PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gehaltsvorstellung nach Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration


JasonX
2013-11-15, 17:20:50
Hallo,

ich stehe kurz vor Abschluss meiner Fachinformatiker Ausbildung, demnächst muss ich mich mit meinem Chef wegen Übernahme zusammen setzen, ich weiß bereits, das ich übernommen werde.

Nur weiß ich nicht sicher mit was für einem Gehalt ich rechnen sollte.

Bei der Frage was ich mir vorstelle bin ich mir halt nicht so sicher.

Ich würde persönlich natürlich sagen das es schon ein vernünftiger Betrag sein soll um sich ein gutes Auto, Wohnung, Familie, Leben leisten zu können und nicht, das ich mich bei allem mit dem Minimum zufrieden geben will.

Ich dachte so an 1500€ Netto, jedoch hat mein Vater gesagt, das ich mich damit unter meinem Wert verkaufe.
Ich solle 1800€ Netto verlangen (mindestens). Umgerechnet sind das schon knapp 2800€ Brutto wenn ich das so umrechne.

Mein Abschlusszeugnis wird bei 1,5-1,6 liegen. Dazu ne gute Prüfung vorausgesetzt. Mittlere Reife. Alter 29. In Bayern.
Zertifikate habe ich auch schon einige.
Datev-Techniker.
Gateprotect Gold Techniker.
Zertifizierung über PKI-Lehrgänge.
MCP kommt 2014 noch dazu. Dafür hab ich auch schon Termine.

Berufserfahrung bringe ich bereits von vor meiner Ausbildung mit, da ich beim Bund bereits 4 Jahre in der IT gearbeitet habe.

Was kann ich mir für ein Gehalt realistisch vorstellen ?

Und bei den Gehaltsportalen brauch ich nicht schauen, da sind teilweise Lehrlingsgehälter mit angegeben und in den Durchschnitt eingerechnet -.-

EL_Mariachi
2013-11-15, 17:49:08
dreh doch den Spieß rum und frag was er bereit ist zu bezahlen...
Bei Gehaltsverhandlungen wird verhandelt!

der Witz ist... keiner hier kennt die Firma in der Du übernommen wirst, wie dort die Finanzielle Lage ist und ob Du als Mitarbeiter überhaupt etwas taugst!

(gute Noten und Zertifikate sind nicht automatisch ein Indiz dafür, dass Du ein brauchbarer Mitarbeiter bist)

Also einfach mal etwas höher ansetzten dein Wunschgehalt...
bist ja nicht mehr der Jüngste, also kann deine Firma wohl kaum erwarten, dass Du für nen Appel und nen Ei anfängst!

wenn Du bei deinem Gehaltswunsch etwas übertreibst, dann schafft das etwas Spielraum für Verhandlungen!

Du musst nach 4 Jahren Bund vermutlich einfach erst wieder lernen wie das richtige Leben so spielt!
deshalb rate ich Dir... Nur Mut zum Übertreiben! Übertreiben kostet nix... :D

Viel Erfolg!

Watson007
2013-11-15, 18:03:37
bei SPON gab es kürzlich den Tipp den Gehaltswunsch auf hunderter- statt auf tausendersummen zu runden, denn dann wird auch eher auf die hunderterstellen verhandelt als auf die tausenderstellen.

TB1333
2013-11-15, 18:14:30
Kommt auch auf die Firma (und deren Größe) an.
In meinem Ausbildungsbetrieb hatten die zertifizierten DATEV-Techniker jedenfalls deutlich weniger als 1500€ netto.
Und das nach jahrelanger Berufserfahrung. Berufsanfänger bekamen knappe 1100 netto.

Kannst dich mal bei Staufenbiel.de umsehen. (http://www.staufenbiel.de/ratgeber-service/gehalt.html)

Watson007
2013-11-15, 18:16:30
Kommt auch auf die Firma (und deren Größe) an.
In meinem Ausbildungsbetrieb hatten die zertifizierten DATEV-Techniker jedenfalls deutlich weniger als 1500€ netto.
Und das nach jahrelanger Berufserfahrung. Berufsanfänger bekamen knappe 1100 netto.

Kannst dich mal bei Staufenbiel.de umsehen. (http://www.staufenbiel.de/ratgeber-service/gehalt.html)

aber er lebt in Bayern, da verdient man doch etwas mehr?!

ist das ne arbeitgebernahe Seite oder wirklich neutral? Wenn ich mich schon anmelden muss um zahlen zu sehen schaue ich mich lieber woanders um...

[dzp]Viper
2013-11-15, 18:27:06
Also als "Berufseinsteiger" im Bayern als Fachinformatiker... da sind 1500-1600€ netto schon in Ordnung

Jetzt kommt es natürlich auf die Firma drauf an und wie es der Firma finanziell geht. Gehts der Firma super, dann ist sicher auch mehr möglich (deine 1800 netto).
Gehts der Firma eher schlecht, dann solltest du eher mit 100-200€ netto weniger rechnen..

Im "Osten" bekommt man als Fachinformatiker nach der Ausbildung im Schnitt(!) so um die 1500-1700€ Brutto (also 1100-1300€ netto).

Iceman346
2013-11-15, 18:31:24
Kann natürlich sein das in deiner Ecke von Deutschland deutlich mehr gezahlt wird, aber 1500€ oder gar 1800€ Netto für nen FiSi Berufseinsteiger sind hier in der Ecke illusorisch.

Ich bin FIAE und hatte dementsprechend FISIs in meiner Berufsschulklasse, die sind hier in NRW mit 1800-2000€ Brutto eingestiegen.

TB1333
2013-11-15, 19:19:27
aber er lebt in Bayern, da verdient man doch etwas mehr?!

ist das ne arbeitgebernahe Seite oder wirklich neutral? Wenn ich mich schon anmelden muss um zahlen zu sehen schaue ich mich lieber woanders um...

Ich lebe auch in Bayern, das kann man pauschal nicht sagen.

Die Seite wurde uns von unserer Personalwirtschafs-Professorin für jegliche Gehaltsfragen empfohlen.
Ich weiß nicht, wie neutral die ist.

Wurschtler
2013-11-15, 19:46:06
aber er lebt in Bayern, da verdient man doch etwas mehr?!

Zwischen Hof und München ist schon noch ein Unterschied.

nalye
2013-11-15, 19:52:50
Kann natürlich sein das in deiner Ecke von Deutschland deutlich mehr gezahlt wird, aber 1500€ oder gar 1800€ Netto für nen FiSi Berufseinsteiger sind hier in der Ecke illusorisch.

Ich bin FIAE und hatte dementsprechend FISIs in meiner Berufsschulklasse, die sind hier in NRW mit 1800-2000€ Brutto eingestiegen.
This. Ich denke mal, dass 24K/Jahr brutto für den Anfang in Ordnung sind, das sind so grob 1,3K netto/Monat. Du bist eben Berufsanfänger, da machen Zertifikate kaum was aus. Arbeite mal 2-3 Jahre und dann kann man immer noch sehen, was ist. Die hohen Gehälter werden zu 99% wegen der Erfahrung gezahlt...

Watson007
2013-11-15, 19:55:19
This. Ich denke mal, dass 24K/Jahr brutto für den Anfang in Ordnung sind, das sind so grob 1,3K netto/Monat. Du bist eben Berufsanfänger, da machen Zertifikate kaum was aus. Arbeite mal 2-3 Jahre und dann kann man immer noch sehen, was ist. Die hohen Gehälter werden zu 99% wegen der Erfahrung gezahlt...

was lernt man denn als Techniker genau, kann man FISI dann nicht als Weiterbildung statt als Umschulung ansehen?

Wenn das als Weiterbildung zählt ist er doch kein Berufsanfänger mehr.

maximum
2013-11-15, 20:22:15
Wie sehen die Aufgaben und Arbeitszeiten aus?

ux-3
2013-11-15, 20:28:07
Was macht man denn als "Fachinformatiker" so?
"In Deutschland muss sich ein angehender Fachinformatiker zwischen den Fachrichtungen „Anwendungsentwicklung“ (englisch etwa: IT specialist of software developement) und „Systemintegration“ (englisch etwa: IT specialist of systems integration) entscheiden."

maximum
2013-11-15, 20:30:46
Als Fachinformatiker wird man nicht angestellt, sondern idR als IT-Systemadministrator.

Iceman346
2013-11-15, 20:54:09
Was macht man denn als "Fachinformatiker" so?
"In Deutschland muss sich ein angehender Fachinformatiker zwischen den Fachrichtungen „Anwendungsentwicklung“ (englisch etwa: IT specialist of software developement) und „Systemintegration“ (englisch etwa: IT specialist of systems integration) entscheiden."

FiSi ist Sysadmin, FIAE ist Programmierer.

Feuerpfote
2013-11-15, 21:10:08
in Hamburg bekommst du bei einem großen Internetserviceprovider zwischen 2500-3000 Brutto Einstiegsgehalt. Bei ner 10 Mann Firma manchmal auch nur 1800 Brutto. Kommt sehr auf die Größe der Firma und deren, sowie dein Tätigkeitsfeld an. Qualifikationen wie LPIC, CCNA und CompTIA Network+ helfen bei Internetprovidern.

Morale
2013-11-15, 21:24:26
Wie andere schrieben, kommt das auf die Firma an und auf die Gegend. Im Münchner Raum würde ich z.b. mehr fordern als in Hof.
Realistisch ist alles von ~2000-2800 brutto.

Wenn man sich z.b. am (eher schlecht zahlenden) öffentlichen Dienst orientieren würde, da bekommt man in der Position ca. E6 also 2240 brutto!

Allerdings wissen wir ja auch nicht, was du alles kannst und in der Firma schon machst.
Ich kenn einen der hat ein GeWi Studium und im öD als IT Hilfskraft gearbeitet. Der hat sein Studium dann vorm Diplom abgebrochen und in der IT dann Vollzeit angefangen. Der hat null Ausbildung, kennt sich aber wirklich gut aus und hat E10 (3000 Brutto) bekommen.

maximum
2013-11-15, 21:31:54
Wie andere schrieben, kommt das auf die Firma an und auf die Gegend. Im Münchner Raum würde ich z.b. mehr fordern als in Hof.
Realistisch ist alles von ~2000-2800 brutto.

Wenn man sich z.b. am (eher schlecht zahlenden) öffentlichen Dienst orientieren würde, da bekommt man in der Position ca. E6 also 2240 brutto!

Allerdings wissen wir ja auch nicht, was du alles kannst und in der Firma schon machst.
Ich kenn einen der hat ein GeWi Studium und im öD als IT Hilfskraft gearbeitet. Der hat sein Studium dann vorm Diplom abgebrochen und in der IT dann Vollzeit angefangen. Der hat null Ausbildung, kennt sich aber wirklich gut aus und hat E10 (3000 Brutto) bekommen.

Im ÖD kommt es auf die Tätigkeiten und auf den Abschluss an. Ich bin beim neuen AG als Sysadmin mit Fisi Ausbildung in die E9 eingestiegen. Kann man also nicht so verallgemeinern.

Sunrise
2013-11-15, 21:41:28
Hallo,

ich stehe kurz vor Abschluss meiner Fachinformatiker Ausbildung, demnächst muss ich mich mit meinem Chef wegen Übernahme zusammen setzen, ich weiß bereits, das ich übernommen werde.

Nur weiß ich nicht sicher mit was für einem Gehalt ich rechnen sollte.

Bei der Frage was ich mir vorstelle bin ich mir halt nicht so sicher.

Ich würde persönlich natürlich sagen das es schon ein vernünftiger Betrag sein soll um sich ein gutes Auto, Wohnung, Familie, Leben leisten zu können und nicht, das ich mich bei allem mit dem Minimum zufrieden geben will.

Ich dachte so an 1500€ Netto, jedoch hat mein Vater gesagt, das ich mich damit unter meinem Wert verkaufe.
Ich solle 1800€ Netto verlangen (mindestens). Umgerechnet sind das schon knapp 2800€ Brutto wenn ich das so umrechne.

Mein Abschlusszeugnis wird bei 1,5-1,6 liegen. Dazu ne gute Prüfung vorausgesetzt. Mittlere Reife. Alter 29. In Bayern.
Zertifikate habe ich auch schon einige.
Datev-Techniker.
Gateprotect Gold Techniker.
Zertifizierung über PKI-Lehrgänge.
MCP kommt 2014 noch dazu. Dafür hab ich auch schon Termine.

Berufserfahrung bringe ich bereits von vor meiner Ausbildung mit, da ich beim Bund bereits 4 Jahre in der IT gearbeitet habe.

Was kann ich mir für ein Gehalt realistisch vorstellen ?

Und bei den Gehaltsportalen brauch ich nicht schauen, da sind teilweise Lehrlingsgehälter mit angegeben und in den Durchschnitt eingerechnet -.-
Einen Tipp von mir, ignoriere alle Beiträge hier, damit meine ich auch meinen. Du hast in deinem ersten Beitrag hier schon gezeigt, was du kannst, gelernt hast, was deine Pläne sind und wie sehr du hinterher bist, dich aktiv und permanent weiter zu bilden. Wenn du persönlich - du machst zumindest den Eindruck - auch wirklich so eine Arbeitsmentalität vorlegst, wäre ich als Arbeitgeber bereit, dir auch mehr zu zahlen.

Dein Vater hat dir IMHO ein sehr realistisch zu erwartendes Gehalt genannt. Ich schließe mich deshalb deinem Vater an. Verkaufe dich NICHT unter Wert, das hast du bei deiner Beschreibung nicht nötig. Du kannst übrigens auch einen kleinen "Trick" anwenden und - falls dein Arbeitgeber wirklich nicht über (sagen wir mal 2500 brutto) gehen sollte - nach Zusatzleistungen fragen, wie Zuschüsse auf eine betiebliche Altersvorsorge (wenn du nicht schon eine hast). Das ganze hat nicht nur Vorteile für dich und dein weiteres Leben, sondern auch rechnerische Vorteile auf deinem Gehaltszettel.

Das reine "Rohgehalt" ist nicht alles, es ist immer die Frage, was dir die Firma sonst noch bieten kann.

Und, ganz wichtig: Die Firma würde dich auch sonst nicht übernehmen, wenn du nicht gut wärst. Das sollte dir also schon zu denken geben.

Viel Erfolg!

Player18
2013-11-15, 22:09:48
Arbeite 2 Jahre und dann mach den Techniker und danach den Betriebswirt

Als Betriebswirt kanns dir das dann alles Locker leisten Auto,Haus,Famielie und Urlaub ;)

man mus keine Informatik studieren ;) man kommt auch so weit genug :)

maximum
2013-11-15, 22:17:03
Arbeite 2 Jahre und dann mach den Techniker und danach den Betriebswirt

Als Betriebswirt kanns dir das dann alles Locker leisten Auto,Haus,Famielie und Urlaub ;)

man mus keine Informatik studieren ;) man kommt auch so weit genug :)

Der Techniker dauert in Teilzeit 4(!) Jahre und bringt ihm auch nicht sooo viel. In Vollzeit wären es 2 Jahre. Aber ich würde auf keinem Fall Techniker UND Betriebswirt noch extra machen. Das dauert ja ewig und er ist ja auch keine 22 mehr.

medi
2013-11-15, 22:17:34
Einen Tipp von mir, ignoriere alle Beiträge hier, damit meine ich auch meinen. Du hast in deinem ersten Beitrag hier schon gezeigt, was du kannst, gelernt hast, was deine Pläne sind und wie sehr du hinterher bist, dich aktiv und permanent weiter zu bilden. Wenn du persönlich - du machst zumindest den Eindruck - auch wirklich so eine Arbeitsmentalität vorlegst, wäre ich als Arbeitgeber bereit, dir auch mehr zu zahlen.

Dein Vater hat dir IMHO ein sehr realistisch zu erwartendes Gehalt genannt. Ich schließe mich deshalb deinem Vater an. Verkaufe dich NICHT unter Wert, das hast du bei deiner Beschreibung nicht nötig. Du kannst übrigens auch einen kleinen "Trick" anwenden und - falls dein Arbeitgeber wirklich nicht über (sagen wir mal 2500 brutto) gehen sollte - nach Zusatzleistungen fragen, wie Zuschüsse auf eine betiebliche Altersvorsorge (wenn du nicht schon eine hast). Das ganze hat nicht nur Vorteile für dich und dein weiteres Leben, sondern auch rechnerische Vorteile auf deinem Gehaltszettel.

Das reine "Rohgehalt" ist nicht alles, es ist immer die Frage, was dir die Firma sonst noch bieten kann.

Und, ganz wichtig: Die Firma würde dich auch sonst nicht übernehmen, wenn du nicht gut wärst. Das sollte dir also schon zu denken geben.

Viel Erfolg!
Ich möchte das noch erweitern um:
Benzingutschein (44€ monatlich möglich)
VWL (40€ monatlich möglich)
Firmenhandy inkl. Flatrate
Betreuungsgeld (wenn Klein-Kinder vorhanden)

Damit kann man schon schön zusätzliches Geld rausholen ohne das Vater Staat was bei abgreifen kann.

tatarus
2013-11-15, 23:14:15
Verhandle immer dein Brutto-Gehalt. Was Netto rauskommt ist dem Chef egal und hängt von Faktoren ab, die nur du beeinflussen kannst. Definiere auf jeden Fall deine Schmerzgrenze. Was machst du, wenn dein Chef dir 1.800€ zahlen würde? Kündigst du dann? Nimmst du es an und suchst was anderes? Haust du ihm eine rein?

Wenn du wissen willst, was du wert bist, dann bewirb dich woanders mit deinen Wunsch-Gehaltsvorstellungen. An der Resonanz wirst du deinen momentanen "Wert" (Setzt sich normalerweise aus Ausbildung, Erfahrung, Persönlichkeit und Glück/Pech zusammen) einfach feststellen können. Alle anderen nett gemeinten Hinweise darüber, was man verdienen sollte/könnte/müsste sind pure Glaskugelleserei und nur bedingt hilfreich.

Morale
2013-11-15, 23:31:39
Im ÖD kommt es auf die Tätigkeiten und auf den Abschluss an. Ich bin beim neuen AG als Sysadmin mit Fisi Ausbildung in die E9 eingestiegen. Kann man also nicht so verallgemeinern.
Verallgemeinern kann man zwar nicht, aber man muss sich nur die Ausschreibungen angucken. E7 ist für viele Stellen mit Ausbildung UND Berufserfahrung normal. E8 dann oft Techniker/Meister. E9 wird meistens mit Bachelor ausgeschrieben. Ausnahmen wie die E10 bei dem Bekannten gibt es. Aber der TV hält sich halt grob an die Laufbahnen der Beamten.Und da ist 9 gD = Studium.

@Sunrise
1800 netto vom Vater sind schon recht viel.
Nur mit Ausbildung haben das die wenigsten.
Es kann möglich sein, keine Frage.
Aber ohne Region, Firma und Kenntnisse zu wissen wären 1500 netto weitaus realistischer. Bzw. das Brutto dazu.(SK 1)

GSXR-1000
2013-11-15, 23:34:34
Verhandle immer dein Brutto-Gehalt.
EIn ganz entscheidender Hinweis.
Nettogehälter sind nicht zu verhandeln.
Bedenke zudem vor allem eines: Durch die Steuerprogression wird jeder Cent den du netto obendrauf bekommst immer noch wesentlich teurer für deinen Arbeitgeber. Du kannst dir das selbst mal ausrechnen... wieviel dein Arbeitgeber am ende drauflegen muss, damit du statt 1.700 netto 1.800 rausbekommst. da wirst du grosse augen bekommen.

Ich wuerde eher an stellen ansetzen die dir am ende Netto was bringen, und die firma günstiger kommt. Da sind viele möglichkeiten. Einige wurden schon genannt (Sachbezüge wie PKW oder Handy, auch Kindergartenbeiträge werden oft übernommen, grosse Firmen haben teilweise eigene Firmenkitas), auch diverse Sozialleistungen koennen am ende sehr effektiv sein, die firma relativ wenig kosten und trotzdem viel bringen. Betriebsrentenmodelle koennen, je nach angebot zum beispiel auch sehr sinnvoll sein.

maximum
2013-11-15, 23:41:13
Verallgemeinern kann man zwar nicht, aber man muss sich nur die Ausschreibungen angucken. E7 ist für viele Stellen mit Ausbildung UND Berufserfahrung normal. E8 dann oft Techniker/Meister. E9 wird meistens mit Bachelor ausgeschrieben. Ausnahmen wie die E10 bei dem Bekannten gibt es. Aber der TV hält sich halt grob an die Laufbahnen der Beamten.Und da ist 9 gD = Studium.

@Sunrise
1800 netto vom Vater sind schon recht viel.
Nur mit Ausbildung haben das die wenigsten.
Es kann möglich sein, keine Frage.
Aber ohne Region, Firma und Kenntnisse zu wissen wären 1500 netto weitaus realistischer. Bzw. das Brutto dazu.(SK 1)

Normalerweise wird ausgeschrieben... Eingruppierung bis zB E9. E9-12 heißt Bachelor oder vergleichbar. Bei entsprechender Berufserfahrung kann man auch mit Ausbildung höherwertige Tätigkeiten übernehmen indem man als "Sonstiger" ein gruppiert wird. Die, die nur E7 ausschreiben, wollen entweder sparen, oder es sind wirklich im Vergleich einfachere Tätigkeiten.

Ontopic: ich würde mit 32000 in die Verhandlung gehen. Wenn man dir 30.000 gibt bist du bei deinen 1.5 netto und kannst nach einem Jahr nochmal nach verhandeln oder dich woanders umsehen.

Aber bitte schreib uns welche Tätigkeiten die Arbeit umfasst und wie die Arbeitszeiten aussehen. Weil wenn du nur Kabel anschließt wird es auch mit deinen 1.5k netto bei Stk 1 nichts.

Morale
2013-11-15, 23:47:31
Naja öd spart immer ;)
Ja wenn bsc oder Ausbildung steht immer bis. Wenn nur Ausbildung drin steht hab ich noch nie über E8 gesehen. Aber ich schau auch nur Münchner Bereich.

PS bei 30k ist er netto schon bei 1600. ;)

maximum
2013-11-15, 23:52:57
Naja öd spart immer ;)
Ja wenn bsc oder Ausbildung steht immer bis.

PS bei 30k ist er netto schon bei 1600. ;)

Hast natürlich recht mit etwas über 1600.

maximum
2013-11-16, 09:53:05
Naja öd spart immer ;)
Ja wenn bsc oder Ausbildung steht immer bis. Wenn nur Ausbildung drin steht hab ich noch nie über E8 gesehen. Aber ich schau auch nur Münchner Bereich.

PS bei 30k ist er netto schon bei 1600. ;)

Hier zB was aus München "bis E10":
http://www.stepstone.de/stellenangebote--Speicheradministrator-m-w-Muenchen-Bayerisches-Landesamt-fuer-Statistik-und-Datenverarbeitung--2685133-inline.html?cid=partner_oeffentlicher-dienst___SP

Abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule oder Berufsakademie (Diplom- oder Bachelorstudiengang z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik) oder an einer Universität (Bachelor-Studiengang z.B. Informatik) oder abgeschlossene technische Ausbildung mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im IT-Bereich



Oder hier was aus Pforzheim mit E9 direkt für Fachinformatiker:

http://www.stepstone.de/stellenangebote--FACHINFORMATIKER-IN-FUeR-DEN-IT-SERVICE-100-Pforzheim-Hochschule-Pforzheim--2705222-inline.html?cid=partner_oeffentlicher-dienst___SP

Wurschtler
2013-11-16, 10:19:16
PS bei 30k ist er netto schon bei 1600. ;)

Kommt drauf an.
Die meisten Betriebe zahlen immer noch ein 13. oder 14. Gehalt, dann ist das regelmäßige Monatsgehalt etwas niedriger bei gleichem Jahresgehalt.

Die Aufteilung ist für den Arbeitnehmer ziemlich egal. Am Ende zählt nur, was auf Jahressicht dabei rauskommt.
Deswegen geht man auch grundsätzlich nur mit Brutto-Jahresgehälter in die Verhandlung.

stav0815
2013-11-16, 12:06:46
Ganz ehrlich, 1800€ brutto sind etwa 3000€ netto - das verdient ein frisch ausgelernter FiSi niemals.

Rancor
2013-11-16, 12:20:38
Ganz ehrlich, 1800€ brutto sind etwa 3000€ netto - das verdient ein frisch ausgelernter FiSi niemals.

Andersherum wird ein Schuh draus :freak:

Spasstiger
2013-11-16, 12:42:46
Für 2500€ brutto kannst du dich mit deiner Vorerfahrung sicherlich verkaufen, je nach Region und Firma auch mehr.

Im öffentlichen Dienst (West) sind es dieses Jahr 2076€ brutto für einen Fachinformatiker zum Einstieg (TV-L E6 Stufe 1 (http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/tr/2013?id=tv-l-2013&g=E_6&s=1&f=0&z=&zv=VBL&r=0&awz=&zulage=&kk=&kk=&zkf=&stkl=)). Alles drunter ist aus meiner Sicht Lohndumping. Und mit Berufserfahrung kannst du dich wie oben genannt ja auch durchaus höher einstufen. Die Jobs an den technischen Hochschulen sind nach meiner Beobachtung übrigens wirklich empfehlenswert, wenig Stress, sicheres Einkommen. Um Karriere zu machen, ist es aber vielleicht nicht das Richtige.

Lethargica
2013-11-16, 13:24:24
Bei uns haben alle Lehrberufe das selbe Einstiegsgehalt (ohne Schicht- Belastung- oder weitere Zulagen).

EG7 + 3% Leistungszulage ~ 2800€ + Weihnachts und Urlaubsgeld.

Ergibt im schlechtesten Fall ~ 37k€ Jahresbrutto.

(IG-Metall Tarif BaWü, Maschinenbau)

TB1333
2013-11-16, 13:31:17
http://www.stepstone.de/Karriere-Bewerbungstipps/gehalt/gehaelter-im-bereich-it.cfm

Player18
2013-11-16, 13:48:51
Bei uns haben alle Lehrberufe das selbe Einstiegsgehalt (ohne Schicht- Belastung- oder weitere Zulagen).

EG7 + 3% Leistungszulage ~ 2800€ + Weihnachts und Urlaubsgeld.

Ergibt im schlechtesten Fall ~ 37k€ Jahresbrutto.

(IG-Metall Tarif BaWü, Maschinenbau)


Metall-Beruf kannste schlecht mit einem IT-Beruf vergleichen.

Einer wo Leiterplatten herstellt bekommt 20 Euro in der Stunde. ist glaub E9 Der Abteilungsleiter etwas mehr E10. Dabei gibts dann noch Nacht-zuschlag oder je nach dem Wochende zuschlag.

Joa wie du sagtest alle große Firmen zahlen zumindest nach Tarif Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld und je nach dem Sogar noch Umsatzbeteiligung.

Geächteter
2013-11-16, 16:19:53
Bei uns haben alle Lehrberufe das selbe Einstiegsgehalt (ohne Schicht- Belastung- oder weitere Zulagen).

EG7 + 3% Leistungszulage ~ 2800€ + Weihnachts und Urlaubsgeld.

Ergibt im schlechtesten Fall ~ 37k€ Jahresbrutto.

(IG-Metall Tarif BaWü, Maschinenbau)
IG-Metall Tarif (BaWü) ist auch der Jackpot, den ein Arbeitnehmer hier in Deutschland landen kann. Kommst du selbst in Baden-Württemberg bei Mittelständlern mit solchen in deren Augen exorbitanten Gehaltsvorstellungen an, lachen die einen aus, schütteln mit dem Kopf oder laufen rot an vor Scham, wenn sie dann ihre Schmerzgrenze nennen.
Je nördlicher und östlicher in der Republik, desto stärker die Reaktionen.

JasonX
2013-11-17, 05:16:58
Ok,

also bei uns gibts kein 13 u. 14 Monatsgehalt.
Firmenhandy, werde ich bekommen.
Ich erwarte ja nicht gleich das ich mir eine goldene Nase mit dem Beruf verdiene. Nur ist meine persönliche Grenze nach unten 1500€ auf die Hand. Weniger würde für mich bedeuten, erst mal zusagen und mit dem ersten Arbeitstag gleichzeitig anderweitig umsehen, weil Arbeitslos will ich ja auch ned sein.

Aber ich denke mal, das ich definitiv höher ansetzen werde und wir uns dann in der Mitte treffen.
Das ich nicht ein Gehalt verlangen kann auf dem Level eines FiSi mit 10 Jahren Erfahrung ist mir ja auch bewusst.
Fachwirt habe ich auch schon im Auge, das muss ich aber mit der IHK abklären wie weit es mir schon möglich wäre, ob man mir die Zeit vor der Ausbildung als Berufserfahrung anrechnen würde. Mal sehen.

Morale
2013-11-17, 09:11:41
IG-Metall Tarif (BaWü) ist auch der Jackpot, den ein Arbeitnehmer hier in Deutschland landen kann. Kommst du selbst in Baden-Württemberg bei Mittelständlern mit solchen in deren Augen exorbitanten Gehaltsvorstellungen an, lachen die einen aus, schütteln mit dem Kopf oder laufen rot an vor Scham, wenn sie dann ihre Schmerzgrenze nennen.
Je nördlicher und östlicher in der Republik, desto stärker die Reaktionen.
Jo, gerade BaWü ist sogar noch besser als Bayern und da ist IGM schon gut.
Als Techniker mit Berufserfahrung kann man nach IGM in BaWü schon die 60-70k knacken. Und damit meine ich OHNE Zulage.

Hier zB was aus München "bis E10":
http://www.stepstone.de/stellenangeb...er-dienst___SP

Zitat:
Abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule oder Berufsakademie (Diplom- oder Bachelorstudiengang z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik) oder an einer Universität (Bachelor-Studiengang z.B. Informatik) oder abgeschlossene technische Ausbildung mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im IT-Bereich


Oder hier was aus Pforzheim mit E9 direkt für Fachinformatiker:

http://www.stepstone.de/stellenangeb...er-dienst___SP
Beim ersten bezweifle ich, dass man mit Ausbildung über E8 rauskommt.
Das andere, naja befristet, aber immerhin E9 :)
Vor meinem Studium hab ich intensiv eine Stelle gesucht, aber über E8 eben nix gefunden. War auch in einigen Gesprächen (öD) und da hieß es immer mit Ausbildung E8, mehr geht nicht. Ausnahmen gibt es halt sind aber schwer zu finden.

Aber ich denke mal, das ich definitiv höher ansetzen werde und wir uns dann in der Mitte treffen.
Due kennst deine Firma am besten (hast ja auch keine weitern infos geschrieben zu Region/Größe ;) )
1500+ sind jedenfalls möglich.
Mehr kann man nicht sagen.

Fachwirt
Fachwirt ist doch eher was für kaufm. Berufe, gibt zwar sowas (http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=7804) hier, aber mir wäre das zuviel BWL Gedöns ;)

Da früher geschrieben wurde, dass der Techniker 4 Jahre dauert, mit Realschulabschluss dauert er "nur" 3 Jahre.

Lethargica
2013-11-17, 10:24:08
Obacht. Der Techniker variiert was Qualität und Kosten angeht zwischen den Schulen und Bundesländern doch sehr stark.

In BaWü gehts in Teilzeit immer 4 Jahre, da Kostet er im Gegensatz zu Bayern aber auch gutes Geld.

Morale
2013-11-17, 10:57:55
Obacht. Der Techniker variiert was Qualität und Kosten angeht zwischen den Schulen und Bundesländern doch sehr stark.

In BaWü gehts in Teilzeit immer 4 Jahre, da Kostet er im Gegensatz zu Bayern aber auch gutes Geld.
Naja wenn ich mir mal anschaue wie "Larifari" dier Unterricht da ist:
4 Jahre in Teilzeit-Unterricht (2-3 Abende, Samstag 14-tägig)

In Bayern ist es Mo-Fr. durchgängig. 17:15-21:00
Geld kostet es in BaWü auch normal, halt Schulgeld.
Ausser man macht es bei einem privaten Weiterbilder.
Da kostet es natürlich richtig

Lethargica
2013-11-17, 11:18:36
Also wir hatten keinen Sa. Unterricht, dafür 4x Woche Abendunterricht. Der 5. Tag war für die Technikerarbeit (bei mir hatte die einen Umfang von ca. 400 Std.)

Wirklich viel Unterschied seh ich da also nicht.

ux-3
2013-11-17, 11:18:40
Was macht denn ein "Systemintegrateur" so für sein Geld?

maximum
2013-11-17, 11:27:13
Was macht denn ein "Systemintegrateur" so für sein Geld?

Wie gesagt... man wird idR als IT-Systemadmin angestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Systemadministrator

Leider hat uns der TS immernoch nicht seine Aufgaben mitgeteilt.

ux-3
2013-11-17, 11:37:54
Wie gesagt... man wird idR als IT-Systemadmin angestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Systemadministrator

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber das klingt zunächst mal nach keiner besonders anspruchsvollen Tätigkeit. Von daher wäre es m.E. wirklich sinnvoll, wenn der TS seine Aufgaben etwas genauer erläutern würde.

Mr.Fency Pants
2013-11-17, 11:46:30
Sysadmin ist in den meisten Fällen der "Turnschuhadmin", also wirklich nicht sonderlich anspruchsvoll. Wir haben bei uns in der Firma jede Menge FISIs, die sich auf das Projektmanagement spezialisiert haben oder in Richtung Virtualisierung als Consultants arbeiten. Da kann man dann auch richtig Kohle verdienen, 6000€ brutto aufwärts, je nach Themengebiet. Beim TS ohne Erfahrung würde ich aber auch eher bei 2200-2500€ brutto ansetzen und es wäre wirklich mal ganz hilfreich wenn man die Aufgabengebiete wüsste, dann könnte man eine bessere Einschätzung treffen.

Datev Techniker ist schon mal ganz gut. Je nachdem wie tief man im Thema und spezialisiert ist und später auch in diesem Bereich arbeitet kann man auch mehr verlangen. Die Datev strickt in vielen Fällen immer noch sein eigenes Süppchen, da ist das Fachwissen sehr gefragt.

maximum
2013-11-17, 11:57:42
Sysadmin ist in den meisten Fällen der "Turnschuhadmin".

Ich glaube kaum, dass es den klassischen Turnschuhadmin heutzutage noch in der Masse in Reinform gibt. Virtualisierung und Projektmanagement in der eigenen Firma ist für viele Admins Teil ihres Aufgabengebietes.

Mr.Fency Pants
2013-11-17, 12:03:03
Generell gebe ich dir Recht, aber du würdest nicht glauben, was man in manchen Firmen zu Gesicht bekommt. :D Und das betrifft nicht nur die kleinen Klitschen.

Aber es stimmmt schon, um das Thema Virtualisierung kommt niemand mehr herum.

maximum
2013-11-17, 12:10:47
Und darum wäre es auch in Ordnung, wenn der EDV-Teil im ÖD Tarifvertrag endlich mal abschließend überarbeitet wird. Eine E6 oder E7 ist für solche doch anspruchsvollen Tätigkeiten einfach zu wenig. Und ja ich finde dann, dass ein Sysadmin, auch wenn er nur eine klassische duale Ausbildung hat besser gestellt werden sollte, als ein Bürokaufmann mit dualer Ausbildung.

Im Moment ist es doch so, dass E7 ausgeschrieben wird "weil das alle so machen".

Nakai
2013-11-17, 13:01:50
Es ist schon unglaublich, wie wenig Kohle man heutzutage nach einer guten Lehre verdient.

@ux:
Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber das klingt zunächst mal nach keiner besonders anspruchsvollen Tätigkeit. Von daher wäre es m.E. wirklich sinnvoll, wenn der TS seine Aufgaben etwas genauer erläutern würde.

Sicherlich, die Aufgaben eines Sysadmins sind meistens wirklich nicht so schwer, dennoch ist ein Sysadmin eine Fachkraft. Es ist schon hart, wie viele Informatikstudenten mit dem einfach Sysadminzeug nicht zurechtkommen. Es ist natürlich eher eine verwaltungstechnische Aufgabe, also eine erschaffungsfreudige Programmiertätigkeit.

Ein Kumpel arbeitet bei ner Stadt als Informatiker/Sysadmin und bekommt etwa 1600€ netto raus, nach ein paar Jahren(3~4?) Berufserfahrung. Guck mal ob du ein Einstiegsgehalt auf diesem Niveau bekommst. Versuch aber über 1600 zu kommen.

maximum
2013-11-17, 13:08:47
@ TS: Da man ja eigentlich sagt Warmmiete = 1/3 Des Monatsnettos... Wieviel zahlst du warm? Wenn die Wohnungsgröße ok ist kannst du ja auch einfach die Warmmiete verdreifachen und vlt noch ein paar Euro draufschlagen und dann sehen was du netto bräuchtest.

Weil zu deiner ursprünglichen Rechnung mit 1500 netto kann man "gut" leben mit Wohnung, Freundin, Familie, Auto usw.
Also es geht schon, aber mit Auto bleibt da auch nicht sooo viel übrig.

Watson007
2013-11-17, 13:09:52
Es ist schon unglaublich, wie wenig Kohle man heutzutage nach einer guten Lehre verdient.

tja alle wollen Studierte haben...

bei unserer FH überlegt man übrigens gerade einen eigenen Studiengang für Admins aufzubauen. Damit wird es nicht einfacher für Admins mit Ausbildung.

ux-3
2013-11-17, 13:13:49
Aber es stimmmt schon, um das Thema Virtualisierung kommt niemand mehr herum.

Nur aus Interesse: Was bedeutet das in diesem Kontext konkret. (Virtualisieren kann ganz vieles bedeuten, daher meine Frage.) Danke.

maximum
2013-11-17, 13:15:04
Wenn man einmal die E9 hat, lohnt sich ein FH Bachelor auch nicht, weil man dadurch idR auch nicht höher eingruppiert wird.

Aber schon irgendwie seltsam, dass der ÖD zum Teil mehr zahlt als die Wirtschaft. Das sollte doch eigentlich umgekehrt sein, oder?

Geächteter
2013-11-17, 14:01:01
@ TS: Da man ja eigentlich sagt Warmmiete = 1/3 Des Monatsnettos... Wieviel zahlst du warm? Wenn die Wohnungsgröße ok ist kannst du ja auch einfach die Warmmiete verdreifachen und vlt noch ein paar Euro draufschlagen und dann sehen was du netto bräuchtest.

Wenn man nicht gerade in strukturschwachen Gegenden wohnt, kann man dann locker mit 1700 € netto rechnen.


Weil zu deiner ursprünglichen Rechnung mit 1500 netto kann man "gut" leben mit Wohnung, Freundin, Familie, Auto usw.
Also es geht schon, aber mit Auto bleibt da auch nicht sooo viel übrig.
Mit Familie reicht das hinten und vorne nicht, als Single schon, aber auch da mit Einschränkungen.
Auto klappt auch nur, wenn man pro Tag nicht weiter als 60 km fahren muss.
Als Single muss man heute mit ca. 2000 Euro netto rechnen, dann kann man einigermaßen leben. Mit Familie (2 Kinder), Haus etc. kann man 4500 Euro netto veranschlagen. Da wird die Luft schon dünn auf dem deutschen Arbeitsmarkt Ausbeutermarkt.
Da hilft nur kollektiv: Wenn die Arbeitgeber so tun, als würden sie uns bezahlen, dann tun wir so, als würden wir arbeiten.
Geht auf keine Kuhhaut mehr, was hier durch Gutmütigkeit abgezockt wird, allem voran durch Papa Staat.

Nakai
2013-11-17, 14:23:47
tja alle wollen Studierte haben...

bei unserer FH überlegt man übrigens gerade einen eigenen Studiengang für Admins aufzubauen. Damit wird es nicht einfacher für Admins mit Ausbildung.

:freak:

Ja, mittlerweile findet wirklich eine Proletarisierung des akademischen Abschlusses statt. Sieht man auch am Gehalt. Es ist wirklich eine Schande, wie mittlerweile mit Fachpersonal umgegangen wird. Da hilft es nur zu versuchen sich aus dem "Bodensatz" herauszukristallisieren. Sogar der einfache Bodensatz ist immer noch ziemlich gut ausgebildet/belehrt.

Ich will diese Diskussion nicht abdriften lassen, aber es ist für Deutschland schon ziemlich lächerlich, wie man mit soviel Fachpersonal immer noch nach "Fachkräftemangel" schreien kann.

Mit Familie reicht das hinten und vorne nicht, als Single schon, aber auch da mit Einschränkungen.
Auto klappt auch nur, wenn man pro Tag nicht weiter als 60 km fahren muss.
Als Single muss man heute mit ca. 2000 Euro netto rechnen, dann kann man einigermaßen leben. Mit Familie (2 Kinder), Haus etc. kann man 4500 Euro netto veranschlagen. Da wird die Luft schon dünn auf dem deutschen Arbeitsmarkt Ausbeutermarkt.
Da hilft nur kollektiv: Wenn die Arbeitgeber so tun, als würden sie uns bezahlen, dann tun wir so, als würden wir arbeiten.
Geht auf keine Kuhhaut mehr, was hier durch Gutmütigkeit abgezockt wird, allem voran durch Papa Staat.

Full Ack. Ich werde nicht meine eigenen Einschätzungen für einen "gerechten" Lohn ausführen. Es kann einfach nicht sein, wie man heutzutage überhaupt eine Familie gründen kann.

maximum
2013-11-17, 14:28:30
:freak:



Ich will diese Diskussion nicht abdriften lassen, aber es ist für Deutschland schon ziemlich lächerlich, wie man mit soviel Fachpersonal immer noch nach "Fachkräftemangel" schreien kann.




Wir bekommen auf JEDE Stelle (Hausmeister über Sekretärin bis hin zu Stellen in der wissenschaftlichen Forschung) mehr als 100 Bewerbungen. Bei einem großen Autokonzern in der Region haben sich bei Werkseröffnung letztens auf 600 Stellen 50.000 Leute beworben. So äußert sich ja auch ganz bestimmt ein Fachkräftemangel. ;D

Morale
2013-11-17, 17:24:59
Also wir hatten keinen Sa. Unterricht, dafür 4x Woche Abendunterricht. Der 5. Tag war für die Technikerarbeit (bei mir hatte die einen Umfang von ca. 400 Std.)

Wirklich viel Unterschied seh ich da also nicht.
Das hatte ich von einer BaWü Schule ;)
Glaube du hast ja auch Eletkrotechnik, oder?
Der dauert in Bayern auch 4 Jahre in Teilzeit. Mit Realschule kann man je nachdem aber auch verkürzen.
Staatlich geprüfter Techniker - Informatik dauert jedenfalls in Bayern 3 Jahre in Teilzeit (eben 17:15-21:00). Geht aber wie gesagt nur mit Realschule und Ausbildung.
Zahlen tut man da pro jahr auch nur 400 Euro Schulgeld plus Kopierkosten.
Bei einer staalichen Schule, privat kannst das mal locker vervielfachen.
Glaube nicht, dass da so große Unterschiede liegen in der Qualität.
Jedenfalls staatlich.

Es ist schon hart, wie viele Informatikstudenten mit dem einfach Sysadminzeug nicht zurechtkommen. Es ist natürlich eher eine verwaltungstechnische Aufgabe, also eine erschaffungsfreudige Programmiertätigkeit.
Weil eine Informatikausbildung und ein Studium (fast) keine Schnittpunkte haben.
90% der Informatikstudenten bei uns können gerade so den PC anmachen.
Mehr brauchen sie ja auch nicht.
Nur beim Volk heißt alles mit Informatik oder IT = am PC rumbasteln.
Klar die "Nerds" können das. Andere haben schon ein Problem Software zu installieren (ohne Scheiß).
Server warten und betreuen ist ja jetzt auch nicht so easy.
Finde auch, dass Admins eigendlich mehr verdienen sollten.
Da steckt auch ne Arbeit dahinter.

Aber schon irgendwie seltsam, dass der ÖD zum Teil mehr zahlt als die Wirtschaft. Das sollte doch eigentlich umgekehrt sein, oder?
In Wirtschaftsschwachen Regionen ist das so, ja.
Wobei man nicht mit E8 oder 9 rechnen kann,weil nach Ausbildung gibts da sicher auch nur 5/6.
In München je anch Firma kannst du schon 30k bekommen. Dann kost die Wohnung aber auch gescheits Geld.
Da kommt man mit den 1/3 ned hin, wenn die Bude warm 700-800 kostet.
Da müsst man dann ja 2100-2400 NETTO haben ;)
Muss man sich schnell ne Freundin anlachen (3 Zimmer 80qm gibts für 1200 warm macht nurnoch 600 für jeden :) ) oder weiter raus ziehen

Marscel
2013-11-17, 18:11:54
Wir bekommen auf JEDE Stelle (Hausmeister über Sekretärin bis hin zu Stellen in der wissenschaftlichen Forschung) mehr als 100 Bewerbungen. Bei einem großen Autokonzern in der Region haben sich bei Werkseröffnung letztens auf 600 Stellen 50.000 Leute beworben. So äußert sich ja auch ganz bestimmt ein Fachkräftemangel. ;D

So aus Interesse: Von all den Bewerbungen, wie viele, in Prozent, sind für den Arbeitgeber davon interessant? Also kann er am Ende immer noch aus einem ausreichend Breiten Angebot die rausgreifen, die z.B. am wenigsten fordern?

maximum
2013-11-17, 18:18:44
So aus Interesse: Von all den Bewerbungen, wie viele, in Prozent, sind für den Arbeitgeber davon interessant? Also kann er am Ende immer noch aus einem ausreichend Breiten Angebot die rausgreifen, die z.B. am wenigsten fordern?

Mit Prozentzahlen kann ich nicht dienen, bekomme das nur am Rande mit (sitze ja nicht in der Personalabteilung). Was ich aber weiß:

Der AG hat noch soviel Auswahl theoretisch den billigsten zu nehmen.

Machen wir aber nicht. Ich wurde zB im Gespräch gefragt was ich mir denn vorstelle und auf meine Antwort kam dann... oh da haben wir uns aber etwas mehr vorgestellt. Ich habe das "mehr" dann auch bekommen. Von AG-Seite hieß es... als Anreiz, damit ich mich nicht wegbewerbe und als Motivation. Also sowas gibt es auch, ist aber sicher nicht die Regel.

Spasstiger
2013-11-17, 18:54:01
Von AG-Seite hieß es... als Anreiz, damit ich mich nicht wegbewerbe und als Motivation.
Oder Tarifvertrag. ;)
Es kommt immer auf die Tätigkeit, aber zumindest ein Kumpel hat jetzt erst gekündigt, weil er mit seiner Gehaltsentwicklung nicht zufrieden war. Damit hat er sich in seiner Abteilung keine Freunde gemacht, weil er Leistungsträger Nummer 1 war und aufgrund der Komplexität des Themas auch nicht ersetzbar ist. Sowas ist natürlich für ein Unternehmen ein Super-GAU.

Watson007
2013-11-17, 18:59:05
Oder Tarifvertrag. ;)
Es kommt immer auf die Tätigkeit, aber zumindest ein Kumpel hat jetzt erst gekündigt, weil er mit seiner Gehaltsentwicklung nicht zufrieden war. Damit hat er sich in seiner Abteilung keine Freunde gemacht, weil er Leistungsträger Nummer 1 war und aufgrund der Komplexität des Themas auch nicht ersetzbar ist. Sowas ist natürlich für ein Unternehmen ein Super-GAU.

sollten mehr Leute so machen, dann gäbe es in BRD auch kein Lohndumping.

das dürfte ein Ausnahmefall sein ;)

medi
2013-11-17, 19:21:45
sollten mehr Leute so machen, dann gäbe es in BRD auch kein Lohndumping.

das dürfte ein Ausnahmefall sein ;)

Ich habs auch so gemacht gehabt :D
Bin mit meinem jetzigen Gehalt aber recht zufrieden ... hoffentlich wirds nicht mehr sonst muss ich mich noch mehr reinknien :freak:

Imo sollte man dem Chef dann aber auch sagen, dass man wegen der Kohle kündigt. Dann denkt er vielleicht mal nach und die (Ex)kollegen haben dann auch noch was von. Ich sehs halt oft, dass die Leute kündigen aber nicht sagen "Sorry aber ihr zahlt einfach nur beschissen." Das bringt gar nichts denn dann wird sich auch nichts ändern.

Player18
2013-11-17, 19:27:08
Ich habs auch so gemacht gehabt :D
Bin mit meinem jetzigen Gehalt aber recht zufrieden ... hoffentlich wirds nicht mehr sonst muss ich mich noch mehr reinknien :freak:

Imo sollte man dem Chef dann aber auch sagen, dass man wegen der Kohle kündigt. Dann denkt er vielleicht mal nach und die (Ex)kollegen haben dann auch noch was von. Ich sehs halt oft, dass die Leute kündigen aber nicht sagen "Sorry aber ihr zahlt einfach nur beschissen." Das bringt gar nichts denn dann wird sich auch nichts ändern.

Bei so einer Aussage musst aber fast beweisen können das der Laden ohne dich nicht läuft. Sonst kann das auch in die Hose gehen.

GBWolf
2013-11-17, 19:28:24
besser ist vorher schon nen andern Job mit mehr Geld sicher zu haben ;)

Morale
2013-11-17, 19:38:09
Für viele ITler (oder auch andere Berufe) sicher auch schwer die Anerkennung zu bekommen die sie verdienen. Von den Chefs weiß eh keiner was für Arbeit dahinter steckt und solang es läuft sind das doch eh alle faule Hund ;)
Wo ich als Student aushelfe der Personalchef auch, ITler muss programiieren können. So Support und Serverwartung, das macht sich ja eh von alleine, am programmieren wird der ITler gemessen.
Und Zertifikate brauch er!
Wenn der Usersupport mal ausfällt, dann steht das ganze Haus, buw. die Leute könn nicht arbeiten, wenn keine Programmiert, dann geht halt eine Anwendung die 3 Leute ab und an benutzen mal nicht oder nicht richtig.
Und zu den zertifikaten, da hat sich ein Theaterwissenschaftler! beworben, der hatte CCNA und hastenichtgesehen. Aber an den einfachsten Fragen der Kollegen gescheitert.

Mr.Fency Pants
2013-11-17, 21:42:53
Nur aus Interesse: Was bedeutet das in diesem Kontext konkret. (Virtualisieren kann ganz vieles bedeuten, daher meine Frage.) Danke.

Auf dieses Thema bezogen wars früher meistens so, dass einzelne Server als physikalische Hardware vorhanden waren. Mittlerweile laufen auf einem Server mehrere Server als virtuelle Maschinen, die auch alle über ein Interface gesteuert und gewartet werden. Zudem können Ressourcen besser verteilt und zugeordnet werden oder neue Server per Knopfdruck bereit gestellt werden. Dadurch verlagert sich die stupide Installationsarbeit von früher mehr auf die Verwaltung / Optimierung von Maschinen und deren Ressourcen. Das gleiche geht mittlerweile auch immer mehr für "normale" Arbeitsplätze.

Alles mal sehr laienhaft ausgedrückt, da ich nicht weiß, wie viel Vorwissen vorhanden ist.

JasonX
2013-11-18, 00:41:01
Die Firma in der ich arbeite ist Datev-Systempartner.
Wir betreiben ein eigenes RZ und arbeiten überwiegend mit Virtualisierung.
Als Systemhaus haben wir natürlich einen sehr variierenden Kundenstamm, dessen IT wir betreuen. Soweit ist eigentlich vieles Abgedeckt. Da ich un auch mein Chef wollte das ich mich auf etwas Spezialisiere, will ich in richtung Cloud Computing gehen mit allem was dazu gehört (z.B. Virtualisierung, Hosted Exchange, usw.). Allein in unserer RZ Cloud seh ich viel Potenzial, und z.Z. haben wir in den jeweiligen bereichen keine spezialisierten Kräfte.
Linux ist bei uns eher ein Nischenbereich, da 85% unserer Kunden mit der Datev zu tun haben und die Datev selbst ja nur Windows Umgebungen unterstützt.
Unser Einzugsgebiet ist die komplette Oberpfalz und Teile Niederbayerns.

Sorry wenn ich mit Informationen etwas dahintröpfle, nur möchte ich auch nicht zuviel über die Firma Preis geben. ;)

Morale
2013-11-18, 07:19:56
Oberpfalz und Niederbayern sind ja jetzt nicht die Hochpreisregionen. Geh mal mit 30-32k rein. Runterhandeln kann der chef immer noch. Und 32k ist jetzt auch noch sooo hoch, als dass man das Gespräch beendet.

maximum
2013-11-18, 09:19:04
Oberpfalz und Niederbayern sind ja jetzt nicht die Hochpreisregionen. Geh mal mit 30-32k rein. Runterhandeln kann der chef immer noch. Und 32k ist jetzt auch noch sooo hoch, als dass man das Gespräch beendet.

+1, wobei man als ehemaliger Azubi meist weniger bekommt, als ein Externer. Man hat eben den Azubi-Stempel noch drauf.

hadez16
2013-11-18, 09:19:23
Ein wunderschöner Thread mit philosophischem Touch.

Ich habe selbst einige Beobachtungen gemacht was die Ausbildung zum Fachinformatiker angeht. In meinen Augen sind diejenigen, die sich für die AE-Richtung entscheiden diejenigen, die auch wirklich nichts anderes machen wollen als sich mit Programmen und Code auseinander zu setzen bzw. eher gewollt sind Scheuklappen aufzuziehen.

FiAE halte ich deshalb für (zunächst) eingeschränkter in ihrem zukünftigen Einsatzgebiet nach der Ausbildung, dennoch für hoch qualifiziert für das, was sie machen müssen. "Spezialisten" eben. Im positiven Sinne.

Systemintegratoren sind in meinen Augen diejenigen, die ein breiteres Spektrum abdecken wollen ohne dabei die Affinität zur Programmierung zu verlieren, was bei einem guten Systemintegrator heutzutage (oder schon immer?) die Kirsche auf dem Topping darstellt.

Das nächste große Thema ist die Spezialisierung. Je größer das Unternehmen, desto feingruppierter ist dessen IT-Abteilung. Sei es intern oder extern (Systemhäuser etc.). Somit hängt es auch von der Größe ab ob man ein "Auf Suspend-klicker für unsere virtuelle Serverumgebung" wird oder ein "Systemadministrator für 50 Mitarbeiter und eine Windows/Linux-Serverlandschaft".

Vorteil des Ersten: höchste Spezialisierung auf ein Themengebiet, unentbehrliches Fachwisssen

Nachteil des Ersten: unfähig einen Switch zu konfigurieren (symbolisch gesprochen)

Vorteil des Zweiten: Der Allrounder, von allem etwas wissen, persönliche Weiterbildung in vielen Themengebieten, der Grad zu sammelnder Berufserfahrung ist höher bezogen auf die Gebiete

Nachteil des Zweiten: von allem etwas wisssen, vielleicht nichts zu 100%, womöglich keine Entwicklung zu einem Spezialisten im Gebiet X.

In meinen Augen können, bezogen auf Berufseinsteiger, spezialisierte Stellen weniger gut bezahlt sein wie allgemeinere Stellen, da dem Arbeitgeber klar sein sollte welche Qualifikationen man mitbringt und wie Anspruchsvoll der Job nach einer Einarbeitungszeit X sein wird.

Viele Faktoren kannst du nicht beeinflussen:

- welche Mentalität hat der Arbeitgeber, erkennt er an was du leistest, wie du dich auszeichnest, ist er in der Lage zu erkennen ob und wie weit du dich in deinen Leistungen von anderen abhebst...

- was ist der Arbeitgeber überhaupt im Stande zu zahlen

Dir selbst (@ Threadstarter) kann ich ans Herz legen:

- Verkaufe dich selbst so gut es geht

- Stell dir selbst die Frage: Bin ich leicht zu ersetzen? Bezogen auf dein Wissen und die Art und Weise wie und wie viel du arbeitest und wie effektiv du bist? Falls du dich nach objektiver Betrachtung für leicht zu ersetzen hälst, ändere das. Zünde dich an (symbolisch, ok?), heb dich von anderen ab, zeig dass du jemand besonderes bist

- Ruh dich nicht auf Zertifikaten aus. Ein guter Arbeitgeber kann und sollte das zwar als Indiz dafür nehmen was in deinem Kopf steckt oder stecken kann, jedoch zählt das was du ihm gegenüber leistest, und nicht wie gut du IOS im CCNA bedienen konntest oder ob die globale und lokale Gruppenmodelle im AD verstanden hast.

- Wie steht es mit sozialer Kompetenz? Kannst du gut mit Leuten, bist du umgänglich und schätzen dich Menschen nicht nur wegen deinem Fachwissen? Auf deinem Tshirt kann ruhig 1+1=10 stehen, aber wie sehr du mit anderen Menschen (und mit dir selbst) kannst, entscheidet auch ob ein Arbeitgeber dich für andere Dinge in Erwägung ziehen könnte, Kundenbereich nach extern, etc. (hängt natürlich vom Arbeitgeber ab). Ich kenne Leute die sind fachlich absolut top, und dennoch absolut hochgradig Kunden-untauglich.

Ein Einstiegsgehalt an deiner Schmerzgrenze muss dich nicht betrübt stimmen, sondern dich eher anspornen alles auszureizen was die Aufstiegsmöglichkeiten in deinem Betrieb angehen und du mit dir selbst im Reinen bist wenn du irgendwann, nachdem du dich behauptet hast, vor deinem Chef stehen kannst und "mehr" verlangen kannst.

"Nur" mit einer Ausbildung kann man weit kommen, man muss diesen Willen aber Leben.

So, Ontopic: 1500 Netto halte ich für völlig Ok bzw. als Untergrenze. Aus der Kirche austreten nicht vergesssen dass du mehr vom Brutto hast.

P.S. prügelt nicht zu sehr auf meine Ansichten ein, aber das ist das was ich in der IT-Berufswelt bisher erlebt habe :)

Watson007
2013-11-18, 10:01:34
Bei so einer Aussage musst aber fast beweisen können das der Laden ohne dich nicht läuft. Sonst kann das auch in die Hose gehen.

was soll der AG denn machen wenn man ohnehin kündigen will?

GBWolf
2013-11-18, 10:09:01
ah ok habs geschnallt, binaersystem ist halt schon 10 Jahre her...

Watson007
2013-11-18, 10:11:06
- Stell dir selbst die Frage: Bin ich leicht zu ersetzen? Bezogen auf dein Wissen und die Art und Weise wie und wie viel du arbeitest und wie effektiv du bist?

als Programmierer scheitere ich da manchmal an meinen Idealen, speziell bei der Doku.
Ich weiß dass gilt je mehr Doku desto besser, aber gleichzeitig macht man sich selbst damit leichter ersetzbar.

gibt für SIs sicher vergleichbare Probleme...

Player18
2013-11-18, 10:39:55
was soll der AG denn machen wenn man ohnehin kündigen will?

Jaa klar da ist es dann egal. Aber erstmal muss was anderes haben :)

pest
2013-11-18, 11:06:33
Und darum wäre es auch in Ordnung, wenn der EDV-Teil im ÖD Tarifvertrag endlich mal abschließend überarbeitet wird. Eine E6 oder E7 ist für solche doch anspruchsvollen Tätigkeiten einfach zu wenig.

Was ist denn für dich anspruchsvoll? Programmieren zu können wird bei mir z.B. einfach vorausgesetzt (50% E13).

Es ist schon unglaublich, wie wenig Kohle man heutzutage nach einer guten Lehre verdient.

Ja ohne Studium bleiben dir viele Türen auf dem Arbeitsmarkt versperrt. Der Tarifvertrag für den Buchhandel z.B. ist ein Hohn.

Morale
2013-11-18, 11:17:13
Was ist denn für dich anspruchsvoll? Programmieren zu können wird bei mir z.B. einfach vorausgesetzt (50% E13).

Bei E13 im IT Bereich sollte man das auch schon können ;)
Und Programmierung ist ja jetzt nicht das einzige in der IT, was Anspruch hat.

Z.B. die Stelle hier (http://www.stepstone.de/stellenangebote--IT-Administrator-m-w-Muenchen-FREIE-WAeHLER-Landtagsfraktion--2703075-inline.html?cid=partner_oeffentlicher-dienst___SP)
Wenn da mehr als TV-L E7 (brutto 27383.81 €/Jahr) bei rum kommt, dann würde mich das schon wundern. (Ist ja eh nur angelehnt)
Das ist für München schon wenig und die suchen ja auch keinen Frischling, sondern schon einen mit Erfahrung.
36k in der freien Wirtschaft in München sind da eigendlich kein Problem.

pest
2013-11-18, 11:30:03
Ich habe Programmierung gewählt, weil man dort langjährige Erfahrung benötigt. Das was du in der Uni beigebracht bekommst, ist ja ein Witz.

Deine Stelle liest sich allerdings nicht besonders anspruchsvoll. Das ist für mich 80% Softwarefummelei die man mit Googlen lösen kann.

maximum
2013-11-18, 11:30:05
Bei E13 im IT Bereich sollte man das auch schon können ;)
Und Programmierung ist ja jetzt nicht das einzige in der IT, was Anspruch hat.

Z.B. die Stelle hier (http://www.stepstone.de/stellenangebote--IT-Administrator-m-w-Muenchen-FREIE-WAeHLER-Landtagsfraktion--2703075-inline.html?cid=partner_oeffentlicher-dienst___SP)
Wenn da mehr als TV-L E7 (brutto 27383.81 €/Jahr) bei rum kommt, dann würde mich das schon wundern. (Ist ja eh nur angelehnt)
Das ist für München schon wenig und die suchen ja auch keinen Frischling, sondern schon einen mit Erfahrung.
36k in der freien Wirtschaft in München sind da eigendlich kein Problem.

Bei einschlägiger Erfahrung würde ich aber dann zumindest nicht von Stufe 1 ausgehen, sondern mind. Stufe 2 oder gar 3. Finde jetzt aber auch nicht, dass die Stelle jetzt sehr anspruchsvoll klingt.

GBWolf
2013-11-18, 12:08:38
E7 sind teilweise schon Sekretärinnen.

medi
2013-11-18, 12:45:34
E7 sind teilweise schon Sekretärinnen.

Bei uns heisst das: Assistentin der Geschäftsleitung :tongue:

Morale
2013-11-18, 12:49:54
Natürlich ist das keine Stelle für Doktor in Informatik.
Anspruchsvoll, naja kommt drauf an. Aus der Stellenbeschreibung geht das nicht immer klar hervor.
Server und User betreuen sich nicht von alleine.
80% ergooglen glaube ich auch eher weniger.
UHD und Serverbetreuen ist die Grundlage für eine funktionierende IT.
Wie heißt das im BWL Sprech, Bread and Butter...



Und ich kenn hier einige GeWi Master die machen den ganzen nicht viel und haben E13.
Sind ja Master (bzw. sitzen auf so einer Stelle)

bloody`
2013-11-18, 14:57:09
Glaub nicht dass die Stelle in die E13 gruppiert ist. Grundsätzlich kommt man in die 13 nur mit Master oder Universitäts Diplom. Mit Bachelor oder FH-Diplom würde bis 12 gehen. Imho sind die im öffentlichen Dienst da noch ziemlich Festgefahren...

Demnach wird die Stelle eher in der E7-E8 sein

pest
2013-11-18, 15:11:16
Bei uns heisst das: Assistentin der Geschäftsleitung :tongue:

Meine Freundin, Assistentin der Verlagsleitung, programmiert in SQL

ihr Gehalt ist so auf der Stufe von E2 :mad:

Morale
2013-11-18, 15:34:42
Glaub nicht dass die Stelle in die E13 gruppiert ist. Grundsätzlich kommt man in die 13 nur mit Master oder Universitäts Diplom. Mit Bachelor oder FH-Diplom würde bis 12 gehen. Imho sind die im öffentlichen Dienst da noch ziemlich Festgefahren...

Demnach wird die Stelle eher in der E7-E8 sein
Hab ich ja auch nix anderes geschrieben ;)
Meine Freundin, Assistentin der Verlagsleitung, programmiert in SQL

ihr Gehalt ist so auf der Stufe von E2 :mad:
Ich hab E3 als stud. Hilfskraft :D

Wir haben noch eine Stelle frei seit Monaten, aber bei dem müden Stundenlohn von 10 euro netto bewirbt sich ja kein Student.

maximum
2013-11-18, 18:25:30
Hab ich ja auch nix anderes geschrieben ;)

Ich hab E3 als stud. Hilfskraft :D

Wir haben noch eine Stelle frei seit Monaten, aber bei dem müden Stundenlohn von 10 euro netto bewirbt sich ja kein Student.

Also bei uns sind die Studentenjobs mit 20h/Monat sehr begehrt.

Odal
2013-11-18, 18:42:42
Wir haben noch eine Stelle frei seit Monaten, aber bei dem müden Stundenlohn von 10 euro netto bewirbt sich ja kein Student.

Das wären fast 1800€ netto mtl. bei 40h Woche, warum das kein Student machen wöllte ist mir schleierhaft.
Ich habe zwar als HiWi an der Uni auch quasi 16€/h cash in die täsch gehabt, aber auch nur weil pro Stunde eine Stunde Vorbereitungszeit einkalkuliert war, und ich quasi immer unvorbereitet zu meinen Übungsstunden gegangen bin ;D

Und um die eigentlich 8€/h HiWi Jobs haben sich die Studenten gerissen.

Morale
2013-11-18, 19:04:18
Also bei uns sind die Studentenjobs mit 20h/Monat sehr begehrt.
Den meisten wir es für München halt zuwenig sein.
Kenne Leute die verdienen mal eben das 2-4 fache.
Mir macht die Arbeit aber Spaß und es ist auch sehr locker + freie Zeiteinteilung.
Das wären fast 1800€ netto mtl. bei 40h Woche, warum das kein Student machen wöllte ist mir schleierhaft.
Ich habe zwar als HiWi an der Uni auch quasi 16€/h cash in die täsch gehabt, aber auch nur weil pro Stunde eine Stunde Vorbereitungszeit einkalkuliert war, und ich quasi immer unvorbereitet zu meinen Übungsstunden gegangen bin ;D

Und um die eigentlich 8€/h HiWi Jobs haben sich die Studenten gerissen.
10 Euro netto natürlich als Student, da keine/kaum Abgaben. ;)
~12 Euro sind es brutto.

Odal
2013-11-18, 19:11:10
10 Euro netto natürlich als Student, da keine/kaum Abgaben. ;)
~12 Euro sind es brutto.


das ist mir schon klar, ändert aber nix daran das man eben als Studi da bei einer 40h woche 1800netto im monat raus hätte (klar üblich sind nur 20-40h /mtl. dennoch ein gutes Zubrot).

Mir ist absolut schleierhaft wie man sich da als Student zu fein sein kann.
Zumal ich an meine HiWi Stellen auch nur Dank Vitamin B rangekam.

Studenten mit 20-40€ netto (da brutto quasi = netto) die Stunde (wie du meinst zu kennen) sind dann aber eher unter "beine breit machen" angesiedelt?

Morale
2013-11-18, 19:33:37
Naja, das haben mir ein paar erzählt, als wir so über unsere Nebenjobs geredet haben.
Programmierung und son Kram.

Odal
2013-11-18, 19:39:02
gut München ist ein anderes Pflaster aber bei uns kommen langjährige Softwareentwickler und Leistungsträger nichtmal annäherend an die 40€ brutto (wären knapp 7000€ brutto mtl.) ran - warum sollte das jemand für einen Studenten löhnen - ausser er hat unsittliche Wünsche.

Ich glaube dir wurde da ein ziemlicher Bär aufgebunden.

Watson007
2013-11-18, 19:42:56
gut München ist ein anderes Pflaster aber bei uns kommen langjährige Softwareentwickler und Leistungsträger nichtmal annäherend an die 40€ brutto (wären knapp 7000€ brutto mtl.) ran - warum sollte das jemand für einen Studenten löhnen - ausser er hat unsittliche Wünsche.

Ich glaube dir wurde da ein ziemlicher Bär aufgebunden.

40k brutto sind doch nicht 7000 brutto monatlich... 40k/12 sind 3333,33 Euro brutto im Monat

Odal
2013-11-18, 19:44:25
lies nochmal hier gehts nicht um 40k aka jahresgehalt sondern 40€ brutto stundenlohn (was hier einige Studenten angeblich in ihren Nebenjobs verdienen wollen) aka knapp 7k /mtl bei 40h/woche

Morale
2013-11-18, 19:54:25
Kann schon geflunker bei sein, wobei Werkstudenten auch Vorteile haben, z.b. kaum Abgaben.
Ausserdem welcher SW Entwickler arbeitet nur 10-20 Std, die Woche?
Keiner, der muss ja auch seine Famillie ernähren.

Die Stelle bei uns ist jedenfalls seit Monaten ausgeschrieben, ich hab sie auch bei uns an der HS public gemacht mit Lohnangabe, aber nix.
Keine Bewerbung.
Meine Stelle war vorher auch schon lange ausgeschrieben.

Odal
2013-11-18, 19:58:46
Kann schon geflunker bei sein, wobei Werkstudenten auch Vorteile haben, z.b. kaum Abgaben.
Ausserdem welcher SW Entwickler arbeitet nur 10-20 Std, die Woche?
Keiner, der muss ja auch seine Famillie ernähren.


Keiner, aber welcher Arbeitgeber zahlt nem Studenten 40€/h wenn er für 25€/h einen erfahrenen Softwareentwickler bekommt?

Demirug
2013-11-18, 20:02:45
Wahrscheinlich werden die entsprechenden Leute als Freiberufler bezahlt. Da ist ein Stundensatz von 40€ kein so großes Problem in München. Da es dann kein normales Arbeitsverhältnis ist fallen für die Firma sonst keine Kosten an und in der Regel kann sie die Aufträge auch mir sehr kurzer First kündigen.

Morale
2013-11-18, 20:08:10
Jedenfalls muss man woanders schon mehr verdienen, wenn sich gar keiner bewirbt. Ob das nun genau 40 Euro sind k.a. aber 20-30 sind sicher drin.

Mein Arbeitskollege hat mir auch seinen alten Kundenstamm angeboten wo er noch Student war, privat PCs richten usw. da kann man auch ~20 Euro die Stunde verlangen und die Leute sind froh.
Hab ich aber kein Bock drauf, dann rufen die einen immer an. :)

Odal
2013-11-18, 20:13:11
Wahrscheinlich werden die entsprechenden Leute als Freiberufler bezahlt. Da ist ein Stundensatz von 40€ kein so großes Problem in München. Da es dann kein normales Arbeitsverhältnis ist fallen für die Firma sonst keine Kosten an und in der Regel kann sie die Aufträge auch mir sehr kurzer First kündigen.


Einen Studi als Freelancer? V-Lancer sind das vielleicht :biggrin: aber kennst du ernsthaft gängige Fälle wo man sich sowas ranholt? Werksstudenten sind bei uns auch keine Seltenheit, aber niemals als Freelancer. Absolventen nimmt man bei uns gern, sind halt billig aber selbst die lässt man nirgends ran ohne das ein paar "alte Hasen" ab und an mal per Codereview über die Schulter schauen.

maximum
2013-11-19, 08:19:08
Einen Studi als Freelancer? V-Lancer sind das vielleicht :biggrin: aber kennst du ernsthaft gängige Fälle wo man sich sowas ranholt? Werksstudenten sind bei uns auch keine Seltenheit, aber niemals als Freelancer. Absolventen nimmt man bei uns gern, sind halt billig aber selbst die lässt man nirgends ran ohne das ein paar "alte Hasen" ab und an mal per Codereview über die Schulter schauen.

Oh Gott, ich lass doch keinen Studenten in unserem Code rumwühlen. Die bekommen exakt zugeteilte Aufgaben und keinen Freifahrtsschein.

MooN
2013-11-19, 10:04:45
Glaub nicht dass die Stelle in die E13 gruppiert ist. Grundsätzlich kommt man in die 13 nur mit Master oder Universitäts Diplom. Mit Bachelor oder FH-Diplom würde bis 12 gehen. Imho sind die im öffentlichen Dienst da noch ziemlich Festgefahren...

Demnach wird die Stelle eher in der E7-E8 sein

Totaler Blödsinn.
Ich habe mehrere Kollegen auf E13 (bzw. leicht darüber, da angepasster TVöD Bund), die haben nicht mal Abitur.

EDIT: alle zwischen 30 und 40, also auch nicht unbedingt alt

Paul1
2013-11-19, 10:13:26
Mit ungefähr 0,00000001%iger W'keit ist es möglich sich da hochzuarbeiten. Oder eher gesagt WAR es mal irgendwann vor 20 Jahren gewesen in der IT im öD.
Die W'keit an eines ausgeschriebene E13 Stelle ohne Diplom/Master im öD zu kommen strebt gegen Null.

ux-3
2013-11-19, 10:53:23
Studenten mit 20-40€ netto (da brutto quasi = netto) die Stunde (wie du meinst zu kennen) sind dann aber eher unter "beine breit machen" angesiedelt?

Da kommst Du mit Nachhilfe gut hin. Nicht immer in bekannten Bahnen denken! ;)

Warum solltest Du dann für 10 Euro die Stunde jobben?

Und tatsächlich habe ich als Student sogar einmal ein Beraterhonorar von 200 DM für 2 Stunden Arbeit bekommen. Leider war das eine einmalige Sache. Trotzdem gut zum Angeben. ;)

pest
2013-11-19, 11:01:14
Ich habe auch schon einmal über Nachhilfe nachgedacht (Sek.2 Mathematik), allerdings bezweifle ich, dass bei der Anstellung bei einer der Nachhilfefirmen soviel bei rum kommt (muss ja auch noch Steuern abführen).

Privat würde ich ungern machen, außerdem kann ich mich schlecht verkaufen.

ux-3
2013-11-19, 11:34:00
Ich habe auch schon einmal über Nachhilfe nachgedacht (Sek.2 Mathematik), allerdings bezweifle ich, dass bei der Anstellung bei einer der Nachhilfefirmen soviel bei rum kommt (muss ja auch noch Steuern abführen).

Privat würde ich ungern machen, außerdem kann ich mich schlecht verkaufen.

Institute waren je nach Arbeitsbedingungen schon gut. Vor 20 Jahren kam iirc 24 DM bei Einzelunterricht rüber. Absagegarantie gabs auch oft. :) Steuern? Nicht als Student.

Privat kannst Du dich auch prima um Einzel- und Kleingruppenunterricht kümmern. Einfach mal in einer Sek2-Schule um Erlaubnis bitten, einen Aushang zu machen oder die Fachlehrer ansprechen. Blöd ist halt, dass Schüler, die Nachhilfe brauchen, nicht unbedingt besonders zuverlässig sind.

Wer nix gescheites studiert hat, findet an der Volkshochschule auch Dozententätigkeiten, die mit einem geisteswissenschaftlichen Studium bewerkstelligt werden können. Die zahlen halt nicht ganz so gut. ;)

pest
2013-11-19, 11:58:46
Steuern? Nicht als Student.


Ich bin, soweit es eine Doktorandenstelle zulässt, berufstätig und kein Student. Ich habe allerdings noch ein Kleingewerbe über das ich das machen könnte, da kann man was sparen.

Trotzdem würde ich gerne die Organisation jmd. anderen überlassen, dafür fehlt mir die Zeit. Räumlichkeiten für Kleingruppenunterricht wollen auch organisiert werden.
Was irgendjemand/irgendwo vor 20 Jahren verdient hat ist m.M. rel. uninteressant. Ich dachte du wüsstest, mit was man da so rechnen kann. 20€/h brutto muss da schon rumkommen.

Morale
2013-12-03, 11:25:10
Und gabs schoin eine Gehaltsverhandlung, TE?

hadez16
2014-01-23, 09:32:28
Update? Sehr interessanter Thread...*neugierig*