PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was nun? Verteilergetriebe kaputt...


Zephyroth
2014-05-26, 15:44:08
Passt eigentlich nicht in ein Computerforum. Aber erstens gibt's hier doch viele autoaffine Gesellen und Leute mit monetärem Hausverstand sowieso...

Das Getriebe meines CX-7 geräuscht. Diese Geräusche wurde in den letzten 2 Wochen schnell lauter. Also ab in die Werkstatt und Sachverhalt ganz genau erklärt (das erspar' ich euch hier mal). Kurz und gut, die Geräusche kommen aus dem Verteilergetriebe (also das Ding das vom quer eingebauten Schaltgetriebe Kraft für die Hinterräder abzweigt).

Das komplette Verteilergetriebe kostet neu 5000€, Einbau etwa 1500€. Macht im Worst Case also 6500€, damit meine liebgewonnene Karre wieder fährt. Das Problem dabei, der CX-7 ist noch etwa 10.000€ wert. Getriebeinstandsetzung wird auch schwer, da sich meine Werkstatt nicht drübertraut und auch ein Getriebespezialist schon abgewunken hat. Ein Verteilergetriebe dieser Bauart dürfte eben recht lästig sein, was Einstellung angeht. Gebrauchtteile kosten, wenn ich sie hier in Ö überhaupt bekomme zwischen 3000-3500€.

Ich tendiere dazu meinen Wagen reparieren zu lassen, denn in diesem Zustand bekomm' ich kein Geld (schätzungsweise etwa 4k€) dafür und andere gleichwertige Autos kosten um die 11.000€. Das wär also teurer und ich weis nicht was ich bekomme. Bei meinem CX-7 sind eben so typische Dinge wie Radlager bereits erledigt und auch rosttechnisch ist er mehr als ok.

Mich würde jetzt interessieren, wie ihr in der Situation handeln würdet?

Mir fällt's schwer eine Entscheidung zu treffen, denn der Wagen ist zu jung und zu gut in Schuß um auf den Schrott zu kommen, auf der anderen Seite ein wirtschaftlicher Totalschaden. Auch wenn ich einen Spritfresser fahre, so widerstrebt es mir als Techniker, deswegen ein Auto auf den Schrott zu werfen. Das entspricht nicht meinem Verständnis von Nachhaltigkeit, zeigt aber wieder deutlich das Mechaniker von heute nur mehr Tauschknechte sind und genau 0 mechanisches Talent haben.

Grüße,
Zeph

Sven77
2014-05-26, 15:56:20
Vekaufen... 6500 in ein Auto stecken das 10000 wert ist.. do the math. Murphy sorgt dann dafür das dir in nem halben Jahr der Motor verreckt oder du gegen nen Baum rutschst.

Vanilla
2014-05-26, 16:03:04
Wenn du diese Reparatur machen lässt, verheiratest du dich mit dem Wagen wieder für einige Zeit. Wie lange würdest du ihn denn noch fahren wollen?

x-force
2014-05-26, 16:03:40
ich frage mich hier, ob man das getriebe nicht einfach abklemmen sollte und auf fwd fährt?!
vorausgesetzt die elektronik spielt da mit.

wie pflegeleicht der integra dagegen war, ich finds immernoch schade um den honda ;)

ob ein neues oder gebrauchtes getriebe sinn macht hängt ja nicht zuletzt davon ab, warum deins jetzt schon im arsch ist und wie häufig sowas allgemein bei deiner kiste passiert.

arcanum
2014-05-26, 16:08:59
Vekaufen... 6500 in ein Auto stecken das 10000 wert ist.. do the math. Murphy sorgt dann dafür das dir in nem halben Jahr der Motor verreckt oder du gegen nen Baum rutschst.

ein anderes gebrauchtes auto kaufen, dass morgen genauso gegen den baum rutschen und kaputt gehen kann (inklusive verteilergetriebe bei 4x4)? dazu kommt noch der wertabschlag beim verkauf und der zuschlag beim einkauf.

wirklich günstiger ist diese alternative nicht. ich würde nach bauchgefühl/zeitlichem aufwand gehen. pech haben kann man mit beiden entscheidungen.

Zephyroth
2014-05-26, 16:14:01
Vekaufen... 6500 in ein Auto stecken das 10000 wert ist.. do the math. Murphy sorgt dann dafür das dir in nem halben Jahr der Motor verreckt oder du gegen nen Baum rutschst.

Der CX-7 mit 260PS liegt schon im intakten Zustand wie Blei bei den Gebrauchtwagenhändlern. Wie groß siehst du die Chancen ihn mit defektem Verteilergetriebe loszukriegen? Die sind nahezu 0. Sogar ein Schrotthändler will ihn nicht. Hab' schon nachgefragt. Wenn dann kann ich ihn nur zum totalen Dumping-Preis (ca. 3000€) hergeben.

Wenn du diese Reparatur machen lässt, verheiratest du dich mit dem Wagen wieder für einige Zeit. Wie lange würdest du ihn denn noch fahren wollen?

Eigentlich wollte ich ihn etwa noch 3 Jahre fahren. Mit der Reparatur müßte er eben noch 5 Jahre halten (~100.000km).

Das größte Problem ist, das ich um den Preis den ich mir derzeit leisten kann, kein gleichwertiges Auto (das mir noch dazu gefällt) bekomme. Ich will nicht 11.000€ ausgeben für ein Auto, mit dem ich nicht glücklich bin.

Grüße,
Zeph

Heelix01
2014-05-26, 16:22:17
Dann reparieren nach deinen letzten Ausführungen ist es ja quasi alternativlos :)

Annator
2014-05-26, 16:47:02
Dann reparieren nach deinen letzten Ausführungen ist es ja quasi alternativlos :)

Sehe ich dann auch so.

Sony
2014-05-26, 17:50:53
Werksgarantie prüfen oder Kulanz erbitten?!
Aber wenn ich lese, was an der Karre alles noch kapputgeht bzw. gehen kann, würde ich auf was anderes umsteigen...

Godmode
2014-05-26, 17:56:11
Kennst du nicht einen Mechaniker der das privat machen kann? Ich habe früher eigentlich fast immer alles privat machen lassen, bis auf das Pickerl. Jetzt mit dem Firmenauto nur mehr Werkstatt, aber da muss ichs ja nicht selber bezahlen.

Sony
2014-05-26, 18:01:23
So wie ich das lese, sind meist bereits Späne im Verteilergetriebe. Eine einfache Überholung dürfte schlicht zu aufwändig und zudem wenig erfolgversprechend sein. Man müsste schon einen "dummen" Mechaniker finden, der für die stunden- oder gar tagelange Arbeit seine Zeit nicht in Rechnung stellt...

Aber vielleicht findet sich ja ein gebrauchtes viel günstiger als angenommen:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/mazda-6-mps-2-3-verteilergetriebe-cx-7/202995213-223-4427
(Jaha! Ich weiß, dass das nicht in Ö. ist...)

Zephyroth
2014-05-26, 18:37:39
Werksgarantie prüfen oder Kulanz erbitten?!
Aber wenn ich lese, was an der Karre alles noch kapputgeht bzw. gehen kann, würde ich auf was anderes umsteigen...

Das werd' ich versuchen. Was kann denn noch alles kaputtgehen? Klär mich bitte auf.

Grüße,
Zeph

Sony
2014-05-26, 19:06:23
http://www.mazda-forum.info/mazda-cx-5-cx-7-und-cx-9/54454-getriebeschaden-cx-7-a-3.html#post540686

Blackpitty
2014-05-26, 19:07:33
komplizierte Situation.

Einerseits ist der Wagen mit der Investition wieder längere Zeit fahrbar, jedoch ist es im Vergleich zum Wagenwert ein großer Batzen Geld.

Bei nem anderen wenn auch Geldmäßig nicht erreichbaren Fahrzeug wüsstest du ja auch erstmal nicht, ob was als Reparatur auf dich zu kommt und wie der so ist, bei deinem weist du was du hast.

Wenn sonst alles I.O. an dem Wagen ist und du ihn noch gut mehrere Jahren fahren möchtest, könnten die 6500€ gut angelegt sein, denn bei 1500€ Ersparnis zum Gebrauchtteil, was dir im schlimmstenfall auch schnell kaputt gehen könte ist die Ersparnis zu gering.

x-force
2014-05-26, 19:11:44
du hast immernoch nicht erzählt warum das kaputt ist.
ich würde ja mal ganz platt davon ausgehen, daß das neue getriebe bei gleicher belastung nicht länger hält.

5tyle
2014-05-26, 19:19:41
Keine besonders leichte Entscheidung.
Hängt sicher auch von dir ab, wenn du dir in 2 Jahren eh ein neues Auto gekauft hättest kannst du ja auch gleich eins kaufen.
Wenn du den Wagen sowieso mehrere Jahre fahren wolltest bzw. nicht alle 2 Jahre ein neues Auto kaufst, ist Reparatur definitiv die übliche Option.
Aus rein finanzieller Überlegung heraus ist bei derart hohen Reparaturkosten wahrscheinlich eine Neuanschaffung besser. Aber das stellt sich oft immer erst im Nachhinein heraus...

ALTAY
2014-05-26, 20:11:37
Die scheiss Kiste verkaufen und was Ordentliches (deutsches) holen. ;)

Wenn du günstig ein Getriebe für 1500-2000 Euro schiessen könntest, dann evtl. einbauen - Aber 5000 Ocken für ein gebrauchtes Getriebe?

Wieso ist der Einbau so teuer, arbeitet der Vorstand von Mazda persönlich dran? - Geh in eine Freie und lass das gebrauchte Getriebe dort einbauen, sowas ist an einem Tag locker geschafft.

PS: Was hat der Wagen runter und was möchtest du für das gute Stück ohne Getriebe haben? ;)

Eco
2014-05-26, 20:17:18
Instandsetzen beim Getriebespezi ist nicht möglich?

Zephyroth
2014-05-26, 21:16:08
du hast immernoch nicht erzählt warum das kaputt ist. ich würde ja mal ganz platt davon ausgehen, daß das neue getriebe bei gleicher belastung nicht länger hält.

Warum wissen wir noch nicht. Es war definitiv nie zuwenig Öl drinnen und der Wagen ist eher ein Langstreckengefährt gewesen, wenn man die Historie so ansieht.

Die scheiss Kiste verkaufen und was Ordentliches (deutsches) holen. ;)

Wenn du günstig ein Getriebe für 1500-2000 Euro schiessen könntest, dann evtl. einbauen - Aber 5000 Ocken für ein gebrauchtes Getriebe?

Wieso ist der Einbau so teuer, arbeitet der Vorstand von Mazda persönlich dran? - Geh in eine Freie und lass das gebrauchte Getriebe dort einbauen, sowas ist an einem Tag locker geschafft.

PS: Was hat der Wagen runter und was möchtest du für das gute Stück ohne Getriebe haben? ;)

Punkt eins, dein Ton ist trotz Smiley unmöglich.
Punkt zwei, die Deutschen sind keinen Deut zuverlässiger. Frag meinen Freund, der vor einem Jahr bei seinem BMW das Verteilergetriebe tauschen mußte. Zudem würde ich einen Japaner jederzeit einem Deutschen vorziehen.
Punkt drei, hättest du genau gelesen dann würdest du wissen das 5000€ für ein Neuteil fällig sind, nicht für ein Gebrauchtteil.

Instandsetzen beim Getriebespezi ist nicht möglich?

Nein, an das Verteilergetriebe traut sich keiner. Auch ein Getriebespezialist nicht, da hier ein Winkelgetriebe mit Kegelrädern eingesetzt wird. Diese nach Instandsetzung wieder richtig einzustellen ist eine sehr lästige, zeitaufwändige Arbeit.

Grüße,
Zeph

KakYo
2014-05-26, 21:43:14
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/mazda-6-mps-2-3-verteilergetriebe-cx-7/202995213-223-4427?ref=search

ALTAY
2014-05-26, 22:16:18
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/mazda-6-mps-2-3-verteilergetriebe-cx-7/202995213-223-4427?ref=search

Richtig oder beim Schrotthöker suchen, dann das ganze von einer versierten "Freien Werkstatt", nicht von Ahmet & Alis Hinterhofwerkstatt einbauen lassen und gut ist - Stattdessen wird hier ein Drama um das Getriebe gemacht. :D

Wenn man aber liest, dass die Getriebe reihenhaft mit Laufleistungen um die 120.000km ausfallen, würde ich mir überlegen den Wagen so kostengünstig wie möglich zu reparieren und anschließend sofort zu verkaufen.

Zephyroth
2014-05-26, 22:22:56
Das sind Diesel-CX-7. Ich hab aber den Benziner...

Grüße,
Zeph

KakYo
2014-05-26, 22:24:07
Ändert aber nichts an der Tatsache das man ein gebrauchtes Getriebe inkl. Einbau für deutlich weniger als 5000 Euro bekommt.

Zephyroth
2014-05-26, 23:12:46
Das ist richtig. Aber wenn das Getriebe wirklich nur 160tkm hält, meinst du es ist sinnvoll ein gebrauchtes mit 90tkm drauf einzubauen? Dann hält das Ding 80tkm, das wären bei mir knappe 4 Jahre und dann hätte ich potentiell die gleiche Scheiße wieder am Hals. Wer weis wie in einem 6er MPS damit umgesprungen wurde.

Und das Auto herrichten, das ich's verkaufen kann und wissentlich mit Ablaufdatum weiterverkaufen tu' ich keinem an.

Ein junges Verteilergetriebe mit wenig km findet man kaum und dann löhnt man an die 3000€. Hier in Österreich ist alles ein wenig komplizierter.

Grüße,
Zeph

KakYo
2014-05-26, 23:30:45
Da würde ich das "Gutmensch-Sein" abstellen ;) Gebrauchtes Getriebe rein, 2 Jahre Spass damit haben und dann den Bock abstossen.

Reparatur mit Neuteil ist zu teuer, jetzt verkaufen macht auch keinen Sinn (wobei...für 3000€ nehm ich das Ding ;P), da bleibt doch nur möglichst kostengünstige Reparatur mit einem Gebrauchtteil.

Und ohne jetzt das Auto zu kennen, ist das wirklich so ein Hexenwerk das Getriebe zu wechseln das da ne Fachwerkstatt 15 Stunden (~1500€) dran arbeitet? oO In der Zeit zerlegen russische Autoschieber doch ganze Fahrzeuge :D

Zephyroth
2014-05-27, 08:17:16
Da würde ich das "Gutmensch-Sein" abstellen ;)

Das hat mit Gutmenschsein nix zu tun, sondern mit Anstand. Aber das ist eine Eigenschaft die einige nie verstehen werden. Hauptsache Geiz ist geil.

Wie dem auch sei, am Freitag weis ich mehr. Da ist das Getriebe mal draußen. Werd's dann in der Werkstatt begutachten. Das Gute ist, das Verteilergetriebe hat einen eigenen Ölkreislauf, sprich wenn da die Späne drinnen sind kriegt das Schaltgetriebe nix davon ab.

Und ja, beim Ein/Ausbau hab' ich mich vertan, der kostet tatsächlich nur maximal 800€. Kupplung laß ich gleich mitmachen, dann ist das auch erledigt.

Ob Instandsetzung, neues oder gebrauchtes Getriebe entscheide ich am Freitag.

Grüße,
Zeph

Vanilla
2014-05-27, 09:17:12
Das Auto fährt aber nicht ohne dieses Verteilergetriebe? So FWD only?

Zephyroth
2014-05-27, 09:22:17
Den Gedanken hatte ich auch schon. Allerdings haben wir bei unserem Haus eine recht steile Auffahrt, im Winter ist es schon von Vorteil 4WD zu haben. Wirklich verzichten möcht' ich nicht drauf. Abgesehen davon sind 260PS auf den Vorderrädern ohne Sperrdiff durchaus gewagt.

Grüße,
Zeph

Vanilla
2014-05-27, 09:29:25
Ich würd mal abklären ob es prinzipiell geht. Was man mit der Option macht kann man dann noch entscheiden.

x-force
2014-05-27, 14:17:05
schrieb ich ja schon auf der ersten seite... einfach fwd fahren, wenn die kosten wirklich eine rolle spielen und du dir das jetzt nicht leisten kannst.
bzw bei den wirtschaftlichen daten würde ich die kiste jetzt auf fwd fahren, bis sie nicht mehr läuft und mich dann wieder nach einem vernünftigen gebrauchten umgucken. die neuwagen sind doch eh alle mit verfallsdatum produziert.

musst halt ein bisschen softer fahren und die auffahrt kann man auch präparieren.

iDiot
2014-05-27, 21:07:00
Gebrauchtes Getriebe einbauen, verkaufen. Das ist offensichtlich eine Fehlkonstruktion.

geforce
2014-05-27, 21:17:10
Mal eine dumme Frage: Wie viele Kilometer hat das Getriebe denn auf der Uhr?

Und ja, du hörst den Vergleich zwischen Autos aus DE und Asien nicht gerne. Aber was man über das Verteilergetriebe bei den CX-7 so hört ... vorallem die damit verbundenen Kosten und mangelnder Kulanz seitens Mazda ... also, ähm, das ist unterirdisch.

MfG Richard

PS: Und ich habe selbst bei einem Audi einen Getriebeschaden bei 189tkm (Audi S6 4B) durch und weiß wie frustrierend sowas ist ;)

Zephyroth
2014-05-27, 21:19:29
@ iDiot

Mutige Aussage anhand eines einzigen verreckten Getriebes. Und wie gesagt einem anderen dermaßen in die Suppe spucken tu ich nicht.

@geforce

Der Wagen hat 165tkm. Und ja, als Diesel treten Probleme mit dem Getriebe häufig auf, nicht aber beim Benziner. Da hab' nur eien vergleichbaren Schaden gefunden.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-05-27, 22:08:32
Wieso in die suppe spucken? Sagt ja keiner was davon dass du das nicht angibst.
Und offenbar gehst du ja selbst davon aus dass auch ein anderes gebrauchtes Getriebe nicht hält.

Hat der Benziner überhaupt ein anderes verteilergetriebe als der diesel?

Ich bin von Mazda auch geheilt, mein 6er machte viele Probleme

Haarmann
2014-05-28, 09:24:49
Zephyroth

Kannst mir mal kurz die genauen Eckdaten der Kiste durchgeben?

Oder weisst schon selbst was das fürn Teil ist?

Manchmal bekommt man die richtigen Teile nicht durch die Vordertür, aber durch die Hintertür. So teuer kann das Teil alleine imo gar nicht sein. Ich denke es sind die übliche Spähne drin.

Ev Mazda6 MPS?

Zephyroth
2014-05-28, 10:03:10
CX-7 2.3 Turbo, 12/2007.

Es gibt leider kleine Unterschiede zwischen dem Verteilergetriebe vom 6er MPS und dem CX-7. Die kann man allerdings umbauen. Bei den 6er MPS in den USA (Mazdaspeed 6) werden oft CX-7 Verteilergetriebe umgebaut, da diese angeblich billiger sind als die orginalen Mazdazpeed 6.

Reparieren kann man die Dinger kaum, soweit bin ich schon daufgekommen. Es muß bei Überholung des Getriebes ein Spacer getauscht werden, nur Mazda gibt nicht an mit welchem Moment die Schrauben dann wieder angezogen werden müssen. Ansage von Mazda: "Diese Reparatur ist im Feld nicht durchführbar."

Ebenso bin ich inzwischen schon fast davon abgekommen ein gebrauchtes Getriebe zu wollen, das hat mit großer Wahrscheinlichkeit ähnliche Probleme. Ein neues ist eventuell dahingehend überarbeitet worden.

Haarmann
2014-05-28, 10:27:15
Zephyroth

Von wem ist das Teil?

Mazda kauft das ziemlich sicher dazu...

Bei mir mitem mgf sucht auch nur ein Anfänger nach MGF Getriebe... die sind dann auch teuer. Suchst nach PG1 wirds billiger...

Vom Hersteller kriegst dann im Normalfall auch alle Daten und Drehmomente ;). Für Dich dürfte das kein Problem sein damit umzugehen. Oft gibts sogar Ersatzteile von denen.

Zephyroth
2014-05-28, 10:47:29
Das ist ein guter Hinweis! Irgendwo hab' ich mal Aisin gelesen, zumindest das Schaltgetriebe machen die. Unter diesem Namen hab' ich zumindest mal eine Serviceanleitung für das Verteilergetriebe (also Assembly und Disassembly gefunden)!

Grüße,
Zeph

Vader
2014-05-28, 10:51:14
Ein neues Getriebe einzubauen ist so sinnvoll wie ein Schuß ins Knie.
Such ein Gebrauchtes und wenn Du dafür einen Monat brauchst. Erkundige Dich, wo die Unterschiede zwischen MPS und Deinem Getriebe sind - vielleicht ist nur eine Bohrung zuviel? Ist doch alles Baukastensystem.

drdope
2014-05-28, 10:52:36
Das ist ein guter Hinweis! Irgendwo hab' ich mal Aisin gelesen, zumindest das Schaltgetriebe machen die. Unter diesem Namen hab' ich zumindest mal eine Serviceanleitung für das Verteilergetriebe (also Assembly und Disassembly gefunden)!

Häufig finden sich auf dem ausgebauten Teilen auch irgendwelche Angaben/Nummern des OEM-Herstellers, kann nicht schaden da mal ein bissl genauer zu schauen...

Zephyroth
2014-05-28, 13:56:55
Ein neues Getriebe einzubauen ist so sinnvoll wie ein Schuß ins Knie.

Ich versuch' eh schon ein gebrauchtes aufzutreiben. Wenn ich eines für 1000€ krieg' ist das ok. Aber derzeit sieht's eher danach aus als würde eines ebenfalls 3000€ kosten. Und ja, ich weis in den USA krieg' ich's für 400$ oder über Ebay etc. Interessiert mich aber net. Ich will das Ding vorher sehen bevor ich Geld dafür abdrücke. Also wenn dann hier in Österreich.

Grüße,
Zeph

Haarmann
2014-05-28, 17:06:58
Zephyroth

Also wenn nen US Teil bekommst, das passt - nehmen. Ist wie mit Teilen ausm UK - Leuchtmodul Schweiz 600€ - UK 90€.
Das RHD UK Modul ist dort nur 80€ - das LHD Modul, das die nedmals nutzen können, ist 90€. So pervers ist die PReisgebung. Auch in der BRD legst 400€ hin fürs Modul...

Selbst mit dem Transport kommst weit unter 800€ weg. Die Differenz liegt nicht am Teil, sondern am Ort. zT sind die Preise abartig anders.

Ich zB kann im UK einen 160 PS Motor kaufen totalrevidiert... 1000 Pfund. Hier krieg ich für 1000 Pfund nicht mal nen defekten VVC...

Zephyroth
2014-05-30, 21:47:33
Hab' heute mein zerlegtes Auto begutachtet. Wie schon von einigen vermutet waren im Verteileretriebe Späne drinnen. Instandsetzung geht zwar ist aber nur sinnvoll wenn man quasi das gesamte Innenleben tauscht (Ölpumpe, Ölkühler etc.), quasi nur das Gehäuse ist wiedervewendbar.

Die Kupplung war ebenfalls bereits bis auf die Nieten abgefahren und das Zweimassenschwungrad ist ebenfalls kaputt.

Ein gebrauchtes Getriebe war nicht aufzutreiben und trotz der horrenden Kosten bekomme ich kein gleichwertiges Auto um diesen Preis. Den CX-7 im kaputten Zustand zu verkaufen ist so gut wie unmöglich, bzw. der Verlust noch größer (man höre die Rufe: "Für 3000€ nehm ich ihn!").

Daher bekommt nach reiflicher Überlegung mein Dicker ein neues Getriebe und eine neue Kupplung, auch wenn's schweinsteuer ist. Ich hab' leider auch kein Alternativfahrzeug gefunden, das mir bietet was mir der CX-7 derzeit bietet. Einzig ein 2009 Subaru Legacy hätte mich gereizt, wäre aber auf 11.500€ gekommen. Zu teuer, das ist leider nicht drinnen.

Grüße,
Zeph

x-force
2014-05-30, 21:49:05
zu fwd hast du ja nichts geschrieben... also das alles um im winter die auffahrt gemütlich rauf zu kommen?

Zephyroth
2014-05-30, 22:10:46
Das ist keine Option. Sicher nicht nur weil ich die Auffahrt raufkommen will. Allrad ist einfach, hm, geil. Darauf möchte ich nicht verzichten. Es ist, als hätte ich eine GTX Titan Z und mir sagt jemand: "Fahr nur mit einer GPU, denn der Tausch der defekten GPU ist zu teuer." Zumal der Wagen derzeit sehr schonend mit Reifen umgeht. Mit 2WD würde sich das sehr schnell ändern.

Grüße,
Zeph

x-force
2014-05-30, 22:13:44
ok, dafür bin ich zu praktisch veranlagt und zu geizig :)
dann drück ich dir die daumen, daß das nächste getriebe älter wird...

Zephyroth
2014-05-30, 22:25:37
Wenn's wieder 165tkm hält, dann hat der Wagen 330tkm drauf. Ich glaub' dann darf er in den Ruhestand.

Das Schlimmste was nun noch passieren kann ist ein Versagen der VVT, dann würde die Kette überspringen und der Motor wäre ein Totalschaden.

Grüße,
Zeph

Zephyroth
2014-06-05, 09:31:02
So, etwa 6600€ später..... :(

Fährt die Karre wieder wie neu, so ruhig war der Kerl noch nie. Passt schon.

Gemacht wurde:

+ Verteilergetriebe neu
+ Kupplung neu
+ Zweimassenschwungrad neu

Warum bei Autoherstellern inzwischen das ZMS ein Verschleißteil ist leuchtet mir ja noch fast irgendwie ein. Aber warum dieses verdammte Guß/Drehteil mit ein paar Federn dazwischen 700€ im Nachbau kosten muß ist mir absolut unverständlich.

Grüße,
Zeph

drdope
2014-06-05, 09:42:04
So, etwa 6600€ später..... :(

Fährt die Karre wieder wie neu, so ruhig war der Kerl noch nie. Passt schon.

...

Warum bei Autoherstellern inzwischen das ZMS ein Verschleißteil ist leuchtet mir ja noch fast irgendwie ein. Aber warum dieses verdammte Guß/Drehteil mit ein paar Federn dazwischen 700€ im Nachbau kosten muß ist mir absolut unverständlich.

Aua, aber schön zu hören das dein Auto wieder fährt.
:up:
Das Ersatzteilpreise in keiner Realition zum Materialwert/Fertigungskosten stehen ist ja leider nichts neues.
:(

Zephyroth
2014-06-05, 10:29:24
Es hat schon einen Grund, warum 260PS mindestens 6 Zylinder haben sollten. Dann braucht man das verdammte ZMS nicht. Früher waren die BMW V8 4.2 bei 280PS.

Auch wenn sich der 2.3er-Turbo gut fährt, von der Robustheit her würde ich mir eher einen 3l-V6 wünschen.

So verdienen die Autohersteller aber bestens. Das ZMS ist irgendwann kaputt und muß mit der Kupplung mitgetauscht werden, möglicherweise ist auch der Turbo mal im Eimer etc.

Grüße,
Zeph

Mr.Ice
2014-06-05, 10:51:12
Hast du schon mal bei einem Getriebeexperten nachgefragt ?

http://www.bass-antriebstechnik.de/

und mal so aus reiner neugier was würde dir den zusagen als neues Auto ? Cx5? Mazda 6?

Edit : seh schon zuspät :D

Zephyroth
2014-06-05, 11:00:57
Hast du schon mal bei einem Getriebeexperten nachgefragt ?

http://www.bass-antriebstechnik.de/

Ich hab' in Österreich bei einem Getriebeexperten angerufen, der hat aber abgewunken, da es eben ein Winkelgetriebe ist. Gerade Getriebe (Automatik oder Schalter) sind kein Problem. Die baut man zusammen und passt. Bei Winkelgetrieben muß man das Tragbild überprüfen und einstellen. Das kann beliebig lästig werden.

und mal so aus reiner neugier was würde dir den zusagen als neues Auto ? Cx5? Mazda 6?

Ja, genau. In dieser Reihenfolge ;) :D

Eventuell ein Subaru Legacy oder ein Nissan Murano. Infinity FX37 vielleicht viel später...

Grüße,
Zeph

Paran
2014-06-06, 07:36:13
Dann drück ich die Daumen, dass Murphys Law nicht zuschlägt! Respekt zur Entscheidung, ich hätte sie anders getroffen.
Allzeit gute Fahrt!