PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Datenrettung von nicht mehr anspringender SD-Karte


Leonidas
2014-06-17, 06:05:05
Wie mache ich eine Datenrettung von einer nicht mehr anspringenden MicroSD-Karte? Ist eine nur ein paar Monate alte SanDisk Ultra 32GB, die egal in welchem Gerät nicht mehr gefunden wird.

Gibt es irgendwelche (auch kostenpflichtige) Möglichkeiten, noch an die gespeicherten Daten ranzukommen? Die Karte wäre mir inzwischen egal, aber um die Daten wäre es schade.

Zafi
2014-06-17, 08:01:53
Du könntest versuchen die Karte mittels SPI auszulesen. Typischerweise wird SPI aber bei solchen Karten nicht mehr verwendet, weil es deutlich langsamer ist als SDIO. Hier müsste es Bastelanleitungen im Netz geben, ebenso auch eine Unterstützung von ARM-Mini-Computern. Wenn du Glück hast, findest du aber auch einen Card-Reader, mit dem du SPI erzwingen kannst. Google mal nach SPI-Card-Reader.

Wenn du überhaupt nichts findest und schon kurz davor bist die Karte weg zu werfen. Könntest du noch versuchen die beiden äußeren Pins (links und rechts) abzukleben. Das wäre aber nur eine letzte Verzweiflungstat. Versuch es zuerst mit einem echten SPI-Card-Reader, da stehen deine Chancen besser.

Leonidas
2014-06-18, 06:26:14
Vielen Dank für die interessanten Anregungen. Leider sieht es so aus, als gäbe es so etwas nicht "out-of-the-box" zu kaufen, sondern nur als Bastellösung.

Update:
http://microcontrollershop.com/product_info.php?products_id=2055

Vielleicht zu teuer für eine einmalige Anwendung ohne Gewähr, das es funktioniert.




Das Abkleben würde die Karte in einen SPI-Modus zwingen, oder?

Ist das Abkleben gleich auf einem SD-Adapter und der MicroSD-Karte selber. Beide sehen bei den Pins unterschiedlich aus.

Zafi
2014-06-18, 07:32:03
http://microcontrollershop.com/product_info.php?products_id=2055

Vielleicht zu teuer für eine einmalige Anwendung ohne Gewähr, das es funktioniert.

Der wird dir nicht viel bringen. Denn der unterstützt nur SD 1.0. Du brauchst aber idealerweise SD 3.0 (SDXC). Mindestens aber SD 2.0 (SDHC).

Ich fürchte, dann kommst du ums basteln nicht herum. Aber sowas ergibt sicher auch einen netten Artikel. Vor allem, wenn man berichten kann, ob der Aufwand was gebracht hat. Wenn ich nämlich so im Forum schaue, dann bist du nicht der einzige, dem die SD-Karten abrauchen.

Das Abkleben würde die Karte in einen SPI-Modus zwingen, oder?

Dachte ich zuerst auch, aber da kursieren irritierende Angaben im Netz. Es gibt nämlich noch einen dritten Modus, neben SPI, und SDIO mit 4bit-Übertragung auch SDIO mit 1bit-Übertragung. SPI und der SDIO im 1bit-Modus werden scheinbar gerne in einen Topf geworfen. Aber im Grunde ist es was anderes und vielleicht einen Versuch wert. Dazu musst du die beiden äusseren Pins abklemmen, denn in diesem 1bit-Modus braucht man sie nicht. Aber ich habe keine Ahnung wie die Karte oder der Reader darauf reagiert. Daher sollte dass die letzte Option sein.

Ist das Abkleben gleich auf einem SD-Adapter und der MicroSD-Karte selber. Beide sehen bei den Pins unterschiedlich aus.

Bei der microSD ist es der erste und der letzte. Beim SD-Adapter sind es die beiden auf der rechten Seite, die aussehen, wie ein einzelner großer (weil die Kunststoffschiene in der Mitte fehlt).

Irritierend ist auch, dass die microSD einen Kontakt weniger hat (8 statt 9). Aber das braucht dich nicht zu stören. Dass liegt daran, dass sie eine Masseleitung weniger hat (1 statt 2).

Gib Bescheid wie es gelaufen ist.

*Daumendrück*

Leonidas
2014-06-18, 09:46:35
Hat leider mit dem Abkleben nicht funktioniert. Kein Signal irgendwo.

tobife
2014-06-19, 00:30:38
Ich hatte vor kurzem genau das gleiche Problem mit einer 32 GB SanDisk Ultra Micro-SD. Ich konnte auch nichts mehr von den Daten retten. Datenrettungsprogramme kannst du direkt vergessen. Die bringen auch nichts.

Was mich nur wundert:
In letzter Zeit hört man immer öfters von "gestorbenen" Micro-SDs von SanDisk. Ich kenne auch noch zwei Leute, deren Karten nicht mehr wollten. Hat die Qualität bei SanDisk derart nachgelassen? Früher waren die eigentlich recht gut und ich hatte viele Karten von SanDisk im Einsatz.



tobife

Andi_669
2014-06-19, 08:14:40
Was mich nur wundert:
In letzter Zeit hört man immer öfters von "gestorbenen" Micro-SDs von SanDisk. Ich kenne auch noch zwei Leute, deren Karten nicht mehr wollten. Hat die Qualität bei SanDisk derart nachgelassen? Früher waren die eigentlich recht gut und ich hatte viele Karten von SanDisk im Einsatz.

ich habe da bei Amazon in den Rezessionen quergelesen, u. bei denen die Ausfallprobleme hatten, waren wenn man es raus lesen konnte alle von Marktplatz Händlern, ich habe jetzt nicht alles gelesen aber es gab da eine deutliche Tendenz,
da ist wohl zu befürchten das da doch eine Menge Fake Karten im Umlauf sind.

Zafi
2014-06-19, 11:17:15
ich habe da bei Amazon in den Rezessionen quergelesen, u. bei denen die Ausfallprobleme hatten, waren wenn man es raus lesen konnte alle von Marktplatz Händlern, ich habe jetzt nicht alles gelesen aber es gab da eine deutliche Tendenz,
da ist wohl zu befürchten das da doch eine Menge Fake Karten im Umlauf sind.

Das sehe ich auch so. Und SD-Cards scheinen nicht die einzigen Produkte zu sein, die davon betroffen sind. Bei Amazon bestelle ich daher gar nichts. Es gibt genug andere Händler, die vertrauenswürdig und günstig sind, da muss man kein unnötiges Risiko eingehen.

Andi_669
2014-06-19, 12:28:10
Das sehe ich auch so. Und SD-Cards scheinen nicht die einzigen Produkte zu sein, die davon betroffen sind. Bei Amazon bestelle ich daher gar nichts. Es gibt genug andere Händler, die vertrauenswürdig und günstig sind, da muss man kein unnötiges Risiko eingehen.

also bei den Karten die direkt von Amazon kommen kann man sich wohl sicher sein das die auch Original sind, :wink:

occ-kh@Mirko
2014-06-19, 18:48:15
http://www.chip.de/downloads/TestDisk-PhotoRec_21853834.html

Linux oder Android erkennt sie auch nicht?

Leonidas
2014-06-20, 07:06:47
Linux nicht probiert.

Mehrere Android- und Windows-Geräte erkennen meine Karte nicht. Auch das PhotoRec erkennt sie nicht.

Trotzdem Danke für alle Hilfen.

Gast
2014-06-21, 13:47:30
Die Karte schon mal in einer Kamera ausprobiert? Meiner Erfahrung nach sind viele Digicams relativ robust was korrupte Dateisysteme angeht. Ich hatte mal eine Karte die von der Datenträgerverwaltung in Win7 nicht mehr erkannt worden ist. Danach hab ich sie mit meiner Panasonic GF5 formatiert und sie war auch in Win wieder ansprechbar. Die Daten waren natürlich leider weg...

Cubitus
2014-06-21, 14:26:07
Wenn es wirklich wichtig wäre, dann einen Dienstleister.
Haben mit unserer Firma gute Erfahrungen mit deren Service gemacht.

Aber die Preise sind gesalzen!
Unter 1000 Euro wirst da vermutlich nicht rauskommen. ;(
Wobei man sicherlich noch etwas Verhandlungsspielraum hätte.

http://www.krollontrack.de/

M@ddog
2014-06-21, 23:11:40
http://www.krollontrack.de/

Kann ich nur empfehlen, arbeiten mit denen zusammen auf Arbeit und haben einige Aufträge schon erfolgreich abschließen können. Geh wenn dir die Daten echt wichtig sind, zu ein Media Markt / Saturn Markt und dort kostet solch eine Dienstleistung mit Kroll on Track für Speicherkarten 99€ -> nur bei HDD´s / SSD`s kostet das Ganze 599€ (Festpreise)

Haben auf Arbeit in letzter Zeit auch viele Ausfälle bei SanDisk bemerkt.

Rooter
2014-06-22, 00:27:15
Und was kostet es wenn das Ding wirklich tot ist und auch die gar nichts mehr machen können?

MfG
Rooter

Zafi
2014-06-22, 01:28:23
Hat leider mit dem Abkleben nicht funktioniert. Kein Signal irgendwo.

Der SPI-Modus ist immernoch deine beste Option. Denn im Netz ist rauszulesen, dass typischerweise nur die SDIO-Komponente im Controller abraucht.

Ein kompletter Tausch des Controllers ist praktisch unmöglich. Die Controller-Die liegt auf den NAND-Dies drauf und ist mit 0,025 mm Kabeln an die NAND-Speicher angebunden. Selbst wenn du dir eine baugleiche Speicherkarte kaufst und wie durch ein Wunder die Dies komplett freilegen kannst, müsstest du dann dutzende Kabel verlöten, die jeweils 10x dünner sind, als ein menschliches Haar. ;(

Konzentriere dich daher lieber auf den SPI-Modus. Meines Wissens nach ist dass auch die Maßnahme, die von Datenrettungs-Firmen bei SD-Cards eingesetzt wird und wofür die dann auch teures Geld verlangen.

Sollte das keine Option sein, dann heb die Speicherkarte wenigstens auf. Vielleicht läuft dir wie durch ein Wunder mal ein passender SPI-Card-Reader über den Weg.

Byteschlumpf
2014-06-22, 02:21:53
Probier mal TestDisk: http://www.heise.de/download/testdisk.html

Damit habe ich einen Großteil meiner Videodaten auf einer SDHC-Karte restaurieren können, wobei die Karte im Kartenleser nicht erkannt wurde!

M@ddog
2014-06-22, 12:23:34
Und was kostet es wenn das Ding wirklich tot ist und auch die gar nichts mehr machen können?

MfG
Rooter
Dann kriegst die Karte zurück und zahlst nix! ;)

Zafi
2014-06-22, 13:39:22
Dann kriegst die Karte zurück und zahlst nix! ;)

Ich glaub dass ist so nicht ganz richtig. Zumindest bei einem Spezi war es so, dass die Datenrettung eines Datenträgers (1TB Platte) 800 Euro gekostet hätte. Und die Prüfung 100 Euro. Nach der Prüfung können Sie dir sagen, ob sie Daten retten können und du kannst dich entscheiden, ob du die Daten retten willst. Falls du dich dagegen entscheidest, dann kostet es nur 100 Euro. Falls du dich dafür entscheidest, dann 800 Euro, wobei die 100 Euro mit verrechnet werden.

M@ddog
2014-06-22, 14:11:26
Glaub mir, ich arbeite bei Media Markt und arbeite mit KrollOnTrack zusammen ... das ist ein Angebot von media markt und Kroll zusammen für Media - Saturn Kunden! ;)
(bei Speicherkarten = 99€ Festpreis und bei unter 40% Wiederherstellungsrate wird der Auftrag als nicht erfolgreich gewertet und man kriegt das zurück -> bei HDD´s 599€ Festpreis und wenn da nicht erfolgreich ist, dann auch zurück und bei erfolgreichen Wiederherstellen kriegt man sogar noch 1TB HDD dazu (inbegriffen bei 599€)

Skorpion
2014-06-23, 19:02:29
Glaub mir, ich arbeite bei Media Markt und arbeite mit KrollOnTrack zusammen ... das ist ein Angebot von media markt und Kroll zusammen für Media - Saturn Kunden! ;)
(bei Speicherkarten = 99€ Festpreis und bei unter 40% Wiederherstellungsrate wird der Auftrag als nicht erfolgreich gewertet und man kriegt das zurück -> bei HDD´s 599€ Festpreis und wenn da nicht erfolgreich ist, dann auch zurück und bei erfolgreichen Wiederherstellen kriegt man sogar noch 1TB HDD dazu (inbegriffen bei 599€)
Möchte ich als Mitarbeiter der blauen Seite mal bestätigen :)

M@ddog
2014-06-23, 23:01:25
Möchte ich als Mitarbeiter der blauen Seite mal bestätigen :)
Haha, sehr gut :)
Vielen Dank für´s bestätigen! ;)

Ich wechsle bald von rot ins blaue Team! :)

Leonidas
2014-06-24, 05:07:20
Probier mal TestDisk: http://www.heise.de/download/testdisk.html

Leider funktioniert dies auch nur, wenn überhaupt eine HDD erkannt wird. Wird sie aber nicht. Das Tool bietet mir nur die Überprüfung meiner gewöhnlichen HDDs an, mehr nicht.


Leider sind auch keine so wichtigen Daten drauf, daß sich eine professionelle Datenrettung lohnen würde.

occ-kh@Mirko
2014-06-24, 11:43:00
Ich hatte das gleiche Problem mit einer Festplatte (750GB, Hersteller behalte ich für mich). Einfach ausgestiegen, sie startete noch wurde aber durch nichts erkannt. Da kann man kaum was machen, wenn ein wirklicher Hardwaredefekt vorliegt. Dort mussten Komponenten der Lesekopfmechnaik getauscht werden, dananch konnten die Daten dann reproduziert werden.

Das die SD-Karte nicht mehr erkannt wird deutet ggf. auf einen "materiellen Defekt" hin. Wer legt schon ein Backup einer SD Karte an. Ist ärgerlich.

Testdisk als open source ist schon o.k., hatte mit einer bezahlpflichtigen Lösung aber mehr Glück = Data Rescue 3.2, kostet aber ca. 60 Ocken. Stellte aber alle Dateien restlos wieder her, hat zwei Tage bei einem 1TB gedauert.

ravage
2014-06-24, 12:00:23
Moin. Auch wenn es wahrscheinlich nichts bringt: Bei testdisk ist es wichtig, dass man das Programm mit Administrator Rechten startet. Sonst zeigt es nur die gemounteten Partitionen/Platten an.

occ-kh@Mirko
2014-06-24, 12:07:01
@ravage
Danke für den Hinweis...

@Leonidas
Wenn die Karte nicht zurückgeht, mach sie doch mal auf und kontrolliere das die Pins und Bauteile (Lötstellen) i.O. sind. Durch das ein und ausstecken werden die Dinger belastet und können auch mal abreissen/brechen, wenn die Plastik nicht sonderlich stabil ist. Gespart wird ja überall.

Leonidas
2014-06-25, 05:11:41
Moin. Auch wenn es wahrscheinlich nichts bringt: Bei testdisk ist es wichtig, dass man das Programm mit Administrator Rechten startet. Sonst zeigt es nur die gemounteten Partitionen/Platten an.


Wichtiger Hinweis für die Zukunft. Im konkreten Fall hat es leider nichts gebracht.

mawel
2014-06-25, 08:03:11
Ich hatte letztes mit Recuva Erfolg, obwohl die SD Karte nicht mehr vernünftig gemountet werden konnte.
https://www.piriform.com/recuva/download

Leonidas
2014-06-26, 05:39:12
Ja, schon lange vorher ausprobiert. Leider wird mir meine Karte auch in Recuva nicht angezeigt.