PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Input für Gebrauchtwagen - was ist "gut"?


Asaraki
2015-04-08, 11:03:24
Hallo miteinander,

könntet ihr mir ein paar wenige(!) Modelle nennen, welche für einen Gebrauchtkauf für mich halbwegs passend wäre – nur mal als Start, da ich mich mit Autos wirklich sehr wenig auskenne. (Für Besichtigungen und Kauf hätte ich dann schon Leute, welche dies für mich beurteilen würden, aber die haben alle noch nie einen günstigen Gebrauchtwagen gekauft und sind mir wenig Hilfe bei der ersten Auswahl. Wenn ich da hinhöre kauf ich mir was teures… :D)

Ich erwäge etwas weiter aus der Stadt raus zu ziehen und wäre dann über einen eigenen Wagen nicht unfroh, auch wenn das leider einen Motorradkauf vorerst verhindert .

Kurzform : Auto, das fährt und möglichst wenig kostet. Ein festes Budget gibt’s noch nicht, die Kosten über die ersten 2 Jahre sind wichtiger als der Anschaffungspreis(abzüglich Wiederverkauf oder langjährige Benutzung). Kann auch noch etwas mehr ansparen dafür, wenn es den Unterhalt günstiger macht. Ich wohne in der Schweiz, aber ich gehe davon aus, dass die Relationen in Deutschland in etwa ähnlich sind.

Mein „Profil“ :
- Gebrauchtwagen, günstige Versicherung. Fahrspass wird gern mitgenommen, aber ist eigentlich egal, es handelt sich um ein reines „Nutzfahrzeug“.

- Aufbau : Theoretisch wäre ein möglichst grosser Combi gut (Transport von Schlagzeug und anderen Band-Utensilien), aber auch ein Fiat 500 wär ok – für die wenigen Fahrten, wo ich wirklich mein eigenes Drum bringen muss kann ich auch mit Mietwagen arbeiten. Am liebsten wäre mir natürlich ein Roadster, aber günstiger Kauf + Unterhalt + Versicherung hat oberste Priorität.

- Meine Freundin würde auf dem Auto wohl den Schein machen, daher keine Automatik.

- Farbe & Form ist mir wirklich egal, solange ich da mit meinen 1,86 gut Platz habe. Meine Beine sind überproportional lang, daher wäre was Geräumiges im Beinbereich sehr gut.^

- Nutzung : Nur wenige Tausend km pro Jahr, den Weg zur Arbeit und in die Uni würde ich nach wie vor mit den Öffentlichen nehmen, von Ausnahmen mal abgesehen, aber da ein Parkplatz auf der Arbeit leider viel Geld kosten würde kommt das nicht in Frage.
D.h. hauptsächlich grössere Einkaufsfahrten und Ausflüge mit der Freundin sowie Besuche bei Freunden&Familie, klassischer Wochenendfahrer quasi. So ein bisschen „Ikeashopping“ sollte aber schon drinliegen.

- Darf gerne was altes sein, solange es fährt und Kurven machen kann ist der „Job“ erfüllt. Für den Spass soll dann mittelfristig eh wieder ein Motorrad her.

Auf dem Gebrauchtmarkt bin ich völlig verloren ohne eine erste Idee zu haben. Über konkrete Modelle informiere ich mich gerne ausführlich, aber mich jetzt in die Materie Auto einzuarbeiten scheint mir übertrieben ^^


Danke euch!

Plutos
2015-04-08, 11:10:19
Größe zwischen Fiat 500 und großem Kombi und am besten ein Roadster :freak:. Möglichst wenig soll es kosten, aber der Anschaffungspreis ist "egal" :freak:. Da kannst du nun wirklich jedes Auto nehmen.

-> Nimm die billigste Rostlaube von einem einheimischen Händler in deinem Umkreis mit zwei Jahren (CH-Äquivalent zum deutschen) TÜV, fahr das Teil runter und hol nach zwei Jahren wieder so eine. 1,86 ist jetzt nicht so riesig, dass das auf dem Fahrersitz in irgendeinem Auto größer als eine BMW Isetta problematisch wäre und Handschaltung haben auch alle Autos in dieser Klasse.

Hamster
2015-04-08, 11:10:35
Was ist denn dein grober Preisrahmen?

Ansonsten werfe ich mal nen Mini Clubman in die Runde.
Fahrspaß & einigermaßen Platz ist gegeben. Unterhalt sollte auch im Rahmen liegen.

Paran
2015-04-08, 11:15:42
Schweiz hat doch Wechselkennzeichen :biggrin:
Kauf einfach von jedem Typ eines.

So ungern ich den Golf empfehle, aber es ist ein sehr durchdachtes und qualitatives Auto.
Einen Golf V/VI solltest du auch sehr preisgünstig bekommen.

Ansonsten eben die typischen Verdächtigen: Leon, Focus, Golf

Asaraki
2015-04-08, 11:20:25
Größe zwischen Fiat 500 und großem Kombi und am besten ein Roadster :freak:. Möglichst wenig soll es kosten, aber der Anschaffungspreis ist "egal" :freak:. Da kannst du nun wirklich jedes Auto nehmen.

-> Nimm die billigste Rostlaube von einem einheimischen Händler in deinem Umkreis mit zwei Jahren (CH-Äquivalent zum deutschen) TÜV, fahr das Teil runter und hol nach zwei Jahren wieder so eine. 1,86 ist jetzt nicht so riesig, dass das auf dem Fahrersitz in irgendeinem Auto größer als eine BMW Isetta problematisch wäre und Handschaltung haben auch alle Autos in dieser Klasse.

Fair enough Plutos :D Das ist ja mein Problem, es mir wirklich relativ „egal“, was für ein Auto es wird. Ich hoffte halt auf ein paar Tips in Richtung von Modellen, die auch mit höheren KM-Ständen noch gut sind (in der Regel natürlich…) oder von welchen Marken/Modellen, welche vielleicht häufig vorkommen, man die Finger lassen sollte.

Der Hinweis, dass meine Grösse kein Problem sein sollte ist schon mal gut. Ich hab selbst nicht soviele Fahrzeuge über eine brauchbare Zeit gefahren, als dass man das merken würde (kurz mal wohin geht für mich auch im Smart noch, käme aber z.B. langfristig jetzt nicht in Frage ^^)

Gibt’s denn Dinge, die ich unbedingt beachten muss auch mit „TÜV“, respektive wäre das dann vom konkreten Modell abhängig vermutlich… also ob XY z.B. schonmal ausgewechselt wurde und so.

Was wär denn für deutsche Verhältnisse für dich eine „gute“ Schrottlaube, so KM vs Preis?

Was ist denn dein grober Preisrahmen?

Ansonsten werfe ich mal nen Mini Clubman in die Runde.
Fahrspaß & einigermaßen Platz ist gegeben. Unterhalt sollte auch im Rahmen liegen.

Naja, mehr als 5000-10000 müssen es jetzt nicht unbedingt sein, aber wie gesagt, wenn das mittelfristig günstiger ware, dann liesse es sich einrichten. Wenn einer jetzt sagt, kauf dir einen XY mit 50k KM und verkauf ihn mit 70k nach 2 Jahren und er war "umsonst", dann ware das ne Option ^^

Sorry für mein totales Unwissen Leute .-/ Wenn einer Hilfe auf dem Gebrauchtmarkt für Vintage-Cymbals braucht dann kann ich mich revanchieren xD

Danke Paran :) Find den Golf auch nicht so toll, aber wie gesagt, es muss nur fahren ^^ Für einmal war's mir egal, wonach ich darin aussehe xD

KakYo
2015-04-08, 11:21:42
Bei klein, fahrspass, günstig uns trotzdem viel transportieren muss ich immer an das alte Auto meiner Freundin denken...
http://www.kues.de/Bilder/2004/1072/3.jpg
War zwar spassig, aber ein schlechtes Auto an sich :p

Aber generell, wenn Roadster der Wunsch ist...So ein MX-5 ist jetzt nicht wahnsinnig teuer im Unterhalt. Vergleichbar in etwa mit Autos aus der Kompaktklasse. Und fürs Schlagzeug macht man sich ne Anhängerkupplung ran :D

#44
2015-04-08, 11:30:11
Günstig und soll tun? Opel. Evtl. auch Skoda/Mitzubishi. Da fängt günstig nicht zwangsweise erst jenseits der 150tkm an.

Hier (http://www.autokostencheck.de/teuer-und-guenstig/PKW-Kompaktklasse/) mal ein Ausgangspunkt für weitere Überlegungen.

Wenn man "noch ein bisschen Fahrspaß/Komfort/Prestige mitnehmen" will landet man schnell bei Autos die dann deutlich teurer sind als "möglichst wenig". Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. (Und wenn man dann nur zu dem Schluss kommt, dass es doch mehr kosten darf...)

Asaraki
2015-04-08, 11:39:56
Günstig und soll tun? Opel. Evtl. auch Skoda/Mitzubishi. Da fängt günstig nicht zwangsweise erst jenseits der 150tkm an.

Hier (http://www.autokostencheck.de/teuer-und-guenstig/PKW-Kompaktklasse/) mal ein Ausgangspunkt für weitere Überlegungen.

Wenn man "noch ein bisschen Fahrspaß/Komfort/Prestige mitnehmen" will landet man schnell bei Autos die dann deutlich teurer sind als "möglichst wenig". Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. (Und wenn man dann nur zu dem Schluss kommt, dass es doch mehr kosten darf...)

Danke für den Link, sehr hilfreich!

Das mit dem "etwas mehr" war bisher immer mein Problem, ich fing mal irgendwo "sinnvoll" an und landete dann bei netten Autos für 20k ^^ Darum wollte ich auch mal ein bisschen externen Input :)

Noch was letztes, dann mach ich mich heute Abend erstmal an die eigene Recherché wieder :
Mit Golf, MX-5 und den "üblichen Verdächtigen" von oben hab ich nun ein paar Kandidaten die mich interessieren. Kann jemand noch 1-2 Combis in den Raum werfen die zuverlässig und günstig sind?

Wuzel
2015-04-08, 11:46:30
Danke für den Link, sehr hilfreich!

Das mit dem "etwas mehr" war bisher immer mein Problem, ich fing mal irgendwo "sinnvoll" an und landete dann bei netten Autos für 20k ^^ Darum wollte ich auch mal ein bisschen externen Input :)

Noch was letztes, dann mach ich mich heute Abend erstmal an die eigene Recherché wieder :
Mit Golf, MX-5 und den "üblichen Verdächtigen" von oben hab ich nun ein paar Kandidaten die mich interessieren. Kann jemand noch 1-2 Combis in den Raum werfen die zuverlässig und günstig sind?

Astra Caravan - um die 100 tkm für ~5k zu erwerben.
Robust, günstige Ersatzteile, fährt.

anddill
2015-04-08, 11:49:21
Dacia Sandero. Billig, nix dran was kaputt gehen kann, ordentlicher Innenraum und fährt ganz passabel.

KakYo
2015-04-08, 11:54:28
Wenn einen nicht abschreckt ein altes Auto zu fahren (maximal Fahrer Airbag, kein ESP) ist auch ein alter Benz eigentlich immer ne Empfehlung :p

W124 als limo oder Kombi. Empfehlenswerte günstige Motoren sind der 220 und 230. Ersterer recht sparsam, der 230 nahezu unkaputtbar (ab Baujahr 88, vorher hatte er Probleme mit zu weicher nockenwelle)

Ersatzteile gibt es für nen appel und nen ei (original ist schon günstig, te-taxiteile auch sehr empfehlenswert), hohe Kilometer sollten einen nicht abschrecken. Wäre sogar vorsichtig bei angeboten unter 150.000 :p

Problem ist einen guten zu finden. Viele sind einfach in 5.Hand runtergerockt worden :p aber es gibt gute Exemplare für um die 2000-3000 Euro! Die Suche danach nervt halt.

Botcruscher
2015-04-08, 11:57:20
Astra Caravan oder Vectra C. Oder mit viel Glück ein Octavia.

Asaraki
2015-04-08, 12:01:03
Wenn einen nicht abschreckt ein altes Auto zu fahren (maximal Fahrer Airbag, kein ESP) ist auch ein alter Benz eigentlich immer ne Empfehlung :p

W124 als limo oder Kombi. Empfehlenswerte günstige Motoren sind der 220 und 230. Ersterer recht sparsam, der 230 nahezu unkaputtbar (ab Baujahr 88, vorher hatte er Probleme mit zu weicher nockenwelle)

Ersatzteile gibt es für nen appel und nen ei (original ist schon günstig, te-taxiteile auch sehr empfehlenswert), hohe Kilometer sollten einen nicht abschrecken. Wäre sogar vorsichtig bei angeboten unter 150.000 :p

Problem ist einen guten zu finden. Viele sind einfach in 5.Hand runtergerockt worden :p aber es gibt gute Exemplare für um die 2000-3000 Euro! Die Suche danach nervt halt.

Nochmal danke an alle für die weiteren Tips.

Mh Airbags sollten schon auf Beifahrerseite auch vorhanden sein, sonst krieg ich vermutlich einen bösen Blick vom künftigen Schwiegerpapa.
Hätte ich gleich zu Beginn erwähnen sollen, sorry… Sicherheit ist zusammen mit dem Preis oberstes Gebot.

KakYo
2015-04-08, 12:04:37
Nochmal danke an alle für die weiteren Tips.

Mh Airbags sollten schon auf Beifahrerseite auch vorhanden sein, sonst krieg ich vermutlich einen bösen Blick vom künftigen Schwiegerpapa.
Hätte ich gleich zu Beginn erwähnen sollen, sorry… Sicherheit ist zusammen mit dem Preis oberstes Gebot.

Ok, dann fällt Mercedes raus :D
Der Nachfolger ist nämlich nicht empfehlenswert und die neueren Modelle zu teuer :)
Dann würde ich auch eher zu was neuem raten. Maximal 10 Jahre alt. Hat sich viel getan bei aktiver und passiver Sicherheit. Da ist selbst ein heutiger kleinstwagen einer alten oberklasse überlegen.

greeny
2015-04-08, 12:37:55
Skoda Octavia Combi? Geräumig und günstig...

Plutos
2015-04-08, 12:57:03
Würde mich nach etwas in der Gegend eines Renault Twingo ab ca. 2005 für unter 1.000€ umsehen und das Restgeld von 4.000-9.000€ anlegen. Bei 3% hättest du durch die Zinsen in zwei Jahren dann schon wieder mehr als die Hälfte für ein "neues" 1.000€-Schrottauto zusammen :smile: (dazu dann noch 200€ Schrottwert für den alten und du bist schon bei fast drei Vierteln).

Wenn die Reifen so la la sind (was sind schon z.B. 10.000km, gerade bei 8x-Bereifung?), die Bremsbeläge nicht ganz runter und "TÜV" neu ist, hast du da keinen Wartungsaufwand bei deiner Fahrleistung. Man Bedenke, rein von den Anschaffungskosten her müsstest du ein 5.000€-Auto immerhin zehn (!) Jahre oder ein 10.000€-Auto 20 (!!!) Jahre lang fahren um hinsichtlich der Kilometerpreise in dieselbe Region zu kommen.

Was anderes wäre es, wenn du jetzt 50.000km im Jahr fahren würdest, dann könntest du dich über die Kilometerleistung "günstigfahren" - aber bei nur ein paar Tausend Kilometern im Jahr kannst du die Kosten eigentlich nur über den Anschaffungspreis sinnvoll drücken.

Dawn on Titan
2015-04-08, 12:59:24
Ich persönlich würde mir einen Fiesta mit dem Ecoboost Turbo ansehen. Vom Fahrwerk her richtig flitzig und mit dem Motor sparsam und flott. Die gibt es neu schon für 9X00€.

Vernünftig ist aber irgendeine 1000 Euro Schleuder.

Shink
2015-04-08, 14:28:35
4er Golf Variant. Viel Platz, gute Versorgung mit Ersatzteilen, es kennen sich viele Schrauber damit aus.

Alternativ: Die beste 1000€-Schleuder, die du in der näheren Umgebung bekommen kannst. Marke quasi egal.

Feuerpfote
2015-04-08, 22:04:02
Auto Motor Sport und Auto Bild geben jedes Jahr Sonderausgaben mit Dekra/TÜV Berichten heraus. Empfehle dir dringend die paar € bei deiner Autofindung zu investieren.

Asaraki
2015-04-09, 02:01:41
Auto Motor Sport und Auto Bild geben jedes Jahr Sonderausgaben mit Dekra/TÜV Berichten heraus. Empfehle dir dringend die paar € bei deiner Autofindung zu investieren.

Danke, werd ich mal drauf achten.
Hier ist aber garnichts "dringend" da vor Ende Jahr sowieso nichts passiert, da kommt noch viel anderes vorher :)