PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Salzinhalator


alkorithmus
2015-02-23, 12:23:08
Achtung: Medzinisches Thema im Internet. Alles nachfolgende sollte ohne Gewähr behandelt werden.

Ich gedenke diesen Frühling mal so einen mobilen Salzinhalator (http://www.amazon.de/Salz-Inhalator-Atemwegsproblemen-Pollenallergie-gew%C3%B6hnliche-Infektionen/dp/B00746QJXU/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1424690113&sr=8-4&keywords=Asthmaspray) auszuprobieren. Ich bin jedes Jahr durch Pollen ziemlich belastet und habe hin und wieder dadurch Atemprobleme. (Leichtes, allergiebedingtes Asthma)

Mir ist bewusst, dass es ohne Hypersensibilisierung nicht besser werden kann - habe es bisher auf Grund von Studium und Beruf nicht geschafft regelmäßig an einem Ort zu sein und diese Behandlung ernsthaft durchzuführen.

Gibt es in diesem Forum Erfahrungen mit einem Salzinhalator? Empfehlenswert? Alternativen?

x-force
2015-02-23, 12:32:04
das nicht, aber ich kann dir sagen, daß du eine sensibilisierung nur in angriff nehmen solltest, wenn du nicht mehr als 2-3 allergien hast.

ansonsten kann es sehr gut sein, daß du 1-2 allergien los wirst, aber dafür eine andere stärker wird. für mich indiskutabel.

aber mal ein paar gedanken zu dem teil:
den effekt einer nasendusche wird es nicht haben, ich glaube kaum, daß es pollen auswäscht.

also wird der einzige effekt sein, daß du deine schleimhäute feucht hälst.
da ich in jedem raum aber mindestens 50% luftfeuchte habe, ist das für mich absolut uninteressant.
als schnelle notlösung genau für das problem aber vielleicht nicht verkehrt. ich würde jedoch immer das problem an der wurzel packen und dann z.b. das heizverhalten ändern oder die immobilie wechseln/modernisieren. trockene luft hast du nämlich idr nur wenn schlecht isoliert ist und zu viel luftaustausch statt findet und zu viel geheizt werden muss.

Annator
2015-02-23, 12:58:40
Ich kann dir da eher Nasonex als Nasenspray empfehlen. Das verhindert zumindest jegliche Symptome der laufenden Nase. Wurde mir von der Oberärztin der Allergieabteilung im UKE empfohlen. Nebenwirkung wie bei einer Kortisonspritze sind da so gut wie nicht mehr vorhanden. Ist Verschreibungspflichtig. Also einen Arzt wirst du schon aufsuchen müssen.

Das mit der Salzspülung habe ich noch nicht probiert. Laut Studien soll das Helfen die Anschwellung der Nasenschleimhäute zu reduzieren. Laufen wird die Nase dann trotzdem noch. Gegen dein schleichendes Asthma hilft das aber auch nicht. Bock hätte ich da jetzt auch nicht drauf. :)

x-force
2015-02-23, 13:04:59
bevor mit mit der steroid keule kommt, sollte man besser die anderen optionen ausgeschöpft haben ;)

Lemon Wolf
2015-02-23, 13:16:42
Es gibt Hyposensibilisierungstheraphien die nicht vor Ort beim Arzt durchgeführt werden müssen. Man kann es selber Daheim einnehmen nach ärztlicher Anweisung. Die Chancen auf eine allergische Reaktion sind quasi nicht existent im Gegensatz zu anderen Methoden.

alkorithmus
2015-02-23, 13:17:47
Kurz noch einmal zur verdeutlichung: es geht primär um das Asthma. Ich bin zu gerne draußen um den Frühling Zuhause zu verbringen : )

x-force
2015-02-23, 13:30:41
dafür gibt es aber asthmamedikamente, klang so als würde deine nase das primäre problem sein.

da hilft nur der lungenfacharzt, ein guter ist häufig auch allergologe: du brauchst etwas um die bronchien zu erweitern. das wäre dann z.b. salbutamol oder reproterol.

die salzgeschichte hilft gar nicht gegen verkrampfte bronchien

Annator
2015-02-23, 13:41:37
Kurz noch einmal zur verdeutlichung: es geht primär um das Asthma. Ich bin zu gerne draußen um den Frühling Zuhause zu verbringen : )

Da wird dir die Salzspülung nichts bringen. Da hört die Selbstmedikation auch definitiv auf.

alkorithmus
2015-02-23, 13:43:14
die salzgeschichte hilft gar nicht gegen verkrampfte bronchien

http://i.imgur.com/qXpQvvN.jpg

kevsti
2015-02-23, 13:50:03
Najo ich habe als Kind 5 Jahre lang eine Hypersensibilisierung gemacht... Geholfen hat es nichts... stehe also sehr skeptisch da gegenüber, vor allem aufgrund des riesigen Zeitaufwandes... Möglicherweise sind die Therapien aber mittlerweile besser und die Variante für Zuhause klingt auch erst einmal nicht schlecht.

Ich muss allerdings sagen, dass ich nicht besonders beeinträchtigt durch den Heuschnupfen bin. Ich habe halt so 2 Monate wo mir ständig die Nase läuft, ich ständig Niese und meine Augen feuerrot sind, tränen und jucken wie Sau. Atmen Probleme habe ich dafür allerdings (zum Glück) nie gehabt.
Ich nehme in diesen 2 Monaten einfach regelmäßig Cetirizin oder Loratadin (beides Rezeptfrei und recht günstig) + Augentropfen von Hexal (sind so 20 Ampullen in einer Packung), die ich bei Bedarf nehme. Dadurch sind die Beschwerden so gut wie völlig weg. In wiefern das bei Asthma bzw. deinen Atemprobleme bei hoher Pollenbelastung hilft, mag ich aber nicht zu beurteilen.

Ich würde es an deiner Stelle jedenfalls mal ausprobiert, bzw. vorher besser den Arzt nach akuten Medis fragen (bei dir kommen vielleicht andere in Frage). Von so ein Salzteil würde ich absehen, schaden tut es sicherlich nichts - aber nützen? Höchst unwahrscheinlich... Eine Salznasendusche bringt evtl. was (nutze ich gerne bei Schnupfen) - aber regelmäßig geringfügige Salzluft zu inhalieren?

Von Nasenspray halte ich, bei längerer Anwendung, nicht wirklich was... Da habe ich persönlich Angst, dass mit der Zeit meine Nasenschleimhäute angegriffen werden. Aber es gibt ja auch so Asthmasprays... vielleicht ist das auch das richtige für dich? Wie gesagt frag einfach mal einen Arzt nach akuter Hilfe...

Annator
2015-02-23, 14:12:04
Habe 3 Hyposensibilisierungen hinter mir. Dachte auch immer, dass die nichts bringen, weil der Pricktest keine Änderung hervorgerufen hat. Teilweise sogar stärker ausgeschlagen ist.
Nachdem ich aber laut Anweisung ein Allergietagebuch geführt habe ist herausgekommen, dass Pollen gegen die ich Hyposensibilisiert wurde fast keine Symptome mehr auslösen obwohl der Pricktest was anderes sagt.

x-force
2015-02-23, 14:19:48
einen pricktest machen sowieso nur stümper die billig billig schreien, ähnlich wie media markt.
der pricktest ist auch alles andere als nebenwirkungsfrei.

wenn man es ordentlich macht, macht man einen bluttest und bestimmt z.b. die ige werte.

nach dem bild vom ts frage ich mich allerdings, ob er hier überhaupt an einer diskussion interessiert ist?!

Annator
2015-02-23, 14:24:26
einen pricktest machen sowieso nur stümper die billig billig schreien, ähnlich wie media markt.
der pricktest ist auch alles andere als nebenwirkungsfrei.

wenn man es ordentlich macht, macht man einen bluttest und bestimmt z.b. die ige werte.

nach dem bild vom ts frage ich mich allerdings, ob er hier überhaupt an einer diskussion interessiert ist?!

Die ige Werte sind klar. Die sagen aus ob eine Hyposensibilisierung erfolgsversprechend ist. Der Pricktest ist trotzdem wichtig.

x-force
2015-02-23, 14:32:20
Der Pricktest ist trotzdem wichtig.
weil er billig ist?

Mr.Freemind
2015-02-24, 13:42:53
Nasonex FTW! Nehme ich immer ab und zu im Winter (Heizungsluft), wenn die Schleimhäute meinen sie müssten nicht mehr abschwillen (Hausstauballergiker).

Haarmann
2015-02-24, 13:55:05
alkorithmus

Eine Badewanne, 1kg Salz - baden.

So denn die Wanne da wär...