PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ausbildungszeugniss anfordern


hesTeR-
2013-11-04, 12:12:38
Moin Leute,

ich bin mit meiner momentanen Arbeit nicht mehr so sonderlich zufrieden und würde einfach mal gern meinen Marktwert testen und evtl. eine neue Arbeit beginnen.

Jetzt habe ich folgendes Problem. Aufgrund von sehr guten Leistungen und meiner Vorbildung konnte ich meine ausbildung von 2 auf 3 Jahre verkürzen und habe auch dann sofort eine Umbefristete Anstellung bekommen, die begann vor ca. 1 Jahr.

Leider habe ich am ende meiner Ausbildung keine Zeugniss bekommen. Also kein Ausbildungs Zeugniss vom Betrieb. Hat ei9nfach keiner dran gedacht damals.

Um mich jetzt zu bewerben brauch ich das natürlich, jedoch kann mein chef sich natürlich denken wenn ich da jetzt ankomme und das haben will das ich wohl weg will, was die stimmung noch weiter verschlechtern würde.

welche gründe gibt es also neben der verfollständigung meiner unterlagen das ich das jetzt dringend brauche.

habt ihr evtl ein paar tipps ?

beste grüße

hester

maximum
2013-11-04, 13:02:37
Kindergeldstelle oder Krankenkasse will einen Nachweis über Abschluss der Ausbildung. (wobei du ja eigentlich ein Abschlusszeugnis hast, nur kein Arbeitszeugnis für die Ausbildungszeit).

P.S. trotzdem fehlt dir ja ein aktuelles Arbeitszeugnis für die Bewerbung.

Bubba2k3
2013-11-04, 13:04:17
"Bei Durchsicht/Ordnen meiner (Ausbildungs-)Unterlagen habe ich kürzlich festgestellt, dass ich damals nach Ende der Ausbildung gar kein Zeugnis bekommen habe. Könnten Sie mir das noch mal ausfertigen (lassen). Vielen Dank!"

hesTeR-
2013-11-04, 13:18:01
ja das ist mir schon klpar leute, trotzdem danke :)

dann wird aber sicher gefragt werden warum, die sind ja nicht blöde ;)

vllt hat jemand ja einen guten Grund.

brauch ich auch noch ein aktuelles arbeits zeugniss für die bewerbung ? dachte das ausbildungs zeugniss reicht dann erstmal.

das mit der kindergeld stelle ist vllt garnicht schlecht aber halt auch nicht 100ß% da ich ja meinihk zeugniss habe nur halt nichts vom AG...

Knobina
2013-11-04, 13:19:16
"Bei Durchsicht/Ordnen meiner (Ausbildungs-)Unterlagen habe ich kürzlich festgestellt, dass ich damals nach Ende der Ausbildung gar kein Zeugnis bekommen habe. Könnten Sie mir das noch mal ausfertigen (lassen). Vielen Dank!"
+1

Klingt am besten.

@TS

Ich kenne zwar nicht deine ganze Situation, aber ich will dir sagen das es niemals verkehrt ist, wenn dein Chef weiß das du deine Fühler ausstreckst. ;)

hesTeR-
2013-11-04, 13:38:02
die hoffung habe ich auch ein bisschen, das die situation vllt etwas besser wird.

mir gehts halt hier momentan sehr schlecht, vllt auch nur vom kopf... ich weiss es nicht aber so wie es grade ist gehts nicht so wirklich weiter, trotz tollem job, tollen aufgaben und einer spitzen perspektive bin ich über die behandlung und die wertschätzung die mir entgegen gebracht wird einfach so sehr entteuscht das ich platzen könnte...

Godmode
2013-11-04, 13:47:32
die hoffung habe ich auch ein bisschen, das die situation vllt etwas besser wird.

mir gehts halt hier momentan sehr schlecht, vllt auch nur vom kopf... ich weiss es nicht aber so wie es grade ist gehts nicht so wirklich weiter, trotz tollem job, tollen aufgaben und einer spitzen perspektive bin ich über die behandlung und die wertschätzung die mir entgegen gebracht wird einfach so sehr entteuscht das ich platzen könnte...

Warum tust du das nicht kund? Es gibt nichts schlimmeres als alles in dich reinzufressen, das bringt dich früher oder später um. Besprich das mit deinen Kollegen, Vorgesetzten, ...

Crazy_Bon
2013-11-04, 13:55:01
Ich würde nicht zum Chef gleich, sondern in Personalbüro bzw. wer Personalsachen zuständig ist.
Wie Bubba2k3 vorschlagte, würde ich sachlich darauf hinweisen, sollten sie dennoch rummosern, berufe dich auf § 16 Berufsbildungsgesetz.

§ 16 Zeugnis
(1) Ausbildende haben den Auszubildenden bei Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses ein schriftliches Zeugnis auszustellen. Die elektronische Form ist ausgeschlossen. Haben Ausbildende die Berufsausbildung nicht selbst durchgeführt, so soll auch der Ausbilder oder die Ausbilderin das Zeugnis unterschreiben.
(2) Das Zeugnis muss Angaben enthalten über Art, Dauer und Ziel der Berufsausbildung sowie über die erworbenen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten der Auszubildenden. Auf Verlangen Auszubildender sind auch Angaben über Verhalten und Leistung aufzunehmen.

hesTeR-
2013-11-04, 14:06:51
wir sind hier leider nicht so viele und ich arbeite direkt mit den chefs zusammen und die sind auch für mich zuständig und ein personalbüro haben wir nicht

so mein einer chef ist jetzt da werde mal mit ihm reden, werde gleich berichten. :)

hesTeR-
2013-11-04, 14:28:03
so zeugniss wird mir jetzt bis freitag ausgestellt, hab das gesagt das mir das in den unterlagen fehlt und ich beim beginn der ausbildung damals noch kindergeld bezogen habe und das dafür brauche...

chef meinte dann das die das nur machen wenn jemand geht hab ich ihm gesagt das man da dann ein normales arbeits zeugniss bekommt aber nicht das ausbildungs zeugniss.

irgendwie hatte ich ja fast gehoft das ich mal gefragt werde ob ich unzufrieden bin und mal was erzählen kann... aber wie imemr hat niemand zeit und man ist selbst im mittelstand irgendwie nur ne numemr die zu funktionieren hat..

leider ist das auf der anderen seite nicht so da wird man selbst am we oder wenn man krank ist angerufen... da wirds dann also persönlich

Immortal
2013-11-04, 14:28:06
Ich würde das auch erstmal mit dem Vorgesetzten besprechen. Also nicht gleich, daß Du die Firma verlassen willst, sondern Deine Unzufriedenheit. Wenn Du selbst sagst, daß Du tollen Job und Aufgaben sowie eine Spitzenperspektive hast, scheint die Situation ja nicht völlig verfahren zu sein. Und gerade so Sachen wie Wertschätzung vergessen Vorgesetze gerne mal, wenn man sie nicht daran erinnert. ;)

Ich müßte auch noch sagen, daß es nach einem Jahr vielleicht etwas früh ist, über einen Wechsel nachzudenken. Normalerweise sagt man, daß man so 2-3 Jahre Erfahrung bei einer Firma angesammelt haben sollte. Du wirst ja auch bei einem potentiellen neuen Arbeitgeber schildern müssen, warum Du die jetzige Firma so früh verlassen willst. Wenn Du da konkret zeigen kannst, wie Du versucht hast, Dich zu arrangieren, macht das einen besseren Eindruck als wenn Du sagen mußt, daß Du einfach gegangen bist, als es Dir nicht mehr gefallen hat... dann geht nämlich HR eventuell davon aus, daß Du in Deinem neuen Job vielleicht auch gleich wieder weg willst.

hesTeR-
2013-11-04, 14:38:37
ich habe das schon einmal angesprochen, da ich auch wärend meiner ausbildung sehr unzufrieden war, ich wurde schon in der ausbildung alleine ins ausland zu vertragsverhandlungen mit zulieferern geschickt und all sowas, ich habe das auch super gerne gemacht, bin auch alt genug für sowas und finde es toll diese verantwortung zu haben... aber das wird hier immer alles als selbstverständlich angesehen.

neulich ein auftrag über 80.000 euro and land gezogen und anstatt ein toll gemacht oder mal irgendwas kommt nur die rückfrage warum ich denn 2% skonto gegeben habe und ob das den nicht anders geht.

also es wird einfach 0,00000% etwas positives gesehen.

am Freitag noch so ein fall ich übernehme für ein kranken kolegen das projektmanagement im außendienst bei einem wichtigen Kunden mit Personalverantwortung und allem jeden tag 12 stunden gearbeitet und am Freitag dann um 16 Uhr mich zuahuse absetzten lassen statt noch für 30min in die Firma...

ich rufe in der Firma an und berichte kurz das alles gute gelaufen ist und das ich jetzt wohlbehalten zuhause angekommen bin. Das einzige was ich zuhören bekomme war " naja dann hatten sie ja auch nen kurzen tag heute"

da war ich wirklich richtig traurig....

man arbeitet die woche fast 60 stunden statt 40 für eine andere abteilung, bekommt vorort nur lob wie gut man alles macht etc. und in der firma bekommt man statt lob noch ein rüffel als wäre man einer der um 16:59 alles fallen lässt.

das killt meine motivation einfach komplett und ich bin heute wirklich mit bauchschmerzen zur arbeit weil ich auch wusste das sich kein schweinn um meine eigentlich arbeit gekümmert hat und das einfach ne woche liegen geblieben ist.

wenn man das anspricht heisst es immer ja ist ja nur spaß oder müssen sie nicht so ernst nehmen etc.. und das ist ja ihr job und dann werden wieder die 5% an dingen raugsesucht wo man mal kleine fehler gemacht hat und die 95% wo alles super gut war fallen unter den tisch.

Immortal
2013-11-04, 15:07:47
Naja, wie erträglich oder nicht es bei Dir in der Arbeit ist, kannst Du nur selbst entscheiden. (Auch wenn es, mal so von extern betrachtet, in der Tat ungut klingt.) Ich wollte auch nicht sagen, daß man auf keinen Fall vor 2-3 Jahren kündigen sollte. Aber Du solltest halt, wenn es denn dazu kommen sollte, sehr gute Argumente parat haben, warum Du Dich schon so recht früh für was anderes interessierst. Du mußt überzeugend darlegen können, daß Du nicht einfach nur ein Nörgler bist, der auch bei der neuen Firma immer nur unzufrieden wäre, sondern wirklich triftige Gründe hast für einen Wechsel. (Dabei aber nicht über die alte Arbeit herziehen, das mögen Firmen auch nicht gerne.)

hesTeR-
2013-11-04, 15:25:52
ja das weiss ich.

da bin ich auch durchaus in der lage das bei einem neuen AG zu begründen.

Momentan ist die stimmung trotz top betriebsergebnisse einfach massiv im keller meine abteilung besteht dabei aus 6 leuten ( geschäftsinhaber, geschäftsführer, mich an sozusagen 3 stelle der hierarchy und dann noch 3 " normale" angestellte...) von diesen inkl mir 4 Leuten die einfach nur angestellte sind haben 3 leute die schnauze so voll das sie bewerbungen geschrieben haben... nur mal so für euch das ihr seht ich bin niemand der sich doll anstellt.

Es sind deine so viele kleine sticheleien die schon sehr stark in richtung mobbing gehen vom inhaber. der geschäftsführer und auch der prokurist des anderen bereichs halten aber die schnauze und sagen dazu garnichts oder machen mit... insgesamt sind wir ca. 30 Leute im Betrieb inkl fertigung etc. einen Betriebsrat haben wir keinen, gab es mal vor 3-4 jahren von diesen leuten arbeitet hier aber niemand mehr.