PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SNES, N64 & Co: Der Tag, an dem wir alle bei Null anfangen ...


Raff
2015-07-06, 21:30:29
Ahoi!

Vor über 20 Jahren las ich das erste Mal davon, dass die in den Cartridges installierten Batterien - natürlich - irgendwann den Geist aufgeben. Man sagte damals, dass die Lebenszeit etwa 10 Jahre beträgt. Seitdem habe ich Angst um meine Spielstände. Die Errungenschaften der Kindheit, die gigantische Menge an spaßig verbrannter Lebenszeit und wohlige Erinnerungen spiegeln sich in jenen Spielständen wider, die teilweise von mehr als 100-prozentiger Erfüllung der Spielaufgaben zeugen. :eek:

Habt ihr Erfahrungen damit? Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, endlich wieder mein SNES aus der Kiste zu holen und mal wieder die alten Perlen zu spielen. Doch mir graut's davor, leere Speicherplätze zu sehen. Und neue dauerhaft anzulegen wird auch nicht möglich. Das N64 hatte ich vor ein paar Jahren an und alles war okay. Auch an Silvester hatten wir eines zum Mario Kart- und Mario Party-Spielen da, Speichern ging ...

MfG,
Raff

Monkey
2015-07-06, 21:37:56
Nicht mit Cartridges aber mit meinem Sega Saturn. Ende 2014 aus dem Keller geholt und die Batterie war leer...alles weg :(

Ich hab EWIG Sega Ralley gezockt um mich 00.01sek zu verbessern...die Ghots...alles weg :(

Vader
2015-07-06, 21:39:28
Die Nintendomodule sind geschraubt. Aufschrauben, Batterie auslöten, Batteriehalter einlöten, Knopfzelle rein und wieder zusammenbauen.
Alte Speicherstände vorher fotografieren, spielen tut man sie eh nicht mehr...

MartinRiggs
2015-07-06, 22:12:42
Scheinbar sind die Batterien aber auch wirklich zäh.
Ich hatte bisher kein Game wo meine Spielstände weg wären und es ist nicht sehr lang her das mein SNES in Betrieb war.

#44
2015-07-06, 22:15:24
Ein Freund hat vor ca. 2 Monaten die Batterie bei seinem Pokemon (Rot) gewechselt um es zu verschenken. Spielstände waren natürlich weg.

War mir auch nicht klar - sonst hätte ich meine Blaue Edition in der man Mew fangen konnte mal gemodded :usad:
Den N64 habe ich quasi seit der Wii nicht mehr eingeschalten. Den Spielständen weine ich aber auch nicht nach...

Scorpius
2015-07-06, 22:29:44
Naja wenn man löten kann, kann man natürlich auch die alte Batterie mit einer neuen Batterie überbrücken und dann die alte raus. So bleiben die Spielstände erhalten, sofern sie wie Raff befürchtet nicht eh schon weg sind.

DeusExMachina
2015-07-07, 01:52:32
Eine richtig coole Funktion im Retron5 ist, dass man Saves nicht nur von Carts runter, sondern auch wieder auf Cartridges aufspielen kann. Dadurch kann man sie nach einem Batteriewechsel, wieder aufs Urmodul zurückschieben. So kann man seine geliebten Spielstände auch leicht für die "Nachwelt" sichern. :)

DennisO2
2015-07-07, 07:37:33
Im N64 sind kaum Batterien drin. Hab jetzt schon 30 verschiedene Module geöffnet und nicht eins mit Akku war dabei (unter anderem Turok 1-2, Commmand & Conquer, Episode 1 Racer, ...).
Wenn, dann werden die Speicherstände auf dem Memorypack gespeichert, aber auch das eher selten.

Nebenbei: Bis auf Dune II mag ich keine alten Spielstände. Da ich die Story nach Jahren eh vergessen habe, fange ich eh gerne von vorne an mitm Spielen und lösche selber die alten Spielstände bei vielen Spielen.

Ganon
2015-07-07, 09:09:24
Bei Pokémon Gold meiner Ex-Freundin hatte ich mal die Batterie getauscht. Die hielten aber auch nicht so lange, weil die Spiele eine interne Uhr haben, oder irgendwie so. Im Endeffekt hat sie das danach aber auch nicht mehr wirklich gespielt.

N64 und die original Memory-Cards (ebenso GBA) nutzen soweit ich weiß keinen Batterie-Puffer mehr, sondern EEPROM Flash die auch ohne Strom halten (vorher: CMOS). Kann man halt nur ~1000 mal beschreiben das Teil, aber das kennt man ja.

Aber auch das ist einer der Gründe, warum ich auf Emulation umgestiegen bin. Beim N64 ist das zwar noch hier und da etwas hakelig, aber so die Perlen aus der Zeit funktionieren eigentlich recht gut.

The Nemesis
2015-07-07, 10:31:40
Meine Antwort hierauf sind auch Emulatoren.
Wieviel Zeit ich z.B. damals in Pokemon Rot investiert habe, mehrmals neuanzufangen, um noch die letzten Fitzelchen an Stats aus seltenen Pokemon herauszubekommen, geht im Nachgang eigentlich auf keine Kuhhaut.

Hab noch viel im Original hier herumliegen, aber mit ein wenig Anpassungsfähigkeit lässt sich auch Ocarina of time auf einem XBox 360 Pad spielen.
Es ist nicht dasselbe Feeling, aber es wird sowieso nie dasselbe Feeling sein wie 1999. ;)
Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu pragmatisch veranlagt.

lumines
2015-07-07, 10:52:59
Ich weiß nicht mehr wie das Modul genau hieß, aber das konnte man zwischen GB(C)-Modul und dem Game Boy schalten und dann einen Spielstand zwischenspeichern. Theoretisch hätte man damit Spielstände auf ein neueres Modul überspielen können oder als Backup, während man eine neue Batterie einbaut. Fand ich damals eigentlich ganz praktisch.

EDIT: Action Replay Xtreme

Ganon
2015-07-07, 12:56:39
Es ist nicht dasselbe Feeling, aber es wird sowieso nie dasselbe Feeling sein wie 1999. ;)
Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu pragmatisch veranlagt.

Das selbe Feeling? ;) Viele vergessen auch einfach wie die Spiele damals aussahen.

Zelda Majoras Mask z.B. das sah nicht so aus:
Wii U:

https://42degreesoffreedom.com/~matti/ZeldaMMWiiU.jpg


sondern so:
N64:

https://42degreesoffreedom.com/~matti/ZeldaMMN64.jpg


Der etwas andere Blickwinkel sei mir bitte verziehen. Ich denke man sieht was ich meine ;)

hyperterminal
2015-07-12, 11:19:10
Bei N64-Spielen gab es folgende Speichertypen:


Modul (batteriegestützer SRAM, EEPROM- oder Flash-Speicher)
Memory Card (die offiziellen nutzen batteriegestützen SRAM, die inoffiziellen z.T. Flash-Speicher)

The Nemesis
2015-07-12, 18:44:47
Das selbe Feeling? ;) Viele vergessen auch einfach wie die Spiele damals aussahen.

sondern so:
N64:

https://42degreesoffreedom.com/~matti/ZeldaMMN64.jpg


Der etwas andere Blickwinkel sei mir bitte verziehen. Ich denke man sieht was ich meine ;)
Das ist aber kein CRT von dem abfotografiert wurde, oder?

DeusExMachina
2015-07-12, 21:19:54
Wenn dann ist er jedenfalls extrem beschissen. Auf meinem Sony Trinitron sah das z.B. wirklich niemals so kacke aus. Zumindest nicht, wenn man ihn mit gescheitem RGB befeuert hatte.

Ganon
2015-07-12, 23:05:32
Das ist aber kein CRT von dem abfotografiert wurde, oder?

Nein. Aber zusätzlich zu all den Konsolen noch nen fetten Röhren-TV aufheben macht die Sache nicht besser. -> Emulation :)

Zumindest nicht, wenn man ihn mit gescheitem RGB befeuert hatte.

Das N64 konnte kein RGB ausgeben. Maximal S-Video und das musste der TV auch erst mal verarbeiten können. Und selbst RGB hätte maximal die Streifen im Bild raus genommen. Die Auflösung wäre kein deut besser.

Ihr könnt ja gerne weitere Vergleich-Shots anbieten ;)

Fusion_Power
2015-07-12, 23:42:12
Wer seine geliebten Spielstände über die Dekaden retten will, der kann auch sowas wie das RETRODE (https://www.dragonbox.de/de/71-retrode-2-retrode-4260416650091.html) nutzen und dann zur Not auch am PC weiter zocken, sogar mit den Originalcontrollern der jeweiligen Konsolen. :)
https://www.dragonbox.de/1148-large_default/retrode-2-retrode.jpg

Ist übrigens nicht illegal wenn ihrs nur für eure eigenen Backups verwendet (sonst würde ED das gar nicht erst in Deutschland anbieten). Das Teil kann auch mit verschiedenen Adapter-Modulen (https://www.dragonbox.de/de/313-retrode-2-mit-allen-plugins-retrode.html) bestückt werden für weitere Retro Konsolen.

Marc Wessels
2015-07-13, 09:29:27
Eine richtig coole Funktion im Retron5 ist, dass man Saves nicht nur von Carts runter, sondern auch wieder auf Cartridges aufspielen kann. Dadurch kann man sie nach einem Batteriewechsel, wieder aufs Urmodul zurückschieben. So kann man seine geliebten Spielstände auch leicht für die "Nachwelt" sichern. :)Ich hoffe, dass noch alle meine Lap-Rekorde aus Super Mario Kart (SNES) da sind. Ich habe seinerzeit soviel Zeit darein gesteckt, bis ich auf jeder Strecke die komplette Bestzeitenliste mit den exakt identischen Rundenzeiten gefüllt hatte. :biggrin:

Wäre sher ärgerlich, wenn die weg wären. ;(

Butter
2015-07-13, 14:31:10
Mit was für Problemen man sich auseinander setzten muss...
Aber die meisten Spielstände werden doch, wenn mal ehrlich ist, eh nicht mehr angesehen oder?

Ganon
2015-07-13, 22:38:43
Aber die meisten Spielstände werden doch, wenn mal ehrlich ist, eh nicht mehr angesehen oder?

Eben. Darum zocke ich im Emulator auch gerade all die alten Perlen schlicht noch mal :D Macht viel mehr Spaß als sich einen alten Level 80 Spielstand in Secret of Mana anzugucken ^^

DeusExMachina
2015-07-13, 23:54:07
Nein. Aber zusätzlich zu all den Konsolen noch nen fetten Röhren-TV aufheben macht die Sache nicht besser. -> Emulation :)



Das N64 konnte kein RGB ausgeben. Maximal S-Video und das musste der TV auch erst mal verarbeiten können. Und selbst RGB hätte maximal die Streifen im Bild raus genommen. Die Auflösung wäre kein deut besser.

Ihr könnt ja gerne weitere Vergleich-Shots anbieten ;)


Nur PAL N64 konnten kein RGB. Ich kann jedem nur raten einen aus den Staaten mit Adapter zu betreiben (beides günstig), aber dennoch: So milchig und verwachsen wie das Bild da aussieht, sollet ein guter Bildschirm doch einen gewaltigen Unterschied machen. Generell sehen sehr viele ältere Spiele auf einer guten Röhre um ein Vielfaches besser als auf einem Flat aus, solange man nicht einen Framemeister vorgeschaltet hat. Einige Transparenzeffekte zielen so z.B. auf das Nachleuchten von Röhrenbildschirmen, etc. Aber das geht zu sehr in die Tiefe. Aber selbst mit S-Video sollte das Bild viel besser aussehen als das verlinkte Foto. Und das hat nichts mit der Ausgabeauflösung des N64 zu tun. Ich finde dass gerade frühe 3D-Spiele aus PSX und N64 Zeiten in hohen Auflösungen katastrophal aussehen, egal wie viele Filter man drüberklatscht.

Aber das ist natürlich wie immer alles Geschmackssache. Ich verurteile da bestimmt keinen, solange jeder seinen Spaß hat :)

Ganon
2015-07-14, 09:51:24
Ja, ich will ja auch gar nicht bestreiten, dass es auf einer Röhre besser aussieht. Aber wie gesagt. Extra dafür eine Röhre aufheben und dann auch noch hoffen, dass diese niemals kaputt geht... ne. Nichts für mich :D

Das ist wie mit den Controllern aus der Generation. Es wird immer schwieriger (und/oder teurer) noch Controller für diese Konsolen aufzutreiben, die nicht eine 50 Cent Kopie des Originals sind, welche für 30 EUR verkauft werden.

DeusExMachina
2015-07-14, 15:02:52
Wenn man die Geduld haben sollte, kann ich jedem nur dazu raten alte Controller zu reparieren. Ich hab vor Kurzem in menien NES und SNES-Pads die Gummis gewechselt, jetzt fühlen die sich wieder an wie neu. Bei den N64-Controllern musste ich schon vor vielen Jahren die ausgeleierten Sticks tauschen. Den Controller fand ich aber tatsächlich auch immer irgendwie scheiße :D.

BrannigansLaw
2015-07-14, 18:53:48
Wenn man die Geduld haben sollte, kann ich jedem nur dazu raten alte Controller zu reparieren. Ich hab vor Kurzem in menien NES und SNES-Pads die Gummis gewechselt, jetzt fühlen die sich wieder an wie neu. Bei den N64-Controllern musste ich schon vor vielen Jahren die ausgeleierten Sticks tauschen. Den Controller fand ich aber tatsächlich auch immer irgendwie scheiße :D.

Bezugsquelle pls!

Wie ist die Qualität der Ersatzgummis?

Rooter
2015-07-14, 20:18:20
Habe das hier
http://www.ebay.de/itm/Reparaturset-fur-Fernbedienungen-/261858954916
seit einigen Wochen im Einsatz auf der Gummi-Matte einer Onkyo-FB und bisher hält es.

MfG
Rooter

DeusExMachina
2015-07-14, 21:27:09
Bei NES-Pads ist das Gummi aber meist schon total brüchig. Ich hatte da verschiedene Sets gekauft gehabt. Die letzten waren diese hier (http://www.ebay.de/itm/Reparatur-Set-Tastengummis-fur-NES-Controller-Repair-Kit-Rubber-Button-/400885805750?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item5d56a7f2b6). Qualität ist absolut in Ordnung. Die Pads sind wieder absolut wie neu. Natürlich ist der Preis ansich überzogen, aber billiger kommt man nicht an neuwertige Orginalcontroller.