PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stromanbieter wechseln: Tarife sind doch reine Verarsche?


Seiten : [1] 2

blackbox
2016-01-11, 16:03:56
Moin!
Es wird wieder Zeit für einen Wechsel, dazu schaue ich immer bei Verivox rein.

Was mir aufgefallen ist: Macht Verivox es extra kompliziert und ist es nicht anders möglich?

Konkret geht es mir um den Bonus. Einige Anbieter machen es da extra kompliziert. Da gibt es einen Sofortbonus (den bekommt man nach kurzer Zeit gutgeschrieben) und dann gibt es noch den Neukundenbonus, den es erst nach einem Jahr gibt. Und dann ist dieser noch oftmals so geregelt, dass es auf dem Verbrauch ankommt. Zum Beispiel so: 25%, aber max 120 EUR.

Nun, man bekommt diesen Bonus sowieso nur, wenn der Vertrag sich verlängert. Somit sind die Angaben bei Verivox inkl. der Boni für das erste Jahr eigentlich mehr oder weniger sinnlos, nein, sogar falsch. Denn das zweite Jahr wird dann nämlich erheblich teurer, da das ja im Prinzip einberechnet werden muss, wenn man alle Boni berücksichtigen möchte.

Das macht dann zum Beispiel folgende Rechnung: 1800 kWh, günstigeter Anbieter mit Boni
Grundgebühr + Verbrauchspreis: ca. 594 EUR
Sofortbonus: ca. 120 EUR
Neukundenbonus: ca. 90 EUR (15%)
Verivox macht daraus: ca. 384 EUR im ersten Jahr

Richtig müsste es heißen (Durchnittspreis über 2 Jahre)
594 * 2 = 1188 EUR
abzüglich der Boni macht das pro Jahr: 489 EUR
vorausgesetzt, man bleibt nur 2 Jahre beim Anbieter. Bleibt man länger, wirds noch teurer.

Kündigt man jedoch nach einem Jahr, ergibt sich folgende Rechnung:
594 - 120 = 474 EUR

Verivox bietet allerdings keinen Filter an, den Neukundenbonus automatisch heraus zu rechnen.
Denn nur damit ließe sich ein realistischer Preis für das erste Jahr anzeigen.

Und nun zum günstigsten Anbieter ohne Boni: 472 EUR. Jedes Jahr.

Das ganze ist Bauernfängerei. Es wird hier einem möglichst kompliziert gemacht, den realen Preis heraus zu finden.

ux-3
2016-01-11, 16:07:43
Hierzu gibt es schon mehrere kontroverse Diskussionen in anderen Threads. Laut diverser Foristen irrst Du dich. Einfach mal suchen.

Backbone
2016-01-11, 16:11:57
Womit verdient Verivox nochmal sein Geld? :whistle::whistle::whistle:

blackbox
2016-01-11, 17:00:30
Hierzu gibt es schon mehrere kontroverse Diskussionen in anderen Threads. Laut diverser Foristen irrst Du dich. Einfach mal suchen.
Wie meinst du denn das?

minos5000
2016-01-11, 17:00:40
Der hier wurde diverse Male in der Presse positiv erwähnt:

http://www.vivi-power.de/

ux-3
2016-01-11, 17:11:26
Wie meinst du denn das?

Benutze die Suchfunktion des Forums.

blackbox
2016-01-11, 17:12:41
Die ist kaputt. Schon seit Ewigkeiten.

ux-3
2016-01-11, 17:14:11
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=10848041#post10848041
Ab da mal lesen.

Komisch, bei mir hat die Suchfunktion funktioniert ;)

aufkrawall
2016-01-11, 17:18:25
Mit manchen Suchbegriffen kackt die einfach ab.

PacmanX100
2016-01-11, 17:48:33
Den Bonus gibt es auf der Jahresendabrechnung und nur auf den tatsächlichen Verbrauch.
Das ist das Stichwort. Wenn man zuviel bucht, gilt 15-25 % vom Verbrauch, nicht vom gekauften Volumen.

In der Regel ist Sofortbonus teuer. Man bekommt zwar durchschnittlich 150-200 EUR sofort, zahlt dafür wesentlich höhere Grundgebühren.
Der Jahresbonus (bei Pakettarifen) lohnt aber immer wieder. Ich bekomm auch dieses Jahr wieder fast 190 EUR raus und der nächste Tarif wird monatlich um 8,- billiger!
Ich würde einfach "alle Tarife" anzeigen lassen und Vorauskasse ausschließen. Danach noch schauen was sich am meisten lohnt. Bei 5,- Preisunterschied den Sofortbonus nehmen, da wenn das Unternehmen pleite geht, das Geld sicher ist. ;) Der Jahresbonus gilt auch nur, wenn man in der Zeit nicht umzieht, das wissen viele auch nicht.

sei laut
2016-01-11, 18:38:23
Es kommt ja auch ein anderes Ergebnis raus, wenn man den Tarifrechner von Stromanbieter X nimmt und das, was verivox anzeigt. Bei meinem zeigt verivox nämlich "zuviel" an.

Wieso? Manche Stromanbieter zahlen mehr Provision. Um mal eine Verschörungstheorie hier einzubringen, hier stehen zuwenig..

PacmanX100
2016-03-05, 17:07:06
Jetzt liefern EON und Co die besten Verarschtarife gleich im Infozettel mit. ;D

Erhöhung ab 1. April
Zum 1. April haben drei Dutzend Stromanabieter angekündigt, ihre Preise zu erhöhen. Darunter Vattenfall und E.on. Das verwundert: Schließlich sind die Verkaufspreise an der Strombörse zuletzt stark gesunken.

Zuviel, meint sogar E.on selbst. Jeder Kunde, der sich beschwert, bekommt vom Konzern-Kundendienst zwar zunächst erklärt, vor allem die Erhöhung der Umlage für Erneuerbare Energien sei ursächlich für die Erhöhung des Strompreises.
Dann aber lenkt der Konzern ein und bietet den Strom für 30,3 Cent statt für 32 Cent pro Kilowattstunde an.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/strompreis-so-wechseln-sie-schnell-und-einfach-den-anbieter-a-1080673.html

Kunde wird mit falschen Musterrechnungen in die Irre geführt...die Umlage kann auch nicht so hoch sein, denn die ist ja genau definiert.
Zudem, bei uns gibt's Anbieter die nicht einmal 20 Cent nehmen.

derpinguin
2016-03-05, 17:35:33
Die ist kaputt. Schon seit Ewigkeiten.
Dann wäre es nett du würdest das melden. Bei mir funktioniert alles.

prinz_valium
2016-03-05, 18:34:44
Bestell bei vattenfall
290 euro bonus
7.90 grundgebür
12 monate laufzeit
24 bis 27 cent je nach region

Günstiger kommst du bei 1800 kwh nicht weg
Und natürlich wechselst du nach den 12 monaten wieder

Mark3Dfx
2016-03-05, 18:36:26
Eigentlich spart man nur beim ersten Wechsel (Grundtarif der Stadtwerke) wirklich.
Danach bewegt sich das ganze zwischen 20-30€ inkl. irgendwelcher Einmalboni bei Vollmond, Schaltjahren und Monaten die auf ö enden.

prinz_valium
2016-03-05, 18:41:13
Eigentlich spart man nur beim ersten Wechsel (Grundtarif der Stadtwerke) wirklich.
Danach bewegt sich das ganz zwischen 20-30€ inkl. irgendwelcher Einmalboni bei Vollmond, Schaltjahren und Monaten die auf ö enden.

Jedes jahr 250 bis 300 euro bonus mitnehmen lohnt sich immer
Aber meist nur, wenn der verbrauch gering ist. Wer 3000 bis 5000 oder mehr kwh im jahr verbraucht, solle nach einem anbieter mit günstigen kwh preisen und langer preisgarantie gucken

Marodeur
2016-03-05, 18:41:29
Bin jetzt seit ein paar Jahren bei den Stadtwerken hier in der Nähe weil mir die Wechselei auf den Geist geht. Komm auf 4000 kwh im Jahr und zahle derzeit 90 € Grundpreis im Jahr und 22,37 Cent pro kwh. Haben auch die letzten Erhöhungen nicht mitgemacht sondern konnten den Preis halten. War vorher auch bei Vattenfall aber die wollten dann auf einmal 27 Cent. Ne danke.

Morale
2016-03-05, 21:10:22
Jedes jahr 250 bis 300 euro bonus mitnehmen lohnt sich immer
Aber meist nur, wenn der verbrauch gering ist.
Also ich bin bei den lokalen Stadtwerken, wir verbrauchen nicht sehr viel und würden inkl 15% Neukundenbonus und 100 Euro Sofortbonus beim billigsten Anbieter lt. Verivox knapp 115 Euro im Jahr sparen. Strompreise sind also fast gleich, bei den Anbetern dadrunter würde man ohne diese Bonuszahlungen für den Strom sogar mehr zahlen.
Da bleibe ich lieber beim lokalen Anbieter, sichert Arbeitsplätze und den lokalen Ausbau, also irgendwo beim Stomdiscounter paar Euro zu sparen.

Sumpfmolch
2016-03-06, 12:53:03
Es ist halt reines Glücksspiel, ob ein regionaler Anbieter brauchbare Preise anbieten kann.

Der günstigste Tarif unserer Stadtwerke kostet 40% im Jahr mehr als als das günstigste Angebot bei Verivox (1129€ vs. 804€ bei 4000kWh Verbrauch). Selbst Anbieter ohne Sofortbonus und Jahresbonus sind da über 200€ billiger.

ux-3
2016-03-06, 12:58:39
Ich zahle 19,8 c/kwh und 89 Euro Grundgebühr im Jahr. Lokal sind es 27 c/kWh und 72 Euro Grundgebühr. Schwere Entscheidung!

Marodeur
2016-03-06, 13:19:10
Kommt sicherlich auch auf die Qualität der lokalen Anbieter an. Bei uns scheinen sie sich Mühe zu geben.

Sumpfmolch
2016-03-06, 14:37:35
Kommt sicherlich auch auf die Qualität der lokalen Anbieter an. Bei uns scheinen sie sich Mühe zu geben.

Naja Mühe ist das falsche Wort. Die Stadtwerke hier machen komplett auf regionalen Biostrom und das ist eigentlich nicht konkurrenzfähig.

pest
2016-03-06, 16:51:40
mir wird seit Jahren der selbe Anbieter in meiner Region vorgeschlagen, den ich auch habe "Grünstrom" :)

sind 47€ Abschlag/Monat bei ~1700KWh viel oder wenig?

Eisenoxid
2016-03-06, 16:58:26
Würde jetzt sagen: Eher viel; wenn man Kosten rein in kWh ausrechnet kommt man auf ca. 0,33€/kWh.
Aber es wäre sinnvoll zu wissen, wieviel dieser 47€ auf die Grundgebühr entfällt - so stimmt die Rechnung natürlich nicht.
Gib deine Daten einfach mal bei den üblichen Preisvergleichen ein, und schließe Vorrauszahlung und Boni aus.

pest
2016-03-06, 17:07:46
habe ich, da kommt der selbe Anbieter raus...

Tomislav
2016-03-06, 17:17:42
Hallo

sind 47€ Abschlag/Monat bei ~1700KWh viel oder wenig?

Das finde ich sehr teuer: 47€ x 12 Monate / 1700 KWh = 33,18 cent pro KWh

Ich zahle für ca. 3000KWh monatlich 69€ an die WBM: 69€ x 12 Monate / 3000 KWh = 27,6 cent pro KWh

Wie sich das letztendlich aufteilt ist mir egal (Grundgebühr und Preis pro KWh), was unter dem Strich steht ist mir wichtig.

Grüße Tomi

pest
2016-03-06, 17:17:59
hm komisch...der Anbieter hat unterschiedliche Tarife
ich weiß nicht mehr warum ich den einen gewählt habe, wahrscheinlich wegen dem Bonus :/
jetzt zahle ich 15,78€ Grundpreis + 24,44Ct pro KWh

das Standardtarif gibt es für 5,26€ + 23,41Ct pro KWh

?!

Eisenoxid
2016-03-06, 17:29:13
Knapp 16€ Grundpreis ist imo recht viel. Der Preis pro kWh dagegen mMn. i.O.
Der Standardtarif den du da hast, wäre in jedem Fall deutlich günstiger.


Wie sich das letztendlich aufteilt ist mir egal (Grundgebühr und Preis pro KWh), was unter dem Strich steht ist mir wichtig.

Grüße Tomi
Klar - ein Preis mit hoher GG kann sich aber rechnen, wenn man im Gegenzug einen niedrigeren kWh-Preis bekommt und man relativ viel verbraucht; genauso umgekehrt.
Deswegen ist es schon wichtig zu wissen, wie sich der montaliche Abschlag zusammensetzt.

Hier ist bspw. defintitiv die hohe GG schuld an der relativ teueren Rechnung.

pest
2016-03-06, 17:30:45
ich nerv die morgen mal am Telefon...thx für die Info :)

Morale
2016-03-06, 19:33:49
Ich zahle 19,8 c/kwh und 89 Euro Grundgebühr im Jahr. Lokal sind es 27 c/kWh und 72 Euro Grundgebühr. Schwere Entscheidung!
Welcher Anbieter ist denn das, oder ist das der Bonus usw. schon mit eingerechnet?
Der billigste den ich online finde geht kurz vor 22 Cent los.

prinz_valium
2016-03-06, 20:00:15
mir wird seit Jahren der selbe Anbieter in meiner Region vorgeschlagen, den ich auch habe "Grünstrom" :)

sind 47€ Abschlag/Monat bei ~1700KWh viel oder wenig?

Kommt immer drauf an. Ich zahle den preis für ein komplettes jahr und knapp 1000 kwh

Morale
2016-03-06, 20:05:35
4,7 Cent pro KWh :D

ux-3
2016-03-06, 20:29:33
Welcher Anbieter ist denn das, oder ist das der Bonus usw. schon mit eingerechnet?
Der billigste den ich online finde geht kurz vor 22 Cent los.

Ich habe bislang die Auffassung vertreten, dass "ohne Bonus" am einfachsten ist, ich befürchte auch Fallen im Bonussystem (siehe andere(?) Diskussion).

Das ist Stromio. Wechsel zu Valium und es wird noch günstiger.

Morale
2016-03-06, 21:48:36
Liegt wohl am PLZ Bereich, bei uns verlangen die (stromio classic) 21,82 Cent (bei unseren 1500 KWh) und 20,59 Cent bei angenommenen 3000 KWh

prinz_valium
2016-03-06, 23:36:31
4,7 Cent pro KWh :D

Wie gesagt. Je geringer der verbrauch, desto mehr lohnen verbrauchsunabhängige bonuszahlungen.

300 euro bonus bei 350 euro stromkosten im jahr ist eben das beste, was man haben kann.
Die rechnung geht bei anderen so natürlich nicht auf

Alexander
2016-03-07, 06:37:26
Derart gigantische Boni gibt es verbrauchsunabhängig nur von einem einzigen Anbieter. Und dass erst seit letztem Jahr. Er wird damit gewaltig auf die Nase fallen.

Morale
2016-03-07, 06:41:34
Wer gibt denn 300 Euro bonus?
Hab ich keinen gefunden.
Und selbst wenn das ist ja dann one in a lifetime. Beim nächsten Wechsel bekommst du dann max. Die üblichen 100 Euro plus paar Prozente.
Daher sind solche Angaben meiner Meinung nach nicht tauglich.

ux-3
2016-03-07, 07:13:11
Liegt wohl am PLZ Bereich, bei uns verlangen die (stromio classic) 21,82 Cent (bei unseren 1500 KWh) und 20,59 Cent bei angenommenen 3000 KWh

Stromio hat sowas wie Tagespreise, die wechseln wirklich sehr oft. Auch die Grundgebühr wechselt oft. War evtl. vor Weihnachten einfach billiger, weil es da mehr Kunden zu binden galt? Wir haben auch über 5000 kWh.

Derart gigantische Boni gibt es verbrauchsunabhängig nur von einem einzigen Anbieter. Und dass erst seit letztem Jahr. Er wird damit gewaltig auf die Nase fallen.

Es würde mich nicht überraschen, wenn der Bonus nie zur Auszahlung gelangt. Und dann wars teuer!

Tomi
2016-03-07, 07:24:05
Nun, man bekommt diesen Bonus sowieso nur, wenn der Vertrag sich verlängert.
NEIN. Auf der "Jahresend(Schluss-)rechnung" heißt eben genau das. Auch wenn man gekündigt hat, bekommt man danach noch eine Schlussrechnung. Wichtig ist nur dass man nicht vor Ablauf der 12 oder 24 Monate sonderkündigt. Dann gibt es den Endbonus nicht. Ich hab die Abzocke mittlerweile auch satt, gerade hier im Osten sind die Tarife unverschämt. Seit 2 Jahren wird jedes Jahr gewechselt mit Bonus. Letztes Jahr hatte ich sogar nicht nur 3 Monate Strom umsonst, sondern noch Plus dabei gemacht :D. Bin zu Vattenfall gewechselt mit fetter Erstbonuszahlung. Dann haben die 1 Monat später eine Tariferhöhung angekündigt. Also hab ich sondergekündigt und war nach dem 3. Monat wieder weg. Da der Erstbonus höher war als die 3 Abschlagszahlungen, hab ich sogar noch Plus gemacht. So muss das sein.

ux-3
2016-03-07, 10:49:45
Der Anbieter darf aber nicht pleite gehen! Sonst hast Du den Strom teuer bezahlt und bekommst keinen Bonus.

prinz_valium
2016-03-07, 19:03:45
Wer gibt denn 300 Euro bonus?
Hab ich keinen gefunden.
Und selbst wenn das ist ja dann one in a lifetime. Beim nächsten Wechsel bekommst du dann max. Die üblichen 100 Euro plus paar Prozente.
Daher sind solche Angaben meiner Meinung nach nicht tauglich.

Vattenfall
Das Angebot ist aber auch schon wieder beendet.




Es würde mich nicht überraschen, wenn der Bonus nie zur Auszahlung gelangt. Und dann wars teuer!

160 Euro 2 monate nach lieferbegin
130 euro am ende der 12 monate Laufzeit

Angst haben, dass der laden pleite geht, muss man bei dem Anbieter eher nicht
Boni für gas habe ich schon bekommen. Strom wird erst ab oktober geliefert

Alexander
2016-03-07, 21:11:57
Es würde mich nicht überraschen, wenn der Bonus nie zur Auszahlung gelangt. Und dann wars teuer!
Das war vattenfall. Den Großteil der Summe gab es bereits 6-8 Wochen nach Lieferbeginn. Tomi, sumpfloch, ich und diverse ander Leute hier haben das Geld bekommen.

Der Anbieter darf aber nicht pleite gehen! Sonst hast Du den Strom teuer bezahlt und bekommst keinen Bonus.
Du scheinst das ganze schlecht reden zu wollen... Man nimmt einfach über check24.de einen Anbieter, der einen großen Sofortbonus zahlt. Ich habe dieses Jahr 2 Stromverträge und einen Gasvertrag abgeschlossen. Es gab etwa 600 Euro.

ux-3
2016-03-08, 00:25:34
Man nimmt einfach über check24.de einen Anbieter, der einen großen Sofortbonus zahlt. Ich habe dieses Jahr 2 Stromverträge und einen Gasvertrag abgeschlossen. Es gab etwa 600 Euro.

Mit Sofortbonus alleine kam ich nicht unter meinen jetzigen Preis. Ich hätte noch den Endbonus gebraucht.

Tomi
2016-03-08, 08:24:00
Der Anbieter darf aber nicht pleite gehen! Sonst hast Du den Strom teuer bezahlt und bekommst keinen Bonus.
Das ist nicht mit den windigen Vorkasse Anbietern zu vergleichen, wo man 500 Euro Anfang des Jahres löhnt und der nach 3 Monaten Pleite geht. Von denen es mein ich eh keinen mehr gibt. Der Strompreis ist hier relativ stabil hoch. Ich zahle ohne Boni im Grunde soviel wie bei den Stadtwerken. Also wenn der Boni Anbieter pleite ginge, hält sich der "Verlust" in argen Grenzen, sofern man überhaupt von Verlust sprechen kann. Zumal es den Willkommensbonus, der im Regelfall am höchsten ist, meist 4 Wochen nach Lieferbeginn gibt. Also der ist nahezu 100% sicher. Also kommt am Ende so oder so ein Plus raus.

ux-3
2016-03-08, 17:29:50
Das ist nicht mit den windigen Vorkasse Anbietern zu vergleichen, wo man 500 Euro Anfang des Jahres löhnt und der nach 3 Monaten Pleite geht. Von denen es mein ich eh keinen mehr gibt. Der Strompreis ist hier relativ stabil hoch. Ich zahle ohne Boni im Grunde soviel wie bei den Stadtwerken. Also wenn der Boni Anbieter pleite ginge, hält sich der "Verlust" in argen Grenzen, sofern man überhaupt von Verlust sprechen kann. Zumal es den Willkommensbonus, der im Regelfall am höchsten ist, meist 4 Wochen nach Lieferbeginn gibt. Also der ist nahezu 100% sicher. Also kommt am Ende so oder so ein Plus raus.

Als ich meinen Vertrag verlängert habe, hab ich alle Angebote mit Sofortbonus auf den gängigen Portalen mit dem bonusfreien Angebot verglichen. Und alle Bonusangebote mit Sofortbonus waren teurer! Erst wenn ich den Jahresendbonus hinzugenommen habe, bin ich auf etwas günstigere Angebote gekommen.

PacmanX100
2016-03-08, 17:52:34
So, Jahresrechnung ist endlich da, diesmal über 200,- Gutschrift und wird automatisch überwiesen. Hat sich definitiv ausgezahlt zu wechseln.
Haben sich aber 5 Wochen Zeit gelassen von gesetzlichen 6? bis die Endrechnung kam. ;)
War wie üblich ein Neukundenbonus. Neuer Tarif ist monatlich günstiger, dafür gibt's am Ende halt weniger raus. Aber immer noch über 100,-
Somit seit fast 3 Jahren konstante Preise. Kurz vor Jahreswechsel ist wohl die beste Zeit, da haben die Anbieter bereits ihre Umlage aufgeschlagen und können wegen Preisgarantie nicht mehr da raus. ;)

Sofortbonus kann sich lohnen wenn man umzieht. Denn ich glaube nicht das die den dann zurückfordern, während der Jahresbonus dadurch verfallen kann!

Marodeur
2016-03-08, 17:58:57
Naja Mühe ist das falsche Wort. Die Stadtwerke hier machen komplett auf regionalen Biostrom und das ist eigentlich nicht konkurrenzfähig.

So Ökotarif hat man bei uns auch zur Wahl und es gibt auch Kooperation mit mehreren Gemeinden in der Umgebung. Aber der Ökostromtarif kostet gerade mal 0,12 Cent mehr. Ist dann direkt eine Überlegung wert wenn man seine persönliche Ökobilanz auffrischen will weil man V8 fährt oder so. ;D

Hacki_P3D
2016-03-08, 19:57:36
Mist, ziehe demnächst um, da hätte ich das Vattenfall Angebot gut brauchen können :/

Tomi
2016-03-08, 21:12:52
Somit seit fast 3 Jahren konstante Preise. Kurz vor Jahreswechsel ist wohl die beste Zeit, da haben die Anbieter bereits ihre Umlage aufgeschlagen und können wegen Preisgarantie nicht mehr da raus. ;)


Deswegen kam mir meine Sonderkündigung sehr gelegen. Jetzt hab ich wieder Laufzeit 01.01.-31.12.

Alexander
2016-03-08, 21:13:35
Sofortbonus kann sich lohnen wenn man umzieht. Denn ich glaube nicht das die den dann zurückfordern, während der Jahresbonus dadurch verfallen kann!Gas.de will beim vorzeitigem Kündigen wegen Umzug auch den Sofortbonus wieder haben. Eprimo hingegen nicht.

Gouvernator
2017-11-14, 10:32:18
https://www.welt.de/wirtschaft/article159666146/So-viel-teurer-wird-der-Strom-2017.html
Das ist ja ein Fass ohne Boden.

Meinen Anbieter (Energie³) werde ich behalten.
Neuer Preis pro kWh: 25,87 ct
Grundpreis pro Monat: 9,94 EUR

Unter 25 Cent gibt es so gut wie keine Möglichkeiten. Es gibt eine mit 24 Cent und geringerem Grundpreis (BEV Energie Strom Pur 12). Aber deren Webseite (keine Tarifinformationen) und andere Tarife deuten darauf es sind mal wieder Schwindler am Werk. Ich bin nicht auf Bonus aus weil mit 5000kWh+ ist man besser mit Arbeitspreis dran. Die anderen Tarife mit Boni haben das Potenzial bei hohem Grundpreis/Arbeitspreis den plötzlichen Mehrverbrauch von +1000kWh nicht abzufedern.

BlacKi
2017-11-14, 10:50:08
gerade eben gecheckt, 27c vs 29c pro KWh. ich spare 40000cent pro jahr!

Plutos
2017-11-14, 11:12:56
Du verbrauchst 20.000kWh? Insgesamt in einem 10-Parteien-Haus oder was? :biggrin:

Mark3Dfx
2017-11-14, 11:31:57
Hanf-Plantage im Keller/Dach? :ulol:

Tomi
2017-11-16, 07:32:27
https://www.welt.de/wirtschaft/article159666146/So-viel-teurer-wird-der-Strom-2017.html
Das ist ja ein Fass ohne Boden.


Der Artikel ist von 2016 für 2017. Also längst überholt. 2018 sinken aller Wahrscheinlichkeit nach einige Umlagen. Interessant wird sein, ob die Stromanbieter die Preissenkung überhaupt und auch an Bestandskunden weitergeben. Denn die "Preisgarantien" schließen die Umlagen immer aus. Bisher sind die Umlagen immer gestiegen, gut für die Anbieter, da sie die Steigerungen trotz "Garantie" 1:1 weitergeben konnten. jetzt wenn sie sinken sollten, müsste auch bei Preisgarantien der Preis sinken :D.

Gouvernator
2017-11-16, 09:30:14
Die Anbieter sind vor allem eins - Abzocker. Keiner mit unter 25c Arbeitspreis, reichlich solcher die 300€ Grundpreis wollen. Die Boni sind eine einzige Verarsche um Leute anzulocken um dann abzukassieren mit hohen Grundpreis/Arbeitspreis, falls man sein Verbrauch im laufenden Jahr steigert.

Mark3Dfx
2017-11-16, 09:34:40
Welche Suchmaschine könnt ihr empfehlen?
Ich mein nicht das ich glaube irgendwo mehr als 20€/Jahr zu sparen.

dargo
2017-11-16, 09:38:47
Die Anbieter sind vor allem eins - Abzocker. Keiner mit unter 25c Arbeitspreis, reichlich solcher die 300€ Grundpreis wollen. Die Boni sind eine einzige Verarsche um Leute anzulocken um dann abzukassieren mit hohen Grundpreis/Arbeitspreis, falls man sein Verbrauch im laufenden Jahr steigert.
Das ist kompletter Bullshit. Es sei denn du buchst einen Paketpreis, was selbstverständlich nicht zu empfehlen ist wenn der Stromverbrauch von Jahr zu Jahr stark schwankt bzw. der Verbraucher diesen nicht genau kennt.

Welche Suchmaschine könnt ihr empfehlen?
Ich mein nicht das ich glaube irgendwo mehr als 20€/Jahr zu sparen.
Die üblichen verdächtigen... Check24, Toptarif, Verivox.

CSI
2017-11-16, 09:42:56
Zur Zeit interessant, Yello schlagmichtot Strom, im ersten Jahr "niedriger" Grundpreis und ein KWh Preis von 0,1958€ (MVLZ 12 Monate)

Dazu 30€ Cashback von shoop und wenn man Glück hat 10000 Paybackpunkte

Scheint eher für den Westen intererssant zu sein.

Plutos
2017-11-16, 09:54:08
ein KWh Preis von 0,1958€ (MVLZ 12 Monate)

:ulol: Wahrscheinlich netto? Link?



Ich habe in all den Jahren noch nie einen Anbieter gefunden, bei dem ich dauerhaft sparen kann gegenüber Eon. :rolleyes:

dargo
2017-11-16, 10:02:32
Wie soll das auch gehen wenn die größte Ersparnis sich aus dem Neukunden-/ sowie Sofortbonus ergibt? Die Lösung ist ganz einfach... alle 12 Monate wechseln.

Grindcore
2017-11-16, 10:07:58
Wie soll das auch gehen wenn die größte Ersparnis sich aus dem Neukunden-/ sowie Sofortbonus ergibt? Die Lösung ist ganz einfach... alle 12 Monate wechseln.

Ja, wenn man ne Beschäftigungstherapie braucht. In jedem anderen Fall kann man sich diesen Schwachsinn auch einfach sparen.

Gouvernator
2017-11-16, 10:54:35
Es geht doch noch etwas günstiger beim Arbeitspreis. Es gibt beim EnBW Online 4cent Rabatt im 1. Jahr was bei 27cent doch akzeptabel ist bei nicht zu hohem Grundpreis und 80€ Sofortbonus.

derpinguin
2017-11-16, 10:57:12
Ich hab hier 24, bisschen was Cent pro kWh. Da lohnt sich wechseln eher kaum.

Korfox
2017-11-16, 10:59:19
Da muss lohnt sich wechseln eher kaum.
vGehirn >> vFinger?
Ich könnte wohl rund 120€/Jahr sparen... durch Reduktion des Stromverbrauchs (wie auch immer wir das gemacht haben) habe ich letztes Jahr mit weniger Aufwand mehr rausgeholt... :eek:

derpinguin
2017-11-16, 11:01:43
Nö, Handy. Da kommen die wurstfinger irgend wo dran und die Software packt fröhlich Worte irgendwo rein.

Gouvernator
2017-11-16, 11:02:33
Ich hab hier 24, bisschen was Cent pro kWh. Da lohnt sich wechseln eher kaum.
Es gibt noch den Grundpreis. Beim Vergleich hat man die gesamte Palette von 80€ bis 400€. Da ist noch einiges rauszuholen.

Gouvernator
2017-11-16, 11:17:21
So den Wechsel in Auftrag gegeben.
Alt:
21,01 Ct/kWh
Grundpreis
83,35 €

Erhöhung
25,87 ct
120€

Neu
27cent/23cent mit Rabatt
Grundpreis 164€
80€ Bonus = 84€ Grundpreis

Also insgesamt dieses Jahr 2cent Strompreis erhöhung erhalten also ca. 100€ bei meinem Verbrauch. Zum Glück speichert Check24 alle bisherigen Daten. So das es nur paar Klicks für mich sind.

derpinguin
2017-11-16, 11:42:42
Für 2018 hab ich folgende Preise:
Grundpreis 99€
kWh: 23,99 Cent

Mein Antrieb da zu wechseln ist eher gering.

Gouvernator
2017-11-16, 11:50:34
Gibt nichts günstigeres als das. Jetzt noch KFZ Versicherung wechseln...

derpinguin
2017-11-16, 11:59:56
Jetzt noch KFZ Versicherung wechseln...
Warum? Ich bin aktuell bei 350€ für Auto und Motorrad, viel billiger bekomme ich die Kisten nicht unter.

Gouvernator
2017-11-16, 12:40:46
Ja wenn ich schon dabei bin. Mit +110€ auf Teilkasko gewechselt. Ich realisiere nämlich gerade, wenn mein Auto in 5k€ Preisklasse (statt wie bisher Schrottklasse) während es auf Arbeitstelle steht und Hagel kommt, ziemlich viel Schaden nimmt...

Alexander
2017-11-16, 18:34:56
Ja, wenn man ne Beschäftigungstherapie braucht. In jedem anderen Fall kann man sich diesen Schwachsinn auch einfach sparen.

Als ob das 6 Stunden dauern würde.

Wenn du zu viel Geld hast dann gebe ich dir meine Kontonummer.

Plutos
2017-11-16, 19:19:34
Bei jährlichen Nebenkosten im mittleren vierstelligen Bereich mach ich wegen den paar Euro Neukundenbonus (≈1% Ersparnis) nun wirklich keinen Finger krumm… wehe es geht auch nur einmal eine Kleinigkeit schief beim Wechsel, bspw. ein falsch abgelesener oder übermittelter Zählerstand, dann hat man den "Dreck im Schachterl".

dargo
2017-11-16, 20:05:35
Ja, wenn man ne Beschäftigungstherapie braucht. In jedem anderen Fall kann man sich diesen Schwachsinn auch einfach sparen.
Wenn man zu faul ist paar Klicks auszuführen, der sollte es dann lieber sein lassen. :rolleyes: Der beste Preis kommt nicht von alleine zu dir, dafür musst du schon deinen Arsch... ähm, Finger bewegen.

Plutos
2017-11-16, 20:19:41
Wie soll das auch gehen wenn die größte Ersparnis sich aus dem Neukunden-/ sowie Sofortbonus ergibt? Die Lösung ist ganz einfach... alle 12 Monate wechseln.
Das ist jetzt wahrscheinlich 'ne blöde Frage, aber: ich lese zu Neukundenboni immer Floskeln à la "wird nach 12 Monaten Belieferung auf einer der nächsten Rechnungen ausgewiesen". Wenn man bereits nach 12 Monaten wieder wechselt, dann geben die doch sicher nach 12+X Monaten keinen Neukundenbonus mehr, wenn man dann schon wieder kein Kunde mehr ist. :confused:

Filp
2017-11-16, 20:26:07
Ich hab ja auch schon auf diversen Vergleichsseiten geschaut, aber irgendwie ist die einzige "Ersparnis" der Neukundenbonus und wenn man da nicht regelmäßig wechselt, zahlt man drauf.
Da bleibe ich lieber bei den örtlichen Stadtwerken...

Gouvernator
2017-11-16, 20:56:58
Das ist jetzt wahrscheinlich 'ne blöde Frage, aber: ich lese zu Neukundenboni immer Floskeln à la "wird nach 12 Monaten Belieferung auf einer der nächsten Rechnungen ausgewiesen". Wenn man bereits nach 12 Monaten wieder wechselt, dann geben die doch sicher nach 12+X Monaten keinen Neukundenbonus mehr, wenn man dann schon wieder kein Kunde mehr ist. :confused:
Du kannst ganz einfach filtern nach Sofortbonus und Wechselbonus. Im ersten Fall bekommst du das Geld schon nach 3 Monaten. Und das ist eigentlich das wichtigste. Falls nämlich der Anbieter dann auch noch Preise erhöht kannst du wieder sofort wechseln.
Guck einfach Sofortbonus+niedriger Grundpreis (100€ max.)+niedriger Arbeitspreis (mit Rabatt).

Alexander
2017-11-16, 21:25:32
Das ist jetzt wahrscheinlich 'ne blöde Frage, aber: ich lese zu Neukundenboni immer Floskeln à la "wird nach 12 Monaten Belieferung auf einer der nächsten Rechnungen ausgewiesen". Wenn man bereits nach 12 Monaten wieder wechselt, dann geben die doch sicher nach 12+X Monaten keinen Neukundenbonus mehr, wenn man dann schon wieder kein Kunde mehr ist. :confused:
Das ist Käse. Den Bonus gibt es nach 12 Monaten. Oder du wählst einen Anbieter mit Sofortbonus, also ca. 6 Wochen nach Lieferbeginn.

Ich habe schon so oft den Strom- bzw. Gasanbieter gewechselt. Und das für mehrere Wohnungen/Haushalte parallel. Und bisher wurde der Bonus immer ausgezahlt. Und ich wechsle jedes Jahr.

CSI
2017-11-17, 08:00:05
:ulol: Wahrscheinlich netto? Link?
brutto
yello.de

Strom basic nennt sich der Tarif.

gehst du über shoop.de, gibt es bei sonntag noch 30€ cashback on top.
Paybacknummer geht aber nicht

dargo
2017-11-17, 08:11:25
Das ist jetzt wahrscheinlich 'ne blöde Frage, aber: ich lese zu Neukundenboni immer Floskeln à la "wird nach 12 Monaten Belieferung auf einer der nächsten Rechnungen ausgewiesen". Wenn man bereits nach 12 Monaten wieder wechselt, dann geben die doch sicher nach 12+X Monaten keinen Neukundenbonus mehr, wenn man dann schon wieder kein Kunde mehr ist. :confused:
Keine Ahnung wo du schaust, bei mir wird der Neukundenbonus immer nach den 12 Monaten Belieferung mit der Endrechnung verrechnet.

Du kannst ganz einfach filtern nach Sofortbonus und Wechselbonus. Im ersten Fall bekommst du das Geld schon nach 3 Monaten. Und das ist eigentlich das wichtigste. Falls nämlich der Anbieter dann auch noch Preise erhöht kannst du wieder sofort wechseln.

Dafür gibt es einen Punkt "12 Monate Preisgarantie". Natürlich sind Steuern, Umlagen etc. davon ausgelassen. Ich finde es erschreckend, dass hier offenbar einige mit den einfachsten Sachen bei den Portalen nicht klar kommen.

BigKid
2017-11-17, 09:17:01
Bei jährlichen Nebenkosten im mittleren vierstelligen Bereich mach ich wegen den paar Euro Neukundenbonus (≈1% Ersparnis) nun wirklich keinen Finger krumm… wehe es geht auch nur einmal eine Kleinigkeit schief beim Wechsel, bspw. ein falsch abgelesener oder übermittelter Zählerstand, dann hat man den "Dreck im Schachterl".
Das ist leider ein Denkfehler...

Denn das ist ein Thema von fast allen Veträgen mit Laufzeit... Neue Kunden werden gelockt, Bestandskunden gemolken... Da kommt schon was zusammen...
Allein mit den Themen Handy, Strom, Internet und Auto sind da zusammen 30-40 Euro Ersparnis im Monat locker drinn und das mit ein paar Stunden Arbeit... Die Vergleichsportale sind da ne echte Erleichterung...

Ich habe das vor ein paar Jahren angefangen und mache es mindestens alle 2 Jahre...

Morale
2017-11-17, 09:58:02
30-40 Euro, aber auch nur wenn man vorher schon beim teuersten war...
Ist man zwar nicht beim Billigheimer, aber auch nicht beim teuersten Anbieter werden daraus vielleicht schnell mal 10-20 Euro. Und dann hat man vielleicht noch einen Schaden am Auto, wo man dann bei der neuen Versicherung schön streiten "darf"...

Muss alles immer billig sein?
Als AN will man sicher auch nicht, dass der AG Probleme bekommt, weil alle die Lockangebote der Konkurrenz schlucken...

Beispiel Strom, ich bin gerne beim regionalen Anbieter (freilich sofern dieser nicht durchdreht und plötzlich das doppelte verlangt)
Beispielweise hab ich mal eben geguckt, was ich sparen könnte:
Das wären 128 Euro im Jahr die wir sparen könnten, allerdings nur wegen 200 Euro Sofortbonus und 172 Euro Neukundenbonus...
Also unterm Strich ist der Anbieter 244 Euro teurer...
Da investiere ich lieber die 10 Euro in die lokale Infrastruktur

Plutos
2017-11-17, 10:10:54
Allein mit den Themen Handy, Strom, Internet und Auto sind da zusammen 30-40 Euro Ersparnis im Monat locker drinn und das mit ein paar Stunden Arbeit... Die Vergleichsportale sind da ne echte Erleichterung...

Strom sehe ich ja noch ein, der hat keine schwankende Qualität. Mit Mobilfunk & Festnetz z.B. kann ich aber gar nicht wechseln, ohne spürbar auf Qualität und/oder Leistungsumfang verzichten zu müssen. Selbiges oft auch bei Versicherungen, bspw. bei der Rechtsschutz wegen Wartezeit. Beim Auto bin ich schon bei der günstigsten Versicherung, Wechselboni werden da außerdem meines Wissen nach eh nicht angeboten?

frankkl
2017-11-17, 10:20:38
Trotz eines noch recht hohen Stromverbrauch von stolzen 1610 kwh für unseren 2. Personenhaushalt,
bleiben wir bei unseren Grundversorger der SWB allerdings sind wir schon vor einen Jahr in den Spartarif gewechselt
und zusetzlich gibt es auch immer mal wieder einen kleinen Zuschuss beim kauf von sparsamen Grosselektrogeräten.

frankkl

Tomi
2017-11-17, 10:31:02
Das ist jetzt wahrscheinlich 'ne blöde Frage, aber: ich lese zu Neukundenboni immer Floskeln à la "wird nach 12 Monaten Belieferung auf einer der nächsten Rechnungen ausgewiesen". Wenn man bereits nach 12 Monaten wieder wechselt, dann geben die doch sicher nach 12+X Monaten keinen Neukundenbonus mehr, wenn man dann schon wieder kein Kunde mehr ist. :confused:
Der Neukundenbonus wird im Regelfall mit der Abschlussrechnung für die 12 Monate, die spätestens 6 Wochen nach Vertragsende vorliegen muss, gutgeschrieben. Unerheblich ob man da schon woanders ist.

Warnen möchte ich bei angedachtem Wechsel noch vor der 365AG, u.a. als "Immergrün" unterwegs, eventuell auch schon wieder umbenannt wegen "verbranntem" Namen und FUXX Energie. Abzockerläden, die es mit abstrusen Vertragskonstrukten und haltlosen Behauptungen darauf anlegen, den Kunden vertraglich vereinbarte Boni vorzuenthalten oder einen 12 Monate Vertrag trotz rechtzeitiger Kündigung auf 24 Monate auszudehnen.

dargo
2017-11-17, 11:07:59
Bei Fuxx Energie hatte ich tatsächlich schon mal den Fall, dass die vergessen haben mir den Sofortbonus auszuzahlen. Vereinbart war afaik eine Auszahlung nach 3 Monaten Belieferung. Nachdem ich nach 5 Monaten immer noch nichts bekommen habe hatte ich eine kurze Mail abgeschickt und nächsten Tag hatte ich schon den Verrechnungsscheck im Briefkasten. Kann in den besten Familien vorkommen, ich sehe das nicht so eng. Von einer ungewollten Vertragsverlängerung ist mir nichts bekannt.

Plutos
2017-11-17, 11:39:21
Ich habe bei großen Anbietern irgendwie ein besseres Gefühl. Spräche (außer der im Internet unvermeidlich zu findenden singulären Horrorstories) etwas dagegen, jährlich zwischen Eon und Vattenfall sozusagen "hin- und herzupendeln"? Dann müsste man in die jeweiligen Kündigungen immer nur das aktuelle Jahr reinschreiben. Oder gibt es noch "ausgefeiltere" Wechsel-Strategien (unter Vermeidung dieser ganzen unbekannten Klein(st)anbieter - wie gesagt, ich will nur zu den ganz Großen oder zur Not auch zu Stadtwerken)? Was ist mit Online-Benutzerkonten bei den Anbietern, blieben die evtl. sogar während des "Abwesenheitsjahres" erhalten? :smile:

PacmanX100
2017-11-17, 12:10:35
Es kommt eine Abschlussrechnung nach einem Jahr, da gibts den Bonus bei den meisten ausgezahlt. Es sei denn der Anbieter bietet einen Sofortbonus.
In der Regel also zwölf Monate warten, dann gibts Geld zurück.

Bei Strom wechseln lohnt auf jeden Fall, es gibt ja zur Zeit sogar (eher teure) Tarife die mit Tablets, Playstation usw. werben. Klar sind die teurer aber wer die sowieso braucht verliert hier wenig ;)

Privat habe ich es so geschafft seit 2,5jahren den selben Preis zu zahlen. Durch Paketgrößen kann man die Summe die man zahlt sehr gut im vorraus bestimmen.
2018 wirds aber leider teurer (dank an Politikversagen) um mind 2€/Monat obwohl wir Strom ins Ausland teilweise für unter 0Cent verschenken!!
Trotzdem lohnt hier der Wechsel, in meinem Fall sind das nämlich 170€ Sofortbonus, so das der Tarif noch immer über 12€ billiger im Monat ist als z.B. die Stadtwerke / Bestandskunde. Abraten würde ich von Tarifen mit sehr hohen Grundgebühren, so spart sich jeder den Bonus selber an anstatt davon zu profitieren..

dargo
2017-11-17, 12:30:45
Ich habe bei großen Anbietern irgendwie ein besseres Gefühl. Spräche (außer der im Internet unvermeidlich zu findenden singulären Horrorstories) etwas dagegen, jährlich zwischen Eon und Vattenfall sozusagen "hin- und herzupendeln"? Dann müsste man in die jeweiligen Kündigungen immer nur das aktuelle Jahr reinschreiben.
Du kündigst schon mal gar nichts! Das macht der neue Anbieter für dich.

Plutos
2017-11-17, 13:58:37
WTF, hab auch inzwischen festgestellt, dass ich (ohne Boni) 2018 je nach Anbieter zwischen 8% und 15% (!) mehr zahlen werde.
Du kündigst schon mal gar nichts! Das macht der neue Anbieter für dich.
Das kommt mir nun bis 30.11. etwas knapp vor, das mache ich lieber selbst. Scheint mir schonmal der erste Punkt zu sein, den ein Anbieter sonst versemmeln könnte…

dargo
2017-11-18, 15:29:36
Das kommt mir nun bis 30.11. etwas knapp vor, das mache ich lieber selbst.
Ist nur der falsche Weg!

Wenn es zeitlich zu knapp ist dann warte ein weiteres Jahr mit dem Wechsel. Habe schon zu oft gelesen, dass es gerade dann Probleme gibt wenn der Kunde selbst kündigt. Nächstes Jahr schau dich im Sommer rechtzeitig nach einem neuen Tarif um. Ich mache das immer 4-6 Monate vorher, gekündigt wird dann zum 31.12 vom neuen Anbieter. Das klappte bisher immer reibungslos!

PS: bis 30.11 klappt es eh nicht mehr. In der Regel hast du 4-6 Wochen Kündigungsfrist, je nach Vertrag.

Plutos
2017-11-18, 15:50:03
Ich meinte natürlich eine Kündigung zum Jahresende, die bis 30.11. bei den (Ex-)Anbietern vorliegen muss (überall 1 Monat Kündigungsfrist). Aber nun, dein Wort in Gottes Ohr: habe nochmal beim Vattenfall-Support nachgefragt, die sagten sie kriegen das hin, jetzt habe ich es so gemacht wie vorgeschlagen. Bin wirklich gespannt ob alles klappt - erstmal mit dem Wechsel zum 1.1.18 und dann natürlich auch mit der Verrechnung der ganzen Boni bis zum Vertragsende am 31.12.18. :smile:

Wenn ja, dann könnte ich mir nun tatsächlich vorstellen, auch in Zukunft jährlich zu wechseln. Vorausgesetzt dass alles reibungslos klappt, dann gibt es (Strom+Gas zusammen) für 2018 immerhin mindestens 320€ in Bonuszahlungen, und das bei Tarifen die selbst ohne Boni preislich konkurrenzfähig zu meinen bisherigen Versorgern wären. :O

Alexander
2017-11-18, 18:33:06
Die Tarife ohne Boni werden nach einem Jahr meistens ebenfalls teurer. Daher sollte man nur darauf schauen wieviel der Tarif im ersten Jahr kostet. Ob mit oder ohne Boni ist vollkommen egal.

Und was die Qualität der Anbieter angeht: Die großen wie EON und Vattenfall sind nicht besser, sicherer oder reibungsloser in der Abwicklung also große Onlineanbieter mit viel Erfahrung im Wechselprozedere. Man sollte sich nur von Neulingen fernhalten die oft noch Probleme mit der Abwicklung haben. Sie hauen einen super Preis raus und kommen mit den vielen Anträgen nicht klar/hinterher.

Plutos
2017-11-19, 18:16:49
Gibt es eigentlich auch Anbieter (quasi "Geheimtipps"), die - wie z.B. die Huk24 bei Versicherungen - auf keiner Vergleichsseite gelistet sind?

Alexander
2017-11-19, 18:33:30
Nicht das ich wüsste. Manchmal gibt es mehr cashback wenn man direkt bei einen Anbieter abschließt. Oder man geht über Qipu zu Verivox oder über Qipu direkt zum Anbieter:

https://blog.shoop.de/deal/verivox/

Der Sandmann
2017-11-19, 18:36:43
Bei mir wird auch ein Wechsel nötig.

Vertrag alt:
Grundpreis: 77,40€
Arbeitspreis: 23,11ct/kWh

Vertrag neu:
Grundpreis: 191,88€ (die Steigerung hat mich umgehauen)
Arbeitspreis: 26,32ct/kWh

Also muss was neues her. Der alte Vertrag ist bereits zum 11.01.2018 gekündigt.

Wann sollte ich den Antrag zum Anbieterwechseln starten?

Zur Zeit scheint BEV Energie BEV Strom Pur 12 ja recht günstig zu sein. (Grundpreis 91,87€; Arbeitspreis 24,49ct/kWh)

Alexander
2017-11-19, 18:49:22
Du kannst sofort loslegen. Beim Antrag "ankreuzen" dass der Vertrag bereits gekündigt ist.

Ich hatte bei Vattenfall mal selbst gekündigt. Sonderkündigung wenige Tage vor Weihnachten. BEV hatte mich zum 1.1.2016 aufgenommen. Wegen dem kurzen Zeitraum kamen die Unterlagen erst im Januar an. Aber alles lief reibungslos. Neukundenprämie ebenfalls. Achtung: BEV schreibt die Höhe vom Sofortbonus nicht in die Vertragsunterlagen hinein, da der Betrag sich zu oft ändern. Das Geld kommt trotzdem nach 6 Wochen an.

Der Sandmann
2017-11-19, 18:51:01
Du kannst sofort loslegen. Beim Antrag "ankreuzen" dass der Vertrag bereits gekündigt ist.

Ich hatte bei Vattenfall mal selbst gekündigt. Sonderkündigung wenige Tage vor Weihnachten. BEV hatte mich zum 1.1.2016 aufgenommen. Wegen dem kurzen Zeitraum kamen die Unterlagen erst im Januar an. Aber alles lief reibungslos. Neukundenprämie ebenfalls. Achtung: BEV schreibt die Höhe vom Sofortbonus nicht in die Vertragsunterlagen hinein, da der Betrag sich zu oft ändern. Das Geld kommt trotzdem nach 6 Wochen an.

Ok. Danke.

Morale
2017-11-19, 19:39:49
Zur Zeit scheint BEV Energie BEV Strom Pur 12 ja recht günstig zu sein. (Grundpreis 91,87€; Arbeitspreis 24,49ct/kWh)

Das soll recht günstig sein?
"Meine" Stadtwerke (München) nehmen 74,38 €/Jahr Grundpreis und Arbeitspreis 23,67 ct/kWh, jedenfalls für meine PLZ

Die Preiserhöhung ist aber ganz schön brutal :freak:

Der Sandmann
2017-11-19, 19:52:00
Das soll recht günstig sein?
"Meine" Stadtwerke (München) nehmen 74,38 €/Jahr Grundpreis und Arbeitspreis 23,67 ct/kWh, jedenfalls für meine PLZ

Die Preiserhöhung ist aber ganz schön brutal :freak:

Besseres gibt es es für mein PLZ Bereich (26125) nicht.

Stadtwerke haben wir hier schon lange nicht mehr (Oder gab es hier eh nie. Keine Ahnung). Der lokale Anbieter heißt EWE und ist recht teuer.

Plutos
2017-11-19, 19:55:00
Ihr habt alle scheiß billigen Strom - ich bekomme hier nix unter 120€ + 26 Cent/kWh und das ist schon günstig… :freak:

Alexander
2017-11-19, 20:13:12
Das soll recht günstig sein?
"Meine" Stadtwerke (München) nehmen 74,38 €/Jahr Grundpreis und Arbeitspreis 23,67 ct/kWh, jedenfalls für meine PLZ

Die Preiserhöhung ist aber ganz schön brutal :freak:
Du musst bedenken dass er noch einen Sofortbonus und einen Neukundenbonus bekommt. Bei mir sind das diesmal 310 Euro.

Captian Sheridan
2017-11-19, 23:27:45
Das soll recht günstig sein?
"Meine" Stadtwerke (München) nehmen 74,38 €/Jahr Grundpreis und Arbeitspreis 23,67 ct/kWh, jedenfalls für meine PLZ

Die Preiserhöhung ist aber ganz schön brutal :freak:
ich habe im September 2017 24,86ct/kWh und 110,78€/Jahr Grundpreis (Alles Brutto) bei der SWM gezahlt, war aber nur 1 Monat dort und bin nicht aus München.
Skurril war, dass alles per Brief kam bis auf die Endabrechnung...

Henroldus
2017-11-20, 13:08:58
beim Wechsel immer auch mal checken ob man die Vergleichsseite über shoop.de anspringen kann, dann gibts nochmal bis zu 30€ extra Cashback ;)

Opprobrium
2017-11-20, 14:22:15
Hab am Wochenende einen Brief von meinem Stromanbieter erhalten: Der Preis ist doch tatsächlich um fast 1 cent pro KWh gesunken :freak: Kann zuhase mal gucken wie wiel genau, irgendwas um die 23 cent jetzt...

Edit: OK, es war nicht fast 1Cent, ws waren genau 0,129 ct/kWh :redface: Trotzdem... Jetzt sinds 23,111 ct/kWh (Ökostrom)

Tomi
2017-11-21, 09:47:08
Hab am Wochenende einen Brief von meinem Stromanbieter erhalten: Der Preis ist doch tatsächlich um fast 1 cent pro KWh gesunken :freak: Kann zuhase mal gucken wie wiel genau, irgendwas um die 23 cent jetzt...

Edit: OK, es war nicht fast 1Cent, ws waren genau 0,129 ct/kWh :redface: Trotzdem... Jetzt sinds 23,111 ct/kWh (Ökostrom)
Na das ist doch positiv. Offensichtlich werden die sinkenden Steuern weitergegeben.

PacmanX100
2017-11-21, 11:20:44
Wäre die EEG zulage nicht könnte Strom locker für unter 20Ct angeboten werden. Aber auch so sind die Preise gesunken nur leider gibt das fast kein Anbieter weiter... Verivox sagt jedenfalls teurer ;)

Interessant auch das der Ökostrom manchmal der billigere Tarif zu sein scheint ;)

Opprobrium
2017-11-21, 12:22:06
Interessant auch das der Ökostrom manchmal der billigere Tarif zu sein scheint ;)

Da gab es doch neulich mal die Erkenntnis aus England (?) oder so, dass der Strom aus erneuerbaren Energien 60% billiger ist als erwartet/als herkömmliche Energiequellen. Fefe hatte da glaub was geschrieben...

Ist aber auch total überraschend, dass es billiger ist Wind und Sonne zu farmen als Kohle/Öl/Gas zu fördern und zu verbrennen oder Atomkerne zu spalten. Von den Folgekosten mal ganz abgesehen :rolleyes:

sun-man
2017-11-28, 12:06:04
Soooo. Mal von 123 Energie (24,7~Cent) auf Grünwelt mit 22,70 gewechselt. Bei 4500kw kann man das mal machen. Das erste mal per Scheiß-Werbung-Check24 :D

Henroldus
2017-11-28, 12:08:32
Soooo. Mal von 123 Energie (24,7~Cent) auf Grünwelt mit 22,70 gewechselt. Bei 4500kw kann man das mal machen. Das erste mal per Scheiß-Werbung-Check24 :D
Shoop Cashback auch noch mitgenommen? wenn schon denn schon :rolleyes:
huch schrieb ich ja oben schon, wenig Bewegung hier.

ich wechsle Anfang Dezember den Gasanbieter und heize dann im ersten Jahr für ganze 350€ :eek:
zum Vergleich, wir brauchen nur 8000 KWh weil ENEV2015 Neubau

Wäre die EEG zulage nicht könnte Strom locker für unter 20Ct angeboten werden)
nicht zu vergessen die Netzentgelte, die sollten irgendwann mit Ausbau der Netze und somit weniger Eingriffen auch sinken
EEG Zulage sinkt wenn die ganzen Altanlagen, welche noch über 40ct/KWh bekommen aus der 20jährigen Vergütung fallen

sun-man
2017-11-28, 12:12:52
Cashback? Hmm. Ich hab nur Tarife ohne Bonus genommen. Der Bonus blendet nur.

Muselbert
2017-11-28, 12:39:42
Cashback? Hmm. Ich hab nur Tarife ohne Bonus genommen. Der Bonus blendet nur.
Außer du wechselst jährlich. :freak:

BigKid
2017-11-28, 13:43:22
Strom sehe ich ja noch ein, der hat keine schwankende Qualität. Mit Mobilfunk & Festnetz z.B. kann ich aber gar nicht wechseln, ohne spürbar auf Qualität und/oder Leistungsumfang verzichten zu müssen. Selbiges oft auch bei Versicherungen, bspw. bei der Rechtsschutz wegen Wartezeit. Beim Auto bin ich schon bei der günstigsten Versicherung, Wechselboni werden da außerdem meines Wissen nach eh nicht angeboten?
Das ist doch zB beim Handy der Witz dabei. Du musst ja nichtmal wechseln. Da is nix mit Qualität oder Leistungsumfang.
Du must nur schauen, dass du fristgerecht kündigst um neu abschliessen zu können. Du kannst dabei sogar deine Nummer behalten...
Entscheidend ist, dass du bei den Verhandlungen zum neuen Vertrag den alten kurz vor Ablauf UND fristgerecht gekündigt hast.
Macht bei der Telekom locker 10 Euro im Monat und mehr ... und das im selben Vertrag... Und alles nur weil man Neukunden hofiert und Bestandskunden versucht zu ver*rschen...

Henroldus
2017-11-28, 14:31:32
Cashback? Hmm. Ich hab nur Tarife ohne Bonus genommen. Der Bonus blendet nur.
der Wechsel rentiert generell nur mit den Boni. :freak:
Man muss dann halt einmal im Jahr in den sauren Apfel beissen und den Tarifwechsel anschubsen. dabei kündigt der neue Anbieter für Dich sogar beim alten Lieferanten.
Aber für ca 200€ lohnt sich das doch oder?

Plutos
2017-11-28, 14:47:23
Ich meinte natürlich eine Kündigung zum Jahresende, die bis 30.11. bei den (Ex-)Anbietern vorliegen muss (überall 1 Monat Kündigungsfrist). Aber nun, dein Wort in Gottes Ohr: habe nochmal beim Vattenfall-Support nachgefragt, die sagten sie kriegen das hin, jetzt habe ich es so gemacht wie vorgeschlagen. Bin wirklich gespannt ob alles klappt - erstmal mit dem Wechsel zum 1.1.18 und dann natürlich auch mit der Verrechnung der ganzen Boni bis zum Vertragsende am 31.12.18. :smile:

Bin echt angetan, innerhalb einer Woche waren sämtliche Kündigungsbestätigungen da und der Lieferbeginn am 1.1.18 bestätigt, beim Strom sogar zu nochmal günstigeren Konditionen als bei der Bestellung. Scheint ja zu laufen… :smile:

Der Sandmann
2017-11-28, 14:58:34
Ich nehme auch immer nur Tarife ohne Bonus. Wechsle trotzdem jedes Jahr.

sun-man
2017-11-28, 15:10:29
der Wechsel rentiert generell nur mit den Boni. :freak:
Man muss dann halt einmal im Jahr in den sauren Apfel beissen und den Tarifwechsel anschubsen. dabei kündigt der neue Anbieter für Dich sogar beim alten Lieferanten.
Aber für ca 200€ lohnt sich das doch oder?
Ich hab auf die Augenwischerei keinen Bock. Bei zweien hab ich nachgefragt.
Zum einen ist der monatliche Abschlag höher als derzeit - was wiederum zwar einen Bonus von 200€ bedeutet, netto aber eben nur 100 rumkommen und den Bonus gibts nur am Ende des Jahres. heißt ich hab ein Jahr höherer monatliche Kosten und krieg dann nen Bonus der nur zur Hälfte taugt.

Da nehm ich lieber ohne Bonus die niedrigen Kilowattpreise.

zerwi
2017-11-28, 15:18:09
Ich zahl bis Feb 2018 knapp unter 0,18€ je kwH. (bei einem Grundpreis von 140,64 Euro/Jahr)

-> Jährliches Wechseln 4tw

sun-man
2017-11-28, 15:21:14
Wo bekommt man denn 18Cent kwH brutto?

zerwi
2017-11-28, 15:33:09
Wo bekommt man denn 18Cent kwH brutto?
In Bayern.

DrumDub
2017-11-28, 16:12:17
Soooo. Mal von 123 Energie (24,7~Cent) auf Grünwelt mit 22,70 gewechselt. Bei 4500kw kann man das mal machen. Das erste mal per Scheiß-Werbung-Check24 :D grünwelt ist top, wenn man nichts jedes jahr wegen irgendwelcher boni wechseln möchte.

Plutos
2017-11-28, 18:15:26
In Bayern.
Kann ich so mit 26,36ct/kWh wirklich nicht bestätigen. :biggrin: Da muss es enorme regionale Unterschiede geben.

PacmanX100
2017-11-28, 19:49:51
Es gibt enorme Unterschiede. Zeigt ja nur wie schlecht das mit der Marktregulierung funktioniert, wenn in einigen Regionen die Anbieter problemfrei abzocken können. ;)

Letztes Jahr gabs hier und da sogar Anbieter mit 20-22 Cent in NRW; dieses sind sie scheinbar ausgestorben. Das einzig gute am Wechsel ist die Preisgarantie, da einfache Stadtwerke gerne mehrmals erhöhen.

downforze
2017-11-29, 16:13:14
Lohnt sich doch nur wegen dem Neukundenbonus. Den Treubonus gibt ist ja normalerweise erst nach Vertragsverlängerung. Kaum hat man unterschrieben, flattert schon eine saftige Preiserhöhung für das kommende Jahr ins Haus. Wenn man die Bewertungen so liest, schreiben etliche, daß sie nur mit viel Nachdruck oder gar nicht an den Treuebonus nach 12 Monaten gekommen sind. Es gab da meiner Meinung nach auch schon gerichtliche Urteile zu.

https://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/102350-anspruch-auf-bonuszahlung-nach-dem-strom-vertrag

Plutos
2017-11-29, 16:32:49
Na jetzt bin ich ja mal gespannt. Bei mir ist es so formuliert:
Die Verrechnung des Treue-Bonus erfolgt einmalig, wenn Sie ununterbrochen 12 Monate ab Lieferbeginn
Energie im Rahmen des Liefervertrages bezogen haben. Sofern der Vertrag innerhalb der 12 Monate beendet
wird, wird kein Treue-Bonus gewährt.
1.1.18-31.12.18 sind nach meiner Lesart "ununterbrochen 12 Monate" und eine fristgerechte Kündigung zum 1.1.19 (bzw. mit Ablauf des 31.12.18) keine Beendigung innerhalb der 12 Monate (natürlich erfolgt die Kündigung innerhalb der 12 Monate, zur Einhaltung der Kündigungsfrist, aber die Kündigung selbst ist ja nicht die Vertragsbeendigung).

Wobei es mir schon von Anfang an suspekt erschien, dass ein "Treue"-Bonus für das (unumgängliche) bloße Einhalten der Mindestvertragslaufzeit gewährt werden soll...welche "Treue" steckt da dahinter? Na das wird ja spannend werden...ich seh den Ärger schon am Horizont. :mad:

Vielleicht doch noch widerrufen?

sun-man
2017-11-29, 16:34:28
Sehe ich ähnlich. Wobei man ja durchaus 12 Monate Strom bezieht, auch wenn man vorher kündigt. Ist auch einer der Gründe weswegen ich an sich ohne Bonus suche.

Alexander
2017-11-29, 18:55:52
Na jetzt bin ich ja mal gespannt. Bei mir ist es so formuliert:

1.1.18-31.12.18 sind nach meiner Lesart "ununterbrochen 12 Monate" und eine fristgerechte Kündigung zum 1.1.19 (bzw. mit Ablauf des 31.12.18) keine Beendigung innerhalb der 12 Monate (natürlich erfolgt die Kündigung innerhalb der 12 Monate, zur Einhaltung der Kündigungsfrist, aber die Kündigung selbst ist ja nicht die Vertragsbeendigung).

Wobei es mir schon von Anfang an suspekt erschien, dass ein "Treue"-Bonus für das (unumgängliche) bloße Einhalten der Mindestvertragslaufzeit gewährt werden soll...welche "Treue" steckt da dahinter? Na das wird ja spannend werden...ich seh den Ärger schon am Horizont. :mad:

Vielleicht doch noch widerrufen?

Sind wir hier im Kindergarten? Wieviele Leute müssen dir noch sagen, dass du dir keine Gedanken machen musst? Traust du dich überhaupt aus dem Haus? Oder hast du seit Jahren die Wohnung nicht mehr verlassen?

Plutos
2017-11-29, 20:56:21
Danke, habe die Neuverträge gerade noch rechtzeitig widerrufen können und bleibe bei meinen Altanbietern. :up:

Sewing
2017-11-29, 20:59:50
bei mir steht Anfang des Jahres auch eine Neukundschaft an. Kann jemand was empfehlen für Region Ulm?

Der Sandmann
2017-11-29, 21:05:23
bei mir steht Anfang des Jahres auch eine Neukundschaft an. Kann jemand was empfehlen für Region Ulm?

Vergleichsportale checken. Mit Angabe deiner PLZ bekommst du schon was passendes.

downforze
2017-11-30, 09:16:34
Na jetzt bin ich ja mal gespannt. Bei mir ist es so formuliert:

1.1.18-31.12.18 sind nach meiner Lesart "ununterbrochen 12 Monate" und eine fristgerechte Kündigung zum 1.1.19 (bzw. mit Ablauf des 31.12.18) keine Beendigung innerhalb der 12 Monate (natürlich erfolgt die Kündigung innerhalb der 12 Monate, zur Einhaltung der Kündigungsfrist, aber die Kündigung selbst ist ja nicht die Vertragsbeendigung).

Wobei es mir schon von Anfang an suspekt erschien, dass ein "Treue"-Bonus für das (unumgängliche) bloße Einhalten der Mindestvertragslaufzeit gewährt werden soll...welche "Treue" steckt da dahinter? Na das wird ja spannend werden...ich seh den Ärger schon am Horizont. :mad:

Vielleicht doch noch widerrufen?
Der Anwalt hat ja geschrieben, daß der Trick darin liegt, daß man innerhalb eines Jahres nicht kündigen darf. Das tut man aber, wenn man sich im zweiten Jahr jemand anderen sucht, da die Kündigung vor dem 31.12. rausgeschickt wird.
Anbieter mit solchen Formulierungen habe ich daher direkt ausgeschlossen.

"Der Kunde kommt demnach stets nur dann zu seinem Bonus, wenn er während der Mindestlaufzeit nicht kündigt, mithin durch die selbständige Vertragsverlängerung einen 24-monatigen Vertrag schließt. Durch die Art der Formulierung soll der Kunde glauben, bereits im ersten Jahr den Bonus zu erhalten. Eine seriöse Firma formuliert so etwas genauer und durchschaubarer."

Plutos
2017-11-30, 10:46:25
Selbst wenn die Kündigung (nicht das Vertragsende) gemäß AGB eigentlich nicht innerhalb von 12 Monaten erfolgen darf, scheint es hierzu vom zitierten Anwalt abweichende Sichtweisen zu geben:
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&pm_nummer=0071/13
Den Stromlieferungsverträgen lag folgende Allgemeine Geschäftsbedingung zugrunde:
[...]
Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.
Die von den Berufungsgerichten zugelassenen Revisionen der Kläger hatten Erfolg. Der unter anderem für das Kaufrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass die Klausel in der hier maßgeblichen Fassung für einen juristisch nicht vorgebildeten Kunden ohne weiteres dahin verstanden werden kann, dass ein Anspruch auf den Bonus bereits dann besteht, wenn der Vertrag - wie hier - mindestens ein Jahr bestanden hat.

Mark3Dfx
2017-11-30, 10:54:26
Einmal im Jahr checke ich die Tarife, aber wenn man in den Suchmaschinen die ganzen voreingestellten Abzockerhäkchen rausmacht bleiben am Ende
vielleicht 20€ Ersparnis im Gegensatz zum aktuellen Tarif übrig. Dafür lohnt sich für mich der Aufwand nicht.

(Ich rede explizit nicht vom Deppen/Oma Erna Grundtarif der Stadtwerke!)

Filp
2017-11-30, 13:00:45
(Ich rede explizit nicht vom Deppen/Oma Erna Grundtarif der Stadtwerke!)
Das ist lustig, bei mir spare ich bei einem Wechsel vom "Deppen Tarif" zum besten Check24 oder Verivox Tarif genau 194€ und das nur dank 225€ Bonus ;)
Bei Tarifen ohne Bonus spare ich ganze 60€, das fällt auch nicht ins Gewicht.

Mark3Dfx
2017-11-30, 14:16:03
Das wollte ich damit ausdrücken.
Der erste Wechsel aus dem Grundtarif lohnt sich IMMER,
danach tendiert das ganze gegen 20€/Jahr Ersparnis.

Aber Hauptsache die Politiker erklären einem das die Strompreise gar nicht so hoch ist,
man müsse ja nur wechseln. Wie gesagt beim ersten Mal, ja danach....

PacmanX100
2017-11-30, 17:03:44
So pauschalisieren darfst das auch nicht. Ich schaue mir das seit über 5Jahren an und ohne jährliche Wechsel hätte es immer heftige Erhöhungen gegeben.

Stadtwerke ist generell zu teuer (die kontrolliert nunmal keiner) da die auf die Faulheit der Wechselunwilligen spekulieren. Bei mir hätte es eine Erhöhung auf satte 820€ gegeben (von knapp 690€ vorher). Dabei war das schon der günstigste Anbieter bisher; nun gibts eben einen Sofortbonus und sogar eine geringere Gesamtrate als diese 690€.
Ansich ist das Prozedere schon frech, an der Strombörse sind die Centpreise ins Bodenlose gefallen. Ich hoffe ihr habt auch auf "alle Tarife anzeigen" geklickt, denn sonst gibts oft nur ein Tarif bei jedem Anbieter, die haben aber mehrere!

Tomi
2017-12-01, 08:05:44
Der Anwalt hat ja geschrieben, daß der Trick darin liegt, daß man innerhalb eines Jahres nicht kündigen darf. Das tut man aber, wenn man sich im zweiten Jahr jemand anderen sucht, da die Kündigung vor dem 31.12. rausgeschickt wird.
Anbieter mit solchen Formulierungen habe ich daher direkt ausgeschlossen.

"Der Kunde kommt demnach stets nur dann zu seinem Bonus, wenn er während der Mindestlaufzeit nicht kündigt, mithin durch die selbständige Vertragsverlängerung einen 24-monatigen Vertrag schließt. Durch die Art der Formulierung soll der Kunde glauben, bereits im ersten Jahr den Bonus zu erhalten. Eine seriöse Firma formuliert so etwas genauer und durchschaubarer."
Wie oft denn noch? Das ist doch nun hinreichend seit Jahren geklärt, dass diese Auslegung falsch ist. Und das von einem vermeintlichen Anwalt. Die Bonus ausschließende Beendigung während der Laufzeit bezieht sich IMMER auf das reale Ende des Vertrages, nicht auf den (Kündigungs-) Wunsch, den Vertrag exakt nach 12 Monaten beenden zu wollen. Zudem stünde dann in der Klausel "kündigt der Kunde innerhalb der 12 Monate ist der Bonus weg". Das steht NIE drin. Weil sie dann mindestens keine Bonus-Jäger mehr als Kunden kommen, wenn die mind. 2 Jahre bleiben müssten. Und davon gibts scheinbar so viele, dass kein Anbieter solche Klausel hat, bei der allein die Kündigung selbst schon den Bonus vernichtet.

Die Abzocker Anbieter versuchen deswegen seit Jahren, die Bonushopper ranzunehmen. Seit etwa 2 Jahren gibts deswegen einen perfiden Trick, der aber, wenn man sich dagegen wehrt, nie zündet. In diese Falle bin ich auch getappert, da ich mich nicht informiert hatte, bin aber problemlos rausgekommen. Die Falle ist, dass manche Abzocker Vertrags-und Belieferzeit unterschiedlich legen.

Beispiel..man hat einen Vertrag der einem zu teuer ist und will zum 01.01.18 wechseln. Kündigt alten Vertrag zum 31.12.17 und meldet sich meinetwegen am 15.11.17 des laufenden Jahres bei einem neuen Anbieter an, mit neuem Vertrag ab 01.01.18. Dieser Anbieter glaubt nun clever zu sein. Am 06.12.17 des alten Jahres kommt die Vertragsbestätigung, drinnen steht "Lieferzeitraum 01.01.-31.12.18" + Boni bei 1 Jahr Belieferung (Fettdruck ist wichtig, gleich mehr dazu), Kündigungsfrist 3 Monate. Nun läuft das neue Jahr, der Bonus ist in Reichweite ach und kündigen muss man ja noch zum Ablauf des 1. Jahres zum 31.12.18. Jetzt ist Mitte September 18, coolio, noch 3 1/2 Monate bis 31.12. Kündigung geht raus. Paar Tage später Antwort des Anbieter...hiermit bestätigten wir ihre Vertragsbeendigung zum 05.12.2019. Ähm watt?

Kurz durchatmen...was ist passiert? Einige findige Anbieter setzen als Beginn der Vertragslaufzeit die Auftragsbestätigung!!! Perfide Falle. Im hiesigen Beispiel will der Anbieter weismachen, der Vertrag liefe vom 06.12.17 - 05.12.18 und die am 15.09.2017 gesendete Kündigung zum 31.12.2018 sei zu spät, denn der Vertrag endet am 05.12.18 ;D. Konsequenz...Kunde hat fast 2 Jahre an der Backe, meist gibt es für das 2. Jahr dann noch ordentliche Preiserhöhungen, unterm Strich zahlt man oft mehr als wenn man nicht gewechselt wäre.

Wehrt sich der Kunde nun, kommt der Anbieter scheinbar mit Kulanz. Ok...man könne ausnahmsweise den Vertrag zum 05.12.2018 enden lassen, auch wenn Kündigung zu spät. Puh, nochmal gutgegangen. Und da folgt der nächste Schock....wie lange ist denn eigentlich der Belieferzeitraum? 01.01.2018-05.12.2018. Ach schade...da kriegen sie ja dann gar keinen Bonus, da die Belieferung weniger als 12 Monate war ;D ;D ;D. Wie kommt das? Ganz einfach. Der Abzockeranbieter will einem weismachen, man habe einen Vertrag vom 06.12.2017 - 05.12.2018 mit einer Belieferungszeit vom 01.01.2018 - 31.12.2018. Absurdes Konstrukt mit zwei Zielen..entweder dass der knapp kündigende Kunde die Kündigungsfrist angeblich versäumt und somit gut 2 Jahre gebunden ist oder wenn er früher im Jahr kündigt, würde einem der Anbieter nicht den 31.12.18 sondern auch den 05.12.18 bestätigen und damit alternativ die Boni weg, denn die sind mind. bei den Abzockern an die Lieferdauer gebunden.

In so eine Falle bin ich getappert. Da aber das o.g. Konstrukt rechtlich nicht ansatzweise haltbar ist, ist der Anbieter sofort eingeknickt, als ich ihm bisschen Nachhilfe in Sachen BGB gab. Leider werd ich aber eher ein Einzelfall sein und die meisten werden sich, wie immer, wehrlos ergeben und im Beispielfall gut 2 Jahre bei dem Anbieter bleiben oder auf die Boni verzichten. Winner...Abzockeranbieter.

Opprobrium
2017-12-01, 08:23:49
Dann möchte ich hier mal ESWE loben.

Nicht nur haben die mich, wie ich hier im Thread ja kürzlich schon schrieb, unlängst über eine (wenn auch minimale) Preissenkung informiert.

Nein, auch der Bonus wurde pünktlich, ohne weiteres Zutun meinerseits, nach Ablauf des ersten Jahres auf mein Konto überwiesen.

Kündigungsfrist ist 6 Wochen, könnte jetzt also wechseln wenn ich wollte. Da ich aber beim kurzen Suchen keinen günstigeren Tarif gefunden habe bleibe ich erstmal bei denen. Strompreise sind mit knapp über 23 cent auch erträglich wenn man hier mal durchblättert, vor allem da es nachhaltier Ökostrom ist :smile:

Henroldus
2017-12-01, 09:07:16
Der erste Wechsel aus dem Grundtarif lohnt sich IMMER,
danach tendiert das ganze gegen 20€/Jahr Ersparnis.

Aber Hauptsache die Politiker erklären einem das die Strompreise gar nicht so hoch ist,
man müsse ja nur wechseln. Wie gesagt beim ersten Mal, ja danach....
die Ersparnis ist natürlich auch Verbrauchsabhängig.
Aber selbst mit einem relativ geringen Verbrauch von ca 2200KWh bei uns spare ich dank der Boni ca 200€ jährlich da die kwh-Preise irgendwann etwa gleich sind.

lipp
2017-12-01, 09:34:59
ich habe im Mai/juni wieder meinen anbieter gewechselt, wie quasi jedes jahr. ich mache meine preisvergleiche auch über die gängigen vergleichsportale. was ich hier nicht verstehe ist, dass hier alle so scharf auf die boni sind? meiner erfahrung nach sind die tarife mit boni teurer, logisch hat ja keiner was zu verschenken, bezahlt man sich also selber den boni.

dann zahle ich doch lieber direkt mtl weniger und verzichte am ende eines jahres auf irgendwelche sonderbaren boni die man nur unter ganz bestimmten umständen bekommt, wenn überhaupt.

oder habe ich da jetzt was ganz grundlegend falsch verstanden?

Henroldus
2017-12-01, 10:04:00
ich betrachte den Gesamtpreis am Ende des Jahres inklusive der Boni.
Mir doch egal, wenn ich monatlich erstmal 20€ mehr bezahle aber zum Vertragsende oder als Sofortbonus am Anfang ordentlich was zurückbekomme

Tomi
2017-12-01, 10:23:52
ich habe im Mai/juni wieder meinen anbieter gewechselt, wie quasi jedes jahr. ich mache meine preisvergleiche auch über die gängigen vergleichsportale. was ich hier nicht verstehe ist, dass hier alle so scharf auf die boni sind? meiner erfahrung nach sind die tarife mit boni teurer, logisch hat ja keiner was zu verschenken, bezahlt man sich also selber den boni.

dann zahle ich doch lieber direkt mtl weniger und verzichte am ende eines jahres auf irgendwelche sonderbaren boni die man nur unter ganz bestimmten umständen bekommt, wenn überhaupt.

oder habe ich da jetzt was ganz grundlegend falsch verstanden?
Offensichtlich. Es gibt nicht wirklich einen Anbieter, der ohne jegliche Boni günstiger ist wie einer mit Boni. Ergo...lohnt sich zu wechseln. Richtig ist, dass kWh Preis oder Grundpreis höher sein kann wie bei einem Anbieter ohne Boni. Aber der/die Boni holen das wieder raus. Das ist doch der Punkt. Deswegen muss man, wenn man das Wechselspiel mal begonnen hat, dies auch so durchziehen, da es nach dem 1. Jahr ohne Boni dann nicht selten teurer wird als bei dem Anbieter ohne Boni, bei dem man vorher war.

Morale
2017-12-01, 10:49:01
Ohne Boni lohnt sich der Wechsel ja gleich 3x nicht. Für 12 Euro im Jahr wechseln?

Heelix01
2017-12-01, 11:36:01
Bin damals zu Vattenfall gewechselt und jedes Jahr wenn ich die Preise vergleiche ...
Vattenfall preis + treue Bonus ist quasi genauso gut wie nen Wechsel mit Neukundenbonus.
Am Ende sind es glaub ich 20€ bei Vattenfall mehr ... dafür Wechsel ich nicht jedes Jahr -.-

Plutos
2017-12-01, 13:55:38
Ach den Treue-Bonus gibt es für jedes (volle) Jahr, nicht nur einmalig? :usweet:

Heelix01
2017-12-01, 18:40:01
Es gab jetzt erst Ende August das zweite mal 60€ Treuebonus

Alexander
2017-12-01, 20:15:00
Das sich das Wechseln nicht lohnt kann ich echt nicht mehr hören.

Der billigste Tarif von meinem Grundversorger würde mich 883 Euro kosten. Nun zahle ich 953-310 Bonus = 643

240 Euro für eine halbe Stunde meiner Zeit. Netter Stundenlohn.

Morale
2017-12-01, 20:39:33
Das sich das Wechseln nicht lohnt kann ich echt nicht mehr hören.
Siehe oben es ging um einen Wechsel OHNE Boni. ;)

Und bei mir wären es Mit Boni 60Euro, dafür dass ich von den recht guten lokalen Stadtwerken hier zum Strom Discounter Hopping betreibe. Ne :)
Bei 240 würde ich aber ggf. auch drüber nachdenken.

Blediator16
2017-12-01, 20:45:31
ich habe im Mai/juni wieder meinen anbieter gewechselt, wie quasi jedes jahr. ich mache meine preisvergleiche auch über die gängigen vergleichsportale. was ich hier nicht verstehe ist, dass hier alle so scharf auf die boni sind? meiner erfahrung nach sind die tarife mit boni teurer, logisch hat ja keiner was zu verschenken, bezahlt man sich also selber den boni.

dann zahle ich doch lieber direkt mtl weniger und verzichte am ende eines jahres auf irgendwelche sonderbaren boni die man nur unter ganz bestimmten umständen bekommt, wenn überhaupt.

oder habe ich da jetzt was ganz grundlegend falsch verstanden?

Bei uns in der Umgebung in NRW gibt es keinen Anbieter, der genau so billig ist, wie wenn man jährlich wechselt. Strompreis hat sich aktuell bei ~25-26cent kwh eingependelt. Das einzige, was schwankt, ist der Grundpreis. Die Boni machen den ganzen Spass erst günstiger.

Beim Grundversorger würden wir ca. 600€ mehr zahlen ohne Boni.

Beim Gas Grundversorger ca. 1400€ im Jahr bei einem Anbieter inkl. Boni ~810€. Niemand kann mir erzählen, dass sich das nicht lohnt.

Alexander
2017-12-01, 22:57:10
Siehe oben es ging um einen Wechsel OHNE Boni. ;)
Es gibt aber kein einziges Argument Verträge mit Boni auszuschließen. Oder bist du so pleite dass du auf den Bonus nicht warten kannst?

Bei 60 Euro würde ich mir die Mühe auch nicht machen. Aber kaum einer ist in einer so günstigen Situation wie du.

Meine Mutter wollte irgendwann nicht mehr wechseln. Im zweiten Jahr hat RWE zusätzlich zum Wegfall des Bonus den Preis deutlich angehoben und war bereits 50-100 Euro teurer als der Grundversorger. Im dritten Jahr wurden sie unverschämt teuer. Also wechsel ich für sie wieder jährlich.

Alexander
2017-12-01, 23:00:04
ich habe im Mai/juni wieder meinen anbieter gewechselt, wie quasi jedes jahr. ich mache meine preisvergleiche auch über die gängigen vergleichsportale. was ich hier nicht verstehe ist, dass hier alle so scharf auf die boni sind? meiner erfahrung nach sind die tarife mit boni teurer, logisch hat ja keiner was zu verschenken, bezahlt man sich also selber den boni.

dann zahle ich doch lieber direkt mtl weniger und verzichte am ende eines jahres auf irgendwelche sonderbaren boni die man nur unter ganz bestimmten umständen bekommt, wenn überhaupt.
Selten so viel Unsinn in einem so kurzen Text gelesen. Wurde schon 100 mal widerlegt.

Franconian
2017-12-05, 14:01:16
Bei mir steht zum 01.03.2018 wieder ein Wechsel an. (Leider habe ich gesehen, dass es die ganzen guten Welchsel/Cashback-Angebote abgelaufen sind, naja sei es drum)

Über TopTarif und Verivox habe ich jetzt einen neuen Anbieter gefunden aber die Vertragslaufzeit verwirrt mich:

https://abload.de/img/unbenannt2342lq0y.jpg (http://abload.de/image.php?img=unbenannt2342lq0y.jpg)

Was bedeutet Vertragslaufzeit bis 31.03.2018? Habe sowas bei den anderen Angeboten nicht gesehen. Ich meine wenn ich dort abschließe, habe ich ja 12 Monate Mindestlaufzeit und Preisgarantie auch für 12 Monate.

sun-man
2017-12-05, 14:04:35
Hast Du Dich irgendwo vertippt?

Sir Winston
2017-12-05, 14:07:00
"Gültog seit 31.03.2017"?

Franconian
2017-12-05, 14:08:39
Nein, außer PLZ und kWh kann man ja eh nichts eingeben. Ist auf beiden Portalen so mit dem 31.03.2018.

Kann es vielleicht einfach sein, dass es ein befristetes Tarifangebot ist, welches vom 31.03.2017 bis 31.03.2018 gibt?

Rolsch
2017-12-14, 12:43:26
Mal schauen wann die ersten ihre E-Autos anzapfen. Da kostet der Strom nix.

downforze
2017-12-20, 09:11:39
Die Tarife mit Neukundenbonus sind durchweg preiswerter als Tarife mit günstigen kWh ohne Kundenbonus. Aber noch nur so lange, wie das mit der Kündigung problemlos funktioniert. Mir ist es persönlich lieber, längere Zeit bei einem Anbieter zu bleiben, der mir eine saubere Rechnung bietet ohne kleingedruckte Erpressungsparagraphen.
Ich war mal Kunde bei Teldafax und bei Flexstrom, also die volle Arschkarte gezogen. Insbesondere der Saftladen Teldafax hat nach Bekanntwerden seiner drohenden Insolvenz noch dreist Briefe verschickt und die Vorauszahlung eingefordert, die ich selbstverständlich nicht überwiesen habe. Vorauszahltarife hinken jetzt sicher als Vergleich. Grundsätzlich habe ich aber den Eindruck, daß die günstigen Stromanbieter durchweg versuchen den Kunden durch fragwürdige Verschleierungstaktiken zu binden. Ich bin kein Jurist, also kosten mich Tonnen an AGBs viel Zeit bei der Recherche.

Knuddelbearli
2018-01-09, 23:12:23
So will jetzt erstmals hier in at wechseln nach 1 Jahr mit Stadtwerken ( wollte erstmal im Umzugsstress nur schnell Strom und danach vergessen )
liegen aber hier in Wien nur 80€ zwischen günstigsten mit Boni vs ohne Boni, und 168€ gegenüber Wien Energie.

Henroldus
2018-01-10, 09:05:28
OT aktuell gibt es wieder eine Aktion mit 40€ Cashback direkt von Verivox.
Gilt für alle Verträge also auch für kurze mit 1 Monat Vertragslaufzeit...
hat bei mir beim letzten Mal funktioniert, somit einen Monat umsonst Strom ;)
https://www.mydealz.de/deals/40eur-cashback-fur-jeden-gas-und-stromwechsel-uber-verivox-mit-direktauszahlung-aufs-konto-80eur-fur-gas-und-strom-update-wieder-verfugbar-1048430

blackbox
2018-01-24, 15:30:56
Ich habe letztes Jahr für ein Paket 430 EUR gezahlt. Vertrag läuft bald aus und jetzt wollen die dafür 559 EUR. :freak:

Und der günstigste Anbieter bei Verivox will 478 EUR haben. Ich dachte, die Preise sollten wieder nach unten gehen? Stattdessen haben sie einen mega Sprung nach oben gemacht? :mad:

Mario1985
2018-02-13, 00:45:30
Ich habe letztes Jahr für ein Paket 430 EUR gezahlt. Vertrag läuft bald aus und jetzt wollen die dafür 559 EUR. :freak:

Und der günstigste Anbieter bei (http://www.stromanbieter-ohne-schufa.de/) Verivox will 478 EUR haben. Ich dachte, die Preise sollten wieder nach unten gehen? Stattdessen haben sie einen mega Sprung nach oben gemacht? :mad:

Ja, meine Rechnung ging auch rauf dieses Jahr. Ich glaube man sollte jedes Jahr wieder wechseln um von den Neukundenboni zu profitieren.

Kurgan
2018-02-13, 05:54:31
So will jetzt erstmals hier in at wechseln nach 1 Jahr mit Stadtwerken ( wollte erstmal im Umzugsstress nur schnell Strom und danach vergessen )
liegen aber hier in Wien nur 80€ zwischen günstigsten mit Boni vs ohne Boni, und 168€ gegenüber Wien Energie.
wenn das mein nettostundenlohn wäre würde ich auch nicht drüber nachdenken. mehr als eine stunde braucht man für den wechsel ja nicht :freak:

Ja, meine Rechnung ging auch rauf dieses Jahr. Ich glaube man sollte jedes Jahr wieder wechseln um von den Neukundenboni zu profitieren.

freie wahl: jedes jahr wechseln oder früher bzw später fett drauf zahlen.. wer nicht jedes jahr wechseln will kann gleich beim grundversorger bleiben.

Franconian
2018-02-13, 08:16:18
freie wahl: jedes jahr wechseln oder früher bzw später fett drauf zahlen.. wer nicht jedes jahr wechseln will kann gleich beim grundversorger bleiben.

So ist es. Bei Verivox einfach den Terminalarm einstellen (oder bei Mydealz den Schlagwortalarm einschalten für höheres Cashback ab Oktober/November), dann vergisst man das auch nicht. Und dann einfach mit 5-6 Mausklicks wechseln.

Kurgan
2018-02-13, 10:28:17
So ist es. Bei Verivox einfach den Terminalarm einstellen (oder bei Mydealz den Schlagwortalarm einschalten für höheres Cashback ab Oktober/November), dann vergisst man das auch nicht. Und dann einfach mit 5-6 Mausklicks wechseln.
grad nochmal geschaut: bei 2100kWh ohne wechsel bei gv im günstigsten tarif wär ich bei 602 euro, ohne bonus beim jetzigen bei 690, mit allen boni bei 507. macht dann 95€ netto für 30 Minuten. bei dem stundenlohn würde ich maximal zwei tage pro woche arbeiten xD

PacmanX100
2018-02-13, 10:55:15
Wechsel lohnt sich... muss aber auch zur richtigen Zeit stattfinden.
Ich bekomm z.B. 170€ Bonus ausgezahlt und noch die Rückzahlung vom alten (Paketpreis abzgl Neukunde), das sind mal locker 300€ für 1mal wechseln.

Bei uns sind übrigens jetzt im neuen Jahr einige Tarife noch günstiger als im November/Dezember, die Versorger wissen auch wann am meisten gewechselt wird.

Dennoch wird Strom gravierend teurer. Auch wenn nicht die EEG zulagen schuld sind, die Netzentgelte die immer weiter steigen werden einfach draufgeschlagen. Dagegen wirken die viel zu geringen H4 Erhöhungen wie blanker Hohn. 7€ mehr wenn die Strompreise um 5-15€ steigen bei 1,2,3 Personen. :mad:

Franconian
2018-02-13, 11:30:37
Ach, ich habe bereits vor Jahren aufgehört mich über die Strompreise und auch meinen Verbrauch (Solo ~ 3000 kWh, zu 2. mit Kleinkind ~ 4100 kWh dank Durchlauferhitzer + Plasma/Anlage) zu ärgern. Bringt nichts. Ist halt wie es ist und es kostet was es kostet, wegen 10-20 € mehr oder weniger im Monat mache ich mich nicht mehr nass.

Alexander
2018-02-13, 11:42:14
wegen 10-20 € mehr oder weniger im Monat mache ich mich nicht mehr nass.
Wie ich solche Sprüche "liebe".

sun-man
2018-02-13, 11:46:09
Ach, ich habe bereits vor Jahren aufgehört mich über die Strompreise und auch meinen Verbrauch (Solo ~ 3000 kWh, zu 2. mit Kleinkind ~ 4100 kWh dank Durchlauferhitzer + Plasma/Anlage) zu ärgern. Bringt nichts. Ist halt wie es ist und es kostet was es kostet, wegen 10-20 € mehr oder weniger im Monat mache ich mich nicht mehr nass.
Naja, Strom ist kein Fleisch oder Gemüse.
Wofür eine nur einen Cent mehr zahlen wenn sie Leistung die gleiche ist?

Ich fahre z.B. auch kein LPG weil ich so ein toller Öko bin oder mir Umweltschutz unendlich am Herzen liegt. Es macht schlichtweg keinen Sinn auch nur einen Cent mehr in die Steuern für Kraftstoff zu stecken von denen ich nicht das geringste habe weil sie nicht gebunden sind.

Die Kohle ist in nem großen Netflix und Prime-Zusatzaccount deutlich besser aufgehoben :cool:

Knuddelbearli
2018-02-18, 01:08:49
wenn das mein nettostundenlohn wäre würde ich auch nicht drüber nachdenken. mehr als eine stunde braucht man für den wechsel ja nicht :freak:


Naja 1 mal vergessen und man zahlt für 2 mal gewechselt haben drauf :(

Alexander
2018-02-18, 01:43:56
Muss man wirklich alles schlecht reden? Fühlt man sich dann besser?

Kurgan
2018-02-18, 02:20:37
Naja 1 mal vergessen und man zahlt für 2 mal gewechselt haben drauf :(
vergessen? ah so, kein handy mit kalender,kein wandkalender, kein outlook und keine emailadresse (die portale melden sich wenn es wieder soweit ist) ... dann geht das mit dem vergessen wirklich leicht.

viel fadenscheiniger kann man sich nicht rausreden ;)

Franconian
2018-02-18, 15:45:56
Wie ich solche Sprüche "liebe".

Naja, Strom ist kein Fleisch oder Gemüse.
Wofür eine nur einen Cent mehr zahlen wenn sie Leistung die gleiche ist?

Und nun? Wenn die Preise anziehen, bleibt mir nur sie zu akzeptieren. Einzige Lösung ist jedes Jahr den Anbieter zu wechseln, um immerhin die Kosten zu drücken. Ich kann an meinem Verbrauch halt nichts ändern, ohne mit extrem einzuschränken.

sun-man
2018-02-18, 15:59:25
Klar, ist ja Deine Sache. Strom ist Strom, ist Strom und bleibt Strom. Kann natürlich sein das man jetzt noch drauf anlegt nen veganen Tarifzähler zu bekommen der nachweißlich in ner Scheune mit jungen Ökoschweinen gelötet wird ;)...aber an sich ist Strom eben Strom. Bei Fleisch oder Gemüse ist der Unterschied vom Billig-AldiZeug zu nem vernünftigen Steak jedoch groß. Nicht anderes wollte ich sagen ;)

Wenn Du 10 Jahre die Preise akzeptierst und nicht machst dann ist das Deien Sache. Ganz klar. Es macht nur an sich keinen Sinn. Ich wechsel auch gerade nach ein paar Jahren weg von 123Energie. Einfach mal so. 4500KwH statt 119 eben 99€/Monat.

Alexander
2018-02-18, 16:22:53
Und nun? Wenn die Preise anziehen, bleibt mir nur sie zu akzeptieren. Einzige Lösung ist jedes Jahr den Anbieter zu wechseln, um immerhin die Kosten zu drücken. Ich kann an meinem Verbrauch halt nichts ändern, ohne mit extrem einzuschränken.
Und nun was? Dann wechselt man eben jedes Jahr. Eine höhere Ersparnis für nicht mal eine Stunde "Arbeit" kann man nirgendwo sonst bekommen.

Franconian
2018-02-18, 16:29:15
Was wollt ihr denn von mir? Ich sagte doch bereits, dass ich jedes Jahr meinen Stromanbieter wechsle und den günstigsten nehme, damit ich mir ein paar Hundert Euro sparen kann.

Ich habe lediglich gesagt, dass ich aufgehört habe, mich über die Menge meiner kWh zu ärgern und ich mich auch nicht mehr ärgere, wenn Strom in Deutschland generell bei allen Anbietern teurer wird, da ich beides nicht ändern kann!

dargo
2018-02-18, 18:40:52
Naja 1 mal vergessen und man zahlt für 2 mal gewechselt haben drauf :(
Wie kann man sowas vergessen? :freak:

Blediator16
2018-02-18, 20:30:22
Ich schreibe mir 3 Monate vor Frist in den Kalender GAS bzw. STROM rein wer dann noch vergisst zu wechseln ist selbst schuld.

Gouvernator
2018-10-03, 13:43:06
Es ist wieder Zeit. Was direkt in diesem Jahr auffällt sind massiv gestiegene Grundpreise zwischen 300€-400€ und Arbeitspreise bis 30cent. Ich zahle dann durchgehend zwischen 25,5-27Cent. Der einzige Sparmechanismus besteht einzig durch Vergleich, was mir nach Abzug aller Boni vom Grundpreis - übrig bleibt.
300€ Grundpreis minus Sofortbonus 250€. Heißt ich bekomme 26ct/kWh für 50€ Grundpreis plus ~220€ Neukundenbonus am Ende. Und der monatliche Abschlag steigt zum Vorjahr um ~40€.

Den niedrigsten Arbeitspreis als Neukundenbonus habe ich mit 24cent entdeckt und Sofortbonus frisst dann den Grundpreis auf. Sprich man zahlt einfach 24ct. kWh - fertig.

Der Hammer kommt natürlich nächstes Jahr falls man vergisst zu wechseln. Egal bei welchem Anbieter.

PacmanX100
2018-10-06, 21:45:07
Ja, die Grundpreise sind leider unregulierbar... da hilft auch weniger Verbrauch nicht wenn sie einfach die Monatsgebühr erhöhen. Angeblich stiegen die Netzentgelte, allerdings hat Heise vor kurzem geschrieben diese sollen bald um bis zu 20% fallen...

Ich bin zum Glück eingedeckt, ab nächstes Jahr erstmal 24m Preisgarantie und auch der Abschlag ging um etwa 3€ zurück. Außerdem gibts immer einen Bonus oben drauf, vom Anbieter oder Portal.

Mortalvision
2018-10-07, 10:24:07
Ich zahle jährlich so 580€ Abschlag. Verbrauch liegt bisserl drunter, und das bei Ökostrom. Wechselangebote ab 490€ mit dubiosen Boni etc. Lohnt nicht!

Plutos
2018-10-07, 11:27:12
Gibt es eigentlich ein Portal, das nicht Jahres-Gesamtpreise, sondern schlicht und einfach die Arbeitspreise vergleicht? Ich habe zumindest bei Check24 nirgends die scheinbar banale Möglichkeit "Sortieren nach: Arbeitspreis" gefunden.

Der Sandmann
2018-10-07, 11:56:53
Du kannst nur die Boni heraus nehmen und dann die besten Ergebnisse selbst vergleichen.

Alexander
2018-10-07, 12:11:56
Gibt es eigentlich ein Portal, das nicht Jahres-Gesamtpreise, sondern schlicht und einfach die Arbeitspreise vergleicht? Ich habe zumindest bei Check24 nirgends die scheinbar banale Möglichkeit "Sortieren nach: Arbeitspreis" gefunden.

Sinn? Der Grundpreis variiert doch extrem.

Florida Man
2018-10-07, 12:46:03
Ich verstehe das auch nicht. Bei Vattenfall bekommt man gratis ein paar Sonos One Lautsprecher dazu, allerdings erhöht sich dadurch der Preis um gut 2 Cent pro kWh. Eine dreiköpfige Familie zahlt dadurch schon im ersten Jahr mehr, als die Sonos auf Amazon kosten.

:freak: :redface: :rolleyes: Komisches System.

Plutos
2018-10-07, 14:10:32
So, bin jetzt wieder zurück zu den örtlichen Stadtwerken und bleibe auch dort, habe nach 2 Jahren die Wechselei einfach satt. Die erzielbaren 14%-18% Ersparnis (jeden Anbieter nehme ich auch nicht…) sind mir den Aufwand nicht wert. Lieber habe ich meine Ruhe und eine übersichtliche, immer gleiche Abrechnung. War 'ne interessante, aber auch lästige Erfahrung und ich merk's im Geldbeutel einfach nicht stark genug.

Tomi
2018-10-08, 08:58:21
Ich verstehe das auch nicht. Bei Vattenfall bekommt man gratis ein paar Sonos One Lautsprecher dazu, allerdings erhöht sich dadurch der Preis um gut 2 Cent pro kWh. Eine dreiköpfige Familie zahlt dadurch schon im ersten Jahr mehr, als die Sonos auf Amazon kosten.

:freak: :redface: :rolleyes: Komisches System.
Das ist einfach zu verstehen. Vattenfall setzt einerseits auf das deutsche "(Nicht-)Bildungssystem" (Vergleiche/Mathematik) und zweitens auf die "Rabatt/Dreingaben...geiiiiiil" Kundschaft. Die rechnen garnicht nach, dass sie mit den Dreingaben schlechter fahren. Und die Modelle haben ja Erfolg, sonst gäbe es sie nicht.

Tomi
2018-10-08, 09:01:43
So, bin jetzt wieder zurück zu den örtlichen Stadtwerken und bleibe auch dort, habe nach 2 Jahren die Wechselei einfach satt. Die erzielbaren 14%-18% Ersparnis (jeden Anbieter nehme ich auch nicht…) sind mir den Aufwand nicht wert. Lieber habe ich meine Ruhe und eine übersichtliche, immer gleiche Abrechnung. War 'ne interessante, aber auch lästige Erfahrung und ich merk's im Geldbeutel einfach nicht stark genug.
100% Dito hier mit denselben Erfahrungen. Bei den Billigsten handelt es sich meist um Abzocker, die während und am Ende des Vertrages alles versuchen, einem teilweise oder komplett die Boni vorzuenthalten. Das ist meist nie rechtens, aber ich habe echt keinen Bock, nach jeder Abrechnungsperiode neben der Wechselei mir noch auf juristischem Weg meine mir zustehenden Boni einzufordern. Und die Seriösen haben so wenig Gutschrift, dass ich hier Aufwand/Ertrag nicht mehr im Verhältnis stehen sehe.

PacmanX100
2018-10-08, 16:14:46
Doof nur, wenn die Stadtwerke wie bei uns zu den teuersten gehört und alle 10 Monate eine Erhöhung daher kommt ;)

Übrigens für die ganz faulen, es gibt bereits automatische Wechseldienste z.B über Verivox.
Generell muss man immer etwas durchblättern. Es kann durchaus sein das an 21. Stelle der günstigste Anbieter auftaucht mit niedrigsten Abschlag und vielleicht auch noch Preisgarantie.
Das die großen Anbieter wie Yellow und Co nicht die günstigsten sind war ohnehin klar.

DrumDub
2018-10-08, 16:41:30
bin jetzt seit jahren bei www.gruenwelt.de und da spar ich auch immer noch ca. 10% gegenüber meinen lokalen stadtwerken. auf ständig wechseln wegen irgendwelcher boni hab ich auch keinen bock ...

fake1955
2018-10-08, 16:54:18
bin jetzt seit jahren bei www.gruenwelt.de und da spar ich auch immer noch ca. 10% gegenüber meinen lokalen stadtwerken. auf ständig wechseln wegen irgendwelcher boni hab ich auch keinen bock ...

Seit Jahren? Bin dort seit letztem Jahr und die wollen mir jetzt von ca 24 Cent Arbeitskreis auf 31 Cent erhöhen. Eh. Nein.

DrumDub
2018-10-08, 17:40:00
Seit Jahren? Bin dort seit letztem Jahr und die wollen mir jetzt von ca 24 Cent Arbeitskreis auf 31 Cent erhöhen. Eh. Nein. ich zahl aktuell 0,263 eur pro kwh mit dem classic tarif. bin kunde seit anfang 2013.

eventuell den easy tarif letztes jahr gewählt? da gibt am anfang nen bonus. der vezerrt natürlich den preis.

Sumpfmolch
2018-10-08, 19:00:16
bin jetzt seit jahren bei www.gruenwelt.de und da spar ich auch immer noch ca. 10% gegenüber meinen lokalen stadtwerken. auf ständig wechseln wegen irgendwelcher boni hab ich auch keinen bock ...

Ich finde den Stundensatz von 150-200€ bei 30 Minuten Arbeit gut genug, um jährlich zu wechseln.

Gouvernator
2018-10-08, 19:53:01
ich zahl aktuell 0,263 eur pro kwh mit dem classic tarif. bin kunde seit anfang 2013.

eventuell den easy tarif letztes jahr gewählt? da gibt am anfang nen bonus. der vezerrt natürlich den preis.
Man zahlt mittlerweile fast überall nicht weniger als 26Cent, aber durch den jährlichen Wechsel sparst du immer den Grundpreis (egal welcher Höhe) und machst durch eine Stunde Vergleich vielleicht 100-150€ Bonus dazu. Wenn du bereit bist 25% höheren Abschlag zu akzeptieren. Es gibt Anbieter mit 300-400€ teuren Grundpreis welche dir als Sofortbonus dieses Geld schenken. Und am Ende des Jahren kommt noch eine 200€ Zahlung dazu.

Alexander
2018-10-08, 23:19:16
100% Dito hier mit denselben Erfahrungen. Bei den Billigsten handelt es sich meist um Abzocker, die während und am Ende des Vertrages alles versuchen, einem teilweise oder komplett die Boni vorzuenthalten. Das ist meist nie rechtens, aber ich habe echt keinen Bock, nach jeder Abrechnungsperiode neben der Wechselei mir noch auf juristischem Weg meine mir zustehenden Boni einzufordern. Und die Seriösen haben so wenig Gutschrift, dass ich hier Aufwand/Ertrag nicht mehr im Verhältnis stehen sehe.
Sorry aber du schriebst doch VÖLLIGEN MÜLL. Ich wechsle jedes Jahr für mich, meinen Bruder und meine Mutter. Strom und Gas. Verschiedene Städte, die verschiedensten Anbieter. Die Prämien gibt es jedes mal völlig ohne Probleme.

Letzter Wechsel vor einer Woche:
Strom für 391 Euro pro Jahr.
Stadtwerke hier ab 551 Euro.

Kostete mich eine Stunde. Brachte 160 Euro ein.

MSABK
2018-10-08, 23:40:14
Wir sind bei der Entega. Bei uns war der Grundversorger ca. 300€ teurer im Jahr. Inzwischen ist der Grundversorger aber nur noch ca. 110€ teurer, scheinen den Arbeitspreis gesenkt zu haben. Wir bleiben aber bei der Entega, der Arbeitspreis hält sich seit ca. 3 Jahren stabil bei 24,xx c/kWh. Ist halt bissi Schreiberei jedes Jahr, weil die den Arbeitspreis erhöhen wollen, dann muss man mit denen in Kontakt treten und oft hat man Glück und kriegt den alten Preis wieder.

Franconian
2018-10-08, 23:45:24
Ich wechsle auch jährlich, bei 4100 kWh im Jahr wäre ich dumm das nicht zu machen. Erst vor ein paar Tagen bei Verivox den 40 € Bonus abgegriffen und einen Wechsel zum 01.03.19 vereinbart. Diesmal gehts zu Immergrün. 180 € Sofortbonus und nochmal dann ~ 180 € Bonus am Ende des Jahres für 5-6 Mausklicks bei Verivox bzw einem Zeitaufwand von 5 Minuten, unterm Strich spare ich mir 240 € im Vergleich zum Regionalversorger.

Cyv
2018-10-09, 00:13:36
Hab mich für dieses Jahr für Greenpeace-Energy entschieden. Der Arbeitspreis ist zwar etwas höher, aber dafür verdient niemand mit Kohle- oder Atomstrom da Geld.
Bei unseren 2800kwh kommt es nicht darauf an. Etwas günstiger wäre noch EWS Schönau. Auch 100% Ökostrom ohne Etikettenschwindel ;)

https://www.robinwood.de/schwerpunkte/%C3%B6kostrom-wechsel

Tomi
2018-10-09, 08:30:50
Diesmal gehts zu Immergrün.
Na viel "Spaß" ;D. Da war ich auch mal. Boni bekam ich nur auf juristischem Weg, auch den Versuch einen 2 Jahre Vertrag unterzujubeln (mit der absurdesten Begründung die ich je gesehen habe), musste ich auf diesem Weg abwehren. "Immergrün" gehört zur 365AG, die Stammgast bei dt. Gerichten sind. Als Beklagter.

https://de.reclabox.com/firma/3013-Immergruen-Energie

Tomi
2018-10-09, 08:33:19
Doof nur, wenn die Stadtwerke wie bei uns zu den teuersten gehört
Rechnet man die Boni der anderen Anbieter raus, kommt man meist auf den Grundversorgerpreis oder drüber. Es gibt keinen "billigen" Strom. Der kostet überall dasselbe, verwässert wird es nur durch die Boni. Und um die Zahlung derer drücken sich immer mehr Anbieter.

Franconian
2018-10-09, 08:45:32
Ach, da habe ich keine Berührungsängste, ich rufe gern mal irgendwo an und nerve, das klappt immer am Besten, jetzt mal unabhängig vom Thema. Und sollte es mal wirklich einen harten Fall geben habe ich eine Rechtsschutz.

War auch mal bei BEV, da sind die Kritiken noch viel schlimmer. Probleme gab es nicht wirklich: Sofortbonus kam sofort, der Neukundenbonus war jedoch nicht auf der Endjahresabrechnung abgerechnet sondern nur vermerkt. Die Sache kostete mich einen Anruf und das Geld war nach ein paar Tagen auf dem Konto.

Aber ich verstehe völlig wenn man auf jegliche Interaktion keine Lust hat und dann eben beim Grundversorger bleibt. Mir hingegen macht das alles nichts aus und ich nehme gern ~ 200-300 € + Cashback jedes Jahr mit. Wegen 30-40 € "Gewinn" durch Boni würde ich mir den Stress auch nicht geben.

Tobi mag Knobi
2018-10-19, 15:01:54
Ich bin auch auf der Suche nach einem Stromanbieter in der Gegend Ahrensburg bei Hamburg. Ich bin gerade neu in die Wohnung eingezogen. Vattenfall hat den Easy12 (26,27 Cent pro kWh l 9,90€ Grundpreis) und Easy24 Tarif (26,47 Cent/kWh l 10,90€ Grundpreis), welcher recht günstig ist und bei dem es 90€ bzw. 100€ Sofortbonus und dann nochmal 100€ Neukundenbonus gibt. Alternativ gibt es noch Hamburg Energie: etwas niedrigerer Grundpreis als bei Vattenfall, ähnlicher Arbeitspreis pro kWh (25,59 Cent / kWh und 26,59kWh), dafür keine Boni... jedoch flexibler kündbar.

Grobe Kenndaten:
# 2 Personen
# ca. 2800 kWh jährlich (eher weniger)

Gedanken, Tipps und Ratschläge sind sehr willkommen.Danke.

mercutio
2018-10-29, 11:42:18
Gibt es eigentlich ein Portal, das nicht Jahres-Gesamtpreise, sondern schlicht und einfach die Arbeitspreise vergleicht? Ich habe zumindest bei Check24 nirgends die scheinbar banale Möglichkeit "Sortieren nach: Arbeitspreis" gefunden.
Eigentlich wäre der monatliche Abschlag am interessantesten.
Wählt man zB bei 2400 kWh/a einen Tarif ohne Boni, zahlt man monatlich < ca. 51 €.
Bei Tarifen mit Boni > 62 € monatlich.
So wie ich das sehe, sind die Boni Verarsche. Ich bekomme Geld zurück, das ich vorher zuviel bezahlt habe. Ich glaube aber, dass ich 300 € spare... :freak:

Ich bin jetzt mal zu EnBW online gewechselt. Ergab für mich die niedrigste Abschlagszahlung. Auf Boni oder "Geschenke", die ich durch hohe Abschlagszahlungen selber finanziere, kann ich verzichten.

Plutos
2018-10-29, 11:51:05
Wen interessieren denn (sowieso selbst anpassbare) Abschlagszahlungen? :| Ob ich jetzt 1€ oder 100€ im Monat "bezahle", ist doch völlig egal, die Endabrechnung wird dieselbe sein (einmal halt mit Nachzahlung, einmal mit Guthaben).

Philipus II
2018-10-29, 18:58:11
Weniger Vorauszahlung/Abschlag ist besser falls der Versorger Pleite geht.

Alexander
2018-10-29, 21:08:09
Eigentlich wäre der monatliche Abschlag am interessantesten.
Wählt man zB bei 2400 kWh/a einen Tarif ohne Boni, zahlt man monatlich < ca. 51 €.
Bei Tarifen mit Boni > 62 € monatlich.
So wie ich das sehe, sind die Boni Verarsche. Ich bekomme Geld zurück, das ich vorher zuviel bezahlt habe. Ich glaube aber, dass ich 300 € spare... :freak:
So wie ich das sehe bist du extrem schlecht in Mathe... :freak:

Gouvernator
2018-10-30, 11:22:11
Eigentlich wäre der monatliche Abschlag am interessantesten.
Wählt man zB bei 2400 kWh/a einen Tarif ohne Boni, zahlt man monatlich < ca. 51 €.
Bei Tarifen mit Boni > 62 € monatlich.
So wie ich das sehe, sind die Boni Verarsche. Ich bekomme Geld zurück, das ich vorher zuviel bezahlt habe. Ich glaube aber, dass ich 300 € spare... :freak:


Ich denke hier an irgendwelche steuerrechtliche Tricks von Betreiber. Ich habe festgestellt es macht mir nichts aus höheren Abschlag zu bezahlen wenn ich dann eh Geld zurück bekomme.
Mein Fall 145€ Abschlag und ca. 450€ Boni gibt monatlich auf Jahr gerechnet selben Abschlag ~110€ wie letztes Jahr bei anderem Versorger.

medi
2018-10-30, 12:47:34
Ich denke hier an irgendwelche steuerrechtliche Tricks von Betreiber. Ich habe festgestellt es macht mir nichts aus höheren Abschlag zu bezahlen wenn ich dann eh Geld zurück bekomme.
Mein Fall 145€ Abschlag und ca. 450€ Boni gibt monatlich auf Jahr gerechnet selben Abschlag ~110€ wie letztes Jahr bei anderem Versorger.

Ich hab sogar ne Zeit lang meinen Abschlag immer höher angesetzt als benötigt und das als "Sparkonto" genutzt ( Waren immer so 100€). Nach dem mein Anbieter jedes Jahr den Abschlag wieder auf den Bedarf runter reguliert hat, hab ichs dann irgendwann aufgegeben. Bin seit Jahren im Ökostrom bei den SW München. Sind bissl teurer als die billigsten Anbieter aber das ist mir nen Wechsel nicht wert.

PacmanX100
2018-10-30, 13:37:30
Ökostrom muss kein Nachteil sein, bei uns vielfach günstiger im Tarif. Atomstrom rechnet sich nunmal nicht ;)

Auch wenn der Abschlag höher ist, am Ende kann eine Ersparnis stehen. Was nicht so gut ist sind die Tarife mit 15/25% Boni und Jahresrabatt, dadurch erhöht sich der Abschlag enorm. Aber Sofortrabatt ansich kann man immer mitnehmen, das Geld ist schnell da und oft sind damit die ersten 2-3 Monate abgegolten. Bei Gas kann das auch ziemlich gut sein. Beispielsweise 690€ Zahlung aber 220€ Sofortrabatt, selbst die günstigsten Anbieter sind selten um mehr als 15€ im Monat günstiger.

sun-man
2018-12-14, 16:00:17
Heute kam pünktlich meine Erhöhung von Grünwelt.
Ab dem 01.03.2019 gilt in Ihrem Tarif grünstrom easy12 daher ein Arbeitspreis von 0,2790 EUR/kWh und ein Grundpreis von
41,42 EUR/Monat.

Ich bin letztes Jahr eingestiegen (kein Bonus) mit 23,32 ct/kWh und 415,29 EUR/Jahr

Macht eine Preissteigerung von 19%. Sofort per Check24 gewechselt.

Plutos
2018-12-14, 16:41:51
Ein Grundpreis von 41,42€ im Monat? :eek: Bei meinem Verbrauch von gut 2.000kWh/a wären das ja nochmal 24ct/kWh auf den Arbeitspreis drauf…wie viel muss man verbrauchen, damit sich das rechnet? Da ist der Grundpreis ja höher als der Arbeitspreis, quasi eine Pseudo-Flatrate. :biggrin:

fake1955
2018-12-14, 17:07:06
Heute kam pünktlich meine Erhöhung von Grünwelt.


Ich bin letztes Jahr eingestiegen (kein Bonus) mit 23,32 ct/kWh und 415,29 EUR/Jahr

Macht eine Preissteigerung von 19%. Sofort per Check24 gewechselt.

Hättest auch anrufen können. Ich hab quasi den Neukunden Tarif bekommen. Ähnliche Zahlen beim Arbeitspreis.

sun-man
2018-12-14, 19:34:09
Ein Grundpreis von 41,42€ im Monat? :eek: Bei meinem Verbrauch von gut 2.000kWh/a wären das ja nochmal 24ct/kWh auf den Arbeitspreis drauf…wie viel muss man verbrauchen, damit sich das rechnet? Da ist der Grundpreis ja höher als der Arbeitspreis, quasi eine Pseudo-Flatrate. :biggrin:
Also laut Check24 tut sich das am Ende nicht so irre viel. Höherer Kwh Preis vs Grundpreis. Letztendlich wechsle ich nicht zu irgendeinem NoName mit dem ich bei Kündigung und CO Ärger habe. Ebenso sind Tarife mit "5000€ Gutschrift....wenn sie nicht vor den 12 Monaten kündigen" raus.

Bin jetzt bei Eprimo am 03/2019. 24,17 Ct/kWh und 210€ Grundpreis. Ohne jeglichen Bonus günstiger als Grünwelt. Das Portal machts mir da echt einfach.

PacmanX100
2018-12-16, 12:59:08
Das ist schon krass wenn die Grundpreise so hoch sind. Kenne das fast nur von Yellow oder Sparstrom das die so zulangen um ihre Prämien abzuzahlen... Grundpreise müssten mal reguliert werden, maximal auf Höhe von Zählerwartung.

Leider lohnt sich das kaum... Playstation 4 Pro oder Fernseher inklusive dafür aber 24 Monate und oftmals 15-25€ Aufschlag im Monat (also über 400€), dann lieber 100€ kassieren und selber kaufen. Vorteil eigentlich nur noch die Preisgarantie, da es ja stetig bergauf geht (obwohl Quatsch, Windstrom so günstig wie nie)

MSABK
2018-12-18, 14:03:53
Bei uns soll der Strom ab Februar 2019 27,23 Cent/kWh kosten und Grundpreis 13€ pro Monat, statt 12€ Grundpreis und 24,81 Arbeitspreis. Als Neukunde sind es aber nur 23,66 Cent/kWh Arbeitspreis bei 13€ Grundpreis im Monat. Ich denke ich versuche den Neukundenpreis zu bekommen.

sun-man
2018-12-19, 12:49:06
Also der aktuelle Wechsel war so einfach wie Brötchen kaufen. Das ging im Grunde alles von alleine da die Daten beim Vergleichsportal schon hinterlegt waren.

blackbox
2018-12-22, 17:25:27
Jetzt hat es mich auch erwischt:

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/bayerische-energieversorgungsgesellschaft-massenhaft-beschwerden-ueber-billig-stromanbieter-bev/23792316.html

Kündigung geht sofort raus.

cartman5214
2018-12-22, 18:15:34
Letzen Monat die Schätzung zum Verbrauch ohne irgend nen Beleg um 50% Nachbeben korrigiert, diese Woche dann ebenfalls die GG fast verzehnfacht. Widerspruch ist bislang ignoriert genauso wie die widerrufene Einzugsermächtigunf. Sonderkündigung ist wohl das einzig hilfreiche...

Zumindest hab ich dank Rückbuchen nix draufgezahlt...

Der Sandmann
2018-12-22, 18:31:34
Jetzt hat es mich auch erwischt:

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/bayerische-energieversorgungsgesellschaft-massenhaft-beschwerden-ueber-billig-stromanbieter-bev/23792316.html

Kündigung geht sofort raus.

Den Laden habe ich zum Glüch auch noch rechtzeitig verlassen. Das 1. Jahr war von den Preisen OK. Bin jetzt mit Strom und Gas bei eprimo.

Blediator16
2018-12-22, 19:12:55
Letztes Jahr um diese Zeit konnte ich noch Wiederrufen nachdem ich gesehen habe, dass die Bewertungen so schlecht sind. Hab eigentlich immer vorher geschaut nur das eine mal nicht. An der Hotline wurde ich dank Sprachbarriere kaum verstanden. Habe dann noch schnell ein Fax geschickt und kam glücklicherweise noch raus. Schwein gehabt.

Ich hatte mich vom Namen blenden lassen.

Gouvernator
2018-12-23, 02:42:37
Jetzt hat es mich auch erwischt:

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/bayerische-energieversorgungsgesellschaft-massenhaft-beschwerden-ueber-billig-stromanbieter-bev/23792316.html

Kündigung geht sofort raus.
Also das sieht doch eher danach aus, das Deppen aus dem letzen Jahr, zum ersten Mal den typischen "Treuetarif" erhalten - wenn sie zuvor nicht gewechselt haben. Ich wechsel zu denen zum 1.1.2019 wir werden ja sehen ob ich meine ~400€ Boni bekomme. Die schlechte PR wird wohl nur zu Stande kommen wenn man per TOP Listing in check24 selbst, die dämlichsten und sparsamsten Kunden abgegrast hat, die dann maulen wenn für nächstes Jahr der Schocker mit normalen Preisen ohne Boni ansteht.

Morale
2018-12-23, 06:55:26
Ich wechsel zu denen zum 1.1.2019 [...]die dämlichsten und sparsamsten Kunden abgegrast hat.

Nice

Gouvernator
2018-12-23, 09:37:41
Sehe ich nicht so. Von Check24 gibt es gar keine vergleichbaren Tarife mehr, es fängt bei 1330€ an und ich habe für 1117€ im Oktober gemacht. Direkt bei BEV bekomme ich jetzt nur noch 1300€ (+2,0cent Arbeitspreis und +100€ Grundpreis). Der Arbeitspreis bei fast allen aktuellen Angeboten in Check24 geht schon in Richtung 30 Cent. Bei weiter steigendem Grundpreis und weniger Boni kann ich wieder zum lokalem Versorger wechseln. Da ist nicht mehr viel Unterschied drin. Hätte ich die 1117€ von BEV im Oktober nicht genommen, wäre jetzt das beste Angebot von Check24 nur 150€ günstiger als lokaler Versorger. Falls im nächsten Jahr wieder so ein Preissprung kommt wie jetzt: 1117€ -->1300€, dann ist der lokale Versorger für 1500€ schon der günstigste.

Morale
2018-12-23, 09:49:09
Sparsam CHECK
Dämlich ... sind nur die anderen

Screemer
2018-12-23, 09:53:15
Vor allem kann man sich ja auch Mal abseits der Portale schlau machen. Viele kleine/regionale Versorger haben mit Netzbetreibern auch Versorgungsverträge. Wir sind zum Jahreswechsel zu den Stadtwerken Garmisch gewechselt. Das ist ziemlich genau am anderen Ende von Bayern. Dort haben wir <24c Arbeitspreis und unter 8€ Grundpreis. Die versorgen im kompletten Netzgebiet von Bayernwerk.

CSI
2018-12-23, 09:57:58
Ach bitte, wer bei billigsten Discountern abschließt, darf sich nicht wundern, wenn zwei Dinge eintreten.
Entweder werden die Preise massiv erhöht oder aber der Anbeiter selbst kommt in schwierige Gewässer. Aber solange es Kunden gibt, die ihren Vertrag abschliessen, solange wird es auch diese Anbieter geben.

Viele machen halt den Fehler, nur auf die Boni zu schauen, aber nicht auf die tatsächlichen Kosten.

Was bringt mir ein Bonus von 400€ (der im schlimmsten Fall nicht gezahlt wird oder wo ein anderes Unglück eintrifft), wenn ich dafür eine horrende Grundgebühr jenseits von gut und böse habe. Man sollte sich mal den Spaß machen, die Grundgebühr auf den vorraussichtlichen Verbrauch umzurechnen, da ist schon manchem Gutgläubigen die Kinnlade runtergefallen.
Zumal ich einen sofortbonus nur aufs Konto bekomme und nicht aufs Kundenkonto. Zahlungen muss ich ja leisten und wenn die Zahlungen die vorraussichtlichen Kosten nicht decken, gibt es eine saftge Nachzahlung bei der Endabrechnung und die angeblich schlauen sind am heulen.

downforze
2018-12-23, 10:05:28
30 Cent? Mein Vater zahlt 22,XX + 7€ Grundgebühr und ich seit Jahren 24,25 +7€ Grundgebühr. Bonis schließe ich beim Vergleich immer aus.

Gouvernator
2018-12-23, 10:10:48
30 Cent? Mein Vater zahlt 22,XX + 7€ Grundgebühr und ich seit Jahren 24,25 +7€ Grundgebühr. Bonis schließe ich beim Vergleich immer aus.
Du weißt schon das der Strompreis standortabhängig ist?

cartman5214
2018-12-23, 10:14:16
Einfach mitdenken beim Abschluss und dann kann man auch den Discounter Tarif nehmen

A) keine Prepaid Verbrauchsflatrate
B) boni als Bonus mitnehmen, wenn sich der Tarif nur wegen den Boni lohnt ist es Käse.
C) Vorauszahlungen und Verbrauchsschätzungen etwas niedriger als den tatsächlichen Verbrauch ansetzen. Lieber am Jahresende etwas nachzahlen als Guthaben bei einem insolventen Anbieter zu haben.
D) Sonder- und Regelkündigubgsrecht beachten

In den meisten Fällen wo Leute mit Energieanbietern auf die Nase fallen ist genau auf diese Punkte nicht geachtet worden

Pinoccio
2018-12-23, 12:45:33
Beispielhafter Auschnitt von Gebühren (immergrün-energie (https://immergruen-energie.de/rechtliches/kosten-und-entgelte/))


Vertragsstrafe bei Einschaltung eines Energieberaters ohne Zustimmung des Energieversorgers: 3 Abschläge
Änderung der Abschlagsfälligkeit auf Kundenwunsch: 10,00€

So kann man natürlich auch die Vergleichspreise niedrig halten.

mfg

PacmanX100
2018-12-23, 12:49:10
Das ist ja witzig. Ich meine die Verbote sind ein Fall für den Verbraucherschutz und ohnehin nichtig. Verbot von Energieberater? Können sie ja nichtmal kontrollieren.

Um sicherzugehen finde ich Sofortbonus mittlerweile am besten. Das wird gleich in den ersten 8-10 Wochen ausgezahlt, da kann der Versorger pleite gehen und nichts passiert. ;)

Blediator16
2018-12-23, 16:04:09
Erschreckend wie wenig einige Ahnung vom Strompreismarkt haben :freak:

Wer sich auf Neukundenboni von 400€ einlässt, sollte am besten beim Grundversorger bleiben.

sun-man
2018-12-23, 16:38:02
Erschreckend wieviele Menschen mit Messer und Gabel essen und nicht die geringste Ahnung davon haben wie Stahl gemacht und veredelt wird, geschweige denn wie man Messer und Gabel herstellt.

Der Sandmann
2018-12-23, 16:54:52
Ich zahle bei eprimo Strom nun 24 Cent je kWh und 11€ Grundpreis je Monat. Bekomme aber auch keine Boni etc ausgezahlt.

Blediator16
2018-12-23, 16:58:04
Ich zahle bei eprimo Strom nun 24 Cent je kWh und 11€ Grundpreis je Monat. Bekomme aber auch keine Boni etc ausgezahlt.

Letztes Jahr mit Eprimo zum Abschluss alles gut gelaufen. Bin dieses Jahr nun wieder zurück zu Eprimo. Scheint ein guter Laden zu sein. Auch in der Verwandtschaft gab es keine Probleme.
Habe auch diese Konditionen. Normal sind hier 28,xx Cent und 9,xx GG.

Erschreckend wieviele Menschen mit Messer und Gabel essen und nicht die geringste Ahnung davon haben wie Stahl gemacht und veredelt wird, geschweige denn wie man Messer und Gabel herstellt.

Der Vergleich ist dann doch etwas an den Haaren herbeigezogen :)
Es ging mir darum, dass man sich vorher die Daten des Vertrages anschaut. Ein kurzer Blick über die GG und den Arbeitspreis reicht meistens aus, um zu wissen, ob der neue Vertrag was taugt.

Gohan
2018-12-23, 17:33:33
Jetzt hat es mich auch erwischt:

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/bayerische-energieversorgungsgesellschaft-massenhaft-beschwerden-ueber-billig-stromanbieter-bev/23792316.html

Kündigung geht sofort raus.

Habe den Brief auch erhalten. Eigentlich wäre der "treue Tarif" erst am Mai 2019 fällig gewesen, da erst dann 12 Monate rum gewesen wären, jetzt soll ich allerdings schon ab Februar 165€ statt 95€ Abschlag zahlen :freak:

Bin jetzt zu einem lokalen Anbieter auf https://www.enyway.com/de gewechselt, das hätte ich so oder so vorgehabt.

Tomi
2018-12-24, 10:08:17
30 Cent? Mein Vater zahlt 22,XX + 7€ Grundgebühr und ich seit Jahren 24,25 +7€ Grundgebühr. Bonis schließe ich beim Vergleich immer aus.
Ihr bekommt sicher die nächte Zeit auch noch Post. Offensichtlich geht der Arbeitspreis aktuell gen 28-30 Cent. Die Stromanbieter verschieben die Erhöhungen immer häufiger ein Stück ins Jahr rein, Februar, März, Mai. In der berechtigten Hoffnung, in der "diese Anbieter erhöhen zum 01.01." Schreckensmeldung der Gazetten aussen vor zu bleiben und somit Kunden abzugreifen die denken oh cool, der und der bleibt stabil. Yo..2-3 Monate. Und nein, auch die aktuellen Erhöhungen sind im Regelfall nicht von der "Preisgarantie" erfasst.

Tomi
2018-12-24, 10:11:00
Jetzt hat es mich auch erwischt:

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/bayerische-energieversorgungsgesellschaft-massenhaft-beschwerden-ueber-billig-stromanbieter-bev/23792316.html

Kündigung geht sofort raus.
BEV war schon seit langem massiv in der Kritik, Die aktuellen massiven Erhöhungen riechen fast danach, als ob hier kurz vor der Insolvenz noch richtig Kasse gemacht werden soll.

Tomi
2018-12-24, 10:11:52
Beispielhafter Auschnitt von Gebühren (immergrün-energie (https://immergruen-energie.de/rechtliches/kosten-und-entgelte/))
So kann man natürlich auch die Vergleichspreise niedrig halten.

mfg
Immergrün gehört zu "365AG". Ähnlicher Sauhaufen wie BEV.

Knuddelbearli
2018-12-26, 01:53:25
Eine Frage.
Kann ich Stromanbieter wechseln zum 01.01.2019, der neue hat dann Wechselbonus mit Mindestvertragslaufzeit 1 Jahr und sofort kündigen mit Kündigungszeitpunkt 01.01.2020?

Th3o
2018-12-26, 09:09:10
Der alter Anbieter hat sicherlich mindestens 4 Wochen Kündigungsfrist, wie willst Du da noch raus? Den neuen Anbieter kannst Du auf jeden Fall nsch einem Jahr kündigen, dann aber rechtzeitig.

Knuddelbearli
2018-12-26, 11:51:43
war nur ein Beispiel für einfaches Datum und die Frage ist nach wie vor nicht beantwortet. darf ich sofort Kündigen oder fällt dann Wechselrabatt weg da der Zeitpunkt der Kündigung zählt.

Alexander
2018-12-26, 14:12:47
Was spricht dagegen die Kündigung den nächsten Anbieter zu überlassen? Die machen das für dich. Spar dir die Arbeit.

-Muuz-
2018-12-26, 14:29:21
BEV war schon seit langem massiv in der Kritik, Die aktuellen massiven Erhöhungen riechen fast danach, als ob hier kurz vor der Insolvenz noch richtig Kasse gemacht werden soll.


geht es denen dennn zur zeit "schlecht" finanziell gesehen?

Knuddelbearli
2018-12-26, 15:15:44
Was spricht dagegen die Kündigung den nächsten Anbieter zu überlassen? Die machen das für dich. Spar dir die Arbeit.

Mir geht es darum das ich es dann nicht vergessen kann da ohne Wechselrabatt diese Verträge teurer wäre als meine aktueller und sich manche mit Wechselrabatt auch gleich um 1 weiteres Jahr verlängern.

cartman5214
2018-12-26, 15:28:15
Sorry, aber auf Zuruf wird niemand deine Vertragskoditiinen kennen. Kündigungsfristen, Laifzeitregelungen, Bedingungen des Treuebonus? Alles Sachen die von anbieter zu Anbieter komplett anders sind.

Knuddelbearli
2018-12-26, 15:52:41
verfolge den Thread hier ja schon länger und da dürfte inzwischen ja alles schon durch zig Gerichtsurteile geregelt sein. zB erinnere ich mich an eines das die Kündigung ( also das Kündigungsschreiben selbst ) vor den 12 Monaten verbot sonst kein Wechselbonus, und da sich Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängerte und man 4 Wochen vorher Kündigen musste waren es dann 2 Jahre wenn man den Bonus wollte. Das hat das Gericht dann über zurückgewiesen. Aber hab halt kein Überblick über alles und ist teilweise lange her deshalb wollte ich mal nachfragen.

Aber gut kann auch sicherheitshalber verlinken schaden tut es ja nichts.
https://oekostrom.at/strom#privatkunden
Ökostrom smart

Blediator16
2018-12-26, 16:39:35
Du meinst den Wechselbonus nach 12 Monaten Belieferung?
1. Muss man da aufpassen auf welchen Laden man sich da einlässt.
2. Im Normalfall hat man meistens sowieso einen 12 mon. Vertrag. Die Kündigung muss vor den 12 Monaten Belieferung bei denen eintrudeln sonst hält man seine Kündigungsfrist ja nicht ein :rolleyes:

Kündigungsfrist ist üblicherweise ca. 6 Wochen.
Bedeutet wenn dein neuer Vertrag am 1.1.2019 anfangen würde, müsstest du den Wechsel für das darauffolgende Jahr am besten spätestens Mitte November einleiten. Der neue Anbieter kündigt für dich. Um sicher zu gehen, tut man dies aber nicht kurz vor Ende der Kündigungsfrist, sondern lässt da noch einen Puffer von 2 Wochen, falls der neue Anbieter es verschläft rechtzeitig beim alten Anbieter zu kündigen. Sobald man die Bestätigung mit dem neuen Liefertermin hat, dann ist alles durch. Bis jetzt habe ich immer meine Bestätigungen per Email zeitnah bekommen. Die Wechsel waren innerhalb einer Woche durch.

sun-man
2018-12-26, 16:49:15
Naja, "Check24" macht zwar ne miese Werbung, schreibt die Bonusdinger ab eigentlich recht klar mit auf. Ich hab die raus gelassen. Gibt zwar 20€ und Check24 oder so, aber die sind Wurst. Letztes Jahr hab ich 200€ von Check bekommen, und mich nicht auf das Spiel mit dem Anieter eingelassen. Wie man sieht wäre mein Strom deutlichst teurer geworden und um den Bonus zu bekommen hätte ich nicht kündigen dürfen. Vermutlich macht Verivox das auch, kenne ich aber nicht. Sry.

Blediator16
2018-12-29, 19:38:22
Naja, "Check24" macht zwar ne miese Werbung, schreibt die Bonusdinger ab eigentlich recht klar mit auf. Ich hab die raus gelassen. Gibt zwar 20€ und Check24 oder so, aber die sind Wurst. Letztes Jahr hab ich 200€ von Check bekommen, und mich nicht auf das Spiel mit dem Anieter eingelassen. Wie man sieht wäre mein Strom deutlichst teurer geworden und um den Bonus zu bekommen hätte ich nicht kündigen dürfen. Vermutlich macht Verivox das auch, kenne ich aber nicht. Sry.

Der Wechsel- bzw Neukundenbonus wird so definiert, dass dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit ausgezahlt wird.
Die Mindestlaufzeit beträgt sowieso immer mindestens 12 Monate. Kündigt man nach z.b 6 Monaten wird die Belieferung ja nicht gestoppt. Der Vertrag muss ja von beiden Seite eingehalten werden.

Zumindest kenne ich es nicht, dass bereits ab Kündigung der Bonus gestrichen wird.