PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windows 10: Microsoft macht ernst - Countdown bis zum automatischen Upgrade


Work
2016-02-05, 21:12:08
Hallo,
was muß ich machen wenn ich garnicht Windows 10 haben will und bei Windows 7 bleiben möchte ?

zum Artikel
http://www.pcgames.de/Windows-10-Software-259581/News/Countdown-zum-automatischen-Upgrade-1185264/

ux-3
2016-02-05, 21:13:20
Vermutlich einfach nichts.

Lyka
2016-02-05, 21:20:27
ich habe das Win10-Update über KB3035583 deinstalliert. Ich hatte es beauftragt, aber die Nachteile haben für mich überwogen, so dass ich darauf verzichte bis auf weiteres.

x-dragon
2016-02-05, 21:29:20
Das sollte bspw. helfen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Upgrade-auf-Windows-10-per-Doppelklick-verhindern-3093805.html

Leonidas
2016-02-06, 03:41:55
Ähm ja .... schon seit geraumer Zeit hier erklärt:
http://www.3dcenter.org/blog/leonidas/windows-781-weg-mit-dem-windows-10-upgrade

Und da steht auch das drin, was Heise nur so verschämt anmerken: W10 kommt als empfohlenes Updates. Deaktiviert man die empfohlenen Updates, kommt auch kein W10.

Gast
2016-02-06, 04:49:18
W10 kommt als empfohlenes Updates. Deaktiviert man die empfohlenen Updates, kommt auch kein W10.
Es ist imo nur eine Frage der Zeit, bis sich Microsoft dazu genötigt sieht das Update auf Windows 10 zum krititischen Update zu erklären.

Ich habe einen anderen Weg gefunden das Update (auch das Vorausladen des Installers) wirksam zu verhindern. Ich habe einfach meine Windows 7 Systempartition soweit verkleinert, daß bereits der Download des Windows10-Installers technisch unmöglich ist. Merkwürdigerweise habe ich damit auch nie einen Hinweis auf das W10-Update bekommen. Windows-Update ist anscheinend durchaus in der Lage zu begreifen, daß ein Download nicht funktionieren kann, wenn kein Platz da ist.

Soweit ist es inzwischen gekommen. Das kommt dabei raus, wenn genervte Kunden dazu bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. :D

Sir_Freezer
2016-02-06, 08:12:23
Oder halt einfach die Option der Updates auf "Automatisch suchen, aber Zeitpunkt zum herunterladen und Installieren manuell festlegen" wählen und darauf achten, dass das GWX Update KB3035583 fein ausgeblendet bleibt.

Gibt einem sowieso mehr Kontrolle über das eigene System und erspart die Suche, wenn ein update seitens M$ wiedermal fehlerhaft ist/für inkompatibilitäten sorgt und man sich dann durch die Loglisten quälen muss und 20 oder mehr KB-Nummer nach der richtigen durchsuchen muss, um es dann zu deinstallieren, oder ob es sonst überhaupt schon installiert ist.

Kostet alles in allem mehr Zeit und nervt, als sich einmal pro Woche 5 mins Zeit zu nehmen alles benötigte auszuwählen und manuell anzustupsen und damit einfach sicher zu gehen.

@Gast: Deine Restpartitionsgröße ist kleiner 6GB? Da passt ja nichtmal mehr mein Swapfile druff. Merkst du keine drastischen Einbrüche beim Lesen/Schreiben deines Laufwerks? 64GB SSD's werden bei geringer Restkapazität arsch Langsam im Schreiben und die Lesenperformacne bricht auch deutlich ein. Bei HDDs macht sich das noch drastischer bemerkbar, aber deren Perfomance war ja ohnehin schon weit niedriger

Commander Keen
2016-02-06, 09:43:28
Oder halt einfach die Option der Updates auf "Automatisch suchen, aber Zeitpunkt zum herunterladen und Installieren manuell festlegen" wählen und darauf achten, dass das GWX Update KB3035583 fein ausgeblendet bleibt.

Genau so mache ich es schon immer. Bis zu Windows 10 hat man dann halt mal 20-30 Sek. draufgeguckt und dann idR einfach alles installiert. Seit Windows 10 sehe ich mir die Updates halt genauer an, gleiche sie mit der Liste der W10-Gängelupdates ab, wähle diese bei Bedarf eben manuell ab (wenn sie wieder auftauchen sollten) und gut ists.

Dauert dann halt statt 20-30 Sek 2-3 Minuten. Ist ein vertretbarer Aufwand 1x im Monat(!!!) zum Patchday. Ergebnis: Kein W10 Generve bis dato. Nirgends.

Leonidas
2016-02-06, 10:21:42
Es ist imo nur eine Frage der Zeit, bis sich Microsoft dazu genötigt sieht das Update auf Windows 10 zum krititischen Update zu erklären.


Unwahrscheinlich. Erstens hat sich Microsoft bisher noch nicht so weit aus dem Fenster gelehnt, als daß dern Upgrade-Strategie solcherart klare Lügen umfasst (Upgrade als "sicherheitsrelevant"). Zum anderen könnten dadurch viele automatische Upgrades ausgelöst werden, welche ungewollt sind und dann rechtlichen Ärger mit sich bringen.

Gast
2016-02-06, 21:04:19
rechtlichen Ärger müsste eigentlich schon das ungewollte Laden von 6GB machen. Denn das Volumen zahlt der Empfänger...

und daran stört sich Winzigweich auch nicht. Es klagt eben kein Endkunde weil es keine Sammelklage gibt in unserem Lande.

Work
2016-02-07, 02:16:37
da habe ich ja einiges zu lesen fürs erste

Danke.

Gast
2016-02-07, 04:18:40
Hallo Gast

1) Das hier in den Einstellungen bei Windowsupdate machen :
http://www.3dcenter.org/dateien/abbildungen/Windows-7-Update-Einstellungen-veraendern.png
Quelle : http://www.3dcenter.org/blog/leonidas/windows-781-weg-mit-dem-windows-10-upgrade

Damit verhinderst du das es sich erneut "einschleicht" das entsprechende KB. Sei dir aber bewusst das dadurch emphohlene Updates nicht mehr automatisch installiert werden, Sicherheitsupdates aber natürlich weiterhin.

2) "Kopie als zip-Datei" hier etwas weiter unten zu finden runterladen und installieren
(Setzt deine Reservierung zurück, legt das GWX schlafen, verbietet ein Upgrade)

3)Da Win10 scheinbar schon runtergeladen wurde kannst du deren par GB auf der Systempartition wieder freimachen : http://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/ordner-windows.-bt-loeschen-so-geht-s/

Wenn du es ganz easy willst (alles oben genannte in einem Tool vereint) :
http://www.chip.de/downloads/GWX-Stopper-Windows-10-Update-Icon-deaktivieren_82717452.html


Alles kein Prob. :)

Gast
2016-02-07, 04:22:58
2) "Kopie als zip-Datei" hier etwas weiter unten zu finden runterladen und installieren
(Setzt deine Reservierung zurück, legt das GWX schlafen, verbietet ein Upgrade) :
http://www.borncity.com/blog/2015/10/18/windows-10-upgrade-per-reg-datei-blocken/

Huch , Link vergessen, sorry !

joe kongo
2016-02-08, 22:49:25
Klar versucht Microsoft in W7 auch über den Weg der wichtigen Updates
W10 unterzujubeln: KB3112343
:rolleyes:

Matrix316
2016-02-08, 23:35:09
Was passiert eigentlich im Sommer wenn die "free Upgrade" Phase vorbei ist?

Kommts dann nicht mehr über die Windows Updates? :uponder:

tobife
2016-02-08, 23:40:42
Was passiert eigentlich im Sommer wenn die "free Upgrade" Phase vorbei ist?

Kommts dann nicht mehr über die Windows Updates? :uponder:


Das markierte wäre toll. Ich muss alle paar Wochen auf dem Netbook meiner Eltern diese blöden Windows 10 KBs runterschmeißen. Das läuft mit Windows 7 wunderbar.



tobife

Gast
2016-02-09, 04:16:01
Was passiert eigentlich im Sommer wenn die "free Upgrade" Phase vorbei ist?

Kommts dann nicht mehr über die Windows Updates? :uponder:
Das Udpate ansich dürfte und sollte dann verschwinden, stimmt.
Schätze aber das dann quasi im Gegenzug andere b.z.w. ganz neue Updates kommen welche einem Win10 zwar nicht mehr installieren, jedoch trotzdem anraten oder irgendwie näher bringen wollen, "Win10 Kennenlern-Zeugs, Guides", Werbung oder irgendwie sowas...das dann wirklich "Ruhe" ist glaub ich kaum.
Warum sollte MS das auch anstreben, gibt noch viel zu viel - insbesondere - Win7-Nutzer die zum Upgrade verfügbar wären.

Annator
2016-02-09, 08:16:46
Genau so mache ich es schon immer. Bis zu Windows 10 hat man dann halt mal 20-30 Sek. draufgeguckt und dann idR einfach alles installiert. Seit Windows 10 sehe ich mir die Updates halt genauer an, gleiche sie mit der Liste der W10-Gängelupdates ab, wähle diese bei Bedarf eben manuell ab (wenn sie wieder auftauchen sollten) und gut ists.

Dauert dann halt statt 20-30 Sek 2-3 Minuten. Ist ein vertretbarer Aufwand 1x im Monat(!!!) zum Patchday. Ergebnis: Kein W10 Generve bis dato. Nirgends.

Wie ist dein Ablauf? Googelst du jede KB Nummer? Steht ja leider nie wirklich daneben was das Update macht. Ich hab seit ein paar Monaten nicht mehr geupdatet. Hab langsam ein schlechtes Gewissen. :rolleyes:

Mischler
2016-02-09, 11:28:31
Was passiert eigentlich im Sommer wenn die "free Upgrade" Phase vorbei ist?

Kommts dann nicht mehr über die Windows Updates? :uponder:


So leicht gibt MS bestimmt nicht auf. Wahrscheinlich wird das Angebot mit dem kostenlosen Upgrade dann einfach um ein Jahr verlängert :)

Rente
2016-02-09, 11:35:23
Bei 8 wurde es auch nicht verlängert, nur entsprechende Werbung gemacht.
Vermutlich sind sie bei 10 aggressiver, eine Verlängerung halte ich aber für unwahrscheinlich.

Matrix316
2016-02-09, 13:12:17
Sprich, wenn man Glück hat, ist der ganze Zwangsupdate Spuk im Sommer vorbei.

Aber Microsoft wäre doch blöd, wenn sie die freie Phase beenden.

Warum machen die das nicht einfach so:

Das Zwangsupdate wird eingestellt aber jeder der eine legale Windows 7 oder 8(.1) Lizenz hat, darf für immer kostenlos auf Windows 10 Upgraden.

Wer kein Windows hat, muss sich 10 halt kaufen, oder kriegts bei einem neuen PC/Laptop eh dazu.

Im Moment sind alle verunsichert:

-Die, die Windows 10 nicht wollen, kriegen die Panik vor den Updates.
-Die, die noch nicht genau wissen ob sie 10 wollen, kriegen die Panik, weil man im Sommer eventuell bezahlen muss.
-Die, die gerne ihre Hardware wechseln, kriegen die Panik, wenn im Sommer eventuell das schon gemachte Upgrade nicht mehr aktivieren geht, nach MB Wechsel.
-Die, die gerne ein Upgrade haben wollen, das automatische Update aber fehl schlägt, aus irgendeinem Grund (ich tippe ja mal drauf, dass bei vielen nicht genug Platz auf c: ist und so das Windows.old erstellen vielleicht deswegen nicht funktioniert).

PS.: Ich schwöre, dass ich diesen Artikel NACH meinem Posting gelesen habe ;)

https://www.thurrott.com/windows/windows-10/64450/the-windows-10-upgrade-should-always-be-free

Commander Keen
2016-02-09, 18:11:50
Wie ist dein Ablauf? Googelst du jede KB Nummer? Steht ja leider nie wirklich daneben was das Update macht. Ich hab seit ein paar Monaten nicht mehr geupdatet. Hab langsam ein schlechtes Gewissen. :rolleyes:

Erstmal gleiche ich die Updates mit dieser Liste ab:

http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Patchday-Adobe-und-Microsoft-stopfen-kritische-Sicherheitsluecken/Aktuelle-Liste-Windows-10-Gaengel-Updates-Stand-2015-06-10/posting-20802081/show/

Die ist leider nicht mehr ganz aktuell, aber falls ein Update mal wieder auftauchen sollte, kann man ja mal kurz draufschauen.

Bei allen anderen Updates klicke ich rechts im Fenster auf den Link direkt zu Patchbeschreibung von Microsoft. Die Beschreibung ist zwar nicht besonders detailliert, aber ausreichend um auf ein W10-Gedöns schliessen zu können.

Das schöne ist, wenn man den anal-fistfuck KB3035583 nie installiert hatte, kommen scheinbar auch die ganzen Folgeupdates zur Zwangsnötigung von W10 gar nicht erst durch.

Habe daher derzeit nur zwei Updates ausgeblendet:

KB3035583
KB3112343

Von W10 Popups, Downloads oder sonstwas bin ich damit bislang komplett verschont geblieben. Und ja, es ist natürlich eine originale Lizenz.

joe kongo
2016-02-09, 23:40:10
Das kostenlose Update wird engestellt, stattdessen Geld geboten.
Weil diejenigen welche trotz GRATISangebot nicht mitmachen wollten,
wertvolle persönliche Daten zu verbergen haben, logisch.
Die frühen Gratisumsteiger hingegen bekommen Werbekacheln für Penisverlängerungen oder magnetische Wasserentkalker, um das Geld, welches die Präselektion gekostet hat, reinzubekommen. :ulol3:

Ectoplasma
2016-02-10, 00:32:18
Die frühen Gratisumsteiger hingegen bekommen Werbekacheln für Penisverlängerungen oder magnetische Wasserentkalker, um das Geld, welches die Präselektion gekostet hat, reinzubekommen. :ulol3:

Man sollte sich einfach mal die Frage stellen, wieviel Wert so ein neues OS wirklich hat, bzw., was ein fairer Preis wäre, anstatt wie ein durchgeknalltes Huhn zu argumentieren. Aber man kennt ja seine 3DC Clientel. :freak:

Keine Sorge, auch ich halte Microsoft für viel zu gierig und nur allzuleicht zu durchschauen. Ein OS von MS für umsonst? Pfft, wers glaubt.

Annator
2016-02-10, 07:50:37
Erstmal gleiche ich die Updates mit dieser Liste ab:

http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Patchday-Adobe-und-Microsoft-stopfen-kritische-Sicherheitsluecken/Aktuelle-Liste-Windows-10-Gaengel-Updates-Stand-2015-06-10/posting-20802081/show/

Die ist leider nicht mehr ganz aktuell, aber falls ein Update mal wieder auftauchen sollte, kann man ja mal kurz draufschauen.

Bei allen anderen Updates klicke ich rechts im Fenster auf den Link direkt zu Patchbeschreibung von Microsoft. Die Beschreibung ist zwar nicht besonders detailliert, aber ausreichend um auf ein W10-Gedöns schliessen zu können.

Das schöne ist, wenn man den anal-fistfuck KB3035583 nie installiert hatte, kommen scheinbar auch die ganzen Folgeupdates zur Zwangsnötigung von W10 gar nicht erst durch.

Habe daher derzeit nur zwei Updates ausgeblendet:

KB3035583
KB3112343

Von W10 Popups, Downloads oder sonstwas bin ich damit bislang komplett verschont geblieben. Und ja, es ist natürlich eine originale Lizenz.

Ja die Liste kenne ich. Seit dem habe ich auch nicht mehr gepatched. :D

Botcruscher
2016-02-10, 10:13:03
Man sollte sich einfach mal die Frage stellen, wieviel Wert so ein neues OS wirklich hat, bzw., was ein fairer Preis wäre, anstatt wie ein durchgeknalltes Huhn zu argumentieren. Aber man kennt ja seine 3DC Clientel. :freak:

Keine Sorge, auch ich halte Microsoft für viel zu gierig und nur allzuleicht zu durchschauen. Ein OS von MS für umsonst? Pfft, wers glaubt.
Die Frage ist eher was einträglicher ist. Einmal der Kaufpreis oder Abos für die Geschäftskunden und Werbeprofile samt Storeabzocke der Privatkunden.
Wenn das Gatter einmal steht müssen sich nur genug Schafe einfinden.
Die Gratisaktion geht fett weiter und auch der Mobilmarkt wird weiter gepäppelt.
Die frühen Gratisumsteiger hingegen bekommen Werbekacheln für Penisverlängerungen oder magnetische Wasserentkalker, um das Geld, welches die Präselektion gekostet hat, reinzubekommen. :ulol3:
Die Versuche laufen doch schon. Für die Gratisumsteiger wird eine Werbefrei Abo angeboten.

Matrix316
2016-02-10, 11:42:42
Man sollte sich einfach mal die Frage stellen, wieviel Wert so ein neues OS wirklich hat, bzw., was ein fairer Preis wäre, anstatt wie ein durchgeknalltes Huhn zu argumentieren. Aber man kennt ja seine 3DC Clientel. :freak:

Keine Sorge, auch ich halte Microsoft für viel zu gierig und nur allzuleicht zu durchschauen. Ein OS von MS für umsonst? Pfft, wers glaubt.


8.1 war zum Beispiel kostenlos für alle die Windows 8 hatten. Wer nur 7 hatte, musste sich 8.1 kaufen.

Genau so hätte ich es mit Windows 10 auch gemacht. Wer Windows 8/7 hat, kann kostenlos upgraden, ansonsten muss man es kaufen.

Hätte man diese Datenkrakenoptionen nicht drinnen, wäre sogar ein Upgradepreis von 30 Euro OK gewesen ( so wie damals bei Windows 8, wobei das die Datenkrakenoptionen auch schon größtenteils hatte ;)).

Bei Apple geht das umsonst verteilen, weil deren PCs den Preis vom OS schon 5 Mal drinnen haben. *g*


Aber eigentlich ist doch Microsoft so groß, dass die mit Office und Enterprise genug Geld verdienen müssten um Windows wirklich umsonst abzugeben. Man braucht ja Windows für die meisten M$ Produkte. Ich kann leider kein Visual Studio oder SQL Server oder Office direkt unter Linux installieren (ohne Wine).

Leonidas
2016-02-13, 08:32:37
Von W10 Popups, Downloads oder sonstwas bin ich damit bislang komplett verschont geblieben. Und ja, es ist natürlich eine originale Lizenz.


Keine Sorge, die "W10 Popups, Downloads oder sonstwas" gibt es auch auf den nicht ganz so legalen Windows 7 Versionen. MS versucht wirklich alle mitzunehmen, selbst die bösen Piraten ...

Commander Keen
2016-02-17, 14:59:13
Patchday und es gibt ein neues Gängel-Update:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3123862

Natürlich nicht installiert

Außerdem ist ein alter Bekannter mal wieder aufgetaucht:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/2952664

Das Leben ist schön ohne Windows 10 :usweet:

Matrix316
2016-02-17, 15:55:29
Nutzt einfach Windows 8 ohne .1. Das geht nicht auf 10 updaten. Oder? ;)

kruemelmonster
2016-02-17, 16:09:35
Wie sieht denn eigentlich die mittelfristige Strategie der Windows 10-Verweigerer aus, wenn in drei Jahren der Support ausläuft wie es für XP schon geschehen ist? Ebenfalls ein OS-Zombie werden und sich der Hoffnung hingeben das mit ner Personal Firewall (:freak:), AV und Firefox schon alles gutgehen wird? Oder dann erst (kostenpflichtig) auf 8.1 wechseln, welches dann auch schon im Extended Support steckt und EoL schon am Horizont schimmert?

Imho macht ihr euch was vor, und eines Tages werdet auch ihr ein Windows 10.x auf euren Rechner installieren genauso wie sich damals die Vista-Verweigerer allesamt die Vista Second Edition aka Win7 installiert haben.

Just my 2 cents, und vielleicht sind einige von euch ja tatsächlich so konsequent und wechseln auf Linux als Primär OS.

...

Für Windows 8.0 wurde am 12.01.2016 der Support beendet. ;)

Commander Keen
2016-02-17, 16:12:51
Meine Hoffnung liegt ganz klar bei Linux. Dank SteamOS und Vulkan bin ich guter Dinge, dass es noch vorm Support-Ende von Win7 kein Windows mehr zum Zocken brauchen wird.

kruemelmonster
2016-02-17, 16:20:34
Mit SteamOS lässt sich schon jetzt ganz gut zocken, nutze es im Dualboot und habe auch 50+ Titel dort zu Auswahl. Dann schwankt der Spielspaß je nach Qualität des Ports (beide Metro Redux Teile bspw sind unspielbar auf einer X-Fi Titanium da ständig Soundaussetzer, Last Light Non-Redux dagegen läuft auch gleicher Installation problemlos). Das notwendige Selbstkompilieren mancher Pakete (je nach Distro z.B. für den verbesserten XBox 360 Pad Treiber erforderlich) ist auch nicht für jedermann, Diagnose- und OC Tools gibt es verglichen mit Windows quasi keine, die manuelle Installation eines Grafikkartentreibers kann schonmal zu einem Blackscreen beim Booten führen, Multimonitoring ist ein Graus....und die Problemliste lässt sich fortsetzen, als jemand der halbwegs bewandert und auch Willens ist sich mit Linux zu beschäftigen sehe ich noch auf Jahre keine Chance für Linux als Hauptbetriebssystem (jedenfalls nicht wenn Zeit irgendeinen Wert für dich hat).

Btw, wenn du in 3 Jahren auf SteamOS (oder irgendein Linux + Steam Client, kommt aufs gleiche hinaus) wechseln möchtest hast du hoffentlich jetzt schon eine DualBoot Umgebung um die verschiedenen Distros und Desktops kennen zu lernen und dich schonmal einzufuchsen, um dann nicht pünktlich zum Windows 7 Ende vor einem komplett unbekannten OS zu stehen.

Commander Keen
2016-02-17, 16:47:54
Die einzige weitere Alternative wäre ein Dualbootsystem mit gezogenem Netzwerkstecker unter Win10 - aber bevor ich das mache probiere ich erstmal Gaming unter Linux.

Mich schreckt auch die Vision nicht immer den neuesten Kram zocken zu können überhaupt nicht. Hab ja jetzt schon so viel ungezockte Spiele rumliegen... außerdem fällt ja jetzt schon der eine oder andere AAA-Titel auch für Linux ab, das wird in Zukunft sicherlich noch besser werden.

tobife
2016-02-17, 18:52:57
Wie sieht denn eigentlich die mittelfristige Strategie der Windows 10-Verweigerer aus, wenn in drei Jahren der Support ausläuft wie es für XP schon geschehen ist? Ebenfalls ein OS-Zombie werden und sich der Hoffnung hingeben das mit ner Personal Firewall (:freak:), AV und Firefox schon alles gutgehen wird? Oder dann erst (kostenpflichtig) auf 8.1 wechseln, welches dann auch schon im Extended Support steckt und EoL schon am Horizont schimmert?

Imho macht ihr euch was vor, und eines Tages werdet auch ihr ein Windows 10.x auf euren Rechner installieren genauso wie sich damals die Vista-Verweigerer allesamt die Vista Second Edition aka Win7 installiert haben.

Just my 2 cents, und vielleicht sind einige von euch ja tatsächlich so konsequent und wechseln auf Linux als Primär OS.

...

Für Windows 8.0 wurde am 12.01.2016 der Support beendet. ;)



Die Strategie ist ganz einfach.

Ich selbst nutze MacOs. Meine Eltern haben noch Win 7, bekommen dann aber Linux von mir installiert. Das reicht für die massig und es gibt ja doch einige Distris, die Windows sehr ähnlich sehen. Andererseits: Eventuell werde ich meinen Eltern zu einem Chromebook raten. Für's einfache surfen reicht das auch.



tobife

Advanced
2016-02-17, 19:40:45
Wie sieht denn eigentlich die mittelfristige Strategie der Windows 10-Verweigerer aus, wenn in drei Jahren der Support ausläuft wie es für XP schon geschehen ist? Ebenfalls ein OS-Zombie werden und sich der Hoffnung hingeben das mit ner Personal Firewall (:freak:), AV und Firefox schon alles gutgehen wird? Oder dann erst (kostenpflichtig) auf 8.1 wechseln, welches dann auch schon im Extended Support steckt und EoL schon am Horizont schimmert?
Das trifft es in etwa.
Warum jetzt wider Willen auf W10 wechseln, wenn ich noch bis 2020 Zeit habe.
Vielleicht ändert sich ja doch noch was zum Besseren. Wenn nicht kann ich mir dann immer noch überlegen was ich mache.
Wenn es fürs Gaming unerlässlich ist wird es dann vllt. sogar tatsächlich W10, aber dann habe ich zumindest versucht Widerstand zu leisten.

lumines
2016-02-17, 19:47:20
Wenn nicht kann ich mir dann immer noch überlegen was ich mache.

Wenn alle so lange darauf ausharren und sich nicht jetzt eine Alternative suchen, dann wird auch 2020 kein Ersatz für Windows vorhanden sein. Eine starke Spieleplattform braucht Enthusiasten und Early-Adopter. Hat ja schon so seine Gründe, warum es keine OC-Tools und Co. für Linux gibt. Es gibt einfach fast niemanden, der sie nutzen würde, weil alle auf Windows hängen.

Mindestens ein Dualboot sollte IMHO jeder haben, der GNU/Linux als Alternative auch nur in Betracht zieht.

Commander Keen
2016-02-17, 19:51:34
Wenn alle so lange darauf ausharren und sich nicht jetzt eine Alternative suchen, dann wird auch 2020 kein Ersatz für Windows vorhanden sein. Eine starke Spieleplattform braucht Enthusiasten und Early-Adopter. Hat ja schon so seine Gründe, warum es keine OC-Tools und Co. für Linux gibt. Es gibt einfach niemanden, der sie nutzen würde.

Ich hab den Umstieg für mein nächstes System geplant. Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass das vor 2018 stattfinden wird, da der 4770K als Basis halt immer noch ziemlich gut ist und ich derzeit einfach keinen Grund sehe an meinem System irgendetwas zu ändern (egal ob OS oder Hardware).

Commander Keen
2016-02-17, 19:56:40
Mindestens ein Dualboot sollte IMHO jeder haben, der GNU/Linux als Alternative auch nur in Betracht zieht.

Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon über Live-CD's oder Sticks noch gar nix von Linux gesehen hätte. Aber an meinem jetztigen System will ich einfach nichts grundlegendes mehr in Sachen Software (und Hardware) ändern, dafür läuft es zu gut.

Als Bastel- bzw. Kennenlernprojekt böte sich daher für mich eher ein alter bzw. billiger Laptop an oder ich bau eine Steambox just for fun oder so.

Matrix316
2016-02-17, 20:45:27
[...]
...

Für Windows 8.0 wurde am 12.01.2016 der Support beendet. ;)
Mit der aktuellen Microsoft Update Strategie wird ein Windows ja erst so richtig sicher, WENN der Support beendet ist.;D

kruemelmonster
2016-02-17, 23:22:28
Die einzige weitere Alternative wäre ein Dualbootsystem mit gezogenem Netzwerkstecker unter Win10 - aber bevor ich das mache probiere ich erstmal Gaming unter Linux.

Zumindest für das Pentagon scheint Windows 10 ausreichend sicher zu sein: Immerhin rund 4 Millionen Rechner werden im Zuge des Projekts auf das neueste Microsoft-Betriebssystem aktualisiert. Die gesamte Umstellung will man binnen maximal eines Jahres abgeschlossen haben. (http://winfuture.de/news,91103.html)

MS wird spätestens seit Windows XP (eigentlich sogar schon seit NT4 und dem NSA Key) nachgesagt die Nutzer auszuspionieren, aber kein Test hat meines Wissens nach jemals diese Behauptung bestätigt, weder von staatlicher noch journalistischer Seite. Ein schnüffelndes Windows wäre bei professionellen Nutzern schneller unten durch als man format c: tippen kann, diesen riesigen Markt (siehe Pentagon, aber auch die freie Wirtschaft) wird man bestimmt nicht vergraulen wollen nur weil MS angeblich den Inhalt meiner OC-Tabellen in Excel durch Windows 10 übermittelt bekommt (zu welchem Zweck solle das eigentlich angeblich geschehen?).

Die Strategie ist ganz einfach.

Ich selbst nutze MacOs. Meine Eltern haben noch Win 7, bekommen dann aber Linux von mir installiert. Das reicht für die massig und es gibt ja doch einige Distris, die Windows sehr ähnlich sehen. Andererseits: Eventuell werde ich meinen Eltern zu einem Chromebook raten. Für's einfache surfen reicht das auch.

Das würde ich mir und meinen Eltern nicht zumuten wollen, da fehlen Zeit auf meiner Seite und Muße bei meinen Eltern. Solange mir als Bastler Linux noch zu unfertig für den Desktop ist kann ich das System nicht auf normale Computerbenutzer loslassen. Wenn es eine Desktopumgebung gäbe die in der Gesamtheit ähnlich gut ausgearbeitet wäre wie es Valve für ihr Zielpublikum mit SteamOS vorgemacht hat, dann sähe das vielleicht anders aus. Momentan ist Cinnamon für mich der Einäugige unter den Blinden, aber das kann kein Maßstab sein.
So gabs vor Kurzem ne kleine SSD und das Win10 Upgrade für meine Eltern, Thema dort abgeschlossen.

Das trifft es in etwa.
Warum jetzt wider Willen auf W10 wechseln, wenn ich noch bis 2020 Zeit habe.
Vielleicht ändert sich ja doch noch was zum Besseren. Wenn nicht kann ich mir dann immer noch überlegen was ich mache.
Wenn es fürs Gaming unerlässlich ist wird es dann vllt. sogar tatsächlich W10, aber dann habe ich zumindest versucht Widerstand zu leisten.

Kann man natürlich so machen, nur könntest du dich in dieser Zeit auch schon mit Win10 anfreunden um nicht, wie oben schon geschrieben, zum Ende von Win7 auf einmal vor einem (dann wohl auch kostenpflichtigen) neuen OS zu stehen. Zumal jede Änderung auch wieder auf dem bestehenden Win10 und nicht 7 aufbauen wird, so wie der Vista Nachfolger ja auch nicht XP zurückgebracht hat sondern eine logische Weiterentwicklung war.

lumines
2016-02-17, 23:36:12
Zumindest für das Pentagon scheint Windows 10 ausreichend sicher zu sein: Immerhin rund 4 Millionen Rechner werden im Zuge des Projekts auf das neueste Microsoft-Betriebssystem aktualisiert. Die gesamte Umstellung will man binnen maximal eines Jahres abgeschlossen haben. (http://winfuture.de/news,91103.html)

Mich würde auch nicht wundern, wenn MS das momentan sicherste Desktop-OS hat (neben Chrome OS). Sicherheit und Datenschutz sind allerdings zwei vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe.

MS wird spätestens seit Windows XP (eigentlich sogar schon seit NT4 und dem NSA Key) nachgesagt die Nutzer auszuspionieren, aber kein Test hat meines Wissens nach jemals diese Behauptung bestätigt, weder von staatlicher noch journalistischer Seite.

Weil Windows Closed Source ist. Man kann nicht einfach in den Quellcode schauen und zeigen, dass Windows dieses oder jenes macht. Man kann nur von außen beobachten, was je nach dem nichts Sinnvolles hervorbringt.

Das würde ich mir und meinen Eltern nicht zumuten wollen, da fehlen Zeit auf meiner Seite und Muße bei meinen Eltern. Solange mir als Bastler Linux noch zu unfertig für den Desktop ist kann ich das System nicht auf normale Computerbenutzer loslassen.

Interessant, dass es da so unterschiedliche Sichtweisen gibt. Ich installiere eigentlich immer Linux, gerade wenn ich wenig Zeit habe den Rechner zu betreuen.

exzentrik
2016-02-18, 00:06:34
Interessant, dass es da so unterschiedliche Sichtweisen gibt. Ich installiere eigentlich immer Linux, gerade wenn ich wenig Zeit habe den Rechner zu betreuen.

Dito. Wenn der Anwender primär surft, E-Mails abruft, Fotos anschaut, Webradio hört, dann gibt es nichts Wartungsärmeres als ein Linux-System. Erlebe ich im Bekannten- und Verwandtenkreis immer wieder. Kritisch wird es erst, wenn die Anwendungsgebiete komplexer sind, gerne mit neuer Software herumexperimentiert wird und so weiter.

Fusion_Power
2016-02-18, 02:28:25
Mich würde auch nicht wundern, wenn MS das momentan sicherste Desktop-OS hat (neben Chrome OS). Sicherheit und Datenschutz sind allerdings zwei vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe.

Wieso? Gibts keinen Datenschutz, ist das OS für mich unsicher. Außer die haben ne Extra-Version fürs Pentagon, ganz ohne Spy-Anteil. Die Version hätt ich zugegeben auch gern.


Weil Windows Closed Source ist. Man kann nicht einfach in den Quellcode schauen und zeigen, dass Windows dieses oder jenes macht. Man kann nur von außen beobachten, was je nach dem nichts Sinnvolles hervorbringt.


Mal angenommen, der Windows Quellcode würde plötzlich im Netz auftauchen, ich bezweifle, dass das OS danach sicherer werden täte. Und es wäre natürlich der Super-GAU für MS.

Botcruscher
2016-02-18, 08:51:39
Warum sollten US Behörden mit einer US Wanze Probleme haben? So lange der Konzern in US Hand ist und der Chinese keine Zugriff hat gibt es da überhaupt keine Probleme. Mit der LTSB dürften die eh das einzig nutzbare W10 einsetzen. Dazu dann noch modifiziert.
Für die Jubelpresse und leichtgläubige Nutzer natürlich eine schöne Schlagzeile. Derweil müssen die bösen Huweii Komponeten draußen bleiben...

desert
2016-02-18, 08:57:21
Wie sieht denn eigentlich die mittelfristige Strategie der Windows 10-Verweigerer aus, wenn in drei Jahren der Support ausläuft wie es für XP schon geschehen ist? Ebenfalls ein OS-Zombie werden und sich der Hoffnung hingeben das mit ner Personal Firewall (:freak:), AV und Firefox schon alles gutgehen wird? Oder dann erst (kostenpflichtig) auf 8.1 wechseln, welches dann auch schon im Extended Support steckt und EoL schon am Horizont schimmert?

Imho macht ihr euch was vor, und eines Tages werdet auch ihr ein Windows 10.x auf euren Rechner installieren genauso wie sich damals die Vista-Verweigerer allesamt die Vista Second Edition aka Win7 installiert haben.

Just my 2 cents, und vielleicht sind einige von euch ja tatsächlich so konsequent und wechseln auf Linux als Primär OS.

...

Für Windows 8.0 wurde am 12.01.2016 der Support beendet. ;)

Wie schon tausend mal gesagt, bei der jeder neuen Windows Versin das selbe Alte Spiel, die Checker bleiben immer auf der Alten version, weil die ja soviel bessssssssssssssseerrrrrrrrrrrrrrrrrr als das neue casual Zeug ist, und vor allem diese privaten Daten, die allesamt auf den Servern von Microsoft landen und dann von jedem sofort angeschaut werden. Ist wie damals mit den Counterstrike Versionen, mit jeder neuen Version ging die selber Leier immer wieder von Vorne los. Man kann sie nicht überzeugen, sollen sie halt festhängen an ihren alten Versionen und sich weiterhin über Microsoft aufregen. Ich genieße solange mein Windows 10.

Tomi
2016-02-18, 09:10:40
Ich finde dieses penetrante Aufzwängenwollen seitens MS eine Frechheit. Die Frage ist doch auch, was steckt dahinter, wenn der Kundschaft mit aller Macht Win10 verordnet werden soll. Das ist doch auch überhaupt nicht vergleichbar mit den eher schüchternen Anfragen damals bei Win 7-> Win 8. Hier ist es nahezu Nötigung, man bekommt im Hintergrund ohne Hinweis 6GB auf die Platte geklatscht. Ja, man kann das Update scheinbar weiter hinauszögern, wenn man drauf achtet, wo man OK klickt. Aber bitte...das sind Methoden der Klickmafia, die einem auf einer scheinbar kostenlosen Rezeptseite versteckt ein Abo unterjubeln.

Commander Keen
2016-02-18, 09:19:07
Unseriöses Geschäftsgebahren seitens MS ist allerdings auch nichts neues... eigentlich ein Wunder, dass der Konzern überhaupt noch Vertrauen geniesst. Auf die Vergesslichkeit der Nutzer/Kunden kann man sich halt verlassen.

Ectoplasma
2016-02-18, 09:31:44
Unseriöses Geschäftsgebahren seitens MS ist allerdings auch nichts neues... eigentlich ein Wunder, dass der Konzern überhaupt noch Vertrauen geniesst. Auf die Vergesslichkeit der Nutzer/Kunden kann man sich halt verlassen.

Das hat nichts mit Vergesslichkeit zu, sondern eher damit, dass 90% der Windows Nutzer diese Dinge einfach gar nicht auf dem Schirm haben.

Commander Keen
2016-02-18, 10:11:01
Das hat nichts mit Vergesslichkeit zu, sondern eher damit, dass 90% der Windows Nutzer diese Dinge einfach gar nicht auf dem Schirm haben.

Mag sein. Es klingt jetzt vielleicht esotherisch, aber dass MS eine "böse Seele" hat, sollte eigentlich jeder wissen. Schon alleine das Fundament der Firma, auf dem der rasante Aufstieg bis heute steht, basiert auf einer Lüge, in dem Bill Gates etwas verkaufte, das er gar nicht hatte. Das der Konzern Ende der 90er beinahe zerschlagen worden wäre nach seinem "Jihad" (O-Ton Microsoft), sollte auch bis zu den DAUs vorgedrungen sein - das es dazu nicht kam, es im Grunde nur dem Umstand zu verdanken, dass MS schon too big to fail und damit systemrelevant für die US-Behörden war. Ein ganz klein wenig Lobbyismus kam sicherlich auch noch begünstigend hinzu.

Und das sind jetzt wirklich nur die 2 absolut prominentesten Beispiele.

Ectoplasma
2016-02-18, 10:46:23
Du musst das so sehen. Die Leute sagen sich: "wieso, der Scheiß läuft doch, also mir doch egal und ausserdem will ich eh nichts mit Software zu tun haben ..." So oder so ähnlich klingt es meist, was es allerdings nicht besser macht. Bevor Leute aus reinen Gewissenkonflikten anfangen bestimmte Dinge nicht mehr zu tun, muss es schon eine Ölpest oder dergleichen geben, die Microsoft verursacht hat. Im Kern hast du aber Recht, Windows wird man nie mehr los.

Übrigens war Bill Gates nicht alleine am größten denkbaren Sotware-Gau beteiligt, sondern auch im erheblichem Maße IBM, die dem lieben Billy alles reingeschoben und durchgehen lassen haben.

Zephyroth
2016-02-18, 12:17:08
Also das Totschlagargument hier ist eher: "Ich bin PC-Gamer, also brauch' ich Windows unbedingt. Und vorallem wegen DX12!"

Für den Rest gilt oben Gesagtes. Otto-Normalverbraucher hat diese Dinge gar nicht am Radar. Für ihn ist der PC so schon schwer genug zu bedienen, da denkt man gar nicht über ein alternatives Betriebssystem nach. Zumal die wenigsten wissen, das PC ungleich Windows ist.

Grüße,
Zeph

Zergra
2016-02-18, 12:36:25
Was ich dann vorhabe ? Ich werde noch lange Win7 weiternutzen und erst wenn es viele Probleme mit Treibern bei Eventueller Aufrüstung gibt. Dann würde ich aber auf Ubuntu wechseln für wichtige Dinge. Dazu einen PC fürs Gaming, der wohl keine Internet Anbindung bekommen würde, bzw nur in Ausnahmefällen. Ich hoffe aber das Endlich mal die Entwickler mehr Spiele für Linux rausbringen.

Gast
2016-02-18, 14:17:55
Also das Totschlagargument hier ist eher: "Ich bin PC-Gamer, also brauch' ich Windows unbedingt. Und vorallem wegen DX12!"
Nach den Vulkan release ist DX12 doch schon fast zu einer Lachnummer mutiert.

Welcher Entwickler der klar bei Verstand ist, setzt denn nun noch auf DX12 um nur die Verblendeten Windows 10 User zu bedienen?
Die Betonung liegt auf "nur".

Zephyroth
2016-02-18, 14:24:52
Dazu einen PC fürs Gaming, der wohl keine Internet Anbindung bekommen würde, bzw nur in Ausnahmefällen. Ich hoffe aber das Endlich mal die Entwickler mehr Spiele für Linux rausbringen.

Wie soll das funktionieren? Quasi kein neues Spiel kommt ohne DRM, das eine Internetverbindung voraussetzt. Sei es über Steam, Origin, UPlay oder noch schlimmer mit einem Always-ON-DRM.

Grüße,
Zeph

Botcruscher
2016-02-18, 14:27:41
Keks und fertig.

Matrix316
2016-02-18, 14:32:59
Was ich dann vorhabe ? Ich werde noch lange Win7 weiternutzen und erst wenn es viele Probleme mit Treibern bei Eventueller Aufrüstung gibt. Dann würde ich aber auf Ubuntu wechseln für wichtige Dinge. Dazu einen PC fürs Gaming, der wohl keine Internet Anbindung bekommen würde, bzw nur in Ausnahmefällen. Ich hoffe aber das Endlich mal die Entwickler mehr Spiele für Linux rausbringen.
Was Microsoft mit Quantum Break macht, könnten andere auch nachmachen. Was wäre, wenn ein Spiel exklusiv für PS4 und für Linux rauskommt?

Botcruscher
2016-02-18, 14:46:49
MS subventioniert. Andere Firmen sind schlicht auf den Gewinn angewiesen und können sich solches Verhalten nicht leisten. Bis jetzt reichen die Finanziellen Aussichten ja gerade mal für eine Linuxversion. AMD und NV sehen sich ja nicht mal für ordentliche Treiber genötigt. Monopolmissbrauch geht nur so lange die Kundschaft nicht ausweichen kann.

Gast
2016-02-18, 15:04:53
Was Microsoft mit Quantum Break macht, könnten andere auch nachmachen. Was wäre, wenn ein Spiel exklusiv für PS4 und für Linux rauskommt?
Gaben hatte damals mit seiner Spekulation wohl doch nicht so unrecht und hat mit SteamOS den richtigen riecher bewiesen!

Die Quantum Break Aktion von Microsoft kann durchaus als Kriegsansage gesehen werden.
Wollen wir hoffen das Gaben das auch so sieht.*


*Half-Life 3 Linux exclusive. ;)

Lurtz
2016-02-18, 15:14:22
Gaben hatte damals mit seiner Spekulation wohl doch nicht so unrecht und hat mit SteamOS den richtigen riecher bewiesen!

Die Quantum Break Aktion von Microsoft kann durchaus als Kriegsansage gesehen werden.
Wollen wir hoffen das Gaben das auch so sieht.*


*Half-Life 3 Linux exclusive. ;)
Wieso sollte das eine Kriegsansage sein, sie machen genau das was EA schon seit Jahren macht.

Botcruscher
2016-02-18, 15:27:32
Wo baut EA sein eigenes MS unabhängiges System?

Lurtz
2016-02-18, 15:36:39
Wo baut EA sein eigenes MS unabhängiges System?
Dann hat ja eher Valve MS den Krieg erklärt.

Eidolon
2016-02-18, 18:14:46
Wieso sollte das eine Kriegsansage sein, sie machen genau das was EA schon seit Jahren macht.

Also eigentlich macht MS genau das was MS schon immer gemacht hat.

Dr.Doom
2016-02-18, 18:46:26
Krieg. Krieg bleibt immer gleich.

Lurtz
2016-02-18, 19:21:01
Also eigentlich macht MS genau das was MS schon immer gemacht hat.
Eben. Ist ja nicht so dass man Inhalte nur noch über den Windows Store beziehen darf, das war ja Valves primäre Angst, dass nicht mehr sie 30% bei jedem Verkauf kassieren (die dürfen das, sind ja die Guten), sondern Microsoft.

Krieg. Krieg bleibt immer gleich.
:uup:

lumines
2016-02-18, 20:53:57
Wieso? Gibts keinen Datenschutz, ist das OS für mich unsicher.

Dann hättest du niemals Windows benutzen dürfen.

Mal angenommen, der Windows Quellcode würde plötzlich im Netz auftauchen, ich bezweifle, dass das OS danach sicherer werden täte. Und es wäre natürlich der Super-GAU für MS.

Inwiefern Super-GAU? Viele Teile von OS X sind Open Source. Red Hats RHEL ist Open Source. Da ist bisher nirgendwo die Welt zusammengebrochen, eher im Gegenteil. Red Hat ist so erfolgreich, dass Microsoft mit ihnen eine Partnerschaft eingegangen ist, um auch etwas vom Kuchen abzubekommen.

Der große Vorteil wäre eben, dass man wirklich wüsste, was Windows macht. Für Microsoft hat das OS selbst eh nicht mehr so einen großen Wert, von daher würde es ihnen auch nicht wehtun, wenn sie es zu großen Teilen Open Source machen würden. Ich glaube zwar nicht, dass sie es machen würden, weil das einfach zu radikal für sie wäre, aber wer weiß? .Net ist ja jetzt auch Open Source, Chakra genau so. Es gibt auf jeden Fall einen gewissen neuen Trend bei MS.

Gast
2016-02-18, 22:15:48
Valves primäre Angst, dass nicht mehr sie 30% bei jedem Verkauf kassieren (die dürfen das, sind ja die Guten), sondern Microsoft.
Im Gegensatz zu Microsoft hat Steam jedoch einiges an Mehrwert zu bieten. Zum Beispiel gibt es viele Titel, die in der Steam-Version überhaupt erst spielbar geworden sind. Das fängt bei Abschaltung der Pirateriekontrolle an und geht bis hin zu besseren Servern und stabileren Updates. Spiele bei denen Multiplayerserver schon lange abgeschaltet wurden und die seinerzeit nicht ohne Hilfsmittel wie den hamachi VPN nutzbar waren, laufen einfach und problemlos über den Steam-Invite. Und man kann damit sogar fremde Spieler von den eigenen Spielen ausschließen.
Daß so ein Service irgendwo finanziert werden muß, sollte einleuchten.

Steam ist weitaus mehr als nur ein Store. Die Clients von EA und Uplay haben keine Chance gegen Steam. Manche Leute sind inzwischen schon soweit, daß sie keine Spiele mehr anschaffen, die NICHT im Steamservice laufen. Microsoft möchte sich jetzt auch mal an so einem Projekt versuchen... da kann man nur viel Glück wünschen (sie werden es brauchen, denn Können scheint ja keines vorhanden zu sein).

Der Verkauf von 'The Division'-Keys über Steam ist imo nichts anderes als eine Bankrott-Erklärung für Uplay. Und ich hoffe es glaubt hier auch nicht einer, daß sich auch nur ein einziger BF4 unter Origin installiert hätte, wenn es auch eine Steamversion gegeben hätte. Seitdem bekannt wurde, daß 'The Division' kein echter Steam-Titel ist, sind die Vorverkäufe imho in sich zusammengebrochen wie ein Kartenhaus. Tja - schöner Trick - den Titel einfach mal im Steamshop platziert - alle freuen sich wie blöd - und dann kommt das böse Erwachen. :D Die Bindung an Uplay ist in meinen Augen eine einzige Katastrophe, die mancher noch bitter bereuen wird. Wenn die Uplay-Server genausogut gehostet werden, wie seinerzeit die Anno-Server dann: Gute Nacht! Seitdem bekannt ist, daß 'The Division'-Keys mancher Hardware 'gratis' beigelegt werden, steht zudem für viele fest, daß es ein DLC-Massacker erster Güte geben wird. Im Leben ist nichts umsonst. Die 'Goldversion' mit angeblichem Season-Pass steht hier auch nur noch mit einem dicken Fragezeichen auf dem Zettel, weil in diesem 'Season-Pass' exakt definiert wird, was noch zusätzlich kommen wird. Es handelt sich somit um alles andere, als einen echten Season-Pass. Es ist eine Vorbestellung für einen festgelegten Content. ;)
Das Hazmat-Gear ist in dieser 'rundum Goldversion' zB. schonmal nicht enthalten. Man soll rund 100,-€ für eine Goldversion mit Season-Pass löhnen, in der nichtmal der Schrott inbegriffen ist, den jeder Vorbesteller zum Spielstart gleich gratis mit dazu bekommt. 'freak' Das Hazmat-Gear wird überdies vermutlich bei weitem nicht der einzige DLC sein, der nicht im fest definierten 'Season-Pass' enthalten sein wird.

Für diese 100,-€ kann man sich im Steamsale locker mit dem 10fachen an Spielspaß eindecken. ;) Vor allem bekommt man dort die Spiele dann auch gleich mit dem kompletten DLC und muß sich nicht über eine Anhebung des Level-Cap und ähnliche Scherze ärgern, die die Grundversion eines Spiels im Multiplayer im Handumdrehen komplett wertlos machen (siehe Borderlands).

Wäre 'The Division' in einer echten Steam-Version erschienen, wäre ich vielleicht von Anfang an mit dabei gewesen. Da es sich aber um die berüchtigten Uplay-Server handelt, werde ich die Katze nicht im Sack kaufen. Meine Güte ... da denkt man, man kann mit seinen Freunden am WE mal eine Runde Anno spielen ... und 3x dürft ihr raten, wann die Uplay-Server am liebsten down waren.

Lurtz
2016-02-18, 22:28:09
Im Gegensatz zu Microsoft hat Steam jedoch einiges an Mehrwert zu bieten. Zum Beispiel gibt es viele Titel, die in der Steam-Version überhaupt erst spielbar geworden sind. Das fängt bei Abschaltung der Pirateriekontrolle an und geht bis hin zu besseren Servern und stabileren Updates. Spiele bei denen Multiplayerserver schon lange abgeschaltet wurden und die seinerzeit nicht ohne Hilfsmittel wie den hamachi VPN nutzbar waren, laufen einfach und problemlos über den Steam-Invite. Und man kann damit sogar fremde Spieler von den eigenen Spielen ausschließen.
Daß so ein Service irgendwo finanziert werden muß, sollte einleuchten.
Ohne Frage, Steam bietet eine Menge Mehrwert. Ob die Distribution beim Durchschnittskäufer aber wirklich so viel Geld kostet, dass Valve bei jedem Verkauf die Hand nicht zu wenig aufhält? Ich weiß nicht.

Auf Dauer werden mächtige Publisher das nicht mitmachen wollen und der Markt wird sich wieder zersplittern.

Ja, BF4 hätte sich für Origin weitaus schlechter verkauft, wenn es eine Steamversion gegeben hätte, aber da es keine gibt, greifen eben doch Millionen zur Originversion.

Der Verkauf von 'The Division'-Keys über Steam ist imo nichts anderes als eine Bankrott-Erklärung für Uplay. Und ich hoffe es glaubt hier auch nicht einer, daß sich auch nur ein einziger BF4 unter Origin installiert hätte, wenn es auch eine Steamversion gegeben hätte. Seitdem bekannt wurde, daß 'The Division' kein echter Steam-Titel ist, sind die Vorverkäufe imho in sich zusammengebrochen wie ein Kartenhaus. Tja - schöner Trick - den Titel einfach mal im Steamshop platziert - alle freuen sich wie blöd - und dann kommt das böse Erwachen. :D Die Bindung an Uplay ist in meinen Augen eine einzige Katastrophe, die mancher noch bitter bereuen wird.
Was meinst du? Jedes AAA-Spiel von Ubisoft kommt seit Jahren bei Steam mit Uplaybindung.
Oder ist es bei The Division noch verschärft und man muss das komplette Spiel bei Uplay statt bei Steam runterladen?

Für diese 100,-€ kann man sich im Steamsale locker mit dem 10fachen an Spielspaß eindecken. ;) Vor allem bekommt man dort die Spiele dann auch gleich mit dem kompletten DLC und muß sich nicht über eine Anhebung des Level-Cap und ähnliche Scherze ärgern, die die Grundversion eines Spiels im Multiplayer im Handumdrehen komplett wertlos machen (siehe Borderlands).
Die Steamsales werden aber immer schlechter. Im letzten Wintersale lag der durchschnittliche Rabatt nur bei etwas über 50%.
Steam ist mittlerweile so groß, dass zu hohe Rabatte einfach nicht mehr notwendig sind. Selbst Playstation-Network-Sales sind mittlerweile teils günstiger :ugly:

Gast
2016-02-19, 00:06:56
Was meinst du? Jedes AAA-Spiel von Ubisoft kommt seit Jahren bei Steam mit Uplaybindung.
Um ehrlich zu sein habe ich mir seit Anno 2070 keine Spiele unter Uplay mehr zugelegt. Vorher hatte ich dort noch FarCry 3. Im Singleplayer fallen einem schlechte Server allerdings weitaus weniger ins Auge, als bei einer Multiplayer-Partie.

Oder ist es bei The Division noch verschärft und man muss das komplette Spiel bei Uplay statt bei Steam runterladen? Das kann ich dir nicht sagen.
Ich kann nur sagen, daß ich von den 'The Division'-Trailern zunächst begeistert war. Weil auch immer Steam mit erwähnt wurde, habe ich das Uplay-Logo glatt komplett übersehen. Da es ein reines Multiplayer-Spiel ist, ist meine Vorfreude beim Gedanken an unsere damaligen Anno-Sessions stark gesunken. Und Vorauskasse gibt es bei diesem Publisher schonmal überhaupt nicht mehr.

Die Steamsales werden aber immer schlechter. Im letzten Wintersale lag der durchschnittliche Rabatt nur bei etwas über 50%.
Steam ist mittlerweile so groß, dass zu hohe Rabatte einfach nicht mehr notwendig sind. Selbst Playstation-Network-Sales sind mittlerweile teils günstiger :ugly:
Ich würde ein gutes Spiel sogar glatt zum Neupreis auf Steam kaufen, wenn klar wäre, daß ich die ungeschnitte Version in allen Sprachen mit allen Erweiterungen bekomme.
Ich glaube der eigentliche Knackpunkt bei den Steamsales ist, daß viele Titel erst, nachdem der erste Hype weg ist, ihr wahres Gesicht zeigen. Alien Isolation wurde ja allerorten als absolutes Musthave gefeiert. Endlich ein Alien-Spiel, daß den Namen verdient hätte. Angeblich enormer Wiederspielwert. Wenn ich es nicht verwechsle, dann haben dieses Spiel laut Steamstatistik etwa 90% aller Käufer nach 60 Minuten Spielzeit für immer zur Seite gelegt. :eek:

Das ist nicht gerade das, was man erwarten würde. Da viele Titel auf Steam halbfertige Blender sind, die nie zuende entwickelt wurden, mag das auch dazu führen, daß einem die Steamsales nicht mehr so verlockend erscheinen. Von den Rabatten mal abgesehen. Wenn man bei angeblichen Angeboten wie Project C.A.R.S. mal die Mini-DLCs dazu rechnet, dann kommt man trotz Steam-Rabatt fast auf die doppelte UVP zum Release.

Hier war es:

According to Steam achievement, only 15% of all the people who finished the first mission have actually finished the game.
https://steamcommunity.com/app/214490/discussions/0/620695877260487261/

Ist das nicht mal ein Knaller? - Ein Spiel was überall mit 90% und höher gewertet wurde und sogar Preise bekommen hat? ... Da werden vermutlich viele Vorbesteller mit Nostromo/Ripley-Edition dabei sein...

So ein Fiasko möchte ich mir bei 'The Division' ersparen. Zumal 100,-€ selbst für die Gold-Edition ein Preis ist, den man außerhalb von Deutschland wohl nur noch in Emiraten wie Abu Dhabi verlangen kann, ohne rot zu werden. ;)

Zephyroth
2016-02-19, 08:38:27
Die Steamsales werden aber immer schlechter. Im letzten Wintersale lag der durchschnittliche Rabatt nur bei etwas über 50%.

Ich würd' ja verstehen wenn die Inhalte schlechter werden, aber sich über "nur" 50% Rabatt zu beschweren ist mehr als lächerlich. Wenn ein Spiel gut ist, zahle ich auch gerne den Vollpreis. Wieso nicht? Warum müssen Dinge immer so billig wie möglich gekauft werden?

Grüße,
Zeph

Lurtz
2016-02-19, 10:15:47
Ich glaube der eigentliche Knackpunkt bei den Steamsales ist, daß viele Titel erst, nachdem der erste Hype weg ist, ihr wahres Gesicht zeigen. Alien Isolation wurde ja allerorten als absolutes Musthave gefeiert. Endlich ein Alien-Spiel, daß den Namen verdient hätte. Angeblich enormer Wiederspielwert. Wenn ich es nicht verwechsle, dann haben dieses Spiel laut Steamstatistik etwa 90% aller Käufer nach 60 Minuten Spielzeit für immer zur Seite gelegt. :eek:

Das ist nicht gerade das, was man erwarten würde. Da viele Titel auf Steam halbfertige Blender sind, die nie zuende entwickelt wurden, mag das auch dazu führen, daß einem die Steamsales nicht mehr so verlockend erscheinen. Von den Rabatten mal abgesehen. Wenn man bei angeblichen Angeboten wie Project C.A.R.S. mal die Mini-DLCs dazu rechnet, dann kommt man trotz Steam-Rabatt fast auf die doppelte UVP zum Release.

Hier war es:


https://steamcommunity.com/app/214490/discussions/0/620695877260487261/

Ist das nicht mal ein Knaller? - Ein Spiel was überall mit 90% und höher gewertet wurde und sogar Preise bekommen hat? ... Da werden vermutlich viele Vorbesteller mit Nostromo/Ripley-Edition dabei sein...

So ein Fiasko möchte ich mir bei 'The Division' ersparen. Zumal 100,-€ selbst für die Gold-Edition ein Preis ist, den man außerhalb von Deutschland wohl nur noch in Emiraten wie Abu Dhabi verlangen kann, ohne rot zu werden. ;)
Das ist aber überhaupt nicht A:I-exklusiv, das geht fast jedem Spiel so. Gibt ein ganz nettes Video der Gamestar dazu, bspw. wie viele Spieler bekommen bei Civilization V das Achievement für die erste (oder zweite) Stadtgründung, das ist immer erschreckend, egal um welches Spiel es geht ;)

Ich würd' ja verstehen wenn die Inhalte schlechter werden, aber sich über "nur" 50% Rabatt zu beschweren ist mehr als lächerlich. Wenn ein Spiel gut ist, zahle ich auch gerne den Vollpreis. Wieso nicht? Warum müssen Dinge immer so billig wie möglich gekauft werden?
Wo beschwere ich mich denn? Ich stelle lediglich fest, dass die Steamsales bei weitem nicht mehr so günstig sind, wie sie mal waren.

Zumal viele Publisher mittlerweile vor dem Sale die Preise erhöhen, so dass aus 50% eher 30 oder 40 werden. Schon bisschen Kundenverarsche, oder?

Zephyroth
2016-02-19, 12:08:28
Das ist aber überhaupt nicht A:I-exklusiv, das geht fast jedem Spiel so. Gibt ein ganz nettes Video der Gamestar dazu, bspw. wie viele Spieler bekommen bei Civilization V das Achievement für die erste (oder zweite) Stadtgründung, das ist immer erschreckend, egal um welches Spiel es geht ;)

Das beobachte ich auch schon lange. Nur etwa 5-10% der Spieler spielen ein Spiel auch durch (sofern dies möglich ist, bei einer Städtesimulation eher weniger). Hier scheint eher eine Sammelleidenschaft vorzuliegen, oder das bei jedem Sale jedes jemals gehypte Spiele auch gekauft werden muß.

Ich überleg' mir generell schon, ob ein Spiel zu mir passt. 2-3 "Fehlschläge" hab' ich in meiner Bibliothek, die ich nach wenigen Stunden nicht mehr weitergespielt habe. Aber den Großteil spiele ich schon länger/durch.

Grüße,
Zeph

Rooter
2016-02-21, 16:19:19
Patchday und es gibt ein neues Gängel-Update:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3123862

Natürlich nicht installiert

Außerdem ist ein alter Bekannter mal wieder aufgetaucht:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/2952664

Das Leben ist schön ohne Windows 10 :usweet:Habe beide nicht installiert und bekam trotzdem beim nächsten Aufruf von Windows Update erstmal das Upgrade auf Win10 präsentiert. Keine Ahnung wie sich das rein gemogelt hat (die Updates von Windows Update selber hatte ich auch nicht installiert). :mad:

Wie sieht denn eigentlich die mittelfristige Strategie der Windows 10-Verweigerer aus, wenn in drei Jahren der Support ausläuft wie es für XP schon geschehen ist? Ebenfalls ein OS-Zombie werden und sich der Hoffnung hingeben das mit ner Personal Firewall (:freak:), AV und Firefox schon alles gutgehen wird? Oder dann erst (kostenpflichtig) auf 8.1 wechseln, welches dann auch schon im Extended Support steckt und EoL schon am Horizont schimmert?

Imho macht ihr euch was vor, und eines Tages werdet auch ihr ein Windows 10.x auf euren Rechner installieren genauso wie sich damals die Vista-Verweigerer allesamt die Vista Second Edition aka Win7 installiert haben.

Just my 2 cents, und vielleicht sind einige von euch ja tatsächlich so konsequent und wechseln auf Linux als Primär OS.Entweder ist Win10.x dann soweit entschärft oder es steht fest was, wie, wann, wohin übertragen wird. Dann werde ich auch wechseln.
Ansonsten Linux Mint. Und ja, Dual-Boot ist schon vorhanden. Gibt aber noch viele Baustellen.

Warum jetzt wider Willen auf W10 wechseln, wenn ich noch bis 2020 Zeit habe.
Vielleicht ändert sich ja doch noch was zum Besseren. Wenn nicht kann ich mir dann immer noch überlegen was ich mache.
Wenn es fürs Gaming unerlässlich ist wird es dann vllt. sogar tatsächlich W10, aber dann habe ich zumindest versucht Widerstand zu leisten.THIS!

MfG
Rooter

Matrix316
2016-03-05, 12:14:39
Gerade eben das Fenster bei meiner Tante im Büro gesehen: Microsoft empfiehlt das Update - Jetzt vs heute Abend. :ugly:

Ich hab dann dieses GXWXWdingens Update deinstalliert und die empfohlenen Updates rausgenommen und neu gestartet. Bislang noch kein Hinweis auf das Update...

Gast
2016-03-05, 12:22:15
Gerade eben das Fenster bei meiner Tante im Büro gesehen: Microsoft empfiehlt das Update - Jetzt vs heute Abend. :ugly:


Ich "freue" mich schon darauf, wenn das bei meinem Schwiegervater passiert und anschließend etwas nicht funktioniert (oder er nicht mit klar kommt, etc.) und ich "dank" MS extra zu ihm fahren darf und mind. ein halber Tag weg ist (wahrscheinlich wieder dann, wenn es zeitlich mir überhaupt nicht passt).

:ugly:

Lyka
2016-03-05, 12:23:25
wird auch nicht mehr bei mir angezeigt, dafür werden wieder normale Update-Meldungen in der Taskleiste angezeigt (y)

Rooter
2016-03-05, 15:22:57
Obwohl ich eigentlich gut aufpasse was ich an Updates installiere, hat es mich vor einigen Wochen doch erwischt. :mad:

Welches KB verursacht das?


http://www.barmala.de/wp-content/uploads/2015/06/Reserve01.png

MfG
Rooter

Rolsch
2016-03-05, 15:35:28
Wenn man sich kein Win10 reserviert passiert auch nichts.

Rooter
2016-03-05, 16:58:36
Das war nicht meine Frage...
Ich hab kein Bock immer diesen Screen wegklicken zu müssen.

MfG
Rooter

Commander Keen
2016-03-05, 17:04:13
Habe beide nicht installiert und bekam trotzdem beim nächsten Aufruf von Windows Update erstmal das Upgrade auf Win10 präsentiert. Keine Ahnung wie sich das rein gemogelt hat (die Updates von Windows Update selber hatte ich auch nicht installiert). :mad:


Obwohl ich eigentlich gut aufpasse was ich an Updates installiere, hat es mich vor einigen Wochen doch erwischt. :mad:

Welches KB verursacht das?

Das war nicht meine Frage...
Ich hab kein Bock immer diesen Screen wegklicken zu müssen.

Weiß ich nicht, außerdem verwende ich Win7, was aber für die Gängelupdates egal sein sollte. Anscheinend hast du aber bereits irgendein Bullshit-Update drauf, ich kann mich daher nur wiederholen:

Bei jedem Update diese Liste (http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Patchday-Adobe-und-Microsoft-stopfen-kritische-Sicherheitsluecken/Aktuelle-Liste-Windows-10-Gaengel-Updates-Stand-2015-06-10/posting-20802081/show/) prüfen + KB3123862

Damit sollte man eigentlich sauber bleiben, mein Windows ist es jedenfalls. Auch ausgeblendete Updates kommen gerne wieder, am häufigsten natürlich der Obernerver KB3035583

Matrix316
2016-03-05, 17:05:23
Müsste immer noch KB3035583 sein, oder?

Rooter
2016-03-05, 20:01:46
Weiß ich nicht, außerdem verwende ich Win7, was aber für die Gängelupdates egal sein sollte.Ich nutze auch Win7, der Screenshot oben war aus dem Internet. X-D

Bei jedem Update diese Liste (http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Patchday-Adobe-und-Microsoft-stopfen-kritische-Sicherheitsluecken/Aktuelle-Liste-Windows-10-Gaengel-Updates-Stand-2015-06-10/posting-20802081/show/) prüfen + KB3123862Nichts davon taucht bei den installierten Updates auf.

Müsste immer noch KB3035583 sein, oder?Das habe ich def. nicht drauf, die Zahl kann ich schon auswendig. :D

MfG
Rooter

BBig
2016-03-05, 20:34:59
Ich hatte das Script von Born benutzt:

Tracking und Windows 10-Zwangsupdate stoppen @ borncity.com (http://www.borncity.com/blog/2016/01/02/tracking-und-windows-10-zwangsupdate-stoppen/)

Der gute Günter Born is schon ewig dabei und dem vertraue ich. Script schaut gut aus, läßt sich super einfach erweitern.

Rooter
2016-03-05, 22:01:56
Ich hatte das Script von Born benutzt:

Tracking und Windows 10-Zwangsupdate stoppen @ borncity.com (http://www.borncity.com/blog/2016/01/02/tracking-und-windows-10-zwangsupdate-stoppen/)

Der gute Günter Born is schon ewig dabei und dem vertraue ich. Script schaut gut aus, läßt sich super einfach erweitern.Danke, habe das Script jetzt zwar nicht laufen lassen aber mit der KB-Liste im Artikel den Übeltäter gefunden, oder besser gesagt die:
- KB3065987
- KB3075851
- KB3083324
waren bei mir installiert. :O

Deinstalliert und jetzt ist mein Win7 wieder Win10-frei. :ucatch:

MfG
Rooter

Gast
2016-03-05, 22:28:55
http://www.barmala.de/wp-content/uploads/2015/06/Reserve01.png


Sollange der "Alle verfügbaren Updates anzeigen"-Link unterhalb noch da ist, geht es ja noch...außer sie ändern die Schriftfarbe mal in weiß :D