PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : VHS heute


aths
2014-02-26, 10:23:35
Jetzt nach dem Umzug finde ich von meinen Playsis (PS2) die Videokabel nicht und weiß auch nicht in welchem Karton der DVD-Player steckt. Dafür sind mir meinde beiden Videorekorder bereits in die Hände gefallen. Habe ich also gleich mal angeschlossen.

An einen 32-Zoll-Fernseher (in Wahrheit 31,5 Zoll), so ein Supermarkt-Billigteil von Funai. Ich erwartete verschwommene Grütze auf dem Bild.

Aber nein, das Bild ist erstaunlich gut. 16:9-Aufnahmen (anamorph, also mit voller Zeilenzahl trotz 16:9) sind ebenfalls erträglich. Der Fernseher zoomt das Bild leicht, so dass die unteren vergurkten Bildzeilen die ich bei 16:9 auf einem 4:3-Röhrenfernseher habe, weggeschnitten sind. Hätte nie gedacht, dass sich mit VHS auf Bändern die ein paar Jahre alt sind auf einem Noname-Flachbildfernseher durchaus anschauen lassen.

Nutzt noch jemand im Jahre 2014 die "moderne" Videorekordertechnik?

jxt666
2014-02-26, 10:30:05
Und was nu weiter? :D Ich hatte vor nem Jahr mal meinen alten VHS an meinen 50 Zoll angeschlossen, und GUTE Kaufkassetten waren selbst da noch anschaubar - also mit gebührendem Abstand. Es gab aber halt auch Kassetten, die sahen schon damals auf ner kleinen Röhre kacke aus, die möcht ich da nicht einlegen müssen.

Kürzlich hab ich auch mal wieder den Amiga 500 rausgezerrt - einige Games liefen noch, und die sahen stellenweise verdammt erstaunlich geil aus!

Butter
2014-02-26, 10:42:41
Ich habe beim letzten Einkauf bei Netto an der Kasse auch noch VHS Leerkasetten entdeckt, direkt neben der Kinder Schokolade.

Es gibt also noch einen Bedarf

Wurschtler
2014-02-26, 11:45:57
Ich hab noch geschätzte 300 Videokassetten rumliegen.
Will die wer haben? :freak:

Radeonfreak
2014-02-26, 11:49:15
Ich hab das letzte Mal vor 15 Jahren sowas benutzt. Dachte sowas gibt's nur noch im Museum. :tongue:

Vader
2014-02-26, 11:53:11
Ich hab vor ~6 Monaten meine ganzen Kassetten weggeschmissen. Darauf u.a alle Folgen von Enterprise, TNG & DS9. Habe die damals alle mit programmierten Videorecorder aufgenommen, dann angesehen und dabei auf einen 2. Videorecorder aufgenommen - auf Longplay, damit mehr Folgen auf eine Kassette passen - die Werbung habe ich dabei immer rausgeschnitten.
Aber wer schaut sich sowas heutzutage noch an? Dabei bluten einen wirklich die Augen und StarTrek wird gibt´s heutzutage halt in HD - da bin ich dann doch zu sehr verwöhnt.

Als Desperate Housewives noch lief, hatte ich die Folgen aber noch auf VHS aufgenommen, damit mein Weibchen sich die zur passenden Zeit ansehen konnte. Die stellt bildtechnisch keine Ansprüche und es ist halt einfach unkompliziert - da kann die Frau die Aufnahme noch alleine starten ^^

Poekel
2014-02-26, 12:06:22
IAber wer schaut sich sowas heutzutage noch an?
Gibt ja noch die Sammlerszene und dann immer noch Filme, die aus irgendwelchen Gründen nie auf DVD oder Blu Ray erschienen sind (mit Fatherland und Dad Savage fallen mir da direkt 2 ganz passable ein).

jxt666
2014-02-26, 13:24:03
Die Sammlerszene beschränkt sich mittlerweile auf einige wenige, und selbst die "raren" Tapes locken kaum noch einen hinterm Ofen vor. Ich kenne ein oder zwei die da noch exzessiv kaufen, aber das wirklich eher aus Sammelgründen, die schauen die oft nichtmal mehr an. Ich hab meine VHS vor einigen Jahren auch der Müllabfuhr übergeben, da nichtmal am Flohmarkt auch nur 50 Cent die Kassette wegging

Wurschtler
2014-02-26, 14:35:00
Ich hab vor ~6 Monaten meine ganzen Kassetten weggeschmissen. Darauf u.a alle Folgen von Enterprise, TNG & DS9. Habe die damals alle mit programmierten Videorecorder aufgenommen, dann angesehen und dabei auf einen 2. Videorecorder aufgenommen - auf Longplay, damit mehr Folgen auf eine Kassette passen - die Werbung habe ich dabei immer rausgeschnitten.
Aber wer schaut sich sowas heutzutage noch an? Dabei bluten einen wirklich die Augen und StarTrek wird gibt´s heutzutage halt in HD - da bin ich dann doch zu sehr verwöhnt.


So ähnlich gehts mir auch.
Hunderte von Videokassetten mit unzähligen Serien, alles in feinster Kleinarbeit aufgenommen.
Das Meiste davon wurde nie wieder angeschaut.

Und jetzt kann ich das Zeug nur noch wegschmeißen. :usad:

Vader
2014-02-26, 14:45:13
Gibt ja noch die Sammlerszene und dann immer noch Filme, die aus irgendwelchen Gründen nie auf DVD oder Blu Ray erschienen sind (mit Fatherland und Dad Savage fallen mir da direkt 2 ganz passable ein).

Eine Sammlerszene - dann ja auch meist Filme ab 18 (Horror/Splater) -und da ist dann Ebay & Co außen vor = sehr müßig überhaupt Käufer zu finden.

alkorithmus
2014-02-26, 15:06:41
Nutzt noch jemand im Jahre 2014 die "moderne" Videorekordertechnik?

Nein.

Franconian
2014-02-26, 15:33:22
Ich warte seit Jahren drauf, dass die DVD im Heimkinosektor endlich stirbt, aber es will einfach nicht passieren.

PHuV
2014-02-26, 17:49:03
Ich habe mir sogar noch einige S-VHS-Recorder in Verbindung mit einem Digitalisierer wie einem ADVC-300 gekauft, weil es noch einige Sachen nur auf VHS-Kassetten gibt. Und wie aths es sagt, mache Aufnahmen sagen noch richtig gut aus. Jedoch sind viele doch im Bild verwaschen, und bei einer war ein ganz fieser hochfrequenter Störton drinnen, den ich aber - dank Wavelab und Sprektralanalyse - relativ einfach entfernen konnte. Besonders problematisch ist es, wenn der Videokopf das Video nicht mehr sauber lesen kann, da aus der Spur, was weiß ich, dann geht nicht mehr viel zu retten.

doublehead
2014-02-26, 20:45:33
Ich habe letzten Dezember ca. 100 Videokassetten entsorgt. Aus Nostalgiegründen behalte ich nur noch ein paar wenige. Digital ist schon wesentlich besser.

maximum
2014-02-26, 20:52:31
Ich warte seit Jahren drauf, dass die DVD im Heimkinosektor endlich stirbt, [...]

... und die VHS zurückkommt?

http://www.quickmeme.com/img/82/82f7483b04a346f9f91a2da1db74fb8651d8e2a58b82d8bcb2a81c91f621c38d.jpg
;p

Terrarist
2014-02-26, 20:54:21
Ich kenne Leute die VHS Recorder als poor man's Bandmaschine für Audio nutzen, für Tape Sound. Die Quali ist wesentlich besser als mit normalen Kassetten, und es ist natürlich viel günstiger als normales Tape.

Hamster
2014-02-26, 21:14:19
Und was nu weiter? :D

Das habe ich mich 2006 (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=319890&highlight=Philips+550)auch schon gefragt.

Schmeiß weg den alten Scheiß.

Rente
2014-02-26, 21:18:31
Ich warte seit Jahren drauf, dass die DVD im Heimkinosektor endlich stirbt, aber es will einfach nicht passieren.
Darauf hoffe ich auch schon länger, scheinbar ist der Markt für DVDs aber immer noch groß genug bzw. die Leute sind blind und sehen den Unterschied nicht oder es stört sie nicht...

Gibt es dazu verlässliche Statistiken? Ich fürchte ja fast, dass immer noch mehr DVDs verkauft werden...

€: Kurze Recherche ergibt: 2012 mehr als 3x soviele DVDs wie Blurays, 2013 noch immer fast 3x soviele DVDs wie Blurays in Deutschland verkauft...

Deinorius
2014-02-26, 21:20:13
Bezüglich Sammler: Bei Kung Fury konnte man auch eine VHS erwerben. ;D

Pledge $100 or more
15 backers
Limited (35 left of 50)

Get a special edition VHS copy of the film! Who could believe buying a new VHS in the year 2014? For 100 dollars? That’s so insane your friends will walk away from you! (and steal the VHS).

gnahr
2014-02-26, 21:29:32
gibts eigentlich gute interfaces um die tapes per modernem pc mit daten zu füllen? oder bastelt man da selbst mit tv-karte und analog-wandler?

MarcWessels
2014-02-26, 21:44:22
€: Kurze Recherche ergibt: 2012 mehr als 3x soviele DVDs wie Blurays, 2013 noch immer fast 3x soviele DVDs wie Blurays in Deutschland verkauft...Bestimmt alles Frauen. :freak:

jxt666
2014-02-27, 09:13:46
Darauf hoffe ich auch schon länger, scheinbar ist der Markt für DVDs aber immer noch groß genug bzw. die Leute sind blind und sehen den Unterschied nicht oder es stört sie nicht...

Gibt es dazu verlässliche Statistiken? Ich fürchte ja fast, dass immer noch mehr DVDs verkauft werden...

€: Kurze Recherche ergibt: 2012 mehr als 3x soviele DVDs wie Blurays, 2013 noch immer fast 3x soviele DVDs wie Blurays in Deutschland verkauft...


Da vermute ich aber mal ganz stark, dass es eine sehr große Rolle spielt, dass viele Backtitel eben noch nicht auf Blu draußen sind, oder manche einfach die DVD nehmen, weil sie 2 Euro billiger ist :D

Zudem kommen klar auch jene (kenne ich selbst etliche) die meinen "Für was Blu, die sieht genauso aus wie die DVD vom Bild her". Ich sag dann immer nur "mit scheiß Technik daheim, sieht auch alles scheiße aus!"

THEaaron
2014-02-27, 09:50:20
Müsste im Keller noch irgendwo das Goldstück Meet The Feebles auf VHS haben. :ulol:

Franconian
2014-02-27, 09:56:06
Da vermute ich aber mal ganz stark, dass es eine sehr große Rolle spielt, dass viele Backtitel eben noch nicht auf Blu draußen sind, oder manche einfach die DVD nehmen, weil sie 2 Euro billiger ist :D

Zudem kommen klar auch jene (kenne ich selbst etliche) die meinen "Für was Blu, die sieht genauso aus wie die DVD vom Bild her". Ich sag dann immer nur "mit scheiß Technik daheim, sieht auch alles scheiße aus!"

Stimmt leider, viele haben da keinerlei Anspruch und oft noch ne Hartz-4-Röhre zuhause oder Winz-TVs mit 42" oder kleiner - gern auch gezwungenermaßen reingepfercht in eine Schrankwank ala "alt, dafür aber hässlich."

jxt666
2014-02-27, 10:09:08
Das auch, aber ich kenn tatsächlich drei Spacken hier aus meiner Firma, die mir erzählen wollen (auch nach von mir beigwohntem Test :D), dass selbst bei den besten BDs kein Unterschied zur DVD gesehen wurde :lol: ich vermute aber mal eher, das läuft unter der Schiene "ich hab Recht, egal ob Du Recht hast!"

ShadowXX
2014-02-27, 10:16:55
Da vermute ich aber mal ganz stark, dass es eine sehr große Rolle spielt, dass viele Backtitel eben noch nicht auf Blu draußen sind, oder manche einfach die DVD nehmen, weil sie 2 Euro billiger ist :D

Es sind eher 5-8 Euro (teilweise noch mehr bei neuen Filmen) unterschied. Und das ist auch der Grund warum ich nur auf BluRay kaufen wenn es ein Film aus "meinem 100%" Genre ist....für "Nice to have" Filme nehme ich lieber die billigere DVD.
Was wiederum bedeutet das ich 3-4 BluRays pro Jahr kaufen aber sicher 20-30 DVDs (speziell wenn dann mal bestimmte Filmreihen für 5 Euro pro DVD angeboten werden).


Zudem kommen klar auch jene (kenne ich selbst etliche) die meinen "Für was Blu, die sieht genauso aus wie die DVD vom Bild her". Ich sag dann immer nur "mit scheiß Technik daheim, sieht auch alles scheiße aus!"
Klar sieht man den Unterschied zwischen einer BluRay und einer DVD....stört mich das Ernsthaft? Nein.
Und genauso werden es viele andere sehen. Dazu kommen dann noch die (und das sind nicht so wenige) die tatsächlich das leicht matschigere Bild der DVD besser finden, viele mögen das extrem klare Bild der BluRays überhaupt nicht (gerade Frauen finden das DVD-Bild oft besser).

EdRu$h
2014-02-27, 10:22:30
Es gibt da einen Film der mir einfällt, der ist nur auf VHS in Deutsch verfügbar >:/

http://www.amazon.de/Clifford-Das-kleine-Scheusal-VHS/dp/B00004RQAS

Find den echt Super ;)

Ash-Zayr
2014-02-27, 10:38:42
Ich war damals schon Visionär....ca Mitte der 90er meine Sammlung von über 100 Original VHS Filmen und Konzertfilmen müheslig verkauft als Tabula Rasa und Neubeginn für DVD-Sammlung......und alle meinten, ich würde spinnen, wer verkauft eine Sammlung eines aktuellen Mediums? Ein paar Jahre später konsequent das gleiche mit meiner CD-Sammlung und dem Umstieg auf reines MP3...die dachten alle, nun sei ich erst recht irre....;)

Eigentlich müsste ich jetzt dem Zyklus folgend meine DVDs so langsam verkaufen....Star Wars Box, Herr der Ringe Box haben den Wechsel DVD zu BR schon vollzogen....wird nur langsam mal Zeit, dass sich Blu Rays auf einen vernünftigen Preis senken, denn das ist teils immer noch Wucher, von 3d Editions gar nicht erst zu reden....

Ash

Franconian
2014-02-27, 10:46:23
Für DVDs verkaufen bist du 5-6 Jahre zu spät dran, bekommst nix mehr dafür. Hab in den letzten Jahren ca 500 Stück verkauft, mittlerweile verschenke ich sie oder werfe sie weg.

Vernünftiger Preis? BDs bekommst doch schon nachgeworfen, zahle kaum noch über 10 €. Damals, 2006/2007 als Early Adopter, waren Filme schon ein Schnäppchen wenn es sie um die 20 € gab, Preise von 25-30 waren völlig normal.

jxt666
2014-02-27, 10:50:48
Es sind eher 5-8 Euro (teilweise noch mehr bei neuen Filmen) unterschied. Und das ist auch der Grund warum ich nur auf BluRay kaufen wenn es ein Film auf "meinem 100%" Genre ist....für "Nice to have" Filme nehme ich lieber die billigere DVD.
Was wiederum bedeutet das ich 3-4 BluRays pro Jahr kaufen aber sicher 20-30 DVDs (speziell wenn dann mal bestimmte Filmreihen für 5 Euro pro DVD angeboten werden).


Klar sieht man den Unterschied zwischen einer BluRay und einer DVD....stört mich das Ernsthaft? Nein.
Und genauso werden es viele andere sehen. Dazu kommen dann noch die (und das sind nicht so wenige) die tatsächlich das leicht matschigere Bild der DVD besser finden, viele mögen das extrem klare Bild der BluRays überhaupt nicht (gerade Frauen finden das DVD-Bild oft besser).

Hm, ich weiß nicht wo Du Deine BDs kaufst, aber diese Preisunterschiede sind maximal bei einigen wenigen Filmen der Fall!?

Ich kaufe im Schnitt pro Jahr um die 100 BDs, DVDs früher teils noch mehr, und wenn man mal die neuen VÖs nimmt, da liegt die DVD normal 2 bis maximal 3 Euro unter der Blu. Vor allem kauft doch eh kaum jemand direkt bei VÖ ;) dann kurz gewartet und in der Müller 4 für 3 oder solchen Angeboten zugeschlagen, feddich is die Laube.

Manchmal ist die BD sogar billiger als die DVD.

aths
2014-02-27, 11:07:00
(Doppelpost)

aths
2014-02-27, 11:07:17
Gestern habe ich im Mediamarkt noch einen DVD-Player gekauft, für meinen Röhrenfernseher (29", Pixelplus 2 = Hochrechnen auf 768 Zeilen, Wiedergabe mit 75 Hz.) Außerdem ist daran mein anderer VHS-Rekorder angeschlossen. Dass das Bild recht gut ist, ist angesichts dieser Pixelplus-Nachbearbeitung verständlich.

Dass man es sich auf einem 32-Zoll-TV der kein Schnickschnack hat, noch Videokassetten ansehen kann, verwundert dann schon eher.

DVDs machen auf dem LCD-Fernseher aber nicht so viel Spaß, da das Hochrechnen der Bildrate fehlt, das heißt, dass Kinofilme ruckeln :ugly:

Franconian
2014-02-27, 11:10:09
Wozu noch DVD Player kaufen? Völlig rausgeschmissenes Geld. Für 50 € bekommt man schon Einsteiger-BD Player von Samsung/LG die auch noch wunderbar als Mediaplayer/Steamer für avi/mkv dienen.

aths
2014-02-27, 11:18:57
Den Blurayplayer der Scart-Anschluss hat würde ich gerne sehen.

jxt666
2014-02-27, 11:21:47
DVDs machen auf dem LCD-Fernseher aber nicht so viel Spaß, da das Hochrechnen der Bildrate fehlt, das heißt, dass Kinofilme ruckeln :ugly:

Wieso ruckeln die DVDs auf nem LCD!? Also 24p sollten die LCDs doch schon seit paar Jahren selbstverständlich können, oder!?

robbitop
2014-02-27, 11:31:33
Der 29" RöhrenTV von aths rechnet (Pixel Plus 2) bei Bedarf die Bildrate hoch. IIRC ging dort aber nur entweder hochskalieren oder IFR. Sein günstiger LCD kann das nicht. (die meisten LCDs haben das heute aber auch schon IFR Verfahren)

ShadowXX
2014-02-27, 11:41:18
Hm, ich weiß nicht wo Du Deine BDs kaufst, aber diese Preisunterschiede sind maximal bei einigen wenigen Filmen der Fall!?

Quasi bei fast allen die hier bei MediaMarkt oder Saturn rumstehen. Und wirklich billiger werden hier auch nur die DVDs...die BluRays bleiben eigentlich ziemlich Preiskonstant. BluRays für nen 10ner gibts höchstens uralten Schrott.

aths
2014-02-27, 11:45:11
Wieso ruckeln die DVDs auf nem LCD!? Also 24p sollten die LCDs doch schon seit paar Jahren selbstverständlich können, oder!?
PAL-DVDs haben 25 fps. Das sind immernoch zu wenig für eine flüssige Bewegung. Mein Röhrenfernseher hat eine Bewegungserkennung und berechnet Zwischenbilder. Nach kurzer Erkennungszeit, in welcher das Bild ruckelt, sieht man dann schöne geschmeidige Bewegung. Mein Billig-LCD, vor zwei Jahren oder so gekauft, hat sowas natürlich nicht.

jxt666
2014-02-27, 11:52:30
Ah ok danke für die Aufklärung. Ich kannte das Ruckeln nur bei meinem 2006er Toshiba LCD - der war zwar top, aber halt eben das Ruckeln in schnelleren Szenen.

@ ShadowXX
Ja gut, dann weiß ich echt nicht was Du falsch machst :D ich kauf fast keine BD über 10 Euro - eher weniger. Und Uraltzeugs kauf ich ohnehin nur wenn ichs unbedingt sehen will

ShadowXX
2014-02-27, 12:05:17
@ ShadowXX
Ja gut, dann weiß ich echt nicht was Du falsch machst :D ich kauf fast keine BD über 10 Euro - eher weniger.
Dann würdest du hier echt viel Geld sparen, da es sowas hier qasi nicht gibt.....erst recht nicht wenn die BluRays weniger als 2-3 Jahre auf dem Buckel haben.
Ich gehe davon aus, das hier die Preise deshalb so hoch sind, weil die Leute es trotzdem bezahlen......warum also senken.

aths
2014-02-27, 12:12:21
Der 29" RöhrenTV von aths rechnet (Pixel Plus 2) bei Bedarf die Bildrate hoch. IIRC ging dort aber nur entweder hochskalieren oder IFR. Sein günstiger LCD kann das nicht. (die meisten LCDs haben das heute aber auch schon IFR Verfahren)
Es geht auch beides, nur nicht in jedem Modus. Im 100-Hz-Modus gibt es keine Bildskalierung und Zwischenbildberechnung, im 50-Hz-Modus gibt es zwar Zeilenverdopplung aber das Bild flimmert wie blöde.

Pixel Plus nutzt 75 Hz mit Zwischenbildberechnung und skaliert das Bild mit 1/3 zusätzlicher Zeilen hoch.

Wenn ich irgendwann den Röhrenfernseher ersetze, kaufe ich was mit einer mit Pixel Plus vergleichbaren Technik.

Franconian
2014-02-27, 12:19:55
Gut, im Laden kaufe ich kaum, meistens nur bei Amazon und halt gelegentlich Müller.

Schlage regelmäßig in den 4 für 3 Aktionen zu, macht dann 7,50 € pro Film. Gerade bei Titeln von Warner bekommt man die nach 1-3 Monaten nachgeworfen. Oder knaller wie Gravity gibt es direkt zum Release für 12,90, in ein paar Monaten ist der auch wieder bei 10 €.

PHuV
2014-02-27, 14:07:13
Gibt es dazu verlässliche Statistiken? Ich fürchte ja fast, dass immer noch mehr DVDs verkauft werden...

€: Kurze Recherche ergibt: 2012 mehr als 3x soviele DVDs wie Blurays, 2013 noch immer fast 3x soviele DVDs wie Blurays in Deutschland verkauft...
Man darf nicht vergessen, DVDs werden mittlerweile bei Aldi, Penny, Lidly, Netto und Co., auch damals noch Schlecker vor der Kasse verkauft. Das ist ein nicht zu unterschätzender Massenmarkt. BRs habe ich hier noch keine gesehen.

PHuV
2014-02-27, 14:11:12
Es gibt da einen Film der mir einfällt, der ist nur auf VHS in Deutsch verfügbar >:/

http://www.amazon.de/Clifford-Das-kleine-Scheusal-VHS/dp/B00004RQAS

Find den echt Super ;)
Es gibt noch viel mehr, die Möwe Jonathan, Addams Family gabs jahrelang nur auf VHS, und ist erst Oktober 2013 als BR erschienen. Auch viele alte Horror-Titel haben es bis heute weder auf DVD noch auf BR geschafft.

lumines
2014-02-27, 14:34:47
Wenn ich irgendwann den Röhrenfernseher ersetze, kaufe ich was mit einer mit Pixel Plus vergleichbaren Technik.

Das wird bei LCDs als 100 oder 200 Hz beworben, auch wenn es natürlich damit bei vielen Geräten wenig zu tun hat und stattdessen wie bei deinem Pixel Plus eine Zwischenbildberechnung durchgeführt wird. Würde ich bei LCDs aber nicht empfehlen, denn die flackern dadurch, dass sie Hold-Type-Displays sind, sowieso nicht. Das Ruckeln ist zwar durch die geringe Framrate auch da, aber es ist wenigstens konsistent und flackert eben auch nicht.

Rooter
2014-02-27, 14:59:21
Ich habe letzten Dezember ca. 100 Videokassetten entsorgt. Aus Nostalgiegründen behalte ich nur noch ein paar wenige. Digital ist schon wesentlich besser.Habe vor ein paar Jahren einige Perlen meiner 250+ Longplay-VHS mit der damaligen GeForce 6600 GT ViVo digitalisiert und bis auf 5 Bänder auch alles entsorgt.

gibts eigentlich gute interfaces um die tapes per modernem pc mit daten zu füllen? oder bastelt man da selbst mit tv-karte und analog-wandler?Erinnere mich sehr dunkel, dass es in den 90ern sowas z.B. bei Conrad gab. Da bekam man dann iirc 600MB auf ein Band... :rolleyes:

MfG
Rooter

Matrix316
2014-02-27, 15:12:57
Ich hatte mir damals vor vielen Jahren einen DVD Recorder mit HD gekauft und da meine ca. 100 Wrestling PPVs überspielt und dann Werbung rausgeschnitten und dann gebrannt. Als Student war die Zeit auch vorhanden. ;)

ezzemm
2014-02-27, 15:38:01
Den Blurayplayer der Scart-Anschluss hat würde ich gerne sehen.

http://www.amazon.de/hdmi-scart-adapter/s?ie=UTF8&keywords=hdmi%20scart%20adapter&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3Ahdmi%20scart%20adapter
;)

Bei meinem 3T€-Plasma lag so ein Teil sogar bei ;D

Franconian
2014-02-27, 16:06:01
http://www.amazon.de/hdmi-scart-adapter/s?ie=UTF8&keywords=hdmi%20scart%20adapter&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3Ahdmi%20scart%20adapter
;)

Bei meinem 3T€-Plasma lag so ein Teil sogar bei ;D

Dito ;D

Rente
2014-02-27, 16:09:14
http://www.amazon.de/hdmi-scart-adapter/s?ie=UTF8&keywords=hdmi%20scart%20adapter&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3Ahdmi%20scart%20adapter
;)

Bei meinem 3T€-Plasma lag so ein Teil sogar bei ;D
Das liegt auch bei deutlich günstigen LCDs bei (bei LG z.B.), dann bekommst du aber kein HD mehr zu sehen und kannst auch direkt bei VHS oder DVDs bleiben.

MarcWessels
2014-02-27, 19:35:57
Es gibt da einen Film der mir einfällt, der ist nur auf VHS in Deutsch verfügbar >:/ Jede Menge französischer Klassiker gibt es nach wie vor nur auf VHS und ein paar wenige auf DVD. Tu ich mir nicht an.

Klar sieht man den Unterschied zwischen einer BluRay und einer DVD....stört mich das Ernsthaft? Nein.Ich halte keine einzige DVD mehr aus.

Wurschtler
2014-02-27, 23:21:07
Habe vor ein paar Jahren einige Perlen meiner 250+ Longplay-VHS mit der damaligen GeForce 6600 GT ViVo digitalisiert und bis auf 5 Bänder auch alles entsorgt.

Und was bringt das?
Dann hast du die grottige VHS-Qualität gleich mit digitalisiert.

Meinen VHS-Müll will ich heute nicht mehr sehen, auch wenns schade drum ist.

Rooter
2014-02-28, 04:37:39
Und was bringt das?Ich rede nicht von meiner Aufnahme von Star Wars Ep 4 aus dem Jahr 1996 sondern von Sendungen die mit 100%iger Sicherheit nie wieder im TV laufen und auch sonst nirgends zu bekommen sind. Die habe ich lieber in VHS-Qualität als gar nicht.

Dann hast du die grottige VHS-Qualität gleich mit digitalisiert.Ich habe alles durch den hqdenoise3d Filter von AviDemux laufen lassen, der hat schon viel gebracht was das Bildrauschen angeht.

MfG
Rooter

Vader
2014-02-28, 08:27:04
Mein funktionierender Panasonic Videorekorder ist von ~87, da geht die Uhr mit Datumanzeige nur bis ~2000, danach springt das Datum wieder zurück.
Würde mal sagen geplante Obsoleszenz überlebt - bzw. gab´s die damals noch nicht X-D

Mein Vater hat noch ein Revox Videorekorder (gebaut von Loewe) rumstehen, geiles Teil, aber was will man noch damit?

iDiot
2014-02-28, 09:06:53
Ich hab Indiana jones 1-3 original auf VHS, habs zum spaß mal auf meinem 55" LG TV angeschaut in 3D :freak:

pest
2014-02-28, 09:22:32
Ein paar Jahre später konsequent das gleiche mit meiner CD-Sammlung und dem Umstieg auf reines MP3...die dachten alle, nun sei ich erst recht irre....;)

Ist es auch - rein objektiv, ich kaufe meine MP3-Sammlung Stückweise als CD

iDiot
2014-02-28, 09:34:52
Wobei es hier ja so ist dass die CD i.d.r gleichwertige oder höhere Qualität bietet, bei VHS vs. DVD oder gar Blu Ray sind es ja welten, egal ob Bild oder ton.

robbitop
2014-02-28, 12:21:06
Wenn ich irgendwann den Röhrenfernseher ersetze, kaufe ich was mit einer mit Pixel Plus vergleichbaren Technik.
Naja sowas hat heute praktisch jeder LCD/Plasma TV. Die SoCs, die diese Dinge ausführen, sind ja massiv günstiger geworden und die Algorithmen auch immer aufwändiger geworden. Dein Pixelplus 2 hängt den heutigen Scalern vermutlich um ein Jahrzehnt hinterher.

Was der Röhre aber zu Gute kommt, ist, dass sie kein Hold Type Display ist. Du hast also automatisch "low persistance". LCDs schlieren dadurch mehr. Aber auch dort gibt es (mit pulsierender Hintergrundbeleuchtung) bei besseren Modellen auch schon Gegenmaßnahmen. Plasma TVs haben ja prinzipbedingt low persistance.

aths
2014-02-28, 12:24:46
http://www.amazon.de/hdmi-scart-adapter/s?ie=UTF8&keywords=hdmi%20scart%20adapter&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3Ahdmi%20scart%20adapter
;)

Bei meinem 3T€-Plasma lag so ein Teil sogar bei ;D
Dann zahle ich also extra für die Bluray-Funktion die ich nicht brauche und latze noch mal kräftig für einen Konverter.

Jede Menge französischer Klassiker gibt es nach wie vor nur auf VHS und ein paar wenige auf DVD. Tu ich mir nicht an.

Ich halte keine einzige DVD mehr aus.Ich schaue DVDs hochskaliert auf 768 Zeilen (entweder auf dem Röhren-TV mit Pixelplus, oder auf dem Billig-LCD mit 1360x768.) Geht eigentlich.

Piffan
2014-02-28, 13:33:19
Ich verstehe nicht, was die Leute immer haben. In meinem Leben habe ich fast 50 Jahre normale PAL- Auflösung gehabt und hatte keinen Stress, war halt so. Im Moment habe ich im Wohnzimmer noch einen Sharp- Röhren- Fernseher. Der hat sehr gute Farben, dagegen sehen die meisten LCD- Teile lausig aus. Wenn ich mal bei Media oder Saturn bin, gibt es zwar tolle Fernseher mit tollen Farben (könnten es Plasma- Schirme sein?), aber es reizt mich irgendwie nicht die Bohne. Was mich schon eher ärgert: Neuerdings sind die Schrifteinblendungen in PAL nicht mehr darstellbar bzw. beim DVBT- Empfang ist die Bitrate so grottig, dass es eh nicht klappt.

Neulich im Kino den Hobbit geguckt und gedacht: Ja klar, sieht toll aus. Aber wenn man das nun jeden Tag hätte, wäre es genau so "normal" wie jetzt für mich PAL. Dann hebe ich mir solche opto-kulinarischen Schmankerl doch lieber fürs Kino auf. Weniger ist eben doch mehr. :smile:

Deinorius
2014-02-28, 13:56:07
Das ist es eben. Man gewöhnt sich an Dinge und will nimma zurück. Nervt teilweise doch erheblich. :(

Wolfram
2014-02-28, 14:16:58
Ich habe auch noch einen VHS-Rekorder, einfach, um so etwas abspielen zu können, wenn es einem mal in die Hände fällt.

Die Qualität ist natürlich schlecht. Na und? Höre ich etwa Django Reinhardt nicht, nur weil die Aufnahmen mono sind? Scheiß auf die Technik.

Ash-Zayr
2014-02-28, 15:12:29
Ich verstehe nicht, was die Leute immer haben. In meinem Leben habe ich fast 50 Jahre normale PAL- Auflösung gehabt und hatte keinen Stress, war halt so. Im Moment habe ich im Wohnzimmer noch einen Sharp- Röhren- Fernseher. Der hat sehr gute Farben, dagegen sehen die meisten LCD- Teile lausig aus. Wenn ich mal bei Media oder Saturn bin, gibt es zwar tolle Fernseher mit tollen Farben (könnten es Plasma- Schirme sein?), aber es reizt mich irgendwie nicht die Bohne. Was mich schon eher ärgert: Neuerdings sind die Schrifteinblendungen in PAL nicht mehr darstellbar bzw. beim DVBT- Empfang ist die Bitrate so grottig, dass es eh nicht klappt.

Neulich im Kino den Hobbit geguckt und gedacht: Ja klar, sieht toll aus. Aber wenn man das nun jeden Tag hätte, wäre es genau so "normal" wie jetzt für mich PAL. Dann hebe ich mir solche opto-kulinarischen Schmankerl doch lieber fürs Kino auf. Weniger ist eben doch mehr. :smile:

naja, so kann man sich seine anti-Fortschritts-Protest-Null-Bock-ich-bin-ach-so-genügsam Einstellung auch schönreden....;) Deiner Logik nach hantierst Du denn auch noch mit Disketten und hast ein Telefon mit Wählscheibe?

Disconnected
2014-02-28, 17:21:04
Also, meine DVD-Sammlung jetzt komplett durch Blu-Rays zu ersetzen, ist es *mir* persönlich nicht wert. Ich habe es zwar bei ein paar Titeln gemacht, aber im großen und ganzen lohnt es sich für mich nicht. Zumal Blu-Ray-Player auch DVDs abspielen können (sollten). VHS ist wieder eine ganz andere Gechichte.

Watson007
2014-02-28, 17:25:25
ich habe meinen VHS-Recorder vor 3 Jahren bei ebay verkauft :)

Rooter
2014-02-28, 22:00:37
Ich verstehe nicht, was die Leute immer haben. In meinem Leben habe ich fast 50 Jahre normale PAL- Auflösung gehabt und hatte keinen StressSchon, aber damals hattest du aber noch kein >32" TV! :wink:

Also, meine DVD-Sammlung jetzt komplett durch Blu-Rays zu ersetzen, ist es *mir* persönlich nicht wert. Ich habe es zwar bei ein paar Titeln gemacht, aber im großen und ganzen lohnt es sich für mich nicht. Zumal Blu-Ray-Player auch DVDs abspielen können (sollten). VHS ist wieder eine ganz andere Gechichte.Sehe ich genau so.

MfG
Rooter

Piffan
2014-03-02, 13:06:43
naja, so kann man sich seine anti-Fortschritts-Protest-Null-Bock-ich-bin-ach-so-genügsam Einstellung auch schönreden....;) Deiner Logik nach hantierst Du denn auch noch mit Disketten und hast ein Telefon mit Wählscheibe?

Das Telefon mit Wählscheibe flog raus, als ich eines mit Frequenz-Wahl mit Nummernspeicher kaufte. Das musste dann auch 20 Jahre halten. :freak:

Wenn der Fernseher kaputt ist, dann gibts was Neues. Bis dahin reicht es mir wie schon unzählige Jahre davor. Was hat das mit Antifortschritt nun zu tun?

Ich sehe ja den Vorteil eines Flachschirms, allein von den Maßen her viel besser. Andererseits schaue ich meist Talkshows, Satire oder WWW. :tongue: Bin jemand, den man nicht als Vielgucker bezeichnen würde.

Butter
2014-03-02, 14:45:45
Das Telefon mit Wählscheibe flog raus, als ich eines mit Frequenz-Wahl mit Nummernspeicher kaufte. Das musste dann auch 20 Jahre halten. :freak:

Wenn der Fernseher kaputt ist, dann gibts was Neues. Bis dahin reicht es mir wie schon unzählige Jahre davor. Was hat das mit Antifortschritt nun zu tun?

Ich sehe ja den Vorteil eines Flachschirms, allein von den Maßen her viel besser. Andererseits schaue ich meist Talkshows, Satire oder WWW. :tongue: Bin jemand, den man nicht als Vielgucker bezeichnen würde.

Herzlichen Glückwunsch, Du bist besonders! :eek:

Der Rest der Menschheit möchte den Fortschritt.

aths
2014-03-02, 18:37:50
Das Telefon mit Wählscheibe flog raus, als ich eines mit Frequenz-Wahl mit Nummernspeicher kaufte. Das musste dann auch 20 Jahre halten. :freak:

Wenn der Fernseher kaputt ist, dann gibts was Neues. Bis dahin reicht es mir wie schon unzählige Jahre davor. Was hat das mit Antifortschritt nun zu tun?

Ich sehe ja den Vorteil eines Flachschirms, allein von den Maßen her viel besser. Andererseits schaue ich meist Talkshows, Satire oder WWW. :tongue: Bin jemand, den man nicht als Vielgucker bezeichnen würde.
Ich bringe es auch nicht übers Herz, meinen Röhrenfernseher auszutauschen bevor es wirklich notwendig ist. Im Fernsehen schaue ich fast nichts, den nutze ich vor allem für DVDs und Spielkonsolen. Und natürlich für Videokassetten. Die ich allerdings nun auch via Flachbildfernseher (32 Zoll, 1360x768 Pixel) ansehe.

Kladderadatsch
2014-03-02, 18:39:53
vhs? ist das ansteckend?

Eisenoxid
2014-03-02, 19:15:31
Ich habe auch noch einen ganzen Schrank voller VHS-Kasetten. Selbst aufgenommene & gekaufte.
Ist aber sicher schon 5 Jahre her, dass ich das letzte mal eine eingelegt habe. Die Qualität will man sich ja nicht mehr wirklich antun. Diese lässt bei Magnetbändern mit den Jahren ja außerdem noch zusätzlich nach.

jxt666
2014-03-03, 11:51:58
Ich bringe es auch nicht übers Herz, meinen Röhrenfernseher auszutauschen bevor es wirklich notwendig ist. Im Fernsehen schaue ich fast nichts, den nutze ich vor allem für DVDs und Spielkonsolen. Und natürlich für Videokassetten. Die ich allerdings nun auch via Flachbildfernseher (32 Zoll, 1360x768 Pixel) ansehe.

Was für Konsolen nutzt Du dann darauf? Also auf der Röhre? Ich hatte anfangs meine PS3 damals noch an meiner 82er Röhre und das sah furchtbar aus

Vader
2014-03-03, 12:22:54
In meiner Sammlung befinden sich ca. 140 Heimcomputer & Telespiele, die meist noch an einen Fernseher angeschlossen werden, also alles älterer Kram bis max. N64.
Dafür hab ich mir letztes Jahr wieder eine Röhre gekauft, einen 55er Loewe für 10€ oder so.
Gefällt mir einfach besser - Filme würde ich mir aber nicht mehr darauf anschauen :D

Lightning
2014-03-03, 12:23:03
Was für Konsolen nutzt Du dann darauf? Also auf der Röhre? Ich hatte anfangs meine PS3 damals noch an meiner 82er Röhre und das sah furchtbar aus

Na mindestens mal noch die PS2 laut Startbeitrag. Und für alle Konsolen von Wii abwärts würde ich auf eine Röhre nicht verzichten wollen. Der Bildeindruck ist einfach nicht vergleichbar.

jxt666
2014-03-03, 13:10:25
Das is klar, dahin zielte ich auch ab. Aber alles ab der X360 und PS3 kannst auf ner Röhre schlicht in die Tonne treten. Super Nintendo möcht ich ehrlich gesagt aber auch nicht auf nem Flat zocken :D das haben wir noch auf meinem 14 Zoll Amiga Moni in meinem Zimmer gespielt damals :D

Piffan
2014-03-10, 23:30:16
Herzlichen Glückwunsch, Du bist besonders! :eek:

Der Rest der Menschheit möchte den Fortschritt.

Danke, ich bin was ganz besonderes. Dennoch hält sich meine Vorliebe für Storcks Riesen in Grenzen. :wink:

Im Ernst: Liegt es nicht im Auge des Betrachters, was Fortschritt ist? Man kann es ja auch wie eine Bekannte machen: Sie hat sich ein Smartphone gekauft, um nicht zu rosten, sie nutzt es als Training für die grauen Zellen. So ab Fünfzig sieht man die Dinge durchaus aus einem anderen Blickwinkel als noch vor 30 Jahren. Wenn ich mal Rentner bin, fange ich mit solchen Hobbys vielleicht wieder an. Aber nur vielleicht. Vielleicht habe ich auch so viel Ruhe, dass ich wieder die Modellbahn entstaube, oder Angeln gehe oder Bildungsreisen mit der Frau mache. Vorläufig reicht mir mein Nokia Classic. Komme auch ins Netz und kann mal schauen, ob das anvisierte Lokal gerade Ruhetag hat und dann kann ich völlig altmodisch dort anrufen und reservieren. Nur mit den UBahnplänen in Hamburg hapert es, da muss ich meine Tochter dabei haben, die zückt ihr HTC und sagt, wo es lang geht. :freak:

jxt666
2014-03-11, 10:12:14
Fortschritt liegt nicht im Auge des Betrachters. Nur weil einer meint weder Autos, noch Smartphones oder Handys ansich, Fernsehen (daraus folgend Flatscreens...) sind kein Fortschritt in seinen Augen ;) ob man es persönlich braucht oder haben will ist was anderes

Wolfram
2014-03-11, 13:14:56
Fortschritt liegt nicht im Auge des Betrachters. Nur weil einer meint weder Autos, noch Smartphones oder Handys ansich, Fernsehen (daraus folgend Flatscreens...) sind kein Fortschritt in seinen Augen ;) ob man es persönlich braucht oder haben will ist was anderes
Es gibt ja nicht nur technischen Fortschritt, es gibt auch gesellschaftlichen. Und gesellschaftlich sind Mobiltelefone ganz sicher nicht durchgehend ein Fortschritt. Wenn man sie intelligent nutzt, klar, aber wenn ich sehe, wie oft die Dinger als Gesprächskiller wirken...

Und rein technisch ist eine Fortentwicklung auch nicht immer ein Fortschritt. Touchscreens zB sind für meine Finger schlechter bedienbar als Tasten, das ist auch keine Frage der Gewöhnung. Also aus meiner Sicht ein Rückschritt. Und über so etwas wie immer mehr Elektronik in Autos oder Haushaltsgeräten kann man auch diskutieren - je mehr dran ist, desto mehr geht kaputt, die Geräte werden automatisch weniger zuverlässig.

jxt666
2014-03-11, 13:16:41
Ok das natürlich auch! Vor allem wenn ich meinen Chef sehe, der ein Iphone 5 und ein Ipad braucht, mich aber von unterwegs aus anruft, damit ich ihm ne Telefonnummer ausm Internet raussuche!!!

aths
2014-03-11, 15:19:30
VHS hat technisch gesehen nicht nur Nachteile: Bei DVDs kann je nach dem das Spulen (!) abgeschaltet sein. Mit VHS kann man immer spulen. Da gibt es keine nicht abbrechbaren Vorspänne.

Die 16:9-Sendungen (anamorph) die ich mal vor Jahren von Phoenix aufgenommen habe, zeigen bei 32 Zoll noch erstaunlich viele Bilddetails. Hätte nicht gedacht, dass das technisch drin ist. Es ist ja nur VHS.

Natürlich sollte man den Rauschfilter beim Fernseher aufs Maximum stellen. Dann geht der Grissel weitgehend weg, ohne jedoch erkennbar Details zu schlucken.

iDiot
2014-03-11, 19:17:50
Das spulen bei der kassette als vorteil? naaaaaaaaaaaaja... :freak:

Ansonsten ist VHS damals wie heute schlecht, damals war video 2000 wesentlich besser aber zu teuer.

Ein weiterer großer nachteil der VHS ist die Audioqualität.

Piffan
2014-03-11, 23:20:25
Er meint nicht das Spulen an sich, sondern dass man frei Entscheiden kann, ob man auf den Vorspann verzichtet. Es gibt noch keine Zwänge......Es ist allerdings eher ein bemühter Vorteil. Irgendwas MUSS ja besser sein. :tongue:

Was meinst du mit schlechtem Ton bei VHS? Du redest jetzt nicht von der Monospur? Die spielte mal in der Anfangszeit von VHS eine Rolle. Ein Grund, warum manche "historischen" Aufnahmen Mist sind. In Stereo gibt es an der Qualität nichts zu beanstanden. Ich habe eine Zeit lang meinen Panasonic 6-Kopf- Recorder als reines Tonaufzeichnungsgerät benutzt. Vorteil: Beste Qualität bei für damalige Verhältnisse gigantischer Spieldauer. Nachteil wie bei allen Analog- Geräten: Einzelne Stücke konnten nur per Index mühsam durch Spulen erreicht werden. Also stellte man sich ein Programm nach seinem Gusto zusammen. Wenn ein Gast mal Sonderwünsche hatte, legte man eben eine Schallplatte auf den Teller.

Die heutigen Fastfood- Konsumenten sind doch alle verwöhnte Weicheier. :tongue:
Wisst ihr was? Richtige Musikliebhaber spielen selbst mindestens ein Instrument. Hausmusik macht mehr Fun als reiner Konsum.

MarcWessels
2014-03-11, 23:28:50
Wisst ihr was? Richtige Musikliebhaber spielen selbst mindestens ein Instrument. Hausmusik macht mehr Fun als reiner Konsum.Ich spiele Guitar Hero aus dem FF.

Flyinglosi
2014-03-11, 23:32:15
Wisst ihr was? Richtige Musikliebhaber spielen selbst mindestens ein Instrument. Hausmusik macht mehr Fun als reiner Konsum.

Wusste nicht, dass du diesbezüglich die Kriterien festlegst :biggrin:

aths
2014-03-12, 00:29:19
Das spulen bei der kassette als vorteil? naaaaaaaaaaaaja... :freak:

Ansonsten ist VHS damals wie heute schlecht, damals war video 2000 wesentlich besser aber zu teuer.

Ein weiterer großer nachteil der VHS ist die Audioqualität.
Video 2000 war nicht wesentlich besser. Mechanisch war es deutlich anfälliger als VHS. Die Audioqualität ist beim originalen VHS-Standard nicht gut, mit der Hifi-Audio-Option, die später praktisch alle Geräte boten, allerdings extrem gut. Video 2000 hatte nichts Vergleichbares.

Vergleicht man nicht nur einzelne technische Aspekte, sondern das Gesamtpaket, hat sich VHS zu Recht gegen Betamax und Video 2000 durchgesetzt.

iDiot
2014-03-12, 11:15:23
Er meint nicht das Spulen an sich, sondern dass man frei Entscheiden kann, ob man auf den Vorspann verzichtet. Es gibt noch keine Zwänge......Es ist allerdings eher ein bemühter Vorteil. Irgendwas MUSS ja besser sein. :tongue:

Was meinst du mit schlechtem Ton bei VHS? Du redest jetzt nicht von der Monospur? Die spielte mal in der Anfangszeit von VHS eine Rolle. Ein Grund, warum manche "historischen" Aufnahmen Mist sind. In Stereo gibt es an der Qualität nichts zu beanstanden. Ich habe eine Zeit lang meinen Panasonic 6-Kopf- Recorder als reines Tonaufzeichnungsgerät benutzt. Vorteil: Beste Qualität bei für damalige Verhältnisse gigantischer Spieldauer. Nachteil wie bei allen Analog- Geräten: Einzelne Stücke konnten nur per Index mühsam durch Spulen erreicht werden. Also stellte man sich ein Programm nach seinem Gusto zusammen. Wenn ein Gast mal Sonderwünsche hatte, legte man eben eine Schallplatte auf den Teller.

Die heutigen Fastfood- Konsumenten sind doch alle verwöhnte Weicheier. :tongue:
Wisst ihr was? Richtige Musikliebhaber spielen selbst mindestens ein Instrument. Hausmusik macht mehr Fun als reiner Konsum.

Ich rede hier von glasklarem 5.1 sound, nicht von stereo bzw. anderen antiquierten formaten im Bereich Filmsound.

Der einzige Technische Vorteil der VHS bleibt:
Man kann immer vorspulen wenn man will.

Aus meiner Sicht gibts 3 Gründe aus denen man VHS verwendet:

1) Das, was man sich anschauen will gibts nur auf VHS
2) Man ist ein echter Sparfuchs und will 0 Geld ausgeben und ist mit seinen VHS Filmen zufrieden.
3) Selbstgeißelung

jxt666
2014-03-12, 12:23:48
Naja sich an zwei Vorspännen aufzuhängen die nach 10 Sekunden durch sind... ich weiß ja wirklich nicht. Film kann man selbst jeden spulen, von daher ist das doch kein Vorteil!?

Rooter
2014-03-12, 13:42:27
Aus meiner Sicht gibts 3 Gründe aus denen man VHS verwendet:

1) Das, was man sich anschauen will gibts nur auf VHS
2) Man ist ein echter Sparfuchs und will 0 Geld ausgeben und ist mit seinen VHS Filmen zufrieden.
3) Selbstgeißelung
4) Langlebigkeit. Auf 20 Jahren alten Bändern ist trotz heftigem Rauschen immer noch problemlos zu erkennen was es sein soll. Schau mal ob du deine erste selbstgebrannte DVD heute noch lesen kannst... ;)

MfG
Rooter

Ash-Zayr
2014-03-12, 14:16:36
Langlebigkeit als Argument für Magnetband-Technologie ist ja wohl ein Witz und paradox!?

Ich habe kürzlich in einer Opfer-Aktion 45 sehr alte Hörspiele meiner Frau digitalisieren wollen und mir extra dafür noch ein Tape-Deck geliehen. Die meisten Bänder boten wie zu erwarten keine Höhen mehr, ein Drittel liess sich gar nicht mehr spulen, weder die gewünschte Seite in gewünschte Richtung, noch der alte "Trick" umzudrehen und gegenläufig zu spulen. Kann sein, dass ich mit einem 5 PS Elektromotor im Tape Deck die Bänder noch hätte spulen können, so aber ging nichts mehr....mit Bleistift teils dann "gespult" um zu erleben, dass auch der normale Vortrieb bei play nur noch müdes Leiern ergab...andere Kassetten quietschten elendig...

Also fuck die Kassette, ob Video oder VHS - selbst wenn das Band an sich noch in Ordnung ist, ist es das gesamte Gehäuse samt Mechanik meist nicht mehr....;)

Ash

aths
2014-03-12, 15:12:03
Naja sich an zwei Vorspännen aufzuhängen die nach 10 Sekunden durch sind... ich weiß ja wirklich nicht. Film kann man selbst jeden spulen, von daher ist das doch kein Vorteil!?
Es gibt DVD-Filme die nur in Kapiteln spulbar sind. Und nicht abbrechbare Vorspänne sind aus meiner Sicht per se inakzeptabel.

Technisch ist DVD, richtig genutzt, VHS um Welten überlegen. Leider wird die Technik auch zur Gängelung genutzt.

jxt666
2014-03-12, 15:39:26
Also ich hab rund 1000 DVDs daheim und sicher nochmal soviele besessen und weiterverkauft - dazu die geliehenen aus der Videothek und von Bekannten... also kein Plan wieviele, aber ein Film der sich nicht spulen ließ ausser in Kapiteln kam mir noch nie unter. ;)

Und was die Haltbarkeit angeht... naja selbstgebranntes hin oder her. Selbstkopierte VHS sehen so scheiße aus über die Jahre, dass garnix mehr geht, ob also eine gebrannte DVD aus den Anfängen noch geht oder nicht ist dahingehend doch obsolet.

Die restliche Haltbarkeitsdebatte von CDs/DVDs... also meine älteste CD is von 1986 oder so, und die läuft prima und hat keinerlei Spuren der Ermüdung zu verzeichnen - älteste DVD klar erst von 1998 - Blu hat ja angeblich noch bessere Haltbarkeit durch die verbesserte Schutzschicht. Allerdings hab ich auch noch selbstgebrannte MP3 CDs aus ca. 1995 und die laufen auch prima bis auf eine die halt zerkratzt ist wie Hund

redpanther
2014-03-12, 16:33:10
Video 2000 war nicht wesentlich besser. Mechanisch war es deutlich anfälliger als VHS. Die Audioqualität ist beim originalen VHS-Standard nicht gut, mit der Hifi-Audio-Option, die später praktisch alle Geräte boten, allerdings extrem gut. Video 2000 hatte nichts Vergleichbares.

Vergleicht man nicht nur einzelne technische Aspekte, sondern das Gesamtpaket, hat sich VHS zu Recht gegen Betamax und Video 2000 durchgesetzt.
VHS war billig, ansonsten aber gegenüber Betamax und Video 2000 unterlegen.
Ich vermute mal die Lizenz gab es billig, da gab es einige, auch billig Hersteller.
Ich glaube Video 2000 gab es hauptsächlich von Philips und Grundig, Betamax nur von Sony?
Ausserdem gab es das größte Angebot in den Videotheken für VHS.

Wie kommst du auf dei Idee das Video 2000 mechanisch anfälliger war?

Mit S-VHS gab es dann für mich erstmals vernünftige quali im VHS Lager.

Rooter
2014-03-12, 17:21:47
Zur Haltbarkeit: Ich rede NICHT von Kauf-CDs/DVDs! Die werden gepresst und halten problemlos Jahrzehnte. Mir geht es um CD/DVD-Rohlinge und die können einem auch schon mal nach wenigen Monaten einfach weggammeln...


Diese Aufnahme lag z.B. 15 Jahre bei mir im Kassettenschrank bevor ich sie 2011 digitalisierte. War, wie fast alle meine Aufnamhmen, sogar mit Longplay aufgezeichnet.

http://666kb.com/i/cmko39bdicv91qn9b.jpg
(Proportionen stimmen beim Screenshot nicht)

MfG
Rooter

aths
2014-03-12, 17:23:26
VHS war billig, ansonsten aber gegenüber Betamax und Video 2000 unterlegen.
Ich vermute mal die Lizenz gab es billig, da gab es einige, auch billig Hersteller.
Ich glaube Video 2000 gab es hauptsächlich von Philips und Grundig, Betamax nur von Sony?
Ausserdem gab es das größte Angebot in den Videotheken für VHS.

Wie kommst du auf dei Idee das Video 2000 mechanisch anfälliger war?

Mit S-VHS gab es dann für mich erstmals vernünftige quali im VHS Lager.
VHS hat einen M-Lade-Mechanismus (ein Kopf muss halbseitig vom Band umschlungen werden), welcher kompaktere Geräte erlaubt als der U-Lade-Mechanismus (Kopf wird praktisch vollständig umschlungen) von Betamax. Die Bildqualität von Betamax-Rekordern für den Hausgebrauch war nur minimal besser, VHS-HQ zog später komplett gleich. VHS bot längere Laufzeit auf den Kassetten (die ja größer sind als bei Betamax) und war insofern praktischer.

Das Video-2000-Format war bei der Markteinführung nicht ausgereift und bot mehrere Fehlerquellen, die so bei VHS (und Betamax) nicht auftraten, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Video_2000

Ein Nachteil bei VHS ist das Verfahren zur Rauschreduktion des Farbsignals, bei Mehrfachkopien rutscht die Farbe immer weiter nach unten. Für professionelle Verwendung war VHS wenig geeignet, für den Heimgebrauch jedoch die beste Wahl: Große Auswahl an Rekorder-Herstellern, lange Laufzeit, mechanisch stabile und kompakte Geräte. Das elende Rauschen im Bild kann man mit der Verwendung von (allerdings recht teuren) SVHS-Kassetten etwas besser in den Griff bekommen.

-|NKA|- Bibo1
2014-03-12, 19:20:21
Das elende Rauschen im Bild kann man mit der Verwendung von (allerdings recht teuren) SVHS-Kassetten etwas besser in den Griff bekommen.

Herkömmliche konnten keine Verbesserung erzielen, es reichte gute bis sehr gute VHS Kassetten zu nutzen. S-VHS Kassetten haben sich nur mit enstprechenden Rekordern gelohnt die einen Einmeßcomputer hatten. Wie z.B der Panasonic NV-HS 650. Kostete allerdings dann auch 1400DM (ca. 1995). Ein S-VHS Rekorder war ab 2000DM erhältlich. In einer Media Markt Aktion gab's zu der Zeit allerdings auch den Hitachi VT-S 390E (S-VHS) für 1500DM, weshalb ich mir den dann auch genommen habe.

jxt666
2014-03-13, 10:30:49
Wenn man mal ehrlich ist, hat es doch nur einen Grund, dass VHS das Rennen gewann: Die Pornoindustrie! :D Mal ehrlich, das klingt doof, aber das ist ein maßgeblicher Punkt bei dem Ganzen. Wenn ich mich so zurückerinnere an die goldenen Videothekenzeiten Mitte/Ende der 80er - wir hatten noch Betamax :lol: und in der Leihe hing bei jedem Film je ein Schlüsselanhänger für Beta, 2000 und VHS - für Beta und VHS gabs nur die allerwenigsten Sachen - daher kam kurz drauf auch bei uns VHS ins Haus.

PHuV
2014-03-13, 11:07:29
Video 2000 war nicht wesentlich besser. Mechanisch war es deutlich anfälliger als VHS.
Da muß ich aber mal ganz klar Einspruch einlegen.

Video 2000 hatte beim Spulen keine Streifen wie VHS.
Kassetten hatten damals schon eine Laufzeit von 8 Stunden, 4 Stunden auf jeder Seite, und man konnte sie wie normale Compact-Kassetten umdrehen
Das Spulen selbst ging viel schneller

Man darf ja auch nicht vergessen, daß Video2000 ja nicht so intensiv weiterentwickelt wurde wie VHS. Und über Index bzw. Marken verfügte es auch sofort, was meiner Erinnerung nach erst später bei VHS kam.
Wenn man mal ehrlich ist, hat es doch nur einen Grund, dass VHS das Rennen gewann: Die Pornoindustrie! :D Mal ehrlich, das klingt doof, aber das ist ein maßgeblicher Punkt bei dem Ganzen. Wenn ich mich so zurückerinnere an die goldenen Videothekenzeiten Mitte/Ende der 80er - wir hatten noch Betamax :lol: und in der Leihe hing bei jedem Film je ein Schlüsselanhänger für Beta, 2000 und VHS - für Beta und VHS gabs nur die allerwenigsten Sachen - daher kam kurz drauf auch bei uns VHS ins Haus.
Das stimmt so nicht ganz. Nach der Qualität hätte Betamax gewinnen müssen, welches sich ja lange im Studiobereich gehalten hatte. Video 2000 hatte u.a verloren, weil Philips sich weigerte, Pornos darauf veröffentlichen zu lassen.
Millionen-Versager: Hipzip & Co. - die bittersten Format-Flops der Technikgeschichte (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/millionen-versager-hipzip-co-die-bittersten-format-flops-der-technikgeschichte-a-536500-2.html)
Der Legende nach wurde der Streit durch die Pornoindustrie entschieden. Die habe sich seinerzeit dafür entschieden ihre Brust- und Bauchfilmchen auf VHS zu veröffentlichen und damit die Entscheidung herbeigeführt. Die These ist schön, aber leider nur eine Legende. Denn die Pornofilmer entschieden sich erst für VHS, als es bereits zum dominierenden Format avancierte. Leidtragende waren da schon eher die Nutzer der von Philips entwickelten Video-2000-Geräte. Der niederländische Elektronikkonzern verbot damals die Produktion von Sexfilmen auf Video 2000.

aths
2014-03-13, 11:29:14
Da muß ich aber mal ganz klar Einspruch einlegen.

Video 2000 hatte beim Spulen keine Streifen wie VHS.
Kassetten hatten damals schon eine Laufzeit von 8 Stunden, 4 Stunden auf jeder Seite, und man konnte sie wie normale Compact-Kassetten umdrehen
Das Spulen selbst ging viel schneller

Man darf ja auch nicht vergessen, daß Video2000 ja nicht so intensiv weiterentwickelt wurde wie VHS. Und über Index bzw. Marken verfügte es auch sofort, was meiner Erinnerung nach erst später bei VHS kam.

Das stimmt so nicht ganz. Nach der Qualität hätte Betamax gewinnen müssen, welches sich ja lange im Studiobereich gehalten hatte. Video 2000 hatte u.a verloren, weil Philips sich weigerte, Pornos darauf veröffentlichen zu lassen.
Das mit dem Porno hört man immer wieder, auch bei Betamax, allerings könnte es auch eine Urban Legend sein. Es könnte auch sein, dass Pornos einfach auf VHS veröffentlich wurden weil die Herstellung günstiger war oder weil die Geräteverbreitung höher war. Es könnte auch sein, dass die Geschichte zwar plausibel klingt, aber im Verleih-Markt die familientauglichen Filme den weitaus größten Umsatz brachten. Es könnte auch sein, dass VHS gegen Betamax gewonnen hat weil die Rekorder erstens billiger waren und zweitens die Laufzeit höher, so dass sich ganze Filme auf einer einzelnen Kassette aufzeichnen ließen, und Video 2000 einfach zu spät kam.

Bei Video 2000 muss man Kassetten umdrehen um die volle Laufzeit auszunutzen. VHS bietet mit Longplay bis zu 10 Stunden ohne umdrehen. Hifi-Stereo gab es bei Video 2000 nicht, bei Betamax und VHS schon. Leider finde ich keine Spezifikationen zur Videobandbreite, bei halber Tape-Breite (durch umdrehbare Kassetten) kann diese bei Video 2000 nicht besonders hoch sein.

Bittere Ironie: Im Gegensatz zu Video 2000 wurden VHS-Rekorder auch im Jahr 2000 noch dick hergestellt.


Das mit der Bildqualität Betamax stimmt nur eingeschränkt. Die ersten Betamax-Rekorder, für Profis, die hatten etwas bessere Bildqualität als VHS. Die Consumer-Geräte, mit reduzierter Bandgeschwindigkeit, waren VHS kaum noch voraus, VHS-HQ zog später gleich. Betamax-Rekorder benötigen wegen des Videokopfes, der komplett umschlungen werden muss, eine recht ausladende Geräte-Tiefe. Im Betamax-Bereich gab es wenige Hersteller, bei VHS herrschte Preiskampf.

Wenn man das Gesamtpaket vergleicht und nicht nur einzelne technische Details, hatte sich VHS zurecht durchgesetzt.

PHuV
2014-03-13, 11:40:08
Bei Video 2000 muss man Kassetten umdrehen um die volle Laufzeit auszunutzen. VHS bietet mit Longplay bis zu 10 Stunden ohne umdrehen.
Soweit ich mich erinnern kann, konnten VHS Geräte anfangs nur 3 Stunde-Kassetten verwenden (oder nur diese waren erhältlich), und Longplay war bei den ersten Geräten gar nicht verfügbar, das kam erst später.

jxt666
2014-03-13, 12:01:24
Also ich kenne hier drei Videothekenbetreiber oder besser gesagt Exbetreiber, die zu den Hochzeiten damals eingestiegen sind, und die haben das mit den Pornos schon vor Jahren erzählt, da gabs den Wiki Eintrag noch nicht. ;) Wer weiß, vielleicht haben die den ja verfasst :D aber da die Pornos ja de fakto wirklich die Haupteinnahmequelle der Videotheken waren/sind, ist das mehr als nachvollziehbar. Ich habe selbst lange Zeit in der Videothek mitgearbeitet, und da lag der Umsatzanteil von den Fickfilmchen bei teils satten 70-80 %!

redpanther
2014-03-13, 12:39:04
Soweit ich mich erinnern kann, konnten VHS Geräte anfangs nur 3 Stunde-Kassetten verwenden (oder nur diese waren erhältlich), und Longplay war bei den ersten Geräten gar nicht verfügbar, das kam erst später.

Ja, genau wie HiFi Stereo. Der normale Ton, war bei Video 2000 meiner erinnerung nach ebenso besser. Mann muss halt wirklich unterscheiden, zu welchen Zeitpunkten man vergleicht. Anfangs war Video 2000, auch laut damaligen tests besser. Später hat sich das erledigt, einfach weil VHS weiterentwickelt wurde und Video 2000 nicht. (Betamax kenne ich aus eigener erfahrung nicht)
Daher haben wir damals auch als nachfolger für unseren Grundig Video 2000 einen NEC S-VHS Rekoroder gekauft.

Das VHS LP war qualitativ auch schlechter als die 2x4 Stunden die Video 2000 bot. Meine ich mich zumindest zu erinnern. Aber da kann mich mein Gedächtniss auch täuschen. :redface:

Blump
2014-03-13, 12:43:31
Lagern ist afaik bei Bändern im Schrank nicht das Problem. Schaut man sich die Videos jedoch an und spult schadet das denen. Das kannte ich von damals noch gut mit Videos von neuen Blockbustern aus der Videothek. Ansonsten schafft VHS unter guten Umständen gerade mal die halbe Zeilenauflösung, die PAL eigentlich bietet. Video2000 bot da ähnlich SVHS mehr. Unterm Strich muss man aber schon sagen, dass ich auch damals schon die Qualität einer DVD auf einer 70" Röhre deutlich besser fand als die von Kaufvideos mit meinem 6-Kopf-VHS Rekorder. Zudem sahen die immer gleich aus, egal wie teuer der DVDP war und so gab es die Dinger dann irgendwann für 100 DM rumfliegen. Richtig gute VHS-Rekorder waren daegen immer teuer, da musste man alleine für Stereo (und wenn man damals schon ein kleines Heimkinosystem hatte war das unverzichtbar) schon gut was an Geld hinblättern.


Ja, genau wie HiFi Stereo. Der normale Ton, war bei Video 2000 meiner erinnerung nach ebenso besser. Mann muss halt wirklich unterscheiden, zu welchen Zeitpunkten man vergleicht. Anfangs war Video 2000, auch laut damaligen tests besser. Später hat sich das erledigt, einfach weil VHS weiterentwickelt wurde und Video 2000 nicht. (Betamax kenne ich aus eigener erfahrung nicht)
Daher haben wir damals auch als nachfolger für unseren Grundig Video 2000 einen NEC S-VHS Rekoroder gekauft.

Das VHS LP war qualitativ auch schlechter als die 2x4 Stunden die Video 2000 bot. Meine ich mich zumindest zu erinnern. Aber da kann mich mein Gedächtniss auch täuschen. :redface:


Leider hat SVHS nur für selbst aufgenommene Videos was genutzt. Zu kaufen gab es bis zum Ende nur VHS.

aths
2014-03-13, 13:14:59
Soweit ich mich erinnern kann, konnten VHS Geräte anfangs nur 3 Stunde-Kassetten verwenden (oder nur diese waren erhältlich), und Longplay war bei den ersten Geräten gar nicht verfügbar, das kam erst später.
Ja, 4- und 5-Stunden-Kassetten gab es nicht von Beginn an. Wann Longplay eingeführt wurde, weiß ich nicht. Sinnvoll nutzbar wird es erst mit speziellen Longplay-Köpfen (mit dünnerem Spalt zwecks besserer Signaltrennung) so dass man einen 4-Kopf-Rekorder braucht (oder 6-Kopf wenn man noch Hifi-Stereo haben will.)

aths
2014-03-13, 13:25:15
Lagern ist afaik bei Bändern im Schrank nicht das Problem. Schaut man sich die Videos jedoch an und spult schadet das denen. Das kannte ich von damals noch gut mit Videos von neuen Blockbustern aus der Videothek. Ansonsten schafft VHS unter guten Umständen gerade mal die halbe Zeilenauflösung, die PAL eigentlich bietet. Video2000 bot da ähnlich SVHS mehr. Unterm Strich muss man aber schon sagen, dass ich auch damals schon die Qualität einer DVD auf einer 70" Röhre deutlich besser fand als die von Kaufvideos mit meinem 6-Kopf-VHS Rekorder. Zudem sahen die immer gleich aus, egal wie teuer der DVDP war und so gab es die Dinger dann irgendwann für 100 DM rumfliegen. Richtig gute VHS-Rekorder waren daegen immer teuer, da musste man alleine für Stereo (und wenn man damals schon ein kleines Heimkinosystem hatte war das unverzichtbar) schon gut was an Geld hinblättern.
Der 6-Kopf-Videorekorder nutzt für normales Abspielen für das Videosignal nur zwei Köpfe. Köpfe werden immer paarweise gebraucht, da bei VHS die Trommel nur halbseitig vom Band umschlungen wird. Will sagen, das Bild wird auf einem 2-Kopf-Rekorder nicht schlechter aussehen.

Hifi-Stereo zu realisieren und dabei zum bisherigen Standard kompatibel zu bleiben, war aufwändig. Das Signal wird in die Tiefe der Magnetschicht geschrieben, darüber wird das Videosignal gelegt. Das dann wieder sauber zu trennen erfordert eigene Köpfe (mit anderem Spaltwinkel für bessere Signaltrennung) und eine ziemlich aufwändige Elektronik. Dafür wurde eine Stereo-Qualität erreicht, die damals nur noch von einer CD übertroffen wurde.

Die Zeilenauflösung bei VHS ist identisch mit der Fernseh-Auflösung. Bei PAL-VHS hat man 576 Bildzeilen (eigentlich 625 pro Vollbild, von denen aber natürlich nur 576 für das Bild genutzt werden.) Anders geht es auch nicht, da das Signal kontinuierlich vom Band gelesen wird. Einsparungen gibt es in der effektiven Linienauflösung (vertikale Linien) durch die Begrenzung der Signal-Bandbreite auf 3 MHz (ein volles PAL-Signal braucht 5 MHz.)

Wie bei Betamax auch wird bei VHS die Farbe im Color-Under-Verfahren amplitudenmoduliert gespeichert (das Helligkeitssignal natürlich frequenzmoduliert.) Pro Zeile hat man effektiv 30, vielleicht 40 unterschiedliche Farbwerte. VHS bildet von Farbzeilen den Mittelwert, um das krasse Rauschen wenigstens etwas zu mildern. Man kennt das ja, dass zum Beispiel hellorange Flächen bei VHS trotzdem übelst verrauscht sind. Erst heute mit digitaler Rauschreduktion im Fernseher kann man sich das ansehen ohne Augenkrebs zu bekommen.

Damit Video 2000 besser wäre, müsste die Bandgeschwindigkeit erheblich höher und/oder die Partikeldichte der Magnetisierung erheblich feiner sein. Leider finde ich im Internet keine technischen Daten zum Video-2000-Bildsignal. Ich weiß nicht mal, wie Farbe gespeichert wird.

Rooter
2014-03-13, 13:30:34
Das Spulen selbst ging viel schnellerWie das?

MfG
Rooter

redpanther
2014-03-13, 14:03:20
Leider hat SVHS nur für selbst aufgenommene Videos was genutzt. Zu kaufen gab es bis zum Ende nur VHS.

Ja, das stimmt. Die S-VHS Leerkassetten waren zudem auch nicht ganz billig.

PHuV
2014-03-13, 19:36:25
Wie das?
Wir haben es mal direkt getestet. 4 Stunden VHS-Kassette gegen V2000 am Ende des Bandes und dann zurückspulen. Ich habe hier noch einen Panasonic NV-FJ604 mit SuperDrive stehen, der spult sauschnell und vermutlich schneller als V2000. :tongue: Das ist aber ein besonderes Feature, was nicht jeder VHS-Recorder hat, selbst die S-VHS-Recorder.

aths
2014-03-13, 22:33:37
Das Turbo-Spulen gab es nicht von Beginn an. Ältere VHS-Geräte mit normaler Spulgeschwindigkeit sind eine Geduldsprobe.

aths
2014-03-13, 22:40:00
Noch mal zur Video-Qualität. Alle Formate sind von der Bandlaufgeschwindigkeit abhängig.

Zuerst gab es Betamax. Durch hohe Bandgeschwindigkeit ließ sich gute Bildqualität erzielen. Doch die Kassette war entsprechend schnell zuende.

Betamax II mit verringerter Geschwindigkeit ist kaum noch besser als VHS. Das kompaktere Kassetten-Format bei Betamax verhinderte weiterhin, dass VHS-Aufzeichnungslängen erreicht werden konnten.

VHS wurde zunächst für NTSC entwickelt. Als die PAL-Version auf den Markt kam, gab es bereits bessere Magnetbandtechnologie welche feinere Granulate zu bezahlbaren Preisen ermöglichte. Deshalb wurde für die PAL-Version von VHS die Bandlaufgeschwindigkeit gesenkt.

Etwas unübersichtlich ist es bei den Longplay-Modi. PAL-VHS kennt eine, NTSC-VHS gleich zwei Versionen.

Video 2000 kam zuletzt. Die nochmals bessere Magnetband-Technologie ermöglichte, drehbare Kassetten zu entwickeln, also pro Seite auf nur halbe Magnetband-Breite zu schreiben und trotzdem ein VHS-vergleichbares Bild zu bieten.



Was den Formatkrieg anging, hatte man bei VHS den Vorteil der großen Palette an Geräten. Betamax war im Wesentlichen auf Sony begrenzt, Video 2000 auf Philips und Grundig. Zwar bieten diese Formate von Haus aus mehr Feautures als VHS, im Fall von Betamax auch (leicht) bessere Bildqualität, doch die Frage bleibt ob man nicht lieber einen guten VHS-Rekorder kauft als einen schlechten Betamax-Rekorder. Bei VHS konnte man je nach Geldbeutel auch mit einem einfachen Gerät einsteigen und trotzdem Videofilme sehen. Wer Hifi-Stereo haben wollte, musste tiefer in die Tasche greifen.

Features wie Indexing, Timebase Correction, Linear Stereo oder zuschaltbare Untertitel waren bei VHS möglich, blieben aber Kuriositäten. Spätere Geräte machen für den Verbraucher wichtige Eigenschaften wie Hifi-Stereo, Turbo-Spulen, bessere Longplay-Qualität (dank Extra-Videoköpfen) und VHS-HQ-Bildverbesserung bezahlbar.

Lange Kassetten-Laufzeiten, konstruktionsbedingt vergleichsweise kompakte Geräte, große Auswahl an Geräten mit unterschiedlicher Ausstattung, Camcorder-Linie (VHS-C) die sich mit Adapter im normalen Rekorder abspielen lassen, spätere Möglichkeit der S-VHS-Rekorder (und S-VHS-C-Camcorder) welche auch VHS abspielen: Insgesamt bot dieses Format dem normalen Verbraucher die beste Alternative.

barracuda
2014-03-13, 23:22:41
Video 2000 war nicht wesentlich besser. Mechanisch war es deutlich anfälliger als VHS.
Deutlich anfälliger? Die Dinger waren eigentlich dauernd kaputt.

Vergleicht man nicht nur einzelne technische Aspekte, sondern das Gesamtpaket, hat sich VHS zu Recht gegen Betamax und Video 2000 durchgesetzt.
VHS wurde besser vermarktet. Es gab die größte Geräteauswahl und die Kassetten waren preiswert. Zusätzlich gab es bespielte Kassetten vornehmlich auf VHS.

Die Betamax-Geräte boten durchweg bessere Bildqualität, auch wenn sie teilweise simpel konstruiert waren, z. B. Antrieb der Kopftrommel durch Synchron- anstatt Servomotor.

VHS war billig, ansonsten aber gegenüber Betamax und Video 2000 unterlegen.
Ich vermute mal die Lizenz gab es billig, da gab es einige, auch billig Hersteller.
So siehts aus. Zu meiner Lehrzeit zum RF/FS-Techniker war VCR auslaufendes Modell, VHS und Beta kämpften um Marktanteile, Video 2000 setzte zum Sprung als Überflieger an und landete kläglich.

Vergleichsweise sehr gute Bildqualität bot VCR, die Kassetten waren sündhaft teuer und Spulen war nur wenig schneller als Wiedergabe. Ich hatte damals immer getestet ob die Geräte das Videotextsignal so aufzeichnen konnten dass man später noch was lesen kann, da war keines besser als VCR.

VCR-Geräte gab es von Grundig und Philips. Während Philips auf Mechanik setzte und man riskierte sich bei der Bedienung der mechanischen Tasten einen Finger zu brechen, lief bei Grundig alles über Sensortasten und Elektronik. Resultat: Die Philips liefen zuverlässig und hielten ewig, die von Grundig sahen die Werkstatt alle naselang.

Wie kommst du auf dei Idee das Video 2000 mechanisch anfälliger war?
Das Problem lag an den beweglichen Köpfen, die von Piezo-Aktuatoren exakt in der Spur gehalten werden sollen. Schleifkontakte haben das Ansteuersignal übertragen, deren Verschleiß war groß. Die komplizierte Elektronik der Kopfsteuerung war anfällig.
Defekte V2000-Geräte wurden idR zum Hersteller zur Reparatur geschickt.

Hier wurde der Versuch unternommen, Technik die zu dieser Zeit nur bei professionellen Geräten eingesetzt wurde, zum akzeptablen Preis in Konsumergeräte einzubauen. Das ging gründlich schief.

downforze
2014-03-13, 23:42:49
Meine Eltern haben sich letztens einen DVD recorder geholt.mindestens die Hälfte der Sendungen ist gesperrt. Das wäre für mich der einzige Grund noch mal auf Kassette zu gehen. Alternativ eine DVB c Karte im PC.

Mischler
2014-03-14, 09:02:59
Was meinst du mit "gesperrt"?

downforze
2014-03-14, 17:07:50
Was meinst du mit "gesperrt"?

Gesperrt heißt,das die Aufnahme mit Hinweis auf das Urheberrecht verweigert wird. Selten so einen wertlosen Mull gesehen wie die neuen recorder.

Wolfram
2014-03-14, 17:17:38
Gesperrt heißt,das die Aufnahme mit Hinweis auf das Urheberrecht verweigert wird. Selten so einen wertlosen Mull gesehen wie die neuen recorder.

Passiert sowas auch bei Festplatten-Recordern?

Disconnected
2014-03-14, 17:26:24
Die entsprechenden Sendungen senden ein Flag, das die Rekorder als urheberrechtsgeschützt auswerten und dann entsprechend die Aufnahme verweigern. Soll aber auch Rekorder ohne diese "Funktion" geben.

aths
2014-03-15, 18:28:59
Technisch gesehen ist DVD (rein vom der Auflösung des Helligkeitssignals) nur etwa doppelt so gut wie VHS. Zwar beinhaltet MPEG-2 bei der DVD-Bitrate einige Komprimierungsartefakte, die sind aber lange nicht so schlimm wie das Bildrauschen bei VHS-Magnetbandaufzeichnung.

Den krassen Sprung an Bildinformationen bringt aber erst BluRay.

Piffan
2014-03-15, 18:52:19
Ich sehe ausschließlich über DVBT Fern. Da gibt es kein Rauschen oder Geisterbilder/Ränder mehr, dafür hat man mit miesen Artefakten seinen Spaß. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Sendern beträchtlich, auch beim gleichen Kanal wird mit unterschiedlichen Bitraten gesendet. So ist meine Erfahrung, dass man Spielfilme am besten bei den Öffentlichen aufnehmen kann....

Aufgenommen wird mit einem DVBT- Stick, der Stream wird direkt auf der Platte gespeichert, anschließend mit Nero die Werbung rausgeschnitten, ein animiertes DVD- Menü gebastelt und dann das ganze gebrannt. Habe noch einen altmodischen DVD- Player. :freak:

Übrigens: Manche Mediathek- Inhalte lassen sich gut downloaden, da gibt es dann nominell HD....ist natürlich nur von der Auflösung gut, der Rest ist so erträglich. Für den Tatort reicht das.

Meine alten VHS- Aufzeichnungen gucke ich dann und wann auch wieder. Alte Hitchcock- Streifen sehen auch von der DVD nicht entscheidend besser aus, wenn man per Röhre guckt. Imho sind alte VHS- Aufnahmen immer noch sehenswert, wenn sie in Stereo aufgenommen und gut gelagert wurden. Der Ton macht mehr aus als man denkt. Zumal der alte Monoton noch mieser war als von der Compact- Cassette. Wobei die Cassetten gegen Ende eine außerordentlich hohe Qualität hatten, wenn der Recorder was taugte (doppeltes Highcom war schon sehr gut, das einfache Highcom pumpte leider so stark, dass ich einen Downgrade auf Dolby- Norm durchführte). Später mit dem 6-Kopfrecorder von Panasonic war gar kein Rauschen zu vernehmen, dank der irren Bandgeschwindigkeit war es in den nicht hörbaren Bereich verschoben.....

Die Analog- TEchnik war nicht so übel wie Jugendliche heute glauben. Wer mal eine gute alte Schallplatte auf einem ordentlichen Gerät hört, wird eine große Überraschung erleben.

Technisch gesehen ist DVD (rein vom der Auflösung des Helligkeitssignals) nur etwa doppelt so gut wie VHS. Zwar beinhaltet MPEG-2 bei der DVD-Bitrate einige Komprimierungsartefakte, die sind aber lange nicht so schlimm wie das Bildrauschen bei VHS-Magnetbandaufzeichnung.

Den krassen Sprung an Bildinformationen bringt aber erst BluRay.

Wenn man eine Supervideo- CD auf einem Pal- Fernseher sieht, sind die Unterschiede zur DVD auch verschwindend. Für einen üblichen Spielfilm brauchte man 2 CD- Rohlinge, die damals im Vergleich spottbillig waren. Die Kopie von "Herr der Ringe" benötigte allerdings vier Rohlinge, wenn die Qualität stimmen sollte.

Watson007
2014-03-15, 18:56:44
Gesperrt heißt,das die Aufnahme mit Hinweis auf das Urheberrecht verweigert wird. Selten so einen wertlosen Mull gesehen wie die neuen recorder.

dvbviewer kann ich empfehlen, einfach einen kleinen windows-server hinstellen. Mit webinterface programmieren, über den eingebauten upnp-server von dvbviewer dann über einen upnp/dlna-streamingclient wie einen bluray-player anschauen.

hat den vorteil dass es im gegensatz zu den aufnahmen von smarttvs keinen kopierschutz gibt. Windoes 7 reicht für den server schon, dvbviewer ist stabil und wartungsarm. Muß man für die Eltern dann halt einmalig einrichten.

tvheadend unter linux soll wohl auch gut sein, aber da weiß ich nicht ob es upnp beherrscht.

vhs würde ich mir heute nicht mehr antun

Mischler
2014-03-16, 00:18:17
Passiert sowas auch bei Festplatten-Recordern?


Ich zeichne seit mindestens 8 Jahren digitales Fernsehen über DVB-S auf Festplatte auf und bei mir kam so etwas zumindest noch nie vor.

AnarchX
2014-03-16, 09:58:40
Dieses eingeschränkten Aufnahmerechte (Sperre, Verfallsdatum, Vorspulsperre) kamen mit CI+: http://de.wikipedia.org/wiki/CI%2B#Kritik_an_CI.2B

Wer also unverschlüsselte Programmen aufnahm oder aufnimmt bzw. einen Receiver besitzt der das Rechtesystem ignoriert, kommt damit nicht in Berührung. Bei den TV-Recordern hat man häufig aber das Problem, dass auch hier Free-TV verschlüsselt aufgenommen wird.

aths
2014-03-16, 12:19:05
vhs würde ich mir heute nicht mehr antun
Anfangs wollte ich mir gar keinen VHS-Rekorder kaufen, weil mir die Qualität per se nicht langte. 2005 (gerade noch mal nachgeschaut) kaufte ich dann doch einen. Die Qualität war besser als ich es von Bekannten bzw. von der Schule kannte. Wahrscheinlich hatten die ältere Geräte und/oder schlechtere Bänder.

Als ich dann meinen Pixel-Plus-Röhrenfernseher hatte, möbelte das Bildverbesserungsverfahren nicht nur normales TV-Programm und DVD-Inhalte auf, sondern auch VHS-Bilder. Was sich da noch an Details herausholen lässt, ist nicht zu glauben. Zwei Ärgernisse blieben allerdings: Das Zeilenflimmern (jede Bildzeile hat einen leicht anderen Versatz, der sich pro Bild ändert) und die fehlerhaften Bildzeilen ganz unten, die man im 16:9-Modus auf einem 4:3-Gerät sieht.

Jetzt auf meinem Zweitfernseher, dem LCD, ist der wahrnehmbare Detailgrad nicht ganz so gut wie auf der Röhre, dank größerer Bildfläche kann man aber trotzdem mehr erkennen. Die fehlerhaften Bildzeilen sind abgeschnitten, offenbar zoomt der Fernseher leicht. Und das Wackeln der Bildzeilen scheint reduziert zu sein. Ich weiß nicht, ob es einfach am Zoomverfahren des Fernsehers liegt oder ob er das nachträglich herausrechnet (vermute ersteres) jedenfalls ist das Bild für VHS erstaunlich gut.

Sofern man einen VHS-Rekorder mit dem ganzen Schnickschnack hat (Hifi-Stereo, VHS-HQ, Turbo-Spulen) UND gute Kassetten benutzt UND einen Fernseher der das Bild nachbearbeitet (Rauschreduktion) könnte ich noch heute mit VHS leben.

Rooter
2014-03-16, 14:02:46
Dieses eingeschränkten Aufnahmerechte (Sperre, Verfallsdatum, Vorspulsperre) kamen mit CI+Gab aber auch schon vorher Rekorder die selbst bei Aufnahme über den analogen Eingang das Makrovision Signal in der Austastlücke erkennen und die Aufnahme verweigern. X-(

MfG
Rooter

Crushinator
2014-03-17, 11:53:16
[...] Sofern man einen VHS-Rekorder mit dem ganzen Schnickschnack hat (Hifi-Stereo, VHS-HQ, Turbo-Spulen) UND gute Kassetten benutzt UND einen Fernseher der das Bild nachbearbeitet (Rauschreduktion) könnte ich noch heute mit VHS leben.

Ich habe noch einen Hi8-, einen HiFi S-VHS Recorder und einen Laser Disc Player und digitalisiere damit hin und wieder mal für Bekannte, Nachbarn usw. ihre Hochzeits- oder andere Videos, an den sie hängen. Ich habe auch noch ein paar Originalschätze auf VHS plus qualitativ durchaus ansehliches Hi8-Material, von der LD-Sammlung mal ganz zu schweigen ... jedenfalls würde ich mich von den alten Schätzen zwar nie trennen können, aber eins muss ich Hand aufs Herz zugeben: Seit ich mit 720p und höher aufgelöstem Material hantiere, fällt es mir verdammt schwer, mich an analogem Material zu erfreuen – je größer die LCD-Bilddiagonale, detso weniger.

Piffan
2014-03-17, 16:30:24
Ich habe noch einen Hi8, einen HiFi S-VHS Recorder und einen Laser Disc Player und digitalisiere damit hin und wieder mal für Bekannte, Nachbarn usw. ihre Hochzeits- oder andere Videos, an den sie hängen. Ich habe auch noch ein paar Originalschätze auf VHS plus qualitativ durchaus ansehliches Hi8-Material, von der LD-Sammlung mal ganz zu schweigen ... jedenfalls würde ich mich von den alten Schätzen zwar nie trennen trennen können, aber eins muss ich Hand aufs Herz zugeben: Seit ich mit 720p und höher aufgelöstem Material hantiere, fällt es mir verdammt schwer, mich an analogem Material zu erfreuen – je größer die LCD-Bilddiagonale, detso weniger.

Ich könnte flennen: Ich habe ca. 30 Hi8- Cassetten aus der Frühzeit meiner Kinder. Nun fing ich an, die mit Grabber zu digitalisieren und war erstaunt über den guten Stereoklang und die zumindest brauchbare Bildqualität. - Da geht mir bei der dritten Cassette mein alter Canon- Camcorder kaputt. - Nun nicht lange gefackelt und bei Ebay einen gebrauchten erstanden. Blöd nur, dass der nur Monoton hat. Irgendwas ist immer.....meine Tochter jedenfalls ist aus dem Häuschen und ich soll bitteschön bis Ostern alle Filme digitalisiert haben. Danach darf ich dann gleich die VHS- Kassetten vom Käptn Blaubär überspielen...:freak:

-|NKA|- Bibo1
2014-03-17, 16:54:26
Die fehlerhaften Bildzeilen sind abgeschnitten, offenbar zoomt der Fernseher leicht. Und das Wackeln der Bildzeilen scheint reduziert zu sein. Ich weiß nicht, ob es einfach am Zoomverfahren des Fernsehers liegt oder ob er das nachträglich herausrechnet (vermute ersteres) jedenfalls ist das Bild für VHS erstaunlich gut.

Sofern man einen VHS-Rekorder mit dem ganzen Schnickschnack hat (Hifi-Stereo, VHS-HQ, Turbo-Spulen) UND gute Kassetten benutzt UND einen Fernseher der das Bild nachbearbeitet (Rauschreduktion) könnte ich noch heute mit VHS leben.

Overscan? Deinterlacing? Das kennst Du doch, oder nicht? :confused:

Wenn es eins gab was ich nicht ausstehen konnte war diese Rauschreduktionsschaltungen, entweder am Fernseher oder am Gerät selbst. In den meißten Fällen hat man die Details im Keim erstickt und konnte dafür Bilitisweichzeichner genießen :(

aths
2014-03-17, 17:20:18
Overscan? Deinterlacing? Das kennst Du doch, oder nicht? :confused:

Wenn es eins gab was ich nicht ausstehen konnte war diese Rauschreduktionsschaltungen, entweder am Fernseher oder am Gerät selbst. In den meißten Fällen hat man die Details im Keim erstickt und konnte dafür Bilitisweichzeichner genießen :(
Overscan und Deinterlacing haben nichts damit zu tun, was ich schrieb?

Vielleicht war die Rauschunterdrückung in deinen Geräten schlecht umgesetzt. Bessere Verfahren nutzen einige zurückliegende Bilder, um das Rauschen wegzurkriegen. Sich schnell ändernde Bildteile rauschen weiterhin, ist ein Objekt in Ruhe, geht der Grissel schnell weg.

Crushinator
2014-03-17, 17:20:38
Ich könnte flennen: Ich habe ca. 30 Hi8- Cassetten aus der Frühzeit meiner Kinder. Nun fing ich an, die mit Grabber zu digitalisieren und war erstaunt über den guten Stereoklang und die zumindest brauchbare Bildqualität. - Da geht mir bei der dritten Cassette mein alter Canon- Camcorder kaputt. - Nun nicht lange gefackelt und bei Ebay einen gebrauchten erstanden. Blöd nur, dass der nur Monoton hat. Irgendwas ist immer.....meine Tochter jedenfalls ist aus dem Häuschen und ich soll bitteschön bis Ostern alle Filme digitalisiert haben. Danach darf ich dann gleich die VHS- Kassetten vom Käptn Blaubär überspielen...:freak:

Bei 10 Kassetten hätte ich ja gesagt, ich nehme Dir 5 zur Digitalisierung ab, damit Du zu Ostern fertig wirst, aber bei noch 27 (?) verbliebenen Kassetten? :eek:

MarcWessels
2014-03-17, 17:22:15
Als ich dann meinen Pixel-Plus-Röhrenfernseher hatte, möbelte das Bildverbesserungsverfahren nicht nur normales TV-Programm und DVD-Inhalte auf, sondern auch VHS-Bilder. Was sich da noch an Details herausholen lässt, ist nicht zu glauben.Verstehe nach wie vor nicht, warum Du so begeistert von PixelPlus bist. Habe es mir seinerzeit auf meiner HD-Röhre von Philips angeguckt und mit Grausen wieder abgeschaltet, weil das komplette Bild vollkommen künstlich wirkt.

-|NKA|- Bibo1
2014-03-17, 17:22:22
Overscan und Deinterlacing haben nichts damit zu tun, was ich schrieb?

Vielleicht war die Rauschunterdrückung in deinen Geräten schlecht umgesetzt. Bessere Verfahren nutzen einige zurückliegende Bilder, um das Rauschen wegzurkriegen. Sich schnell ändernde Bildteile rauschen weiterhin, ist ein Objekt in Ruhe, geht der Grissel schnell weg.
Ich dacht wir reden hier noch von VHS ;)
Edit: Mein damit natürlich die Rauschunterdrückung

Verstehe nach wie vor nicht, warum Du so begeistert von PixelPlus bist. Habe es mir seinerzeit auf meiner HD-Röhre von Philips angeguckt und mit Grausen wieder abgeschaltet, weil das komplette Bild vollkommen künstlich wirkt.
Das hat mich auch bei den 100Hz TVs gestört. Das Großflächenflimmern ist zwar weg, aber dafür wirkt das Bild gekünstelt. Ich hab zum Glück noch mein Trinitron 50Hz 55'er.

Rooter
2014-03-17, 18:33:20
Wenn es eins gab was ich nicht ausstehen konnte war diese Rauschreduktionsschaltungen, entweder am Fernseher oder am Gerät selbst. In den meißten Fällen hat man die Details im Keim erstickt und konnte dafür Bilitisweichzeichner genießen :(Stimmt, diese Rauschreduktionsschaltungen, die auf kleiner Stufe durchaus noch ihren Sinn haben, verwandeln das Bild auf hoher Stufe in Plastik. Und sehr viele Leute sehen die Matsche nicht mal und finden das Bild total klasse... X-D

Interessant ist aber, dass die späten Generationen der 100Hz-Röhrenfernseher sehr gute Filter für MPEG-Artefakte hatten! Ich habe vor Ewigkeiten mal den ersten Teil von Shrek mit DVDx in eine Video-CD gewandelt (hat auf meinem damaligen P3-500 schlappe 15 Std. gedauert... :ulol:).
Am PC und auf 50Hz-TVs waren die typischen MPEG-Artefakte wie Blocking und Ringing deutlich sichtbar, auf 100Hz-Geräten war davon fast gar nichts sichtbar, das Bild war richtig klasse!

MfG
Rooter

MarcWessels
2014-03-17, 19:31:07
Das hat mich auch bei den 100Hz TVs gestört. Das Großflächenflimmern ist zwar weg, aber dafür wirkt das Bild gekünstelt. Ich hab zum Glück noch mein Trinitron 50Hz 55'er.Das Dumme am PW9551 war nur, dass die Reaktionsgeschwindigkeit des Phosphors auf dem Niveau eines CRT-Monitors war, daher hat das Teil im 50hz-Modus wirklich heftigst geflimmert im Vergleich zumeiner alten 50hz-Röhre.

Ich habe dann also TV in 100hz geguckt und meine Konsolen in 60hz betrieben. Bei den Spielen war das völlige Fehlen von Posphortrails natürlich genial. :)

aths
2014-03-18, 09:22:43
Ich dacht wir reden hier noch von VHS ;)
Edit: Mein damit natürlich die Rauschunterdrückung


Das hat mich auch bei den 100Hz TVs gestört. Das Großflächenflimmern ist zwar weg, aber dafür wirkt das Bild gekünstelt. Ich hab zum Glück noch mein Trinitron 50Hz 55'er.Overscan und Deinterlacing hat eigentlich weder was mit VHS, noch Rauschunterdrückung zu tun.

Verstehe nach wie vor nicht, warum Du so begeistert von PixelPlus bist. Habe es mir seinerzeit auf meiner HD-Röhre von Philips angeguckt und mit Grausen wieder abgeschaltet, weil das komplette Bild vollkommen künstlich wirkt.
Man sieht die Details deutlich besser und Kinofilme werden flüssig. Gerade bei Kameraschwenks sieht man dann noch was.

-|NKA|- Bibo1
2014-03-19, 11:52:33
Overscan und Deinterlacing hat eigentlich weder was mit VHS, noch Rauschunterdrückung zu tun.


Nein, aber mit Deinem LCD den Du angesprochen hast.

aths
2014-03-19, 14:39:04
Nein, aber mit Deinem LCD den Du angesprochen hast.
Ja, dann ergibt es Sinn.

Deinterlacing macht mein Fernseher leider nicht. Er kann auch kein Progressive-Scan-PAL wiedergeben :(. Das wäre bei Shadow of the Colossus (PS2-Spiel) sehr günstig.