PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amalgamfrei im Selbstversuch


Feuerpfote
2015-07-19, 20:00:24
Moin!

Seit letzter Woche befindet sich kein Amalgam mehr in meinem Mund.

Zur Vorgschichte:
Ich besitze eine Zahnschmelzerkrankung, der Schmelz ist dadurch sehr weich und anfällig. Entsprechend habe ich seit meiner Kindheit Amalgam in allen Backenzähnen.

Zudem leide ich unter einer ganzen Palette an Krankheiten, weshalb ich leider Medikamente nehmen muss. U.a. Depressionen, Schlaflosigkeit, Gedächtnisstörungen, Energielosigkeit, Nervosität. Da dies auch Anzeichen für eine Quecksilbervergiftung sein können, hatte ich mich entschlossen das Amalgam tauschen zu lassen. Eventuell erfahrene Hirn-, Leber- und Nierenschäden lassen sich dadurch nicht rückgängig machen. Dennoch erhoffe ich mir eine Verbesserung der Lebensqualität.

Über die Ausleitung oder Bindung von Quecksilber gibt es unterschiedliche Angaben, ich nehme jetzt abwechseln hochdosiertes Selen und Zink, jeweils 4 Wochen plus Ginko und nicht gleichzeitig.

Also mal schauen, wie es in 1/4 Jahr aussehen wird. Wenn nichts passiert, auch egal - die Probe wars mir wert.

Der Sandmann
2015-07-19, 20:34:12
Durch was hast du das Amalgam ersetzt?

Blackpitty
2015-07-19, 20:46:30
ich habe auch eine einzige Amalgamplombe in einem Backenzahn gehabt durch einen Zahnschmelzschaden an nur diesem Zahn.

Die war auch über 10 Jahre drin(ärger mich diese damals ausgewählt zu haben durch unzureichende Aufklärung vom Arzt)

Ich habe mir diese auch vor einem Monat entfernen lassen und hab sie gegen Keramik ersetzt.

Bis jetzt hat sich jedoch nichts verändert oder dass ich irgendwas gemerkt hätte.

Hab mich für Keramik entschieden, da man Kunststoff im Leben einer Keramikkrone 2-3x erneuern müsste und somit bei jedem Wechsel immer mehr Zahn zerstört wird.

Gold wollte ich aus optischen und metallischen Gründen nicht(auch wenns verträglich ist) und somit blieb Keramik übrig. Das kommt an richtigen Zahnschmelz auch nah ran, ist wärmetechnisch auch änlich und lässt sich in der richtigen Zahnfareb herstellen

Knuddelbearli
2015-07-19, 21:20:08
Interessant. ich hatte selbst in meiner Kindheit keinerlei Amalgan Füllungen bekommen sondern immer schon "Kunststoff" und das sind inzwischen über 20 Jahre her

josefYY
2015-07-19, 21:37:09
Also ich habe schon seit 35 Jahren in einigen meiner Backzähne Amalgamfüllungen, und bisher keine Probleme damit.

doublehead
2015-07-20, 01:11:54
Also ich habe schon seit 35 Jahren in einigen meiner Backzähne Amalgamfüllungen, und bisher keine Probleme damit.
Dito.

downforze
2015-07-20, 02:31:09
Ich habe 1994 Amalgam bekommen in zwei Zähnen. Bis jetzt hat es gehalten. So lange ich keine Problem habe, lasse ich es erst mal so.

Kladderadatsch
2015-07-20, 06:33:46
Das bildet ihr euch nur ein.

Annator
2015-07-20, 09:14:39
Das bildet ihr euch nur ein.


+1

Habe 3 Amalgam Füllungen.

Dr.Doom
2015-07-20, 18:14:22
Vier Jahrzehnte und nicht eine Füllung. :ufinger:

NiCoSt
2015-07-20, 18:31:31
+1

Habe 3 Amalgam Füllungen.

+1 auch 3 oder 4
Fällt für mich unter die gleiche Kategorie wie Leute, die nur Bio kaufen, weil es "besser" sei

raschomon
2015-07-20, 19:07:29
...
Über die Ausleitung oder Bindung von Quecksilber gibt es unterschiedliche Angaben, ich nehme jetzt abwechseln hochdosiertes Selen und Zink, jeweils 4 Wochen plus Ginko und nicht gleichzeitig ...

Also mal schauen, wie es in 1/4 Jahr aussehen wird. Wenn nichts passiert, auch egal - die Probe wars mir wert.

Welche Präparate genau? - Verschreibungspflichtig, apothekenpflichtig, frei erhältlich? - Gingko - was soll das genau bringen, welches Präparat? - Kosten? - Bitte halte uns kontinuierlich auf dem Laufenden.

Der Sandmann
2015-07-20, 19:09:53
Ich habe Kunststoff und Amalgam.

Ein Kollege hat sich letztes Jahr alle Amalgamfüllungen entfernen und durch Kunststoff ersetzen lassen.

Der labert auch immer herum wie giftig das Zeug doch ist. Ausdünstungen etc pp und das erzählt er mir dann während er sich seine x. Zigarette dreht.

maguumo
2015-07-20, 19:11:43
Was Zink und Selen(Salze) denn nun bringen sollen ist mir auch ein Rätsel. Normalerweise verabreicht man bei Schwermetallvergiftungen Komplexbildner und dann ggf. noch die Spurenelemente die dabei zwangsläufig mit ausgespült werden...

doublehead
2015-07-20, 21:01:36
Was Zink und Selen(Salze) denn nun bringen sollen ist mir auch ein Rätsel. Normalerweise verabreicht man bei Schwermetallvergiftungen Komplexbildner und dann ggf. noch die Spurenelemente die dabei zwangsläufig mit ausgespült werden...
Das hat ihm wahrscheinlich ein windiger Heilpraktiker erzählt. Oder ein Warzenbesprecher.

+1 auch 3 oder 4
Fällt für mich unter die gleiche Kategorie wie Leute, die nur Bio kaufen, weil es "besser" sei
Biogemüse hat zwar nicht mehr Vitamine und Nährstoffe, aber sie sind weit weniger mit Pestizidrückständen belastet. Und den Böden und dem Grundwasser tut der Bioanbau auch gut, bzw. ist er weniger belastend.

SOL
2015-07-20, 21:03:34
Sollen beim Entfernen der Amalgamfüllungen nicht mehr Schadstoffe freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden, als wenn man sie ein Leben lang einfach drin gelassen hätte? 😜

doublehead
2015-07-20, 21:04:44
Sollen beim Entfernen der Amalgamfüllungen nicht mehr Schadstoffe freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden, als wenn man sie ein Leben lang einfach drin gelassen hätte? 😜
Kann sein. Das Quecksilber ist ja im Amalgam gebunden. Da kann imho nix passieren, solange man es in Ruhe lässt.

Blackpitty
2015-07-20, 21:12:48
naja, wenn man aber eine Plombe hat und eventuell mit den Zähnen knirscht und diese Plombe dann abarbeitet, dann frisst man das Zeug täglich mit und generell löst sich permanent durch Säure im Essen und co was ab und wird gegessen.

Ist ne dauerhafte Vergiftung, da wir aber im Altag genug andere Giftstoffe um uns haben fällt der Teil halt kaum auf, vorallem weil sich die Probleme erst in mehreren Jahrzehnten zeigen wo nacher keiner mehr auf die eventuelle Ursache Plombe kommt.

ich bin nun trotzdem froh das Zeug nicht mehr im Mund zu haben.

maguumo
2015-07-20, 21:16:04
Quecksilber ist ziemlich Edel, solange du nicht an deiner Autobatterie rumnuckelst löst sich da gar nichts. Das Zeug zu schlucken ist übrigens recht ungefährlich, hat man früher gegen Verstopfungen getrunken. Was gefährlich ist sind die Dämpfe, aber sobald die Plombe befestigt ist hat sich das erledigt...

doublehead
2015-07-20, 21:20:38
naja, wenn man aber eine Plombe hat und eventuell mit den Zähnen knirscht und diese Plombe dann abarbeitet, dann frisst man das Zeug täglich mit und generell löst sich permanent durch Säure im Essen und co was ab und wird gegessen.

Ist ne dauerhafte Vergiftung, da wir aber im Altag genug andere Giftstoffe um uns haben fällt der Teil halt kaum auf, vorallem weil sich die Probleme erst in mehreren Jahrzehnten zeigen wo nacher keiner mehr auf die eventuelle Ursache Plombe kommt.
Das hat sich bis heute nicht wissenschaftlich belegen lassen. Und es haben viele versucht. Deswegen verbuche ich das unter Aberglauben.

Haarmann
2015-07-20, 22:02:56
Vergiftet ist vergiftet...

Rausnehmen verhindert einzig die weitere Vergiftung. Wer ne Verbesserung erwartet... Quecksilber geht kaum aus dem Körper mehr raus.

Erinnert sich da wer noch an ROHS?

Nebenher...

http://www.kammermannzahnarzt.ch/wichtige-informationen-fuer-unsere-patienten/informationen-ueber-das-amalgam/

Ich zitiere...
Speichel von Amalgamträgern enthält mehr oder weniger Quecksilber je nach Grösse und Zustand der Füllungen; rechnet man die täglich verschluckte Gesamtmenge um auf die Empfehlungen der WHO (ADI=45 mikrogramm pro Tag), ist die aufgenommene Menge meist höher. Mit anderen Worten: würde das Trinkwasser gleichviel Quecksilber enthalten wie der Speichel der meisten Amalgamträger, müsste die Wasserversorgung schnellstens abgestellt werden!!

Und am Rande gabs die Debatte, die als Amalgamkrieg in die Geschichte einging, bereits 1833. In den goldenen 20ern gings im Reich los gegen Amalgam.

Vorteile von Amalgam sind - ein Depp und Schussel kann mit umgehen. Und es war billig...

Der Sandmann
2015-07-20, 22:08:06
Super Quelle du Spezialist.

Lokadamus
2015-07-20, 22:53:32
Sollen beim Entfernen der Amalgamfüllungen nicht mehr Schadstoffe freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden, als wenn man sie ein Leben lang einfach drin gelassen hätte? 😜Quecksilber ist ziemlich Edel, solange du nicht an deiner Autobatterie rumnuckelst löst sich da gar nichts. Das Zeug zu schlucken ist übrigens recht ungefährlich, hat man früher gegen Verstopfungen getrunken. Was gefährlich ist sind die Dämpfe, aber sobald die Plombe befestigt ist hat sich das erledigt...Unterschiedlich, da die Mischung sich in den Jahrzehnten etwas geändert hat. Früher war es normal, die Plomben alle ca. 10 Jahre zu erneuern, heute guckt ein guter Zahnarzt, ob es wirklich gemacht werden muss. Einige Plomben halten länger, andere bröseln eher weg.

Ist halt ein kleines Glücksspiel mit dem Zahnarzt. Wenn ich bedenke, wie sie immer auf ein paar meiner Zähne gucken. Ein Zahn müsste schon lange zerbrochen sein, hält sich aber ziemlich gut. Dürfte daran liegen, dass ich tagsüber keine bzw. nur sehr wenig Schokolade futtere. Wenn ich wieder morgens einen Riegel von irgendwas esse, kann es gut sein, dass sich die Anzeichen für ein Kariesloch bilden. ;(

Spasstiger
2015-07-20, 22:55:02
Meine beiden Amalgamfüllungen, die ich noch aus Kindheitstagen habe, werden nächsten Monat durch Kompositfüllungen ersetzt. Allerdings weder aus optischen Gründe, noch aus Angst vor Amalgam, sondern einfach weil die alten Füllungen sich allmählich lösen und der Karies reinkriecht.

Annator
2015-07-21, 09:17:37
Meine beiden Amalgamfüllungen, die ich noch aus Kindheitstagen habe, werden nächsten Monat durch Kompositfüllungen ersetzt. Allerdings weder aus optischen Gründe, noch aus Angst vor Amalgam, sondern einfach weil die alten Füllungen sich allmählich lösen und der Karies reinkriecht.

Sieht man durch das Rötgenbild was immer gemacht wird oder? Wie lange hast die schon drin? Meine Älteste müsste so 20 Jahre alt sein.

Shink
2015-07-21, 10:40:06
Sollen beim Entfernen der Amalgamfüllungen nicht mehr Schadstoffe freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden, als wenn man sie ein Leben lang einfach drin gelassen hätte? 😜
Also extra entfernen lassen würde ich eine intakte, dichte Plombe natürlich nicht. Der Zahn wird ja nicht unbedingt besser dadurch...

Das hat sich bis heute nicht wissenschaftlich belegen lassen. Und es haben viele versucht. Deswegen verbuche ich das unter Aberglauben.
+1

Meine Meinung: Ohne Zweifel wurde die Auswirkung von Amalganfüllungen auf menschlichen Körper und Psyche in den letzten 200 Jahren besser erforscht als die von Kunststofffüllungen (die sich ja auch noch ziemlich voneinander in den Inhaltsstoffen unterschieden).

Je nachdem könnte man jetzt glauben an:
- Den Markt, der natürlich möglichst viel Geld verdienen will und durch Panikmache gegen Amalgan sein teureres, weniger haltbares Produkt durchsetzen will. In ein paar Jahrzehnten macht man dann Panik gegen heutige Kunststoffplomben.
- New World Order/Freimaurer/Rothschild/Putin will die Zwirbeldrüsen der Massen durch Fluor-Zahnpasta, Impfstoffe, Chemtrails und Amalganplomben vergiften, um jedem ihren Willen aufzuzwängen.
- Irgend etwas dazwischen.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Amalganplomben länger halten und als Student die geldbörsenschonendere Alternative sind.
Wenn eine davon heute raus muss, ersetze ich sie durch etwas anderes, da ich Angst davor habe, dass meine weniger tollen Zähne durch die Ausdehnung des Amalgan brechen könnte.

An eine andauernde Quecksilbervergiftung durch Amalgan glaube ich nicht, da einfach zu viele Studien dagegen sprechen.

Mortalvision
2015-07-21, 22:38:15
Leutz, verzichtet lieber auf nen neuen PC und holt euch bei größeren Zahnschäden Keramik. Es ist einfach hart wie kruppstahl :ugly: seit 25 Jahren in der fresse und die Zähne sind noch immer gut. Musst halt nen top zahndoc erwischen.

P.s. Zahn zusatz Versicherungen kosten nicht die Welt :)

Stanger
2015-07-21, 23:00:57
Alles was ich vom Amalgam weiß, wenn man es durch anderes ersetzt muß man das Quecksilber aus dem Körper "ausleiten" sonst verweilt es dort und man kann sich das ganze sparen. Was es damit auf sich hat ka....auf jeden fall baut der Körper das Quecksilber nicht ab.

derpinguin
2015-07-21, 23:21:50
Es gibt keinen Nachweis, dass Selen und Zink irgendetwas bringen. Chelatbildner helfen.

Spasstiger
2015-07-24, 17:50:51
Sieht man durch das Rötgenbild was immer gemacht wird oder? Wie lange hast die schon drin? Meine Älteste müsste so 20 Jahre alt sein.
Röntgen wurde gemacht, die Bilder sehe ich allerdings erst beim nächsten Mal. Eine der beiden Amalgamfüllungen kann man auf jeden Fall auf der einen Seite anheben, d.h. dringender Handlungsbedarf.

Kladderadatsch
2015-07-25, 12:44:43
http://img1.seite3.ch/news/309/252706-richardkiel.jpg

Feuerpfote
2015-07-25, 19:54:51
wow, das Thema hat ja Resonanz geschlagen.

um ein paar Fragen zu beantworten:
Ich hatte bisher auch nicht an eine schädliche Wirkung von Amalgam gedacht, aber genau deshalb der Selbstversuch! Ich werde versuchen das möglichst neutral zu bewerten. Die Quecksilberbelastung wird bei mir deutlich höher ausgefallen sein, als üblich. Durch die Zahnschmelzerkrankung sind Teile einiger Backenzähne nicht vorhanden, das wurde bisher mit Amalgam aufgefüllt. Da Amalgam ziemlich weich ist, bleibts nicht aus, dass Teile rausbrechen und erneuert werden mussten. Zudem befindet sich das Zeug seit 20 Jahren in allen Backenzähnen. Das mit dem Zink und Selen zum ausleiten hab ich schlicht per google recherchiert. Ich bin mir dabei bewusst, dass es dazu sehr unterschiedliche Aussagen gibt. Wenn die nächsten Monate keine Besserung eintritt, werde ich mir ein rezeptpflichtiges Produkt verschreiben lassen (falls der Arzt das auch so sieht - sonst werd ichs lassen). Mehr geht dann nicht für diesen Selbstversuch.

Als Produkte nehme ich jetzt dazu monatsweise und abwechselnd:
Now Zinc 50 mg
Fat2Fit 200 µg Selen
€: zudem jeden Tag Ginko (aus dem Rossmann) zur besseren Durchblutung

demklon
2015-07-26, 11:10:36
Das ist bescheiden, ich habe meine vor 6 Jahren komplett entfernen lassen, und durch Plastik ersetzt.

Der Arzt hat bei der "Operation" damals eine art Atemmaske getragen.


Ist Amalgam so krass schädlich?

Ist doch scheisse, und so etwas schädliches wird von den Kassen immer noch übernommen?

krass



Ich Putze seit 5 Jahren sehr genau, und habe auch keine Probleme mehr.



Ein Großes System eben



wie durch bitte ? :cool: