PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laptopkauf -welchen AMD CPU sollte man meiden/kaufen?


Vader
2014-04-19, 13:18:33
Hi,

ich soll ein Office-Laptop besorgen, bin aber etwas überfragt bei den AMD CPUs. Welcher ist da empfehlenswert, welcher nicht? (Gerät bis max 500€)

Zafi
2014-04-19, 13:28:39
Das kommt auf deinen Einsatzzweck an. Willst du möglichst viel Leistung oder doch lieber möglichst viel Akkulaufzeit? Soll es eher ein kleines 10"/12" Gerät sein, oder doch lieber was größeres mit 15"/17"? etc.

Und warum willst du überhaupt eine AMD-CPU? Bei Notebooks ist AMD nicht sehr stark vertreten, du schränkst damit die Auswahl gewaltig ein, wenn du nur AMD haben willst.

AnarchX
2014-04-19, 13:30:54
Sofern Office und gar keine Spiele, am besten gar kein AMD-CPU. Die Nachteile der niedrigen Pro-MHz-Leistung und der schlechten Pro-Watt-Leistung wirken sich in den mobilen Geräten stark aus.

Besonders zu meiden wären die E-APUs mit 1-1,5GHz Dualcore, das ist teilweise schon für Office/Internet grenzwertig. Bei Intel sind die Pentium/Celeron mit direkt folgendem N auch verkappte Atom-CPUs. Mit Quadcore und >2GHz sind diese aber halbwegs erträglich.

Vader
2014-04-19, 15:13:50
Das Gerät ist für eine ältere Dame, es sollte 17" haben (dann Windows Schriftgröße 150%) und halt einen Nummernblock bei nicht zu kleinen Tasten.
Wollte max. 500€ ausgeben, finde das aber schon fast zuviel und würde auf ~400€ zurückrudern - und da sind die AMD recht weit verbreitet.
Leider habe ich den mobilen Prozessormarkt komplett ignoriert, daher kein Plan.
Ist der Pentium 2020m den brauchbar?

Achja, das Gerät wird nie auf Akku laufen....

AnarchX
2014-04-19, 15:19:33
Der 2020m ist ein Ivy Bridge Dual-Core ohne SMT mit 2,4GHz. Das ist durchaus eine potente Office-CPU.

haegar12
2014-04-19, 19:04:31
http://www.notebooksbilliger.de/hp+pavilion+17+e026sg?nbb=45c48c

Das hat meine Tante (72) und sie hat keine Probleme damit.
Mit Windows 8.1 kostet es 490€.

Gast
2014-04-19, 20:05:17
Hey, TS, nimm unbedingt eins mit mehr als einem Jahr Garantie!

Zum Thema HP sage ich nay, denn mein 4535s Probook hat seit einigen Tagen das sogenannte Blinking Caps Led Problem. Tod nach etwas über eineinhalb Jh Vielbenutzung. Bin etwas sauer auf HP: "Probook" nennen sie das. Kann sein, dass sie nachgelassen haben.

Also ich würde auf Gehäusequalität und Garantiezeit achten.

Berserkus
2014-04-19, 22:32:17
Wie währs mit nem HP Pavilon mit AMD Kaveri A4-5000 mit 4 Kernen und lediglich 15W verbrauch? Laufzeit des Notebooks ist hier spitze und für Office reicht der allemal, dazu auch noch extrem leise, 17" für gerade mal 350€.
Allerdings ohne Windows, das käme noch oben drauf wobei für Win7 auch nur ca. 30€ fällig wären.


http://www.au-ja.de/review-hp-pavilion-17-e069sg-1.phtml

Wobei das oben gepostete von Haeger schon fast overkill ist für deine Oma, aber der Preis ist wirklich ein ziemlicher Hammer für ein sogar Spieltaugliches Gerät. Man braucht übrigens kein Windows 8 installieren, das Teil rennt ebenso wie das hier auch unter Win7.
Die Anleitung im Test gilt für das A10 NB genauso gut.

Zafi
2014-04-19, 23:49:08
Wenn ich mir so das Angebot ansehe, dann kommt für mich nur eins in Frage. Nämlich das Medion Akoya E7223 (http://geizhals.de/medion-akoya-e7223-md98609-a1039637.html). Es bietet 2 Jahre Garantie, ein 17" Display mit 1600x900, besitzt 4GB RAM und eine 500GB Festplatten, hat einen leistungsstarken Dual-Core (Ivy-Celeron) und vor allem ein mattes Display. Was bei den billig Notebooks zunehmend seltener wird. Das Medion kommt mit Win8 (was ich nicht so toll finde, aber man kommt nur schwer drum herum) und ist für 429 Euro recht günstig zu haben. Dabei ist es auch noch lieferbar, also zugreifen.

Was die Lebenserwartung anbelangt war ich bei Medion immer etwas skeptisch. Denn eigentlich war es ja ein Billig-Hersteller. Aber in meinem Umfeld laufen recht viele Medion-Notebooks und die Lebenserwartung ist deutlich besser, als bei den billigen Toshibas oder Sonys. Ich würde sie aktuell sogar auf gleichem Niveau sehen, wie Samsung oder Acer. So dass man (wenn man billig kaufen muss) ruhig zugreifen kann. Auch der Support kann sich sehen lassen. Wenns mal Probleme gibt, z.B. mit einem pfeifenden Netzteil. Dann wird dies tatsächlich getauscht. Bei anderen Herstellern ist das nicht so selbstverständlich.

Vader
2014-04-20, 01:22:03
Danke für die Tipps. Ich hab jetzt mal das bestellt, mal sehen ob das reicht....

http://www.amazon.de/dp/B00CDO2ZUO/ref=asc_df_B00CDO2ZUO18447296?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=df0&creative=22494&creativeASIN=B00CDO2ZUO