PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welchen gebrauchten Roller (50ccm) holen?


Cheesandonion
2016-05-22, 18:09:13
Ich fahre täglich mit dem Rad zur Arbeit (14km einfache Strecke (flach)). Da das auf Dauer sehr ermüdend ist, gerade bei Wind und Wetter überlege ich mir einen gebrauchten Roller zu holen. Maximal sag ich mal so kämen 500€ in Frage, da sollte der Roller aber rund um gut in Schuss sein und möglichst kein Baumarkt/ China Roller sein.
Angedacht ist, dass ich z.b. immer Mittwochs statt mit dem Rad den Roller nehme zur Arbeit. Oder bei ganz besch*** Regenwetter. Ob ich mit dem Roller im Winter fahren kann ist auch so eine Sache. Hier schneit es die Jahre kaum noch.
Nunja, lange Rede kurzer Sinn. Welche Roller könnt Ihr mir empfehlen? Und auf was muss ich achten?
PS: hatte auch an einen e-bike gedacht. Wäre für mich am idealsten, doch was vernünftiges gibts erst ab 1500€ neu. Gebrauchte sind mir zu riskant wg. dem Akku.

sun-man
2016-05-22, 18:37:39
Simson S51....

derpinguin
2016-05-22, 18:44:35
Für 500€ rund um gut in Schuss? Eher nicht.

KakYo
2016-05-22, 19:00:04
Bei solchen Preisen kommt es eher auf den Wartungs/Pflegezustand an als das man da ne bestimmte Marke empfehlen könnte. Ne simson ist charmant, weil es die schnellste legale 50er ist, aber ist halt mittlerweile auch ein Young bzw. Oldtimer. Nur musste da halt auch eher 800 anlegen, für ne Schwalbe auch gerne über 1000.

Sind denn diese China Roller immer noch so schlimm wie vor paar Jahren? Letztens hab ich einen beim atu gesehen für 800 Euro, da hat man immerhin Garantie?

Aber trocken ist man auf so einem Roller doch auch nicht? :p würde da eher den Sommer erstmal Rad fahren und mich im Oktober nach einem Auto umsehen. Zweirad im Winter ist doch bäh?

sun-man
2016-05-22, 19:06:34
Dafür legst du aber gut an. Ein E-Bike war ja auch in der Überlegung. Also ICH möchte HIER mit keinem der lahmen Mopeds rumeiern. Die fahren einen über den Haufen.

Langlay
2016-05-22, 19:44:03
Simson S51....

Ne SR50 wäre auch eine Idee. Das Teil ist nicht ganz so beliebt wie S51 und Schwalbe. Und kommt einem modernen Roller am nächsten.

Ich hatte son bis ein paar Jahren sogar noch son Teil aber die letzten Jahre ist nur noch mein Vater ab und zu mit gefahren. Und hatte das Teil dann deshalb auch abgegeben weil ichs nie benutzt hat.

Und ich muss sagen Roller im Winter geht solange kein Schnee/Eis auf der Strasse liegt. Handschuhe Schal und co sind natürlich zu empfehlen.

KakYo
2016-05-22, 20:35:38
Dafür legst du aber gut an. Ein E-Bike war ja auch in der Überlegung. Also ICH möchte HIER mit keinem der lahmen Mopeds rumeiern. Die fahren einen über den Haufen.

Ich hätte glaub ich bei allem unter 125ccm Angst :) zumindest hier in Rhein Main kommt man eigentlich nicht drum rum auch mal ne schnellstrasse zu fahren. Oder auf Landstraßen von LKWs überholt werden....brrrrr....Ich seh die großen Räder schon neben mir :) dann lieber Elektro Fahrrad und Radwege fahren.

Air Force One
2016-05-22, 21:25:22
Wiederverkaufswert dürfte glaube ich auch beim Rad höher sein oder?

Ich kenne niemanden der seinen Roller/Mofa mehr als 3 Monate behalten hat und direkt auf ein richtiges Fahrzeug umgestiegen ist.
Ein E-Fahrrad hingegen würde man glaube ich eher behalten.

Finch
2016-05-22, 22:05:31
Simson S51....

It's always the same answer....

Shink
2016-05-23, 10:35:23
Ein E-Fahrrad hingegen würde man glaube ich eher behalten.
...bis der Akku im nächsten Winter tiefenentleert ist oder so...
Nö, Restwertberechnungen mit Pedelecs macht man besser nicht.

Übrigens sollen Pedelecs von NCM (z.B. Moscow) Preis/Leistungstechnisch nett sein. Die gibt es um die 1000€ und man kann bei denen auch per Menüeinstellung die Geschwindigkeitsdrossel lösen, wobei so ein Pedelec auch ohne Drossel kaum schneller als 30km/h fahren wird.

hesTeR-
2016-05-23, 11:52:10
ich hatte mir mal einen relaut twingo gekauft mit 2 jahren tüv für 450 euro ;) später wieder für 500 euro verkauft.

evtl wäre sowas ja ne alternative, da ist man zumindest trocken und kann einkaufen.

Knobina
2016-05-23, 12:34:49
ich hatte mir mal einen relaut twingo gekauft mit 2 jahren tüv für 450 euro ;) später wieder für 500 euro verkauft.

evtl wäre sowas ja ne alternative, da ist man zumindest trocken und kann einkaufen.
Hehe, ist auch eine Lösung.:biggrin:

@TE

Ich hatte letztes Jahr das selbe Dilemma wie du. Gesucht und gesucht, aber für 500€ findest du einfach nichts vernünftiges. Gute Roller scheinen unabhängig vom Alter eine "magische" Mindestwertgrenze von 800€ zu haben (Bayern. Im Norden wirds billiger). Selbst wenn du ein sehr gutes Modell für das Geld findest, musst du bedenken das der Roller evtl. 10-15 Jahre alt ist und schlecht bis gar nicht gepflegt wurde. Das war mir ein zu großes Risiko, also habe ich in den Sauren Apfel gebissen und mir für 1300€ einen Peugeot Kisbee 50 4T geholt. War im Endeffekt die beste Kaufentscheidung seit vielen Jahren. Das Teil ist im Gegensatz zu italienischen und chinesischen Rollern nicht auf kurzbeinige 160cm Erdmännchenpygmäen zugeschnitten, sondern schön groß.:freak: Habe jetzt ca. 3700km in einem knappen Jahr drauf und bin mehr als zufrieden.

Langlay
2016-05-23, 20:44:26
Wiederverkaufswert dürfte glaube ich auch beim Rad höher sein oder?



Ich hab meinen Simsonroller für 250DM gekauft und für 300€ verkauft. Auf Wertsteigerung würde ich zwar nimmer setzen. Aber Wertverlust sollte bei na Simson vernachlässigbar sein.


Und bei na Simson würde mich auch fehlende Wartung nicht stören. Wenn man nen bischen Plan hat, 1-200€ für Ersatzteile und nen paar Stunden Zeit dann ist okay solange nix am gravierendes kaputt ist. ist. Muss man natürlich mögen. Ab und an braucht so ne Simson schon nen bischen Liebe.

Cheesandonion
2016-05-24, 09:32:01
http://www.peugeot-scooters.de/fiche-produit/model=VOGU/body=5C/

was ist von dem zu halten? Im Kleingedruckten steht: Nur 12 Monate Garantie und auch nur wenn man die erste Inspektion über Peugeot machen lässt...

Wuzel
2016-05-24, 09:40:04
Peugeot sind umgelabelte China Gurken mit saftigen Preis Aufschlag.

Wenns günstig sein soll, Sym. Wenns besser sein soll, Kymco.

Knobina
2016-05-24, 10:05:36
http://www.peugeot-scooters.de/fiche-produit/model=VOGU/body=5C/

was ist von dem zu halten? Im Kleingedruckten steht: Nur 12 Monate Garantie und auch nur wenn man die erste Inspektion über Peugeot machen lässt...
Ich kann mit dieser Bauweise wenig anfangen, da ich eher gemütlich aufgelegt bin. Für kurze Strecken wie bei dir sollte es aber kein Problem sein. Der Formfaktor ist aber besser zum im Fahrradraum parken, wenn du keine eigene Garage hast. Zweitaktmotor ist halt Geschmackssache: Robust, sehr laut, nahezu wartungsfrei, sehr günstige Ersatzteile, gefühlt mehr Leistung als 4T, Spritschlucker, Dreckschleuder und du musst Öl nachfüllen. 4T ist so ziemlich das Gegenteil, wobei imho Lautstärke und Spritverbrauch die positivsten Merkmale vom 4T sind.

Rancor
2016-05-24, 10:05:58
Peugeot Speedfight :D

Knobina
2016-05-24, 10:27:51
Peugeot Speedfight :D
Speedfight 2T 4,0 kW bei 7300U -> Kisbee 4T 2,7kW bei 8000U-> Vogue 2T 2,0kW bei 6000U

Das ist abseits der Optik der eigentliche Unterschied zwischen den Modellen.

Da alle 45 km/h Abriegelung haben ist die Mehrleistung für den riesigen Preisunterschied eher vernachlässigbar. Außerdem lassen sich die Peugeotroller mit wenigen Handgriffen sehr preisgünstig tunen.

Butter
2016-05-24, 13:04:24
http://www.elektroroller-kumpan.de/

Finde ich schick...

downforze
2016-05-24, 23:30:29
Hab ne Schwalbe von 1974. Aber die Preise sind echt explodiert. Unter 1000€ geht nichts mehr bei den Ostmopeds.

BUG
2016-05-25, 09:02:34
Vielleicht ist auch das eine Option wenn der Arbeitgeber mitmacht.

https://www.jobrad.org/faq-arbeitnehmer
https://www.jobrad.org/faq-arbeitgeber

Da gibts dann ein e-Bike über die 1% Regelung, man kann sich dann ja auch ein e-Bike kaufen, welches offiziell bis 45km/h unterstützt, z.B.: http://www.e45.de/

Gruß
BUG

Cheesandonion
2016-06-19, 21:47:54
Peugeot sind umgelabelte China Gurken mit saftigen Preis Aufschlag.

Wenns günstig sein soll, Sym. Wenns besser sein soll, Kymco.

ich denke ich werde mir den Symply 50 von SYM-Motor vor Ort Neu für 1100€ holen. Scheint wohl ein Geheimtipp zu sein?

Cheesandonion
2016-06-27, 20:59:16
so habe mir eine Peugeot Kisbee, 4T, Baujahr 2013, 3000 km für 550€ gebraucht gekauft. Fährt sich ganz gut. Da ich aber noch nie Roller gefahren bin, ist das Rollerfahren nicht ganz ohne. Hätte ich nicht gedacht. Am meisten Kopfzerbrechen macht man sich wegen den hinter fahrenden Autofahrern ob die einem nicht in den Graben setzen oder so...naja jeden Tag werd ich damit eh nicht zur Arbeit fahren. Vielleicht die ersten Wochen um sich einzugewöhnen. Und wie gesagt, für die 550€ bekomme ich den Roller locker wieder weg.
Könnte mir übrigens auch ne Saxonette für 250€ zulegen, auf den Fotos schaut se ganz passabel aus, hat Marathon Plus Bereifung. Naja, jetzt hab ich schon mal den Roller. Aber spiele ein wenig mit dem Gedanken die Saxonette zu holen, damit darf man ja auf Radwegen fahren, was ich sehr von Vorteil sehe! Rollerfahren ist wirklich nicht ungefährlich!

derpinguin
2016-06-27, 23:04:23
Das hätten wir dir vorher sagen können :ugly:

Darum fahre ich nur Roller, die mindestens 50 fahren dürfen. Die 45 Dinger sind doch dämlich.

127.0.0.1
2016-06-27, 23:44:14
Na, ehrlichgesagt macht es keinen besonders grossen Unterschied ob der Roller nun mit 45 oder 55 dahinrollert, sobald die Autofahrer ein kleines Versicherungskennzeichen sehen setzt der automatische Überholreflex ein. Wenn es vom Platz her eng ist und ein gefahrloses Überholen an der Stelle nicht möglich ist besser selbstbewusst eher zur Mitte der Fahrbahn fahren damit die erst gar nicht auf blöde Ideen kommen und sich mit 5cm Abstand vorbeiquetschen. Wenn du immer ganz am rechten Rand fährst wirds dann teilweise wirklich gefährlich.

Timolol
2016-06-28, 00:44:50
Bullshit!!! 45km/h mußt du in der Regel überholen, wenn du keinen Autocorso hinter dir aufstauen willst. 55km/h sind in der Stadt mehr als flüssig.

Von daher würden 55km/h Roller ein Plus an Sicherheit bedeuten.

derpinguin
2016-06-28, 08:46:00
Na, ehrlichgesagt macht es keinen besonders grossen Unterschied ob der Roller nun mit 45 oder 55 dahinrollert, sobald die Autofahrer ein kleines Versicherungskennzeichen sehen setzt der automatische Überholreflex ein. Wenn es vom Platz her eng ist und ein gefahrloses Überholen an der Stelle nicht möglich ist besser selbstbewusst eher zur Mitte der Fahrbahn fahren damit die erst gar nicht auf blöde Ideen kommen und sich mit 5cm Abstand vorbeiquetschen. Wenn du immer ganz am rechten Rand fährst wirds dann teilweise wirklich gefährlich.
45er werden definitiv häufiger überholt, weil sie nicht mal die Stadtgeschwindigkeit schaffen. Was man sich bei der Regelung gedacht hat wird mir auf immer ein Rätsel bleiben.

Wuzel
2016-06-28, 09:09:10
45er werden definitiv häufiger überholt, weil sie nicht mal die Stadtgeschwindigkeit schaffen. Was man sich bei der Regelung gedacht hat wird mir auf immer ein Rätsel bleiben.

weil damals in einigen eu ländern 50 km/h für die Benutzung der AB gelangt haben. Deswegen hat man mit der EU Regelung die 45 für die Mopeds eingeführt, um hier klare Verhältnisse zu schaffen.
Mindestens genauso bescheuert wie die max. 3kw Regelung - was insbesondere elektro Mopeds hart trifft.
Und nein, es sind wirklich 'kw' und nicht kw/kg wie beim 125er.....:freak:

Das größte Problem ist, das die Dinger mit Vario dann auch viel zu hoch drehen und wie ein Sack Nüsse an der Ampel losrollen.
Mit einem offenen Honda 4takt 50ccm kann man mit ~1,5l in der Stadt fahren, gedrosselt sinds über 2 :freak:

Marscel
2016-06-28, 14:59:38
Darf ich mir den Thread kurz leihen? Ich habe bis gestern eigentlich nie ein Auge auf Motorrollern gehabt. Dann bin ich mal ein 4T/50ccm 2014'er Modell einer Vespa gefahren: Ist das scheiße laut für die dröppelige Leistung :ugly:

Ist das bauartbedingt das beste, was da auf dem Markt gibt, von E-Rollern mal abgesehen? Damit möchte ich nicht nachts durch eine Wohnanlage fahren, aus Respekt vor Nachtruhe.

Aufgrund von A-Klasse-Besitzes könnte ich auch andere Kaliber ausprobieren, gibt es da weniger aufdringliche Klassen oder Modelle?

Wuzel
2016-06-28, 15:22:42
Darf ich mir den Thread kurz leihen? Ich habe bis gestern eigentlich nie ein Auge auf Motorrollern gehabt. Dann bin ich mal ein 4T/50ccm 2014'er Modell einer Vespa gefahren: Ist das scheiße laut für die dröppelige Leistung :ugly:

Ist das bauartbedingt das beste, was da auf dem Markt gibt, von E-Rollern mal abgesehen? Damit möchte ich nicht nachts durch eine Wohnanlage fahren, aus Respekt vor Nachtruhe.

Aufgrund von A-Klasse-Besitzes könnte ich auch andere Kaliber ausprobieren, gibt es da weniger aufdringliche Klassen oder Modelle?

Für die Stadt?
Den 150'er Honda. Kostet ein bisschen, ist dafür aber die beste Kloschüssel im Stadtbereich.

Für mehr, 300'er Downi von Kymco - günstig, gut bums, langt.
(Vergiss aber den Popel - das Ding fährt wie Durchfall :freak:)

Bling-Bling sind dann die Yamaha Flundern. Allerdings würde ich da sofort ins 500'er Segment greifen (400 gehzt grad noch so) - und in der Stadt ist es schon ziemlich unhandlich.

Shink
2016-06-28, 17:19:19
Aufgrund von A-Klasse-Besitzes könnte ich auch andere Kaliber ausprobieren, gibt es da weniger aufdringliche Klassen oder Modelle?
Ich hab ja gerade einen 125ccm-Schein gemacht. Die Piaggio Fly 125er, die ich dort u.a. gefahren bin, war zumindest neben den 50ccm-Mopeds geradezu unhörbar.:confused:
Honda 125er sollen auch sehr leise sein. Haben zum Teil auch Start-Stopp-Automatik, damit ist er dann zumindest an der Ampel noch leiser.:freak:

Marscel
2016-06-28, 19:44:39
Ok, danke.