PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mega65 - OpenSource C64-Nachfolger


Winnie
2015-04-27, 22:46:45
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Retro-Computing-Nachfolger-des-C64-soll-als-MEGA65-erscheinen-2621439.html

Ich freue mich drauf...schade nur, dass es noch keine Infos zu Preisen etc gibt, aber gut...das gute Stück soll ja auch erst 2016 erscheinen.

Sicherlich wäre ein Minimig viel flexibler - aber mir hat es beim Mega65 irgendwie das nostalgische Gehäuse gepaart mit aktueller Technik (Ethernet, USB) inkl. DB9-Joyports angetan :)

labecula
2015-04-28, 07:30:10
Ja, ist der Knaller. Auf jeden Fall wird das Gehäuse schonmal geordert. Was sich dann in Sachen Hardware herauskrstalisiert muss man sehen. Es gibt ja noch ein anderes retro FPGA Projekt, welches diverse Systeme wie Commodore, ATARI, Acon etc. nachbildet.

hyperterminal
2015-05-02, 18:14:37
Es gibt ja noch ein anderes retro FPGA Projekt, welches diverse Systeme wie Commodore, ATARI, Acon etc. nachbildet.
Meinst du MIST (http://harbaum.org/till/mist/index.shtml)? Falls nicht, wäre ich für weitere Informationen dankbar.

labecula
2015-05-17, 20:08:36
Meinst du MIST (http://harbaum.org/till/mist/index.shtml)? Falls nicht, wäre ich für weitere Informationen dankbar.

Ja, dass meinte ich. Güntsig ist es natürlich nicht.

Fusion_Power
2015-05-17, 20:49:15
Das Projekt hier gibts zudem auch noch:

http://wiki.icomp.de/w/images/thumb/8/8c/C64_reloaded_Proto2_BigPic.jpg/800px-C64_reloaded_Proto2_BigPic.jpg

http://wiki.icomp.de/wiki/C64_reloaded

=Floi=
2015-05-19, 16:31:13
der preis ist einfach viel zu hoch. Das hat alles keinen wirklichen reiz für einen nostalgiker, welcher nicht gleich 1000€ ausgeben will.

Käsetoast
2015-05-19, 20:18:40
Als ich die ersten Eckpfeiler zu dem Projekt gelesen habe fand ich die Idee genial. In meinen Augen wäre es aber besser gewesen das alles um einen Raspberry Pi 2 herum zu bauen. In der derzeitigen Form macht das Ding in meinen Augen keinen Sinn, außer dass man gezeigt hat "das man's kann". Ein Raspberry, der an sich schon das Ziel hat als einfache "Programmierstation" zu dienen, wäre da in meinen Augen 10x sinnvoller gewesen. Da hätte man sicherlich eine richtige Entwicklerszene aufbauen können. Für den Mega65 sehe ich lediglich den Status einer Spielerei ohne viel Publikum...

Watson007
2015-05-19, 20:43:32
der preis ist einfach viel zu hoch. Das hat alles keinen wirklichen reiz für einen nostalgiker, welcher nicht gleich 1000€ ausgeben will.

die Dinger werden höchstens in Kleinserienproduktion rausgehen, da sind niedrige Preise nicht realistisch.

für den Mega65 würde ich auch mit mindestens 1000 Euro rechnen, schon allein wegen dem speziellen Gehäuse. Muss halt jeder selbst wissen ob der Preis das denn rechtfertigt.
Massenkompatible Preise erreicht man mit sowas heute jedenfalls nicht mehr.

MR2
2015-05-20, 20:58:30
https://www.indiegogo.com/projects/brand-new-colored-keycaps-for-your-commodore-c64--2#/story

Tasten sind wohl auch neue in Aussicht:-)

=Floi=
2015-05-21, 08:55:25
custom leiterplatten und custom bestückung sind so günstig wie nie zuvor.*

Der C64 ist noch dazu einfach aufgebaut und die komponenten dürften auch massenware sein.

Für den preis bekommt man dann auch nur einen C64 und der kann auch nur C64 software.
Das schränkt die zielgruppe schon erheblich ein und bei dem hohen preis will sich den auch kein halber vollblutfrek freak anschaffen.



*50€ die platine 50€ für die teile und das löten kann man selbst machen...

ShadowXX
2015-05-21, 11:55:11
custom leiterplatten und custom bestückung sind so günstig wie nie zuvor.*

Der C64 ist noch dazu einfach aufgebaut und die komponenten dürften auch massenware sein.

Weder der SID noch der VIC-II sind heutzutage noch Massenware...gerade die alten SIDs (6xxx) sind teilweise einzeln Sauteuer.
Und selbst die CPU (6510) dürfte Problematisch werden....


Für den preis bekommt man dann auch nur einen C64 und der kann auch nur C64 software.
Das schränkt die zielgruppe schon erheblich ein und bei dem hohen preis will sich den auch kein halber vollblutfrek freak anschaffen.

Speziell da ich mir dann auch ein Original C64 für 50 Euro bei eBay schiessen kann.....

=Floi=
2015-05-24, 13:43:40
unter einem "OpenSource C64-Nachfolger" erwartete ich auch etwas anderes.
sorry, aber hier weckt der threadtitel die falschen erwartungen.

http://tinchens-online-shop.com/shop/product_info.php?info=p4830_MOS-8565-R2-VIC-II-fuer-Commodore-64.html
eventuell gibt es da auch alternative chips.

labecula
2015-05-24, 13:50:11
unter einem "OpenSource C64-Nachfolger" erwartete ich auch etwas anderes.
sorry, aber hier weckt der threadtitel die falschen erwartungen.

Ja, ist einf ahler Beigeschmack bei dem Teil. Die Hardware ist ein teurer FPGA den eigentlich keiner bezahlen will. Und die Sourcen nur gegen erzwungener Spende... wirkt unseriös wie ich finde.

Watson007
2021-04-25, 06:40:41
Soll dieses Jahr endlich rauskommen, die DevKits sind schnell ausverkauft gewesen

Ca 700 Euro sind angepeilt, mir persönlich zu teuer, aber sehen würde ich schon Mal gerne.

https://shop.trenz-electronic.de/de/Produkte/MEGA65/

So wird das Teil aussehen: https://mega65.org/

Wie will man eigentlich den Ethernet-Port ansteuern, wird vom 65-Rom sicher gar nicht unterstützt?!

Rooter
2021-04-25, 11:00:58
Strammer Preis... :O

Bei dem Namen Trenz dachte ich erst an Manfred Trenz... :eek:

MfG
Rooter

DrFreaK666
2021-04-25, 12:24:13
Strammer Preis... :O

Bei dem Namen Trenz dachte ich erst an Manfred Trenz... :eek:

MfG
Rooter

Mit vorinstalliertem Turrican, Turrican 2 und Enforcer, jeweils als Special Editions?? ;)

urpils
2021-04-25, 16:40:07
bald steht ja auch der CommanderX16 an - https://www.commanderx16.com/forum/index.php?/home/ könnte auch interessant sein, wenn einem das hier nicht zusagt :)

Benutzername
2021-04-26, 15:49:51
Soll dieses Jahr endlich rauskommen, die DevKits sind schnell ausverkauft gewesen

Ca 700 Euro sind angepeilt, mir persönlich zu teuer, aber sehen würde ich schon Mal gerne.

https://shop.trenz-electronic.de/de/Produkte/MEGA65/

So wird das Teil aussehen: https://mega65.org/

Wie will man eigentlich den Ethernet-Port ansteuern, wird vom 65-Rom sicher gar nicht unterstützt?!


Für alle möglichwen alten Homecomputer gibt es mittlerweile Ethernet. Meistens sitzt da ein kleienr Arduino oder ähnliches drin in einem Steckmodul, der das NEtzwerk auf den Erweiterungsschacht übersetzt in dem das Modul steckt. Aus Sicht des C64 (oder Schneider/Amstrad CPC oder was auch immer) ist das einfach nur die Port Schnittstelle. Bremst natürlich auch das Ethernet runter, aber so schnell sind die ollen 8-bitter ja auch nicht. ;)

-----------------------------------------------


Es gibt auch einen YOuTube Kanal von MEga65:

https://www.youtube.com/channel/UCEz3CQ343r4ssvIdmhDauMQ

alle paar Monate gibt es ein neues Video zum Projektfortschritt.

Watson007
2021-04-27, 12:10:58
möglicherweise bräuchte diese Ethernet-Schnittstelle dann aber neue Software, um im C64-Modus zu funktionieren
Sehe die Relevanz des Ethernet-Ports aber eher, wenn man einen anderen Core benutzt.

Weiß einer eigentlich genau, welche Cores (= Computertypen, ist ja ein FPGA-Computer) der MEGA 65 unterstützen wird? Meine ich hätte was von Spectrum gelesen, aber interessant wäre z. B. ein zusätzlicher Amiga-Modus. FPGA-Computer sind ja flexibel.

Nur als C64/C65 wäre er etwas teuer, wenn er mehrere alte Computertypen simulieren kann wäre das schon ein Mehrwert.
Die Gebrauchtpreise für Amigas z. B. verstehe ich nicht, völlig überzogen
Mit Amiga-Modus könnte ich es mir vielleicht nochmal überlegen, Amiga-Hardware ist ja generell teuer.

Aber Emulation ist natürlich billiger, sofern man die niedrigen Latenzen eines nativen Systems nicht benötigt.
Niedrige Latenzen bekommt man aber auch anders hin, für den Raspberry z. B. gibt es das BMC64-System, das den C64 als Bare Metal implementiert. Bootet also direkt den C64-Modus ohne Host-Betriebssystem... wenn man niedrige Latenzen will darf man vermutlich auch keine Funk-Controller verwenden.

MR2
2021-04-28, 11:38:03
Freu mich auf den Mega65. Ist definitiv gekauft. Allein die ROMs die dafür geplant sind.
Die turrican2 Demo sieht schon sehr gut aus, auf einem 8bitter wohlgemerkt!
AsWDnoU2T_Q

Watson007
2021-04-28, 13:33:20
soweit ich das in deren Videos mitbekommen habe, scheint der Mega65 das Bitplane-Prinzip beizubehalten, ist also schlecht für 3D-Grafik geeignet.
Trotzdem kursiert auf Youtube bereits eine Demo zu einem 3D-Spiel

https://www.youtube.com/watch?v=ANaxmJfJ0VM

Rooter
2021-05-02, 00:52:21
Bitplanes war Amiga, die 8-Bit Kisten kannten das noch nicht.

Aber von dieser Raycasting-Engine - so beeindruckend der Port auch sein mag - würde ich nach paar Minuten Kopfschmerzen bekommen. :-/

MfG
Rooter

Mars81
2021-05-02, 10:58:18
Gemäß https://de.wikipedia.org/wiki/Bitplane konnte auch der C64 Bitplanes. Eine Bitplane ist ein Kodierungsformat und sollte daher nicht hardwareabhängig sein.

Mir fällt auf Anhieb aber auch kein C64-Spiel der 80er Jahre ein, dass das offensichtlich genutzt hat. Vermutlich war die Rechenleistung des C64 zu gering.

Rooter
2021-05-02, 13:16:10
Okay, ich hatte da eine andere Definition im Kopf. Das ist dann ja quasi die Art wie der C64 Farbgrafik abgelegt hat (pro Pixel zwei Bit für vier Farben, pro Byte vier Pixel).
So gesehen hat dann fast jedes C64 Spiel das benutzt.

MfG
Rooter

Demirug
2021-05-02, 18:56:53
Okay, ich hatte da eine andere Definition im Kopf. Das ist dann ja quasi die Art wie der C64 Farbgrafik abgelegt hat (pro Pixel zwei Bit für vier Farben, pro Byte vier Pixel).
So gesehen hat dann fast jedes C64 Spiel das benutzt.

MfG
Rooter

Da das trotzdem noch unheimlich viel Speicher gebraucht hat haben viele Spiele lediglich den Textmodus und Sprites benutzt. Der Trick war eigene Mehrfarbenzeichensätze zu benutzen und mit Rasterzeileninterrupts die Anzahl der möglichen Sprites zu erhöhen.

Mars81
2021-05-05, 10:22:57
@Rooter
Du dachtest vermutlich an den Blitter des Amiga: https://de.wikipedia.org/wiki/Blitter_(Amiga)
Eine Hardwareunterstützung für Bitplanescrolling hatte der C64 tatsächlich nicht.

MR2
2021-06-25, 09:50:47
Part 1: Ten cool things you will do with a MEGA65

nAgkn2FpDg0


Working on floppy writing
https://c65gs.blogspot.com/2021/06/working-on-floppy-writing.html

MR2
2021-07-07, 11:57:57
MEGA65 is vaporware! MEGA65 will never be available! Oops, wait, what is this? 1.400 cases sitting in the Trenz storeroom? Come on folks, have we ever let you down (except things took a little *cough* longer than we hoped for)? Pre-orders will open in a few weeks, be prepared 🙂

Vorbestellung ist im Herbst angedacht, Preis wird grad festgesetzt.

Watson007
2021-07-07, 12:38:45
nice
hoffe die GEOS-Unterstützung wird ausgebaut, denn für (schätzungsweise) über 500 Euro sollte man so ein Gerät schon halbwegs produktiv nutzen können
Das könnte vielleicht auch zu einer kleinen Renaissance von GEOS führen.
Aber es steht und fällt alles mit dem Preis.

Aber sicher, dass man sich heute noch mit 3,5 Zoll Disketten herumschlagen will?
Die 3,5 Zoll Disketten fielen in den 90ern aus ohne Ende, glaube nicht dass ich das heute nochmal haben müsste.
Eventuell sieht es hier besser aus, wenn das Gerät nur DD-Disketten unterstützen sollte.

Bin auf den Preis und die Reviews gespannt.
Die erste Charge werden sie sicher verkauft bekommen

MR2
2021-07-07, 12:44:01
Aber ohne floppy wäre es auch wieder langweilig. C65 hatte das eben und es ist ein Nachbau dessen. Man muss es doch nicht nutzen. LAN Anschluss, 2 Kartensteckplätze, 1541 kannste anstecken. Ich denke das passt.

Stark verbesserte und angepasste geos Version wird mitgeliefert. Ist für mich nur Spielerei :-)
Ich freu mich endlich wieder Mal nen neuen Tastatur Rechner auszupacken und anzuschließen. Wie in alten Zeiten. Hab ne Menge neuer C64 Games da, noch nicht Mal ausgepackt. Sams Journey etc. Wie in alten Zeiten 😉

Watson007
2021-07-07, 12:55:44
für >500 Euro muss das Gerät schon Mehrwert bieten

FPGA-Rechner sind ja flexibel.
Wäre interessant wenn das Gerät auch einen Amiga nachbilden könnte.
Denn Amiga-Hardware ist sowieso schweineteuer.

Bin auf die ersten Reviews gespannt, kann dann ja nicht mehr solange dauern

Crazy_Bon
2021-07-11, 13:04:04
Dass solche Projekte sich immer über Jahre hinweg ziehen müssen, erinnert mich an Open Pandora und Pyra. Wobei Mega65 den "Vorteil" hat, die Technik ist bereits um Jahrzehnte veraltet, während beim Open Pandora und Pyra durch die Verzögerungen von jedem Taschenrechner überholt worden ist.
Aber der Preis.. da muss man echt ein großer C64-Liebhaber sein.

Watson007
2021-07-11, 20:25:26
Liegt natürlich auch an der Kleinserienproduktion, eventuell sollten sie eine Variante ohne Diskettenlaufwerk anbieten, um es billiger zu machen. Frage mich sowieso, wer heute noch Diskettenlaufwerke herstellt.

Mal abwarten was es kosten wird und wie die Resonanz ausfällt
Aber unter 500 Euro ist erstmal unrealistisch zu erwarten

Alleine schon die Tastatur scheint eine gute Qualität zu haben…

Demirug
2021-07-12, 10:45:57
Liegt natürlich auch an der Kleinserienproduktion, eventuell sollten sie eine Variante ohne Diskettenlaufwerk anbieten, um es billiger zu machen. Frage mich sowieso, wer heute noch Diskettenlaufwerke herstellt.

3,5 Zoll Laufwerke sind kein Problem. Die werden ja nach wie vor als USB Version verkauft.

bnoob
2021-07-12, 12:06:51
Wenn man @Foone auf Twitter glauben kann, gibt es noch genau einen bei Neuware verbauten Floppy-Mechanismus (ein Slimline aus dem Laptopbereich), der wahrscheinlich aber seit 2-3 Jahren nur noch als Lagerbestand verfügbar ist

Watson007
2021-09-12, 15:13:01
https://mega65.org/upload/mega65-book.pdf

Die Dokumentation von Mega65 ist beeindruckend detailliert, verstehe so gut wie nix davon^^

Rooter
2021-09-12, 20:39:56
1049 Seiten, sehr ausführlich! :up:

MfG
Rooter

MR2
2021-09-15, 09:26:29
die letzten Infos(aus Zitaten forum64):

- der MEGA65 Preorder Start ist um den 15. September herum geplant. +/- eins, zwei Tage.
- der erste Batch besteht aus 400 und 1000 Rechnern.
- die ersten 400 werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vor Weihnachten fertig und verschickt.(Man weis nie, was noch kommen kann). Die weiteren 1000 werden dann Anfang '22 rausgehen.
- der Verkaufspreis wird fühlbar unter dem der DevKits liegen
- nur ein Rechner pro Person

Wir arbeiten im Moment an:
- Fertigstellung der Verpackungen
- Design der Verpackung
- Anlieferung der letzten Kleinteile, wie SD-Karten, Gummifüße, etc.
- Fertigstellung des Handbuchs
- Update der Trenz Webseite
- Erstellen einer Laufwerkstest Routine und zuschicken an Trenz
- und, und, und.....

Die Community arbeitet an Kerneln von VIC20, C64(für volle Kompatiblität inkl. illegaler Opcodes), C128, Amiga, Spectrum, Schneider, GBC etc
".im Hintergrund wird derzeit daran gearbeitet, den exzellenten C64-Kern des MiSTer auf das MEGA65 zu portieren, speziell angepasst an den MEGA65"

Auch interessant zum Laufwerk:

Du kannst unser Alps Laufwerk nicht mit dem Laufwerk des Amiga vergleichen. (oder besser unseren FDC) egal ob MFM, GCR oder RLL wir können alles :-D
So wie der MEGA65 das Standard Alps PC Laufwerk anspricht, kannst du dies eher mit einer Lösung wie Kryoflux oder Greaseweazle vergleichen.
Wir sind in der Lage, jedes x-beliebige 3.5" Laufwerk darzustellen und wenn wir wollen könnten wir jede x-beliebige 3.5" Diskette von jedem System lesen, schreiben und formatieren.
Von daher ist es überhaupt kein Problem unser Laufwerk in einem Amiga core als vollwertiges Amiga Laufwerk einzubinden.
Paul macht im Moment Spielereien mit dem Laufwerk, wo er eine Standard HD 1,44MB Diskette auf eine Kapazität von über 3MB erhöht und es dabei immer noch Standard
800KB 1581 Disketten lesen & schreiben kann.
Auf diese Weise sind wir in Kürze sogar in der Lage, dem MEGA65 ein neues Image format zu verpassen: das D65 und das bei weiterhin voller 1581 Kompatibilität.

Warum ? Weil der MEGA65 es kann. :-D

Oder Zusammengefasst, wir verwenden alles an Wissen was wir über Laufwerke die letzten 30+ Jahre gesammelt haben, beenden Commodores Arbeit auch in diesem Aspekt und kreieren auch hier eine Maschine die Ihresgleichen sucht ;-)
(Ich hoffe das hört sich jetzt nicht überheblich an, aber genau dass kann man mit dem MEGA65 anstellen).
Theoretischer weise könnte man an den internen FDC des MEGA65 sogar ein zweites Laufwerk anschliessen und dies könnte ein Standard 5 1/4" PC Laufwerk sein, dann könnte man dass was wir im Moment so mit dem 3.5" Laufwerk anstellen auf dem 5 1/4" weiterführen.
Der MEGA65 wird der letzte große 8-bit Rechner !

Vorbestellungen für den ersten 400er Batch könnten heute starten. N paar 1000 St. Floppies sind vorhanden, weltweite Restbestände aufgekauft. Danach wird das Gehäuse angepasst und eben ohne Laufwerk erscheinen, wenn überhaupt soviel Nachfrage besteht :-)

Vader
2021-09-15, 10:56:17
Geräte, die in FPGA alte Rechner und Konsolen darstellen, gibt es ja schon genüge. Einen C64 bekommt man heute noch für kleines Geld oder besorgt sich einen Maxi. Selbst Emulatoren gibt es genug stabile.
Welchen "Vorteil" hat denn der Mega65 noch?
Das Video hab ich mir angeschaut und es hat mich nicht überzeugt.
Es gibt für die Kiste null Software und man kann nur hoffen, das irgendwas Cooles entwickelt wird. Meist sind es aber oft Abklatsch von alten Spielprinipien.

Bin ja auch "leicht" empfänglich für den alten Kram und würde mir auch so ein Mega65 kaufen, nur um ihn zu besitzen, allerdings nur für kleines Geld.

Watson007
2021-09-15, 11:16:12
einen C65 kannst du doch nicht mit einem C64 vergleichen.
Der Mega65 ist etwas neues, das muss man schon anerkennen.

Gegenüber Emulatoren wie dem C64 Maxi hat das Gerät auch den Vorteil der geringeren Latenzen - und schau dir mal die Bootzeiten im Vergleich zum C64 Maxi an (youtube), der Mega65 ist im Vergleich praktisch sofort bereit. Therethisch kann so ein Gerät im kleinen Maßstab auch den Softwaremarkt für Retrospiele etwas ankurbeln (ideal wäre dafür ein Online-Store).

Wegen der Kleinserienproduktion wird der Preis natürlich vergleichsweise hoch sein, bestimmt über 500 Euro. Das ist aber doch nichts, was man dem Team vorwerfen kann, das ist auch ein Non-Profit-Projekt. Die Leute verdienen kein Geld damit. Wenn du nicht interessiert bist, kaufst du es halt nicht.
Aber klar, das Projekt ist eher was für Enthusiasten.

Für mich wird es wohl auch frühestens dann Sinn machen, wenn ein optionaler Amiga-Core zur Verfügung steht, wegen des hohen Preises.
Interessant ist das Projekt aber allemal.

Übrigens macht allein schon die Tastatur einen sehr hochwertigen Eindruck, das kann man nicht mit einer 20 Euro Tastatur vergleichen...

Vader
2021-09-15, 11:28:07
Sicher kann man die vergleichen, immerhin wird der M65 später zu 99% mit C64 Software betrieben. Wegen der Ladegeschwindigkeit nimmt man einen Quickloader usw.

Man kann das schon madig reden, will ich aber gar nicht. Ich bin leidenschaftlicher Sammler und geb gerne Geld für solchen Retrokram aus, doch sehe ich hier absolut keinen Sinn hinter, außer das man sich einen Mega65 kaufen kann, weil ein echter C65 zu teuer ist.
Den Mega65 Core kann man dann auch gleich in einen MIST laden.

Den Mega65 sehe ich leider auf gleicher Höhe für das Atari VCS (https://atarivcs.com/) oder Intellivision Amico (https://intellivision.com/)

Watson007
2021-09-15, 11:30:16
Emulatoren haben höhere Latenzen, also Eingabeverzögerungen, bei den Spielen. Für echte Retrofans ist das wichtig.
Und andere FPGA-Rechner sind ja auch nicht gerade billig.
Jedenfalls vergleichst du gerade Profit-Projekte mit einem Non-Profit-Projekt. Das Mega65-Projekt muss ja keine hohen Zahlen absetzen, um als Erfolg zu gelten.

Übrigens kann man auch GEOS drauf einsetzen, das wird ja mit ausgeliefert.

Watson007
2021-09-15, 11:35:43
del sorry Doppelpost

MR2
2021-09-15, 12:33:09
aEhZfkQ3bAk

Wie super die flache Cherry Tastatur ist, zusammen mit dem Laufwerk...Ich finde das Klasse! Dazu DualSID, SD Card Reader, hdmi Ausgang und die ganzen kommenden Cores.
Ich hab wieder richtig Bock Basic zu programmieren, das werd ich dann auch wieder tun und vertiefen, Hobby eben.

Ich habe dieses Jahr nen 5900X und ne 6800 für 1400€ gekauft und das ist in wenigen Jahren Computerschrott!:biggrin: Der Mega65 ganz sicher nicht.

Vader
2021-09-15, 12:41:25
Emulatoren haben höhere Latenzen, also Eingabeverzögerungen, bei den Spielen. Für echte Retrofans ist das wichtig.
Und andere FPGA-Rechner sind ja auch nicht gerade billig.
Jedenfalls vergleichst du gerade Profit-Projekte mit einem Non-Profit-Projekt. Das Mega65-Projekt muss ja keine hohen Zahlen absetzen, um als Erfolg zu gelten.

Übrigens kann man auch GEOS drauf einsetzen, das wird ja mit ausgeliefert.

FPGA ist auch nur eine Emulation und ich kann mir gut vorstellen, das die Programmierung auch nicht 100% ist. Das fängt schon mit der SID Emulation an. Der C65 hatte zwei SIDs für Stereo, in den Prototypen war durch Mischung aber nur Mono möglich - wie ist es im M65 programmiert?

Profit und NonProfit ist für mich uninteressant, da ich doch erstmal schaue, was ich denn mit dem Produkt anfangen kann.

Es ist aber schon wirklich cool, das so ein Projekt gestemmt wird und in den Kreisen, in denen ich unterwegs bin, werden sicherlich auch welche auftauchen - daher bin ich mal auf das Fazit der Enduser gespannt.

Zun Geos - das ist wohl eher ein Gimmick....

Screemer
2021-09-15, 12:46:48
Fpgas emulieren gar nichts. Sie bilden HW ab.

Watson007
2021-09-15, 12:48:18
das Mega65-Team hatte was von einem Webbrowser erzählt, ist auch sowas wie ein Onlinestore geplant?
Eine Ethernet-Schnittstelle ist ja vorhanden

MR2
2021-09-15, 12:48:38
"The MEGA65 comes with 4 integrated FPGA SIDs." Dazu spielt er auch Amiga mods direkt ab.
Internal Pmod™ connectors for additional expansions like Tape, Userport, extra memory or real SIDs

Jo, Geos ist für mich auch nur ein Gag, aber lustig:-) Ein über 200Seiten Handbuch wird auch mit geliefert.

Vader
2021-09-15, 13:20:35
Fpgas emulieren gar nichts. Sie bilden HW ab.

Sie werden programmiert und emulieren Hardware - so verstehe ich es jedenfalls.


"The MEGA65 comes with 4 integrated FPGA SIDs." Dazu spielt er auch Amiga mods direkt ab.
Internal Pmod™ connectors for additional expansions like Tape, Userport, extra memory or real SIDs

Jo, Geos ist für mich auch nur ein Gag, aber lustig:-) Ein über 200Seiten Handbuch wird auch mit geliefert.

Eine SID Karte gibt´s auch für den Amiga :D
Man kann wirklich drüber streiten, ich möchte hier aber nix kaputt reden. Eigentlich bin ich bei so etwas auch immer weit vorn dabei, hier spüre ich kein "muss ich haben" Gefühl. Daher warte ich erstmal auf die ganzen Feedbacks und wenn ich dann doch mal einen haben will und es keine mehr gibt, habe ich eben Pech gehabt.

Watson007
2021-09-15, 22:08:51
hier kann man einen Überblick über erste angekündigte Software für den Mega65 bekommen:
https://www.forum64.de/index.php?board/476-spiele-anwendungen-f%C3%BCr-den-mega65/

Das ist noch etwas mager, hoffentlich kommt noch mehr.

DrFreaK666
2021-09-16, 06:22:04
Habe auch mit mehr gerechnet.
Auch beim Commander X16

Vader
2021-09-16, 10:50:10
Das meinte ich da ja auch mit. Kaum einer wird für die Kiste komplexe Spiele programmieren. Es wird Demos geben, die zeigen was die Kiste leisten kann, ein paar angepasste C64 Spiele, diverse einfache Spiele und eine handvoll Perlen, wenn überhaupt.
Letztendlich wird viel C64 darauf laufen und dafür ist er schlicht zu teuer. Die Pointe ist dann ja, das mit Sicherheit nicht alle C64 Spiele laufen werden, da die dann ja in einer Emulation einer Emulation funktionieren müssen. Inputlag, Abstürze, Nachladeschwierigkeiten usw.

Kann man eigentlich eine 1541 an dem Mega65 anschließen und normal ansteuern? Und wie sieht´s mit Tapes aus?

MR2
2021-09-16, 11:00:48
rl5e57vv9BE

Klar, kannste einfach anschliesen.
"Unterstützt echte 1541, 1571, 1581 Commodore™ Laufwerke über IEC-Port"

https://shop.trenz-electronic.de/de/Produkte/MEGA65/



Für volle C64 Kompatiblität wählst du einfach den kommenden MISTer C64 Kernel aus.
Selbst wenn es nur C64 Software und ein paar C65 Demos gäbe wird es für mich (als Sammler) ein Pflichtkauf. Wie gesagt, mein Ryzen 5900X war genauso teuer, vom Mega65 hab ich länger was;-)

Vader
2021-09-16, 11:35:04
Ich bin ja auch Sammler, lässt mich trotzdem kalt :D
Aber danke für die Aufklärung mit den LW.

Was ist denn für ein Disketten LW eingebaut, 1,44MB, 880kb, 720kb oder ein umgebautes? Da wird das denn ja auch mit den ST und Amiga Cores interessant, denn ohne ein kompatibles LW kommt man wohl nicht weit, außer die passen die Cores so an, das sie auf den internen SD Karten Leser zugreifen können...

MR2
2021-09-16, 11:44:58
Hatten wir das nicht schon? War wohl im a1k....

Je nach Core kannst du voll auf das Laufwerk zugreifen.
Zitat:

Die Community arbeitet an Kerneln von VIC20, C64(für volle Kompatiblität inkl. illegaler Opcodes), C128, Amiga, Spectrum, Schneider, GBC etc
"im Hintergrund wird derzeit daran gearbeitet, den exzellenten C64-Kern des MiSTer auf den MEGA65 zu portieren, speziell angepasst an den MEGA65"

Auch interessantes zum Laufwerk:

Du kannst unser Alps Laufwerk nicht mit dem Laufwerk des Amiga vergleichen. (oder besser unseren FDC) egal ob MFM, GCR oder RLL wir können alles :-D
So wie der MEGA65 das Standard Alps PC Laufwerk anspricht, kannst du dies eher mit einer Lösung wie Kryoflux oder Greaseweazle vergleichen.
Wir sind in der Lage, jedes x-beliebige 3.5" Laufwerk darzustellen und wenn wir wollen könnten wir jede x-beliebige 3.5" Diskette von jedem System lesen, schreiben und formatieren.
Von daher ist es überhaupt kein Problem unser Laufwerk in einem Amiga core als vollwertiges Amiga Laufwerk einzubinden.
Paul macht im Moment Spielereien mit dem Laufwerk, wo er eine Standard HD 1,44MB Diskette auf eine Kapazität von über 3MB erhöht und es dabei immer noch Standard
800KB 1581 Disketten lesen & schreiben kann.
Auf diese Weise sind wir in Kürze sogar in der Lage, dem MEGA65 ein neues Image format zu verpassen: das D65 und das bei weiterhin voller 1581 Kompatibilität.

Warum ? Weil der MEGA65 es kann. :-D

Oder Zusammengefasst, wir verwenden alles an Wissen was wir über Laufwerke die letzten 30+ Jahre gesammelt haben, beenden Commodores Arbeit auch in diesem Aspekt und kreieren auch hier eine Maschine die Ihresgleichen sucht ;)
(Ich hoffe das hört sich jetzt nicht überheblich an, aber genau dass kann man mit dem MEGA65 anstellen).
Theoretischer weise könnte man an den internen FDC des MEGA65 sogar ein zweites Laufwerk anschliessen und dies könnte ein Standard 5 1/4" PC Laufwerk sein, dann könnte man dass was wir im Moment so mit dem 3.5" Laufwerk anstellen auf dem 5 1/4" weiterführen.
Der MEGA65 wird der letzte große 8-bit Rechner !

Watson007
2021-09-16, 11:59:01
Das meinte ich da ja auch mit. Kaum einer wird für die Kiste komplexe Spiele programmieren. ?

bislang waren ja nur die Developer-Kisten verfügbar. Ab dem Verkauf wird sicher noch mehr Software entwickelt werden.
Wird auch von der Langzeit-Verfügbarkeit der Hardware abhängen.
Aber mit allzuviel Mega65-Software sollte man wohl nicht rechnen

soweit ich gelesen habe haben sie auch eine Gehäusevariante eingeplant, für den Fall dass sie keine Diskettenlaufwerke mehr bekommen und noch Nachfrage besteht. Würde das Gerät natürlich billiger machen

Man kann übrigens auch original C64-Cartridges verwenden, das kriegt man mit einem C64 Maxi oder allgemein Emulation nicht hin.
Bei der langen Entwicklungszeit rechne ich schon mit einer hohen C64-Kompatibilität
aber warten wir mal Testberichte ab, bin gespannt

@Vader
Kann man eigentlich eine 1541 an dem Mega65 anschließen und normal ansteuern? Und wie sieht´s mit Tapes aus?

Zitat von der Trenz-Seite zum Developer-Mega65, wird beim finalen Produkt auch so sein: "Unterstützt echte 1541, 1571, 1581 Commodore™ Laufwerke über IEC-Port"

Übrigens, die einzige Meldung zum Mega65 von heise online ist die von 2015.
Das bedeutet dass die Auslieferung der Developer-Boards zum Mega65 nicht als Schlagzeile bei heise online erschienen ist, lief wohl unter deren Radar.
Zumindest die finale Auslieferung sollte denen eine Meldung wert sein

Benutzername
2021-09-16, 20:19:10
Übrigens, die einzige Meldung zum Mega65 von heise online ist die von 2015.
Das bedeutet dass die Auslieferung der Developer-Boards zum Mega65 nicht als Schlagzeile bei heise online erschienen ist, lief wohl unter deren Radar.
Zumindest die finale Auslieferung sollte denen eine Meldung wert sein


Wäre auch einen ordentlichen Artikel in der c't wert IMHO. Ist ja doch eine Leistung das reverse-engineering zu machen.

MR2
2021-09-16, 23:10:52
PCGH kam letzte Woche eine Meldung dazu, CB wird auch was bringen, da war ich mit Sven Bauduin im Gespräch. Die großen Seiten werden das schon als News bringen.
Im Trenz Meeting wurde folgendes bekannt gegeben:

Hi all !

After our meeting with Trenz yesterday we have set together with Trenz, calendar week 39 (cw39) for the official start of the Preorder sale.

We probably could have done it a bit sonner, but we all agreed on, that this date gives us a little bit more time, for final tweaks, like Webshop design finetuning (as you know we are perfectionist and want to have everything nice), further Server and IT tests, etc. Also we have probably some pictures by then how the packaging might look like.

Shortly before cw39 we will then also send out the mail to all subscribers and supporters and will announce on all social platforms the exact Preorder start and the final price for the machine.
This delay of the Preorder start will not delay the production. this is totally separate."

und

Nevertheless, with 1400 machines that will be offered (Batch 1 (400) & 2 (1000) at once) i believe, everybody is having a good chance to get a machine.

Also noch etwas Geduld, KW39!

Watson007
2021-09-24, 00:24:25
Das Team plant schon ziemlich konkret mit einer späteren Version ohne Diskettenlaufwerk

https://www.forum64.de/index.php?thread/102560-wo-kann-man-den-mega65-kaufen-und-wie-teuer-ist-das-teil/&pageNo=47

Soweit ich verstanden habe haben sie 5000 Diskettenlaufwerke am Markt aufgekauft, und danach gibt's Versionen ohne Diskettenlaufwerk

Ohne wäre es natürlich billiger, auch das Gehäuse würde dann schmaler