groß? Dann zieh auf's Dorf ;)

looking glass
2013-10-28, 22:16:36
Ich bin ja nicht dafür, jede deutsche Stadt mit Wolkenkratzern vollzupflastern, aber so eine kleine zusammenhängende Skyline aus 5 bis 10 Wolkenkratzern verleiht imho jeder Millionenstadt diesen gewissen urbanen Touch, der mir in den meisten deutschen Städten fehlt.

Man muss hier in Deutschland darauf hinarbeiten Moderne und Tradition zu vereinen... sprich: alte Bauten gerne restaurieren und Bestandspflege betreiben, aber sich gleichzeitig nicht gegen neue Ideen verschließen. Viele sagen: Wolkenkratzer würden die Präsenz altdeutscher Bauten unterminieren, aber warum eigentlich? Können beide nicht nebeneinander in friedlicher Co-Existenz vor sich hinrotten?

Ich halte die Deutschen zu sehr auf Bestandswahrung und die Vergangenheit fokussiert. Blick nach vorne und nicht nur zurück, dass muss die neue Devise in Deutschland sein.

Soll ich kotzen, schau dir den Dreck doch mal, den die da gern mal hinsetzen in alte Ensemble. Altes reflektieren, modern aufbereitet, jaja, das heutige modern ist einfach nur potthässlicher Billigdreck in jedweder Betrachtung - Sichtbeton, Glasfassade, alles schön eckig, kein "Zierrat"... wenn ich so etwas in Altbestand sehe, möchte ich den Architekten einfach nur dafür verdreschen. Das gleiche bei Wolkenkratzern, nur ein ganz geringer Teil ist ästhetisch gesehen für mich gelungen.

Was mir heute fehlt ist jedwede Handwerkkunst am Bau, das meiste ist einfach nur billig und man sieht es den Häusern an, zudem fehlt jedwede regionale Individualisierung, die meisten Häuser könnten auf anderen Kontinenten ebenso stehen, Zuordnung unmöglich.

Für mich sehr schön zu sehen vor allem bei chinesischen Megastädten (also jenseits von 1 Million), die sehen wie hingerotzt aus, kennst Du eine, kennst du alle - so etwas wünsche ich nicht mal meinen Feinden.

Griesgramm
2013-10-28, 22:31:48
Soll ich kotzen, schau dir den Dreck doch mal, den die da gern mal hinsetzen in alte Ensemble. Altes reflektieren, modern aufbereitet, jaja, das heutige modern ist einfach nur potthässlicher Billigdreck in jedweder Betrachtung - Sichtbeton, Glasfassade, alles schön eckig, kein "Zierrat"... wenn ich so etwas in Altbestand sehe, möchte ich den Architekten einfach nur dafür verdreschen. Das gleiche bei Wolkenkratzern, nur ein ganz geringer Teil ist ästhetisch gesehen für mich gelungen.
Also mir ist so ein verglaster Wolkenkratzer lieber als diese ganzen widerwärtigen Backstein-Bauten hier in HH.
Zierrat und Individualisierung kostet nun mal Geld. Die Leute wollen günstigen Wohn- und Büroraum haben.


Für mich sehr schön zu sehen vor allem bei chinesischen Megastädten (also jenseits von 1 Million), die sehen wie hingerotzt aus, kennst Du eine, kennst du alle - so etwas wünsche ich nicht mal meinen Feinden.

Schaut doch pornös aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/People_Square_Shanghai_Night_View_2010.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/88/Shanghai_Night_Skyline.jpg
http://img.fotocommunity.com/images/Architektur-Bauwesen/Architektur-bei-Nacht/Shanghai-Night-a22689012.jpg
http://img.fotocommunity.com/images/China/Shanghai-DCM/Shanghai-at-Night-a23852222.jpg
http://www.hdwallpapers.in/walls/shanghai_nights_china-wide.jpg
http://www.seantanphotography.com/wp-content/uploads/2011/01/TWK_9481.jpg

So sieht Zukunft aus.

Akkarin
2013-10-28, 22:50:02
Ich möchte einfach mal Rhein-Ruhr in den Raum werfen, von wegen "Deutschland hat keine Megacities"

prinz_valium
2013-10-29, 00:28:52
wenn skyline und asien, dann singapur
wo anders würde ich nicht leben wollen

Marscel
2013-10-29, 00:51:35
Also mir ist so ein verglaster Wolkenkratzer lieber als diese ganzen widerwärtigen Backstein-Bauten hier in HH.

Ich persönlich find die Backstein-Hochburgen Barmbek bis Eilbek äußerlich wesentlich humaner als etwa den modernen Teil der HafenCity.

Ansonsten heißen die gesetzlichen Vorgaben z.B. Grundflächenzahl und Geschossflächenzahl, die die Stadt vorgibt, also politisch.

Kamikaze
2013-10-29, 01:36:28
ist doch in den andern europäischen großstädten nicht anderst, egal ob london, paris, wien, madrid, oder rom, alle befinden sich von der skyline her maximal auf dem niveau von frankfurt.

das wird in europa wohl eher kultur + architekturhistorische gründe haben

Eisenoxid
2013-10-29, 02:12:03
Bis auf wenige Ausnahmen (London, Frankfurt) haben kaum europätische Städte hohe Wolkenkratzer - nicht nur deutsche.
Europäische Städte sind nunmal anders gewachsen als nordamerikanische, oder asiatische. Meist im Mittelalter, oder Römerzeit gegründet allmählich gewachsen. Dadurch hat man sehr viel historischen Bestandsbau, welchen man schützen und das Stadtbild erhalten möchte. Zusätzlich ist der Platz für solch riesen Wolkenkrazer oft gar nicht vorhanden, da das Straßennetz & Infrastuktur dafür nicht passt.
Wolkenkratzer sind auch nicht wirklich wirtschaftlich. Entweder baut man sie aus Protzgründen (Banken etc.), oder weil so wenig Platz ist, dass man nur noch in die Höhe bauen kann (Tokio, Shanghai, Manhattan). Meist beides.

Kommst du als Unternehmen an und willst bspw. in München ein solches Gebäude hinstellen, bekommst du wahrscheinlich niemals eine Genehmigung dafür.

Griesgramm
2013-10-29, 02:22:39
Ich persönlich find die Backstein-Hochburgen Barmbek bis Eilbek äußerlich wesentlich humaner als etwa den modernen Teil der HafenCity.
Man kann natürlich darüber streiten, ob die politische Agenda bzgl. Hafen-City so richtig bzw. zweckdienlich ist, aber nichtdestrotrotz ist die Hafencity allemal schöner als Barmbek oder Eilbek. Aber das ist wohl Geschmackssache.

So 'ne schöne Hochhaus-Skyline am Hafen, das wär's doch :love4:


Ansonsten heißen die gesetzlichen Vorgaben z.B. Grundflächenzahl und Geschossflächenzahl, die die Stadt vorgibt, also politisch.
Vorgaben kann man verändern :biggrin:

Gesetzliche Vorgaben in DE heißt doch meistens: da kann man kein Hochhaus hinbauen, weil eine Eichhörnchen-Familie dort nistet und die Marienkäfer sich dann nicht mehr wohlfühlen. ^^

ist doch in den andern europäischen großstädten nicht anderst, egal ob london, paris, wien, madrid, oder rom, alle befinden sich von der skyline her maximal auf dem niveau von frankfurt.

das wird in europa wohl eher kultur + architekturhistorische gründe haben
In London wird doch gerade fleißig hochgezogen?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9b/Horniman_London_skyline.jpg
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Canary.wharf.from.thames.arp.jpg
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:London_skyline_2012_large.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/London_01_2013_the_Shard_London_Bridge_5205.JPG

Paris hat doch afaik auch eine Skyline?
In Moskau und Warschau werden atm ebenfalls viele Skycrapers hochgezogen, die Teile sprießen dort geradezu aus dem Boden. Bin da relativ oft vor Ort. Istanbul(Türkei) müsste auch viel los sein, was das angeht...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Hochh%C3%A4user_in_Europa

Griesgramm
2013-10-29, 02:30:01
Protzgründen (Banken etc.), oder weil so wenig Platz ist, dass man nur noch in die Höhe bauen kann (Tokio, Shanghai, Manhattan). Meist beides.
Ich hatte mal gelesen, dass Wolkenkratzer am wirtschaftlichsten im Größenbereich zwischen 150m und 250m sind, weiß allerdings nicht, inwieweit man diesen Angaben vertrauen kann.

Kommst du als Unternehmen an und willst bspw. in München ein solches Gebäude hinstellen, bekommst du wahrscheinlich niemals eine Genehmigung dafür.

Jo. Vor ein paar Jahren wurde doch eine Wolkenkratzer-Initiative durch Umweltverbände und Anwohner verhindert... müsste Köln gewesen sein, afair?

looking glass
2013-10-29, 16:22:11
Also mir ist so ein verglaster Wolkenkratzer lieber als diese ganzen widerwärtigen Backstein-Bauten hier in HH.
Zierrat und Individualisierung kostet nun mal Geld. Die Leute wollen günstigen Wohn- und Büroraum haben.


Schaut doch pornös aus:


1. Alles bei Nacht, bei Nacht ist auch Las Vegas interessant, schau es dir bei Tag an und Du hast ein wundervolles Brechmittel.

2. Günstig? Nein billig, das ist das verdammte Problem, billig ist der Terminus, denn wenn selbst für ein interessanteren Anstrich (also mal was anderes als weiß, mit vielleicht ein paar Farbakzenten an Fenster und Türöffnungen etc.) kein Geld ausgegeben wird, dann ist das nicht mit günstig zu marginalisieren, das ist einfach nur Billigheimern. Das übel sieht man immer, für mich zumindest, an den Eingangstüren. Wenn selbst dort nicht etwas individuelles möglich ist, ist das Haus für mich einfach nicht ansprechend. Das Problem ist aber schon weiterführend, finde ich, wenn ich bei 99% der heutigen Bauten nichts schönes/interessantes mehr finde, dann haben alle versagt, Bauherr, Architekt/Ing, Bauamt...


Btw. nur mal so von wegen der "ihh bähh Altbestand" Attitüde - was zieht mehr Touristen an, primär gesehen, Alt oder Neu? Ich würde mal sagen, zu 80% wollen die Touris Altbestand anschauen. Neu zieht doch eigentlich nur mit sekundären Tamtam (sprich shoppen, daddeln o.ä.). Ein Grund, weshalb für mich die chinesischen Millionenstädte jenseits des üblichen Dreiklangs niemals ein relevanten Tourismusstand haben werden - es fehlt, warum man da hinfahren sollte.

Eidolon
2013-10-29, 16:25:44
Also mir ist so ein verglaster Wolkenkratzer lieber als diese ganzen widerwärtigen Backstein-Bauten hier in HH.
Zierrat und Individualisierung kostet nun mal Geld. Die Leute wollen günstigen Wohn- und Büroraum haben.



Schaut doch pornös aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/People_Square_Shanghai_Night_View_2010.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/88/Shanghai_Night_Skyline.jpg
http://img.fotocommunity.com/images/Architektur-Bauwesen/Architektur-bei-Nacht/Shanghai-Night-a22689012.jpg
http://img.fotocommunity.com/images/China/Shanghai-DCM/Shanghai-at-Night-a23852222.jpg
http://www.hdwallpapers.in/walls/shanghai_nights_china-wide.jpg
http://www.seantanphotography.com/wp-content/uploads/2011/01/TWK_9481.jpg

So sieht Zukunft aus.


Wohnen möchte ich da nicht. Daher mochte ich auch mein Barmbek Nord und wohne jetzt in S-H, Speckgürtel von Hamburg.

Djudge
2013-10-29, 16:29:13
Berlin hat z.B. laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Millionenst%C3%A4dte) gerade mal 3,5Mio Einwohner. Und landet damit auf Platz 54 in der Liste. Tokio ist z.B. mal locker doppelt so groß...
Die nächst größte Stadt, Hamburg, ist mit 1,7Mio Einwohnern auf Platz 132, knapp vor Wien...


Ha bist wohl Hamurger?

Imho sollte sich Herne-West und Lüdenscheit-Nord mal Hausaufgaben machen, wenn ich aus meiner Strasse in die nächste gehe und da ein Schildbürger steht, ist die Definition Stadt-Teil nicht Stadt.

Also Rührkompott komme

Shink
2013-10-29, 17:22:38
Das Problem ist aber schon weiterführend, finde ich, wenn ich bei 99% der heutigen Bauten nichts schönes/interessantes mehr finde, dann haben alle versagt, Bauherr, Architekt/Ing, Bauamt...
Mh... also London z.B. find ich schon ganz nett was das betrifft. Wobei dort halt die pöhsen Protz-Banker sitzen.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:CityHallLondon2007.JPG
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4c/30_St_Mary_Axe_from_Leadenhall_Street.jpg

looking glass
2013-10-29, 18:02:01
Bild 1 - Hintergrundgebäude, Bild 2 - linkes Gebäude, cherry picking vom feinsten. Zeig mir ein modernes Stadtviertel mit solchen Hochhäusern, wo mich nicht 80% 08/15 Sichtbeton/Glasfassade langweilt.


Ein Beispiel was jetzt kommt, in Berlin das neue Eingangsgebäude der Museumsinsel (was den kompletten Blick auf das Museumsgebäude verändert), die James-Simon-Galerie - meine Frage ist ziemlich einfach, was soll dieses Säulendesign, bzw. das komplette fehlen jedweden Desings derselben? Quadratisch, unpraktisch, zum anpissen hässlich, oder wie darf ich das interpretieren?

prinz_valium
2013-10-29, 19:34:39
also wir haben doch in frankfurt eine skyline, auf europäischem niveau


allerdings werden dort bestimmt keine neuen gebäude gebaut. von wem auch. gibt es irgendwechle neuen großunternehmen, die sowas aus prestig machen würden? nein, denn was das angeht, sind wir in deutschland am stillstehen

das ist dann der unterschied, warum in london und moskau gebaut wird, aber hier nicht mehr.
und ansonsten sind wir, wie schon erwähnt, im europäischen schnitt.


nicht zu vergessen, die allgemeinen probleme mit großbauprojekten in deutschland.
und die befölkerung ist auch eher selten für sowas.

looking glass
2013-10-29, 20:43:20
In Deutschland wird "Protzsucht" im Bereich Selbstdarstellung, auch bei Markendarstellung, negativ angesehen, insofern ist ein reiner Prestigebau ohne weitere Notwendigkeiten (organisatorisch oder technisch z.B.) eben mit einem potentiellen Verlust an Ansehen behaftet - sehe darin allerdings auch kein Problem, denn wer unbedingt repräsentativ auftreten möchte, hat in D auch einen gangbaren und gesellschaftlich dankbar angenommenen Weg, die Altbestandsrestauration.

Dabei sehe ich Hochhäuser wirtschaftlich nicht mal als so sehr negativ an, es kommt halt darauf an, was man sonst noch daraus macht. Beispielsweise könnte ich mir vorstellen, das bei Gegenrechnung horizontale Grundstücksfläche (also Einfamilienhäuser + normales Stadtgrundstück) zu gleicher vertikal gebauter Wohnfläche (Hochhaus) mit gleichbleibenden bis halbierten horizontalen Flächenverbrauch (z.B. als umgebende Parklandschaft) die Entscheidung eher zu Hochhaus tendieren könnte, wenn es richtig ausgestaltet würde...

greeny
2013-10-29, 21:42:52
Gesetzliche Vorgaben in DE heißt doch meistens: da kann man kein Hochhaus hinbauen, weil eine Eichhörnchen-Familie dort nistet und die Marienkäfer sich dann nicht mehr wohlfühlen. ^^
Hey, ich mag Eichhörnchen und Marienkäfer :tongue:
Fand Hochhaus-Skylines auch mal toll; allerdings war ich da so ca 13-16 ^^
Nee, find' die die Dinger einfach nur hässlich. *schüttel*