PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo Fachbücher verkaufen?


boxleitnerb
2015-01-02, 18:30:38
Hey,

ich habe aus Studienzeiten noch alte Fachbücher, die ich verkaufen möchte. Bei Amazon Trade-in bekomme ich für gebundene Ausgaben teilweise lächerliche Preise (zumindest meiner Meinung nach) von unter einem Euro. Klar, die Bücher sind alt, aber noch gut erhalten und das Wissen ist jetzt nicht nutzlos.

Bei Ebay hab ich geschaut, da gibt es bei den Büchern, die ich habe, kaum bis keine Auktionen und ewig auf Sofortkaufkunden (sofern sie überhaupt anbeißen) mag ich nicht warten.

Was für Alternativen habe ich oder muss ich bei Amazon in den sauren Apfel beißen?

afk|freeZa|aw
2015-01-02, 18:36:29
verkaufe sie doch über den amazon marketplace?

derpinguin
2015-01-02, 19:34:34
Schwarzes Brett der nächsten Uni?

M4xw0lf
2015-01-02, 19:38:18
Schwarzes Brett der nächsten Uni?
Halte ich auch für die beste Anlaufstelle. Gesetz den Fall, es IST eine in der Nähe. ;)

Knobina
2015-01-02, 22:23:01
@TS

Vertrieb hast du schon mal nicht studiert... :biggrin:

@Topic

Ich habe meine alte Touristik-Fachliteratur in der örtlichen Touristik-Gruppe bei Facebook angeboten und auch verkauft. Fachbücher wirst du generell in Internetforen los, die sich mit dem jeweiligen Thema beschäftigen. Da wird dir definitiv mehr geboten, als auf Ebay / Versanddienstleister etc.

Pingus Vorschlag ist auch selbsterklärend. Es gibt keine bessere Kundschaft als Studenten, die alle anfallenden Studienkosten nicht über die Eltern finanziert bekommen und sich über jeden gesparten Euro freuen.

Oid
2015-01-02, 23:47:06
Schwarzes Brett der nächsten Uni?

Jo, viele Ersties meinen sich immer am Anfang des Studiums mit Büchern eindecken zu müssen :)

Annator
2015-01-03, 01:12:38
Könnte mir da Ebay Kleinanzeigen vorstellen wenn man die Fachrichtung mit angibt und ein gutes Bild macht auf dem alle Bücher drauf sind.

Kladderadatsch
2015-01-03, 08:55:33
Geht es um ein naturwissenschaftliches Fach? Dann ist das Angebot von 1 Euro eventuell gar nicht so verkehrt;)
Ich meine, wer kauft alte Revisionen? (Ok, für das Grundstudium und Nebenfächer mag das noch durchgehen)

mf_2
2015-01-03, 12:54:40
Ich bin meine Bücher nach jedem Semester (teilweise noch originalverschweißt) immer sehr zügig im Amazon Marketplace losgeworden. Schauen, was bei dem Buch unter Zustand "neuwertig" das günstigste ist, dein Angebot 1-2 € günstiger machen und nach 1-3 Tagen waren die bei mir weg.

Desti
2015-01-03, 18:09:43
Akzeptiere es, Bücher und Bildung haben heute keinen Wert mehr.

mf_2
2015-01-03, 19:02:13
Das kann ich so nicht bestätigen. Blöd ist es nur, wenn es ein Buch ist, von dem jedes Jahr eine neue Auflage erscheint. Da erscheint dann ein 5 Jahre altes Buch schnell mal als steinalt.
Aber wenn ich die Bücher direkt nach dem Semester oder dem Jahr verkauft habe, so ging das oft genug zu 80-85% des Neupreises (Ausnahmen bis zu 90%).

derpinguin
2015-01-03, 19:39:11
Akzeptiere es, Bücher und Bildung haben heute keinen Wert mehr.
Bei dir vielleicht.

M4xw0lf
2015-01-03, 19:46:35
Geht es um ein naturwissenschaftliches Fach? Dann ist das Angebot von 1 Euro eventuell gar nicht so verkehrt;)
Ich meine, wer kauft alte Revisionen? (Ok, für das Grundstudium und Nebenfächer mag das noch durchgehen)
Der Inhalt naturwissenschaftlicher Lehrbücher hat sich in den letzten 20 Jahren ja auch radikal geändert, und wird es in den nächsten 20 Jahren wieder tun.
/Ironie.

Paran
2015-01-03, 20:07:48
Bei mir hat fast in allen "physikalischen Fächern" Feynman Lectures on Physics gereicht. Seit 1963 nahezu unverändert.

patrese993
2015-01-03, 20:33:44
Seit 1963 nahezu unverändert.
Nimm Gerthsen, Tippler oder Demtröder, da hat sich auch kaum was getan. Wenn einem da jemand einen Euro für ne 10-15 Jahre alte Auflage bietet, sollte man ihm eine runterhauen und gehen.

--> Schwarzes Brett in der entsprechenden Fakultät und in der Nähe der Mensa
--> StudiForum des nächstgelegenen Studienortes, Facebook Gruppe, etc.

Kladderadatsch
2015-01-03, 21:18:31
Der Inhalt naturwissenschaftlicher Lehrbücher hat sich in den letzten 20 Jahren ja auch radikal geändert, und wird es in den nächsten 20 Jahren wieder tun.
/Ironie.
das wären 40 jahre stagnation. bist du theologe?
mir geht es (wie oben geschrieben) nicht um nebenfach-/einführungs-/grundstudiums-vorlesungen. das "problem" ist: wenn man es genau nimmt, ist der stoff eines lehrbuchs bereits überholt, wenn dieses gerade erscheint. das liegt nunmal in der natur der sache. zumindest in meinem fach (genetik/synthetische biologie) ist es angebracht, ein aktuelles lehrbuch zur vorlesung zu nehmen, wenn der ein oder andere mechanismus nicht mit einem fetten fragezeichen umschrieben sein soll. wer es sich gerne schwer macht, greift da natürlich zu dem 20 jahre alten..

Morale
2015-01-03, 22:03:23
Die meisten Bücher gibt es doch auch in der Bibliothek.
Bei mir habe ich die Auswahl aus FH, LMU, TUM und Staatbibliothek.

patrese993
2015-01-03, 22:16:02
Ees is oba ned jehda z'Minga ;)

M4xw0lf
2015-01-03, 23:27:41
das wären 40 jahre stagnation. bist du theologe?
mir geht es (wie oben geschrieben) nicht um nebenfach-/einführungs-/grundstudiums-vorlesungen. das "problem" ist: wenn man es genau nimmt, ist der stoff eines lehrbuchs bereits überholt, wenn dieses gerade erscheint. das liegt nunmal in der natur der sache. zumindest in meinem fach (genetik/synthetische biologie) ist es angebracht, ein aktuelles lehrbuch zur vorlesung zu nehmen, wenn der ein oder andere mechanismus nicht mit einem fetten fragezeichen umschrieben sein soll. wer es sich gerne schwer macht, greift da natürlich zu dem 20 jahre alten..

Genetik und synthetische Biologie sind natürlich keine "klassischen" naturwissenschaftlichen Disziplinen, dass sich da in den letzten 20 Jahren viel getan hat, ist klar. Wenn man dagegen Physik, v.a. klassische Mechanik hernimmt, dann hat sich da seit dem späten 18. Jahrhundert nicht mehr viel geändert :D

Kladderadatsch
2015-01-04, 00:09:09
Genetik und synthetische Biologie sind natürlich keine "klassischen" naturwissenschaftlichen Disziplinen, dass sich da in den letzten 20 Jahren viel getan hat, ist klar. Wenn man dagegen Physik, v.a. klassische Mechanik hernimmt, dann hat sich da seit dem späten 18. Jahrhundert nicht mehr viel geändert :D
Sry für OT, aber hat man im Physik-Studium als Vertiefungsmodul/Spezialisierung tatsächlich die Wahl "klassische Mechanik"?