PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewerbungsschreiben bei EMails


Marscel
2014-07-26, 00:40:09
Angenommen, die einzige Anlaufstelle für eine Job-Bewerbung ist eine jobs@-Adresse, ohne weitere Anforderungen, was ist da zur Zeit hip,

* ein paar kurze Zeilen mit Verweis auf den PDF-Anhang, der alles Nötige, einschließlich des vollständigen Schreibens enthält?
* oder Anschreiben komplett in den EMail-Text, eigene Metadaten als Signatur und nur alles andere als PDF? Plaintext, HTML?

Ich selber bevorzuge die erste Variante, aber im Netz wird keine einheitliche Praxis beschrieben und HR-Leute ... wisst schon.

Unfug
2014-07-26, 00:41:53
Ganz klar PDF-Anhang.

(Sagt dir einer, der Bewerbungsschreiben erhält ;-))

Marscel
2014-07-26, 00:49:30
Sehr gut, danke.

sei laut
2014-07-26, 10:11:17
Die werden doch eh ausgedruckt. Und ausdrucken geht leichter, wenn alles in einem PDF ist. Daher auch immer darauf achten, wie es ausgedruckt ausschaut. (bzgl. Ränder)

Argo Zero
2014-07-26, 10:15:03
Ganz klar PDF-Anhang.

(Sagt dir einer, der Bewerbungsschreiben erhält ;-))

Und bitte keine 10 verschiedene PDFs die man einzeln öffnen und ausdrucken darf. :smile:

Grey
2014-07-26, 10:27:24
PDF, möglichst alles in einem bzw. sinnvoll getrennt (Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Anschreiben noch mal). Das kann auch der letzte Trottel bedienen, oft gibt es ja nicht mal eine vernünftige HR-Abteilung.

+ hübsche Signatur ist auch immer von Vorteil.

deekey777
2014-07-26, 11:20:42
Angenommen, die einzige Anlaufstelle für eine Job-Bewerbung ist eine jobs@-Adresse, ohne weitere Anforderungen, was ist da zur Zeit hip,

* ein paar kurze Zeilen mit Verweis auf den PDF-Anhang, der alles Nötige, einschließlich des vollständigen Schreibens enthält?
* oder Anschreiben komplett in den EMail-Text, eigene Metadaten als Signatur und nur alles andere als PDF? Plaintext, HTML?

Ich selber bevorzuge die erste Variante, aber im Netz wird keine einheitliche Praxis beschrieben und HR-Leute ... wisst schon.
Wenn du arbeitsuchend bist, frag mal bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter, ob sie dir nicht einen "Liefer uns deine Daten, wir liefern dir deine Bewerbermappe"-Kurs anbieten können. Das sind zwei Termine: Zum ersten Termin bringst du deine Unterlagen und dir wird erklärt, wie Scheiße deine Bewerbungen aussehen. Für den zweiten Termin wird bereits aus deinen Unterlagen ein PDF-Anhang erstellt, in dem alles sauber und chronologisch dein Lebenslauf, deine Zeugnisse, Zertifikate, Diplome usw. zu finden sind.

Rooter
2014-07-26, 12:23:08
Und bitte keine 10 verschiedene PDFs die man einzeln öffnen und ausdrucken darf. :smile:Oh ja, das hat ein Kumpel von mir mal gebracht. :rolleyes: Dazu kam noch, dass die Hälfte der .PDF Dateien gar keine PDFs waren sondern JPGs mit falscher Dateiendung... X-D
Auf diese Bewerbung kam auch keinerlei Resonanz seitens der angeschriebenen Firma.

MfG
Rooter

Mr.Ice
2014-07-26, 12:34:49
am besten alles in PDF und dann in eine ZIP Datei. Nur anschreiben und Lebensverlauf so mit senden als PDF

Argo Zero
2014-07-26, 12:41:19
Oh ja, das hat ein Kumpel von mir mal gebracht. :rolleyes: Dazu kam noch, dass die Hälfte der .PDF Dateien gar keine PDFs waren sondern JPGs mit falscher Dateiendung... X-D
Auf diese Bewerbung kam auch keinerlei Resonanz seitens der angeschriebenen Firma.

MfG
Rooter

Hoffe in der Bewerbung stand nicht etwas von "guten EDV Kenntnissen" sonst hätten sich jemand kaputt gelacht ;)

maximum
2014-07-26, 14:02:35
Offiziell schreibt es sich "E-Mail". Mag sich kleinkariert anhören, aber einige achten auch auf sowas.

Backbone
2014-07-26, 14:11:23
Ich bekomm auch Bewerbungen. Der Höhepunkt war letztens eine Mail mit Word, Excel und PDF-Dukumenten in einem wilden Sammelsurium. Der Lebenslauf war im Excel abgelegt, vermutlich weils im Word zu kompliziert war? Die PDFs waren ein paar schlampig engescannte Zeugnisse, im Word-Dokument steckte dann noch ein mieserables Anschreiben. Das es sowas heute wirklich noch gibt hat mich dann doch überrascht.

Oid
2014-07-26, 15:29:51
am besten alles in PDF und dann in eine ZIP Datei. Nur anschreiben und Lebensverlauf so mit senden als PDF

Zippen würde ich vermeiden. Es sollten alle Dokumente ohne Umwege direkt aus dem Anhang einsehbar sein.

Marscel
2014-07-26, 16:04:02
Wenn du arbeitsuchend bist ...

Nein, meine eine Stelle läuft nur in einiger Zeit aus. Und meine Selbstachtung wollte ich nun auch nicht ablegen. ;)

Offiziell schreibt es sich "E-Mail". Mag sich kleinkariert anhören, aber einige achten auch auf sowas.

Ohja. Da wären meine Zeugnisse und Berufserfahrung ja fast ausgestochen worden.

5tyle
2014-07-26, 16:09:58
Alles in ein pdf, getrennte oder gepackte Datein sind doof.
Doof ist auch sonst alles andere wo man lange rumfummeln muss. Bei pdfs kann man z.B. den Zoom schon voreinstellen bzw. wie sich der Reader genau öffnet und in welchem Format etc., das geht aber nur mit Acrobat pro o.ä.. Hebt sich aber deutlich ab. Nicht gut ist, wenn man 10 Seiten+ hat, soll Leute geben die haben schon mit 5 Seiten Probleme. Wegen ausdrucken... Kommt aber sicher auf den Job an.
Ansonsten ist eigentlich die pdf-Anhang-Methode nach wie vor üblich.

dr_AllCOM3
2014-07-27, 03:09:11
Wenn du arbeitsuchend bist, frag mal bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter, ob sie dir nicht einen "Liefer uns deine Daten, wir liefern dir deine Bewerbermappe"-Kurs anbieten können. Das sind zwei Termine: Zum ersten Termin bringst du deine Unterlagen und dir wird erklärt, wie Scheiße deine Bewerbungen aussehen. Für den zweiten Termin wird bereits aus deinen Unterlagen ein PDF-Anhang erstellt, in dem alles sauber und chronologisch dein Lebenslauf, deine Zeugnisse, Zertifikate, Diplome usw. zu finden sind.
Die sind dort total unfähig. Schlechter Tip.

Lost Boy
2014-07-27, 15:41:19
Als ich vor etwa einem Jahr Bewerbungen geschrieben und verschickt habe, habe ich zwei PDF Dateien verwendet.
In der ersten Datei Bewerbungsschreiben+Lebenslauf und in der zweiten Datei Zeugnisse, Zertifikate etc.
In der E-Mail habe ich nur darauf hingewiesen dass die Dateien im Anhang sind. Würde auch empfehlen immer mit Lesebestätigung zu verschicken.

Ergebnis war dass ich zu mehreren Gesprächen eingeladen wurde und eine neue Stelle bekommen habe.

Rajin the troll
2014-07-28, 10:41:50
Es Hilft auch immer daran zu denken das der Empfänger ja in der Regel nicht nur die eigene Bewerbung bekommt sondern ein paar mehr. Daher so einfach wie möglich machen.

würde daher auch stark dazu tendieren nur 2 PDFs als Anhang. Eine anschreiben + CV in der zweiten dann den Rest.
Wenn es passend ist würde ich auch noch in den Betreff schreiben auf welche Stelle man sich genau bezieht. Gerade wenn ein Unternehmen mehrere Stellen ausgeschrieben hat macht das die Zuordnung einfacher.

Und natürlich auch auf keinen Fall 3 verschiedene Anschreiben an unterschiedliche Firmen in die gleiche E-Mail packen (wirklich so bekommen) oder irgendwelche Rapidsharelinks zu nem 7-zip files denen dann in mehreren Unterverzeichnissen die einzelnen Sachen liegen.

Marscel
2014-07-28, 15:24:23
Ja, keine Sorge, meine Bewerbungsunterlagen sind nach ISO 84501 genormt und erlauben digital XQuery-Abfragen. :tongue:

Ging jetzt wirklich nur um das aktuellste HR-Dogma bei E-Mail Anhängen. ;)

maximum
2014-07-28, 15:28:25
Hatten wir übrigens schonmal diskutiert:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=540741