PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warmmiete = % vom Nettogehalt?


maximum
2014-07-30, 20:15:57
Faustregel soll ja 1/3 sein. Die letzte Umfrage ist von 2009, darum hier eine neue.

Alles anonym, aber wer möchte darf natürlich trotzdem gern Zahlen schreiben. Die letzte Umfrage (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=446740) fand ich zudem etwas ungenau, da hier noch Strom + Inet/Telefon reinfloss. Hier geht es nur um Warmmiete und das Nettogehalt. Hausraten/-kredite gelten auch. Mehrere Bewohner rechnen bitte zusammen. Krumme Werte ab 0,5 aufrunden.

Morale
2014-07-30, 20:23:52
Bei uns ist es ziemlich genau 1/4.

Trap
2014-07-30, 20:24:58
2 Votes, 2 mal 23% ;D

Paran
2014-07-30, 20:26:08
Ca. 20% meines Einkommens.

Lyka
2014-07-30, 20:28:23
32,9% ca. Lohn schwankt, Miete schwankt nicht.

maximum
2014-07-30, 20:29:13
Bei uns ist es ziemlich genau 1/4.

für München klingt das wirklich nicht schlecht! Bei mir allein sind es momentan 27%, in einem Monat genau 25%.

Lethargica
2014-07-30, 20:29:37
Ca. 10% vom Haushaltseinkommen.

Shink
2014-07-30, 20:30:01
Mh... gar keine Miete, aber Kreditrückzahlung?

maximum
2014-07-30, 20:31:18
Mh... gar keine Miete, aber Kreditrückzahlung?

Habs oben editiert, zählt selbstverständlich genauso! :)

NiCoSt
2014-07-30, 20:33:16
wären 3-5% abstufungen nicht eigentlich geschickter gewesen?

Knuddelbearli
2014-07-30, 20:34:01
dank leicht gesunkenem Einkommen bei deutlich gestiegenen Nebenkosten mom knapp 1/3 ...

maximum
2014-07-30, 20:34:34
wären 3-5% abstufungen nicht eigentlich geschickter gewesen?

Wieso? Die Häufung siehst du doch so viel besser? Fand die 5% Abstufung der letzten Umfrage viel zu ungenau. 4% zum nächsten Balken ist ne Menge Holz für einige.

Tyrann
2014-07-30, 20:41:56
ganze 17%

Morale
2014-07-30, 20:43:47
für München klingt das wirklich nicht schlecht!
Zu zweit geht das ja eher leicht, da man keine 100% größere Bude braucht.
Außerdem wohnen wir ja nicht mehr in München, sondern Freising ;)
Unsere alte Münchner Wohnung wäre bei ~1/3 :D

Shink
2014-07-30, 21:08:09
Habs oben editiert, zählt selbstverständlich genauso! :)
Dann ungefähr 32%. Wenn man Sonderzahlungen nicht zum Nettogehalt zählt. Ansonsten 23% im Jahresschnitt zur Zeit.

Skorpion
2014-07-30, 21:12:22
Inzwischen nurnoch knap 24%.

tobife
2014-07-30, 21:16:45
Ca. 17%.

Das ist auch der Grund, warum ich meine Umzugspläne erstmal auf Eis gelegt habe. Ich wohne hier sehr günstig und doch einigermaßen zentral.

Allerdings weiss ich auch, dass neue Mieter für eine Wohnung wie meine, einiges mehr an Miete zahlen müssen.



tobife

kiss
2014-07-30, 22:01:22
Für Doppelhaushälfte zahle ich Warm ohne Strom ca. 40% meines Nettogehalts.

4 Etage mit 135qm Wohnfläche!
2 Erwachsene + 2 Kinder

Daredevil
2014-07-30, 22:05:16
25% klingt für mich auch mehr als ausreichend.
Was bringt einem ne Wohnung, wenn man nicht gescheit sein Leben leben kann.

Kommt natürlich aber auch drauf an, was man verdient.
Mit ~1300€ Brutto wirds bei 25% natürlich knapp, wenn demjenigen die Wohnung und die Ausstattung wichtig ist.

kiss
2014-07-30, 22:10:44
25% klingt für mich auch mehr als ausreichend.
Was bringt einem ne Wohnung, wenn man nicht gescheit sein Leben leben kann.

Kommt natürlich aber auch drauf an, was man verdient.
Mit ~1300€ Brutto wirds bei 25% natürlich knapp, wenn demjenigen die Wohnung und die Ausstattung wichtig ist.

Deshalb ist auch diese ganze Sachen total Sinnlos! ;D

maximum
2014-07-30, 22:20:00
So sinnlos finde ich das nun nicht. Wer viel verdient, hat idR eine teurere Wohnung und auch sonst einen höheren Lebensstandard. @kiss: wie hättest du denn die Umfrage gestaltet?

Mich interessiert auch noch, was die 3Dc'ler pro Monat sparen/zurücklegen. Da könnte man auch noch einen Poll machen.

Paran
2014-07-30, 22:29:06
Zumal es auch inzwischen einen recht hohen Mindestmietpreis gibt.
Wo man früher (vor 10-20 Jahren) noch gut für 400 DM eine 1-2 Raumwohnung bekommen hat, zahlt man inzwischen locker 400€. Und niedriger kommt man selbst mit der abgewracktesten Bude nicht mehr. Ob man 350€ für 20qm oder 400€ für 42qm zahlt, da sollte niemand lang überlegen.


Mich interessiert auch noch, was die 3Dc'ler pro Monat sparen/zurücklegen. Da könnte man auch noch einen Poll machen.
Das wird dann wie jeder Diskussion in dieser Richtung zum Schwanzlängenvergleich.

Man muss sich ja schon rechtfertigen warum man in der Woche 50€ für Nahrungsmittel ausgibt. Wenn jemand jetzt daher kommt und sagt er spart im Monat 1000 oder 2000€ kommt instant der Shitstorm und verlangt eine Enteignung. :biggrin:

maximum
2014-07-30, 22:39:09
Das wird dann wie jeder Diskussion in dieser Richtung zum Schwanzlängenvergleich.

Man muss sich ja schon rechtfertigen warum man in der Woche 50€ für Nahrungsmittel ausgibt. Wenn jemand jetzt daher kommt und sagt er spart im Monat 1000 oder 2000€ kommt instant der Shitstorm und verlangt eine Enteignung. :biggrin:

Ich erinnere mich tatsächlich dunkel an ähnlich gelagerte Fälle. :uponder:
Leider kann man Familienstand/Alter/Ausbildung/Gehalt/Sparquote/Vermögen nicht in einer einzigen Umfrage abbilden. Trotzdem bin ich schon erstaunt, dass hier soviele bis maximal 25% ihres Gehalts für Warmmiete aufbringen.

EDIT: Bei 10% und weniger haben nur Schüler und bei den Eltern lebende Studenten abgestimmt, gebt es zu. :freak:

Kurgan
2014-07-30, 22:43:42
15% .... eigentum und nur noch wohngeld zu zahlen :biggrin: (allerdings dickes wohngeld wegen gartenanlage, fahrstuhl, tiefgarage ... )

PatkIllA
2014-07-30, 22:47:37
EDIT: Bei 10% und weniger haben nur Schüler und bei den Eltern lebende Studenten abgestimmt, gebt es zu. :freak:WG-Zimmer bei Akademikergehalt.
Selbst mit Strom + Inet/Telefon unter 10%

Daredevil
2014-07-30, 22:47:43
Wer viel verdient, hat idR eine teurere Wohnung und auch sonst einen höheren Lebensstandard.

Hmmm naja. Ich weiß ja nicht so.

Wenn jemand schon bereits eine Wohnung hat und dann auf einmal... statt sagen wir mal 1600 Netto nun 2400 Netto verdient, muss das ja nicht automatisch heißen, das man direkt in ne dickere Wohnung zieht.

Manche sind auch einfach schon froh darüber, mehr Kohle verprassen zu können bzw. mehr an die Seite legen zu können als sich seinen Lebensstandard in Form einer Wohnung zu erhöhen. Da gibts doch in erster Linie wichtigere Dinge.

Bei mir isses auf jeden Fall nicht so, aber so spar ich nun mal auch im Jahr ne gute Ecke Geld. Das Eigenheim ist halt auch irgendwann mal dran. :smile:

Paran
2014-07-30, 22:48:02
Leider kann man Familienstand/Alter/Ausbildung/Gehalt/Sparquote/Vermögen nicht in einer einzigen Umfrage abbilden. Trotzdem bin ich schon erstaunt, dass hier soviele bis maximal 25% ihres Gehalts für Warmmiete aufbringen.

Das "Problem" bzw. die Crux ist, dass mMn hier im Forum ein recht hoher Bildungsdurchschnitt / Einkommensdurchschnitt ist. Man hat viele MINT'ler mit Hochschulabschluss oder solche die es werden wollen, einige Selbstständige, Ingenieure bzw. IT'ler. Diese Gruppe kann es sich gut und gern mit 25% des Netto-Einkommens gut gehen lassen in Form einer Wohnung.
Eine andere Gruppe im Forum ist der gemeine "Nerd". Diese Art gibt sich gern mit 1-Raum-Wohnungen zufrieden ohne Fenster, aber mit 100MB-Leitung. Da reichen eben auch 25% des Einkommens für aus :biggrin:
Inzwischen ist auch der Altersdurchschnitt im Forum etwas angewachsen, somit sind die meisten Nutzer in ihren besten Jahren und verdienen dementsprechend auch recht gut.

Ach, fast hätte ich unsere Arbeitsverweigernde-Hartz IV / V / VI- Linksfraktion vergessen, aber da die eh kein Einkommen haben, sondern sich die Wohnung bezahlen lassen, dürften sie nicht einmal abstimmen ;D

Und dann gibt es noch die Thor-Fraktion. Die sparen nichts, geben alles für Putzfrauen, Nutten und VIP-Status aus um bei den Chixxx für angesagt gehalten zu werden.


Wenn jemand schon bereits eine Wohnung hat und dann auf einmal... statt sagen wir mal 1600 Netto nun 2400 Netto verdient, muss das ja nicht automatisch heißen, das man direkt in ne dickere Wohnung zieht.

Manche sind auch einfach schon froh darüber, mehr Kohle verprassen zu können bzw. mehr an die Seite legen zu können als sich seinen Lebensstandard in Form einer Wohnung zu erhöhen. Da gibts doch in erster Linie wichtigere Dinge.
:

Sehe ich auch so. Wenn man eine schöne gemütliche Wohnung hat und idealerweise vor Ort einen (besser bezahlten) Job bekommt, zieht man doch dennoch nicht automatisch um. Anders ist es, wenn man wegen eines Jobs umzieht, aber auch dann würde ich in der Größe der aktuellen Wohnung schauen und nicht automatisch nach einer teueren, größeren Wohnung.
Anders sieht es aus, wenn man zusammen zieht, eine Familie gründet, etc. Aber das sind soviel Faktoren die bei jedem Einzelnen zusammenkommen, dass dafür eine Umfrage nicht möglich wäre.

maximum
2014-07-30, 22:55:57
Wenn man den "Was hat ihr gerade gekauft" Thread mal anschaut, dann kaufen hier viele Member öfters hochwertiges Zeug. DSRL, Graka, Macbook sind neben Auto/Motorrad noch die kleineren Anschaffungen :D Und manchmal steht gleich dabei... Spontankauf ;)


Wenn jemand schon bereits eine Wohnung hat und dann auf einmal... statt sagen wir mal 1600 Netto nun 2400 Netto verdient, muss das ja nicht automatisch heißen, das man direkt in ne dickere Wohnung zieht.


Eine Gehaltserhöhung mal eben so um 50% ist wohl eher Ausnahme als Regel. Und bei AG-Wechsel bliebe meist das Umzugsproblem, wenn man nicht was in unmittelbarer Umgebung findet.
Das komische ist, seit ich halbwegs ordentlich verdiene bin ich knausriger als vorher. (zumindest bei spontanen Anschaffungen/Technik, ausgehen ist mir hingegen eher egaler geworden)

Butter
2014-07-30, 22:57:36
Ich bin mal auf die Altersarmut in Deutschland gespannt...

Wenn man so liest was von der gesetzlichen Rente so überbleibt kann man sich vermutlich nur noch ne Tonne leisten, wenn man 65 wird.

Ich habe jetzt nen Riestervertrag + eine Betriebliche Altersversorgung...ich glaube aber nicht, dass die Rentenlücke damit gedackt wird.

Iceman346
2014-07-30, 23:02:54
Bin aktuell bei 26% des Nettogehalts.

Hamm ist aber auch nicht grade das teuerste Pflaster. Für eine vergleichbare Wohnung in Münster müsste ich wohl das 1,5-2fache hinlegen.

maximum
2014-07-30, 23:04:24
Wenn man so liest was von der gesetzlichen Rente so überbleibt kann man sich vermutlich nur noch ne Tonne leisten, wenn man 65 wird.


Du meinst 67+.

sei laut
2014-07-30, 23:19:30
Wenn man den "Was hat ihr gerade gekauft" Thread mal anschaut, dann kaufen hier viele Member öfters hochwertiges Zeug. DSRL, Graka, Macbook sind neben Auto/Motorrad noch die kleineren Anschaffungen :D Und manchmal steht gleich dabei... Spontankauf ;)

Vermittelt aber einen seeeeeehhhhrrr verzehrten Eindruck, da du ja nicht siehst, wielange darauf gespart wurde.
Wenn man lange 20k € angespart hat, kann der Kauf am Ende trotzdem dann eine spontane Entscheidung sein, zumindest teilweise.

Bin selbst inzwischen unter die 33% Regel gerutscht und ganz froh darüber. Wobei ich auch davor nicht wirklich sparen musste - aber es ist dennoch entspannter so, wies jetzt ist.

Und über die Rente müssen wir hier nicht reden, in 40 Jahren sieht die Welt eh anders aus. Wer weiß, ob es Deutschland dann noch gibt?

maximum
2014-07-30, 23:23:26
Vermittelt aber einen seeeeeehhhhrrr verzehrten Eindruck, da du ja nicht siehst, wielange darauf gespart wurde.
Wenn man lange 20k € angespart hat, kann der Kauf am Ende trotzdem dann eine spontane Entscheidung sein, zumindest teilweise.

Bin selbst inzwischen unter die 33% Regel gerutscht und ganz froh darüber. Wobei ich auch davor nicht wirklich sparen musste. Jetzt kann ich halt mehr zurücklegen.

Ich möchte nicht, dass es falsch rüberkommt. Ich gönne hier jedem seinen Konsum. Ich bin zur Zeit einfach froh, dass ich bald auf 25% rutsche und mehr zurücklegen kann. Irgendwie brauche ich auch einfach nix zur Zeit.

derpinguin
2014-07-30, 23:37:45
Etwa 45% meines nettos. Teures Pflaster hier.

Annator
2014-07-30, 23:46:18
33% :/

RaumKraehe
2014-07-30, 23:48:00
Um die 25%.

Allerdings sagen die Zahlen ohne eine Relation nichts aus.

maximum
2014-07-30, 23:50:37
Um die 25%.

Allerdings sagen die Zahlen ohne eine Relation nichts aus.

So kleine/billige Löcher gibt es in DE gar nicht, als dass man mit 25% nicht adäquat leben könnte.

RaumKraehe
2014-07-30, 23:55:38
So kleine/billige Löcher gibt es in DE gar nicht, als dass man mit 25% nicht adäquat leben könnte.

Ne, aber dir Prioritäten der Menschen liegen halt bei jedem anders. Ich kann auch auch gut bis auf 35% gehen ohne das es mir weh tut. Aber ich will das einfach nicht.

Daraus folgt aber auch das ich z.B. nicht in der Innenstadt wohne weil ich das nicht brauche. Manche Menschen können aber ohne eine Wohnung in der Innenstadt gar nicht leben. So meinte ich das.

/dev/NULL
2014-07-31, 08:32:27
Eigentum (der Frau) daher gebe ich nur rund 20% ab. (Für Nebenkosten, Reparaturrücklagen, Strom..)

KakYo
2014-07-31, 09:23:34
Hmm, mal rechnen...

Tilgung und Zinsen Wohnung 1: 650Euro
Rücklagen: 100Euro
Mieteinnahmen: 380Euro (kalt)

Tilgung und Zinsen Wohnung 2: 720Euro
Hausgeld: 150Euro (Freundin zahlt die Hälfte)
Rücklagen: 100Euro
Nebenkosten: 120Euro (zum Teil schon im hausgeld enthalten, Freundin zahlt die Hälfte)
Mieteinnahmen Freundin: 200Euro

Macht insgesamt Ausgaben von 1840 Euro und Einnahmen von 715 Euro, sprich 1125 Euro bei 2600 netto = 43 Prozent ohne den steuerlichen Vorteil zu bedenken.
Wenig aussagend allerdings, da ich auch eine deutlich niedrigere Tilgung machen könnte, sonderzahlungen sind auch nicht drin.

Shink
2014-07-31, 09:50:27
Eigentum (der Frau) daher gebe ich nur rund 20% ab. (Für Nebenkosten, Reparaturrücklagen, Strom..)
Hmm... das ist gar nicht mal so wenig.
Hätte ich meine ETW abbezahlt, wären es deutlich unter 10%.

ShadowXX
2014-07-31, 09:59:20
Ehrlich gesagt kann ich kaum glauben das hier so viele nur so wenig bezahlen.

Bei mir ist die Warmmiete (vielleicht haben das einige nicht gesehen, das heisst mit Heizung, Wasser, Strom & sonstigen Nebenkosten) locker 45%++.....und damit stehe ich in Hamburg sogar noch ganz gut dar.

maximum
2014-07-31, 10:01:45
Strom ist idR nicht in der Warmmiete enthalten. Steht auch so im Eingangspost...

Annator
2014-07-31, 10:14:17
Ehrlich gesagt kann ich kaum glauben das hier so viele nur so wenig bezahlen.

Bei mir ist die Warmmiete (vielleicht haben das einige nicht gesehen, das heisst mit Heizung, Wasser, Strom & sonstigen Nebenkosten) locker 45%++.....und damit stehe ich in Hamburg sogar noch ganz gut dar.

In Hamburg sind wahrscheinlich auch schon viele bei >50% bei den Preisen und dem geringen Angebot.

ShadowXX
2014-07-31, 10:17:56
Strom ist idR nicht in der Warmmiete enthalten. Steht auch so im Eingangspost...
Das ist aber quark so zu rechnen, denn es muss ja auch jeden Monat bezahlt werden.
Unter dem Aspekt könnte ich auch Wasser und Wärme rausrechnen, denn die wird z.B. bei uns getrennt zur Miete gezahlt.

Eco
2014-07-31, 10:27:09
Das ist aber quark so zu rechnen, denn es muss ja auch jeden Monat bezahlt werden.
Komisches Argument, dann muss man alle monatlichen Ausgaben dazurechnen, müssen ja auch bezahlt werden. :|

Shink
2014-07-31, 10:32:08
Das ist aber quark so zu rechnen, denn es muss ja auch jeden Monat bezahlt werden.
Unter dem Aspekt könnte ich auch Wasser und Wärme rausrechnen
Oder den Bier- und Benzinverbrauch sowie die Puff-Flatrate reinrechnen.

Es gibt nunmal Standards, so etwas zu berechnen.
Da heißt "Miete warm" nunmal "ohne Strom/Telefon, mit Gas/Wasser". Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage. (z.B. bei einer Elektroheizung.:freak:)

sun-man
2014-07-31, 11:00:55
Naja, Gehalt schwankt. nettogehalt von allen aus der Familie? Es ist ja auch ein Unterschied ob jemand alleine wohnt oder eben typischerweise 2 Einkommen da sind. 1x3500netto sind schön, 2x2000netto ist mehr.

Dazu kommt noch WAS es für ne Hütte ist. Wir haben ~90qm, einen 25qm Keller, nochmal 30 oder 40qm Abstellraum am Garten (hinterer Teil einer nicht genutzten Garage), 300qm Wiese, 4x5m Terasse und zwei Parkplätze vor dem Haus. 1040€+Strom. Klingt viel, ist aber an sich wirklich billig. Wir sind heilfroh das zufällig bekommen zu haben denn sonst würden wir auch im 1 oder 2 Stock mit Balkon wohnen. Mittlerweile so gut wie unvorstellbar.

Klar ist das für einen Poll eher zu viel des guten

Brotzeit
2014-07-31, 13:11:07
3Z 68m² Altbau in Hannover

Warm incl. Strom, Gas, Wasser aber ohne Internet:
~10% vom Haushaltsnetto
~22 % von meinem Netto

Kalt:
~7% vom Haushaltsnetto ;D

Lyka
2014-07-31, 13:15:31
48qm, Berlin Charlottenburg, wohnhaft dort seit 11/2005... naja, wie schon gesagt, 33% vom Nettolohn (schwankend), langsam sollte diesmal endlich Betriebskosten kommen :uponder:

maximum
2014-07-31, 13:22:29
48qm, Berlin Charlottenburg, wohnhaft dort seit 11/2005... naja, wie schon gesagt, 33% vom Nettolohn (schwankend), langsam sollte diesmal endlich Betriebskosten kommen :uponder:

Freu dich mal nicht zu sehr drauf... musst bestimmt wie fast alle auch nachzahlen wegen dem langen Winter. :(

(del676)
2014-07-31, 13:29:46
39% - Oesterreich sei dank :(
Dafuer gehoert mir die Bude dann.

Lyka
2014-07-31, 13:47:48
Freu dich mal nicht zu sehr drauf... musst bestimmt wie fast alle auch nachzahlen wegen dem langen Winter. :(

ja, letztes Jahr war schon hoch... wegen Arbeiten von irgendwelchen Gartenbauarbeiten etc. :cool:

MiamiNice
2014-07-31, 13:50:57
Warm mit Kabelanschlussgebühren knapp 25% vom Netto.

60qm

/dev/NULL
2014-07-31, 14:17:22
Hmm... das ist gar nicht mal so wenig.
Hätte ich meine ETW abbezahlt, wären es deutlich unter 10%.

Ist halt nen halbes Schloß und ich Pack halt meinen teil dazu, damit der Öltank voll und eventuelle Reparaturen bezahlt werden können.

Die 500€ würde ich sonst ja auch an Miete zahlen, daher mach ich mir da keinen Kopf.

Bleibt Geld über gibts halt irgendwann nen Dachfenster oder neuen Boden.

sun-man
2014-07-31, 14:35:04
Würde ich genau so sehen. Ist am Ende ja doch Investition in die eigene Zukunft. Bei der Miete ist es halt nur für andere - dafür bist auch nicht für alles alleine verantwortlich. Aber Haus? Hier? LOL....350.000+Umbau. ETW? Ach nö, zu viel Streß wenn einer nicht mitzieht.

Shink
2014-07-31, 14:39:34
Ist halt nen halbes Schloß
Dann ist ja gut.

Ich bin nur immer wieder erstaunt, was manche Leute in der Stadt an Betriebskosten haben. (Für Hausverwaltung, Mülltonnenreinigung, Aufzugswartung, "Heizungsverwaltung" was immer das auch ist unzo...)
Gerade bei gemeinnützigen Wohnungen macht das oft einen erstaunlichen Betrag aus.

novl
2014-07-31, 14:58:58
17,3 %, ich habe mal aufgerundet und für 18 % gevotet.

87 qm, wohnen zu Zweit.

ShadowXX
2014-07-31, 15:00:06
Komisches Argument, dann muss man alle monatlichen Ausgaben dazurechnen, müssen ja auch bezahlt werden. :|
Nein. Strom, Wasser & Telefon/Internet sind ja monatlich immer die gleichen kosten, die auch immer abgezogen werden.
Die ganzen anderen Sachen können ja durchaus schwanken.

Und wenn ich mir so die Immobilienportale so angucke, sind da zumindest die Stromkosten immer mit in den Nebenkosten mit reingerechnet (zumindest da wo meine Frau immer nach neuen Wohnungen guckt).

novl
2014-07-31, 15:05:06
Ehrlich gesagt kann ich kaum glauben das hier so viele nur so wenig bezahlen.

Bei mir ist die Warmmiete (vielleicht haben das einige nicht gesehen, das heisst mit Heizung, Wasser, Strom & sonstigen Nebenkosten) locker 45%++.....und damit stehe ich in Hamburg sogar noch ganz gut dar.

Das is halt die Ost/West Kluft, tiefster Osten bei mir. Hier kosten die Mieten n Appel und n Ei ;)

sun-man
2014-07-31, 15:05:42
Jetzt wieder beim aktuellen Gehalt in meine Heimat nach Leipzig :D 150qm voll saniert und Garten zum selben Preis.

Lyka
2014-07-31, 15:08:41
hmm, Nebenkosten: Gas, Strom, Internet liegt bei mir bei ca. 89 Euronen. Wasser wird nicht einzeln berechnet.

Eco
2014-07-31, 15:13:00
Nein. Strom, Wasser & Telefon/Internet sind ja monatlich immer die gleichen kosten, die auch immer abgezogen werden.
Die ganzen anderen Sachen können ja durchaus schwanken.

Und wenn ich mir so die Immobilienportale so angucke, sind da zumindest die Stromkosten immer mit in den Nebenkosten mit reingerechnet (zumindest da wo meine Frau immer nach neuen Wohnungen guckt).
Ich kenne als Nebenkosten Heizung, Wasser, etc., also Warmmiete = Kaltmiete + Nebenkosten (das, was an den Vermieter geht). Strom, Telefon/Internet, usw. läuft getrennt, da das i.d.R. auch separat abgerechnet wird (direkt mit dem Provider). Das dürfte auch der Normalfall sein.

@Topic: ca. 22% (Kreditrate + Hausgeld + Nebenkosten).

lipp
2014-07-31, 16:55:59
Düsseldorf Derendorf, sehr zentral
bis vor 6 monaten 90qm, waren es 26% zu zweit

jetzt 55qm, sind es 36%, allein wohnend.

NiCoSt
2014-07-31, 17:47:31
Das is halt die Ost/West Kluft, tiefster Osten bei mir. Hier kosten die Mieten n Appel und n Ei ;)

aber auch nicht überall im Osten... wir sind in dresden seit nem halben jahr auf wohnungssuche und finden nichts. Bei einer Wohnungsbesichtigung habe ich mal vorsichtig gefragt, wie realistisch es ist bei Zusage die Wohnung zu bekommen. daraufhin wurde gleich abgewunken, denn allein heute hätte man ja 20 Besichtigungstermine für die Wohnung...
ein paar wochen später hieß es dann, wir sind unter den 60 Leuten, die die Wohnung nehmen wollten, nicht in der engeren Auswahl, weil man ja ein älteres Ehepaar sucht :freak:
Solche abgefahrenen Sachen haben wir bisher fast ausschließlich erlebt ... :(

sun-man
2014-07-31, 17:49:26
Dresden scheint beliebt. Wir haben Freunde die relativ gut verdienen und dort so ohne weiteres auch nichts gefunden haben. Frecherweise haben die auch noch Kinder :D

Black-Scorpion
2014-07-31, 18:42:10
Das is halt die Ost/West Kluft, tiefster Osten bei mir. Hier kosten die Mieten n Appel und n Ei ;)
Vielleicht bei Dir.

Ich bin mit knapp 40% dabei. Also weit weg von Appel und Ei.

Schlammsau
2014-07-31, 18:54:42
Meine Freundin und ich in Starnberg, direkt am See. :cool:

32% vom zusammengelegten Nettolohn.

Bisl was über 12€ pro m², ganz normal hier und mit noch viiiiieeeel Luft nach oben.

mdf/markus
2014-07-31, 19:02:44
Knapp 1/4 habe ich mal ausgerechnet.
Das liegt aber eher nicht an sooo stark an einem gut bezahlten Job, sondern eher an einem Schnäppchen bei der Wohnung eher im Umkreis von Wien. ;)

NiCoSt
2014-07-31, 19:04:31
Dresden scheint beliebt. Wir haben Freunde die relativ gut verdienen und dort so ohne weiteres auch nichts gefunden haben. Frecherweise haben die auch noch Kinder :D


"Scheint" ist gut... Dresden hat de facto Münchener Verhältnisse (http://www.sz-online.de/nachrichten/mieterverein-wir-haben-muenchner-verhaeltnisse-2817724.html) gemessen an Kaufkraft, Mieten, Leerstand etc... Da hben eure Freunde aber viel Glück gehabt... kannst ja mal in erfahrung bringen, wie sie das gemacht haben ;) Die meisten Wohnungen gehen hier über Vitamin B weg, die überteuerten Wohnungen und der Schrott kommt dann ins Internet ;) Mein Schwager sucht schon seit 2 Jahren mit seiner Familie; der Wohnt mit Frau und 4 Kindern in <70m², was immernoch deren erste Wohnung ist, die sie schon hatten, bevor sie die Kinder hatten; sie finden einfach keine neue Wohnung. Kollegen von Arbeit berichten auch regelmäßig von min. 1 Jahr Suche...

Brotzeit
2014-07-31, 19:17:19
EDIT: Wo wohnt ihr alle, dass ihr nur 20% vom Nettolohn zahlt?
Oder macht ihr hier alle 4000€ netto, ihr armen - vom Kapitalismus ausgebeuteten - Zinssklaven?

Hannover. Zu Studiumsbeginn vor ~7 Jahren eingezogen in eine heruntergekommene Bruchbude. Mit viel Einsatz renoviert (Incl. neue Gastherme und neues Bad durch den Vermieter).
Nie ne Mieterhöhung bekommen. Mittlerweile mit zwei Akademikergehältern halt nur noch 10% vom Haushaltsnetto (>4000). Als wir eingezogen sind waren's noch 50% ;).
Wenn wir jetzt umziehen würden, würden wir auch bei ~25% landen. Aber mit reicht die Wohnung so wie sie (jetzt) ist.

PHuV
2014-07-31, 19:31:23
Ich bin einer der wenigen über 60%.

gnahr
2014-07-31, 19:34:05
es fehlt ganz klar die "enthaltung/keine angabe" für die heimscheisser die bei mama frei wohnen. von wegen unter 10%... 2/3 von denen sind garantiert so halbe babys die sich nur unterschummeln konnten^^

Lyka
2014-07-31, 19:34:40
Ich bin einer der wenigen über 60%.

das ist deine Wohnung auch wert :umassa: :eek:

basti333
2014-07-31, 20:01:13
24%, kann nicht klagen.

sei laut
2014-07-31, 20:06:17
Und wenn ich mir so die Immobilienportale so angucke, sind da zumindest die Stromkosten immer mit in den Nebenkosten mit reingerechnet (zumindest da wo meine Frau immer nach neuen Wohnungen guckt).
Wie soll denn das gehen? Schließlich kann das ja "leicht" variieren.
Jede Mietwohnung mit separatem Stromzähler wird nie die Stromkosten in den Nebenkosten inkludiert haben.

Butter
2014-07-31, 20:26:58
Sie guckt bestimmt bei Ferienwohnungen.

PatkIllA
2014-07-31, 21:33:50
Das is halt die Ost/West Kluft, tiefster Osten bei mir. Hier kosten die Mieten n Appel und n Ei ;)
Im Ruhrgebiet ist an vielen Stellen auch nicht teuer. Die Mietpreisexplosion sind ein paar angesagte Viertel in Metropolen. An anderen Stellen steht genug leer.

@Topic
172€ im Monat inkl. Strom, Gas, Wasser, Heizung. Deutlich unter 10%

medi
2014-07-31, 21:57:57
Ne, aber dir Prioritäten der Menschen liegen halt bei jedem anders. Ich kann auch auch gut bis auf 35% gehen ohne das es mir weh tut. Aber ich will das einfach nicht.

Daraus folgt aber auch das ich z.B. nicht in der Innenstadt wohne weil ich das nicht brauche. Manche Menschen können aber ohne eine Wohnung in der Innenstadt gar nicht leben. So meinte ich das.

Sehe ich (wir) genauso. Wir leben atm auf 78qm mit einem Kind und 3 Zimmern. Klar ein Zimmer mehr wäre toll aber muss nicht sein. Wenns größer sein müsste, würde der Spaß direkt ein paar hundert Euro mehr vom Netto wegfressen und das täte uns weh. Also kommen wir mit den 21% vom Netto gut zurecht.

tobife
2014-07-31, 21:59:27
EDIT: Wo wohnt ihr alle, dass ihr nur 20% vom Nettolohn zahlt?
Oder macht ihr hier alle 4000€ netto, ihr armen - vom Kapitalismus ausgebeuteten - Zinssklaven?


Im Bergischen Land. Ich bin hier als Azubi rein. Da war die Wohnung das reinste Loch. Ich habe die Wohnung renoviert, die Türen wieder ansehlich gemacht..... Nächstes oder übernächstes Jahr lasse ich das Bad vom Vermieter machen.

Ich habe in den letzen Monaten auch mit dem Gedanken gespielt, näher an meine Arbeitsstelle zu ziehen. Den Gedanken habe ich mittlerweile verworfen.

Zeitersparnis und höhere Miete passen vom Verhältnis her nicht zusammen.



tobife

Der_Donnervogel
2014-07-31, 22:41:56
es fehlt ganz klar die "enthaltung/keine angabe" für die heimscheisser die bei mama frei wohnen. von wegen unter 10%... 2/3 von denen sind garantiert so halbe babys die sich nur unterschummeln konnten^^
[x] 0%
Altbau der sich schon über 100 Jahre in Familienbesitz befindet und somit nur instandgehalten werden muss. :cool:

Backbone
2014-07-31, 23:11:21
"Scheint" ist gut... Dresden hat de facto Münchener Verhältnisse (http://www.sz-online.de/nachrichten/mieterverein-wir-haben-muenchner-verhaeltnisse-2817724.html) gemessen an Kaufkraft, Mieten, Leerstand etc... Da hben eure Freunde aber viel Glück gehabt... kannst ja mal in erfahrung bringen, wie sie das gemacht haben ;) Die meisten Wohnungen gehen hier über Vitamin B weg, die überteuerten Wohnungen und der Schrott kommt dann ins Internet ;) Mein Schwager sucht schon seit 2 Jahren mit seiner Familie; der Wohnt mit Frau und 4 Kindern in <70m², was immernoch deren erste Wohnung ist, die sie schon hatten, bevor sie die Kinder hatten; sie finden einfach keine neue Wohnung. Kollegen von Arbeit berichten auch regelmäßig von min. 1 Jahr Suche...

So ganz wie in München ists hier sicher noch nicht, aber sobald man ne 4-Raum-Wohnung braucht/will wirds in der Tat schnell eng. Wir haben auch über n Jahr gesucht und hatten letztlich nur Glück. Nachbarn waren jetzt der Meinung mal nach nem Haus zu suchen, weil zu 4 die 3-Raum-Wohnung im Dachgeschoss arg eng geworden ist. Dummerweise gehts da erst sinnvoll bei 350k€ los...

urpils
2014-08-01, 06:24:55
[x] 0%
Altbau der sich schon über 100 Jahre in Familienbesitz befindet und somit nur instandgehalten werden muss. :cool:

was aber auch nicht wirklich viel billiger sein dürfte, als zur Miete zu wohnen ;)

Knuddelbearli
2014-08-01, 12:45:30
Eigenleistung ist das Zauberwort bei Instandhaltung, keine MWST. keine Lohnsteuer usw

PHuV
2014-08-01, 16:29:29
das ist deine Wohnung auch wert :umassa: :eek:
Danke. :smile:

Morale
2014-08-01, 17:08:18
EDIT: Wo wohnt ihr alle, dass ihr nur 20% vom Nettolohn zahlt?
Oder macht ihr hier alle 4000€ netto, ihr armen - vom Kapitalismus ausgebeuteten - Zinssklaven?
Dazu muss man halt nur halbwegs gut verdienen und eben kein Single sein.
Eine schöne Wohnung für 2 kostet idR nicht mehr als 50% mehr als eine Singlewohnung (die Ausnahmen außen vor die unbedingt jeder 2 Zimmer für sich brauchen , also zu zweit min. 120qm und 4 Zimmer).
Da kann man also gut sparen.
Für 700 warm bekommt man idR fast überall eine Wohnung für 2. 700*5/2=1750 netto, was ich nicht als viel Geld ansehen würde (im Bezug auf dieses Forum, wo viele im IT/MINT Bereich sind).

RoNsOn Xs
2014-08-01, 19:36:34
45%

(del676)
2014-08-01, 19:46:38
Hmmm. Vom Nettomonatsgehalt, oder Nettojahresgehalt?
Habs mir nochmal neu mit dem (richtigen) Nettojahresgehalt ausgerechnet. Dann sinds doch nur 29%.
Bei ner 80m² Single(eigentums)wohnung
Den Zugang zum wohnungseigenen Badeteich habe ich nicht mitgerechnet, nur Kreditrate, BK und Heizung/Warmwasser.

SamLombardo
2014-08-01, 20:55:29
...