PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Outlook - defektes PST


drdope
2015-07-08, 18:48:32
Hallo,
ich habe grad' bei einer Bekannten das Problem, daß deren Outlook '07 wohl mit einer (so wie es sich darstellt) längere Zeit defekten .pst Datei (ca. 1,9 GB groß - das könnte evtl. auch schon Probleme machen, oder) arbeitet.
Im speziellen scheint der Kalender betroffen, sobald man zurückliegende Termine öffnen will friert Outlook ein (keine Rückmeldung).

Ich habe schon (nachdem ich ein Backup der .pst angelegt habe), versucht, daß .pst mit Bordmitteln (Scanpst.exe) zu reparieren, was zu keinen Erfolg führte.

Mit externen Programmen wie "DataNumen Office Repair" und
"Recovery for Outlook" in den jeweiligen Demo-Versionen, läßt sich zumindest ein Teil der Funktionalität wieder her stellen (Kalender funktioniert wieder, aber alle farb-Tags sind weg).
Letzteres hat uns bisher davon abgehalten, eine dieser Lösungen zu kaufen.

Leider stecke ich nicht mehr wirklich in der Windows/Office Materie drin, so daß ich evtl. den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe.
Hat jemand von euch noch Tipps zu möglichen Reparaturansätzen, die ich gerade übersehe?
Meine nächste Idee wäre zu versuchen, die Daten in Thunderbird/Lightning zu importieren (über den Umweg Freemical (http://sourceforge.net/projects/freemical/)) und zu schauen, ob sich so was retten läßt.

Und rein Interessehalber:
Wie kann es eigentlich sein, daß eine Software wie Outlook nicht merkt, daß ihr eigenes DB-File inkonsistent ist und selbige bis zur Reparatur in einen Read-Only-Modus parkt?
Wenn ich mir anschaue, wie viele Pst-Repair-Tools von 3.-Anbietern verfügbar sind, scheint Outlook ja ein grundlegendes Problem zu haben.
:mad:

Asaraki
2015-07-08, 18:58:09
Ich würde ebenfalls konvertieren. Kannst du aus dem (defekten) Outlook die PST exportieren in einem neutralen Format, oder stürzt das auch ab?

PST ist problembehaftet, was aber auch oft von den Usern verschuldet ist, anders kann ich mir nicht erklären, dass ich mit dutzenden von PSTs von (gefühlt) Outlook 1.0 bis heute nie ein Problem hatte. Aber ich halte mein Office auch immer up to date. Das erwähne ich, weil ich mal einen PC reparieren sollte, wo halt trotz Internet seit 4 Jahren kein Update aufgespielt wurde. PSTs sind ja auch gerne gesehen von Schadsoftware, würde mich nicht wundern, wenn so manches "korruptes" PST in Wirklichkeit verseucht ist oder zumindest infizierte Mails enthält.

Daher auch mal das PST auf einem anderen Rechner, in einer gesicherten Umgebung, anschauen.

Wolfram
2015-07-08, 19:01:07
Ich bin seinerzeit von allerdings noch Office XP auf 2010 umgestiegen, weil sich bei mir auch zunehmend Probleme mit einer zu großen .pst-Datei ergaben. IIRC ging es damals um >1GB.

Du könntest evtl. nochmal versuchen (Backup der .pst vorausgesetzt), Teile davon (ältere Mail zB) auszulagern/zu archivieren. Ansonsten hilft evtl. der Umstieg auf eine neuere Outlook-Version - war bei mir so. Office gibt oder gab es auch als 60-Tage-Demo, ob Outlook auch einzeln, weiß ich nicht.

Lokadamus
2015-07-08, 19:41:44
Und rein Interessehalber:
Wie kann es eigentlich sein, daß eine Software wie Outlook nicht merkt, daß ihr eigenes DB-File inkonsistent ist und selbige bis zur Reparatur in einen Read-Only-Modus parkt?
Wenn ich mir anschaue, wie viele Pst-Repair-Tools von 3.-Anbietern verfügbar sind, scheint Outlook ja ein grundlegendes Problem zu haben.
:mad:Das ist so eine Sache, ob der Anwender Outlook beendet und gleich den PC runterfährt oder ob noch irgendwas synchronisiert wird, aber durch das Herunterfahren schief geht. Wenn ein Exchangeserver mit ihm Spiel ist, können die Probleme ebenfalls auftreten. Client zeigt andere Sachen an als auf dem Server liegen.

http://www.msxfaq.de/clients/storage.htm

pollux
2015-07-08, 19:46:21
Könnte schon das Limit von Outlook 97 gesprengt haben - vielleicht hilft das pst2gb (http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=12972) Tool.
Ich hasse PSTs :-)

edit: ok und ich hasse meine offensichtliche Leseschwäche. 07 und nicht 97.. sorry ^^
edit2: egal, trotzdem testen. und beachten:
The utility truncates the .pst file to under 2 GB. To have enough working space, truncate the file between 20 to 25 megabytes (MB) less than the 2 GB limit. The truncated data is removed from the new copy, which means some messages are missing from the recovered copy.

bluestyler
2015-07-08, 19:52:32
Also 1,9 GB machen EIGENTLICH noch keine Probleme. Ich habe auf Arbeit gerade ein 8,5GB großes Archiv gekappt... bis 12 GB sollte es eigentlich rund laufen. (lauf Internetrecherchen)

Wie ist denn die Autoarchivierung bei ihr eingestellt? Das sollte man zumindest fürs nächste mal halt alles mal sinnvoll einstellen und das Archiv irgendwann kappen und ein neues anlegen nach x Jahren.

Exxtreme
2015-07-08, 20:31:38
Die PST-Dateien machen nur bei Office 2002 und früher Probleme. Wenn das Ding die 2 GB gesprengt hat war es schlicht kaputt. Ich hatte sogar ein Tool programmiert gehabt, welches die Benutzer warnte wenn die PST 1,8 GB erreicht hatte. Dann konnte man ein Archiv anlegen und die PST-Datei komprimieren.

Die neuen PST-Dateien können beträchtlich mehr speichern und sind erstmal auf 20 GB festgelegt. Man kann es in der Registry aber ändern.

Und wenn die Dinger immer noch Schwierigkeiten machen dann einfach in eine neue Datei exportieren, die alte umbenennen und die exportierte PST importieren.

drdope
2015-07-08, 23:10:22
Vielen Dank, da hab ich ja schon mal ein paar brauchbare Ansätze, die ich verfolgen/näher recherchieren kann!
:up:

Werde vermutlich erst nächste Woche dazu kommen, das weiter zu verfolgen.
Sobald ich das Problem gelöst habe, werd ich noch abschließend was dazu schreiben!