PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stabilität werksübertakteter Grafikkarten


Lambo-Fan
2016-01-03, 20:51:31
Hallo zusammen!

Viele Hersteller bieten inzwischen in erster Linie werksübertaktete Grafikkarten an. Man könnte daher aktuell den Eindruck haben, dass Karten im Referenzdesign und mit Standardtakt eher die Ausnahme sind.

Wie sind eure Erfahrungen mit Grafikkarten, die bereits ab Werk übertaktet sind? Ist die Stabilität (speziell was die TDR-Problematik angeht) mit Karten, die mit Referenz-Takt laufen, vergleichbar? Ich beziehe mich vor allem auf nVidia-Karten der GTX9XX-Reihe und überlege, ob ich mir eine Gigabyte GTX950 Xtreme R holen sollte.

Hängt die Stabilität von factory OCed Karten in erster Linie von einer ausreichend hohen Spannung und einem entsprechend großzügig festgelegten Power Target ab (wenn wir mal von ausreichender Kühlung ausgehen)?

Lambo-Fan

Wuge
2016-01-03, 23:39:37
Bei EVGA GTX570 gabs mal Probleme. Da wurde im BIOS eine feste Spannung vorgegeben, die bei Chips mit niedriger VID unsinnig hoch war und bei welchen mit sowieso schon hoher VID für den gegebenen Takt zu knapp bemessen war. Merkte man aber, als die Karten schon von zwei Generationen überholt waren und Spiele / Benchmarks mit offenbar höherer Last kamen.

Wuge
2016-01-03, 23:40:31
Ich würde sowas kaufen wenn ohne Aufpreis. Ansonsten immer die günstigste Karte mit der gewünschten Kühllösung / Boarddesign und dann selbst Übertakten.

aths
2016-01-04, 01:04:15
Hallo zusammen!

Viele Hersteller bieten inzwischen in erster Linie werksübertaktete Grafikkarten an. Man könnte daher aktuell den Eindruck haben, dass Karten im Referenzdesign und mit Standardtakt eher die Ausnahme sind.

Wie sind eure Erfahrungen mit Grafikkarten, die bereits ab Werk übertaktet sind? Ist die Stabilität (speziell was die TDR-Problematik angeht) mit Karten, die mit Referenz-Takt laufen, vergleichbar? Ich beziehe mich vor allem auf nVidia-Karten der GTX9XX-Reihe und überlege, ob ich mir eine Gigabyte GTX950 Xtreme R holen sollte.

Hängt die Stabilität von factory OCed Karten in erster Linie von einer ausreichend hohen Spannung und einem entsprechend großzügig festgelegten Power Target ab (wenn wir mal von ausreichender Kühlung ausgehen)?
Mehr Spannung kann was bringen, muss aber nicht. Als ich für TGT die BIOS-Dateien editiert hatte, erstellte ich für viele Modelle Versionen mit unterschiedlicher Spannung. Dabei ging es nicht nur darum, dass die Karten artefaktfrei durchs ATI-Tool kommen oder 30 Minuten Heaven bestehen, ich habe auch ausgelesen wie hoch die Temperaturen gehen. Wurden die Karten zu heiß, wurde geringere Spannung probiert (und sonst natürlich runtergetaktet.) Letztlich haben wir einfach durchs automatisierte Testen die guten Karten rausgefiltert.

Das ist dann eine Frage, wie gut der Test ist. Wir hatten prozentual bei den OC-Karten weniger Rückläufer als bei den Standard-Versionen. Später hatte ich den Test noch verfeinert und gemessen wie lange in Heaven der Boostclock gehalten wird. Wurde er zu oft unterschritten, galt die Karte bei mir als durchgefallen. Hier zeigte sich Spannungssteigerung als zweischneidiges Schwert, da mehr Spannung die Lüfter lauter werden ließ. Zu laute Karten habe ich auch durchfallen lassen. Allerdings arbeite ich seit November 2013 nicht mehr in dieser Branche.

Mit wenigen Ausnahmen sind Eigendesigns zur Kosteneinsparung entwickelt, auch wenn da ein dicker Lüfter draufsitzt. Die OC-Fähigkeit nimmt damit nicht unbedingt zu.

(del)
2016-01-04, 07:05:37
... Mit wenigen Ausnahmen sind Eigendesigns zur Kosteneinsparung entwickelt, auch wenn da ein dicker Lüfter draufsitzt. Die OC-Fähigkeit nimmt damit nicht unbedingt zu.

Sign. Wobei es dabei nicht nur ums reine Cost-Down geht, sondern auch die eigenen Quasi-Standards, wie Kühlerkonstruktionen usw.

PCBs im Referenzdesign sind aber auch für AMD und Nvidia nette Einnahmequellen, denn sie werden fast immer komplett bestückt von beiden an die Boardpartner geliefert, die dann faktisch nur noch BIOS und Kühler beisteuern können. Das wiederum schmälert deren Gewinn deutlich.

Oft sucht der Boardpartner aber auch nach eigenen Lösungen für die Spannungsversorgung, denn z.B. die aktuellen Referenzdesigns für Maxwell und Fury(X) / Nano sind dahingehend reichlich ärmlich. Dass die Referenzkarten näher am Sweet-Spot liegen und somit theoretisch effizienter arbeiten, ist auch kein Geheimnis. Nur fühlen sich viele Hersteller vom Markt und der allgemeinen FPS-Hysterie unter Druck gesetzt, so dass aktuell wirklich der MHz-Wahn grassiert wie eine Seuche.

Ein gutes Gegenbeispiel ist aktuell MSI, die es bei den Standardkarten eher konservativ gemächlich angehen lassen. Aber das ist eine Ausnahme. Ich für meinen Teil mag sogar die Low-Cost-Varianten fürs SI-Business, denn die läufen meist nahe des Referenztaktes und sind trotz Kostendrucks bei der Herstellung auch meist weniger anfällig. Selektierte Chips findet man ab Werk eh kaum und wenn, dann nur auf ganz speziellen Karten, die zudem richtig kosten. Über die Effizienz von Gigabytes Gauntlet-Verfahren für die breite Masse möchte ich mich da lieber nicht auslassen, auch wenn es sicher ein gutes Marketingargument für die Unbedarften ist. Immerhin hilft es dem Hersteller, die Spreu vom Weizen zumindest ansatzweise zu trennen.

Die Übertakterei ist eine echte Volksseuche, bei der jeder Hinz und Kunz versucht, mit seinem kleinen, aufgebohrten Polo möglichst weit links auf der Autobahn mitzuschwimmen, ohne in die nächste Leistungsklasse aufsteigen zu müssen, die dann netürlich auch mehr Geld kosten würde. Die meisten übersehen dabei aber, dass es unterm Strich sogar ungünstiger ausgehen kann (Leistungsaufnahme, Abwärme, Geräuschentwicklung, Haltbarkeit, Stabilität).

Man kann wirklich kein Pauschalurteil fällen, zumal manche Referenzdesigns so verkorkst sind, dass es fast schon Pflicht ist, hier bessere Lösungen zu finden. :)

exxo
2016-01-04, 13:50:29
Die Übertakterei ist eine echte Volksseuche, bei der jeder Hinz und Kunz versucht, mit seinem kleinen, aufgebohrten Polo möglichst weit links auf der Autobahn mitzuschwimmen, ohne in die nächste Leistungsklasse aufsteigen zu müssen, die dann netürlich auch mehr Geld kosten würde. Die meisten übersehen dabei aber, dass es unterm Strich sogar ungünstiger ausgehen kann (Leistungsaufnahme, Abwärme, Geräuschentwicklung, Haltbarkeit, Stabilität).


Mit dieser Einstellung bist du in diesem Forum sicherlich bestens aufgehoben :biggrin:

Dicker Igel
2016-01-04, 15:23:43
Bis jetzt hatte ich nur eine Graka mit Werks-OC, die ab einem gewissen Zeitpunkt gesponnen hat. War 'ne 680 Phantom, die hat den RAM-Takt nicht mehr gemacht(Standard funktionierte), Austausch war kein Problem.

(del)
2016-01-04, 15:58:37
Mit dieser Einstellung bist du in diesem Forum sicherlich bestens aufgehoben :biggrin:

Natürlich. Denn die von mir herausgepuckten Verseuchten haben zu 99% keine Ahnung, was sie da eigentlich tun und welcher Wert dann was wie und warum überhaupt beinflusst. Ohne Kenntnis der Telemetrie (Boost, Power Tune) und elementarer Grundlagen (und Grenzen) gibt es weit öfters Grillferkel oder Chicken Wings á la Lord Artefakt, als der gemeine Leser vielleicht denken mag. Manche Läden könnten nicht nur ein Lied davon singen, sondern gleich einen ganzen Chor gründen. Es soll ja wirklich Foren geben, die zur Hähnchenbraterei verkommen sind und wo sich die Foristen gegenseitig die Hucke vollhauen, dass die OC-Schwarte nur so kracht :P

ChaosTM
2016-01-04, 15:59:53
Die letzten beiden Werks-übertakteten Karten waren sehr unterschiedlich.
Gekauft habe ich sie nicht wegen des höheren Taktes, sondern weil beide als relativ leise galten.

Bei der Gigabyte Windforce 290X hatte ich scheinbar Pech und das Ding war etwas laut - bis ich dann zum Accelero IV griff, welcher aber auch seine Macken hatte.

Im Gegensatz dazu hält die Palit 980TI Super Jetstream bisher was die Reviews und andere User-berichte versprachen. Sie ist leise und stabil.
Übertakten tu ich auch, aber das ist mehr Sport als Notwendigkeit.

aufkrawall
2016-01-04, 16:30:35
Ich hatte leider zig Kepler- und Maxwell-Karten mit Werks-OC da, bei allen lief das Werks-OC allerdings stabil.
Bei einer Asus DCII Radeon 290 war das kümmerliche Werks-OC allerdings instabil. Bei der Reihe hatte Asus aber eigentlich komplett Schrott gebaut.

Spricht nichts dagegen, Werks-OC zu kaufen. Meine Palit JetStream 980 ohne Werks-OC macht händisch aber auch ordentlich Takt ohne Spannungserhöhung mit. Einen Aufpreis für OC würd ich nicht zahlen, den Takt der OC-Varianten erreicht man meist auch mit dem Modell mit weniger Takt und alles darüber ist auch nur Glückssache.

Dicker Igel
2016-01-04, 16:45:51
Ich kauf diese Karten eher wegen der Lautstärke, auf das OC könnte ich auch verzichten.

aufkrawall
2016-01-04, 16:48:45
Ja, das meinte ich ungeachtet der Kühlerkonstruktion.
Die Referenzdesigns sind einfach nur schlecht bzw. im Vergleich zu den guten Custom Kühlungen gar grottenmies.

Dicker Igel
2016-01-04, 16:51:37
Jo, vor allem wenn man sich die Preise reinzieht.

x-force
2016-01-04, 18:38:28
Natürlich. Denn die von mir herausgepuckten Verseuchten haben zu 99% keine Ahnung, was sie da eigentlich tun und welcher Wert dann was wie und warum überhaupt beinflusst.

zum zweiten mal:

du bist hier nicht im dau forum, auch wenn du dich offenbar gerne so verhälst :rolleyes:
ich wette in einem poll würden hier weit weniger als 10% angeben aufgrund von oc jemals eine karte geschrottet zu haben.


Kannst du sagen, warum die Karte jetzt besser geht, mit -100mV Aux Spannung? Geht das nur bei der Lightning oder auch bei anderen Ti`s?

und da du ja offenbar zu den erleuchteten gehörst: was macht die aux spannung bei maxwell 2?
die frage ist hier schon mehrfach aufgekommen. beantworte du sie uns doch mal, dann hättest du auch mal was beigetragen ;)

aufkrawall
2016-01-04, 18:43:07
Ganz besonders witzig ist ja die Angst vor VRAM-OC, als ob das irgendwie besonders kritisch wäre. Aber schön die Spannung für die GPU aufbratzen... :freak:

(del)
2016-01-04, 19:06:49
Ganz besonders witzig ist ja die Angst vor VRAM-OC, als ob das irgendwie besonders kritisch wäre. Aber schön die Spannung für die GPU aufbratzen... :freak:
Naja, RAM kann schneller hops gehen, als man Mops sagen kann. Frag mal Sapphires RMA-Abteilung. Elpida? Niewieda... :D


Werksübertaktete GTX 980 Ti. Obwohl ich sie nicht auseinander nehmen darf, habe ich mit Spezialwerkzeug wenigstens mal die (funktionslose) Backplate entfernt. Nach 30 Minuten:

http://media.bestofmicro.com/B/T/549929/original/Torture.jpg

Man beachte die große Fläche des Hotspots. Die ganze Platine stank irgendwie elektrisch. 298 Watt Umsatz auf allen Rails, 64°C auf der GPU. Trotzdem bricht der Boost ordentlich ein. Ich habe Karten, die können das ab. :D

aufkrawall
2016-01-04, 19:24:35
Wenn die VRMs 100% heißer als die GPU sind, würd ich das als Konstruktionsfehler bezeichnen. Das muss ja abstrahlen wie Sau.
Und Elpida für Hawaii lief ja häufig schon von Anfang an irgendwie instabil, unabhängig von den Temps. :freak:
Karten mit diesem Müll-Speicher waren beim Mining sogar langsamer als solche mit Hynix-VRAM. So etwas kriegt auch nur AMD hin.

(del)
2016-01-04, 19:38:53
Wenn die VRMs 100% heißer als die GPU sind, würd ich das als Konstruktionsfehler bezeichnen. Das muss ja abstrahlen wie Sau.Das tut es. Und nicht zu schlecht.

Ich kann echt nicht nachvollziehen, warum viele Boardpartner kein ordentliche Equipment haben. Im R&D eines nicht kleinen Herstellers habe ich die Ings mit albernen 10-Euro-Thermometerchen rumfuchteln sehen. Deren Fläche des Messbereichs ist so groß, die messen sonst was, nur nicht das, was muss. Wobei IR eh ein heißes Eisen ist. Fast keiner der Messenden hat Ahnung von den notwendigen Basics. Das ist bei Medien nicht anders. Da wird mit Flir-Standardeinstellungen für den Emissionsgrad und in den unmöglichsten Winkeln "gemessen", dass sich die Balken biegen. Da kommt nur Grütze raus, aber man hat halt Equipment und ist wichtig. Mich kostet die Rolle kalibriertes Messtape 90 Euro und der Speziallack ist nicht billiger. Einfach überall draufhalten klappt nicht. Womit wir wieder bei den Firmen wären. Die bekommen es auch nicht hin.

aufkrawall
2016-01-04, 19:43:52
Denk doch mal etwas über einen Berufswechsel nach. ;)
Da deine Tests ja international erscheinen, könnte das doch wirklich drin sein?

(del)
2016-01-04, 19:50:36
Denk doch mal etwas über einen Berufswechsel nach. ;)
Da deine Tests ja international erscheinen, könnte das doch wirklich drin sein?

Ist es doch schon ;) Ich teste bestimmte Dinge aus diesem Grund schon seit Langem nicht mehr. Interessenkonflikte und so. Beim Rest ist es ein Seiltanz, aber die Beteiligten wissen alle davon. Ich mache viel R&D aus purem Spaß an der Freude. Naja, fast. :D
Damit es mir trotzdem nicht langweilig wird, habe ich mir noch einen Audio-Messraum ausgebaut. Auch eine reichlich schräge Geschichte (http://www.tomshardware.de/so-testen-wir-grafikkarten-kopfhoerer-headsets-lautsprecher,testberichte-241990.html), aber sie läuft erstaunlich propper. Allerdings zahle ich alle Sachen ausschließlich privat. TH hat da keine Aktie dran, die nutzen es nur über mich. Ich bin eh kein Redaktionsknecht, sondern habe mir alle Freiheiten in eine Art Werksvertrag schreiben lassen :)

Trotzdem würde ich mich nie wie Jon Gerow (Jonnyguru) an eine einzelne Firma verkaufen. Das macht blind und am Ende wohl auch nicht glücklich. Ok, genug OT. :D

aufkrawall
2016-01-04, 19:51:07
Soso. :biggrin:

-/\-CruNcher-/\-
2016-01-05, 00:13:56
Ist es doch schon ;) Ich teste bestimmte Dinge aus diesem Grund schon seit Langem nicht mehr. Interessenkonflikte und so. Beim Rest ist es ein Seiltanz, aber die Beteiligten wissen alle davon. Ich mache viel R&D aus purem Spaß an der Freude. Naja, fast. :D
Damit es mir trotzdem nicht langweilig wird, habe ich mir noch einen Audio-Messraum ausgebaut. Auch eine reichlich schräge Geschichte (http://www.tomshardware.de/so-testen-wir-grafikkarten-kopfhoerer-headsets-lautsprecher,testberichte-241990.html), aber sie läuft erstaunlich propper. Allerdings zahle ich alle Sachen ausschließlich privat. TH hat da keine Aktie dran, die nutzen es nur über mich. Ich bin eh kein Redaktionsknecht, sondern habe mir alle Freiheiten in eine Art Werksvertrag schreiben lassen :)

Trotzdem würde ich mich nie wie Jon Gerow (Jonnyguru) an eine einzelne Firma verkaufen. Das macht blind und am Ende wohl auch nicht glücklich. Ok, genug OT. :D

Hehe jo er hats ja gemacht http://techreport.com/blog/29390/into-a-new-era mal sehen was draus wird, bin echt gespannt ob sie ihn bald mit ins PR einbeziehen vor die Kameras selbst jetzt mit Polaris wäre ja mal der Richtige Zeitpunkt ihn ein bischen quatschen zu lassen, zumal würde es mehr vertrauen erwecken als wie irgend so ein "Marketing Specialist" ;)

Das mit dem OC das kannst du einfach vergessen ich geb es langsam auf gegen diese meute von OC Freaks wo du mit Vernunft keine Chance hast seit die Industrie das Kommerzialisiert hat sind das einfach zu viele geworden die auf Durchzug stellen auf OC geb ich garnichts mehr seit diesem Tag ist es tot für mich als Endnutzer, spielt in keiner meiner Entscheidungen noch irgend eine Rolle ;)

x-force
2016-01-05, 02:31:46
Das mit dem OC das kannst du einfach vergessen ich geb es langsam auf gegen diese meute von OC Freaks wo du mit Vernunft keine Chance hast seit die Industrie das Kommerzialisiert hat sind das einfach zu viele geworden die auf Durchzug stellen auf OC geb ich garnichts mehr seit diesem Tag ist es tot für mich als Endnutzer, spielt in keiner meiner Entscheidungen noch irgend eine Rolle ;)

du übertaktest nicht mehr, weil es deiner meinung nach jetzt alle tun?


@format_c


und da du ja offenbar zu den erleuchteten gehörst: was macht die aux spannung bei maxwell 2?


kommt da noch was, oder bist du nur halb so elitär, wie du tust?

-/\-CruNcher-/\-
2016-01-05, 02:52:20
Nein weill es zu schnell zu instabilitäten führt und zudem ineffizient ist im vergleich zu Render optionen anzupassen oder zu optimieren ;)

(del)
2016-01-05, 06:37:05
@format_c
kommt da noch was, oder bist du nur halb so elitär, wie du tust?
Ich bin hier nicht der Kinderbetreuer, der immer gleich springt, wenn Kevin den Kakao verschüttet hat. Ich habe auch andere Probleme und Vorlieben (Familie inklusive), zumal mich die eingeforderte Frage doch etwas erstaunt ;)
Und elitär bin ich schon mal gar nicht, sondern nur ein braver Familienvater, der sich als Alleinverdiener den Arsch aufreißt, um alle schön durchs Leben zu manövrieren und dabei noch erstaunlich viel Spaß hat. Trotz des Stresses. Das ist, was ich tue - mehr nicht :)

Das, was MSI im Arschbrenner nonchalant als "AUX" (auxiliary, Unterstütztung) bezeichnet, ist nämlich schon so steinalt, dass ich mich über das Erstaunen mancher wirklich wundere. "AUX" gabs früher schon bei den Hawk-Modellen (2011), also vor satten 5 Jahren. Und Zweitens ist der Begriff wohl bewusst schwammig gewählt, um Kevin Freizeitübertakter nicht zu überfordern bzw. um Nvidia zu beruhigen (warum sehen wir gleich noch). AUX kann ja am Ende erst einmal alles heißen, von der Fußpilztinktur bis eben hin zum Spannungswert, da es nicht anderes als ein verbaler Platzhalter ist. MSI hat damit aber schon früher, wenn man deren Folien glauben darf (und das tue ich in diesem Fall seit fünf Jahren), die Spannung des Phase locked Loop namentlich bezeichnet, was der aufgeweckte Lesser dann sicher als PLL-Spannung kennt. Wer CPUs übertaktet, wird wohl hoffentlich wissen, was das ist und was es beeinflusst :)

Die Telemetrie von Maxwell ist bei Boost ein wirklich sehr interessantes Konstrukt, bei dem intern viele (Vor-)Spannungen in einem ganz bestimmten Verhältnis (auch zueinander) geregelt werden, je nachdem was die einzelnen Sensoren (Temperaturen, Stromfluss/Spannung) bzw. die Power Estimation Engine (Vorauskalkulkation) auswerfen und was für Eckwerte als feste Vorgaben von außen bzw. in der Firmware zugrunde liegen. Die PLL-Spannung ist da nur eine kleine (aber interessante) Facette und ist allgemein von außen nicht variierbar (Nvidias rules). Soweit ich weiß, hat EVGA bei ihren Spitzenmodellen etwas ähnliches gemacht, indem man ebenfalls an der PLL-Spannung spielen lässt, um die Frequenzstabilität besser hinzubekommen. Und da sich all diese Spannungen faktisch nach dem Gummiband-Prinzip automatisch beeinflussen, ist es von außen auch nicht eindeutig sichtbar, ob man bei der gewählten Taktfrequenz und den gerade herrschenden Rahmenbedingungen (Temperatur, Leistungsaufnahme, Leistungsbedarf usw.) nun diese eine Teilspannung (relativ, nicht absolut!) erhöhen oder absenken sollte. Da sich diese Werte aber bei Boost aus Gründen der Stabilität wohl eher ans obere Ende hin orientieren, kann durchaus auch eine Absenkung das Mittel der Wahl sein. Diese Abhängigkeiten sind auch der Grund, warum man Spannungswerte nie fest einstellen, sondern nur relativ zum Ausgangswert anheben oder absenken kann. Das betrifft auch "Vcore" und ist ein Grund dafür, warum man nicht mehr so einfach "undervolten" kann. Eine Absenkung würde vieles automatisch mit nach unten ziehen, was dann ungewollt zur Instabilität führen würde. Dashalb löst man es über den Oberbegriff Power Target, das die tatsächliche Verlustleistung als Endwert definiert. Hier regelt Boost dann intern die Spannungen im Verhältnis zu den von den VR-Sensoren gemeldeten Strömen. Ein zu niedrig gewähltes Power Target kann auch schnell zu Abstürzen führen, weshalb auch dafür bei den Software-Tools feste Untergrenzen festgelegt wurden. Diese können bei OC-Karten oft genug weit über den Referenzvorgaben Nvidias liegen. Ein niedrigeres Power Target führt zwar allgemein zu niedrigeren Spannungen (und Strömen), jedoch auch zu vermehrten und häufigeren Taktabsenkungen, die als Folge auch zu unerwartet schlechteren Min-FPS führen. Die ganzen gängigen Software-Tools lesen in viel zu großen Intervallen aus, um dies überhaupt erfassen zu können. Ein Grund für die Einbrüche ist dabei auch wieder die Power Estimation, die stets hart ins Kontor schlägt. Interessanterweise wird diese ja auch vom Treiber beeinflusst. Ein Pre-rendering von 1 kann da durchaus hilfreich sein, weil die Kalkulation etwas feiner abläuft. Nicht vergessen: man greift hier wirklich hart in die Telemetrie ein!

Der eigentliche Sinn der "Aux"-Aktion dürfte aber darin bestehen, dass die gesamte Boost-Geschichte auf normale Umgebungstempreaturen ausgerichtet ist. Das heißt, alle Abhängigkeiten, inklusive der festen Limits und den hinterlegten Anpassungskurven bis zum Erreichen derselben, beziehen sich auf Temperaturen von deutlich über Null. Extremübertakter stellen dieses Konstrukt dann natürlich mit ihrer "Sub Zero"-Party gehörig auf den Kopf, so dass viele Dinge dann für ein optimales Ergebnis manuell ein- und umgestellt werden müssten. Einige der als LN2-BIOS auf Elitekarten hinterlegten Firmwareblöcke sehen für den Normalanwender völlig identisch zum Normal-BIOS aus, weil die in GPU-Z sichtbaren paar Values als Ausgangswert gleich scheinen. Trotzdem kann (muss aber nicht) das Verhältnis der Spannungen zueinander bei Berücksichtigung spezieller Sensorwerte durchaus abweichen. Leider halten sich da die Hersteller sehr bedeckt, zumal auch NV bei jedem offiziell herausgegebenen BIOS mitreden möchte und dieses zunächst freigeben muss.

Dieser Kontrollwahn führt dann beispielsweise auch dazu, dass GPU-Z bei Karten verschiedener Hersteller zwar einen gleichen Basistakt und Boost-Takt anzeigt, eine Asus oder Gigabyte beim Boost dann jedoch viel höher geht als z.B. eine KFA²- oder MSI-Karte. Was NV nämlich nicht reglementiert, sind Tricksereien beim Offset und der Anzahl der Boost-Steps. Dann ist nicht wie so oft vermutet ein besserer ASIC Wert dafür verantwortlich, sondern einfach nur das mutigere R&D. Wir haben das Spielchen mal mit einer GTX 960 Windforce von Gigabyte gemacht, wo das zweite BIOS für die Massenproduktion plötzlich drei Boost-Steps mehr hatte (12!), als die Mitbewerber wie Asus (9) oder die träge Masse (6). Natürlich war das dann die schnellste Karte zum Launch. Dumm gelaufen, dass diese Karte dann besser ging, als die Gaming G1. Power Target sei Dank. :P

phoenix887
2016-01-05, 07:25:55
Danke für die Info, aus dem Rest halte ich mich raus;)

(del)
2016-01-05, 07:36:45
Das hat auch nichts mit Maxwell Zwei zu tun, das geht auch auf einer R9 290X Lightning, wenn man den Extreme hat. Power Tune ist da sehr ähnlich, bloß eben etwas granulärer :D

phoenix887
2016-01-05, 08:28:32
Ist halt meine 1. Lightning. für was Aux steht, war mir schon klar. Ist ja an der Stereoanlage ja auch so:biggrin:

Nur die genaue Hintergründe wollte ich wissen, da ich nichts konkretes im internet gefunden habe, wenn, dann waren die Aussagen schwammig, wie du es bereits formuliert hast.

(del)
2016-01-05, 08:34:15
Ist halt meine 1. Lightning. für was Aux steht, war mir schon klar. Ist ja an der Stereoanlage ja auch so:biggrin:
Du kannst den PLL-Tuner über Aux tunen? Geil, dann geht UKW jetzt bis 150 MHz? :P

Das mit dem Schwammigen ist mit Absicht so gewollt, weil man mittlerweile bei den Herstellern Angst vor der selbst ausgelösten OC-Lawine zu haben scheint. Ich muss meine Chip-Box auch jedes Mal ausbauen, wenn mein Auto in die Werkstatt zur Durchsicht geht, damit die dort dann ruhiger leben können :D

Das Leben auf der Kippe kann nun mal aufregend und zerstörerisch zugleich sein. Je nach den sich selbst gesetzten Grenzen :D

Loeschzwerg
2016-01-05, 08:35:08
Danke für die Einblicke, insbesondere zum R&D der Kartenschmieden.

Ich verstehe jetzt aber immer noch nicht 100%ig warum du dich so an OC störst. Weil so viele Karten geröstet werden oder wegen den teilweise falschen Annahmen/Rückschlüssen (Stichwort ASIC Wert), die in den Foren dann breitgetreten werden?

(del)
2016-01-05, 08:40:30
Ich störe mich ja gar nicht am OC als solchem, nicht dass man das falsch versteht. Ich störe mich nur an drei Dingen:

1.) Kunden, die überhaupt nicht wissen, was sie da eigentlich tun und wo die physikalischen Grenzen liegen (Media-Markt Kevins)
2.) Das OC als pure Spoileritis, wo tolle technische Abstimmungen wegen ein paar MHz über den Haufen geworfen werden (Pimmellänge)
3.) Hersteller, die Karten so unzweckmäßig designen, dass das eigene Werks-OC in der dargereichten Form geradezu albern und langzeitzerstörerisch ist (RMA-"Könige" und Billigbutzen auf Dummenfang)

Hier im Forum trifft man ja im Allgemeinen auf Leute, die man auch mindestens als gleichberechtigt sehen kann und muss. Manche wissen sogar mehr als man selbst, was sich sehr positiv auf den eigenen Wissensstand auswirken kann. Merke: keiner ist allwissend und zusammenaddiertes Wissen kann nie schaden, wenn man begriffen hat, was der andere meint. Die allgemeinen Consumer-Foren der meisten Medien hingegen sind echt ein Sammelbecken aus Prollgrütze und Pimmelschwingern, wo man sich gegenseitig die Taschen volllügt. Klar gibt es in diesen Foren auch Highlight-Poster, die ich aber lieber hier sehen würde. Nur sind das echte Perlen und die sind stets die Ausnahme ;)

Loeschzwerg
2016-01-05, 08:46:33
Passt, jetzt sind wir auf einer Linie :)

(del)
2016-01-05, 08:53:06
Passt, jetzt sind wir auf einer Linie :)
Fein :)

Ich gehe mal davon aus, dass viele zufällig und nur sporadisch in diesem Forum mitlesen (Google-Treffer), sich aber nie selbst anmelden. Wenn dann diverse Schrauberweisheiten ohne passenden Urschleim als Grundlage dargereicht werden, wissen wir es natürlich einzuordnen, der unbedarftere Leser wird es jedoch äffisch 1:1 nachmachen, ohne jemals die Zusammenhänge begriffen zu haben. DAS ist brandgefährlich und führt zur Entstehung vieler Urban Legends, die dann wiederum in anderen Foren sinnentstellt verbreitet werden. Und schon sind Grillferkel groß in Mode. Genau da aber setzt die Verantwortung derer ein, die zwar wissen, wie es geht, es aber nur zielgerichtet und mit dicken Warnhinweisen versehen weitergeben sollten. Tutorials sollen wirklich auch Grundlagen enthalten und nicht nur 1:1 Nachmach-Checklisten. Ich habe mir schon öfters in Foren einen Wolf geschrieben (Q6600 Übertaktungs-Guide, VID Mythos usw.) - da hatte man wenigstens hinterher ein gutes Gewissen :D

Flusher
2016-01-05, 09:20:07
Die Übertakterei ist eine echte Volksseuche, bei der jeder Hinz und Kunz versucht, mit seinem kleinen, aufgebohrten Polo möglichst weit links auf der Autobahn mitzuschwimmen, ohne in die nächste Leistungsklasse aufsteigen zu müssen, die dann netürlich auch mehr Geld kosten würde. Die meisten übersehen dabei aber, dass es unterm Strich sogar ungünstiger ausgehen kann (Leistungsaufnahme, Abwärme, Geräuschentwicklung, Haltbarkeit, Stabilität).



Die meisten Retail-Kunden kaufen halt eine Grafikkarte primär wegen des Preis/FPS-Verhältnisses. Wenn man das durch OC noch weiter verbessern kann, wird es eben auch gemacht.

Diejenigen die für weniger Lärm oder geringeren Stromverbrauch mehr bezahlen würden, sind ein Bruchteil der Kundschaft.

Abseits dessen halte ich Overclocking auch heute mit Powertune, Boost & Co nicht für "Rocket Science". Stabile Werte mit einem vernünftigen Kompromiss aus Leistung, Temperatur, Lautstärke und Haltbarkeit zu finden ist durch die zahlreichen sehr ausgereiften Tools und guten Dokumentation kein Hexenwerk. Das dadurch die vom Hersteller vorgesehene Regelung des Stromverbrauchs und der Temperatur über den Haufen geworfen wird, sollte aber klar sein.

(del)
2016-01-05, 09:33:47
Richtig: KOMPROMISS

Nur wollen den die meisten ja gar nicht finden. Wobei momentan sicher mehr AMD-Karten gehimmelt werden, als Nvidias. Das liegt dann aber auch oft am Umfeld, da ja z.B. der Arschbrenner nicht wissen kann, was für einen Hasenstall Klein-Kevin für seine Rakete nutzt. Ich kenne viele, die schon im Vorwaschgang erstmal Power-, Temperatur-Target und Spannung aufreißen bis zur Halskrause. Im Hauptwaschgang gibts den GPU-Takt und dann wird der RAM noch mit Lenor weichgespült und alles anschließend so richtig mit irgendwelchen Stressprogrammen geschleudert. Dass das auf Dauer oft Knitterwäsche gibt, sollte keinen wundern.

phoenix887
2016-01-05, 09:35:16
Format C du hast eine Ausdrucksweise an dir, da könnte ich mich krum lachen. Im Humor dann wissenswertes verpackt, köstlich;D

(del)
2016-01-05, 09:41:14
Du solltest mehr Artikel von mir lesen. Sogar Workstation kann lustig sein, wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt ;)

Wenn man die Rolle des Erklärbaren gibt, fängt man die Leute nur dann ein, wenn man es leicht verdaulich präsentiert (ohne allzu flach zu werden). Das habe ich in den Jahren als Dozent gelernt, denn Erwachsenenbildung ist ungleich schwerer als Schule. In ausgewachsene Köpfe geht der Stoff ungleich schwerer rein. Die Jungen wollen nicht und die älteren können oft nicht mehr. Da flutscht es eben nur auf verbalen Sonderwegen bis zur Hypophyse. Dann kommt der geistige Stoffwechsel auch bei Oldies auf Trab und es werden Hormone en masse ausgeschüttet. Zuzusagen eine Sonderziehung für schulisches Wohlbefinden. Lachen bildet, glaub's mir ;)

Der Chefredakteur lässt 90% der Sachen durchgehen, die Übersetzer sterben jedes Mal den Heldentod. Wobei ich vieles weglasse, wenn ich weiß, dass übersetzt wird. :P

B2T:
Die R&D-Abteilungen der Hersteller testen die Karten fast immer im offenen Aufbau, was hirnrissig³ ist. Kaum jemand emuliert da die tollen 30-Euro-Bling-Bling-Käfige, wo es die Trockensauna zum Nulltarif gleich mit dazu gibt. Die im BIOS hinterlegten Maximalwerte sind da eher mit Skepsis zu betrachten. Das Resultat sind dann solche Hitzeklopse wie auf dem IR Bild der vorigen Seite. Immerhin hat es das R&D der Karte nunmehr geschafft, die Umstände der Temperaturen zu kapieren. Wir werden also mal wieder die DHL ein wenig reicher machen und den ganzen Karton schnellstmöglich zurück schicken. Dann gibt es final doch etwas mehr Luft auf den Grill und die Barbie-Kuh wird woanders flambiert. Ich komme mir manchmal vor wie eine asiatische Hähnchenbraterei mit Maxwell-Chicken im Sonderangebot. Die nächste Generation Kühler hat dann endlich meine Ideen inside. Wird Zeit. :D

x-force
2016-01-05, 13:17:29
...

ich will ja auch nichts einfordern, sondern reagiere nur etwas empfindlich auf eine "von oben herab" haltung, wenn man indirekt anderen unsterstellt, was für kevins sie ja seien ;)

denn wie du ja jetzt selbst zugegeben hast, trifft das auf uns hier eher nicht zu.
darum danke für die erklärungen. :up:

zum thema warnungen:

heutzutage schafft man es doch gar nicht seine hardware zu übertakten, ohne auf etliche warnhinweise zu stoßen.
klar es geht mittlerweile komplett über software, man muss kein slot a gehäuse mehr öffnen um ein goldfinger device zu benutzen und anschließend den cache teiler umzulöten.
aber wenn ich mich richtig erinnere nervt einen der amd treiber, sobald man oc freischaltet. das intel xtu weist ebenfalls darauf hin und ich glaube auch der msi afterburner hat so einen nag-screen.

immer wieder stumpf darauf hinzuweisen, nervt bestimmt fast alle die lesen können, hilft aber den kevins wahrscheinlich eher weniger.
ich denke sogar, daß man es mutwillig drauf anlegen muss um seine hardware auf diese art zu zerstören.
imo ist das weniger etwas, daß auf zu wenig erhobene zeigefinger zurückgeht, als auf grobe fahrlässigkeit... die man mit einem extra hinweis sicher nicht beseitigt.

). Als jedoch im Intel XTU, beim Klick aufs erste Register, ein größeres Fenster mit Warnhinweisen aufging, hat uns der Mut verlassen.
http://www.heise.de/forum/c-t/Kommentare-zu-c-t-Artikeln/Uebertakten-von-Skylake-Prozessoren/K-CPU-Garantieverlust-durch-ein-Uebertakten/posting-24061209/show/

(del)
2016-01-05, 13:54:53
ich will ja auch nichts einfordern, sondern reagiere nur etwas empfindlich auf eine "von oben herab" haltung, wenn man indirekt anderen unsterstellt, was für kevins sie ja seien ;)
Habe ich bestimmt nie getan. Nur ist mir die Frage sicher entgangen :)

Achill
2016-01-05, 14:10:27
[...]

zum thema warnungen:

heutzutage schafft man es doch gar nicht seine hardware zu übertakten, ohne auf etliche warnhinweise zu stoßen.
klar es geht mittlerweile komplett über software, man muss kein slot a gehäuse mehr öffnen um ein goldfinger device zu benutzen und anschließend den cache teiler umzulöten.
aber wenn ich mich richtig erinnere nervt einen der amd treiber, sobald man oc freischaltet. das intel xtu weist ebenfalls darauf hin und ich glaube auch der msi afterburner hat so einen nag-screen.

immer wieder stumpf darauf hinzuweisen, nervt bestimmt fast alle die lesen können, hilft aber den kevins wahrscheinlich eher weniger.
ich denke sogar, daß man es mutwillig drauf anlegen muss um seine hardware auf diese art zu zerstören.
imo ist das weniger etwas, daß auf zu wenig erhobene zeigefinger zurückgeht, als auf grobe fahrlässigkeit... die man mit einem extra hinweis sicher nicht beseitigt.


http://www.heise.de/forum/c-t/Kommentare-zu-c-t-Artikeln/Uebertakten-von-Skylake-Prozessoren/K-CPU-Garantieverlust-durch-ein-Uebertakten/posting-24061209/show/


Ohne die Warnungen/Belehrungen kann es schnell fahrlässig sein solche Optionen anzubieten - dies kann zu Schadenersatzansprüchen führen.

Als extremes Beispiel: USA + Mikrowelle + Katze + trocken + keine Wahrnung => Erfolgreiche Klage ... Das Kopfkino zu dem ganzen überlasse ich euch selbst.

Dicker Igel
2016-01-05, 14:30:53
Vor ~ 12 Jahren gabs schon Warnungen vom NV und ATI Treiber, wenn man die OC-Funktionen nutzen wollte. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube der NV Treiber hat auch nicht alles gefressen, war quasi wie bei den benutzerdefinierten Auflösungen, testen, dann wurde erst übernommen. Damit hatte ich 'ne 4200 TI übertaktet, war gruselig, wenn man noch kA hatte :freak:. Heutzutage mache ich nur noch CPU-OC, die Graka bleibt stock, kB mehr auf das Theater.

Lambo-Fan
2016-01-05, 15:10:09
Erstmal vielen Dank für das zahlreiche Feedback und die brauchbaren Hintergrundinfos!

Einige haben sich ja hier schon richtig auf das Thema Overclocking eingeschossen - was ja aber auch absolut in diesen Thread passt :-)

Die von mir erwähnte Gigabyte GTX950 Xtreme schwebt mir eher aus Preisgründen vor Augen. Ich suche eine nVidia-Karte im Preisbereich von etwa 200 Euro. Obwohl ich nun nicht bis zum Abwinken zocke und mir in diesem Preisgefilde natürlich auch keine Illusionen hinsichtlich der Leistung mache, sollte die Karte schon ein spürbares Upgrade von meiner GTX560 (non-TI, nicht OCed) sein.

Ich bin kein Übertakter. Selbst meine CPU (i5 4690K) läuft ganz brav auf Standard-Geschwindigkeit. Auch die neue GraKa möchte ich nicht (selbst) übertakten. Sie sollte natürlich dennoch "schnell genug" für aktuelle Spiele sein. Was mir an der Gigabyte 950 GTX gefällt, ist die Tatsache, dass sie nur knapp unter der Leistung einer GTX 960 liegt.

Wenn ich mir eure Meinungen so ansehe, sind Werks-OC-Karten also nicht zwangsläufig instabiler als Karten, die mit Standard-Takt betrieben werden. Allerdings sollten dabei offenbar zuverlässige (Stress-)Tests durchgeführt werden seitens der Hersteller. Darüber hinaus sollten die Temperaturen natürlich trotz (Werks)OC im Rahmen bleiben. Damit zusammen bzw. wahrscheinlich auch mit dem Thema Power Target hängt sicherlich die Tatsache, dass gutes OC (manuell "beabsichtigt" oder ab Werk) einen stabilen Boost-Takt beinhaltet.

Soviel erstmal als Zwischenfazit. Thanks an alle jedenfalls erstmal für eure Meinungen.

Commander Keen
2016-01-05, 15:47:20
Die von mir erwähnte Gigabyte GTX950 Xtreme schwebt mir eher aus Preisgründen vor Augen. Ich suche eine nVidia-Karte im Preisbereich von etwa 200 Euro. Obwohl ich nun nicht bis zum Abwinken zocke und mir in diesem Preisgefilde natürlich auch keine Illusionen hinsichtlich der Leistung mache, sollte die Karte schon ein spürbares Upgrade von meiner GTX560 (non-TI, nicht OCed) sein.

Kurz gesagt: Ich finde die Karte nicht empfehlenswert. Für das Geld kriegst du auch schon 960er (ebenfalls werkseitig übertaktet und mit custom Kühler), für nur ein paar Euro mehr dann sogar mit 4 GB statt 2 GB.

Pirx
2016-01-05, 15:48:19
Kurz gesagt: Ich finde die Karte nicht empfehlenswert. Für das Geld kriegst du auch schon 960er (ebenfalls werkseitig übertaktet und mit custom Kühler), für nur ein paar Euro mehr dann sogar mit 4 GB statt 2 GB.
ackstens

aufkrawall
2016-01-05, 15:49:52
Von einer Karte um die 200€ mit nur 2GB ist jedenfalls klar abzuraten, das limitiert schon in der Gegenwart.

-/\-CruNcher-/\-
2016-01-05, 15:52:19
Du solltest mehr Artikel von mir lesen. Sogar Workstation kann lustig sein, wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt ;)

Wenn man die Rolle des Erklärbaren gibt, fängt man die Leute nur dann ein, wenn man es leicht verdaulich präsentiert (ohne allzu flach zu werden). Das habe ich in den Jahren als Dozent gelernt, denn Erwachsenenbildung ist ungleich schwerer als Schule. In ausgewachsene Köpfe geht der Stoff ungleich schwerer rein. Die Jungen wollen nicht und die älteren können oft nicht mehr. Da flutscht es eben nur auf verbalen Sonderwegen bis zur Hypophyse. Dann kommt der geistige Stoffwechsel auch bei Oldies auf Trab und es werden Hormone en masse ausgeschüttet. Zuzusagen eine Sonderziehung für schulisches Wohlbefinden. Lachen bildet, glaub's mir ;)

Der Chefredakteur lässt 90% der Sachen durchgehen, die Übersetzer sterben jedes Mal den Heldentod. Wobei ich vieles weglasse, wenn ich weiß, dass übersetzt wird. :P

B2T:
Die R&D-Abteilungen der Hersteller testen die Karten fast immer im offenen Aufbau, was hirnrissig³ ist. Kaum jemand emuliert da die tollen 30-Euro-Bling-Bling-Käfige, wo es die Trockensauna zum Nulltarif gleich mit dazu gibt. Die im BIOS hinterlegten Maximalwerte sind da eher mit Skepsis zu betrachten. Das Resultat sind dann solche Hitzeklopse wie auf dem IR Bild der vorigen Seite. Immerhin hat es das R&D der Karte nunmehr geschafft, die Umstände der Temperaturen zu kapieren. Wir werden also mal wieder die DHL ein wenig reicher machen und den ganzen Karton schnellstmöglich zurück schicken. Dann gibt es final doch etwas mehr Luft auf den Grill und die Barbie-Kuh wird woanders flambiert. Ich komme mir manchmal vor wie eine asiatische Hähnchenbraterei mit Maxwell-Chicken im Sonderangebot. Die nächste Generation Kühler hat dann endlich meine Ideen inside. Wird Zeit. :D


Oh ja baby *unterm tisch liegt*

RoughNeck
2016-01-05, 20:52:07
Verkauft jetzt Gigabunt die Xtreme OC Gaming WaterForce so wie sie Tom´s getestet hat oder haben die was geändert? Ich meine mit 124° bei den VRM kann man die ja nicht wirklich verkaufen.

phoenix887
2016-01-05, 21:18:31
Du solltest mehr Artikel von mir lesen. Sogar Workstation kann lustig sein, wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt ;)

Wenn man die Rolle des Erklärbaren gibt, fängt man die Leute nur dann ein, wenn man es leicht verdaulich präsentiert (ohne allzu flach zu werden). Das habe ich in den Jahren als Dozent gelernt, denn Erwachsenenbildung ist ungleich schwerer als Schule. In ausgewachsene Köpfe geht der Stoff ungleich schwerer rein. Die Jungen wollen nicht und die älteren können oft nicht mehr. Da flutscht es eben nur auf verbalen Sonderwegen bis zur Hypophyse. Dann kommt der geistige Stoffwechsel auch bei Oldies auf Trab und es werden Hormone en masse ausgeschüttet. Zuzusagen eine Sonderziehung für schulisches Wohlbefinden. Lachen bildet, glaub's mir ;)

Der Chefredakteur lässt 90% der Sachen durchgehen, die Übersetzer sterben jedes Mal den Heldentod. Wobei ich vieles weglasse, wenn ich weiß, dass übersetzt wird. :P

B2T:
Die R&D-Abteilungen der Hersteller testen die Karten fast immer im offenen Aufbau, was hirnrissig³ ist. Kaum jemand emuliert da die tollen 30-Euro-Bling-Bling-Käfige, wo es die Trockensauna zum Nulltarif gleich mit dazu gibt. Die im BIOS hinterlegten Maximalwerte sind da eher mit Skepsis zu betrachten. Das Resultat sind dann solche Hitzeklopse wie auf dem IR Bild der vorigen Seite. Immerhin hat es das R&D der Karte nunmehr geschafft, die Umstände der Temperaturen zu kapieren. Wir werden also mal wieder die DHL ein wenig reicher machen und den ganzen Karton schnellstmöglich zurück schicken. Dann gibt es final doch etwas mehr Luft auf den Grill und die Barbie-Kuh wird woanders flambiert. Ich komme mir manchmal vor wie eine asiatische Hähnchenbraterei mit Maxwell-Chicken im Sonderangebot. Die nächste Generation Kühler hat dann endlich meine Ideen inside. Wird Zeit. :D


Bin ja auch Ausbilder (arbeitspädagogische Ausbildung) in meinem Betrieb und kann das bestätigen bezüglich erwachsene Bildung. Bin ja auch schon 34 :biggrin:

Mehr solche Dozenten und das Arbeitsleben, wäre um einiges leichter ;)

(del)
2016-01-05, 21:40:52
Verkauft jetzt Gigabunt die Xtreme OC Gaming WaterForce so wie sie Tom´s getestet hat oder haben die was geändert? Ich meine mit 124° bei den VRM kann man die ja nicht wirklich verkaufen.

Die 124°C sind NICHT von der Gigabyte :P Warum wohl ist die Zeile ausgepixelt? Die Firmware dieser vorab getesteten Karte wird geändert, dann sind die UHU drin (Unter HUndert). Das ist ein Prototyp. :)

Bei der Megabreit-Karte habe ich Cooler Master beim Lügen erwischt, die Karten kommen im Retail mit anderer, sehr leiser Pumpe. GB hat nach meiner Schrauber-Aktion und Messung CM so richtig rund gemacht. Deshalb auch die Verzögerung.
Lustig nur, dass TPU und Guru3D nichts gemerkt haben (wollen). Man hätte sehen (und hören) können, dass es die alten recycelten FuryX-Pumpen sind. Ich habe mir eine nun geänderte Retail besorgt und getestet. Die Story ist bereits online, der Test kommt in Kürze :)

Oops, Cooler Master did it again :D (http://www.tomshardware.de/gigabyte-gtx-980-ti-waterforce-cooler-master-pumpe-fiepen,testberichte-242013.html)

exxo
2016-01-06, 15:13:43
@Format_C_ Auf jeden fall hast du eine strange schreibe am Start. Wenn man das so liest wirken deine Aussagen so als wenn du leicht verbittert bist.

Aber gut wenn Du dich nach dem ganzen bashen jetzt besser fühlst, lass es raus :-D

Btw ist das Niveau in diesem Forum schon ein ganz anderes ist als in den Leserkommentaren der reichweitenstarken Hardware Webseiten.

Allerdings sind hier nicht wenig Leute unterwegs die sich und das Thema Hardware viel zu ernst nehmen. So ernst das ich mich immer öfter Frage ob dieses Forum nicht zu 50 Prozent von Leuten bevölkert wird die im Auftrag ihrer Agentur fleißig virales Marketing betreiben.

basix
2016-01-06, 15:15:28
Ein zu niedrig gewähltes Power Target kann auch schnell zu Abstürzen führen, weshalb auch dafür bei den Software-Tools feste Untergrenzen festgelegt wurden. Diese können bei OC-Karten oft genug weit über den Referenzvorgaben Nvidias liegen. Ein niedrigeres Power Target führt zwar allgemein zu niedrigeren Spannungen (und Strömen), jedoch auch zu vermehrten und häufigeren Taktabsenkungen, die als Folge auch zu unerwartet schlechteren Min-FPS führen.

Interessant, gibt es da irgendwo einen Bericht zu lesen? Bei mir ist es nämlich so, dass ich die 980 Ti auf 180W drossele (zuliebe von Lautstärke und Temperatur im Gehäuse). Mit z.B. 150W ist es bei mir dann auch so, dass die Karte arg im Takt kastriert wird. 180W scheint mir der Sweet Spot aus Leistung und Wärmeentwicklung, wie auch schon bei der GTX 780.

Oder kannst du zumindest sagen, wie sich das Phänomen einfach testbar äussert, wenn ja nach deinen Aussagen die gängigen Tools scheitern? Beim Metro Last Light Benchmark hatte ich nämlich einige negative "Peaks" zu verzeichnen, welche ich eigentlich nicht erwartet hätte. Damals bei Win7 ist das mit Core Parking ebenfalls wenn auch stärker aufgetreten und ohne Core Parking gar nicht mehr. Ich weiss aber nicht wie das bei Win10 aussieht. Core Parking ist jedenfalls nicht mehr in den Energiesparoptionen aufgeführt. Bilder zu den Benches reiche ich bei Zeiten mal nach.

Edit:
Hier die Bilder von den damaligen Benches (mit i5 750 und GTX780 @ 180W). Das erste Bild ist ohne und das zweite mit Core Parking. Mit dem aktuellen System und Win10 ist es etwas dazwischen mit Tendenz zum Bench ohne Core Parking.

(del)
2016-01-06, 16:06:09
Interessant, gibt es da irgendwo einen Bericht zu lesen?

Zur GTX 970 hatte ich mal was (hier gehts zum Artikel (http://www.tomshardware.de/geforce-gtx-970-power-target-boost-analysis,testberichte-241652-4.html)). Da sieht man das mit dem Sweet Spot sehr schön:

http://media.bestofmicro.com/1/M/456250/original/20-Efficiency-PT.png


Doch es geht auch mit AMD-Karten wie der Fury X schief (http://www.tomshardware.de/fury-x-leistungsaufnahme-effizienz-benchmark-pumpe,testberichte-241853.html), wenn man zu stark untertreibt:

http://media.bestofmicro.com/R/X/509037/original/21-Power-Limit.png

basix
2016-01-06, 18:13:36
Zur GTX 970 hatte ich mal was (hier gehts zum Artikel (http://www.tomshardware.de/geforce-gtx-970-power-target-boost-analysis,testberichte-241652-4.html)). Da sieht man das mit dem Sweet Spot sehr schön:

http://media.bestofmicro.com/1/M/456250/original/20-Efficiency-PT.png


Doch es geht auch mit AMD-Karten wie der Fury X schief (http://www.tomshardware.de/fury-x-leistungsaufnahme-effizienz-benchmark-pumpe,testberichte-241853.html), wenn man zu stark untertreibt:

http://media.bestofmicro.com/R/X/509037/original/21-Power-Limit.png

Ok, danke :) Den ersten Bericht kannte ich schon. Bei deiner zweiten Grafik mit der Fury X sieht man sehr schön, dass die AvgFPS um 10% zurückgehen und die MinFPS um fast 50%. Aber ich nehme mal an, dass man das mit seiner eigenen Karte händisch austesten muss :biggrin:

aufkrawall
2016-01-06, 18:19:43
Womöglich gibts noch schlimmere Heizer als Thief dahingehend. Man stelle sich das mal ohne WK mit mit der GPU-Temperatur steigender Leakage vor...
FCAT wär hier auch sehr aufschlussreich.

(del)
2016-01-06, 18:31:15
Es gibt schlimmere Heizer, logisch. Aber Thief ist schon übel und produziert dazu die wildesten Spikes bei der Leistungsaufnahme. Risen & Co sind da bei der Wattage vielleicht noch ärger (wenn man die rechte Stelle hat), aber da springt nicht so viel hin und her.

aufkrawall
2016-01-06, 18:33:39
Ja, das kann gut sein. Auf Geforces heizt Witcher 3 dichter Skellige-Wald auch nicht schlecht, da gibts auch ein paar Schwankungen.

(del)
2016-01-06, 19:08:26
Womit wir wieder bei den Herstellern wären *hüstel*

Heute mal Abstandshalter eines VRM-Kühlers einfach nur einen Tick abgeschliffen, beim Thermal-Tape auf eine etwas dünnere Sorte gesetzt und siehe da - sieben Kelvin im Stresstest weniger! Beim Gaming sind es noch knapp fünf. Ergo: passt. Mein Mod geht morgen zurück nach HK, dann dürfen sie dort mal überlegen, was sie falsch gemacht haben, einschließlich der falsch eingestellten Werte der Rutschkupplung bei den Schraubern. Alles zu lasch und labberig. Wobei viel mehr dann auch nicht geht, weil das Metall wieder zu weich (billig) ist. Manchmal fragt man sich echt, ob bei denen überhaupt einer kontrolliert :(

Viele der etwas höher werksübertakteten Karten setzen ja auf die gleiche Technik wie die etwas niedriger getaktete Stangenware. Bis auf die Optik und martialische Verbalschlacke als lauwarmes Gaming-Geschwurbel. Da kommen die Edelboliden schnell an ihre Grenzen, weil Fehler schonungslos sichtbar werden.

Thunder99
2016-01-07, 12:29:34
Übel, da man an sich ja extra mehr zahlt um ein besseres Produkt zu erhalten.

Noch kann ich nichts negatives in Sachen Temperatur an meiner Vapor-X beichten. Super stabil, kühle Spannungswandler. Bis jetzt anscheinend beste Interpretation unter Luft bei Hawaii?

(del)
2016-01-07, 13:05:45
Die Vapor-X ist wirklich ok, nur eben sauschwer.

qiller
2016-01-09, 20:15:50
Um mal beim Thema zu bleiben:
Was mir bei Werks-OC-Karten immer Bauchschmerzen bereitet, sind die anscheinend weniger gut ausgetesteten Zwischenstufen. Sehr schön zu sehen bei Ladeszenen von Spielen (Witcher 3) oder Spielen mit weniger Last (Diablo 3, LoL, Dota3 ...) mit aktiviertem Vsync. Und hier kann es dann auch kritisch werden für Leute, die mit abgesenktem Powertarget spielen, denn logischerweise werden hier noch eher die niedrigeren Zwischenstufen genutzt. Und wenn der Hersteller seine Boost-Tabelle zu sehr verschiebt, ohne die Zwischenstufen ordentlich durchzutesten und anzupassen, hat man zwar eine stabile Karte @Max-Clock, aber TDRs/CTDs oder einfach Spieleabstürze, wenn man mal auf den Desktop switcht, Video-Streaming betreibt oder das Spiel ein neues Level lädt.

aufkrawall
2016-01-09, 21:27:17
Gibt es das denn wirklich vermehrt?

Cross-Flow
2016-01-09, 21:47:05
@ qiller

Ja das kann ich bestätigen, wenn auch nur mit Nachhilfe per Hand ;) Gebe ich meinem Kepler +26 Mhz offset dann friert der rechner im Stat mit 8XX Mhz ein. Ohne Taktanpassung läuft es auch in dem P-Stat tutti.

@ Format_C

Für mich bist du eine Legende und ich bin immer wieder froh ein Post von dir zu lesen. Hast du ne PayPal Spenden E-Mail damit man dir bei den privaten anstrengungen etwas unter die Arme greifen kann :D ?

Ausserdem möchte ich dir 1000 x für den Q6600 VID Guide danken - dieses habe ich selbst mit verweis auf dich so oft geteilt. Eines der Lesenswertesten Stücke! Gibt es diesen guide noch als ganzes?

Auch danke dafür das du in diesem thread erklärt hast wie es kommt das z.b. meine Gigabyte GTX 780 Ghz Edition höher boostet als es GPU-Z anzeigt. Setzt man im BIOS der Karte nur das PT ein wenig nach oben läuft die Karte astrein mit 1150 Mhz GPU und 1,150v bei angenehmen Temps.

Danke für dein Wissen :)

aufkrawall
2016-01-09, 21:56:23
@ qiller

Ja das kann ich bestätigen, wenn auch nur mit Nachhilfe per Hand ;) Gebe ich meinem Kepler +26 Mhz offset dann friert der rechner im Stat mit 8XX Mhz ein. Ohne Taktanpassung läuft es auch in dem P-Stat tutti.

Ich kenn das von keiner Boost-Karte (und ich kenn mittlerweile einige), auch nicht nach manueller Takterhöhung.

(del)
2016-01-09, 21:56:59
Hast du ne PayPal Spenden E-Mail damit man dir bei den privaten anstrengungen etwas unter die Arme greifen kann Ich habe keinen Paypal-Spendenaccount, wozu auch? :) Unter den Armen bin ich übrigens rasiert, stets gut gewaschen und parfümiert. Es würde also kein Stress bei der Hilfestellung, aber die brauche ich gar nicht. Aber im Ernst, ich bin froh, dass ich das machen kann, was mir Spaß macht. Da ist Geld manchmal gar nicht mehr so wichtig. Außerdem sind hier auch einige im im Forum, die garantiert mehr wissen als ich, aber weniger schreiben :D

Jaaaa, der Q6600-Guide und die VID-Geschichte waren damals auch der Grund, warum mich irgendwer mal gefragt hat, ob ich sowas auch gegen Geld schreiben würde. Mein erster bezahlter Artikel war übrigens ein 3-Teiler über Cryostasis und die Technik. Ist lange her. Da folgten in den letzten 7 Jahren exakt 617 Artikel :) Auch so beklopptes Zeug, wie sowas hier (http://www.tomshardware.de/Spiele-Performance-Windows-DirectX,testberichte-240395-12.html)...

Gibt es diesen guide noch als ganzes?
1. Der große Q6600 Übertaktungs-Guide (http://www.tomshardware.de/foren/240188-6-q6600-ubertaktungs-guide)
Man beachte Absatz 6 und den damals von mir vor acht Jahren schon gepägten Ausdruck des China-Böller-Netzteils mit Bild. Dass der sich nach 8 Mio Seitenaufrufen mal so verbreitet, war so auch nicht zu erwarten :D
2. Die VID bei Intel-CPUs - Mythos oder Stunde der Wahrheit? (http://www.tomshardware.de/foren/240300-6-intel-cpus-mythos-stunde-wahrheit)
Im Nachhinein betrachtet, war ich damals im Forum ja richtig grantig. Heute bin ich eher altersmilde :P

Aber wir kommen Off-Topic :)

FOGBANK
2016-01-09, 22:03:44
Etwas OT: Hatten wir nicht mal einen User mit den Manem Format C der dann verstorben ist? Oder denke ich gerade an das falsche Forum?

(del)
2016-01-09, 22:06:51
Keine Ahnung. FormatC ist hier schon vergeben gewesen

aufkrawall
2016-01-09, 22:07:53
Meine Güte, das gehört zum 3DC-Allgemeinwissen...
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=514613&highlight=tombman

Cross-Flow
2016-01-09, 22:15:07
Meine Güte, das gehört zum 3DC-Allgemeinwissen...
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=514613&highlight=tombman

Forenübergreifendes Allgemeinwissen!

Der Mann war AWESOME, danke was seine Arbeit beim SLI Microruckeln angeht :cool:

(del)
2016-01-10, 08:29:13
Back to topic:

Heute früh mal spaßeshalber eine werksübertaktete MSI R9 390X um 100mV untervoltet, wobei das bei Hawaii Grenada anders als bei Fiji, dafür aber nicht weniger eindrucksvoll funktionert. Von 307 auf knapp 260 Watt im 4K Loop sind sicher ein gutes Ergebnis und vor allem für die Haltbarkeit der Komponenten sehr zuträglich :)

Was mich übrigens immer wieder wundert, dass fast keine meiner Artikel jemals auf der News-Seite verlinkt werden, nur einige wenige Launches. Womit ich mir das erarbeitet habe, weiß ich auch nicht so recht :D

Egoim
2016-01-10, 19:54:37
Das, was MSI im Arschbrenner nonchalant als "AUX" (auxiliary, Unterstütztung) bezeichnet, ist nämlich schon so steinalt, dass ich mich über das Erstaunen mancher wirklich wundere. "AUX", was der aufgeweckte Lesser dann sicher als PLL-Spannung kennt. Wer CPUs übertaktet, wird wohl hoffentlich wissen, was das ist und was es beeinflusst :)


Das finde ich gerade sehr spannend, zumal ich dazu auch schon die wildesten Theorien gelesen habe.

Spannend vor allem deshalb, weil die PLL-Spannung ja eigentlich kaum wichtig fürs OC sein sollte, aber beispielsweise bei meiner 290X ohne eine Erhöhung (50-100mv) garnichts geht.

Der Speichercontroller verliert @stock bei unter 1500mhz Vram Takt gegen die Artefakte. Bei +100mv Aux Spannung lief er Artefaktfrei mit 1850Mhz durch den Valley (ExtremeHD Preset) (Hynix Speicher)

hätte nicht gedacht, dass die PLL-Spannung derart viel Stabilität für einen Teil des Chips bedeuten kann (neben dem erreichbaren Vram Takt veränderte sich nichts). Interessant war an dieser Stelle auch, dass der Vorteil durch die erhöhte PLL-Spannung größer wurde, wenn sich die Chiptemperatur (unter Last) unter 10°C befand. Ohne Spannungsanhebung hat sich der Chip 0 um die Temps geschert und ist immer bei 1474Mhz Speichertakt abgeschmiert.
Gibt es da irgend eine logische Erklärung?

(ich verwende eine Sapphire R9 290X im Referenzdesign unter wechselnder Kühlung)

gruß Egoim

Fusion_Power
2016-01-10, 20:40:18
Also nachdem meine alte werkseitig OCte GTX 460 neulich nen Abflug gemacht hat (CUDA GPU rendern in Blender hat sie spektakulär gekillt! ) konnte ich von nem Kumpel eine alte GTX560 erben, die ist leider auch werkseitig übertaktet. Lustigerweise trotzdem viel leiser und der Lüfter dreht kaum hoch. der rödelt noch bei 65° gemächlich unter 40% während meine alte GraKa schon im Leerlauf mindestens auf 40% drehte. :D
Ich hoffe daher mal, dass die neuere Karte etwas mehr Reserven hat. Keine Ahnung wie hoch die nun geschraubt wurde im Vergleich zu ner standard Karte, laut Inspector hat sie 850Mhz clock, 2100Mhz Memory und 1700 MHz Schader (meien GTX 460 hatte da sogar auf 1800Mhz). Max Voltage laut info ist dann 1.025V im P0.
Liegt das alles noch im Rahmen?

Lambo-Fan
2016-01-13, 23:01:45
@Fusion_Power: Also meine Asus GTX 560 (non-OC) hat im P0 State 1,000V. Meine Karte ist allerdings auch mit "nur" 810 MHz GPU-Takt, 1620 MHz Shader-Takt und 1002,4 MHz Speicher-Takt unterwegs.

@Format_C: Wie wichtig ist eigentlich die Anzahl der Power Phases? Bedeutet mehr einfach nur, dass mehr Reserven bei der Spannungsversorgung (bzgl. höherem Power Target) bestehen oder sind mehr Power Phases auch im nicht übertakteten Zustand von Vorteil (z.B. stabilere / gleichmäßigere Spannungsversorgung)? Wenn ich richtig informiert bin, schwankt deren Anzahl beispielsweise bei den GTX 950er Karten zwischen 3+1 und 6+2.

kanone
2016-01-15, 22:54:48
in meinem Fall waren alle (ich meine 4 Stück) werksübertakteter Grafikkarten immer 100% stabil. Man muss aber unbedingt Treiberfehler ausschliessen

Gruß

(del)
2016-01-16, 06:40:04
@Format_C: Wie wichtig ist eigentlich die Anzahl der Power Phases? Bedeutet mehr einfach nur, dass mehr Reserven bei der Spannungsversorgung (bzgl. höherem Power Target) bestehen oder sind mehr Power Phases auch im nicht übertakteten Zustand von Vorteil (z.B. stabilere / gleichmäßigere Spannungsversorgung)? Wenn ich richtig informiert bin, schwankt deren Anzahl beispielsweise bei den GTX 950er Karten zwischen 3+1 und 6+2.

Theoretisch eigenlich je mehr, desto besser. Aber es gibt wie immer auch einen Haken. Erstens entscheiden auch Layout und Bauelemente-Auswahl über die Qualität der Spannungsversorgung und zweitens sollte diese Anzahl natürlich auch der Leistungsklasse angepasst sein. Die spacke 950 mit 6+2 ist schon sehr reichlich bestückt :D

Mit Polaris/Pascal wird wohl die Qualität der Ausführung wieder mehr im Focus stehen, als nur die pure Anzahl an einzelnen Phasen. Jede Phase mehr bedeutet am Ende auch mehr mögliche Verluste in den Wandlern und wenn die Leistungsaufnahme insgesamt sinkt, machen extrem viele Phasen auch keinen wirklichen Sinn mehr.